A N Z E I G E
  • A N Z E I G E
  • Die Eckpfeiler der European Catch Rules, wie sie z.B. bei New Japan gelegentlich Anwendung finden, sind ein Rundensystem (entweder 10 Runden à 3 Minuten oder 12 Runden à 5 Minuten, glaube ich) und das Vorhandensein von gelben und roten Strafkarten für Regelverstöße.

    (20:14:02) Hagen: Ich bekomme morgen FIFA 14
    (20:14:14) Hagen: Dann is schluß mit Karriere

  • Zitat

    Original geschrieben von The Diamondhead:
    Die Eckpfeiler der European Catch Rules, wie sie z.B. bei New Japan gelegentlich Anwendung finden, sind ein Rundensystem (entweder 10 Runden à 3 Minuten oder 12 Runden à 5 Minuten, glaube ich) und das Vorhandensein von gelben und roten Strafkarten für Regelverstöße.


    Bei Normalen Kämpfen, sind es 5 Runden a 4 Minuten mit einer jeweiligen Pause dazwischen von je 1 Minute.
    Bei Meisterschaften wirde die Rundenzahl erhöt. Je nachdem, sind es dann 10 oder 12 Runden. Im Schwergewicht 15 Runden.
    Es wird aber nur noch sehr selten im Rundensystem gekämpft. In manchen Ligen noch bei Meisterschaften, sonst aber fast gar nicht.
    Ja dann gibt es gelbe und rote Karten und darüber hinaus können als verwarnung noch Geldstrafen ausgesprochen werden.
    Das ist es eigentlich mal kurz zusammen gefasst.

  • Wohl eher Tradition

    "Heute sehen wir noch viel klarer, daß Privateigentum an Produktionsmitteln und Marktfreiheit zu einer immer größeren Ungleichheit führten, welche die Freiheit der großen Zahl gegenüber der Freiheit kleiner Gruppen unerträglich einschränkt."
    - Karl-Hermann Flach (1971)

  • Wildcat, das Posting vor dir bezog sich ganz speziell auf die "European Catch Rules" wie sie bei New Japan Anwendung finden. Hier in Europa ist das ganze dann natürlich wieder ein bißchen anders. Auf zwei gelbe Karten folgt hier in Deutschland die rote Karte, es gibt also eine überdeutliche Verwarnung mehr als beim Fußball. Extensive Regelverstöße (bspw. ein deutlicher Eingriff von außen oder eine Attacke auf den Referee) führen zur sofortigen Disqualifikation. Im Übrigen haben Catch Ringrichter häufig eine Pfeife dabei und können damit deutliche Signale setzen anstatt nur rumzubrüllen, was bei einem lauten Publikum meist untergeht.


    Zusätzlich zu den bereits genannten Dingen gibt es noch viele andere Dinge, die jedoch nur in manchen Promotions zum Regelwerk gehören, bei anderen dann wieder nicht. Beispiele dafür wären:
    - Gegner wird am Boden bis 10 angezählt und darf in dieser Zeit nicht attackiert werden. Moves wie Elbowdrops und Legdrops sind somit illegal. (CCC)
    - generelle 2 out of 3 Falls Regelung in Titelmatches (England)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E