MOONSAULT.de - Deutschlands größte Wrestling-Community: WWE, AEW, IMPACT, US-Indy, Europa & vieles mehr!
Zurück zur MOONSAULT.de Startseite Wrestling Newsboard mit News und Infos aus WWE, AEW, IMPACT, US-Indy und weiteren Ligen sowie Ergebnissen und Gerüchten CyBoard Wrestling Forum & Community Euro-Wrestling: Wrestling Eventkalender, Euro-Promotions (wXw, GSW, EWP, CWN, SWO, ACW, ...) und mehr Die Wrestling Talk-Radios MoonTalk und CyLight Reel: Kostenlos als MP3-Download Aktuelle WWE, AEW, IMPACT, ECW, US-Indy & weitere Wrestling-Champions sowie umfangreiche Titelhistories MOONSAULT.de Archive: WrestleCrap, Biographien, Ergebnisse und vieles mehr.

Benutzerdefiniert
In Partnerschaft mit Amazon.de Facebook Like Support MOONSAULT.de

MOONSAULT.de Forum CyBoard > CyBoard Archive > II. Community & Sport Foren > Deluxe Talk
Seiten: [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 
Bürgerkrieg in der Ukraine?

A N Z E I G E

[ TIPP: Diesen Beitrag komplett im MOONSAULT.de Forum anzeigen ]

A N Z E I G E

   Seiten: [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 

Beitrag von Hijo:
Ich mach mal den Thread auf, weil es mMn im "allerlei Nachrichten..."-Thread wirklich nix zu suchen hat und es sehr schwierig ist, da darüber zu sprechen.

Sorry für das kurze Ausgangsposting, aber soll ich jetzt 20 Seiten Chronologie schreiben?

Hier findet ihr einen (natürlich wie alles bei der Sache) umstrittenen Wiki-Artikel:
http://de.wikipedia.org/wiki/Krimkrise
Beitrag von Hijo:
Heute gibt es unter anderem ein Video, was ein Mitglied des ukrainischen "Parlamentsausschusses für Pressefreiheit" zeigt, der den Chef des staatlichen Fernsehsenders mit Schlägen zum Rücktritt auffordert, weil dieser Putins Rede und die Krim-Annexion im ukrainischen Fernsehen gezeigt hat. Der Schläger gehört der neonazistischen Partei Swoboda an, die drei Minister und den Generalstaatsanwalt der vom Westen anerkannten Übergangsregierung stellt.

http://www.spiegel.de/pol...n-a-959711.html

Usw. Ist alles uferlos.

Ich muss sagen, mir wird inzwischen ziemlich schlecht bei dem Gedanken, dass unsere Regierung solche Leute stützt. Ohne damit irgendwelche anderen Geschehnisse, egal ob von ukrainischer oder russischer, amerikanischer, europäischer Seite relativieren zu wollen oder zu können. Mir wird einfach nur in Bezug auf diese Übergangsregierung schlecht. Und bei vielem anderen natürlich auch.
Beitrag von FL81:
Um es kurz zu machen: Die Krim ist bei Russland und kommt auch nicht wieder zurück.Jetzt mal ganz abgesehen davon das es sowieso russisches Territorium ist. Nikita Chruschtow hat bestimmt nicht damit gerechnet das die Ukraine mal unabhängig wird.

Die größte Gefahr die ich sehe, ist das Putin jetzt noch versucht den Ostteil der Ukraine (Donez-Becken) auf die gleiche Art und Weise zu annektieren. Die Argumente wären die gleichen wie bei der Krim.

Das ist in meinen Augen auch ein Schwachpunkt der Ukraine:Sie ist kein natürlich gewachsener Staat. Im Endeffekt hat es eine unabhägige Ukraine nur über einen sehr kurzen Zeitraum gegeben. Die meiste Zeit war es aufgeteilt zwischen Österreich-Ungarn (westicher Teil) und Russland (östlicher Teil). Da gab es kaum die Gelegenheit ein eigenes Nationalbewusstsein zu entwickeln.

Hinzu kommt das Russland die Ukraine eher als eigenes Gebiet ansieht (Stichwort Kiewer Rus).
Beitrag von Hijo:
Ich sehe die größte Gefahr darin, dass sich diese völlig irre und politisch wie der Elefant im Porzellanladen verhaltende Übergangsregierung so verhält, dass im Endeffekt eigentlich sowohl der Westen als auch Russland in den Ostukrainischen Gebieten eingreifen müssten. Ein gemeinsames Vorgehen ist im Moment natürlich nahezu undenkbar. Der Westen würde eingestehen, dass Putin irgendwie Recht hatte (obwohl sein Verhalten mMn den Nationalisten erst noch zusätzlichen Auftrieb gegeben hat.
Ein einzelnes Vorgehen einer der Seiten würde von der jeweils anderen als weitere Bestätigung von Imperialismus gesehen werden.
Diese jetzige Regierung hätte einfach niemals von irgendwem anerkannt werden dürfen. Sie haben sich über die Vereinbarungen hinweggesetzt, die EU war erst einmal zufrieden, dass das Töten auf dem Maidan aufgehört hat, und nun hat man den Salat. Keine der möglichen Vermittler hat mehr auch nur einen Hauch von Glaubwürdigkeit auf der Gegenseite. So hart es klingt, aber es lohnt sich nicht, ein Töten auf Kosten von Faschisten (zumindest mit an der Macht) beenden zu wollen. Schon gar nicht in einem solch sensiblen Gebiet, wo Russland und EU auch territorial so eng beieinander liegen. Nun kann man Geschichte live miterleben, was passiert, wenn gekränkter Nationalstolz, wirtschaftliches Elend und Faschismus aufeinander treffen.
Es ist ein großer Albtraum, mit zumindest potentiell völlig unabsehbaren Dynamiken.
Beitrag von BigCountry:
Zitat:
Original geschrieben von Hijo:
Heute gibt es unter anderem ein Video, was ein Mitglied des ukrainischen "Parlamentsausschusses für Pressefreiheit" zeigt, der den Chef des staatlichen Fernsehsenders mit Schlägen zum Rücktritt auffordert, weil dieser Putins Rede und die Krim-Annexion im ukrainischen Fernsehen gezeigt hat. Der Schläger gehört der neonazistischen Partei Swoboda an, die drei Minister und den Generalstaatsanwalt der vom Westen anerkannten Übergangsregierung stellt.

http://www.spiegel.de/pol...n-a-959711.html



gerade die bewegten bilder gesehen - unfassbar :eek:

man kann nur hoffen, dass die regierungsbeteiligung der faschisten mit den neuwahlen ein ende findet. vor einer regierungsbildung macht der westen dann hoffentlich unmissverständlich klar, dass es eine zusammenarbeit nur mit einer regierung ohne extreme kräfte gibt.
über die Krim wird imo in ein paar wochen niemand mehr reden.
Beitrag von Xoren:
Das sind halt unsere von den westlichen Einheitsmedien zelebrierten Demokraten. Die haben wir gefälligst zu bejubeln. Immerhin geht es gegen "den Russen". Und da muss man dann halt auch mal Faschisten bejubeln.

Und da wundert sich noch manch einer, dass der rechtmäßige und gewählte Präsident der Ukraine geflüchtet ist? Was der faschistische Mob mit diesem angestellt hätte ist doch wohl klar. Aber: Es geht gegen "den Russen". Also ist alles gut. Maximal ein bedauerlicher Einzelfall.
Beitrag von Hijo:
Es ist in solchen Fällen (ich bin da wirklich vorsichtig, "das erste was im Krieg stirbt, ist die Wahrheit") natürlich komisch, dass sowas auch noch im Netz landet. Es müsste ja jedem klar sein, wen man damit legitimiert, nämlich die russische Intervention. Also KÖNNTE genauso der Typ auf der Liste des russischen Geheimdiensts stehen, und genau deswegen landet sowas dann im Netz.
Hilfreich ist vielleicht in die Vergangenheit zu gucken, als die Taten noch nicht beeinflusst von der Krim-Krise waren.
Und da schreibt der Spiegel 2011 über eben jenen Typen, der da in die Redaktion einfällt:
"Bei der Kundgebung sprach auch der Swoboda-Funktionär Igor Miroschnitschenko, ein Mann, der im Fußballgeschäft gut verankert ist: Der smarte Rechtsaußen arbeitet als Sportkommentator für den Privatsender ICTV und war bis 2008 Sprecher des ukrainischen Fußballverbands. Miroschnitschenko glaubt, dass die Profis aus dem Ausland und ihre Familien die "ethnische Landkarte der Ukraine verändern", deshalb sollten sie "zurück in ihre Heimat gehen". http://www.spiegel.de/spi...d-77108606.html


Der Generalstaatsanwalt (Swoboda) kündigt jetzt dazu eine unabhängige Untersuchung an. Swoboda-Chef Oleh Tjahnibok zu dem Vorfall: "Uns muss klar sein, dass wir nicht mehr in der Opposition, sondern an der Macht sind. Wir verfügen über andere Kampfmittel, selbst gegenüber Verrätern". Also keine SA mehr, sondern SS? Bitte demnächst nicht mehr ins Netz stellen sondern verhaften und im Keller foltern.
Das von Gysi im Bundestag angeführte Zitat des Parteivorsitzenden Oleh Tjahnibok ("gebt uns die Gewehre, damit wir die Russen-Säue, Deutschen und Judenschweine abschlachten können") ist ja inzwischen bekannt und meines Wissens nach immer noch unwidersprochen.
Den Verteidigungsminister stellen sie ja auch. Staatsanwalt und Verteidigungsminister. Also die MACHT.


Elmar Brok (CDU, Vorsitzender des Ausschusses für Auswärtige Angelegenheiten des Europäischen Parlaments)
Zitat:
Die Rolle der rechtsextremen Partei Swoboda bezeichnete er in einem Statement gegenüber dem ARD-Magazin Panorama als die einer Partei, die immerhin wesentlich mit dazu beigetragen habe, einen Diktator zu stürzen, und die sich, ungeachtet ihrer Vergangenheit, nunmehr ebenfalls für Rechtsstaatlichkeit in der Ukraine einsetze.
http://de.wikipedia.org/wiki/Elmar_Brok

Wenn ich irgendwas aus Gesprächen mit Opa, Oma und Vater gelernt habe, dann, dass du Nazis und Faschisten NIE IRGENDWAS glaubst, wenn sie von ihren guten Absichten erzählen. Niemand sollte das, auch Patrioten nicht. Gerade die nicht, denn solche Leute verwandeln das Heimatland in ein Stück Scheiße. Und gerade die, die ununterbrochen von der Macht träumten, sollen dann, wenn sie sie haben, sich plötzlich ändern? Wer das glaubt, ist wirklich extrem verblendet, macht es mit Absicht oder ist einfach dumm wie Stroh. Und diese Kartoffel sitzt im EU-Parlament ganz oben bei Auswärtigen Angelegenheiten.
Beitrag von Sharraz:
"Uns muss klar sein, dass wir nicht mehr in der Opposition, sondern an der Macht sind. Wir verfügen über andere Kampfmittel, selbst gegenüber Verrätern"

Einfach nur krass.

Und die ersten Milliarden Hilfszahlungen sollen bald fließen. Der ganze Konflikt wird einfach immer wirrer. Ukraine gibt und gab kein gutes Bild ab und Russland und die EU / NATO auch nicht.
Beitrag von Xoren:
Ich sehe jetzt schon vor mir, wie es in einigen Monaten aussehen wird, sollte Deutschland - aus Versehen - mal nicht sofort Milliarden Euros bereit stellen... "IHR SEID NAZIS! HELFT UNS! HISTORISCHE SCHULD!". Wetten, dass?!
Beitrag von Groundhopper:
Der Krim hat bei den Russen nichts zu suchen. Sie haben Völkerrecht auf eine ganz perfide Art und Weise gebrochen. Die Leidtragenden sind die Ukrainer und damit hätten wohl die Wenigstens bei ihrer "Rebellion" gerechnet.

Bloß was will man nun machen? Das Ding ist durch und der Versuch Russland die Krim wieder "wegzunehmen", kann nur in einer Katastrophe ändern. Europa ist nicht stark genug, um den Russen wirklich weh zu tun, ohne eigene schwerwiegende Konsequenzen befürchten zu müssen und die USA kann es nun mal alleine auch nicht. Diese Muskelspielchen bringen daher gar nichts. Entweder regelt man es doch noch diplomatisch oder man muss sich damit leider abfinden. Die Russen verspielen sich zumindest weiterhin sehr sehr viele Sympathiepunkte, was Putin aber relativ egal sein wird.
Beitrag von Unregistriert:
Ich weiß gar nicht ob Russland bzw. Putin hier Sympathien verlieren, das kann man so allgemein nicht sagen. Ich finde zwar, dass Russland die Angelegenheit eleganter hätte lösen können - z.B. mit OSZE-Wahlbeobachtern - aber grundsätzlich kann ich schon verstehen, warum Russland hier so reagiert.

Sympathiepunkte gewinnt Russland zumindest bei mir in der Art und Weise, wie sie den kompletten Westen vorführen. Es wird nämlich klar deutlich, wie verlogen der Westen doch ist, der ja selbst massenhaft das Völkerrecht gebrochen hat. Aber der Westen darf das ja, Völkerrecht gilt für ihn ja nicht; solange die "Guten" das Recht brechen, ist das alles in Ordnung. Aber Wehe die "Bösen" brechen das Völkerrecht...
Beitrag von CokeZeroFreak:
Zitat:
Original geschrieben von Xoren:
Das sind halt unsere von den westlichen Einheitsmedien zelebrierten Demokraten. Die haben wir gefälligst zu bejubeln. Immerhin geht es gegen "den Russen". Und da muss man dann halt auch mal Faschisten bejubeln.

Und da wundert sich noch manch einer, dass der rechtmäßige und gewählte Präsident der Ukraine geflüchtet ist? Was der faschistische Mob mit diesem angestellt hätte ist doch wohl klar. Aber: Es geht gegen "den Russen". Also ist alles gut. Maximal ein bedauerlicher Einzelfall.

Lol glaubst du das wirklich ? Das wäre ziemlich traurig.

Sobald die Faschisten in der Übergangsregierung Oberhand gewinnen würden wird sich der Westen distanzieren, aber nur weil eben auch welche aktuell dabei sind heißt es nicht dass der Westen die Ukraine nun sich selbst überlassen kann und Russland sich nimmt was es will und dort sitzengelassen wird.

Hast du die Pressekonferenz von Putin gesehen ? Da fühlt man sich schon wie in einer anderen Welt ....

Putin nutzt die Situation aus dass es keine gewählte Regierung aktuell gibt und nimmt sich was er kriegen kann und riskiert damit einen neuen kalten Krieg nur um mal zu zeigen dass Russland auch noch da ist.

Sicherlich waren die Bush Regierung auch großteils alles Gangster und gehören teilweise vor ein Gericht, aber das ist doch kein Freifahrtschein....

Zitat:
Original geschrieben von Tofffl:
Sympathiepunkte gewinnt Russland zumindest bei mir in der Art und Weise, wie sie den kompletten Westen vorführen. Es wird nämlich klar deutlich, wie verlogen der Westen doch ist,

Ja, Russland gewinnt Sympathien da sie so viel besser und ehrlicher sind.... keine Opposition, eingeschränkte Menschenrechte und keine freie Meinungsäußérung, stattdessen kommt man in ein Straflager für 5 Jahre .... in der Krim war alles friedlich nach der Revolution, es ging erst los als die russischen Soldaten ausgescheert sind. Hätte es eindeutige Übergriffe auf Russen gegeben wäre es was anderes, aber so.

Das ist eben der Unterschied zwischen Westen und Russland.

In Asien ist am ehsten meine Hoffnung bei China dass sie sich weiterhin entwickeln und früher oder später eher ein Partner werden....

Zitat:
Original geschrieben von Xoren:
Ich sehe jetzt schon vor mir, wie es in einigen Monaten aussehen wird, sollte Deutschland - aus Versehen - mal nicht sofort Milliarden Euros bereit stellen... "IHR SEID NAZIS! HELFT UNS! HISTORISCHE SCHULD!". Wetten, dass?!

1. so ein Blödsinn
2. selbst wenn es so wäre könnte Deutschland sich da ein Ei drauf pellen. Wobei, wer soll uns da als Nazis beschimpfen ? Die Faschisten da ? Die Politiker die auf den Westen und Deutschland angewiesen sind ?

Die einzigen die in letzter Zeit immer wieder mit Nazizeug angefangen haben kommen aus Russland und finden Putin ganz dufte...
Beitrag von Unregistriert:
Zitat:
Original geschrieben von CokeZeroFreak:


Ja, Russland gewinnt Sympathien da sie so viel besser und ehrlicher sind.... keine Opposition, eingeschränkte Menschenrechte und keine freie Meinungsäußérung, stattdessen kommt man in ein Straflager für 5 Jahre ....



Was genau hast du an meiner Ausführung nicht verstanden? Der Bezug war doch ziemlich eindeutig!
Beitrag von CokeZeroFreak:
Zitat:
Original geschrieben von Tofffl:
Was genau hast du an meiner Ausführung nicht verstanden? Der Bezug war doch ziemlich eindeutig!

Meine auch.... meine Aufzählung sind der Grund wieso für mich überhaupt keine Sympathien für Russland (naja, nicht Russland sondern der Putin Regierung) aufkommen können.
Beitrag von Unregistriert:
Und wo genau habe ich behauptet, dass Russland besser und ehrlicher ist? Merkst du selbst, nicht wahr?

Tja, darum ging es in meinem Beitrag nun mal nicht. Meine Aussage solltest du daher auch nicht in einem völlig anderen Zusammenhang stellen. Danke!

   Seiten: [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 


[ © 2000 - 2021 MOONSAULT.de | Impressum & Datenschutzerklärung | Team | Werbung ]   
Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen.