MOONSAULT.de - Deutschlands größte Wrestling-Community: WWE, AEW, IMPACT, US-Indy, Europa & vieles mehr!
Zurück zur MOONSAULT.de Startseite Wrestling Newsboard mit News und Infos aus WWE, AEW, IMPACT, US-Indy und weiteren Ligen sowie Ergebnissen und Gerüchten CyBoard Wrestling Forum & Community Euro-Wrestling: Wrestling Eventkalender, Euro-Promotions (wXw, GSW, EWP, CWN, SWO, ACW, ...) und mehr Die Wrestling Talk-Radios MoonTalk und CyLight Reel: Kostenlos als MP3-Download Aktuelle WWE, AEW, IMPACT, ECW, US-Indy & weitere Wrestling-Champions sowie umfangreiche Titelhistories MOONSAULT.de Archive: WrestleCrap, Biographien, Ergebnisse und vieles mehr.

Benutzerdefiniert
In Partnerschaft mit Amazon.de Facebook Like Support MOONSAULT.de

MOONSAULT.de Forum CyBoard > CyBoard Archive > I. Pro-Wrestling Foren > IMPACT Wrestling
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 [11] 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 
TNA wechselt zu Pop TV - Live Show am 5. Januar!

[ TIPP: Diesen Beitrag komplett im MOONSAULT.de Forum anzeigen ]


   Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 [11] 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 

Beitrag von Sephirod:
Ah okay, dass wusste ich nicht. Ich dachte es stand beides 1 zu 1 und er entschied sich lieber für die Indy Show!
Beitrag von BigCountry:
Zitat:
Original geschrieben von Liontamer:
Also ich kann mich sicherlich täuschen, aber ich wage es doch mal zumindest in Frage zu stellen, dass Goldberg einer wäre, der für TNA einen so großen Buzz kreieren würde. Wir sprechen über 2016 und einen 50-jährigen Mann, der nur einen sehr kurzen Run im Business hatte. Er war definitiv ein spezieller Charakter, der trotz dieses kleinen Zeitraums als Aktiver von einem speziellen Mythos umgeben wurde und ist, aber ob das reicht, um 15 Jahre später flächendeckend für viel Aufmerksamkeit zu sorgen? Ich weiß nicht.



stimmt schon. zweifel sind durchaus angebracht.
gerade, wenn man sieht, das z.b. Sting auch nicht für einen mörder boost bei den WWE ratings gesorgt hat. aber TNA hat auch andere (kleinere) ansprüche. wenn für Goldberg vielleicht 200-300.000 zuschauer mehr einschalten würden, wäre das imo schon ein erfolg. das alter der aktuellen TNA zielgruppe hat er schonmal :p

einen namen hat er imo immer noch. spielt in filmen mit, podcastet, wird ab und zu mit MMA in verbindung gebracht, und ist für mindestens ein comeback gerücht pro jahr gut ;) und gerade weil er so lange NICHT aktiv war, könnte das für neugier sorgen. bei den eingefleischten wrestling fans. aber auch bei denen, die sich resigniert vom weichgespülten WWE produkt verabschiedet haben. vergessen hat Goldberg bestimmt niemand. wie gesagt - es käme darauf an, ihn richtig zu präsentieren. nicht mehr als hungriges alpha tier, sondern als silberrücken, der im ernstfall persönlich für ordnung sorgt.
Beitrag von space1980a:
Er arbeitet aber nicht für ein Butterbrot sondern will Millionen kassieren. Für das Geld sollte man lieber 20 bis 30 andere Worker holen.
Beitrag von Count Dackula:
Naja, ob Goldberg für ne handvoll Auftritte wirklich Miliionen verlangen würde?
Wenn ja sollte und wird man natürlich die Finger von ihm lassen
Beitrag von Crazy Crusher:
Zitat:
Original geschrieben von space1980a:
Unter "Bang wir sind wieder da" verbuche ich einzig AJ Styles.



AJ Styles said he took too much bookings in 2015, that's why he is in bad shape now and he will focus on ROH/NJPW in 2016.

Ich denke Styles hat sich damit erledigt.
Beitrag von StefanM:
Eine Möglichkeit wäre immer noch Hulk Hogan!
Einen größeren Namen gibts im Wrestling nicht, wie WWE distanziert sich im Moment von ihm, und ganz ehrlich: ihre besten Zahlen hatten TNA zur Hogan-Zeit. Und Fans hat er immer noch einige, sowie ein gewisses Medieninteresse. Außerdem schadet ihm ne Einnahmequelle sicher nicht.
Beitrag von Sephirod:
Die Gerüchte gab es ja schon das man ihn angeblich wieder verpflichten will, halte ich gar nicht für so unwahrscheinlich. Die andere Sache ist eben nur das man sehr hohe Kosten hätte und die Frage ist ob der Hulkster wirklich noch viel TNA zu geben hat? Ihn kann man nur als GM oder so etwas einsetzen. Um ihn zu zeigen müsste man ihn in genug Segmente booken, denn es muss sich ja lohnen das man ihn unter Vertrag hat. Für wenige Screentime kostet er zu viel. Sehe das echt ein wenig zwiegespalten.
Beitrag von Heisenberg:
Zitat:
Original geschrieben von StefanM:
Eine Möglichkeit wäre immer noch Hulk Hogan!
Einen größeren Namen gibts im Wrestling nicht, wie WWE distanziert sich im Moment von ihm...


Was auch völlig verständlich ist und bei all der blamablen Öffentlichkeitsarbeit der letzten Monate braucht man vieles aber nicht Hulk Hogan in seinen Reihen ;)

Zitat:
, und ganz ehrlich: ihre besten Zahlen hatten TNA zur Hogan-Zeit.

Marginal. Das Jahr 2011 war mini, mini, minimal besser als 2009, wirklich nicht signifikant, wenn man sich alleine die Zahlen anschaut. Abgesehen davon, dass es wirtschaftlich 2009 natürlich deutlich besser war für TNA als 2011. Da machen dann 0,2 Ratingpunkte+ im Jahresschnitt auch nicht wirklich was aus, wenn man Unsummen für Live Shows oder "Talente" ausgibt.

Zitat:
Und Fans hat er immer noch einige, sowie ein gewisses Medieninteresse. Außerdem schadet ihm ne Einnahmequelle sicher nicht.

TNA muss zusehen, dass sie weiterhin eine eigene Identität schaffen und nicht mit Hogan einen gescheiterten Versuch erneut wiederholen. Ich verstehe schon worauf du hinausmöchtest aber das macht in meinen Augen wirklich gar keinen Sinn. Das letzte was TNA braucht, ist es, Almosen zu verteilen für Leute die für eine Zeit stehen, die TNA langfristig dorthin gebracht hat, wo sie heute stehen.
Beitrag von StefanM:
Aber TNA braucht Aufmerksamkeit - DANN kann sie immer noch mit ihrem eigenen Produkt begeistern.
Wenn Fans wegen Hogan einschalten und sehen, dass die "unbekannten" TNA-Wrestler was draufhaben, guckt man dann evtl. wegen denen weiter.

Hach ja, diese Rassismus-Sache.... klar war das Scheiße von Hogan, ganz ohne Frage.
Aber gerade die WWF unter McMahon war sehr oft Rassismus pur. Schwarze waren im Zweifel Wilde aus dem Urwald (Kamala, Saba Simba usw.), Samoaner waren ebenso wilde Kanibalen, Russen waren allein aufgrund ihrer Nationalität das Böse in Person usw. Hogan "musste" man abschießen, damit die WWE als Firma gut dasteht.
Für TNA ist das zweitrangig, bzw. zumindest einen Versuch wert. Fallen Werbekunden weg, weil man nichts mit Hogan bewerben will? Klar ist da ein Risiko, aber Risiken wird TNA sowieso einige eingehen müssen, um es nochmal hin zu bekommen und nicht so zu enden wie eine kleine Version der WCW :(
Beitrag von 2 Tuff K:
An den Einschalt-Quoten lag es bei Destination Amerika nicht sondern an den Werbe Kunden.
Wenn man Hulk Hogan verpflichtet, werden die Werbe Kunden wahrscheinlich keine Werbung schalten und da hat man das gleiche Problem wie auf Destination America, nur das Hulk Hogan sehr Geld kostet. Da lohnt das Risiko nicht.

Vielleicht kehrt Mick Foley zurück. Unter WWE Vertrag steht er nicht mehr so laut Facebook Seite.
Die Zeit mit Mick Foley bei TNA war gar nicht so schlecht. Sogar einige gute Matches waren dabei gegen Sting, Abyss und Ric Flair.
Beitrag von Nostrademon:
Hulk Hogan ist zum jetzigen Zeitpunkt wirklich niemand, mit dem man werben kann. Außerdem muss es für TNA auch darum gehen, bei den Fans, die man die letzten Jahre verloren hat, neues Vertrauen in eine erfolgreiche Zukunft zu wecken. Sicherlich haben auch einige Fans dem Produkt den Rücken gekehrt, weil Big Names wie Hulk Hogan gegangen sind. Aber es gibt mindestens genauso viele ehemalige Fans, die in Hulk Hogan einen der Auslöser für den Abstieg von TNA sehen. Wenn man jetzt mit ihm einen zweiten Versuch startet, obwohl man damit schon beim ersten Mal keinen Erfolg hatte, werden viele dem Neustart auf Pop TV von vornherein gar keine Chance geben. Und genau so eine Stimmung ist das Letzte, was TNA jetzt gebrauchen kann.
Beitrag von Heisenberg:
Zitat:
Original geschrieben von StefanM:
Aber TNA braucht Aufmerksamkeit - DANN kann sie immer noch mit ihrem eigenen Produkt begeistern.
Wenn Fans wegen Hogan einschalten und sehen, dass die "unbekannten" TNA-Wrestler was draufhaben, guckt man dann evtl. wegen denen weiter.

Hach ja, diese Rassismus-Sache.... klar war das Scheiße von Hogan, ganz ohne Frage.
Aber gerade die WWF unter McMahon war sehr oft Rassismus pur. Schwarze waren im Zweifel Wilde aus dem Urwald (Kamala, Saba Simba usw.), Samoaner waren ebenso wilde Kanibalen, Russen waren allein aufgrund ihrer Nationalität das Böse in Person usw. Hogan "musste" man abschießen, damit die WWE als Firma gut dasteht.
Für TNA ist das zweitrangig, bzw. zumindest einen Versuch wert. Fallen Werbekunden weg, weil man nichts mit Hogan bewerben will? Klar ist da ein Risiko, aber Risiken wird TNA sowieso einige eingehen müssen, um es nochmal hin zu bekommen und nicht so zu enden wie eine kleine Version der WCW :(


Du machst hier einfach eine Fan Milchmädchenrechnung, sorry. Von der Idee her hast du Recht. Zum einen hat TNA das so noch nie in ihrer Laufbahn umsetzen können (Star kommt, Produkt begeistert insgesamt, Rub, fertig) zum anderen ist, wie schon gesagt wurde Hogan die Person von der man in jedem Fall die Finger lassen sollte.

Und ich hoffe nicht, dass wir jetzt hier ernsthaft "die Rassmuss-Sache" stereotypisch noch mal diskutieren müssen ;)

Wenn irgendwann mal ein Rebranding von TNA Sinn gemacht hat, dann aktuell. Keine Frage. Durchaus auch mit einem Star der etwas hergibt (Goldberg). Dann muss aber auch das gesamte Konstrukt passen, eine Linie muss da sein, die Show muss damit enden, dass ein TNA Star triumphierend über Goldberg steht und nicht das Gegenteil, wie TNA es in der Vergangenheit immer gemacht hat. Und Hogan sollte dafür wirklich der letzte Ansprechpartner sein.
Beitrag von Count Dackula:
Grundsätzlich wäre Hogan natürlich ein großer Name gewesen, aber wegen dieser Sache....nee, da wäre eine Rückkehr von Hogan zum jetzigen Zeitupunkt imo auch das falsche Signal.
Bleibe dabei, leider ist Goldberg der einzige wenigstens ansatzweise realistische Name.
Beitrag von Nostrademon:
Pop President Brad Schwartz meinte kürzlich in einem Interview mit dem Miami Herald

"We're in almost as many homes as Spike. So you would love to see us build it back up to those levels, and if you talk to [TNA President] Dixie [Carter], surpass those levels. Is that gonna happen in the first month? Is that gonna happen in the first quarter? Is that gonna happen in the second quarter? I think it will be a little bit of a build as we earn back the fans who might not have been able to watch it, because they didn't get it anymore; they didn't have that channel."

Wenn der gute Mann wirklich erwartet, dass TNA ihnen vergleichbar gute (oder laut Dixie sogar höhere) Ratings einbringen wird, wie es noch bei Spike der Fall war, dann wird sich TNA schon in Kürze nach dem nächsten TV-Sender umsehen müssen.
Beitrag von BigCountry:
danke Nostra. der klingt ganz vernünftig. wenigstens nicht so verrückt wie DA, die wunderdinge erwartet haben. wenn man erstmal zwei quartale in ruhe ohne quotendruck machen kann, ist da schonmal eine gute grundlage.

   Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 [11] 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 


[ © 2000 - 2020 MOONSAULT.de | Impressum & Datenschutzerklärung | Team ]   
Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen.