MOONSAULT.de - Deutschlands größte Wrestling-Community: WWE, IMPACT, US-Indy, Europa & vieles mehr!
Zurück zur MOONSAULT.de Startseite Wrestling Newsboard mit News und Infos aus WWE, IMPACT, US-Indy und weiteren Ligen sowie Ergebnissen und Gerüchten CyBoard Wrestling Forum & Community Euro-Wrestling: Wrestling Eventkalender, Euro-Promotions (wXw, GSW, EWP, CWN, SWO, ACW, ...) und mehr Die Wrestling Talk-Radios MoonTalk und CyLight Reel: Kostenlos als MP3-Download Aktuelle WWE, IMPACT, ECW, US-Indy & weitere Wrestling-Champions sowie umfangreiche Titelhistories MOONSAULT.de Archive: WrestleCrap, Biographien, Ergebnisse und vieles mehr.

Benutzerdefiniert
In Partnerschaft mit Amazon.de Facebook Like Support MOONSAULT.de

MOONSAULT.de Forum CyBoard > CyBoard Archive > IV. Archive > Best of CyBoard
Seiten: [1] 2 3 
Viva Latino Heat – Erinnerungen an Eddie Guerrero

[ TIPP: Diesen Beitrag komplett im MOONSAULT.de Forum anzeigen ]

   Seiten: [1] 2 3 

Beitrag von Lukas Podolski:
Am 13. November 2005 verstarb Eddie Guerrero mit nur 38 Jahren in Minneapolis. Guerrero, der in seiner Karriere unter anderem in ECW, WCW sowie bis zu seinem Tod in der WWE aktiv war, wird auch heute noch als großartiger Wrestler in guter Erinnerung gehalten. Wie groß der Einfluss von Latino Heat auf das Wrestling-Business ist, war auch beim letzten WWE-PPV Hell in a Cell deutlich. Kofi Kingston versuchte, in bester Eddie-Manier den Referee davon zu überzeugen, mit einer Waffe attackiert worden zu sein, während Seth Rollins den Frog Splash in sein Movearsenal einbezog.

Zum 10. Todestag Eddie Guerreros erinnert MOONSAULT.de an verschiedene Stationen aus der Karriere und dem Leben von Latino Heat. Wir beginnen mit RatedRKO, der auf Halloween Havoc 1997 zurückblickt.

----------------------

Der Name Eddie Guerrero ist auf Ewigkeiten auch unweigerlich mit dem Namen Rey Mysterio verbunden. Nicht nur die reale Freundschaft, sondern vor allem auch ihre Beziehung im Ring machte die beiden ähnlichen und doch so ungleichen Männer zu etwas Besonderem. Von ihren Zeiten als Tag Team über die wohl größte Fehde im Sommer 2005 bis hin zum bittersüßen Titelgewinn Rey Mysterios bei WrestleMania 22, die beiden Größen Rey und Eddie wuchsen in Kombination noch ein gewaltiges Stück. Die größten Wellen schlugen die beiden zusammen zwar in der WWE, doch ihren Anfang nahm die Saga bereits im Jahr 1997, in einem Match was bis heute als vielleicht das beste Match der modernen WCW gilt.

Ende 1997 legte Eddie Guerrero seinen ersten großen Heelrun hin und führte als Cruiserweight Champion die zugehörige Division an. Ein Stachel in seinem Fleisch war aber eine Niederlage gegen Rey Mysterio (damals noch mit dem Zusatz “Jr.“) kurz vor seinem Titelgewinn, die jenen Rey zum logischen No.1 Contender zu machte. Um die Gefahr die dieser Herausforderer für seine Regentschaft darstellte möglichst klein zu halten, versuchte Eddie in den folgenden Woche einige klasische Heel-Shenanigans, bei denen der maskierte Luchador aber meistens eine passende Antwort parat hatte. Nun wirklich um seinen Titel besorgt griff Eddie zu einem Mittel was unter Luchadoren ein ebenso klassisches wie verpöntes Mittel ist: Er richtete seinen Fokus auf das was für Rey mindestens so bedeutsam war wie für Eddie der Titel … Die Maske. Während eines Matches gegen Dean Malenko riss er Rey die ehrenvolle Kopfbedeckung halb vom Kopf was diesen natürlich so ablenkte, dass er das Match verlor. Schlussendlich zwang Eddie seinen Kontrahenten dazu beim Titelmatch bei Halloween Havoc im Gegenzug die Maske auf’s Spiel zu setzen.

So simpel und klassisch dieser Fehdenaufbau wirkte, sollte auch das Match sein. Zu Beginn gab es jedoch direkt einen kleinen Twist, denn Rey Mysterio trug nicht einfach wie gewöhnlich eine Maske, sondern hatte diese in einen Ganzkörperanzug integriert der es Eddie unmöglich machen sollte die Maske bereits während des Matches zu attackieren. Unter lauten „Eddie sucks“-Rufen begann nun das Match mit erbosten Trash-Talk des Champions der zu einer Ohrfeige ansetze, aber stattdessen vom sich wegduckenden Rey Mysterio mit Schlägen eingedeckt und binnen Sekunden mit mehreren Lucha-Moves aus dem Ring befördert wurde. Ich möchte nun nicht dieses Match Move um Move nacherzählen, so etwas muss man selbst erleben. Zusammengefasst bestimmte Eddie Guerrero weiteste Teile des Matches beinahe nach Belieben, genoss die Schmerzen die er seinem Widersacher zufügte und spielte provokant mit der Crowd. Zu der physischen Dominanz sollte auch alsbald die psychische Dominanz kommen, denn in der Mitte des Matches riss Eddie kurzerhand die Maske von Rey über dessen linkem Auge auseinander und entblößte Teile dessen Gesichts. Rey blieben bis zum Ende des Matches nur vereinzelte Hope Spots, die jedoch jedes mal die Crowd zum Leben erweckten.

Springen wir zum Finish, einer kleinen Schlacht auf dem Ringseil: Nachdem Rey einen Superplexversuch von Eddie noch mit verzweifelten Schlägen kontern konnte, befand er sich Sekunden später im Ansatz zu einer Top Rope Gory Bomb wieder. Eddie hob ihn über den Kopf und drückte seine Knie bereits durch doch im Bruchteil einer Sekunde wandelte Rey Mysterio den Finisher in eine Top Rope Hurricanrana um, pinnte den Champion mit letzter Kraft unter großem Jubel der Kommentatoren sowie der Zuschauer, sicherte seine Maske und gewann den Cruiserweight Title. Was auf dem ersten Blick wie ein Rückschlag für Eddie Guerrero erscheint, war in Wirklichkeit vielleicht der wichtigste Moment seiner bisherigen Karriere. Was das reine Match angeht, so hatte er gemeinsam mit Rey Mysterio das Lucha Libre endgültig in das Herz des US Mainstreams gebracht. Es war zeitgleich das letzte Match der WCW welches von Dave Meltzer ein ****3/4 Rating erhielt - niemand danach schaffte es noch diesen Wert zu erreichen oder gar zu überbieten. Aber auch für Eddie selbst sollte es von besonderer Bedeutung sein. Sein Heelcharakter festigte sich endgültig und wer das Match verfolgt der erkennt bereits die Gestiken, Mimiken, ja fast schon Manierismen die seinen Charakter über seine komplette Karriere prägen sollten. Mit Rey Mysterio hat er diesem Abend einen Fixpunkt gewonnen den er die gesamte Karriere nie mehr aus den Augen verlieren sollte. Die Karriere von Latino Heat hatte gerade erst begonnen.
Beitrag von Tobi Jovi:
Ob gegen Edge, Kurt Angle, JBL, Batista, Chris Benoit, Brock Lesnar, Mr. Kennedy oder eben Rey Mysterio: Eddie Guerrero konnte mit jedem Gegner ein ansehnliches Match auf die Beine stellen und wusste mich stets zu unterhalten.
Ich denke schon seit längerer Zeit daran dass Eddie bald bereits seit 10 Jahren tot ist. Noch immer habe ich vor Augen wie der komplette WWE Roster bei RAW auf der Stage versammelt steht während Vince McMahon noch einmal an die große Karriere des Eddie Guerrero erinnert. Die Kameras schwenken durch die Halle und während des 10-Bell-Salute bleibt kein Auge trocken.
Mit "Latino Heat" ist einer der größten Wrestler sowie Entertainer von uns gegangen. Auch heute noch schwanken die Emotionen während seiner Matches zwischen Lachen und Weinen. Ob als gefeierter WWE Champion oder als verhasster Heel, Eddie hatte das Publikum stehts unter Kontrolle und konnte jederzeit binnen Sekunden die lautesten Eddie Eddie-Rufe in laute Buh-Rufe kippen und natürlich auch andersrum.
Deshalb bleibt mir hier nichts anderes zu sagen als
"THANK YOU EDDIE"
Danke für all die schönen und lustigen Momente. Du wirst für immer fehlen.
Viva La Raza
Beitrag von Hoffi1980:
Zitat:
Original geschrieben von Tobi Jovi:
Ob gegen Edge, Kurt Angle, JBL, Batista, Chris Benoit, Brock Lesnar, Mr. Kennedy oder eben Rey Mysterio: Eddie Guerrero konnte mit jedem Gegner ein ansehnliches Match auf die Beine stellen und wusste mich stets zu unterhalten.
Ich denke schon seit längerer Zeit daran dass Eddie bald bereits seit 10 Jahren tot ist. Noch immer habe ich vor Augen wie der komplette WWE Roster bei RAW auf der Stage versammelt steht während Vince McMahon noch einmal an die große Karriere des Eddie Guerrero erinnert. Die Kameras schwenken durch die Halle und während des 10-Bell-Salute bleibt kein Auge trocken.
Mit "Latino Heat" ist einer der größten Wrestler sowie Entertainer von uns gegangen. Auch heute noch schwanken die Emotionen während seiner Matches zwischen Lachen und Weinen. Ob als gefeierter WWE Champion oder als verhasster Heel, Eddie hatte das Publikum stehts unter Kontrolle und konnte jederzeit binnen Sekunden die lautesten Eddie Eddie-Rufe in laute Buh-Rufe kippen und natürlich auch andersrum.
Deshalb bleibt mir hier nichts anderes zu sagen als
"THANK YOU EDDIE"
Danke für all die schönen und lustigen Momente. Du wirst für immer fehlen.
Viva La Raza



Dem ist nichts hin zu zu fügen!
Beitrag von Walter Freibier:
Eddies Tod verbinde ich einfach immer mit Here without you und diesem grandiosen Tribute Clip.
Beitrag von ABK:
Zitat:
Original geschrieben von Walter Freibier:
Eddies Tod verbinde ich einfach immer mit Here without you und diesem grandiosen Tribute Clip.



Oh ja, seitdem kann ich das Lied kaum noch hören ohne Tränen in den Augen zu haben, habe da besonders die Stelle im Kopf wo es über Eddie regnet und er seine typische "Tanzbewegung" macht...Gänsehaut pur!
Beitrag von Lukas Podolski:
Zum 10. Todestag Eddie Guerreros erinnert MOONSAULT.de an verschiedene Stationen aus der Karriere und dem Leben von Latino Heat. Es folgt ein Text von Charmadin, der seine Eindrücke von Eddie bei zwei Live Events in Deutschland schildert.

--------------

Im Jahr 2003 sah die Fernsehsituation für mich als WWE Fan nicht sehr rosig aus. Premiere hatten wir nicht und Tele 5 war einer der Sender die ich im Elternhaus nicht empfangen konnte. Internet war zwar seit dem Mai des Jahres vorhanden, aber durch die komplette Unerfahrenheit meinerseits war der Informationsfluss damals auch nicht so gegeben. Gelegentliches surfen auf MOONSAULT.de und auf der WWE Homepage war eigentlich alles was mir in meiner Unschuld so eingefallen ist. Im Grunde war damals die Power Wrestling die einzige Informationsquelle die ich so „richtig“ genutzt habe. Und so kam es bei der Passport to Pain – Tour der WWE 2003 in der damaligen Kölnarena zu einigen mitreißenden Momenten, die ich nicht mehr vergessen werde.

Besagte Houseshow war erst mein zweiter Live Event überhaupt gewesen und im Vorfeld gab es für mich eigentlich nur die große Vorfreude auf den Undertaker. In der Midcard gab es dann aber das Match der Los Guerreros in Form von Eddie und Chavo Guerrero gegen Doug und Danny, die Basham Brothers. Wenn in einer Ausgabe der Power Wrestling irgendwo mal auf die Popularität der Guerreros und besonders die von Eddie eingegangen wurde, so muss ich das doch überlesen haben. Eddie Geurrero hat in diesem Match immense Pops bekommen, ich würde sogar sagen mehr als der Undertaker und Kurt Angle im Main Event. Unglaubliche Stimmung die jeden in der Arena mitgerissen hat. Eine kleine Zugabe gab es im nächsten Match zusätzlich. Matt Hardy bekam es mit Big Show zu tun, welcher sich aber auch in einer Fehde mit Eddie Guerrero befand. Folglich gab es einen Run In von Eddie, der Matt Hardy zum Sieg führte. Noch immer begleitet von lauten „Eddie! Eddie!“-Rufen.

Einige Monate später stand das nächste Event in Deutschland an. Am 06.06.2004 gab sich erneut der SmackDown!-Kader die Ehre, diesmal in der KöPi Arena in Oberhausen. Im Februar des Jahres konnte sich Eddie Guerrero den WWE Titel von Brock Lesnar sichern und diesen musste er nun gegen John Bradshaw Layfield verteidigen. Zum ersten und bis heute einzigen Mal saß ich bei einem WWE Event in der ersten Reihe. Die Stimmung war nicht mehr zu 100% pro Eddie und so gab es ein paar Bereiche im Publikum die „Eddie Sucks“ gerufen haben. Sehr krass war aber die Reaktion vom eigentlichen Babyface. Eddie nahm sich ein Mikrofon und gab ein deutliches „Germany Sucks!“ zurück. Das lies nicht nur mich perplex zurück, sondern auch einen großen Teil des Publikums. Natürlich gewann Eddie das Match und konnte im Laufe des Matches wieder die klare Face Position einnehmen (nicht zuletzt auch wegen JBL), aber eine gewisse Verwirrung war nicht zu leugnen.
Beitrag von Lukas Podolski:
Zum 10. Todestag Eddie Guerreros erinnert MOONSAULT.de an verschiedene Stationen aus der Karriere und dem Leben von Latino Heat. Nun erinnert Edgehead an Eddies Gewinn des WWE-Titels im Februar 2004.

-----------

15. Februar 2004 – San Francisco, CA

Eddie Guerrero steht im Main Event von No Way Out 2004 um den WWE Championship. Ja, Eddie Guerrero. Latino Heat. Als ich angefangen habe Wrestling zu schauen, Anfang 2000, kam er gerade mit den Radicalz zur WWE. Kurz darauf tat er sich mit Chyna zusammen. Schon da hatte ich eine Hassliebe auf ihn entwickelt. Eddie Guerrero war ein Wrestler, den man als Heel abgrundtief hasste und als Babyface vergötterte. So ging es mir zumindest. Es gibt kaum einen Wrestler, der sowohl einen Heel, als auch einen Face so gut verkörpern konnte und das so gut rüberbringen konnte, wie Eddie Guerrero. Es verwundert also wohl nicht, dass ich Anfang 2004 ein riesengroßer Eddie-Fan war. Da ich meine Eltern ein Jahr zuvor erfolgreich dazu überreden konnte ein Premiere-Abo abzuschließen, musste ich sie nun ein weiteres Mal darum bitten, den No Way Out PPV für 15€ zu bestellen. Auch das hat geklappt. So bin ich also in der Nacht von Sonntag auf Montag um 3 Uhr aufgestanden. Der Rest der Show hat mich eigentlich nicht so groß interessiert, ich war heiß auf Eddie. So wirklich toll waren die anderen Matches im Nachhinein dann auch nicht. Der Co-Main Event war ein Triple Threat Match zwischen Kurt Angle, John Cena und Big Show um den No.1 Contender für den WWE Title, was Kurt für sich entscheiden konnte. Nun war also die Frage, gibt es das Rematch der vorherigen WrestleMania zwischen Lesnar und Angle oder schafft es Eddie doch irgendwie. Ich hatte damals noch nicht wirklich richtigen Zugang zum Internet, also wusste ich zu diesem Zeitpunkt nichts davon, dass Lesnar einen Monat später abhauen wird. Das machte es für mich aber umso spannender. Irgendwie konnte ich mir aber trotzdem nicht vorstellen, dass Eddie es wirklich nach ganz oben schafft. Er hat sich eher unspektakulär in einer Battle Royal den Spot gesichert und vorher war er ja über den Status eines Midcarders nicht hinaus gekommen. Dennoch hatte die Fehde zwei Momente, an die sich wohl viele erinnern können. Zum einen Lesnars mexikanische Mariachi Band, mit der er sich über Eddie lustig machte und die überragende Promo der beiden zwei Wochen vor No Way Out, welche für mich eine der Bestes Eddies ist.
Über das Match an sich brauche ich wohl nicht reden, das sollte jeder gesehen haben, wenn nicht, dann schaut es euch bitte sofort an!! Eddie hat das Match zwar nur unter Mithilfe von Goldberg gewonnen, aber das verdränge ich eigentlich immer, wenn ich an den Moment denke.

Das Ganze hat sich einfach so echt angefühlt. Durch Eddies Vorgeschichte war das alles natürlich gleich noch emotionaler. Sein Sprung in die Fans und die komplette Feier danach. Man hatte das Gefühl, das war einfach DER Moment im Leben von Eduardo Gory Guerrero Llanes und wir alle durften mitmachen und dabei sein. Vor allem als er da mitten in den Fans zwischen zehn verschiedenen paar Armen liegt. Dieses Bild wird mir für immer im Gedächtnis bleiben. Für mich auf einer Stufe mit z.B. dem Titelgewinn von Mick Foley oder Daniel Bryan.
Bei der nächsten SmackDown! Ausgabe gab es eine große Feier zu seinem Titelgewinn, die das Ganze nochmal schön abrundete.

So traurig es ist, dass Eddie nicht mehr bei uns ist, er hat uns so viele tolle Momente hinterlassen können, dass ich da eher mit einem lachenden Auge als mit einem weinenden Auge draufschaue (auch wenn ich mir bis heute nicht My Immortal von Evanescence anhören kann).

R.I.P. Eddie
Beitrag von Stingray:
Das Match gegen Rey hat es damals übrigens auch auf Platz des Votes der besten JCP/WCW-Matches hier auf dem Board geschafft.

Ich habe damals dazu auch ein Review geschrieben - die wesentlichen Teile zu Eddie waren die folgenden:
Zitat:

Eddie als Heel ist Genuss pur. Aus jeder Pore seines Körpers dringt das pure Böse. Er ist fies, gemein und gnadenlos. Einfach der perfekte Heel, der schon beim Einzug massig Heat verursacht. Auf der anderen Seite steht Rey. Ein kleiner tapferer Highflyer, der hier für seine Maske kämpft, seine Identität, sein Stolz. Das passt einfach und wird von beiden gigantisch gut im Ring erzählt. Dass die WCW hier nicht so richtig erkennen konnte, was für ein unfassbares Charisma Eddie hat, lässt sich nur dadurch erklären, dass es halt die WCW war. Will man übrigens an einer Szene zeigen, wie großartig Guerrero auch als Worker war, dann findet man direkt am Anfang des Kampfes eine. Rey vermasselt bei einem Spot das Timing und Guerrero reagiert blitzschnell, indem er ihn dabei noch etwas mehr auf den Boden haut und die Szene somit komplett rettet. Nur mal zum Vergleich: Luger wird später am Abend einen offensichtlich verfehlten Kick von Syxx so sellen, als wäre er getroffen worden.

Beitrag von Lukas Podolski:
Zum 10. Todestag Eddie Guerreros erinnert MOONSAULT.de an verschiedene Stationen aus der Karriere und dem Leben von Latino Heat. Tuwe beleuchtet ein Steel Cage Match bei SmackDown, das wegen Eddie in Erinnerung behalten werden sollte.

----------------

Am 15. Juli 2004 boten John „Bradshaw“ Layfield und Eddie Guerrero ein oft vergessenes, aber dennoch großartiges Steel Cage Match um die WWE Championship. Nachdem Eddie bei Judgement Day seinen Titel gegen JBL noch per DQ verteidigen konnte, gewann Bradshaw beim Great American Bash in einem kontroversen Texas Bullrope Match den Titel von Latino Heat. Eddie dachte, er habe gewonnen, doch General Manager Kurt Angle verkündete JBL als neuen Champion, da dessen Schulter die Ringecke vor Guerreros Hand berührt hatte. Die Stipulation für das Rückmatch wählte nun Guerrero. So kam es zu einem Steel Cage Match bei SmackDown, bei dem die Tür des Käfigs verschlossen war.

Bradshaw stellte sich als Mann des Volkes dar und schüttelte bei seinem Entrance kleinen Kindern die Hand, doch die Herzen der Fans in Providence, Rhode Island gehörten Latino Heat. Im Match hatte JBL nur die Sicherung seines Titels im Sinn und versuchte schon früh, dem Käfig zu entfliehen. Eddie ließ dies natürlich nicht zu und konnte seinerseits mit Aktionen wie einer Side Russian Leg Sweep vom obersten Seil punkten. JBL versuchte nun, das Match im Ring zu gewinnen und setzte Guerrero mit einem Superplex zu. Doch dieser war ebenso wie die Clothesline from Hell und eine gewaltige Powerbomb nicht siegbringend für den Texaner, der sich nach seinem Charakterwandel zum Börsenguru aus New York City ankündigen ließ.

Zum Ende des Matches kämpften beide Männer auf dem Käfigrand. Die Flucht aus dem Käfig schien die bessere Variante zu sein, das Match zu gewinnen – schließlich hatten beide Wrestler fast alle ihrer Signature Moves am Gegner ausgeführt, ohne den Three Count zu erreichen. Doch der Signature Move schlechthin fehlte noch. Mit einem Kick beförderte Eddie JBL zurück in den Ring. Eddie thronte nun alleine auf dem Käfig. Er war nur Meter davon entfernt, durch Escape wieder zum WWE Champion zu werden, doch er wollte ein Versprechen einlösen: Aus über vier Metern Höhe sprang Eddie Guerrero mit seinem Frog Splash auf den Champion. Eddie hatte die große Show dem simplen Sieg vorgezogen.

Das rächte sich kurze Zeit später: Das Cover von Eddie, der sich mit seinem eigenen Move ebenfalls zugesetzt hatte, reichte nur bis 2. Als sich kurz darauf beide wieder auf dem Käfigrand wiederfanden, nahm das Match eine schockierende Wendung. El Gran Luchador, ein maskierter mexikanischer Wrestler kletterte in den Ring. In den Wochen zuvor war Eddie dem Luchador freundlich verbunden, einmal verkleidete er sich sogar als El Gran Luchador, um JBL zu überraschen. Doch nun zog der Luchador an Guerreros Beinen und beförderte Latino Heat damit zurück in den Ring. Währenddessen kletterte Layfield aus dem Käfig, um seinen Titel zu verteidigen. El Gran Luchador hatte nun wohl erreicht, was er wollte und wollte selbst den Cage wieder verlassen. Eddie ging hinterher und attackierte den Mann, der ihm den Titel gekostet hatte. Der Luchador konnte nach einem kurzen Gerangel fliehen, doch Eddie hielt die Maske in der Hand. Unter der Maske kam General Manager Kurt Angle zum Vorschein, der – so dachten alle – nach einer Attacke von The Big Show an den Rollstuhl gebunden war. Der GM hatte Eddie betrogen.

Das Ende des Matches war gleichzeitig das Ende der Fehde zwischen Layfield und Guerrero und führte zu einem Match zwischen Eddie und Kurt Angle beim SummerSlam. JBL konnte den Titel bekanntermaßen bis zu WrestleMania 21 halten, wo er ihn an John Cena verlor.

Auch wenn es nicht sehr bekannt ist, gehört das Steel Cage Match selbst sicherlich zu den Highlights der SmackDown-Historie, mit dem großartigen Frog Splash Eddies als größten Moment des Matches.
Beitrag von Lukas Podolski:
Zum 10. Todestag Eddie Guerreros erinnert MOONSAULT.de an verschiedene Stationen aus der Karriere und dem Leben von Latino Heat. Bratkatze blickt heute auf eine Begegnung Eddies mit dem Nature Boy Ric Flair zurück.

---------------

Wenn ich an den Start meiner „Wrestlingfankarriere“ denke, so fällt mir nur ein Name ein: Eddie Guerrero. Im April 2004 begann ich, damals noch auf Tele 5, jeden Freitagabend um 22:00 Uhr die aktuellste SmackDown!-Ausgabe anzusehen und schon bald war es für mich der Tag, auf den ich am meisten hinfieberte – besonders wegen Eddie Guerrero. Eddie war ein grandioser Wrestler, doch viel mehr ein unglaublich unterhaltsamer Charakter, ein richtiger Entertainer. Von „Lie, Cheat & Steal“-Momenten über seine Heel Promos („Why, Eddie, why?“) bis hin zu den lustigen Auftritten, die uns allen heute noch ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Einer von diesen witzigen Momenten ereignete sich am 30. Januar 2005, dem Tag des Royal Rumbles!

Wir sind Backstage und Teddy Long sowie Eric Bischoff weisen Christy Hemme und Torrie Wilson an, die Lostrommel anzukurbeln, denn die ersten Startnummern werden gezogen. Und schon kommen Eddie Guerrero und der „Nature Boy“ Ric Flair ins Bild. Natürlich werfen die beiden direkt ein Auge auf die Losfeen, widmen sich dann jedoch dem Ziehen der Nummern. Guerrero will direkt loslegen, doch der „Nature Boy“ ertanzt sich in gewohnter Manier den Vortritt, und flüstert „Latino Heat“ nur ein kurzes „16 times“ zu. Beide ziehen nun – Flair lässt die Girls auf die Kugel pusten, öffnet sie, und freut sich einen Ast ab, da er anscheinend eine hohe Nummer gezogen hat. Wooooo! .. Guerrero hingegen schaut deprimiert auf seinen Zettel. Flair tanzt schon wieder und auch Eddie freut sich mit ihm, er streckt seine Hand als Zeichen der Fairness in Richtung Flair, umarmt ihn und verabschiedet sich.

Natürlich sind die Diven und die beiden General Manager gespannt, welche Nummer Flair gezogen hat. Der 16-fache World Champion lässt sich nicht lumpen und präsentiert stolz den Inhalt seiner Kugel und hält sie, einmal die Reihe rum, unter die Nasen der anderen Anwesenden. Doch plötzlich fragt Teddy Long: „Bist du sicher, dass du mit dieser Nummer glücklich bist? Du solltest lieber noch mal nachsehen...“ Flair weiß nicht, was Long meint, schaut auf seinen Zettel, sucht hysterisch seine Jacke ab und explodiert. „Guerrero.. GUERRRERO! GUERRERO STOLE MY NUMBER!“ Er verlässt wütend das Büro der GM’s..

Später am Abend: Long und Eddie stehen zusammen backstage. „Gib sie mir.“, sagt Teddy. Doch Eddie weiß nicht wovon der SmackDown!-GM redet. „Die Nummer!“, erwidert Long, doch dann kommt schon Evolution ins Bild gestürmt und will Eddie Guerrero ans Leder. Long geht dazwischen und fordert erneut die Nummer. Nach kurzer Verwirrung und Frage, ob er Ric’s Telefonnummer meint, gibt er sie letztendlich doch zurück. Flair ist glücklich, doch Long streckt seine Hand erneut in Eddie’s Richtung aus. Er erwidert den Handschlag, doch Long meint: „EDDIE! Was ist nur los mit dir! Gib es zurück!“ .. und plötzlich holt Guerrero auch noch Ric Flair’s Brieftasche aus seiner Jacke. Flair kann es nicht fassen und rastet komplett aus, während Guerrero stiften geht.

Dieser Moment lässt mich, selbst heute noch nach zehn Jahren, herzhaft lachen. Er ist einfach ein klassischer „Eddie Guerrero Moment“, und steht stellvertretend für alles, wofür wir Eddie Guerrero so liebten. Ruhe in Frieden, Latino Heat. Wir vermissen dich.
Beitrag von Mordred:
Das Segment war so herrlich. Ich hab mich damals auch köstlich über Eddie amüsiert. Er war eben perfekt in der Rolle des Halunken, dem man einfach nicht böse sein konnte.
Beitrag von Lukas Podolski:
Zum 10. Todestag Eddie Guerreros erinnert MOONSAULT.de an verschiedene Stationen aus der Karriere und dem Leben von Latino Heat. aWo widmet sich der letzten großen Fehde Guerreros gegen Rey Mysterio.

----------------

So wie wir die Serie eröffnet haben, führe ich sie hier am heutigen Tag weiter – mit Rey Mysterio. Die letzte große Fehde des Eddie Guerrero war meiner Meinung nach die gegen Rey Mysterio im Sommer 2005. Noch bei No Way Out 2005 wurden die beiden langjährigen Freunde mit einem Sieg über die Bashams WWE Tag Team Champions, doch schon kurz danach säte Eddies Neffe Chavo Zwietracht zwischen den beiden Freunden, die in einer langen Matchserie der beiden Latinos gipfelte. Doch eine der wirklich großen Momente dieser Fehde sollte sich nicht in einem Match der Beiden abspielen, sondern in einem der großen Segmente im Jahre 2005 – I'm your Papi!

Schon lange setzte Eddie, der bislang jedes Singles Match gegen Rey verloren hatte, diesen mit einer Gute Nacht Geschichte unter Druck, die das gesamte Leben von Rey auf den Kopf stellen würde. Er versprach seine Lippen verschlossen zu halten, sollte Rey ihn beim Great American Bash besiegen. Dies trat auch ein, doch würde Eddie sein Wort halten? Ihr könnt es euch sicher denken...sicherlich nicht! Als Rey dabei war seinen Sieg mit seinem Sohn Dominic im Ring zu feiern, wurde diese Feier jäh von Latino Heat unterbrochen, der wie selbstverständlich sein Wort brach und das erste Kapitel seiner Geschichte vortrag. Nicht Rey sei der Vater des kleinen Jungen, sondern Eddie höchstselbst habe ihn einst gezeugt. Dies passierte bei einer außerehelichen Affäre des Mannes aus El Paso. Guerrero sollte das Kind aufziehen, da die Mutter dafür zu arm war. Eddie jedoch ließ den Jungen ohne offizielle Adoptionspapiere bei seinem guten Freund Mysterio, da dieser und seine Frau keine Kinder bekommen konnten (Wieso Dominic dann seine kleine Schwester Aaliyah hat lassen wir mal außen vor, schließlich hätten wir sonst das Ständchen von CM Punk versäumt ;)) Nachdem Rey völlig konsterniert versuchte seinen verwirrten Sohn zu beruhigen, erfolglos wie man anmerken muss, rief er eine Woche später Eddie zu sich in den Ring.

Guerrero kam nicht allein, eine Frau namens Anna, die sich später als Eddies Anwältin herausstellte, war an seiner Seite. Er wollte Rey dazu nötigen das zweite Kapitel der Geschichte zu verlesen, doch letztendlich musste er diese Aufgabe später höchstselbst übernehmen, denn im Buch war kein weiteres Kapitel, sondern die Sorgerechtspapiere für Dominic, die bescheinigten, dass Eddie als biologischer Vater das Sorgerecht für den Jungen hätte und Rey ihn herausrücken müsse. Mit psychologischer Folter wollte er Mr. 619 damit quälen, dass er Dominic eventuell doch bei Rey lassen würde, wenn er ihn davon überzeugen würde, dass Rey Dominic derartig lieben würde, als dass es Eddie überzeugen würde. Mysterio brachte eine herzerweichende Geschichte, doch Latino Heat zeigte keine Gnade und erwirkte die Herausgabe des Jungen. Kapitel drei – „Dominic kommt heim” stand in der Folgewoche an.

Die Dame vom Jugendamt, Mrs. Crabtree (und nein ich meine nicht die Busfahrerin aus Southpark ;)) sollte sicherstellen, dass alles in geregelten Bahnen verlaufen sollte. Guerrero zwang die Familie Mysterio in den Ring um Dominic endgültig zu sich zu nehmen, doch man merkte dem kleinen Mann an, dass er bei „seinen Eltern“ bleiben wollte. Laut brüllend wollte Eddie daraufhin die Dame vom Sorgeamt zur Durchführung ihrer Pflichten zwingen, auch erneute emotionale Worte von Mysterio konnten den vor Verbitterung zerfressenen Latino Heat nicht erweichen. Aber Rey legt noch einen drauf und erzählt wie stolz er doch auf Eddie sei, er habe viele Hürden genommen und seine Sucht beiegt um heute hier zu stehen. Aber eine Person konnte er nicht besiegen – ihn. Das was Eddie hier abziehen würde wäre kein Sieg, sondern nur eine billige Ausrede. Es gäbe zwei Dinge über die Eddie nie lügen könnte, die er sich nicht erschummeln könnte, und die er nie von Rey stehlen könnte: Die Liebe seines Sohnes und einen Sieg über ihn! Guerrero jedoch sieht die geplante Herausgabe des Jungen als Sieg an und fordert diese vehement. Mit weiteren kleinen Sticheleien drückt Mysterio genau die richtigen Knöpfe und lockt Eddie so in die Lösung des Konflikts. Ja bisher könnte diese Geschichte genau so auch in einer Nachmittagsgerichtsshow laufen, aber wir wären nicht in der WWE, wenn man nicht noch eine makabere Lösung dieses Sachverhalts finden würde. Die gab es dann auch, in einem Match mit der wohl widerlichsten und sittenwidrigsten Stipulation überhaupt...ein Leitermatch um das Sorgerecht für Dominic. Das sah auch Mrs.Crabtree so und nahm Dominic bis zum Match in Obhut.

Dieses gewann Rey schlussendlich auch und gewann so seinen Sohn...so makaber dies auch klingen mag, mit der tatkräftigen Hilfe von Eddies Frau Vicky und Dominic höchstselbst. Guerrero jedoch konnte zum Abschluss dieser Fehde einen Sieg gegen Rey im Stahlkäfig erringen und wurde so Nummer Eins Herausforderer auf Batista. Eine Geschichte, die leider nie vollends zu Ende erzählt werden konnte...


Ja, was soll ich euch über diese Geschichte erzählen. Das Beste wird sein, ihr schaut es euch selbst in bewegten Bildern an. Ich erinnere mich noch gut daran, wie mich diese Fehde im Jahr 2005 gefesselt hat und mich jede Woche mit Vorfreude auf Smackdown hat hinfiebern lassen. Man kann sich wahrlich über die Sittenwidrigkeit der Geschichte streiten, doch war sie wunderbar inszeniert und hat den Heelcharakter des Eddie Guerrero noch einmal auf eine ganz neue Ebene gehoben. Abschließend bleibt mir nur zu sagen: Thank your Eddie – you lied, you cheated and you stole my heart!
Beitrag von Black Widow:
Bei Eddie Guerrero denk ich sofort an die großartige Heel Promo, die er 2005 nach seinem Turn hielt. "Why, Eddie? Why?" war einfach großartig inszensiert und rübergebracht. Dazu der langsame Gang, die Mimik, die Gestik und die Maske von rey als Stilmittel. Gänsehaut jedes Mal. :)

Danke für die schönen Erinnerungen, Latino Heat. :)
Beitrag von Jigsaw:
Danke an alle beteiligten Schreiber, nicht nur ein wunderbarer Tribut an eine der größten Legenden dieses Sports, sondern auch eine höchst unterhaltsame Lektüre! Danke euch allen, macht sehr Spaß zu lesen!
Beitrag von Ed Woodward:
Zitat:
Original geschrieben von Black Widow:
Bei Eddie Guerrero denk ich sofort an die großartige Heel Promo, die er 2005 nach seinem Turn hielt. "Why, Eddie? Why?" war einfach großartig inszensiert und rübergebracht. Dazu der langsame Gang, die Mimik, die Gestik und die Maske von rey als Stilmittel. Gänsehaut jedes Mal. :)

Danke für die schönen Erinnerungen, Latino Heat. :)



Das kann ich so bestätigen. Die Story der Fehde gegen Rey war zwar eigentlich schwachsinnig, aber vor allem Eddie hat es geschafft, das Ganze deutlich aufzuwerten. Der Heel-Run war damals notwendig und da ist er wieder richtig aufgeblüht. Großartige Momente.

Zehn Jahre schon... unfassbar. :( Gone, but never forgotten.

   Seiten: [1] 2 3 


[ © 2000 - 2019 MOONSAULT.de | Impressum & Datenschutzerklärung | Team ]   
Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen.   

Powered by: Search Engine Indexer and vBulletin
Copyright © Jelsoft Enterprises Limited