MOONSAULT.de - Deutschlands größte Wrestling-Community: WWE, AEW, IMPACT, US-Indy, Europa & vieles mehr!
Zurück zur MOONSAULT.de Startseite Wrestling Newsboard mit News und Infos aus WWE, AEW, IMPACT, US-Indy und weiteren Ligen sowie Ergebnissen und Gerüchten CyBoard Wrestling Forum & Community Euro-Wrestling: Wrestling Eventkalender, Euro-Promotions (wXw, GSW, EWP, CWN, SWO, ACW, ...) und mehr Die Wrestling Talk-Radios MoonTalk und CyLight Reel: Kostenlos als MP3-Download Aktuelle WWE, AEW, IMPACT, ECW, US-Indy & weitere Wrestling-Champions sowie umfangreiche Titelhistories MOONSAULT.de Archive: WrestleCrap, Biographien, Ergebnisse und vieles mehr.

Benutzerdefiniert
In Partnerschaft mit Amazon.de Facebook Like Support MOONSAULT.de

MOONSAULT.de Forum CyBoard > CyBoard Archive > I. Pro-Wrestling Foren > Europa
Seiten: [1] 2 
Interview mit Maxi Schneider zu seinem WWE Try-Out am 22. und 23.04.2013 in London

[ TIPP: Diesen Beitrag komplett im MOONSAULT.de Forum anzeigen ]


   Seiten: [1] 2 

Beitrag von CyBeN:
Am 22. und 23. April war WRESTLING SCHOOL-Mitglied Maxi Schneider zu einem Tryout bei der WWE in London eingeladen. Hier ein kurzes Interview mit Maxi zum Tryout.

Maxi, Du hattest Anfang dieser Woche ein Tryout bei der WWE. Wie ist es dazu gekommen?

Die EWP hat mich zu Robbie Brooksides Wrestling Schule in Leicester, England, vermittelt. Dort trainiere ich jetzt seit September letzten Jahres. Scheinbar war Robbie mit meinen Fortschritten ganz zufrieden und hat mich in seiner Funktion als Talentscout der WWE für ein Tryout empfohlen. Dann ging alles ganz schnell und plötzlich war ich offiziell eingeladen und stand zwei Tage in einem WWE-Ring.

Wie hast Du Dich gefühlt, als Du die Nachricht von Deinem Tryout erhalten hast?

Ich konnte es kaum glauben, es war überwältigend. Robbies Tipp war, mich erstmal hinzusetzen und mir einen Tee zu machen und ich glaube das war eine ganz gute Idee. Denn plötzlich wird ein großer Traum ganz real und man hat nur noch ein paar Wochen Zeit um sich vorzubereiten. Ich habe mich deshalb riesig gefreut aber war gleichzeitig natürlich auch ziemlich nervös. Schließlich bekommt man so eine Nachricht nicht alle Tage.

Wie ist das Tryout abgelaufen? Wer hat das Tryout geleitet?

Das Tryout selbst fand an zwei Tagen in der o2-Arena in London statt. Da dort an beiden Tagen abends RAW und SmackDown aufgezeichnet wurden, haben wir unser Training direkt vor der gigantischen Kulisse der WWE abgehalten. Allein diese Atmosphäre war schon einzigartig. Geleitet wurde das Tryout von William Regal und Robbie Brookside, aber auch der Chef der Talent Relations war die ganze Zeit am Ring, um uns zu beobachten. Am ersten Tag wurden vor allem unsere Kondition, aber auch die Beinarbeit, Positionierung im Ring und Athletik getestet. Dazu mussten wir diverse Drills durchlaufen, gefolgt von einer Abschlussübung, die ohne Zweifel das Härteste war, was ich jemals gemacht habe. Die Übungen haben uns alle an unsere Grenzen gebracht, manche auch darüber hinaus. Am zweiten Tag hatten wir alle untereinander Matches und konnten unser Können im Ring beweisen. Außerdem gab es einen Fototermin und jeder musste eine Promo halten, die vom Kamerateam der WWE aufgezeichnet wurde. Zwischendurch gab es mehrere Meetings mit verschiedenen Personen und Aktiven der WWE, die uns einzelne Bereiche der Show näher gebracht und unsere Fragen beantwortet haben. Die zwei Tage waren auf jeden Fall unglaublich anstrengend, aber gleichzeitig eine der besten Erfahrungen meines Lebens.

Mit welchen WWE-Stars konntest Du reden?

Ehrlich gesagt fast mit allen. Fast jeder WWE-Star, den man aus dem Fernsehen kennt, war anwesend und alle waren super freundlich. Ich habe mit Triple H, John Cena und sogar dem Undertaker gesprochen, um nur ein paar Highlights zu nennen. Es ist schon genial wenn man gerade im Cateringbereich sitzt und plötzlich The Big Show neben einem auftaucht, der noch viel größer scheint als im TV.

Was war die herausragenste Erfahrung bzw. das bedeutendste Erlebnis bei den Tryouts?

Es ist natürlich schwierig aus zwei Tagen voller unglaublicher Erlebnisse das Bedeutendste zu wählen, aber ich schätze mich haben vor allem die schiere Größe der Show und die tausenden, perfekt geplanten Abläufe beeindruckt. Dort ist wirklich alles "larger than life" und man kann kaum fassen wie viel Arbeit in so eine Show gesteckt wird. Aber natürlich waren auch die Treffen mit den WWE-Stars ein absolutes Highlight für mich.

Hast Du ein konkretes Feedback von Seiten der WWE erhalten? Wie geht es weiter?

Ich habe ein Feedback bekommen und werde mich auch in den kommenden Tagen noch einmal mit den zuständigen Personen unterhalten. Insgesamt ist die Kritik sehr positiv ausgefallen und ich bin wirklich zufrieden mit meiner Zeit in London. Natürlich kann man nie genau sagen, was letztlich dabei herauskommt, aber ich habe eine Menge guter Tipps erhalten, die ich befolgen werde. In jedem Falle habe ich, wie ich glaube, eine sehr gute Ausgangsposition für alles was mich in Zukunft erwarten wird.

Was kannst Du anderen empfehlen, die eine Karriere in der WWE anstreben?

Lernt die Grundlagen! William Regal hat von einem Tryout erzählt, bei dem von 70 anwesenden, teilweise namenhaften, Wrestlern, kein einziger eine vernünftige Rolle machen konnte. Es ist wichtig, eine seriöse Wrestlingschule zu finden, in der die Grundlagen des Wrestlings, aber eben auch das Verhalten im Lockerroom und die richtige Einstellung zum Business beigebracht werden. Mir hat auch enorm geholfen, dass die Drills vom ersten Tag des Tryouts regelmäßig sowohl in Robbie Brooksides Schule, als auch in der EWP Wrestling School in Hannover geübt werden. Außerdem wurde klar gemacht, dass der Weg zur WWE als junges Talent nur über Robbie Brookside und William Regal geht. Wer also tatsächlich Ambitionen hat, es eines Tages in die WWE zu schaffen, sollte sich überlegen, wo er diesen Kontakt herstellen kann und nach den Vorstellungen dieser Leute trainiert wird: in Deutschland ist daher zweifellos die EWP in Hannover der beste Ansprechpartner.

Maxi, vielen Dank für das Gespräch und viel Glück für Deinen weiteren Weg!

(Quelle: www.wrestling24.de / Interviewabdruck mit freundlicher Genehmigung der EWP)
Beitrag von Mordred:
Das mit Big Show glaub ich sofort. :D Ansonsten ein lesenswertes Interview, danke dafür. :thumbsup:
Beitrag von DerBierKönig:
Sehr lesenswert :) Danke !
Beitrag von Wölfpack:
Weiß nicht wobei ich mehr "Angst" hätte, vor TBSs Größe oder dass er alles beim Büffet auffuttern könnte.

Aber tolles Interview.
Beitrag von Andi:
Tolles Interview mit einem für mich recht neuen Namen im Euro-Bereich :).
Beitrag von Pele Wollitz:
Schönes Interview. Auch wenn mich Euro-Wrestling mal 0 interessiert, ist es doch spannend zu hören, wie sowas abläuft.
Beitrag von Brain:
Oha...so schnell geht das also manchmal? Da drücke ich doch mal die Daumen!
Beitrag von Unregistriert:
klasse Interview und viel Glück für den jungen Mann
Beitrag von space1980a:
Wirklich tolles Interview :thumbsup:

Auch wenn ich ein bisschen "geschockt" war das Maxi Schneider ein WWE TryOut hatte. Da hätte ich persönlich ganz andere Namen auf der Liste gehabt. Aber freut mich definitiv für den Jungen und könnte seine weitere Karriere positiv voran bringen :)
Beitrag von Navid:
Zitat:
Original geschrieben von CyBeN:
[i]Lernt die Grundlagen! William Regal hat von einem Tryout erzählt, bei dem von 70 anwesenden, teilweise namenhaften, Wrestlern, kein einziger eine vernünftige Rolle machen konnte. Es ist wichtig, eine seriöse Wrestlingschule zu finden, in der die Grundlagen des Wrestlings, aber eben auch das Verhalten im Lockerroom und die richtige Einstellung zum Business beigebracht werden. Mir hat auch enorm geholfen, dass die Drills vom ersten Tag des Tryouts regelmäßig sowohl in Robbie Brooksides Schule, als auch in der EWP Wrestling School in Hannover geübt werden. Außerdem wurde klar gemacht, dass der Weg zur WWE als junges Talent nur über Robbie Brookside und William Regal geht. Wer also tatsächlich Ambitionen hat, es eines Tages in die WWE zu schaffen, sollte sich überlegen, wo er diesen Kontakt herstellen kann und nach den Vorstellungen dieser Leute trainiert wird: in Deutschland ist daher zweifellos die EWP in Hannover der beste Ansprechpartner.



Das ist für mich der mit Abstand wichtigste Teil, den man nur immer wieder betonen kann und der in ähnlicher Form eben nichtnur fürs Wrestling gilt.
Grundlagen und das richtige Mindset sind viel mehr wert als irgendwelche tollen Tricks oder Stunts.

Nun er ist 22 und 1,86 groß, laut CM auch schon bei 93 kg was alles ordentliche Voraussetzungen darstellt. Das er hingegen aussieht wie ein 14 jähriger Teenystar seh ich nicht als Nachteil an. Mal schauen wie und ob die Geschichte weitergeht :thumbsup:
Beitrag von longislandbro:
Klasse Interview!
Freut mich für ihn, bin gespannt wie es mit ihm weiter geht. Viel Glück an ihn:)
Beitrag von HEELZiggler:
Sehr schönes Interview und schön das man mal einen kleinen Einblick in den Ablauf eines solchen Try-Outs bekommen hat und wer weiß vielleicht sehen wie in ein paar Jahren einen jungen deutschen aus Hannover in der WWE, bis dahin ist es zwar noch ein weiter Weg, aber man kennt in Stamford wenigstens schon einmal den Namen Maxi Schneider.

Zitat:
Nun er ist 22 und 1,86 groß, laut CM auch schon bei 93 kg was alles ordentliche Voraussetzungen darstellt. Das er hingegen aussieht wie ein 14 jähriger Teenystar seh ich nicht als Nachteil an. Mal schauen wie und ob die Geschichte weitergeht


The Next John Cena comes form GERMANY!!! ;) ;) ;)
Beitrag von JM Hardy:
Ein sehr gutes Interview und sehr interessant mal zu hören wie das so abläuft.
Wünsche Maxi weiterhin viel Glück.
Beitrag von Wildcat:
Schönes Interview!
Maxi wäre für mich jetzt auch nicht der Erste gewesen, an den ich bei nem WWE Try Out gedacht hätte, aber warum nicht.
Mir war allerdings auch nicht klar, welche Rolle Brookside da spielt. Jetzt wo ich es weiß, erklärt das natürlich wie die auf Maxi gekommen sind.
Mich freut es für ihn.
Beitrag von 2 Tuff K:
Interessantes Interview. Gute Kontakte ist extrem wichtig, wie man sieht. Würde echt interessieren, was die Anforderungen bei den Drills waren. Kenne diverse Wrestling Trainings DVD z. B. Al Snow oder Tom Pritchard und das sah wie die üblichen Wrestling Drills aus.

   Seiten: [1] 2 


[ © 2000 - 2020 MOONSAULT.de | Impressum & Datenschutzerklärung | Team ]   
Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen.