A N Z E I G E

Achievements / Trophys in Spielen - Ja/Nein?

  • Möche heute mal das Thema der Spiele Achievements (oder auch Trophys auf der PS z.b.) ansprechen.


    Hat meines Wissens nach so richtig mit der Xbox 360 damals 2005 angefangen (korrigiert mich falls ich da falsch liegen sollte)
    Als ich zu meinem Geburtstag damals 2008 meine 360 bekommen habe (Glücklicherweise das Nachfolgemodell ohne dieser RROD Krankheit, allerdings auch komplett Barebones, sprich ohne Festplatte oder Wlan), hatte ich mich aber nicht sonderlich groß damit beschäftigt (Umschulung, Beziehung usw. war halt alles etwas wichtiger damals), konnte ich damit (Achievements) nicht sonderlich viel anfangen (wusste garnicht so genau für was das sein sollte oder für was das jetzt gut ist, Sinn und Nutzen, Hä?!), ich wollte einfach nur mein GTA 4 gemütlich dahin zocken. So ging das auch eine ganze Weile so weiter. In der Zwischenzeit hatte ich mein Gaming komplett in der Zeit von 2009 bis 2017 auf den PC verlegt und die 360 verstaubte fast (ab und an schmiss ich sie aber doch noch an um Saints Row 3 und Red Dead zu zocken, aber das war auch schon das höchste).


    Eines schönen Tages im Jahr 2017 ging ich mit meinem Bruder auf den größten wöchentlich stattfindenden Flohmarkt in München. Einfach mal Bummeln und Schauen was es so gibt. Von weitem schon viele grüne Amarays angelacht. Gefragt was die Spiele kosten sollten. "Ja, so ein zwei Euro". Hmm... weitergegangen, weiterer Stand mit 360 Spielen. Selbe Frage, Fast selbe Antwort. "Ok, das ist der Kurs zu dem also die 360 Spiele gehandelt werden, interessant."


    Fakt ist, an diesem Tag hab ich mir noch nix an Spielen mitgenommen, wollte erst ein wenig recherchieren. Nächste Woche wieder dort gewesen, und die Sucht und Laune am Entdecken ist im mir erwacht. (Man bedenke, ich hatte grob gesagt von 2011 bis 2017 keinerlei Plan und Ahnung was so auf der 360 rausgekommen ist.) Also hab ich wieder angefangen zu kaufen, zu sammeln und auch vermehrt wieder zu spielen. Nach und nach musste natürlich eine neue 360 her, mit 500 GB Festplatte, mit Wlan. Mittlerweile habe ich 3 360er Modelle hier stehen (Meine weisse, abartig Laute die ich 2008 bekommen hatte, eine schwarze Slim mit 250 GB Platte und meine aktive E mit 500 GB Platte.) und in etwa 430 Spiele (Kein Kinect oder Sportramsch). Letztes Jahr kam noch eine PS3 Slim mit ebenfalls 500 GB Platte hinzu, aber für die hole ich mir nur PS Exclusives (meist Japan Stuff und Jrpgs).


    Um jetzt aber ENDLICH zum eigentlichen Thema zu kommen. Mir sind in den letzten 2 Jahren die Achievements irgendwie enorm wichtig geworden muss ich zugeben, kam auch irgendwie schleichend. Vorm richtigen Spielen erstmal die die liste der Achievements durchsehen, ob man was auf Anhieb leicht schaffen kann, oder man mehr kriegt auf einem höheren Schwierigkeitsgrad usw. Ich versuche tatsächlich bei den meisten Spielen nach Liste zu spielen. Nur leider lassen sich viele Spiele nicht zu 100% durchspielen wegen Onlinegeschichten oder ich muss sagen dass mir oftmals diese ganzen Sammelsachen zuwider sind und ich dann darauf echt pfeife wenn ich sie nicht "leicht" und "schnell" bekommen kann. "Finde dies das" absolute Quälerei und reine Zeitstreckung meiner Meinung nach. Was auch ziemlicher Murks ist, wenn man ein und das selbe Spiel mehrmals auf einem anderen Schwierigkeitsgrad durchspielen muss. Ein Beispiel: "Blue Dragon (ein JRPG) - durchgespielt innerhalb von 50 Stunden oder so und von 43 freischaltbaren Erfolgen nur 6 bekommen mit eine Gamerscore von 55. Yeah! War ganz cooles Spiel, aber nochmal und nochmal 50, 60 Stunden, nur für mehr Gamerscore? Nä. Da hörts halt auch auf. Ok, also wie man sieht gibt Schattenseiten und gute Seiten, aber ich für meinen Teil will Achievements nicht mehr missen wollen, definitiv eine Bereicherung im Zockerleben. Und dieser Sound macht mich einfach nur süchtig. ^^


    Wie sieht das nun bei Euch aus? Haben Achievements auch eurem Zockerdasein einen neuen Impuls gegeben, den ihr nicht mehr missen wollt. Werden gar Spiele alleine nur fürs "Easy Cheevo" besorgt, obwohls der allerletzte Muff ist? Oder Ist es Euch einfach egal und es verwässert und lenkt vom Wesentlichen ab?


    Hab echt Bock eure Sichtweisen zu lesen ;)

    Riggs: wenn ich meinen penis aufs schachbrett lege, is das dann Rohrschach?


    Titten, Titten - Yumm Yumm Yumm. Titten, Titten und die Tussi ist dumm

    Einmal editiert, zuletzt von ()

  • A N Z E I G E
  • Mir machen GS bzw Trophäen großen Spaß, würde mich als Jäger bezeichnen. Ich bin darüber hinaus eh mit einem großen Gamer Ehrgeiz ausgestattet, das lässt sich oft damit verbinden.

    XBox Live Gamertag: McKauz85
    Switch-Code: Zottenheimer
    PSN-ID: McKauz85

  • Zitat

    Original geschrieben von Al Katzone:
    Mir machen GS bzw Trophäen großen Spaß, würde mich als Jäger bezeichnen. Ich bin darüber hinaus eh mit einem großen Gamer Ehrgeiz ausgestattet, das lässt sich oft damit verbinden.


    Schließe mich hier an - Sofern Platin (PS4) beispielsweise machbar ist, wird auch Platin erspielt - War auch schon zu 360 Zeiten so. :) Man will halt den Entwicklern einfach zeigen, "wer der Boss ist" ^^

  • Interessiert mich Null. Wenn ich sowas freischalte ist es Ok. Und wenn nicht, auch nicht schlimm. Hat für mich eigentlich keinen wirklichen Mehrwert und ich seh mich trotzdem noch als Gamer auch wenn ich jetzt nicht alles auf 100% hab.


    Wobei, dass letzte Mal das ich alles freischalten wollte, war beim Rerun von Super Mario World aufm SNES. Da wollte ich mal alle Tore schaffen. Aber sonst reizt mich das überhaupt nicht. Empfinde ich wie Skins bei FPS. Ich seh nur Hände und die Waffe und nicht den Skin selbst im Match. Der Gegner sieht es, ja. Aber dadurch wird mein Spiel auch nicht besser oder schlechter. Ist alles Nett aber nichts das ich unbedingt machen muss oder haben will.


    Kann aber auch dran liegen das ich nur auf PC spiele und es dort zwar auch bei Steam Achivements gibt aber das läuft da auch eher Nebenher. Ist wahrscheinlich mehr ein Konsolen Ding.

  • Auf der PS4 ignoriere ich die bzw. nehme sie einfach nicht wahr, bei Steam kommt es drauf an. Sind die Achievements nicht übertrieben versuche ich sie zu bekommen, gerade in Adventures geht das oft gut, solange kein mehrfaches Durchspielen erforderlich ist. Da nehme ich dann sowas schon mit, zumal es ja meist auch welche für abgeschlossene Spielabschnitte gibt. Wenn ich da am Ende 14 von 18 habe, stört mich das doch ein wenig und ich schaue zu, dass ich das dann komplettiere (mit mehreren Spielständen zu verschiedenen Spielfortschritten geht das dann meist

  • Wenn mir ein Spiel richtig gut gefällt versuche ich eigentlich immer Platin zu holen, sofern man das Spiel dafür nicht mehrmals durchspielen oder gefühlt fuffzich Online Trophäen holen muss. Die ganzen Sammelsachen machen mir oft sogar Spaß, vorallem dann, wenn man auch im Spiel davon profitiert z.B. durch XP oder Geld.

    WWE MoonTipp-Sieger 2016 & 2017
    NFL: San Francisco 49ers / NHL: Chicago Blackhawks / NBA: Chicago Bulls / Buli: VfL Wolfsburg / DEL: Grizzlys Wolfsburg

  • Zitat

    Original geschrieben von Siwz:
    205 Platins, 10387 Trophäen, 56,42 % Trophäenkomplettierung. Ich mag keine Trophys.


    "Wow... nicht schlecht" hab ich mir gedacht. PSN Profiles besucht und bei deinem Profil nach Platin sortieren lassen. Gleich unter den ersten Spielen:


    Super Weekend Mode für die Vita ...11 Minuten und 17 Sekunden für Platin.
    Zeroptian Invasion... 13 Minuten und 44 Sekunden für Platin.
    Super Weekend Mode gibt es auch für die PS4! …10 Minuten und 30 Sekunden für noch eine Platintrophäe.
    ^^


    Genauso wie der Gamerscore sagt die Gesamtzahl an Platintrophäen wirklich ziemlich wenig aus. Zumal man sowieso sagen muss, dass man nicht unbedingt "weniger Gamer" ist, wenn man in Spielen weniger Erfolge freispielt. Man kann bei vielen Spielen (gibt viele Ausnahmen) aber schon davon ausgehen, dass derjenige von 2 Spielern der in einem Spiel mehr Erfolge hat als der andere, dieses Spiel mehr mag und auch mehr gespielt hat.


    Ich spiele wie Al Katzone und Siwz auch sehr gern Erfolge frei. Ich mach das vorrangig für mich und nicht um damit rumprahlen zu können. Denn ich hab auch schon bei GTA San Andreas die 100% gemacht, bei Sonic alle Emeralds gesammelt, bei MGS 3 alle Frösche für das Bananenkostüm abgeschossen oder auch die Riesen in Shadow of the Collosus nochmal auf schwer besiegt....ohne dass es dafür einen Erfolg oder eine Trophäe gab.


    Erfolge sind für mich dennoch ein zweischneidiges Schwert. Denn ich hab mich vor paar Jahren auch schon häufiger dazu hinreißen lassen, irgendetwas stupide zu grinden nur um den einen, letzten Erfolg noch freizuspielen. Und da meine ich noch nicht mal so etwas wie die Riddler-Trophäen in Batman oder die Zig-Tausend Kills in einem Durchgang in den Dead Risings. Sondern richtig stupides "Boosten" von Online-Erfolgen, also gegenseitiges "Gewinnenlassen" für Erfolge. Absolute Zeitverschwendung...aber es steht dann halt 1000 da statt 940 oder so. Heutzutage juckt mich das nicht mehr, da mache ich z.B. bei Tomb Raider die 750 GS im SIngleplayer und die restlichen Gamerscore die man im Multiplayer machen kann gehen mir am Arsch vorbei.


    Ein Segen können Erfolge aber auch sein. Denn es fällt mir immer wieder auf, wie manche Spiele in einem weiteren Durchlauf und dann am besten noch mit höherem Schwierigkeitsgrad dann erst richtig anfangen zu glänzen. Daneben kann man durch Erfolge auf bestimmte Mechaniken oder auch Easter Eggs im Spiel aufmerksam gemacht werden. Und da sind sich meiner Meinung nach auch viele Entwickler gar nicht bewusst, wieviel besser sie ihr Spiel mit gut designten Erfolgen machen könnten.


    Schlechtes Beispiel sind da z.B. Entwickler von Rennspielen in denen man die KI-Schwierigkeit einstellen kann und die Erfolge erstellen wie "Gewinne alle Rennen dieser Meisterschaft so und so". Das verleitet Spieler dazu den Schwierigkeitsgrad runterzustellen und langweilige Rennen zu fahren. Da ist dann wirklich jeder Spieler viel besser beraten die Erfolge zu ignorieren. Viel besser ist dann eher ein Erfolg der eine bestimmte Zeit auf einer bestimmten Strecke mit einem bestimmten Auto verlangt.


    Und schlussendlich sind für mich Erfolge etwas schönes, weil sie wunderbar protokollieren was man gemacht bzw. erlebt hat. Wie eine Art Tagebuch kann man in seinen Erfolgen blättern und sich zurückerinnern wie man sich bei bestimmten Erfolgen reingehängt hat oder bei anderen auch einfach nur riesen Glück hatte. Manche Erfolge verbinde ich auch mit bestimmten Personen bzw. Mitspielern und bei manchen Erfolgen weiß ich sogar noch genau wie in dem Moment das Wetter war und die Sonne stand als er sich freigeschaltet hat. :)

  • Ich bin da eher einfach gestrickt. Trophys machen mir nur Spaß, wenn ich auch was wertiges dafür bekomme. Einfach nur ein Kästchen im Profil tangiert mich meistens nicht.
    Ein Quest-Belohnungs-System finde ich da am Besten. (Wird ja in vielen Spielen schon gemacht.)

    Ich bin ökonomisch und gewinne Salze aus Tränen von Wack MCs.

  • Da ich zu 90 % online mit Freunden spiele, hole ich auch wenig Platintrophäen. Prinzipiell bin ich aber schon dran interessiert und bei LiS nehme ich beispielsweise die Platin mit, weil das ein Mehraufwand von vielleicht 30 Minuten ist. Ich hab insgesamt auch grad mal 4 Platin-Trophäen. Ich wollte mir eigentlich mal die Platin in Far Cry 4 und in Watch Dogs holen, aber da hatte ich jeweils schlimme Schübe durch meinen Morbus Crohn und hab danach nicht mehr so viel gespielt, dass ich die Platin hätten holen können. Ansonsten war ich bei Assassins Creed II noch extrem nahe dran, aber da habe ich noch nicht auf Trophäen geachtet und hab deswegen nur 82 %. Auch Heavy Rain oder irgendeinen FIFA-Teil hätte ich bestimmt mal platinieren können, aber da habe ich darauf halt noch null geachtet. Paladins wäre auf der PS4 noch ein Spiel, welches ich durchaus mal hätte platinieren können, aber da irgendwie immer höchstens einer mal Bock auf Paladins hat, verstaubt das leider in der Bibliothek. Und bei Rainbow Six Siege bin ich sogar auch relativ kurz davor, aber das ist auch so ein Spiel, dass ich nur mit mehreren zocken möchte.


    Aber insgesamt achte ich da halt nicht wirklich drauf, weil ich auch einfach zu selten Singleplayer spiele. Vielleicht nehme ich ARK nochmal in Angriff irgendwann. Das müsste ich eigentlich auch wohl schaffen können. Und LiS natürlich. Also habe ich bald 6 oder 7 Platin ^^

    PS4: Rikishi23 / LastFM
    "Those who cannot remember the past are condemned to repeat it." - George Santayana (1863-1952)

  • Hab nie groß Interesse an Achievements gehabt, die kommen von ganz alleine. Ist ganz nett, aber ich würde nie nur dafür spielen.

    WWE MoonTipp-Sieger 2019

    <3 FC Bayern München <3 Leicester City <3 SpVgg Greuther Fürth <3

    "Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen" - Albert Einstein





  • Komplettierungsdurchschnitt Trophäen: 97% bei 220 Spielen.
    Das ist mein Kryptonit und ein Zugeständnis an mein OCD. Zocken ist mein Hobby und wenn ich 100% habe, dann bin ich erst wirklich mit dem Spiel fertig.

    :idee: Shinigami heißt jetzt Chaos :idee:


    There is no strength in being alone.

  • Habe Interesse, aber weiß eigentlich gar nicht warum. Zockte übers Frühjahr RDR2 und war mit dem Spiel dahingehend fertig. Setzte mich dennoch immer wieder mit dem Spiel auseinander, um bestimmte Trophäen zu ergattern, die am Spielerlebnis natürlich nichts ändern. Ist wohl so eine Art niederer Sammeltrieb. Bin auch ein Spieler, der Ressourcen lieber hortet, als sie zu investieren.

    'I mean, i just keep losing. Like are some people just meant to lose to keep the balance of the universe?' - Earnest Marks

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E