A N Z E I G E

Der Fitness- & Ernährungsthread #3

  • Hello, fellow Kids.


    Ein Freund benötigt support für ein kleines Projekt für die Uni


    "Für unser Projekt an der FH-Dortmund führen wir eine Umfrage zur Nutzung von Smartwatches/Fitnesstrackern beim Training durch. Dabei betrachten wir vor allen Dingen die Nutzung und Überwachung der Herzfrequenz zur Trainingsoptimierung.


    Umfragedauer: ca. 2 min."


    Es müssen keine persönlichen Daten angegeben werden. Es wäre bezaubernd, wenn da ein paar mitmachen würden.


    Danke euch.


    https://forms.gle/uH8BZxLUTnyAvuPx6

  • A N Z E I G E
  • Bin zwar auf dem iPad unterwegs, aber bei mir funktioniert der Link nicht.

    Vor der Pandemie hatte ich Herzklopfen und ein hoffnungsvolles Grinsen im Gesicht, wenn mir das Mädchen, in das ich verknallt war, zulächelte - heute, wenn Karl Lauterbach sagt „Der Sommer wird gut“.


  • Vielleicht findest du noch ein paar Teilnehmer im Schritte/Kilometer Thread :)

  • Habe seit mittlerweile fast 4 Monaten beidseitig einen wohl sogenannten Golferarm.


    Also beim Training starke schmerzen auf der Innenseite des Ellebogens bis hin zum Bizebsansatz. Dadurch sind meine geliebten klimmzüge mit Zusatzgewicht aktuell gar nicht mehr möglich. Kommischerweise geht stehendes Rudern mit der LH fast problemfrei.


    On top kommt auch noch das, wenn ich meinen Unterarm dicht an die Schulter führe der angesprochene Bereich sehr leicht zu krampfen beginnt.
    Habe mir da schon einige Videos angesehen und die Vorgeschlagenen Dehnungen helfen meist nur kurzfristig. Sehr frustrierend gerade.

    “Hard work pays off, dreams come true. Bad times don’t last, but BAD GUYS do.” - Scott Hall ,

  • Ich möchte einfach mal Heisenberg und seNsi meinen Dank aussprechen. Schon im letzten Sommer habe ich mit Heisenberg mich kurz über Fitness und u.a. Tracking ausgetauscht. Nur der innere Schweinehund war einfach zu faul. Durch die Berichte von seNsi und der Art von Heisenberg habe ich dann doch vor einem Monat mit dem Tracking angefangen. „It´s magic!“ oder halt den Hintern hochbekommen und den Beginn machen. Es ist natürlich zu Beginn nervig, vor allem, wenn man sich Essen bestellt oder, was noch kommen wird, Essen gehen wird. Ich habe aber, trotz der kurzen Zeit, schon einen anderen Blick auf die Lebensmittel und halt auch darüber, was man einfach nebenbei zu sich nimmt. Das ist teilweise schon erschreckend. Die Plautze kam damals nicht von ungefähr. Und nun gönne ich mir sogar nebenbei ein paar Süßigkeit, eine leckere abgeholte Pizza etc. Kein Hungern, nur tracken.
    Durch das Tracking, teilweise Öffnung (Miete) der Studios und dem Laufen, sind weitere Pfunde verschwunden. Habe ich mich früher für eine Anomalie gehalten (Bauchmuskeln und einen flachen Bauch können nur andere Menschen bekommen), kann ich nun selber etwas vorweisen. Zu meiner Hochzeit vor knapp 9 Jahren, fehlen mir nun knapp 18-19 Kg. Die ganze Einstellung zu Sport, Ernährung etc. hat sich komplett verändert. Mal sehen, wohin die Reise hingehen wird. Ich brauche nun wieder ein neues Ziel. seNsi? Heisenberg? Kleiner Spaß. ;)


    Danke euch beiden!

    "What can I say ... Mamba out."


    Kobe Bean Bryant [23.08.1978 - 26.01.2020] <3 Unvergessen

  • Schöne Worte Lorty, dem kann ich mir nur anschließen. :)


    Zitat

    Original geschrieben von Thomas Müller:
    Kurzes Update: Aufgrund des Wetter nicht ganz so viel Fahrrad gefahren wie geplant, aber Ernährung läuft weiterhin ganz gut. Tracke keine Kcal mehr, weil ich dafür gerade zu faul bin, aber die zwei Monate haben mir schon einiges gezeigt. Genascht wird zwar weiterhin fast jeden Tag, aber nur kleine Mengen. Cheat Day habe ich auch nicht mehr wirklich, geht gerade ohne.


    Waage sagt gerade 87 kg. Das sind 6 kg weniger als im Januar und 10 kg weniger als letzten Sommer. So soll es weiter gehen, bis irgendwann mal die 7 vorne steht.


    Bei mir gehts auch weiter voran. Die Waage pendelt gerade zwischen 83 und 84. Momentan 3x 90 Min Fahrrad + 2x Krafttraining in der Woche. Dadurch kann ich trotzdem jeden Abend ein wenig naschen und nehme trotzdem langsam, aber sicher ab. Langfristiges Ziel ist der Sommer 2022, da wären ~ 75 kg ein Traum.

  • Die lange Zeit des Wartens ist endlich vorbei, bei uns öffnen die Fitnessstudios diese Woche wieder. Nun ist es also an der Zeit das aufzuholen, was man sich mühevoll antrainiert und im letzten halben Jahr wieder etwas verloren hatte. (Ich trainiere seit 1,5-2 Jahren regelmäßig, zusätzlich zum Fußball spielen)


    Ich habe in den letzten 6 Monaten rund 4-5 kg zugenommen und bin nun bei einem Gewicht von rund 78 kg beim aktuellen Stand, die bisherige Ideal form lag so bei rund 74 kg, bei einer Größe von 1,80 m. Also recht schmal aber Muskeln doch auch deutlich erkennbar ;)


    Nun zum Trainings(re)start spiele ich mit dem Gedanken mal mit Creatin (Monohydrate) zu supplementieren. Bisher habe ich immer ganz klassisch brav meinen Whey Protein Shake getrunken. Eine Zeit lang habe ich auch einen Booster genutzt der Creatin Anteile hatte und hatte da auch das Gefühl einen gewissen Effekt erzielen zu können.


    Nun die Frage: Würde es Sinn machen zusätzlich zum Whey Protein für die nächsten Woche mal einen gestrichen Teelöfel (rund 3 g) Creatin zu ergänzen um den Muskelwachstumsprozess zu unterstützen. Habe die Befürchtung "aufgeschwämmt" auszusehen und bin mir nicht sicher bei der Menge und Dauer der Einnahme. Idealerweise würde ich nämlich gerne in rund drei Monaten ein gutes äußeres Erscheinungsbild abgeben, da hier einen persönliches Event (Hochzeit) ansteht. Dafür muss ich natürlich nicht übermäßig muskulös sein, aber unschöne Gewichtszunahme muss natürlich auch nicht sein. Letztlich ist es nur mein Ziel ein athletisches und fittes Erscheinungsbild zu erzeugen. Und da bietet der Neustart des Trainings nochmal eine gute Möglichkeit etwas in der Nahrungsergänzung anzupassen, sofern dies Sinn macht.


    Wie sind eure Meinungen hierzu? Im Voraus schon mal vielen Dank für Rückmeldungen.:)

  • Willkommen bei "lasst uns alles verkomplizieren 101" ;)


    Kreatin Monohydrat täglich 5gr. für den Rest deines Lebens. Die Wasser"einlagerungen" passieren in der Muskelzelle (sonst hätte man auch keinen entsprechenden Effekt) und hat lediglich Auswirkungen auf die Kraftleistung die dann im Übertrag für ein besseres Training sorgen kann, wodurch Muskelwachstum potentiell stattfinden kann. Das ist die Kausalkette. Nicht "Kreatin = Muskeln".

  • Zitat

    Original geschrieben von Heisenberg:
    Der kommt, wenn, dann nur durchs Training. Deshalb: go for it solange du trainierst. Und nicht nur für ein paar Wochen. Es ist billig und es hat Nutzen.


    Vielleicht checke ich die Metaebene gerade nicht, aber du rätst dazu, dauerhaft mit Kreatin zu supplementieren, solange man regelmäßig trainiert?

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E