A N Z E I G E

Fragen, die ich immer schon mal beantwortet haben wollte #2

  • A N Z E I G E
  • Schwierige Fragen über ein heikles Thema. Nämlich Tod.


    Warum gibt's so viele Badeunfälle? Damit will ich nicht hinaus die Leute können nicht schwimmen oder so.


    Bei den Badeunfällen z.b. am Rhein kann ich es noch durchaus verstehen, dass z.B. Kinder die Strömungen unterschätzen.


    Aber mich macht es immer verwundert dass es auch viele Badeunfälle in kleine Seen passieren. Wo eigentlich es meist um ruhige Gewässer handelt ?


    Oder sind es meist medizinische Vorfälle und nicht die Gewässer an sich durch die die Menschen untergehen ? Z.b. Herzinfarkt bei älteren?


    Auch bei uns gab in einem nicht so sehr großen Badesee einen Todesfall. Wo ich mir denke wie kann sowas passieren, obwohl der See gut durch die Badewacht im Auge behaltet wird.


    Ich glaube einfach nur dass letztendlich die Menschen sich selbst überschätzen...


    Wo ich mal in einem See baden war dachte ich mir ich könnte es bis zum gegenüberliegenden Ufer schaffen. Hab es dann aber dennoch sein lassen weil ich mir unsicher war, obwohl ich ein guter Schwimmer und sportlich bin.

    Top 20 WWE Stars:
    Hulk Hogan, Bret Hart, Ric Flair, Stone Cold Steve Austin, The Rock, Shawn Michaels, Triple H, Undertaker, Andre the Giant, Mick Foley


    Eddie Guerrero, Chris Benoit, Kane, Big Show, Brock Lesnar, Ultimate Warrior, Randy Savage, Randy Orton, John Cena, Kurt Angle

  • Beim Thema Badeunfälle ,da gabs unter der Woche einen in Duisburg Marxloh,da sind drei Mädchen (17,13 und 14) im Rhein abgesunken,die 17 jährige hatte man noch am selben Tag tot geborgen ,die anderen beiden vermutlich in der Tiefe verschwunden oder in die Stömung Richtung Holland geraten.


    An der Stelle war es erlaubt baden zu gehen und paar Meter weiter ,ist die Binnenschiff Route ,da frag ich mich auch wieso man dort Baden erlaubt.So einen Binnenschiff auf dem Rhein ist ja nicht gerade mickrig.Da die Welle alleine ist schon gefährlich.

  • Da sich ja aktuell etwas (künstlich) darüber aufgeregt wird, dass Bundeskanzlerkandidat Scholz nicht den aktuellen Benzinpreis kennt, mal die Frage in die Runde: Kennt ihr den exakten Preis?


    Auch wenn ich im Gegensatz zu Scholz selbst Auto fahre, muss ich eingestehen, dass ich ihn auch nicht kenne bzw. Ihn nur sehr grob eingrenzen kann (Super irgendwas zwischen 1,50€ und 1,60€). Genau könnte ich es wie gesagt nicht sagen, müsste ich nachschauen. Grund dafür ist zumindest bei mir: Ich bin auf das Auto angewiesen, ich muss tanken, egal was der Liter Sprit nun kostet. Dementsprechend ärgere ich mich zwar, wenn der Preis teuer ist, ich merke mir den Preis aber dann auch nicht.


    Da aus der Diskussion um des Nichtwissens des Benzinpreis von Scholz auch eine weitere Diskussion darüber entstanden ist, wie nah die Politik noch am echten Leben ist und die Politiker auch andere Lebensmittelpreise nicht (mehr) kennen, musste ich auch dort feststellen, dass ich Preise für Butter, Milch, Nudeln, Mineralwasser, etc. Nicht im Ansatz kenne. Ich Vergleiche zwar die Preise vor Ort im Supermarkt (als Badener der im Schwabenland wohnt, passe ich mich der Kultur an und nehme dann auch die billigste Alternative), aber ich könnte bspw. Nicht sagen, ob die billigste Butter nun 10 Cent teurer oder billiger im Vergleich zur Vorwoche ist. Grund ist der gleiche wie beim Benzin: Wenn ich Butter benötige, dann “muss” ich sie kaufen, egal ob sie nun 1,70€, 1,80€ oder 2€ kosten.

    Vor der Pandemie hatte ich Herzklopfen und ein hoffnungsvolles Grinsen im Gesicht, wenn mir das Mädchen, in das ich verknallt war, zulächelte - heute, wenn Karl Lauterbach sagt „Der Sommer wird gut“.

  • Wobei diese gewisse Entfremdung der Politiker schon sehr kritikwürdig ist. Ich denke, die Kritik wäre nicht groß, wenn man sagt: ja, irgendwas zwischen 1.30 und 1.70, je nachdem wann und wo. Das ist ja alles ein riesiges Thema und seit Jahren. da kann man zumindest schon mal Bescheid wissen, um welche Beträge (bzw. überhaupt die Dimension) es denn geht, wenn man den Benzinpreis anheben will/muss.

  • Naja, wenn einer von der SPD sagt er fährt nichtmehr selbst und er "gehört auch nicht zu den Leuten die aufs Geld achten müssen", weswegen er das nicht weiß, dann ist das schon (freundlich gesagt) extrem unglücklich ausgedrückt. Da darf man sich dann auch nicht wundern, wenn man bei Wahlen <10% holt. Abgehobener gehts halt nicht. Ich denke schon dass man da je nach Partei unterschiedliche Maßstäbe anlegen darf, denn so richtig ist mir auch garnicht klar warum Scholz eigentlich bei der SPD ist und nicht bei der CDU, bei solchen Aussagen.


    Ganz davon abgesehen sehe ich das wie Griese, wer über Dinge entscheiden will, muss sich auch entsprechend auskennen. Und dazu gehört zu verstehen wie das alltägliche Leben funktioniert, auch wenn man selbst kein Teil davon ist. Da muss auch keiner ganz konkrete Preise nennen, aber wer dann 7€ für ein Stück Butter raushaut hat halt wahrscheinlich auch in anderen Bereichen keine Kompetenzen, denn einfacher gehts halt nicht.


    e: Und zur eigentlichen Frage ;) Ich habe selbst kein Auto bzw nutze maximal Car-Sharing, da tankt man nicht selbst, dennoch weiß ich dass E10 grob irgendwas bei 1,50€ ist, je nachdem. Man fährt da ja auch vorbei und guckt mal drauf, weils interessant ist wie der Preis sich zu Feiertagen etc ändert.

    Wenn Du es nicht einfach erklären kannst, hast du es nicht gut genug verstanden.

    Einmal editiert, zuletzt von Kharma ()

  • Inwiefern ist der Gebrauch eines Tierabwehrsprays ggü. Menschen eigentlich erlaubt?

    In Situationen zur Notwehr wäre für mich selbstverständlich. Ab wann zählt aber eine Notwehr als solche? Erst, wenn man körperlich angegriffen wird oder auch schon wenn man entsprechend bedroht wird? Die rechtliche Lage, um nicht selbst vom Opfer zum Täter zu werden fände ich sehr interessant.

    geMAINZam!


    "Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit."

  • Tierabwehrsprays fallen nicht unter das Waffengesetz, aber natürlich sind es weiterhin gefährliche Gegenstände, die allerdings keiner besonderen Schulung/Fachkompetenz bedürfen, um sie erwerben, besitzen und verwenden zu dürfen.


    Die Rechtslage dürfte müsste daher ähnlich wie bei einem Gehstock, einem Küchenmesser oder auch einer Gabel sein, sprich zur akuten(!) Gefahrenabwehr ist eine Verwendung denkbar. Die juristischen Grenzbereiche sind da natürlich sehr grau und auch mal interpretationsabhängig.

  • Inwiefern ist der Gebrauch eines Tierabwehrsprays ggü. Menschen eigentlich erlaubt?

    In Situationen zur Notwehr wäre für mich selbstverständlich. Ab wann zählt aber eine Notwehr als solche? Erst, wenn man körperlich angegriffen wird oder auch schon wenn man entsprechend bedroht wird? Die rechtliche Lage, um nicht selbst vom Opfer zum Täter zu werden fände ich sehr interessant.


    §32 II StGB:

    Notwehr ist die Verteidigung, die erforderlich ist, um einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden.


    Angriff ist alles, was ein anderer willentlich tut, was ein Rechtsgut (Gesundheit z.B.) von dir gefährdet.

    Gegenwärtig heißt er hat schon begonnen oder steht unmittelbar bevor.

    Erforderlich heißt, die Handlung muss das mildeste Mittel sein, um den Angriff abzuwehren.


    Alles Weitere kommt dann auf die Situation an. Was ist das für eine Drohung? Kannst du dich irgendwie entziehen? Steht ein weiterer Angriff unmittelbar bevor? Ist der Einsatz des Sprays wirklich nötig oder kannst du dich auch irgendwie anders ausreichend wehren?

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E