A N Z E I G E

Der Klemmbaustein Thread (Lego, Cobi, Xingbao u.a.)

  • Nachdem ich ja vom Lego-Bugatti und dem blauen Technik-Abschlepptruck von Lego so gnadenlos enttäuscht war, habe ich mich nach eine Alternative, was ich so zusammenstecken könnte, da ja jetzt die Tage kürzer und die Nächte länger werden, umgesehen.


    Und tatsächlich gibt es einen Neuzugang in meiner Sammlung, und zwar die Tirpitz von der Firma COBI.


    Bild 1
    Bild 2


    Das Schiff zu bauen hat richtig Spaß gemacht, und qualitativ war kaum ein Unterschied zu Lego festzustellen. Manchmal ein paar unsauber gegossene Teile, allerdings nur auf Innenelementen. Leider hat auch dieses Modell knapp 50 Aufkleber (die ich nicht draufmachen werde, da die meiner Erfahrung nach, nach 3-4 Jahren langsam abfallen und widerlich aussehen.)


    Dazu kommt, dass das Schiff aus 2000 Teilen besteht und "nur" 90 Euro gekostet hat. Ich werde mir jetzt noch die Bismarck, die es auch von COBI, allerdings unter dem "World of Warships"-Banner gibt, organisieren. Wird zwar vom Bauen her hast identisch sein, aber das was dennoch klasse.


    Zu dem Abmessungen. Wie auf dem Schildchen steht ist das Modell 1:300, woraus sich eine Modelllänge von knapp 1 Meter und eine Höhe von 20 cm ergibt. Durchaus beachtlich. Die Bismark soll auch in der Größenordnung sein, und nebeneinander werden die sicher sehr gut ausschauen.


    Sollte die Bismark genauso toll sein, könnte es durchaus sein, dass LEGO mich als Kunden, der sich so 1-3 große Modelle im Jahr kauft, an die Konkurrenz verloren hat.


    (Und ja, ich geb es zu. "Kriegsspielzeug", auch wenn es sicherlich nicht das pädagogisch wertvollste ist, hat doch eine sehr eigene Faszination.)

  • A N Z E I G E
  • Ich habe mittlerweile auch ein paar Sets von anderen Firmen.
    Von Xingbao habe ich den Alien Chestburster und den großen Xenomorph. Optisch sieht das genial aus, auch wenn der Xenomorph bei mir ein Reinfall war, und wieder auseinandergebaut im Karton lagert.
    Von Mega Bloks hab ich seit Montag 2 Sets aus der Call of Duty Zombie Serie.
    Verglichen mit Lego sind da die Preise natürlich extrem entspannt.

  • Zitat

    Original geschrieben von Kapitän Ahab:
    Nachdem ich ja vom Lego-Bugatti und dem blauen Technik-Abschlepptruck von Lego so gnadenlos enttäuscht war, habe ich mich nach eine Alternative, was ich so zusammenstecken könnte, da ja jetzt die Tage kürzer und die Nächte länger werden, umgesehen.


    Und tatsächlich gibt es einen Neuzugang in meiner Sammlung, und zwar die Tirpitz von der Firma COBI.


    Bild 1
    Bild 2

    sehen gut aus!

  • Den Lego-Bugatti kann man übrigens von HEUTE bis zum 1.12. im Zeithaus in der Autostadt hier in Wolfsburg bewundern. Direkt neben seinem echten Bruder.


    Ich selber habe letztes Jahr wieder mit Lego angefangen (Nur Star Wars) aber auch vor nem viertel Jahr etwa wieder aufgehört aufgrund von Platzmangel ^^

  • Ich hatte als Kind viel Lego, darunter auch eine Lego Eisenbahn (blaue Ära, weiß nicht mehr ob 4,5 oder 12 Volt), den Technik PKW 853 und den Technic Auto-Chassis. Dazu viele kleine Bausätze aus verschiedenen Serien wie Raumfahrt und wohl sicherlich mehr als 10 kg an losen Steinen.


    In meinen Zwanzigern habe ich das alles in kurzem Zeitraum verschenkt und verkauft. Wenn ich heute etwas zusammensetzen möchte (was selten vorkommt), greife ich zum Puzzle - so ein 500 Teile-Puzzle kann ist ohne Streß an einem Abend fertig und der Bedarf gestillt.

  • Zitat

    Original geschrieben von Klabauter:
    Habe mir gestern "Firmen am Abgrund: Lego – Das Baustein-Imperium" auf ZDFinfo angesehen. Sehr interessante Dokumentation, die ich jedem Lego-Fan nur empfehlen kann. (Mediathek: https://www.zdf.de/dokumentati…-am-abgrund-lego-102.html)


    nur teilweise ontopic: ich bin auch gespannt, wie sich das mit Playmobil weiter entwickelt. fände es eigentlich schade, wenn dort genau der gleiche Weg wie bei Lego (= scheinbar vor allem große Lizenzen) gegangen würde.


    (auch, weil Playmobil sich dann in Details doch unterscheidet. ich finde es zb sympathisch, daß man Ersterem in Teilbereichen ansieht, daß es sich um ein "deutsches Produkt" (zumindest von der kreativen Seite, gefertigt wird das Spielzeug meines Wissens aber nicht in Fernost, sondern immerhin noch in Europa) handelt - von Lego gibt es dann "random" Rettungskräfte, aber von Playmobil wortwörtlich das Technische Hilfswerk usw.)

  • A N Z E I G E
  • Hab heute noch ein paar Sachen von COBI geliefert bekommen, insbesondere "die Bismark", und noch zwei Panzer (nen Leo 1 und den M1A2) und ein paar der Pinguine aus Madagaskar (die sind einfach zu kultig, und und Private und Kowalski einfach zu cool).


    Den Leo hab ich mir gleich zusammen gebaut. Ging gut 2 Stunden und ich mus sagen, ich bin wirklich begeistert. Klar, Lego ist total pazifisitisch (Außer natürlich Star Wars, Ninjago, Piraten und so), aber die Cobi-Modelle die ich bisher hatte, sind echt top, und selbst bei dem kleinen Leopard (600 Teile) finde ich hat mein ein tolles Spielset, dass aber auch als Display-Set super taugt.


    Ich glaub, dass ist genau das, was LEGO gerade abgeht. Sets die sowohl für Papas, als auch für Kids interessant sind, und das zu akzeptablen Preisen

  • Lego hat bei den Umsätzen in den letzten Jahren ordentlich zugelegt. Ob das auch größere Gewinne bedeutet, muss man abwarten. Die akzeptablen Preise sind aber auch schon lange her. ;) Nur darf man natürlich auch die meisten Sets nicht direkt bei Lego kaufen. brickmerge.de hilft da weiter. Jetzt vor Weihnachten ist aber natürlich alles ein bisschen knapper und durch die Bank teurer. Wird aber wieder besser wenn alle ihre Geschenke gekauft haben. ^^


    Abseits von Lego habe ich nun Lepin entdeckt. Die sind qualitativ wirklich nah dran - auch wenn der direkte "Copy"-Ansatz mehr als fragwürdig ist. Habe mir nun nach langem Überlegen 2 Sets bestellt, die Lego gar nicht mehr herstellt (Emerald Express und den Wall-E) - für 49, und 22,- Euro. Binnen 7 Tagen aus China waren sie da. Wer da mal einen Hinweis braucht, einfach PM schicken. Nächstes Ziel: Das Imperial Flagship, das gebraucht von Lego weiterhin viel zu teuer ist (wird ja auch nicht mehr hergestellt...) - da greif' ich dann doch lieber bei den Chinesen zu...


    Ansonsten habe ich Zuhause einige Modulars aufgebaut. Die finden auch Besucher immer ganz toll. ^^ Und nebenbei habe ich meine Züge-Sammlung etwas aufgebohrt. Problem: Keinen Platz um mal alles aufzubauen. Die große Lego-Kiste gibt's natürlich auch noch.

  • Zitat

    Original geschrieben von Bendido:


    Abseits von Lego habe ich nun Lepin entdeckt. Die sind qualitativ wirklich nah dran - auch wenn der direkte "Copy"-Ansatz mehr als fragwürdig ist. Habe mir nun nach langem Überlegen 2 Sets bestellt, die Lego gar nicht mehr herstellt (Emerald Express und den Wall-E) - für 49, und 22,- Euro. Binnen 7 Tagen aus China waren sie da. Wer da mal einen Hinweis braucht, einfach PM schicken. Nächstes Ziel: Das Imperial Flagship, das gebraucht von Lego weiterhin viel zu teuer ist (wird ja auch nicht mehr hergestellt...) - da greif' ich dann doch lieber bei den Chinesen zu...



    Ein Kumpel von mir hat von denen auch mehrere Sets ( Star Wars ), hat für mich dann mal den SHIELD Helicarrier mitbestellt. Modell sieht am Ende zwar gut aus allerdings haben viele Teile gefehlt, welche ich dann nachkaufen musste, so dass der Aufbau mehrere Wochen dauerte. Mein Kumpel hat wie gesagt mehrere Sets, bis auf ein oder zwei fehlende Teile war bei ihm aber immer alles in Ordnung.

  • Stichwort "Lepin", "fehlende Teile" und "Nachkaufen".


    Wie sieht es da mit den Farbverläufen aus? Bekommt man die Teile in der exakt selben Farbe oder gibts da Teile die abfallen?


    Die Frage gilt natürlich auch für das komplette gekaufte Set. Bleibt grau auch wirklich grau?


    Und wie sind bei Lepin die Teile gearbeitet? Gibt es da "unsaubere" Steine, wo man Reste von der Gussform dran sieht?


  • Also ich habe für die fehlenden Teile origanal LEGO in deutschen Shops bestellt und da hat die Farbe mit den Steinen von Lepin übereingestimmt.


    Reste von der Gussform gab es nicht zu sehen, aber bei einigen Steinen musste man mächtig Druck ausüben um sie zusammen zu setzen, das kam aber bei dem Set mit fast 3000 Teilen vielleicht bei 5 bis 10 Steinen vor.


    Der Helicarrier steht jetzt seit vielleich 1 1/2 Jahren auf meiner Kommode im Schlafzimmer, nah am Fenster und bisher scheint da noch nichts ausgebleicht.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E