A N Z E I G E

Geldanlage, Finanzen, Sparen

  • A N Z E I G E
  • Zitat

    Original geschrieben von Carlos:
    Bin gespannt obs das jetzt war oder ob die Amis den Rest der Welt zu „Buy“ bewegen können. Anscheinend sind ja nur die amerikanischen Märkte dicht.

    Und auch die können sie ja jetzt nicht bis in die nächste Woche hinein komplett absperren.


    Diese verschworene Reddit-Army darf man wirklich nicht unterbewerten. Die fühlen sich - und das kann man auch nachvollziehen - gerade erst recht herausgefordert. Und man muss auch bedenken: Wir sind da Kurstechnisch immer noch bei 200+ - und das trotz der ganzen Maßnahmen.


    Wohin das geht kann man aktuell kaum abschätzen. Ich bin mir aber alles andere als sicher, dass es jetzt dahingeht. Ich würde da mit Sicherheit keinen signifikante Vermögensanteil reinstecken, aber wer gerade etwas Geld über hat, der kann darauf hoffen, dass das alles noch Richtung VW von 2008 geht. Und dann sind Kurse von >1000 tatsächlich nicht unmöglich. Ich halte das salopp gesagt für eine Lotterie.

  • Ich frage mich, was Robin Hood davon hat. Eigentlich kann es für sie doch nicht besser laufen: Jede Menge Leute nutzen ihre Plattform, es gibt viel kostenlose Medienaufmerksamkeit und man erfüllt sein Marketingversprechen von einer Demokratisierung der Finanzmärke mit einem großen Knall.


    Jetzt wo man den Handel geschlossen hat, hat man zumindest sehr viel schlechte Presse, verärgerte (Ex-)Nutzer und ich kann mir kaum vorstellen, das man sich von dem Vertrauensverlust nochmal erholt.


    Da liegt die Vermutung schon nahe, das sie irgendwie unter Druck gesetzt wurden.

  • Die Broker schützen hier v.a. sich selbst und auch die unbedarften Kunden vor sich selbst.


    Wer übrigens glaubt, das die Hedgefonds hier nur auf der Shortseite agieren, ist imo auch auf dem völlig falschen Zug. An der Wallstret kämpft Hai gegen Hai und da gibt es sicher einige, die MIT den Redditern mitgefahren sind. Vor die Kamera getraut hat sich ja nur Social Capital, deren Head sich fast dafür rechtfertigen musste, was die Reddit Horde veranstaltet. Auch ein Michael Burry ("The Big Short" - siehe Finanzkrise) war LONG in GME.


    Ansonsten kann ich mich vielem anschliessen, was Stingray und DummerZufall hier zuletzt geschrieben haben.



    Bendido: Ich kann die unterschwellige Kritik nachvollziehen. Aber die GME Sache könnte in Sachen Risikobewusstsein für manche ein Augenöffner sein. Finde in diesem Zusammenhang auch den Post von Nate Diazepam sehr ehrlich und vernünftig. :thumbup:

    EC3 changing the game... The best guy here. The best guy there. The best guy ANYWHERE!


    The spirit of the Ultimate Warrior will run forever!

    Einmal editiert, zuletzt von ()

  • Zitat

    Original geschrieben von Wir Hyperboreer:
    Ich frage mich, was Robin Hood davon hat. Eigentlich kann es für sie doch nicht besser laufen: Jede Menge Leute nutzen ihre Plattform, es gibt viel kostenlose Medienaufmerksamkeit und man erfüllt sein Marketingversprechen von einer Demokratisierung der Finanzmärke mit einem großen Knall.


    Robinhood hat ein Interesse daran:


    -das die Leute LANGFRISTIG möglichst viel auf der Plattform traden
    -das die Anleger das Vertrauen in den Aktienmarkt behalten


    und natürlich


    -ihr eigenes Überleben zu sichern (Stichwort Margin Trading).



    Unter diesen Gesichtspunkten muss man die Massnahmen sehen. Die Manie hat GME auf ein Niveau gebracht, auf dem der Kurs mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht bleiben kann. Weil fundamental nichts dahinter steht und praktisch nur spekulatives, kurzfristig interessiertes Geld im Spiel ist (die Posts in diesem Thread sind ja ein gutes Beispiel dafür). Wenn Du als Broker die Leute weiter auf dem Niveau kaufen lässt, dann wird das für viele am Ende grosse Verluste bedeuten. Dann sind das Tradingkapital und Vertrauen futsch (wie nach dem platzen der Dotcom Bubble). Hier spielen ja mittlerweile auch viele Leute mit, die vorher nie etwas mit Aktien am Hut hatten.


    Und lässt Du die Leute auf Margin (Kredit) handeln, dann kannst Du Dir ganz schnell das eigene Haus zerschiessen.

    EC3 changing the game... The best guy here. The best guy there. The best guy ANYWHERE!


    The spirit of the Ultimate Warrior will run forever!

  • Plant Robin Hood nicht zeitnah einen eigenen Börsengang? Da will man wahrscheinlich auch nicht gerade als DER Buhmann bei institutionellen Investoren gelten.

    "You can easily tell a Northener: he/she feels guilty doing nothing. Even doing nothing for them is programmed, labeled, and has to be learned using some Yoga instructor."


    "The modern secular religion casts humanity as the devil and the state as the savior."

  • Nee, um "Buhmann" zu sein, ist GME viel zu klein. Wir reden hier ja nicht über den US Housing Markt wie in 2008, sondern über einen Börsenwert von ein paar Milliarden. Klar, das kann ein paar überhebelte Martkteilnehmer in Probleme bringen. Aber letztendlich sind die nur kleine Lichter im Vergleich zum restlichen Aktienmarkt.


    Wenn Robinhood an die Börse geht, werden sich genügend Investoren finden. Wichtig ist halt, das das langfristige Wachstumsprofil der Plattform stimmt. Und das ist aufgrund der o.g. Risiken in Gefahr. Zumal auch die SEC gestern verlautet hat, ein Auge auf der Action zu haben. Im schlimmsten Fall könnten da neue Regulierungen für die Broker drohen.

    EC3 changing the game... The best guy here. The best guy there. The best guy ANYWHERE!


    The spirit of the Ultimate Warrior will run forever!

  • Zitat

    Original geschrieben von BigCountry:
    Wer übrigens glaubt, das die Hedgefonds hier nur auf der Shortseite agieren, ist imo auch auf dem völlig falschen Zug. An der Wallstret kämpft Hai gegen Hai und da gibt es sicher einige, die MIT den Redditern mitgefahren sind. Vor die Kamera getraut hat sich ja nur Social Capital, deren Head sich fast dafür rechtfertigen musste, was die Reddit Horde veranstaltet. Auch ein Michael Burry ("The Big Short" - siehe Finanzkrise) war LONG in GME.

    Das ist aus meiner Sicht eine gute Herausstellung. Ich halte es für schlüssig, anzunehmen, dass da sehr viele Hedgefonds sehr stark mit der Reddit Welle surfen bzw. diese mitangetrieben haben.


    Ich denke auch, dass die Darstellung „Reddit vs. Hedgefonds“ daher schlichtweg nicht stimmt.

  • Sherrod Brown, Vorsitzende des Bankenausschusses im Senat, hatte gestern eine Anhörung zu dem Thema angekündigt.


    Sie sagte, es sei an der Zeit für die Börsenaufsicht (SEC) und den Kongress dafür zu sorgen, dass die Wirtschaft für alle funktioniert und nicht nur für die Wall Street.


    Zudem sagte sie "Die Leute an der Wall Street scheren sich nur um die Regeln, wenn sie diejenigen sind, denen es wehtut".


    Gestern auf Twitter taten sich plötzlich Demokraten und Republikaner zusammen um gegen dieses vorgehen der Broker zu schießen.


    Aktuell schießt GME wieder nach oben. Aktuell ein Plus von 120-150€ im pre-market. Wenn sich das halbwegs hält, bis die USA mitmischt, könnte es nochmal steigen.


  • Die Politiker die sich jetzt dazu äußern sind aber wohl zu einem großen Teil auf der Jagd nach politischem Kleingeld. Man merkt einfach, dass das jetzt droht eine riesige Bewegung werden könnte und möchte da wohl gerne auf der richtigen Seite stehen. Und niemand "mag" die Wall Sreet Millionäre, da gibt man lieber Lippenbekenntnisse für den kleinen Mann auf der Straße ab.


    Die große Revolution sehe ich da allerdings nicht am Horizont.
    Es wird eventuell strengere Regeln für Retail Plattformen geben die solche Aktionen in Zukunft verhindern sollen. Für die Marktmanipulation wird es eventuell empfindliche Strafen geben, die, wie gesagt, deutlich geringer schmerzen werden als mögliche Verluste. RobinHood wird das vielleicht auch nicht überleben, aber das ist dann auch eher "collateral damage" und wird keine große Rolle spielen.

    “Democracies in which there are no significant political choices to be made, where economic policy is all that really matters—and where economic policy is now largely determined by nonpolitical actors (central banks, international agencies, or transnational corporations)—must either cease to be functioning democracies or accommodate once again the politics of frustration, of populist resentment.”

  • Zitat

    Original geschrieben von Sectumsempra:
    Und niemand "mag" die Wall Sreet Millionäre, da gibt man lieber Lippenbekenntnisse für den kleinen Mann auf der Straße ab.

    Was so absurd ist, denn auf beiden Seiten stehen Wall Street Millionäre. BigCountry hat es ja schon gesagt: Es ist einfach eine sehr abwegige Vorstellung, dass die Wall Street geschlossen auf sinkende Kurse bei GME setzt und da gegen Reddit antritt. Natürlich gibt es auch bei der Wall Street ganz viele, die aktuell mit dem Reddit-Push Geld verdienen und ihn weiter mit antreiben.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E