MOONSAULT.de - Deutschlands größte Wrestling-Community: WWE, AEW, IMPACT, US-Indy, Europa & vieles mehr!
Zurück zur MOONSAULT.de Startseite Wrestling Newsboard mit News und Infos aus WWE, AEW, IMPACT, US-Indy und weiteren Ligen sowie Ergebnissen und Gerüchten CyBoard Wrestling Forum & Community Euro-Wrestling: Wrestling Eventkalender, Euro-Promotions (wXw, GSW, EWP, CWN, SWO, ACW, ...) und mehr Die Wrestling Talk-Radios MoonTalk und CyLight Reel: Kostenlos als MP3-Download Aktuelle WWE, AEW, IMPACT, ECW, US-Indy & weitere Wrestling-Champions sowie umfangreiche Titelhistories MOONSAULT.de Archive: WrestleCrap, Biographien, Ergebnisse und vieles mehr.

Benutzerdefiniert
In Partnerschaft mit Amazon.de Facebook Like Support MOONSAULT.de

MOONSAULT.de Forum CyBoard > CyBoard Archive > II. Community & Sport Foren > Deluxe Talk
Seiten: [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 
Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

A N Z E I G E

[ TIPP: Diesen Beitrag komplett im MOONSAULT.de Forum anzeigen ]

A N Z E I G E

   Seiten: [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 

Beitrag von Robin van Persie:
Dieses Thema wurde in den vergangenen Jahren in Deutschland oft kontrovers diskutiert: soll auf deutschen Autobahnen ein generelles Tempolimit von 120 bzw. 130 Stundenkilometern eingeführt werden?


Ich bin ganz klar gegen ein generelles Tempolimit, da es für mich zu undifferenziert ist. Es gibt schon viele Streckenabschnitte auf deutschen Autobahnen, die temporär oder dauerhaft geschwindigkeitsbeschränkt sind, und dss ist dort, wo es auch notwendig ist. Ausserdem sollten in Zukunft vor allem dynamische Systeme an Bedeutung gewinnen, welche ein Tempolimit den aktuellen Bedingungen anpassen. Wenn es dann aber die Bedienungen zulassen, sollte man weiterhin so schnell fahren dürfen, wie man möchte.
Beitrag von Rolf Miller:
Ich bin mal dafür :D
Beitrag von Googlehupf:
Ich bin gegen Tempolimits und zwar überall, sowohl im Ort als auch woanders. Lediglich eine empfohlene Geschwindigkeit und die Regel, die Geschwindigkeit an die Gegebenheiten anzupassen reichen. Wenn jemand Autofahren kann, kann er das auch bei höherer Geschwindigkeit.
Beitrag von Skyclad:
Zitat:
Original geschrieben von Googlehupf:
Ich bin gegen Tempolimits und zwar überall, sowohl im Ort als auch woanders. Lediglich eine empfohlene Geschwindigkeit und die Regel, die Geschwindigkeit an die Gegebenheiten anzupassen reichen. Wenn jemand Autofahren kann, kann er das auch bei höherer Geschwindigkeit.



Weil jeder auch selbst einschätzen kann, wie die Kurve und das Wetter einzuschätzen sind. Du traust Autofahrern generell wohl etwas zu viel zu.

Nee, generelles Tempolimit auf Autobahnen finde ich ganz subjektiv nicht gut. Wenn du in den USA in einem Mustang sitzt und nie schneller als 75 Meilen fahren darfst, dann nervt das schon tierisch.
Beitrag von Leopold Stotch:
Ca. 3.500 Verkehrstote pro Jahr, die Mehrzahl davon aufgrund überhöhter Geschwindigkeit und darunter auch viel zu viele unbeteiligte Opfer, sowie fast 400.000 im Straßenverkehr Verletzte pro Jahr sind m.E. Argument genug dafür, dass sich ein signifikanter Anteil der Verkehrsteilnehmer nicht richtig einschätzen kann und es einer Reglementierung bedarf.

Ob ein generelles Tempolimit nötig ist, kann ich nicht wirklich beurteilen, da in Deutschland die Autobahnen ja generell recht gut ausgebaut (wenn auch nicht in gutem Zustand) sind.
Grundsätzlich denke ich aber, obwohl ich selbst auch mal gern 160Km/h fahre um 1min. früher am Ziel zu sein, dass gegen ein Limit von 120 oder 130 kein vernünftiger Grund spricht.
Beitrag von Kane:
Zitat:
Original geschrieben von Googlehupf:
Ich bin gegen Tempolimits und zwar überall, sowohl im Ort als auch woanders. Lediglich eine empfohlene Geschwindigkeit und die Regel, die Geschwindigkeit an die Gegebenheiten anzupassen reichen. Wenn jemand Autofahren kann, kann er das auch bei höherer Geschwindigkeit.



Wo soll das denn bitte hinführen? Kein Tempolimit in Ortschaften und was wäre die Folge wenn man die Regel sich an die Gegebenheiten anzupassen nicht beachtet? Dann ist es doch letztendlich wieder ein Tempolimit. Du denkst also wenn jemand gut Auto fahren kann (was auch immer das heißen mag), kann er / sie auch gerne mit 120km/h am Kindergarten vorbei fahren oder wie? Oder müsste man sich dann an die Gegebenheiten anpassen? Und was heißt das in dem Fall konkret und wie wird sanktioniert?

Das ist doch überhaupt nicht durchdacht und dazu noch absolut unrealistisch, als ob Geschwindigkeitsbeschränkungen innerorts aufgehoben werden. Und auf Landstraßen soll man dann auch 200 km/h fahren dürfen?
Beitrag von Ravenous:
Ich fänd 120/ 130 gut, dann kann man auch mal schneller fahren als jetzt ;)

Spaß beiseite: Viele fahren halt jetzt auch bei aufgehobenem Limit unter Richtgeschwindigkeit. Entweder müsste man die Fahrschulen dazu anhalten, fahren bei höherer Geschwindigkeit, also knapp über Richtgeschwindigkeit so 140 jetzt nix extremes, besser zu lehren oder man passt sich dem Durchschnittsfahrer an und geht halt nicht höher als die jetzt shcon bestehende Richtgeschwindigkeit. Ganz zu schweigen davon, dass 120 gefühlt auch öfter vorkommt als komplett offen. Dieser Eindruck kann aber auch an meinem urbanen Wohnort am Rande des Ruhrgebiets leigen und meine häufigsten Autobahnstrecken führen mich halt immer an den Großstädten der Rhein-Ruhr-Metropolregion vorbei.
Beitrag von Kane:
Um auch noch etwas auf die Fragestellung einzugehen: Früher habe ich ein Tempolimit auf Autobahnen abgelehnt, inzwischen entwickle ich aber immer mehr Sympathien für den Vorschlag. Überhöhte Geschwindigkeit ist nun mal ein Grund, warum (zu) viele Menschen auf unseren Straßen sterben, natürlich sind da auch viele Fälle dabei, die auch in begrenzten Bereichen einfach deutlich zu schnell fahren, aber macht das andere Problem ja nicht kleiner. Dazu kommt eben auch noch der ökologische Aspekt, ein Auto stößt nun mal bei über 200 km/h deutlich mehr Schadstoffe aus als bei Tempo 130 km/h. Es ist zwar umstritten wie hoch der Effekt hier tatsächlich ist, weil man auf den meisten Straßen aufgrund des Verkehrsaufkommens sowieso nicht mehr über 200 km/h fahren kann, aber die Grundtendenz (deutlich mehr Schadstoffe bei sehr hohen Geschwindigkeiten) stimmt auf jeden Fall und wäre damit auch ein Grund hier eine Grenze zu setzen. Auch hier gilt: Weil andere Sachen noch schädlicher sind (z.B. Flugverkehr), macht es das hier nicht besser.

In der Summe könnte ich mich also mit einem Tempolimit anfreunden und das obwohl ich beruflich doch einige Kilometer im Jahr unterwegs bin, dabei aber den Tempomat oftmals auf 140 km/h setzte, insofern müsste ich mich da kaum umstellen ;)
Beitrag von Berlin Brawler:
Ehrlich gesagt bin ich mir nicht sicher,ob es wirklich ein Tempolimit auf gut ausgebauten dreispurigen Autobahnen braucht. Ich tendiere hier eher zu nein.

Anders sieht das auf Bundesstrassen, Ortschaften/Städten und vor allem in letzterem vor Schulen etc.aus.

Ich glaube der Troll, der gegen jedweges Tempolimit hier gepostet hat, würde es sicherlich anders sehen, wenn er Vater wäre und sein Kind auf dem Schulweg eine Straße üerqueren müsste, wo es kein Tempolimit gibt. Aber erstmal provozieren.
Egal wie gut jemand Auto fährt, wenn plötzlich ein Kind auf die Straße rennt, dann kann man selbst mit 30 kaum noch bremsen,
Beitrag von Googlehupf:
Zitat:
Original geschrieben von Kane:
Wo soll das denn bitte hinführen? Kein Tempolimit in Ortschaften und was wäre die Folge wenn man die Regel sich an die Gegebenheiten anzupassen nicht beachtet? Dann ist es doch letztendlich wieder ein Tempolimit. Du denkst also wenn jemand gut Auto fahren kann (was auch immer das heißen mag), kann er / sie auch gerne mit 120km/h am Kindergarten vorbei fahren oder wie? Oder müsste man sich dann an die Gegebenheiten anpassen? Und was heißt das in dem Fall konkret und wie wird sanktioniert?

Das ist doch überhaupt nicht durchdacht und dazu noch absolut unrealistisch, als ob Geschwindigkeitsbeschränkungen innerorts aufgehoben werden. Und auf Landstraßen soll man dann auch 200 km/h fahren dürfen?



120 im Ortsgebiet wären unrealistisch. Allerdings warum sollte er nicht schnell am Kindergarten vorbeifahren? Solange er nicht in den Kindergarten fährt! Sanktioniert wird gar nicht nach Geschwindigkeit. Natürlich ist es unrealistisch. Aber so sollte es sein. Sehe nicht ein, warum ein Schnellfahrer der keinen Unfall baut immer draufzahlen soll und das wortwörtlich, nur weil so viele nicht fähig sind Autozufahren. 200 würden auf der Landstraße auch nicht gehen. Außer du willst dich wo einbauen.
Beitrag von Googlehupf:
Zitat:
Original geschrieben von Berlin Brawler:
Ehrlich gesagt bin ich mir nicht sicher,ob es wirklich ein Tempolimit auf gut ausgebauten dreispurigen Autobahnen braucht. Ich tendiere hier eher zu nein.

Anders sieht das auf Bundesstrassen, Ortschaften/Städten und vor allem in letzterem vor Schulen etc.aus.

Ich glaube der Troll, der gegen jedweges Tempolimit hier gepostet hat, würde es sicherlich anders sehen, wenn er Vater wäre und sein Kind auf dem Schulweg eine Straße üerqueren müsste, wo es kein Tempolimit gibt. Aber erstmal provozieren.
Egal wie gut jemand Auto fährt, wenn plötzlich ein Kind auf die Straße rennt, dann kann man selbst mit 30 kaum noch bremsen,



Warum wirst du gleich beleidigend? Wenn ich mich einem Schutzweg nähere geht dass nur mit bestimmter Geschwindigkeit. Und wenn ein Kind so dumm ist und einfach so auf die Straße läuft ist es selbst schuld. Provoziert Hast hier lediglich du, nicht ich.
Beitrag von Robin van Persie:
Zitat:
Original geschrieben von Leopold Stotch:
Ca. 3.500 Verkehrstote pro Jahr, die Mehrzahl davon aufgrund überhöhter Geschwindigkeit und darunter auch viel zu viele unbeteiligte Opfer, sowie fast 400.000 im Straßenverkehr Verletzte pro Jahr sind m.E. Argument genug dafür, dass sich ein signifikanter Anteil der Verkehrsteilnehmer nicht richtig einschätzen kann und es einer Reglementierung bedarf.

Ob ein generelles Tempolimit nötig ist, kann ich nicht wirklich beurteilen, da in Deutschland die Autobahnen ja generell recht gut ausgebaut (wenn auch nicht in gutem Zustand) sind.
Grundsätzlich denke ich aber, obwohl ich selbst auch mal gern 160Km/h fahre um 1min. früher am Ziel zu sein, dass gegen ein Limit von 120 oder 130 kein vernünftiger Grund spricht.


Mit Sicherheit ist jeder Unfall, der im Verkehr passiert einer zu viel. Dennoch gibt es auch auf Autobahnen in anderen Ländern, die ein Tempolimit haben nicht weniger Unfälle als auf deutschen Autobahnen.
Beitrag von Leopold Stotch:
Zitat:
Original geschrieben von Googlehupf:
Und wenn ein Kind so dumm ist und einfach so auf die Straße läuft ist es selbst schuld.



Jemanden, der solche Sprüche bringt, sei es aus Provokation, Getrolle oder maßloser Dummheit, den kann man gar nicht mehr so richtig beleidigen. Das tut derjenige schon selbst genug.

Ich wünsche dir, dass in deinem Umfeld niemals jemand so dumm ist, wie du es hier u.a. auch einem mittlerweile nicht mehr lebendem dreijährigen Jungen aus meiner Nachbarschaft unterstellst.

Ich gehe jetzt erst mal kotzen.
Beitrag von Saul Goodman:
Zitat:
Original geschrieben von Googlehupf:
Und wenn ein Kind so dumm ist und einfach so auf die Straße läuft ist es selbst schuld.



Du bist so widerlich.
Beitrag von Googlehupf:
Es ist nunmal so. Ich war auch ein Kind. Niemals wäre ich so dumm gewesen Und auf die Straße gelaufen. Mit 3 Jahren sollte man auch nicht die Möglichkeit haben, auf die Straße zu laufen. Also stellt euch nicht so an!

   Seiten: [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 


[ © 2000 - 2021 MOONSAULT.de | Impressum & Datenschutzerklärung | Team | Werbung ]   
Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen.