A N Z E I G E

Der "Ich habe meine Meinung überdacht/geändert"-Thread

  • Beim Schauen von SmackDown ist mir gerade aufgefallen, dass ich mittlerweile Jeff Hardy mag. Der Typ war zu seiner Hochzeit 2009 mein absoluter Hasswrestler, fand den vollkommen zu Unrecht an der Spitze. Aber mittlerweile ist er im Ring weitaus mehr als ein Spotmonkey, er kann Geschichten erzählen, und er kann mittlerweile Promos halten. Ich glaube, da hat er stark von der Broken-Zeit mit Matt profitiert. Der sauberste Worker wird er in diesem Leben nicht mehr, aber solange er im Ring sicher agiert gibt es wichtigeres. Aber ich schaue mir mittlerweile tatsächlich gerne Matches von Jeff Hardy an, mein 10 Jahre jüngeres Ich wäre enttäuscht von mir. ^^

  • A N Z E I G E
  • Nakamura war für mich lange Zeit die Nummer 1. Seit dem Match gegen Zayn war ich großer Fan. Ich habe den Entrance gefeiert und den Kerl sowieso. Das Debut bei Smackdown war lange eines meiner Lieblingsvideos. Mittlerweile ist er mir leider total egal. Den Titelgewinn habe ich gleichgültig aufgenommen. Schade eigentlich, die Heel-Rolle passt einfach besser zu ihm, aber es macht nicht mehr Klick. Vielleicht liegt das auch daran, dass ich von den unglaublich hohen Erwartungen in der Fehde gegen Styles so enttäuscht wurde.

  • Fand Bliss noch bei NXT eine willkommene Abwechslung und dachte auch, dass man sie als Asuka-Erbin dort aufbauen wird, weil es auch gepasst hätte. Auch noch am Anfang des Call-Ups mochte ich sie, aber dann wurde sie halt so extrem schnell gepusht und man merkte halt, dass sie Gegnerinnen braucht, die sie zu einem guten Match ziehen. Auch die Promos haben sich teilweise verschlechtert. Bin daher mittlerweile eher der Meinung, dass sie überbewertet bzw. als zu gut angesehen wird.


    Bei Miz ist es umgekehrt. Seitdem er das Hollywood-Gimmick abgelegt hat und seriöser erscheint, finde ich ihn wieder gut, auch wenn ich im Ring von ihm weiterhin kein Fan bin, wenngleich sich das durchaus gebessert hat.

    Schwarz und Weiß bis in den Tod!
    Cyboards „Edge“ - against all posts stupid
    Cupsieger 2018 - ich war dabei!
    FCK TRLLS!
    Liebhaber schlechter Wortspiele

  • Zitat

    Original geschrieben von Assen na yo!:
    Beim Schauen von SmackDown ist mir gerade aufgefallen, dass ich mittlerweile Jeff Hardy mag. Der Typ war zu seiner Hochzeit 2009 mein absoluter Hasswrestler, fand den vollkommen zu Unrecht an der Spitze. Aber mittlerweile ist er im Ring weitaus mehr als ein Spotmonkey, er kann Geschichten erzählen, und er kann mittlerweile Promos halten. Ich glaube, da hat er stark von der Broken-Zeit mit Matt profitiert. Der sauberste Worker wird er in diesem Leben nicht mehr, aber solange er im Ring sicher agiert gibt es wichtigeres. Aber ich schaue mir mittlerweile tatsächlich gerne Matches von Jeff Hardy an, mein 10 Jahre jüngeres Ich wäre enttäuscht von mir. ^^


    Mir geht es tatsächlich ganz genau so ^^ Wenn dann aber wieder sowas wie "DUI" kommt, ärgert es mich aber schon sehr.


    Sonst gefällt mir zum ersten Mal in seiner gesamten Karriere Curtis Axel echt gut. Weg von Miz nun mit Bo alleine und schon läuft es.


    Gerade Miz finde ich seit der Fehde gegen Cena/Nikki nervig. Lässt sich als Heel erst wie der größte Face abfeiern und beruht sich dann darauf, dass er viel redet, aber nichts sagt. Die Promos haben immer exakt den gleichen Verlauf:
    Überheblich die Stadt niedermachen (Bonus für Sportreferenz), dann sich selbst 08/15 loben und in eine Wannabe-Shot-Promo überleiten, wie sehr er sich doch den Arsch aufreißt, jada, jada...


    Bei Paul Heyman in Sachen Promos genau das gleiche. Fing an beim Summerslam 2014, es folgte viel Gelabber ohne Aussage.


    Bin bei Alexa Bliss mittlerweile der selben Meinung wie Cesàr Sampson. Seit WrestleMania hat sie absolut NICHTS gemacht.

  • Bei NXT mochte ich Alexa auch weitaus mehr. Irgendwie auch als Face. Die "blaue" Alexa hatte irgendwie was. Knuffig, sympathisch und meiner Meinung nach auch auffälliger in allem was sie tat. Seitdem sie Heel ist, ist es vor allem im Main Roster immer das selbe. Sie kann Promos halten und ist gut am Mic und Gestik und Mimik auch, aber es immer das gleiche. Die gleichen Promos, die gleichen Blicke, die gleichen Reaktionen. Weswegen ich auch inzwischen denke das sie auch in Sachen Mic und Charakter Work limitierter ist als viele zugeben möchten. Den sie kann scheinbar nur die eine Rolle. Kann natürlich auch daran liegen das sie nichts anderes vorgesetzt bekommt. Wahrscheinlich sogar. Aber man kann ja nur das beurteilen was man sieht. Im Ring find ich sie dann auch deutlich unter dem Durchschnitt, vor allem weil sie fast nie Bumps nimmt und diese dann auch meist noch umgeht. Wenn ich an den Slam von Nia bei WM denke und das sie sich dabei eigentlich abrollt, während Ruby den bei Raw komplett nimmt...


    Aber blaue Eisprinzessin Alexa >>>>>> rote böse Alexa ^^

  • Bayley: Spielt sicher auch die ständige Verbindung mit Sasha Banks hinein, ist aber mittlerweile eher anstrengend. Inzwischen haben sich auch die unsauberen Aktionen vermehrt.



    James Ellsworth: Als Face und den Beginn mit Carmella fand ich witzig, spätestens als er das erste Frauen Money in the Bank Match entschieden hat eine Zumutung.

  • Zitat

    Original geschrieben von Cesár Sampson:
    Fand Bliss noch bei NXT eine willkommene Abwechslung und dachte auch, dass man sie als Asuka-Erbin dort aufbauen wird, weil es auch gepasst hätte. Auch noch am Anfang des Call-Ups mochte ich sie, aber dann wurde sie halt so extrem schnell gepusht und man merkte halt, dass sie Gegnerinnen braucht, die sie zu einem guten Match ziehen. Auch die Promos haben sich teilweise verschlechtert. Bin daher mittlerweile eher der Meinung, dass sie überbewertet bzw. als zu gut angesehen wird.


    Kann ich größenteils zustimmen. Bliss fand ich am besten als sie das blaue mädchenhafte Glitter-Bliss Gimmick aufgab und Managerin von Blake und Murphy wurde. Das war mal was erfrischend neues oder auch ihr Freddy Krueger Cosplay. Auch zu Beginn im Main Roster sorgte sie für frischen Wind. Dann kam aber auch schnell der Überpush, sowohl bei SmackDown und halt jetzt immernoch auch bei RAW. Die Promos wiederholen sich inhaltlich fast nur noch und wirken manchmal wie ein Abklatsch der Sasha Boss Promos von NXT wenn sie mal die Crowd foppt. Von den zuletzt schwachen Matches ganz zu schweigen. Vielleicht würde ihr eine Pause mal gut tun.


    Zitat

    Original geschrieben von Cesár Sampson:
    Bei Miz ist es umgekehrt. Seitdem er das Hollywood-Gimmick abgelegt hat und seriöser erscheint, finde ich ihn wieder gut, auch wenn ich im Ring von ihm weiterhin kein Fan bin, wenngleich sich das durchaus gebessert hat.


    Du meinst den seriösen Miz, der sich aktuell für Karate Kid hält? ^^

  • Bei The Miz hat sich meine Meinung sehr geändert. Ich habe ihn eine lange Zeit nicht gemocht, aber seit seinem letzten IC Title Run bei RAW mag ich ihn. Hat sich langsam gewandelt, aber ich finde ihn nun richtig gut Im Ring zeigt er auch mehr als früher, zumindest bilde ich mir das ein.


    Das Gegenteil ist Daniel Bryan. Zu ROH-Zeiten und zu Beginn seiner WWE-Zeit fand ich ihn richtig klasse. Die Underdogstory fand ich dann irgendwann zu viel und während seiner Auszeit nervte er mich teilweise als GM richtig. Seine Matches mit dem ganzen Kicks und so finde ich zum Teil auch furchbar.

    Interesse für Datenbanken/Statistiken zum Fußball in den Niederlanden? Einfach fragen. ;)

  • Zitat

    Original geschrieben von WCWLion:


    Das Gegenteil ist Daniel Bryan. Zu ROH-Zeiten und zu Beginn seiner WWE-Zeit fand ich ihn richtig klasse. Die Underdogstory fand ich dann irgendwann zu viel und während seiner Auszeit nervte er mich teilweise als GM richtig. Seine Matches mit dem ganzen Kicks und so finde ich zum Teil auch furchbar.


    Ich fand Daniel Bryan noch nie gut, kenne nur seine WWE Sachen aber ich konnte ihm nie was abgewinnen, der Hype um ihn, Wrestlemania 30, hab ich nie verstanden. Seth Rollins das selbe, hat nen guten Look den er aber durch sein Outfit zu nichte macht.


    Cm Punk fand ich am Anfang auch kacke, dass hat sich dann aber extrem gedreht, so einer fehlt der WWE.


    Roman Reigns & Ryback fand ich zu Beginn gut, keine Ahnung was Ryback jetzt macht aber Reigns ist kacke was auch zum Teil an seinem albernen Outfit & auftreten wirkt.


    Aber, dass was mir am Anfang sehr gefallen hat und sich komplett negativ entwickelt hat ist die WWE selbst.
    Was sind das for storylines, was das for Charaktere, diese ganze bunte Kindergarten scheisse.
    Ich verfolge das ganze seit 91/92 und ab 2007/2008 gehts stetig bergab mit einigen guten Phasen wie zb Punk.

    I've missed more than 9000 shots in my career. I've lost almost 300 games. 26 times, I've been trusted to take the game winning shot and missed. I've failed over and over and over again in my life. And that is why I succeed.
    Michael Jordan

  • Als kleiner Mark Anfang der 90er war ich enorm von der Legion of Doom begeistert. Dies hat sich dann auch praktisch die nächsten 10 Jahre hingezogen. Als ich dann sie dann mal in einem 6-Men Tag-Team-Match mit Gen'ichiro Tenryu gegen Jumbo Tsuruta, Yoshiaki Yatsu und Shunji Takano sah und bemerkte, wie sie die beiden Aces von All Japan wie die letzten Jobber aussehen ließen, kamen mir die ersten Zweifel. Inzwischen kann ich mir keine L.O.D.-Matches mehr anschauen, weil ich das ganze Gimmick – das ja nur mit der Unbesiegbarkeit funktioniert – nur noch plump finde.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E