A N Z E I G E

[NB] AEW Double Or Nothing - Results vom 25.05.2019

  • Zitat

    Original geschrieben von mcmorre:
    Das ist definitiv etwas was mir schon von seit Gründung von AEW aufgefallen ist und jetzt bei diesem PPV absolut auf die Spitze getrieben wird. Habe mir mal ein bisschen Bewertungen der Matches im internet durchgelesen und da ist manches dabei wo ich mich wirklich frage wie das bewertet worden wäre wenn es bei WWE passiert wäre. Vielen sprechen auch davon seit ewigkeiten keinen PPV dieser Klasse gesehen zu haben oder seit Jahren keine emotional Bindung mehr zum Wrestling hatte bis zu diesen PPV und dann frage ich mich echt ob man Dinge wie NXT oder NJPW nicht gesehen hat oder aber blind ignoriert weil es eben nicht AEW ist.
    Finde sowas immer sehr fragwürdig.
    Und bevor jemand jetzt kommt und mich in eine Schublade stecken will, ich mag AEW, ich mag die beteiligten Personen und ich mochte den PPV und hoffe ebenfalls das sich das alles super entwickeln wird.


    Sorry, aber ich bin auch schon lange Wrestlingfan, und bei NXT hätte ich das genauso abgefeiert.


    Und der Vergleich z.B. mit Altstar besiegt Newcomer von Dale Cooper hinkt einfach, weil Jericho trotz allem immer noch besser die Pace gehen kann als ein Undertaker im, sorry, Spätwinter seiner Karriere, oder Goldberg im Herbst seiner. Von Angle will ich gar nicht reden, der ist jetzt zurecht im Retirement. Der Angle nach dem Bruderduell war auch nicht kitschig, genausowenig wie es z.B. das Retirement von Flair durch HBK bei Wrestlemania damals. Blendet doch mal den Hype aus, der nun mal bei einem großen PPV einer neuen Promotion, hinter denen Leute stecken, die was vom Business verstehen, und lasst euch einfach mal richtig drauf ein. Manchmal kann man etwas auch zu sehr zerreden.


    Und ich habe NXT Takeovers mehr als einmal gesehen, aber ich kann auch verstehen, wenn man die nicht gesehen hat (und es gab auch einige Takeovers die nicht ganz so mithalten konnten), daß man erst durch DoN wieder Emotionen gefühlt hat.


    Ist doch gut, jeder neue Wrestlingfan ist mir willkommen.
    Kritik soll ja auch erlaubt sen, da war z.B. bei der Battle Royale noch viel Luft nach oben.

    <--früher:gems, S. Tshabalala, Busenbommel, Jos Luhukay, Per Skjelbred, One Man Brand, Gemsi, The Spätzle One, Nick Change
    Wie er seinen ersten Auftritt im Olympiastadion erlebt habe, wurde er gefragt: "Wahnsinn", sagte Skjelbred. "So ein großes Stadion." Er sei schon als Kind bei einem Schulausflug vom Olympiastadion beeindruckt gewesen. Jetzt habe er Gänsehaut gehabt. "Gåsehud, auf Norwegisch. Klingt wie Gänsehut", sagte Skjelbred. Kichern. Kurz wieder Junge sein.<---Per Skjelbred über das Oly

  • A N Z E I G E
  • Das war ein gelungener Start von AEW und der PPV hat meine Erwartungen vollkommen erfüllt und teilweise sogar übertroffen (Cody vs. Dustin, wow). Es war sicherlich nicht alles perfekt, aber welche Show ist das schon. An einigen produktionstechnischen Dingen müssen sie noch etwas Feinarbeit betreiben.


    Buy In war ok. Die Battle Royale verlief sehr chaotisch ab und das In-Ring Geschehen war durch einige wirre Schnitte nicht immer nachzuverfolgen. Einige gute Momente gab es wie mit Glacier, Nakazawa oder Shawn Spears. Ansich hat jeder Teilnehmer seinen Moment im Match bekommen. Janela nimmt 3 sehr üble Bumps auf den Nacken. Das sah nicht gesund aus. Havoc vs. Janela ist bestimmt eine gute Fehde für zukünftige Shows.
    MJF ist pures Heel-Gold. Man muss ihn einfach hassen. Adam Page dann als Sieger geht klar und er war eigentlich der einzige der neben MJF in Frage kam für ein Title Match.


    Kip Sabian vs. Sammy Guevara war solide und bestens in der Pre-Show aufgehoben.


    Der eigentliche Event beginnt dann mit einem abwechslungsreichen 6 Man Tag und die OEW Jungs machen Lust auf mehr. Christopher Daniels scheint nicht zu altern. Mit fast 50 liefert er immer noch auf einem hohen Level ab. Guter Opener.


    Als Brandi beim Damen Match in ihrer Wrestling Gear rauskam hab ich schon befürchtet, dass sie sich in das Match bookt. Dann kommt aus dem Nichts Awesome Kong raus und sieht mal eben genau so aus wie vor 10 Jahren. Super gemacht und die Überraschung ist gelungen. Das Match war ganz nett, nichts überragendes und Kong hat man clever in paar Spots eingebaut, ohne das sie durch ihren Ringrost schlecht aussah. Die wrestlerisch besten Momente gab es mit Britt und Kylie im Match. Britt Baker kann man den Sieg geben. Kylie Rae wird dann irgendwann später noch ihre Momente als ultimativer Underdog bekommen.


    Das Tag Team Match hat Spaß gemacht und Evans & Angelico sind eine Bereicherung für jede Tag Team Divison. Auf ein Match gegen die Bucks kann man sich jetzt schon freuen.


    Der Auftritt der Super Smach Brothers war gut inszeniert. Leider war die Crowd Reaction nicht so toll.


    Dann mein erstes Highlight mit den Joshis. Jede bekam ihre Entrance (Yuka zum Glück mit ihrem crazy Theme :D) und das Match ausreichend Zeit um die Fans zu überzeugen. Das lässt auf zukünftige Joshi Matches mit vernünftiger Darstellung hoffen. Omega sei dank. Leider gab es am Ende des Matches den Upfuck vom Bell Man, was das gute Gesamtbild einwenig trübte. Ansonsten aber ein sehr unterhaltsames Match und besser als das der anderen Damen auf der Card. Yuka wird hoffentlich öfter von AEW gebookt.


    Cody zerstört symbolisch HHH's Thron mit einem Sledgehammer. Kann man so machen. ^^
    Das Match war überragend vom Storytelling her und Dustin zeigte sich in einer beachtlichen Form. Das war fantastisch vom Anfang bis zum Ende mit Big Time Feeling und einer hotten Crowd. Von Dustin wird man wohl noch mehr sehen. Das Match werde ich mir aufjedenfall noch mal anschauen.


    Bret Hart ist der letzte Rebel im Wrestling. Taucht einfach bei AEW mit dem neuen Belt (der klasse aussieht) auf. ^^
    MJF dann hier erneut überragend hassenswert. Das Segment war bestens platziert um nach dem emotionalen Cody/Dustin Match runter zu kommen.


    Die Bucks und Lucha Bros liefern dann das zu erwartende Mega Spot Fest ab. Over the Top Catch vom feinsten mit vielen Spots und Nearfalls. Neben Cody vs. Dustin das beste Match des Abends. Leicht überraschend gewinnen die Bucks. Hätte vermutet, dass die AAA Titel wieder zurückwechseln.


    Jerichos Entrance war ganz großes Kino. Von Lionheart bis zum WWE Jericho ging man einige seiner Gimmicks durch. Schöne Idee. Das Match war nicht überragend, aber dennoch gut. Jericho gewinnt und ist neben MJF der beste Heel bei AEW, wie er in seiner Post-Match Promo erneut bewiesen hat. Es steht also jetzt 1:1 gegen Omega. Irgendwann kommt es bestimmt noch zum finalen Match mit einer Stipulation.
    Jon Moxley war dann die Kirsche auf der PPV-Torte. Cooler Beatdown an Omega auf der Stage.


    Das war ein rundum gelungener Auftakt. Wreslting kann und soll Spaß machen und das tat es hier auch. An ein paar technischen Dingen wie Schnitte, Themes rechtzeitiig einspielen etc. muss man aber noch etwas arbeiten. Die Präsentation war aber ansonsten auf einem guten Level. Bei den Kommentatoren stach klar Excalibur heraus, der JR etwas durchs Geschehen trug. Bin alles in Allem sehr zufrieden mit dem PPV. Von mir aus könnte die Weekly Show bereits jetzt schon beginnen, da ich wissen will wie es mit Moxley weiter geht.

  • Zitat

    Original geschrieben von VitoCorleone:


    Btw: Wo wird TNA überhaupt im deutschen Fernsehen ausgestrahlt? ;) [/B]


    Wo wird AEW überhaupt im deutschen Fernsehen ausgestraht?


    Also IMPACT gibt es ab Samstag kostenlos als VOD auf IMPACT plus zu sehen.

  • Habe mir auch mit "DON" die Nacht um die Ohren geschlagen und es absolut nicht bereut.
    Der Stream über FITE lief bei mir absolut flüssig.


    Mit einigen Namen in der Undercard und Midcard konnte ich bis jetzt noch nichts anfangen und dementsprechend hat mich rein von der Bindung einiges auf der Card nicht ganz abgeholt. Doch jedes Match war durchweg gute Unterhaltung. Die Casino Battle Royal war ein wenig chaotisch und overbooked hat aber blendend unterhalten. Die weiteren Matches im Buy In und zu Beginn der Show waren sehr gut anzusehen. Die Überraschung mit Awesome Kong im Damenmatch war stark.


    Dann aber zur heiligen Dreifaltigkeit des Events, beginnend mit dem Showstealer und eindeutigen Match des Abends - Der "Rhodes-Bowl" hatte Oldschool-Storytelling, ordentlich grafische Brutalität und Emotionen pur zu bieten.


    Der Reveal des AEW-Championship-Gürtels war auch leicht overbooked, hatte aber mit Bret Hart eine weitere Überraschung zu bieten.


    Das Tag-Team-Match gehört für mich zu meinen Top3-Tag-Team-Matches des Jahres bisher (mit Moustache Mountain vs. Grizzled Young Veterans von NXT UK Takeover Blackpool und Black/Ricochet vs. War Raiders von NXT Takeover New York)


    Der Main-Event war ein Fest und der perfekte Abschluss des Abends - gefolgt vom wohl erwartbaren aber dennoch überraschenden Debüt von Jon Moxley/Dean Ambrose.


    Um direkt in den Vergleich mit Konkurrenzprodukten aus 2019 zu gehen muss ich sagen, dass "DON" definitiv um einiges besser war als jeder PPV der WWE, ausgenommen die NXT Takeover Events, die mir noch eine Spur besser gefallen haben, was vor allem daran liegt, dass ich bei NXT UK Takeover Blackpool emotional richtig gebunden war und auch allein die Matchcards bei 5 Matches und 3 Stunden Laufzeit viel straffer und kompakter gewesen sind und durchaus bei nahezu jedem Match Klassikergaranten bieten können als z.B. 5 Stunden "DON" oder auch 7,5 Stunden "Wrestlemania".


    Rein wertungstechnisch liege ich bei 9/10 Punkten.


    Mal schauen auf welchem Wege uns die Weeklys und die kommenden Events in Deutschland erreichen werden und ob man diese im Streaming On Demand auch zeitlich unabhängig von der Ausstrahlung verfolgen kann - und mit welchen Kosten das alles verbunden sein wird. Davon wird abhängen in welchem Umfang ich AEW weiter beobachten werde. Als Alternativprodukt zur WWE kann sich AEW auf jeden Fall schon nach "DON" sehen lassen.


  • Naja letztendlich kann man alles so drehen, dass es gerade passt. Da kann ich auch anführen, dass die WWE bei Mania mit Becky Lynch, zugleich einer frischen Sparte und einer Wrestlerin in ihren Prime das berechtigte Spotlight gegeben hat... während AEW bei ihrer großen Nummer einen Altstar und eine etablierten zuletzt glanzlosen ehemaligen WWE´ler nimmt anstatt ein frisches Gesicht für die Zukunft. Muss man ja auch nicht beides alles zwingend positiv oder negativ gewichten, aber unterschiedliche Bemessungen gehen mir dann schon auf den Keks.


    Meiner Wahrnehmung nach wirkt es eben auf mich so, dass man aufgrund des Hypes bei der AEW wohlwollend über Dinge hinwegsieht, wo man bei der WWE z.B. nach der Kritik mit der Heugabel nur so suchen würde. Alles ist mehr Lametta, vom Ring Announcer bis zu der Wandfarbe im Backstage Bereich ... Bisschen auf Teenie-Girl Level, die über den "Neuen" schwärmt, wie von einem Ritter auf einem weißen Schimmel und man Dinge eben so sieht, wie sie gesehen werden wollen. Für den alten Gaul natürlich umgekehrt, der per se nichts mehr richtig machen kann.


    Ansonsten teile ich das Beispiel von Lauf-Guru-K mit Jericho vs. Styles damals bei WM 32. Möchte mir nicht vorstellen was losgewesen wäre, wenn Omega vs. Jericho unter WWE Banner so abgelaufen wäre. ("Omega gleich mal begraben"... "Scheiß WWE Booking" ... Bla Bla Blubb etc.)

    Einmal editiert, zuletzt von ()

  • Habe mir die Show jetzt in einem ca. 40-minütigen Highlight-Video angeschaut und war alles in allem gar nicht schlecht. Allgemein fehlen mir da zwar noch richtige Bezugspersonen, auch wenn ich einige Namen natürlich bereits aus WWE, TNA oder LU kenne, aber vielleicht wird das ja noch. Steht ja erst alles erst am Anfang.


    Die Zerstörung vom HHH-Thron kann man zwar machen, aber mir war's 'ne Spur zu aufgesetzt. Zumal HHH für mich persönlich jetzt nicht das Geschwür Nummero Uno in der WWE ist. Aber vielleicht hat Cody ja auch persönlich Beef mit ihm.


    Mit Jericho-Sieg hab ich jetzt kein Problem, da es somit 1:1 zwischen den beiden steht. Ob man Jericho jetzt auch zum ersten AEW-Champion macht, steht auf einem anderen Blatt. Wobei der Hangman zumindest für mich ein unbeschriebenes Blatt darstellt.

    "Nichts, was Spaß macht, ist unnütz!" - der große Philosoph, Dichter & Denker Benjamin Blümchen

  • Zitat

    Original geschrieben von Dale Cooper:
    Naja letztendlich kann man alles so drehen, dass es gerade passt.


    Hast du ja anschließend selbst direkt danach ausführlich gemacht. So verliert dein Argument natürlich an Substanz, wenn man eh alles so dreht, wie es einem passt.

    War. War never changes.
    ~ Deaf & Proud <0/ ~
    ♥ SC Freiburg - Die Nr. 1 im Ländle ♥

  • Zitat

    Original geschrieben von Grissom:
    Bei den Kommentatoren stach klar Excalibur heraus, der JR etwas durchs Geschehen trug.


    Das muss ich auch sagen, beiden haben sich sehr gut ergänzt.
    Excalibur (den ich vorher überhaupt nicht kannte) benennt die Moves und JR begleitet den Rest eines Matches.
    Wunderbar.

    Benjamin Pavard...Bester Mann Im CL Finale 2020

    -------------------------------------------------------------------

    RIP European Super League - 18.04.2021 - 20.04.2021

  • Zitat

    Original geschrieben von Schwarzwälderle:
    Hast du ja anschließend selbst direkt danach ausführlich gemacht. So verliert dein Argument natürlich an Substanz, wenn man eh alles so dreht, wie es einem passt.


    Deswegen auch danach "Da kann ich auch anführen" als bewusstes umgekehrtes Beispiel :rolleyes:

  • Wow das war ein echt guter PPV für mich (verfolge nur die WWE PPV & SD & RAW).
    Das,, Poster,, zu dem Event fand ich ebenfalls sehr gelungen.
    Hier und da waren Fehler zu sehen zb das die Kamera nicht auf Bret war, während er den Gürtel hält, aber nicht sonderlich schlimm, wird man in Zukunft sicher darauf achten.
    Oder das nach dem Promo Video wo man denkt es geht noch weiter plötzlich aus is und die entrances anfangen, fand ich etwas blöd gemacht.


    Die Matches haben mir sehr sehr gut gefallen, und Vergleicht man das mit der WWE liegen da große Unterschiede.
    Die letzten 3-4 Matches der Card fand ich sehr sehr stark und die Überraschung mit Dean Ambrose ist absolut gelungen.


    Hat mir echt Spaß gemacht und ich bin gespannt auf die Weeklys dann, wie konstant gut die sein werden.
    Dadurch das sie Fachmänner dafür haben, mach ich mir keine sorgen.
    Die Crowd war ebenfalls super.
    Und den Lucha Brothers hätte ich den Titel gegönnt ^^


    Freut mich ebenfalls das Jericho ein Titelmatch bekommt und dies auch hoffentlich gewinnt

  • A N Z E I G E
  • Zitat

    Original geschrieben von Dale Cooper:
    Ansonsten teile ich das Beispiel von Lauf-Guru-K mit Jericho vs. Styles damals bei WM 32. Möchte mir nicht vorstellen was losgewesen wäre, wenn Omega vs. Jericho unter WWE Banner so abgelaufen wäre. ("Omega gleich mal begraben"... "Scheiß WWE Booking" ... Bla Bla Blubb etc.)

    Es gilt allerdings auch das Gesamtbild zu betrachten: Es gibt einen Grund weshalb Chris Jericho das Match gewonnen hat und dieser Grund heißt Adam Page, der andere No. 1 Contender. Ein Adam Page vs. Kenny Omega Match wäre zwar cool gewesen, doch für Adam Page bringt ein Match/eine Fehde mit einen der bekanntesten Gesichter von AEW erheblich mehr und könnte ihn langfristig als Top-Player in Postion bringen. Das macht mit Sicht auf die Zukunft IMO erheblich mehr Sinn, als wenn Kenny Omega gewonnen hätte und wir dadurch Kenny Omega vs. Adam Page sehen würden.

    "When everything is over and the worst has happened, there's still one thing left in Pandora's Box: Hope."


    "Once there was only dark. If you ask me, the light is winning."

  • Zitat

    Original geschrieben von Grissom:

    Bei den Kommentatoren stach klar Excalibur heraus, der JR etwas durchs Geschehen trug. Bin alles in Allem sehr zufrieden mit dem PPV. Von mir aus könnte die Weekly Show bereits jetzt schon beginnen, da ich wissen will wie es mit Moxley weiter geht.


    Ich hatte es ja schon im Livechat geschrieben, JR war vorbereitet. Wenn man jetzt vergleicht wie er bei den Mae Young Classics oder New Japan kommentiert hat, dann war das wieder ein Sprung nach oben.
    Natürlich ist Excalibur als Partner große Klasse, der die Moves callt & die Wrestler auseinanderhält, während JR das Geschehen kommentiert. Die beiden haben sich sehr gut ergänzt :thumbup:
    Nur Marvez sollten sie ausschließlich für die Pre-Show behalten.

    Liebe kennt keine Liga, ob 1. oder 2.Bundesliga - Nur der HSV <3
    Real Madrid C.F. <3


    AYAYAYAYAYAYAYAYAYAYAYAYAYAYAYAYAY

  • Tolle unterhaltsame Show war das letzte Nacht. Irgendwann werden auch die Kommentatoren zusammen besser (wobei Excalibur eh schon toll ist). Es fühlte sich jedenfalls wie ein echter PPV an. Insgesamt wär ich zwar noch mehr für untypische Dinge, denn in vielen Belangen wirkte AEW bereits wie eine typische Profiliga, aber ich denke das will man am Ende auch. Es auf höchtem Niveau richtig machen und neue Ideen einbauen, aber nicht alles komplett auf den Kopf stellen.Die Einspieler usw. waren schon ein starker Beginn, auf sowas habe ich auch irgendwie gehofft, da die Produktionsqualität von BTE ja (gewollt) amateuerhaft/dokumentarisch ist.


    Die Animationen, der Schnitt usw., alles Dinge, die ich auch im Profibereich in der QUalität hinbekomme, weswegen ich das als Minimalqualität irgendwo voraussetze. Wäre interessant welche glücklichen Jungs dort das meiste aktiv produzieren.


    Ansonsten spürte man schon, dass die bekannten Gesichter viel mehr Reaktionen bekommen. Geht halt schon tiefer, wenn man einen Wrestler seit 20 Jahren kennt. Andere Wrwestler haben tolle Leistungen gebracht und für Stimmung gesorgt, sobald man sie über TV Shows besser kennt (denke mal nicht alle im Publikum kannten alle Wrestler und ihre Geschichte) wird das denke ich auch anders verteilt werden.


    Backstage-Segmente finde ich dennoch manchmal etwas cringey, aber das gehört wohl zum Wrestling dazu und wir haben hier ja einen Live-PPV und kein zusammengezurrtes LU. ;)

  • Zitat

    Original geschrieben von Shane McMahon:
    Es gilt allerdings auch das Gesamtbild zu betrachten: Es gibt einen Grund weshalb Chris Jericho das Match gewonnen hat und dieser Grund heißt Adam Page, der andere No. 1 Contender. Ein Adam Page vs. Kenny Omega Match wäre zwar cool gewesen, doch für Adam Page bringt ein Match/eine Fehde mit einen der bekanntesten Gesichter von AEW erheblich mehr und könnte ihn langfristig als Top-Player in Postion bringen. Das macht mit Sicht auf die Zukunft IMO erheblich mehr Sinn, als wenn Kenny Omega gewonnen hätte und wir dadurch Kenny Omega vs. Adam Page sehen würden.


    Geht aber auch im Gesamtbild zunächst einmal auf Kosten von Omega und ich bin mir sicher, dass bei einer anderen Company schnell Wörter wie "Begraben" oder "unsinniges Booking" reflexartig gefallen wären.


    Mich persönlich stört der Sieg von Jericho ansonsten eigentlich nicht. Man kann den Weg wählen, muss ihn aber nicht zwingend, Der Rest wird die lange Frist zeigen.

  • AEW hat zu Beginn alles richtig gemacht. Die Show wurde in bester WWE Qualität produziert und war insgesamt einfach von vorne bis hinten stimmig. Mit vielen Leuten konnte ich wenig bis gar nichts anfangen und doch hat man es geschafft mehrere Wrestler für die Zukunft aufzubauen. MJF ist da allen voran zu nennen. Der Typ war einfach großartig. Die Matchqualitäten waren stark. Natürlich Cody vs Dustin, aber auch das Tag Team Match der Young Bucks gegen die Lucha Bros hat mir gefallen. Fenix und Pentagon haben damals, als ich noch Lucha Underground verfolgte unheimlich Spaß bereitet.


    Die Zuschauer haben eine tolle Atmosphäre geschaffen. AEW hatte mehrere Überraschungen dabei. Awesome Kong, Bret Hart und Moxley. Das wirkte schon ziemlich groß. Ich verfolge Wrestling seit einiger Zeit nicht mehr, aber das hat mir wirklich Spaß bereitet. Man wird mal sehen müssen, was die Zukunft bereitstellt und ob die Qualität und der Hype gehalten werden kann. Letztendlich steht und fällt es alles mit der Wochenshow. Schafft man es dort über Jahre hinweg gute Storys abzuliefern, dann könnte es möglich sein eine Vielzahl von Zuschauern zu gewinnen, um die Liga auf halbwegs gesunde Beine zu stellen. Auch wenn Khan wahrscheinlich mit großer Leidenschaft dabei ist, so vermute ich, dass es sich halbwegs gegen finanzieren muss um lange am Ball zu bleiben.


    Wie auch immer, die Liga hat sich mit dieser Show definitiv eine Chance verdient. Ich werde versuchen dran zu bleiben.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E