A N Z E I G E

Die Neuausrichtung: Sind die WWE Shows besser?

Die MOONSAULT.de Year-End Awards 2021 sind eröffnet: Jetzt mitmachen und abstimmen!
  • Wie findet Ihr die Qualität der WWE Shows nach der Neuausrichtung? 87

    1. Die Shows haben sich verbessert. (19) 22%
    2. Das Niveau ist so ziemlich gleich geblieben. (51) 59%
    3. Die Qualität der Shows ist noch weiter gesunken. (17) 20%

    Kurz nach dem TLC PPV kam ja die McMahon Family in voller Stärke (außer Linda) zum Ring und verkündeten einen Neubeginn der WWE. Folgende Änderungen gab es:
    -die GM´s gibt es nicht mehr, sondern die McMahons kontrollieren die Shows
    -die Rematch Klauseln wurden abgeschafft
    -es gibt einen Schwung neuer Superstars (Heavy Machinery, Lacey Evans, Nikki Cross, EC3) und vor 2 Wochen wurden ja auch 4 weitere NXT Namen zu Raw/SD berufen (Johnny Gargano, Tommaso Ciampa, Aleister Black, Ricochet)


    Als das um die Kritik an den Shows zu schwächen und den sinkenden Ratings entgegen zu wirken.
    Merkt Ihr vom Neuanfang etwas in den Shows oder sind Sie trotz der Änderungen immer noch "schwer" anzuschauen?
    Ich finde ja die Shows immer noch auf nicht gerade besonderem Niveau und das Roster ist nun noch voller, dass man nicht für jeden einen Platz hat.
    Aber aufgrund des vollen Rosters müssten die Shows schneller ablaufen und Matches die länger als 5 Minuten dauern (vom Main Event abgesehen) dürfte es bei Raw und Smackdown meiner Meinung nach nicht geben.

  • A N Z E I G E
  • Ich dachte, dass das ein t-p-d-a-Thread sein müsste. Falsch gelegen.


    Ich sehe immer noch keinen wirklichen Neuanfang. Das ist irgendwie alles nur ein verzweifelter Versuch, irgendwas anders zu machen ohne es wirklich zu tun. Wenn Becky und Bryan nicht wären, wären die Quoten vermutlich noch viel schlechter, als sie eh schon sind, weil sie (vor allem Becky) wirklich herausstechen. Aber man macht immer noch so unfassbar viel falsch leider. Die ganze Story um Becky und Ronda ist mittlerweile auch echt ein bisschen verhunzt. Das hätte man sooooo viel besser machen können. Meiner Meinung nach hilft wirklich nur noch eine einzige Sache: Vince McMahon. Ganz einfach.

    PS4: Rikishi23 / LastFM
    "Those who cannot remember the past are condemned to repeat it." - George Santayana (1863-1952)

  • Ich habe das Gefühl eher das Gegenteil ist der Fall. Man hat zwar 'n ganzen Schwung NXT'er geholt, aber was wirklich sinnvolles weiß man mit denen jetzt doch wieder nicht anzufangen. Black und Ricochet werden in dei tote Tag Team-Division gezwängt, was man mit Gargano und EC3 macht weiß eh keiner und Lacy Evans stolziert nur blöde rum. IMO war der ganze Call-Up nur Effektehascherei.


    Hinzu kommt, dass Opi weiterhin seinen Willen durchboxen muss, was zur aktuellen Situation im Raw Women's Title Picture führt. So viel dazu man würde auf die Fans hören, die ja nun angeblich den Takt angeben würden.


    Die Wegnahme der GM's ist auch eine Schwachsinnsidee gewesen und dient letztendlich nur dazu, damit die McMahons sich wieder vermehrt in den Vordergrund drängen können.


    Bisher war das ganze Fresh Start-Gesülze nix als heiße Luft gewesen.

  • Die Shows haben sich gebessert. Auch der Rostet Split wird noch nicht mehr streng eingehalten.
    Die Matches haben sich gebessert und es passiert oft was unerwartetes.
    R-Truth als US Champion habe ich nicht kommen sehen und der Push von Kofi Kingston.


    Muss auch posten, das ich mich von Dort Sheets fernhalte.


    Ich schaue auch WWE wegen dem Wrestling an und nicht wegen den Storylines.

    "Wrestling ist ähnlich wie Politik oder Religion! Jeder hat seine Meinung, und jeder glaubt, dass er Recht hat." (Shawn Michaels)
    "Wer das Schlechte sucht, wird das Schlechte finden. Wer das Schöne sucht, wird das Schöne finden." (chinesisches Sprichwort)
    "Viele Leute sagen immer vieles, doch das darf man nicht zu ernst nehmen. Ich bin einer, der schaut immer geradeaus." (Niko Kovac)

  • Die Shows sind wie von WWE angekündigt tatsächlich im Schnitt noch einen Tacken besser geworden. Ich vergebe eigentlich immer ziemlich gute Bewertungen für Raw und SmackDown, während früher aber eher acht von zehn Punkten die Regel waren, sind es jetzt meistens neun. Das hat aber für mein Gefühl auch schon einige Zeit vor der Ankündigung angefangen, jetzt ist aber noch mehr Konstanz drin.

    There are no booking mistakes, only happy little accidents. This is my yard now.


    Die Weltrangliste des Berufsringkampfs:


    1. Roman Reigns – 2. Brock Lesnar – 3. Okada Kazuchika – 4. Adam Page – 5. Bobby Lashley – 6. Naito Tetsuya – 7. Bryan Danielson – 8. CM Punk – 9. Takagi Shingo – 10. Big E – 11. Edge – 12. Drew McIntyre – 13. Goldberg – 14. Seth Rollins – 15. Will Ospreay – 16. Nakajima Katsuhiko – 17. Zack Sabre Jr. – 18. Tanahashi Hiroshi – 19. Ken'o – 20. Omos

  • Zitat

    Original geschrieben von Lauf-Guru K:
    Ich schaue auch WWE wegen dem Wrestling an und nicht wegen den Storylines.

    Das Wrestling ist aber auch mies im Vergleich zur Konkurrenz. Hat schon seinen Grund warum die WWE versucht Matches zu kopieren, wie z.B. Nakamura vs AJ Styles letztes Jahr.


    Und zum Thema Neuausrichtung, da hatte ich eh nicht dran geglaubt und wurde daher auch nicht enttäuscht. Schlimm finde ich eher das nicht einmal mehr die RtWM sich Mühe gegeben wird. Vor allem die fehlende Konstanz stört mich, wirkt alles nur noch so, als ob man 5 Minuten vor der Show booken würde. Dazu gibt es oft keine Abstufungen mehr, sprich gestern noch Champ und morgen nur noch Jobber, so dass sich eine graue, uninteressante Masse entwickelt. Vor allem in der Tag Team Division fällt das massiv auf. Dazu noch das Ende des Rostersplits, so dass man die langweilige Grütze von RAW nun auch bei SDL bewundern darf. Und im Gegenzug erhalten viele Wrestler keine Airtime mehr, daher ein klassisches lose-lose :eek:

  • WWE Wrestling verfolgt einen Match Aufbau mit Face/Heel Verteilung. Ist zum Teil ein komplett anderes Storytelling als die Konkurrenz wo Wrestling mehr als Sport präsentiert wird.

    "Wrestling ist ähnlich wie Politik oder Religion! Jeder hat seine Meinung, und jeder glaubt, dass er Recht hat." (Shawn Michaels)
    "Wer das Schlechte sucht, wird das Schlechte finden. Wer das Schöne sucht, wird das Schöne finden." (chinesisches Sprichwort)
    "Viele Leute sagen immer vieles, doch das darf man nicht zu ernst nehmen. Ich bin einer, der schaut immer geradeaus." (Niko Kovac)

  • Man hat den Fans ein paar Brocken hingeworfen wie Becky Push, Rollins Push, Kofi Push, Balor IC Titelgewinn, keine automatischen Re-Matches mehr, das wars aber auch schon.


    Wrestlerisch sehe ich keinen großen Unterschied. Gutes Wrestling gab es vorher, schlechtes Wrestling gab es vorher und das ist noch immer so.


    Wenn es um Charakteraufbau und Storylines geht ist es noch immer der selbe Trott an Einfallslosigkeit wie vorher.

  • Hat sich quasi kaum was geändert und das war auch nicht großartig zu erwarten. Denn wenn man mal ehrlich ist, waren schon die Versprechungen nichts, wo man jetzt Freudensprünge machen sollte, da sie eigentlich absolut nichts zu bedeuten haben.


    Zitat

    Original geschrieben von DJ Kasalla:
    -die GM´s gibt es nicht mehr, sondern die McMahons kontrollieren die Shows


    Ja, ist so. Und was macht es groß für einen Unterschied? Genau. Keinen. Zuvor waren die GMs sowieso schon mehr oder weniger den McMahons unterstellt, also hat man nur den Mittelsmann weggenommen. Die Aussage, dass die Fans jetzt der GM sind, ist dabei natürlich auch eher Quatsch. Ja, man hört vielleicht etwas mehr darauf, was die wollen, aber entscheiden tun sie ja trotzdem nix. Also ist man da genau da, wo man schon immer war.


    Zitat

    Original geschrieben von DJ Kasalla:
    -die Rematch Klauseln wurden abgeschafft


    Tatsächlich eine begrüßenswerte Änderung, da das ohnehin immer recht halbherzig gehandhabt wurde. Nur ebenfalls sinnlos, wenn man trotzdem immer wieder Rematches bringt, nur eben unter anderen Voraussetzungen, als "ich kriege ja noch ein Rematch". Jetzt ist es halt "hey, ich will aber ein Rematch" "klar, hier hast du es".


    Zitat

    Original geschrieben von DJ Kasalla:
    -es gibt einen Schwung neuer Superstars (Heavy Machinery, Lacey Evans, Nikki Cross, EC3) und vor 2 Wochen wurden ja auch 4 weitere NXT Namen zu Raw/SD berufen (Johnny Gargano, Tommaso Ciampa, Aleister Black, Ricochet)


    Ja, gibt es und die Idee dahinter ist natürlich, frische Matchpaarungen zu bringen, damit man nicht jede Woche den gleichen Kram zu sehen kriegt. Nur doof, wenn man dann trotzdem jede Woche den gleichen Kram zu sehen kriegt nur eben mit frischen Leuten. Black und Riccochet kloppen sich jetzt jede Woche mit The Revival rum. Die Nummer um Strowman/Corbin/Drew und Co. läuft auch gefühlt schon drei Jahre. EC3 steht stumm im Backstagebereich und Evans latscht jede Show mal kurz die Rampe runter. Abwechslungsreich sieht irgendwie anders aus.


    Man muss fairerweise sagen, dass WWE das, was sie versprochen hat, hält, denn sie hat alle drei Punkte erfüllt. Das eine "Neuausrichtung" zu nennen ist aber ungefähr so, als würde man beim Fußball sagen, es ist jetzt ein komplett neuer Sport, weil man das passive Abseits abschafft.


    Was nebenbei nicht bedeutet, dass ich alles schlecht finde. RAW ist zwar größtenteils eine Qual, aber SDL unterhält mich fast jede Woche ganz gut. Das war aber auch schon vor den Änderungen so und auch wenn es bei RAW jetzt zumindest hin und wieder mal einen Lichtblick gibt, ist das komplette Programm auch weiterhin Sparflammengeköchel ohne Geschichten und ohne Charaktere und einfach nur irgendwelche Leute, die sich halt im Ring in die Fresse hauen, weil es eben Wrestling ist. Das "E" in WWE kommt nach wie vor viel zu kurz und darauf haben solche lapidaren Änderungen auch keinen Einfluss. Dafür muss man sich kreativ anders ausrichten und nicht nach dem Motto "Masse statt Klasse" die Roster noch weiter (mit wohlgemerkt guten Leuten) vollstopfen, während andere sowieso seit Monaten nicht in den Shows auftreten.

    Alles was hier drüber steht, ist nur meine subjektive Meinung, also reg dich nicht zu sehr auf. Auch du darfst eine eigene Meinung haben und der Meinung sein, dass meine Meinung Müll ist.

  • Zitat

    Original geschrieben von EyeofLegend:

    Wenn es um Charakteraufbau und Storylines geht ist es noch immer der selbe Trott an Einfallslosigkeit wie vorher.


    Einfallslosigkeit? Jede Woche passiert was. Man sollte vielleicht WWE wie eine Serie verfolgen und nicht erwarten das jede Folge ein Staffelfinale ist.
    Wenn man sich diese Woche anschaut, dann gab es bei RAW The Shield Reunion und ein Heel Turn von Ronda Rousey und bei Smackdown einen neuen US Champion.


    Auch von Charakter Aufbau kann man nicht meckern zum Beispiel der Heel Turn von Daniel Bryan.


    Die NXT Stars Aleister Black und Ricochet werden stark dargestellt, was doch dann für die neue Ausrichtung spricht. Bis jetzt ungeschlagen.

    "Wrestling ist ähnlich wie Politik oder Religion! Jeder hat seine Meinung, und jeder glaubt, dass er Recht hat." (Shawn Michaels)
    "Wer das Schlechte sucht, wird das Schlechte finden. Wer das Schöne sucht, wird das Schöne finden." (chinesisches Sprichwort)
    "Viele Leute sagen immer vieles, doch das darf man nicht zu ernst nehmen. Ich bin einer, der schaut immer geradeaus." (Niko Kovac)

  • Neuusrichtung, wenn man Batista vs Triple H plant? Eher nicht.


    Die Shows sind nicht besser, RAW ist aber noch schlechter geworden. Da stimmt gar nichts mehr, weil offenbar nur noch ausgewürfelt wird, was passiert. Katastrophal.


    SD hat immerhin mit Bryan einen guten Champion, der die Show tragen kann und vor allem auch mal da ist. Ansonsten laufen die Stories immerhin, auch wenn sie meistens nicht so gut sind, aber man hat nicht das Gefühl, dass alles reine Willkür ist.


    NXT hat es nach dem Aderlass leider auch nicht leicht. Und dann ist Ciampa noch verletzt ...

  • Zitat

    Original geschrieben von Skyclad:
    Neuusrichtung, wenn man Batista vs Triple H plant? Eher nicht.


    Wrestle Mania geht 5 Stunden, da ist dieses Match nicht verkehrt.

    "Wrestling ist ähnlich wie Politik oder Religion! Jeder hat seine Meinung, und jeder glaubt, dass er Recht hat." (Shawn Michaels)
    "Wer das Schlechte sucht, wird das Schlechte finden. Wer das Schöne sucht, wird das Schöne finden." (chinesisches Sprichwort)
    "Viele Leute sagen immer vieles, doch das darf man nicht zu ernst nehmen. Ich bin einer, der schaut immer geradeaus." (Niko Kovac)

  • Ich seh da auch keine Neuausrichtung, gleiche Varianz wie die letzten Jahre, nur mit dem Unterschied, dass ein paar Debuts normalerweise erst beim Raw nach WM stattgefunden hätten und die Frauen noch mehr ins Spotlight gerückt sind. Raw ist obendrein absolut traurig. Bei SD sieht es zum Glück anders aus, da dort die richtigen Leute im Main Event sind.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E