A N Z E I G E

[NB] Survivor Series Report vom 20.11.2016

  • A N Z E I G E
  • Man kann es aber auch so sehen und ein bisschen Hoffnung für die Zukunft haben: Hier ist nämlich heute Nacht eine weitere Chance enstanden, sowohl Lesnar, als auch Goldberg als Beast dazustellen.
    Überlegt mal, Goldberg ist das heißeste Eisen, was die WWE nun auf -Face-Seite hat, er führt 2-0 gegen Lesnar und daraus kann, wenn richtig gebooked, ein weiteres Match enstehen und zwar bei WM! Man muss es nur richtig angeht, Lesnar muss jetzt ein "Neuer" sein, das Beast wurde menschlich und auch Goldberg muss ein wenig mehr damit angeben, ungeschlagen zu sein und zweimal gegen Brock gewonnen zu haben.
    Und wenn man das clever booked, hat man am Ende bei WM den erhofften "Krieg" der beiden, indem sich Lesnar schließlich durchsetzt und nach der Taker Streak auch die Streak des Bill Goldberg killt und der erste wird, der ihn clean pinnt!


    Danach könnte Goldberg "on the greatest stage" seine Stiefel endgültig an den Nagel hängen und Lesnar wäre wieder das Beast, was Heyman auch bitte IMMER wieder wiederholt und man könnte noch immer Jemanden richtig over bringen.

  • Bin von Beiden Wrestlern kein Fan und sogar froh darüber, dass man es gnädigerweise kurz gehalten hat. Ein langes Match zwischen den Beiden wäre grausam anzusehen gewesen. Davon ab: ich denke man kann aus der deftigen Klatsche für Lesnar jetzt tatsäächlich etwas machen. Allerdings nur, wenn man es wirklich thematisiert, dass Lesnar zu selbtsicher und auch zu foul geworden ist und ihm seine Arroganz hier zum Verhängnis wurde. Physisch sieht man ja, dass er zugelegt hat und nicht mehr in absoluter Topform ist und diesen realen Faktor sollte man einbeziehen. Lesnar kann sich jetzt in eine längere Pause gehen, in der wie Irrer trainieren will, um diese Schmach auszugleichen. Quasi der Rocky-3-Weg, nur das es hier halt mal der Heel ist, dem klargemacht wurde, dass Arroganz bestraft wird.

  • Zitat

    Original geschrieben von Matrix 3:16:
    1. Naja, ich kann mich an keinen WWF Main Event der Attitude Erinnern der nur knapp 2 Minuten ging. Selbst die Survivor Series 98 hatte längere Matches im späteren Turnierverlauf. So als Opener gegen Gilberg kann man sowas bringen, aber nicht als Main Event. Da fehlt einfach das Drama.


    2. Jeder WCW Jobber hatte mehr Offensive gegen Goldberg als Lesnar gestern.


    Was die Main Events betrifft, gebe ich dir Recht. Da fällt mir gerade spontan kein passendes Beispiel ein. Generell gesehen gab es aber gerade in der Attitude Era viele kurze Matches und auch viele Squash Matches.
    Meine Aussage war aber auch eher auf die Art des Squash Matches bezogen. Man hätte Lesnar keinen Gefallen getan, wenn er zweimal einen Supplex gezeigt hätte, um anschließend gesquasht zu werden. In der gezeigten Art und Weise kann man glaubwürdiger verkaufen, dass er Goldberg unterschätzt hat und einfach überrumpelt wurde.
    Und der Hauptpunkt: alle debattieren lebhaft über den Main Event. Das hätte man anders wohl nicht erreichen können.

  • Ich hatte selten so wenig Vorfreude auf eine Survivor Series. Mich hat dieses ganze „Raw vs. Smackdown“ überhaupt nicht mitgenommen – in erster Linie bin ich Fan von einzelnen Wrestlern und nicht von der Show A oder Show B.


    Generell stören mich aber die Einflussfaktoren um einzelne Personen, die Einfluss auf das Gesamtprodukt und zum Teil auch direkt auf die Darstellung anderer haben. Dass das Womens Team von Raw gewinnt, war für mich bereits klar. Alleine schon deshalb, da man Charlottes PPV-Winning-Streak ja nicht brechen darf. Die ist zwar an sich so bedeutend wie ein umgefallener Sack Reis in China, aber WWE muss sich ja diese selbstverliehenen Besonderheiten kreieren. Daher stand für mich völlig außer Frage, dass Raw hier gewinnt.


    Der Co-Main Event hatte zwar nette Momente, aber die Regelauslegung bei WWE kann einen wirklich ankotzen. Owens wird disqualifiziert, weil er ins Match eingreift, Orton auf der anderen Seite tut das Gleiche, es passiert aber nichts. Mal wird jemand ausgezählt, wenn ein Count Out vorgesehen ist, kurz darauf sind die Leute gefühlte Stunden draußen und der Ref schaut sich das in einer Seelenruhe an, ohne auch nur darüber nachzudenken, dass Personen außerhalb des Rings gemäß Regelwerk ja eigentlich angezählt werden müssten. Es wäre wirklich langsam mal an der Zeit, ein konsistentes Regelwerk zu schaffen bzw. auch durchzuführen und nicht gerade so, wie es in den Kram passt. Beim Rumble finde ich das ähnlich bescheuert, wenn Personen einfach nie den Ring betreten und dann offiziell als „noch teilnehmend“ gezählt werden oder wenn bereits eliminierte Wrestler noch aktive Teilnehmer rauswerfen können.


    Der Charakter von Ambrose wurde im Match dämlich hoch 10 dargestellt – da kann sich selbst ein 12-Jähriger nur an den Kopf fassen und fragen wie dumm dieser Ambrose eigentlich sein muss, wenn er sich so verhält. Hätte Styles ja auch nach dem Match attackieren können, wenns denn unbedingt an diesem Abend noch sein muss…das hier war nicht „lunatic“ oder abgedreht wie zu Shield-Zeiten, sondern einfach nur saublöd. Die „stupid idiot“-Chants waren selten mehr angebracht. Owens wurde ähnlich clever präsentiert und dass mit Owens und Jericho zwei Publikumslieblinge durch extrem dämliches Booking in kürzester Zeit eliminiert werden, ist fragwürdig. Reigns wird allen Reaktionen zum Trotz weiterhin als Superman dargestellt und man merkt nicht, dass man ihm damit immer mehr schadet statt ihm zu helfen. Zum Glück hat Team Smackdown hier wenigstens am Ende gewonnen. Hoffentlich ist Shane nicht ernster verletzt – das wirkte seltsam, als der Ref erst nicht durchzählte, Shane dann aber doch als eliminiert galt. Der Spear sah auch übel aus. Und der RKO von Orton gegen Rollins war sehr cool.


    Es stört mich immer mehr, dass bei WWE offenbar die höchste Priorität zu sein scheint, bestimmte Personen möglichst stark bzw. auf keinen Fall schwach aussehen zu lassen. Strowman durfte auf keinen Fall gepinnt werden, Owens sollte auch keinen Pin nehmen, Reigns natürlich wieder übermenschlich stark dargestellt werden und der letzte "Überlebende" in seinem Team sein, Charlotte darf beim PPV nicht verlieren und und und – und alle anderen drumherum scheinen dann (überspitzt gesagt) nur noch als Beiwerk irgendwie eingefügt zu werden.


    Der Main Event war dann an Lächerlichkeit nicht zu überbieten. Das Hype-Video vorher hatte wahrscheinlich mehr als die doppelte Länge des Matches selbst. DAS war das so stark beworbene MEGA-Match? Um Gottes Willen.


    NXT TakeOver war richtig gut, Survivor Series richtig grottig. Am meisten gefreut habe ich mich über die Reaktionen auf AJ Styles, Jericho und Owens. Mitgefiebert habe ich außerdem mit Alexa Bliss, die hoffentlich bald den Titel gewinnt. Und den Sieg von The Miz fand ich gut, da der IC-Titel mal schön bei Smackdown bleiben soll. Rest war mir entweder egal (CW, Tag Teams) oder hat mir wenig bis überhaupt nicht gefallen.

    Favoriten: AJ Styles, Dalton Castle, Will Ospreay, Marty Scurll, Mickie James, Kenny Omega, Alexa Bliss, Broken Hardys, Johnny Impact, Taya Valkyrie, Barbi Hayden


    Cheeseburger t-shirts is very popular in Japan :)

  • Ich habe gerade folgendes gefunden (Quelle: http://www.genickbruch.com:(



    ine Minute und 24 Sekunden. So lange dauerte das Match zwischen Bill Goldberg und Brock Lesnar bei der gestrigen Survivor Series. Nach 12 Jahren Ringabstinenz feierte Goldberg seine Rückkehr, die er nach zwei Spears und einem Jackhammer erfolgreich bestritt. Dave Meltzer verkündete nun bei der Nachbetrachtung des PPVs auf dem Wrestling Observer Radio, dass es sehr wahrscheinlich zu einem Rückmatch kommen wird. Vor allem Lesnar soll sich vehement für einen Multi-Match-Vertrag ausgesprochen haben, den Goldberg in der vergangenen Woche unterzeichnet habe. Lesnar sehe in ihrer Fehde großes monetäres Potential und Vince McMahon habe ihm diesbezüglich offenbar zugestimmt. Nachdem alle den Plänen zugestimmt hatten, soll die Entscheidung getroffen worden sein, Goldberg Lesnar in einem Squash-Match besiegen zu lassen. Dies habe man getan, um Goldberg extrem gut aussehen zu lassen und die Kämpfe seiner WCW-Anfangszeit zu imitieren. Erst wurde gemutmaßt, eine Verletzung Goldbergs war ausschlaggebend für das kurze Aufeinandertreffen. Dem sei aber nicht so. Man wolle ihn nur so stark wie möglich darstellen, um ein weiteren Kampf optimal aufzubauen. Noch steht nicht fest, wann dieser Kampf stattfinden soll. Zuvor könne es erst zu einem Auftritt von Goldberg im Royal Rumble-Match selbst kommen. Im Jahr 2004 verursachte Lesnar bereits das Ausscheiden von Goldberg aus dem Royal Rumble, als er in das Match eingriff, ihm per F-5 attackierte und der geschwächte Goldberg von Kurt Angle eliminiert werden konnte. Einen Monat später revanchierte sich Goldberg, als er Eddie Guerrero bei No Way Out zum Sieg über Lesnar verhalf. Die Fehde wurde schließlich bei WrestleMania XX beendet. Eventuell wird es im nächsten Jahr ganz ähnlich ablaufen.

  • Einzigartig ist wohl das passende Wort für die Show. Kann hier echt alle Meinungen nachvollziehen, für mich waren alle möglichen Emotionen dabei und das ist ja doch besser als "mäh" ;)
    Von "Was war das denn für ein Unfug?" bis "Deshalb liebe ich Pro-Wrestling so sehr!" war alles dabei!


    Kick-Off Show war zum vergessen. 6 Man Tag halt mal wieder bei den Cruiserweights, da muss bei 205 ein wenig mehr Storyline kommen. Lustig der technische Upfuck "Can you hear me? 9 more minutes?"
    Da wusste man gleich, dass die kurz darauf folgende Submission noch nicht das Ende ist ;)


    Kane Vs Harper mit eines der schlechtesten Matches diesen Jahres. Nach nicht mal einer Minute schon der erste Resthold, der ganze Kampf wirkte, als hätten die beiden erst von dem Match erfahren, als die Grafik eingeblendet wurde und man konnte keine Aktionen durchgehen. Der Tope Atomico war jedoch nett.
    Sonst sehr viel unsaubere und hackelige Moves.


    Damen Elimination Match war ganz ordentlich. Wirkte sehr gerushed und die Anfangspaarung Fox Vs Carmella ist doch ein schlechter Scherz.
    Natalya darf in Kanada doch aktiv teilnehmen, ich gehe davon aus, dass sie Nikki attackiert hat.
    Leider gab es an diesem Wochenende zu oft "Sharpshooter! In Canada! At the Survivor Series!" zu hören. Fast schon überrascht, dass man den Screwjob dann nicht noch direkt genannt hat.
    Wehe ein Fan in Toronto beschwert sich noch einmal darüber, dass die WWE immer das selbe bringt, wenn sie 6 godverdammte Stunden lang den "TEN!" Chant bringen. Hat vor allem bei der Eliminierung von Naomi gestört, da ich nicht folgen konnte ob und wann sie denn nun ausgezählt worden ist.
    Dass Jax auch so schnell im Dis-Arm-Her aufgibt etwas seltsam. Sehr unglücklich der DDT zuvor.
    Bayley bei Roadblock bitte den Titel geben, Finish passte. Charlotte haut die schwächeren Diven raus mit einer schnellen Aktion, Bayley holt den Siegreichen Pin und Charlotte fühlt sich natürlich dennoch als Sole Survivor.


    Anderson & Gallows lassen verlauten, nach ihrer Fehde gegen New Day keine Lust mehr auf Witze zu haben. Machen dann hier Witze über Ellsworth...:rolleyes: Strowman jedoch mit ein bisschen Comedy Timing das passt und nicht nur einen Blick in die Vergangenheit, sondern auch Zukunft gibt.


    Miz Vs Zayn sehr gut. Auf dem selben Niveau wie die Titlematches gegen Ziggler.
    Bein von Zayn wird nicht nur zum Figure 4 vorbereitet sondern auch als Hinderung des Helluva Kick, der dann auch von Sami nicht gezeigt werden kann. Finish passt auch gut zu Miz und macht mehr Sinn als bei Taker Vs Brock beim SummerSlam.


    Tag Team Elimination Match fängt erstmal mit dem erwarteten schnellen Rauswurf von Breezango an, doch auch New Day fliegen schnell raus, das ist mal ein Knaller. Wollte man sie nicht mit Enzo & Cass im Ring haben weil sie doch recht ähnlich sind von der Art her? Werden kurz vor dem Überholen des Longest Reigning Tag Team Champions Differenzen ins Team gebaut nachdem es bei Sheamus & Cesaro immer besser läuft?
    Match war recht ansehnlich, Gallows und vor allem Anderson wohl raus dem Dog House, Usos als letztes Smackdown Team bald wieder im Titelrennen? Schöne Schlussphase mit Sheamus und Cesaro.


    Brian Kendrick vor dem Titelmatch nochmal mit der sehr guten Zusammenfassung seines Charakters, denn ich mir genau so erwünscht hatte, sehr gut. "Man with the plan" nicht einfach nur Random-Lyrics.
    Match hat mir auch gefallen, Kendrick eben das perfekte Gegenstück zu den Highflyern. Der Butcher`s Hook vom Seil sehr schön, unglaublich die Spanish Fly vom Apron! Kalisto packt noch ein paar schöne neue Moves raus und Corbin greift ein. Sehr gut dass es den DQ Sieg für Kendrick gibt, der wurde als erstes attackiert und kein No Contest-u!
    Corbin nun endlich weiter in der Fehde mit Kalisto, da warte ich ja ewig drauf ^^
    Wobei mir Corbin Vs CWC noch lieber wären. Vielleicht geht Baron ja zu RAW als Dank, dass der Belt beim roten Brand bleibt.


    Dann mein MotYC. Was für ein krasses Match, da war ja alles dabei. Beim Läuten der Ringglocke lag schon eine gewisse Atmosphäre in der Luft, dass es jetzt richtig geil wird.
    Der No. 1 Contender für den WWE Title geht erstmal als erstes, weil Ambrose und Styles sich doch noch in die Haare kriegen. Shane McMahon steckt ordentlich ein im gesamten Match, eliminiert Strowman durch Countout nach einem wunderschönen Leap of Faith. Ellsworth muss Braun sogar noch festhalten und bezahlt den Preis mit einem harten Slam von der Stage durch einen Tisch. Na, ob James noch so froh ist, Teil der WWE sein zu dürfen? ;) Leichter Schock vorher beim Wurf von Strowman, bei dem Styles mit den Füßen fast am Seil hängen bleibt.
    Unfug hoch 100 die DQ für Owens. Der war nicht der legale Mann, Jericho hätte durch DQ rausfliegen müssen. Einfach Jericho durch DQ raus, dann hätte er noch Owens durch einsammeln der Liste abgelenkt und dieser wäre dann gepinnt worden und es wäre das selbe Ergebniss in besserer Ausführung gewesen.
    Dann der absolute "Bitte seid beide am Leben und halbwegs in Ordnung" Moment beim Coast to Coast Konter mit dem Spear. Nicht nur prallt Shane hart auf, auch verpast sich Reigns selbst einen unfassbar stiefen DDT. :eek: :eek: :eek: Die Konfussion um Shane`s Eliminierung dann etwas suboptimal, aber zweitrangig. Und auch richtig vom Ref, die Schulter war ja oben, schon als der Pin angesetzt war, Shane muss aber einfach durch TKO raus.
    Ambrose kommt dann zurück um sich bei Styles zu rächen und es gibt die Shield Reunion genau 4 Jahre nach dem Debüt! Bin ich ausgerastet! 8o
    Dann die Dominanz der neuen Wyatt Family, also im Moment ist Bray Wyatt wirklich wieder auf einem guten Weg nach oben.
    Schöner RKO vom Frogsplash abgefangen und dann opfert sich Orton auch noch dem Spear um Bray so den Sieg zu ermöglichen.
    Bin nach den RAW Vs Smackdown Matches gespannt, wie nun die Reaktion von Shane, Bryan und dem Undertaker aussieht.
    Smackdown hat ja Overall verloren, Ambrose und Styles durch ihren Konflikt dem Team Nachteile und fast die Niederlage eingebrockt. Nimmt da der Taker Styles als Auslöser in die Mangel und kritisiert ihn als schlechten Team Player? Oder pfählt er die Tag Teams und Diven? ^^


    Main Event Time. Hatte ja dank WM XX null Bock auf das Rematch und als die Hypepromo startete und nur noch ca. 15 Minuten Zeit übrig waren, dachte ich mir schon, dass es mal wieder ein kurzes Gastspiel von Brock wird.
    Aber was dann folgte ist der absolute Knaller. Lesnar wird ZERFICKT in knapp 2 Minuten, wie gut ist das denn? 8o Match damit natürlich absolute Vollmeise und Bullshit hoch Zehn nach dem Hype, aber ich fand das einfach nur geil, wie das nervige Suplex City, Beast, Destroyer, Conquerer Bla Blub einfach zerlegt wird ^^ Das war es echt wert. Herrlich.

  • Nun ja, mit etwas mehr Abstand ... ist die Lesnar-Demontage immer noch Bullshit. Nicht weil er nicht so ein Match verlieren kann, weil er seinen Gegner trotz MMA-Erfahrung derart unterschätzen kann, sondern ganz einfach, weil wir hier beim Wrestling und nicht bei MMA sind.


    Da ist ein Main Event von nicht mal 2 Minuten eine riesige Unverschämtheit, sonst nichts. Der zahlende Zuschauer - und da schließe ich Network-Abonnenten mit ein - wurde hier um einen echten Main Event betrogen.


    Darüber hinaus ... Lesnars Momentum, sein Nimbus der Unbesiegbarkeit, sein Monster-Push - alles dahin. WEgen Goldberg, der mit seinen 2 Moves schlicht nicht mehr in die heutige Zeit passt. Und bevor jetzt jemand mit "aber Lesnar zeigt auch nur 2 Moves" kommt - Lesnar kann mehr, Goldberg nicht. Hell, Goldberg war nach 2 Spears und einem Jackhammer schon außer Atem!
    Man hat das Monster Lesnar Goldberg geopfert, um ein Videospiel zu promoten, und damit Goldberg seinen Sohn in den Ring stecken darf. Alles sehr sinnvoll.


    Aber auch sonst hat wenig gestimmt. "Fantasy Warfare" war das in der Tat - jemand, vermutlich Vince, hat einfach debile Fantasien umgesetzt - die Matches waren oft nur Stückwerk, die Booking-Entscheidungen waren häufig hirnlos, und auch sonst hat wenig gestimmt.


    Der Höhepunkt war der plötzlich genesene Corbin, dem spontan einfällt, wie sehr er Kalisto doch hasst. Oder Owens, der mit "the list" zuschlägt und dafür disqualifiziert wird - aber dann schaut der Schiri zu, wie Ambrose und Harper ins Match eingreifen - absolut logisch, ja.


    Ein ganz, ganz mieser PPV.

  • Zitat

    Original geschrieben von Emirplaya:
    Das ist wirklich unfassbar. Bin schon Jahrelang Wrestling Fan und so geärgert über einen Main Event habe ich mich glaube ich noch nie bei einem WWE Pay-Per-View Event seitdem Mabel beim SummerSlam 1995 gegen Diesel verloren hat. Eine absolute Frechheit was uns Vince McMahon da präsentiert hat als Main Event. Mir geht es weiß gott nicht um die Matchdauer oder die Technische Fähigkeit von Goldberg oder Brock Lesnar, wobei ich Lesnar natürlich meilenweit voraus sehe. Warum baut man Brock Lesnar seit 3 Jahren als absolutes Monster auf, der mal eben so bei WrestleMania Dean Ambrose abfrühstückt, bei Hell in a Cell gegen den Undertaker gewinnt, ganz zu schweigen davon das er die Streak bricht, vor 3 Monaten noch Randy Orton KO schlägt und nun verliert er in 90 Sekunden gegen Bill Goldberg.


    Und warum darf das nicht passieren? Weil Lesnar bisher alles weggefegt hat? Was ist daran verkehrt? Ich kapiere nicht, warum einige Wrestlingfans es nicht so aktzeptieren können. Klar Lesnar ist ein Monster, aber er ist ein Mensch und könnte auch einfach nen schlechten Tag gehabt haben.


    Im Boxen passiert das doch auch, dass es mal nen schlechten Tag für den Champ gibt und er geht zu Boden. Warum soll das nicht im Wrestling möglich sein? Klar Wrestling ist Show, aber trotzdem versucht es ja doch, echten Wettkampf darzustellen.


    Sorry, wenn das einigen nicht gefällt, was ich schreibe, aber so sehe ich Wrestling. Wenn ihr natürlich Spaß daran habt, alles zu hinterfragen und zu analysieren, warum die Booker es nun genau so gemacht haben und nicht anders, dann will ich euch das nicht verderben. Ist halt meine Meinung.

  • Zitat

    Original geschrieben von HHH 4 Life:
    Und warum darf das nicht passieren? Weil Lesnar bisher alles weggefegt hat? Was ist daran verkehrt? Ich kapiere nicht, warum einige Wrestlingfans es nicht so aktzeptieren können. Klar Lesnar ist ein Monster, aber er ist ein Mensch und könnte auch einfach nen schlechten Tag gehabt haben.


    Im Boxen passiert das doch auch, dass es mal nen schlechten Tag für den Champ gibt und er geht zu Boden. Warum soll das nicht im Wrestling möglich sein? Klar Wrestling ist Show, aber trotzdem versucht es ja doch, echten Wettkampf darzustellen.


    Sorry, wenn das einigen nicht gefällt, was ich schreibe, aber so sehe ich Wrestling. Wenn ihr natürlich Spaß daran habt, alles zu hinterfragen und zu analysieren, warum die Booker es nun genau so gemacht haben und nicht anders, dann will ich euch das nicht verderben. Ist halt meine Meinung.


    Wrestling ist kein Boxen, Wrestling ist kein MMA.
    Die Leute zahlen für den Main Event, der länger als 2 Minuten gehen sollte.


    Davon abgesehen - Lesnars Momentum ist dahin. Die Ausreden "nicht vorbereitet" kann man natürlich bringen, wir sind ja beim Wrestling - aber selbst wenn Joe, Owens oder Nakamura bald Lesnar besiegen - die Magie ist weg. Dank der unnützen und überflüssigen Goldberg-Demontage.


    Das wird hängenbleiben, egal wie man sich da jetzt rausschummelt. Mal wieder hat die WWE einen großen Moment verschenkt - und den Moment des Streak-Bruchs damit jetzt auch.

  • Zitat

    Original geschrieben von Skyclad:
    Wrestling ist kein Boxen, Wrestling ist kein MMA.
    Die Leute zahlen für den Main Event, der länger als 2 Minuten gehen sollte.


    Davon abgesehen - Lesnars Momentum ist dahin. Die Ausreden "nicht vorbereitet" kann man natürlich bringen, wir sind ja beim Wrestling - aber selbst wenn Joe, Owens oder Nakamura bald Lesnar besiegen - die Magie ist weg. Dank der unnützen und überflüssigen Goldberg-Demontage.


    Das wird hängenbleiben, egal wie man sich da jetzt rausschummelt. Mal wieder hat die WWE einen großen Moment verschenkt - und den Moment des Streak-Bruchs damit jetzt auch.


    Ok, da kann ich nicht gegen argumentieren. Dann habe ich ne andere Ansicht von Wrestling. Für mich soll es nen Wettkampf simulieren und dazu gehören auch Überraschungen (positive wie negative). Wenn immer alles nach Schema F abläuft, langweilt es mich einfach.

  • Zitat

    Original geschrieben von Skyclad:
    Wrestling ist kein Boxen, Wrestling ist kein MMA.
    Die Leute zahlen für den Main Event, der länger als 2 Minuten gehen sollte.


    Davon abgesehen - Lesnars Momentum ist dahin. Die Ausreden "nicht vorbereitet" kann man natürlich bringen, wir sind ja beim Wrestling - aber selbst wenn Joe, Owens oder Nakamura bald Lesnar besiegen - die Magie ist weg. Dank der unnützen und überflüssigen Goldberg-Demontage.


    Das wird hängenbleiben, egal wie man sich da jetzt rausschummelt. Mal wieder hat die WWE einen großen Moment verschenkt - und den Moment des Streak-Bruchs damit jetzt auch.


    Die WWE hat keinen großen Moment verschenkt, sondern einen geschaffen.


    Diejenigen, die die Großen Momente verschenken sind die sogenannten Smarks. Die, die viel besser booken können als die Booker von WWE. Die, die trotzdem nie von WWE angerufen werden und die weiter WWE schauen...immer weiter und weiter. Und auch weiter meckern.


    Ich erinner mich gut an die alten Zeiten, in denen es noch kein Internet oder ähnliches gab. ich zitiere kurz aus meinem Beitrag im Noten Thread.


    "Als Hulk Hogen bei Wrestlemania 9 gegen Yoko gewann, saß ich als Fan davor und dacht "Scheiße ist das geil". Als der Warrior bei Wrestlemania 8 sein Comeback gefeiert hat, bin ich fast ausgetickt. Und genau so ein Moment war das gestern Nacht. Nur das alle jetzt mit irgendwelchen vergleichen kommen. "Wie muss sich der Taker fühlen?", "Sogar Cena wurde von Lesnar zerstört".


    Alles Unsinn. Der HSV hat gegen Hoffenheim einen Punkt geholt. Ist Hoffenheim jetzt schlechter als alle, die gegen den HSV gewonnen haben???"


    Ich frage mich immer, wie man als Smark, also die, die WISSEN, was richtig und falsch ist...ich frage mich, wie die Wrestling genießen können. Gewinnt der "Richtige" ist es langweilig, gewinnt der "Falsche" ist es scheiße.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E