A N Z E I G E

WWE 2K18 - Universe Mode Thread

  • Zitat

    Original geschrieben von Diarra:
    Die Situation um Balor und Nakamura hast du auch gut gelöst, beide gehen meiner Meinung nach gestärkt aus der Sequenz hervor.


    Ich nehme an, dass du hier Corbin und Nakamura meinst?


    Zitat

    Original geschrieben von Diarra:
    ...was dann zu deren Aufeinandertreffen führen könnte und auch eine tolle Konstellation wäre.


    Bálor und Styles sind übrigens erst bei WrestleMania 33 aufeinandergetroffen. AJ betont es ja immer wieder, dass er Finn erst kurz zuvor besiegt hatte.


    Nun zu deinen Shows bzw. zu deiner Road to Insurrextion:


    Die Story rund um Vince und Bischoff wurde erstmal auf ein Minimum reduziert, dafür kamen aber die sehr unterhaltsamen Momente mit Hebner und der APA zustande, die mir sehr gut gefallen haben. Solche Segmente außerhalb der Arena passen einfach wie die Faust aufs Auge zur Attitude Era, die APA hat etwas zu tun und die Pokerrunden waren sowieso meistens lustig. Mal schauen wie lang sich das noch zieht und wie es hier weitergeht. Bin auf jeden Fall gespannt.


    Team Extreme zerlegen Heyman, was erstmal ein Schocker ist. Allerdings finde ich es etwas verwunderlich, dass sich Vince gar nicht weiter zu Shane und seinen Männern äußert, ganz egal ob er mit Bischoff sowieso schon Probleme hat. Die Gruppierung wirkte erstmal wie ein Heel Stable, mit RtC hast du allerdings ganz klare Heels, sodass Rhyno und Co. hier erstmal wieder Faces sind. Sind sie ebenfalls im letzten Segment als Austin gegen RtC antreten soll, aber so wirklich sympathisch kommen sie bei mir erstmal nicht rüber. Hätte für den PPV lieber ein großes Tag Team Match gesehen, da wohl keines der Singles Matches für große Qualität im Ring stehen wird.


    The Rock als Partner für Rikishi und Too Cool passt natürlich. Allerdings hätte ich mir hier etwas mehr Impact für dessen Rückkehr gewünscht, da Rocky neben Austin einfach DER Star schlechthin ist. Szenen nach dem 8 Men Tag Team Match allerdings ganz unterhaltsam, wenn hier auch die Radicalz ziemlich schwach ausgesehen haben. Bei Malenko und Saturn mag das ok sein, aber gerade bei Benoit ist es etwas schade. Eddie ist also der offizielle Anführer? Wundert mich etwas, da ich hier keinen Leader erwartet hätte, denn bisher konnte keiner in Promos oder Matches glänzen, wenn sie mal nicht als Team unterwegs waren (mal abseits davon dass Eddie Champion ist).


    Alberts Aufbau finde ich nach wie vor gelungen und der steht auch mehr im Fokus als der Champion Jericho, der bisher recht blass geblieben ist. Würde dahingehend fast einen Titelwechsel bei Insurrextion bevorzugen, um zu schauen wie weit es für Albert geht. Y2J könnte sowieso in etwas höhere Gefilde aufsteigen, falls Angle vs. Austin ein Ende nimmt. Neben Test ist Albert für mich der "Newcomer" bei dir.


    Justin Credible der absolute Jobber bei dir und das Team mit X-Pac wird definitiv nicht mehr lange bestehen. Schön war die erste Annäherung zwischen diesem und den New Age Outlaws. Wenn man das mal weiterspinnt, könnte eine Reunion der DX bevorstehen (erneut mit HHH als Leader), während sich Credible Team Extreme anschließt. Wäre gleich mal der nächste Stable War, wovon du augenscheinlich ein großer Fan bist.


    Edge & Christian unterhaltsam, allerdings verstehe ich nicht so ganz wieso das Match gegen die BoD ein Non Title Match wird. Nur damit du dem Taker und Kane die Gürtel nicht geben musst und sie später eventuell den Hardyz gibst, die ja auch etwas mit E&C am Hut haben? Oder weil so jeder von einer Niederlage der Champions ausgeht, die aber durch einen Turn im Team der Herausforderer nicht kommt? Es riecht irgendwie nach Kane vs. Undertaker, allerdings hätte ich da erstmal relativ wenig Lust. Da müsste schon ein besonders cooler oder schockierender Grund her.


    Last but not least die Fehde zwischen Austin und Angle. Test mit dem Sieg dank Stone Cold und der Niederlage im Cage. Eigentlich würde ich sagen, dass die beiden Steel Cage Matches das Match bei Insurrextion etwas entwerten, aber gerade das 2. Match mit Austin war ja mehr Segment als Match, weshalb das für mich in diesem Fall in Ordnung geht. Wer hier letztendlich siegen wird, kann ich nicht sagen, da sich besonders Austin auch weiterhin sehr rar gemacht hat.


    Zitat

    Original geschrieben von The Architect:
    Genau, Elimination Chamber wird jetzt der letzte Brand Only PPV sein. Ohne jetzt zu viel vorweg nehemn zu wollen habe ich ja bereits angedeutet, dass Vince McMahon in naher Zukunft eine Entscheidung darüber treffen möchte, wer die komplette kontrolle über WWE bekommen soll, was dazu führen wird, dass es nach WrestleMania nur noch eine alleinige Authority Figure für RAW und SmackDown und somit auch lediglich eine Großveranstaltung pro Monat geben wird.


    Bedeutet das auch, dass der Roster Split wieder komplett aufgehoben wird? Fände ich ok, ist in meinen Augen allerdings auch kein Muss. Bin gespannt wer die Kontrolle letztendlich bekommen wird, ob Vince es wirklich einfach bestimmt oder ob es ein Match geben wird, was durch das Auftauchen HHHs bei SmackDown auch nicht ganz unrealistisch wäre. Falls du den Split aufhebst, muss allerdings ganz dringend etwas gegen die separaten Gürtel für die Tag Teams und Mädels gemacht werden. Jeweils 2 dieser Sorte sind absolut überflüssig.


    Zitat

    Original geschrieben von The Architect:
    Die entgültige Entscheidung darüber welches Match die Vernastaltung abschließen wird ist zwar noch nicht gefallen, aber ich tendiere tatsächlich ein wenig in Richtung des WWE Title Matches. Zum einen da ich denke, dass sowohl dieses als auch der Rumble Sieger klassischerweise WM headlinen sollten, zum anderen weil ich auch der Meinung bin, dass Leute wie Rollins und Styles nur dann auf eine ähnliche Stufe wie die ganz großen Namen kommen können wenn man ihnen eben auch mal eine solche Chance gibt, statt immer diejenigen vorzuziehen, die auf dem Papier vielleicht erstmal die größeren Draws sind. Zumal es letztlich auch keinen Unterschied machen dürfte, ob man nun Leute wie Cena, Lesnar, den Undertaker oder wen auch immer im Main Event stehen hat oder eben nicht. Die Leute werden schon nicht vor dem Hauptkampf das Stadion verlassen, nur weil man diese Namen bereits gesehen hat...


    Da du nun wirklich Cena vs. Undertaker bringst (wie ich auch in den Raum geworfen habe...), könnte ich verstehen, wenn die beiden die Show abschließen. Wenn ich allerdings an den Undertaker der Realität denke, dann wird es mir Angst und Bange vor der Qualität dieses Matches, was letztendlich am meisten von den Namen leben würde. Ich persönlich würde Styles vs. Rollins vorziehen, was - wie du schon sagtest - beide nochmal eine Stufe nach oben katapultieren könnte, eben besonders weil so extrem viele große Namen auf der Card sind (Taker, Cena, Goldberg, Lesnar, Batista, Angle, Triple H, Bryan, Orton, Nakamura etc.). Ich gehe einfach mal davon aus, dass die alle dabei sein werden, in welcher Form auch immer.


    Zitat

    Original geschrieben von The Architect:
    Vollkommen richtig, der Taker und gerade Goldberg sind natürlich alles andere als Full Time Wrestler, die man dadurch nur selten gleichzeitig in den Shows hat. Von daher wollte ich den entsprechenden Zeitpunkt nutzen, um dieses Match nochmal zu bringen, auch wenn es für eine Show von EC natürlich schon ne recht große Ansetzung ist. Aber gerade auch wenn du das Finish siehst macht es ggf. nochmal mehr Sinn warum ich sie gerade hier bringe.


    Aber sieh es mal so: Auch B-PPVs müssen verkauft werden und da kann ein solch großes Match nicht schaden, besonders mit dem Hinblick, dass dies wirklich die letzte Chance auf diese Paarung war. Halt etwas schade, dass ein solches Match via DQ endet, aber was willste machen so kurz vor WrestleMania? Kannst schlecht einen der beiden verlieren lassen, sodass der Eingriff von Braun Strowman schon passt. Dann also auch bald Strowman vs. Goldberg offiziell, was ein kurzes, aber sicherlich cooles Match werden könnte. Bitte mit dem Sieg für Strowman, der einfach mehr davon hätte als ein Goldberg in seinem wohl wirklich allerletzten Match.


    Zitat

    Original geschrieben von The Architect:
    Für Shinsuke ist definitiv ein Big Time WM Match geplant, das sich bereits in der kommenden Woche abzeichnen wird, so viel kann ich schonmal verraten.


    Sehr geil, das Match gegen Daniel Bryan dürfte auch spätestens nach SmackDown feststehen, auch wenn der "echte" Nakamura wohl erst noch kommen muss. Der wird aber spätestens mit einem Kinshasa gegen DBry zum Vorschein kommen. Dream Match incoming, auch wenn es in der Realität wohl leider bei einem Traum bleiben wird.


    Noch zu den restlichen Entwicklungen in deinen Shows:


    Gargano vs. Neville schon wieder in der Preshow?! Komm schon, so wird das einfach nichts mit den Cruiserweights. Finde ich wirklich schade, da dieser Card ein solch technisch hochwertiges Match definitiv gefehlt hat. 8 Matches wären auch nicht zu viel gewesen und wenn du schon nur 7 willst, dann hau doch bitte Revival vs. Enzo/Cass in den Kickoff. Dann wäre der Titelwechsel wenigstens noch etwas überraschender gekommen. Diesen finde ich dann auch etwas schade, da ich viel lieber Wilder & Dawson als Champions gesehen hätte als die beiden, die in der Realität entweder verletzt oder entlassen sind. Das Auftauchen von Wyatt und Bo Dallas dann allerdings wieder eine gute Sache, weshalb der Titelwechsel schon etwas Sinn ergibt. Das wird wohl DIE Chance für Bo, endlich vom Jobber wegzukommen. Nur hätte ich hier vielleicht den Cliffhanger gelassen und Dallas erst in der kommenden Ausgabe demaskiert. Und dann noch ein kleiner Nachtrag zu den Cruiserweights: Wieso nun einfach Qualifying Matches für ein Fatal 4-Way? :( Gargano vs. Neville scheint vorbei, von Ciampa keine Spur und deine Ankündigung, dass es hier etwas persönlicher wird, ist dann auch leider nicht wahr geworden. So aber ein Multimen Match, um halt noch ein paar Namen auf die Card zu bringen. Gran Metalik geht schon ok, aber der war bisher eben kaum präsent. Warum nicht einfach Gargano und Neville weiterziehen oder Gargano vs. Ciampa bringen? Da ist bei mir die Enttäuschung echt groß.


    Ähnlich beim Intercontinental Title, der bei Bálor sicherlich gut aufgehoben ist. The Bar anscheinend vor der Trennung. Und auch hier: Warum ohne jegliche Begründung ein 6 Man Ladder Match? Wieder nur um Namen auf die Card zu bringen. Allerdings kein Wort wieso, weshalb, warum. Für Bálor auch etwas schade. Genauso wie für Elias, der sich leider für RVD hinlegen muss. Das ist mir leider ein "alter Name" zu viel auf der Card.


    Reigns vs. Rock habe ich bei WM 33 ebenfalls gebracht. Bei mir gab es bis dahin allerdings auch schon eine Geschichte, die schon beim Summerslam des Vorjahres begann. Hier der Auftritt erstmal etwas random und unpassend für Rocky, wieso er ausgerechnet jetzt seinen Cousin attackiert. Andersrum hätte ich es besser gefunden. An sich allerdings eine gute Ansetzung für WM, jetzt muss nur noch ein guter Aufbau stattfinden.


    Batista und Lesnar geben sich weiter auf die Mütze, was nach den Geschehnissen beim Rumble und in der Chamber folgerichtig ist. Match sollte in Stein gemeißelt sein. Bleibt bei Raw noch Samoa Joe, dessen Szenen mit Angle vielleicht auf ein Match der beiden hindeuten könnte. Wäre auf jeden Fall eine gute Ansetzung, die Joe jedoch klar für sich entscheiden müsste.


    Sasha dann auf Seiten der Heels geht klar und Match gegen Asuka dürfte ein Leckerbissen sein. Für Bayley wird es wohl keine größere Rolle geben. Auf Seiten von SD riecht es nach der Rückkehr von Trish förmlich nach Trish & Lita vs. Charlotte & Paige, was definitiv noch etwas Abwechslung auf die Card bringen würde. Täte mir besser gefallen als plötzlich Paige gegen Charlotte zu stellen oder irgendwo her Becky aus dem Hut zu zaubern.


    Ansonsten gute Matches für SmackDown mit dem Triple Threat, Styles vs. Rollins, Bryan vs. Nakamura und auch irgendwo Orton vs. Owens. Hoffentlich bekommt Roode noch einen großen Spot, denn es wäre schade, wenn er nur dafür da ist um von Rollins und Styles auf die Mütze zu bekommen.


    Allgemein finde ich, dass du für WM etwas zu viele Parttimer aus der Mottenkiste holst bzw. zu viele Altstars dabei sind, die gerade den Cruiserweights und den Midcard Champions das Spotlight stehlen. Wie du schon am Beispiel Rollins vs. Styles siehst, könne sie alle nur auf eine Stufe kommen, wenn sie das tun dürfen, was die Alten ebenfalls durften bzw. dürfen. Klar, du gibst ihnen die Matches nicht nur untereinander und mit Strowman, Reigns oder eventuell auch Joe bekommen die richtigen Leute diese Gegner, aber ich finde es insgesamt einfach einen Tick too much, wenn hier Taker, Cena, Angle, HHH, Batista, Lesnar, Goldberg, The Rock und Orton im Spotlight stehen, während andere eher wenig davon abkriegen. Ganz egal ob WM vor der Tür steht oder nicht. Ich hoffe das wird nach der 34. Ausgabe wieder etwas reduziert.


    PaigeTurner: Wieder mal eine relativ kurze Show von dir. Das Opening aber ganz klar DAS Highlight dieser Ausgabe. Miz, Maryse und Eva Marie passen einfach zusammen. Dazu noch die Verbindung mit Tyler Breeze (und Summer Rae). Breeze mit dem "Glück" Neville spielen zu dürfen, der wohl nicht abgesprochene Beatdown und das Aufregen im Anschluss. Kann ich mir bildlich wunderbar vorstellen. ^^


    Crews' Darstellung weiter konsequent und es gilt den Summerslam abzuwarten, in welche Richtung es sich entwickelt. Von einem Titelgewinn mit plötzlichem Erfolg bis hin zu einem Heelturn gegen Cena ist alles drin.


    Die Worte von Charlotte sind ebenfalls interessant zu lesen. Hat mir ziemlich gut gefallen. Erst das wohl starke Match gegen Becky, dann die heel'sche Attacke, dann der Ruf nach Aufmerksamkeit und die Interaktion mit Foley. Auch hier blicke ich gespannt in die Zukunft wohin diese Entwicklung führt.


    Usos vs. New Day beim Summerslam geht denke ich klar. Wird wohl ein Kandidat für die Preshow werden, auch wenn die Qualität des Matches sicherlich 1A werden wird. Aber in dieser Form, besonders da es hier erstmal um "Nichts" geht, halte ich das Match + Segment als etwas zu klein, um SmackDown zu beenden.


    Zitat

    Original geschrieben von EyeofLegend:
    Schön wie Elias das große Spotlight bekommt und nach und nach auf seine Gegner eingeht. Orton ist mal wieder der RKO Mann und auch noch Nr. 1 Cotnedner, aber das Thema Orton und langweilig hatten wir ja schon öfter angesprochen.


    Da Elias auch in der Realität gut ankommt, werde ich ihn wohl auch weiterhin pushen, auch wenn ich das so oder so vorhatte. Ein Match gegen Owens wäre da aber eher kontraproduktiv gewesen und für Gallagher sah ich es noch etwas zu früh an, um sofort gegen Owens zu gehen. Joe fiel halt weg, weil ich die Sache mit Ambrose noch etwas forführen möchte, wie du in den kommenden Shows auch noch sehen wirst. Von daher blieb hier erstmal nur Orton, der hier aber immerhin nicht im World Title Picture ist und der einen Grund hat um sauer auf Owens zu sein (siehe Apron Powerbomb kurz nach WM).


    Zitat

    Original geschrieben von EyeofLegend:
    War der Carmella Turn zu Big Cass von Anfang an geplant oder kam das durch die Enzo Real Life Entlassung zustande?


    So wirklich geplant war das nicht. Generell kam mir der Gedanke eines Splits relativ spontan, da ich schon länger nicht mehr so wirklich weiß wohin mit den beiden. Die Umstände in der Realität haben da wohl den letzten Rest gegeben. Allerdings habe ich ja schon immer kleine Andeutungen drin gehabt, dass hier primär Enzo und Carmella aneinander gerasselt sind. Bin mir auch noch nicht zu 100% sicher, wie ich das Ganze weiterführen möchte, da ich hier mehrere Ideen habe bzw. Möglichkeiten sehe.


    Zitat

    Original geschrieben von EyeofLegend:
    Mit dem No Contest im Main Event irgendwie gerechnet. Riecht nach Multi Man Match bei No Mercy, was mir auch durchaus gefallen würde.


    Na warten wir mal ab. :)


    Zu deiner Show: Bo Dallas an der Seite von JBL wirkt irgendwie cool. Das Segment mit Ellsworth² und Carmella dann auch ein Schocker mit guter Umsetzung. Bradshaw erstaunlich aktiv im Ring, was ich nicht so erwartet hätte. Könnte mir ja fast vorstellen dass er bei dir nochmal in den Ring steigt. Dazu dann noch Cena, der nicht nur mit Sami fehdet und im MitB Match steht, sondern auch sauer auf Dallas ist, der wiederum ein Match gegen The Miz ergattern könnte, was ich allerdings nicht so recht glaube.


    Miz als Intercontinental Champion gefällt und zum Glück gibt es nächste Woche dann auch endlich den Gegner für MitB. Nakamura und Itami fallen wahrscheinlich weg, Dallas als Heel wohl auch, weshalb es wohl einer aus Y2J, Gallagher und Dillinger wird. Tye wäre wohl erstmal meine erste Wahl. Alles noch etwas undurchsichtig, was aber erstmal nicht schlecht ist. Die Segmente mit allen Beteiligten haben mir übrigens sehr gut gefallen, besonders auch dass sich Faces nicht unbedingt immer grün sein müssen. Übrigens tolle Erinnerung an den pinkelnden Jericho, der William Regal mal in die Kanne geschifft hat. ^^


    Sitdown Interview mit Zayn fand ich cool. Gar nicht mal unbedingt wegen seiner neuen Einstellung, sondern weil du das Thema Becky Lynch nicht einfach fallen lässt. Ich hoffe sehr, dass sie sich früher oder später Sami (und Heyman) anschließen wird. Ein Heelturn könnte ihr gut tun und so könnte sie es vielleicht sogar bis zu einem Titel schaffen, was ihr sonst wahrscheinlich verwehrt bleiben wird.


    Die vielen kleinen Nebengeschichten mit Titus Worldwide, den New Lucha Dragons, dem Ankommen der Authors of Pain (übrigens sehr geiles Jobber Team ^^), dem singenden Aiden English und Heath Slater lockern die Show etwas auf und füllen sie gleichzeitig mit einer großen Menge Inhalt. Gefällt mir allerdings nach wie vor sehr sehr gut, auch wenn ich nicht immer zu allem etwas sage, da es nach einem kurzen Segment eben nicht immer viel zu sagen gibt. Aber bitte auch weiterhin mehr davon!


    Ambrose zwar im Ladder Match dabei, aber eigentlich kaum relevant. Dann schon besser die Story zwischen den Wyatts und Sanity, wobei mir Harper, Rowan und Big Show fast schon zu eingeschüchtert/ schwach rüberkommen. Aber dient wohl auch eher dazu die neue Gruppierung rund um Eric Young zu stärken. Und Wyatt selbst hat ja sowieso seine eigene Story am Laufen und bleibt konsequent im Main Event Picture gemeinsam mit AJ Styles. Die kleine Geschichte hat sich gut wie ein roter Faden durch die Show gezogen und diese endet dann noch mit einem schönen Cliffhanger, was dir hier sehr gut gelungen ist.


    Sooo, jetzt habe ich erstmal jegliches Feedback abgearbeitet und auf den neusten Stand gebracht. Bock an Raw weiterzuschreiben habe ich nun allerdings nicht mehr. Mal schauen wann es soweit ist. Ziehe nächste Woche um, aber ich hoffe Raw vorher noch an den Start zu bringen, denn die Hälfte habe ich ungefähr schon.

  • A N Z E I G E
  • Feedback für The Architect


    Reigns gegen Rock als Fehde klingt interessant und auch der Aufbau mit dem Eingriff und den Äußerungen von Reigns nach dem PPV passen. Gespannt bin ich noch auf die Begründung von The Rock,.
    Gespannt bin ich wie es mit Undertaker, Goldberg und Braun Strowman weitergeht. Interessante Konstellation der drei Big Men. Zumal jetzt aber auch Cena Nr 1 Contender ist und das Titel Match bei Wrestlemania hat. Goldberg sollte schon noch mal ein Titelmatch gegen den Taker bekommen, finde ich.
    Dass sich Batista und Brock Lesnar gegenseitig eliminieren hast du gut gelöst, zwischen den Beiden könnte es noch gut abgehen. Mit Big Show dann natürlich ein Main Event Gegner, der Batista stark erscheinen lässt
    Bo Dalles und Bruder Bray Wyatt vereint, bin gespannt. Wobei es für Bray schon auch ein kleiner Abstieg ist, jetzt mit Bo möglicherweise in der Tag Team Division abzuhängen, nachdem er beim PPV zuvor noch die Chance auf ein Universe Titelmatch hatte. Vielleicht nehmen sie aber den Spot von Cesaro und Sheamus ein, bei denen es ja nicht mehr so zu passen scheint.
    Den Smackdown-Opener fand ich relativ heftig – für mich eher ein Endsegment. Zudem die Frage, ob Triple H es wirklich nötig hat Shane hinterrücks und dann noch mit dem Sledgehammer zu attackieren. So richtig mag es in diesem Duell für mich nicht passen.
    Orton fertigt Zayn und Owens ab, kommt der Randy sehr stark rüber, finde ich.
    Daniel Bryan gegen Nakamura könnte groß werden, bin gespannt ob es dazu kommt und wie sich Nakamura dafür verändern muss.


    Kommentar zu Papa Shangos Feedback:


    Ja, ich bin schon ein Fan von Staples. Dass du nicht genau durchblickst, welche Gesinnung Team Extreme hat, ist so gewollt. Ich finde, es passt ganz gut, viele Tweener zu haben, neben natürlich klassischen FAces und Heels.


    Die Story um Bischoff und Vince wird demnächst noch mal anziehen, dass Vince nicht näher auf Shane eingeht, liegt daran, dass Shane seinem Vater ja in einer Show versichert hat, dass es sich nur um einen Stable handelt und nicht die Absicht dahintersteckt, die ECW wieder aufleben zu lassen.


    Prinzipiell wäre ein The Rock Comeback mit mehr Impact möglich gewesen, da The Rock aber nur ca 4 Wochen nicht in den Shows war, habe ich es nicht für nötig gehalten, es zu etwas ganz Großem zu machen. Dennoch hat er aber eine zentrale Rolle eingenommen. Guerrero ist schon der Anführer bei The Radicalz, er hat die Mic-Time im Team, führt Backstage die Gespräche und trägt den Titel. Benot hat nach seiner Rückkehr zum Stable noch nicht das Standing. Dass The Radicalz recht schwach dargstellt wurden, das stimmt. Mal sehen, wie sie wieder gefährlicher rüberkommen.


    Mit Jericho stimmte ich dir auch zu. Ihn konnte ich noch nicht so richtig positionieren, mal sehen, wo ich mit ihm hin will.


    Dass es bei Edge/Christian vs. Taker/Kane nicht um die Titel geht hat seinen Sinn, den du dann beim PPV sehen wirst. Dazu wollte ich Edge/Christian auch etwas weinerlich darstellen.


    Bei Austin vs. Angle bin ich auch noch nicht 100 Prozent sicher, wie es weitergehen wird. Allerdings kommt vor dem PPV noch eine Smackdown Ausgabe und da wird Austin noch mal im Fokus stehen.

  • Ich hab das Spiel nun lange nicht angerührt, letztens aber doch mal wieder etwas in meinem Universe Modus gespielt. Nun kommt mein erster NXT Takeover "PPV" und so sieht die von der CPU gebookte Card aus:


    Show Opener Promo: Tyson Kidd (Call Out) [Kidd ist amtierender CW-Champion]
    Single Match: Cedric Alexander vs. Noam Dar
    Triple Threat Match: Curtis Axel vs. R-Truth vs. Bo Dallas
    Single Match: Kalisto vs. Darren Young
    Middle Card Promo: No Way Jose (Call Out) [wahrscheinlich gegen Elias, der ist amtierender CW-Champion und eine Rivalität bahnt sich an]
    Single Match: Roderick Strong vs. Sawyer Fulton
    Fatal 4-Way Match: Rich Swann vs. Gran Metalik vs. TJP vs. Heath Slater


    Die Tag Team Champions The Ascension tauchen gar nicht auf, obwohl sie eine laufende Rivalität mit TM61 haben.


    Es gibt bei dem PPV nicht ein Titelmatch - was soll denn so ein Kokolores? Ich weiß ja, dass ich noch am Anfang bin und noch keine "heiße" Fehde habe, aber trotzdem sollte er doch bei einem PPV zumindest mal Titelmatches ansetzen anstatt "nur" normale Matches... schon keine Lust mehr weiterzuspielen. ^^

  • Raw - August, Woche 4


    Die letzte Raw Ausgabe vor dem Summerslam wird von WWE Women’s Champion Alexa Bliss eröffnet, die mal wieder sichtlich schlecht gelaunt zum Ring kommt. Dort angekommen spricht sie über ihre anstehende Titelverteidigung im Fatal Four Way Match am kommenden Sonntag. Mit ihrer rührenden Geschichte die Mickie James vor einigen Wochen erzählt hat, ist ihr es also tatsächlich gelungen, sich einen Weg in das Titelmatch zu erschleichen. Auch wenn es in der Tat so war, wie Mickie es gesagt hat, hat die Veteranin ihre Geschichte mit so viel Pathos erzählt, dass Alexa sich beim zuhören gleich mehrfach fast übergeben musste. Allerdings ist ja bekannt, dass es bei Mick Foley immer zieht, wenn man auf die Tränendrüse drückt und so steht Mickie James also im Titelmatch. Diese Tatsache alleine wäre für Alexa nicht mal unbedingt ein Problem, was sie aber wirklich aufregt, ist die Art und Weise, wie Mickie in das Titelmatch gerutscht ist, da diese am Wenigsten von allen Personen dafür konnte. Emma hatte ihr Schoßhündchen Dana Brooke mal wieder nicht unter Kontrolle, deshalb hat Dana mal wieder alles kaputt gemacht. Damit dies am Sonntag nicht schon wieder passieren kann, fordert Alexa, dass Dana beim Summerslam mit einer Hundeleine an den Ringpfosten gebunden wird.
    Diese Worte rufen Dana Brooke auf den Plan, die umgehend selbst zum Ring kommt. Sie stellt klar, dass sie sich nicht demütigen lässt, deswegen wird sie sich selbstverständlich nicht an den Ringpfosten binden lassen. Außerdem stellt sie klar, dass sie kein Schoßhündchen von Emma ist, sondern ihre Partnerin, ihre Freundin, aber das ist ja ohnehin ein Wort, welches Alexa nicht kennt. Alexa geht aber überhaupt nicht auf Dana’s Worte ein und tritt stattdessen mit einem Bein immer wieder in die Luft und ruft nach Emma, sie soll endlich ihren nervigen Kläffer einfangen kommen. Da platzt Dana die Hutschnur und sie stürzt sich auf die Championesse und prügelt wie wild auf diese ein. Alexa muss einige Schläge einstecken, bis sie sich endlich befreien und aus dem Ring rollen kann. Im Ring tobt Dana und fordert Alexa auf, wieder in den Ring zu kommen, doch die Championesse zieht sich fluchend zurück. Plötzlich taucht aber auch Sasha Banks hinter Alexa auf, schnappt sich diese und schleudert sie zurück in den Ring, wo sich Dana Brooke direkt wieder auf Alexa stürzt. Sasha bleibt draußen stehen und beobachtet das ganze zufrieden, wird aber plötzlich hinterrücks von Emma umgenietet. Emma betritt nun ebenfalls den Ring, doch anstatt mit Dana Brooke auf Alexa Bliss einzuprügeln, schnappt sie sich ihre Partnerin und zieht sie von der Championesse weg. Es entsteht eine Diskussion zwischen Dana und Emma, welche aber plötzlich abrupt von Micke James beendet, welche sich in den Ring geschlichen hat und Emma mit einem Mick Kick niederstreckt, nachdem sich diese, auf Warnung von Dana hin, umgedreht hat. Dana Brooke verzieht sich daraufhin auf die Stage, wo sie plötzlich von Mick Foley aufgehalten wird. Der GM kommt heraus und betrachtet das entstandene Chaos. Da er der Meinung ist, dass Dana Brooke der Auslöser dafür war, findet er die Idee von Alexa Bliss gar nicht so schlecht, deshalb verkündet er, dass Dana Brooke beim Summerslam tatsächlich mit einer Hundeleine an den Ringpfosten gebunden wird. Außerdem wird Dana heute noch ein Match gegen Mickie James bestreiten, da diese beiden Damen die einzigen sind, die im Moment noch stehen. Dana traut ihren Ohren kaum, während Mickie James andeutet, dass sich die beiden Damen später noch sehen werden.


    Ein earlier Today Video zeigt die Ankunft von Brock Lesnar und Paul Heyman, sowie die von WWE World Heavyweight Champion AJ Styles. Beides mal kam Dasha Fuentes hinzu und wollte ein kurzes Statement zu den Ereignissen der Vorwoche hören. Während Styles eine Antwort verweigerte, mit dem Hinweis, dass er sich später im Ring noch äußern wird, meinte Heyman nur, dass Styles in der letzten Woche bemerkt hat was passiert, wenn man das Beast provoziert.


    Singles Match
    Dolph Ziggler besiegt Fandango via Pin nach dem Zig Zag (6:31)


    Backstage ist der General Manager Mick Foley zu sehen, der eine ganze Reihe an Superstars um sich geschart hat. Diese werden von Foley angewiesen, heute darauf zu achten, dass es zwischen den drei ehemaligen Mitgliedern von The Shield keine größeren Handgreiflichkeiten gibt. Heath Slater ist davon gar nicht begeistert, schließlich hat er Kinder, die ihren Vater noch eine Weile benötigen. Kurzerhand verspricht Foley allen Anwesenden das doppelte Gehalt für den Abend, wenn sie es schaffen, dass es zu keinen größeren Ausschreitungen kommt. Der ebenfalls anwesende Enzo Amore spielt sich in den Vordergrund und gibt damit an, dass er es bereits mit beiden Usos aufgenommen hat, weshalb auch The Shield kein Problem für ihn darstellt. Für diese Aussage bekommt er von Carmella, die erneut an Enzo’s Seite steht, einen Ellbogen in die Hüfte gerammt, sowie einen bösen Blick zugeworfen.


    Non-Title Match
    Kalisto (c) besiegt Curtis Axel via Pin nach dem Salida del Sol (4:18)


    Nach dem Match ertönt die Musik von Sheamus, weshalb sich Kalisto sofort Kampfbereit macht. Sheamus bleibt jedoch auf der Stage stehen und meint lachend, dass er jetzt in den Ring kommen und Kalisto eine Abreibung verpassen könnte, allerdings will er zumindest noch eine winzige Herausforderung für den kommenden Sonntag. Lachend lässt der Celtic Warrior das Mikrofon wieder fallen und verlässt die Arena wieder.


    Backstage sind Emma und Dana Brooke zu sehen, die sich über Dana’s Aktion zu Beginn der Show unterhalten. Emma ist wütend über den Alleingang ihrer Begleiterin, schließlich war Alexa Bliss die einzige halbwegs Verbündete von Emma im kommenden Titelmatch beim Summerslam. Dana ist fassungslos, dass Emma die Worte von Alexa Bliss einfach so stehen lässt und nichts dagegen unternimmt, dass sich Dana entwürdigen muss, indem sie sich an den Ringpfosten fesseln lassen muss. Emma ist der Meinung, dass die Idee gar nicht so schlecht ist, immerhin kann Dana so keinen weiteren Schaden mehr anrichten. Dana kann nicht fassen, dass Emma so über sie denkt und verlässt wütend und traurig zugleich die Szene.


    In der Halle wird es nun dunkel, denn Bray Wyatt macht sich nun auf den Weg zum Ring. Dort angekommen brüllt er direkt nach Finn Bálor, denn Wyatt weiß ganz genau, dass dieser hinter der feigen Attacke auf seine Brüder steckt. Genau das ist es auch, was Finn Bálor ist: Ein Feigling. Bálor kommt daraufhin auch heraus und meint zu Wyatt, dass er sich mal entscheiden soll. Ist Finn Bálor in den Augen von Bray Wyatt ein Dämon oder doch nur ein Feigling? Wie dem auch sei, Bálor wollte nur für ausgeglichene Verhältnisse sorgen, schließlich musste er in der letzten Woche ja noch eine Tracht Prügel von Wyatt’s Handlangern einstecken. Da stellt sich doch die Frage wer hier der Feigling ist: Bray Wyatt, der drei Monster vorschickt um eine einzelne Person auszuschalten, oder Finn Bálor, der es mit drei Monstern aufnimmt, um danach alleine gegen deren Anführer anzutreten? Das heißt, sollt Wyatt sich überhaupt trauen gegen Bálor anzutreten, denn die Herausforderung aus der Vorwoche steht noch und wurde von Wyatt bisher noch nicht beantwortet.
    Wyatt kocht vor Wut und brüllt, dass Bálor hier gerade ein gefährliches Spiel mit dem Feuer betreibt. Beim Summerslam wird er sich aber daran verbrennen. Dann wird Bálor auch den süßen Kuss des Todes spüren, denn wenn Wyatt mit ihm fertig ist, wird Bálor in der Hölle schmoren.


    Der United States Champion Kalisto steht Backstage bei Renee Young zum Interview bereit. Renee möchte die Gedanken des Champions wissen, die ihm vor seiner Titelverteidigung durch den Kopf gehen. Kalisto antwortet, dass er selbstverständlich der Underdog im Match ist, was für ihn aber eine altbekannte Situation ist. Plötzlich kommt Cesaro lässig durchs Bild geschlendert. Der Swiss Superman bleibt vor Kalisto stehen, wirft ihm einen musternden Blick zu und wünscht ihm viel Glück für das Match gegen Sheamus. Sowohl Kalsito als auch Renee sind ein wenig verwirrt, doch der Champion fügt noch hinzu, dass er so lange für seinen Traum gekämpft hat, weshalb er ihn nicht so leicht wieder aufgeben wird.


    Singles Match
    Bayley besiegt Alicia Fox via Pin nach dem Bayley to Belly (7:06)


    Nach dem Match schnappt sich Bayley ein Mikrofon und kündigt an, dass sie ihre Freundin Becky Lynch rächen möchte, deshalb fordert sie Charlotte Flair zu einem Match beim Summerslam heraus.


    WWE Women’s Champion Alexa Bliss läuft schlecht gelaunt durch den Backstage Bereich, dabei trifft sie auf Sasha Banks. Sasha muss zugeben, dass Alexa’s Idee, Dana Brooke an den Ringpfosten zu binden wirklich sehr gut war. Da Alexa aber heute bereits von einem kleinen Kläffer ganz ordentlich vermöbelt wurde fragt sich Sasha was wohl passiert, wenn Alexa mit einem Boss in den Ring steigen muss. Alexa Bliss lächelt aufgesetzt und meint, dass Sasha wirklich lustig ist und verzieht sich hektisch.


    Non Title Tag Team Match
    The Revival (Scott Dawson & Dash Wilder) (c) besiegt The Colóns (Primo & Epico) via Pin von Dawson an Prima nach der Shatter Machine (8:56)


    Nach dem Match schnappen sich die Tag Team Champions noch ein Mikrofon und kündigen an, dass sie am kommenden Donnerstag bei SmackDown den Vertrag für das Tag Team Championship Match gegen John Cena und Apollo Crews unterschreiben werden. Dort bekommt der Rookie Apollo noch ein letztes Mal die Chance, die beste Entscheidung seiner Karriere zu treffen, indem er auf das Match verzichtet.


    Der Celtic Warrior Sheamus schlendert gut gelaunt durch den Backstage Bereich und trifft dabei auf den Swiss Superman Cesaro. Dieser zieht seine Sonnenbrille ein Stück nach unten und meint mit einem Lächeln im Gesicht, dass Sheamus vorhin ganz schön große Töne gespuckt hat und es nun ganz schön peinlich wäre, wenn er beim Summerslam den United States Titel nicht gewinnt. Der Celtic Warrior lacht ebenfalls und erklärt, dass er Cesaro durchschaut hat, denn er möchte Sheamus nur nochmal anstacheln, damit er den Titel auch wirklich gewinnt. Außerdem versichert er nochmal, dass das Versprechen eines Iren wirklich gilt und Cesaro den ersten Titleshot erhält, nachdem er den Titel gewonnen hat. Der Landvogt meint noch, dass Sheamus sein Wort lieber nicht brechen sollte und geht gut gelaunt weiter.


    Der WWE World Heavyweight Champion AJ Styles macht sich nun auf den Weg zum Ring, währenddessen gehen die Kommentatoren die Summerslam Card durch und bestätigen das Match Charlotte Flair vs. Bayley für die Kickoff Show.
    Im Ring angekommen schnappt sich AJ Styles ein Mikrofon und spricht über die vergangene Woche, in der ihm von Brock Lesnar ganz schön der Arsch aufgerissen wurde. Tatsächlich muss Styles zugeben, dass er seinen Herausforderer womöglich ein wenig unterschätzt hat, beziehungsweise, dass ihm der Erfolg seit seinem Debüt ein wenig zu Kopf gestiegen ist. Allerdings stellt Styles auch klar, dass er noch immer unbesiegt in der WWE ist und dieser Fakt wird sich auch am Sonntag nicht verändern. Im Gegenteil, denn nach dem Summerslam darf sich AJ Styles noch einen weiteren Erfolg in seine ohnehin schon fast Endlose Liste eintragen, nämlich “Beast Slayer“.
    Plötzlich ist ein Räuspern aus den Boxen zu hören, gefolgt von “Ladies and Gentlemen, my Name is Paul Heyman and I present you you’re next reigning, defending, undisputed WWE Heavyweight Champion of the World: BROCK LESNAR!“. Die Musik des Beasts ertönt und Brock Lesnar macht sich gemeinsam mit seinem Manager Paul Heyman auf den Weg zum Ring. Nachdem Lesnar zwei Runden um diesen gedreht hat, springt er auf den Apron, während Heyman über die Ringtreppe ebenfalls den Ring betritt. Dort angekommen meint Heyman mit einem schleimigen Grinsen, dass Styles in der letzten Woche seinen Reality Check erhalten hat. Allerdings muss Heyman aber zugeben, dass Styles tatsächlich eine beachtliche Liste an Erfolgen aufweisen kann. Allerdings muss er Styles gleich nochmal aus seiner Traumwelt reißen, denn der einzige Grund, warum Styles als bisher ungeschlagener Champion im Ring steht, ist weil sein Klient Brock Lesnar es bisher erlaubt hat. Wenn Lesnar es gewollt hätte, dann hätte er Styles schon längst den Titel abgenommen. Außerdem richtet Heyman noch ein paar mahnende Worte an Mr. Owens, denn diesem sollte seit letzter Woche klar sein, dass er sich lieber nicht in die Angelegenheiten seines Klienten einmischen sollte. Nun aber zurück zu AJ Styles. Dieser bezeichnet sich ja gerne als “Champ that runs the Camp“. Nun, dieses Camp wird am Sonntag überfallen, die Trophäe gestohlen und zu ihrem rechtmäßigen Besitzer nach Suplex City gebracht. Allerdings wird es kein harmloser Überfall wie bei einem Jugendferienlager, denn am Sonntag wird es schmutzig werden.


    Backstage ist Baron Corbin zu sehen, der sich auf ein Match später am Abend vorbereitet. Auffallend ist dabei, dass seine rechte Schulter stark getaped ist. Dasha Fuentes kommt ins Bild und möchte wissen, was es mit der Verletzung auf sich hat. Corbin gibt zu verstehen, dass er sich im Gym eine kleine Verletzung zugezogen hat, allerdings reicht ihm auch ein Arm um seine schwächlichen Gegner zu zerquetschen.


    WWE Women’s Champion Alexa Bliss gesellt sich für das folgende Match zu den Kommentatoren.


    Singles Match
    Mickie James besiegt Dana Brooke (w/ Emma) via Pin nach dem Mickie-DT (9:12)


    Renee Young begrüßt Seth Rollins zum Interview und befragt ihn zu den Ereignissen der vergangenen Woche. Mit einem selbstverliebten Lächeln meint Rollins, dass er nunmal immer bekommt was er möchte. Allerdings war ihm auch klar, dass er Ambrose und Reigns mit seinen Provokationen triggern kann. Plötzlich laufen Brock Lesnar und Paul Heyman durchs Bild, dabei werfen sich Rollins und Heyman einen kurzen, aber intensiven, Blick zu.


    Singles Match
    Baron Corbin besiegt TJ Perkins via Pin nach dem End of Days (7:31)


    Backstage trifft Charlotte Flair auf den General Manager Mick Foley. Diesem gibt sie zu verstehen, dass sie zwar nicht glücklich darüber ist, dass ihr Match nur in der Kickoff Show stattfindet, allerdings ist es ja schon was Besonderes überhaupt auf der PPV Card zu stehen. Foley antwortet gestresst, dass er gerade gar keine Zeit für Charlotte hat, da ihm zu Ohren gekommen ist, dass sich Dean Ambrose auf den Weg zum Ring befindet. Hektisch geht der GM weiter, während Charlotte ihm genervt nachruft, dass sie es echt toll findet, dass ihr Chef immer ein offenes Ohr für seine Mitarbeiter hat.


    Zum Ende der Show macht sich nun Dean Ambrose auf den Weg zum Ring. Genervt meint er dort, dass Seth Rollins in der letzten Woche tatsächlich mal wieder seinen Willen bekommen hat. Bis es soweit ist, dauert es aber noch fast eine Woche, weshalb Roman Reigns und er heute noch Zeit haben, ihren “Krieg“ unter sich auszutragen. Aus diesem Grund fordert er Roman Reigns zu einem Fight hier und jetzt heraus. Roman Reigns lässt sich nicht lange bitten und kommt nun ebenfalls zum Ring und es entsteht direkt ein wilder Schlagabtausch mit Dean Ambrose. Wenige Augenblicke nach Reigns erscheint auch Seth Rollins im Ring, der sich ebenfalls in den Brawl einmischt. Unmittelbar nach Rollins kommt Mick Foley auf die Stage gerannt, der den halben Locker Room nach draußen beordert. Unzählige Superstars kommen nun in den Ring gerannt, wo es ihnen tatsächlich für einen Moment gelingt, die drei ehemaligen Shield Mitglieder zu trennen. Seth Rollins und Dean Ambrose können sogar aus dem Ring gedrängt werden. Roman Reigns konnte seine Bewacher aber inzwischen abschütteln und springt mit einem Dive über das oberste Seil in die Traube von Superstars, in der sich auch Seth Rollins und Dean Ambrose befinden. Roman Reigns steht nun in einem Meer von herumliegenden Superstars und lässt sich feiern, bekommt aber plötzlich das Knie von Seth Rollins in den Rücken gerammt, woraufhin er zu Boden geht. Rollins wird aber von Dean Ambrose niedergewalzt, der den Architect zurück in den Ring schleudert und dort weiter auf ihn einprügelt. Direkt rollen sich einige der Aufpasser ebenfalls in den Ring um die beiden Streithähne wieder zu trennen und in gegenüberliegende Ringecken zu drängen. Bo Dallas steht nun in der Mitte des Rings und versucht die Situation mit ein paar inspirierenden Worten zu beruhigen, fängt sich dafür aber einen Superman Punch von Roman Reigns ein, der nun ebenfalls wieder auf den Beinen ist. Sofort stürzt sich eine weitere Horde Superstars auf Reigns und drängt in eine weitere Ecke des Rings. Dabei bleibt es aber nicht, denn allen drei ehemaligen Shield Mitgliedern gelingt es, ihre Bewacher abzuschütteln und auszuschalten, sodass plötzlich nur noch Enzo Amore mit den ehemaligen Hounds of Justice im Ring steht. Enzo macht sich bereit für einen Kampf, doch er muss einen Superman Punch, Dirty Deeds und Curb Stomp einstecken. Mit einem Stare Down der drei ehemaligen Shield Mitglieder findet Raw schließlich ein Ende, während die Kameras Mick Foley einfangen, der sich entsetzt von der Stage aus das Chaos mit ansehen muss.
    _____


    Aktuelle Summerslam Card:


    WWE World Heavyweight Championship
    AJ Styles (c) vs. Brock Lesnar


    Intercontinental Championship
    The Miz (c) vs. Neville


    United States Championship
    Kalisto (c) vs. Sheamus


    WWE Tag Team Championship
    The Revival (c) vs. John Cena & Apollo Crews


    WWE Women’s Championship
    Fatal 4 Way Match
    Alexa Bliss (c) vs. Emma vs. Mickie James vs. Sasha Banks


    Triple Threat Match
    Dean Ambrose vs. Roman Reigns vs. Seth Rollins


    Singles Match
    Bray Wyatt vs. Finn Bálor


    Kickoff Show:
    Singles Match
    Charlotte Flair vs. Bayley
    _____


    Shango: Mal wieder ein paar tolle Shows von dir! Im Main Event Bereich merkt man zwar noch, dass du in einer “Übergangsphase" steckst, mit den vielen Multimen Matches, grundsätzlich ist dies aber auch voll in Ordnung um neue Leute, wie bei dir gerade Styles und Bálor, im Main Event zu etablieren. Je näher es dann auf den Summerslam zugeht, umso mehr wird sich das “Chaos" dann auch entwirren denke ich.


    Ein klares Highlight war für mich der Aufbau des Intercontinental Championship #1 Contender's Matches. Das wurde über die Raw Ausgabe wirklich schön gemacht. Orton als Sieger war zwar nicht besonders überraschend, war aber trotzdem auch die richtige Wahl, da ich nicht von einem Titelwechsel ausgehe und Orton die dadurch entstehende Niederlage am wenigsten schadet.


    Auch die Tag Team Champions gefallen mir sehr gut. Es ist zwar nicht allzu viel passiert, aber die Chemie zwischen Ziggler und The Miz gefällt mir wirklich gut. Wie es nun weitergeht wird sich zeigen, ich tippe einfach mal auf New Day, da wir die Hardys grade erst hatten.


    Die größte Überraschung war definitiv der Titelgewinn von Charlotte. Hat mir aber trotzdem gefallen, auch wenn die Ansetzung ja ziemlich aus dem Nichts kam. Nicht ganz verstanden habe ich aber, warum Bayley hier eingegriffen hat. Ein bisschen enttäuscht war ich auch, dass es keinen Moonsault vom Käfig gab :P . Auch hier bin ich jetzt aber mal gespannt, wie es so weitergehen wird.


    Ebenfalls positiv anmerken möchte ich noch die Geschichte, dass JBL so langsam wohl ein bisschen die Kontrolle über die Show verliert und mit Kurt Angle schon jemand bereit steht, der scharf auf den Posten ist. Auch hier freue ich mich darauf, wie es weitergehen wird.

  • Monday Night Raw - 2 Wochen bis No Mercy


    Raw startet wie üblich mit einem kurzen Rückblick auf die aktuellen Geschehnisse, dem Intro und dem krachenden Eröffnungsfeuerwerk, ehe die Kommentatoren die Zuschauer begrüßen und über das Ende von SmackDown diskutieren. Außerdem wird durch eine Grafik eine neue Ausgabe von MizTV beworben, bei der die Hardy Boyz und die Usos zu Gast sein werden.


    Dann ertönt auch schon das Theme des General Managers und JBL macht sich unter lauten Buhrufen auf den Weg zum Ring. An seiner Seite hat er The Revival, die noch immer seine Bodyguards spielen. Im Seilgeviert angekommen, kommt er auf die Situation rund um den WWE World Heavyweight Championship zu sprechen. Er bedauert es, dass das Fatal 4-Way Match bei SmackDown Live in einem Chaos endete und somit noch immer kein Number One Contender ermittelt werden konnte. Er bezeichnet dies als die Schuld des Champions, denn Seth Rollins hatte diese Schnapsidee gehabt und dummerweise hat er (JBL) sich breitschlagen lassen, seine Idee eines Six Men Tag Team Matches zurückzunehmen und das Fatal 4-Way Match anzusetzen. Er meint, dass dies alles Berechnung von Rollins gewesen sei, denn dieser hatte von Anfang an vor das Match zu stören, damit er seinen Titel bei No Mercy nicht verteidigen muss. Doch damit wird Rollins nicht durchkommen, denn er (JBL) wird die Dinge nun selbst in die Hand nehmen, weshalb er hier und jetzt feierlich verkündet, dass Rollins seinen Gürtel in 2 Wochen gegen Finn Bálor verteidigen wird! Die Fans sind bei dieser Verkündung geteilter Meinung, doch der Mix aus Jubel und Buhrufen hält nicht lange, denn die Musik von Roman Reigns ertönt, der von den Zuschauern lautstark ausgebuht wird und sich ebenfalls zum Ring begibt. Scott Dawson & Dash Wilder stellen sich Reigns in den Weg und machen ihm klar, dass er JBL besser kein Haar krümmen sollte, doch Reigns drückt sich durch die beiden hindurch und stellt sich direkt vor den General Manager, der nun etwas ängstlich aussieht und Reigns fragt, was er von ihm möchte. Reigns greift daraufhin den Arm des GMs und spricht in das Mikrofon, das JBL in der Hand hält. Er sagt nur kurz angebunden, dass JBL wisse was er von ihm wolle, doch dieser verneint und reißt sich los, ehe er sich schnell hinter seinen beiden Bodyguards positioniert. Reigns verzieht unterdessen keine Miene. The Revival und JBL wollen auf Geheiß des General Managers nun den Ring verlassen, werden dabei allerdings von AJ Styles unterbrochen, der von den Fans lautstark bejubelt wird. Styles kommt dazu und schon während er auf dem Weg zum Ring ist, sagt er, dass Reigns die Klappe anscheinend nicht weit genug aufkriegt, weshalb er diesen Job nun übernehmen wird. AJ erinnert nochmal an seinen Sieg gegen Bálor bei WrestleMania 33 und fragt JBL, wieso dessen Wahl auf Bálor gefallen ist. JBL antwortet, dass er seine Wahl nicht begründen müsse, aber er ist sich einfach sicher, dass Bálor das Fatal 4-Way gewonnen hätte, hätte Seth Rollins das Chaos nicht verursacht. Styles beginnt zu lachen und erwidert, dass der Bálor Club für das Chaos verantwortlich gewesen sei. Er bezeichnet JBLs Begründung als hochgradig lächerlich und meint, dass Bradshaw seine Wahl noch einmal überdenken sollte, denn Bálor sei das Schlimmste was er machen könnte. In diesem Moment taucht Rusev auf, der schon jetzt ziemlich aufgebracht ist, denn anscheinend vergessen sie alle, dass er derjenige ist, der seit Survivor Series im letzten Jahr das One on One Match gegen den Champion bekommen sollte. Er gibt Styles zumindest dahingehend recht, dass Bálor die falsche Wahl sei und dass JBL sie nicht einfach übergehen könne. Bevor JBL antworten kann, mischt sich nun The Revival ein, die daraufhin von Rusev und Styles kurzerhand aus dem Ring befördert werden. JBL steht der Schreck nun förmlich ins Gesicht geschrieben, denn nun sieht er sich Reigns, Styles und Rusev allein gegenüber, die ihm immer näher kommen und sich einig sind, dass JBL nicht einfach Bálor zum Number One Contender machen kann. Bradshaw verzieht sich in die Ringecke und meint einen Moment später, dass er eine Idee hat und dass er für heute Abend eine Beat the Clock Challenge ansetzt, in der Styles, Rusev, Reigns und Bálor die Chance bekommen sich das Title Match gegen Rollins zu verdienen. Diese Idee gefällt dem Trio schon etwas besser, was JBL natürlich auch mitbekommt und somit wieder etwas mehr Sicherheit bekommt. Er legt fest, dass keiner der hier Anwesenden und kein Mitglied des Bálor Clubs in eines der Matches eingreifen dürfe und diejenigen die sich nicht daran halten, werden mit sofortiger Wirkung suspendiert. AJ Styles sollte im Ring bleiben, denn er wird sein Match als erster bestreiten müssen. Mit diesen Worten geht es in die Werbepause...


    … und als diese vorbei ist, steht AJ Styles noch immer im Ring, wo er nur noch auf seinen Gegner wartet. Dieser entpuppt sich als Sheamus, der schon einige Wochen lang nicht mehr zu sehen war. Der Celtic Warrior begibt sich unter einigen Buhrufen zum Ring, wo er Styles sofort klarmacht, dass dessen Chancen die Beat the Clock Challenge zu gewinnen gerade auf 0 gesunken sind, denn er ist nicht hier um Styles das Match gewinnen zu lassen.


    Beat the Clock Challenge
    AJ Styles besiegt Sheamus via Pinfall nach einem Roll Up [12:28 Min.]


    Nach dem Match kann sich AJ nicht wirklich freuen, denn als er die benötigte Zeit sieht wird ihm klar, dass er ziemlich lange gebraucht hat. Er ist sichtlich unzufrieden und verlässt ohne groß zu jubeln die Halle, womit die Kameras in den Backstage-Bereich schalten. Dort sind wieder JBL und The Revival zu sehen, wobei Dawson & Wilder sichtlich aufgebracht sind. Sie sind verärgert über die Respektlosigkeiten von Reigns, Styles und Rusev. Sie können nicht verstehen, dass JBL die 3 dafür auch noch belohnt, indem er ihnen eine weitere Chance gibt. Bradshaw versucht die beiden zu beruhigen und nachdem es ihm dann auch endlich gelungen ist, kommt der nächste Unzufriedene. Jinder Mahal, der die Singh Brothers an seiner Seite hat, verlangt ein Match gegen Shinsuke Nakamura. Bevor JBL antworten kann, wird er jedoch erneut unterbrochen, denn ein Backstage-Mitarbeiter kommt dazu und überreicht JBL einen wichtigen Brief. Der General Manager öffnet diesen und kann kaum glauben, dass seine Angestellten tatsächlich eine offizielle Beschwerde gegen ihn eingereicht haben. Er zerknüllt den Brief wutentbrannt und will abdampfen, doch Mahal wiederholt seine Forderung nach einem Match gegen Nakamura. JBL antwortet, dass Mahal sein Match bekommt, doch vorher hat er noch ein anderes Match für Mahal...


    Andernorts steht Charly Caruso gemeinsam mit Bayley vor dem Lockerroom der Frauen. Sie möchte mit ihr über den Eingriff in das Women's Title Match von letzter Woche sprechen, als Charlotte den Titel im Steel Cage gegen Emma gewinnen konnte. Bayley meint, dass sie Dana Brooke nur angegriffen hat, da diese sonst aktiv in das Match eingegriffen und dafür gesorgt hätte, dass Emma ihren Titel einmal mehr auf schmutzige und unfaire Art und Weise verteidigt - genau so wie sie es schon in ihrem Match bei Backlash getan hat. Emma und Dana Brooke sind anscheinend der Meinung, dass sie (Bayley) ein frustriertes kleines Mädchen sei, doch da liegen sie absolut falsch. Sie weiß ebenfalls was es bedeutet Champion zu sein und eine Division zu tragen. Nur weil sie ein Match verloren hat, wird sie nicht den Kopf in den Sand stecken und sich zurückziehen. Im Gegenteil, denn Emma und Dana hätten sich mit der falschen Bayley angelegt.


    Beat the Clock Challenge
    Rusev (w/ Lana) besiegt Aiden English via Submission im Accolade [6:58 Min.]


    Nach diesem Sieg freut sich Rusev ausgelassen über die Zeit, die die Zeit von AJ Styles deutlich unterbietet. Auch seine Frau und Managerin Lana steht mit einem Lächeln im Gesicht neben ihm. Die bezaubernde Renee Young gesellt sich dann zu den beiden in den Ring, um Rusev zum Sieg zu gratulieren. Sie sagt, dass er aktuell das Title Match bei No Mercy erhalten würde, weshalb sich Rusev wie wild auf die Brust trommelt. Lana ergreift daraufhin das Wort und meint, dass ihr Mann seinen Auftrag erfüllt hat. Er wird am Ende des Abends noch immer Number One Contender sein und bei No Mercy wird er endlich den Titel in den Händen halten. Wenn dieser Tag gekommen ist und Rusev WWE als Champion anführt, wird dieser Tag offiziell zum Rusev Day erklärt. Sie fügt noch eine kurze Kampfansage für Styles, Reigns, Rollins und den Bálor Club an, ehe es in eine weitere Werbepause geht.


    Im Backstage-Bereich ist Samoa Joe zu sehen, der schon wieder auf der Suche nach Dean Ambrose ist. Er geht einige Mitarbeiter der Crew unsanft an, denn er möchte wissen wo Ambrose steckt. Keiner kann ihm eine zufriedenstellende Antwort geben, weshalb Joe wütend wird und schreit, dass er keinen Bock mehr auf diesen Bullshit und irgendwelche Versteckspiele hat. Den Mitarbeiter, den er einen Moment zuvor gegen eine Wand geschleudert hat, hebt er wieder auf und fragt ihn, wo das Büro von JBL sei und er hofft, dass er zumindest hierfür eine Antwort bekommen kann. Der Mitarbeiter zeigt in eine Richtung, ehe er wieder zusammensackt und Samoa Joe macht sich auf den Weg zum Büro, während ihm die Kameras folgen. Er betritt das Büro, ignoriert The Revival und meint zum General Manager, dass er Ambrose in die Finger kriegen möchte. JBL kann die Wut von Joe verstehen, macht ihm allerdings klar, dass er sich nicht jedes Mal auf Ambrose stürzen könne, sobald er ihn auch nur zu Gesicht bekommt. Letzte Woche bei SmackDown war etwas zu viel des Guten, aber er hat folgende Idee: Dean Ambrose und Samoa Joe können morgen Abend in die Fußstapfen von John Cena und Eddie Guerrero treten, denn für SmackDown setzt er einen offiziellen Parking Lot Brawl zwischen den beiden an! Joe beginnt zu lächeln und ist zufrieden mit dieser Ansetzung, doch bevor er geht meint er noch zu JBL, dass er in keine Fußstapfen treten muss. Nicht in die von Eddie Guerrero und schon gar nicht in die John Cenas, denn er wird größere Fußstapfen als jeder Andere hinterlassen.


    Die Kameras schalten in den Lockerroom der Männer, in dem wieder etwas bessere Laune herrscht, denn auch sie haben die Info bekommen, dass ihre Beschwerde über JBL angekommen ist. Sie hoffen, dass sie damit etwas bewegen können. Goldust und R-Truth klopfen Tye Dillinger auf die Schulter und meinen, dass seine Idee gut war. Dillinger korrigiert sie und meint, dass die Idee nicht gut, sondern perfekt war. Allerdings ist nicht er allein dafür verantwortlich, sondern sie alle haben ihren Anteil daran. Sie haben sich dafür eingesetzt, dass hier wieder ein besseres Klima herrscht. In diesem Moment betreten Jinder Mahal und die Singh Brothers den Lockerroom. Mahal funkelt Dillinger an und teilt diesem dann mit, dass sie sich später im Ring sehen werden. Er findet es schade, dass Dillinger erst bei 4 Niederlagen steht, denn er hätte ihm zu gern die zehnte hinzugefügt und dafür gesorgt, dass Dillinger seine Sachen packen kann. Dillinger erwidert daraufhin, dass es dazu nicht kommen wird, denn heute Abend wird er seine Niederlagenserie brechen. Die beiden liefern sich noch einen kurzen Staredown, ehe es zurück in die Halle geht.


    In der Halle ertönt nun das Theme von The Miz, der gemeinsam mit seiner Frau Maryse unter lauten Buhrufen zum Ring kommt. Er präsentiert seinen Gürtel und begrüßt die Zuschauer wieder mal zum besten Teil von Monday Night Raw. Er kündigt an, dass heute eine ganz besondere Ausgabe von MizTV ist, denn heute wird es einen ganz besonderen Guest Host geben, der die Show leiten und moderieren wird. Heute Abend gibt es nicht nur MizTV, sondern MizTV featuring Dolph Ziggler! Er präsentiert in diesem Moment ein neues Logo, auf dem riesengroß MizTV steht, während „feat. Dolph Ziggler“ eher klein gehalten wird. Miz & Maryse jedoch sehen sehr zufrieden aus. Danach kündigt Miz den versprochenen Guest Host an, weshalb die 2. Hälfte der WWE Tag Team Champions Dolph Ziggler zum Ring kommt. Der Show Off betrachtet das neue Logo und scheint nicht ganz so zufrieden wie sein Partner. Er gibt zu verstehen, dass sein Part im Logo ziemlich klein wirkt, woraufhin Miz meint, dass der Grafiker anscheinend etwas missverstanden hatte, doch seiner Meinung nach soll es heute Abend nicht um die Größe eines Schriftzuges gehen. Er umarmt Ziggler nun und sagt, dass Dolph ab jetzt das Wort hat, denn er möchte ihm die Ehre geben, die erste Episode der neuen Show zu leiten. Dolph bedankt sich noch einmal, ehe er meint, dass das Leben als Champion wunderbar sei. Die roten Teppiche in Hollywood, die Frauen, die WWE... die ganze Welt liegt ihm zu Füßen. Doch auch das Leben als Champion hat seine Schattenseiten, denn Neider und Leute, die so sein wollen wie sie, lassen nicht lange auf sich warten. Jeder möchte ein Champion sein und so wie es aussieht, wollen die Usos und die Hardy Boyz besonders gern so werden wie sein Partner und er. Doch er kann ihnen gleich sagen - ganz gleich wie das Match bei SmackDown Live morgen Abend enden wird - dass sie bei No Mercy eine Niederlage gegen die amtierenden WWE Tag Team Champions kassieren werden, denn sie sind der heißeste Scheiß überhaupt und das beste Tag Team, was es jemals gegeben hat. The Miz wirft daraufhin kurz ein, dass sie awesome sind. Auf einmal ertönt das Theme der Hardy Boyz, die von den Fans frenetisch bejubelt werden als sie die Halle und kurz darauf den Ring betreten. Miz & Ziggler schauen sich verärgert an, ehe Ziggler sagt, dass er seine Gäste demnächst gerne ankündigen möchte. Jeff Hardy antwortet ihm darauf, dass er das in Zukunft gerne tun könne, aber ihnen ist das völlig egal, denn sie sind hier um den Champions mitzuteilen, dass sie morgen Abend gegen die Usos gewinnen werden, ehe sie bei No Mercy Revanche an Miz und Ziggler nehmen werden. Die Champions sehen das natürlich etwas anders und Ziggler sagt, dass die Hardyz ja ziemlich große Pläne haben. Er erinnert sie dann allerdings daran, dass sich in ihrer Abwesenheit jedoch viel getan hätte, denn keiner möchte mehr die Hardy Boyz mit dem Tag Team Gold um die Hüften sehen. Matt Hardy beginnt daraufhin zu lachen und erwidert, dass das Verlangen nach ihnen größer ist als nie zuvor und wenn Ziggler das nicht sehen würde, dann hat er wohl Tomaten auf den Augen. No Mercy wird der Zeitpunkt sein, an dem sie sich zum 7. Mal die Gürtel umschnallen werden, die Miz und Ziggler gerade um ihre Hüften tragen. Dolph hat daraufhin anscheinend keine weitere Lust den Hardy Boyz zu widersprechen, weshalb er deren Worte einfach abtut und die Usos ankündigt, die kurz darauf unter den vermehrten Buhrufen der Zuschauer zum Ring kommen. Dolph möchte sie begrüßen, doch Jimmy & Jey machen ihm klar, dass sie nicht hier sind um Ziggler beim Labern zuzuhören. Um ihn und seinen neuen Boyfriend werden sie sich bei No Mercy kümmern. Morgen Abend bekommen sie es mit den Hardy Boyz zu tun, weshalb sie Lust hätten den beiden einen kleinen Vorgeschmack auf das zu geben, was Matt & Jeff erwartet. Die Hardyz und die Usos stehen sich in diesem Moment direkt gegenüber und haben sich einige Worte zu sagen, während sich die Champions darüber beschweren, dass sie in ihrer eigenen Show nicht beachtet werden. Sie versuchen immer wieder den Fokus auf sich zu lenken, doch weder die Usos, noch die Hardyz scheinen Interesse an einer Fortführung von MizTV feat. Dolph Ziggler zu haben. Das Treibt die beiden Hosts wiederum zur Weißglut, weshalb sie das Ganze nun abbrechen wollen. Doch auf einmal wenden sich die beiden anderen Teams den Champions zu. Matt und Jeff Hardy gehen plötzlich auf The Miz los, während sich die Usos Dolph Ziggler vorknöpfen und mit einem Double Superkick zu Boden bringen. Unterdessen muss Miz den Twist of Fate von Matt Hardy einstecken, was die Fans in der Halle natürlich zum Jubeln bringt. Die 4 schauen sich dann erneut an, ehe Jey Uso und Jeff Hardy auf jeweils eine Ringecke steigen. Synchron springen Jey mit dem Uso Splash und Jeff mit der Swanton Bomb auf die amtierenden Champions, ehe sich diese geschlagen aus dem Ring rollen. Das Segment endet dann mit einem intensiven Staredown der Usos und der Hardy Boyz...


    Beat the Clock Challenge
    Roman Reigns besiegt Neville via Pinfall nach dem Spear [7:00 Min.]


    Roman Reigns kann es kaum glauben, denn noch während der Referee das siegbringende Cover zählt, läuft die vorgegebene Zeit Rusevs ab. Reigns ist sichtlich wütend und diskutiert mit dem Ringrichter, der seiner Meinung nach absichtlich zu langsam gezählt hat. Der wehrt sich jedoch vehement gegen diese Vorwürfe und verlässt schnell den Ring als Reigns sich bedrohlich in seine Richtung begibt. Reigns schlägt mehrfach wütend gegen die Ringseile, während die Kommentatoren erzählen, dass Reigns nicht als Number One Contender zu No Mercy fährt. Reigns will nun augenscheinlich den Ring verlassen, überlegt es sich jedoch nochmal anders und geht dann auf Neville los! Er schlägt wie wild auf diesen ein und verpasst ihm kurz darauf eine krachende Powerbomb. Dann holt er die Ringtreppe ins Seilgeviert und schlägt damit weiter auf seinen Gegner ein, bis plötzlich mehrere Offizielle dazukommen und Reigns dazu bringen von Neville ab- und die Halle zu verlassen.


    Im Büro des General Managers ist es hektisch, denn der Bálor Club ist aufgetaucht. Natürlich möchte The Revival verhindern, dass Bálor, Gallows und Anderson an JBL herankommen. Bálor meint, dass sie friedlich bleiben werden, weshalb JBL dafür sorgen sollte, dass Dawson und Wilder sie nicht bei ihrem Gespräch stören. Im Gegenzug würden Gallows & Anderson ebenfalls draußen warten. Gesagt, getan und einen Moment später stehen nur noch Finn Bálor und JBL im Büro. Bálor fragt den General Manager, was dieser für einen Scheiß verzapft. Erst lässt er sich bei SmackDown von Rollins reinreden, dann ernennt er ihn zum Number One Contender und einen Moment später kündigt er eine Beat the Clock Challenge an!? Bálor ist sichtlich wütend und meint, dass er sein Title Match haben will und wenn JBL das verhindern möchte, dann weiß er noch nicht was passieren wird... JBL erwidert, dass Bálor nicht versuchen müsse ihm zu drohen, denn er weiß was er tut. Und wie Finn heute vielleicht mitbekommen hat, möchte er ihn als Gegner für Rollins haben. Bálor könne sich sicher sein, dass er die Beat the Clock Challenge gewinnen wird, darauf könne er sich verlassen. Bálor antwortet knapp, dass er das auch für JBL hofft, ehe er das Büro verlässt. Vor diesem unterhalten sich Dawson, Wilder, Gallows und Anderson, was Finn etwas irritiert. Die 4 verabschieden sich dann noch, indem die Club-Jungs ein Too Sweet gegen die Fäuste von Dawson & Wilder drücken. Dann läuft der Club weiter und Gallows erwähnt, dass The Revival ziemlich coole Typen sind.


    Im Lockerroom der Männer ist ein sichtlich unzufriedener AJ Styles zu sehen, der mit sich selbst hadert und den es ankotzt, dass er bei No Mercy zuschauen muss anstatt im Main Event gegen Seth Rollins zu kämpfen. Apollo Crews klopft ihm auf die Schulter und meint, dass dies wahrscheinlich nicht Styles' letzte Chance gewesen ist, doch auch das hilft AJ in dieser Situation nicht wirklich. Jack Gallagher ist ebenfalls dabei und meint, dass er Styles nur zu gut verstehen könne, denn ihm ist letzte Woche Gleiches widerfahren als er das Fatal 4-Way Match mit Samoa Joe, Elias und Randy Orton nicht für sich entscheiden konnte. Er bietet AJ deswegen an, dieses Thema bei einer schönen Tasse Tee vergessen zu machen, doch auch darauf hat Styles nur wenig Lust. Plötzlich geht stürmisch die Tür auf und Rusev schreit voller Freude „Rusev Number One“ durch den Raum. Dann sieht er AJ Styles, beginnt nochmal kurz zu lachen und verlässt den Lockerroom wieder.


    Tag Team Match
    The New Day (w/ Big E) besiegen Bo Dallas & Curtis Axel via Pinfall nach dem SOS gegen Dallas [6:01 Min.]


    Im Backstage-Bereich richtet sich Titus O'Neil gerade die Krawatte und lässt sich von einer Stylistin noch einmal bestätigen, dass er gut aussieht. Dann bemerkt er, dass er schon auf Sendung ist, weshalb er sich schnellstens räuspert und einen etwas ernsteren Blick aufsetzt. Er, der Gründer von Titus Worldwide, hatte mitbekommen, dass Jinder Mahal seinen Klienten Shinsuke Nakamura zu einem Match herausgefordert hat. Darüber hat er Nakamura natürlich informiert und hiermit kann er ganz offiziell verkünden, dass Nakamura die Herausforderung angenommen hat. Heute in einer Woche ist es soweit. Dort wird der King of Strongstyle first time ever bei Monday Night Raw in einen Ring steigen und Mahal sein Knie ins Gesicht rammen. Der Kinshasa wird das letzte sein, was Mahal an diesem Abend zu Gesicht bekommt, denn Shinsuke Nakamura wird „No Mercy“ zeigen. Nach dieser Kampfansage lächelt Titus erfreut in die Kamera und das Bild schaltet weiter.


    In der Halle ertönen die Sirenen, die zu Cesaros Theme gehören. Der beliebte Schweizer kommt zum Ring und sagt, dass er ein Mann der Taten und nicht der großen Worte ist. Er ist also das genaue Gegenteil des amtierenden US Champions Bray Wyatt, den er letzte Woche zu einem Match um dessen Gürtel herausforderte. Doch leider hatte er keine Antwort von Wyatt erhalten, denn dieser schickte lieber sein großes Monster und Problem Solver Braun Strowman vor. Bis heute hat sich leider nichts an der Situation geändert. Er hat noch immer keine Antwort, was ihn allerdings sehr verwundert, denn Wyatt redet doch so gern. Er spricht die Herausforderung also nochmal aus. Kurz darauf wird die typische Bildstörung Wyatts auf dem Titantron eingespielt, ehe Bray Wyatt selbst auf diesem zu sehen ist. Wyatt ist auf seinem verwilderten Grundstück zu sehen, was also bedeutet, dass er heute nicht anwesend ist. Im Hintergrund ist zu sehen, wie Braun Strowman mehrere riesige Baumstämme über das Gelände trägt, die er locker und leicht stapelt als ob die Bäume gar nicht aus Holz wären. Wyatt ist über die Worte Cesaros amüsiert. Er hat nur aus einem Grund keine Antwort bekommen und dieser Grund sei Wyatts Gutmütigkeit. Er wollte Cesaro noch etwas Zeit geben diese dumme Herausforderung zu überdenken, denn Cesaro wird in sein eigenes Verderben laufen. Doch da er ihn nun zum 2. Mal herausforderte, wird er ihm eine Antwort geben. Während dieser Worte ist Braun Strowman erneut im Hintergrund zu sehen, wobei er einige aneinandergekettete Schrottautos hinter sich herzieht. Wyatt sagt, dass „sie“ Cesaros Challenge annehmen und dass die Zeit des Weglaufens für den Schweizer vorbei sei, denn bei No Mercy wartet jede Menge Schmerz auf ihn. Mit diesen Worten wird die Bildstörung erneut eingespielt und Wyatt ist verschwunden.


    Nach einem kurzen Spot zu No Mercy und dem WWE Network besprechen die Kommentatoren die Card für den anstehenden PPV, die nun nicht mehr nur Kevin Owens vs. Randy Orton um den Intercontinental Championship, sondern auch Bray Wyatt vs. Cesaro um den United States Championship beinhaltet. Außerdem wird am Ende des Abends sicher sein, gegen wen Seth Rollins seinen WWE World Heavyweight Championship verteidigen muss. Für SmackDown kündigen sie neben dem offiziellen Parking Lot Brawl zwischen Dean Ambrose und Samoa Joe sowie dem Number One Contender's Match zwischen den Usos und den Hardy Boyz außerdem noch ein 8 Men Tag Team Match an: Tony Nese, Drew Gulak und die Colóns werden dabei auf R-Truth, Goldust und die Fashion Police treffen! Während dieser Ankündigungen ist Jinder Mahal schon unter vielen Buhrufen zum Ring gekommen. Ihm folgt die selbsternannte Perfect Ten Tye Dillinger, der von den Fans mit viel Jubel empfangen wird.


    Singles Match
    Jinder Mahal (w/ The Singh Brothers) besiegt Tye Dillinger via Pinfall nach dem Khallas [9:42 Min.]
    - Dillinger stand kurz vor dem Sieg, doch Samir & Sunil Singh griffen entscheidend ein, sodass Mahal seinen Gegner gegen den entblößten Turnbuckle schleudern konnte, ehe er seinen Finisher zum Sieg zeigte.


    Jinder Mahal feiert seinen Sieg, während die Singh Brothers ihm hoch erfreut applaudieren. Danach verändert sich allerdings Mahals Blick und er fordert einen der Singhs auf, ihm ein Mikrofon zu bringen. Er freut sich, dass er sein Match gegen Shinsuke Nakamura bekommt, denn dort wird er jedem zeigen, dass Nakamura nur ein Name ist, der nach ihrem Match wieder in der Versenkung verschwindet. Mit diesem Sieg wird er außerdem deutlich machen, dass Titus Worldwide nur ein Haufen voller Versager ist. Er hofft, dass Nakamura nun genau zuschaut. In diesem Moment lässt er sein Mikrofon fallen und beginnt auf Tye Dillinger einzutreten. Er will ihm ein weiteres Mal den Khallas verpassen, doch auf einmal tauchen Rich Swann, Cedric Alexander und Titus O'Neil auf, die den Save für Dillinger machen und Mahal sowie die Singhs zum Rückzug bringen.


    Nach einer kurzen Werbepause ertönt das Theme der neuen WWE Women's Championesse Charlotte in der Halle, die sich unter vielen Buhrufen und Wooo's zum Ring begibt. Sie präsentiert mit stolz-arrogantem Blick ihren Titel, ehe sie das Wort ergreift. Endlich ist es soweit, endlich hält sie den Championship, den sie seit ihrem Debüt haben wollte. Doch stets wurde sie daran gehindert, egal ob es Paige, Nikki Bella, Emma, Dana Brooke, die Survivor Series, Bayley oder Sasha Banks war. Doch die Zeit des Wartens ist nun vorbei, denn letzte Woche konnte niemand etwas dagegen tun und konnte den Titel im Steel Cage von Emma gewinnen, womit sie in die Fußstapfen des großartigsten Wrestler aller Zeiten tritt: Ihrem Vater Ric Flair! Mit ihrem Titelgewinn ist sie einen Schritt näher am Legendenstatus, den ihr Vater besitzt und sie wird die Ehre ihrer Familie mit allem was sie hat verteidigen, genauso wie sie es mit ihrem Titel machen wird. Aus diesem Grund ist sie nun nicht mehr einfach nur Charlotte, sondern WWE Women's Champion Charlotte Flair! Nach dieser Ansage kündigt sie an, dass sie den Titel nicht wieder abgeben wird, auch wenn Emma sicherlich ihr Rematch fordern wird. In diesem Moment ertönt die Musik von Sasha Banks, die unter großem Jubel die Stage betritt und dort gleich mal an letzte Woche erinnert, als sie Charlotte niederschlug. Sie kommt danach ebenfalls ins Seilgeviert und macht klar, dass die Geschichte zwischen ihnen noch lange nicht beendet sei. Charlotte sieht das anders, denn Sasha hat vielleicht bei WrestleMania gewonnen, doch bei Backlash war sie die letzte, stehende Frau, weshalb Sasha nichts weiter als eine Verliererin ist. Sasha erwidert daraufhin, dass Charlotte also gegen eine Verliererin den Kürzeren gezogen hat und fragt sich, ob Charlotte so die Fahne von Papa Flair hochhalten wolle. Sie fordert ein Title Match gegen Charlotte bei No Mercy! Dabei verspricht sie, dass sie sich zurückziehen wird, sollte Charlotte ihr Match gewinnen. Natürlich meint Charlotte daraufhin, dass Sasha sich auf ihren Rückzug einstellen sollte, was wiederum bedeutet, dass sie die Herausforderung zu einem weiteren Match annimmt. Doch nun werden die beiden von Emma unterbrochen, die gemeinsam mit Dana Brooke die Halle betritt und der Meinung ist, dass weder Charlotte, noch Sasha einfach ein Match für No Mercy festlegen kann, denn sie hat - wie Charlotte vorhin schon richtig anmerkte - ein Rematch um den Titel offen, welches sie bei No Mercy haben möchte. Es ist eine Schande, dass sie nicht mehr hier als Women's Champion steht und das alles sei einzig und allein die Schuld vom kleinen, dummen und naiven Mädchen Bayley, die vorgibt eine starke Frau zu sein. Aber um Bayley wird sie sich kümmern, nachdem sie ihren Gürtel bei No Mercy zurückgeholt hat. Sasha wirft ein, dass sie ihre Forderung nicht einfach fallen lassen wird und dass sie Emma zur Not auch sofort bekämpft, wenn sie dadurch an ihr Title Match beim PPV in 2 Wochen kommt. Emma hingegen hat daran gar kein Interesse und meint zu Sasha, dass diese verschwinden sollte. Charlotte schaut den beiden mittlerweile amüsiert zu, ehe sie von sich gibt, dass es sowieso egal ist, wer sie bei No Mercy herausfordert. Am Ende des Abends wird eine Flair die Halle als Champion verlassen. Bevor diese verzwickte Situation zwischen Emma, Sasha und Charlotte eskalieren kann, was definitiv von Emma ausgehen würde, schaltet sich General Manager JBL via Titantron ein und verkündet, dass nicht Sasha oder Emma, sondern beide ihr Title Match gegen Charlotte erhalten, denn bei No Mercy wird es zu einem Triple Threat Match kommen!


    Nach einer letzten Werbepause wird es Zeit für das finale Match der heutigen Beat the Clock Challenge, weshalb sich Finn Bálor unter vielen Buhrufen zum Ring begibt. Er wirkt etwas angespannt und natürlich hat er Karl Anderson & Luke Gallows an seiner Seite. Gespannt wartet Bálor im Ring auf seinen Gegner, während Rusev und Lana eingeblendet werden, die ebenfalls angespannt sind, denn noch ist Rusev der Number One Contender für No Mercy. Die Sekunden verstreichen, ohne dass etwas passiert, was Bálor nur noch angespannter werden lässt. Doch dann ertönt endlich die Musik seines Gegners, der sich als James Ellsworth herausstellt! Rusev fällt Backstage vom Glauben ab und zertrümmert den Bildschirm vor Wut, während Bálor, Anderson & Gallows aus dem Lachen nicht mehr rauskommen. Die Kommentatoren meinen unterdessen, dass nun wohl klar ist, dass es bei No Mercy zu Rollins vs. Bálor kommen wird, da niemand in die Beat the Clock Challenge eingreifen darf.


    Beat the Clock Challenge
    Finn Bálor (w/ The Bálor Club) besiegt James Ellsworth via Pinfall nach dem 1916 [2:57 Min.]
    - Bálor spielte regelrecht mit seinem Gegner, da er sich sicher war, den schnellsten Sieg zu erzielen. Er nahm Ellsworth für einen kurzen Moment jedoch einen Tick zu sehr auf die leichte Schulter, weshalb James sogar die No Chin Music ins Ziel brachte. Danach hatte Bálor allerdings genug und beendete das Schauspiel mit seinem Finisher.


    Damit ist klar, dass der Main Event von No Mercy Seth Rollins © vs. Finn Bálor heißen wird. Finn posiert nach diesem klaren Sieg im Ring, während sich Gallows & Anderson für ihn mitfreuen. Doch damit endet der Abend noch nicht, denn Bálor geht nun noch einmal auf Ellsworth los. Er verpasst ihm ein weiteres Mal den 1916 und schlägt auch im Anschluss immer weiter und weiter auf diesen ein. Ellsworth blutet gewaltig am Kopf und zeigt überhaupt keine Regung mehr, doch Bálor lässt einfach nicht von ihm ab. Mittlerweile hat Karl Anderson ein T-Shirt von Seth Rollins in den Ring gebracht, mit dem Bálor über das blutverschmierte Gesicht Ellsworth' streicht. Er schaut es sich lachend an und meint, dass dies ein Vorgeschmack darauf war, was Rollins bei No Mercy erwartet. Der Sonntag in 2 Wochen wird nicht nur ein Sonntag, sondern ein „Bloody Sunday“. Mit diesen Worten legt er das Shirt auf den geschlagenen Ellsworth und der Bálor Club posiert triumphierend im Ring, womit Monday Night Raw in dieser Woche off Air geht.


    Bisherige Card für No Mercy


    WWE World Heavyweight Championship
    Seth Rollins © vs. Finn Bálor


    Intercontinental Championship
    Kevin Owens © vs. Randy Orton


    WWE Women's Championship
    Charlotte Flair © vs. Emma vs. Sasha Banks


    United States Championship
    Bray Wyatt © vs. Cesaro


    Zitat

    Original geschrieben von PaigeTurner:
    Shango: Mal wieder ein paar tolle Shows von dir! Im Main Event Bereich merkt man zwar noch, dass du in einer “Übergangsphase" steckst, mit den vielen Multimen Matches, grundsätzlich ist dies aber auch voll in Ordnung um neue Leute, wie bei dir gerade Styles und Bálor, im Main Event zu etablieren. Je näher es dann auf den Summerslam zugeht, umso mehr wird sich das “Chaos" dann auch entwirren denke ich.


    Ja, das Chaos wird sich nach und nach wieder entwirren, aber vorher wird es noch ein (in meinen Augen) großes Highlight geben. Mehr dazu dann allerdings erst nach No Mercy.


    Zitat

    Original geschrieben von PaigeTurner:
    Ein klares Highlight war für mich der Aufbau des Intercontinental Championship #1 Contender's Matches. Das wurde über die Raw Ausgabe wirklich schön gemacht. Orton als Sieger war zwar nicht besonders überraschend, war aber trotzdem auch die richtige Wahl, da ich nicht von einem Titelwechsel ausgehe und Orton die dadurch entstehende Niederlage am wenigsten schadet.


    Freut mich, dass der Aufbau auch bei dir so gut ankam. Das grobe Gerüst stand zwar, aber die kleinen Details mit dem Angriff auf Orton, der Tasse Tee für Owens oder auch das Finish kam mir spontan beim Schreiben der Show.


    Zitat

    Original geschrieben von PaigeTurner:
    Auch die Tag Team Champions gefallen mir sehr gut. Es ist zwar nicht allzu viel passiert, aber die Chemie zwischen Ziggler und The Miz gefällt mir wirklich gut. Wie es nun weitergeht wird sich zeigen, ich tippe einfach mal auf New Day, da wir die Hardys grade erst hatten.


    Da ich es in der Show nun aufgelöst habe, dass es nur die Usos oder die Hardy Boyz werden können, mal eine Frage: Ich meine, dass die Vermutung auf New Day nun schon zum 2. Mal kam. Allerdings bin ich mir nicht mehr sicher ob von dir oder einem anderen. Aber wieso kommt ihr gerade auf New Day? Die hatten doch erst vor wenigen Wochen klar gegen die Usos verloren. Da wäre doch die Vermutung nahe, dass es die Zwillinge werden. Würde es New Day sein, dann hätte ich denen doch nicht die Niederlage gegeben.


    Zitat

    Original geschrieben von PaigeTurner:
    Die größte Überraschung war definitiv der Titelgewinn von Charlotte. Hat mir aber trotzdem gefallen, auch wenn die Ansetzung ja ziemlich aus dem Nichts kam. Nicht ganz verstanden habe ich aber, warum Bayley hier eingegriffen hat. Ein bisschen enttäuscht war ich auch, dass es keinen Moonsault vom Käfig gab :P . Auch hier bin ich jetzt aber mal gespannt, wie es so weitergehen wird.


    Ich denke Bayley hat die Antwort auf deine Frage schon hier in der aktuellen Show gegeben. Das war quasi als Revanche für die Niederlage bei Backlash zu sehen. Eher unpassend für ihren Charakter, aber ich denke mit dem kleinen Interview wurde der Eingriff bzw. ihre Beweggründe verständlich gemacht.


    Zitat

    Original geschrieben von PaigeTurner:
    Ebenfalls positiv anmerken möchte ich noch die Geschichte, dass JBL so langsam wohl ein bisschen die Kontrolle über die Show verliert und mit Kurt Angle schon jemand bereit steht, der scharf auf den Posten ist. Auch hier freue ich mich darauf, wie es weitergehen wird.


    Danke für das rundum positive Feedback! :)


    Nun zu deiner Raw Show: Alexas Promo zu Beginn war klasse und dieses Gehabe kann ich mir hier wieder absolut bildlich vorstellen. Danas Rolle gefällt mir hier ebenfalls, dazu die ersten Anzeichen auf Streitigkeiten mit Emma, was sogar einen Faceturn o.ä. bedeuten könnte. Die Stipulation ist für sie natürlich denkbar blöd und Dana könnte einem fast schon leidtun.


    Die Geschichte um The Shield nochmal gut finalisiert. Schade für das Roster, denn die extra Paychecks dürften wegfallen. Enzo drängt sich Backstage noch in den Vordergrund, was seinen neuen Charakter weiter formt. Am Ende dann noch aufs Maul bekommen und ich fand es irgendwie cool, dass Rollins, Reigns und Ambrose die Show nicht mit der Prügelei, sondern mit dem Angriff auf Enzo beendeten.


    Wyatt und Bálor nochmal mit ein paar guten Worten, die ihr Match nochmal kurz hypen. Da ist an sich nix weiter passiert, musste es aber auch nicht. Kann man so machen und ich bin gespannt, ob die Verbündeten der beiden eingreifen oder fernbleiben werden.


    Das Match zwischen Kalisto und Sheamus finde ich immer noch nicht ganz so interessant und es wurde auch eher nebenbei aufgebaut. Viel interessanter finde ich da schon die Interaktion zwischen Sheamus und Cesaro, die schon ziemlich cool miteinander sind. Ich tippe auf einen Titelwechsel, da Kalisto doch recht farblos und mittlerweile ein wenig deplatziert wirkt.


    Bei Styles und Lesnar/ Heyman das Gleiche wie bei Wyatt und Bálor. Nochmal ein guter Hype für dieses absolute Big Time Match, auf das ich mich riesig freuen würde. Ich hoffe echt auf eine Titelverteidigung für AJ, auch wenn Lesnars Chancen wohl ziemlich groß sind. Bis jetzt denke ich, dass Lesnar maximal durch Hilfe von Außen verlieren kann, zu übermächtig wirkt er (was allerdings nicht bedeutet dass Styles schwach aussah). Freue mich sehr auf das Match. Sehr gespannt bin ich auch, was die Blicke zwischen Rollins und Heyman bedeuten könnten.


    Ach und ich gebe Charlotte recht, denn es ist wirklich etwas schade, dass Bayley vs. Charlotte nur im Kickoff stattfindet. Ansonsten eine gute Show, die mir besser als SmackDown gefallen hat, da sie wesentlich mehr Starpower hatte.

  • Zitat

    Original geschrieben von Diarra:
    Feedback für The Architect


    Besten Dank erstmal für das Feedback! :thumbup:


    Zitat

    Original geschrieben von Diarra:
    Den Smackdown-Opener fand ich relativ heftig – für mich eher ein Endsegment. Zudem die Frage, ob Triple H es wirklich nötig hat Shane hinterrücks und dann noch mit dem Sledgehammer zu attackieren. So richtig mag es in diesem Duell für mich nicht passen.


    In der nächsten Show wird es dann auch nochmal eine Begründung von Triple H für seine Motivation dafür geben, gerade zu diese harte Form eines Angriffs gewählt zu haben bzw. was genau er damit bezwecken wollte.


    Hab natürlich auch bei deinen Shows mal kurz reingeschaut. Als einer der mittlerweile eher wenigen, der tatsächlich schon bei den Monday Night Wars damals dabei war und auch die ziemlich enttäuschende Invasion miterlebt hat ist dein Szenario natürlich grundsätzlich ein Interessantes für mich. Und auch mit den ganzen Wrestlern, die dort auftauchen, verbinde ich natürlich noch einiges. Entwas überrascht hat es mich dann direkt, dass du sogar die UK Show Insurrextion mit bringst, die damals in den Main Shows ja nicht groß über Storylines bzw. Fehden aufgebaut wurde und allgemein eher unbedeutend war. Ansonsten macht es natürlich durchaus Sinn, die WCW erstmal langsam Schritt für Schritt reinzubringen. Wobei die ganze Geschichte dann halt erst so richtig interessant wird, wenn das Ganze mal ein wenig Fahrt aufzunehmen beginnt, wir die erste neue Nitro Show und dann vielleicht auch langsam die großen Namen der Promotion zu sehen bekommen. Was die WWF Internen Geschichten angeht, so ist die Austin/Angle Fehde an der Spitze natürlich ein garant für gute Unterhaltung, wie man ja auch sehen konnte, als es diese damals tatsächlich gab. Wobei sie bei dir erstmal außerhalb des WWF vs. WCW Konstrukts stattfindet, was eigentlich auch deutlich mehr Sinn macht. Davon abgesehen finde ich es auch ganz nett, wie du die restlichen Wrestler neben den Top Stars mit einbindest, was damals ja auch immer etwas war, was man mit deutlich mehr Sorgfalt getan hat als das heute der Fall ist. Ich werde in jedem Fall mal ein Auge darauf werfen, wie sich das Ganze bei den nächsten Shows so weitergeht und wann die WCW Geschichte dabei so richtig ins Rollen kommen wird, was gerade für mich als alteingesessener WCW Fan so richtig interessant wird.



    Zitat

    Original geschrieben von Papa Shango:
    Bedeutet das auch, dass der Roster Split wieder komplett aufgehoben wird?


    Ich will natürlich keine Storylineentwicklungen vorwegnehmen, kann aber sagen, dass ich nie ein Fan vom (aktuellen) Roster Split war... ;)


    Zitat

    Original geschrieben von Papa Shango:
    Da du nun wirklich Cena vs. Undertaker bringst (wie ich auch in den Raum geworfen habe...), könnte ich verstehen, wenn die beiden die Show abschließen. Wenn ich allerdings an den Undertaker der Realität denke, dann wird es mir Angst und Bange vor der Qualität dieses Matches, was letztendlich am meisten von den Namen leben würde.


    Im Spiel sind die ganzen Legenden natürlich alle in Top-Form, allerdings versuche ich hier schon ein wenig den Realismus im Blick zu haben und sie auch so einzusetzen bzw. "schützen", wie man das eben auch in der Realität tun müsste. Von daher wäre der WrestleMania Main Event, trotz den Namen auf dem Papier, für Cena und den Taker für mich persönlich nicht unbedingt der passendste Spot, da dort in meinen Augen schon eine Paarung hingehört, die auch im Ring abzuliefern verspricht. Entsprechend bin ich ganz bei dir und tendiere aktuell nach wie vor zu Styles vs. Rollins, wo eben auch der WWE Title auf dem Spiel stehen und der Rumble Sieger antreten wird, was nochmal zwei Faktoren sind, die für mich ganz klar für dieses Match sprechen.


    Zitat

    Original geschrieben von Papa Shango:
    Aber sieh es mal so: Auch B-PPVs müssen verkauft werden und da kann ein solch großes Match nicht schaden, besonders mit dem Hinblick, dass dies wirklich die letzte Chance auf diese Paarung war. Halt etwas schade, dass ein solches Match via DQ endet, aber was willste machen so kurz vor WrestleMania?


    Durch das Network müssen die PPVs zwar eigentlich nicht mehr wirklich verkauft werden, ich versuche sie aber schon noch so zu behandeln. Und durch das, aus Storyline-technischen Gründen notwendige Finish war es dann halt auch nochmal passender das Match bei einem B-PPV zu bringen, wo es vor allem auch nicht die Show abschließen musste, sondern danach nochmal ein Match kam, das eben ein klares Ende bieten konnte.


    Zitat

    Original geschrieben von Papa Shango:
    Gargano vs. Neville schon wieder in der Preshow?! Komm schon, so wird das einfach nichts mit den Cruiserweights. Finde ich wirklich schade, da dieser Card ein solch technisch hochwertiges Match definitiv gefehlt hat. 8 Matches wären auch nicht zu viel gewesen und wenn du schon nur 7 willst, dann hau doch bitte Revival vs. Enzo/Cass in den Kickoff. Dann wäre der Titelwechsel wenigstens noch etwas überraschender gekommen. Diesen finde ich dann auch etwas schade, da ich viel lieber Wilder & Dawson als Champions gesehen hätte als die beiden, die in der Realität entweder verletzt oder entlassen sind. Das Auftauchen von Wyatt und Bo Dallas dann allerdings wieder eine gute Sache, weshalb der Titelwechsel schon etwas Sinn ergibt. Das wird wohl DIE Chance für Bo, endlich vom Jobber wegzukommen. Nur hätte ich hier vielleicht den Cliffhanger gelassen und Dallas erst in der kommenden Ausgabe demaskiert. Und dann noch ein kleiner Nachtrag zu den Cruiserweights: Wieso nun einfach Qualifying Matches für ein Fatal 4-Way? :( Gargano vs. Neville scheint vorbei, von Ciampa keine Spur und deine Ankündigung, dass es hier etwas persönlicher wird, ist dann auch leider nicht wahr geworden. So aber ein Multimen Match, um halt noch ein paar Namen auf die Card zu bringen. Gran Metalik geht schon ok, aber der war bisher eben kaum präsent. Warum nicht einfach Gargano und Neville weiterziehen oder Gargano vs. Ciampa bringen? Da ist bei mir die Enttäuschung echt groß.


    Ähnlich beim Intercontinental Title, der bei Bálor sicherlich gut aufgehoben ist. The Bar anscheinend vor der Trennung. Und auch hier: Warum ohne jegliche Begründung ein 6 Man Ladder Match? Wieder nur um Namen auf die Card zu bringen. Allerdings kein Wort wieso, weshalb, warum. Für Bálor auch etwas schade. Genauso wie für Elias, der sich leider für RVD hinlegen muss. Das ist mir leider ein "alter Name" zu viel auf der Card.


    Bei EC gab es halt wieder mal das Problem, dass die Card sonst kaum Matches zu bieten hatte, die wirklich für die Pre-Show in Frage kamen. Tatsächlich war der Tag Team Titel Kampf die einzige andere Option, welche allerdings aufgrund des Titelwechsels und der geplanten WrestleMania Fehde den Vorzug erhielt. Ansonsten hatte ich sowohl für den Cruiserweight als auch IC Title ursprünglich Singles Matches für WM geplant, da die Mania Card jedoch auch so bereits zu 2/3 aus One on One Matches bestehen wird habe ich mich in diesen Fällen umentschieden. Zum einen, da ich der Meinung bin, dass gerade eine so volle Card auch eine gewisse Abwechslung beiten sollte und eine Veranstaltung wie WrestleMania die unterschiedlichen Matcharten präsentieren sollte, die WWE zu beiten hat, zum anderen aber auch weil diese Fehden dort bzw. im Vorfeld neben den Big Time Rivalitäten ziemlich untergegangen wären. Daher werden die eigentlich für WM geplanten IC und CW Title Matches dann nach Mania stattfinden.


    Zitat

    Original geschrieben von Papa Shango:
    Reigns vs. Rock habe ich bei WM 33 ebenfalls gebracht. Bei mir gab es bis dahin allerdings auch schon eine Geschichte, die schon beim Summerslam des Vorjahres begann. Hier der Auftritt erstmal etwas random und unpassend für Rocky, wieso er ausgerechnet jetzt seinen Cousin attackiert. Andersrum hätte ich es besser gefunden. An sich allerdings eine gute Ansetzung für WM, jetzt muss nur noch ein guter Aufbau stattfinden.


    Es wird definitiv noch eine Begründung von The Rock geben, warum er gerade hier aufgestaucht sich in das Match von Roman Reigns eingemischt hat. Wobei ich auch hier realistisch bleiben und Rocky jetzt nicht bis Mania jede Woche ins Programm einbinden werde. Dennoch glaube ich mit dem was ich geplant habe noch eine recht brauchbare Grundlage für das Match schaffen zu können.


    Zitat

    Original geschrieben von Papa Shango:
    Allgemein finde ich, dass du für WM etwas zu viele Parttimer aus der Mottenkiste holst bzw. zu viele Altstars dabei sind, die gerade den Cruiserweights und den Midcard Champions das Spotlight stehlen. Wie du schon am Beispiel Rollins vs. Styles siehst, könne sie alle nur auf eine Stufe kommen, wenn sie das tun dürfen, was die Alten ebenfalls durften bzw. dürfen. Klar, du gibst ihnen die Matches nicht nur untereinander und mit Strowman, Reigns oder eventuell auch Joe bekommen die richtigen Leute diese Gegner, aber ich finde es insgesamt einfach einen Tick too much, wenn hier Taker, Cena, Angle, HHH, Batista, Lesnar, Goldberg, The Rock und Orton im Spotlight stehen, während andere eher wenig davon abkriegen. Ganz egal ob WM vor der Tür steht oder nicht. Ich hoffe das wird nach der 34. Ausgabe wieder etwas reduziert.


    Ist sicherlich richtig, dass nun vor WM nochmal eine ordentliche Anzahl von Parttimern eingebunden wurden, wovon ich auch in der Realität oftmals nichtso der Fan bin. Zumindest wenn dann eben nur diese das Spotlight bekommen. Aber wie du schon schreibst versuche ich sie ja in den meisten Fällen mit aktuellen Stars zusammenzubringen und diese dadurch eben aufs nächste Level zu bringen, sodass sie bei den nächsten WMs dann hoffentlich auch den Status haben werden, um die Veranstaltung tragen zu können, zu der eben auch einfach diese großen Namen und mit ihnen verbundenen Big Time Dream Matches gehören.


    Ansonsten werden nach WrestleMania aber definitiv wieder andere Leute in den Fokus rücken und das Programm übernehmen, die dann aber idealerweise auch nicht einfach aus dem Nichts kommen werden, sondern schon aus den Entwicklungen WM Card heraus, die, trotz der Vielzahl an Legenden ,durch ihren Umfang dennoch auch für diese Leute Platz bieten sollte.



    Zu deiner neusten Show:


    Die Idee mit der Beat the Clock Challenge zur Ermittlung des Herausforderers für Rollins war zwar nicht das was ich erwartet hatte, hat mir aber durchaus gefallen. Auf jeden Fall mal was anderes, was man nicht ganz so häufig sieht und dadurch auch immer ein wenig frischer wirkt als die Standartwege, die man in solchen Situationen sonst zumeinst geht. Balor als Sieger begrüße ich auch, da ich das Balor Club Stable nach wie vor für das Highlight deiner Shows halte und ein Match mit Rollins natürlich ebenfalls eine tolle Ansetzung für den PPV ist. Gespannt darf man sein was bei diesem dann mit den restlichen Teilnehmern der Beat the Clock Challenge wird. Bestimmte Andeutungen, wie etwa für ein Mögliches Styles/Rusev Match, gab es ja bereits...


    Auch die Story mit JBL und den Midcardern und wie sie hier mit der Beschwerde weitergeführt mag ich sehr.


    Wundert mich ein wenig dass es das Match zwischen Joe und Ambrose bereits bei SmackDown geben wird. Aber als Parking Lot Brawl lässt das Ganze natürlich genügend Spielraum, dass wir die Paarung beim PPV nochmal sehen. Und gerade auch diese Matchart mal wieder auszupacken hat natürlich auch etwas für sich.


    Ebenfalls finde ich die Tag Team Division weiterhin sehr ansprechend. Vor allem das Miz/Ziggler Team weiß hier charakterlich zu überzeugen, aber auch die Usos und die Hardyz runden das ganze gut ab.


    Auch Titus Worldwide darf bei dir natürlich weiterhin nicht fehlen, womit ich mich zuletzt zwar deutlich mehr anfreunden konnte als beim ersten Eindruck, aber irgendwie wirkt Shinsuke Nakamura innerhalb dieses Kontextes für mich irgendwie dennoch nicht wie der Star, der er eigentlich sein könnte.


    Bei Cesaro/Wyatt könnte ich mir durchaus vorstellen, einen Titelwechsel zu sehen, der dann letztendlich auf ein, nochmal deutlich interessanteres Duell zwischen Storwman und dem Schweizer hinausläuft, wo es vielleicht sogar den erneuten Titelwechsel gibt, der dann letztlich zum Bruch zwischen Braun und Bray führen könnte.


    Im Gesamteindruck wieder eine runde Show, die vorallem mit dem roten Faden der Beat the Clock Challenge zu überzeugen wusste.

  • Zitat

    Original geschrieben von Papa Shango:
    ...die mir besser als SmackDown gefallen hat, da sie wesentlich mehr Starpower hatte.


    Da mir SmackDown leider ziemlich schwer gefallen ist, was glaube ich wirklich an der von dir angesprochenen, fehlenden Starpower lag, gibt es heute mal wieder nur einen Kurzbericht, dafür kommt der Summerslam gleich mit dazu. Feedback dann wie immer am Ende.


    SmackDown - August, Woche 4 - Kurzbericht


    The New Day präsentieren ihr neuestes Produkt: “Pancakes of Positivity“. Diese wollen sie eigentlich an die Usos verfüttern, damit sie mal wieder etwas bessere Laune bekommen. Diese haben aber andere Pläne und nachdem The New Day mit einigen Superkicks ausgeschaltet wurde, bekommen sie die Pancakes selbst in den Mund gestopft. Außerdem wird das Match für den Summerslam bestätigt.


    Einige Wrestler, darunter Heath Slater, Rhyno und The Ascension beschweren sich bei Mick Foley, dass sie am Montag unnötigerweise in Gefahr gebracht wurden, als sie die Security für die ehemaligen Shield Mitglieder spielen mussten. Foley reagiert äußerst gereizt auf die Vorwürfe und setzt ein Match Heath Slater & Rhyno vs. The Ascension an, welches Slater und Rhyno gewinnen können.


    Der Intercontinental Champion The Miz provoziert seinen Gegner Neville weiterhin, was dazu führt, dass Neville eine Attacke gegen den Champion startet, bei welcher er auch die Oberhand behalten kann. Tyler Breeze macht aber den Save für The Miz, bevor er seinen Partner mit den Ereignissen der Vorwoche konfrontiert. Er erinnert The Miz daran, dass sie sich eigentlich darauf geeinigt hatten, dass ihre Gruppe der Star ist und keine einzelne Person. Nachdem auch Maryse ihrem Ehemann ein wenig ins Gewissen redet, zeigt sich The Miz einsichtig und besiegelt die Versöhnung mit einer Umarmung mit Tyler Breeze.


    Wie bei Raw angekündigt wird der Vertrag für das Tag Team Championship Match zwischen The Revival und John Cena & Apollo Crews unterzeichnet. Die Champions sticheln mal wieder gegen Crews und empfehlen ihm, den schlausten Move seiner gesamten Karriere zu machen und sich aus dem Match zurückzuziehen. Dieser scheint ernsthaft darüber nachzudenken, was Cena dazu veranlasst, eine flammende Motivationsrede zu halten. Diese zeigt offensichtlich Wirkung, denn plötzlich unterschreibt Crews entschlossen den Vertrag. Der übliche Brawl bricht auch noch aus, der letztendlich damit endet, dass Crews Dash Wilder mit seiner Spin-out Powerbomb durch den Tisch befördert.
    _____


    Finale Summerslam Card:


    WWE World Heavyweight Championship
    AJ Styles (c) vs. Brock Lesnar


    Intercontinental Championship
    The Miz (c) vs. Neville


    United States Championship
    Kalisto (c) vs. Sheamus


    WWE Tag Team Championship
    The Revival (c) vs. John Cena & Apollo Crews


    WWE Women’s Championship
    Fatal 4 Way Match
    Alexa Bliss (c) vs. Emma vs. Mickie James vs. Sasha Banks


    Triple Threat Match
    Dean Ambrose vs. Roman Reigns vs. Seth Rollins


    Singles Match
    Bray Wyatt vs. Finn Bálor


    Tag Team Match
    The New Day vs. The Usos


    Kickoff Show:
    Singles Match
    Charlotte Flair vs. Bayley
    _____


    WWE Summerslam


    Kickoff Show


    Renee Young begrüßt die Zuschauer vom Kickoff-Panel aus und stellt ihre heutigen Experten, bestehend aus Nigel McGuinnes, Jerry “The King“ Lawler und Lita, vor. Gemeinsam analysieren sie den ersten Teil der Card und geben ihre Tipps für die anstehenden Matches ab. Erster großer Streitpunkt ist das Intercontinental Championship Match, denn während Nigel zu seinem Landsmann Neville hält, sehen die Anderen The Miz vorne. Auch beim Women’s Championship Match kommt es zu Diskussionen, denn Lita setzt voll auf ihre ehemalige Weggefährtin Mickie James, während Lawler auf Sasha Banks tippt und Nigel von einer Titelverteidigung von Alexa Bliss ausgeht.


    Nun schalten die Kameras an den Ring zu den Kommentatoren Michael Cole, Corey Graves und Byron Saxton, denn es wird Zeit für das Kickoff Match zwischen Charlotte Flair und Bayley.


    Singles Match
    Charlotte Flair besiegt Bayley via Submission im Figure Eight Leglock (14:21)


    Zurück beim Experten Panel wird weiter über die heutige Card philosophiert, dabei sorgt vor Allem das WWE World Heavyweight Championship Match zwischen AJ Styles und Brock Lesnar für Diskussionen. Lita und Lawler glauben an einen Titelwechsel, während Nigel davon ausgeht, dass AJ Styles irgendein Ass im Ärmel hat, um seinen Titel zu verteidigen.


    Damit findet die Kickoff Show auch schon ein Ende, Renee Young verabschiedet die Zuschauer und wünscht viel Spaß beim Summerslam.


    Main Show


    Nach dem üblichen Hype Video, bei dem vor allem das Women’s Championship Fatal 4 Way Match, das Triple Threat Match zwischen den ehemaligen Shield Mitgliedern und das WWE World Heavyweight Championship Match im Fokus stehen, brennt das große Eröffnungsfeuerwerk ab und die Zuschauer werden von den Kommentatoren begrüßt. Ohne große Umschweife beginnt auch schon das erste Match des Abends, das WWE Women’s Championship Match. Hierfür macht sich als erstes Sasha Banks auf den Weg zum Ring, ihr folgen Mickie James, Emma gemeinsam mit Dana Brooke und zu guter letzt WWE Women’s Champion Alexa Bliss. Bevor das Match aber wirklich losgehen kann, muss sich Dana Brooke noch mit einer Hundeleine an den Ringpfosten binden lassen, was dieser überhaupt nicht gefällt.


    WWE Women’s Championship
    Fatal 4 Way
    Mickie James besiegt Alexa Bliss (c), Emma (w/ Dana Brooke) & Sasha Banks via Pin an Emma nach dem Mickie-DT (14:28) ->Titelwechsel!


    Alexa Bliss, die sich während der entscheidenden Phase außerhalb des Ringes mit Sasha Banks geprügelt hatte und es nicht mehr rechtzeitig in den Ring geschafft hat, um das Cover zu unterbrechen, wirft sich auf den Boden und schlägt mit Armen und Beinen um sich, wie ein Kind im Sandkasten, dem die Schaufel weggenommen wurde. Mickie James feiert währenddessen ihren Titelgewinn ausgiebig unter lauem Jubel, dabei steigt sie auch über die Barrikade um gemeinsam mit den Fans zu feiern.


    Charly Caruso möchte Backstage ein Interview mit Bayley führen, dazu kommt es aber nicht, da die A-Listers auftauchen und beide Damen davonjagen. The Miz nimmt Charly das Mikrofon ab und regt sich tierisch über das Opening Video auf, da er seiner Meinung nach darin viel zu kurz gekommen ist. Er ist der größte Intercontinental Champion aller Zeiten und wird von nun an dafür sorgen, dass er verdammt nochmal den Respekt bekommt, den er auch verdient hat.


    Zurück in der Halle erschallt die Stimme von Big E, der The New Day ankündigt. Die Drei kommen daraufhin wie immer gut gelaunt zum Ring getanzt, dabei haben sie einen Teller “Pancakes of Positivity“ dabei, von denen sie einige an die Zuschauer in den ersten Reihen verteilen. Zwei Stück behalten sie aber, denn diese werden die Usos heute bekommen, nachdem sie von The New Day besiegt wurden. Dann werden die Usos endlich wieder die Power of Positivity spühren und gemeinsam mit The New Day und der ganzen Welt einstimmen: “New Day rocks, New Day rocks“.
    Die Klatschparade wird aber abrupt von einer bisher noch unbekannten Musik unterbrochen, woraufhin sich die Usos mit finsteren Gesichtsausdrücken auf den Weg zum Ring machen. Währenddessen wird nochmal ein Rückblick auf die Fehde der beiden Teams eingespielt, die mit der Attacke der Usos gegen Big Cass begann.


    Tag Team Match
    The Usos (Jimmy & Jey Uso) besiegen The New Day (Big E & Kofi Kingston w/ Xavier Woods) via Pin von Jimmy an Big E nach einem Double Superkick (9:42)
    - als Big E gerade am Drücker war, kam plötzlich Enzo Amore zum Ring gerannt um The New Day anzufeuern. Der Ringrichter wollte Enzo daraufhin wieder rauswerfen und war so einige Augenblicke abgelenkt, was Jey Uso zu einem unbemerkten Low Blow ausnutzte, der den Usos letztendlich den Sieg brachte.


    Enzo wird klar, dass er hier gerade für die Niederlage von New Day gesorgt hat, bleibt er wie angewurzelt am Ring stehen. Kurz darauf kommt auch Carmella heraus und brüllt Enzo an, bevor sie in den Ring steigt, wo sich Kofi und Xavier um Big E kümmern, um sich bei den beiden zu entschuldigen. Plötzlich werden aber auch Kofi und Woods von jeweils einem Uso mit einem Superkick niedergestreckt. Daraufhin schnappen sich die Brüder die letzten beiden “Pancakes of Positivity“, beißen jeweils ein Stück davon ab und bespucken Enzo Amore, der sich noch immer nicht gerührt hat, beim Verlassen der Halle damit. Enzo gerät daraufhin in Rage und möchte den Usos hinterherrennen, kann aber noch von Carmella aufgehalten werden.


    Die brandneue WWE Women’s Champion Mickie James ist zu sehen, wie sie durch die Gänge des Backstage Bereichs läuft. Dabei trifft sie auf ihre langjährige Weggefährtin Lita. Die beiden umarmen sich herzlich und Lita gratuliert der Veteranin zu ihrem großen Erfolg. Für Lita hat dieser Titelgewinn auch eine symbolische Bedeutung, denn die sogenannte Women’s Evolution begann bereits vor vielen Jahren, als Damen wie Mickie James, Trish Stratus und auch Lita selbst den Grundstein für diese Entwicklung gesetzt haben. Nun, da dieser Prozess langsam abgeschlossen ist, ist es nur passend, dass noch einmal eine dieser Pionierinnen den Titel hält. Mickie bedankt sich für diese großen Worte und nach einer weiteren Umarmung geht sie weiter.


    Zurück in der Halle ertönt die Musik des Celtic Warrior Sheamus, der sich für das United States Titelmatch auf den Weg zum Ring macht. Ihm folgt der amtierende Champion Kalisto, sodass das dritte Match des Abends starten kann.


    United States Championship
    Singles Match
    Sheamus besiegt Kalisto (c) via Pin nach dem Brouge Kick (8:53) ->Titelwechsel!


    Der neue Champion feiert seinen Sieg ein wenig im Ring, währenddessen schalten die Kameras in den Backstage Bereich, denn dort hat Charly Caruso John Cena und Apollo Crews zum Interview bereitstehen, von denen sie noch ein paar letzte Worte vor dem anstehenden Tag Team Championship Match hören möchte. Cena ist begeistert davon, dass Crews am Ende der letzten SmackDown Ausgabe endlich das Feuer gezeigt hat, dass Cena schon so lange in seinem Partner zu entfachen versucht. Crews bestätigt, dass es sich unfassbar gut angefühlt hat, The Revival endlich mal eins reinzuwürgen. Es hat sich sogar so gut angefühlt, dass er dieses Gefühl heute gleich noch einmal erleben möchte. Cena ist begeistert von der neuen Zuversicht seines Partners und ist der Meinung, dass so heute nichts schief gehen kann.


    Die Szene endet etwas abrupt durch die Bildstörung von Bray Wyatt, der sich danach gewohnt langsamen Schrittes zum Ring begibt. Währenddessen wird eine Zusammenfassung seiner Fehde mit Finn Bálor eingespielt. Dieser kommt daraufhin ebenfalls, ohne Demon-Facepaint zum Ring, sodass das nächste Match starten kann.


    Singles Match
    Finn Bálor besiegt Bray Wyatt via Pin nach dem 1916 (13:48)


    Charly Caruso begrüßt Backstage Neville zum Interview und möchte von ihm wissen, ob er es als gutes Omen empfindet, dass es bisher in zwei Titelmatches zwei Titelwechsel gab. Neville zeigt sich davon unbeeindruckt, denn er schaut nicht auf Statistiken. Auf was er schaut ist seine Leistung im Ring, was ihn für heute sehr positiv stimmt. Außerdem möchte Charly noch wissen, was Neville davon hält, dass The Miz und Tyler Breeze sich offenbar wieder versöhnt haben. Neville will Nichts von einem Streit zwischen den beiden A-Listers gewusst haben. Es spielt auch keine Rolle, da er sich in der Vorbereitung auf das Match darauf eingestellt hat, dass er mit viel Ablenkung von Außen zu rechnen hat.


    Nun wird es Zeit für das WWE Tag Team Championship Match. Dafür machen sich als erstes die Herausforderer John Cena und Apollo Crews auf den Weg zum Ring. Ihnen folgen die Champions The Revival und das fünfte Match des Abends kann beginnen.


    WWE Tag Team Championship
    Tag Team Match
    John Cena & Apollo Crews (w/ Nikki Bella) besiegen The Revival (Dash Wilder & Scott Dawson) (c) via Pin von Crews an Wilder nach der Spin-out Powerbomb (12:07) ->Titelwechsel!
    - während des Matches wurde Cena als passiver Partner von Scott Dawson vom Apron geholt und mit dem Knie voraus gegen die Ringtreppe befördert. Dabei hat er sich offensichtlich am Knie verletzt, denn mehrere Versuche wieder aufzustehen schlugen fehl. Crews war deshalb auf sich selbst gestellt, was die Champions dazu nutzten, um ein wenig mit ihrem Gegner zu spielen. Dieser bekam aber irgendwann die zweite Luft und konnte damit den Sieg einfahren.


    Apollo Crews feiert diesen Erfolg natürlich ausgiebig, verlässt dann aber auch den Ring, um nach seinem Tag Team Partner zu schauen. Cena versucht erneut aufzustehen, allerdings gibt sein Knie wieder nach und er bricht zusammen. Daraufhin kommt das medizinische Personal, die Cena aus der Halle bringen, Crews folgt seinem Partner dabei.


    Backstage ist Charlotte Flair zu sehen, die sich mit dem General Manager Mick Foley unterhält. Charlotte möchte wissen, ob sie nach ihrem Sieg gegen Bayley endlich wieder auf dem Radar von Foley aufgetaucht ist, oder ob sie ihr Talent weiterhin in Kickoff-Shows verschwenden muss. Foley bleibt ruhig und meint, dass Charlotte immer auf seinem Radar war, aber dass aktuell einfach andere Damen an der Reihe waren. Durch ihren Sieg wurde Charlotte in der Rangliste aber natürlich einige Plätze nach oben gespült. Charlotte ist zwar nicht so richtig zufrieden mit diesen Worten, belässt es dabei und geht weiter.


    Nun macht sich Neville für das Intercontinental Championship Match auf den Weg zum Ring. Ihm folgt der amtierende Champion The Miz, der von seiner Ehefrau Maryse, sowie Eva Marie, Summer Rae und Tyler Breeze begleitet wird.


    Intercontinental Championship
    Singles Match
    The Miz (c) (w/ Maryse, Eva Marie, Summer Rae & Tyler Breeze) besiegt Neville via Pin nach dem Skull Crushing Finale (11:39)


    Während The Miz seine Titelverteidigung gemeinsam mit seiner Entourage ausgiebig feiert, schalten die Kameras zum Kickoff-Panel, die kurz über den bisherigen Verlauf des Abends sprechen, und noch einmal über die beiden noch folgenden Blockbuster Main Events sprechen.


    Passend dazu wird ein Hype Video zum Triple Threat Match zwischen den drei ehemaligen Mitgliedern von The Shield eingespielt, welches auch noch einmal die komplette Geschichte der Gruppierung beleuchtet.


    Triple Threat Match
    Seth Rollins besiegt Dean Ambrose & Roman Reigns via Pin an Ambrose nach einem Spear von Reigns (27:53)
    - ein äußerst intensiv geführtes Match, bei dem Stühle und Kendo Sticks zum Einsatz kamen. Außerdem wurde Rollins von Ambrose mit einem Ellbow Drop durch das Kommentatorenpult befördert.


    Charly Caruso begrüßt Backstage mit Apollo Crews eine Hälfte der neuen WWE Tag Team Champions zum Interview und möchte ein Verletzungsupdate zur zweiten Hälfte John Cena hören. Crews antwortet, dass das Knie von Cena definitiv verletzt ist und er gerade zu weiteren Untersuchungen auf den Weg zum Krankenhaus ist, um die genaue Schwere der Verletzung festzustellen. Deshalb entschuldigt sich Crews auch, denn er möchte sich nur kurz fertig machen, um dann nach seinem Partner zu sehen.


    Es folgt ein letztes Hype Video zum heutigen Main Event, dem WWE World Heavyweight Championship Match zwischen AJ Styles und Brock Lesnar. Daraufhin macht sich der Herausforderer gemeinsam mit seinem Manager Paul Heyman auf den Weg zum Ring, ihm folgt der amtierende WWE World Heavyweight Champion AJ Styles. Ringsprecher Greg Hamilton möchte gerade die Ankündigung vornehmen, doch Paul Heyman unterbricht ihn, da er seinen Klienten lieber selbst ansagt.


    WWE World Heavyweight Championship
    Singles Match
    AJ Styles (c) besiegt Brock Lesnar (w/ Paul Heyman) via Pin nach dem Styles Clash (22:17)
    - Brock Lesnar dominierte den Beginn des Matches klar, mit zunehmender Dauer kam Styles aber immer besser ins Match.
    - vor dem Finish wollte Styles zum Phenomenal Forearm ansetzten, Lesnar konnte aber ausweichen, sodass Styles stattdessen den Ringrichter erwischte. Lesnar brachte daraufhin den F5 durch, allerdings konnte das folgende Cover nicht gezählt werden. Plötzlich kamen Luke Gallows und Karl Anderson zum Ring gerannt und attackierten Brock Lesnar. Dabei brachten sie den Magic Killer und den Boot of Doom ins Ziel. Styles beendete den Beat Down mit dem Styles Clash, der das Match letztendlich auch beendete.


    Die Zuschauer reagieren halb erfreut und halb geschockt über diese Ereignisse. Währenddessen feiern Styles, Anderson und Gallows die erfolgreiche Titelverteidigung im Ring und zeigen dabei immer wieder die “Too Sweet“ Geste. Mit diesen Bildern endet der Summerslam.
    _____


    Zitat

    Original geschrieben von Papa Shango:
    Da ich es in der Show nun aufgelöst habe, dass es nur die Usos oder die Hardy Boyz werden können, mal eine Frage: Ich meine, dass die Vermutung auf New Day nun schon zum 2. Mal kam. Allerdings bin ich mir nicht mehr sicher ob von dir oder einem anderen. Aber wieso kommt ihr gerade auf New Day? Die hatten doch erst vor wenigen Wochen klar gegen die Usos verloren. Da wäre doch die Vermutung nahe, dass es die Zwillinge werden. Würde es New Day sein, dann hätte ich denen doch nicht die Niederlage gegeben.


    New Day hat sich doch selbst mal ins Spiel gebracht.


    Deine Show hat mir wieder sehr gut gefallen und hatte mit der Beat the Clock Challenge natürlich auch einen schönen roten Faden. Sehr gut gelöst auch, wie JBL seinen Contender durchgedrückt hat. Bin mal gespannt, ob er dadurch jetzt auch noch die Wut von Rusev, Reigns und Styles auf sich gezogen hat.


    Bayley's Erklärung, hmm ich weiß nicht so recht... Sie wollte verhindern, dass Dana Brooke eingreift, aber was hat sie davon? Sollte es Bayley nicht eigentlich völlig egal sein, ob nun Emma oder Charlotte den Titel hat? Ich meine weil sie ja keine wirkliche Beziehung zu Charlotte hatte, finde ich es halt komisch, dass sie dieser plötzlich zum Titel verhilft, zumal Charlotte ja auch noch Heel ist. Darüber hinaus ist Bayley jetzt auch noch komplett raus aus dem Titlepicture, was ich auch etwas komisch finde.


    Der Rest der Show war soweit ordentlich bis gut, allerdings gab es da Nichts, was ich an dieser Stelle nochmal besonders hervorheben müsste.

  • Smackdown, 1 Woche bis Insurrextion
    Nach einem Rückblick auf den Mainevent von RAW, als Team Extreme eingriff und Austin so sein Handicap-Cage Match gegen Right to Censor gewann und der Begrüßung der Kommentatoren Tazz und Michael Cole, macht sich Steve Austin auf dem Weg zum Ring. Dort angekommen ergreift er das Mikro und äußert sich gleich in Richtung Angle. Der Plan, ihm Right to Censor an den Hals zu hetzen, sei ja von Angle ein besonders cleverer Schachzug gewesen. Allerdings habe der Olympic Hero ja hautnah mitbekommen, wie es geendet sei. Da ertönt die Musik von Angle, der die Rattle Snake unterbricht. Austin habe das Match nur gewonnen und unbeschadet überstanden, da er von Team Extreme gerettet worden sei. Das sei eine Schande und eines Champion nicht würdig. Er hingegen, Kurt Angle, sei aus ganz anderem Holz geschnitzt, aus dem Holz aus dem wahren Helden seien. Und dies werde er am Sonntag bei Insurrextion beweisen. Austin entgegnet, dass Angle wohl zu oft an seiner Medaille geschnüffelt hätte. Bei Olympia habe sich Angle ja die Goldmedaille geschnappt, dies erkenne Austin an. Aber in der WWF, da bliebe ihm nur die Holzmedaille, die Auszeichnung für die Verlierer. Dies echauffiert Angle so sehr, dass dieser zum Ring gelaufen kommt, in den selbigen klettert und sich vor Austin aufbaut. Nach einem Stare Down ertönt die Musik von Commissioner William Regal, der auf der Stage stehen bleibt und das Wort ergreift. Er habe von Vince McMahon Anweisung erhalten, dass sich Austin und Angle heute kein Haar mehr krümmen sollten. Die Zuschauer wollten sicherlich beide am Sonntag im Vollbesitz ihrer Kräfte sehen. Kaum hatte Regal diesen Satz gesagt, zeigte Austin im Ring Angle den Mittelfinger, kickte diesem in den Bauch und verpasste ihm den Stunner. Schließlich legte sich Austin neben Angle auf den Boden und zeigte ihm nochmals den Mittelfinger. Dies rief aber nochmals Regal auf den Plan, der sagte, dass Austin dafür bestraft würde. Während Angle sich erholen dürfe, müsse Austin heute Abend noch ein Match bestreiten und zwar eines gegen The Big Show, der heute Abend sein Comeback geben wird.


    Nach der ersten Werbeunterbrechung kommt Lita zum Ring. Dort erklärt sie, dass sie für heute eine perfekte Generalprobe für ihr Titelmatch gegen Chyna bei Insurrextion suche. Und spreche deshalb eine offene Herausforderung gegen einen männlichen Superstar aus. Denn nur so könne sie ihren Kampf gegen Chyna simulieren. Schließlich ertönt die Musik von Justin Credible, der ohne X-Pac zum Ring kommt. Credible erklärt, dass er die Herausforderung annehme, sich aber aus Fairnessgründen einen Arm hinter den Rücken binden lassen würde. Als er den Referee bittet, die Schlaufe festzuziehen, tritt Lita Credible in die Magengegend und der Referee gibt das Zeichen zum Kampfesbeginn.


    Singles Match
    Lita besiegt Justin Credible via Pin (6:15)
    Zunächst kann Lita einige Aktionen zeigen, doch schnell gerät sie gegen Credible ins Hintertreffen. Schließlich kommen die New Age Outlaws Billy Gunn und Road Dogg zum Ring und verwickeln den Referee in eine Diskussion. Währenddessen kommt X-Pac durch das Publikum in den Ring geklettert, verpasst Credible den X-Factor und rollt die am Boden liegende Lita auf ihren Gegner. Billy Gunn gibt dem Referee zu verstehen, dass er sich wieder um den Kampf kümmern solle und so zählt der Referee den Three Count. Während Lita jubelt verspotten die New Age Outlaws und X-Pac den Verlierer.


    Die Tag Team Champions Edge und Christian kommen zum Ring und erklären den Zuschauern nochmals, weshalb es bei ihrem Duell gegen den Undertaker und Kane bei Insurrextion nicht um die Titel gegangen sei. Letztlich habe das Kampfangebot nur gegen ein Legendentagteam gegolten, allerdings habe sich bis heute noch keines bei ihnen gemeldet. Aber falls sich bis Sonntag noch eines bei ihnen melden sollte und um einen Titelkampf bei Insurrextion bitten sollte, dann würden sie den Vorzug vor den Brothers of Destruction erhalten. Zufrieden wollten Edge und Christian die Halle verlassen, da ertönt die Musik der Brothers of Destruction, die sich auf dem Weg zum Ring machen. Edge und Christian entscheiden sich zügig, den Abgang durch das Publikum zu machen.


    Backstage werden The Radicalz um Anführer Eddie Guerrero interviewed. Beim letzten Raw hätten sie eine empfindliche Niederlage kassiert, aber Rikishi könne nicht immer davon ausgehen, dass ihm The Rock zur Hilfe komme, erklärte Guerrero. Dieser betont, dass sich auf Dauer gesehen die Qualität von The Radicalz durchsetzen werde und den ersten Schritt werde man heute Abend gehen.


    Im Anschluss kündigen die Kommentatoren an, dass es ein Sechs-Mann-Tag Team Match zwischen Perry Saturn, Dean Malenko und Chris Benoit gegen Too Cool und Rikishi geben werde.


    6-Mann-Tag Team Match
    The Radicalz (Saturn, Malenko und Benoit) w/ Eddie Guerrero besiegen Too Cool und Rikishi via Pin von Benoit nach dem Diving Headbutt an Grandmaster Sexay (7:45)
    Während des Matches ging Rikishi auf den sich ebenfalls am Ring befindenden Guerrero los. Die beiden Kontrahenten lieferten sich außerhalb des Rings einen heißen Brawl, während im Ring The Radicalz ihre Überzahl ausnutzen und letztlich mit Too Cool leichtes Spiel hatten. Direkt nach dem Matchende kamen die weiteren Radicalz Mitglieder Guerrero noch zur Hilfe, so dass dieser letztlich die Oberhand gegen Rikishi gewann. Gemeinsam zog man den Cousin von The Rock in den Ring. Dort angekommen warf Saturn erst Too Cool aus dem Seilgeviert, danach legten The Radicalz Rikishi in die Ringmitte und hielten ihn fest, während Guerrero auf das oberste Ringseil kletterte und seinem Rivalen den Frogsplash verpasste. Damit ging Smackdown in die nächste Werbeunterbrechung.


    Danach machte sich Chris Jericho auf den Weg zum Ring. Der Intercontinental Champion spricht über sein bevorstehendes Match gegen Albert bei Insurrextion. Albert habe Jericho in den letzten Wochen versucht zu beeindrucken. Dies sei vielleicht etwas gelungen, aber Respekt habe er vor jedem Gegner. Angst vor keinem. So sei es auch mit Albert – egal ob dieser gegen einen Jobber verliere oder gegen den WWF Champion gewinne. Albert sei zwar größer als er und schwerer als er, aber Jericho sei seinem Gegner geistig überlegen, immer einen Schritt schneller. Vom einen auf den nächsten Moment könnte sich Albert am Sonntag in den Walls of Jericho befinden und er würde aufgeben, so schnell könne er das Wort Aufgabe gar nicht buchstabieren. Dies ruft Albert auf den Plan, der auf der Stage stehen bleibt und zu Jericho nur sagt: Egal wie schnell Jericho sei, er werde sich am Ende doch die Baldo Bomb fangen und dann wäre der Titel endlich dort, wo er hingehöre – bei Albert. Dann ertönt die Musik die Herausforderers, der daraufhin die Halle wieder verlässt und in den Backstagebereich geht.


    Anschließend wird wieder in das Haus geschaltet, in dem sich die APA (Farooq und Bradshaw) mit Earl Hebner. Die drei spielen wieder Karten, diesmal in einer Variante von Wahrheit oder Pflicht. Wer die Runde verliert, muss sich entscheiden. Hebner verliert und wird daraufhin von Farooq gefragt, wie das eigentlich mit Vince McMahon beim letzten Pay per View gelaufen sei, wie man die WCW hereingelegt hätte. Hebner ruft nur „Pflicht, Pflicht, Pflicht“ und hört auch nicht auf, als die APA ihm an die Gurkel will.


    Damit wird wieder in die Halle geschaltet, wo Rhyno in einem Hardore Champion Match gegen Bull Buchanan antritt.


    Hardcore Champion Match
    Rhyno (w/ Team Extreme) besiegt Bull Buchanan (w/ Right to Censor) via Pin nach dem Gore (7:17)
    Während des Matches brach pures Chaos aus, da sich alle Teammitglieder in das Match einschalteten und sich einen wilden Brawl lieferten. In diesem Wirrwarr verpasste Rhyno Bull Buchanan den Gore und der Referee zählte unbemerkt von den anderen Teilnehmern den Three Count. Erst als Rhynos Musik ertönte, hielten die Rivalen kurz inne, um sich dann doch weiter zu prügeln.
    Nach einer letzten Werbung war es nun Zeit für den Mainevent


    Singles Match:
    The Big Show besiegt Steve Austin via Count out (15:27)
    In einer harten Schlacht übernahm Austin allmählich die Kontrolle. Als der Champion schließlich Big Show den Stunner verpasste, kollidierte der Big Man mit dem Referee, wodurch dieser ko ging. So blieb Austins Cover ohne zählbaren Erfolg. Dafür rannte Kurt Angle zum Ring und schlug Austin mit einer Bierdose in den Nacken, so dass dieser ko ging. Angle drehte Austin auf dem Rücken und zog Big Show so gut es ging auf Austin. Schließlich weckte Angle den Referee auf, der den Three Count startete. Allerdings kam Austin im letzten Moment noch heraus. Der mittlerweile aus dem Ring gekletterte Angle konnte es nicht fassen und schlug die Hände über dem Kopf zusammen. Langsam rafften sich die beiden Männer im Ring wieder auf und Austin konnte Big Show nach einem harten Brawl erneut den Stunner verpassen. Doch statt Big Show zu covern kletterte Austin aus dem Ring und verfolgte den in den Backstagebereich flüchtenden Angle. Derweil zählte der Referee im Ring bis zehn und erklärte Big Show zum Sieger durch Count out.


    Nach dem Mainevent schalten die Kameras nochmal in das Haus, in dem sich Earl Hebner versteckt hält. In dem Haus ist es sehr ruhig, von Hebner keine Spur. Dafür liegen die APA (Farooq und Bradshaw) ko auf dem Fußboden, über ihnen ein paar Karten liegend. Mit diesen Bildern endet Smackdown.
    ----
    Final Insurrextion Card


    WWF Champion Cage Match:
    Steve Austin (C) vs. Kurt Angle


    Women Champion Match - No DQ, No Count-out
    Chyna (C) vs. Lita


    European Champion Match - No DQ
    Eddie Guerrero (C) vs. Rikishi


    Intercontinental Champion Match:
    Chris Jericho (C) vs. Albert


    Tag Team Match
    Edge/Christian (C) vs.Brothers of Destruction (Undertaker und Kane)


    Best of 3 Matchserie Team Extreme vs. Right to Censor
    Bubba Ray Dudley vs Steven Richards
    Rhyno vs The Goodfather
    Rob van Dam vs Val Venis
    Tommy Dreamer vs The Big Bossman
    Tazz vs. Bull Buchanan


    Singles Match
    X-Pac vs Justin Credible

  • March, Week 2



    WWE Monday Night RAW


    Zu Beginn von RAW begründete Triple H seinen Übergriff gegen Shane McMahon bei der vorangegangenen SmackDown Ausgabe damit, dass es für Vince McMahon zwar eine Vielzahl von Faktoren gäbe, an denen er Erfolg festmachen würde, jedoch wäre Shane ebenso klar wie ihm, dass für Vince letztlich nichts größere Bedeutung hätte, als ob jemand in der Lage wäre, seinen Mann zu stehen. Dass Hunter dies könnte hätte er am vergangenen Dienstag ebenso wie in der Vergangenheit zu Genüge unter Beweis gestellt. Dass die Sache be Shane anders aussehen würde hätte er hingegen spätestens offenbart, als er 2009 den Schwanz einzog und WWE den Rücken kehrte, weil er nicht das bekam, was er wollte. Es stünde also außer Frage, wem Vince die "Ruthless Aggression" zutrauen würde, die nötig wäre, um das Unternehmen zu führen und wem diese ganz eindeutig fehlen würde. Doch es gäbe noch eine einzige Möglichkeit für Shane, seinen Vater umzustimmen und er wüsste ebenso gut wie Hunter, wie diese aussehen würde. Nun hätte The Game eigentlich keinerlei Grund, seinem Schwager selbige einzuräumen, jedoch würde sie auch ihm eine Gelegenheit bieten, auf die er gewartet hätte, seit er dem arroganten Milliardärssöhnchen vor mehr als 20 Jahren zum ersten mal gegenübertrat. In einem Match zwischen Shane und Hunter könnte der Cerebral Assassin seinem Schwager endlich all das antun was er ihm schon immer antun wollte und Shane-O-Mac hätte schlicht keine andere Wahl als dieses anzunehmen, wenn er auch nur den Hauch einer Chance haben wollte, Vince noch davon zu überzeugen, ihn zukünftig WWE leiten zu lassen.


    WWE Intercontinental Championship Ladder Match - Qualifying Match
    Sheamus besiegte R-Truth nach dem Brogue Kick. (5:41)


    In einem Videoeinspieler waren Bray Wyatt und Bo Dallas zu sehen, wobei Bray erklärte seinen verlorenen Bruder endlich zurück in die Familie geholt zu haben, nachdem dieser versucht hatte, seine Andersartigkeit zu unterdrücken und einen Platz in der Gesellschaft zu finden, indem er sich in den Lügen der Selbsthilfe Industrie verrannte. Dabei hätte Bo langsam aber sicher begonnen, seinen Verstand zu verliern. Doch nachdem Bray ihm die Augen geöffnet und ihn gerettet hätte, wären sie nun nicht nur wieder vereint, sondern würden die Mission, Sister Abigails Botschaft in die Welt hinauszutragen, fortan auch gemeinsam vorantreiben. Der ersten Schritt dabei wäre die Vernichtung von Enzo Amore und Big Cass und der damit verbundene Tag Team Title Gewinn, welcher das Wiederaufblühen der Freundschaft zwischen den beiden als die Zweckgemeinschaft entlarven würde, die sie tatsächlich sei.


    Singles Match
    Samoa Joe besiegte Rob Van Dam mit dem Muscle Buster. (7:13)


    Nach dem Match entschied sich Samoa Joe seinen Worten in der Vorwoche Taten folgen zu lassen und ein Zeichen Kurt Angle zu setzen, indem er den Ankle Lock gegen den geschlagenen Rob Van Dam ansetzte. Nachdem mehrere Ringrichter versucht hatten, Joe dazu zu bringen, den Hold zu lösen, jedoch von der Samoan Submission Machine aus dem Ring geworfen wurden, übernahm Angle die Aufgabe schließlich selbst und sorte dafür, dass der Samoaner den Rückzug antrat.


    Als nächstes kam Paul Heyman zum Ring und gab zu verstehen, dass sein Klient, Brock Lesnar, alels alles als glücklich darüber wäre, nach dem Royal Rumble bei Elimination Chamber ein weiteres mal von Batista einen Stich durch seine Pläne gemacht bekommen zu haben, bei WrestleMania seine Universal Championship zurückzuholen. Zwar hätte es das Animal sicherlich bereits bereut, Lesnar dabei in die Quere gekommen zu sein, jedoch würde sich Dave gewaltig täuschen, sollte er denken, dass Brock schon mit ihm fertig wäre. Zwar gäbe es viele Parallelen zwischen Batista und dem Beast Incarnate, die ihre Karrieren vor mehr als 15 Jahren gemeinsam bei OVW begannen und in Anschluss die Spitze von WWE zu erklimmen, bevor sie der Promotion schließlich den Rücken kehrten, um anderweitig Erfolg zu finden. Der entscheidende Unterschied wäre jedoch, dass Batista diesen in der Unterhaltungsindustrie fand, während Brock Lesnar seine Erfolge im Kampfsport feierte. Sollte Dave dieser Unterschied nicht klar sein, würde das wohl daran liegen, dass er Brock noch nie im Ring gegenüberstand. Nachdem er nun allerdings auf der unliebsamen Liste derjenigen gelandet sei, gegen die Lesnar einen Groll hegt, würde sich dies bald ändern und The Animal am eigenen Leib erfahren, worin besagter Unterschied bestünde.


    WWE Cruiserweight Championship Match - Fatal 4-Way Qualifying Match
    Neville besiegte Rich Swann, Sin Cara & The Brian Kendrick nach dem Red Arrow gegen Sin Cara. (9:47)


    In der Umkleidekabine bereitete sich John Cena gerade auf sein Main Event Match gegen Kane vor als Charly Caruso hinzu kam und ihn zu selbigem befragte. Cena machte deutlich, dass es keine bessere Vorbereitung auf ein Aufeinandertreffen mit dem Undertaker gäbe als ein Kräftemessen mit dessen Bruder, er jedoch nicht den Fehler machen würde, zu denken, dass der heutige Abend dem Duell mit dem Taker bei WrestleMania auch nur im Ansatz nahe kommen würde. Jedoch wäre Cena für beide Kämpfe optimal vorbereitet und hätte keine Zweifel daran, diese auch für sich entscheiden zu können.


    Andernorts traf Sasha Banks auf Micke James, die sich enttäuscht über die Art zeigte, wie der Boss das RAW Womens Championship No. 1 Contender Tournament für sich entschieden hatte. Banks machte jedoch klar, dass es genau diese Art wäre, die zum Erfolg führen würde, was sie, wie Mickie, mit leeren Händen der Dämmerung ihrer Karriere gegenüberzustehen, jederzeit vorziehen würde.


    Singles Match
    Braun Strowman besiegte Titus O'Neil mit dem Running Powerslam. (4:36)


    Der bloße Sieg schien Strowmans Hunger nach Competition allerdings noch nicht gestillt zu haben und so entschied sich das Monster Among Men, seinem Gegner weiter zuzusetzen. Dies rief wiederum Goldberg auf den Plan, der Braun nach Elimination Chamber ein weiteres mal mit dem Spear Tackle niederstreckte, bevor er seinen patentierten Jackhammer folgen ließ.


    Hiernach kam es zu einem Auftritt von Rikishi, der Roman Reigns dafür kritisierte, in der vergangenen Woche im Namen der gesamten Anoaʻi Familie gesprochen zu haben. Diese würde Reigns' Auffassung bezüglich The Rock jedoch ganz und garnicht teilen. Im Gegenteil, die Familie wäre mehr als stolz darauf, was der Rocky erreicht hätte und würde geschlossen hinter ihm stehen. Anders würde es sich jedoch mit Roman verhalten, der sie mit seinen Aktionen in den vergangenen Wochen tatsächlich beschämt hätte. Für die Anoaʻis wären Respekt und Ehre immer die obersten Gebote gewesen, doch Reigns hätte diese wieder und wieder mit Füßen getreten. Wenn es also jemanden geben würde, der etwas wiedergutzumachen hätte, dann wäre es er. Der Big Dog schien nun genug gehört zu haben und gesellte sich zu seinem Onkel ins Seilgeviert. Dort ließ er diesen wissen, dass es niemanden interessen würde, was der alte Mann zu sagen hätte und er sich glücklich schätzen könnte, dass Roman eine derart enge Beziehung zu seinen Söhnen hätte, denn andernfalls hätte er ihm längst das Maul gestopft. Rikishi reagierte auf diese Respektlosigkeit mit einer krachenden Ohrfeige, die Reigns wiederum dazu bewegte, den Master des Stink Faces mit einem harten Spear zu Boden zu bringen.


    WWE Intercontinental Championship Ladder Match - Qualifying Match
    The Miz besiegte Curtis Axel nach dem Skull Crushing Finale. (6:58)


    Backstage befragte Renee Young Goldust zu seinem Intercontinental Championship Ladder Match - Qualifying Match gegen Dean Ambrose in der kommenden Woche. Der schien allerdings eher an Youngs Eheleben mit Dean interessiert zu sein und machte so mehrere anzügliche Bemerkunden diesbezüglich, bis der Bizarre One plötzlich vom Ambrose attackiert wurde. Während die Sicherheitskräfte versuchten, den Lunatic Fringe zurückzuhalten flüchtete Goldust schnellstmöglich.


    Singles Match
    John Cena besiegte Kane mit dem Attitude Adjustment. (12:22)


    Im Anschluss wurde es plötzlich dunkel in der Halle. Als die Beleuchtung zurückkehrte, befand sich derweil ein Sarg an der Seite des Ringes, dem sich John Cena sogleich vorsichtig näherte. In diesem Augenblick öffnete sich der Deckel schlagartig und der sich darin befindende Undertaker packte den Cenation Anführer am Hals. Langsam verließ der Sensenmann die Holzkiste und beförderte Cena anschließend mit einem gewaltigen Choeslam in selbigen, bevor er den Sarg schließlich verschloss und RAW damit symbolträchtigen einen Endpunk setzte.



    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------



    WWE SmackDown LIVE


    Im Opening Segment reagierte Shane McMahon auf die Attacke durch Triple H sowie dessen Ansprache bei RAW; indem er klarstellte, dass Hunter sich zwar als "The Game" bezeichnen würde, er selbst dieses jedoch von klein auf gelernt hätte und entsprechend genau wüsste, was der Cerebral Assassin vor hätte. Doch so leicht könnte man einen McMahon nicht austricksen und Hunters Plans würde entsprechend auch nicht aufgehen. Was die Herausforderung des King of Kings anginge, so würde Shane diese allerdings dennoch annehmen, denn für das Mtatch der beiden hätte er seine ganz eigenen Pläne. Ein Teil dieser wäre es, sich darüber im Klaren zu sein, dass ihm bei einem Aufeinandertreffen mit Triple H immer auch seine Schwester Stephanie gegenüberstünde. Daher hätte Shane-O-Mac ebenfalls jemanden auserkoren, um ihm den Rücken freizuhalten, der mit Hunter und Steph ohnehin noch eine Rechnung offen hatte. Kaum hatte der SmackDown Commissioner diese Worte ausgesprochen ertönte auch schon die Musik von Mick Foley, der darauf zu sprechen kam, wie Triple H und Stephanie ihn zum RAW General Manager machten, nur um, nach all dem was er für WWE getan hatte, Freude daran zu finden, ihn Woche für Woche bloßzustellen und zu demütigen. Aus diesem Grund konnte sich Foley nichts vorstellen, womit er es der Authority besser heimzahlen konnte, als dabei behilflich zu sein, dafür zu sorgen, dass sie ihre Machtpositionen endgültig verlieren.


    Singles Match
    Shinsuke Nakamura besiegte Primo Colón (w/ Epico Colón) nach dem Kinshasa.(4:52)


    Nach dem Match waren sofort die Trainer im Ring, um Primo mit Ice Bags zu versorgen, dem Nakamura während des Kampfes mit harten Aktionen erbarmungslos zugesetzt hatte.


    Backstage bedankte sich Seth Rollins bei AJ Styles dafür, ihm beim Angriff von Bobby Roode und Jinder Mahal unter die Arme gegriffen zu haben. AJ versicherte, nichts als Respekt für Rollins zu haben und daran interessiert zu sein, dass dieser bei 100 % wäre, wenn sie sich bei WrestleMania gegenüberstünden, sodass es im Nachhinen keinerlei Zweifel daran geben könnte, wer von beiden der Bessere wäre. Weiterhin legte Styles dem Architekten nahe, sein heutiges Match gegen Bobby Roode ganz genau zu verfolgen, um zu sehen, was ihn bei WrestleMania erwarten würde.


    Tag Team Match
    Sami Zayn & Kevin Owens besiegten Chris Jericho & Randy Orton als Dolph Ziggler am Ring auftauchte und Chris Jericho ablenkte, was Sami Zayn die Möglichkeit gab, den Sack mit dem Helluva Kick zuzumachen. (10:24)


    Als nächstes kamen Lita und Trish Stratus zum Ring, wo Trish eröffnete, von zu Hause aus mit angesehen zu haben wie ihre langjährige Weggefährtin ihre Rückkehr feierte, dabei allerdings von Charlotte und Paige ausgebremst wurde. Doch dabei hätten die beiden wohl vergessen, dass auch Lita Freunde hätte, die nicht einfach so tatenlos mitansehen würden, wie das junge Gemüse sich der Veteranin 2-on-1 gegenüberstellen. Nun, da das Zahlenverhältnis ausgeglichen wäre, könnten Charlotte und Paige zeigen, dass sie auch den Mumm hätten, sich Lita und Trish in einem fairen Kampf gegenüberzustellen, statt sich hinter der Überzahlsituationen zu verstecken. Charlotte und Page reagieren auf diese Ansprache, indem sie Trish und Lita vorwarfen, sich den Glanz der Womens Division zu eigen machen zu wollen, für den die Queen und die Anti-Diva verantwortlich seien. Daher würde man die alten Damen in ihre Schranken verweisen und zurück aufs Abstellkleis stellen, wo sie hingehörten.


    Singles Match
    Baron Corbin besiegte Fandango (w/ Tyler Breeze) mit dem End of Days. (5:17)


    Im Backstage Bereich verließ Xavier Woods gerade die New Day Umkleidekabine, um Booty-Os Nachschub zu besorgen, als er plötzlich von Luke Harper und Erick Rowan niedergeschlagen und anschließend von den beiden davongeschleppt wurde. Als Big E und Kofi Kingston schließlich auf die verdächtige Geräuschkulisse reagierten, waren alle drei bereits von der Bildfläche verschwunden, sodass die Tag Team Champions verdutzt zurückblieben.


    Non-Title Match
    AJ Styles © besiegte Bobby Roode via Disqualifikation als sich Jinder Mahal in das Match einmischte und gemeinsam mit Bobby Roode AJ Styles attackierte. (13:38)


    Infolgedessen revangierte sich Seth Rollins bei Styles für die Untersützung in der Vorwoche und eilte dem Phänomenalen zur Hilfe. Abermals gelang es den beiden, Roode und Mahal abzuwehren, womit auch die SmackDown Ausgabe in dieser Woche mit den triumphierenden WrestleManina Gegnern endete.



    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------



    Aktuelle WrestleMania 34 Card


    WWE Championship Match
    AJ Styles © vs. Seth Rollins


    WWE Universal Championship Match
    The Undertaker © vs. John Cena


    WWE Intercontinental Championship 6-Man Ladder Match
    Finn Bálor © vs. Rob Van Dam vs. Sheamus vs. The Miz vs. ??? vs. ???


    Singles Match
    Triple H (w/ Stephanie McMahon) vs. Shane McMahon (w/ Mick Foley)


    WWE RAW Tag Team Championship Match
    Enzo Amore & Big Cass © vs. The Wyatt Brothers (Bray Wyatt & Bo Wyatt)


    WWE United States Championship Triple Threat Match
    Sami Zayn © vs. Dolph Ziggler vs. Chris Jericho


    WWE RAW Womens Championship Match
    Asuka © vs. Sasha Banks


    WWE Cruiserweight Championship Fatal 4-Way Match
    Johnny Gargano © vs. Gran Metalik vs. Neville vs. ???

    Einmal editiert, zuletzt von ()

  • WWF Insurrextion


    Nach dem Show-Intro begrüßen die Kommentatoren Jim Ross und Michael Cole die Zuschauer an den Bildschirmen zum Pay-per-View und kommen auf die vollbepackte Matchcard zu sprechen. Bevor das erste Match der 5er-Serie Team Extreme vs. Right to Censor ansteht, teilen die Kommentatoren mit, dass keine Mitglieder der jeweiligen Fraktion in die Kämpfe eingreifen dürfen. Falls doch, würde es zur sofortigen Disqualifikation führen.


    Singles Match
    Rob van Dam besiegt Val Venis via Pin nach dem 5-Star-Frogsplash (9:37)
    RVD hat somit sein Team Extreme mit 1:0 gegen Right to Censor in Führung gebracht


    Singles Match
    X-Pac besiegt Justin Credible via Pin nach dem X-Factor (11:08)
    Während des Matches kamen die New Age Outlaws zum Ring. Während Billy Gunn den Referee ablenkte, warf der Road Dogg X-Pac einen Baseballschläger in den Ring, mit dieser er Credible einen Schlag verpasste und der darauffolgende X-Factor brachte die Entscheidung.


    Singles Match
    The Big Bossman besiegt Tommy Dreamer via Pin nach dem Bossman Slam (6:59)
    Dies ist der Ausgleich, es steht 1:1 zwischen Team Extreme und Right to Censor


    Women Champion Match - No DQ, No Count-out
    Chyna (C) besiegt Lita via Pin nach der Powerbomb (8:25)


    Singles Match:
    Rhyno besiegt The Goodfather via Pin nach dem Gore (9:02)
    Somit steht es 2:1 für Team Extreme


    European Champion Match - No DQ
    Eddie Guerrero (C) besiegt Rikishi via Pin (14:05)
    Im Finale hatte Rikishi Guerrero auf einen sich in einer Ringecke stehenden Tisch gelegt und kletterte auf das Seil, um von dort den Banzai Drop auf Guerrero zu zeigen. Doch der European Champion konnte sich gerade noch so vom Tisch rollen, in den dann Rikishi stürzte. Guerrero verpasste dem sichtlich angeschlagenen Rikishi noch einige Stuhlschläge und setzte dann das Cover.


    Singles Match
    Steven Richard besiegt Bubba Rae Dudley via Pin (8:15)
    Bubba Ray hatte das Match kontrolliert, doch unbemerkt vom Referee konnte Richards eine Eisenkette aus seiner Hose ziehen, dem Dudley Boy damit einen Faustschlag verpassen und sich somit dem Sieg sichern.


    Intercontinental Champion Match:
    Chris Jericho (C) besiegt Albert via Aufgabe durch die Walls of Jericho (15:16)
    Albert dominierte den Kampf und verpasste Jericho zwei Baldo Bombs, aus denen der Champion jeweils auskicken konnte. Nach einer Unachtsamkeit von Albert – der Big Man haderte damit, dass die zweite Baldo Bomb nicht zum Sieg reichte und legte sich mit dem Referee an - gelang Jericho aber noch auf die Siegerstraße und brachte Albert in der Walls of Jericho zur Aufgabe.


    Tag Team Match
    Brothers of Destruction (Undertaker und Kane) besiegen Edge/Christian via Pin nach dem Chokeslam von Kane an Christian (22:15)
    In einer harten Schlacht rangen Undertaker und Kane schließlich die Champions nieder. Nach dem Match verpassten die Sieger ihren Gegnern nochmals ihre Finisher, so dass Edge und Christian ko im Ring lagen. Da ertönte die Musik von Sgt Slaughter und Hacksaw Jim Duggan. Im Ring angekommen ergriff Slaughter das Mikro und sagte, dass sie hier seien für das Tag Team Champion Titel Match, das jetzt stattfinden würde. Edge und Christian versuchten noch irgendwie den Ring zu verlassen, was ihnen aber nicht gelang. Stattdessen läutete der Referee das Match an.


    WWF Tag Team Champion Match:
    Sgt Slaughter und Jim Duggan besiegen Edge/Christian (C) via Submission durch die Cobra Clutch von Slaughter an Christian. (0:17)
    Slaughter nahm den noch immer sichtlich gezeichneten Christian sofort in die Cobra Clutch, in der dieser aufgab. Somit sind Slaughter und Duggan die neuen Tag Team Champions, die sich von den begeisterten Zuschauern unter USA, USA-Rufen feiern lassen.


    Singles Match
    Tazz besiegt Bull Buchanan via DQ (5:25)
    Mitten im Match erschien ein Beast von Mann (Brock Lesnar), bestieg den Ring und schlug sofort auf Tazz ein und verpasste diesem den F5. Daraufhin disqualifizierte der Referee Bull Buchanan. Dieser war ziemlich sauer, da Right to Censor dadurch die Matchserie gegen Team Extreme verloren hatten. Er zeigte deutlich seinen Unmut gegenüber Brock Lesnar, der kurz zögerte, attackerte dann aber auch Buchanan und verpasste diesem den F5. Daraufhin verließ Lesnar wieder den Ring und zog von dannen.


    WWF Champion Cage Match:
    Steve Austin (C) besiegt Kurt Angle via Pin nach dem Stone Cold Stunner (28:04)
    In einem langen, dramatischen Match sah zunächst Kurt Angle wie der Sieger aus. Dieser hatte Austin den Olympic Slam verpasst und machte sich daraufhin aus dem Weg, aus dem Ring zu klettern. Doch da erschienen die WCW Wrestler DDP, Booker T, Scott Steiner, Jeff Jarrett und Crhis Kanyon – allesamt mit Baseballschlägern bewaffnet – auf der Stage und rannten zum Ring, wo Angle langsam aber sicher den Rückzug in den Ring antrat. Als Angle wieder auf dem Ringboden angelangt war, fing sich dieser auch gleich einen Stunner von Steve Austin. Dieser rappelte sich auf, bewegte sich in Richtung WCW und zeigte diesen durch den Käfig den Mittelfinger und pinnte letztlich Angle um den Titel zu verteidigen.
    Mit diesen Bildern endet Insurrextion

  • A N Z E I G E
  • March, Week 3



    WWE Monday Night RAW


    In dieser Woche ging Monday Night RAW mit einem Auftritt von Bill Goldberg los, der natürliches direkt auf Braun Strowman zu sprechen kam, welchen er, nach ihrem wiederholten Aneinandergeraten in den Wochen zuvor, ohne weitere Umschweife zu einem Match bei WrestleMania herausforderte. Statt Strowman erschien dann allerdings Sheamus im Eingangsbereich, um klarzustellen, dass Goldberg ein Relikt längst vergangener Tage wäre und als solches nicht das Recht hätte, das Spotlight zu ergreifen, welches dem Keltischen Krieger nach seinem Erfolgreichen Einzug in das Intercontinental Championship Ladder Match bei WrestleMania zustünde. Goldberg entgente, dass man das Rampenlicht zu seiner Zeit nicht eingefordert, sondern sich geholt hätte. Wenn Sheamus also ein Problem damit hätte, die Beleuchtung auf Goldberg scheinen zu sehen, könnte er ihm heute Abend gerne im Ring gegenübertreten und versuchen dafür sorgen, selbst im Lichte der Scheinwerfer zu stehen.


    WWE Intercontinental Championship Ladder Match - Qualifying Match
    Cesaro besiegte Jason Jordan nach dem Neutralizer. (11:34)


    In Kurt Angles Büro bat Rikishi den RAW General Manager um die Chance, sich am heutigen Abend in einem Match an Roman Reigns für dessen Angriff in der Vorwoche revangieren zu können. Angle hielt dies zwar für keine gute Idee, gab der nachdrücklichen Bitte seines alten Weggefährten aber schließlich doch nach.


    Singles Match
    "The Lost Brother" Bo Wyatt (w/ Bray Wyatt) besiegte Enzo Amore (w/ Big Cass) mit dem Rolling Cutter. (7:41)


    Hiernach begab sich Batista ins Seilgeviert und ging darauf ein, vor zwei Wochen bereits zum dritten mal hinterrücks von Brock Lesnar attackiert worden zu sein, woraus The Animal schloss, dass Lesnar ganz offensichtlich Angst davor haben musste, ihm in einem fairen Kampf gegenüberzutreten. Und das wäre auch durchaus verständlich, immerhin konnte Dave Brock nicht nur aus dem Royal Rumble Match eliminieren, sondern seine Schultern bei Elimination Chamber auch zum 3-Count auf der Matte halten. An diesen Aussagen Anstoß nahm natürlich Brock Lesnars Berater, Paul Heyman, der sogleich auf die Entrance Strage betrat und klar machte, dass es nichts und niemanden gäbe, wovor Brock Lesnar Angst hätte. Mit der bloßen Unterstellung dessen hätte Batista bereits noch mehr von Lesnars Ungust aufsich gezogen als ohnehin schon, was etwas sei, was jeder Mensch, der bei klarem Verstand wäre, so gut es ginge zu vermeiden versuchen würde. Sollte Dave tatsächlich so lebensmüde zu sein, sich im Ring mit dem mehr als wütenden Beast Incarnate messen zu wollen, hätte er in 7 Tagen die Möglichkeit dies vertraglich festzuhalten und Brock somit von jedlicher Verantwortung frei zu sprechen, was er ihm im Rahmen dessen antun würde. Doch Batista sollte sich diese Entscheidung gut überlegen, denn mit diesem Vertrag würde er gleichzeitig sein Todesurteil unterschreiben.


    WWE Cruiserweight Championship Match - Fatal 4-Way Qualifying Match
    Tommaso Ciampa besiegte Cedric Alexander, Kalisto & Noam Dar nach dem Project Ciampa gegen Cedric Alexander. (12:08)


    In der Umkleidekabine war Asuka zu sehen, als plötzlich Sasha Banks auftauchte und die Japanerin mit einer Eisenstange niederschlug. Bevor Banks weiteren Schaden gegen die am Boden liegende Empress of Tomorrow anrichten konnte kam Mickie James hinzu und vertrieb die Angreiferin.


    Derweil erklärte Tommaso Ciampa im Backstage Interview mit Charly Caruso, nach nahezu einem Jahr verletzungsbedingter Auszeit endlich zurück zu sein und durch seinen Sieg im Fatal 4-Way Qualifying Match nun die Möglichkeit zu haben, sich mit die Zerstörung von Johnny Garganos WrestleMania Moment an dem Mann rächen zu können, der für all das verantwortlich gewesen wäre.


    Singles Match
    Roman Reigns besiegte Rikishi nach dem Spear. (6:24)


    Nach dem Match war der Zorn des Big Dogs allerdings noch nicht erloschen und so musste Rikishi einen weiteren Spear einstecken.


    Als nächstes kam Kurt Angle zum Ring und machte deutlich, dass er die Attacke von Samoa Joe gegen die Offiziellen, die in der Woche zuvor versucht hatten, ihn von seinem Übergriff gegen Rob Van Dam abzubringen, nicht dulden würde. Bevor Angle fortfahren konnte, unterbrach ihn Joe jedoch und eröffnete, dass die Ereignisse von vor 7 Tagen erst der Anfang gewesen seien und es ganz egal wäre was Kurt tun würde. Egal ob es zu einer Suspendierung käme oder was auch immer sich der olymische Held sonst so einfallen lassen könnte, die Samoan Submission Machine würde nicht ruhen, ehe sie sich Angle dafür gerächt hätte, die Ungerechtigkeit, die Joe bei Elimination Chamber widerfuhr, durchgehen gelassen zu haben. Der RAW General Manager vergewisserte allerdings, durchaus eine Möglichkeit zu haben, um Joe aufzuhalten und die sei, die Sache selbst in die Hand zu nehmen. So müsste der Samoaner bei WrestleMania nicht nur mit Angle höchstselbst in den Ring steigen, sondern dies im Rahmen eines Submission Matches, in dem der Goldmedalliengewinner nicht einmal davor zurückschrecken würde, Joe den Knöchel zu brechen um ihn zur Aufgabe zu zwingen.


    WWE Intercontinental Championship Ladder Match - Qualifying Match
    Dean Ambrose besiegte Goldust mit den Dirty Deets. (7:16)


    Im Backstagebereich äußerte Stephanie McMahon gegenüber Triple H Zweifel am Funktionieren seines Planes zur Sicherstellung ihrer Machtübernahme. Hunter beruhigte seine Gattin und stellte klar, dass alles genau so verlaufen würde, wie er es sich vorgestellt hätte und die Unterstüzung durch Mick Foley Shane McMahon auch nicht dabei helfen könnte, ihn bei WrestleMania zu schlagen.


    Anderonorts befragte Renee Young Finn Bálor zum 6-Man Ladder Match, in dem er bei WrestleMania seinen frisch gewonnen Intercontinental Titel gegen gleich 5 Herausforderer aufs Spiel setzen musste. Finn gab zu verstehen, dass es ihm ganz egal sei wie viele Personen ihn auf der größten aller Bühnen herausfordern würden oder wie hoch man sein Gold über den Ring hängen würde, schließlich hätte er immernoch eine Geheimwaffe in Form eines Demons, die sicherstellen würde, dass er die Veranstaltung nicht nur als Champion entern, sondern auch mit dem Titel um seine Hüften verlassen würde.


    Singles Match
    Goldberg besiegte Sheamus nach der Spear Tackle, gefolgt vom Jackhammer. (4:23)


    Im Anschluss stürmte Braun Strowman den Ring und brachte Goldberg mit einem Running Powerslam zu Boden, bevor das Monster Among Men triumphierend über seinem ausgeschalteten Rivalen posierte.


    Zum Abschluss von RAW machte sich John Cena auf den Weg zum Squared Cricle, wo er erneut verdeutlichte, in seiner Karriere lediglich zwei Erfolge zu haben, die es für ihn noch zu erreichen gäbe und beide könnte er bei WrestleMania verwirklichen. Oftmals hätte er in den jüngeren Vergangenheit daran gezweifelt, noch immer zu den Leistungen in der Lage zu sein wie zu seinen Glanzzeiten, doch ein WrestleMania Sieg über den Undertaker und der damit verbundene 17. Titelgewinn könnten all diese Zweifel ausräumen und allen Zweiflern beweisen, dass John Cena immernoch das Maß aller Dinge wäre. Kaum hatte Cena diese Worte ausgesprochen, kam es zum eindrucksvollen Einzug seines WrestleMania Gegners, des Undertakers. Dieser erinnerte daran, am Abend von Cena's Debüt der erste gewesen zu sein, der ihm Backstage seinen Respekt aussprach und diesen Respekt auch bis heute beibehalten zu haben. Doch nach seinem kometenhaften Aufstieg an Spitze von WWE wäre John dem Deadman immer aus dem Weg gegangen und so gäbe es nun eines, was er sich vor allem selbst noch beweisen müsste, um das Bild, das er von seiner Karrerie gezeichnet hätte, aufrecht erhalten zu können. Und genau aus diesem Grund würde es für den Taker auch nicht ausreichen, Cena einfach nur zu schlagen. Was er wirklich wollte, wäre auf der größten aller Bühnen die Karriere des größten Superstars, den WWE je gesehen hätte, zu begraben. Und dafür sei der Fürst der Finsternis auch bereit, neben seinem Universal Title selbst seine Karriere aufs Spiel zu setzen. Denn, nachdem Cena nun selbst zu einer Ikone geworden wäre, gäbe es bei World Wrestling Entertainment schlicht keinen Platz mehr für sie beide, sodass WrestleMania einer von ihnen in Frieden ruhen müsste...



    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------



    WWE SmackDown LIVE


    SmackDown startete mit Daniel Bryan, der auf die Vorwürfe einging, die er zwei Wochen zuvor gegenüber Shinsuke Nakamura geäußert hatte. Mit Freude hätte Bryan beobachtet, wie Shinsuke sich diese offenbar zu Herzen genommen hatte und bei der vorangegangenen SmackDown Ausgabe erstmals seit seinem Auftauchen bei der blauen Show wieder der Mann gewesen wäre, der sich in Japan als "King of Strong Style" einen Namen gemacht hatte. Mit diesem Mann bei WrestleMania in den Ring zu steigen wäre ihm in der Tat eine Ehre und etwas, was er sich nicht als geeigneteren Rahmen für seine Rückkehr auf die größte aller Bühnen vorstellen könnte. Daher war es nun Bryan, der im Ring stand und Nakamura zu einem Match bei WrestleMania herausforderte. Der Japaner ließ diese Herausforderung natürlich nicht unbeantwortet und gesellte sich zum Anführer des Yes-Movements ins Seilgeviert, wo die Spannung förmlich in der Luft zu spüren war. Es vergingen mehrere nervenaufreibende Momente, bis Nakamura die Fans schließlich mit den zwei heiß ersehnten Worten "I accept" in Ekstase versetzte und das Traummatch damit offiziell machte.


    Non-Title Match
    Trish Stratus (w/ Lita) besiete Charlotte © (w/ Ric Flair & Paige) via Disqualifikation als sich Paige in das Match einmischte. (6:56)


    Im Anschluss gelang es Trish und Lita gemeinsam, Charlotte und Paige in die Flucht zu schlagen.


    Backstage äußerte Mick Foley gegenüber Shane McMahon bezüglich dessen Etntscheidung, am heutigen Abend in den Ring steigen zu wollen. Shane-O-Mac versicherte jedoch, genau zu wissen was er tue, immerhin müsste er vor seinem so wichtigen Aufeinandertreffen mit Triple H bei WrestleMania den Ringrost ablegen, wofür ein Match bei SmackDown genau das Richtige sei.


    Andernorts sprachen AJ Styles und Seth Rollins darüber, vor ihrem WWE Championship Match bei WrestleMania im heutigen Main Event gegen Jinder Mahal und Bobby Roode zusammenarbeiten zu müssen. Dabei versicherten beide, heute auf der selben Seite zu stehen und bis WrestleMania damit warten zu wollen, um sich miteinander zu messen.


    WWE SmackDown Tag Team Championship Match
    The New Day (Big E & Kofi Kingston) © besieten Luke Harper & Erick Rowan als Xavier Woods geknebelt und gefesselt zum Ring hüpfte und die Aufmerksamkeit von Harper und Rowan auf sich zog, was Kofi Kingston die Möglichkeit gab den Sack mit dem Trouble in Paradise gegen Harper zuzumachen. (11:44)


    Als nächstes kam Randy Orton zum Ring und erklärte, es satt zu haben, dass Kevin Owens seit Wochen vor ihm davonlaufen würde. Daher hätte er mit Shane McMahon gesprochen, welcher ein One on One Match zwischen den beiden bei WrestleMania festgesetzt hätte, bei dem sich Owens nicht länger davor drücken könnte, sich Orton endlich zu stellen. Doch KO könnte diese Ansetzung auch positiv betrachten, denn durch selbige hätte er die Möglichkeit, statt Worte zur Abwechslung auch einmal Taten sprechen zu lassen und auf der größten aller Bühnen einen 14. fachen WWE Champion zu besiegen, um somit unter Beweis zu stellen, tatsächlich so gut zu sein wie er immer behaupten würde. Nach Ortons Ansicht wären diese Behauptungen allerdings lediglich etwas, hinter dem sich Owens verstecken und womit er seine eigenen Selbstzweifel zu unterdrücken versuchen würde. Seiner Einschätzung nach würde KO bei WrestleMania als der Hochstapler entlarvt werden, der er tatsächlich wäre und wie so viele vor ihm einem RKO zum Opfer fallen. Infolgedessen erschien Owens auf der Eingangsrampe und war augenscheinlich außer sich vor Wut. Nachdem Randy Orton ihn bereits die Möglichkeit gekostet hatte, bei Fastlane seinen rechtmäßigen Platz im WWE Championship Match einzunehmen und anschließend mit dem Gold um seine Hüften zu WrestleMania reisen zu können, hätte die Viper KO-Mania nun endgültig versaut. Und dafür würde Randy am Sonntag in einer Woche denn Preis bezahlen, wenn er einem Kevin Owens gegenüberstünde, der seine ganze Frustration darüber, das Essen vom Tisch seiner Familie genommen bekommen zu haben, das er mit dem WrestleMania Main Event Paycheck auf selbigen hätte bringen können, am Apex Predator auslassen würde. Orton ließ diese Vorlage natürlich nicht ungenutzt und machte deutlich, dass, wenn jemand Essen vom Tisch seiner Familie nehmen würde, es ganz offensichtlich Owens selbst wäre, dem eine kleine Diät mehr als gut täte. Ein nun noch stärker erboster KO schien daraufhin die direkte körperliche Auseinandersetzung mit Orton eingehen zu wollen, was dieser mit zusätzlichen Aufforderungen beförderte. Bevor Owens den Ring erreicht hatte überlegte er es sich allerdings noch einmal anders und schlug die Kehrtwende ein. Gleichzeitig stellte der Prizefighter klar, dass es die Rednecks in Atlanta nicht wert wären, vor ihnen in den Ring zu steigen und jemand wie er lediglich vor einem Publikum wrestlen würde, das ihn zu schätzen wüsste.


    Singles Match
    Shane McMahon besiete Konnor (w/ Viktor) mit dem Coast to Coast. (7:39)


    In der Umkleidekabine beklagte sich Dolph Ziggler bei Sami Zayn darüber, in der verganegnen Woche vergeblich auf dessen Dankeskarte gewartet zu haben, nachdem er ihm bei der vorangegangenen SmackDown Ausgabe den Sieg über Chris Jericho geschenkt hatte. Zayn machte allerdings deutlich, nicht auf die Hilfe von Ziggler angewiesen gewesen zu sein und Jericho auch ohne diese problemlos schlagen gekonnt zu haben. In diesem Moment kam Jericho höchstselbst hinzu und hatte für diese Behauptung lediglich ein müdes Lächeln übrig. Derweil ließ Y2J Dolph Ziggler wissen, dass er sich auf jeden Fall noch darauf einstellen könnte, von ihm ein "Dankeschön" für die Geschehnisse der Vorwoche zu erhalten, dieses allerdings nicht unbedingt in der Form, wie er es sich wohl wünschen würde.


    Tag Team Match
    AJ Styles & Seth Rollins besieten Jinder Mahal & Bobby Roode als Styles den Phenomenal Forearm gegen Roode zeigte und Rollins blitzschnell das gewinnbringende Jumping High Knee folgen ließ. (14:25)


    Nach dem Match feierten Styles und Rollins ihren Sieg, wobei das Wetteifern der beiden, die sich bereits zuvor, während des Kampfes, immer wieder gegenseitig zu überbieten versuchten, auch zum Ende der Show noch immer deutlich zu spüren war.



    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------



    Aktuelle WrestleMania 34 Card


    WWE Championship Match
    AJ Styles © vs. Seth Rollins


    WWE Universal Championship Career vs. Career Match
    The Undertaker © vs. John Cena


    Singles Match
    Triple H (w/ Stephanie McMahon) vs. Shane McMahon (w/ Mick Foley)


    WWE Intercontinental Championship 6-Man Ladder Match
    Finn Bálor © vs. Rob Van Dam vs. Sheamus vs. The Miz vs. Dean Ambrose vs. Cesaro


    Singles Match
    Daniel Bryan vs. Shinsuke Nakamura


    WWE United States Championship Triple Threat Match
    Sami Zayn © vs. Dolph Ziggler vs. Chris Jericho


    Singles Match
    Goldberg vs. Braun Strowman


    WWE RAW Tag Team Championship Match
    Enzo Amore & Big Cass © vs. The Wyatt Brothers (Bray Wyatt & Bo Wyatt)


    Submission Match
    Kurt Angle vs. Samoa Joe


    WWE RAW Womens Championship Match
    Asuka © vs. Sasha Banks


    Singles Match
    Randy Orton vs. Kevin Owens


    Tag Team Match
    Lita & Trish Stratus vs. Paige & Charlotte


    WWE Cruiserweight Championship Fatal 4-Way Match
    Johnny Gargano © vs. Gran Metalik vs. Neville vs. Tommaso Ciampa

    Einmal editiert, zuletzt von ()

  • Raw - September, Woche 1


    Wie nach einem PPV üblich, startet Raw mit einem ausführlichen Rückblick auf den zurückliegenden Summerslam. Anschließend macht sich der amtierende WWE World Heavyweight Champion AJ Styles, gemeinsam mit Luke Gallows und Karl Anderson, die alle das gleiche T-Shirt tragen, auf den Weg zum Ring. Dort angekommen zeigen sie zusammen die “Too Sweet“ Geste, dann ergreift Karl Anderson das Wort. Bereits vor Wochen haben Luke Gallows und er darüber gesprochen, dass sich das Puzzle langsam zusammen setzt. Am gestrigen Abend wurde es endgültig vollendet und ihr Plan wurde vollendet. AJ Styles sollte sich nach seinem Debüt so schnell wie möglich an die Spitze der WWE kämpfen, während Gallows und Anderson ihm den Rücken frei hielten und mögliche Hindernisse aus dem Weg räumten. Mit dem Gewinn der WWE World Heavyweight Championship von Styles war Phase 1 des Plans abgeschlossen. Für Phase 2 kam noch ein weiterer Baustein ins Spiel: Plötzlich ertönt die Musik von Finn Bálor, der sich ebenfalls zum Ring begibt, wo er von den drei Anwesenden mit “Too Sweets“ begrüßt wird. Anderson fährt fort, dass sie ihren alten Kumpel Finn Bálor engagiert haben, damit dieser sich um Bray Wyatt kümmern kann, um so dafür zu sorgen, dass Wyatt nach seinem Titelverlust an Styles beschäftigt ist. Zu guter Letzt gab es noch Phase 3 des Plans, der aus der Titelverteidigung von Styles gegen Brock Lesnar bestand. Nun, da auch diese Phase beendet wurde und der Club nun endgültig die Kontrolle über die WWE World Heavyweight Championship hat, ist der Plan vollendet und “The Club“ ist nun die neue Fraktion, die über diese Company herrscht.
    Der Club feiert sich nun selbst ein wenig im Ring, diese Feierlichkeiten werden jedoch von der Musik von Seth Rollins unterbrochen, der mit einem Mikrofon bewaffnet auf die Stage kommt. Dort spricht er kurz über seinen Sieg im Triple Threat Match der ehemaligen Shield Mitglieder, welcher ein für alle mal unterstreicht, dass er “The Man“ bei The Shield war. Außerdem sollte er durch diesen Sieg der legitime #1 Contender auf die WWE World Heavyweight Championship sein. Als “The Man“ dieser Company wird er die feindliche Übernahme von The Club nicht zulassen, deshalb fordert er ein Titelmatch gegen AJ Styles bei WWE Backlash!
    Plötzlich wird Rollins hinterrücks von Baron Corbin niedergestreckt, der anschließend noch weiter auf den am Boden liegenden Rollins einprügelt, bevor er ihn mit dem End of Days auf die Entrance Rampe endgültig abfertigt. Im Ring ergreift Karl Anderson noch einmal das Wort und erklärt, dass er doch noch ein Puzzleteil vergessen hat: Baron Corbin, der Mann für das Grobe bei The Club. Styles, Bálor, Anderson und Gallows verlassen nun den Ring und gesellen sich zu Corbin auf die Stage, wo sie über dem ausgeknockten Seth Rollins posieren und die “Too Sweet“ Geste zeigen.


    Backstage sind Enzo Amore und Carmella zu sehen, die sich noch immer über das Ende des New Day vs. The Usos Match unterhalten. Enzo ist sich keiner Schuld an der Niederlage von New Day bewusst, stattdessen bezeichnet er The New Day als Versager, da es ihnen nicht gelungen ist zu dritt mit zwei Usos fertig zu werden, obwohl er es ganz alleine geschafft hat. Carmella dreht langsam durch und fragt Enzo, ob er wirklich ernst meint, was er den ganzen Tag von sich gibt. Enzo geht darauf aber überhaupt nicht ein, stattdessen sagt er nur, dass er den Usos jetzt endlich die Abreibung verpassen wird, die sie verdient haben und stürmt davon. Carmella rennt ihm hinterher und ruft ihm nach, dass Enzo sofort stehen bleiben soll.


    Die ehemaligen WWE Tag Team Champions The Revival kommen äußerst schlecht gelaunt für das erste Match des Abends zum Ring. Auf dem Weg dorthin erklärt Scott Dawson, dass Apollo Crews sie nicht besiegt hat, sie haben sich selbst besiegt, weil sie zu versessen darauf waren, dem Rookie Apollo Crews eine Lektion zu erteilen. Dash Wilder fügt hinzu, dass sie sich von nun an wieder voll auf ihr Motto “No Flips just Fists“ besinnen werden, das heißt keine Spielereien mehr, damit die “Top Guys“ schon bald wieder zurück an der Spitze der Tag Team Division sind.


    Tag Team Match
    The Revival (Scott Dawson & Dash Wilder) besiegen Gringo Loco & Steve Pain via Pin von Wilder an Pain nach der Shatter Machine (3:07)


    Der General Manager Mick Foley meldet sich aus seinem Büro und verkündet, dass er sich nach dem Eröffnungssegment dazu entschieden hat, für die heutige Show den Main Event Seth Rollins vs. Baron Corbin anzusetzen. Außerdem verweist er auf die SmackDown Ausgabe am kommenden Donnerstag, denn dort wird er sich zur Verletzung von John Cena und damit auch zum Status der WWE Tag Team Championships äußern. Plötzlich platzt Alexa Bliss in die Ankündigung, die in Foley’s Büro gestürmt kommt und ein sofortiges Re-Match um ihre WWE Women’s Championship fordert. Foley muss ein wenig lachen und meint den Ärger der “jungen Dame“ verstehen zu können, allerdings muss er Alexa enttäuschen, denn für heute ist bereits eine große Titelfeier für Mickie James geplant, sodass sie ihren Titel heute nicht verteidigen kann. Für Alexa steht damit fest, dass sie diese Feier sprengen wird, woraufhin sie wutentbrannt das Büro verlässt.


    Singles Match
    Kalisto besiegt Dolph Ziggler via Pin nach dem Salida del Sol (12:32)


    Die Siegesfeier von Kalisto nach dem Match wird abrupt vom neuen United States Champion Sheamus unterbrochen, der durchs Publikum in den Ring geschlichen kommt und seinen Vorgänger aus dem Ring wirft. Anschließend schnappt sich der Celtic Warrior ein Mikrofon und stellt klar, dass Kalisto nicht würdig ist, im gleichen Ring wie er zu stehen. Durch seinen Sieg am vergangenen Abend hat er unter Beweis gestellt, dass Kalisto’s Titelgewinn nur ein Glückstreffer war und dass nur echte Männer in diesem Business bestehen können. Kalisto soll jetzt einfach in den Backstage Bereich kriechen und den Ring für einen wahren Champion wie Sheamus frei machen.
    Plötzlich kommt Kalisto mit einer Springboard Aktion angeflogen und schlägt Sheamus damit zu Boden. Der Maskenmann prügelt daraufhin weiter auf den Celtic Warrior ein, der große Mühe hat sich zu verteidigen und nur sehr schwer aus dem Ring befreien kann. Im Ring schnappt sich Kalisto das Mikrofon und stellt klar, dass er so lange für seinen Traum gekämpft hat und sich diesen von einem Bully wie Sheamus sicher nicht zerstören lassen wird. Er wird auch weiterhin ein Vorbild für alle sein, die aufgrund ihrer Größe gehänselt werden und er wird sich den United States Titel zurückholen, denn er löst hiermit offiziell seine Re-Match Klausel ein! Sheamus, der sich mittlerweile auf die Stage verzogen hat, beobachtet die Szene ärgerlich.


    Backstage sind erneut Carmella und Enzo Amore zu sehen, die noch immer aufgeregt miteinander Diskutieren. Carmella fährt Enzo an, dass er endlich einsehen soll, dass er alleine Chancenlos gegen die Usos ist. Enzo dagegen ist fassungslos darüber, dass Carmella die Usos offenbar einfach so davon kommen lassen möchte, obwohl die beiden ihren Freund Big Cass für mehrere Monate außer Gefecht gesetzt haben. Carmella stellt klar, dass auch sie möchte, dass die Usos ihre gerechte Bestrafung bekommen und erklärt auch schon einen Plan zu haben, wie sie dies erreichen möchte. Enzo soll sich solange gefälligst zurückhalten und ihr vertrauen. Enzo ist zwar noch ein wenig skeptisch, stimmt schließlich aber doch zu.


    Singles Match
    Naomi besiegt Natalya via Pin nach dem Split Legged Moonsault (6:07)


    Backstage ist The Club zu sehen die gut gelaunt durch die Gänge ziehen und ein paar Backstage Arbeiter durch die Gegend schubsen, wenn diese ihnen im Weg stehen. Außerdem unterhalten sie sich über das Match von Baron Corbin gegen Seth Rollins, bei dem Corbin jegliche Titelansprüche von Rollins im Keim ersticken wird.


    Tag Team Match
    The Hype Bros. (Zack Ryder & Mojo Rawley) besiegen The Colóns (Primo & Epico) via Pin von Ryder an Epico nach dem Hype Ryder (8:21)


    Der United States Champion Sheamus steht Backstage bei Renee Young zum Interview bereit, welches aber nicht wirklich stattfinden kann, denn bevor Renee ihre Frage zu Ende gestellt hat, kommt ein gut gelaunter Cesaro ins Bild, der seine Sonnenbrille ein Stück nach unten nimmt und Sheamus von oben bis unten mustert. Der Swiss Superman stellt fest, dass Sheamus vorhin ganz schön alt ausgesehen hat, als er von Kalisto verprügelt wurde. Er erinnert den Celtic Warrior an ihre Abmachung, allerdings ist sich der Landvogt gar nicht mehr so sicher, ob es überhaupt zum versprochenen Titelmatch kommt, denn ihm ist zu Ohren gekommen, dass Kalisto bereits in der nächsten Woche sein Re-Match um die United States Championship erhält. Und wenn sich Sheamus dabei wieder so stümperhaft anstellt, dann stehen die Chancen wohl ganz gut, dass der Maskenmann den Titel tatsächlich wieder gewinnt. Allerdings müsste sich Sheamus darüber keine Sorgen machen, denn Cesaro steht schon als nächster Herausforderer bereit und wenn er den Titel gewonnen hat, dann würde er Sheamus auf jeden Fall eine Chance auf den Titel gewähren.


    Der Ring ist nun feierlich dekoriert, denn es wird Zeit für die angekündigte Championship Feier von Mickie James. Die neue Titelträgerin kommt dafür unter lautem Jubel zum Ring, wo sie auf das zweite Seil steigt um ihren Gürtel zu präsentieren, dabei brennt auf der Stage ein großes Feuerwerk ab. Anschließend möchte sie eigentlich ein paar Worte über ihren Triumph verlieren, was aber kaum möglich ist, da sie von sehr lauten “You deserve it“ Chants unterbrochen wird. Als sich das Publikum irgendwann beruhigt hat, ergreift Mickie sichtlich gerührt das Wort und bedankt sich für den tollen Empfang. Selbstironisch meint sie, dass ihr siebter Titelgewinn in der WWE etwas ganz besonderes war, denn dadurch hat sie zu ihrem großen Idol Trish Stratus aufgeschlossen. Das Publikum reagiert amüsiert über diesen Spruch, doch plötzlich ertönt tatsächlich die Musik von eben jener Trish Stratus. Zur großen Überraschung und Freude von Micke James kommt die Hall of Famerin auch tatsächlich zum Ring. Nach einer innigen Umarmung ergreift Trish das Wort und gratuliert ihrer ehemaligen Rivalin zu ihrem historischen Triumph. Selbstverständlich war es Trish klar, dass ihr Rekord nicht bis in alle Ewigkeit bestehen wird, umso stolzer macht es sie, dass er nun von einer Vertreterin der “alten Garde“ gebrochen wurde, denn dies beweist, dass die eigentliche “Women’s Revolution“ bereits vor vielen Jahren stattgefunden hat. Etwas ernster fügt Trish noch an, dass sie nun aber selbst gegen Mickie antreten muss, um sich ihren Rekord zurückzuholen. Es entsteht ein kurzer Stare Down zwischen den beiden Damen, der von lauten “Yes“-Chants begleitet und schließlich aber lachend von den beiden beendet wird. Nach einer weiteren Umarmung meint Mickie, dass es nun Zeit wird, die Feier wirklich zu starten und nimmt eine Flasche Sekt aus einem bereitstehenden Sektkühler.
    Als sie die Flasche gerade köpfen möchte ertönt jedoch die Musik von Alexa Bliss, die sich sichtlich schlecht gelaunt auf den Weg zum Ring macht. Dort angekommen blickt sie auf ihre nicht vorhandene Uhr und wundert sich, ob die beiden “Old Ladys“ nicht schon längst wieder im Heim sein müssten. Außerdem stellt sie klar, nach wie vor Champion zu sein, da sie von Mickie niemals gepinnt wurde. Nur weil Mickie jetzt den Gürtel mit sich herumträgt und sich Champion nennt, macht sie das noch lange nicht zu einem. Alexa steigt aus dem Ring und entreißt einem Kind in der ersten Reihe seinen Spielzeug WWE World Heavyweight Championship Gürtel, woraufhin dieses bitterlich zu weinen beginnt. Alexa fährt fort, dass sie nun auch von sich behaupten könnte, WWE World Heavyweight Champion zu sein, denn das tut Mickie James mit der Women’s Championship ja auch. Trish meint etwas hämisch zu Alexa, dass Mickie laut Regelwerk ganz offiziell gewonnen hat und es nur so aussieht, als ob Alexa eine verdammt schlechte Verliererin ist. Alexa stellt sich daraufhin direkt vor Trish auf und funkelt diese Finster an, dass sie es wohl noch nicht mitbekommen hat, aber es gibt eine neue Göttin in der WWE, Trish soll dies als letzte Warnung betrachten, denn es ist Alexa egal ob eine sogenannte Legende vor ihr steht. Wer die Göttin respektlos behandelt wird die vollen Konsequenzen erfahren. Trish wird ebenfalls ernst, stellt klar, dass sie sich von einem Giftzwerg wie Alexa nicht einschüchtern lässt und verpasst ihr eine schallende Ohrfeige. Dem Mick-Kick kann Alexa aber gerade noch ausweichen und sich aus dem Ring rollen. Auf der Stage brüllt sie wütend, dass diese Sache noch lange nicht erledigt ist und sie sich ihren Thron zurückholen wird. Währenddessen feiern Mickie und Trish aber bereits im Ring und stoßen mit dem Sekt an.


    Backstage begrüßt Renne Young die Hype Bros. zum Interview, von denen sie wissen möchte, was man von ihnen noch alles erwarten kann. Mojo Rawley erklärt zunächst einmal wie hyped er darüber ist, endlich auf der großen Bühne zu performen, dann antwortet er, dass es für die Hype Bros. keine Limits mehr gibt. Jetzt wo der Status der WWE Tag Team Championships nicht so klar ist, ist es umso wichtiger zu zeigen, dass man für ein Titelmatch in Position zu bringen. Brüllend fügt er hinzu, dass die Hype Bros. genau aus diesem Grund immer hyped bleiben und rennt aus dem Bild. Ryder schaut seinem Partner etwas verwundert nach und lässt schulterzuckend ein “Woo Woo Woo“ folgen.


    Singles Match
    Big Show besiegt Curtis Axel via Pin nach dem KO Punch (3:49)


    Während der Hüne seinen Sieg noch ein wenig feiert, schalten die Kameras in den Backstage Bereich, denn dort sind mal wieder Enzo Amore und Carmella zu sehen, die sich das Match auf einem Monitor angesehen haben. Carmella meint eilig, dass sie noch etwas zu erledigen hat. Enzo möchte mitkommen, doch Carmella meint, dass sie in den Women’s Locker Room muss und verschwindet. Als Enzo alleine ist sagt er noch, dass er jetzt auch gerne im Women’s Locker Room wäre.


    Seth Rollins macht sich nun für den heutigen Main Event auf den Weg zum Ring, dabei wirkt er sehr fokussiert und entschlossen. Ihm folgt sein Gegner Baron Corbin, der sich gut gelaunt mit den restlichen Mitgliedern von The Club auf den Weg zum Ring macht. Auffällig ist dabei, dass seine Schulter erneut stark getaped ist.


    Singles Match
    Seth Rollins besiegt Baron Corbin (w/ AJ Styles, Luke Gallows, Karl Anderson & Finn Bálor) via Pin nach einem Einroller (12:53)
    - natürlich kam es zu mehreren Eingriffen von The Club.
    - Seth Rollins nutzte die verletzte Schulter von Corbin zu seinem Vorteil, indem er diese immer wieder attackierte.


    Direkt nach dem Match flüchtet Rollins aus dem Ring und auf die Stage, wo er stehenbleibt und seinen Sieg ausgiebig feiert, während The Club im Ring natürlich nicht gerade glücklich ist. Plötzlich ertönt die Musik von General Manager Mick Foley, der auf die Stage kommt und Seth Rollins zu seinem Sieg gratuliert. Außerdem verkündet er, dass Seth Rollins im Main Event von WWE Backlash auf AJ Styles treffen wird. Dabei wird es selbstverständlich um den Titel von AJ Styles gehen. Mit dieser Ankündigung endet Raw schließlich.
    _____


    Aktuelle WWE Backlash Card:


    WWE World Heavyweight Championship
    AJ Styles (c) vs. Seth Rollins

  • Hallo zusammen. Ich bin nun schon seit längerem ein begeisterter Leser. In letzter Zeit gehen mir aber auch selber ein paar Storys und so durch den Kopf die ich gerne festhalten will. Heißt ich will hier auch Anfangen zu schreiben.
    Muss ich irgendwelche Dinge beachten? Muss das roster realitäts getreu sein oder kann ich auch ehemalige Wrestler oder gar mittlerweile verstorbene Wrestler nehmen? Freue mich auf eure antworten :)

  • SmackDown - September, Woche 1


    Genau wie Raw, beginnt auch SmackDown mit einem Rückblick auf den vergangenen Summerslam. Anschließend wird in die Arena geschaltet, wo sich der General Manager Mick Foley bereits im Ring befindet. Er begrüßt die Zuschauer und spricht darüber, dass der Job des General Managers zwar viele schöne Seiten hat, doch leider gibt es auch manchmal schwere Momente. Heute ist einer dieser schweren Momente, denn leider hat sich John Cena beim Summerslam schwer am Knie verletzt und wird mehrere Monate ausfallen. Nun stellt sich natürlich die Frage, was mit der WWE Tag Team Championship passiert. Um diese frage zu beantworten ruft Foley zunächst einmal den Tag Team Partner von John Cena, Apollo Crews, in den Ring. Dieser kommt nun ebenfalls in den Ring und hat beide Tag Team Championship Gürtel bei sich. Foley reicht Crews die Hand und erklärt, dass er Apollo angeboten hat, die Titel zu behalten und sich einen neuen Partner zu suchen, mit dem er die Titel weiterhin verteidigt. Crews hat dieses Angebot jedoch abgelehnt, weshalb Foley die WWE Tag Team Championship hiermit offiziell für vakant erklärt. Crews möchte nun ebenfalls ein paar Worte sagen. Er erklärt, dass der Summerslam der schönste und gleichzeitig traurigste Tag seiner Karriere war. Schön, weil er nicht nur seinen ersten WWE Titel, sondern auch den Kampf gegen seine eigenen Zweifel gewonnen hat. Traurig, weil er seinen Freund, Mentor und Tag Team Partner John Cena verloren hat. Auch wenn das Angebot von Mick Foley, die Titel zu behalten, natürlich sehr reizvoll war, hat sich Crews aus Respekt vor seinem Partner dagegen entschieden, da es sich so angefühlt hätte, als würde er John Cena verraten, wenn er sich plötzlich mit einer anderen Person an seiner Seite “Tag Team Champion“ genannt hätte. Mit diesen Worten übergibt er die Gürtel an Mick Foley und verlässt mit gesenktem Kopf den Ring.
    Foley wartet kurz bis Crews aus der Arena verschwunden ist, dann fährt er fort, dass er nun verkünden wird, wie die neuen Champions ermitteln wird. So hat er sich in den vergangenen Tagen intensiv mit Triple H und dem NXT General Manager William Regal unterhalten und die drei haben sich darauf geeinigt, dass das Dusty Rhodes Tag Team Classic Turnier dieses Jahr im Main Roster ausgekämpft wird. Das Gewinnerteam erhält nicht nur den begehrten Dusty Cup, sondern wird auch zu den neuen WWE Tag Team Champions ernannt. Das Turnier beginnt bereits am kommenden Montag bei Raw und in etwas mehr als drei Wochen bei WWE Backlash enden. Bis dahin werden 13 Teams um den Sieg kämpfen. Die Zahl 13 klingt vielleicht erstmal etwas merkwürdig, allerdings hat sich Foley entschieden, dass Apollo Crews eine Wildcard für das Halbfinale erhält und dort mit einem neuen Partner bereits gesetzt ist. Und nun viel Spaß mit SmackDown.


    Im Backstage Bereich hat Charly Caruso Nikki Bella zum Interview bereitstehen. Sie möchte gerne wissen, wie die Pläne von Nikki aussehen, nachdem sie in letzter Zeit ja vor allem als Ringbegleitung von John Cena und Apollo Crews in Erscheinung getreten ist. Nikki antwortet, dass sie nach der Verletzung von Cena eigentlich ebenfalls eine Pause einlegen wollte, allerdings konnte John sie dazu überreden weiterzumachen und an seiner Stelle die Erfolge einzufahren. Aus diesem Grund wird Nikki auch schon wieder in den Ring zurückkehren.


    Singles Match
    Sami Zayn besiegt Curtis Axel via Pin nach dem Helluva Kick (8:27)


    Charly Caruso begrüßt Backstage Lana und Rusev zum Interview. Sie geht darauf ein, dass die beiden ja nun schon seit einer Weile nicht mehr zu sehen waren und möchte wissen, was der Grund dafür war. Rusev antwortet, dass er sich ein paar Tage frei genommen hat, um mit seiner Frau einen schönen Urlaub zu verbringen. An so einem besonderen Tag wie heute muss er aber natürlich wieder zurück sein. Etwas verwundert fragt Charly, was heute denn für ein besonderer Tag ist, was Rusev sichtlich irritiert. Er fragt ob Charly nicht mitbekommen hat, dass heute Rusev Day ist. Charly ist nun völlig verwirrt und meint, dass Rusev sich diesen Tag nur ausgedacht hat. Der Bulgare scheint ein wenig wütend zu werden, bevor er aber etwas sagen kann, kommt Aiden English ins Bild, der allen Anwesenden einen “Happy Rusev Day“ wünscht und den offiziellen Rusev Day Song anstimmt. Rusev ist begeistert und meint zu Charly, dass English einfach ein echter Gentleman ist, bevor er mit seiner Frau Lana verschwindet.


    Singles Match
    Nikki Bella besiegt Alicia Fox via Pin nach der Rack Attack 2.0 (12:52)


    Ein earlier Today Video zeigt die Ankunft der A-Listers in ihrer Limousine. Beim Aussteigen wendet sich der Intercontinental Champion The Miz kurz in die Kamera und verspricht großartige Neuigkeiten, die er später im Ring verkünden wird.


    Zurück in der Arena ertönt die Musik von Dean Ambrose, der unter lautem Jubel zum Ring kommt, dabei aber dennoch sichtbar schlecht gelaunt ist. Im Ring schnappt er sich ein Mikrofon und möchte direkt zum Punkt kommen: er ist noch nicht fertig mit Roman Reigns! Deshalb fordert er den Big Dog auf, zum Ring zu kommen, damit sie endlich beenden können, was sie begonnen haben, bevor sich Seth Rollins in ihre Angelegenheiten eingemischt hat. Wenige Augenblicke später ertönt auch schon die Musik von Reigns, der sich geradewegs auf den Weg zum Ring begibt, wo sich Ambrose bereit für einen Kampf macht. Reigns bleibt aber noch kurz vor dem Ring stehen und gibt Ambrose recht, sie sind noch lange nicht fertig. Mit diesen Worten rollt sich Reigns in den Ring. Sofort stürzt sich Ambrose auf ihn und kann so für einige Sekunden die Oberhand erlangen, allerdings gelingt es Reigns den Lunatic Fringe wegzuschubsen und direkt den Superman Punch ins Ziel zu bringen. Ambrose geht zu Boden und rollt sich aus dem Ring, allerdings nur um diesen direkt wieder zu betreten und die Prügelei mit Reigns fortzusetzen, dabei kann sich keiner so wirklich einen Vorteil erarbeiten.
    Plötzlich kommen Zahlreiche Offizielle und Security Mitarbeiter heraus gerannt, denen es mit Mühe gelingt, die beiden Streithähne zu trennen. Ambrose wehrt sich aber vehement dagegen und kann sich mehrfach losreißen, Reigns bleibt aber ruhig und lässt sich unter Buhrufen aus der Halle begleiten. Im Ring schnappt sich Ambrose ein Mikrofon, bezeichnet seinen ehemaligen Partner als Feigling und fordert ihn mehrfach auf, zurück in den Ring zu kommen. Reigns bleibt jedoch gelassen und verschwindet in der Traube an Sicherheitsleuten im Backstage Bereich.


    Sami Zayn steht bei Charly Caruso zum Interview bereit. Charly möchte von dem Kanadier wissen, wie seine aktuellen Pläne aussehen. Sami antwortet, dass er, seit dem er die United States Championship verloren hat, selbst nicht so richtig weiß, wie es für ihn weitergehen soll. Plötzlich kommt Neville ins Bild, der zu verstehen gibt, Zayn’s Worte gehört zu haben. Auch der Brite steht gerade an einem Punkt, an dem er sich Überlegen muss, wie es weitergeht. Allerdings hat er bereits eine Idee und bietet Sami Zayn an, sein Partner für die Dusty Rhodes Tag Team Classic zu werden. Zayn gefällt dieser Gedanke und mit einem Handshake besiegeln die beiden ihre Partnerschaft.


    Die Kameras schalten zurück in die Arena, wo gerade die Musik von Rusev erklingt, der sich gemeinsam mit seiner Frau und Managerin Lana auf den Weg zum Ring macht. Dabei schütteln die beiden einigen Fans in der ersten Reihe die Hand und wünschen diesen einen “Happy Rusev Day“.


    Singles Match
    Rusev (w/ Lana) besiegt Rhyno via Submission im Accolade (11:19)


    Nach dem Match schnappt sich Rusev noch ein Mikrofon und wünscht erneut allen Anwesenden einen “Happy Rusev Day“.


    Apollo Crews läuft durch die Gänge des Backstage Bereichs, dabei wird er von einer Traube an WWE Superstars umringt, die alle sein Tag Team Partner werden wollen. Crews scheint die Aufmerksamkeit zu gefallen, denn er stellt lachend fest, dass er aktuell wohl der begehrteste Superstar im Locker Room ist. Er erklärt aber auch, dass er sich noch ein wenig Zeit lassen möchte, mit der Wahl seines Partners.


    Zurück in der Halle macht sich der Intercontinental Champion The Miz, in Begleitung von Ehefrau Maryse, sowie Tyler Breeze und Summer Rae auf den Weg zum Ring. Dort angekommen posiert er ein wenig im Ring, damit die Fans den größten Intercontinental Champion aller Zeiten Willkommen heißen können. Sicherlich ist ihnen auch aufgefallen, dass Eva Marie nicht an ihrer Seite ist, was damit zusammenhängt, dass sie sich, seitdem sie vor einigen Wochen der Special Guest Host von MizTV war, vor Anfragen kaum noch retten kann. Wahrscheinlich wird sie schon sehr bald Jimmy Fallon als Moderator der Tonight Show ablösen. Selbstverständlich wird Eva Marie dabei aber weiterhin den Spirit der A-Listers in sich tragen und die Starpower der Gruppe auch weiterhin verbreiten.
    Nun aber zu den angekündigten großartigen Neuigkeiten: Da The Miz Neville endgültig gezeigt hat, wo sein Platz in der WWE ist, wird es Zeit, dass die “The Miz Intercontinental Championship World Tour“ fortgesetzt wird. Wenn es also irgendjemand in dieser jämmerlichen Stadt gibt, der tatsächlich glaubt, den größten Intercontinental Champion aller Zeiten zu besiegen, dann soll er jetzt herauskommen. Heraus kommt ein lokaler Wrestler, der sich als Rodger Aarons vorstellt. The Miz fragt den jungen Mann, ob er die Open Challenge wirklich annehmen möchte, was dieser bestätigt. The Miz erklärt daraufhin, dass es somit ein Intercontinental Championship Match geben wird, welches jetzt sofort stattfindet.


    Intercontinental Championship
    The Miz (c) (w/ Maryse, Summer Rae & Tyler Breeze) besiegt Rodger Aarons via Pin nach dem Skull Crushing Finale (2:39)


    Die A-Listers feiern die erfolgreiche Titelverteidigung noch ein wenig und posieren dabei gemeinsam im Ring. Plötzlich wird The Miz jedoch von einem RKO out of Nowhere von Randy Orton niedergestreckt. Geschockt kümmert sich Maryse um ihren Ehemann, während Tyler Breeze noch versucht Orton hinterherzugehen. Dieser ist jedoch, so plötzlich wie er im Ring aufgetaucht ist, wieder aus diesem verschwunden und verzieht sich auf die Stage wo er seine typische Pose zeigt. Der Intercontinental Champion The Miz sieht sich dies ärgerlich an, womit SmackDown schließlich ein Ende findet.
    _____


    Aktuelle WWE Backlash Card:


    WWE World Heavyweight Championship
    AJ Styles (c) vs. Seth Rollins


    Dusty Rhodes Tag Team Classic Finale
    _____


    Zitat

    Original geschrieben von MrCr0wdy:
    Hallo zusammen. Ich bin nun schon seit längerem ein begeisterter Leser. In letzter Zeit gehen mir aber auch selber ein paar Storys und so durch den Kopf die ich gerne festhalten will. Heißt ich will hier auch Anfangen zu schreiben.
    Muss ich irgendwelche Dinge beachten? Muss das roster realitäts getreu sein oder kann ich auch ehemalige Wrestler oder gar mittlerweile verstorbene Wrestler nehmen? Freue mich auf eure antworten :)


    Immer her damit, neue Schreiber sind hier immer willkommen ;)


    Das ganze soll DEIN Universe sein, also zieh es so auf wie DU Lust darauf hast.

  • SmackDown Live - 2 Wochen bis No Mercy


    SmackDown beginnt mit einem kurzen Rückblick auf die aktuellen Geschehnisse und dem üblichen Intro, ehe in der Halle das Feuerwerk losgeht und die Kommentatoren die Zuschauer begrüßen. Sie sprechen über die bisher angekündigten Matches, wobei das Number One Contender's Match zwischen den Usos und den Hardy Boyz der heutige Main Event sein wird. Außerdem thematisieren sie ausgiebig den anstehenden Parking Lot Brawl, in dem Dean Ambrose und Samoa Joe ihre Rivalität fortführen werden.


    Die Musik des WWE World Heavyweight Champions setzt dann auch schon ein und Seth Rollins macht sich unter großem Jubel auf den Weg zum Ring. Nachdem er sich etwas hat feiern lassen, kommt er auf die Worte des General Managers vom Vorabend zu sprechen als dieser behauptete, dass es seine Schuld gewesen wäre, dass SmackDown letzte Woche im Chaos und ohne Number One Contender endete. Er sieht das allerdings ein wenig anders, denn JBL versucht ständig den anderen die Schuld für seine eigenen Fehler in die Schuhe zu schieben und die Leute gegeneinander auszuspielen, damit alles so läuft wie er es möchte. Gestern Abend zeigte er Angst vor AJ Styles, Rusev und Roman Reigns, denen er eine angeblich faire Chance mit der Beat the Clock Challenge gab. Allerdings scheint die Angst vor dem Bálor Club noch ein ganzes Stück größer, denn mit Bálors Gegner war von vornherein klar, dass Finn die Challenge gewinnen wird. Und schon hatte JBL es also wieder so gedreht, dass sein ausgewählter Herausforderer auch offiziell der Number One Contender ist. Der Champion ist außerdem der Meinung, dass JBL nicht Bálor als Champion favorisiert, sondern einfach nur dafür benutzt um ihm den WWE World Heavyweight Title zu entreißen. Aus all diesen Gründen sei die gestrige Challenge ein Witz gewesen, allerdings auch ein kluger Schachzug von JBL, denn nun sieht er (Rollins) sich nicht nur Bálor, sondern auch Karl Anderson & Luke Gallows gegenüber, die alle an einem Strang ziehen werden, während Rusev, Reigns und Styles bei No Mercy nicht im Main Event stehen. Doch da es nun Rollins vs. Bálor heißt, hat er noch eine Nachricht für den Club: Der arme James Ellsworth ist ihm eigentlich völlig egal, aber was sie mit ihm angerichtet haben, hat er nicht verdient. Wären Bálor und seine Jungs stark, dann hätten sie es bei ihm probiert und nicht an einem Typen wie Ellsworth. In diesem Moment wird der Champion von den Klängen einer Gitarre unterbrochen, denn Elias hat die Stage betreten, was die Fans dazu veranlasst diesen lautstark auszubuhen. Dieser räuspert sich kurz und beginnt dann ein kleines Lied zu trällern, in dem er die Ereignisse rund um Rollins so verdreht, dass dieser die Rolle des Bösen einnimmt, der seinen Titel nicht aufs Spiel setzen möchte und deshalb ein ums andere Mal Chaos anstiftet. Außerdem meint Elias in diesen Zeilen, dass der Champion gestoppt werden müsste und dass er dieses Vorhaben heute Abend selbst in die Hand nehmen wird. Er fragt die Fans wer ihn auf diesem Weg begleiten möchte, was die Fans natürlich erneut mit lautstarken Buhrufen beantworten, was Elias wiederum dazu veranlasst sie zu beleidigen. Rollins verleiert die Augen und fragt Elias dann, wieso sich dieser überall einmischt und jede Stadt mit seiner schrecklichen Musik quälen muss. Den letzten Teil ignoriert Elias gekonnt und antwortet deshalb nur, dass er Rollins stoppen müsse, da dieser ein schlechter Mensch sei. Rollins hat dafür erneut nur ein kurzes Lachen übrig und meint dann, dass Elias gerne zu ihm in den Ring kommen könne, doch Elias meint, dass der Zeitpunkt noch nicht gekommen sei, denn General Manager JBL hat das Match für später am Abend festgesetzt. Mit dieser Ankündigung geht SmackDown dann auch in die erste Werbepause.


    Nach dieser wird es Zeit für das angekündigte 8 Men Tag Team Match, weshalb alle Protagonisten nacheinander die Halle betreten und sich für den Kampf bereitmachen. Bevor dieser jedoch losgehen kann, haben Tyler Breeze & Fandango noch etwas an den Outfits ihrer Partner R-Truth & Goldust, aber auch an denen ihrer Gegner, besonders denen der Colóns auszusetzen. Drew Gulak und Tony Nese scheinen schon jetzt genug zu haben, denn die beiden reagieren sichtlich genervt auf die vermeintlichen Styling-Tipps der Fashion Police. Nese ist der Meinung, dass er ganz sicher keine Tipps von Typen wie Breeze und Fandango benötigt, wenn er dafür Muskeln hat, von denen andere nur träumen können. Er schiebt Breeze daraufhin zur Seite, stellt sich in die Mitte des Ringes und spannt die Muskeln an, damit auch wirklich jeder sein Eightpack bestaunen kann. Drew Gulak gibt ihm kurz darauf jedoch zu verstehen, dass er sich nicht auf das Niveau der anderen herablassen, sondern sich auf das bevorstehende Match konzentrieren soll.


    Eight Men Tag Team Match
    R-Truth, Goldust & The Fashion Police besiegen The Colóns, Drew Gulak & Tony Nese via Pinfall nach dem Unprettier von Tyler Breeze gegen Primo [8:20 Min.]
    - Das Match wurde vorallem durch das Siegerteam von einigen Comedy-Einlagen geprägt, was Gulak und dadurch auch Nese dazu bewegte den Ring zu verlassen und die Colóns alleine kämpfen zu lassen.


    Während sich die 4 Sieger im Ring feiern lassen, hat sich Drew Gulak ein Mikrofon geschnappt. Er findet es überhaupt nicht witzig, wenn ihm vor einem Match Styling-Tipps gegeben werden und auch während des Kampfes hat er kein Interesse an einem solchen Affentheater. Das ist weder lustig, noch von Wichtigkeit. Er ist hier um seine Kämpfe zu gewinnen, aber das gerade eben war für ihn kein Kampf, sondern ein Werk von schlechten Schauspielern, die auch noch meinen seinen Beruf ausführen zu können. Sein Partner Tony Nese und er stehen jedoch für andere, wichtige Dinge, auf die es in einem Wrestling-Ring ankommt und das werden die anderen noch früh genug zu spüren bekommen.


    Es folgt ein ausführliches Video Package zum King of Strongstyle Shinsuke Nakamura, welches sein erstes Match bei Monday Night Raw gegen Jinder Mahal bewirbt. Dabei werden Ausschnitte aus seiner Zeit bei NXT und als NXT Champion sowie von seinem Debüt bei Backlash gezeigt als er Elias mit dem Kinshasa besiegen konnte. Direkt nach diesem Hype Video grinst Titus O'Neil in die Kamera, der mit einigen Worten Nakamura anpreist und dann auf das heutige Six Men Tag Team Match gegen Jinder Mahal und die Singh Brothers zu sprechen kommt. Seine beiden Jungs Rich Swann & Cedric Alexander machen sich im Lockerroom von Titus Worldwide gerade bereit für den Kampf und Titus kündigt an, dass er heute Abend nicht ihr Manager, sondern ihr Partner sein wird. Titus Worldwide gibt Mahal heute einen klitzekleinen Vorgeschmack auf das, was ihm im Match gegen Nakamura am Montag erwarten wird.


    Andernorts begrüßt Dasha Fuentes die Scottish Supernova Noam Dar, der seine Blicke schon vor dem ersten Wortwechsel nicht von Dasha lassen kann, was diese sichtlich anwidert. Sie bleibt jedoch professionell und sagt zu ihm, dass er selbst um dieses Interview gebeten hat, woraufhin Dar erwidert, dass sie das nicht so laut hätte sagen müssen, schließlich ist jeder an seinen Worten interessiert. Dar meint nun, dass sein Start im Main Roster nicht ganz optimal verlaufen ist, doch die Niederlage gegen Gran Metalik war einfach nur Zufall. Er versichert, dass er diesen Ausrutscher zu einem späteren Zeitpunkt noch egalisieren wird. Metalik wird gegen ihn genauso den Kürzeren ziehen wie Lince Dorado, der mit seiner Maske nicht minder hässlich ist als Metalik. Nach diesen Worten schaut er Dasha wieder mit einem schleimigen Blick an und fragt sie, ob sie etwa Zweifel an seiner Aussage hat, ehe er behauptet, dass er DEN Look hat den es bei WWE bräuchte um ganz groß rauszukommen. Als er merkt, dass Dasha sich dazu nicht äußert, fragt er sie, wie sie sich wohl entscheiden würde, wenn sie die Wahl zwischen der Scottish Supernova und hässlichen Typen, die sich hinter Masken verstecken müssen, hätte. Er versucht nun seinen Arm um Dasha zu legen, die sich in seiner Nähe sichtlich unwohl fühlt, doch zum Glück für sie, kommen in diesem Moment die Lucha Dragons vorbei, die Dashas Lage erkennen und Dar dazu bringen von ihr abzulassen. Das ärgert den Schotten natürlich maßlos, der es kaum glauben kann, dass ihm gleich die nächsten Maskenmänner auf die Pelle rücken. Sin Cara baut sich daraufhin vor ihm auf und sagt etwas auf Spanisch, weshalb sich Dar vorsichtshalber zurückzieht.


    Bevor die Kameras zurück in die Halle schalten, fangen sie einige Bilder aus dem Parking Lot ein, denn dort werden gerade einige alte Autos an die richtigen Stellen gefahren. Auch einige Wrestler, wie z.B. Heath Slater, Apollo Crews oder Rhyno (der sich ganz besonders auf diesen Fight zu freuen scheint) sind schon vor Ort. Sie unterhalten sich über den bevorstehenden Brawl und helfen teilweise beim Aufbau, indem sie die Autos bewegen oder einige Utensilien wie z.B. Steel Chairs oder Kendosticks platzieren. Auch General Manager JBL ist zu sehen, der die Vorbereitungen gut gelaunt verfolgt und zu seinen Bodyguards (The Revival) meint, dass er einen solchen Fight schon seit Ewigkeiten ansetzen wollte.


    Singles Match
    Becky Lynch besiegt Summer Rae via Submission im Dis-arm-her [4:04 Min.]


    Nach ihrem Sieg lässt sich Becky Lynch natürlich etwas feiern, ehe sie sich ein Mikrofon schnappt und sagt, dass sie eine Ankündigung zu machen hat. Diese möchte sie jedoch nicht allein, sondern mit Mickie James an ihrer Seite verkünden, weshalb sie die Rückkehrerin nun bittet zu ihr in den Ring zu kommen. Doch statt dem Theme von Mickie ertönt die Musik von Alexa Bliss, die unter lauten Buhrufen die Stage betritt und Becky anlächelt, ehe sie die Irin fragt, wo Mickie James nur sein könnte. Becky ist natürlich klar, dass Alexa irgendwas mit der Sache zu tun hat und fragt sie deshalb, was sie mit Mickie gemacht hat. Bliss lacht kurz und antwortet, dass sie überhaupt nichts getan hat, doch sie konnte ihre Freundin Nia Jax leider nicht davon abhalten, Mickie zu verprügeln. Becky reagiert zornig und fordert Alexa auf zu ihr in den Ring zu kommen, doch Alexa erwidert, dass Becky langsam machen solle. Sie möchte von ihr wissen, was sie für eine Ankündigung zu machen hatte, woraufhin sie die Antwort bekommt, dass Becky und Mickie ein Tag Team Match gegen sie und Nia Jax bei No Mercy haben wollen. Alexa hat für diese Herausforderung ein erneutes Lächeln übrig und fragt Becky, ob die Herausforderung nach dem Ausschalten Mickies noch immer steht, was die Irin natürlich mit einem klaren Ja beantwortet. Darauf hat Alexa anscheinend nur gewartet, denn nun macht sie sich auf den Weg zum Ring, indem sich Becky kampfbereit macht. In diesem Moment ertönt das Theme von Nia Jax, die Alexa folgt und ebenfalls zum Seilgeviert kommt. Dort attackieren die beiden sofort Becky, die sich anfänglich noch etwas zur Wehr setzen kann und Alexa Bliss sogar aus dem Ring befördert. Bevor Nia Jax ihre Stärke gegenüber Becky voll zur Geltung bringen kann, taucht nun unter großem Jubel Mickie James in der Halle auf, die sichtlich angeschlagen ist und sich mehr zum Ring schleppt anstatt zu rennen. Alexa will sie aufhalten, doch Mickie weicht ihrem Schlag aus und bringt Alexa erneut zu Boden, ehe sie gemeinsam mit Becky gegen Nia Jax vorgehen will. Diese lässt sich davon jedoch nicht zu Fall bringen und nachdem Alexa ebenfalls wieder mitmischt, bringt sie Becky und Mickie mit einer Double Clothesline zu Boden. Sie lässt den Legdrop gegen Mickie folgen, ehe sie Becky wieder auf die Beine hievt, nur damit Alexa Bliss den Snap DDT gegen die Irin zeigen kann. Am Ende beugt sich Alexa über die geschlagenen Faces und verkündet, dass sie die Herausforderung für das Tag Team Match annehmen.


    Im Backstage-Bereich ist WWE World Heavyweight Champion Seth Rollins zu sehen, der sich gerade in den letzten Vorbereitungen für sein Match gegen Elias befindet. Ein Räuspern ist zu hören und einen Augenblick später steht Gentleman Jack Gallagher neben Rollins, der dem Champion anbietet, gemeinsam eine Tasse Tee vor dem Match gegen Elias zu trinken. So könnten sie sich über Rollins' heutigen Gegner unterhalten, denn wie „Mister Rollins“ vielleicht mitbekommen hat, hat er auch noch ein Hühnchen mit Elias zu rupfen. Außerdem ist er der Meinung, dass eine Tasse Tee vor einem Match wahre Wunder bewirken kann. Rollins bedankt sich, lehnt jedoch ab, denn er könne sich auf seine Matches selbst ganz gut vorbereiten, auch ohne einen Tee zu trinken. Gallagher bedauert diese Entscheidung, akzeptiert sie jedoch und meint dann, dass sie sich auch ohne Tee über Elias unterhalten können, doch Rollins fällt ihm daraufhin ins Wort und meint bestimmend, dass er seine Ruhe haben möchte. Gallagher ist kurzzeitig verwundert darüber, dass Rollins ihn mitten im Satz unterbrochen hat, entschuldigt sich dann jedoch und wünscht dem Champion, den er nun mit Sir anredet, viel Erfolg für sein Match gegen Elias. Er versichert ihm außerdem, dass er sich das Match der beiden ganz genau anschauen wird, denn er ist sich sicher, dass Rollins einen Weg findet wie man Elias besiegen kann. Und das ist etwas, was er ebenfalls vor hat.


    Die Kameras schalten zurück in die Halle, denn dort soll es nun zum angekündigten Six Men Tag Team Match kommen, weshalb sich Titus Worldwide in Form von Rich Swann, Cedric Alexander und Titus O'Neil zum Ring begibt, während die Kommentatoren das Match zwischen Shinsuke Nakamura und Jinder Mahal bei Raw bewerben. Der Gründer und die Mitglieder von Titus Worldwide schaffen es jedoch gar nicht erst bis zum Ring, denn auf einmal wird das Trio von Jinder Mahal und den Singh Brothers attackiert! Samir & Sunil Singh sind dabei jeweils mit einem Steel Chair bewaffnet, mit denen sie Swann und Alexander schnell ausschalten können, während sich Mahal und O'Neil schon in Richtung des Ringes geprügelt haben. Die Singh Brothers möchten nun auch auf Titus einschlagen, doch der kann den beiden ausweichen, sodass die Anhänger Mahals sich selbst mit den Stühlen treffen und zu Boden gehen. Dieses Ausweichmanöver hat allerdings auch zur Folge, dass Jinder Mahal den Khallas gegen O'Neil zeigen kann, womit auch das dritte und letzte Mitglied von Titus Worldwide am Boden liegt. Mahal schaut wütend in Richtung seiner Mitstreiter, ehe er sich ein Mikrofon schnappt und seine Worte erneut an Shinsuke Nakamura richtet. Dies sollte Nakamura als erneute Botschaft verstehen, denn Mahal wird auch vor dem sogenannten King of Strongstyle keinen Halt machen. Heute hat er damit begonnen Titus Worldwide zu zerstören und am Montag bei Raw wird er sein Werk vollenden, wenn er dieses gesamte Gebilde zum Einstürzen bringt und Titus Worldwide als Verlierer-Truppe entlarven wird. Mahal schnauzt nun die Singh Brothers an wieder auf die Beine zu kommen, damit er den Khallas ein weiteres Mal zeigen kann, doch bevor es soweit ist, sind Cedric Alexander und Rich Swann wieder zur Stelle, die in den Ring kommen und den Save für ihren Manager machen. Jinder Mahal und die Singhs ziehen sich deshalb wieder zurück und SmackDown geht in eine weitere Werbepause.


    Aus dieser wieder zurück, steht erneut der anstehende Parking Lot Brawl im Fokus. Dieses Mal wird jedoch nicht der Parking Lot, sondern die Protagonisten Dean Ambrose und Samoa Joe eingeblendet. In einem Splitscreen ist zu sehen, wie sich beide ihre Fäuste tapen und schon jetzt ist zu erkennen, dass Joe heute ebenfalls auf eine Jeans und nicht seine übliche kurze Hose zurückgreifen wird. Danach ist es jedoch erstmal Zeit für den erneuten Auftritt Elias', der mit seiner Gitarre in den Händen und unter lauten Buhrufen zum Ring kommt. Dort setzt er sich auf einen Hocker und sagt, dass es heute schon eines seiner Konzerte gab. Doch da er heute in Geberlaune ist und sein erstes Konzert so gut bei den Leuten ankam, wird er das Konzert hier und jetzt wiederholen. Elias fragt die Zuschauer erneut, wer ihn auf diesem Weg begleiten möchte, wofür er natürlich laute Buhrufe erntet. Er stellt sich daraufhin die Frage, ob die Buhenden seine treuen Fans, die ihm vorhin noch zujubelten, verscheucht haben, ehe er meint, dass es ihm allerdings auch egal ist, ob die Zuschauer in der Halle seine Musik hören wollen oder nicht, denn er weiß, dass es seine Fans vor den Bildschirmen kaum abwarten können. Elias setzt nun an sein Lied vom Beginn der Show zu wiederholen, doch in diesem Moment ertönt endlich das Theme des WWE World Heavyweight Champions und Seth Rollins macht sich unter lauten Pops auf den Weg zum Seilgeviert.


    Non Title Match
    Seth Rollins © besiegt Elias via Pinfall nach dem Curb Stomp [11:34 Min.]


    Sofort nach dem Läuten der Ringglocke tauchen plötzlich Karl Anderson & Luke Gallows auf, die den Champion attackieren wollen. Seth Rollins kann sich jedoch kurzzeitig zur Wehr setzen, doch spätestens als auch noch Elias eingreift, hat er keine Chance mehr gegen die zahlenmäßige Überlegenheit seiner Gegner. Die 3 verhöhnen den Champion gemeinsam, auch wenn sich Elias nicht wirklich sicher ist, ob er Anderson & Gallows vertrauen kann, schließlich haben die beiden gemeinsam mit Finn Bálor schon die verschiedensten Leute zum Teil grundlos angegriffen. Die Mitglieder des Bálor Clubs merken das und halten Rollins kurz darauf fest, sodass Elias ihm weitere Schläge verpassen könnte. Doch das möchten sie nicht, denn sie fordern Elias auf dem Champion seine Gitarre über den Schädel zu ziehen, damit dieser sich genauso fühlen kann wie James Ellsworth gestern Abend. Elias überlegt kurz, doch seine Entscheidung wird ihm abgenommen, denn unterdessen ist Jack Gallagher am Ring aufgetaucht, der sich kurzerhand Elias' Gitarre geschnappt und wieder in Richtung Stage verzogen hat. Er winkt Elias erfreut zu, der überaus erzörnt über diesen Diebstahl ist. Anderson & Gallows reden unterdessen weiter auf ihn ein, dass er Rollins verprügeln soll, doch Elias entscheidet sich gegen das Anliegen der Club Member und nimmt lieber die Verfolgung Gallaghers auf, der sich mit seiner Gitarre in den Backstage-Bereich verzogen hat. Anderson & Gallows können es kaum glauben und wollen Seth Rollins deshalb allein den Rest geben, doch der kann die kurze Unaufmerksamkeit ausnutzen, sich aus den Griffen des Clubs befreien und die Flucht ergreifen. Er springt über die Barrikade und schauf zurück in den Ring, in dem sich noch immer Anderson und Gallows befinden, die dem Champion ebenfalls hinterher starren.


    Im Backstage-Bereich ist General Manager JBL zu sehen, der sich das Treiben im Ring mit einem Lächeln im Gesicht angeschaut hat. Plötzlich taucht Kurt Angle neben ihm auf, der von den Aktionen des Clubs gar nicht begeistert ist und JBL dafür verurteilt, dass er so etwas unterstützt. Er fragt Bradshaw, ob das, was sie James Ellsworth gestern angetan haben, nicht schon genug war. JBL fühlt sich von Angle natürlich angegriffen und fährt ihn deshalb an, wieso sich dieser ständig in seine Angelegenheiten einmischt und ob er keine eigenen Probleme hätte. Angle verneint, denn als Hall of Famer geht es einem richtig gut. Dafür scheint JBL hingegen mehr und mehr Probleme zu haben, denn so viel wie er mitbekommen hat, werden Bradshaws Probleme immer größer. Der General Manager wird nun richtig wütend und schreit Angle an, dass dieser aufhören solle jegliche Dinge zu dramatisieren. Angle ist einfach nur scharf auf seinen Posten und glaubt, dass er diese Arbeit besser verrichten könne als er. Die beiden starren sich nun von Angesicht zu Angesicht an, ehe Angle plötzlich nickt und antwortet, dass er das nicht nur denkt, sondern weiß. Oh it's true, it's true! Mit diesen Worten lässt er JBL zurück, der zähneknirschend meint, dass dies noch lange nicht alles gewesen ist.


    Ein kurzer Rückblick erinnert die Zuschauer daran, wie Big Cass gegen seinen Partner Enzo Amore turnte und diesen bei Raw letzte Woche attackierte. Im Anschluss ertönt das Theme von Enzo, der unter großem Jubel die Halle betritt und mit der typischen Vorstellung seiner selbst beginnt. An der Stelle an der eigentlich Big Cass ankündigen würde, hält er kurz inne und ihm ist anzumerken, dass er sich nicht sonderlich wohl fühlt. Dann besinnt er sich jedoch und macht einfach weiter ohne Cass anzukündigen, indem er die Stimmung mit „How you doin?“ anheizt. Im Seilgeviert angekommen ringt er kurzzeitig nach Worten, bis er auf Raw zu sprechen kommt. Er meint, dass dieser Tag einer der schlimmsten seines Lebens gewesen sei, wenn nicht sogar der schlimmste überhaupt. Sein bester Freund hat sich gegen ihn gestellt und sich für die Frau entschieden. Er dachte immer „Bros before hoes“, doch leider täuschte er sich dabei anscheinend, denn Cass ließ sich von Carmella manipulieren. In diesem Moment wird Enzo von Carmella unterbrochen, die auf der Stage erscheint und Big Cass dabei an ihrer Seite hat. Sie schreit in Richtung Enzo, dass dieser selbst dafür verantwortlich gewesen sei und sie hat gar nichts getan. Cass hat es nun endlich auch kapiert, dass Enzo der schwächste Teil ihres Teams war und dank dem Team #sawft stets in Schwierigkeiten geraten ist. Sie erinnert an die Schikane, die sie durch JBL erleiden musste, nur weil Enzo nie zurückstecken konnte und immer noch einen draufsetzen musste, womit er nicht nur sich, sondern auch allen anderen um ihn herum geschadet hat. Cass hat das nun ebenfalls eingesehen und ist endlich zur Vernunft gekommen, mehr nicht. Enzo sieht das natürlich anders und er wirft Carmella einmal mehr vor, Cass zu manipulieren. Dieser hat daraufhin genug und bevor Carmella antworten kann, schnappt er sich deren Mikrofon und antwortet, dass Carmella nichts tun musste. Während er zum Ring läuft fährt er fort und meint, dass Carmella recht hat, denn Enzo hat ihrem Team mehr als nur geschadet. Sie wurden durchgereicht, haben alles verloren und waren soweit weg von ihrem Ziel wie noch nie. Enzo meint, dass dies durchaus der Wahrheit entspricht, doch sie waren schon oftmals weit von ihren Zielen entfernt und haben es immer wieder geschafft sie zu erreichen. Er erinnert Cass an ihren Titelgewinn bei Battleground im letzten Jahr und meint dann, dass sie diese auch erneut gewonnen hätten. Er bittet Cass nun inständig seine Entscheidung zurückzunehmen und sich für ihr Team zu entscheiden. Er würde sogar über letzte Woche hinwegsehen, da er einsieht, dass er für seine große Klappe hier und da eins auf die Mütze verdient hat... Hauptsache Cass besinnt sich und kommt zu ihm zurück. Er streckt Cass die Hand hingegen, der von Enzos Rede tatsächlich berührt wurde und nun nicht genau weiß wie er reagieren soll. Er schaut abwechselnd zu Carmella und zu Enzos Hand, ehe er den Handshake annimmt und Enzo umarmt. Carmella fällt vom Glauben ab und beginnt Cass anzuschreien, ob dieser von allen guten Geistern verlassen ist. Sie hat ihm letzte Woche eine Chance gegeben und dieser Tritt diese mit Füßen. Enzo vergießt währenddessen ein paar Freudentränen. Doch wie aus dem Nichts verpasst Cass seinem ehemaligen Partner eine Clothesline, die ihn komplett aus den Latschen haut. Er geht dann weiter auf Enzo los und verprügelt diesen so sehr, dass dieser sich kaum noch regen kann. Als er genug hat und von ihm ablässt ergreift er noch einmal das Wort und sagt, dass Enzo für ihn gestorben sei, genauso wie Team #sawft für ihn gestorben sei. Mit einem „How you doin?“ lässt er das Mikrofon auf Enzo fallen und verlässt gemeinsam mit Carmella und unter lauten Buhrufen die Halle.


    Die Kommentatoren besprechen nun die Card für No Mercy, denn der PPV wird nächste Woche Sonntag stattfinden und bisher stehen 5 Matches fest. Danach reden sie über den Parking Lot Brawl zwischen Dean Ambrose und Samoa Joe, der in wenigen Momenten starten wird. Dazu schalten die Kameras Backstage, wo sich etliche Männer und Frauen versammelt haben, die dem Brawl so nahe wie möglich sein möchten. Ein Kameraschwenk zeigt nun die vielen bereitgestellten Autos, ehe sich Ringsprecher Greg Hamilton in der Mitte dieses Autokreises dazu bereitmacht die Protagonisten anzukündigen. Nacheinander kommen nun Dean Ambrose und Samoa Joe dazu, die sofort aufeinander losgehen, womit der Kampf offiziell starten kann.


    Parking Lot Brawl
    Dean Ambrose besiegt Samoa Joe via KO [13:48 Min.]
    - Der Brawl wurde intensiv geführt, während mehrere Wrestler die beiden anfeuerten. Heath Slater und Curt Hawkins übertrieben es allerdings ein wenig, weshalb Joe und Ambrose die beiden kurzerhand mit einer Autotür niederstreckten.
    - Samoa Joe sah schon wie der sichere Sieger aus nachdem er Ambrose einen Uranage auf eine Motorhaube verpasste und eine Powerbomb direkt im Anschluss auf ein Autodach folgen ließ, doch Ambrose hatte noch nicht genug.
    - Wenig später setzte Joe seinen Gegner auf ein anderes Autodach und wollte den Muscle Buster zeigen, doch der Lunatic Fringe konterte dies mit einem Tornado DDT.
    - Kurz vor dem Ende lehnte Ambrose an einer Seitentür, während Joe sich für einen Ansturm bereitmachte. Ambrose konnte jedoch ausweichen, wodurch sich Joe mit dem Kopf voran selbst durch eine Scheibe beförderte. Er taumelte zurück und Ambrose setzte mit dem Dirty Deeds DDT nach, woraufhin mehrere Referees meinten, dass Joe genug habe und Ambrose zum Sieger erklärten.


    Dean Ambrose sitzt nach diesem Sieg erschöpft neben dem regungslosen Samoa Joe, während mehrere Wrestler dazukommen und Ambrose zum Sieg gratulieren. Rhyno meint zu ihm, dass er hier den Geist der alten ECW gesehen hat, doch Ambrose will von all dem nichts hören. Er stößt die anderen weg und schnappt sich Joe erneut, der sich kurzzeitig wehren möchte, von Ambrose jedoch mit einem Steel Chair niedergeschlagen wird. Ambrose schreit die anderen an, dass es ihnen genauso ergehen wird, sollten sie sich einmischen. Er zieht Joe im Anschluss wieder auf die Beine und zerrt ihn in Richtung eines Produktionstrucks. Unsanft befördert er Samoa Joe mit dem Kopf gegen diesen, ehe er eine Leiter hochklettert und sich auf das Dach des Trucks begibt. Unterdessen haben sich mehrere Offizielle versammelt, die Ambrose bitten von dort wieder runterzukommen, doch der denkt gar nicht daran auf sie zu hören. Er wirft den mit nach oben genommenen Stuhl nach ihnen, ehe er mit einem Diving Elbow auf Samoa Joe springt! Danach liegt auch er KO am Boden, während sich die Offiziellen nun um beide Kontrahenten kümmern müssen. Am Ende ist zu sehen, wie ein Mitarbeiter 2 Krankenwagen in die Tiefgarage bestellt, womit die Show in eine weitere Werbepause gehen.


    Aus dieser wieder zurück, ertönt das Theme des Intercontinental Champions Kevin Owens, der etwas schlecht gelaunt zum Ring kommt und das Wort ergreift. Er macht klar, dass ihn die Positionierung seines Auftritts stört, denn jeder beschäftigt sich mit dem sinnlosen Brawl zwischen Joe und Ambrose, die ihm somit versuchen das Spotlight zu stehlen. Viel schlimmer ist allerdings, dass er die Show nicht beenden darf. Stattdessen bekommen die Hardy Boyz und die Usos diesen Spot, was eine absolute Frechheit sei, denn er ist Intercontinental Champion und SmackDown ist die Kevin Owens Show! Bei No Mercy wird er auf Randy Orton treffen, der ihm mit seinem dämlichen RKO out of nowhere ebenfalls das Spotlight stehlen möchte. Es muss schön für Randy sein, dass dieser nach seiner Jammerei vor einigen Wochen gleich eine Chance bekam sich ein Title Match zu ergattern. Owens ist der Meinung, dass Orton das Match quasi hinterher geworfen bekam und selbst bei dieser leichten Aufgabe brachte Randy nichts anderes als den RKO out of nowhere, mit dem er das Match für sich entscheiden konnte. Und so wie er Orton kennt, wird er schon wieder irgendwo lauern, um sich in den Ring zu schleichen, wo er ihm den RKO verpassen möchte. Doch er versichert Orton, dass dies bei ihm nicht klappen wird, denn er ist kein Jack Gallagher, kein Elias (auch wenn dieser sein guter Freund ist) oder sonst wer. Er ist Intercontinental Champion und somit unantastbar. Owens wird bei seinem Monolog immer wütender und verspricht Orton bei No Mercy zu besiegen. Und wer das nicht glaubt, der sollte sich die Powerbomb auf den Apron ins Gedächtnis rufen, mit der er Orton für mehrere Wochen aus dem Verkehr zog. Der Intercontinental Champion hat unterdessen überhaupt nicht mitbekommen, wie sich Orton - wie kurz zuvor von ihm vermutet - durch die Zuschauerränge zum Ring geschlichen hat und mittlerweile hinter ihm steht. Er macht sich für den RKO bereit und wartet nur bis sich Owens umdreht, was dieser kurz darauf auch tut, denn er war verwundert über den Jubel der Zuschauer. Orton aber macht gar nichts, sondern lacht Owens nur mitten ins Gesicht, was diesen sichtlich wütend werden lässt. Der Apex Predator ergreift das Wort und meint, dass Owens Worte wieder mal nicht seinem Tun entsprachen, denn er hätte Owens binnen weniger Sekunden mit dem RKO out of nowhere auf die Bretter schicken können, während Owens nocht nicht mal an einen RKO gedacht hätte. Doch er wird sich das für No Mercy aufheben, denn dort wird er sich vor großem Publikum für Owens' Attacke rächen, denn einzig und allein darum geht es ihm hier. Er könnte Owens auch verprügeln, ihn jedes Mal mit dem RKO ausschalten und ihn zu seinem Punching Ball machen, doch die Genugtuung wird am größten sein, wenn er Owens in einem Match besiegt und ihm dann auch noch das nimmt, was ihm am wichtigsten ist. Owens kann froh sein, dass er diesen „Spot“ zwischen dem Parking Lot Brawl und dem Main Event bekommen hat, denn so sind die Leute wenigstens noch mit diesen Dingen beschäftigt und sehen nicht, dass Owens keine Chance haben wird und sich vor Angst in die Hose macht, wenn er der Viper gegenübersteht. Orton funkelt seinen Gegenüber an, während Owens sichtlich wütend über dessen Worte ist. Er tritt den Rückzug an, doch dann dreht er sich nochmal um und möchte Orton einen Schlag mit dem Gürtel verpassen, doch der duckt sich ab und Owens kassiert den RKO! Orton beugt sich dann zu ihm nach unten und meint, dass er ihn einmal davonkommen lassen hat. Wäre Owens gegangen, hätte er heute Gnade für den Champion gezeigt, doch ein 2. Mal lässt er ihn nicht so einfach davonkommen. Danach steigt Randy auf den Turnbuckle und lässt sich zu den Klängen seiner Musik vom Publikum feiern.


    Ein weiteres Hype Video bewirbt das Match zwischen Jinder Mahal und Shinsuke Nakamura bei Raw in der kommenden Woche, ehe ein kurzer Rückblick auf das Rennen um die Tag Team Championships geworfen wird. Im Anschluss ertönt das Theme der Hardy Boyz, die unter riesigem Jubel die Halle betreten und sich zum Ring begeben, wo sich die beiden Veteranen von den Zuschauern feiern lassen. Ihnen folgen die Usos, die sich fokussiert und mit bösen Blicken ihren Weg zum Ring bahnen, in dem sie ihren Gegnern klarmachen, dass sie alles dafür tun werden um dieses Match zu gewinnen.


    Number One Contender's Match
    The Hardy Boyz vs. The Usos endet im No Contest [15:57 Min.]
    - Kurz vor Schluss gingen Jimmy Uso und Matt Hardy nach einer Double Clothesline beide zu Boden, während Jeff und Jey nur darauf warteten zum Hot Tag zu kommen. Die Fans feuerten beide Teams lautstark an, doch kurz bevor es zum doppelten Wechsel kommen konnte, wurden Jey und Jeff vom Apron gezogen, denn die WWE Tag Team Champions sind am Ring aufgetaucht! Jey Uso wurde von Dolph Ziggler gegen die Ringtreppe befördert, während The Miz das Gleiche mit Jeff Hardy tat.


    Die amtierenden Champions werden für diese Aktionen lautstark ausgebuht, was den beiden jedoch sichtlich gefällt. Sie verpassen Jeff und Jey außerhalb des Ringes noch einige Tritte, ehe sie sich Matt Hardy und Jimmy Uso im Ring widmen. Für beide setzt es am Ende die Kombination aus Sweet Chin Music und Scull Crushing Finale, womit Dolph Ziggler und The Miz gleich beide Teams endgültig ausgeschaltet haben. Mit den feiernden Tag Team Champions geht SmackDown in dieser Woche dann auch off Air...


    Bisherige Card für No Mercy


    WWE World Heavyweight Championship
    Seth Rollins © vs. Finn Bálor


    Intercontinental Championship
    Kevin Owens © vs. Randy Orton


    WWE Women's Championship - Triple Threat Match
    Charlotte Flair © vs. Emma vs. Sasha Banks


    United States Championship
    Bray Wyatt © vs. Cesaro


    Tag Team Match
    Becky Lynch & Mickie James vs. Alexa Bliss & Nia Jax


    _____


    PaigeTurner: Charlotte besiegt Bayley im Kickoff und sofern der Fokus nicht weiter auf der Story mit Mick Foley liegt, sollte sie früher oder später ins Titelrennen eingreifen. Dort gab es dann auch gleich den Titelwechsel hin zu Mickie James, der du schnell nach ihrer Rückkehr den Feel Good Moment gibst. Finde ich sehr gut, glaube allerdings nicht, dass sie den Titel lange behalten wird. Aber ein Run ist drin und das gefällt mir, ebenso wie der Auftritt von Trish Stratus. Hier könnte sogar ein Match zwischen Trish und Alexa Bliss angedeutet worden sein. Women's Division bleibt spannend, denn bei SmackDown lässt du auch Nikki Bella nicht fallen und auch sie könnte wieder ein Wörtchen mitreden oder zumindest nochmal als ernsthafte Gegnerin herhalten.


    Die Darstellung von Enzo Amore gefällt mir, auch das Zusammenspiel mit Carmella. Das Ganze dann auch gut in die verschiedenen Stories mit eingebunden. Erst der Prügelknabe für The Shield und dann der entscheidende Faktor bei New Day vs. Usos, was wiederum auf die Geschichte zwischen Enzo & Cass mit den Usos zurückzuführen ist. Und bei Raw wurde deutlich, dass die Sache auch noch nicht vorbei ist, wobei ich mir vorstellen kann, dass Jimmy & Jey letztendlich kurzen Prozess mit Enzo machen. Wären mit ihrem Push auch ein Kandidat für einen Sieg des Turnieres, aber hier denke ich, dass Enzo sie rauskegeln wird. Die Sache mit dem Dusty Rhodes Tag Team Classic im Main Roster wurde gut und sinnvoll erklärt. Gefällt mir, ebenso die Sache rund um Apollo Crews und den verletzten John Cena. Crews wirkt hier tatsächlich richtig interessant und letztendlich bin ich sehr froh darüber, dass du nicht den einfachen Weg gewählt und Crews beim Slam gegen Cena gestellt hast. Die Nachwirkungen sind einfach klasse und versprechen gute Unterhaltung mit gutem Wrestling. Keine Ahnung wer hier gewinnen wird. Ich denke Crews wird ins Finale vorrücken. Ansonsten sehe ich die Usos weit vorn, doch da wird Enzo dazwischen funken. The Revival und (leider) auch die Hype Bros erhalten außerdem viel Spotlight. Zayn & Neville könnten auch eine gute Rolle im Turnier spielen.


    Sheamus besiegt erwartungsgemäß Kalisto, der bei Raw nochmal einen Stich setzen darf und sein Rematch fordert. Das wird er allerdings auch mit großer Sicherheit verlieren, damit die Story zwischen Cesaro und Sheamus weiter ins Rollen kommen kann. Die Segmente mit den beiden gefallen mir übrigens sehr gut und ich bin gespannt, ob sie am Ende auch zu The Bar werden. Falls du das vorhast, würde ich übrigens einen erneuten Titelwechsel zu Kalisto nicht ausschließen. Cesaro ist dafür verantwortlich, er bekommt sich dann mit Sheamus in die Haare und Foley steckt die beiden als Team ins Turnier. Würde mir aber nicht so gut gefallen, da das Finale schon in wenigen Wochen ist. Und hier wird bisher sehr langsam erzählt, was mir sehr gut gefällt. Von daher bring die beiden lieber irgendwie über den US Title zusammen.


    The Miz besiegt Neville geht klar. Eva Marie leider weg, aber wenigstens ist sie im Geiste weiter bei den A-Listers. Schön, dass du ihren Abgang in den Shows erwähnst und sie nicht einfach weg lässt. Miz am Mic wie immer super, die World Tour mit ein paar Jobbern passt auch (der Einsatz von Jobbern gefällt mir bei dir sowieso sehr gut) und mit Orton steht auch gleich ein hochkarätiger Gegner da. Orton wie auch bei uns anderen (siehe bei mir momentan gegen Owens) eher langweilig mit dem typischen Schema und irgendwie wirkt er bei jedem nur wie ein Übergangsgegner. Miz sollte die Fehde tragen und den Titel verteidigen, denn somit kann er wenigstens von Orton als Gegner profitieren.


    Styles gewinnt tatsächlich gegen Lesnar mit Hilfe des Clubs! Das hat mir schon gefallen und die weitere Entwicklung bei Raw mit Bálor sowie Corbin als Mitglied und Rollins als Gegner ist ebenso ziemlich stark. Mal schauen wie lange es bei dir gut geht und ob sich Bálor dem Champion unterordnen wird. Mit Corbin also ein in meinen Augen weiterer Mann fürs Grobe... komm schon, als ob Gallows und Anderson das nicht sind. ^^ Er als Mitglied des Clubs natürlich ein Gegensatz zum Lone Wolf, aber so passiert mit Corbin wenigstens etwas. Jetzt hast du mit diesen 5 natürlich eine bärenstarke und fast schon nicht zu stoppende Fraktion aufgebaut. Bin gespannt wie das alles weitergeht.


    @Architect: Bei Raw verläuft alles irgendwie ohne so richtig schockierend oder spannend zu sein, wenn ich ehrlich bin. Die nicht so wichtigen Jungs bestreiten Qualifying Matches, Paul Heyman labert, Goldberg und Strowman geben sich auf die Mütze, die McMahons sind unter sich, der Taker faselt das Gleiche wie immer und präsentiert Cena einen Sarg... Einzig und allein das Submission Match zwischen Angle und Joe hätte ich in dieser Form nicht erwartet und gefällt mir sehr gut. Das ist alles an sich nicht schlecht, aber man merkt durch die ganzen Part Timer eben schon, dass das eigentliche Roster viel zu kurz kommt und kaum Spotlight bekommt. Und das finde ich ziemlich schade.


    Bei SmackDown sieht es zwar mit den Part Timern nicht so schlimm aus, aber hier könnte man auch vermuten, dass da einfach eine Schablone aufgelegt wurde. Rollins und Styles teamen und können natürlich Mahal und Roode weghauen. Gerade Bobby hätte eine größere Rolle einnehmen sollen, z.B. als Kämpfer für Shane McMahon. Triple H vs. Bobby Roode wäre tausend mal cooler und interessanter gewesen als HHH gegen McMahon selbst. Aber das nur am Rande...


    Nakamura vs. Bryan und das Triple Threat Match sind, wie schon gesagt, starke Ansetzungen für SmackDown bei WrestleMania, aber so richtig aus sich raus kommt hier niemand. Einzig vielleicht noch das Segment mit Nakamura als dieser die Herausforderung annahm. Aber ansonsten ist auch leider hier nicht viel, außer ein paar Matches der im Fokus stehenden Leute gegen bessere Jobber (Nakamura, McMahon etc.). Auch hier wäre wesentlich mehr drin gewesen.


    All in all kann ich sagen, dass mich schon auf die Zeit nach WrestleMania freue und ich hoffe, dass die richtigen Leute dann ihr verdientes Spotlight bekommen. Darüber bin ich ehrlich gesagt schon etwas traurig, denn die Card hat eigentlich Potenzial, wird aber von den Part Timern bestimmt. Um HHH vs. Roode trauere ich besonders. So hättest du mit Bobby gleich mal den nächsten Star schaffen können.


    Diarra: Zu Insurrextion gibt es relativ wenig zu sagen. Die Titel wurden fast alle verteidigt, wobei ich hier nur bei Jericho vs. Albert einen anderen Ausgang erwartet habe. Klar, Y2J ist eigentlich eine Nummer zu groß für Albert, aber dessen Push hättest du so schön weiterführen können. Ansonsten bleibt das Ende des Steel Cage Matches erwähnenswert als die Stars von WCW auftauchten. Die Mittelfinger für diese warne gleich mal ein gutes Signal von Austin.


    Team Extreme gewinnt gegen RtC, was ich ebenso erwartet habe. Nur Lesnar habe ich hier nicht kommen sehen. Umso schöner dass du das Beast nun auch in die Shows bringst, wobei das hier eigentlich noch fast etwas zu "früh" vom Zeitpunkt her ist. So sagt es mir zumindest mein Zeitverständnis, da ich deine Shows so zwischen '98 und '01 eingeordnet hätte. Aber da die Zeit bei dir im Universe eh wurscht ist, geht das Debüt von Lesnar in Ordnung.


    Edge & Christian hast du leider der Lächerlichkeit preisgegeben, wofür es einen Daumen nach unten gibt. Die Demontage durch die BoD war ja abzusehen, aber der Titelverlust an Slaughter und Duggan ist dann eher nicht so cool.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E