MOONSAULT.de - Deutschlands größte Wrestling-Community: WWE, AEW, IMPACT, US-Indy, Europa & vieles mehr!
Zurück zur MOONSAULT.de Startseite Wrestling Newsboard mit News und Infos aus WWE, AEW, IMPACT, US-Indy und weiteren Ligen sowie Ergebnissen und Gerüchten CyBoard Wrestling Forum & Community Euro-Wrestling: Wrestling Eventkalender, Euro-Promotions (wXw, GSW, EWP, CWN, SWO, ACW, ...) und mehr Die Wrestling Talk-Radios MoonTalk und CyLight Reel: Kostenlos als MP3-Download Aktuelle WWE, AEW, IMPACT, ECW, US-Indy & weitere Wrestling-Champions sowie umfangreiche Titelhistories MOONSAULT.de Archive: WrestleCrap, Biographien, Ergebnisse und vieles mehr.

Benutzerdefiniert
In Partnerschaft mit Amazon.de Facebook Like Support MOONSAULT.de

MOONSAULT.de Forum CyBoard > CyBoard Archive > I. Pro-Wrestling Foren > IMPACT Wrestling
Seiten: [1] 2 3 4 5 6 
TNA ab 2015: wie sollte es weitergehen?

[ TIPP: Diesen Beitrag komplett im MOONSAULT.de Forum anzeigen ]


   Seiten: [1] 2 3 4 5 6 

Beitrag von Count Dackula:
So, dann eröffne ich das mal hier...

TNA wird weiterbestehen. Das ist schonmal ne gute Nachricht.
Aber wie? Was meint ihr wie sollte es weitergehen? Sollte TNA sagen "wir sind hier auf dem neuen Sender" und weitermachen wie bisher?
Oder sollte es den kompletten Restart geben? Wie stellt ihr euch die erste neue Show vor?
usw, glaub ihr wisst worum es hier gehn soll :D

ich fang dann auch mal direkt an

im großen und ganzen sollte TNA doch so einiges verändern.
Damit meine ich nicht zwangsläufig neue Gesichter, aber dazu komm ich noch.
TNA sollte zunächst mal wieder mehr Wert auch X-Divsion und die Knockouts legen, nichtmal unbedingt zeitmäßig sondern auch von der Qualität,bzw Wichtigkeit.
Darüber hinaus auch gerne weiter etwas Hardcore zeigen, gerne auch einfach etwas dreckiger, erwachsener sein als WWE.
Darüber hinaus wieder mehr PPVs. 6 Stück sollten es imo sein.
Das gibt den Shows ein Ziel, einen Sinn.
Dann muss man einfach damit aufhören ewig im Vorraus zu tapen (wenn auch die letzten Massentapings der Situation geschuldet waren)
Zumindest die erste Show MUSS einfach live sein.
Insg sollte es also durchaus einige Veränderungen geben, ein richtigen Re-Start aber imo nicht.
Wie genau ich mir die erste Show wünsche schreib ich aber erst wenn ich die letzten Impact ausgabe geguckt habe. :)
Beitrag von Stinger:
Aussagekräftige Überschriften ftw! :D

Ich denke ein kleiner Restart muss sein, die Chance ist halt auch einfach da, ein Senderwechsel ist ja bekanntlich nicht jeden Tag. Die Storys sollten imo resettet werden, ansonsten kommts auch drauf an welches Roster man genau zur Verfügung hat.
Beitrag von Count Dackula:
Ja, die Überschrift...macht doch klar worums geht, oder? :D
Beitrag von space1980a:
Wozu der Thread hier wenn es doch einen viel besseren Thread schon gibt?
Beitrag von Count Dackula:
wenn sein muss kann man das hier dicht machen und dort weiterdiskutieren, aber "besser" i.d.S. empfind ich es deswegen nicht weil es hier nicht speziell darum geht ob TNA resettet werden soll, sondern wie es grundstätzlich weitergehn soll. Im anderen Thread, wie gesagt, gehts um "reset oder nicht" das ist hier prinzipiell aber nicht die Frage...
Beitrag von Shogun:
Ich denke dieser Thread hier passt schon, im anderen von space1980a aufgebrachten Thread geht es schließlich um die Fortsetzung von Storylines und Count Dackula will über generelle Änderungen diskutieren.

Hier Dinge die ich mit Jänner bei TNA ändern würde:

- "Back to the Roots". Das bedeutet mehr Relevanz für X-Division, die auch mehr Zeit bekommt und kein 2 Minuten Spotfest ist. Hand in Hand damit gehen natürlich echte Storylines. Der Titel muss wieder etwas bedeuten. Nebenbei würde ich aus der X-Division eine Crusierweight Division machen. Ich kann dem Konzept "Not about weight limits, it's about no limits" nichts abgewinnen. Was soll das bitte bedeuten? TNA wird jetzt neben RoH auch mit Lucha Underground konkurrieren, da sollte man starker Crusierweight Wrestling nicht vernachlässigen. Zumal ich überzeugt bin, dass viele Fans sowas gerne sehen.

- Weitere Back to the Roots Ausführung ist der notwendige Wiederaufstieg der Tag Team Division. Die war früher wirklich stark - dort muss man wieder hin. Mit den American Wolves, Joe & Low-Ki (kA ob die jetzt wirklich ein Tag Team sind, aber da man mit Joe ohnehin nicht macht, kann man die 2 doch in ein Team packen), Bro Mans sowie Storm & Abyss ist man einfach zu dünn besetzt. Ich würde auf jeden Fall Bram und Gunner in ein Team packen, die 2 sehen sich ähnlich, da kann man ein Team draus machen.

- Fokus auf die Knockouts. Diese waren in der Vergangenheit schon eine Stärke, dort kann man ebenfalls wieder zurück. Wie für die X-Division gilt: es darf keine Witz Division wie bei WWE werden. Auch hier braucht man Storylines und packende Fehden.

- "Overall Look der Show". Was ich immer schon an TNA gehasst habe waren die hastigen Schnitte bei IMPACT. Das wirkt so gehetzt und imo amateurhaft. Etwas besseres Pacing würde der Show sicherlich gut tun. Desweiteren würde ich mir ein Set überlegen. Bilde mir ein, dass TNA oft ein anderes Set hat, denke ein wiederkehrendes Set würde den Wiedererkennungswert steigern. Eine Kopie des WWE Sets würde ich aber nicht empfehlen. Außerdem würde ich das Kommentatorenteam umbesetzten. Zumindest Taz muss weg. Tenay würde ich auch ersetzten, weil er einfach schon so lange dabei ist.

- Location: TNA wird wohl weiter auf Massentapings setzen, was einfach Kostengründen geschuldet ist. Daran kann man nichts ändern. Auf jeden Fall allerdings sollten sie behutsam auswählen wo sie ihre Shows aufnehmen. Soweit ich mich erinnern kann waren diese Shows in Bethlehem, Pennsylvania Crowdtechnisch ein Reinfall. Man muss Arenen/Hallen buchen die erstens nicht zu groß sind, dass Plätze frei bleiben und zum anderen braucht man Märkte mit lauten Crowds. Das kommt einfach viel besser rüber. Da man nicht wieder ewig an einem Ort wie in Florida picken sollte, würde ich eine Rotation von 3-5 Städten vorschlagen. NY und Philly sind zB Städte die sich anbieten würden. Vielleicht auch Chicago.

- PPVs: Soweit ich weiß veranstaltet TNA 4 PPVs im Jahr. Ob das der beste Weg ist muss deren Finanzabteilung beurteilen. Wenn dem so ist würde ich dennoch mindestens 6 weitere TV Großevents veranstalten, damit Fehden nicht ewig rennen. Die PPVs müssen sich aber klar absetzten davon um den Extrapreis zu rechtfertigen. Und so ein Bockmist wie mit BfG dieses Jahr darf nicht nochmal passieren.

- Storylines: TNA hat in den letzen 8 Jahren ständig irgendeine Authority eingeführt und dann einen Matchkampf Angle gebracht bei dem Stables in irgendeiner Form beteiligt waren. Das ist dermaßen redundant, damit muss einfach Schluss sein.

- Push der eigenen Gesichter. Damit schaut ich besonders auf Roode und Ethan Carter III. Roode ist ohnehin ein etablierter Kerl, der darf aber nicht wieder von der Bildfläche verschwinden. EC3 ist zwar in der WWE "ausgebildet" worden, aber da ihn keiner von dort kennt, kann man ihn getrost als TNA Guy bezeichnen. Denke er bringt alles mit um im Mainstream ein Star zu werden. Bevor es jemand anscheidet: Joe oder Aries sind für mich keine TNA Guys. Die kennt man in erster Linie aus RoH. Aries ist glaube ich ohnehin weg und Joe...Joe ist für mich einfach niemand den man wirklich als Star verkaufen kann.

- Weg mit WWE Stars, die eigentlich nie welche waren. Damit meine ich MVP und Lashley. Kosten sicher ein Vermögen und bringen niemanden etwas. Selbiges gilt auch für ECW Urgesteine. Bitte lasst diese Liga endlich ruhen.

Das wärs erstmal, wenn mir noch was einfällt füge ich es nacher dazu :D
Beitrag von Andy Stinson:
@Shogun: Ich geb dir eigentlich im großen und ganzen Recht. Hab aber selbst noch ein paar Ideen.

Oftmals ist es bei Firmen so, sie denken sie haben eine Strategie. In Wirklichkeit haben sie aber keine. Um das mal mit dem Fussball zu vergleichen, eine Strategie ist nicht 4-4-2. Sondern was will ich erreichen, womit will ich es erreichen und wann will ich es erreichen. Das würde TNA schon gut zu Gesicht stehen, sich selbst einfach aufzuzeigen wie der Weg gegangen werden soll. Und das mit der nötigen Konsistenz verfolgen.

Beim wie sollte TNA sich wirklich wieder abgrenzen, die WWE hat das 1997 gut erkannt. WCW machte PG, dann machen wir den anderen weg. Dann überschreiten wir gewissen Linien, das ist der Punkt wo man ansetzen kann. Der Sender ist ja wohl ein ziemlicher Männer und Redneck-Sender. Ja, was wollen die sehen? Richtig, wie echte kerle sich richtig geben. Oder wie KO sich auch mal richtig fertig machen. Das hat Shogun ja schon gesagt, aber der eigentliche Punkt ist. Die WWE ist politisch Korrekt, ROH zeigt super Wrestling. Dann sind wir eben edgy und betreiben eine härtere Gangart mit guten SL und schönen Matches. Das wäre IMO eine gute Wahl...

Dann nochmal wieder etwas betriebswirtschaftliches, wenn ich mir TNA anschaue dann kann ich nur die Hände über dem Kopf zusammenschlagen. Wo ist der Wiedererkennungswert? Wo ist die Coperate Identity?
TNA sollte sich bewusst werden, dass sowas über das Set transportiert wird. Raw ist rot, Smackdown ist blau...TNA ist mal dies mal das? TNA hat hat mal dieses Logo mal jenes. Also würde mir wünschen, dass ich einfach TNA an bestimmten Sachen in Ring wie auch an der Präsentation wieder erkenne. Der Ring ist eine gute Idee, aber vielleicht nicht ganz so klug umgesetzt. Die Worker sollten ja schon auch einverstanden sein.

Naja, so long. Ich freu mich auf Januar!
Beitrag von Count Dackula:
Zitat:
Original geschrieben von Andy Stinson:
Beim wie sollte TNA sich wirklich wieder abgrenzen, die WWE hat das 1997 gut erkannt. WCW machte PG, dann machen wir den anderen weg. Dann überschreiten wir gewissen Linien, das ist der Punkt wo man ansetzen kann. !




Wobei ich da noch sagen muss das es auch die WCW damals gut gemacht hat zu Zeiten als WWF noch Müllmänner und liebe Clowns (der Heel Doink war genial) zeigte die WCW ein tatsächlich ernsteres besseres Produkt (wobei es auch da Ausfälle gab)...gut das ist aber jetz ein anderes Thema.

Aber grundsätzlich seh ich es ja ähnlich. TNA muss wieder eine Alternative werden, spätestens nachdem es klar war das man keine Konkurrenz werden kann. Find ich aber alles auch nicht schlimm, solange man jetzt das Richtige daraus macht.
Allerdings sollte man nicht an die Sache rangehn indem man sagt "was macht die WWE? Gut dann machen wir es genau anders"
Neben den genannten Punkten ist mir wichtig das TNA sich schlicht und ergreifend auf seine Stärken konzentriert. Man muss die bestmögliche Show abliefern ohne ständig daran zu denken ob das hilft zur WWE aufzuschließen. Man muss weg von dem Gedanken ständig wachsen zu MÜSSEN. Wachstum ist toll, aber man muss sehn was der Markt hergiebt. Man muss gute Shows bringe, dann, wenn der Markt es hergiebt, kann man ein wenig Wachstum erreichen. Wenn der Markt es nicht hergiebt kann es man es eh nicht schaffen zu wachsen.
Wobei man natürlich immer sehn muss das der Sender nicht so groß ist, wobei ich woanders gelesen habe der Sender soll zu den 5 am schnellsten wachsenden Sendern in den USA gehören. Wachsen mit TNA als Flagschiff wäre sicher ne starke Sache.
Beitrag von Shogun:
Es würde TNA sicher gut tun wenn man sich darauf besinnt seine Nische zu finden. Niemand wird in nächster Zeit der WWE wirklich Konkurrenz machen. Vielleicht auch nie wieder. Die beherrschen einfach den Markt. Man muss sich überlegen wie man seine 1-2 Millionen Zuseher ergattert und hält. Wichtig wäre einmal Gewinn zu erwirtschaften.

Ich würde mir zudem noch überlegen ein komplett neues Creative Team einzusetzen. Gibt sicherlich einige schlaue Köpfe auch unter Ex-Wrestlern, die gute Shows booken könnten. Au jeden Fall muss man weg von Leuten wie Vince Russo oder Bruce Prichard. Bischoff war auch nur ein One Trick Pony mit der nWo. Neue Köpfe und Ideen müssen her. Wer weiß vielleicht können Leute wie Bully Ray, Tommy Dreamer oder gar ein Raven für TNA schreiben.

Eine ganz andere Sache: Man hat ja einmal überlegt die Company Impact Wrestling zu nennen. Hat man das jetzt aufgegeben oder schwimmt man immer noch zwischen TNA und Impact Wrestling?

EDIT: Es ist wirklich ewig schade, dass Matt Striker bei Lucha Underground ist. Der würde wirklich gut bei TNA ans Kommentatorenpult passen IMO.
Beitrag von BigCountry:
x-division, tt-dision, knockouts - ist mir alles nicht so wichtig. die show hat nur zwei (brutto) stunden.

ich wünsche mir v.a. eine starke mainevent szene, wie sie TNA seit jahren auszeichnet. sprich - nicht nur zwei, drei leute die den titel nur unter sich ausmachen. sondern eine breit aufgestellte riege, in der man glaubwürdig rotieren kann - Lashley, Roode, Aries, Hardy, Storm, EC3, Angle, Joe, MVP, (Magnus, Bram, Anderson, Abyss)...

zusätzlich vier dinge, die ich zuletzt vermisst habe:

-da man um tapings imo nicht herumkommen wird, bitte wieder so schön durchdacht gebookte shows, wie wir sie zu anfang des jahres und während der UK tour gesehen haben.

-einen gleichmässigen rhytmus, der auf grossereignisse hinführt. nicht jede woche ein willkürlich angesetztes titelmatch wie zuletzt (weil man maximale aufmerksamkeit haschen wollte) - sondern ein spannungsaufbau von mehreren wochen, der in einem echten PPV oder TV special gipfelt.

-irgendwie konstant mehr menschen zu den tapings locken. NY war super, sogar die Impactzone war oft ok. aber die abgedunkelte halle in Bethlehem war grauenhaft.

-wieder etwas mehr humor in den shows. und zwar nicht peinlicher Sharkboy style. die writer hatten da zuletzt kaum ideen. vielleicht mal bei Russo fragen.
Beitrag von Cyberwarrior:
Zitat:
Original geschrieben von Shogun:
Es würde TNA sicher gut tun wenn man sich darauf besinnt seine Nische zu finden. Niemand wird in nächster Zeit der WWE wirklich Konkurrenz machen. Vielleicht auch nie wieder. Die beherrschen einfach den Markt. Man muss sich überlegen wie man seine 1-2 Millionen Zuseher ergattert und hält. Wichtig wäre einmal Gewinn zu erwirtschaften.



Also erstmal wird man seine Zuschauer nicht alle halten könne, die werden sich mindestens halbieren ... man sollte nicht allzu geschockt sein wenn "nur" 300.000 bis 400.000 erreicht werden (wird vermutlich dann ähnliche Zahlen haben die ROH in den USA) ... was aber für den Sender schon ein Erfolg wäre ... die Zuschauerzahl zu halten ist einfach unrealistisch und utopisch ...

Man hat aber sicher das Potential das Flagschiff des Senders zu sein bzw. muss man das aber auch werden, dürfte die teuerste Show auf DA sein und muss natürlich dann auch mehr abliefern ... Chance besteht natürlich, das man auf DA noch andere Formate mit den Wrestlern füllen kann, aber man wird um Längen weniger Geld zur Verfügung haben als jetzt ... was natürlich auch ein Punkt und wenn nicht sogar der Punkt ist, WIE SOLL ES WEITERGEHEN ... es wird für TNA noch schwerer werden Wrestler exklusiv an TNA zu binden, als es jetzt schon war ...

Ansonsten wie alle schon schrieben, man darf nicht versuchen sich an der WWE zu orientieren bzw. eben eine Nische finden die die WWE nicht besetzt ... was aber schon schwer ist und alles und nichts heißen kann :D ...
Beitrag von Shogun:
Zitat:
Original geschrieben von BigCountry:


-wieder etwas mehr humor in den shows. und zwar nicht peinlicher Sharkboy style. vielleicht mal bei Russo fragen.



Das ist ein Widerspruch in sich. Russo bookt quasi nur peinlichen Mist.

Meine Zustimmung hast du aber was die Titelmatches angeht. Die darf man nicht einfach so (oft auch kurzfristig) bei TV Shows raushauen. Wenn dann bitte mit Aufbau.

Zitat:
Original geschrieben von Cyberwarrior:
Also erstmal wird man seine Zuschauer nicht alle halten könne, die werden sich mindestens halbieren ... man sollte nicht allzu geschockt sein wenn "nur" 300.000 bis 400.000 erreicht werden (wird vermutlich dann ähnliche Zahlen haben die ROH in den USA) ... was aber für den Sender schon ein Erfolg wäre ... die Zuschauerzahl zu h



Das ist mir schon bewusst. Darum habe ich auch geschrieben Man muss sich überlegen wie man seine 1-2 Millionen Zuseher ergattert und hält. Es würde mich nicht wundern, wenn TNA erstmal nur um die 200.000 Zuseher hat. Aber über kurz oder lang sollte das Ziel sein wieder zumindest die Million zu knacken.
Beitrag von Andy Stinson:
Zitat:
Original geschrieben von Shogun:

Das ist mir schon bewusst. Darum habe ich auch geschrieben Man muss sich überlegen wie man seine 1-2 Millionen Zuseher ergattert und hält. Es würde mich nicht wundern, wenn TNA erstmal nur um die 200.000 Zuseher hat. Aber über kurz oder lang sollte das Ziel sein wieder zumindest die Million zu knacken.



Dann darf man aber nicht mal so, und dann wieder so machen. Sie sollten wirklich festlegen, wie das klappen soll. Augenscheinlich kommt eine härtere Gangart gut an, dann würde ich die auch gehen. Das Familienprogramm macht schon die WWE, da wird deswegen keiner zu TNA umschalten.
Beitrag von Shogun:
TNA braucht eine klare Linie, eine Identität da gebe ich dir schon recht. Wie hart man gehen sollte ist halt die Frage. Ich persönlich kann mittlerweile gar nichts mehr mit Hardcore Wrestling anfangen bzw. mit dem Verlangen vieler Fans nach Blut und immer krasseren Aktionen.
Beitrag von Count Dackula:
Ich finde man sollte mindestens so hart werden wie die CZW in ihren brutalsten Zeiten...ok, Spass beiseite.
Denke das Hardcore durchaus eine gelungen Abgrenzung zur WWE wäre. Man darf es halt nur nicht übertreiben, also jede Woche ein Hardcore Match muss nicht sein. Ich wäre auch gegen eine richtige Hardcore Division. Man sollte halt nur Männer im Kader haben die sowas können und bei härteren Fehden sowas auch mal durchziehen.

   Seiten: [1] 2 3 4 5 6 


[ © 2000 - 2020 MOONSAULT.de | Impressum & Datenschutzerklärung | Team ]   
Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen.