MOONSAULT.de - Deutschlands größte Wrestling-Community: WWE, AEW, IMPACT, US-Indy, Europa & vieles mehr!
Zurück zur MOONSAULT.de Startseite Wrestling Newsboard mit News und Infos aus WWE, AEW, IMPACT, US-Indy und weiteren Ligen sowie Ergebnissen und Gerüchten CyBoard Wrestling Forum & Community Euro-Wrestling: Wrestling Eventkalender, Euro-Promotions (wXw, GSW, EWP, CWN, SWO, ACW, ...) und mehr Die Wrestling Talk-Radios MoonTalk und CyLight Reel: Kostenlos als MP3-Download Aktuelle WWE, AEW, IMPACT, ECW, US-Indy & weitere Wrestling-Champions sowie umfangreiche Titelhistories MOONSAULT.de Archive: WrestleCrap, Biographien, Ergebnisse und vieles mehr.

Benutzerdefiniert
In Partnerschaft mit Amazon.de Facebook Like Support MOONSAULT.de

MOONSAULT.de Forum CyBoard > CyBoard Archive > I. Pro-Wrestling Foren > IMPACT Wrestling
Seiten: [1] 2 3 4 5 
IMPACT WRESTLING Report vom 19.04.2012

[ TIPP: Diesen Beitrag komplett im MOONSAULT.de Forum anzeigen ]


   Seiten: [1] 2 3 4 5 

Beitrag von nWo_4-Iife:
IMPACT WRESTLING
19. April 2012
Impact Wrestling Zone - Orlando, Florida
Kommentatoren: Mike Tenay & Taz


Aus dem großen Traum von James Storm, in seinem "Hinterhof" Nashville, Tennessee das große Gold gegen seinen Erzfeind Bobby Roode zu erringen, wurde nichts. Äußerst unglücklich brachte er sich mehr oder weniger selbst um die Früchte seiner Arbeit in einem brutalen und durchaus sehr guten Match. Wie reagiert der Cowboy auf diesen großen Rückschlag?

Erstmal bequemt sich aber der Nutznießer und noch immer World Heavyweight Champion zum Ring - sichtlich gezeichnet von der Schlacht aber dafür auch mit neuer windschnittiger Frisur. Obwohl er sich äußerllich verändert habe, meint Roode, sei er immer noch der selbe... Champion, IT-Factor des Pro Wrestlings und Anführer der "Selfish Generation", was das Publikum mit "Shut the hell up!" quittiert. Besonders gut fühle es sich deshalb an, da er mit allem Recht gehabt hätte: Er habe Storm wie angekündigt vor dessen Freunden, Fans und Familienmitgliedern in Nashville geschlagen. Auch James hätte die Versprechen gehalten, denn er habe den Last Call Superkick einstecken müssen, allerdings hätte Storm genau damit sein fatales Schicksal besiegelt und somit seien alle Träume zerplatzt. Die Crowd stimmt "You still suck!" an und Bobby entgegnet, dass er nicht sucken könne, da er jeden einzelnen von ihren Helden besiegt habe, sodass keiner mehr übrig sei: James Storm, AJ Styles, Jeff Hardy, Sting,...

... "MIIIIIIIIIIIISSSSSSSSSTTTTTTTAAAAAAA...." Anderson betritt die Impact Zone und legt los, dass Roode doch einfach mal die Schnauze halten solle. Er werde Bobby zerlegen, nur dass er dafür weder eine Wumme noch einen Baseballschläger noch ein Messer und schon gar keine Bierflasche benötigen würde. Roode lacht sarkastisch und ist deutlich anderer Meinung: Während Ken in den letzten Monaten in Green Bay einen auf faules Ar$chloch gemacht habe, hätte er sich zum dominantesten Champion in der Geschichte von TNA gemausert. Und im Backstagebereich gebe es eine ganze Menge, die noch vor Anderson dran seien, also möge sich dieser doch bitte hinten anstellen. Anscheinend möchte auch jemand anderes diesen Spot für sich beanspruchen, denn Jeff Hardy gesellt sich ebenfalls dazu. "The Charismatic Enigma" spricht an, dass Roode nur aus einem einzigen Grund noch Champion sei: Kurt Angle - und dieser sei jetzt aus dem Weg geräumt. Es sei für ihn und seine Kreaturen an der Zeit, ein bisschen Selbstsucht an den Tag zu legen und Bobby zu "beenden". Anderson ist davon wenig begeistert und entgegnet, zuerst da gewesen zu sein, was Bobby bejaht. Hardy bleibt jedoch bei der Meinung, dass es an ihm sei, dem Anderson erneut widerspricht, da derjenige der findet auch behalten dürfe. Er schätze Jeff zwar wie einen Bruder, aber dieser solle verzichten, damit Ken nicht dazu gezwungen sei, Hardy das anzutun, was Roode blühen würde. Im Ring wird rumgepöbelt und Hulk Hogan schaltet sich auf der Videowand dazu, um dem Kindergarten Einhalt zu gebieten. Der Hulkster gibt preis, dass er Roode heute noch wie alle anderen Champions zu einer besonderen Ansprache im Ring erwarte. Und Bobby solle ja nicht zu spät kommen... Was die anderen zwei angehe, so Hogan, würden Hardy und Anderson heute abend im Main Event aufeinandertreffen, um den Herausforderer für Roode bei Sacrifice zu ermitteln. Hogan feiert sich und seinen "Change" noch ein wenig, die ehemaligen Enigmatic Assholes liefern sich noch ein bisschen Trashtalk

Tag Team Match:
Crimson & Bully Ray vs. Matt Morgan & Austin Aries

Groß abgewartet wird hier nicht und der Blueprint stürmt in den Ring, um Crimson zu verdreschen. Crimson versucht sich zu wehren, wird dann aber per Shoulder Block, Clothesline und Knee Strike abgeräumt. Nach einem Swinging Side Slam zeigt Morgan schon den Carbon Footprint an, aber Crimson weicht wie bei Lockdown auch aus und Matt landet auf den Seilen, was Ray gleich mal zu einem Slingshot nutzt. Fortan bearbeitet Crimson sorgfältig das rechte Knie von Morgan und auch der Bully darf mal, als Earl Hebner mit anderen Dingen beschäftigt ist. Matt versucht sich in einem Comeback, ein Exploder Suplex setzt diesem Unterfangen jedoch schnell ein Ende. Bully Ray wird eingewechselt und kann sich seiner Spezialität widmen: Working on a Body Part und so tracktiert Ray genüsslich die recht Stelze Morgans, ehe er wieder Crimson bringt, der erst einen Leg DDT und dann einen Leglock anbringt. Morgan kommt nach Sekunden des Leidens in die Seile. Weiter wechseln Morgans Peiniger hin und her und bearbeiten die Beine des Riesen. Eine Abreibung erhält Matt am Boden liegend dann auch noch. Crimson genießt den Moment etwas zu sehr und fängt sich eine Discus Lariat. Endlich gelingt der Hot Tag mit Austin Aries! Der legt gleich los und verprügelt sowohl den frisch eingewechselten Bully Ray als auch Crimson nach allen Regeln der Kunst mit Schlägen und Kicks. Der Unbesiegte wird dann kurzerhand zur Absprungrampe für einen Avalanche genutzt und Ray bekommt noch einen 10-Punch zum Mitzählen. Crimson mit dem SPEAR! Jedoch gegen Ray, da sich Aries abduckt. Morgan clotheslined den Rothaarigen nach draußen und hält die Seile auseinander, damit A Doubles Heat Seeking Missile auch sitzt... und wie die sitzt! Während sich der Blueprint weiterhin draußen um Crimson kümmert, muss Ray den IED einstecken. Austin setzt zum Brainbuster an, wird jedoch vom Bully per School Boy eingerollt... 1 - 2 - 3. Mit den Griffeln an der Hose!
Sieger: Bully Ray & Crimson [6:02]

Garett Bischoff schlendert bestens gelaunt durch den Backstagebereich und wird noch eine Ansprache halten. Irgendwie hat's den falschen Bischoff erwischt...

Ein humpelnder Jeff Hardy wird gefragt, ob er oder Ken dran wäre. Natürlich ist Hardy der Meinung, dass nur er der Herausforderer sein dürfe, da er Angle in einem der besten Matches seiner Karriere bei Lockdown besiegt habe. Kurt wäre der Hauptgrund dafür, dass er nicht Champion sei, aber der sei ja nun beseitigt. Hogan habe sich jedoch richtig entschieden, auch Anderson eine Chance zu lassen und das Match angesetzt zu haben.

Der verbliebene Bischoff entert nun den Ring und hat bis auf Austin Aries auch gleich sein Lethal Lockdown-Team, also AJ Styles, Mr. Anderson und Rob Van Dam, im Schlepptau. Am letzten Sonntag sei eine der größten Nächte seines bisherigen Lebens gewesen, beginnt Garett. Es sei ein harter Kampf gewesen, aber als Team habe man den Sieg erkämpfen und somit seinen alten Herren ein für allemal loswerden können. Dafür danke er allen von Herzen, da es ohne sie nicht möglich gewesen wäre. AJ übernimmt das Mikro und meint wohl für alle sprechen zu können, wenn er meint, dass Garett ganz schöne Eier hätte. Garett habe Stehaufmännchen-Qualitäten bewiesen und letztendlich Daddy eine Gitarre überziehen können... Ric Flair kann sich das Ganze offenbar nicht mehr anhören und kommt in die Halle. Der Nature Boy stellt erstmal fest, dass Garett rumstammelt. Garetts Truppe sei nur wegen Eric B******* [ja, SPIKE piept Erics Nachnamen, aber nicht den von Garett...], einem der größten und innovativsten Namen in diesem Geschäft, bei IMPACT WRESTLING angestellt. Garett sei ein kleiner Rotzlöffel, da er den eigenen Vater als "den Alten" bezeichnen würde und da sich AJ & Co. mit diesem abgeben würden, seien sie keinen Deut besser, erklärt Flair. Nächste Woche werde er eine Abschieds- und Dankesparty für EZE abhalten, auf Eric anstoßen und von ihnen sei keiner dazu eingeladen. Im Ring spielt man Betroffenheitsgesten...

In der Umkleide hat Kazarian einen Kameramann an der Angel und bringt ihn zu Christopher Daniels, der einen Umschlag in der Hand hält. Daniels erklärt, dass das monatelang gehütete Geheimnis nichts mit Kaz zu tun habe, sondern mit dem Golden Boy von TNA - AJ Styles. Und jeder der Antworten möchte, könne die heute vielleicht sogar erhalten, sagt er vielsagend und geht mit Kazarian seines Weges.

Television Champion Devon läuft den Tag Team Champions, Samoa Joe und Magnus, über den Weg und fragt sie, ob sie eine Ahnung hätten, was Hogan von ihnen wollen würde. Magnus hat zwar keinen Plan, entgegnet aber, dass man ein Champion sei, um allzeit bereit zu sein. Devon stimmt zu und verabschiedet sich bis später.

Singles Match:
Kurt Angle vs. AJ Styles

"The Phenomenal" nimmt Angle zu Beginn in einen Arm Wrench, Angle befreit sich und zeigt einen European Uppercut. AJ mit einem Whip In, wird dann aber abgewehrt. Es geht in die Waist Lock-Phase über und SPIKE hat technische Probleme. Erst schwarz, dann Werbung. Wieder zurück ist AJ bereits bei den Takedowns gegen Angle. Eine Flying Corner Clothesline gibt's noch obendrauf. Kurt versucht dann zurückzukommen. Das ist nicht von langer Dauer und AJ mit dem Springboard Flying Forearm! Mittlerweile tigern aber schon Daniels und Kaz um den Ring herum. AJ setzt den Styles Clash an, lässt sich aber ablenken und ermöglicht Kurt fast den Angle Slam... Arm Drag von Styles. Der Golden Boy haut dann seinen Gegner mit einer Clothesline um und der "Fallen Angel" besteigt den Apron mit seinem Umschlag. Styles krallt sich diesen, murmelt woher Daniels den habe, wird eingerollt und schon ist die Sache gegessen - 3 Count! AJ Styles ist aber eher bemüht, die Schriftstücke zu beschützen und steckt sie sich in die Hose. Daniels meint aus der Ferne, dass er das Exemplar behalten könne, da sie noch ein anderes hätten. Kurt Angle schaut übrigens auch nicht so begeistert drein, hätte wohl lieber noch ein wenig gewrestlet.
Sieger: Kurt Angle [2:26+]

Mr. Joseph Park Esq. sucht sich weiterhin Kunden zusammen und ist in einem inoffiziellen Michael Cole-Double anscheinend fündig geworden. Dann begegnet er Gunner und schießt los, dass er ja genau diesen gesucht habe. Mr. Intensity versucht ihn gleich abzuwürgen und antwortet, dass er wie schon letztes mal nichts wisse und in Ruhe gelassen werden wolle. Park krallt ihn am Arm und macht klar, dass er nirgendwo hingehe, bevor ihm nicht jemand sagt, wo sein Bruder sein könnte. Gunner erwidert, dass er es immer noch nicht wisse, aber Abyss habe sich zuletzt mit Bully Ray im Ring rumschlagen müssen, deshalb solle Park doch gefälligst den fragen... und außerdem seinen Arm loslassen! Gunner schüttelt Joseph von sich und geht. Die Spur verdichtet sich. Scheint auch unser Meisterdetektiv zu merken.

Das über die sozialen Medien gehypte "Major Announcement" von Hogan steht nun an und nacheinander finden sich wie bestellt die Champions im Ring ein: Samoe & Magnus, Gail Kim, Devon, Austin Aries und zuletzt Bobby Roode. Eric Young & ODB sind wahrscheinlich in den Flitterwochen. Unterdessen trifft Hulk Hogan backstage auf Rob Van Dam und dankt diesem für dessen Anteil daran, dass Eric Bischoff nun Geschichte sei. Für heute habe er ja das #1 Contender's Match zwischen Hardy und Anderson angesetzt, allerdings habe er eher Lust auf einen knackigen Three Way. Hogan tut so, als würde ihm die Wahl von "jemand speziellm" schwerfallen und RVD gibt ihm Schützelhilfe, ob Hogan jemanden meinen könnte, der den Titel eigentlich nie verloren hätte. Hulk fällt's wieder ein, er meint natürlich Van Dam selber und die Sache scheint geritzt. Der Hulkster, völlig in seinem Element heute, muss zum Ring...

... denn dort warten bereits die Titelträger auf ihn. Beginnend mit nächster Woche, sagt Hulk an, werde ein neues Element IMPACT WRESTLING bereichernd und zwar einmal im Monat ein Special namens "OPEN FIGHT NIGHT". In jeder dieser Shows werde erstens ein Worker, der nicht bei TNA unter Vertrag steht, die Möglichkeiten erhalten, zu wrestlen, und wenn dies dann seine dreiköpfige Jury und ihn natürlich selbst überzeugen sollte, würde diese/r jemand einen Vertrag bekommen! Außerdem müsse am Abend der Open Fight Night, jeder der herausgefordert wird, diese Herausforderung auch annehmen. Roode unterbricht Hogan und fragt diesen, wer er denn meint zu sein. Vielleicht hätte der ehemalige General Manager Sting nicht klar genug übermittelt, dass dies Bobby Roodes Show sei und niemand ihm irgendwas auferlegen könne. Hulk antwortet, dass er die ganzen Champions nicht umsonst herausgerufen hätte, da auch sie herausgefordert werden könnten und dann antreten müssten. Gail Kim gibt ebenfalls Widerworte und möchte wissen, wer denn zu entscheiden haben, ob die Titel dann auf dem Spiel stehen würden oder nicht. Hogan entgegnet trocken, dass es seine eigene Entscheidung sei. Des Weiteren ruft er die Fans dazu auf, fleißig zu zwitschern, wen sie bei der Open Fight Night sehen wollen, da er viel auf die Meinung der Zuschauer geben würde. Devon stimmt Hogan in all dem zu, meint aber, dass er jeden abfertigen werde, gegen den er ranmüsse, da er wie versprochen ein "Fighting Champion" sei. Auch hierfür hat Hulk eine Antwort parat. Er sei froh darüber, dass siich Devon zu Wort gemeldet hat, denn seit er ein winziger Hulkster gewesen sei, wurde der TV Titel jede Woche verteidigt - und dies sei ab heute wieder genau so! "Oh my brother, testify!" Hogan resümiert, dass es einen Wandel gebe und man nun verteidigende Champions und eine Open Fight Night habe, um die keiner herumkäme, BROTHER! Die Reaktionen der Champions sind gemischt und die Fronten geklärt.

Eight Knockouts Tag Team Match:
Gail Kim, Madison Rayne, Sarita & Rosita vs. TnT, Mickie James & Velvet Sky

Velvet beginnt gegen Sarita mit einer Clothesline und ihrer Vintage Headscissor. Da sie aber lieber Gail in die Finger bekommen möchte, rammt ihr Sarita das Knie in den Rücken und taggt ihre Cousine ein. Der Hip Toss von Sarita sitzt, ein Standing Somersault von Rosita jedoch nicht und so bekommt sie die Knee Smashes und einen Faceslam von Sky ab. Wieder konzentriert sich VelVel auf die Championesse, wieder wird sie niedergeschlagen. Gail Kim ist nun drin - Flying Clothesline, Two Count! Kim vergeudet ihre Überlegenheit beim Posen und wird von Velvet verkloppt. Aus dem drohenden In Yo Face! windet sich Gail aber heraus und bringt ihre beste Freundin Madison Rayne. Die rennt geradewegs in den Drop Toe Hold von Velvet Sky, welche nun Mickie James einwechselt. Snapmare von Velvet und ein Baseballslide Dropkick von "Hardcore Country". Mickie haut die anderen Gegnerinnen vom Apron, verpasst Madison einen Flapjack und bereitet den Diving Thesz Press vor, allerdings schmeißt Sarita sie vom Top Turnbuckle auf das oberste Seil. Das Cover von Madison bringt einen Two Count ein. Rosita wird wieder gebracht und setzt James mit Kicks und einem Headscissor DDT zu. Kickout! Mickie bekommt dann jedoch plötzlich den Falling Neckbreaker gebacken und bringt Tara, die über die ebenfalls frische Sarita mit Schlägen herfällt. Es gibt noch einen Back Body Drop, einen Scoop Slam und dann den Standing Moonsault. Tara versucht einen Pinfall, Rosita eilt zur Hilfe, trifft per Elbow Drop aber nur ihre Cousine, da Tara ausweicht. TnT sind zurück in Aktion, da Tara mit Tessmacher taggt. Den Double Hip Toss der beiden kontert Sarita artistisch, aufgrund ihres Tänzchens muss sie jedoch trotzdem zu Boden und wird noch von TnT imitiert. Sarita versucht einen Tilt-a-Whirl, steckt jedoch einen Arm Drag und danach noch einen Facebuster vom zweiten Seil ein. Den Pin-Versuch unterbricht Madison Rayne. Gail Kim wechselt sich nun selber ein, bekommt aber postwendend die Takedowns und einen Frontslam verpasst. Den Pin würgen Kims Partnerinnen ab und brawlen dann mit den drei Gegenstücken aus dem Ring. Gail Kim wehrt unterdessen einen Monkey Flip Brookes ab, covert mit den Füßen auf dem Seil, hat aber die Rechnung ohne Velvet Sky gemacht: Diese verhindert den unfairen Pinfall, beharkt sich kurz mit Gail, sodass Tessmacher die Championesse einrollen und tatsächlich pinnen kann!
Siegerinnen: Brooker Tessmacher, Tara, Velvet Sky & Mickie James [5:33]

Mr. Anderson verdeutlicht, dass ihm das neue Open Fight Night-Konzept sehr gefalle, da er so ein echtes Asshole sein könne und jedem zu jeder Zeit eine reinballern dürfe. Heute werde er RVD und Hardy strecken, um Bobby klar zu machen, dass er den Schlag mit der Bierflasche noch nicht vergessen habe.

Und tatsächlich: Das frisch vermählte Ehepaar, Eric Young und ODB, scheint in den Flitterwochen zu sein und gönnt sich ein Sonnenbad an einem Pool. EY hat einen Eisbeutel auf dem Gemächt, da ging es wohl heiß her... Beide sind sich einig, dass man noch in Jahren von ihrer Hochzeit sprechen werde. Die One Dirty Bitch meint auch, dass Erics kurzes Zögern ihr nichts ausmache, da er ihr bewiesen habe, sich voll und ganz ihr verschrieben zu haben. EY antwortet, auch nie jemand Eifersüchtiges gewesen zu sein. "Love & Trust!" Ein Kerlchen kommt des Weges und erbost springt Young auf, um diesen zur Rede zu stellen, warum er auf seine Frau starre. Eric nimmt seine Drohgebärde an (Hose ausziehen) und jagt den Störenfried davon. Man kann sich wieder der Erholung widmen...

James Storm ist in der Halle angekommen, später wird man noch von ihm hören.

TNA Television Championship Match:
Gunner vs. Devon (c)

"Mr. Intensity" attackiert den Television Champ noch vor der Ringglocke und prügelt facettenreich auf ihn ein. Relativ schnell kommt Devon jedoch zurück und schlägt seinerseits auf Gunner ein, ehe ihn eine Clothesline dann doch niederstreckt. Erneut wütet Gunner und hat nach einem Knee Drop einen Nearfall auf der Habenseite. Devon wird mit Hilfe der Seile durchgewürgt und kassiert weiter. Erneut gibt es ein kurzes Strohfeuer Devons aus Punches. Shoulder Block von Gunner und die nächsten zwei Two Counts. Nach zwei zelebrierten Tritten gar noch einen. Langsam müsste mal mehr von Devon kommen. Gunner fängt an rumzudaddeln und die Belohnung ist ein Spear des Champions! Da ist das Comeback: Punches und Takedowns gefolgt von einem krachenden Flying Shoulder Block. Weiterhin setzt es einen Thesz Press und einen Jumping Headbutt für Gunner. Ein Avalanche und die nächste Flying Clothesline leiten die Schlussoffensive ein. Gunner kann zuerst noch reversalen, muss dann aber doch den Saving Grace fressen - 1 - 2 - 3! Titelverteidigung Nummer vier für Devon.
Sieger: Devon [4:06]

Anschließend ertönt auch schon "Longnecks & Rednecks" und Devon erhält auf der Rampe noch eine Umarmung. Storm meint, dass er nur kurz vorbeischauen wolle, um seinen Freunden, seine Familie und seinen Fans in der Impact Zone etwas mitzuteilen. Er wolle sich dafür entschuldigen, einen Titelgewinn angekündigt zu haben. Er habe dies getan, da er dachte, dass er es hätte schaffen können. Beim Anblick von Roode habe er aber nur noch rot gesehen und wollte diesen verletzen und so empfand er den Anblick der Sanitäter rund um Bobby in jenem Moment als äußerst befriedigend, doch später habe er sich dann doch zweifelnd gefragt, ob er wirklich gut genug sei und dies etwas sei, was er wirklich weitermachen wolle. Einige Fans rufen "One more shot!". Storm sagt weiter, dass ihm die Autofahrt ewig vorgekommen sei und als er dann seine Tochter zu Bett bringen wollte, habe diese nach dem Titelgürtel gefragt. Es habe ihm alles abverlangt, dieser sagen zu können, dass er ihn nicht gewonnen hätte, da jeder mit Kindern nachvollziehen könne, dass man vor den eigenen Kinder nicht als Versager darstehen wolle. Auch sich selber habe er nicht mehr in die Augen blicken können, keine Enttäuschung mit leeren Versprechungen sein möchte. Am nächsten Morgen habe er davon jedoch nichts gesehen, sondern einen gebrochenen Mann. Dies sei jedoch nicht Bobby gewesen, der lediglich das Match gewonnen habe, sondern er selbst - er hätte sich selbst gebrochen! Seit 15 Jahren trete er nun mehr an, egal mit welchen Leiden er sich habe rumschleppen müssen. Der Cowboy bedankt sich dafür, dass die Leute, die seinen Namen rufen, ihn dieses Leben führen lassen würden, da es sein persönliches Stück Himmel sei, im Ring zu stehen. Doch vor allen anderen würde er eigentlich nur einem danken wollen, nämlich seinem Vater, der vom Himmel auf ihn herabschauen würde und trotz allem immer noch stolz auf ihn sei. Er habe das Wrestling immer geliebt, aber eine Aussage von Bobby Roode habe sich bei ihm fest ins Hirn gebrannt: Vielleicht hätte er wirklich sein Glück aufgebraucht, wie Roode es gesagt hat... Geknickt macht Storm erst noch Anstalten, etwas hinzufügen zu wollen, lässt das Mikro dann aber fallen und verlässt den Ring trotz recht lauter "Cowboy"-Chants.

#1 Contender's Three Way Match (TNA World Heavyweight Championship):
Rob Van Dam vs. Mr. Anderson vs. Jeff Hardy

Die drei sondieren erstmal 30 Sekunden lang die Lage, bis Anderson mit Takedowns für Hardy und RVD loslegt sowie in der Ringecke auf Hardy eintritt. Dann jedoch Van Dam mit den Clotheslines und Kicks gegen beide Gegner. Hardy fängt sich noch einen Monkey Flip, Ken den Back Kick vom Top Rope. Jeff nutzt dann jedoch RVDs Feierlaune für einen Chop Block und das Jacknife-Cover reicht für zwei. Weiter muss Rob einen Avalanche und den Hardyac Arrest einstecken. Nach einem Sitout Front Suplex der nächste Pinversuch, aber Anderson ist rechtzeitig da und schleudert Hardy noch gegen einen Ringpfosten! Mr. Anderson beearbeitet RVDs Nacken und nimmt ihn dann in einen Sleeper. Mit Elbows kann der sich befreien, zappelt sich aber anschließend geradewegs in einen DDT. Den Pin unterbricht Hardy gerade noch rechtzeitig. Anderson und Jeff konntern sich ein wenig aus und auch der Whisper In The Wind sitzt. Alle drei liegen am Boden und werden angezählt. Es gibt den Swinging Neckbreaker von Ken an Hardy und anschließend sofort den Spinning Wheel Kick von Van Dam gegen das Head Asshole. RVD verpasst Jeff Hardy noch den Rolling Thunder, von Anderson bekommt ersterer dann die Victory Roll zu spüren. Jeff ist wieder auf den Beinen... TWIST OF FATE gegen Mr. Anderson. Statt eines Pins entscheidet er sich jedoch für die SWANTON BOMB! Diese sitzt zwar, aber RVD räumt Nero mit dem nächsten Wheel Kick ab und verpasst Ken den FIVE STAR FROGSPLASH! Hardy ist wieder zur Stelle - Backslide von Rob Van Dam: One... Two... THREE! Das langt tatsächlich! Bobby Roode trifft bei Sacrifice auf die "Whole F'n Show"!
Sieger: Rob Van Dam [5:23]

Mit einem feiernden RVD, dem auch Jeff Hardy mit einer Umarmung gratuliert, geht IMPACT WRESTLING off Air.
Beitrag von space1980a:
Da kommt doch wieder mein blanker Hass durch. Also RVD nicht nur im Mainevent, sondern auch gleich mal neuer No. 1 Contender und dazu besiegt er Jeff Hardy, der ja in letzter Zeit schon ein bisschen unbesiegbar dargestellt wurde mit einem Backslide Pin? FU :mad:

Wozu sollte RVD auch vorher noch eine Story haben oder sich gar erst einmal um Gunner kümmern, der ja nur RVD ein paar Monate Pause spendiert hatte. Hier so eine kleine Backstageunterhaltung reicht bei RVD vollkommen aus :nene:

Und generell hat mir das alles vom rein logischen Verständnis nicht so ganz gepasst. Hätte Hogan nicht gleich ein Triple Threat ansetzen können, nur eben mit Mr Anderson, Jeff Hardy und James Storm? Dann hätte James Storm abgelehnt, hätte gut zu seiner Promo und seinem Abgang gepasst und dann hätte Hulk Hogan als Ersatz eben RVD genommen. Aber so wirkte Hogan leicht wie auf einem Trip oder eben als billige Insane Icon Kopie.

Und die Fehden Austin Aries / Bully Ray und Crimson / Matt Morgan gehen also weiter, dazu mit einem Standard Tag Team Match. Naja, wenigstens nicht direkt vor Sacrifice :zzz:

Und man hat die Story rund um Daniels, AJ und Kaz nicht vergessen und es soll sogar zu einer Auflösung kommen :eek:

PS: Bobby Roode sieht mit kurzen Haaren irgendwie AJ Styles ziemlich ähnlich :D
Beitrag von Nostrademon:
Nach einem enttäuschenden PPV zum Glück eine ordentliche Impact-Ausgabe. Roodes neuer Look gefällt mir ganz gut, er erinnert mich an Kevin Steen, nur weniger fett. Die Promo durfte er so ähnlich schon häufiger halten, gut fand ich aber, wie er Storm quasi für seine freundliche Unterstützung gedankt hat. Statt dem Cowboy kommen dann Anderson und Hardy zum Ring, weil sie Beide endlich wieder Titelgold um die Hüften tragen wollen. Sehr amüsant, wie Roode sie gegeneinander aufwiegeln wollte. Damit ist es Zeit für den ersten Auftritt von Hogan, der zum Glück nur per Leinwand zu den Akteuren spricht, womit er nicht zu viele Pops auf sich lenkt. Er setzt ein No.1-Contender-Match zwischen Hardy und Anderson an, und später bookt er auch noch RVD ins Match, aus Dankbarkeit für dessen Einsatz an Garetts Seite gegen Eric B*****. Die Begründung fand ich ich ausreichend, das Match selber hat mir ebenso gut gefallen. RVD wäre jetzt nicht meine erste Wahl für den Sieg gewesen, aber immerhin ist er bei den Fans ziemlich over und Roode hat ihn auch noch nicht besiegt. Der Name RVD würde sich auf Roodes Liste der besiegten Gegner also ganz gut machen.

James Storm ist vorerst raus aus dem Titlerennen, was ich nach seiner dämlichen Niederlage bei LockDown auch richtig finde. Eigentlich wollte ich ja auch kein Mitleid mit ihm haben, aber nach dieser selbstkritischen und emotionalen Promo möchte ich nun doch sehen, wie er sich von diesem selbst verschuldeten Rückschlag erholt, um irgendwann doch noch den Title zu holen. Eine verdammt gute Promo also, und nach einer kurzen Selbstfindungsphase ist wohl wieder mit dem Cowboy zu rechnen.

Neben RVD und Storm kann man aber auch wohl davon ausgehen, dass Hardy und Anderson ihre Titelambitionen ebenfalls nicht so schnell aufgeben werden. Deutet sich da für Slammivarsary etwa ein Kotm-Match an?

Hulk Hogan fand ich in seinen Backstage-Segmenten bei weitem nicht so unterhaltsam wie Sting, seine “Big Announcement“ hat er aber sehr gut verkauft. Die Konzepte der Open Fight Night und vom öffentlichen Gut Check finde ich auch interessant, wobei es jetzt halt auf die Umsetzung ankommt. Die Reaktionen der Champs fand ich ebenfalls gelungen, auch dass Aries sich hier mehr auf die Seite der Heels gestellt hat, war stimmig. Dass der TV-Title nun wöchentlich verteidigt werden soll, kann dem Title auch nur gut tun.

Devon vs. Gunner fand ich dann schon mal ganz unterhaltsam. Bei der Post Show hat Devon dann quasi eine Herausforderung an Bully Ray ausgesprochen. Da könnte es nächste Woche bei der ersten Open Fight Night also ein Aufeinandertreffen der Brüder geben.

Aries/Morgan vs. Bully Ray/Crimson hat mir auch gut gefallen. Der unfaire Sieg von Bully gegen den X-Division-Champ ging hier ebenfalls in Ordnung. Freue mich auf eine Fortsetzung.

Joseph Park hat von Gunner nun endlich den heißen Tipp bekommen, dass er mal bei Bully Ray anfragen soll, wo Abyss geblieben sein könnte. Aries, Devon, Park – Bully Ray dürfte in den kommenden Wochen ganz schön beschäftigt sein. Damit dürfte er seine Titelambitionen erst einmal begraben müssen.

AJ vs. Angle sehe ich eigentlich immer wieder gerne, dieses Match heute hatte aber nicht viel zu bieten. War auch mehr ein Angle, um AJ's Story mit Daniels/Kaz fortzuführen. Mal sehen, ob wir auch noch irgendwann erfahren, was im Umschlag für AJ gesteckt hat.

Bei den KO's sah es bei einem 8 Women Tag mit Rollup-Finish auf dem Papier ziemlich nach einem typischen Divas-Match aus – das Resultat war dann aber doch um Klassen besser. Jedes KO hatte die Chance, ihr Können und ihren Charakter zu präsentieren, es gab schöne Wrestling-Aktionen und am Ende gab es mit dem erfolgreichen Pin von Tessmacher gegen Gail ein überraschendes Finish. Gutes Match. Bin gespannt, ob Tessmacher nun zur nächsten Herausforderin von Gail aufgebaut wird, was endlich mal etwas Abwechslung bedeuten würde. Velvet hat aber natürlich auch ihren Teil zum Sieg beigetragen und hat nach dem Match deutlich gemacht, dass sie den Title nicht so schnell abschreiben wird. Mal sehen, wie es hier weiter geht. Gail sollte übrigens öfter ans Mic gelassen werden, ihre Promo bei der Postshow fand ich wie immer sehr gelungen.

Das kurze Flitterwochen-Video von ODB/EY hat mir nicht viel gegeben, in dieser Kürze lasse ich mir das aber gefallen.

Einziger Minuspunkt war für mich die Siegesfeier von Garett. Ohne weitere Faces an seiner Seite lässt man ihn scheinbar lieber nicht vors Volk, und dann müssen diese ihn auch noch über den grünen Klee loben. Besser wird er dadurch leider nicht. Und auch die von Flair angekündigte Abschieds-Party für Eric B***** interessiert mich kein Stück.

Insgesamt aber eine ganz ordentliche Ausgabe. Bin gespannt, wie die neuen Konzepte in der kommenden Woche umgesetzt werden, und wie es langfristig im Titelrennen weiter gehen wird.
Beitrag von Hijo:
Vielen Dank für den Report :gay:
Beitrag von Tony Chimel:
Grundsätzlich eine ordentliche, kurzweilige Ausgabe! :)
Ließ sich gut ansehen! :)

Einzig mit RVD (sofort) als No. 1 Contender kann ich mich nicht so wirklich anfreunden!
Beitrag von Sephirod:
Die Show war besser als ich erwartet hätte, besonders Hogan der R V DDDDDD sagte. :D

Aber mal im ernst, war eine ordentliche Show. Machte Spaß zu sehen und solange Rob Van Dam nicht gegen Bobby Roode gewinnt bin ich auch mit ihm als Number One Contender zufrieden. Geht also klar, ich hoffe nun das die Sache mit Joseph Parks interessanter wird. Gerade da Abyss ja bald wieder in Mexiko ist und man da einiges drehen könnte. Wobei wie komisch er machte kann ich mir ja fast denken das Parks Abyss ist. Das er es ist , ist ja klar aber ich meine das es Joseph gar nicht gibt und Abyss nur so sich an Bully Ray rächen möchte.
Beitrag von Bassking:
ODB und EY, LOOOOOL :D
Beitrag von superhardy:
Ich als Jeff Hardy fan hätte gerne natürlich Bobby Roode gegen Jeff Hardy bei Sacrifice gesehen inklusive Titelgewinn von Hardy.

James Storm soll dann gegen Bobby Roode eine Fehde starten aber nicht um den titel.
Beitrag von TNAlberto delRio:
Für mich die dritte gute Ausgabe in Folge,auch wenn die gestrige nicht so stark war wie die letzte.Das Video zu beginn war schlau gemacht,weil man nichts von der Crowd gehört hat.
Danach eine übliche Roode Promo ,wie gewohnt gut ,dafür der Haarschnitt ungewohnt aber ich finde ihn eigentlich besser als den vorherigen.Mit Anderson wurde es dann noch besser ich finde dass er und Roode echt geile Promos haben könnten und deswegen hätte ich gerne Anderson als Number 1 Contender gesehen,Hardy war dann am Mic nicht ganz so gut,aber trotzdem war es insgesamt ein gelungener Einstieg,bis auf Hogan der mich mit seinen 20 Minuten pro Ausgabe tierisch langweilt.
Als nächstes gabs dann das Tag Team Match ,dass "The Undefeated" bei Crimson ist so peinlich :nene:
Das Match an sich war aber unterhaltsam und hätte länger gehen dürfen,Aries zuzusehen ist ein Genuss !
Dann kam Garett und ich sag einfach nichts dazu,dass Bischoff aber gepiept wird ist sooo lächerlich ,dass es für mich die Folge sogar runterzieht,aber was soll man machen,Garett´s Mic Work ist wie immer schlecht und AJ&Anderson&RVD tun mir da sogar Leid.Ric Flair war auch nichts,wie gesagt für mich der einzige größer Minuspunkt dieser Ausgabe.Danach bewegt sich bei Daniels/Kaz vs Aj Styles endlich wieder was :thumbsup:
Und auch bei Parks geht es bisschen voran ENDLICH ,aber Gunner ist so ein mieser Schauspieler :D
Zur Open Fight Night wurde einiges gesagt,ich will mich noch nicht festlegen da ich nicht weiß wie es ablaufen wird,aber hört sich gut an,bis auf die Möglichkeit Champions herauszufordern was ich dumm finde aber wir werden sehen,dass der TV Title wöchentlich verteidigt wird,ist dagegen eine sehr gute Idee .
Frauenwrestling habe ich wie immer übersprungen.
Devon vs. Gunner war für die begrenzte Fähigkeiten beider ganz Ok und Devon finde ich als Champion besser als Gunner also auch richtiger Sieger,man stelle sich vor Gunner wird Champion und sein Feind Garett kriegt dann einen Titleshot und darf sogar gewinnen :urg:
James Storm war dann auch interessant und man wird in jetzt erstmal ein bisschen aus dem Spotlight nehmen was ich für richtig halte.
Zu guter letzt gabs dann noch das Triple Threat Match,war kein schlechtes Match und solange RVD nicht Champion wird kann ich mit ihm als #1 Contender Leben,aber wie oben schon gesagt hätte ich Anderson als besser empfunden
Die Crowd war gut,die nächste Ausgabe ließt sich aber leider nicht mehr so gut
Beitrag von nWo_4-Iife:
Nachdem ich mich nach der Farce von Nashville (wohlgemerkt Publikum und Produktion - nicht die Matches) mal vier Tage nicht mit TNA auseinandersetzen konnte und wollte (außer "Classic Stuff" :D) , bin ich dann erstmal etwas misstrauisch an die Sache gegangen.

Meine Güte, Roode sieht "gewöhnungsbedürftig" aus. Während ich bei Kaz durchaus die Notwendigkeit einer Veränderung zu (sehr) kurzen Haaren sah, da der halt kahl wird, weiß ich nicht, was Roode gerissen hat. Leider hat er wieder mal seine Standard-Promo rausgehauen, die, die letzten Wochen lief das doch deutlich besser. Anderson hat die Promo dann kurz bereichert, ehe sich mit Hardy die nächste auditive Schlaftablette einmischte. Hogan dann kurz und bündig... War OK. Ebenso dann der etwas kurze Main Event, bei dem zumindest Hardy und RVD ihre relevanten Spots raushauen durften. Anderson hat leider fast nur kassiert. Dieses Match nehme ich allerdings nicht als Grundlage dafür, Bob gleich wieder als Same Old Shit zu verteufeln. Da werde ich das Match gegen Roode als Bewertungsgrundlage heranziehen. Wenn es nicht mit dem Teufel zugeht, sollte BVD eh nur einen Übergangsgegner darstellen. Bei Slammiversary sollte es dann ein Mutliman-Match geben, aber bis dahin ist es noch lang hin. Und wenn die Crowd in Arlington so suckt wie Nashville, dann ist es eh egal, was es da gibt. Ekelhaft übrigens das kurze Backstagegespräch zwischen Hogan und Van Dam. Da fiel mir doch wieder ein, warum ich RVD eigentlich nicht soooo mag und Hogan im Vergleich zu Sting suckt.

Das Major Announcement sehe ich mit gemischten Gefühlen. Das Konzept der Open Fight Night finde ich erstmal gut. Es legt den Fokus auf die In-Ring-Action und ein paar nette Titelmatches ohne den Zwang einer großen Story gibt es so auch noch. Ist gefällig, bringt viele Möglichkeiten. Bei der integrierten Gut Challenge für Non-Roster-Wrestler bin ich erstmal skeptisch. Wenn man da hauptsächtlich oder nur OVW-Wrestler und irgendwelche Jungs von der Straße bringt, wird das kein Schwein interessieren. Ab und zu muss man schon mal mit einem Ex-WWE-Wrestler oder TNA-Alumni etc. aufwarten, sonst läuft sich das schnell tot, denke ich, zumal ich persönlich absolut kein Fan von Casting-Shows jeglicher Art bin. Aber ich will erstmal sehen, wie das dann faktisch aussieht.

Das Tag Match war sehr in Ordnung, wenn ich auch gehofft habe, dass Morgan gegen Crimson endlich vorbei ist und mich Bully vs. Aries irgendwie nicht so recht interessieren mag. Wenigstens besser als wenn A Double irgendeinen X-beliebigen Wrestler der verstümmelten X-Division vorgesetzt bekommt. Meinetwegen können sie den Titel erst mal ganz pausieren lassen, bevor man in diesem Bereich kein anständiges Roster zusammenbekommt/zusammenbekommen will oder Aries gegen die verbliebenen X-Veteranen stellt. Die alte X-Division bis Anfang 2010 wird es sowieso nicht mehr geben, so viel ist klar. "The Undefeated" Crimson wird nun also beim Entrance ingeblendet. Haha.

Tiefpunkt der Show war natürlich das Garett Bischoff-Segment. Was auch sonst?! Eindrucksvoll beweist Eddie Koteletti mal wieder, dass er nicht mal eine kurze Promo akzentuiert und fehlerfrei hinbekommt, dieser Taugenichts. AJ, Anderson und meinetwegen auch Bob Van Dam versuchen (oder müssen irgendwie versuchen), dass der Idiot nicht ganz hilflos wirkt. Nun denn. Ric Flair?! Meine Meinung zu dem ist bekannt. Wenigstens spricht er mal an, dass Garett schlimmer stottert als Matt Morgan zu WWE-Zeiten. Nächste Woche Bischoff-Abschied. Ich sehe weiterhin EZE lieber als Jackson James. Was soll's. SPIKE freut es sicher, dass sie nun ein weiteres Wort zum Piepen haben.

Das Knockouts Match hat mir ganz gut gefallen. Es war zwar weder wrestlerisch noch zeittechnisch auf dem miesen Diva-Niveau, aber zwei zusätzliche Minuten hätten es trotzdem gerne sein dürfen. Schön (fast) alle zu sehen und eigentlich durfte jede zumindest ein bisschen was zeigen. Dass ausgerechnet Tessmacher diejenige welche ist, kommt durchaus überraschend. In diesem Match konnte sie mich jedoch durch nette, saubere Aktionen überzeugen - warum nicht?! Ich würde zwar lieber Gail vs. Mickie V - X sehen, aber nach mir geht's ja nicht :D Und ein wenig frischer Wind ist niemals verkehrt.

Kaz und AJ machen dann aus ihrer wenigen Zeit das absolut Beste. Ich finde die beiden immer sehr überzeugend, in allem was sie tun und möchte sie eher über kurz als über lang im Tag Team Titlepicture sehen. Hoffentlich finden sie da noch hin. Sehr cool auch, dass wohl doch vielleicht geklärt wird, was AJ zu verbergen hat. Dann war die Story im Nachhinein dann eventuell doch mehr wert als ein paar gute Matches. So wie Styles das verkauft hat (gut!), scheint er doch ganz schön Dreck am Stecken zu haben! Das Match selber war aufgrund der Laufzeit, die durch SPIKEs technische Probleme noch verringert wurde, kaum bewertbar und wurde eben als Angle genutzt. Bei dem gleichnamigen Wrestler deutet sich übrigens anscheinend ein Gesinnungswandel an. Wirklich heelig wirkte er hier nicht.

Die selbstkritische Promo von Storm war emotional und gefällig, ich denke nicht, dass der Cowboy jetzt raus ist. Da kommt schon noch was. Zum Glück brachte er die Zone zum Schluss des Segments dahin, wo sie hinsollte, anfangs wirkten die noch ein bisschen teilnahmslos ob Storms Eingeständnis, dass er laut eigener Aussage versagt habe und nicht mehr weiß, ob er weitermachen will.

Dass der TV Title nun jede Woche verteidigt werden muss, ist eine längst überfällige Änderung, dieses bisher fast immer überflüssige Blech, egal welchen Namen es trug, etwas zu stärken. Devon ist nun nicht mein Traumbesetzung, ist für den Anfang aber besser als nichts. Das Match gegen Gunner war ein absoluter Standard-Brawl, nicht nennenswert und nicht für die Tonne.

Joseph hat endlich, endlich, endlich die richtige Spur. Wurde auch mal Zeit! ODB & Eric in den Flitterwochen? Gibt's eigentlich nichts zu zu sagen, denke ich. Ging ne Minute.

Insgesamt eine ordentliche aber keine wirklich gute Episode. Die übliche halbe Stunde Wrestling gab es diesmal deutlich nicht, aber nach einem PPV, wo man einiges aufzuarbeiten hatte, geht das in Ordnung. Die Ratings erwarte ich nicht zuletzt wegen der technischen Probleme im schwachen Bereich.

TATA FOR NOW!
Beitrag von superhardy:
Ich finde es zum kotzen das bei Eric Bischoff immer Bischoff weggepipst wird.
Beitrag von teardown28:
danke für den Report,wenigstens besser als Lockdown aber RVD besiegt in knapp 6min Hardy und Andersen das gefällt mir überhaupt nicht,ich brauche RVD bei TNA nicht mehr und erst recht nicht als ME bzw. No 1 Contender
Beitrag von Roode:
Zitat:
Original geschrieben von superhardy:
Ich finde es zum kotzen das bei Eric Bischoff immer Bischoff weggepipst wird.


Das war doch genial. Ich hab mich schlapp gelacht. Zumal das ja auch die Bedingung war....
Beitrag von Roode:
Bobby Roode, Devon, Gail Kim and more
Beitrag von Unregistriert:
Was will ich denn jetzt mit RVD? Hoffentlich machen sie nicht den gleichen Fehler, wie vor etwa 2 Jahren um diese Zeit ...

   Seiten: [1] 2 3 4 5 


[ © 2000 - 2020 MOONSAULT.de | Impressum & Datenschutzerklärung | Team ]   
Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen.