MOONSAULT.de - Deutschlands größte Wrestling-Community: WWE, AEW, IMPACT, US-Indy, Europa & vieles mehr!
Zurück zur MOONSAULT.de Startseite Wrestling Newsboard mit News und Infos aus WWE, AEW, IMPACT, US-Indy und weiteren Ligen sowie Ergebnissen und Gerüchten CyBoard Wrestling Forum & Community Euro-Wrestling: Wrestling Eventkalender, Euro-Promotions (wXw, GSW, EWP, CWN, SWO, ACW, ...) und mehr Die Wrestling Talk-Radios MoonTalk und CyLight Reel: Kostenlos als MP3-Download Aktuelle WWE, AEW, IMPACT, ECW, US-Indy & weitere Wrestling-Champions sowie umfangreiche Titelhistories MOONSAULT.de Archive: WrestleCrap, Biographien, Ergebnisse und vieles mehr.

Benutzerdefiniert
In Partnerschaft mit Amazon.de Facebook Like Support MOONSAULT.de

MOONSAULT.de Forum CyBoard > CyBoard Archive > I. Pro-Wrestling Foren > Europa
 
(15.09.2012) MWA - Lübeck - Results

[ TIPP: Diesen Beitrag komplett im MOONSAULT.de Forum anzeigen ]


    

Beitrag von MWA e.V.:
Die Mad Wrestling Association kehrt zurück an eine alte Wirkungsstätte: Am 15. September heißt es Battle Night in der Schlutuper Sporthalle in Lübeck. Wir geben euch neue und altbekannte Gesichter und versprechen einen ereignisreichen Abend!

MWA „Battle Night“
15. September 2012
Schlutuper Sporthalle, Lübeck

Beginn: 19h
Tickets: 9 Euro Erwachsene, 6 Euro bis 16 Jahre - An allen Eventim CTS-VVK Stellen zzgl. VVK-Gebühren

Der Kader für den Abend:
- Masterpiece Marsellus [Brandenburg, D – 187 cm, 100 kg] – amtierender MWA International Champion
- Michael Knight [Brandenburg, D – 178 cm, 92 kg]
- ForWard [Berlin, D – 170 cm, 75 kg]
- Leon van Gasteren [Venlo, NED – 172 cm, 93 kg]
- Demolition Davies [Unbekannt – 190 cm, 180 kg]
- Alexander Falkenstein [Berlin, D – 194 cm, 110 kg]
- Marius Al-Ani [Hannover, D – 174 cm, 85 kg]
- Nikita Charisma [RUS]
- Der Sibirische Bär Ilker [RUS]
- Zero Samurai [Unbekannt]
- Slinky [Unbekannt, 191 cm, 110 kg]
- Michael Schenkenberg [Hamburg, D – 186 cm, 100 kg]
- Cem Kaplan [Reign of Terror – 185 cm, 100 kg]
- Tim Suxdorf [Lübeck, D – 202 cm, 110 kg]

Card:

No.1 Contender Match – MWA International Title Match
Cem Kaplan vs. Tim Suxdorf
Beitrag von MWA e.V.:
Passend dazu die aktuelle Ausgabe der MWA TV News:

Link zu youtube
Beitrag von Jess:
Jemand Ergebnisse und Zuschauerzahl zur Hand?
Beitrag von Szene Nord:
Ich hab nur die Zuschauerzahl gehört die um 120 gewesen sein soll.
Beitrag von MWA e.V.:
MWA "Battle Night!"
15. September 2012
Schlutuper Sporthalle, Lübeck

zahlende Zuschauer: 164

1. Michael Knight (w.ForWard) b. Michael Schenkenberg via Pinfall, nach Ablenkung von ForWard und einem hinterrücksen Kettenschlag
2. Der Sibirische Bär Ilker & Nikita Charisma b. Zero Samurai & Murat via Pinfall von Ilker an Zero Samurai
3. No.1 Contender Match: Cem Kaplan b. Tim Suxdorf via Pinfall nach Interference von Masterpiece Marsellus
4. Marius Al-Ani b. Alexander Falkenstein via Pinfall
5. Special Guest Referee Masterpiece Marsellus: Leon van Gasteren b. ForWard (w. Michael Knight) via Pinfall nach Super Leon Cutter
6. MWA International Title Match: Demolotion Davies b. Masterpiece Marsellus(c) (w. ForWard) via DQ, nachdem die Meisterklasse Davies (w. Amber Rox) mit Handschellen am Ringseil ankettete und Amber Rox attackierte. Tim Suxdorf kam zur Rettung und vertrieb die Meisterklasse vom Ring.

- Zum Showbeginn stellte die Meisterklasse ihre Überlegenheit zur Schau. Leon van Gasteren kam daraufhin zum Ring und forderte einen Kampf gegen ForWard, welcher diesem nur zustimmte, wenn Marsellus als Ringrichter agieren darf.

Die Mad Wrestling Association bedankt sich bei allen anwesenden Zuschauern. Eine Rückkehr nach Lübeck ist derzeit für das Frühjahr 2013 geplant.
Beitrag von Edgecutions:
Mich würde immer noch interessieren, in wie fern sich solche Shows in Deutschland überhaupt rentieren. Angenommen die 164 Leute zahlen je ~20€, dann hätte man Einnahmen von 3300€, davon gehen nochmal Kosten für die Hallenkosten drauf usw. am Ende müssen dann auch noch die Wrestler bezahlt werden.

Könnte mir mal jemand sagen, ob sich das lohnt, ich zerbreche mir darüber schon Monate den Kopf gerade wenn ich sowas wie El Generico lese, der kommt doch meist aus den USA dafür her?!
Beitrag von Goldeneye:
Wenn du die Eintrittspreise weiter oben im Thread anschaust, kommst du auf noch deutlich weniger Einnahmen... allerdings kommt wohl noch etwas durch Merchandise-Verkäufe dazu und vielleicht gibt es auch Speisen und Getränke durch die etwas reinkommt? Weiß nicht, wie das bei der MWA genau ist...

Von der Card her sind halt einige Rookies dabei, die wohl gar nichts bekommen... und große Namen sind jetzt ja nicht gerade dabei, am ehesten noch Leon und Davies. Aber da gibt es ja in Deutschland einige größere Namen. Dazu alle aus Berlin, Hamburg oder Hannover. Also keine ganz großen Fahrtkosten, wie z.B. für Österreicher oder so.
Beitrag von st2081:
@ Edgecutions
Kurz gesagt: nein, es lohnt sich kein bisschen.

Okay, doch etwas ausführlicher, aber ich kann dir dazu nur was aus reiner Fan-Sicht sagen, was wirklich offizielles wird man dazu wahrscheinlich nicht hören.

Zuerst mal: über 3.000 € wären hochgegriffen, rechne eher mal mit 1.000 € Eintrittseinnahmen (eben nicht 20 €, sondern 6-9 €). Dazu kommt evtl. noch ein bisschen was an Getränkeeinnahmen und Merchandise (wobei die MWA ihre Shows kostenlos ins Netz stellt und auch keine großen DVD-Einnahmen hat). Dem gegenüber stehen feste Kosten wie die Halle, eventuelle Gebühren (Gema, evtl. Behörden, Versicherungen). Tja, und dann sind da noch die Wrestler. Wo du ja sagst, die müssten am Ende ja auch noch bezahlt werden.

Genau das ist der Ansatzpunkt bzw. das Problem:
Dieses Wochenende hatten wXw, MWA, GWF und ACW Shows, und bei den letzten 3 wirst du Namen wie Generico eher nicht lesen. ACW & GWF sind in erster Linie Wrestlingschulen, die ihre eigenen Shows veranstalten. D.h., ein Großteil der Wrestler sind eigene Trainer und Schüler, die im Zweifel nichts kosten, bestenfalls Aufwandsentschädigungen bekommen (vergleich es mal mit Kreisliga-Fußball). Kosten fallen dann eben für Leute wie Storm & Mastiff (ACW) oder Andy (GWF) an, eben Reisekosten und wahrscheinlich Gagen. Die MWA holt dann schon vor allem externe Leute, aber eben eher Rookies, die oft froh sein können, die Fahrtkosten erstattet zu bekommen. Viele sind allerdings froh über Ringpraxis, so dass Gagen erst mal ziemlich egal sind. Die wollen ja auf sich aufmerksam machen und besser werden, um eben irgendwann mal Geld dafür zu bekommen. Die MWA hatte vor allem GWF-Rookies, außerdem Leute von NFC und EWP, die man jeweils zusammen in ein Auto packen konnte, was Reisekosten spart. Gagen haben hier wahrscheinlich bestenfalls Davies und Leon, vielleicht Knight und Marcellus bekommen.

Das heißt, die Ligen gucken vor allem, wen sie gratis/günstig kriegen können, um nicht zu sehr draufzulegen. Das fördert dann allerdings nicht immer die Qualität der Shows (wobei es guten Nachwuchs gibt). Z.B. die MWA hatte mal knapp 1000 Zuschauer, da war genug Geld für Leute wie Joe E. Legend oder Murat Bosporus da, die jetzt leider fehlen, weil die einfach Geld kosten, was zu Verlusten führen könnte, da die nicht unbedingt 50 oder 100 Fans mehr bringen.

Eine Ausnahme ist da die wXw, ebenso vielleicht noch die EWP in Hannover und vor noch nicht allzu langer Zeit die GSW, die regelmäßig auch große Namen einfliegen. Das sind aber Ligen, die eine feste Fanbasis haben, sichere Ticketeinnahmen, und vor allem die wXw kalkulierbare DVD-Einnahmen. Die nehmen dann aber auch nicht höchstens 10 € Eintritt, sondern eher bis zu 30 €, weil sie die Hallen trotzdem vollkriegen (wXw 300+, EWP 600). Und mit 300 mal 25 € plus kalkulierbare Merchandise-Einnahmen kannst du ganz andere Shows zusammenstellen. Allerdings hat auch die wXw rund ein Drittel eigenen Nachwuchs in den Shows (und mich würde wirklich mal interessieren, ob bzw. wieviel Gage Karsten Beck oder der Axeman bekommen).

Im Moment ist einfach das Problem, dass sich in Deutschland nur die wXw weiterentwickelt; Zuschauerzahlen steigen bzw. sind stabil, Merch wahrscheinlich ebenso. Die meisten anderen Ligen stagnieren bestenfalls oder kämpfen ums Überleben (ich denke nur an die knapp 50 Leute bei der CWN oder die ehemals 1000 bei der MWA).

All diese Ligen werden ehrenamtlich, als Hobby, geführt, die Veranstalter könnten (im Moment) niemals davon leben, ebenso wenig die (meisten) Wrestler von den Gagen. Also: vor allem steckt hinter den Ligen ehrenamtliches Engagement und Kostenrisiko dahinter von Veranstaltern und vielen Wrestlern, der Eintritt deckt bestenfalls die Unkosten.
Beitrag von Jess:
Es wundert mich dass diese Frage überhaupt immernoch gestellt wird, und es würde mich sehr überraschen wenn jeder der wXw Shows verlustfrei über die Bühne geht, nur dass es dort anders kompensiert werden kann als bei Promotions die zwei Shows im Jahr veranstalten.

Was man bei der MWA Show nicht vergessen darf. die Show wurde mehrfach verschoben, was in der Regel auch Kosten verursacht.

Zitat:
Original geschrieben von st2081:
Eine Ausnahme ist da die wXw, ebenso vielleicht noch die EWP in Hannover und vor noch nicht allzu langer Zeit die GSW, die regelmäßig auch große Namen einfliegen.


Also wenn die GSW wirklich jeden ihrer Fly-Ins über Zuschauerzahlen und nicht über private Bankkonten finanziert hat, dann steige ich ab sofort ins Geschäft mit ein ;-)
Beitrag von Szene Nord:
Ich kann aus sehr sicherer Quelle sagen, dass die PWF wirtschaftlich arbeitet und seit Jahren schwarze Zahlen schreibt...
Beitrag von Jess:
Marcel, schreib nicht ständig von dir in der dritten Person. Auch die PWF hat mit Zuschauereinbrüchen zu kämpfen, und das Limit gerade so eben zu schaffen hat nichts mit schwarzen Zahlen zu tun!

Edit: Name auf Wunsch entfernt. Ändert nichts an der Tatsache dass es sich um ein PWF Vorstandsmitglied handelt.

Edit2: Namen wieder hinzugefügt, nachdem Marcel sein Szene Nord post in einem anderen Thread gerade mit "Marcel" unterschrieben hat....
Beitrag von Szene Nord:
@Jess
Wusste gar nicht, dass Du die PWF Buchhalterin bist und genaue Zahlen kennst ;)

Es ist korrekt... das aktuelle Interesse am deutschen Wrestling ist eher gering und es ist verdammt schwierig, Fans in die Halle zu ziehen. Dies betrifft jeden Verband in Deutschland (und in anderen europäischen Ländern ist es nicht anders). Nur von den Zuschauereinnahmen alleine den ''Break-Even'' zu erreichen und zudem ein ansprechendes Programm zusammenzustellen, ist mittlerweile nahezu nicht realisierbar. Umso wichtiger, dass man sich auf die Sponsorensuche begibt, seinen Verband professioneller strukturiert und führt, um insgesamt unabhängiger von den reinen Ticketverkäufen zu sein. Wer das schafft, wird zwar nicht reich, aber schreibt jede Show schwarze Zahlen im dreistelligen Bereich.
Beitrag von Berlin Brawler:
Meint ihr wirklich ein Showthread ist der richtige Ort um über Ligafinanzen (auch anderer Ligen) zu diskutieren?

    


[ © 2000 - 2020 MOONSAULT.de | Impressum & Datenschutzerklärung | Team ]   
Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen.