A N Z E I G E

WWE 2k19 Universe

  • Neue Ansätze sind natürlich gerne willkommen.


    Wie auch Papa Shango auch aus Unzufriedenheit mit der WWE begonnen Shows zu schreiben. Überwiegend konzentriere ich mich dann auch auf die aktuellen WWE Worker. Den Wiedererkennungswert der Leute wollte ich dann doch überwiegend behalten, aber dafür nicht so PG lastig wie die WWE sein.

  • A N Z E I G E
  • Ich würde auch gerne demnächst mal wieder mit einem Diary anfangen, bin jedoch unsicher welche Form. Ich wollte gerne mal eure Meinung hören.


    A) NXT - Start zu meinem jetzigen Universe Zeitpunkt. Adam Cole ist Double Champion geworden, die Undisputed ERA hält die Tag Team Titel, Kairi ist Womens Champion und WALTER ist United Kingdom Champion. DIe Zeitachse geht in Richtung NXT Rumble - die NXT Version des Royal Rumbles mit 20 Teilnehmern.


    B) WWE 2k19 - Start eines neuen Modus mit eigenem Draft und Rostersplit. RAW und SmackDown würden hier in Kurzform präsentiert werden, während die PPV Reports immer etwas ausufernder werden


    C) Neue Liga: IMPACT, RoH, New Japan - eine ganz andere Liga von der Pike auf gründen.

    TAFKA Mok

    twitch.tv/elmokito
    Vorbeikommen, Spaß haben, abonnieren!


    Los Angeles Lakers / Los Angeles Chargers

  • Zitat

    Original geschrieben von Feralus:
    Bin gespannt ob dir die kleinen, aber feinen, Änderungen am Universe Mode zusagen :) und freue mich natürlich wieder auf eure Stories hier!


    Um mal noch eine Antwort zu liefern: Ja, die Änderungen gefallen mir tatsächlich recht gut. Die ein oder andere Beschränkung oder hier und da die fehlende Liebe zum Detail stören mich zwar weiterhin, aber insgesamt wird der Modus für "meine" Zwecke immer besser.


    Zitat

    Original geschrieben von Moira O'Deorain:
    Hab allerdings das Gefühl, im Vergleich zu den Vorjahren ist hier komplett tote Hose. :(


    Das stimmt tatsächlich. Aber mal abgesehen von der Anfangszeit, in der irgendwie alle völlig euphorisch ihre Shows posten, sieht man leider sowieso immer nur die wenigen, gleichen Gesichter. Nur die Wenigstens bekommen eine gewisse Konstanz rein. Das ist immer schade, wenn man sich einliest und von jetzt auf gleich so gar nichts mehr kommt.



    Du warst auch schon mal eine ganze Zeit lang da, wenn ich mich recht entsinne. Dürfte schon 2 Jahre her sein oder? Was du im Endeffekt machst, ist ja völlig dir überlassen. Ich würde dir zu dem raten worauf du am meisten Bock hast und wo du denkst, dass das die langfristigste Geschichte werden könnte.


    Ich persönlich präferiere eine Alternative zum Main Roster, da mir NXT insgesamt so gut gefällt, dass ich nicht so viele Änderungen vornehmen muss. Außerdem lässt das Main Roster mehr originale Wrestler aus dem Spiel zu, sollte man sich so ungefähr an der Realität orientieren. Allerdings gibt es natürlich schon einige Shows zu Raw und SmackDown, weshalb NXT oder eine neue Liga sicherlich den Status des Außergewöhnlichen hätte. Aber wie gesagt, im Endeffekt ist es wurscht, solange du den meisten Spaß hast.


    Ich selbst brauche im Moment auch einfach Ewigkeiten, aber nur noch ein Segment und zwei Matches müssen geschrieben werden, dann kann ich auch endlich mit SmackDown weitermachen, ehe ich meine letzte Woche vor Judgment Day beginnen kann.


    @EoL: Habe deine Shows natürlich schon inhaliert. Ich schreibe auch noch etwas im Detail dazu. :thumbup:

  • Es ist NXT geworden ;) Hier mal eine erste Show. Circa dieses Ausmaß stelle ich mir für Weelies vor, die TakeOvers denke ich etwas ausführlicher:thumbup:




    Das letzte NXT Takeover ist Geschichte. Fünf Matches, davon 4 Titelmatches und eine brutale Schlacht zwischen Tomasso Ciampa und Johnny Gargano sind Vergangenheit. WALTER bezwang im Opener Keith Lee und verteidigte seinen NXT UK Titel in einem Krieg der Kolosse. Kairi Sane bezwang Shayne Bazsler und die Undisputed ERA, vertreten durch Kyle O’Reilly und Bobby Fish, konnten ihre Tag Team Gürtel gegen die Street Profits verteidigen. Im Main Event stand ein Tables Match um den NXT Championship. Der NXT Champion Aleister Black traf auf NXT North American Champion Adam Cole, der Black tatsächlich durch einen Tisch befördern konnte und sich den NXT Titel sicherte. Cole konnterte hierbei eine Black Mass in einen Back Suplex, der Aleister durch den Tisch warf. Auf Twitter wurde in der Folge bekannt gegeben, dass Black auf sein ReMatch verzichten würde und sich auf den Weg in das Main Roster machen werde.


    NXT – 6 Wochen bis TakeOver Toronto


    NXT beginnt, wie man es befürchten musste. Ein heruntergepitchtes „Shock the System“ schickt die Undisputed ERA in die Full Sail. Die Tag Team Champions machen den Anfang, bevor Roderick Strong die Arena betritt und alle eine Art Spalier für Doppelchampion Adam Cole stehen. Das Grinsen, welches Cole auf dem Weg zum Ring begleitet könnte wohl nichtmal ein eigens an ihm platzierter Superkick aus seinem Gesicht bekommen. Er ist es auch, der im Ring das Wort für die ERA ergreift. Cole spricht über einen Geschichtsträchtigen Tag und das die Undisputed ERA nun auch für alle ersichtlich die „New World Order“ of NXT sei. Sie seien das Status Quo und die Benchmark für alles, was bei NXT existiert. Nachdem er sich umsieht möchte Cole zwei Dinge ankündigen. Zum einen stellt er fest, dass ein Gürtel in der Runde fehlt. Er schaut Roderick Strong an und meint, dass er soviel für die ERA geleistet habe, dass es an der Zeit wäre. Adam Cole gibt Roderick Strong ein North American Titel Match, was für laute Buh-Rufe sorgt, da der Plan sich einfach hinzulegen offensichtlich ist. Cole meint, dass Full Sail schlaue Zuschauer habe, doch wirklich schlaue würden das Gesamtbild sehen. Eine seiner Schultern sei dann nämlich frei für den WWE UK Championship. Cole ruft laut WALTER heraus, der nicht lange auf sich warten lässt.


    Der UK Champion wird lautstark bejubelt, als er die Arena betritt. WALTER meint süffisant, dass Cole, sollte er sich für Strong hinlegen, den Sport derart entweiht, dass er ihn bei lebendigem Leib auffressen wird. Nachdem der Jubel abklingt merkt WALTER an, dass er bis vor wenigen Minuten Respekt vor Roddy gehabt hätte, diesen jedoch zugunsten von „Chop-Sucht“ verdrängt hat. WALTER legt langsam seinen Mantel ab und will in den Ring, als GM William Regal herauskommt und die „Gentlemen“ bittet, sich zu beruhigen. Er stellt klar, dass der einzige Mensch in diesem Gebäude der Matches ansetzen würde er selbst sei und Adam Cole gegen Roderick Strong wird kein North American Titelmatch. Stattdessen gibt Regal bekannt, dass Cole im heutigen Main Event auf WALTER treffen wird!


    Das erste Match des Abends wird ein NXT Debütant bestreiten. Matt Riddle macht sich zur Freude der Zuschauer auf den Weg zum Ring. Sein Gegner wird Noam Dar sein.


    Singles Match
    Matt Riddle besiegt Noam Dar per Pinfall nach einem heftigen Knee Strike (6:03 Min.)


    Auf dem Parkplatz der Full Sail Arena wird die Ankunft eines Luxus Autos gezeigt. General Manager Williams Regal ist zu sehen und macht sich direkt auf den Weg zu diesen Gefährt. Er öffnet die Tür des Autos und begrüßt den Insassen freundlich. Sofort eilen Personenschützer herbei, die mit einem Regenschirm die neugierigen Kameralinsen abwehren sollen. Kurz bevor die Kameras wegblenden, erkennt man noch einige kurze, dunkle, gelockte Haare.


    Die Street Profits machen sich auf den Weg zum Ring und halten eine Promo über die verpasst Chance Tag Team Champions zu werden. Sie meinen, dass sie das Match erst zu dem gemacht hätten was es ist und sie immernoch das beste Tag Team der Division seien. Sie möchten dies beweisen und rufen eine „Million Dollar Challenge“ aus, die überraschend von den War Raiders beantwortet wird, die hiermit ihr NXT Debut geben.


    Tag Team Match
    War Raiders (Hanson & Rowe) besiegen die Street Profits per Pinfall nach einer Double Powerbomb (4:18 Min.)


    Nach diesem relativ kurzen Prozess feiern die War Raiders ihren Sieg. Hanson und Rowe skizzieren Gürtel um ihre Hüften, bevor sie den „Cup“ von Montez Ford einfach zerstören.


    Ein Video greift Szenen von Takeover und dem Match von Johnny Gargano und Tomasso Ciampa auf. Ciampa konnte am Ende gewinnen, doch der 3 Count ist im Video nicht mehr zu sehen. Bei 2 bricht das Video ab und der Velveteen Dream kommt klatschend aus einer lilalen Wolke, die den Videoseinspieler übertüncht. Der Dream belächelt Gargano und Ciampa und ihre Kindergartenrivalität. Er habe sich über die letzten Monate einen Namen gemacht und irgendwie habe es niemand mitbekommen. Stattdessen würden die Leute diesen Barbaren zujubeln, was den Dream anekelt. Er kündigt sich für die kommende Woche an, denn dann wird er sich nehmen was ihm gehört – das Spotlight – und den NXT Champion Titel.


    Matt Riddle steht Backstage mit einem Handtuch um seine Schultern. Er wird befragt, wie er sein Debut empfunden hat und nennt es „lässig“ und „easy“. Er habe lang gearbeitet um es zu NXT zu schaffen und seine Bros habe er nicht enttäuscht. Er warnt NXT, denn das was heute im Noam Dar passiert ist, sei erst der Anfang gewesen. Matt Riddle sei hier für „TakeOver“, BRO!


    Singles Match
    WALTER besiegt Adam Cole per DQ, nachdem Roderick Strong mit einem Stuhl auf WALTER einschlägt (13:45 Min.)


    Die Undisputed ERA verprügelt WALTER im Ring, der sich der Überzahl und dem Stuhl Strongs geschlagen geben muss. Nach einem Triple Superkick von Cole, O’Reilly und Fish, während Strong WALTER festgehalten hat, reckt Strong dessen UK Titel in die Luft. Mit der Undisputed ERA und allen bei NXT ausgefochtenen Männertiteln endet die heutige NXT Ausgabe.

    TAFKA Mok

    twitch.tv/elmokito
    Vorbeikommen, Spaß haben, abonnieren!


    Los Angeles Lakers / Los Angeles Chargers

  • FINALLY... Papa Shango has come BACK... HOME!


    Mit diesem abgeänderten Zitat The Rocks melde ich mich dann auch mal zurück, denn ich habe es endlich geschafft meine kleine Schreibblockade aus dem Weg zu räumen und SmackDown zu beenden. Ich hoffe dass ich die Shows bis Judgment Day nun zügig über die Bühne bringen kann, ehe ich mich auf die Road to Summerslam 2017 begeben werde. Da ich noch auf Arbeit bin, kann ich zu EoL und nun auch Moks erster NXT Show erst später etwas schreiben. Bin im Moment ziemlich happy, dass ich nun selbst erstmal wieder etwas zum Thread beitragen kann. Von daher, let's go!


    SmackDown Live - 2 Wochen bis Judgment Day


    Bevor die eigentliche Show beginnt, wird ein Exklusiv-Video von wwe.com gezeigt, das den Brawl zwischen Samoa Joe und Roman Reigns weiter verfolgt hat, nachdem die beiden sich während des Main Events von SmackDown aus der letzten Woche gegenseitig aus der Halle prügelten und AJ Styles im Stich ließen. Dabei ist zu sehen, wie unzählige Offizielle versuchten die beiden zu trennen und dabei mehr als nur einmal scheiterten. Es gelang ihnen jedoch Joe in einen anderen Raum zu drängen, dessen Tür sie verschlossen. Es krachte hinter der Tür und einige Schreie waren zu hören, während Roman Reigns versuchte in das benachbarte Zimmer einzudringen, dabei jedoch von den Offiziellen rund um General Manager Kurt Angle aufgehalten wurde. Reigns war aufgebracht und wollte einen Kampf, den Angle ihm versprach, falls er sich für den Moment beruhigen könne. Roman tat das kurz darauf auch äußerst widerwillig und entfernte sich schließlich mit weiteren Referees an seiner Seite. Angle atmete tief durch und schloss das Zimmer auf, in dem sich Joe und Angles Mitarbeiter befanden. Joe saß wütend auf einer Bank und um ihn herum lagen die anderen KO am Boden. Joe wollte sofort aufstehen und losstürmen, doch der General Manager hielt ihn zurück und meinte auch zu ihm, dass er seinen Fight noch bekommen werde.


    Das Intro folgt und im Anschluss heizt das krachende Eröffnungsfeuerwerk die Fans in der Halle an. Die Kommentatoren begrüßen die Zuschauer und bewerben den Main Event zwischen Women's Champion Charlotte Flair und Nia Jax sowie Neville vs. Akira Tozawa. Außerdem wird es zur offiziellen Vertragsunterzeichnung für das Tag Team Title Match zwischen den Usos und American Alpha kommen. Doch bevor all das zu sehen ist, ist erstmal Roman Reigns an der Reihe, der die Halle und kurz darauf den Ring unter lauten Buhrufen betritt. Er ergreift das Wort und geht natürlich auf letzte Woche ein als es einmal mehr zwischen ihm und Samoa Joe eskalierte. Kurt Angle versprach ihm einen Fight und nun ist er hier, um diesen Kampf zu bestreiten. Nach diesen wenigen Worten wirft Reigns das Mikrofon auch schon wieder weg und richtet seinen Blick erwartungsvoll in Richtung Stage, doch auch nach einer kurzen Zeit des Wartens passiert nichts. Reigns huscht ein kurzes Grinsen übers Gesicht, ehe er das Mikrofon aufhebt und sagt, dass er sowas in der Art schon erwartet hat, denn Joe reißt stets den Mund auf, ohne dass etwas dahinter steckt. So war es vor WrestleMania und dem Money in the Bank Match, welches er nicht gewann. So war es mit Seth Rollins, den er nicht um den Titel erleichtert hat und so war es mit der Elimination Chamber, die er nicht gewinnen konnte. Genauso ist es auch jetzt, denn Joe hat innerlich schon längst begriffen, dass er keine Chance gegen ihn haben wird. Auf einmal wird Roman Reigns von General Manager Kurt Angle unterbrochen, der auf der Stage stehen bleibt und Reigns bittet mit ihm Backstage zu kommen. Reigns denkt jedoch gar nicht daran und erinnert den GM, dass er ihm einen Kampf versprochen hat. Angle hat das natürlich nicht vergessen, doch er hat dabei eher an ein Match bei Judgment Day gedacht. Reigns hat wenig Lust bis dahin zu warten, doch der General Manager erklärt ihm, dass er das Match nicht ansetzen könnte, selbst wenn er sich überzeugen ließe, denn Samoa Joe ist noch nicht in der Arena angekommen. Roman Reigns sieht nun sichtlich frustriert aus und schreit seinen Boss regelrecht an, dass er sich nicht so einfach kaltstellen lässt. Angle sollte etwas unternehmen und Joe zu ihm in den Ring befördern, denn bevor er seinen Kampf nicht bekommt, wird er das Seilgeviert nicht verlassen. Der GM möchte dem ehemaligen WWE World Heavyweight Champion eine Antwort liefern, doch noch bevor er das tun kann, ertönt das Theme von Shelton Benjamin, der neben Angle auf der Stage erscheint. Nicht nur Reigns, sondern auch der General Manager ist überrascht über Sheltons Auftritt, der sich bei seinem alten Begleiter Kurt Angle für die Unterbrechung entschuldigt, ehe er erklärt, dass er den Kampf gegen Roman Reigns möchte. Seit seiner Rückkehr ist nicht viel mit ihm passiert und wie Angle weiß, ist er trotz persönlicher Ziele für ihn da, wenn er ihn braucht. Und so wie er das sieht, braucht ihn Kurt im Moment, denn Reigns möchte den Ring nicht ohne einen Kampf verlassen. Angle ist von diesen Worten überzeugt und meint, dass die beiden nun ein Match zu bestreiten haben, was für Reigns jedoch nicht der Kampf ist, den er wollte. Als Shelton Benjamin im Ring angekommen ist, taucht auf der Stage plötzlich Drew Gulak auf, der General Manager Angle erneut in einen Sleeper Hold nimmt! Kurt kann sich jedoch schnell zur Wehr setzen und Gulak mit einem Schlag zu Boden bringen. Dabei lässt er es jedoch bleiben und bevor Gulak einen weiteren Angriff starten kann, kommen einige Sicherheitsleute auf die Stage, die sich Gulak schnappen und in den Backstage-Bereich schleifen. Von diesen Szenen hat sich Shelton Benjamin natürlich auch ablenken lassen, sodass er nicht mitbekommen hat, dass sich Reigns für den Spear bereitmachte, den er einen Augenblick später auch gnadenlos durchzieht! Reigns beugt sich nun zu Benjamin runter und sagt, dass er nicht hier ist, um gegen Typen wie ihn zu kämpfen. Danach verlässt er doch noch den Ring und läuft mit grimmigen Blick an Kurt Angle vorbei, der noch immer etwas fassungslos auf der Stage steht. Mit diesen Bildern geht SmackDown in die erste Werbepause.


    Nach einer kurzen Werbeunterbrechung wird gezeigt wie sich Apollo Crews auf die Seite von Sami Zayn und den Luchadores im Kampf gegen Baron Corbin, The Brian Kendrick und Noam Dar stellte und daraus resultierend eine Herausforderung an Corbin aussprach. Im Anschluss ertönt das Theme von Crews, der Sami Zayn an seiner Seite hat und sich zum Ring begibt. Apollo möchte gerade das Wort ergreifen, wird dabei jedoch von Brian Kendrick unterbrochen, der Crews mitteilt, dass dieser gar nicht erst nach Baron Corbin rufen müsse. Natürlich hat dieser die Herausforderung angenommen, denn auch jemand wie Apollo könne seinen Partner und ihn nicht von ihrem Plan abbringen. Für Crews ist es besser den Mund zu halten, denn niemand benötigt seine Ansprache. In diesem Moment mischt sich Sami Zayn ein, der Kendrick auffordert ebenfalls die Klappe zu halten, doch Kendrick stellt ihm daraufhin die Frage, was er überhaupt hier möchte. Zayn antwortet, dass er Kendrick am Ring erwartet hat und genau aus diesem Grund ist er hier, denn er wird dafür sorgen, dass Kendrick nicht ins Match eingreifen wird. Kendrick schmunzelt und meint mit ironischem Unterton, dass dies ein grandioser Plan sei. Baron Corbins Musik beginnt nun zu spielen und der eigentliche Lone Wolf begibt sich mit finsterer Miene und unter Buhrufen gemeinsam mit Kendrick zum Ring.


    Singles Match
    Apollo Crews (w/ Sami Zayn) besiegt Baron Corbin (w/ The Brian Kendrick) via Pinfall nach der Standing Shooting Star Press [6:44 Min.]
    - Kendrick attackierte Zayn während des Matches hinterrücks, was die Aufmerksamkeit des Referees auf sich zog. In diesem Moment tauchte Noam Dar im Ring auf, um Crews den Nova Roller zu verpassen, doch der duckte sich ab, weshalb Corbin von Dar getroffen wurde. Crews reagierte schnell und schleuderte den Schotten aus dem Ring, ehe er sich den Sieg holte.


    Die Fans in der Halle freuen sich für Crews, der seinen Sieg in der Mitte des Ringes feiert. Brian Kendrick ist unterdessen komplett fassungslos, genauso wie der sich mittlerweile wieder aufrappelnde Baron Corbin, der förmlich vor Wut kocht. Noam Dar hingegen hat sich, in dem Wissen hier gerade ziemlichen Mist angerichtet zu haben, schon wieder abgeduckt und verzogen, weshalb Kendrick nun alle Hände voll zu tun hat Corbin zu beruhigen. Der hat darauf jedoch keine Lust, stößt Kendrick zur Seite, klettert in den Ring und verpasst Sami Zayn, der Crews gerade zu seinem Sieg gratuliert hat, einen harten Big Boot in den Rücken. Danach verpasst er Apollo Crews mehrere Schläge und befördert ihn aus dem Ring, ehe er den End of Days gegen Sami Zayn durchzieht. Kendrick, der mittlerweile wieder auf den Beinen ist, verfolgt den Beatdown lächelnd neben dem Ring. Dann wird er aufgefordert einen Steel Chair in den Ring zu schieben, doch bevor Corbin diesen einsetzen kann, kommen die Lucha Dragons, Lince Dorado, Mustafa Ali und Jack Gallagher in den Ring gestürmt, um ihre Verbündeten vor weiterem Schaden zu bewahren.


    Backstage ist Kurt Angle in seinem Büro zu sehen, der das Geschehen in der Halle interessiert verfolgt hat. Es klopft an der Tür und einen Moment später steht Dasha Fuentes neben ihm, die die erneute Attacke Drew Gulaks anspricht. Noch bevor ihr der GM eine Antwort liefern kann, kommt Shelton Benjamin hereingeplatzt, der das Match gegen Roman Reigns fordert. Kurt bezweifelt, dass dies eine gute Idee ist, da Shelton ziemlich mitgenommen aussieht, doch dieser lässt sich von seinem Vorhaben nicht abbringen und erwidert, dass Kurt ihm diesen Gefallen schuldig ist. Angle stimmt dem zu und meint, dass sich Shelton vorbereiten sollte, denn er wird sein Match gegen Reigns noch heute Abend bekommen. Dasha, die sich das Gespräch brav mit angehört hat, möchte dann nochmal auf Drew Gulak zu sprechen kommen, doch Angle meint nur kurz angebunden, dass Gulak der Halle verwiesen wurde und er nicht weiter auf die Attacken eingehen wird. Er entschuldigt sich, denn er hat noch viel zu tun, weshalb Dasha nun sein Büro verlassen sollte.


    Andernorts sind Titus O'Neil und Shinsuke Nakamura zu sehen. Der Gründer von Titus Worldwide ist sichtlich gezeichnet vom gestrigen Abend als er mehrfach von Scott Dawson & Dash Wilder attackiert wurde. Er schwärmt dem Japaner trotzdem vor, wie sie The Miz & Dolph Ziggler heute Abend verprügeln werden, wobei er daran erinnert wie er Miz vor einigen Wochen One on One besiegen konnte. Nakamura hingegen zweifelt, dass es Titus überhaupt bis in den Ring schafft. Der gleichen Meinung ist Maryse, die plötzlich in der Tür steht und erfreut über Titus' Zustand ist. Sie ist sich sicher, dass ihr Mann und Ziggler den beiden heute keine Chance lassen werden. Nakamura lacht über den Witz von Maryse, die das natürlich ernst und nicht witzig gemeint hat. Titus hingegen antwortet, dass er ihrem Mann in den Hintern treten wird. Dies wiederum findet Maryse witzig, die O'Neil als Behinderung und Handicap für Nakamura bezeichnet. Shinsuke, der mittlerweile nachdenklich mit verschränkten Armen dasteht, nickt bei diesen Worten zustimmend und bezeichnet Titus zu dessen Überraschung ebenfalls als Handicap. Bevor es daraufhin zur Diskussion zwischen beiden kommt, schlägt Maryse ein Handicap statt einem Tag Team Match für heute Abend vor, dem Nakamura sofort zustimmt. Maryse ist höchst erfreut und verlässt den Lockerroom von Titus Worldwide, während Titus seinen Klienten ungläubig fragt, ob das sein Ernst ist. Nakamura schaut ihm daraufhin tief in die Augen und erklärt, dass er heute nicht für Späße aufgelegt ist, was für Titus als Antwort ausreicht.


    Im Parking Lot herrscht Trubel. Nicht etwa, weil Drew Gulak wieder in die Halle möchte, sondern weil Samoa Joe gerade angekommen ist. Die Sicherheitsleute verwehren ihm jedoch den Eintritt, denn sie möchten eine weitere Eskalation zwischen ihm und Roman Reigns verhindern. Viel mehr ist allerdings nicht zu sehen, denn die Kameras schalten schnell zurück in die Halle, wo Shelton Benjamin gerade den Ring betritt und auf seinen Gegner wartet. Roman Reigns wird zum zweiten Mal an diesem Abend von lauten Buhrufen der Fans begrüßt und einen Moment später startet der Referee das nächste Match.


    Singles Match
    Roman Reigns besiegt Shelton Benjamin via Pinfall nach dem Spear [5:50 Min.]


    Nach dem Match rollt sich Benjamin geschlagen aus dem Ring, während sich Reigns ein Mikrofon schnappt und in Richtung Stage schaut. Er fordert Samoa Joe auf zum Ring zu kommen, denn er hat mitbekommen, dass dieser bereits im Parking Lot angekommen ist. Er will den Kampf hier und jetzt, ganz egal ob Angle ihn für Judgment Day angesetzt hat. Es dauert ein wenig bis Reigns eine Reaktion bekommt, allerdings hat er mit dieser nicht gerechnet, denn Samoa Joe ist durch die Zuschauermenge gestürmt und attackiert Reigns plötzlich hinterrücks! Ziemlich schnell kann die Samoan Submission Machine den Coquina Clutch ansetzten, den er solange nicht löst bis Reigns keinerlei Regung mehr zeigt. Zufrieden blickt Joe auf den geschlagenen Reigns, ehe er nun das im Ring liegende Mikrofon nimmt und erklärt, dass er ebenfalls für den Kampf bereit ist. Hätte die Security ihn nicht aufgehalten, dann hätte er Reigns schon lange ausgeschaltet. Doch besser spät als nie und bei Judgment Day wird er es wiederholen. Er wird Reigns in den Coquina Clutch nehmen und bis zur Bewusstlosigkeit würgen. Joe lässt das für Reigns typische „Believe that“ folgen, ehe er zufrieden den Ring verlässt.


    Backstage sind die Lucha Dragons, Apollo Crews, Lince Dorado, Mustafa Ali, Jack Gallagher und Sami Zayn zu sehen. Letzterer hält sich noch immer den Nacken, während sich die anderen darüber unterhalten, dass man Corbin, Kendrick und Dar endgültig das Handwerk legen müsse. Curtis Axel und Curt Hawkins, die ebenfalls im Lockerroom abhängen, finden den Zusammenschluss der anderen eher witzig, doch bevor es zu einer Auseinandersetzung zwischen den Beteiligten kommt, drehen sich alle aufmerksam zur Tür, denn der General Manager Kurt Angle hat gerade den Raum betreten. Er teilt der Gruppe rund um Sami Zayn mit, dass er sich Gedanken gemacht hat, wie es zwischen ihnen und ihren Gegnern weitergehen könnte. Nachdem Sami das letzte Ziel Corbins Attacken war, hat er beschlossen für Judgment Day ein Lumberjack Match zwischen ihm und Corbin anzusetzen. Da es im Moment sowieso immer wieder zu Eingriffen in die verschiedenen Matches kommt und jeder gerne jeden in die Finger kriegen möchte, gibt er allen somit die Möglichkeit entscheidend am Match teilzunehmen. Sami Zayn und seine Freunde finden diesen Vorschlag gut, während sich Axel und Hawkins kopfschüttelnd aus dem Raum entfernen.


    Die bezaubernde Renee Young hat nun WWE Women's Champion Charlotte Flair bei sich stehen, mit der sie über den heutigen Main Event gegen Nia Jax sprechen möchte. Renee fragt, ob Nia die stärkste Gegnerin für Charlotte ist, was diese mit einem relativ gleichgültigen Vielleicht kommentiert. Renee will ihr daraufhin erklären, dass Charlotte definitiv vor einer schwierigen Aufgabe steht, doch diese will davon nichts hören, denn ihrer Meinung nach ist es eher andersrum. Nia Jax steht heute ihrer größten Herausforderung gegenüber, denn heute trifft sie nicht etwa auf zweitklassigen Frauen wie Becky Lynch oder Bayley, sondern auf Charlotte Flair. Charlotte bezeichnet sich als die großartigste Athletin in diesem Business, die in die Fußstapfen ihres Vaters tritt und am Ende ihrer Karriere noch vergrößert hat. Niemand wird den Name Flair vergessen und schon gar nicht Nia Jax, die nach heute Abend gar nicht mehr so bedrohlich ist wie sie es einmal war. Wooooo!


    Andernorts ist ein wütender Baron Corbin zu sehen, der auf der Suche nach Noam Dar ist, den er zu Kleinholz verarbeiten will. Brian Kendrick rennt ihm hinterher und versucht ihn aufzuhalten, doch Corbin ruft ihm nur wütend zu, dass er ihn ebenfalls zerreißen wird, sollte er ihn weiterhin versuchen aufzuhalten. Curtis Axel und Curt Hawkins kommen nun dazu, die Kendrick und Corbin von Angles neuster Idee erzählen. Corbin ist das egal, denn er wird Sami Zayn so oder so in Stücke reißen. Vorher jedoch kriegt er Noam Dar in die Finger. Brian Kendrick hingegen meint, dass Corbin sich nun beruhigen sollte, schließlich hat er ein Lumberjack Match zu bestreiten, bei dem all ihre Feinde versammelt sind. Sie sollten ihre Verbündeten nicht auch noch vergraulen, nur weil nicht alles zu 100% geklappt hat. Er bedankt sich bei Axel und Hawkins, auf die er bei Judgment Day hoffentlich zählen kann. Das versichern sie ihm. Corbin bleibt jedoch weiterhin unzufrieden, denn bisher hat keiner von Kendricks Plänen funktioniert.


    In der Halle sind die Kommentatoren zu sehen, die über das bisher Gesehene sprechen und Judgment Day bewerben. Kurz darauf werden sie von The Miz & Maryse unterbrochen, die lautstark ausgebuht werden. Ihnen folgt Dolph Ziggler, der nicht so starke Reaktionen zieht wie sein Partner und der trotz seinem Bündnis mit The Miz noch immer ein paar Fans auf seiner Seite hat. The Miz ergreift nun das Wort und will über letzte Woche sprechen als Nakamura ihm den Kinshasa verpasste, wofür er sich heute rächen wird. Das passt Ziggler natürlich gar nicht, denn auch er hat den Kinshasa dank The Miz zu spüren bekommen, doch wieder mal kehrt The Miz das völlig unter den Tisch. Miz macht sich über die dumme Entscheidung Nakamuras lustig, der wahrscheinlich gar nicht weiß was ein Handicap Match bedeutet, sonst hätte er nicht einfach so zugestimmt. Ihre Geschichte wird heute ein Ende finden, denn heute wird er die Sache mit Nakamura ein für alle mal beenden. Er wird Nakamura zurück nach Japan, zu NXT oder sonstwohin schicken, ehe er im Main Event nach dem Titel greifen wird. Während dieser Worte dreht sich Ziggler zu seinem Partner und kann darüber nur mit dem Kopf schütteln, doch bevor er etwas dazu sagen kann, werden die beiden von General Manager Kurt Angle unterbrochen, der auf dem Titantron erscheint und den beiden mitteilt, dass das Handicap Match nicht stattfinden wird. Er geht zwar davon aus, dass Nakamura auch 2 Gegner ausschalten könnte, doch so kurz vor Judgment Day möchte er kein Risiko eingehen. The Miz ist über diese Entscheidung sehr erbost und erwidert, dass Angle halt ein Tag Team Match draus machen soll, denn Titus O'Neil wird kaum etwas zum Kampf beitragen können. Der GM lächelt und antwortet, dass er das Match tatsächlich wieder zu einem Tag Team Match macht. Allerdings werden Miz & Ziggler nicht auf Titus und Nakamura treffen, sondern auf ein Team, das noch eine Rechnung mit den beiden offen hat. Er wünscht ihnen viel Erfolg und verschwindet, ehe das Theme der Hardy Boyz ertönt! Matt & Jeff werden mit riesigem Jubel empfangen und bahnen sich ihren Weg zum Ring, während Ziggler und ganz besonders Miz überhaupt nicht erfreut über diese Änderung sind.


    Tag Team Match
    The Hardy Boyz besiegen Dolph Ziggler & The Miz (w/ Maryse) via Pinfall nach der Swanton Bomb gegen Ziggler [13:18 Min.]
    - Nach einem schmutzigen Stich in die Augen gegen Matt Hardy stand The Miz kurz vor dem Sieg, doch in diesem Moment ertönte das Theme von Shinsuke Nakamura, der in seiner typischen Art und Weise zum Ring kam und für die Ablenkung sorgte. Er machte sich über The Miz lustig und kam dessen Frau Maryse gefährlich nahe, weshalb dieser seinen Partner einwechselte und in Richtung Maryse eilte. Ziggler ließ er allein zurück, der sich kurz darauf der Kombination aus Twist of Fate und Swanton Bomb geschlagen geben musste.


    Die Fans feiern die Hardyz lautstark nach diesem Sieg, während sich Nakamura über die Niederlage seiner Feinde belustigt. The Miz rauft sich unterdessen die Haare auf der Stage und mit diesen Bildern geht es zurück in den Backstage-Bereich, wo Roman Reigns nun derjenige ist, der von den Sicherheutsleuten aufgehalten wird. Auch Joey Mercury, Jaime Noble und Adam Pearce sind dabei, die versuchen Reigns zu beruhigen. Dieser bleibt jedoch nicht stehen und kommt im Parking Lot an, wo Samoa Joe gerade seine Sachen ins Auto packt. Reigns will sofort auf ihn losgehen, wird nun jedoch aktiv von der Security zurückgehalten. Reigns ruft Joe zu, dass sie nun endlich kämpfen könnten, doch Joe erwidert, dass Reigns heute kein Gegner mehr für ihn wäre. Erst das Match, dann der Coquina Clutch. Er braucht Gegner und keine Opfer, weshalb er Reigns noch ein paar Tage Zeit gibt. Er hat seinen Job für heute erfüllt, weshalb er jetzt gehen wird. Sie werden sich noch früh genug sehen, das kann er Roman versichern. Dann setzt er sich ins Auto und verlässt den Parking Lot, woraufhin die Security von Reigns ablässt, der Joe grimmig hinterher schaut.


    Tye Dillinger begibt sich nun in T-Shirt und Jeans und unter lauten Ten-Rufen der Zuschauer in den Ring. Er bedankt sich für den netten Empfang und sagt, dass er den Fans liebend gern den Intercontinental Title präsentiert hätte, den er letzte Woche beinahe gewonnen hat. Leider nur fast, denn Kevin Owens wählte den einfachen Weg und ließ sich auszählen. Dank General Manager Kurt Angle wird es bei Judgment Day zu einem weiteren Kampf zwischen ihm und dem Champion kommen. Dafür versichert er allen, dass er Owens nicht einfach davonlaufen lässt, denn diese Chance wird er sich nicht entgehen lassen! Es dauert nicht lange bis Dillinger von Kevin Owens unterbrochen wird, der etwas genervt auf der Stage erscheint, woraufhin Tye ihm die Ringseile auseinanderhält und ihn auffordert das Seilgeviert zu betreten. Owens denkt jedoch gar nicht daran und meint, dass sich Dillinger ganz schön viel einbildet, nur weil er in den letzten Wochen nicht mehr der größte Loser der Company war. Gegen wen hat er großartig gewonnen, dass er das Maul so weit aufreißen kann? Tye wirft ein, dass einer der Namen Kevin Owens ist, auch wenn es nur durch Count Out war. Der Intercontinental Champion lächelt gequält, ehe er antwortet, dass Tye ihn letzte Woche einfach auf dem falschen Bein erwischt hat, da er sekündlich mit einem Angriff durch Kurt Angle rechnete, denn der möchte ihn nach seiner Niederlage bei Battleground psychisch fertigmachen. Erst die Sache mit Drew Gulak und dann versucht er Dillinger für seine Zwecke zu benutzen. Das war der einzige Grund wieso er sich hat auszählen lassen, denn er tut alles dafür seinen Titel zu verteidigen. Dillinger wäre dumm, wenn er glaubt, dass er vor ihm weggerannt ist. Tye meint, dass dies für ihn nach einer Flucht aussah und dass Owens nach Ausreden sucht, denn letzte Woche war sein Titel in so großer Gefahr wie noch nie. Der Champ lacht und meint, dass er sich nach Siegen gegen Sami Zayn, Randy Orton und Kurt Angle ganz sicher nicht vor Dillinger fürchtet und dass er bei Judgment Day die lächerlichen Ten Chants aus der Halle verbannen wird. Tye erwidert, dass die Ten Chants die Stimme der Fans sind und diese nicht aufzuhalten sind. Er lässt sich bei Judgment Day von diesen tragen und wird deshalb den Intercontinental Title gewinnen. Owens könne gerne versuchen das zu verhindern, doch nun ist der Zeitpunkt gekommen an dem er nichts mehr gegen den Titelverlust tun kann. Und falls er doch etwas dagegen unternehmen möchte, dann sollte Owens am besten hier und jetzt in den Ring kommen! Für diese Worte erntet Dillinger eine Menge Jubel und Owens macht sich daraufhin tatsächlich auf den Weg zum Ring. Er klettert auf den Apron, betritt den Ring jedoch nicht und tritt den Rückzug an. Dillinger lässt sich deshalb auf dem Turnbuckle unter den Ten Chants der Fans feiern. Owens hat darauf nur gewartet und kommt zurück zum Ring, wo er auf seinen Herausforderer losgehen möchte, doch Tye hat damit gerechnet, duckt sich ab und verpasst Owens einen Superkick! Der Intercontinental Champion fällt wie vom Blitz getroffen nach hinten, weshalb sich Tye für den Tye Breaker bereitmacht. Doch wie schon letzte Woche ist Owens noch immer gedankenschnell und rollt sich aus dem Ring, wobei er jedoch seinen Gürtel vergisst. Dillinger schnappt sich diesen daraufhin und präsentiert ihn den Zuschauern, ehe er Owens anzeigt, dass er bei Judgment Day ihm gehören wird. Mit diesen Bildern geht SmackDown in die nächste Werbepause.


    Nach dieser ist ein vor sich hin fluchender Kevin Owens zu sehen, der selbst nicht glauben kann wie sehr er sich hat vorführen lassen. Er versteht die Welt nicht mehr, schließlich hat er schon ganz andere Kaliber als Tye Dillinger geschlagen. Vor Wut schlägt er wütend und schreiend gegen die Wand, ehe er zu sich selbst sagt, dass Dillinger dafür büßen wird. Ein Backstage-Mitarbeiter kommt dazu und bringt Owens den Intercontinental Title zurück. Owens entreißt diesem den Gürtel und stößt ihn beiseite, während er ihn anschreit, dass er nie wieder Hand an SEINEN Titel legen soll. Kein Mensch wird seinen Titel in den Händen halten außer er selbst. Owens umarmt seinen Gürtel als plötzlich Sami Zayn vor Owens steht. Die beiden starren sich an, ehe Owens fragt was Sami hier will. Zayn antwortet, dass er nur zufällig hier lang läuft, aber wie es scheint hat Kevin ernste Probleme. Er hofft für ihn, dass Tye bei Judgment Day gewinnt, denn nur so hat Owens die Chance ihm zu entkommen. Er hat richtig verstanden, denn er hat nicht vergessen wie ihre letzten Matches ausgegangen sind. Owens hat im Moment weniger Lust auf eine weitere Auseinandersetzung, weshalb er seinem ehemaligen besten Freund nur sagt, dass es Dillinger nicht anders ergehen wird als ihm.


    Ein kurzer Rückblick beleuchtet die Geschehnisse zwischen Neville und Akira Tozawa sowie Tozawas Forderung nach einem weiteren Match gegen den Engländer gestern Abend bei Raw, woraufhin General Manager Kurt Angle ihn auf heute Abend vertröstete. Aus diesem Grund begibt sich der Japaner zum Seilgeviert, ehe auch Neville in die Halle kommt. Als er den Ring betritt lächelt er Tozawa mit dem Wissen, das letzte Match nicht fair gewonnen zu haben, an, weshalb dieser am liebsten sofort auf Neville losgehen würde. Der Referee hält ihn zurück und auch Neville meint zu seinem Gegner, dass er keinen Ärger möchte und Tozawa sich beruhigen sollte. Er bietet ihm sogar einen Handshake an, doch Tozawa schlägt die Hand weg und schreit, dass er Neville in den Arsch treten möchte. Der Referee hat nun genug und gibt das Zeichen zum Start.


    Singles Match
    Akira Tozawa besiegt Neville via Pinfall nach einem Roundhouse Kick [9:02 Min.]
    - Diesmal zählte der Referee das Cover und übersah dabei, wie Tozawa es mit einem Griff in Nevilles Hose verstärkte.


    Sofort nach Matchende lässt Akira Tozawa von seinem Gegner ab und steht lächelnd in der Ringecke, während sich Neville leicht benommen aufrappelt und über das Finish beschwert. Tozawa kann sich das Lachen nicht verkneifen und meint in Richtung Neville, dass er das Gleiche kann wie dieser auch und sie somit quitt wären. Nun hält er Neville die Hand hin und dieser schlägt missmutig ein. Danach verlassen die beiden gemeinsam den Ring, doch auf dem Weg in Richtung Stage packt Neville plötzlich den Japaner und schleudert ihn gegen die Absperrung! Während die Fans buhen tritt er mehrfach auf Tozawa ein, ehe er ihn zurück ins Seilgeviert schleift und ihm dort weitere Stomps verpasst. Der Red Arrow soll folgen, doch auf dem Turnbuckle hält Neville plötzlich inne, ehe er wieder nach unten steigt und Tozawa in die Rings of Saturn nimmt! Tozawa schreit lautstark und klopft ab, doch Neville löst seinen Griff nicht. Erst als mehrere Offizielle zusammen mit Funaki herbeigeeilt kommen, wird Tozawa von seinen Qualen erlöst. Funaki ist sauer auf Neville, der sich wütend in den Backstage-Bereich verzieht.


    Nach diesen Bildern und einer kurzen Pause hat Dasha Fuentes die Hardy Boyz bei sich stehen, denen sie zum Sieg über The Miz & Dolph gratuliert. Die Hardyz bedanken sich artig und freuen sich, dass sie die beiden besiegt und ihnen ENDLICH das gegeben, was sie verdient haben. Nachdem Miz & Ziggler sie im Match um die vakanten WWE Tag Team Titles betrogen und dank Maryse auch das Triple Threat Ladder Match bei No Mercy gewonnen hatten, haben sie sich geschworen Rache an den beiden zu nehmen. Das ist ihnen heute gelungen und nun werden sie die Vertragsunterzeichnung sowie das Title Match bei Judgment Day ganz genau beobachten.


    In der Halle ist auch schon alles bereit für die eben angesprochene Vertragsunterzeichnung für das WWE Tag Team Title Match bei Judgment Day. Aus diesem Grund befindet sich die bezaubernde Renee Young im Ring, die nach einer kurzen Einleitung die Herausforderer bittet sich zu ihr zu gesellen. American Alpha lässt sich nicht lange bitten und kommt unter großem Jubel in den Ring, wo sich Jason Jordan & Chad Gable erst einmal feiern lassen und von Renee begrüßt werden. Sie spricht zu den beiden und redet dabei von ihrer großen Chance, auf die sie seit ihrem Debüt kurz nach WrestleMania 33 gewartet haben. Natürlich bestätigen sie ihr diese Aussage und betonen, dass sie diese Chance auch nutzen wollen. Chad Gable möchte fortfahren und erklären wieso sie das Title Match gewinnen werden, doch bevor er dazu kommt, wird er von den Usos unterbrochen. Die Champions erhalten gemischte Reaktionen der Zuschauer und schon während sie sich zum Ring begeben meint Jimmy in Richtung Gable, dass dieser gar nicht weiter zu erzählen braucht, denn jegliche Worte könne er sich sparen. Jeder weiß, dass American Alpha ready, willing and gable sind, doch was sind diese 3 Dinge schon im Vergleich zu ihnen? Jey Uso erinnert nun an die Vertragsunterzeichnung im Vorfeld zu Battleground als sie mit Titus Worldwide im Ring standen. Damals haben sie von Swann & Alexander ebenfalls gehört, dass sie ein Team und eine Einheit bilden. Aber auch schon damals haben sie den beiden geantwortet, dass sie nicht nur ein Team, sondern Brüder sind, die sich blind vertrauen und von Geburt an wissen was der andere tut. Im Gegensatz zu den mittlerweile Ex-Champions haben sie ihre Worte wahr gemacht und sich bei Battleground zurück an die Spitze gesetzt. Jordan & Gable können gern alles Mögliche tun, doch sie werden ihnen nicht die Gürtel abnehmen. Jimmy & Jey, die mittlerweile im Ring angekommen sind, halten American Alpha nun die Titel unter die Nase. Beide Teams kommen sich gefährlich nahe, doch Renee Young unterbricht das Ganze und bittet alle 4 Männer sich zu setzen. In Richtung der Champions meint sie, dass sie nicht Titus O'Neil ist und deshalb keinen Tritt von ihnen abbekommen möchte, woraufhin die Usos ihr klarmachen, dass dies auch nicht passieren wird, denn die einzigen die ihren Fuß im Gesicht haben werden sind die beiden Clowns vor ihnen. Gable und Jordan möchten das natürlich nicht auf sich sitzen lassen, doch Renee geht erneut dazwischen und bringt die 4 tatsächlich dazu sich zu setzen. Sie sagt, dass die Usos ihren Standpunkt klar gemacht haben, doch da die beiden ihre Herausforderer unterbrochen haben, möchte sie American Alpha ebenfalls die Chance geben ein paar letzte Worte zu sagen, bevor sie alle den Vertrag unterzeichnen sollten. Die Usos nehmen daraufhin eine Mir-egal-Haltung in ihren Sesseln ein, während sich Jason Jordan breit grinsend bei Renee bedankt. Chad Gable erklärt nun, dass ihr Motto „ready, willing and gable“ sie tatsächlich zum Ziel führen wird. Sie respektieren außerdem die Usos, deren Famile und erkennen an, dass Jimmy & Jey zu den Besten der Besten gehören. Es wird definitiv nicht leicht sein den beiden die Titel wieder abzunehmen, doch Jimmy & Jey sei gesagt, dass sie nicht nur irgendeinem Team gegenüberstehen. Sie stehen dem besten Team, dem ALPHA Team gegenüber. Sie haben diese Chance nicht nur geschenkt bekommen, sondern genauso wie die Usos erarbeitet. Jimmy & Jey können sich bei Kurt Angle und The Revival bedanken, dass sie erst jetzt ins Titelrennen eingreifen, denn sonst hätten die Usos niemals die Gürtel gewonnen. Jimmy wirft ein, dass American Alpha genauso enden wird wie Titus Worldwide, denn Titus O'Neil hat den Mund auch ziemlich voll genommen, ehe er in seinem lächerlichen Aufsteller gelandet ist. Jason Jordan, dem das Grinsen mittlerweile aus dem Gesicht verschwunden ist, sagt daraufhin, dass es hier leider keinen Aufsteller gibt, sonst wären Jimmy und Jey schon längst durch diesen geflogen. Doch sie haben hier einen Tisch, der bei einer Vertragsunterzeichnung auch gerne mal zu Bruch geht und wenn er ehrlich ist, dann würde er in diesem Moment nichts lieber tun als sie durch diesen zu befördern. Die Champions fordern Jordan auf es zu versuchen, während Renee vergebens darum bittet Ruhe zu bewahren und sich kurz darauf lieber aus dem Ring verzieht. Jordan räumt nun den Tisch zur Seite und es kommt zu einem Schlagabtausch zwischen beiden Teams, wobei American Alpha die Oberhand gewinnen kann. Gable lehnt den Tisch nun in die Ringecke und Jordan macht sich für einen Belly-to-Belly Suplex bereit, doch bevor Jey durch den Table befördert wird, wirft Jimmy diesen um, sodass Jey gegen den Turnbuckle fliegt und von seinem Bruder aus dem Ring gezogen werden kann. Die Usos treten daraufhin den Rückzug an, während sich American Alpha im Seilgeviert feiern lässt. Jordan & Gable stellen am Ende den Tisch in der Mitte des Ringes auf und unterzeichnen doch noch den Vertrag, ehe sie den Usos hinterher rufen, dass diese auch noch unterschreiben müssen. Die beiden denken jedoch gar nicht daran, weshalb das Segment mit triumphierenden Herausforderern endet.


    Neville, der sich gerade in Richtung Lockerroom befindet, wird von Dasha Fuentes aufgehalten, die mit ihm über die Aktionen gegen Akira Tozawa sprechen möchte. Der Engländer ist noch immer ziemlich angefressen und meint nur, dass Tozawa selbst Schuld sei, denn so geht niemand mit ihm um und schon gar nicht ein Neuling wie der Japaner. Ihn stören die vielen neuen Gesichter, die meinen ihm das Spotlight stehlen zu können. Er ist DER Highflyer der WWE gewesen, doch im Moment gibt es so einige die versuchen ihn zu kopieren. Doch er lässt sich nicht kopieren oder ersetzen, denn er ist der Beste in dem was er tut. Nach diesen Worten fällt Nevilles Blick auf Mustafa Ali, Jack Gallagher, Lince Dorado und Kalisto, die den Lockerroom gerade verlassen, woraufhin er sagt, dass er genau solche Typen meint. Ali bleibt daraufhin stehen und fragt Neville, ob er irgendein Problem hat, woraufhin Neville seine Worte wiederholt und antwortet, dass er nicht kopiert werden kann. Ali erwidert, dass sich Neville keine Sorgen machen müsse, denn niemand will ihn kopieren. Er ist nun mal nicht der einzige Cruiserweight und Highflyer, doch deshalb sollte er nicht um seinen Platz fürchten. Die anderen stimmen Ali zu und das Quartett zieht weiter, während Neville ihnen grimmig nachschaut. Am Ende sagt er zu Dasha, dass er der King of the Cruiserweights ist und sonst keiner. Danach verschwindet er im Lockerroom und schlägt die Tür hinter sich zu.


    Die Kommentatoren sind nochmal zu sehen, die schon auf die kommende Woche blicken, wo es bei Raw zu einem Match zwischen Bray Wyatt und The Big Show kommen wird. Außerdem sprechen sie über die aktuelle Card für Judgment Day, ehe sie auf den nun anstehenden Main Event zu sprechen kommen. Dazu werden einige Wiederholungen gezeigt, ehe sich die Herausforderin Nia Jax unter vielen Buhrufen auf den Weg zum Ring begibt. Ihr folgt die ebenfalls nicht sonderlich beliebte Championesse Charlotte Flair, die jedoch ein paar positive Reaktionen der Zuschauer bekommt, da es gegen Nia Jax geht. Nach dem üblichen Prozedere startet der Referee dann das letzte Match des Abends.


    WWE Women's Championship
    Charlotte Flair © besiegt Nia Jax via Submission im Figure Eight [10:16 Min.]


    Das Match endete klar und deutlich ohne einen Eingriff von Alexa Bliss oder einer anderen Dame aus der Women's Division. Nach dem Kampf rollt sich Nia Jax angeschlagen aus dem Ring, wo sie kaum auftreten kann, da Charlotte von Anfang an auf die Beine ihrer Gegnerin losging, womit diese ihre Powermoves kaum ins Ziel bringen konnte. Charlotte Flair steht einen Moment später triumphierend im Ring und feiert sich selbst, wobei sie immer wieder ruft, dass ihr niemand das Wasser reichen kann. Während dieser Rufe beginnen die Fans zu jubeln, weshalb Charlotte denkt, dass sie damit gemeint ist. Sie bemerkt allerdings nicht, dass sich Sasha Banks ihren Weg durch die Zuschauer hindurch zum Ring bahnt. In diesem angekommen schlägt Banks ihre Rivalin ohne zu zögern hinterrücks nieder, ehe sie Charlotte wieder auf die Beine zieht und in den Bank Statement nimmt! Charlotte klopft wie verrückt ab, doch es dauert einen Moment bis Sasha von ihr ablässt. Die Championesse rollt sich nun ebenfalls geschlagen aus dem Ring, ehe Sasha den Gürtel aufhebt, diesen einen Moment anstarrt und dann ein Mikrofon fordert. „The Boss is back and I want my title, bitch!“ folgt in Richtung Charlotte und mit diesen Worten endet SmackDown Live in dieser Woche.


    _____


    Aktuelle Card für Judgment Day 2017:


    WWE World Heavyweight Championship
    Special Referee: Triple H

    Dean Ambrose © vs. Seth Rollins


    Intercontinental Championship
    Kevin Owens © vs. Tye Dillinger


    Singles Match
    John Cena vs. Elias


    WWE Tag Team Championship
    The Usos © vs. American Alpha


    Singles Match
    Roman Reigns vs. Samoa Joe


    Lumberjack Match (Preshow)
    Baron Corbin vs. Sami Zayn

  • Mal was anderes: Kennt ihr das, dass ihr zwar Lust habt was zu schreiben, aber einfach weder mit euren aktuellen Rostern, noch mit euren Stories zufrieden seid? Mir geht das schon seit zwei Games so. Ich hab meinen Universe Mode seit 2k14 aber seit meinem letzten Draft fehlt mir einfach was. In beiden Shows fehlt einfach die Persönlichkeit, die ich von 2k14 bis 2k16 hatte. Ich weiß nicht, woran es liegt. Liegt es an den neuen Leuten? Liegt es an der völligen Überfüllung der Roster und gleichzeitig an der mangelnden Fülle im Tag und Women's Bereich? Letztere Lücken wäre ja noch einfach mit einer Zusammenlegung zu umgehen, wo dann aber auch widerum zuviele Teams und Women ohne ein Programm wären. Ich weiß nicht, ich bekomme keine ausgeglichenen Roster hin bzw. gibt es soviele Charaktere, wo ich mir einfach absolut keine Storylines vorstellen könnte. Ich bemerke auch immer mehr das Problem die Wrestler in Weeklies antreten zu lassen. Man will jeden unterbringen, aber nicht jeder darf verlieren und Promos sind auch eher was für den Denkbereich. Ob ich einen weiteren Reset ab Wrestlemania 2018 wage oder einfach auf alle Dokumente, Statistiken und Berichte der letzen Jahre kacke und einen komplett neuen Universe Mode starte, der auch wieder keine befriedigende Erfahrung bringt, muss ich jetzt mal sehen, denn aktuell macht das absolut keinen Spaß so.

  • Zitat

    Original geschrieben von Moira O'Deorain:
    Mal was anderes: Kennt ihr das, dass ihr zwar Lust habt was zu schreiben, aber einfach weder mit euren aktuellen Rostern, noch mit euren Stories zufrieden seid? Mir geht das schon seit zwei Games so. Ich hab meinen Universe Mode seit 2k14 aber seit meinem letzten Draft fehlt mir einfach was. In beiden Shows fehlt einfach die Persönlichkeit, die ich von 2k14 bis 2k16 hatte. Ich weiß nicht, woran es liegt. Liegt es an den neuen Leuten? Liegt es an der völligen Überfüllung der Roster und gleichzeitig an der mangelnden Fülle im Tag und Women's Bereich? Letztere Lücken wäre ja noch einfach mit einer Zusammenlegung zu umgehen, wo dann aber auch widerum zuviele Teams und Women ohne ein Programm wären. Ich weiß nicht, ich bekomme keine ausgeglichenen Roster hin bzw. gibt es soviele Charaktere, wo ich mir einfach absolut keine Storylines vorstellen könnte. Ich bemerke auch immer mehr das Problem die Wrestler in Weeklies antreten zu lassen. Man will jeden unterbringen, aber nicht jeder darf verlieren und Promos sind auch eher was für den Denkbereich. Ob ich einen weiteren Reset ab Wrestlemania 2018 wage oder einfach auf alle Dokumente, Statistiken und Berichte der letzen Jahre kacke und einen komplett neuen Universe Mode starte, der auch wieder keine befriedigende Erfahrung bringt, muss ich jetzt mal sehen, denn aktuell macht das absolut keinen Spaß so.


    Nee, kenne ich so nicht. Hier und da bei vereinzelten Leuten, aber insgesamt bin ich ziemlich zufrieden. Eher stört es mich, dass ich im Juli 2017 bin und wir schon Dezember 2018 haben. Hänge ziemlich hinterher und demzufolge ist mein Roster auch noch nicht so aktuell wie ich es gern hätte. Aber an meinen Plänen halte ich weiter fest und ich weigere mich auch auf die Weeklies zu verzichten und stattdessen von PPV zu PPV mit kleinen Zusammenfassungen zu springen, nur damit ich wieder näher an der aktuellen Zeit bin. Dafür ist mir mein Universe, das sich mittlerweile auch im 5. Jahr befindet, einfach zu wichtig.


    Nun möchte ich auch mal etwas Feedback für EyeofLegend da lassen: Bei SmackDown hat mir Dean Ambrose ziemlich gut gefallen. Der Beginn mit Vince hat ihn groß wirken lassen und auch das Ende war sehr gut gemacht. An ein weiteres F4W glaube ich nicht, da es das erst beim letzten PPV gab. Aber an Styles vs. Cena oder Zayn glaube ich auch noch nicht richtig. Dann eher an AJ vs. Ambrose und ein finales Match zwischen Zayn und Cena.


    Die Segmente rund um die Party waren mega geil. Hier wurden etliche Leute untergebracht, konnten ihre Charaktere ausspielen und das alles hat der Show einen wunderbaren roten Faden gegeben. Hat mich an Shows aus der AE erinnert als solche Geschichten Backstage auch noch an der Tagesordnung waren. Ich fand das echt absolut klasse, egal ob der betrunkene Kendrick, Katzengeschichten oder die heiße Mandy Rose - war eine kleine Meisterleistung an Backstage-Segmenten!


    Bin gespannt ob es das für Big Show in der Wyatt Family war oder ob das nur eine Auseinandersetzung ohne große Folgen gewesen ist. Fände ich etwas schade, da ich TBS ziemlich gut in seiner Rolle fand. Erinnere mich immer noch gern daran, wie SAnitY ins Haus der Wyatts eindringt und Big Show erwartungsvoll in einem der Räume sitzt. Für SAnitY natürlich ein weiterer Achtungserfolg.


    The Revival wirkt in der Face-Rolle gegen die Authors of Pain erstmal ungewöhnlich. Bin mal gespannt wie du weiter verfährst und ob Dawson wirklich so lange ausfällt. Ist zumindest eine gute Möglichkeit The Revival aus dem Titelrennen rauszuhalten, da ich auch nicht wirklich glaube, dass die beiden als Faces zünden. Die sind die geborenen Heels, aber das weißt du wohl selbst. Akam & Rezar benötigen starke Faces als Gegner. SAnitY wäre wohl ebenfalls noch etwas zu zeitig, da keines der beiden Teams eine Niederlage gebrauchen kann. Von daher bin ich sehr gespannt, welches zusammengewürfelte Team die Chance beim Summerslam bekommt. Ein Match beim größten PPV nach WM ist ja schon nicht von schlechten Eltern.


    Die "misslungenen" Debüts der IIconics sowie Sarah Logan waren ganz witzig. Das 6 Women's Tag Team Match fand ich beim Lesen etwas unübersichtlich. Die Szenen zwischen Carmella und Nikki Bella wiederum haben mir gefallen. Mir gefällt allgemein die Vielfalt in der Division und die neuen Mädels werden sicherlich dazu beitragen, dass es in deiner Women's Division nicht langweilig wird. Vom 8 Women Elimination Match bin ich erstmal nicht so begeistert, da das nicht nach großem Match, sondern eher so klingt als solle jeder einfach nur seinen Spot kriegen. Aber du wirst es schon gut aufbauen.


    Bei Raw finde ich Edges Charakter immer noch etwas zu sehr von oben herab, aber so sollen deine GMs wahrscheinlich sein, denn das sage ich auch immer mal wieder bei Daniel Bryan, wenn er mit The Miz agiert. ^^


    Goldust mit seinen Filmzitaten gefällt mir gut!


    Das Tag Team Match beim Summerslam wird über Battleground gut aufgebaut, aber auch hier wirkt es eher so wie beim Women's Title Match der Frauen von SmackDown.


    Edges Geschichte mit Bayley finde ich gut und dass Stephanie hier auftaucht ebenfalls, da ich sie eigentlich gern gesehen habe, bevor sie ihre nervige Rolle der echten WWE eingenommen hat. Hier wirkte Edge auch wesentlich besser als sonst. Kurz zuvor Noam Dar und Charly Caruso ebenfalls ziemlich lustig!


    Ric Flairs Auftritt ebenfalls ziemlich cool, besonders die Interaktion mit Familie Kanellis. Flair und Elias hat sich die WWE wohl von dir abgeschaut. Scheint inspirierend gewesen zu sein. Das Folgende lässt Drew McIntyre dann wie den größten Heel im Business aussehen. Guter Aufbau für ihn und ich denke, dass er im Endeffekt den größten Gewinn aus den Crown Jewels ziehen wird.


    Die Einbindung von American Alpha und The Bar im Main Event mit Rollins und Owens fand ich gut. Das große Match gegen Lesnar beim Summerslam wirft natürlich seine Schatten voraus, aber trotzdem ist der Ausgang völlig unklar. Rollins wäre ein geeigneter Mann und hat das Standing. Allerdings kann man das Match immer bringen. Bei Owens ist eben der Vorteil, dass er jetzt Champion ist. Aber dann musst du ihn wieder etwas stärker darstellen und ihn zu dem machen, der er anfänglich mal war. Owens rechne ich bis jetzt so gar keine Chance gegen Lesnar ein, sollte er überhaupt als Champion zum Summerslam fahren. Stand jetzt würde ich Rollins bevorzugen, da er einfach größer wirkt.


    SmackDown hat mir im direkten Vergleich wesentlich besser gefallen, aber das sage ich ja auch schon länger. :)


    Justin Herbert: NXT hatte eine schöne Länge. Knackig und kompakt, mal in 5 Minuten gelesen. Hab es für gut befunden, auch weil du z.B. WALTER bringst und die UE stark darstellst. Bin gespannt wer hier noch so auftaucht und wie sich alles so entwickelt.

  • Mach ich dann gleich mal. Ist mir völlig entfallen, dass deine auch noch dazwischen war. Solange kein Feedback geben kann ich echt nicht mehr machen. Das ist mega anstrengend und ich denke man merkt, dass es gegen Ende hin immer kürzer wurde. ^^


    Großer Pluspunkt für Bobby Roode im Main Event und Mr. MitB sowie die Namensgebung seines Koffers. Sollte er diesen mal bei mir gewinnen, dann sei mir nicht böse wenn ich mir diesen Namen oder diese Idee mopse. Das finde ich einfach nur gut. Der Aufbau mit Reigns (den ich nicht zwingend als Champ gebraucht hätte) war ebenfalls ok, das Ende mit der Undisputed Era kam sehr überraschend. Cole als kommenden Main Eventer im Main Roster finde ich super.


    Styles beim IC Title finde ich hingegen etwas verschenkt und nach einer SPC gleich ein F5W zu bringen ist ja erstmal der einfache Weg. Hier rückt wohl auch eher Zayn gegen Owens in den Vordergrund statt AJ, weshalb ich das insgesamt erstmal nicht so gut sehe. Ein gutes Match dürfte aber vorprogrammiert sein.


    UE auch bei den Tag Teams, was ich ebenfalls gut finde. Nicht gut hingegen den Sieg von SAnitY im Non Title Match gegen die Usos. Das klingt erstmal ähnlich ideenlos wie beim IC Title und erinnert an das aktuelle Main-Roster-Produkt. Könnte der Aufbau für ein Three Way sein, aber das hättest du auch kreativer lösen können, da SAnitY auch mit Charakter punkten und so ins Match rutschen könnte. Da hätte es keine Niederlage für die Usos gebraucht.


    Mahal und Rusev war halt ein Lückenfüller. Charlotte und Becky wird etwas einfallslos aufgebaut. Ziggler vs. Ali hatte einen ausreichenden Aufbau für ein Match bei Raw oder SmackDown, was den Charakter Zigglers etwas näher gebracht hat. Von Ali bin ich sowieso ein großer Fan, weshalb mir der Sieg über Dolph gefällt.


    Es gab sicherlich schon bessere Shows. Gute Ansätze sind da, aber vieles wirkt noch wie in echt und eher Standard, ohne große Liebe zum Detail. Gibt es SGS und Doverman noch oder sind die bei SmackDown?

  • Gibt es, im Moment aber nicht in meiner Version der WWE, sondern in einer eigenständigen CAW Liga. Hätte für die beiden aber auch keinerlei Ideen und das ist eben der Punkt, den du ansprachst. Es fühlt sich so WWE gleich an, alles, aber aus den Schablonen ausbrechen kann ich auch nicht mehr so wie früher einmal. Ich weiß nicht, woran es liegt.

  • Oh, sehr schade. Ich bin ja auch eigentlich jemand, der nur die Wrestler der WWE benutzt, aber SGS und Doverman zu verfolgen hat Spaß gemacht und sie haben sich bei dir auch überhaupt nicht mehr fremd oder unecht angefühlt. Das mit den Schablonen hast du richtig erwähnt. Genau so hat es sich oft angefühlt, auch wenn es sicherlich gute Ansätze gab. Wenn es nach mir gegangen wäre, dann hättest du dein altes Universe von vor 2 Jahren oder so (inkl. SGS und Doverman) einfach weitergeführt.

  • NXT – 5 Wochen bis Takeover Toronto


    Die Show wird von William Regal eröffnet, der sich zum Auftakt der heutigen NXT Ausgabe mit ernster Miene zum Ring begibt. Die Fans freuen sich, die moralische Instanz von NXT zu sehen und sind voller Erwartungen, wie Regal die Geschehnisse der Vorwoche einordnet. Regal beginnt seine Promo damit, dass er direkt zum Thema kommen will. Er weiß, dass ein großer Teil von Wrestling die körperliche Auseinandersetzung ist, doch die Undisputed Era habe in der vergangenen Woche eine Grenze überschritten. Er habe die Undisputed Era für diese Woche verbannt und werde sich Gedanken über weitere Sanktionen machen. Regal fährt sich unter Applaus durchs Haar, als plötzlich die Musik des Velveteen Dream erklingt.
    Der Dream marschiert in seiner gewohnt aufreizenden Art zum Ring und mit der Flachen Hand auf Regals Mikrophon, um dieses von seinem Mund zu entfernen. Er hätte eine Idee für Sanktionen, meinte der Dream, der offen ein Match gegen Adam Cole fordert. Jeder wisse, dass der Dream der wahre Star von NXT sei und genau deshalb ein solches Match bräuchte, um NXT aus der der dunkle „Era“ zu befreien. Er bemächtigt sich Donald Trumps slogan und will NXT wieder great machen. Er argumentiert, dass er kein Pausenhofschläge wie Ciampa oder Gargano sei, sondern ein Star. Regal findet es gut und mutig, dass sich Velveteen Dream bewirbt den größten NXT Titel gewinnen zu wollen, Regal wisse jedoch, dass auch andere gerne die Chance hätten. Kaum angesprochen hört man über die Lautsprecher ein räuspern. Aus dem Backstage Bereich tritt Tomasso Ciampa hervor, der William Regal fragt, ob er wirklich darüber nachdenke dieser Schwuchtel ein Match gegen einen Mann zu geben. Jeder habe bei Takeover gesehen, dass Tomasso Ciampa The Man sei. Er habe Johnny Gargano zerstört und sei damit der einzige Herausforderer für Adam Cole. William Regal setzt kuzerhand den Main Event heute an. Tomasso Ciampa darf sich mit Velveteen Dream messen. Die Fans freut das Match, Ciampa ist sauer und der Dream leckt sich provokant die Lippen in Richtung Ciampa ab.


    Opener
    Io Shirai bes. Vanessa Borne per Pinfall nach dem Moonsault (8:19 Min)


    Io feiert ihren Sieg, als plötzlich NXT Championesse Kairi Sane auf der Rampe mit ihrem Gürtel erscheint. Es gibt einen Staredown von Shirai und Sane, der vom NXT Publikum extrem bejubelt wird.


    Backstage gibt Matt Riddle ein Interview und bringt sich noch einmal in Stellung als potentieller Star bei NXT. Er meint, dass er bewiesen habe das er ready für NXT sei und Woche für Woche werde er nun Leute zerstören bis William Regal auf ihn und seine Bros aufmerksam wird. Der genannte General Manager tritt plötzlich ins Bild und meint zu Riddle, dass er ihn durchaus zur Kenntnis genommen hat und ihn auch gerne bei NXT Takeover Toronto im Ring sehen möchte. Seinen Gegner werde er nächste Woche erfahren. Regal verrät nur so viel: Er sei NXT's „newest Signee“ und verweist damit auf die Limousinen Ankunft der letzten Woche. Riddle freut sich und verspricht, vor keiner Herausforderung zurückzustrecken, woraufhin Regal meint, dass dies eine gute Einstellung für NXT sei.Regal lässt Riddle mit der Äußerung stehen, dass nur wenige Prozent es bis hierhin schaffen und noch weniger noch weiter.


    Es folgt ein Video mit einem lachenden Johnny Gargano, der in einem dunklen Raum ist. Johnny meint, dass Ciampa gute Arbeit vollbracht hätte, denn dieser Sieg von Ciampa gegen ihn, habe das Feuer in Gargano noch mehr entfacht, als eh schon. Gargano wird zurückkehren und gefährlicher sein als je zuvor. Er zitiert Ciampas „No One Will Surive“ Theme und summt sie mit, bevor er abschließend erwähnt, dass dies Ciampa mit einschließt.


    Bevor es in den Main Event gehen, sitzt WALTER in einer Umkleide. Er zeigt sein Kinn und meint, dass die Undisputed ERA einen harten Schlag gelandet hat. Die Era habe ihn fertig gemacht, das müsse er anerkennen – genau wie der Fakt, dass er als Ein-Mann-Armee wohl keine Chance gegen die Übermacht von Cole und seinen Schergen hat. WALTER beginnt zu Grinsen und meint, dass Ringkampf keine Beschreibung seines Kampfstils ist, sondern ein Kult. Ein Pakt, der fürs Leben geschlossen wird. Ohne weitere Worte treten Timothy Thatcher und Marcel Barthel ins Bild. Mit einer jubelnden NXT Crowd geht es zurück in die Arena zum Main Event.


    Main Event
    Tomasso Ciampa vs. Velveteen Dream No Contest durch Interference Johnny Gargano (21:05 Min)


    Der starke Main Event wird von Johnny Gargano unterbrochen. Ciampa will eine Waffe unter dem Ring hervor holen, doch entdeckt Johnny Gargano dort, der ihn attackiert. Gargano sorgt für absolutes Chaos, schlägt Ciampa und den Dream mit dem Kendo Stick nieder. Am Ende droht er dem Referee sogar einen Schlag an, stoppt jedoch in letzter Sekunde und reagiert entsetzt auf sein eigenes Verhalten. Ein verwirrter Johnny Gargano verlässt den Ring. Er rauft sich die Haare, als NXT Off Air geht.

    TAFKA Mok

    twitch.tv/elmokito
    Vorbeikommen, Spaß haben, abonnieren!


    Los Angeles Lakers / Los Angeles Chargers

  • Zitat

    Original geschrieben von Moira O'Deorain:
    Gibt es, im Moment aber nicht in meiner Version der WWE, sondern in einer eigenständigen CAW Liga. Hätte für die beiden aber auch keinerlei Ideen und das ist eben der Punkt, den du ansprachst. Es fühlt sich so WWE gleich an, alles, aber aus den Schablonen ausbrechen kann ich auch nicht mehr so wie früher einmal. Ich weiß nicht, woran es liegt.


    Vielleicht nen zweiten "Spieler" schnappen sei es vor Ort oder in Textform, jeder bekommt ne Show und man teilt sich die Wrestler zu und spielt das ganze so ein wenig kompetetiv (Halt mit Bezug auf die andere Show etc. und dann halt die PPVs Brandübergreifend)
    ist natürlich arbeit, aber wäre sicher cool

    Wie im Alten Rom: das moderne Brot & Spiele, oder wie man dann heute sagt: Excel und GamePass...

  • Das hab ich mir auch schon überlegt, aber in meinem Umfeld hab ich kaum Wrestling Fans und die wenigen, die ich hab haben keine Zeit um sowas zu betreiben. Ok, ich hab mit einem ab und an mal nen Draft gemacht aber das wars dann auch.

  • Na dann doch jemanden ausm Forum schnappen und Ideen verschmelzen lassen ^^ spart ja vorallem auch ein wenig Zeit wenn man nicht zu 100% immer alles ausarbeiten muss.

    Wie im Alten Rom: das moderne Brot & Spiele, oder wie man dann heute sagt: Excel und GamePass...

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E