A N Z E I G E

WWE 2K18 - Universe Mode Thread

  • Woche 1, April
    WWF Challenge


    Howard Finkle kündigt Vince McMahon sr. an, der zum Ring kommt. Der begrüßt die Fans und sagt aber auch, dass er immer noch etwas enttäuscht ist, wie sich Andre the Giant im Titelmatch von WrestleMania verhalten hat. Dennoch will er seinen Champion begrüßen und ihm die Gelegenheit bieten, sich selbst den Fans gegenüber zu äußern.


    Andre the Giant kommt unter lauten Buhrufen der Fans zum Ring. Den Championgürtel hat er lässig über die Schulter geschlungen. Vince McMahon reicht Andre the Giant die Hand, auch wenn etwas enttäuscht und verlässt den Ring. Vorher aber überlässt er das Mikrofon dem Giganten. Andre sagt, dass er bei WrestleMania eine Entscheidung getroffen hat, die vielleicht nicht alle verstehen. Aber letztlich ist es SEINE Entscheidung, und es gehe niemanden etwas an. Er ist niemandem etwas schuldig, außer sich selbst. Er muss morgens aufstehen und in den Spiegel schauen. Und er hätte es nicht ertragen können, in den Spiegel zu schauen und NICHT WWF-Champion zu sein. Deswegen hat er die Chance genutzt. Nun ist er der WWF-Champion, und das sei ein gutes Gefühl.


    Jetzt gibt es mit einem Male gehörige Unruhe bei den Fans, weil plötzlich Hulk Hogan am Eingang erscheint und den Weg zum Ring entlangschreitet. Mehrere Offizielle wollen ihn aufhalten, aber Hogan ignoriert sie einfach und klettert in den Ring. Andre the Giant geht etwas auf Abstand, aber dank der Sicherheitskräfte kann Hogan ihn nicht erreichen. Stattdessen reicht man Hulk Hogan ein Mikrofon. Er erzählt, wie er Andre damals kennengelernt habe und wie er immer zu ihm aufgesehen habe. Hogan hinterfragt sich, wie es nur sein konnte, dass er solange nicht sehen konnte, was für ein feiger und hinterhältiger Kerl Andre eigentlich ist. Auch dass er hier gar keine Erklärung bringt, sondern nur auf den Championtitel fixiert sei, enttäusche ihn maßlos und zeige, welchen Charakter Andre habe. Wie konnte Hogan das nur übersehen?


    Andre antwortet, dass ihm das auch völlig egal ist. Es ist egal, was Hogan denkt. Es ist egal, was war. Entscheidend ist das Hier und Jetzt. Andre wollte immer Champion sein – und er habe die Chance genutzt. Er habe das getan, was Hogan nicht konnte. Andre fragt sarkastisch, wie es sich wohl anfühle, die ganzen Menschen, und allen voran Vince McMahon sr., der so viel für ihn getan habe, zu enttäuschen? Hogan dreht jetzt durch und will Andre an die Wäsche, aber die Sicherheitskräfte gehen dazwischen und halten ihn ab. Hogan sagt noch, dass er sofort ein Rückmatch haben will. Aber Andre lehnt einfach lachend ab und geht.


    WWF-Tag-Team-Championtitelmatch
    Demolition (Ax & Smash) (/w Mr. Fuji) (heel) (c) vs Fabulous Freebirds (Michael Hayes & Jimmy Garvin) (/w Buddy Roberts) (face)


    In einem Wrestlemania-Rückmatch siegen die Fabulous Freebirds durch DQ, weil sich, wie schon bei WM, Mr. Fuji einmischt. Dieses Mal aber wird es vom Ringrichter gesehen.


    Single Match
    Hacksaw Jim Duggan (face) vs Roddy Piper (heel)


    Roddy Piper siegt, als er Jim Duggan aufrollt und beim Pin die Hose festhält.


    Den Fans werden einige Fotos vom Wrestlemania-Match Jake Roberts vs Randy Savage gezeigt, die uns in Erinnerung rufen, wie intensiv ihr Kampf war. Im Backstage-Bereich steht Mean Gene Okerlund und interviewt Randy Savage mit Ms. Elizabeth. Savage sagt, dass die Sache mit Jake Roberts nicht zu Ende ist. Im Gegenteil! Es habe gerade erst begonnen. Und sollte der Schlangenmann noch einmal seine Hände an Ms. Elizabeth legen, werde er dafür sorgen, dass Jake Roberts den letzten Atemzug getan hat. Denn niemand außer ihm selbst fasse Ms. Elizabeth an. Er werde an Jake Roberts ein Exempel statuieren.


    Single Match
    Randy Savage (/w Ms. Elizabeth) (face) vs The Model Rick Martel (heel)


    Während des Matches schleicht Jake „The Snake“ Roberts zum Ring. In einem unbeachteten Moment gelingt es ihm, Randy Savage gegen den Turnbuckle zu stoßen, weswegen der Macho Man ausgezählt wird. Hinterher prügelt Jake Roberts weiter auf Randy Savage ein und wendet sich dann Ms. Elizabeth zu, der er Avancen macht. Die wehrt sich aber mit einer klatschenden Ohrfeige, was Jake Roberts zu einem selbstgefälligen Grinsen hinreißt. Roberts zieht von dannen.


    Single Match
    Tito Santana (face) vs Million Dollar Man Ted Dibiase (heel)


    Der Million Dollar Man siegt mit seinem Million Dollar Dream. Im Anschluss stopft er Tito Santana Dollarnoten in den Mund. Der aber kommt schon früh zu sich, rastet aus und greift Ted Dibiase nachträglich noch an. Der kann die Flucht ergreifen.


    Mean Gene Okerlund steht im Lockerroom und interviewt Jake Roberts. Der ist hocherfreut über den Geniestreich, dem er Randy Savage gespielt hat. Savage sollte bewusst sein, dass wenn er mit einer Schlange spielt, diese auch beißen kann. Savage müsse früher aufstehen, seine Drohungen verpuffen an ihm. Es sei ganz einfach: Wenn er Ms. Elizabeth haben wolle, würde er sie sich einfach nehmen.


    Tag-Team-Match
    Dream Team (Greg Valentine & Brutus Beefcake) (/w Jimmy Hart) (heel) vs Bushwhackers (Luke & Butch) (face)


    Greg Valentine pinnt Luke per Rollup.


    Vince McMahon jr. kommt zum Ring. WrestleMania ist Geschichte. Und genau das hätten auch alle Teilnehmenden getan: Geschichte geschrieben! Und er selbst habe auch dazu beigetragen - aber nicht gerade positiv. Denn er habe seinen Vater bloßgestellt und ihn der Lächerlichkeit preisgegeben, als er sich wie ein verzogener Bengel aufgeführt hat und dann kindisch abgezogen ist. Rückblickend schämt er sich dafür. Er bittet seinen Vater für sein unerwachsenes Verhalten um Entschuldigung.


    Aber ja, es stimmt. Er habe seinem Vater über Wochen in den Ohren gelegen damit, dass er doch Curt Hennig um den WWF-Championtitel antreten lassen sollte. Und ja, er habe Curt Hennig überhaupt erst zu WrestleMania eingeladen. Denn ja, er sehe in Curt Hennig wirklich "die Zukunft des Wrestlings". Sein Vater aber denkt, dass Hulk Hogan an der Spitze des Wrestling steht und lange stehen wird. Und was soll er sagen? Nun ist keiner davon an der Spitze. Weder Curt Hennig noch Hulk Hogan seien WWF-Champion, sondern Andre the Giant. Vince McMahon jr. stellt klar, dass man für das Chaos, das im Main Event bei WrestleMania geschehen ist, aber nicht ihn verantwortlich machen kann. Denn wenn sein Vater auf ihn gehört hätte, wäre all das nicht geschehen. Vielleicht, so McMahon, nur vielleicht wäre es an der Zeit für einen Kurswechsel an der Spitze.


    Bobby Heenan und Mr. Perfect kommen zum Ring. Heenan ist furchtbar erbost und immer noch stinksauer auf McMahon jr., weil der seinen Schützling extra zu WrestleMania eingeladen hat, ihm ein Championtitelmatch versprochen hat und dann habe Hennig nicht einmal antreten dürfen. Das alles sei ein Skandal und er überlegt, ob er nicht rechtliche Schritte einleiten soll. McMahon jr. sagt, dass das wohl zu nichts führen würde, denn wenn man es streng nimmt, habe er tatsächlich gar keine Entscheidungsgewalt und von daher war die Einladung Perfects gar nicht stichfest. McMahon jr. war sich sicher, seinen Dad überzeugen zu können. Leider sei dem aber seine Meinung nicht so wichtig, wie er sich das gerne gewünscht hätte. McMahon sagt aber, dass er eine Lösung finden werde.


    Nun aber erscheint McMahon sr. am Eingang zum Inring-Bereich. Der Vater bleibt dort stehen und sagt über das Mikrofon, dass Vince jr. sich zuvor noch bei ihm für sein Verhalten bei WrestleMania entschuldigt habe, und nun stehe er hier und beschäme ihn schon wieder. Er habe ihm nach WrestleMania schon gesagt, dass er derlei Angelegenheiten nicht in der Öffentlichkeit besprechen will! Deswegen werde er auch jetzt nicht wieder öffentlich darüber sprechen, sondern nachher mit seinem Junior im Backstage-Bereich. Aber: Um Mr. Perfect und Bobby Heenan entgegenzukommen, wird er sie für die nächste Ausgabe von WWF Challenge buchen. Heenan und Hennig willigen ein. Nun aber sollte bitte Mr. Perfect vom Ring verschwinden, weil Heenans anderer Schützling Ravishing Rick Rude den heutigen Main Event bestreiten würde – und da habe Perfect nichts verloren. Junior solle jetzt kommen – es gäbe Tacheles zu reden!


    Single Match
    Ravishing Rick Rude (/w Bobby Heenan) (heel) vs Big Boss Man (face)


    Nachdem Bobby Heenan den Big Boss Man abgelenkt hat, gelingt Rude der Rude Awakening.


    Damit endet WWF Challenge.

  • A N Z E I G E
  • Woche 2, April
    WWF Challenge


    Die neueste Ausgabe von WWF Challenge wird einmal mehr von Howard Finkle eröffnet, der bereits den ersten Wrestler ankündigt für unseren Opener.


    Single Match
    The Model Rick Martel (heel) vs Big Boss Man (face)


    Der Big Boss Man pinnt Martel nach dem Boss Man Slam. Das Model will sich mit der Niederlage nicht abfinden. Er blendet den Big Boss Man mit „Arrogance“ und zieht ihm den Zerstäuber letztlich über den Schädel, dass er kaputt geht.


    Backstage steht Vince McMahon sr. bei Mean Gene Okerlund. Okerlund rekapituliert nochmal, dass der Senior bei der letzten WWF Challenge angekündigt hat, dass er Mr. Perfect heute buchen würde. Natürlich wolle man nun wissen, gegen wen Mr. Perfect anzutreten habe. Vince McMahon sr. sagt, dass dazu noch etwas Zeit bleibe, denn das Match werde den heutigen Main Event bilden. Evtl. könne man auf diese Art Bobby Heenan und Curt Hennig etwas ruhigstellen. Mean Gene sagt, dass Vinces Sohn ihn in der letzten Ausgabe erneut bloßgestellt habe, indem er von einem „Wechsel an der Spitze“ gesprochen habe. Der Senior sagt, dass er seinen Sohn auch dafür getadelt habe. Aber wie er schon oft genug gesagt habe, sei er, der Senior, ein Gentleman. Er bespreche solche Dinge nicht vor der Öffentlichkeit. Vince jr. kenne aber jetzt hoffentlich seinen Platz. Er wünscht uns allen eine unterhaltsame Show.


    Single Match
    Million Dollar Man Ted Dibiase (heel) vs Koko B. Ware (face)


    Ted Dibiase bringt Koko mittels des Million Dollar Dream zur Aufgabe. Wieder stopft er, wie eine Woche zuvor, Dollarnoten in den Mund des unterlegenen Gegners. Zur Hilfe eilt Tito Santana, der die Erniedrigung schon ertragen musste. Er kann Ted Dibiase vertreiben und hilft Koko auf die Beine.


    Tag-Team-Match
    Rock’n’Roll Express (Ricky Morton & Robert Gibson) (face) vs Dream Team (Greg Valentine & Brutus Beefcake) (/w Jimmy Hart) (heel)


    Der Rock’n’Roll Express siegt nach Pinfall.


    Im Lockerroom interviewt Mean Gene Okerlund den Big Boss Man, der gerade von Ärzten behandelt wird. Noch immer kann er nichts sehen, nachdem er „Arrogance“ von The Model Rick Martel abbekommen hat. Der Big Boss Man sagt aber, dass er sich am Model revanchieren wird. Er sei in Cobbs County, GA, schon ganz anderen Kalibern gegenübergestanden und hätte schon ganz andere Burschen eingesperrt. Rick Martel ist nur ein arroganter Fiesling, der seinen Platz noch nicht kenne. Dabei sei er nun an den Falschen geraten. Was Martel getan habe, sei unrecht und nicht in Ordnung. Aber der Big Boss Man ist hier, um für Recht und Ordnung zu sorgen. Und das werde er schon bald tun.


    Single Match
    Ricky Steamboat (face) vs Nikolai Volkoff (/w Iron Sheik) (heel)


    Mehrmals versuchen es der Sheik und Volkoff mit unfairen Tricks, die Steamboat stets über sich ergehen lassen muss. Zum Sieg reicht es aber nicht. Stattdessen triumphiert Steamboat mit dem Flying Bodypress.


    Mean Gene Okerlund interviewt den WWF-Heavyweight-Champion Andre the Giant. Mean Gene möchte wissen, wieso Andre Hulk Hogan kein Rückmatch um den Championgürtel gewährt. Andre meint lapidar, wieso er das tun sollte. Er habe Hogan doch schon besiegt und damit bewiesen, dass er der bessere Mann ist. Okerlund ist damit überhaupt nicht einverstanden und verweist darauf, dass Andre doch einen unfairen Eingriff von Bobby Heenan und Mr. Perfect ausgenutzt habe. Er unterstellt ihm Feigheit. Andre wird nun etwas sauer. Plötzlich umschließt er mit beiden Händen Okerlunds Hals und würgt ihn, bis dieser ganz blau im Gesicht anläuft. Dabei fragt Andre immer wieder, ob er nun immer noch denke, dass er feige sei. Letztlich lässt Andre los und verschwindet, während Okerlund ziemlich röcheln muss.


    Single Match
    Roddy Piper (heel) vs Superfly Jimmy Snuka (face)


    Roddy Piper siegt via Pinfall. Nach dem Match schnappt er sich ein Mikrofon und macht sich über einige Fans in den ersten Reihen und Jimmy Snuka lustig. Er fragt provokant, ob es denn niemanden hier gäbe, der ihm überhaupt das Wasser reichen kann, denn langsam würde es langweilig werden. Was aber nie langweilig werden würde, sei es, er zu sein. Am Ende kommt Ricky Steamboat zum Ring. Er sagt, dass Roddy Piper ein ziemliches Großmaul sei. Und es müsse tatsächlich jemanden geben, der ihm endlich das Maul stopft. Vielleicht sei er derjenige? Roddy Piper macht sich auch über Steamboat lustig. Letztlich zieht er es aber vor, sich zurückzuziehen, weil er jetzt gerade keine Lust mehr darauf hätte. Steamboat bezeichnet ihn als Feigling und feiert mit den Fans. Dabei dreht er sich ab und wird hinterrücks von Roddy Piper attackiert. Jimmy Snuka kommt Steamboat zu Hilfe. Bevor Roddy Piper aber großen Schaden nehmen kann, verduftet er.


    Backstage steht Hulk Hogan bei einem Ersatzinterviewer namens Sean Mooney. Mean Gene Okerlund scheint es noch nicht so gut zu gehen. Der Hulkster erzählt uns, dass er nicht aufgeben werde, Andre the Giant zu jagen, bis er wieder um den WWF-Heavyweight-Championtitel antreten darf. Er will den Titel in Händen halten, weil er gegenüber seinen Fans und Vince McMahon sr. etwas gutzumachen habe. Denn seine Fans, die an ihn glaubten, habe er enttäuscht. Und Vince McMahon sr., der Vertrauen in ihn setzte, ebenso. Der Hulkster sagt, dass Andre ihn hintergangen habe und einen Pakt mit dem Teufel geschlossen habe, nur, um Champion zu sein. Und nun habe er sich auch noch an dem armen Mean Gene Okerlund vergangen. Dafür kündigt Hulk Hogan Rache an. Dann lächelt er. Und vielleicht komme die Rache früher, als gedacht.


    Mr. Perfect kommt mit Bobby Heenan zum Ring. Bobby Heenan sagt, dass er nun endlich wissen wolle, gegen wen sein Schützling antreten muss und fordert Antworten von Vince McMahon sr. Der kommt heraus, bleibt aber am Halleneingang stehen. Er deutet hinter sich, und hinter dem Vorhang kommt…Tito Santana hervor! Bobby Heenan nimmt das Mikrofon und ist nicht zufrieden mit dieser Ansetzung. Nun schnappt sich Mr. Perfect das Mikrofon und sagt, dass er Championship-Material sei. Er werde nicht gegen Tito Santana antreten – was dieser persönlich nimmt. Doch Vince McMahon sr. ist noch nicht fertig. Er sagt vom Halleneingang her, dass es kein Single Match sei. Der heutige Main Event sei ein Tag-Team-Match. Und hier sei der Tag-Team-Partner von Mr. Perfect. Durch den Vorhang schreitet Andre the Giant! Der WWF-Heavyweight-Champion bleibt bei Vince McMahon sr. stehen. Er ist äußerst unzufrieden mit seiner Entscheidung und diskutiert mit ihm. Dann geht Andre zum Ring, wo er ins Mikrofon brüllt, dass er vorhin erst erfahren hat, dass er antreten müsse. Das Ganze gefiele ihm aber überhaupt nicht. Vince McMahon sr. sagt ins Mikrofon, dass wir noch immer nicht am Ende seien. Denn ein Partner für Tito Santana fehle. Dann weist er auf den Halleneingang hinter sich, und unter frenetischem Jubel taucht Hulk Hogan auf! Andre the Giant und Mr. Perfect entgleisen sämtliche Gesichtszüge.


    Tag-Team-Match
    Andre the Giant & Mr. Perfect (/w Bobby Heenan) (heel) vs Tito Santana & Hulk Hogan (face)


    Der Main Event endet, als Bobby Heenan in das Match eingreifen will, aber Hogan Heenan zur Strafe einen Schlag verpasst und ihn per Atomic Drop aus dem Ring schickt. Ein Bodyslam an Andre gelingt Hogan zwar nicht, aber er kann ihn nach dem Big Boot, dem El Paso del Muerte und dem Legdrop pinnen. Gemeinsam mit Santana feiert der Hulkster, während Andre the Giant und Mr. Perfect fluchend, schimpfend und zeternd die Halle verlassen. Es fallen noch böse Worte zwischen allen Beteiligten.


    Damit geht WWF Challenge offair.

  • Woche 3, April
    WWF Challenge


    Mean Gene Okerlund steht am Halleneingang auf der Interviewplattform und begrüßt uns zur neuesten Ausgabe von WWF Challenge. Wie man unschwer erkennen kann, tragt Mean Gene eine Halskrause. Er scheint immer noch geschädigt zu sein von der Würgeaktion des WWF-Champions aus der Vorwoche. Okerlund sagt aber, dass es ihm soweit gut gehe. Jetzt aber begrüßt er seinen heutigen Interviewgast, der auch gleich herauskommt. Es ist The Model Rick Martel. Das Model erzählt uns, was für ein gutaussehender und perfekt definierter Kerl er doch ist. Er versprüht etwas von seinem Parfüm „Arrogance“, das Mean Gene aber überhaupt nicht riechen mag. The Model wird etwas aggressiv und meint gegenüber Mean Gene, er solle achtgeben was er sagt, ansonsten werde er das beenden, was Andre the Giant begonnen hat. Es werden Bilder von der letzten WWF Challenge gezeigt, als Rick Martel den Big Boss Man mit „Arrogance“ geblendet hat und Okerlund fragt Rick Martel, was er sich nur dabei gedacht hat. Dabei erfahren wir, dass der Big Boss Man immer noch nicht sehen kann. The Model Rick Martel findet die Bilder von dem Angriff und den Hinweis, dass der Big Boss Man noch nicht sehen kann, ungemein witzig. Er sagt, der Boss Man habe es doch förmlich selbst heraufbeschworen. Er habe bekommen, was er verdient. Denn mal solle doch mal ehrlich sein und den Big Boss Man mit ihm, The Model, vergleichen. Es war überhaupt eine Schande, dass Rick Martel überhaupt mit einem wie Boss Man in den Ring steigen musste. Nun habe er seine Lektion gelernt. Mean Gene erinnert Martel an die drohenden Worte, die der Big Boss Man nach dem Angriff an ihn geschickt habe. Rick Martel schere das nicht. Wer ihn nicht sehen könne, könne ihn nicht erwischen. Er fürchte den Big Boss Man nicht. Im Gegenteil, der Big Boss Man solle sich vor The Model Rick Martel fürchten.


    Single Match
    Ricky Steamboat (face) vs Million Dollar Man Ted Dibiase (heel)


    Während des Matches kommt Roddy Piper zum Ring. Ricky Steamboat lässt sich ablenken, woraufhin Ted Dibiase ihn einrollen und pinnen kann. Ricky Steamboat ist stinksauer und will auf Roddy Piper losgehen. Doch der heißblütige Schotte gibt einmal mehr Fersengeld und flüchtet in den Backstage-Bereich, wohin ihn Ricky Steamboat verfolgt.


    Single Match
    Smash (/w Ax & Mr. Fuji) (heel) vs Michael PS Hayes (/w Jimmy Garvin & Buddy Roberts) (face)


    Michael Hayes pinnt Smash, woraufhin eine Prügelei entsteht. Dabei erwischt Mr. Fuji Jimmy Garvin mit dem Gehstock, so dass sich das Blatt wendet und Demolition und Mr. Fuji die Freebirds geprügelt im Ring zurücklassen.


    Wir sehen, dass backstage Ricky Steamboat die Fährte von Roddy Piper verloren hat und nun auf der Suche nach ihm ist.


    Tag-Team-Match
    Young Stallions (Paul Roma & Jim Powers) (face) vs Dream Team (Greg Valentine & Brutus Beefcake) (/w Jimmy Hart) (heel)


    Die Young Stallions erringen den Sieg via Countout, als es Brutus Beefcake nicht mehr rechtzeitig in den Ring schafft. Die Young Stallions können es kaum glauben und rennen triumphierend in den Backstage-Bereich. Aber auch das Dream Team und Jimmy Hart sind erschüttert und ärgern sich maßlos, dass sie gegen die totalen Außenseiter verloren haben. Howard Finkle, der sofort mit einem Mikrofon zur Stelle ist, befragt Jimmy Hart. Der läuft hochrot im Kopf an und fordert Vergeltung! Deswegen verlangt er für nächste Woche ein Rückmatch.


    Im Backstage-Bereich ist Ricky Steamboat weiter auf der Suche nach Roddy Piper. Der attackiert aber dann hinterhältig Steamboat seinerseits und verprügelt ihn mit diversen Utensilien.


    Single Match
    Ravishing Rick Rude (/w Bobby Heenan & Mr. Perfect) (heel) vs lokaler Jobber


    Selbstverständlich hat der Jobber keine Chance. Im Nachgang zu dem Match krallt sich Bobby Heenan ein Mikrofon. Er sagt, dass es einmal mehr eine Schande ist, was in der letzten Ausgabe von WWF-Challenge geschehen ist. Denn Mr. Perfect ist ein geborener World Champion und wird dann gezwungen, an der Seite des Champions antreten. Viel mehr hätte Mr. Perfect bereits bei WrestleMania um den Titel antreten sollen. Mr. Perfect fügt dann noch hinzu, dass er nicht mehr länger auf seine Chance warten will. Er sei der perfekte Champion. Er habe genug davon, hinter Hulk Hogan und Andre the Giant anstehen zu müssen. Vince McMahon jr. habe ihm etwas versprochen, und er will, dass dieses Versprechen eingehalten wird.


    Dann plötzlich bahnt sich Hulk Hogan einen Weg zum Ring. Er stellt sich Mr. Perfect gegenüber, dem sofort Ravishing Rick Rude zur Seite springt. Der Hulkster sagt, dass wenn Hennig einen Kampf möchte, könne er ihn sofort haben. Der Hulkster sei hier und werde nicht davonlaufen. Zuerst werde er sich Mr. Perfect vornehmen und dann eben Andre the Giant, wenn es denn sein muss. Denn der Hulkster habe langsam keine Lust mehr, Mr. Perfects Geheule anzuhören. Man werde schon herausfinden, wer die „Zukunft des Wrestlings“ sei.


    Es scheint, als würde es tatsächlich zum Kampf kommen. Doch Ravishing Rick Rude hat sich in den Rücken des Hulksters geschlichen und attackiert ihn. Gemeinsam mit Mr. Perfect, und auch Bobby Heenan, attackiert Rude Hogan. Der aber schafft irgendwann den Hulk-up und kann die Übermacht zurückschlagen. Letztlich ziehen sich Heenan und seine Schützlinge unter Drohgebärden zurück.


    Single Match
    Jake „The Snake“ Roberts (heel) vs Macho Man Randy Savage (/w Ms. Elizabeth) (face)


    Während des Matches bedrängt Roberts immer mal wieder Ms. Elizabeth, wenn sich die Gelegenheit bietet. Es dauert nicht lange, ehe das Match wieder die Form annimmt wie bei WrestleMania: Jake Roberts und Randy Savage prügeln sich außerhalb des Rings. Am Ende lässt sich Randy Savage hinreißen und attackiert Jake Roberts mit der Ringglocke, weswegen er disqualifiziert wird. Mehrere Offizielle müssen Randy Savage von Jake Roberts trennen.


    WWF-Heavyweight-Championtitelmatch
    Andre the Giant (c) (heel) vs Tito Santana (face)


    Andre kann Tito Santana pinnen. Nach dem Match erscheint Hulk Hogan im Eingangsbereich und zeigt Drohgebärden in Richtung Andre the Giant. Damit geht WWF Challenge vom Sender.

    Einmal editiert, zuletzt von ()

  • SmackDown Live - 3 Wochen bis Judgment Day


    Die Show beginnt mit einem kurzen Rückblick auf die Aktionen des Bálor Clubs in der letzten Woche, als sie AJ Styles bei Raw und Roman Reigns sowie Samoa Joe bei SmackDown mit Stühlen und Tischen attackierten und ausschalteten, woraufhin Kurt Angle am gestrigen Abend das Six Men Tag Team Match als heutigen Main Event ankündigte. Danach folgen Intro und Eröffnungsfeuerwerk, ehe die Kommentatoren die Zuschauer begrüßen und im Anschluss ebenfalls über das aktuelle Geschehen sprechen. Besonders beeindruckt sind sie noch immer von den Szenen, die sich bei Raw zwischen Bray Wyatt und Braun Strowman abspielten, doch laut ihren Informationen scheint der amtierende United States Champion nahezu unbeschadet aus der Sache rausgekommen zu sein, was für sie an ein Wunder grenzt.


    The Miz und Maryse machen heute den Anfang, die unter lauten Buhrufen die Halle und kurz darauf den Ring betreten. Sie ziehen ihre übliche Show ab, ehe The Miz sich sehr erfreut über das Ende von SmackDown aus der letzten Woche zeigt. Er möchte seine Freude mit all seinen Fans aus der ganzen Welt teilen, weshalb er die Szenen einspielen lässt als Shinsuke Nakamura die Sweet Chin Music into Scull Crushing Finale einstecken musste. Die beiden ergötzen sich regelrecht an diesen Bildern, doch die Fans buhen und rufen nach dem Japaner. The Miz sagt daraufhin, dass sie so lange sie wollen nach Nakamura rufen können, doch auch das wird nichts daran ändern, dass er triumphierend über dem sogenannten King of Strongstyle steht und dies auch immer tun wird, denn er ist der Star in diesem Business, während Nakamura nur eine kleine Nummer ist, die in Japan vielleicht zog, aber ganz sicher nicht in einer Liga, in der The Miz aktiv ist. Miz betont dann noch einmal, dass seine Niederlage bei Battleground unglücklich zustande kam und keine Aussagekraft besitzt, denn würde er Nakamura noch einmal gegenüberstehen, dann würde er den Japaner gehörig in den Arsch treten. Doch da er nicht davon ausgeht, dass Nakamura sich nochmal mit ihm messen möchte, da dieser wohl eingesehen hat, dass man sich mit The Miz nicht anlegt, wird er nun derjenige sein, der sich neue Ziele steckt, denn er möchte zurück an die Spitze dieser Company. Doch wie schon Nakamura letzte Woche, kommt auch The Miz nicht dazu, sich zu seinen Zielen zu äußern, denn auch er wird von Dolph Ziggler unterbrochen. Das Duo zeigt sich überrascht als Dolph die Halle betritt und sich zu ihnen in den Ring gesellt. Ziggler ist sauer über den Eingriff letzte Woche, denn er hätte Nakamura auch ohne Hilfe besiegt. The Miz sieht das natürlich etwas anders, doch Dolph wirft seinem eigentlichen Partner einmal mehr vor, nur an sich zu denken, denn er kann es nicht ertragen, dass er (Ziggler) das Spotlight erhält, während sich The Miz in seinem Schatten befindet. Darüber kann The Miz wiederum nur lachen, denn jedem sollte klar sein, dass kein Stern heller scheint als seiner. Ziggler tut das als das übliche Blabla ab und fährt fort, dass The Miz ihn nur dann fordert, wenn es zu seinem eigenen Vorteil ist, sonst hätte er heute nicht nur von sich, sondern von ihnen gesprochen. The Miz versucht den nun aufgebrachten Dolph zu beruhigen, denn sie waren einst Tag Team Champions, doch durch ihre ständigen Meinungsverschiedenheiten denkt er nicht, dass sie die Gürtel nochmal gewinnen können. Außerdem bezeichnet er Zigglers Aussagen als Quatsch, denn er denkt nicht nur an sich, sondern auch an Dolph. Er erinnert an MizTV feat. Dolph Ziggler und welch Ehre das für Dolph gewesen ist. Dieser kann nur mit dem Kopf schütteln und antwortet, dass er mehr wert ist als ein Nebensatz in einer zweitklassigen Show. The Miz zeigt sich verärgert über diese Antwort und möchte erklären, wieso MizTV zu den angesagtesten Dingen im Fernsehen gehört, doch Dolph interessiert das überhaupt nicht. Die beiden diskutieren noch ein ganzes Stück, ehe zur Freude der Fans endlich das Theme von Shinsuke Nakamura ertönt! Der Japaner betritt unter riesigem Jubel die Stage und ergreift das Wort von dort aus. Er ist amüsiert über den Streit der beiden und würde man sie nicht sehen können, dann könnte man bei ihrer Diskussion denken sie hätten genau so einen Vorbau wie Maryse. The Miz und seine Frau zeigen sich schockiert bei diesen Worten, während sich Nakamura die Hand vor den Mund hält und ein kurzes Uuups folgen lässt. Da er sie sehen kann und somit weiß, dass sie trotz ihrem Geschwafel keine Frauen sind und vor purer Männlichkeit nur so strotzen, kann er ihnen jedoch sein Knie ins Gesicht rammen, denn er ist nicht hier raus gekommen um Witze über die beiden zu machen, sondern um ihnen ihre Aktion aus der letzten Woche heimzuzahlen. Die Fans jubeln bei dieser Ankündigung und Nakamura entledigt sich seiner Weste, während Ziggler und The Miz nur darauf warten, dass er zum Ring kommt. Einen Moment später ist es soweit und im Seilgeviert ensteht ein Brawl, der für Miz und Ziggler jedoch alles andere als nach Plan verläuft, denn Nakamura kann die Oberhand kurzzeitig gewinnen! Daraufhin macht The Miz einen Rückzieher und stößt Ziggler genau gegen Nakamura, ehe er gemeinsam mit Maryse das Weite sucht. Im Ring setzt es dann den Kinshasa für Dolph Ziggler, ehe sich Nakamura den beiden Flüchtigen zuwendet und ankündigt, dass The Miz heute noch das gleiche Schicksal ereilen wird. Mit diesen Bildern geht SmackDown Live in die erste Werbepause.


    Nach dieser sind erneut The Miz & Maryse zu sehen, die voller Panik durch die Gänge rennen und sich vor dem Wilden namens Nakamura verstecken möchten. Von diesem ist jedoch weit und breit keine Spur zu sehen. An einem Mitarbeiter, der sich um das leibliche Wohl der beiden während der Show kümmern sollte und der ihnen mitteilen möchte, dass er ihnen eine Massage organisiert hat, rennen sie einfach vorbei und auch Dasha Fuentes, die ein Interview mit den beiden führen wollte, ignorieren sie. Dasha steht etwas verloren in einem Gang, doch auf einmal taucht Noam Dar auf, der sich überaus freut Dasha zu sehen, die sofort ein paar Schritte zurückweicht. Dar möchte sie zur Begrüßung umarmen, doch daraus wird nichts. Er ist leicht verärgert und bietet sich als Interview-Gast an, doch auch darauf hat Dasha keine große Lust. Sie geht davon und während Dar ihr hinterher schaut, klopft ihm der dazugekommene Cesaro auf die Schulter, der davon ausgeht, dass Dasha den Schotten nicht sonderlich gut leiden könne. Dar ist wütend auf Cesaro und macht ihm klar, dass er ihm eine verpassen wird, sollte er sich nochmal in seine Angelegenheiten einmischen. Er geht ebenfalls davon, während ihm der Schweizer hinterher ruft, dass er es gerne auf einen Versuch ankommen lassen würde.


    In der Halle begibt sich The Brian Kendrick unter den Buhrufen der Zuschauer zum Ring. In diesem ergreift er das Wort, um über Mustafa Ali zu sprechen, mit der noch eine Rechnung begleichen möchte. Von Mann zu Mann versteht sich von selbst, weshalb er Baron Corbin auch nicht an seiner Seite hat, sonst würde Ali seine Herausforderung wohl gar nicht erst annehmen. Wenige Augenblicke später ertönt das fröhliche Theme von Jack Gallagher, der mit seinem Regenschirm in der Hand die Stage betritt. Zuerst entschuldigt er sich dafür, dass er hier ungefragt auftaucht und Mr. Ali das Spotlight wegschnappt, doch Mr. Kendrick scheint ihre offene Rechnung vergessen zu haben, sonst hätte er ihn und nicht Ali herausgefordert. Gallagher erinnert den „Man with the Plan“ an dessen Eingriff in das No DQ Match gegen Elias wenige Tage vor Battleground. Er kann Kendrick jedoch beruhigen, denn er hat bei einer Tasse Tee mit seinem guten Freund Mustafa gesprochen, der ihm heute den Vortritt lässt. Aus diesem Grund wird er jetzt zum Ring kommen und Mr. Kendrick eine Lektion erteilen. Während Gallagher zum Seilgeviert läuft versucht Kendrick noch mit dem schon bereitstehenden Referee zu diskutieren, doch der erklärt ihm, dass das Ok vom General Manager vorliegt.


    Singles Match
    Jack Gallagher besiegt The Brian Kendrick via Pinfall nach dem Gentleman's Dropkick [8:05 Min.]


    Die Fans feiern Gallagher für dessen Triumph noch etwas, ehe der Jubel in laute Buhrufe umschwenkt, denn das Theme von Baron Corbin ertönt, der langsam die Stage betritt und sich aufmachen möchte zum Ring zu kommen. Er bleibt jedoch nach wenigen Metern stehen, denn durch die Zuschauermenge sind Sami Zayn, Apollo Crews, Mustafa Ali, Lince Dorado und die Lucha Dragons gekommen, die sich vor dem Ring positionieren. Sami Zayn ergreift das Wort und erklärt stellvertretend für alle, dass Corbin schon bald einen kräftigen Tritt in den Hintern bekommen wird, sollte er weiterhin mit Kendrick zusammenarbeiten. Im Anschluss überreicht er das Mikrofon an Apollo Crews, der Corbin zu einem Match in der nächsten Woche herausfordert. Eine Antwort bleibt ihnen der Lone Wolf jedoch schuldig, denn er verlässt wütend die Halle, womit die Kameras in den Backstage-Bereich schalten.


    Dort klopft Lana an die Bürotür des General Managers, die kurz darauf von diesem gefragt wird, wie es ihrem Mann Rusev geht. Lana meint, dass der Heilungsprozess etwas schleppend verläuft und die Ärzte erst gestern meinten, dass sie noch nicht genau wissen wann Rusev in den Ring zurückkehren könnte. Doch ihr geht es heute ausnahmsweise nicht um ihren Mann, sondern um sich selbst. Sie kann und muss sich nicht 24 Stunden am Tag um Rusev kümmern, weshalb sie zurück in die Shows möchte. Kurt Angle zeigt sich verwundert, da er nie gedacht hätte, dass Lana dafür einen neuen Mann an ihrer Seite haben will. Lana erwidert, dass Angle nicht dumm sein soll. Rusev ist der einzige Mann an ihrer Seite und sie wird ausschließlich Rusev zum Ring begleiten. Sie meinte damit, dass sie eine Chance haben möchte, um selbst in den Ring zu steigen, denn sie trainiert seit Jahren mit ihrem Mann und in dessen Abwesenheit natürlich auch weiterhin, doch nie bekam sie eine Chance. Angle überlegt einen Moment und gibt ihr als Antwort, dass er etwas Bedenkzeit benötigt, doch er ist von dieser Idee nicht abgeneigt, da Lana und Rusev vor dessen Verletzung immer beliebter wurden. Er bittet sie nun das Büro zu verlassen und sie wird im Laufe der Woche von ihm hören.


    Andernorts ist Shinsuke Nakamura zu sehen, der pfeifend und mit tatsächlich etwas irrem Blick durch die Gänge schlendert und immer wieder nach The Miz ruft. Er hört ein Poltern hinter einer Tür, weshalb er ein dickes Grinsen aufsetzt. Er reißt die Tür auf und ruft, dass er sie gefunden hat, doch es sind nicht The Miz und Maryse, die sich in dem kleinen, dunklen Raum befinden, sondern The Ascension. Konnor & Viktor waren gerade dabei ein Video aufzunehmen, wobei Viktor gerade mitten im Satz „Welcome to the...“ war und ziemlich verärgert darüber ist, dass sie unterbrochen werden. Nakamura beendet den Satz mit „Wasteland“ und beginnt zu zappeln, ehe er die Tür wieder schließt. Er begibt sich weiter auf die Suche, doch die Kameras folgen dem Japaner nicht. Als er weg ist, öffnet sich plötzlich eine weitere Tür direkt nebenan, hinter der sich eine winzige Besenkammer befindet. Voller Ekel stolpern The Miz & Maryse aus dieser, ehe sie in die andere Richtung fliehen.


    In wenigen Augenblicken kommt es zum nächsten Match, doch vorher hat die bezaubernde Renee Young noch Titus Worldwide in Form von Titus O'Neil, Rich Swann und Cedric Alexander bei sich stehen. Sie sprechen über vergangene Woche, wo die 3 ziemlich einstecken mussten, als sie von The Revival attackiert wurden. Titus wirft ein, dass ihm die Usos außerdem einen krachenden Superkick verpassten, der ihn ganz schön durchgeschüttelt hat. Cedric fügt an, dass sie unbedingt ein Match gegen Dash Wilder & Scott Dawson wollten, was Kurt Angle ihnen gewährte. Rich Swann ist sich sicher, dass sie The Revival schlagen werden, ehe sie in ihrem Rematch die Tag Team Titles zum zweiten Mal gewinnen möchten. Titus setzt nun ein Grinsen auf und erklärt den beiden, dass er dieses Rematch schon organisiert hat, denn gegen die Usos werden sie nächste Woche antreten. Swann & Alexander sind sehr erfreut über diese Nachricht und gehen so noch viel motivierter in ihr Match gegen The Revival. Plötzlich tauchen Jimmy & Jey Uso auf, die das heutige Match genau verfolgen werden. Außerdem fragen sie Titus, ob er sich wieder erholt hat, woraufhin dieser von seinen beiden Jungs zurückgehalten werden muss. Die Usos lachen darüber und sagen zum Abschluss, dass man sich nächste Woche sieht. Swann & Alexander sollten jedoch nicht zu viel Hoffnung mitbringen, denn schon jetzt ist klar, dass die Gürtel bei den Usos bleiben.


    The Revival begibt sich nun unter lauten Buhrufen zum Ring, wo sie auf ihre kommenden Gegner warten. Es dauert nicht lange bis das Theme von Titus Worldwide ertönt und sich das eben gesehene Trio ebenfalls ins Seilgeviert begibt. Sofort haben Scott Dawson & Dash Wilder einige Worte für Titus und seine Jungs parat, die nicht glauben sollten eine Chance gegen sie zu haben. Besonders Titus, der aufgrund der Usos noch immer gereizt ist, fühlt sich angegriffen und muss erneut von Cedric Alexander und Rich Swann zurückgehalten werden. Der Referee ermahnt den Gründer von Titus Worldwide, dass er ihn der Halle verweisen wird, sollte sich Titus nicht beruhigen. Titus hebt die Hände zum Zeichen der Vernunft und verlässt den Ring, weshalb der Referee das Match starten lässt.


    Tag Team Match
    Titus Worldwide (w/ Titus O'Neil) besiegt The Revival via Pinfall nach dem Lumbar Check gegen Scott Dawson [17:12 Min.]
    - Während des Matches provozierten Dawson & Wilder immer wieder Titus O'Neil, damit dieser die Beherrschung verliert, um des Ringes verwiesen zu werden. Dies ging letztendlich nach hinten los, denn Titus stellte sich geschickt an und griff direkt vor der drohenden Shatter Machine ein, was der Referee nicht mitbekam. Swann verpasste Wilder einen Kick, sodass dieser zu Boden ging, während Alexander seinen Finisher gegen Dawson ins Ziel bekam.


    Die Sieger des Matches lassen sich natürlich feiern, während sich The Revival angeschlagen neben dem Ring befindet. Titus O'Neil ist natürlich bei seinen Schützlingen und besonders zufrieden, dass er es Dawson und Wilder heimzahlen konnte. Er gestikuliert wild in die Richtung der beiden und muss erneut von Swann und Alexander zurückgehalten werden.


    AJ Styles platzt in das Büro von Kurt Angle, denn er ist alles Andere als erfreut über dessen Ansetzung. Er nimmt wohl kaum an, dass sie eine Chance gegen den Bálor Club hätten, wo Reigns und Joe doch nichts Anderes zu tun haben als sich selbst an die Gurgel zu wollen. AJ versteht den Sinn dieses Matches nicht, denn egal wie sehr er sich reinhängen wird, seine „Partner“ werden es versauen und am Ende wird er mit einer Niederlage die Show verlassen, obwohl sein Plan war nach Judgment Day den Gürtel um seine Hüften zu schnallen. Angle zeigt Verständnis für Styles, doch Joe und Reigns wurden ebenso wie er vom Club attackiert. AJ merkt an, dass das in diesem Fall nicht bedeutet, dass man zu Freunden wird, nur weil man die gleichen Feinde hat. Angle aber bleibt bei seiner Meinung, dass die 3 in der Lage sind den Bálor Club zu stoppen und er lässt diesbezüglich nicht weiter mit sich reden. AJ sollte am besten mit Reigns und Joe reden, vielleicht bewirken seine Worte etwas. Styles ist natürlich wenig begeistert, denn er hat weder Lust mit den beiden Seite an Seite zu kämpfen, noch das Bindeglied zwischen ihnen zu spielen, nur damit sie sich nicht selbst schwächen. Gefrustet schlägt Styles die Bürotür hinter sich und hinterlässt einen nachdenklichen General Manager.


    Erneut sind The Miz & Maryse zu sehen, die sich in einer dunklen Ecke des Backstage-Bereiches befinden. Sie flüstern sich zu, dass sie nur bis zum Parking Lot kommen müssen, wo ihr Fahrer der Limousine schon auf sie warten sollte. Dann zucken sie beide zusammen, denn sie hören von etwas weiter weg Shinsuke Nakamura, der zum Glück der beiden jedoch von der bezaubernden Renee Young aufgehalten wird. Dies nutzen sie um ihrem Ziel ein paar Schritte näher zu kommen. Das Bild wechselt hin zu Renee und dem Japaner, wo dieser gerade erklärt, dass der Abend für The Miz genauso enden wird wie für Dolph Ziggler. Miz kann sich noch so lange vor ihm verstecken, er wird ihn finden!


    Der Intercontinental Champion Kevin Owens ist gerade dabei sich in Richtung Gorilla Position zu begeben als er Sami Zayn, Lince Dorado und Mustafa Ali über den Weg läuft. Die Blicke der beiden Kanadier treffen sich natürlich, weshalb Owens provozierend fragt, ob Sami dem Intercontinental Title noch immer hinterher trauert. Dieser lässt sich auf dieses Spiel jedoch nicht ein und antwortet, dass der richtige Zeitpunkt schon noch kommen wird und am Ende wird Owens nicht zuletzt lachen. Dieser fragt, natürlich extra fies lachend, ob das eine Drohung war und wer ihn bitte aufhalten sollte? Sami ganz sicher nicht, denn dieser hängt lieber mit Typen wie den beiden (Lince Dorado & Mustafa Ali) rum und spricht wie Robin Hood für die Armen und Schwachen. Sami erwidert, dass er sich lieber mit richtigen Freunden umgibt anstatt ein Idiot wie Owens zu sein, der zwar einen Titel, aber mehr auch nicht besitzt. Owens soll so lange auf seinem hohen Ross sitzen wie er noch kann, denn Owens dürfte schon bald zu Fall gebracht werden.


    Andernorts kühlt sich The Brian Kendrick den Nacken mit einem Eisbeutel, während Baron Corbin wütend im Raum hin und her läuft. Er schlägt mehrfach mit voller Wucht gegen den Spind und ist sauer darüber, dass Kendricks Pläne keine Wirkung zeigen. Statt ihre Feinde auszuschalten, machen sie sich immer mehr von ihnen und voran kommen sie auch nicht. Kendrick fragt entnervt, ob das allein seine Schuld ist, woraufhin er von Corbin gepackt und gegen die Wand gedrückt wird. Corbin droht Kendrick nun, dass er ihn genauso zerquetschen könnte wie alle anderen auch, sollte er ihn hinhalten wollen. Kendrick schimpft sich „The Man with the Plan“ und bisher ist genau nichts dabei rausgekommen. Wenn es nicht langsam voran geht, dann hat er die Nase voll und er versichert Kendrick, dass das für diesen nicht gut ausgehen würde.


    Kevin Owens begibt sich nun zum Ring, um über Kurt Angle und den gestrigen Abend zu sprechen. Angle wollte seine Macht erneut ausnutzen, so wie er es macht seitdem er den Posten des General Managers inne hat. Erst das Match gegen JBL, dann wirft er diesen aus der WWE, er bringt seinen alten Freund Shelton Benjamin zurück und ersetzt Rusev in der Elimination Chamber mit John Cena. Gestern sollten er und Drew Gulak sich bis zum Tode bekämpfen, doch Angles Plan ging nach hinten los, denn sie sind 2 schlaue Männer und spielen diese Spielchen nicht mit. Sie haben Kurt Angle gestern Abend einmal mehr als einen Versager entlarvt, denn Angle stand hilflos da und musste zuschauen, wie sich seine Angestellten über seine Anweisungen hinwegsetzten. Angle ist also nicht nur ein schlechter Wrestler, sondern auch ein schlechter General Manager! Der Intercontinental Champion wird in diesem Moment von Angle unterbrochen, der auf der Stage erscheint und Owens fragt, ob er langsam fertig ist. Jeder weiß mittlerweile, dass Owens unzufrieden mit seiner Arbeit ist. Er gab Kevin schon des Öfteren den Tipp, sich lieber auf seinen Titel zu konzentrieren anstatt auf andere. Das Match gegen Drew Gulak hat er nicht angesetzt um Owens zu verärgern, sondern um den wichtigsten Titel nach dem WWE World Heavyweight Title das Spotlight zu geben was er verdient hat. Gestern Abend war nicht er derjenige, der einen schlechten Job erledigt hat, sondern Kevin Owens als dieser den Fans das verweigerte, weshalb sie Woche für Woche in die Halle strömen. Er hat genug von Owens, weshalb dieser seinen Gürtel hier und jetzt verteidigen wird! Der Intercontinental Champion ist außer sich vor Wut und schreit den General Manager an, dass dieser das nicht tun könne. Angle versichert ihm im Gegenzug, dass er das sehr wohl tun kann, denn er ist Owens' Boss. Owens wird seinen Titel gegen einen Mann aufs Spiel setzen, der momentan on fire ist und eine Durststrecke überwunden hat, die seines Gleichen sucht: „The Perfect Ten“ Tye Dillinger! Die Fans jubeln laustark als sich dieser zu seiner Musik zum Ring begibt. Er lässt sich feiern und macht klar, dass er heute den Titel gewinnen möchte. Owens ist derweil noch immer wütend über Angles Entscheidung, doch der Referee fordert ihn auf ihm den Gürtel zu überreichen, damit das Match beginnen kann.


    Intercontinental Championship
    Tye Dillinger besiegt Kevin Owens © via Count Out [6:59 Min.]
    - Owens war sichtlich unvorbereitet und wurde von seinem Herausforderer dominiert, der nach nur wenigen Minuten schon einige Signatures ins Ziel brachte und kurz vor dem Sieg stand. Doch bevor der Tye Breaker ins Ziel fand, rollte sich Owens angeschlagen aus dem Ring und ließ sich auszählen.


    Die Fans buhen als der Referee das Match beendet, während Owens keuchend, aber trotzdem lächelnd auf der Stage sitzt und Dillinger klarmacht, dass dieser seinen Titel niemals bekommen wird. Kurt Angle, der sich das Match von der Stage aus anschaute, ist sichtlich unzufrieden mit dem Ende, doch er möchte Owens nicht einfach so davonkommen lassen, denn die Zeit des Wegrennens ist vorbei. Kevin Owens hat seinen Titel zwar behalten, doch das Match hat er verloren. Aus diesem Grund wird es bei Judgment Day zu einem erneuten Title Match zwischen ihm und Tye Dillinger kommen! Owens schaut ungläubig und flucht in Richtung des GMs, der noch sein typisches „Oh it's true. It's damn true!“ anhängt. Die Fans bejubeln diese Entscheidung und auch Tye Dillinger steht applaudierend im Ring, von wo er wenige Augenblicke mit ansehen muss, wie Drew Gulak sich von hinten an Kurt Angle anschleicht und diesen in einen Sleeper Hold nimmt! Angle versucht sich zur Wehr zu setzen, doch Gulak lässt nicht locker und bringt seinen Boss damit zu Boden. Erst als Tye Dillinger aus dem Ring in Richtung der beiden stürmt, lässt Gulak von Angle ab und zieht sich zufrieden zurück. Dillinger kümmert sich um Angle und die Kameras gehen wieder Backstage.


    Dort kommen The Miz & Maryse gerade am Auto an, doch an der Scheibe hängt ein Zettel, an dem steht, dass sich der Fahrer gerade einen Kaffee holt. Natürlich hat er die Schlüssel mitgenommen, weshalb die beiden wohl oder übel gezwungen sind, sich auf die Suche nach dem Fahrer zu begeben. Auf einmal taucht Shinsuke Nakamura ganz in ihrer Nähe auf, weshalb sie die Beine in die Hand nehmen und die Flucht ergreifen. Der Japaner folgt ihnen, doch die Kameras schalten weiter.


    AJ Styles ist nun zu sehen, der gerade durch die Gänge läuft und sich mit den New-Day-Jungs unterhält. Er stoppt und verabschiedet sich, denn es wird Zeit ein ernstes Gespräch zu führen. Die Kameras fangen Samoa Joe ein, der sich gerade sein Handgelenk mit Tape umwickelt. Styles geht ein paar Schritte auf Joe zu, der ohne hochzuschauen fragt, was AJ von ihm möchte. AJ will natürlich, dass sie heute Abend zusammenhalten, denn nur so können sie den Bálor Club schlagen. Deshalb sollte Joe seine persönlichen Differenzen mit Roman Reigns beiseite schieben. Joe sieht nun zu Styles und lächelt, ehe er sagt, dass er für den Club keine Hilfe von AJ und schon gar nicht von Reigns benötigt. Außerdem geht es Styles nicht um ihr Team, sondern nur um sich selbst, denn er will den WWE World Heavyweight Title doch ebenfalls. Und spätestens hier würde AJ ihm ihn die Quere kommen, weshalb es nicht ratsam für Styles ist sich überhaupt mit ihm einzulassen. Er wird weder AJ Styles einen Gefallen tun, noch wird er Roman Reigns verschonen, sollte ihn dieser provozieren. Er wird heute raus gehen und das tun, was er immer tut, denn sein Ziel heißt Title Match bei Summerslam. Und nun sollte Styles ihn in Ruhe lassen, sonst kann er heute Abend für gar nichts mehr garantieren.


    Die Kameras schalten nochmal zu Maryse & The Miz, die noch immer auf der Suche nach ihrem Fahrer sind. Sie treffen auf Renee Young, die doch sonst immer über alles so gut bescheid weiß. Renee fühlt sich wenig geschmeichelt bei diesem Unterton und meint, dass es ihr maximal gegen den Strich geht, den beiden zu helfen oder eine Auskunft zu geben. Doch da sie ein besserer Mensch ist als sie es sind, wird sie ihnen verraten, dass sich ihr Fahrer schon längst wieder in Richtung Parking Lot begeben hat. The Miz und seine Frau können kaum glauben, dass sie den Weg für umsonst gelaufen sind und wieder zurück müssen, doch um Nakamura zu entgehen bleibt ihnen nichts anderes übrig. Sie laufen aufgeregt weiter und hinterlassen eine lächelnde Renee Young.


    In der Halle macht sich gerade Mickie James auf den Weg zum Ring. In diesem steht schon ihre Gegnerin, die eine lokale Wrestlerin ist und als Lisa Cortez angekündigt wird.


    Singles Match
    Mickie James besiegt Lisa Cortez via Pinfall nach dem Mickie-DT [3:38 Min.]


    Nach dem Match tritt Mickie ihre Gegnerin aus dem Ring, ehe sie sich ein Mikrofon schnappt und ein paar Worte in Richtung Becky Lynch richtet, die einfach nicht gut genug ist. Sie hat mit etwas Glück vielleicht ein Match gegen sie gewonnen, doch in den entscheidenden Momenten verliert sie jedes Mal, was sie zu einer Versagerin macht. Mickie tut es uuunglaublich leid für Becky, dass sie sich gestern Abend Nia Jax geschlagen geben musste. Dieses Ergebnis reiht sich nahtlos in Beckys bisherige Karriere ein. Die Irin kann sich zu ihrer Freundin Bayley gesellen, die eine noch größere Versagerin als Becky ist. Aus diesem Grund verstehen sich die beiden auch so gut und passen zusammen wie die Faust aufs Auge. Keine von ihnen wird jemals solche Erfolge feiern wie sie es einst tat oder wie es momentan die anderen Frauen an der Spitze der Division tun. Die beiden sind für die 2. Reihe gemacht und werden früher oder später vergessen sein, denn niemand erinnert sich an die zweit- und drittplatzierten. Mickie wird nun von Bayley unterbrochen, die auf der Stage erscheint und sagt, dass Mickie den Mund ziemlich voll nimmt. So viel wie sie weiß, hat Mickie seit ihrem Comeback genau Nichts vorzuweisen und sie sieht hier nur einen verzweifelten Versuch sich relevant zu halten, denn niemand kräht mehr nach Mickie James. Mickie ist über diese Worte erzürnt und erwidert, dass Bayley sich in die falschen Dinge einmischt. Aber sie ist auch beeindruckt von Bayleys großer Klappe, was sie so nicht erwartet hätte. Bayley antwortet ihr daraufhin, dass Emma und Dana Brooke schon das Gleiche taten und sie unterschätzten, doch Mickie weiß wie das für die beiden letztendlich ausgegangen ist. Mickie hat aber anscheinend keine Lust auf eine weitere Konfrontation mit Bayley, weshalb sie dieser sagt, dass sie sie in Ruhe lassen soll. Sie hat über Becky Lynch gesprochen, die anscheinend Angst vor ihr hat, sonst hätte sie nicht Bayley vorgeschickt. Bayley sagt nun, dass sie auch nicht hier ist, weil Becky sie geschickt hat, sondern weil sie Mickie James zu Rede stellen wollte. Die beiden werden nun von der besagten Irin unterbrochen, die die Stage zur Freude der Fans betritt und sich bei Bayley bedankt. Sie bittet Bayley sich nun zurückzuhalten, denn sie wird sich nun selbst um Mickie kümmern. Becky lässt das Mikrofon fallen und stürmt nun zum Ring, doch Mickie James rollt sich schnell aus dem Seilgeviert und tritt den Rückzug durch die Zuschauermenge an, da Bayley noch immer auf der Stage steht. Becky schickt noch einige Drohungen in Richtung Mickie James und die Kameras schalten wieder Backstage.


    Dort sind The Revival und Dasha Fuentes zu sehen, wobei Scott Dawson & Dash Wilder nach der Niederlage gegen Titus Worldwide sehr schlecht gelaunt sind. Dasha vermutet, dass sich die beiden nach den Rückschlägen heute und letzte Woche gegen American Alpha wahrscheinlich wieder hinten anstellen müssen, wenn es um eine kommende Chance auf die Tag Team Titles geht. Dawson missfallen diese Worte, doch natürlich hat sie recht, dass sie nun nicht mehr an erster Stelle stehen. Er versichert ihr jedoch, dass dies nur eine Momentaufnahme ist und in kürzester Zeit werden sie wieder an der Spitze sein. Titus O'Neil sollte sich besser warm anziehen, denn wenn sie ihn nach heute in die Finger kriegen, dann würde er sich wünschen nie mit ihnen im Kontakt gewesen zu sein. Dasha fragt, was Dawson damit meint, doch Wilder fällt ihr ins Wort und sagt, dass sie das schon sehen wird. Top Guys out!


    AJ Styles betritt nun die Umkleide von Roman Reigns, der sich ebenfalls in den Vorbereitungen für den kommenden Main Event befindet. Reigns reagiert sofort auf Styles und wirft ihm einen bösen Blick zu, weshalb AJ von selbst schlussfolgert, dass ein Gespräch mit Roman wohl kaum etwas bringen wird. Reigns bestätigt das, denn er kann Styles nicht leiden und Joe wird er auseinandernehmen wann immer er will. Der Bálor Club ist nur eine notwendige Hürde, die es zu überwinden gilt, doch wenn er mit den 3 Kaspern fertig ist, dann wird er sich Joe und wenn Styles ihn nicht in Ruhe lässt, auch Styles vorknöpfen. AJ zeigt sich genervt und unbeeindruckt, denn er sieht das etwas anders. Reigns hatte schon vor Battleground keine Chance gegen den Bálor Club und wenn sie heute nicht zusammenarbeiten, dann werden sie auch heute keine Chance haben. Wenn sie den Club besiegt haben, dann kann Reigns tun und lassen was er möchte. Dann kann er sich auch gerne mit ihm messen wollen, damit hat er kein Problem. Doch heute sollte Reigns lieber nicht nur an sich denken. Reigns setzt ein leicht arrogantes Lächeln auf und erwidert, dass AJ sich wie ein Teamcaptain aufführt, doch AJ meint daraufhin, dass er hier kein Team sieht. Er verlässt den Raum und die Kameras schalten weiter.


    Es wird in Kurt Angles Büro geschaltet, wo sich auch American Alpha befindet. Die beiden reden davon, dass sie Drew Gulak aufmischen wollen und dass sich das Angle nicht einfach gefallen lassen könne. Angle aber ist eher verärgert über die Anwesenheit der aktuellen #1 Contender, denn eigentlich sollten sie nicht hier bei ihm, sondern im Ring stehen, um das Match gegen die Usos bei Judgment Day zu bewerben. Sie antworten, dass das für sie selbstverständlich sei, doch Angle macht ihnen klar, dass sich ihnen eine Chance bietet, die sie nicht einfach wegwerfen sollten, nur weil er ein paar Probleme mit Drew Gulak hat. Er bittet sie, dass das das letzte Mal war und dass sie sich nächste Woche voll und ganz auf die Usos konzentrieren sollten, denn sonst werden Jimmy & Jey kurzen Prozess mit American Alpha machen. Diese Aussage wird von den amtierenden Tag Team Champions überraschend bestätigt, denn Jimmy & Jey haben soeben ohne zu klopfen das Büro des General Managers betreten. Sie sagen, dass sie nichts von Angle wollen und dass sie nur hier sind, um nach Jordan & Gable zu sehen, denn auch sie haben eine Reaktion der beiden nach letzte Woche erwartet. Sie nehmen schon fast an, dass American Alpha etwas Angst vor ihnen hat, denn weder letzte Woche, noch diese Woche haben sie sich ihnen gestellt. Jordan & Gable gehen nun ein paar Schritte auf die Champions zu, doch Kurt Angle geht nun dazwischen, der ihnen mitteilt, dass sie das nicht in seinem Büro tun müssen. Bei Raw werden Rich Swann & Cedric Alexander ihr Rematch erhalten und sollten die Usos das gewinnen, dann wird er für SmackDown die offizielle Vertragsunterzeichnung im Ring ansetzen! American Alpha zeigt sich zufrieden, doch Jimmy & Jey fügen noch an, dass Kurt Angle alles fertig machen sollte, denn am Montag werden sie Titus Worldwide definitiv besiegen.


    The Miz & Maryse sind schon wieder zu sehen, die gerade im Parking Lot ankommen und ihr Auto sowie den Fahrer ihres Wagens erblicken, der soeben eingestiegen ist. Ohne zu zögern eilen die beiden zum Auto und setzen sich in dieses. The Miz schreit den Fahrer an, dass er sofort losfahren sollte, doch der reagiert nicht. The Miz und Maryse werden wütend, doch auf einmal wird die dunkle Scheibe der Limousine runter gemacht und zum Vorschein kommt nicht der Fahrer, sondern Shinsuke Nakamura! Dieser lächelt die beiden an, die einen Moment lang starr vor Schreck sind, ehe sie aus dem Wagen flüchten wollen. Nakamura springt ebenfalls nach draußen und schnappt sich The Miz, auf den er wie wild einprügelt. The Miz kann sich jedoch zur Wehr setzen, indem er eine Palette in Richtung des Japaners schleudert. Die beiden liefern sich in den folgenden Minuten einen wilden Brawl quer durch den Backstage-Bereich, bei dem sich The Miz immer wieder versucht aus dem Staub zu machen, nachdem er Nakamura Eine verpasst hat. Der lässt jedoch nicht locker und wenig später kommen sie prügelnd in der Halle an, wo sie von den Fans mit großem Jubel empfangen werden. Nakamura schleudert The Miz in den Ring, wo dieser nochmal kurz die Oberhand gewinnen kann. Das Scull Crushing Finale soll folgen, doch Nakamura blockt und bringt Nakamura zu Boden, ehe er sich für den Kinshasa bereitmacht. Unter großem Jubel und Fans, die es kaum abwarten können, zieht der Japaner seinen Finisher durch, womit er den Brawl endgültig für sich entscheiden kann. The Miz liegt geschlagen am Boden und Nakamura lehnt sich zu ihm nach unten, wo er ihm sagt, dass er es ankündigte, Miz das Knie ins Gesicht zu rammen. Mit einem Lächeln im Gesicht verlässt er feiernd die Halle und es wird nochmal ein letzter Spot zu Judgment Day gezeigt, ehe es mit dem Main Event des Abends weitergeht.


    Der Bálor Club begibt sich nun unter vielen Buhrufen zum Ring, wo sie entspannt auf ihre Gegner warten. AJ Styles macht den Anfang, der wie immer lautstark bejubelt wird und die Fans klar hinter sich stehen hat. Samoa Joe folgt ihm und auch er wird von lauten „Joe Joe Joe“ der Zuschauer empfangen. Die beiden warten vor dem Seilgeviert und als Roman Reigns sich zu ihnen gesellt, stellt sich AJ demonstrativ zwischen die beiden. Er wagt sich sogar Joe anzufassen und zurückzuhalten, woraufhin dieser sichtlich wütend wird, doch Styles lässt sich nicht beirren. Bálor, Anderson und Gallows beobachten das Schauspiel zufrieden aus der Ringmitte heraus. Styles kann seine beiden Mitstreiter tatsächlich dazu bringen sich nun auf das Match zu konzentrieren, weshalb der Referee das Match startet.


    Six Men Tag Team Match
    The Bálor Club besiegt AJ Styles, Samoa Joe & Roman Reigns via Pinfall nach dem Coup de Grace gegen Styles [15:37 Min.]
    - Die Zusammenarbeit zwischen Joe und Reigns klappte natürlich nicht sonderlich gut und Styles gab sein Bestes, damit sich beide auf das Match konzentrierten. Als es in die heiße Phase ging, bekamen sich die beiden jedoch so sehr in die Haare, dass Joe den ersten Schlag in Richtung Reigns folgen ließ. Dieser antwortete mit einem eigenen Schlag und so prügelten sich beide vom Ring weg in Richtung Stage. AJ Styles, der kurz vor dem Hot Tag stand, war somit auf sich allein gestellt, weshalb er es sehr schwer hatte, überhaupt noch durchzuhalten. Er schaffte allerdings tatsächlich den Kickout nach dem 1916 und dem Magic Killer! Bálor war wütend, weshalb Gallows und Anderson auch noch den Boot of Doom zeigten, ehe Bálor vom Turnbuckle auf Styles sprang, wonach sich dieser endgültig nicht mehr zur Wehr setzen konnte.


    Die Fans buhen nach dem Sieg des Bálor Clubs, die sich zufrieden im Ring feiern, wo ein geschlagener AJ Styles liegt. Von Reigns und Joe ist mittlerweile keine Spur mehr zu sehen. Bálor ergreift noch einmal kurz das Wort und meint in Richtung aller, dass sie unaufhaltsam sind, wie er es gestern schon zu Kurt Angle sagte. Dann schnappt er sich Styles und verpasst diesem seinen eigenen Finisher, den Styles Clash! Die Fans buhen weiterhin lautstark und mit diesen Bildern geht SmackDown Live in dieser Woche off Air.


    _____


    Bisherige Card für Judgment Day:


    WWE World Heavyweight Championship
    Special Referee: Triple H

    Dean Ambrose © vs. Seth Rollins


    Intercontinental Championship
    Kevin Owens © vs. Tye Dillinger

  • RAW - 2. Wochen bis Battleground


    Bevor es zum Vorspann von RAW kommt sehen wir eine Szene die vor der Show stattgefunden hat. Mit kurzen schwarzen Hemd und Sonnenbrille steigt der RAW GM Edge aus seinem Wagen. Aus dem Kofferraum holt er seine Habseligkeiten. Als er sich umdreht erschrickt er kurz, denn völlig unerwartet steht Asuka vor ihm. Sie lächelt ihn an, er dagegen ermahnt sie das nie wieder zu tun. Aber wenn sie schon hier ist, was will sie. Asuka neigt den Kopf zu ihrer Schulter, auf der wir den RAW Womens Title platziert sehen. Sie verlangt zu erfahren wann ihre nächste Titelverteidigung ist. Er teilt ihr mit, dass es beim Summerslam so weit sein wird. Bei Battleground werden die Top 3 Frauen von RAW darum kämpfen wer Asuka beim Summerslam herausfordert. Als er die Namen der Damen erwähnen möchte legt Asuka ihren rechten Zeigefinger auf Edge Lippen. Sie schüttelt den Kopf und sagt, dass niemand bereit ist für Asuka. Edge dreht sich noch einmal zu seinem Kofferraum um damit er nachsehen kann ob er noch etwas vergessen hat. Als er sich Asuka zuwenden möchte ist sie bereits wieder verschwunden. Er sieht sich etwas verwundert um, schnappt sich dann aber seine Tasche und seinen Rollkoffer und macht sich auf dem Weg in die Halle.


    Nach dem Vorspann und einem kurzen Feuerwerk gehen die Kommentatoren auf die Vorwoche ein als Braun Strowman Rusev sein Match gekostet hat und Edge Samoe Joe & Roman Reigns dazu genötigt hat bei Battleground gemeinsam gegen The Crown Jewels anzutreten. Eröffnet wird die Show aber von Dolph Ziggler, womit die Kommentatoren offenbar nicht gerechnet haben. Mit finsterer Miene begibt sich The Show Off zum Ring und stößt beim Publikum auf wenig Gegenliebe. Als er hier durch die WWE Türe kam wurde er zum Kerwin White, besser bekannt als Chavo Guerrero Sidekick gemacht und weil man ihn weiter unten halten wollte wurde er Teil der Spirit Squad und er muss niemanden erzählen was das für ein Mist war. Aber wer aus dieser Gruppe ist noch immer hier? Er und nur er alleine. Denn er war als einziger kein Witz. Er ist ein mehrfacher United States & Intercontinental Champion und zweifacher World Heavyweight Champion. Wird er aber mit dem Respekt behandelt wie andere? Andere die weit weniger erreicht haben? Nein und warum ist das so? Ist er nicht Company Man genug? Er hat Randy Orton besiegt und wie haben die Leute reagiert? Hier und da ein paar Schulterklopfer, aber die Meisten hatten die Frechheit es komplett zu ignorieren. Es wird darüber geredet, dass Edge der RAW General Manager ist. Über eine Office Person wird mehr gesprochen als über seinen Sieg. Und ihr Fans seit um nichts besser. Ihr bejubelt Verlierer wie Finn Balor? Dieser Jubel gebührt mir. Was hat Finn Balor getan um bejubelt zu werden? Absolut gar nichts und dafür hasst er jeden einzelnen so genannten Fan. Soll er sich eine schwarze Lederjacke anziehen, sich das Gesicht bemalen oder muss er einfach nur ein dummdämliches Grinsen aufsetzen? Als er weiter ausholen möchte wird er vom angesprochenen Finn Balor unterbrochen und an Zigglers Mimik erkennt man, dass er die positiven Reaktionen auf Balor erneut nicht versteht. Balor bleibt auf der Rampe steht und freut sich über den Empfang. Er geht dann aber auf Ziggler ein. Es ist nicht die Jacke, dass er der erste Universal Champion war auch nicht. Die Leute mögen ihn für das was er ist. Einfach Finn Balor. Auf der anderen Seite ist Dolph Ziggler, der jedem und ständig erzählt wie gut er doch ist….Woche für Woche. Monat für Monat…Jahr für Jahr. Die Fans sind müde das zu hören. Gratulation er hat Randy Orton besiegt. Dafür muss er aber keinen Orden verlieren bekommen. Das ist seine Aufgabe. Sie steigen in den Ring, ein Mann gewinnt, ein Mann verliert, ganz einfach. Dolph kann hier weiter den Grinch spielen, doch ihn und das WWE Universe interessiert das nicht. Deswegen wird er sich von Ziggler nicht den Abend vermiesen lassen, ihn genießen und sich später am Abend mit seinem Landsmann Finlay ein schönes Guinness schmecken lassen. Balor lässt sich noch etwas feiern, auf Zigglers Rufe er soll zurückkommen hört er nicht und Balor geht einfach wieder. Das macht Ziggler nur weiter wütend. Er verlangt einen Stuhl auf den er sich in den Ring setzten kann um hier nicht weg zu gehen, bis er den Respekt bekommt den er sich verdient hat. Als ihm gerade der Stuhl gereicht wird stürmen Karl Anderson & Luke Gallows den Ring und verpassen Dolph Ziggler den Magic Killer. Ihre Musik wird gespielt als sie auf Ziggler herabblicken und es geht in die erste Werbung.


    Aus der Werbung zurück trifft Finn Balor Backstage auf den GM Edge. Der zeigt sich überrascht, dass Balor nicht sofort gegen Dolph Ziggler fighten wollte und einfach gegangen ist. Das würde ihm gar nicht ähnlich sehen. Balor verzieht etwas die Augenbrauen. So kurz wie sie sich kennen muss Edge wohl über eine übertrieben starke Menschenkenntnis besitzen um das beurteilen zu können…aber vielleicht doch nicht wenn er damit nicht gerechnet hat. Er war es einfach satt sich immer und immer wieder das Geschwätz von Dolph Ziggler anzuhören. Das kann Edge sogar nachvollziehen befragt Ziggler aber was das mit The Club sollte und was er damit zu schaffen hat. Balor sieht es relativ entspannt. Die tun was sie tun wollen, dass haben sie schon immer und wer ist er es ihnen verbieten zu wollen? Zeigt vielleicht nur, dass nicht nur er von Ziggler genervt ist. Er hat auf jeden Fall keinen Grund die Beiden Ziggler auf den Hals zu hetzen. Wenn er einen Kampf bestreitet dann Mann zu Mann. Edge nickt mit verschränkten Armen und meint, dass Finn Balor dann auch sicher kein Problem damit hat bei Battleground gegen Dolph Ziggler anzutreten. Für Finn hört sich das gut an und bedankt sich für das Match. Er möchte Edge für die Entscheidung auf die Schulter klopfen, der das aber seine Schulter wegzieht. Also reicht er Edge die Hand, darauf eingeht und mit einem grinsenden Balor geht es zurück in die Halle.


    Dort werden wir noch einmal daran erinnert, dass sich Drew McIntyre & Kofi Kingston letzte Woche auf ein Match gegeneinander geeinigt haben. Wenig überraschend hat Kofi seine Kumpels dabei und es werden fleißig Pancakes verteilt. Bei seinem gemeinsamen Einzug mit Neville & & Elias kommt McIntyre auf New Day zu sprechen. Weil sie die Spaßtruppe sind und nichts richtig ernst nehmen wird auch niemals jemand von ihnen den Hauptpreis der WWE, den Universal Title gewinnen. Wenn sie jemand fragt wo sich Noam Dar aufhält, der hätte noch etwas anders zu erledigen.


    Singles Match
    Drew McIntyre besiegt Kofi Kingston durch den Claymore (12:46)
    - Außerhalb des Rings kommt es immer wieder zu Auseinandersetzungen. Woods & Elias liefern sich ein Trompete vs. Gitarre Duell. Am Ende nützt McIntyre die Ablenkung als Neville ein New Day Sign eines Fans zerreißt. Er befördert Kofi mit der Schulter gegen den Ringpfosten und nach dem Claymore ist das Match gelaufen. Drew rollt sich nach dem Match aus dem Ring und lässt sich von den anderen Crown Jewels Mitgliedern feiern. Big E. & Xavier Woods kümmern sich um ihren Freund.


    Von einer Mitarbeiterin lässt sich Edge bestätigen das Mike & Maria Kanellis heute tatsächlich hier sind und geht dann mit einem Kaffeebecher in der Hand zurück zu seinem Office. Dort wartet bereits Bayley. Sie weißt sie wird nicht in seinen Top 3 sein, doch sie will sich ihren Spot verdienen und fordert deshalb ein Match…heute Abend. Obwohl er ihre Entschlossenheit in der Stimme hören kann muss er diese Bitte ablehnen. Ruby Riott & Bianca Belair sind für das Match bei Battleground gesetzt. Den letzten Spot kämpfen Sonya Deville & Sasha Banks aus. Bayley beklagt sich darüber, dass Edge die Spots lauter Neulingen gibt und er Sasha genauso eine Standpauke gehalten hat wie ihr. Warum bekommt Sasha ein Chane und nicht sie?! Okay sie will die Wahrheit hören? Er bezeichnet Bayley als kleines Mädchen das gerne schlau wäre aber zu naiv ist um sich auch nur selbst zu begreifen. Ja, er hat auch Sasha Banks kritisiert, trotzdem sieht er sie aktuell vor ihr und anstatt mit ihm zu streiten sollte sie härter und entschlossener werden und vielleicht ihre Einstellung überdenken. Aus Frust verpasst Bayley Edge eine Ohrfeige, ist darüber selbst schnell erschrocken und versucht sie zu entschuldigen. Edge hält sich kurz die Wange. Mit ruhiger Stimme sagt er, dass es das heute für sie war und sie zurück ins Hotel gehen soll. Sie versucht sich ein weiteres Mal zu entschuldigen, Edge wiederholt aber seinen Befehl und schickt sie mit ausgestrecktem Zeigefinger weg. Bayley überlegt noch etwas zu sagen, lässt es dann aber doch und geht lieber.


    Und kaum wurde von den Kanellis gesprochen ertönt auch schon deren Musik. Händchenhaltend und mit verliebten Blicken erscheinen sie auf der Stage. Im Ring steht bereits Charly Caruso um sie für ein Interview zu begrüßen. Die Fans wissen nicht so wirklich was sie davon halten sollen und reagieren sehr zurückhaltend. Als sie dann im Ring angelangt sich sehen sich Maria & Mike im Ring innig in die Augen. Als Charly das Pärchen verbal unterbricht verlangt Mike um Ruhe. Merkt sie es nicht? Liebe liegt in der Luft, doch schnell bemerkt er negative Schwingungen. Er geht an Charly vorbei und zum Ringseil. Bevor er den Ring verlässt wirft ihn Maria einen Handkuss zu, den er auffängt und sich für später einsteckt. Mike geht zu den Kommentatoren und zeigt auf Cory Graves. Er wäre voll negativer Energie. Und er weiß auch gegen wen sich die negative Energie richtet. Gegen Michael Cole. Während Coachman sich offenbar seinen Teil denkt fordert Mike Cole & Graves dazu auf aufzustehen. Widerwillig und mit fragenden Blicken stehen sie auf. Er beschuldigt Cory immer wieder negative Kommentare gegen Michael Cole abzulassen. Das hätte aber einen einfachen Grund. Er fühlt sich nicht genug von Michael geliebt. In Wahrheit möchte Corey die Zuneigung und Liebe von Michael. Graves bezeichnet Mike als verrückt, doch der redet Cole ein Gorey zu zeigen wie sehr er in liebt. Als Cole Graves umarmen möchte weicht dieser aus und fordert Coachman auf die Plätze zu wechseln. Mike schüttelt den Kopf und findet das sehr schade. Offenbar ist Corey noch nicht dazu bereit Michael öffentlich seine Zuneigung zu zeigen, aber es gibt noch andere Menschen mit denen er hier arbeiten möchte und zeigt auf Charly Caruso. Sie ist eigentlich hier um beide wegen Mike Kanellis Debut und Marias Rückkehr zu interviewen. Maria weißt Charly darauf hin, dass es jetzt Zeit für sie ist den Mund zu halten und zuzuhören. Mike steigt in den Ring zurück und richtet seine Aufmerksamkeit nun auf Caruso. Von ihre wisse man, dass sie für einen bestimmen jungen Mann schwärmen würde. Außen irgendeinen Grund spielt sie aber schwer zu kriegen und verweigert diesen aufrichtigen, jungen Mann ihre Liebe. Charly Caruso ahnt schon was ihr hier droht und tatsächlich erscheint niemand geringeres als Noam Dar auf der Bildfläche. In Anzug, Krawatte und einer einzelnen roten Rose. Im Ring schüttelt er kurz Maria die Hand und umarmt Mike Kanellis. „Go and get her“ sagt Mike zu Dar und der wendet sich auch nun Charly Caruso zu. Eine liebliche Rose für ein liebliche Frau behauptet er als er ihr die Blume überreicht. Er verzeiht ihr, dass sie ihn letzte Woche in eine Falle gegen Roman Reigns gelockt hat. Ihre Gefühle würden sie verwirren. Charly entreißt Dar genervt das Mikro. Er soll genau zuhören. Zwischen ihm und ihr hat und wird niemals etwas laufen. Und wenn er der letzte Mann auf Erden wäre. Er soll sie einfach in Ruhe lassen…ein für alle Mal. Noam Dar senkt enttäuscht den Kopf. Nach ein paar schreit er sie an, dass niemand ihn ablehnt und für wen sie sich hält. Er reißt ihr die Rose wieder aus der Hand. Mike gibt seiner Frau ein Zeichen mit seinem Kopf und Maria stürzt sich auf Charly und schlägt auf sie ein. Noam Dar sieht sich das einige Sekunden lang an, bis er eingreift und Maria von Charly wegreißt. Das führt zum Streitgespräch zwischen Mike & Noam. Die Gelegenheit nutzt Charly Caruso der Szenerie zu entfliehen. Nach einem weiteren kurzen Wortwechsel zwischen Kanellis & Dar winkt letzterer ab und verlässt sauer den Ring. Er lockert seine Krawatte und wirft sie zu Boden.


    Nach einem Werbebreak befinden sich Breezango bereits im Ring und warten auf ihre heutigen Gegner Baron Corbin & No Way Jose. Die befinden sich aber noch Backstage und streiten gemeinsam mit Titus & Dana Brooke, weil Corbin noch immer nicht akzeptiert hat ein Teil von Titus Worldwide zu sein. Das Bunny steht ruhig daneben und sieht sich das an. Corbin bezeichnet Titus Worldwide als Witz. Dana erinnert Corbin daran, dass er letzte Woche gegen einen Teil des Witzes verloren hat und von seinem hohen Ross herunterkommen soll. Schlussendlich mischt sich GM Edge ein und erst als er Baron Corbin mit der Entlassung droht kommt es zu diesem Match. Corbin geht vor um seinen eigenen Entrance zu haben. Mitten im Entrance ertönt aber die Musik von No Way Jose und der Rest von Titus Worldwide tanzt fröhlich zum Ring.


    Tag Team Match
    Baron Corbin & No Way Jose besiegen Breezango durch End of Days an Fandango (08:25)
    - Während des Matches geht Curtis Axel mit einem „Take Me Titus Worldwide“ Sign durch die Fans, während sich Apollo Crews über einen Monitor zusieht. Den Großteil der Arbeit erledigt No Way Jose für sein Team. Am Ende wechselt sich Corbin selbst ein und fährt den Sieg ein. Titus Worldwide feiert tanzend den Sieg, während Corbin sofort den Ring verlässt und Backstage geht.


    Backstage sind im Interviewbereich zwei Stühle aufgebaut. Auf einem sitzt Renee Young, auf dem anderen The Big Dog Roman Reigns. Renee befragt ihn wie er sich fühlt bei Battleground zusammen mit Samoa Joe antreten zu müssen. Roman muss schmunzeln. Er respektiert Edge, aber das war keine gute Entscheidung. Er hätte in einem normalen One on One Re-Match auf Noam Dar treffen sollen. Aber das scheint Edge Weg zu sein Dinge Interessant gestalten zu wollen. Und zumindest das kann er versprechen…interessant wird es. Berechtigterweise fragt Renee nach ob sich Roman überhaupt vorstellen kann mit Samoa Joe zusammenarbeiten zu können. Er würde lügen würde er mit ja antworten, aber wenn es nötig ist schaltet er im Match nicht nur Noams kleine Gruppe aus. Stellt sich Samoa Joe quer hat er auch kein Problem damit ihn auszuschalten. Normalerweise würde er jetzt jagt auf den Universal Title machen und es ist nur eine Frage der Zeit bis er wieder an der Spitze ist, doch diese Niederlage kann er so nicht auf sich sitzen lassen. An irgendeiner anderen Stelle hören wir plötzlich Samoa Joe’s Stimme. Wie wir feststellen befindet er sich im Ring. Er beklagt sich darüber kein Interview bekommen zu haben und das obwohl er nicht gegen das halbe Hemd Noam Dar verloren hat. Aber klar, es muss sich immer alles um Roman Reigns…The Big Dog drehen. Bevor Joe weiter sprechen kann wird er plötzlich von Drew McIntyre, Neville, Noam Dar & Elias attackiert. Roman springt auf um zum Ring zu laufen. Er überlegt aber kurz und setzt sich wieder hin und sieht sich in aller Ruhe an wie Samoa Joe von den vier Männern verprügelt wird. Am Ende steht Noam Dar mit dem US Title triumphierend über Samoa Joe und gibt bekannt, dass Drew McIntyre sein Tag Team Partner bei Battleground sein wird. Renee fragt bei Roman nach seiner Reaktion nach. Der steht dann aber einfach wortlos auf und geht.


    Seth Rollins sehen wir gerade mit American Alpha in einer Plauderstunde als Kevin Owens hinzukommt und verlangt, dass sie gehen weil er mit Rollins alleine sprechen möchte. Nach Rücksprache mit Rollins gehen sie tatsächlich und bevor Owens noch was sagen kann fragt ihn Rollins direkt was sie wohl beide zu besprechen hätten. Als Universal Champion soll der bessere Mann bei Battleground gewinnen. Owens streckt Rollins die Hand hin und der kann sich sein Lachen nicht verkneifen. Für wie dumm hält er ihn eigentlich? Das ist wie wenn eine Katze eine Maus bewachen soll ohne sie zu fressen. Kevin Owens würde alles tun und sagen um Universal Champion zu bleiben. Zu seinem Pech ist er kein Idiot und das noch größere Pech für Owens ist, dass dieser schöne Titel hier in knapp zwei Wochen einen neuen Besitzer finden wird. Wenn ihm Owens irgendwie sympathisch wäre könnte es ihm fast leid tun, aber Kevin ist nun mal Kevin. Bevor Owens in einen Wutanfall ausbrechen kann gesellen sich The Bar dazu und Sheamus behauptet, dass man auch als Gegner Freunde werden kann. Das beste Beispiel sie beide. Sheamus wendet sich Cesaro zu und sagt ich liebe dich Mann. Cesaro umarmt Sheamus und sagt das Selbe. Seht ihr, eine wahre Männerfreundschaft behauptet Sheamus. Owens ist etwas genervt. Sie sollen mit ihrer Männerfreundschaft woanders hingehen oder der Wand dort drüben erzählen. Er und Seth Rollins haben über wichtigere Dinge zu sprechen. Über den Universal Title, um den wichtigsten Titel bei RAW…den Titel den Cesaro nur gewinnt wenn er die Playstation einschaltet. Sheamus stimmt kurz zu, dass Cesaro ein ziemlich guter Spieler ist. Der will davon nichts hören und fordert für heute Abend ein Match. The Bar gegen Seth Rollins & Kevin Owens. Rollins hat kein Interesse daran gemeinsam mit Owens anzutreten, der das Match aber sofort annimmt. Rollins schüttelt den Kopf. Owens kann sich einen anderen Partner suchen. Als er weg ist bestätigt Owens aber, dass er dafür sorgen wird, dass Rollins da sein wird. The Bar sind damit zufrieden.


    Zurück aus der Werbung erfahren wir, dass Rollins unter der Androhung von Edge das Match gegen Owens bei Battleground nicht zu bekommen angewilligt hat gemeinsam mit Owens gegen The Bar anzutreten. Weiter geht es aber mit Sasha Banks, die kurz vor dem Vorhang auf dem Weg zum Ring steht und noch einmal kurz von Mike Rome zu Bayley befragt wird. Sasha hat jetzt aber keine Zeit um über Bayley nachzudenken. Sie hat ein wichtiges Match zu bestreiten und das wird sie wie ein Boss tun. Ihre Musik wird dann auch gespielt und sie macht sich auf dem Weg zum Ring. Ihre Gegnerin hält bei ihrem Einzug noch eine Promo. Sonya zeigt sich selbstbewusst. Sie werde nicht nur dieses Match gewinnen. In 2. Wochen wird sie auch noch das Number One Contender Match gewinnen. Und dann wird sie das tun wozu Charlotte nicht in der Lage war. Asuka’s Streak beenden und neuer RAW Womens Champion werden.


    Singles Match - Winner Gets a Number 1 Contender Match at Battleground
    Sasha Banks vs. Sonya Deville endet im Double Pin (12:25)
    - Nach einem Superplex von Banks vom Seil rollen sich beide gegenseitig ein und wir haben ein Draw. Der Ref geht zu JoJo um bereits einen Neustart anzusetzen als allerdings der GM Edge erscheint. Nicht so schnell Mr. Referee. Er sieht hier beide als Sieger und das würde das Match bei Batteground nur noch interessanter machen. Damit ist es jetzt ein Fatal Four Way zwischen Bianca Belair, Ruby Riott, Sonya Deville & Sasha Banks. Deville & Banks wirken beide Semi-Zufrieden, im Contender Match zu stehen, aber gleichzeitig eine Gegnerin mehr zu haben.


    Nach ein paar weiteren Werbeeinspieler gratuliert Bianca Belair der verschwitzen Sonya zum Einzug in das Contender Match und beide stimmen überein zuerst Sasha Banks & Ruby Riott auszuschalten bevor sie den Sieg unter sich ausmachen werden. Die Erwähnung zur Charlotte’s Versagen könnte laut Bianca Charlotte selbst verärgern. Sonya meint entspannt Charlotte hier nirgendwo zu sehen und außerdem würde sie es sicher verstehen, weil am Ende jede die Beste sein will. Am Ende stimmt Bianca ihr zu und solange Charlotte nicht hier wäre es ihrer beide Verpflichtung Charlotte gut zu vertreten. Beide verschwinden dann um eine Ecke und es geht zurück in die Halle.


    Dort wollen sich die Kommentatoren zur Situation in der Womens Division äußern als die Dudley Boys Musik dieses vorhaben ein rasches Ende setzt. Der Jubel der Fans schwappt schnell in Buuhs um als Jimmy Uso im Bubby Ray Outfit, mit ausgestopften Bauch, Jey Uso mit aufgezeichneten Stirnnarben als D-Von Dudley und Naomi mit falschem Bart & blonder Berücke als Spike Dudley auftauchen. Im Ring fängt Fake Bubba sofort mit D-Von get…als die Fans „The Tables“ rufen schreit er mehrmals No und ergänzt den Satz mit „me something to eat“. Er könnte die ganze Zeit essen und die Ringpolsterung würde sehr lecker aussehen. Nicht jetzt widerspricht Fake D-Von. Bubba müsse fit bleiben um gegen die Usos anzutreten. Fake D-Von Jey schwärmt dann davon wie viel besser die Usos als die Dudleys sind und gegen das beste Tag Team heutzutage gar keine Chancen hätten. Fake Bubba wird dann ganz traurig. Nichts zu essen, keine Tag Team Titel und für Frauen ist er auch zu abstoßend. Fake Spike Dudley Naomi möchte Fake Bubba aufbauen. Immerhin wäre Bubba nicht so schlimm dran wie Spike Dudley, den man am liebsten gar nicht mehr erwähnt. Fake Bubba findet dann Fake Spike sehr attraktiv und was solls, es bleibt in der Familie. Als sie dann zum rumknutschen anfangen wollen hören wir ein weiteres Mal die Musik der Dudleys. Die finden das gar nichts lustig und marschieren mit einem Tisch zum Ring. Den stellen sie vor dem Ring auf und steigen dann in den Ring um sich mit ihrer eigenen Parodie zu prügeln. Die Dudleys gewinnen die Oberhand und als Naomi D-Von eine Ohrfeige verpassen will blockt der ab. Er schupst Naomi zu Bubba hinüber und der blickt zum Tisch. Bevor es aber zu einer gewaltsamen Handlung kommt wird Naomi von Jimmy Uso aus dem Ring gezogen und die Fake Dudleys flüchten. Auch ohne zerbrochenen Tisch lassen sich die Dudleys noch etwas feiern.


    Wenig erfreut zeigte sich Goldust letzte Woche über die Entlassung seines Bruders und soll deshalb kritisch gegenüber Edge aufgefallen sein. Der hat das offenbar als Anlass gesehen Goldust in ein Match zu stecken. Als der Golden Boy auf seinen Gegner wartet stellt sich der als niemand geringerer als Braun Strowman heraus. Begeisterung ist es keine die man am Gesicht von Goldust ablesen kann.


    Singles Match
    Braun Strowman besiegt Goldust durch den Running Powerslam (03:22)
    - Verwundert zeigt sich Braun nach dem Match als plötzlich die Musik von Lana zu hören ist. Sie spricht davon, dass Braun sicher schon mal eine Frau wie sie aus der Nähe gesehen hat, aber sicher noch nie berührt hat. Denn sie ist Rusev’s Frau. Braun wäre zwar ein Monster, Rusev dagegen ein richtiger Mann. Wie sich herausstellt dient Lanas Ansage nur dazu Strowman abzulenken. Rusev schleicht sich in den Ring. Braun scheint aber Augen im Hinterkopf zu haben. Schnell dreht er sich um und schlägt mit der Faust Rusev den Money in the Bank Koffer aus den Händen. Die Ablenkung nützt Drew Gulak um Strowman auf den Rücken zu springen und Rusev für einen gezielten Matschka Kick. Strowman kommt leicht ins Wanken. Gulak springt von Strowman herab und nach zwei weiteren Matschka Kicks schlägt Rusev das Monster mit dem Money in the Bank Koffer nieder. Den leicht verbeulten Koffer streckt Rusev in die Höhe. Gemeinsam freut er sich mit Gulak über diesen gelungen Hinterhalt während Lana auf der Rampe applaudiert.


    Edge hat sich das in seinem Office angesehen um murmelt vor sich hin, dass es ein gutes Match für Battleground wäre als es an seine Türe klopft. Als ungebetene Gäste stellen sich Ruby Riott & Paige heraus. Laut Ruby hätte er 50% richtig gemacht. Sie in das Contender Match zu stellen war komplett richtig. Dann sind da aber noch die anderen 50%. Paige sollte genauso im Match stehen und wenn sie darüber so nachdenkt sinkt seine Quote noch, weil er aus dem Contender 3 Way ein 4 Way gemacht hat. Paige behauptet dann nur wegen ihr wären damals Charlotte, Becky & Sasha zu RAW gekommen und die Womens Revolution wäre dank ihr gestartet. Genauso wenig dankbar wie die drei wären die Verantwortlichen der WWE zu ihr gewesen und das würde sich jetzt mit Edge fortsetzen. Er soll nicht so ein GM sein. Edge sieht sie aber aktuell nicht in einer der Top Positionen von RAW. Paige hört das natürlich gar nicht gerne und droht Edge damit, dass er das noch bereuen würde. Ruby bekräftigt das. Ein Riott wäre mit Paige noch gefährlicher. Unzufrieden ziehen sich ab und Edge blickt leicht verunsichert hinterher.


    Wir sehen noch mal ein paar Bilder als Samoa Joe von The Crown Jewels attackiert wurde. Die Kameras zeigen uns dann einen in seiner Umkleide schmunzelnden Roman Reigns. Cedric Alexander, Rich Swann & Akira Tozawa treten ein und Roman verdreht bereits die Augen. Cedric will nur das er ihnen zuhört. The Crown Jewels sind gegen ihn und Samoa Joe und er werden sicher auch keine Freunde mehr. Nach seiner Rechnung ergibt das eine klare Unterzahl für Roman und er braucht, ob er will oder nicht Unterstützung. In Anspielung auf sein Theme sagt Swann you can’t handle this…alone. Roman stellt klar, dass wenn er sich Unterstützung sucht es sicher nicht sie sind und er sich seine Unterstützung selbst aussucht. In Wahrheit wollen sie nicht ihn unterstützen. In Wahrheit wollen sie, dass er ihre Kämpfe gegen Crown Jewels bestreitet. Dafür gibt er sich aber nicht her. Er will seinen Titel zurück. Was Crown Jewels oder sie drei machen interessiert ihn dabei nicht. Missmutig verlässt Roman seine Umkleide und fügt noch hinzu, dass sie besser weg sind wenn er wieder da ist oder sie haben nicht nur Crown Jewels als Problem. Wir hören noch von Cedric, dass Akira gleich ein Match gegen Primo hat. Er möchte aber hier bleiben und noch einmal mit Roman sprechen. Swann fragt nach ob sich Cedric dabei sicher ist. Er versucht es zumindest. Er glaubt nicht, dass Roman ihn gleich zusammenschlagen wird. Cedric verweilt während Swann & Tozawa gehen.


    Singles Match
    Akira Tozawa besiegt Primo durch eine Diving Senton (06:15)
    - Die Freude währt nur kurz, denn direkt nach dem Match sieht man Cedric Alexander in der Umkleide von Roman Reigns ausgeknockt am Boden liegen. Schnell eilen Tozawa & Swann Backstage. Als sie dort sind stehen schon einige Offizielle um Cedric herum. Roman Reigns erscheint kurz später und Swann beschuldigt ihn sofort, weil er ihnen schon vorher gedroht hätte. Reigns weist die Anschuldigen von sich. Er würde die Leute von vorne fertig machen und nicht irgendwie hinterrücks. Es bleibt beim Wortgefecht zwischen Reigns & Swann bis Finlay im Befehlston Roman Reigns wegschickt.


    Bevor es zum Main Event kommt macht es sich der GM Edge in seinem Office auf einer Couch bequem. Als es klopft und JBL eintritt springt er wieder auf. JBL lüftet seinen Hut und grinst Edge an, der sich fragt was JBL hier möchte. Das ist RAW und nicht Smackdown. JBL meint er soll ihn anhören. In ein paar Wochen steht der Summerslam vor der Tür und er hat einen Vorschlag. Sein Schützling Bo Dallas gegen ein Mitglied des RAW Rosters…egal wer. Edge überlegt kurz und fragt nach ob sich JBL bei seiner Sache so sicher ist. Nicht er..er und Bo sind sich sicher. Bo verdient ein großes Match bei der Biggest Party of the Summer und Edge wird doch kein Feigling sein? Oder hat er Angst kurz nach Amtsantritt direkt ein Match gegen Smackdown zu verlieren. Nicht im Geringsten gibt er JBL zu verstehen. Er wird jemanden finden und schlägt mit JBL zum Handshake ein. Edge schlägt seinen Gast vor sich mit ihm gemeinsam den Main Event anzusehen und beide machen es sich daraufhin auf der Couch gemütlich und der GM erwähnt noch für Batteground Rusev vs. Braun Strowman angesetzt zu haben.


    In der Halle hören wir dann auch schon die Musik von Cesaro, der zu seinem James Bond ähnlichen Entrance die Rampe betritt, bis wir auch die Musik des Celtic Warrior Sheamus hören. Trotz zuletzt weniger erfolgreichen Wochen wirken sie zuversichtlich das Match zu gewinnen. BURN IN DOWN lässt dann einen großen Pop bei den Fans heraus, aber auch der Universal Champion Kevin Owens scheint einige Fans in der Halle zu haben. Lässig geht er langsam mit dem Gürtel um die Schulter in den Ring.


    Tag Team Match
    The Bar besiegen Seth Rollins & Kevin Owens via School Boy von Cesaro an Owens (16:26)
    - Rollins & Owens wechseln sich immer wieder selbst ein wenn der eigene Partner in der Offensive ist. Nach einer gewissen Zeit übernimmt The Bar die Kontrolle und bearbeitet Rollins, bis es zum Hot Tag zwischen Owens & Rollins kommt. Nach dem Hot Tag attackiert Owens aber seinen eigenen Partner und tritt ihn in der Ecke nieder. Rollins schlägt aber zurück und nachdem Sheamus Owens in Rollins hineinstößt rollt Cesaro Owens erfolgreich ein. The Bar feiern als hätten sie einen Titel gewonnen. Owens sitzt mit einem grimmigen Gesicht im Ring und verlangt nach seinem Titel. Rollins, der nach dem Zusammenprall aus dem Ring gerollt ist hält sich kurz den Kopf, freut sich dann aber etwas, dass Owens hier das Match verloren hat. Bevor der Ref Owens seinen Titel geben kann schnappt ihn sich Rollins, steigt auf das Kommentatorenpult und posiert damit. Mit Kevin Owens, der Rollins anschreit seinen Gürtel wieder haben zu wollen endet RAW für heute.


    Battleground Card


    WWE Universal Championship
    Kevin Owens (c) vs. Seth Rollins


    United States Championship - Tag Team Match
    Noam Dar (c) & Drew McIntyre vs. Roman Reigns & Samoa Joe


    WWE Tag Team Championship
    The Usos (c) vs. The Dudley Boys


    WWE RAW Womens Championship - Fatal Four Way Number 1 Contender Match
    Ruby Riott vs. Bianca Belair vs. Sasha Banks vs. Sonya Deville


    Singles Match
    Rusev vs. Braun Strowman


    Singles Match
    Finn Balor vs. Dolph Ziggler



    Papa Shango


    So jetzt aber mal etwas aufholen. Nakamura nach Miz auch noch gegen Ziggler ins Rennen zu schicken macht Sinn. Riecht etwas nach Tag Team Partner für Nakamura. Ich mach mich über euch lustig Rolle von Nakamura gibt ihm durchaus mehr Profil und solange es nicht zu stark ausartet geht das so auch klar.


    Hui 16. Minuten für Bayley vs. Emma, not bad. Der Bayley Aufbau geht soweit klar und Emma schadet, gerade in der Zeit die Niederlage kein Stück. Match Bayley vs. Becky für die etwas entfernte Zukunft angeteast auch ganz nett. Auch das im Contender Match gleich mehrere Frauen involviert waren. Bei Charlotte vs. Nia muss ich an das furchtbare Match der WWE kurz vor dem Shakeup denken. Hier kann ich mir vorstellen, dass Alexa ihrer Freundin gegen Charlotte das Match kosten könnte. Insgesamt nimmt die Womens Division wieder mehr fahrt auf.


    Lustlos auf ein Match mit Ali geht für Noam Dar erstmal klar und kann die Genervtheit von Baron Corbin in dem seltsamen Trio auch noch einmal steigern. Interessant was daraus noch wird. Pinfall an Edeljobber Dorado geht natürlich klar und mit offenbar Cesaro vs. Dar hat der Schweizer auch wieder etwas mehr zu tun. Mit Kendricks Niederlage gegen Gallagher nicht gerade gerechnet, war Kendrick zuletzt mehr im Mittelpunkt als Gallagher.


    Raw Anfangssegment vor allem das noch immer undurchsichtige Verhältnis von Dean Ambrose & Triple H interessant, nachdem hier Sesselfurzer bezeichnet wird. Danach Tag Team Teddy Ansetzung, geht aber soweit klar. Beim Re-Match gehe ich mal von einer Titelverteidigung von Ambrose aus und es dann Rollins doch irgendwie mit Hunter zu tun bekommt. Triple H als Ref gibt dem Ganzen natürlich zusätzlich an Pepp.


    Da hat wohl jemanden die Mixed Match Partnerschaft zwischen Mandy Rose & Goldust gefallen. Ist für Mandy Rose wohl als Debut auch eine vorerst gute Rolle und auch einen nette Story sie dann irgendwann in die Shows zu bringen. Breezango wollen Mahal den Turban klauen musste ich sogar lachen.


    Club Sieg gegen das schlecht zusammenarbeitende Team geht natürlich klar, ohne AJ Styles irgendwie zu sehr zu schaden.


    Rundes Segment mit den Usos und den anderen Tag Teams, womit gleich mehrere Teams in einem Segment präsentiert wurden um Ansprüche auf die Titel zu stellen. So wir die Division am laufen gehalten. Vor ihrem Re-Match natürlich ein durchaus richtiger Sieg für Titus Worldwide über Revival.


    Strowman so wie er eingesetzt werden muss. Nach kurzem nachdenken zeigt er sich von sich selbst überzeugt. Der Spot mit Wyatt passt natürlich auch zu Strowman und lässt die Fehde wieder mehr an Fahrt aufnehmen.


    Das wir pinnen und doch nicht gegenseitig von Gulak & Owens kann ich mir bildlich gut vorstellen und ist eine ganz nette Auflockerung für zwischendurch, wobei Owens bald mal einen ernsthaften Gegner für seinen Titel braucht. Ob das jetzt Dillinger nach seiner doch langen Losing Streak ist mal abwarten, wie auch der Aufbau bis Judgment Day ist.


    Vielen Dank für das Lob für zu meinem letzten PPV. War eigentlich nur als simpler Übergangs-PPV zum Summerslam gedacht. AoP vs. Revival ging es darum AoP dominant darzustellen ohne Revival all zu schwach.

  • Edit gleich zu Beginn: Endlich geht es bei dir weiter EoL! 8o War schon etwas traurig und dachte, es kommt nichts mehr nach Great Balls of Fire. Deine Show lese ich mir morgen im Laufe des Tages durch und werde dann womöglich auch gleich etwas dazu schreiben, das weiß ich noch nicht ganz genau. Freue mich aber über den neuen Lesestoff. :thumbup:





    Monday Night Raw - 2 Wochen bis Judgment Day


    Raw beginnt mit einem Rückblick auf letzte Woche, wobei besonders das Geschehen zwischen Bray Wyatt und Braun Strowman sowie Seth Rollins, Dean Ambrose und Triple H im Fokus steht. Im Anschluss folgen Intro und Eröffnungsfeuerwerk, ehe die Kameras die vielen Fans in der Halle einfängt und die Kommentatoren auch die Zuschauer vor den Bildschirmen begrüßen. Sie sprechen über den heutigen Abend, wo es unter anderem zum Rematch zwischen Becky Lynch und Mickie James sowie Titus Worldwide und den WWE Tag Team Champions Jimmy & Jey Uso kommt, wobei letztere ihre Titel aufs Spiel setzen müssen.


    Dann ertönt auch schon das Theme von Dean Ambrose und der amtierende WWE World Heavyweight Champion begibt sich unter eher gemischten Reaktionen zum Ring, wo er seinen Gürtel präsentiert und kurz darauf das Wort ergreift. Ambrose erklärt, dass er sich bei Battleground einen Traum erfüllte und diesen Traum, endlich Champion zu sein, einfach nur leben möchte. Er ist der Champ und er wartet auf seine Herausforderer. Sie haben ihr Match und prügeln sich darum, wer den Kampf als Champion und wer den Kampf mit leeren Händen verlässt. Er ist offen für jeden und er hat sich nicht ohne Grund eine Zielscheibe auf seine Jacke gesprüht. Doch seitdem er Champion ist, wird er in die Machtspielchen von Triple H reingezogen, was zur Folge hat, dass Seth Rollins anscheinend lieber den COO in die Finger kriegen statt den Gürtel zurück haben möchte. Und das kotzt ihn gewaltig an! Er hat keinen Bock darauf und er hat auch keinen Bock darauf mit Typen wie Elias zu teamen, nur damit Triple H seinen Willen kriegt. Aus diesem Grund hat er letzte Woche ein Statement gesetzt als er Hunter ausschaltete und sollte Triple H seinen Job als Special Referee bei Judgment Day schlecht machen, dann wird er nicht davor zurückschrecken dies nochmal zu wiederholen. Zu Seth Rollins kann er nur sagen, dass er nichts gegen seinen alten Kumpel hat, doch er wünscht sich, dass sich Rollins auf ihr Match konzentriert und er wird nicht akzeptieren, wenn Rollins sich lieber mit Triple H beschäftigt. Nun wird Ambrose von besagtem COO unterbrochen, der unter lauten Buhrufen die Halle betritt und sich wütend in Richtung Ring begibt. In diesem stellt er sich mit bösem Blick direkt vor Dean Ambrose und macht diesem sofort klar, dass er ihn besser nie wieder angreift, sonst hat er die längste Zeit seinen Traum gelebt und wird nie wieder auch nur einen Fuß in seinen Ring setzen. Er hat Ambrose die Chance gegeben, eine starke Hand hinter sich zu haben, doch Ambrose ist anscheinend nicht besser als Seth Rollins und tritt diese lieber mit Füßen. Ambrose gibt sich unbeeindruckt, denn die einzige starke Hand die er benötigt ist seine eigene. Diese Worte machen Triple H nur noch wütender, denn Ambrose erkennt nicht, welch Privileg es darstellt den aktuellen COO an seiner Seite zu haben, weshalb er dem Champion mittlerweile schreiend mitteilt, dass dieser im heutigen Main Event gemeinsam mit Seth Rollins in einem Handicap Match auf den gesamten Bálor Club treffen wird! Ambrose zeigt sich erfreut darüber, dass sein heutiger Partner wenigstens zu gebrauchen ist und außerdem wollte er dem Club schon immer mal in den Arsch treten. Hunter, der sich mittlerweile wieder etwas runtergefahren hat, antwortet daraufhin nur, dass Ambrose das Lachen schon noch vergehen wird, wenn er weiter so macht wie bisher und sich mit ihm auf Kriegsfuß stellt. Hunter lässt das Mikrofon fallen und möchte die Halle verlassen, doch Ambrose lässt es sich nicht nehmen das letzte Wort zu haben, denn er ruft dem COO hinterher, dass er der Champion ist und einfach Dinge tun möchte, die ein Champion so macht. Er zeigt nochmal auf die Zielscheibe seiner Jacke und mit diesen Bildern geht die Show in die erste Pause.


    Titus Worldwide in Form von Titus O'Neil, Rich Swann und Cedric Alexander sind Backstage in ihrer Umkleide zu sehen. Sie sind anscheinend gerade angekommen, weshalb alle 3 noch in ihren Anzügen sind, doch Titus treibt seine Schützlinge an sich schnellstmöglich umzuziehen, denn es dauert nicht mehr all zu lange bis ihr großes Rematch um die Tag Team Titles ansteht. Er heizt die beiden an, denn ihr Sieg gegen The Revival bei SmackDown war nur der Beginn von ihrem erneuten Aufstieg an die Spitze der Tag Team Division. Plötzlich klopft es an der Tür, woraufhin Chad Gable & Jason Jordan den Raum betreten, die gekommen sind, um Swann & Alexander viel Erfolg für ihr Match zu wünschen. Sie wollten den beiden außerdem mitteilen, dass sie im Falle eines Titelgewinns ihre Gürtel gegen American Alpha aufs Spiel setzen müssten, denn sie sind die #1 Contender für Judgment Day und sie sind außerdem folgende 3 Dinge: ready, willing and gable!


    Ein kurzer Rückblick zeigt die Szenen von SmackDown als Noam Dar und Cesaro im Backstage-Bereich aufeinandertrafen, wobei Dar eine ziemlich große Klappe hatte und sich mit dem Schweizer anlegte. General Manager Kurt Angle hat das als Aufhänger für den heutigen Opener genommen, weshalb in der Halle die Sirenen Cesaros ertönen, der unter großem Jubel die Halle und einen Moment später den Ring betritt. Ihm folgt die Scottish Supernova Noam Dar, der wenig begeistert von dieser Ansetzung zu sein scheint und dessen Klappe nicht so groß wie noch letzte Woche ist. Cesaro lächelt und meint zu seinem Gegner, dass er seinen Worten nun Taten folgen lassen kann und dass er immer noch sehr gespannt darauf ist, ob Dar hält was er verspricht. Der Schotte versucht sich rauszureden, doch Cesaro möchte davon nichts hören und meint lächelnd, dass sie nun beginnen sollten.


    Singles Match
    Cesaro besiegt Noam Dar via Pinfall nach dem Neutralizer [9:05 Min.]


    Nach dem Match zollt Cesaro, der seinen Gegner eine ganz Zeit lang nicht wirklich ernst nahm, etwas Respekt, doch Noam Dar möchte davon nichts wissen und stößt den Schweizer einmal mehr zur Seite. Dieser lässt sich das sogar gefallen, doch als Dar seinem Kontrahenten noch einen Schlag verpassen will, hat Cesaro dann doch genug und zeigt einen krachenden European Uppercut, der Dar aus dem Ring befördert. Danach lässt sich Cesaro noch etwas feiern und es geht zurück in den Backstage-Bereich.


    Dort ist Charly Caruso zu sehen, die vor der Umkleide des WWE World Heavyweight Champions steht. Als sie klopft und Dean Ambrose öffnet, ist er erst einmal verwundert, wieso Charly und nicht seine Frau Renee hier steht. Charly erwidert, dass diese an anderer Stelle agiert, weshalb sie das Interview mit ihm führen möchte. Ambrose hat nichts dagegen und Charly möchte wissen, wie er sich auf das Handicap Match gegen den Bálor Club vorbereitet. Ambrose antwortet, dass es auch in einem solchen Match keiner besonderen Vorbereitung bedarf. Er hat seine zwei Fäuste und wird das tun, was er immer macht. Er hat allerdings so richtig Bock dem Club ein paar Haken zu verpassen. Ambrose übt sich nun etwas im Schattenboxen, bis plötzlich Seth Rollins hinzukommt. Die beiden starren sich einen Moment lang an, ehe Ambrose erfreut das Wort ergreift und sagt, dass er schon eher mit ihm gerechnet hat, denn Rollins möchte bestimmt ihre Strategie für später besprechen. Rollins erwidert, dass er das tatsächlich tun wollte, doch er kann Ambrose versichern, dass er nach letzte Woche nicht erfreut ist nun wieder Seite an Seite mit Dean zu stehen. Der kann das kaum glauben und erinnert an Dirty Deeds gegen Triple H, weshalb sie doch nun eigentlich wieder beste Freunde sein müssten?! Rollins hat keine Lust auf Ambrose' Scherze und will die Besprechung schnell hinter sich bringen. Ambrose aber lässt ihn nicht eintreten und meint, dass ihr Gespräch schnell wieder zu Ende sein wird. Sie sind heute Partner und werden im Match gemeinsam kämpfen, wie sie es einst getan haben. Doch so wie das Match beendet ist, sind sie wieder Rivalen, die bei Judgment Day um diesen Titel kämpfen. In diesem Moment hält Ambrose den Gürtel unter Rollins' Nase. Rollins gibt zu, dass er den Titel zurück haben möchte, woraufhin der Lunatic Fringe ungläubig nachfragt, ob er das wirklich möchte oder ob er ihn nur beruhigen will? Er kann verstehen, dass Rollins Triple H in die Finger kriegen möchte, doch erst haben sie ihr Match und Rollins sollte sich besser darauf konzentrieren, sonst wird er alles dafür tun um Seths Aufmerksamkeit zu bekommen und er weiß nicht ob das für Rollins gut enden würde. Dann beendet er das Gespräch und meint noch abschließend zu Charly, dass ihr Job hiermit beendet sei. Er schlägt den beiden die Tür vor der Nase zu und die Kameras schalten weiter.


    Andernorts sieht man Lana bei einigen Aufwärmübungen. Dabei wird sie von Naomi unterbrochen, die sehr verwundert darüber ist, denn das hat sie von Lana noch nie gesehen. Lana antwortet kühl, dass Naomi noch so Einiges nicht gesehen hat, ehe sie dieser mitteilt, dass General Manager Kurt Angle ihrem Wunsch entsprochen und ihr ein Match gegen Natalya gegeben hat. Naomi zeigt sich erneut überrascht und sagt mit einem Lächeln im Gesicht, dass sie Lana viel Spaß mit Natalya und generell bei ihrer neuen Aufgabe wünscht. Lana drückt sich ebenfalls ein gequältes Lächeln heraus und erwidert, dass sich Naomi noch wundern wird.


    Unter einigen Buhrufen begibt sich nun Drew Gulak zum Ring, um seine Taten bei SmackDown zu erklären als er General Manager Kurt Angle mit einem Sleeper Hold ausschaltete. Dies hat er nur getan, da Angle voller Ignoranz ihm gegenüber ist und seine Herausforderung ablehnt, ohne auch nur darüber nachzudenken mit ihm in den Ring zu steigen. Er wird jedoch nicht aufgeben und er wird auch weiterhin diese Grenzen überschreiten wenn es nötig ist, um endlich die Aufmerksamkeit seines Bosses zu bekommen, der sich definitiv mit der Frage auseinandersetzen sollte, ob er dazu fähig ist ein guter Boss zu sein oder nicht, denn aktuell würde Gulak mit Nein antworten. Und wie alle mittlerweile wissen, ist er hier um WWE zu einem besseren Ort zu machen, nachdem er dieses Vorhaben schon innerhalb der Tag Team Division begonnen hat. Und um ein besserer Ort zu sein, sollte es einen besseren General Manager als Kurt Angle geben. Der besagte GM hat nun anscheinend genug gehört, denn seine Musik setzt ein und Angle betritt die Stage. Er sagt, dass es ihm langsam reicht, woraufhin ihm Gulak ins Wort fällt - der sich im Übrigen sehr über Angles Auftauchen freut - denn somit haben seine Provokationen Wirkung gezeigt. Der GM ist weniger begeistert und meint, dass er es nicht mehr hören kann. Schlechter Boss hier, schlechter Wrestler da. Wenn alles so schlecht ist, dann sollten Typen wie Gulak oder auch Kevin Owens eben woanders ihr Geld verdienen, denn auch wenn sie die Shows bereichern, sie wären nicht unersetzlich. Diese Worte haben bei Gulak gesessen, der sehr sauer darüber ist und Angle einmal mehr darauf hinweist, dass solche Aussagen wieder einmal zeigen, wie schlecht Angle seinen Job ausfüllt. Er hängt ein großes Aber dran, denn er ist sich sicher, dass Angle ein besserer Wrestler als Boss ist, weshalb er unbedingt dieses Match gegen Angle möchte. Er bittet Angle sogar und erinnert an dessen große Erfolge mit dem Ankle Lock. Sein Traum wäre Ankle Lock gegen Gu-Lock und er wird alles dafür tun, dass es zu diesem Match kommt. Er probierte es auf die provkante Art, er attackierte Angle und nun bittet er ihn sogar - was sollte er noch tun damit Angle seine Herausforderung annimmt? Kurt antwortet knapp, dass er sich andere Ziele setzen sollte, ehe er die Halle verlassen möchte. Gulak gibt sich damit allerdings nicht zufrieden, weshalb er einen erneuten Angriff gegen Angle starten möchte. Der General Manager reagiert jedoch blitzartig und wehrt Gulak mit einem Überwurf ab, ehe er zum Ankle Lock ansetzt. Doch bevor der Griff richtig sitzt, lässt er Drew auch schon wieder los, woraufhin sich dieser aus dem Ring rollt. Gulak humpelt leicht und zieht sich trotz Angles Abwehr grinsend zurück, während er seinem Boss immer wieder zuruft, dass das letzte Wort noch nicht gesprochen sei.


    Bevor es zum nächsten Match kommt, sind nochmal kurzzeitig Becky Lynch und Bayley zu sehen, wobei Letztere der Irin viel Erfolg für ihr kommendes Match gegen Mickie James wünscht. Becky sollte da weitermachen, wo sie aufgehört hat, dann würde sie Mickie erneut schlagen können. Diese antwortet, dass das ihr Vorhaben ist, denn sie möchte ihre Gegnerin nicht nur besiegen, sondern auch Rache für deren Attacken und Angriffe nehmen. Bayley nickt zustimmend und erinnert Becky daran, dass sie für sie da ist, sollte sie in der Klemme stecken. Nach diesem Dialog schalten die Kameras zurück in die Halle, wo auch schon das Theme von Mickie James ertönt. Einen Moment später taucht Becky Lynch auf, die von den Fans lautstark bejubelt und angefeuert wird.


    Singles Match
    Becky Lynch besiegt Mickie James via Pinfall nach einem School Boy [12:41 Min.]
    - Erneut konnte Becky den Mickie-DT in ein Small Package kontern, was jedoch nicht zum Sieg reichte. Kurz darauf bekam der Referee einen unabsichtlichen Schlag Mickies ab, weshalb er kurzzeitig zu Boden ging. Mickie wollte die Situation ausnutzen und sich einen Steel Chair greifen, doch auf einmal kam Bayley zum Ring gesprintet, um ihr den Stuhl aus der Hand zu reißen. Mickie wollte daraufhin auf Bayley losgehen, doch plötzlich war Becky Lynch zur Stelle, die ihre Gegnerin bis 3 auf der Matte halten konnte, denn auch der Referee war wieder einsatzbereit.


    Becky Lynch lässt sich nach dem Match feiern, während es Mickie kaum glauben kann, dass sie erneut gegen die Irin verloren hat. Sie beginnt mit dem Referee zu diskutieren, denn Bayley sei für ihre Niederlage verantwortlich und der Referee hätte Becky dafür disqualifizieren müssen. Dieser aber macht Mickie daraufhin klar, dass er dank ihr nichts sehen konnte und dass sie froh sein könne nicht selbst disqualifiziert worden zu sein. Mickie James schreit den Ringrichter daraufhin laustark an und will ihre Niederlage auch weiterhin nicht wahrhaben, während sich Becky und Bayley zurückziehen.


    Kurt Angle ist mittlerweile zurück in seinem Büro, noch immer leicht verwirrt nach den Szenen mit Drew Gulak. Ohne Vorwarnung platzen plötzlich The Miz, Dolph Ziggler und Maryse herein, die sofort auf den GM einreden und ein Match gegen Shinsuke Nakamura möchten. The Miz sieht sich im Vorrecht, schließlich wurde er vom Japaner hart attackiert, woraufhin Ziggler ihn daran erinnert, dass The Miz sein Match gegen Nakamura beendete und er ebenfalls von diesem angegriffen wurde. Angle hat genug von ihnen und schreit sie deshalb an, dass sie ihre Klappe halten sollen, denn er hat gerade andere Dinge im Kopf. Da sie sich selbst nicht einig werden können, wird er ihnen diese Entscheidung auch nicht abnehmen, weshalb er für morgen ein Tag Team Match ansetzt: The Miz & Dolph Ziggler vs. Titus O'Neil & Shinsuke Nakamura! Die ehemaligen Tag Team Champions sind damit nicht einverstanden, doch Angles Entscheidung steht fest. The Miz möchte außerdem noch ansprechen, dass Angle so besser nicht mit ihnen reden sollte, was Angle in diesem Moment wütend werden lässt. Er schreit Miz an, dass er sein Boss ist und wenn Miz jetzt nicht gleich den Abgang macht und seine Entscheidung hinnimmt, dann kann er nächste Woche auch gern ein Match gegen Braun Strowman bekommen! Maryse zieht ihren Mann daraufhin aus dem Büro, doch Miz wettert weiter herum, dass das wohl Angles neuste Drohung für jedermann ist.


    Becky Lynch und Bayley sind auf dem Weg zum Lockerroom und werden dabei von der bezaubernden Renee Young aufgehalten, während Becky sich gerade bei Bayley für die Hilfe bedankt und meint, dass Bayley etwas gut bei ihr hat. Renee gratuliert der Irin dann zum erneuten Sieg über Mickie James, der jedoch nicht ganz sauber über die Bühne ging. Becky bestätigt das, doch sieht die Schuld bei Mickie, die sie mit einem Steel Chair angreifen wollte und anscheinend vor nichts zurückschreckt. Von daher sei ihr die Art und Weise heute egal, auch wenn sie ihre Kämpfe lieber allein und fair gewinnen würde, ohne Hilfe von außen. Sie ist Bayley dankbar und wiederholt noch einmal, dass Bayley etwas gut bei ihr hat und sollte Bayley in der Klemme stecken, dann wird sie ihr ebenfalls zur Seite stehen. Renee bedankt sich für das kurze Statement, ehe die beiden weiter ihrer Wege gehen. Im Hintergrund ist dann eine wütende Mickie James zu sehen, doch die Kameras schalten weiter.


    In der Halle wird es nun dunkel, denn Bray Wyatt begibt sich zum Ring. In diesem ergreift er das Wort und kommt auf Braun Strowman zu sprechen, der ihn hintergangen und ihm den United States Title entwendet hat. Der Verrat seines Monsters, seiner eigenen Kreation war schwer zu ertragen, doch dass Braun ihm auch den Titel nahm, änderte alles, denn der Titel war das Einzige, an das er sich klammerte. Er stand für die Vergangenheit, für die Gegenwart und für die Zukunft, doch nun steht er mit leeren Händen da. Und was machte Braun? Es interessierte ihn niemals wie es ihm, seinem Meister, erging und Braun drängte sich weiter und weiter in den Vordergrund, ohne seinen Erschaffer zu beachten. Letzte Woche musste er Strowman fast töten um dessen Aufmerksamkeit zu bekommen als er den Container mit dem Kran in die Lüfte zog und Braun im Anschluss fallen ließ. Er wusste, dass Braun wieder aufstehen wird, weshalb er keine Konsequenzen zu befürchten hat. Braun ist heute leider nicht hier und so viel er mitbekommen hat, ist noch nicht absehbar wann Braun zurückkehrt, doch da er nun dessen Aufmerksamkeit hat, möchte er ihn zu einem ganz besonderen Match bei Judgment Day herausfordern, welches den Untergang für Braun Strowman besiegeln wird. Wyatt beginnt nun lautstark zu lachen, wird in diesem Moment jedoch von The Big Show unterbrochen, der schlecht gelaunt und zur Freude der Fans die Halle betritt. Er meint in Richtung Wyatt, dass dieser vielleicht keine Konsequenzen für seine Aktion mit dem Kran erhalten wird, doch die Konsequenz seines Eingriffs ist, dass er nun Wyatt in die Finger kriegen möchte. Die Fans jubeln als Big Show sagt, dass es Wyatt vielleicht gar nicht bis Judgment Day schaffen wird, wenn sie sich in einem Match gegenüberstehen. Der Riese macht sich nun auf zum Ring, in dem Wyatt stehen bleibt. Show setzt sofort zum Chokeslam an, doch Licht-an-Licht-aus und Wyatt ist wie vom Erdboden verschwunden. Big Show ist sauer über Wyatts erneute Flucht, doch Bray ist kurz darauf auf dem Titantron zu sehen und kündigt an, dass das Match zwischen ihnen nächste Woche stattfinden soll.


    Eine kurze Vorschau für SmackDown Live am morgigen Abend kündigt Charlotte Flair vs. Nia Jax um den WWE Women's Championship als Main Event an. Außerdem werden The Miz & Dolph Ziggler auf Titus O'Neil & Shinsuke Nakamura treffen! Direkt im Anschluss ertönt dann das Theme von Titus Worldwide in der Halle, woraufhin sich Rich Swann, Cedric Alexander und O'Neil unter dem Jubel der Zuschauer zum Ring begeben. Titus versucht die Menge anzuheizen und hypt seine beiden Schützlinge kurz am Kommentatorenpult, während die beiden schon im Ring sind und sich von den Zuschauern feiern lassen. Im Anschluss kommen die Usos dazu und die WWE Tag Team Champions bekommen gemischte Reaktionen der Fans zu hören. Die beiden machen ihren Herausforderern schon jetzt deutlich, dass sie erneut im Tequila Sunrise aufgeben werden.


    WWE Tag Team Championship
    The Usos © besiegen Titus Worldwide (w/ Titus O'Neil) via Pinfall nach einem Double Uso Splash gegen Rich Swann [20:00 Min.]
    - The Revival tauchte am Ring auf, griff jedoch nicht aktiv ins Match ein, sondern legte sich mit Titus O'Neil an. Sie lockten ihn vom Seilgeviert weg und attackierten ihn dann in der Nähe der Stage. Cedric Alexander war kurzzeitig abgelenkt und musste einen Double Superkick einstecken, wodurch er aus dem Ring befördert wurde. Unterdessen verpassten Dawson & Wilder dem Gründer von Titus Worldwide die Shatter Machine auf der Stage. Am Ende hatte Swann keine Chance gegen die Überzahl der Uso-Brüder.


    Auch nach dem Match sind sich die Fans uneinig, ob sie sich für die Usos freuen oder lieber The Revival verteufeln sollen. Wilder & Dawson sehen zufrieden aus und verschwinden aus der Halle, während Jimmy & Jey Uso ihren Sieg feiern. Somit ist auch klar, dass es morgen bei SmackDown Live zur offiziellen Vertragsunterzeichnung zwischen den Champions und American Alpha kommt, um das Title Match für Judgment Day festzumachen.


    Triple H streift durch die Gänge des Backstage-Bereiches und stoppt einen Moment später vor dem Lockerroom des Bálor Clubs. Er atmet einmal tief durch bevor er den Raum betritt, in dem Karl Anderson & Luke Gallows gerade Karten spielen. Finn Bálor, der gerade dabei war einige Klimmzüge zu machen, unterbricht seine Übungen und stellt sich vor den COO. Der sagt sofort, dass er für jegliche Spielchen oder Drohungen nicht zu haben ist. Bálor lächelt und erwidert, dass Hunter allerdings auch wisse, dass sie der Bálor Club sind und sich nicht als Machtspielzeug instrumentalisieren lassen. Sie werden Ambrose und Rollins heute aufmischen, doch Triple H sollte nicht denken, dass sie ihm ständig den Arsch retten oder dessen Drecksarbeit erledigen werden, denn sie haben ihre eigenen Ziele. HHH, leicht verärgert über diese Ansage, nickt kurz und antwortet, dass auch er verstanden hat, ehe er dem Trio viel Erfolg für später wünscht und hofft, dass sie ihrer Arbeit nachgehen werden.


    Elias sitzt nun in der Mitte des Ringes und begrüßt die Zuschauer. Seine Gitarre hält er in den Händen und natürlich möchte er sein neustes Stück vortragen. Die Fans buhen lautstark und wollen Elias' Gesang nicht hören, der sich davon jedoch nicht beirren lässt und „Who wants to walk with Elias“ in die Runde fragt. Er setzt zum ersten Ton an, stellt dann jedoch sein Instrument weg und sagt, dass keiner der hier Anwesenden seinen Song verdient hat, woraufhin sich die Zuschauer lautstark bei Elias bedanken. Dieser ist ziemlich sauer darüber, schnappt sich ein Mikrofon und beschimpft die Fans als Idioten, ehe er seine Worte ohne Gesang vortragen möchte. Er kommt auf letzte Woche zu sprechen als er an der Seite des WWE World Heavyweight Champions im Main Event dieser Show stand und dort nicht nur Seth Rollins, sondern auch den großen John Cena mit seinen eigenen Händen besiegte. Er hat Ambrose eines Besseren belehrt und er ist sich sicher, dass Ambrose niemals wieder einen besseren Partner als ihn haben wird. John Cena hingegen hat er gezeigt, dass es besser ist sich nicht mit Elias anzulegen, denn Elias ist der größte Newcomer der Geschichte, während Cena es einfach nicht mehr drauf hat. Viel weiter kommt Elias allerdings nicht, denn das Theme John Cenas setzt ein, der entschlossen zum Ring läuft. Elias möchte diesen zügig verlassen, doch Cena mahnt ihn das nicht zu tun, sonst würde er sehr wütend werden. Elias bleibt demzufolge in der Nähe des Turnbuckles stehen, während Cena das Wort ergreift und auf Elias' Worte zu sprechen kommt. Der Sieg mag für Elias vielleicht auf dem Papier groß klingen, doch wenn er ehrlich zu sich selbst ist, dann weiß er, dass der Sieg nur dank Triple H zustande kam. Wenn Elias große Töne spuckt, dann sollte er besser auch große Taten folgen lassen und seiner Meinung nach würde sich nichts besser anbieten als ein Match zwischen ihnen. Elias klingt nicht sonderlich begeistert, weshalb Cena fortfährt und sagt, dass sich Elias nicht gleich in die Hose machen sollte, denn er spricht nicht von einem Match hier und jetzt, sondern von einem Match bei Judgment Day! Die Fans jubeln, ehe Cena sein „If u want some, come get some“ in Richtung Elias folgen lässt. Dieser zeigt an, dass er Cenas Idee gut findet, weshalb er den Ring nun verlassen und damit beginnen möchte, sich auf das Match vorzubereiten. Er schnappt sich seine Gitarre und geht gefährlich nahe an Cena vorbei, der plötzlich die Gitarre festhält, weshalb Elias stoppt. Dieser will, dass Cena loslässt, doch Cena denkt gar nicht daran. Er entreißt Elias die Gitarre, die unsanft auf den Boden des Ringes fällt und noch bevor Elias überhaupt reagieren kann, verpasst Cena ihm den AA auf das Instrument! Elias krümmt sich vor Schmerzen, während Cena sich nochmal zu ihm runterbeugt und klarmacht, dass er Elias nicht um ein Match bittet. Er zeigt die „U can't c me“-Geste und lässt sich feiern, ehe es in die Werbung geht.


    Nach dieser wird es Zeit für das erste Match von Lana, weshalb diese allein zum Ring kommt. Die eher positiven Reaktionen sind wahrscheinlich auf ihren vor seiner Verletzung beliebt gewordenen Mann Rusev sowie ihr relativ knappes Outfit zurückzuführen. Ihr folgt ohne große Umschweife Natalya und der Referee startet den Kampf.


    Singles Match
    Natalya besiegt Lana via Submission im Sharpshooter [3:38 Min.]
    - Lana blieb in diesem Kampf ohne wirkliche Chance und Natalya hatte sehr leichtes Spiel.


    Nach der kurzen Siegesfeier Natalyas wird wieder in den Backstage-Bereich geschalten, wo Rich Swann und Cedric Alexander auf Titus O'Neil warten, der im Moment noch von den Ärzten durchgecheckt wird. Nieder- und angeschlagen kommt er aus dem Raum heraus und entschuldigt sich bei seinen Jungs, da er sich nicht auf The Revival hätte einlassen dürfen, denn das hat ihnen den Sieg gekostet. Die beiden erwidern, dass sie sich eine neue Chance erkämpfen werden, woran Titus ebenfalls glaubt. Doch im Moment ist er sauer auf sich selbst, weshalb er sie bittet ihn im Moment allein zu lassen. Er verspricht ihnen, dass er sich etwas einfallen lassen wird und nach diesem Versprechen ziehen die beiden weiter. Titus läuft weiter und wird einen Moment später plötzlich von Scott Dawson & Dash Wilder attackiert! Sie werfen ihn mehrfach gegen eine Kiste und befördern ihn durch einen Tisch, der am Rande des Ganges steht. Sie treten danach brutal auf sein Bein ein, während Titus lautstark schreit vor Schmerzen. Mittlerweile kommen etliche Referees und Offizielle hinzu, weshalb sich Dawson & Wilder zurückziehen. Auch Rich Swann & Cedric Alexander sind dazu gekommen, die sich um den Gründer von Titus Worldwide kümmern.


    Die Kameras schalten weiter zum Catering, wo R-Truth mit den Händen voll Essen auf der Suche nach seinem Partner Goldust ist. Er schaut sich um, findet seinen goldenen Freund jedoch nicht. Mark Henry, Truths ehemaliger Partner, kommt ihm entgegen und nimmt ihm etwas von dem Essen ab. Danach fragt er ihn, ob er auf der Suche nach Goldust ist, was R-Truth ihm bestätigt. Mark Henry grinst und antwortet, dass Goldust wahrscheinlich ein neues Objekt der Begierde gefunden hat, wie damals mit R-Truth. Truth möchte sich für damals erklären, doch Henry unterbricht ihn und sagt, dass er keine Lust auf Gerede, sondern einfach nur Hunger hat. Er nimmt sich des Rest des Essens, zeigt Truth wo Goldust sitzt und geht weiter. R-Truth erblickt nun eine Zeitschrift, auf der riesengroß Mandy Rose zu sehen ist. Nun ist klar, dass sich Goldust hinter dem Papier befindet. Als er ihn anspricht, will Goldust die schönsten Bilder von Mandy Rose zeigen, doch Truth antwortet, dass er hier ist um mit ihm zu speisen. Goldust ignoriert diese Aussage und schwärmt weiter von Mandy Rose, weshalb R-Truth seinen ursprünglichen Plan verwirft und sich kurzerhand zu Goldust setzt, um mit diesem Mandy Rose zu betrachten.


    Es sollte nun Zeit für den Main Event sein, doch auf einmal ertönt das Theme von Akira Tozawa, der ohne große Umschweife in den Ring kommt, sich ein Mikrofon krallt und mit seiner hohen Stimme nach Neville ruft. Keine Reaktion, weshalb Tozawa 2 weitere Male nach dem Engländer ruft. Als dieser immer noch nicht reagiert, erklärt er, dass er seit letzter Woche auf der Suche nach Neville ist, denn er möchte ihn zu einem weiteren Match herausfordern, da dieser sich nicht gerade als fairer Sportsmann zeigte, wie man es eigentlich von ihm gewöhnt ist. Tozawa ist sauer, dass Neville dachte ihn an der Nase herumzuführen und nicht auf seine Nachrichten reagierte, weshalb er sich jetzt hier hinsetzen und warten wird, bis er eine Antwort von Neville bekommt. Er schnappt sich einen Steel Chair und setzt sich in die Mitte des Seilgevierts, doch auch weiterhin passiert nichts. Zwei Ringrichter kommen stattdessen zu ihm und wollen ihm erklären, dass Neville nicht da ist, doch Tozawa scheint das egal zu sein. Einen Moment später kommt Finlay hinzu, der Funaki zur Unterstützung im Schlepptau hat, doch auch diese beiden können Tozawa nicht überzeugen. Wenig später ist General Manager Kurt Angle via Titantron zu sehen, der den Japaner auffordert nun endlich das Seilgeviert zu verlassen. Im Gegenzug dazu setzt er für morgen Abend Tozawa vs. Neville an, was Ersterem wiederum ein Lächeln aufs Gesicht zaubert. Er ist wie ausgewechselt und unterhält sich nun freudig mit Funaki auf dem Rückweg in den Backstage-Bereich.


    Im Anschluss wird der Außenbereich der Halle gezeigt, ehe die Kommentatoren zu sehen sind, die hoffen, dass es heute nicht noch zu ähnlichen Szenen kommen wird wie letzte Woche zwischen Bray Wyatt und Braun Strowman. Der Bálor Club begibt sich dann unter lauten Buhrufen in den Ring, in dem sie auf ihre heutigen Gegner warten. Seth Rollins betritt nach einem ohrenbetäubenden „Burn it down“ die Halle und bleibt vor dem Ring stehen, um auf Dean Ambrose zu warten. Der amtierende WWE World Heavyweight Champion bekommt erneut gemischte Reaktionen zu hören, bei denen sich jedoch schlussendlich die Positiven durchsetzen. Die beiden Kontrahenten für Judgment Day starren sich einen Moment lang an, ehe sie gemeinsam das Seilgeviert betreten, woraufhin der Main Event beginnen kann.


    Handicap Match
    Seth Rollins & Dean Ambrose © besiegen den Bálor Club via Pinfall nach dem Curb Stomp gegen Finn Bálor [13:57 Min.]
    - Kurz vor Schluss brach großes Chaos aus, nachdem Ambrose und Rollins synchron mit einem Suicide Dive auf Anderson und Gallows gesprungen sind. Wie aus dem Nichts tauchte AJ Styles am Ring auf, der den völlig überraschten Bálor mit dem Phenomenal Forearm niederstreckte, ehe er sich flink aus dem Seilgeviert rollte. Rollins kam zurück in jenes, setzte mit seinem Finisher nach und holte so tatsächlich den nächsten für unmöglich gehaltenen Sieg.


    Direkt nach dem Ende des Kampfes ist AJ Styles wieder zur Stelle, der sich sofort auf Finn Bálor stürzt und diesem mit Schlägen zusetzt. Karl Anderson und Luke Gallows wollen das unterbinden, doch Seth Rollins und Dean Ambrose sind sich an dieser Stelle einig und unterbinden das Eingreifen des Clubs, indem sie sich eine wilde Prügelei mit ihnen liefern. Styles holt sich einen Moment später einen Steel Chair und verpasst Bálor damit einen harten Shot, ehe er sich für einen Moment lang feiern lässt. Unterdessen konnten sich Rollins und Ambrose gegen ihre Kontrahenten durchsetzen, die sich angeschlagen in Richtung Stage zurückziehen. Champion und Herausforderer kommen zurück in den Ring und nicken dem triumphierenden AJ zu, der den Stuhl noch immer in den Händen hält. Das Trio starrt sich einen Moment lang an, ehe AJ den Stuhl auf den Boden legt, während die beiden anderen Bálor nach oben ziehen. Unter riesigem Jubel folgt der Styles Clash auf den Stuhl, ehe die 3 gemeinsam im Ring feiern. Styles hat wenige Sekunden später genug und verabschiedet sich, weshalb Rollins und Ambrose allein zurückbleiben. Wie aus dem Nichts verpasst der Champion seinem ehemaligen (?) Freund, Rivalen und Herausforderer den Dirty Deeds DDT, was die Fans dazu bringt Ambrose auszubuhen. Mit diesen Bildern geht Monday Night Raw dann schließlich off Air.


    Bisherige Card für Judgment Day:


    WWE World Heavyweight Championship
    Special Referee: Triple H

    Dean Ambrose © vs. Seth Rollins


    Intercontinental Championship
    Kevin Owens © vs. Tye Dillinger


    Singles Match
    John Cena vs. Elias


    WWE Tag Team Championship
    The Usos © vs. American Alpha

  • Nun gleich mal zu Raw, wo ich mich echt erstmal wieder einlesen musste, da die letzte Show schon arg lange her ist und SmackDown sowie GBoF dazwischen waren. Edge als General Manager gefällt mir an sich weiterhin sehr gut, nur mit seiner Art komme ich noch nicht ganz zurecht. Kommt manchmal so "von oben herab" rüber, obwohl ich ihn eher in Richtung Face schieben würde. Dass er sich als Autoritätsperson durchsetzen muss, ist klar, aber manchmal wirkt er unsympathisch (gilt auch oftmals für Daniel Bryan). Hier würde ich in einigen Fällen gerne mehr Face oder Heel, je nachdem was er sein soll, sehen. Die GMs haben bei dir meistens den Anschein als ob sie ausschließlich genervt sind. Das ist ja auch nachvollziehbar, nur manchmal darf dieses Genervte und Gleichgültige gerne etwas zurückstecken. Aber das ist nur mein persönlicher Eindruck und wenn du die Bosse genau SO haben möchtes, dann zieh das bitte weiter so durch.


    Zigglers Promo hat man im Wrestling so in etwa schon 1000x gehört. Das war nichts Neues, aber das sollte es wohl auch nicht sein. Viel eher geht es hier um die Entwicklung Finn Bálors und seine Beziehung zu Anderson & Gallows, die hoffentlich über kurz oder lang ausgebaut wird. Finn wirkt wesentlich interessanter und ein Heelturn oder Zusammenschluss mit dem Club liegt in der Luft. Das wiederum hat mir also sehr gut gefallen.


    McIntyres Sieg gegen Kofi ist richtig und pusht die Crown Jewels (lustig, dass die Show in Saudi Arabien nun auch so heißt), die ziemlich im Mittelpunkt stehen. Die Gruppierung gefällt mir irgendwie ziemlich gut und auch die Fehde rund um Samoa Joe und Roman Reigns hast du gut weitergeführt mit dem Interview, der Unterbrechung durch Joe und dem folgenden Beatdown. Ergebnis bei Battleground sollte zwar klar sein, aber der Weg dahin macht Spaß und wie gesagt, es pusht auch mal neue Gesichter.


    Bei Dar bleibe ich gleich mal und ich muss sagen, dass das Segment mit Charly Caruso, Maria und Mike Kanellis eines der Highlights der Show war. Gute Sache, die auch den Charakter der beiden neuen gut gezeigt hat. Bin gespannt ob Kanellis weiterhin erhalten bleibt und welche Rolle er einnimmt. Eine Große wird es wohl nicht sein, aber auch kleine Rollen die kontinuierlich da sind bereichern die Shows.


    Story rund um Titus Worldwide und Baron Corbin wird ebenfalls weitergeführt - passt.


    Bayley knallt Edge Eine und muss gehen, während Sasha im Match bei Battleground steht. Ich denke Bayley wird es dabei nicht belassen. Für Deville und Belair freut mich der Push auf jeden Fall, auch wenn sie wohl nicht gewinnen werden. Ich habe keine Ahnung wer beim Slam auf Asuka treffen wird. Wohl am ehesten Sasha, die jedoch mit Bayley zu tun hat, während Ruby noch mit Paige unterwegs ist. Mal schauen, es bleibt spannend und es ist schön, dass ich auch mal im Dunklen tappe.


    Rollins und Owens war schon in Ordnung, allerdings stehen sie meines Erachtens nach eher im Schatten von Reigns, Joe und den Crown Jewels. Wirkt also (noch) nicht nach großem Main Event. Und weil ich gerade nochmal Reigns erwähnte: Geschichte mit Swann, Alexander und Tozawa weiß zu gefallen. Die CJ werden Alexander wohl ausgeschaltet haben.


    Parodie der Usos war spaßig, ebenso das Anteasen, dass Naomi durch den Tisch muss. Passt zwar nicht zu PG, würde mir aber außerordentlich gut gefallen. Schön, dass die Dudley Boyz nochmal einen womöglich letzten Run bekommen. Für die Champions dürfte die Titelverteidigung aber wohl klar sein.


    Rusev vs. Strowman bei BG ist nach dem guten Beatdown in der Show nachvollziehbar und klar. Spannend, ob Mr. MitB verliert oder das Monster oder ob es überhaupt ein klares Finish gibt, da auch Lana und Gulak weiter involviert sein dürften. Gutes Segment übrigens auch zwischen JBL und Edge und auch hier bin ich gespannt ob es einen Gegner für Dallas geben und wer es am Ende sein wird. Push für Bo geht zum Glück weiter, trotz der Niederlage bei GBoF.


    Insgesamt keine überragende, aber eine sehr unterhaltsame Show. Auf SmackDown freue ich mich schon, da mir dort das Geschehen im Gesamten noch etwas mehr zusagt als bei Raw.

  • Papa Shango


    Das Eröffnungssegment hat mir sehr gut gefallen und es bleibt noch immer etwas undurchsichtig in welche Richtung sich das entwickeln wird, wobei es natürlich gut vorstellbar ist, dass hier Dean Ambrose & Triple H ein gemeinsames Spielchen treiben und Seth Rollins falsche Hoffnungen bekommt eine echte Chance mit Triple H als Referee zu haben. Schönes Details, dass Ambrose später im Interview fragt warum er nicht von Renee interviewt wird.


    Segment mit Titus Worldwide & American Alpha war in Ordnung, war halt abzusehen, dass Titus Worlwide ihr Match später verlieren werden. Match vielleicht etwas arg lang.


    Cesaro vs. Noam Dar konnte ich nicht so richtig einordnen, ob es das trotz der Dar Aktion nach dem Match schon war oder ob es das Match noch einmal geben wird. Kann, muss aber nicht sein.


    Das Lana, Naomi & Natalya etwas zu tun bekommen finde ich ganz gut. Waren bisher alle eher nur da wenn es um das In Ring geschehen angeht, wobei das keine sonderliche große Kritik ist, sind jetzt auch nicht gerade die Frauen die ich bei mir den ganz großen Push geben würde. Nach der klaren Niederlage von Lana wird sich denke ich in Zukunft sicher auch etwas mehr ergeben, während Natalya wohl hier nur Mittel zum Zweck war.


    Bei Drew Gulak vs. Kurt Angle ist das ganz durchaus gut aufgebaut, fällt nur noch etwas schwer Gulak hier richtig ernst als Gefahr für Angle zu nehmen. Vielleicht ändert sich das noch bis zum PPV.


    Becky vs. Mickie war für mich eine suboptimale Ansetzung, nachdem Becky zuletzt gegen Nia und Mickie ihr erstes Match gegen Becky verloren hat. Vom Finish er geht es natürlich klar und bin ganz froh darüber, dass Bayley nicht als Helferlein von Sasha eingesetzt wird, was schon in der WWE nicht mehr erträglich ist.


    Das in dieser Show Miz & Ziggler mal eine kleinere Rolle hatten fand ich durchaus erfrischend. Tag Team Ansetzung passt auch.


    Das hier Braun nicht sofort wieder auftaucht finde ich auch passend, ist sowieso Wyatt der jenige der hier den Aufbau für das Match braucht. Big Show an dieser Stelle als Mittel zum Zweck vollkommen in Ordnung.
    Elias vs. Cena könnte für mich noch etwas Witz vertragen, was beide gut spielen könnten. Match bei Judgment Day natürlich folgerichtig.


    Auch wenn es nur Undercard ist gefällt mir die Story um Goldust & Mandy bisher sehr gut und das obwohl Mandy selbst noch gar nicht aufgetaucht ist. Freue mich zu lesen wie es dabei weiter gehen wird.


    Main Event war durch den AJ Eingriff gut um Rollins & Ambrose das Handicap Match gewinnen zu lassen und schadet Balor kein Stück.


    Insgesamt alles sehr rund und wenig zu kritisieren. Auch die Frauen Division, die mir vor einigen Wochen nicht ganz so gefallen hat sagt mir in letzter Zeit wieder deutlich mehr zu.


    Zum Schluss noch eine kleine Mini-Vorschau auf Smackdown meinerseits:
    - Welche von Kurt Angle angekündigten Debuts wird es geben?
    - Eine fette, fette Party soll stattfinden
    - Vince McMahon plant eine Ankündigung
    - Daniel Bryan plant eine Ankündigung für die Tag Team Division beim Summerslam
    - AJ Styles Gegner für den Summerslam soll ermittelt werden

  • A N Z E I G E
  • Hi zusammen, hab da mal eine Frage zum Universe Mode, da ich mir zum ersten Mal seit 2011 ein WWE-Spiel zulegen werde:
    Wo beginnt der Universe Mode kalendertechnisch und ist es möglich ihn parallel zu den aktuellen Shows zu spielen, sprich den Kalender zu skippen, um dann im Oktober mit der Road to Survivor Series zu beginnen?

  • Zitat

    Original geschrieben von y2j taker:
    Hi zusammen, hab da mal eine Frage zum Universe Mode, da ich mir zum ersten Mal seit 2011 ein WWE-Spiel zulegen werde:
    Wo beginnt der Universe Mode kalendertechnisch und ist es möglich ihn parallel zu den aktuellen Shows zu spielen, sprich den Kalender zu skippen, um dann im Oktober mit der Road to Survivor Series zu beginnen?


    Kalender beginnt mit März. Durchsimulieren kann man immer. Dadurch wird sich natürlich ändern wer Champion ist, was man dann aber natürlich immer wieder selbst umstellen kann.

  • Woche 4, April
    WWF Challenge


    Vince McMahon sr. und Vince McMahon jr. erscheinen im Ring und begrüßen uns und die anwesenden Fans zur neuesten Ausgabe von WWF Challenge. Vince sr. erzählt, dass heute ein toller Tag sei, denn es gibt Informationen, die er mit uns allen teilen möchte. Er schätzt sich überglücklich uns verkünden zu dürfen, dass es in 4 Wochen zu einem tollen Wrestling-Ereignis kommen würde, nämlich Saturday Nights Main Event. An diesem Spektakel sollen die größten Stars der WWF teilnehmen. Wir werden im Laufe der nächsten Wochen erfahren, wer hier auf wen treffen wird. Ferner informiert er uns gleich, dass bei Saturday Nights Main Event sowohl die WWF-Tag-Team-Championtitel als auch der WWF-Heavyweight-Championtitel auf dem Spiel stehen werden! Die Fans sind aus dem Häuschen, als Vince sr. abwinkt und sagt, dass da noch mehr sei, das aber auf persönlicher Ebene stattfinden würde. Er sagt, dass er und sein Sohn Vince sich nun endgültig bezüglich der Mr. Perfect/Hulk Hogan-Geschichte bei WrestleMania ausgesprochen hätten und zu einer Übereinkunft gekommen wären. Sein Sohn habe nun die Möglichkeit, sich zu beweisen. Denn er alleine wird für das Booking von Saturday Nights Main Event verantwortlich sein! Sollten die Quoten für die TV-Show einschlagen, wird er Vince zu einem gleichberechtigten Partner der WWF machen! Vince jr. übernimmt das Mikrofon und sagt, dass er seinen Vater nicht enttäuschen werde. Das sei die Chance, auf die er immer gewartet hätte. Mit diesen Worten geben die McMahons das Mikrofon an Howard Finkle weiter, der den Teilnehmer des ersten Matches ankündigt.


    Single Match
    Kobo B. Ware (face) vs Bad News Brown (heel)


    Bad News Brown besiegt Koko B. Ware via Pinfall. Nach dem Match krallt er sich ein Mikrofon und erzählt, dass Koko nur das erste Opfer seines Triumphzuges durch die WWF ist. Er wird gegen jeden Superstar antreten, egal, wessen Herkunft, welcher Hautfarbe oder welchen Glaubens er sei. Er werde sie alle zerstören, egal, ob sie Amerika lieben oder hassen. Egal, ob sie Babys lieben oder sie nicht ausstehen können. Egal, ob sie die Regeln brechen oder nicht. Bad News Brown wird sie alle beseitigen und am Ende des Weges wird er der WWF-Heavyweight-Champion sein.


    Single Match
    Million Dollar Man Ted Dibiase (heel) vs Jimmy Snuka (face)


    Ted Dibiase siegt mit dem Million Dollar Dream. Erneut stopft er hinterher dem Unterlegenen Dollarnoten in den Mund. Über das Mikrofon teilt er uns mit, dass jeder seinen Preis habe für den Million Dollar Man. Und dies gehe an Tito Santana: Sollte er sich noch einmal einmischen wie vor zwei Wochen, dann werde er sich ernsthaft überlegen, ob er sich nicht einfach Tito Santana kaufen und ihn dort einsetzen werde, wo jeder gute Mexikaner (Anm.: dessen Wurzeln Santana ja hat) einfach hingehört: als Tellerwäscher, Schuhputzer oder Chauffeur.
    Bei diesen intensiven Worten bahnt sich Tito Santana einen Weg in die Halle, wird aber von mehreren Securitys zurückgehalten. Ted Dibiase bekommt es zunächst mit der Angst zu tun, sieht aber, dass die Security erfolgreich dabei sind, Tito Santana vom Ring fernzuhalten. Und so macht er noch weitere provokante Gesten und zieht scharf vom Leder. Das spornt Tito Santana noch mehr an. Er kann sich von den Security losreißen und rennt in den Ring. Ted Dibiase bekommt Panik und flüchtet durchs Publikum aus der Halle, während ein wütender Tito Santana zurückbleibt.


    Single Match
    Ax (/w Smash & Mr. Fuji) (heel) vs Jimmy Garvin (/w Michael PS Hayes & Buddy Roberts) (face)


    Wie vor einer Woche pinnt der Freebird das Demolition-Mitglied. Und wie vor einer Woche entsteht hinterher wieder eine Prügelei, wobei Mr. Fuji erneut den Schlagstock gegen Buddy Roberts einsetzen will. Doch diesmal gelingt es den Fabulous Freebirds, Mr. Fuji den Schlagstock zu entwenden und ihrerseits einzusetzen. Damit schlagen sie die Tag-Team-Champions erfolgreich in die Flucht.


    Im Backstage-Bereich stehen die Young Stallions bei Mean Gene Okerlund zum Interview parat. Wir sehen die Bilder, als die Young Stallions in der letzten Woche überraschend das Dream Team durch Count-out besiegen konnten und Jimmy Hart sofort für heute ein Rückmatch gefordert hat. Jim Powers und Paul Roma sagen, dass die letzte Woche die größte Woche ihres bisherigen Lebens war. Sie hätten Party gemacht ohne Ende. Sie seien jung und frisch hier in der WWF und hätten nicht damit gerechnet, dass sie gleich bei ihrem ersten Match einen so wichtigen Prestige-Sieg über so ein erfahrenes Team wie das Dream Team erringen würden. Jetzt werden sie wieder hinausgehen, und noch einen draufsetzen.


    Tag-Team-Match
    Young Stallions (Paul Roma & Jim Powers) (face) vs Dream Team (Greg Valentine & Brutus Beefcake) (/w Jimmy Hart) (heel)


    Das Dream Team ist völlig überlegen und demontiert wie in der Vorwoche die Young Stallions. Erst nach einigen Minuten gelingt das Comeback, bis Jimmy Hart sich genötigt sieht, sein Megaphon zugunsten seines Teams gegen Paul Roma einzusetzen. Dumm nur, dass der Referee den Eingriff sieht und das Dream Team disqualifiziert. Somit gelingt den Young Stallions ein erneuter Sieg. Während Jimmy Hart und sein Dream Team aufgeregt mit dem Referee diskutieren, zieht Jim Powers seinen ausgeknockten Partner aus dem Ring und unter begeisterten Reaktionen der Fans verlassen die siegreichen Young Stallions die Halle.


    Roddy Piper begrüßt uns zu seinem Interview-Segment Pipers Pit. Sein heutiger Gast ist der Macho Man Randy Savage, der mit Ms. Elizabeth zum Ring kommt. Piper veräppelt Savage und fragt ihn gleich mal, wie es sich anfühle, ein Verlierer zu sein. Denn bisher konnte Savage noch kein einziges Match gewinnen. Er veräppelt Savage, weil er sogar in der letzten Woche per DQ gegen seinen Erzrivalen Jake Roberts verloren habe. Randy Savage tickt etwas aus und bedroht Roddy Piper. Der Hot Rod meint, Savage solle sein Temperament gefälligst unter Kontrolle kriegen, sonst werde er persönlich dafür sorgen, dass er suspendiert wird, wenn er sich an ihm vergreife, immerhin sei er hier jetzt als investigativer Journalist und nicht als Wrestler. Piper stellt die provokante Fragen an Ms. Elizabeth, ob sie nicht überlegt habe, die Beziehung mit Savage zu beenden, um sich eher dem siegreichen Jake Roberts zuzuwenden. Nun flippt Savage tatsächlich aus und packt Piper am Kragen. Er bedroht ihn und stellt klar, dass Jake Roberts sich nie wieder seiner Elizabeth oder ihm nähern sollte. Andernfalls werde er die Karriere der Schlange früher beenden, als dieser lieb sein könne. Er wolle Jake Roberts einmal mehr im Ring haben. Dort werde er ihn für alles, was er Ms. Elizabeth angetan habe, büßen lassen. Mit einem Mal taucht Jake Roberts auf und attackiert Randy Savage hinterrücks und schlägt ihn nieder. Er würgt Savage fast zur Besinnungslosigkeit, bis Ms. Elizabeth sich plötzlich schützend über den Körper ihres Schützlings wirft. Roberts verhöhnt sie und bedroht sie. Dann packt er sie an den Haaren und zieht sie auf die Beine. Während Jake Roberts Ms. Elizabeth einen innigen Kuss gegen ihren Willen verpasst, drückt Roddy Piper Randy Savage auf den Boden und zwingt ihn zuzusehen. Piper und Roberts verhöhnen Savage und Ms. Elizabeth weiter, als plötzlich Ricky Steamboat auftaucht und Piper und Roberts zum Glück vertreiben kann.


    The Model Rick Martel kommt zu seinem Match mit Blindenstock und Blindenbinde zum Ring. Dabei veräppelt er ganz eindeutig den Big Boss Man, den er vor zwei Wochen mit „Arrogance“ geblendet hat und der seitdem blind ist. Im Ring angekommen sagt er, dass er das folgende Match dem Big Boss Man widme, dem er von gaaaanzem Herzen gute Besserung wünsche.


    Single Match
    The Model Rick Martel (heel) vs lokaler Jobber


    Rick Martel siegt mit dem Boston Crab.


    Eine Werbung für Saturday Nights Main Event wird eingeblendet. Dabei wird das erste Match verkündet: Jake Roberts & Roddy Piper vs Randy Savage & Ricky Steamboat (/w Ms. Elizabeth).


    Mean Gene Okerlund steht bei Hulk Hogan. Wir erfahren, dass der Hulkster im heutigen Main Event auf Bobby Heenans Schützling, den ungeschlagenen Ravishing Rick Rude treffen werde. The Immortal Hulk Hogan erzählt uns, dass Heenan schicken könne, wen immer er will. Er, genauso wenig wie Mr. Perfect, könnten ihn davon abhalten, sich den WWF-Championtitel von Andre the Giant zu holen. Hogan habe verstanden, dass die Angelegenheit mit Heenan erst geklärt werden müsse, ehe er sich voll und ganz seinem ehemaligen Kumpel widmen könne. Saturday Nights Main Event stehe auf dem Plan, und dort wolle er sich den Titel holen. Deswegen müsse er dafür sorgen, dass er Curt Hennig und Rude vorher ausschaltet, damit auch Vince jr. endlich das in ihm sieht, was er glaubte in Hennig zu sehen. Nur indem er Rude und dann Mr. Perfect schlägt biete er Vince jr. gar keine andere Möglichkeit, als ihn in das Titelmatch zu stecken. Deswegen werde er jetzt raus in den Ring gehen und Schritt eins seines Drei-Stufen-Plans erledigen.


    Single-Match
    Ravishing Rick Rude (/w Bobby Heenan) (heel) vs Hulk Hogan (face)


    Während des Matches taucht Mr. Perfect am Ring auf und versucht einzugreifen. Aber der Hulkster kann den Eingriff abwehren und noch dazu Ravishing Rick Rude erfolgreich nach dem Legdrop pinnen. Die Show endet mit einem triumphierenden Hulkster, während sich Heenan und seine beiden Jungs zurückziehen.

    Einmal editiert, zuletzt von ()

  • Woche 1, Mai
    WWF Challenge


    Zur heutigen Sendung begrüßen uns die Kommentatoren Gorilla Monsoon und Jesse Ventura, die uns nochmal die Fehde zwischen Randy Savage und Jake Roberts erklären. Außerdem rufen sie uns nochmal die Geschichte zwischen Roddy Piper und Ricky Steamboat ins Gedächtnis und dass es beim Saturday Nights Main Event zu einem Tag-Team-Match kommen wird. Das führt uns automatisch zu unserem ersten Match des heutigen Abends:


    Single-Match
    Randy Savage (/w Ms Elizabeth) (face) vs Roddy Piper (heel)


    Roddy Piper versucht immer wieder Tricks, kann das Match aber nicht für sich entscheiden. Irgendwann taucht Jake Roberts am Ring auf. Dessen Erscheinen wird aber von Ricky Steamboat egalisiert. Während außerhalb zwischen den beiden Ringbegleitungen ein Brawl entbrennt, nutzt Randy Savage die allgemeine Verwirrung und rollt Roddy Piper zu seinem ersten Sieg in der WWF auf.


    In einem aufgezeichneten Sit-Down-Interview mit Sean Mooney erzählt uns der WWF-Champion Andre the Giant, dass für ihn die Freundschaft mit Hulk Hogan theoretisch nicht beendet hätte werden müssen, wenn Hogan einfach akzeptiert hätte, dass Andre der Championtitel wichtiger ist als die Freundschaft zum Hulkster. Andre sagt, dass Hogan jederzeit zu ihm kommen könne…wenn er sich noch einmal eine Tracht Prügel abholen möchte! Mooney spricht Andre darauf an, dass er den Title nur gewonnen hat, weil sich Curt Hennig in das Match entscheidend eingemischt hat. Andre sieht verärgert aus und steht auf. Er sagt zu Mooney, dass er ihn sich genau ansehen sollte. Hier stehen 7 ft 4 in vor ihm. Ob er tatsächlich glaube, dass er Hulk Hogan nicht mit eigenen Händen besiegen könnte? Er sei ein Riese. Ein Ungetüm. Ein Monster. Er sei das Achte Wunder der Welt. Niemand könne ihm etwas anhaben. Und deswegen habe er auch keine Angst vor Hulk Hogan oder sonst irgendjemandem. Der Hulkster könne sich seine Drohungen schenken. Hogan solle erst zusehen, ob er von Vince jr. überhaupt gesetzt wird bei Saturday Nights Main Event. Mooney meint, die Chancen stünden gar nicht so schlecht, wenn Hogan Mr. Perfect persönlich aus dem Weg räumen würde. Andre sagt, dass das zunächst abzuwarten bleibe, ob Hogan das gelingen würde. Und selbst wenn: Andre sei bereit. Der Hulkster würde ein weiteres Aufeinandertreffen mit Andre wohl im Streckverband verlassen, so der WWF-Champion.


    Non-Title-Tag-Team-Match
    Demolition (Ax & Smash) (/w Mr. Fuji) (heel) (c) vs Bushwhackers (Luke & Butch) (face)


    Die Demolition siegt nach der Decapitation. Mean Gene Okerlund rennt unmittelbar danach in den Ring und informiert die Demolition darüber, dass eben ein Tag-Team-Match für die nächste Show festgelegt wurde, nämlich zwischen den kompletten Fabulous Freebirds und der Demolition. Mr. Fuji findet das gar nicht so lustig, denn das wäre ja dann ein Handicap-Match. Mean Gene Okerlund sagt nein, denn die Demolition tritt auch zu dritt an. Mr. Fuji versteht immer noch nicht und sagt, dass die Demolition doch gar nicht aus drei Leuten bestehe. Und Mean Gene erklärt ihm dann voller Inbrunst, dass ER der dritte Mann sei! Mr. Fuji, Ax und Smash sind außer sich vor Zorn und schreien Mean Gene Okerlund an, aber der lässt sie einfach stehen.


    Single-Match
    Tito Santana (face) vs Brooklyn Brawler (heel)


    Nach dem Match, das Santana nach dem El Paso del Muerte gewinnen konnte, erscheint Ted Dibiase am Halleneingang und wedelt mit Geldscheinen in Richtung Titos. Der belässt es aber nur bei Drohgebährden in Richtung Dibiases.


    Mean Gene Okerlund steht auf der Interviewplattform und begrüßt Jimmy Hart und das Dream Team. Okerlund erinnert uns (und seine Gäste) an die beiden Niederlagen gegen die Grünschnäbel Young Stallions. Jimmy Hart ist völlig außer sich und sagt, dass all das eine Schande sei. Aber die Young Stallions hätten zweimal Glück gehabt, aber er wolle das sich nicht auf sich sitzen lassen. Brutus Beefcake sagt, dass er nie so gedemütigt worden sei und Greg Valentine stellt klar, dass all das nach Revanche verlange. Powers und Roma spielen nicht in der gleichen Liga wie das Dream Team. Sie seien das beste Team im Professional Wrestling allgemein und lassen sich nicht so an der Nase herumführen. Das bestätigt auch Brutus Beefcake nochmal. Mean Gene Okerlund sagt aber nochmal, dass all das null und nichtig sei. In den Geschichtsbüchern steht, dass die Young Stallions das Dream Team zweimal besiegt hat. Jimmy Hart, Beefcake und Valentine brüllen immer wieder in das Mikrofon, dass das aber alles nur per DQ und Countout geschehen ist und dass das ja gar nicht zählt. Mean Gene Okerlund meint aber, oh ja, das zähle sehr wohl. Okerlund fragt provokant, was denn das Dream Team nun dagegen unternehmen werde. Beefcake sagt, eigentlich bräuchten sie gar nichts zu unternehmen. Sie seien nach wie vor DAS Team in der WWF. Jimmy Hart lenkt aber letztlich ein und sagt, dass die Young Stallions und die Fans nun das bekämen, was sie wollten. Nämlich ein drittes Match. Jimmy Hart fordert die Young Stallions für die nächste Show heraus.


    Zum nächsten Match kommt Rick Martel einmal mehr mit Blindenstock und Blindenarmband zum Ring und veräppelt damit offenkundig den Big Boss Man, der nach wie vor nichts sehen kann, wie uns Gorilla Monsoon und Jesse Ventura verraten.


    Single-Match
    The Model Rick Martel (heel) vs Jimmy Snuka (face)


    Während des Matches ruft plötzlich der Big Boss Man bei Gorilla Monsoon und Jesse Ventura an. Er klärt uns während des Kampfes über seinen Gesundheitszustand auf. Er könne immer noch nichts sehen und müsse vielleicht seine Karriere beenden. Aber er wolle in der nächsten Show in der Halle sein und uns näheres erzählen. Auf die Frage, was der Big Boss Man zu Rick Martels Veräppelungen erwidert, sagt er, dass er Martels Taten verachtenswert findet. Doch wie es aussieht, würde er Martel für seine Handlungen und Worte nicht mehr bestrafen können.


    Rick Martel gewinnt, nachdem der Superfly Splash daneben geht und er Snuka pinnt. Im Nachgang holt sich Martel ein Mikrofon und sagt, dass er dieses Match dem Big Boss Man gewidmet hat, dem er immer noch gute Besserung wünscht. Jesse Ventura klettert in den Ring. Er sagt, dass er Martels Verhalten gegenüber dem Big Boss Man höchstanständig empfindet. Er sah das Sprühen von „Arrogance“ in Boss Mans Augen ohnehin als Unfall und findet es unglaublich ehrenhaft von Martel, wie sehr er dem Big Boss Man gute Besserung wünscht. Er informiert The Model darüber, dass der Boss Man noch nichts sehen kann, seine Karriere wohl beenden wird müssen, aber dennoch nächste Woche in WWF-Challenge auftauche möchte, um uns mehr zu erzählen. Rick Martel lacht und sagt, dass er sich nichts lieber wünsche, als den Big Boss Man persönlich aus der WWF zu verabschieden. Er sehnt die Show nächste Woche herbei.


    Gorilla Monsoon informiert uns darüber, dass wir nächste Woche Mr. Perfect im Ring erwarten dürfen in seinem ersten Single Match in der WWF.


    Single-Match
    Hacksaw Jim Duggan (face) vs Bad News Brown (heel)


    Bad News siegt per Pinfall und erinnert uns im Nachhinein daran, dass er den Gipfel der WWF erklimmen wird, egal, wer seine Gegner sein werden.


    Hulk Hogan steht bei Mean Gene Okerlund, der ihn mit den Worten von Andre the Giant zuvor in Kenntnis setzt. Hogan sagt, dass er das Interview gesehen hat und er findet es abartig. Hogan werde niemals dulden, dass ein Championgürtel über seinen Freunden steht. Da das bei Andre schon der Fall ist, zeigt, was für einen miesen Charakter er hat. Er wird seine Revanche für WrestleMania und den Betrug an ihm bekommen.


    Single-Match
    Hulk Hogan (face) vs Nikolai Volkoff (/w Iron Sheik) (heel)


    Hulk Hogan pinnt Volkoff nach dem Legdrop. Nach dem Match tauchen Mr. Perfect, Ravishing Rick Rude und Bobby Heenan auf. Hennig und Rude attackieren den Hulkster. Der Immortal Hulk Hogan setzt sich zwar zunächst gegen die Übermacht zur Wehr. Erst, als Bobby Heenan mit einem Stuhl in Hogans Rücken schlägt, gewinnen die Bösewichte die Oberhand. Sie verprügeln ihn schlimm. Bobby Heenan richtet hinterher Worte an Vince McMahon jr., der ja das Booking für Saturday Nights Main Event übernehmen darf. Er sagt, er solle gut hinsehen. Denn hier zu ihren Füßen solle der Mann liegen, dem man ihn immer ins Ohr flüstern würde als Nummer 1 Herausforderer?! Vince jr. solle endlich das Wort halten, das er ihm und Mr. Perfect schon vor WrestleMania gegeben habe, und Curt Hennig endlich den verdienten Shot auf den Gürtel geben. Mr. Perfect fügt noch hinzu, dass er hier stehe, während Hogan am Boden liege. Wer sei also nun der rechtmäßige Herausforderer? Von Anfang an sei nur ein Champion vorgesehen, die WWF zu repräsentieren, nämlich der PERFEKTE Champion: Mr. Perfect!


    Damit geht WWF-Challenge vom Sender.

  • Woche 2, Mai
    WWF Challenge


    Auf der Interviewplattform stehen bei Mean Gene Okerlund die beiden McMahon. Mean Gene fragt Vince sr., wie es denn jetzt aussieht. Wer kriegt bei Saturday Nights Main Event den Shot auf Andre the Giants WWF-Championtitel? Vince sr. lächelt und verweist auf seinen Sohn, der ja schließlich für SNME verantwortlich sei. Okerlund stellt die Frage nun also Vince jr., der sagt, dass er keinen Hehl daraus macht, dass er Mr. Perfect bevorzugt, weil er ihn für die Zukunft des Wrestling hält. Deswegen wird es in der nächsten Show ein Match geben, und zwar wird the Immortal Hulk Hogan auf Mr. Perfect treffen. Und der Sieger dieses Matches tritt bei Saturday Nights Main Event gegen Andre the Giant um den WWF-Championtitel an. Vince sr. findet die Idee gut, denn damit sei allen geholfen und es sei die fairste Lösung für alle Beteiligten. Das ruft allerdings Curt Hennig und Bobby Heenan auf den Plan. Hennig beschwert sich lautstark bei McMahon, was dieser Unsinn soll. Er persönlich habe ihm schon vor WrestleMania ein Match um den Titel versprochen. Und er wurde darum betrogen. Jetzt, wo Vince jr. selbst die Befugnis und Macht hätte, sein Versprechen einzuhalten, tut er es erneut nicht und setzt ihm sogar noch den Hulkster vor die Nase. Vince jr. bittet darum, dass Hennig sich beruhigen solle. All das sei gut durchdacht – er unterbricht sich schnell, verbessert sich und sagt, all das sei im Interesse der Fairness. Hennig solle doch vernünftig sein, was Heenan sofort unterbricht. Jetzt sei nicht die Zeit, vernünftig zu sein. Jetzt sei die Zeit, das RICHTIGE zu tun, nämlich Hennig in ein Titelmatch gegen Andre the Giant zu stecken, und zwar bei Saturday Nights Main Event. In der letzten Show sei Hogan zu Füßen Hennigs gelegen, sei das nicht Zeichen genug gewesen? Vince jr. sagt, dass es so nicht laufen werde. Hennig und Heenan sollen doch mal einen Moment nachdenken. Hogan ist so ziemlich der beliebteste Mann im Wrestling überhaupt. Jeder sieht ihn als potenziellen Nummer 1 Herausforderer. Was für ein Zeichen wäre es wohl an all die Hulkamaniacs, wenn Hennig eben ihn, den Hulkster, im Ring bezwingen würde, um zum Saturday Nights Main Event zu fahren? Er würde sämtliche Kritiker Lügen strafen. Heenan und Hennig überlegen. Heenan sagt dann, dass es zwar völlig egal sei und keine Rolle spiele, was die Humanoiden dort draußen wollen oder bevorzugen. Doch er gibt Vince jr., nach Rücksprache mit Mr. Perfect, recht. Letztlich sind sie einverstanden. Mean Gene Okerlund wendet sich an Vince sr., ob all das auch in seinem Interesse ist. Vince sr. sagt, dass er die Entscheidung seinem Sohn überlasse. Er sei verantwortlich. Abgerechnet wird erst nach SNME und erst dann wird entschieden, ob er seinen Sohn als 50%igen Partner der WWF eintragen lassen werde oder nicht. Vince jr. sagt einmal mehr, dass er seinen Dad nicht enttäuschen werde. Gerade wollen sich Heenan und Hennig zurückziehen, als Vince sr. sie aufhält. Wohin des Weges, fragt er. Denn nun sei es Zeit für eine Premiere. Hennigs erstes Single Match in der WWF würde stattfinden, und zwar genau jetzt.


    Single Match
    Mr. Perfect (/w Bobby Heenan) (heel) vs Hacksaw Jim Duggan (face)


    Hennig siegt mit dem Perfect Plex.


    Sean Mooney interviewt backstage die Young Stallions. Die haben die Herausforderung des Dream Team zu einem dritten Match für heute akzeptiert. Jim Powers sagt, dass sie heiß wie Frittenfett seien und immer mehr Selbstbewusstsein sammeln. Roma fügt an und sagt, dass sie nicht dumm seien. Sie wissen, dass ihre beiden Siege durchaus auch glücklich waren. Doch sie wissen, was sie können. Und sie wissen ob ihrer Fähigkeiten. Wenn sie alles reinhängen, werden sie auch diese Aufgabe überstehen. Mooney fragt, was ihre Taktik für heute sei? Immerhin seien Brutus Beefcake und Greg Valentine ziemlich wütend und hätten ihre letzten beiden Aufeinandertreffen dominiert. Roma sagt, dass sie das Match genauso angehen werden wie zuvor. Sie wissen, dass das Dream Team, wenn 100% in Form, eines der besten Teams der Welt ist. Aber auch sie seien nicht ohne. Powers fügt an, ob nicht vielleicht der Fakt, dass das Dream Team wütend ist, eben der Vorteil der Young Stallions ist. Nach dem Match werde man schlauer sein.


    Tag-Team-Match
    Young Stallions (Jim Powers & Paul Roma) (face) vs Dream Team (Brutus Beefcake & Greg Valentine) (/w Jimmy Hart) (heel)


    Auch im dritten Match dominiert das Dream Team. Erst spät gelingt den Young Stallions das Comeback. Und wie schon in der letzten Show will Jimmy Hart das Megafon gegen Jim Powers einsetzen. Doch der duckt sich weg, und im allgemeinen Durcheinander setzt nun er das Foreign Object ein gegen Brutus Beefcake. Und tatsächlich reicht das zum Sieg, diesmal durch Pinfall. Sofort ergreifen die Young Stallions unter unfassbarem Jubel der Fans die Flucht und können ihr Glück kaum fassen. Und nun schon ein drittes Mal bleibt ein völlig vor Wut losgelöstes Dream Team zurück mit einem Jimmy Hart, der auf und ab springt wie Rumpelstilzchen.


    Non-Title-Single Match
    Andre the Giant (heel) (c) vs Superfly Jimmy Snuka (face)


    Der WWF-Champion siegt mit dem Sitdown Splash. Nach dem Sieg verpasst Andre the Giant Superfly Jimmy Snuka noch drei (!) weitere Sitdown Splash, bis Sanitäter vorbeikommen und Snuka auf einer Trage fixiert vom Ring entfernen. Andre the Giant sagt, gewandt an Hulk Hogan, dass ihm das auch passieren würde, wenn sie sich noch einmal im Ring gegenüberstehen. Der Hulkster soll vorsichtig sein mit dem, was er sich wünsche.


    Der Big Boss Man, der eine Blindenbrille trägt, wird von Tony Garea und Rene Goulet zum Ring gewiesen. Dort ergreift er ein Mikrofon. Er sagt, dass die letzten Wochen sehr schwer für ihn waren. Er erinnert uns daran, dass Rick Martel es war, der ihm „Arrogance“ aus voller Absicht in die Augen gesprüht hat. Nun stehe er hier, immer noch erblindet und müsse seine Karriere beenden. Das ruft natürlich The Model Rick Martel auf den Plan. Der kommt, erneut mit Blindenstock und Blindenbinde, zum Ring und verhöhnt den Big Boss Man. Er macht sich in jeder Art und Weise über ihn lustig, bis er ihn sogar schubst. Der Boss Man schlägt zu, aber Martel weicht natürlich gekonnt aus. Immer wieder schubst er den Big Boss Man im Ring herum und immer, wenn der ausholen will, springt Rick Martel in Sicherheit. The Model lacht fies und drückt dem Boss Man einen weiteren Spruch. Martel wendet sich ab und kringelt sich vor Lachen, als der Big Boss Man plötzlich die Blindenbrille abnimmt. Die Fans gehen steil und sind völlig aus dem Häuschen, während sich der Big Boss Man langsam herumwendet und sich selbst anstachelt. Dann tippt er in guter Bud Spencer Manier The Model Rick Martel auf die Schulter. Der Kanadier dreht sich lachend herum. Als er den Big Boss Man sieht, vergeht ihm blitzartig das Lachen. Er hebt langsam die rechte Hand, hebt einen Zeigefinger und führt ihn mehrmals an Boss Mans Augen vorbei. Als ihm klar wird, dass der Big Boss Man nur ein Spiel mit ihm gespielt hat, will er flüchten. Doch der Big Boss Man dreht völlig ab und schlägt The Model Rick Martel quer durch den Ring. Er prügelt zum lauten Jubel der Fans wüst auf ihn ein und verpasst ihm den Boss Man Slam, nach dem sich das Model aus dem Ring rollt. Der Big Boss Man feiert mit den Fans sein gelungenes Comeback.


    Single Match
    Ricky Steamboat (face) vs Jake “the Snake” Roberts (heel)


    Als es nicht mehr für Jake Roberts läuft, holt er Damien aus dem Sack, weswegen der disqualifiziert wird. Eine Prügelei entsteht, zu der sich hinterher Roddy Piper und Randy Savage gesellen.


    Gorilla Monsoon und Jesse Ventura verkünden das zweite Match für Saturday Nights Main Event. Dort wird der Big Boss Man auf The Model Rick Martel treffen.


    Ein Videopackage wird eingespielt. Der Million Dollar Man Ted Dibiase ist zu sehen, wie er ein Restaurant besucht. Dort zeigt er uns einen mexikanischstämmigen Herren in der Küche und einen als Kellner. Dibiase erzählt uns davon, dass die Mexikaner ja schon ein besonderes Völkchen sind. Sie sind am besten geeignet als Tellerwäscher und Kellner. Niemand sonst kann das so gut wie die Mexikaner. Nur leider können sie eben sonst nichts. Nach einem Cut steigt Dibiase in eine Limousine. Er zeigt uns seinen Chauffeur Ricardo, den er sehr lobt, weil er wie sonst keiner ein Auto fährt. Zu mehr reicht es bei Ricardo aber leider auch nicht. Nach dem nächsten Cut befinden wir uns in Dibiases Anwesen. Er liegt in Badeshorts am Swimming Pool. Hier stellt er uns seinen Poolboy Ramirez vor. Ramirez verstehe ihn zwar kaum, aber seine Intelligenz reiche immerhin noch dafür, seinen Pool sauber zu machen. Nach einem letzten Cut sehen wir Ted Dibiase auf dem Golfplatz. Sein Caddy Pepe sei ebenfalls Mexikaner. Er trage seine Golftasche wie sonst keiner. Leider wird Pepe, wie so ziemlich jeder Mexikaner, es nie an die Wallstreet oder in ein Hochhausbüro schaffen. Wobei, vielleicht sogar als Hausmeister. Dabei lacht Dibiase sein typisches Lachen. Als Abschluss des Segments wendet sich der Million Dollar Man an Tito Santana. Er sagt, er habe noch einige Dollar übrig und würde noch jemanden benötigen, der regelmäßig seine sündteuren Luxusautos wäscht und seine Schuhe putzt. Denn gerade habe Ted Dibiase bewiesen, dass JEDER einen Preis für den Million Dollar Man habe. Und da sich die Mexikaner zu nichts anderes eignen, als seine Dinge sauber zu halten, sei gerade das DIE Chance für Tito Santana, etwas aus seinem Leben zu machen.


    Single Match
    Bad News Brown (heel) vs Luke (/w Butch) (face)


    Ein Videopackage zeigt uns, wie sich Mr. Fuji für das heutige Match fit macht.


    Six-Man-Tag-Team-Match
    Demolition (Ax & Smash) & Mr. Fuji (heel) (c) vs Fabulous Freebirds (Michael PS Hayes & Jimmy Garvin & Buddy Roberts) (face)


    Die Freebirds pinnen Mr. Fuji. Hinterher ziehen Ax und Smash ihren Manager aus dem Ring und verziehen sich, während die Freebirds ausgelassen feiern. Damit geht WWF Challenge vom Sender.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E