MOONSAULT.de - Deutschlands größte Wrestling-Community: WWE, AEW, IMPACT, US-Indy, Europa & vieles mehr!
Zurück zur MOONSAULT.de Startseite Wrestling Newsboard mit News und Infos aus WWE, AEW, IMPACT, US-Indy und weiteren Ligen sowie Ergebnissen und Gerüchten CyBoard Wrestling Forum & Community Euro-Wrestling: Wrestling Eventkalender, Euro-Promotions (wXw, GSW, EWP, CWN, SWO, ACW, ...) und mehr Die Wrestling Talk-Radios MoonTalk und CyLight Reel: Kostenlos als MP3-Download Aktuelle WWE, AEW, IMPACT, ECW, US-Indy & weitere Wrestling-Champions sowie umfangreiche Titelhistories MOONSAULT.de Archive: WrestleCrap, Biographien, Ergebnisse und vieles mehr.

Benutzerdefiniert
In Partnerschaft mit Amazon.de Facebook Like Support MOONSAULT.de

MOONSAULT.de Forum CyBoard > CyBoard Archive > I. Pro-Wrestling Foren > IMPACT Wrestling
 
Brian Kendrick im Interview (Teil 1): Russo: "Ihr solltet eine Gewerkschaft gründen"

[ TIPP: Diesen Beitrag komplett im MOONSAULT.de Forum anzeigen ]


    

Beitrag von Hijo:
Der frühere TNA-Wrestler Brian Kendrick war bei Unlimited Wrestling Radio zu Gast und sprach dabei über verschiedene Themen, seine Entlassung, Vince Russos Vorschläge für die Undercard und vieles mehr. Dieses äußerst interessante Interview möchten wir euch nicht vorenthalten, und heute präsentieren wir euch Teil Eins (von zwei Teilen).

Brian Kendrick über...

...seinen Abgang bei TNA:


"Ich arbeite nicht länger für TNA. Ich habe lange genug versucht Ideen einzubringen. Eine war Paul London hereinzuholen um die Tag Team Division wiederzubeleben. Eine andere, Shelly Martinez hatte die Idee als eine Art Courtney Love für meinen Kurt Cobain-Charakter zu dienen. Ich wäre der schamhafte, schüchterne Junge, und sie würde mich kostümieren, auf Twitter bringen und sowas. Beide Ideen habe ich vorgebracht - und mochte sie wirklich - und habe häufig keinerlei Antworten auf meine Emails bekommen."

"Es gibt momentan sehr viele Veränderungen bei TNA. Neue Leute kommen an Bord, Vince Russo verlässt uns. Also schätze ich mal, es ist in all dem irgendwie untergegangen. Ungefähr vor einem Monat habe ich gefragt, ob ich andere Optionen erwägen könnte. Ich habe mit Bruce Prichard verhandelt, und er sprach anschließend mit jemandem, mit dem er sprechen musste. Am Dienstag letzter Woche habe ich die Papiere unterzeichnet, die ich unterzeichnen musste. Das war jetzt eine Sache, die ich selber angeleiert hatte, aber ich hatte das Gefühl, alle waren sehr glücklich mich in dieser Geschichte zufriedenzustellen."

"Es war mein Fehler den Vertrag zu unterzeichnen, den ich unterzeichnet hatte. Ich hatte wirklich eine gute Zeit hier. Ich mag die Leute hier. Ich hatte einen Vertrag unterschrieben, der mich pro Auftritt bezahlte. Meine Frau ging daraufhin - anstatt in einem Job zu arbeiten, den sie wirklich mochte - nun sechs Tage die Woche arbeiten. Außerdem geht sie gerade zu einer Schule für Comedy, also ist sie momentan richtig im Stress."

...was er in seiner Freizeit macht:

"Da mache ich Cartoons. Das ist es, was ich mache. Ich hatte, hmm, die letzten 120 Tage frei, also habe ich Stop Motion Animationen erstellt. Die Sache heißt "Fun Time Pro Wrestling". Ich zeichne sie auf und klebe sie auf ein Stück Pappe. Danach mache ich ein Foto, bewege es ein Stückchen weiter und mache ein weiteres Bild. Irgendwas zwischen 500 bis 800 Bilder. Ich musste dafür sogar losgehen und einen richtigen Tripod und eine Cannon-Kamera erwerben um das gescheit bewerkstelligen zu können."

...über Vince Russo, der mit der Undercard bei TNA sprach:

"Sie können dich jeder Zeit entlassen, aber ich kann nicht jederzeit kündigen. Es ist lustig, Russo hatte ein Meeting mit uns vor ungefähr acht Monaten, vielleicht länger. Er erklärte uns, dass wir 60 Leute im Roster haben und dass bestimmte Leute absolut lächerliche Verträge besitzen würden und einige von uns Verträge hätten, bei denen er nicht wüsste, warum wir sie unterzeichnet hätten. Er meinte, wir müssten Wrestling wirklich lieben, wenn wir uns so prostituieren würden."

"Er sagte uns also in einem Meeting, dass wir uns prostituieren würden und er hat recht. Also fragte ich ihn vor allen, ob er damit sagen wolle, dass wir eine Gewerkschaft gründen sollten, ob es das sei, was er uns sagen wolle? Russo antwortete, indem er sagte, nun gut, wir würden ihn in echte Schwierigkeiten bringen, aber das wäre exakt das, was wir Jungs brauchen würden und das wüssten wir auch. Es würde für Leute in der Undercard einfacher sein, so etwas zu starten, aber wir bräuchten einige der "hohen" Jungs, die ebenfalls dabei sind und sagen würden, ja, ich wäre bereit auf einen Teil meines Gehaltes zu verzichten, damit alle Rückzahlungen und eine faire Behandlung bekommen würden."

(Quelle: TNAInsider)

Morgen (oder so...) Teil Zwei und dann ab aufs Newsboard damit.
Bis dahin, herzlichst, Ihr Franz Josef Wagner ;)
Beitrag von Unregistriert:
okay, dann muss ich wohl meine Aussage zurückziehen die ich über Kendrick abgelassen habe. Im Prinzip klingt das alles ziemlich glaubhaft und zum Teil ist es einfach schade was für Zustände bei TNA (immer)noch herrschen. :nene: In dem Punkt muss man klar auf der Seite des ViRus also Vince Russo stehen
Beitrag von TheBondz:
DieVerträge sind aber bekannt. TNA bezahlt einen Großteil der Leute pro Auftritt. Dieser Vertrag erlaubt ihnen, auch andere Bookings anzunehmen, die sie jedoch mit TNA absprechen müssen und gegebenenfalls absagen müssen, falls TNA sie benötigt. Diese Veträge gibt es seit Jahren und diese sind grundsätzlich auch nicht unbedingt etwas schlechtes. Wenn man natürlich nicht eingesetzt wird und keine weiteren Bookings hat, wird man natürlich arm. Andere Verträge besitzen die Wrestler bei ROH z.B. auch nicht.
Beitrag von Unregistriert:
das mit den Verträgen war mir ja auch schon lange bewusst. Nur finde ich es einfach mehr als traurig wie wenig Mid/Undercarder verdienen. Natürlich können sie jetzt nicht so viel die die Leutz im Main Event verdienen aber von irgendwas sollten auch die Mid/Undercarder leben oder? Ich hätte die Sache ehrlich gesagt auch zu gerne mit der WWE verglichen aber das sind mMn 2 verschiedene Welten. Wie gesagt: Diese Art wie man Wrestler die nicht im ME stehen bei TNA bezahlt ist einfach unter aller Sau. Beweise hatten wir ja genügend (Jesse Neal, GenMe, Kendrick)
Beitrag von space1980a:
Tja, nur haben die Undercard'ler einfach keine andere Wahl, denn in den Indies gibt es auch nicht mehr zu verdienen.
Beitrag von Unregistriert:
das mag sein aber dann soll man doch denen wenigstens ein paar Auftritte in anderen Promotions gönnen damit wenigstens eine halbwegs solide Summe dabei rauskommt
Beitrag von space1980a:
Sie können doch auch bei anderen Promotions auftreten, so kann man jetzt am Wochenende Douglas Williams in Oberhausen bewundern :)
Beitrag von Unregistriert:
ja aber das ist doch auch nur begrenzt oder? Also so dürfen sie doch auch nicht in jeder Promotion antreten, richtig?
Beitrag von space1980a:
Doch, die dürfen halt nur keine TV-Tapings und/oder PPV's bestreiten. Und selbst da gibt es Ausnahmen wie man bei Christopher Daniels Anfang letzten Jahres sehen konnte.
Beitrag von Nostrademon:
Dank an Hijo fürs Übersetzen!

Die Problematik der "Bezahlung pro Auftritt"-Verträge ist nichts Neues, aber bleibt halt auch immer ein aktuelles Problem für die "betroffenen" Wrestler. Gerade bei einem derart großen Kader, wie TNA ihn hat, kann es schnell mal dazu kommen, dass man völlig ohne Monatseinkommen da steht. Wenn man dann nicht oder nicht mehr die nötigen Befürworter im Officie hat, wird es schnell kritisch. Für Kendrick war Russo vermutlich ein wichtiger Fürsprecher, jedenfalls wurde Kendrick etwa ab BfG aus den Shows genommen - also genau die Zeit, wo auch Russo an Einfluss verloren hat. Unter solchen Umständen sollte man es sich zweimal überlegen, ob man wirklich so einen Vertrag abschließen möchte. Leider bleibt vielen Indy-Workern wohl wirklich keine großartige Alternative, wenn sie auf die große Bühne wollen.

Das mit den Auftritten für andere Indy-Promotions ist dann scheinbar auch nicht so einfach. Einmal müssen die Indys den gleichen Betrag pro Auftritt zahlen, den auch TNA den Wrestlern zahlt. Damit sind sie für Indy-Verhältnisse relativ teuer, und so groß ist die Bekanntheit der TNA-Undercarder nun auch nicht, dass sich diese Bookings für die Veranstalter immer rentieren. Und dann besteht ja auch immer wieder das Risiko, dass TNA die gebookten Worker doch wieder kurzfristig abzieht, wie es zuletzt z.B. bei einer WrestleReunion-Show der Fall war, wo plötzlich die angekündigten Daniels und Kaz nicht mehr zur Verfügung standen, weil sie für die London-Tapings abbeordert wurden. Da überlegen sich die Promoter natürlich zweimal, ob es wirklich ein TNA-Star sein muss. Hier sollte TNA ihren Geringverdienern wirklich mehr entgegen kommen - z.B. indem man Partnerschaften mit einzelnen Indy-Promotions eingeht.

Interessant finde ich aber vor allem, dass Russo diese Problematik so offen kritisisiert hat. Damit hat er sein Standing im Office sicherlich auch nicht gestärkt.
Beitrag von Unregistriert:
mh okay, dann könnte man sagen dass die Wrestler einfach jedes Booking annehmen sollten dass sie bekommen...aber im Prinzip würden die sich da einen abrackern und vielleicht sogar mehr verlieren als einnehmen (Sprit etc) und abgesehen sind auch Wrestler nur Menschen aber gut, sie haben sich es ja ausgesucht Wrestler zu werden. Ist wirklich eine Zwickmühle imo, zumindest für die Mid/Undercarder
Beitrag von Dudley:
Was uns zeigt, dass wir gar nicht wissen, wie die TNA Verträge aussehen, was sie dürfen und was nicht - es aber irgendwie denken ;)

Vorallem weil u.a. Amazing Red bei Chikara PPV aufgetreten ist, obwohl er unter TNA Vertrag war. Was sie ja laut space nicht dürfen.

Man sieht, im Grunde alles nur Spekulationen über ungeklärte Dinge und die Verträge sind mMn nicht so bekannt, wie Bondz es sagt. Könnte jeder, wie er wollte, irgendwo auftreten, würden es sicherlich mehrere Leute tun, so auch Kendrik, der sicherlich mehr Indy Bookings bekommen hätte, als die 5 in den letzten 1-2 Jahren. Die Verträge müssen schon komisch sein, sagt er ja mit dem Verweis auf Russo selbst - vorallem weil Kendrik nicht kündigen würde, dürfte er "überall" antreten, wenn er kein TNA Booking hat.

Selbst schuld, wenn man irgendetwas unterschreibt, was ein schlecht aussehen lassen kann ;)
Beitrag von Nostrademon:
Zitat:
Original geschrieben von Nostrademon:
Das mit den Auftritten für andere Indy-Promotions ist dann scheinbar auch nicht so einfach. Einmal müssen die Indys den gleichen Betrag pro Auftritt zahlen, den auch TNA den Wrestlern zahlt. Damit sind sie für Indy-Verhältnisse relativ teuer, und so groß ist die Bekanntheit der TNA-Undercarder nun auch nicht, dass sich diese Bookings für die Veranstalter immer rentieren. Und dann besteht ja auch immer wieder das Risiko, dass TNA die gebookten Worker doch wieder kurzfristig abzieht, wie es zuletzt z.B. bei einer WrestleReunion-Show der Fall war, wo plötzlich die angekündigten Daniels und Kaz nicht mehr zur Verfügung standen, weil sie für die London-Tapings abbeordert wurden. Da überlegen sich die Promoter natürlich zweimal, ob es wirklich ein TNA-Star sein muss. Hier sollte TNA ihren Geringverdienern wirklich mehr entgegen kommen - z.B. indem man Partnerschaften mit einzelnen Indy-Promotions eingeht.


Um diese Problematik noch einmal zu veranschaulichen, hier ein Statement von den WrestleReunion-Veranstaltern, die für ihre Convention in Miami gestern (mit Unterstützung von Megamix Productions) Velvet Sky gebookt haben:

"We’ve tried to bring in TNA talent to all our conventions. In LA, we’ve run against their UK tour. In Toronto, we’re competing with one of their PPV weekend fanfests they are running in Nashville, TN. When we tried to put together a Friday Night Knockouts Night in Miami and deal directly with TNA, we were told they didn’t want TNA talent appearing WrestleMania weekend and we were unable to book talent going through TNA. TNA obviously doesn’t need our money."
Beitrag von Goldeneye:
Ganz interessant dazu auch dieser englische Artikel: http://www.cagesideseats....utside-bookings

    


[ © 2000 - 2020 MOONSAULT.de | Impressum & Datenschutzerklärung | Team ]   
Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen.