MOONSAULT.de - Deutschlands größte Wrestling-Community: WWE, AEW, IMPACT, US-Indy, Europa & vieles mehr!
Zurück zur MOONSAULT.de Startseite Wrestling Newsboard mit News und Infos aus WWE, AEW, IMPACT, US-Indy und weiteren Ligen sowie Ergebnissen und Gerüchten CyBoard Wrestling Forum & Community Euro-Wrestling: Wrestling Eventkalender, Euro-Promotions (wXw, GSW, EWP, CWN, SWO, ACW, ...) und mehr Die Wrestling Talk-Radios MoonTalk und CyLight Reel: Kostenlos als MP3-Download Aktuelle WWE, AEW, IMPACT, ECW, US-Indy & weitere Wrestling-Champions sowie umfangreiche Titelhistories MOONSAULT.de Archive: WrestleCrap, Biographien, Ergebnisse und vieles mehr.

Benutzerdefiniert
In Partnerschaft mit Amazon.de Facebook Like Support MOONSAULT.de

MOONSAULT.de Forum CyBoard > CyBoard Archive > II. Community & Sport Foren > Deluxe Talk
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 [31] 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
Militärputsch in der Türkei

A N Z E I G E

[ TIPP: Diesen Beitrag komplett im MOONSAULT.de Forum anzeigen ]

A N Z E I G E

   Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 [31] 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 

Beitrag von VitoCorleone:
Zitat:
Original geschrieben von 423-GET-FAME:
es ist mir zwar etwas peinlich so eine Frage zu stellen (gerade da ich in einem Alter bin, in dem man so etwas wissen sollte) aber was solls, wer nicht fragt bleibt dumm:

Was bedeutet denn dieser Militärputsch? Bedeutet das einfach, dass sich die Militär zur neuen Macht des Landes ernennt? Und was war der Auslöser für so etwas? Erdogan bzw. seine Politik? Und womit darf man in den kommenden Stunden/ Tagen/ Wochen rechnen? Hoffentlich nicht mit Krieg und Verwüstung?!



Peinlich muss es dir nicht sein du verfolgst nur nicht die Politik zu oft denke ich mal. Ist völlig in Ordnung.

Jap. Das Militär versucht mit seiner Macht die Regierungsperson zu stürzen nicht um sich als die Macht des Landes zu präsentieren sondern etwas zu bewirken neuer Präsident ect.
Auslöser war wahrscheinlich die Politik Erdogans und die AKP.
Ich denke nicht das es zu einem Krieg kommen wird die Sache hat sich etwas beruhigt zum Glück und Richter als auch Militärangehörige wurden festgenommen. Man kann jetzt als Verschwörungstheoretiker sagen das Erdogan selbst dahinter steckt um sich als Held zu präsentieren oder man kann sagen das es schlicht und einfach der Putsch ein richtiger Reinfall war da der Millitärputsch von einer kleinen Gruppe (Gülen Anhänger oder Kamalisten?) ausgeführt wurde. Aber noch ist die Sache nicht geklärt das wird noch einbischen dauern bis such die Sache komplett beruhigt.
Beitrag von BigNastyBastard:
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten ;) Staatsgründer Atatürk hat die Türkei als laizistischen Staat aufgebaut, also Staat und Religion streng voneinander getrennt. In den letzten Jahren hat sich unter Erdogan und seinen Gefolgsleuten der Laizismus allerdings zurück entwickelt und schleichend wird den islamischen Glaubensvorstellungen als großer Teil der Gesellschaft Platz gemacht.

Das Militär hat geputscht, laut dessen Aussage, um die Demokratie zu bewahren und Menschenrechte zu sichern. Außerdem sei man der Meinung gewesen so ein Zeichen gegen den augenscheinlich zunehmenden Terrorismus setzen zu können. Ansonsten ja, das Militär übernimmt bei einem Putsch alle Verwaltungsaufgaben und führt somit den Staat. Es gab aber auch schon Putsche wo das Militär "nur" die öffentliche Ordnung kontrolliert und der Staatsapparat "wie gewohnt" weiter gelaufen ist sowie einige andere Formen eines Putsches.

"Rechnen" kann man mit einer Verschärfung der Politik Erdogan's. Wie genau das aussehen wird werden die kommenden Tage und Wochen zeigen. Ein "Disneyland" wird er aber sich nicht errichten nach gestern.
Beitrag von Matrix 3:16:
Zitat:
Original geschrieben von Sharraz:
Einige der Anhänger haben schon starke chauvinistische und nationalistische Züge. Viele (Erdogan)Türken freuen sich auch über die neue politische Macht die ihnen ihr Führer verschafft hat.
Es sind halt diese nationalistischen Tendenzen wie in vielen anderen Ländern, gepaart mit dem Erstarken des fundamentalen Islam.



Und gerade das wundert mich, warum so viele diesen Putsch verurteilen und Erdogan verteidigen.

Stellt euch vor: 1936, teile der deutschen Wehrmacht versuchen zu putschen. Und dann stellt sich der englische Premier hin und sagt: "Militärische Gewalt gegen das eigene Volk ist falsch und man muss versuchen auf demokratischem / politischem Wege Änderungen zu erwirken" oder sowas was die Merkel da in ihrer Rede gesagt hat.

Klar, Erdogan wurde demokratisch gewählt - das wurde Hitler auch - und hat das Volk größtenteils hinter sich - das hatte Hitler auch (zum großen Teil).

Aber wie soll man da demokratisch und politisch vorgehen, wenn der "Führer" alle demokratischen Elemente und auch die Opposition versucht auszuschalten? (Stichwort Immunität aufheben und sowas).

Da KANN man nur noch militärisch vorgehen.

JETZT wird dieser Kampfzwerg Erdogan Adolf natürlich noch stärker werden und noch viel länger an der Macht bleiben. Viel Spaß.
Beitrag von Kir Royal:
Also wenn ich die letzten 20 Stunden so nochmal in Ruhe rekapituliere, dann muss ich mich schon Fragen, warum ich mich jetzt als deutscher Bürger freuen soll, dass der Putsch misslungen ist?

Auf der einen Seiten haben wir einen demokratisch gewählten Präsidenten, der jedoch auf der anderen Seite immer weiter die eigene Verfassung und deren Gewaltenteilung untergräbt. Und der Prozess ist auch keine Verschwörungstheorie, wenn viele deutsche Politiker wie Merkel oder Lammert Erdogan für einige innenpolitische Aktivitäten in den letzten Monaten kritisieren.

Dann puscht ein Teil der Armee und beruft sich auf die Verfassung. Wäre der Putsch geglückt, wäre mittelfristig vieles in Frage gestellt worden:

- Hätte es Neuwahlen ohne Ergogans Partei gegeben?
- Hätten sich die Türkei mit neuer Führung weiterhin gegen Syrien und den Iran gestellt?
- Hätte die neue Regierung heimlich weiterhin den IS unterstützt?
- Wäre die Türkei mittelfristig weiterhin in der Nato geblieben?
- Wären Nato-Truppen wie beispielsweise USA und Deutschland aus der Türkei abgezogen?

Jetzt bleibt Erdogan an der Macht, baut noch schneller seinen Präsidialstaat aus und ich frage mich jetzt als Deutscher, wo da für mich die Vorteile liegen sollen? Am Ende kommt dann dieser Staat noch in die EU ... Irgendein Staat muss doch die Briten als Nettozahler ersetzen. Wahrscheinlich braucht Junker auch einen Friseur für 10.000 Euro im Monat ;)

Also mir wäre es lieber gewesen, der Putsch wäre geglückt. Hätte die Nato einen wichtigen Bündnispartner verloren und vielleicht kämen dann manche Politiker auf die Idee, dass ein Großteil des Geldes für Militär und Waffen in anderen Bereichen wie den "erneuerbaren Energien" besser aufgehoben wären. Wenn die USA jährlich 600 Milliarden Dollar für die Armee ausgibt und sie würden diesen Betrag 10 Jahren lang für eine neue Energieversorgung ausgeben, müssten sie gar keine Regierungen im nahen Osten stürzen, um günstig an Erdöl und Erdgas zu kommen ...

Bin mal gespannt, was mir heute ARD und ZDF als Gründe liefern werden, warum ich mich jetzt freuen soll. Wahrscheinlich wurde die Demokratie gerettet und Erdogan entlässt eben 2800 Richter nur so aus Spaß ...
Beitrag von Matrix 3:16:
Wenn die Putschisten wirklich für mehr Demokratie gewesen sind, wären sie bei Erfolg vielleicht noch stärker gegen den IS vorgegangen. Und vielleicht wäre die Türkei ohne Erdogan sogar viel eher bereit um in die EU zu kommen.
Beitrag von RB Leipzig:
Zitat:
Original geschrieben von Kane:
Die letzte Parlamentswahl war ja gerade erst im November 2015, bis zur nächsten regulären Wahl dürfte es dann wohl noch ein paar Jahre dauern (ich bin mir nicht sicher, ob in der Türkei alle 4 oder 5 Jahre gewählt wird).

Ansonsten bitte ich alle zu etwas mehr Sachlichkeit (gerade wenn ich mir die Beiträge von Classicer ansehe), es ist zwar ein schwieriges und auch sehr emotionales Thema, aber dennoch gilt weiterhin der Grundsatz, dass für Behauptungen auch Quellen genannt werden sollten, da es ansonsten einfach keine vernünftige Diskussionsgrundlage ist.


http://www.middleeasteye....arty-1279486418
Gibt wirklich nicht nur Schwarz und Weiß
Beitrag von 423-GET-FAME:
Zitat:
Original geschrieben von VitoCorleone:
Peinlich muss es dir nicht sein du verfolgst nur nicht die Politik zu oft denke ich mal. Ist völlig in Ordnung.

Jap. Das Militär versucht mit seiner Macht die Regierungsperson zu stürzen nicht um sich als die Macht des Landes zu präsentieren sondern etwas zu bewirken neuer Präsident ect.
Auslöser war wahrscheinlich die Politik Erdogans und die AKP.
Ich denke nicht das es zu einem Krieg kommen wird die Sache hat sich etwas beruhigt zum Glück und Richter als auch Militärangehörige wurden festgenommen. Man kann jetzt als Verschwörungstheoretiker sagen das Erdogan selbst dahinter steckt um sich als Held zu präsentieren oder man kann sagen das es schlicht und einfach der Putsch ein richtiger Reinfall war da der Millitärputsch von einer kleinen Gruppe (Gülen Anhänger oder Kamalisten?) ausgeführt wurde. Aber noch ist die Sache nicht geklärt das wird noch einbischen dauern bis such die Sache komplett beruhigt.



Zitat:
Original geschrieben von BigNastyBastard:
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten ;) Staatsgründer Atatürk hat die Türkei als laizistischen Staat aufgebaut, also Staat und Religion streng voneinander getrennt. In den letzten Jahren hat sich unter Erdogan und seinen Gefolgsleuten der Laizismus allerdings zurück entwickelt und schleichend wird den islamischen Glaubensvorstellungen als großer Teil der Gesellschaft Platz gemacht.

Das Militär hat geputscht, laut dessen Aussage, um die Demokratie zu bewahren und Menschenrechte zu sichern. Außerdem sei man der Meinung gewesen so ein Zeichen gegen den augenscheinlich zunehmenden Terrorismus setzen zu können. Ansonsten ja, das Militär übernimmt bei einem Putsch alle Verwaltungsaufgaben und führt somit den Staat. Es gab aber auch schon Putsche wo das Militär "nur" die öffentliche Ordnung kontrolliert und der Staatsapparat "wie gewohnt" weiter gelaufen ist sowie einige andere Formen eines Putsches.

"Rechnen" kann man mit einer Verschärfung der Politik Erdogan's. Wie genau das aussehen wird werden die kommenden Tage und Wochen zeigen. Ein "Disneyland" wird er aber sich nicht errichten nach gestern.



Ich bedanke mich bei euch beiden für die ausührlichen Erläuterungen :thumbsup: . Es ist in der Tat so, dass ich nur gelegentlich in die Welt der Politik reinschaue. Deshalb war ich von all den Ereignissen etwas irritiert. Nun denn, wieder etwas dazugelernt und wieder mehr Durchblick.
Beitrag von Unregistriert:
Zitat:
Original geschrieben von Matrix 3:16:
Wenn die Putschisten wirklich für mehr Demokratie gewesen sind, wären sie bei Erfolg vielleicht noch stärker gegen den IS vorgegangen. Und vielleicht wäre die Türkei ohne Erdogan sogar viel eher bereit um in die EU zu kommen.



Dann frag ich auch mal was, was man vielleicht wissen müsste, aber da nicht so durchblickt.

Galt Erdogan nicht immer als heimlicher IS-Sympathisant bzw. sein Sohn habe Ölgeschäfte mit denen gemacht und seine Tochter in ihrem Krankenhaus IS-Kämpfer behandelt? Und seine "Offensive" gegen den IS wäre nur Augenwischerei?

Das war natürlich immer nur Gerüchte, Geschwafel etc. deshalb frag ich mal ob es da jemals richtige Indizien zu gab oder das nur Internetgerüchte waren? Ich weiß es selber nicht.
Beitrag von Hijo:
Zitat:
Original geschrieben von Matrix 3:16:
Wenn die Putschisten wirklich für mehr Demokratie gewesen sind, wären sie bei Erfolg vielleicht noch stärker gegen den IS vorgegangen. Und vielleicht wäre die Türkei ohne Erdogan sogar viel eher bereit um in die EU zu kommen.

Dieses Land hat diesen Typen gewählt. Sie bestätigen ihn bei jeder Wahl. Trotzdem gibt es eine Opposition, die im Parlament ihre Meinung sagen darf (solange sie nicht verfassungsfeindlich ist). Die Oppositionsparteien haben bei der letzten Wahl sogar mehr Stimmen geholt als die AKP. Dann kam es zu keiner Regierungsbildung, der Kurdenkonflikt brach wieder aus, daraus ging die AKP wieder alleine, aber ohne verfassungsändernde 2/3 Mehrheit hervor. Dann kam das aus der Opposition die Idee von Immunitätsaufhebung, von der AKP aufgegriffen, verabschiedet schließlich auch mit den Stimmen der Oppositionsparteien.
Es muss einem nicht alles gefallen. Die überzogenen Anklagen. Versuche der Gleichschaltung der Presse etc.
Aber es gibt keine Todesstrafe, es gibt ein Verfassungsgericht (mal sehen, wie das jetzt mit beiden weitergeht), bescheuerte Karikaturen, ein meist geöffnetes Netz :p, CNN, Handys, Satellitenschüsseln, Wachstum etc.
und das Wichtigste:
Dieses Land liegt am Irak und an Syrien. Die Türkei hat im Irakkrieg keine Truppen dort stationiert. Es ist umgeben von Chaos, Assad, Irak, Kurdenstämme. IS, PKK im Inneren. Was glaubt eigentlich einer, was bei uns da los wäre? Bei uns wird ja bei keinem Anschlag schon über Bundeswehr im Inneren nachgedacht wird, Schießbefehl an Grenzen und Datenschutzgesetze am Arsch. Demonstrationen wurden verboten, windige Deals auf Kosten der Flüchtlinge abgeschlossen. Von denen es nebenbei auch noch 2 Mio in der Türkei gibt. Und mehr wollen jeden Tag rein.
Dass sich dieses Land jetzt mit der Bevölkerung, unter Lebensgefahr, Fake Putsch oder nicht, es wurde gebombt, Menschen starben, dieses Land hat sich GEGEN eine Militärdiktatur ausgesprochen, alle Parteien, keiner hatte Bock, das muss man auch mal so respektieren.
Ich verstehe auch nicht die Anhänger von einem Militärputsch. Da hat man was gegen Erdogan, und dann will man Erdogan hoch 10? Was glaubt ihr denn was so ein Militär dann macht? Die Moderatorin meinte, sie wäre mit vorgehaltener Waffe gezwungen worden zu sagen, dass das Militär die Macht übernommen hat. Ich weiß nicht, ob es mit der Pressefreiheit unter Erdogan nicht doch etwas weiter her ist. Das Parlament wäre aufgelöst worden, Umsturz, neue Regierung aus demokratisch nicht legitimierten Militärtypen. Gefängnis oder Tod für die, die sich widersetzen.
Ich finde es etwas unlogisch zu sagen, ja, dann wäre es erstmal schlimmer, aber dann... Sorry, aber einfach bei der nächsten Wahl jemand anderen zu wählen, ist dann doch einfacher. Und wer die Legitimierung von Erdogan nur auf Repressionen der Meinungsfreiheit und Verhaftungen etc. zurückführt, der muss halt sehen, dass bei uns ganz ohne Repression (außer beim Beantragen des Wahltermins im Konsulat...) eben auch eine Mehrheit AKP und Erdogan wählt. Ohne Knarre am Kopf und trotz sehr negativer Berichterstattung um sie rum.

Zur gestrigen Nacht: Meiner Meinung war das ein Fake Putsch, also man hat verbreiten lassen, dass es einen Putsch gebe, und dann die Soldaten in den Kasernen gelassen, und die anderen Idioten loslaufen lassen, um sie danach festnehmen zu können.
Erdogan konnte sich ans Volk wenden, konnte in einen Flieger steigen und landen, dort eine Pressekonferenz geben (auf der dann noch ein bestellter Kurde, der irgendwie zufällig unter den Presseleuten saß rief, er würde für Erdogan sterben, der dann auch gleich zur Einheit von Kurden und Türken aufrief, total subtil und ganz echt :lol: ), die Moscheen riefen zum Widerstand auf, Massen-SMS der Regierung (!!!) wurden verschickt, man solle auf die Straße gehen.
Es scheint so, als hätte Erdogan an alles gedacht und die Putschisten an gar nichts.
Beitrag von Andelko:
Wenn die Putschisten wirklich die Demokratie in der Türkei wahren wollten warum haben die dann auf das Parlamentsgebäude geballert und nicht wie es logisch wäre auf den Präsidentenpalast? Irgendwie passt da was nicht.

Mich erinnert das irgendwie an den Reichstagsbrand von 1933
Beitrag von Akuji84:
Zitat:
Original geschrieben von Hijo:

Zur gestrigen Nacht: Meiner Meinung war das ein Fake Putsch, also man hat verbreiten lassen, dass es einen Putsch gebe, und dann die Soldaten in den Kasernen gelassen, und die anderen Idioten loslaufen lassen, um sie danach festnehmen zu können.
Erdogan konnte sich ans Volk wenden, konnte in einen Flieger steigen und landen, dort eine Pressekonferenz geben (auf der dann noch ein bestellter Kurde, der irgendwie zufällig unter den Presseleuten saß rief, er würde für Erdogan sterben, der dann auch gleich zur Einheit von Kurden und Türken aufrief, total subtil und ganz echt :lol: ), die Moscheen riefen zum Widerstand auf, Massen-SMS der Regierung (!!!) wurden verschickt, man solle auf die Straße gehen.
Es scheint so, als hätte Erdogan an alles gedacht und die Putschisten an gar nichts.



On Point.. dank dir!

Ps: Sag es nicht zu laut sonst wirst du verklagt von Erdogan!
Beitrag von Hijo:
Zitat:
Original geschrieben von New Brood:
und seine Tochter in ihrem Krankenhaus IS-Kämpfer behandelt?

Die einzigen sichtbaren Quellen dazu sind zweifelhafte russische Websites auf deutsch und das dänische Pendant zu deutschen islamfeindlichen Seiten.

International wirds dann klar:

"The Center for Research on Globalization, a Canada-based research group that claims to be “committed to curbing the tide of globalisation and disarming the new world order,” has released an alleged interview with a Turkish nurse who claims to have worked in a clandestine Turkish hospital for wounded ISIS jihadists run by the daughter of Turkish President Recep Tayyip Erdoğan."


http://www.breitbart.com/...-isis-hospital/

Es wurde also eine Krankenschwester von einer radikalen Sekte von New World Order-Gläubigen angeblich interviewt, die in einem geheimen IS-Krankenhaus gearbeitet hat und Erdogans Tochter dort mehrfach gesehen hat. Also okay, könnte sein, aber wenn ich solches Zeug alles glauben würde, dann werde ich nicht mehr fertig.
Beitrag von Kir Royal:
Zitat:
Original geschrieben von Hijo:
Ich verstehe auch nicht die Anhänger von einem Militärputsch. Da hat man was gegen Erdogan, und dann will man Erdogan hoch 10? Was glaubt ihr denn was so ein Militär dann macht? Die Moderatorin meinte, sie wäre mit vorgehaltener Waffe gezwungen worden zu sagen, dass das Militär die Macht übernommen hat. Ich weiß nicht, ob es mit der Pressefreiheit unter Erdogan nicht doch etwas weiter her ist. Das Parlament wäre aufgelöst worden, Umsturz, neue Regierung aus demokratisch nicht legitimierten Militärtypen. Gefängnis oder Tod für die, die sich widersetzen.



Naja, wenn man mittelfristig von "Neuwahlen" nach dem Putsch ausgegangen wäre, wäre ein gelungener Putsch nicht so schlecht gewesen. Siehe Ägypten beispielsweise ... Aber da war fairerweise auch das Volk für diesen Putsch.

Den großen Unterschied zwischen Erdogan und einer Militärregierung habe ich auch nicht verstanden. Beides sind am Ende Diktaturen. Nur wird jetzt seit gestern Erdogan - auf einmal - als ein Repräsentat einer lupenreinen Demokratie dargestellt, weil er vom Volks gewählt wurde ... Sehe ich beispielsweise bei Putin oder Bush jr. auch anders ...

Ich habe mir ne ganz andere Frage gestellt. Was habe ich als deutscher Bürger von Erdogan? Die Frage kann man auch weiter stellen. Was habe ich von Obama? Was habe ich von Putin? Was habe ich von Hollande?

Also ich erwarte mir von Politikern allgemein immer positive Veränderungen. Mehr Rechte, mehr soziale Sicherheit, weniger Krieg, mehr Freiheit. Wenn dann Politiker das genaue Gegenteil machen, weine ich ihm doch keine Träne nach ...
Beitrag von Unregistriert:
Zitat:
Original geschrieben von Hijo:
Die einzigen sichtbaren Quellen dazu sind zweifelhafte russische Websites auf deutsch und das dänische Pendant zu deutschen islamfeindlichen Seiten.

International wirds dann klar:

"The Center for Research on Globalization, a Canada-based research group that claims to be “committed to curbing the tide of globalisation and disarming the new world order,” has released an alleged interview with a Turkish nurse who claims to have worked in a clandestine Turkish hospital for wounded ISIS jihadists run by the daughter of Turkish President Recep Tayyip Erdoğan."


http://www.breitbart.com/...-isis-hospital/

Es wurde also eine Krankenschwester von einer radikalen Sekte von New World Order-Gläubigen angeblich interviewt, die in einem geheimen IS-Krankenhaus gearbeitet hat und Erdogans Tochter dort mehrfach gesehen hat. Also okay, könnte sein, aber wenn ich solches Zeug alles glauben würde, dann werde ich nicht mehr fertig.



Ja. Manchmal weiß man auch nicht was man noch glauben kann/soll.

Aber danke für ein wenig Licht in der Sache. Wusste auch nicht mehr woher ich das hatte.
Beitrag von RB Leipzig:
So erlebten die Türken in Berlin die Putsch-Nacht

   Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 [31] 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 


[ © 2000 - 2020 MOONSAULT.de | Impressum & Datenschutzerklärung | Team | Werbung ]   
Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen.