A N Z E I G E

[NB] NJPW "G1 Climax 28" Results vom 14.07.-12.08.2018

  • Zitat

    Original geschrieben von Zwen:
    Korakuen Hall fasst etwas im Rahmen von 2.000 Personen. Ist die bekannteste Halle in Sachen Kampfsport in ganz Japan, so ziemlich jede Liga veranstaltet dort mal.


    Die Gegenkamera-Seite ist sogar 3x so gross (https://i.redd.it/agw3e4vrkn801.jpg / http://4.bp.blogspot.com/-YRh-…9mGBHk/s1600/korakuen.png). Sah man gut beim Desparado VS Hiromu Match. Sieht immer nach 500 Leute Halle aus. Aber wie erwähnt passen da scho knapp 2000 rein.



    Elgin VS White war ein gutes Match. Der Kiwi Crusher-Versuch nach draussen sah übel aus. Botch oder nicht. So n Elgin kann man auch als Work fallen lassen... Die Chops waren Brutal. Ich bin ja generell n Freund von Slams und Suplessen und hier gab es eine Menge davon.


    Hangman auch wieder mit einer guten Leistung. Jedoch fand ich das Finish antiklimatisch. Okada schaut n bisschen ernster, Discus-Elbow. Rainmaker. Ende. Hrmpf.

  • A N Z E I G E
  • Red Shoes :megalol:
    Natürlich nur ein "Nischen-Tag" aber trotzdem waren alle Matches sehenswert, besonders Tanahashi vs. Fale und der Main Event! Mir persönlich geht der Push von White etwas zu schnell, so überragend finde ich ihn um ehrlich zu sein noch nicht, um direkt so durchzustarten. Paige liefert ab und bekommt gute Reaktionen dafür. Auch Elgin gefällt mir einfach unglaublich und ich hoffe er kann Jericho vielleicht beim WK entthronen. Absolut nervig finde ich Henare. Da sollte beim Gimmick bitte stark nachgeholfen werden. Dieses Geschreie und die faxen die er macht, sind sehr nervig.

  • Ich bin schon auf morgen gespannt, Tonga gegen Omega, dass heute hat mir gut gefallen, dazu hatte ich ein Match von den beiden von 2017 war das glaub ich geschaut was ebenfalls unterhaltsam war.

    I've missed more than 9000 shots in my career. I've lost almost 300 games. 26 times, I've been trusted to take the game winning shot and missed. I've failed over and over and over again in my life. And that is why I succeed.
    Michael Jordan

  • Zitat

    Original geschrieben von Rainmaker:
    Red Shoes :megalol:
    Natürlich nur ein "Nischen-Tag" aber trotzdem waren alle Matches sehenswert, besonders Tanahashi vs. Fale und der Main Event! Mir persönlich geht der Push von White etwas zu schnell, so überragend finde ich ihn um ehrlich zu sein noch nicht, um direkt so durchzustarten. Paige liefert ab und bekommt gute Reaktionen dafür. Auch Elgin gefällt mir einfach unglaublich und ich hoffe er kann Jericho vielleicht beim WK entthronen. Absolut nervig finde ich Henare. Da sollte beim Gimmick bitte stark nachgeholfen werden. Dieses Geschreie und die faxen die er macht, sind sehr nervig.


    Ob das jetzt wirklich ein Push ist kann man sich drüber streiten. Die ersten beiden Siege waren ja zu erwarten und bei fast jedem New Japan Turnier hast du jemanden der anfangs alle Matches gewinnt nur um dann später nachzulassen.


    Bei Toa muss man abwarten, aber seit dem Re-Debüt von EVIL damals hat jedes Gimmick von New Japan eine gewisse Bewährungszeit bei mir. ^^

  • NJPW "G1 Climax 28 - Tag 5"
    20. Juli 2018
    Tokyo, Korakuen Hall - 1.683 Zuschauer


    Report und Review zu Tag 5 des G1 Climax 28


    Hallo wieder an alle zum Start ins Wochenende und der Auswertung des 5. Tages im G1.
    Viel Spaß beim lesen.


    G1 Climax 28 - Block A
    Jay White besiegt Michael Elgin (17:44)


    Elgin liefert wieder richtig harte Chops. Das schmerzt schon beim zusehen. Generell führen beide ein angenehm hartes Match. White feuert mit einigen harten Schlägen zurück. Nach einem Enziguri und Northern Lights Suplex gelingt Elgin ein wunderbarer Near Fall. Auf dem Apron versucht Jay White den Kiwi Krusher zu bringen, verliert dabei jedoch scheinbar das Gleichgewicht oder den Halt an Elgin. Das hätte böse enden können, der Fall zu Boden verläuft aber noch halbwegs kontrolliert. Auf jeden Fall gut gerettet von beiden. Im Ring gibt es einen Ref Bump während der Buckle Bomb von Elgin. White greift dabei den Referee und zieht ihn mit in die Schusslinie. White zeigt daraufhin einen Low Blow und gewinnt mit dem Blade Runner. Ich hatte insgesamt sehr viel Spaß an dem Match. Intensität und Match Layout haben sehr gut gepasst. Jay White steht damit 3-0 im G1 und wird sehr stark weiter gepusht. Der Ref Bump am Ende war jedoch unnötig. Mir ist bewusst, dass White ein Heel ist und alle erdenklichen Mittel ausnutzen wird. Man pusht ihn aber so stark, dass er auch in der Lage sein sollte Matches ohne Bullshit zu gewinnen. Okada und Tanahashi sind die Speerspitze von New Japan, hier konnte man das Finish bringen. Einen Michael Elgin sollte Jay White allerdings clean besiegen dürfen wenn man ihn schon so pusht. Das Publikum war auch super dabei, lediglich beim Ref Bump war dann die Luft raus. Diese Finishes häufen sich erstaunlich stark an in diesem G1. Das hätte White gerne regulär gewinnen dürfen. Ein gutes - sehr gutes Match ansonsten. [***3/4]


    G1 Climax 28 - Block A
    Minoru Suzuki besiegt YOSHI-HASHI (13:44)


    Suzuki quält HASHI durch das Match und zeigt sich heute wieder besonders sadistisch. Sehr harte Chops, Palm Strikes und Brawling. Suzuki schiebt HASHI nach Belieben durch den Ring. Er reißt HASHI das Taping runter und geht auf den Arm. HASHI wird zwar als kämpferisches Babyface präsentiert, das nimmt ihm aber irgendwie niemand ab. Das Publikum glaubt nicht wirklich an HASHI. Ganz allmählich ist er wohl im G1 einfach ausgebrannt und man nimmt ihm nicht mehr ab noch etwas zu reißen. Suzuki gewinnt mit dem Gotch Piledriver und niemand hat wirklich etwas anderes erwartet. Das Match war rein von den Aktionen her gut, es fehlte aber jegliches Drama oder Intensität, dass hier HASHI gewinnen könnte. Das hat der Atmosphäre etwas geschadet und das Match endet entsprechend reaktionslos. Dennoch ein unterhaltsames Match. [***]


    G1 Climax 28 - Block A
    EVIL besiegt Togi Makabe (10:16)


    Beide tauschen ein paar Schläge aus bis es nach draußen geht. Dort zeigt EVIL wieder den Baseball Swing mit dem Stuhl um Makabes Hals. Wieder im Ring gibt es noch ein angenehmens Hin und Her aus Clotheslines. Darkness Falls von EVIL sitzt für einen sehr guten Near Fall. Makabe kontert nochmal Everything Is Evil und beide setzen sich mit Lariats ordentlich zu. Am Ende sitzt Everything Is Evil jedoch und Makabe bekommt seine erste Niederlage. Ein kurzes, jedoch ansehnliches Match zwischen zwei Powerhouse Wrestlern. Nichts besonderes, aber ebenfalls ein gutes Match. [***]


    G1 Climax 28 - Block A
    Hiroshi Tanahashi besiegt Bad Luck Fale durch DQ (16:27)


    Tanahashi holt eigentlich immer gute Matches aus Fale heraus. Hier waren beide ebenfalls auf einem guten Weg, das Ende zieht jedoch wieder runter, wenn auch mit einem unterhaltsamen Twist. Tanahashi hat sich seine Strategie zurecht gelegt und geht auf Fales Knie. Dropkick gegen das Knie und ein Chop Block. Außerhalb des Rings wirft Fale Tanahashi über die Absperrung. Danach lenkt er den Referee ab, damit Tanga Loa Tanahashi bearbeiten kann. Danach zieht das Match schön an und Tanahashi kämpft sich zurück, indem er das angeschlagene Knie mit einem Dragon Screw bearbeitet. Ein Dragon Screw in den Seilen setzt Fale nochmal deutlich zu. Tanahashi kontert den Bad Luck Fall mit einer Hurricanrane für einen sehr guten Near Fall. Ihm gelingt sogar ein weiterer Konter des Bad Luck Fall mit einem Sling Blade. Der High Fly Flow folgt, doch Loa zieht Red Shoes aus dem Ring. Tama Tonga ist auch mal wieder da und zeigt den Gun Stun. Red Shoes zieht das Cover jedoch nicht durch. Er hat die Schauze voll, zeigt der Firing Squad die Mittelfinger und disqualifiziert Fale. Das war mal was Neues. Das Match war auf einem sehr guten Weg sehr gut bis fantastisch zu werden. Red Shoes zeigt der Firing Squad was viele Fans sowieso von den Eingriffen halten, mich eingeschlossen. Der gute Mittelteil und Red Shoes Ansage an die Firing Squad retten das Match aber wenigstens davor schlecht gewesen zu sein. Dennoch sehr sehr schade, wenn man bedenkt wie gut das Match hätte sein können und sich auch auf dem besten Weg dazu befand. Gimmicks hin oder her, Payoff hin oder her, und trotz der witzigen DQ durch Red Shoes: Für einen G1 sind das zu viele Bullshit Finishes. [***]


    G1 Climax 28 - Block A
    Kazuchika Okada besiegt Hangman Page (17:31)


    Okada hat sein Equipment verbessert. Seinen Luftballons hat er nun sogar noch Raupen-Luftballons hinzugefügt. Trotz Pages Ansage gestern befindet sich Okada weiterhin auf einer mentalen Abwärtsspirale. Okada nimmt das ganze immer noch nicht ernst und Page scheint genervt. Er schickt Okada nach draußen und springt selbst mit einem Twisting Suicide Dive hinterher. Der sah ein wenig daneben und missglückt aus. Weiter außerhalb des Rings erlegt Page Okada mit dem Buckshot Lariat über die Absperrung. Im Ring zeigt Page den Neck Breaker vom Top Rope. Page trifft einen exzellente Moonsault und zeigt nochmal den Buckshot Lariat im Ring für einen fantastischen Near Fall. Page zeigt die Tombstone Variante von Omega und bei Okada scheint es geklickt zu haben. Er kommt ins Match zurück und zeigt seinerseits den Tombstone. Page kontert den Rainmaker zwar nochmal aus, kassiert ihn am Ende jedoch trotzdem und Okada holt seinen ersten Sieg. Okadas erster Singles Match Sieg seit über 40 Tagen. Im Post-Match Interview zeigt er sich aber weiterhin von seiner neuen Seite und nimmt alles nur geringfügig ernst. Das Match war kein Klassiker, aber dennoch exzellent und wahnsinnig unterhaltsam. Das Publikum war dabei und Page hat richtig Rückdeckung bekommen von den Fans. Er ist mit jedem Singles Match mehr over. Page hat sich seinen G1 Platz verdient. Bestes Match des Abends. Okadas Story bleibt spannend und Page wird langsam zum Breakout Star des Turniers [****]


    Kein schlechter Tag, jedoch auch nichts Denkwürdiges dabei. Insgesamt war das vielleicht sogar der schwächste Tag des Turniers, da nichts wirklich als Must-See bezeichnet werden kann. Der B Block morgen verspricht auf dem Papier die besseren Matches. Dann wissen wir auch ob man wirklich Toma Tonga gegen Kenny Omega gewinnen lässt um ein Titelmatch vorzubereiten.

  • Red Shoes ist der Mann des Tages. 8)


    Tana vs. Fale war jetzt als Match nicht unbedingt so der Bringer. aber das Booking hat mir gut geafllen und vorallem wie es am Ende durch den Ref entschieden wurde.


    Elgin vs. White war stark, ebenso der Mainer mit Crazy Okada vs. Page. Page fand ich wieder überzeugend.
    Etwas schade, dass man es mit den Niederlagen bei Okada nicht konsequent durchzieht. ^^


    Suzuki auch endlich mit dem ersten Sieg im Turnier. Suzuki-gun is fine.

  • Hänge leider immer noch hinterher und habe erst Tag 4 zu Ende gebracht. Tatsächlich hat mir Yano gegen ZSJ gefallen, was schier unglaublich ist, da ich Yano noch nie leiden konnte. Ishii gegen Naito hatte eine tolle Geschichte und ist für mich ein Paradebeispiel für die Aussage, dass Stories bei NJPW meistens über die Matches erzählt werden. Zu hoch greifen und das Match mit 4,5* bewerten würde ich allerdings nicht, außer man nimmt Meltzers neue Messlatte, bei der nicht mehr 5, sondern 7 Sterne das Maximum darstellt. Ibushi gegen Juice hat ebenfalls relativ viel Spaß gemacht, würde ich aber auch nicht als Must See bezeichnen. Die Eingriffe bei Tama Tonga nerven weiter und dann verliert er auch noch gegen SANADA, was ihn noch dümmer dastehen lässt. Main Event dann wieder sehr ordentlich mit 2 harten Aktionen außerhalb des Ringes. Goto zündet bei mir nicht wirklich, Omega dafür umso mehr, weshalb auch dieses Match ziemlich gut war.


    Noch was zu BadaBings Erklärung: Dass jeder Championship unendlich viel Prestige hat ist auch ein wenig übertrieben, wenn man mal auf die Six Men Titles blickt. Auch die Jr. Heavyweight Tag Team Titles trotzen nicht gerade vor immenser Wichtigkeit, aber ich denke darüber hat auch jeder eine etwas andere Ansicht. Bin schließlich auch kein Experte hier.


    Ich war auch immer der Meinung, dass die Mädels die Yoshis sind (die es bei New Japan gar nicht mehr [?] gibt) und die Newcomer bzw. Schüler die Young Lions (bei NJPW).

  • Bei den Tag Team Titeln (beide Divisions) ist das so eine Sache, mal stehen sie mehr mal weniger im Spotlight. Gerade bei den Jr. Tags fand ich die Zeit schlimm wo das Jr. Tag Title Match immer ein Gaijin Spotfest und der Gürtel ein Wanderpokal war. Jetzt geht es aber wieder einigermaßen.


    New Japan hatte nie eine eigene Damendivision gehabt (und das ist auch gut so um jegliche Diskussion gleich zu ersticken) und die Rookies waren immer die Young Lions.

  • Zitat

    Original geschrieben von Papa Shango:
    Ich war auch immer der Meinung, dass die Mädels die Yoshis sind (die es bei New Japan gar nicht mehr (?) gibt) [...]


    Die Damen heißen im japanischen Joshi, nicht Yoshi. New Japan bot in den frühen 2000ern lediglich Offer Matches, wo sich ein bis zwei Frauen-Promotions zeigen durften. Sonst ist das Wrestling der Damen und Herren zu großen Teilen völlig voneinander abgeschirmt.


    Habe diesen Yoshi-Begriff persönlich auch noch nie gehört, außer eben den Dino. ^^

    Alexa Bliss, Billie Kay, Io Shirai, Rhea Ripley & Xia Li > You
    CyBoard-Original Ziggler-Hater

  • Zitat

    Original geschrieben von Zwen:
    Die Damen heißen im japanischen Joshi, nicht Yoshi. New Japan bot in den frühen 2000ern lediglich Offer Matches, wo sich ein bis zwei Frauen-Promotions zeigen durften. Sonst ist das Wrestling der Damen und Herren zu großen Teilen völlig voneinander abgeschirmt.


    Alles klar, aber ich war zumindest in der richtigen Ecke. Wahrscheinlich zu sehr an Mario gedacht. 8)


    Tag 5 nun auch geschaut, bei dem der Opener zwischen Elgin und White in meinen Augen das beste Match war, dicht gefolgt vom Main Event zwischen Okada und Adam Page, der wieder mal überzeugen konnte. Mittelteil eher nicht der Rede wert. YOSHI-HASHIs Arm/ Schulter musste zwischenzeitlich ziemlich leiden, aber immerhin konnte er Suzuki auch ordentlich zusetzen. Fale vs. Tanahashi recht langweilig und die Tongans werden echt nicht schlau dargestellt, wenn nun auch Fale trotz Eingriffen verliert. Tama Tonga macht vom Optischen her einen echt coolen Eindruck, aber bis hierhin ist es auch das einzig Positive.

  • Zitat

    Original geschrieben von Dr. King Schultz:
    New Japan hatte nie eine eigene Damendivision gehabt (und das ist auch gut so um jegliche Diskussion gleich zu ersticken) und die Rookies waren immer die Young Lions.


    Immer wieder witzig wie sich einige auf Twitter darüber echauffieren, dass NJPW kein Women's Wrestling anbietet ohne dabei sich mal 1 Minute mit der Geschichte der Liga auseinandergesetzt zu haben. Dann wird mal eben schnell mit der Sexismus und fehlender Gleichberechtigung Keule geschwungen. ^^




    Tag 6 heute mal live schauen. Hab bock auf Yano vs. Ibushi.

  • NJPW "G1 Climax 28 - Tag 6"
    21. Juli 2018
    Tokyo, Korakuen Hall - 1.734 Zuschauer


    CHAOS (YOSHI-HASHI & SHO) besiegen Michael Elgin & Ren Narita (6:40)


    Bullet Club (Bad Luck Fale & Tanga Loa) besiegen Los Ingobernables (EVIL & BUSHI) (6:06)


    Suzuki-gun (Minoru Suzuki & El Desperado) besiegen CHAOS (Jay White & YOH) (6:00)


    Bullet Club (Hangman Page & Chase Owens) besiegen Hiroshi Tanahashi & David Finlay (7:01)


    Togi Makabe & Henare besiegen CHAOS (Kazuchika Okada & Gedo) (6:54)


    G1 Climax 28 - Block B
    Toru Yano [0] besiegt Kota Ibushi [4] (8:23)


    G1 Climax 28 - Block B
    SANADA [2] besiegt Zack Sabre Jr. [2] (10:45)


    G1 Climax 28 - Block B
    Tetsuya Naito [2] besiegt Juice Robinson [0] (16:43)


    G1 Climax 28 - Block B
    Kenny Omega [4] besiegt Tama Tonga [2] durch DQ (9:55)


    G1 Climax 28 - Block B
    Tomohiro Ishii [2] besiegt Hirooki Goto [2] (18:15)



    Stand Glimax 28


    Block A


    Block B

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E