A N Z E I G E

[NB] AEW Fight For The Fallen - Results vom 13.07.2019

  • Jetzt habe ich die Show endlich zu Ende gesehen und was soll ich sagen, tolles Event!
    Super Action, begeisterte Fans und das alles für einen guten Zweck, sehr schön.

  • A N Z E I G E
  • Ich will den PPV gar nicht groß analysieren, da ich einfach rund um zufrieden bin. Sicherlich war Fight for the Fallen keine 10/10, aber AEW macht einfach Spaß und gibt mir das Gefühl bzw. ist es wohl auch faktisch so, dass ich jedes Mal eine Wrestlingshow sehe. Kein Kopfschütteln, kein Aufregen, keine Enttäuschung oder Wut, wenn ich AEW Shows gucke. Alles ist nachvollziehbar, wird gut präsentiert und hat einen erwachsenen Look, sprich es ist weder zu weich gezeichnet, noch sieht es nach Turnhalle aus.


    Was ich schon merke, ist, dass die WWE-Schädigung auch bei mir fest verankert ist. Bei Jungle Boy und Luchasaurus habe ich immer Bedenken, dass es in Trash abdriftet, einfach weil solche Gimmicks bei WWE immer gegen die Wand gefahren wurde und in Nonsens-Comedy abgedriftet sind. Bei Brandi Rhodes kommen natürlich sofort Erinnerungen an zu starke Darstellungen von Stephanie McMahon oder Shane McMahon hoch und bei der Darstellung von den Bucks kommt natürlich auch gleich die Vermutung von zu starker Darstellung auf, wie man sie in der WWE bei Cena und Reigns ins Unerträgliche hievte.


    Doch man muss gegen diese Ängste bisher festhalten, dass AEW hier einen guten Job leistet. Brandis Turn im Match durch Awesome Kong war grandios gemacht, Gimmicks wie Jungle Boy werden nicht ins Lächerliche gezogen und zu einem erträglichen Maße eingebracht und die Bucks sind halt auch einfach mal eines DER Tag Teams im gesamten Wrestling-Business, haben sie doch auch bei NJPW jedes Team besiegt. Ebenso Cody und Omega. Das sind Leute, die bei NJPW richtig große Matches gewonnen haben. Es wäre schon sehr komisch, wenn sie jetzt plötzlich schwächer werden, gerade weil AEW die NJPW-Sachen nicht verschweigt. Omega war NJPW Champion und hat Okada besiegt, viel mehr geht eigentlich nicht.
    Zu Jerichos Form bleibe ich bei der Ansicht, dass man seine Matches abwarten sollte. Bisher lieferte er immer. Solange das so ist, akzeptiere ich auch diese Form. Er ist ja nun auch nicht komplett außer Form,,man ist ihn nur anders gewohnt. Es gibt zig dicke Wrestler, wo keiner was sagt, weil man sie nicht anders kennt. Also: Auch wenn ich so Leute wie Mark Stunt sehr sehr kritisch sehe, kann man AEW bisher noch nichts Negatives nachsagen.


    Trotz dem allgemein positiven Gesamteindruck, muss auch ich erwähnen, wie unfassbar schrecklich die Kommentatoren sind. Marvez geht gar nicht. Ich mag seinen Stil nicht, ich mag nicht, dass er extrem schnell und die Satzenden dann immer leiser spricht, ich mag sein komisches jugendliches Gehabe nicht, wenn er manche Worte mit hoher Stimme spricht und ich finde, dass er in keinster Weise irgend ein Match bereichert.
    J.R. ist als gewohnte Stimme nett, gehört aber leider schon lange in die Mottenkiste. Nicht wegen seines Alters, sondern, weil er als Kommentator einfach nicht mehr wirkt. Er stottert, er vergisst viel, er kennt die Moves nicht, er erzählt auch keine Storys mehr und die Emotionen vermittelt er auch nicht mehr. Als Sit-Down-Interviewer gerne, aber ein Kommentator sollte die Show unterstützen, im besten Fall auf ein neues Level heben. Das schaffen die beiden angesprochenen Herren nicht. Tatsächlich zieht dies das Produkt extrem runter, was unnötig ist.


    Meine Favoriten in der Show waren Spears, Omega, Darbin Allie und Dustin Rhodes. Gerade letzteren hat man noch mal zu einem richtig ernstzunehmenden Charakter aufgebaut.


    Es ist sowieso grandios, wie es AEW schafft so Paarungen wie Cody/Dustin vs. Bucks mit 2-3 Videos als absolute Dream Matches mit Big Time Feeling zu verkaufen. Da sieht man mal wie einfach Wrestling funktioniert. Dustin Rhodes ist vom ewigen Midcarder der WWE innerhalb weniger Wochen zum absoluten Big Time Player bei AEW geworden. Hype kann AEW.



    Da würde ich mir an deiner Stelle überhaupt gar keine Sorgen machen. In mir löst Omega absolutes Big Time Feeling aus, aber andere Wrestler, die uns AEW oder WWE als Main Eventer präsentiert geben mir gar nichts. Für mich sind z.B. die Young Bucks, Cody oder, um auch einen WWEler zu nennen, Seth Rollins keine Draws, die mich zum Einschalten bewegen. Da fehlt eben einfach das letzte Quäntchen Starpower, welches allerdings komplett subjektiv ist. Ich stand z.B. als ich noch WWE schaute, total hinter Rollins, fand das er das Total Package ist, als starker Champion dargestellt werden sollte und das Face der Liga sein könnte. Trotzdem hat er mich nie komplett abgeholt. Ich habe ihn halt objektiv gut gefunden und sah ihn auch gerne, aber er löste in mir nie das aus, was andere auslösen. Man kann die Leute ja trotzdem als Main Eventer wahrnehmen, ohne das sie für einen DIE Superstars sind. Objektiv haben diese Leute es halt drauf. Sowas kann sich auch wandeln. Es beginnt bei mir mittlerweile auch, dass ich Cody-Matches als Must Sees ansehe.

    Omega ist überdies sowieso eine Person über die noch viel diskutiert werden wird. Seine ironische Art und sein Hang, alle paar Minuten Keyfabe zu brechen, kam bei NJPW ja schon oft genug durch. Wenn er jetzt bei AEW anfängt, dass Mic öfters Mal in die Hand zu nehmen und noch mehr kreative Freiheit zu haben, wird er noch genug anecken und auch hier auf dem Board genug Leute finden, die ihn richtig blöd finden ^^

  • Jericho ist nicht dick. Schaut euch mal in eurem Umfeld und auf der Straße um und zählt die Männer die in diesem Alter keine Plautze haben. Die kann man an einer Hand zählen. Und dann sind von denen noch 3 dabei die skinny fat sind und wo man die Plautze nicht in Klamotten sieht ;) Samoa Joe und Owens sind dick und zudem noch um einiges jünger als Jericho. Und da hört man niemanden meckern. Sie zeigen Leistung (genau so wie Jericho) und das ist das Einzige was zählt.


    Omega finde ich bei AEW bisher eigentlich sehr angenehm. Ich habe ehrlich gesagt nie so viel von ihm gesehen, aber bei NJPW war ich oft abgeschreckt von seinen komischen Gesten und Getue. Das wirkte einfach zu aufgesetzt und erinnerte an Kampf Spiele auf der Playstation ^^ Also ich hoffe er bleibt jetzt einigermaßen so wie jetzt bei AEW und driftet nicht wieder in diese Richtung ab. Denn im Ring finde ich ihn klasse, aber es hat immer genervt, dass er vor jeder zweiten Aktion irgendeine komische Pose macht oder etwas sagt.

    WRESTLEMANIA XXVIII in Miami, Florida - I was there! YES YES YES :)

  • Kenny Omega vs. CIMA und SCU vs. The Lucha Brothers. war für mich die besten Matches.


    The Young Bucks vs Cody Rhodes & Dustin Rhodes, hat natürlich Zugkraft. Auf wenn ich du SuperKickParty zu abgetroschen finde, sind sie das beste Tag Team in der Welt oder sagen sie das nur selber.

    Ich


    Aber man merkt das der Liga noch Gerüst fehlt, kann ja auch nur, ist auch erst die dritte Show oder gab es noch Hausshows?


    Bei MJF bleib ich, noch spielt er für mich die flasche Rolle, er ist zu sehr auch jetzt schon der Arsch den keiner Mag.

    Tut der Story mit Cody zusammen nicht gut und macht sie unstimmig.


    Bei Joey Janela find ich es fast schon schade, das er heute so bischen unter geht und bei Jimmy Havoc, weiß einer warum er aufmal Weg war.

    Hat ja mit Kip Sabian noch Tag Team gebildet und war dort auch recht erfolgreich und dann bum und weg?

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E