A N Z E I G E

Der Fitness- & Ernährungsthread #3

  • Ja, das ist auch in etwa das, was ich gefunden habe. Einige Studien finden wohl einen Zusammenhang, aber in etwa genauso viele nicht. Ich frage bloß deswegen nach, da die Kollegin die ganze Behauptung in etwa so eingeführt hat:" In Amerika gibt es diesen einen Arzt, der sagt das halt und mir hat die darauffolgende Ernährungsumstellung geholfen." Und bei sowas werde ich immer hellhörig, da ich es immer seltsam finde, wenn nur einzelne oder eine handvoll Doktoren diese "revolutionäre" Erkenntnis propagieren. Wenn ihr es hilft, soll sie das natürlich so weiterbetreiben. Aber die Tatsache, dass es ihr besser geht, kann halt an so vielen Sachen, unter anderem dem Placeboeffekt, liegen. Aber ich habe mir abgewöhnt da nachzufragen, da viele Leute das leicht als Angriff wahrnehmen, auch wenn mich wirklich nur der wissenschaftliche Hintergrund interessiert und ich in der Beziehung dazulernen möchte.

  • A N Z E I G E
  • Hab mal einige Frage an die Fitnessstudiogänger hier.


    Durch eine Verletzung im Knie ist Fussball ab jetzt für mich tabu. Habe mich also dazu entschlossen nachdem ich vollgeimpft bin ein Fitnessstudio aufzusuchen.


    Wollte mich im Internet dann bezüglich Trainingsplänen mal einlesen, aber ich verstehe echt nur Bahnhof. :D

    Wie trainiert ihr denn? Immer Ganzkörper oder jedesmal nur einzelne Partien?


    Will eigentlich 4x die Woche gehen(sind die 4 Tage an denen sonst Fussball war). Will nicht auf pumpen gehen, sondern eher Kraft-ausdauer.


    Fühle mich da tatsächlich etwas verloren und hab keine Ahnung wie ich das angehe. Die Trainer in dem Studio sollen auch nicht so das wahre sein...


    Eventuell hat ja jemand brauchbare Anfängertipps. Wäre sehr dankbar :)

  • -sw0rd- : Was heißt denn nicht "auf pumpen"? Was denkst du denn wird passieren, wenn du deine "Kraftausdauer" trainierst?


    Bei 4x in der Woche wäre ein Ganzkörperplan auch nur langfristig machbar, wenn du unterschiedliche Prioritäten setzt. Sprich, vier Mal die Woche den gleichen Plan ist eher weniger optimal. Vielleicht definierst du mal ein ausformuliertes Ziel und dann verlinke ich dir auch gerne entsprechend einen Plan.

  • Heisenberg

    Naja, ich will nicht extrem Muskulatur aufbauen und ein Muskelberg werden. :D Sorry, kann das nicht anders formulieren.


    Ziele für mich wäre:

    1. Stabilisieren des ganzen Körpers durch Muskulatur. Gerade was Rücken(oben und unten) Oberkörper angeht.

    2. Überflüssige Coronakilos verlieren (Ziel von 96KG auf 85)

    3. Muskulatur definieren und aufbauen

    4. Langfristiger Erfolg, muss also nicht schnell gehen


    Grundsätzlich würde ich halt gerne mindestens 3(optimalerweise 4/7) von 7 Tagen trainieren gehen, einfach um einen Ausgleich zum Büro zu haben. Würde sagen ich bin ziemlich außer Form durch Corona und Lockdowns. Ich meine 11KG zunehmen in 1,5 Jahren spricht für sich :D

    Kardio kann gerne dabei sein.


    Hoffe das beantwortet deine Frage, andernfalls stell gerne Rückfragen, bin halt einfach unwissend auf dem Gebiet

  • -sw0rd- :


    Keine Sorge, ein Muskelberg wird man nicht zufällig nebenbei, weil man ins Fitnessstudio geht. Das ist ein jahrelanger Prozess der viel Aufmerksamkeit braucht. Es ist kein Hexenwerk und ist ohne Probleme machbar aber durch vier Mal die Woche ins Studio gehen passiert das nicht "einfach so".


    1. Also Krafttraining. Keine Kraftausdauer sondern Krafttraining.

    2. Das machst du durch die Ernährung um das Training herum und hat nichts mit der Art deines Trainings zu tun

    3. Du kannst nichts definieren was nicht vorhanden ist. Klingt hart ist aber so. Muskulatur wird auch wieder nicht durch die Art des Trainings "definiert", sichtbare Muskulatur ist ein Zusammenspiel von vorhandener Muskulatur (logisch) und einem entsprechend geringem Körperfettanteil. Das Training bleibt immer gleich.

    4. Das ist definitiv ein guter Vorsatz, weil es der einzig mögliche Weg ist.


    Kurzum: Krafttraining ist das A und O für dein Vorhaben. Du bist Anfänger, kannst also sehr gut eine "Recomposition" hinlegen. Durch ein Kaloriendefizit abnehmen und Muskulatur aufbauen. Das funktioniert nur bis zu einem gewissen Punkt aber gerade als Anfänger geht da einiges. Krafttraining ist übrigens auch in Bezug auf Prävention bzw. Rehabilitation das A und O. Also egal wie man es dreht und wendet, Krafttraining ist dein Freund.


    Ausdauertraining kann man sicherlich an den freien Tagen ranhängen oder ans Ende vom Training. Je nachdem wie du Lust hast.


    Ziel wäre es jeden Muskel mindestens zwei Mal in der Woche zu trainieren. Mehr ist nicht besser, weniger ist allerdings nicht unbedingt optimal. Wenn du wirklich 4x gehen kannst und willst, wäre ein Oberkörper/Unterkörper Split empfehlenswert, wenn du drei Mal die Woche sicher gehen kannst, dann ein Ganzkörperplan.


    Bei 4x pro Woche ist die Bulking Routine von Lyle McDonald eigentlich ein sicheres Programm: https://fitness-experts.de/mus…mcdonalds-bulking-routine


    Wichtig: die Übungen können und sollten ggf. ersetzt werden. Der Trend hin zu freien Grundübungen kann man bei dem Ziel Muskelaufbau vernachlässigen. Sprich: Kniebeuge kann im Studio ohne Probleme durch eine Hacksquat Maschine oder eine 45 Grad Beinpresse ersetzt werden. Bankdrücken kann durch Bankdrücken an einer Maschine ersetzt werden oder durch Kurzhanteln. Man müsste ggf. nur die Wiederholungszahlen etwas anpassen. 3x5 in der Beinpresse würde ich eher anders gestalten. Aber da können wir ja noch mal drüber sprechen, wenn du weißt, in welche Richtung es gehen soll. Ganzkörper / Split?

  • Heisenberg Erstmal schonmal Danke für deine Erklärungen :)


    Also würde dann wohl lieber 4x die Woche durchziehen und dann den Split nehmen.

    Trainingsprogramm gefällt mir ganz gut, Tageaufteilung auch, dann ist das Wochenende frei. :)


    Ich gehe mal davon aus, dass das Kreuzheben, Bankdrücken nicht ersetzt werden kann? Hab den Freihantelbereich immer gemieden wenn möglich :D

  • -sw0rd- : Natürlich kann das ersetzt werden. Habe ich doch geschrieben ;)


    Kreuzheben ist in der Tat schwerer zu ersetzen. Wenn du das ersetzen möchtest, dann müssten entsprechend drei Übungen gemacht werden (kommt auch ein bisschen auf das Equipment im Studio an). In jedem Fall aber etwas für die hintere Oberschenkelmuskulatur, etwas für den Rücken und etwas für den unteren Rücken.


    Wie gesagt, wir können gerne noch mal drüber schauen und dann entsprechend etwas für dich zusammenstellen. Ist kein Hexenwerk.

  • Ich hätte aus aktuellem Anlass noch einmal eine vielleicht total blöde Frage: Ist es ratsam, wenn ich aus einem „unvermeidbaren“ Grund abends schon reichlich gegessen habe, danach aber noch ins Fitnessstudio möchte, nach dem Krafttraining trotzdem nochmal etwas zu essen (bzw. nen whey shake zu trinken) um Regeneration und Wachstum anzuregen bzw. beizubehalten? Oder kann ich auch auf das Essen/Shake danach verzichten, weil das Essen vor dem Sport meine Speicher genug gefüllt hat und mein Körper auch nach dem Training noch davon zehren kann?

  • Rockwilder Optimal wäre es natürlich nach dem Training für die Nacht (das nächste Protein-Feeding ist dann ja in der Regel 6-10 Stunden später) zumindest noch einen Shake zu trinken.


    Die Frage ist einfach: wie praktikabel ist das, was macht es mit deinen Gesamtkalorien und wie sieht der Rest der Ernährung/des Trainings aus? Fällt das dann so ins Gewicht, dass du eine Änderung vornehmen musst?

  • Rockwilder Optimal wäre es natürlich nach dem Training für die Nacht (das nächste Protein-Feeding ist dann ja in der Regel 6-10 Stunden später) zumindest noch einen Shake zu trinken.


    Die Frage ist einfach: wie praktikabel ist das, was macht es mit deinen Gesamtkalorien und wie sieht der Rest der Ernährung/des Trainings aus? Fällt das dann so ins Gewicht, dass du eine Änderung vornehmen musst?

    Vielen Dank mal wieder. :) Na ja, aufgrund eines Essens, das ich nicht absagen wollte, war ich der festen Überzeugung (auch wenn ich sie bisher nicht zähle, sicher nochmal ein Projekt für die Zukunft), dass ich die Kalorien für den Tag locker voll hatte und wollte sie halt nicht unnötig überladen. Wollte aber natürlich auch nicht, dass das Training dann „verpufft“ wenn ich nichts mehr danach einnehme. Werde das zukünftig berücksichtigen. :thumbup:

  • Es geht um eine einmalige Sache? Schnurz egal. Schlicht und ergreifend.


    Wie gesagt, wenn man auf Erhalt/im Überschuss ist, ist es relativ egal. Klar, es wäre besser wenn aber da man sowieso oft isst, spielt es eine geringere Rolle. Kommt immer auf den Kontext an und in vielen Fällen, gerade wenn es Ausnahmen sind, ist es absolut zweitrangig.

  • Trainiert ihr eigentlich mit Handschuhen?


    Da ich wieder mit Fitness anfangen wollte, wollte ich mir neue zulegen, da ich es einfach angenehmer finde.

    Mein Kumpel trainiert ohne Handschuhe.


    Ich selbst habe noch Handschuhe, die seitlich an den Fingern allerdings eingerissen sind und die vom Handpolster her mir zu dick sind.

    Gibt es hier Hersteller, die ihr empfehlen könntet für Handschuhe, die nicht zu viel kosten?

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E