MOONSAULT.de - Deutschlands größte Wrestling-Community: WWE, AEW, IMPACT, US-Indy, Europa & vieles mehr!
Zurück zur MOONSAULT.de Startseite Wrestling Newsboard mit News und Infos aus WWE, AEW, IMPACT, US-Indy und weiteren Ligen sowie Ergebnissen und Gerüchten CyBoard Wrestling Forum & Community Euro-Wrestling: Wrestling Eventkalender, Euro-Promotions (wXw, GSW, EWP, CWN, SWO, ACW, ...) und mehr Die Wrestling Talk-Radios MoonTalk und CyLight Reel: Kostenlos als MP3-Download Aktuelle WWE, AEW, IMPACT, ECW, US-Indy & weitere Wrestling-Champions sowie umfangreiche Titelhistories MOONSAULT.de Archive: WrestleCrap, Biographien, Ergebnisse und vieles mehr.

Benutzerdefiniert
In Partnerschaft mit Amazon.de Facebook Like Support MOONSAULT.de

MOONSAULT.de Forum CyBoard > CyBoard Archive > I. Pro-Wrestling Foren > IMPACT Wrestling
Seiten: [1] 2 
[NB] Brutus Beefcake: "TNA will gar nicht gewinnen"

[ TIPP: Diesen Beitrag komplett im MOONSAULT.de Forum anzeigen ]


   Seiten: [1] 2 

Beitrag von Roode:
In einem Interview mit "I Met a Wrestler" sprach Brutus Beefcake nun unter anderem über Hulk Hogan's anscheinende Mentalität im Bezug auf TNA:

"Er hat versucht ihnen zu helfen und am Anfang sah es meiner Meinung nach auch so aus, als ob sie etwas verändern wollten, aber dann auf einmal wollten sie einfach nicht mehr gewinnen. Hulk ist ein Kerl der einen Unterschied machen und gewinnen will.
Sobald er dann aber realisiert hat, dass TNA überhaupt nicht gewinnen will und sie nur einen kleinen Teil des Marktes haben wollen und damit auch noch zufrieden sind, hat er sich dann damit abgefunden, fügt sich jetzt ihren Ansprüchen und gibt ihnen jetzt das was sie wollen. Das sieht nicht gut aus, aber ich wünsche ihm das Beste."
Beitrag von Unregistriert:
Und immer noch ist Brutus Beefcake der größte Arschkriecher in der Geschichte des Wrestlings
Beitrag von Sephirod:
Beefcake hat einfach keine Ahnung, bringt sich alle paar Monante mal ins Gespräch. Mehr ist das nicht.
Beitrag von Nostrademon:
Ich denke mal, diese Aussagen von Beefcake dürften Hogans Einstellung zu TNA schon gut wiedergeben, immerhin ist er einer seiner engsten Vertrauten. Dass Hogan mit größeren Erwartungen zu TNA gekommen ist, kann ich mir gut vorstellen, vermutlich hat er wirklich geglaubt, mit ihm wird TNA schlagartig erfolgreicher werden. Allerdings sollte ein Hogan erkennen, dass er selber halt auch nicht (mehr) den großen "Unterschied macht" und somit eine Promotion wie TNA nicht über Nacht zum Branchen-Primus pushen kann. Und das ist auch relativ unabhängig davon, wie viel Einsatz und Siegeswillen seine TNA-Kollegen zeigen.
Beitrag von Hijo:
Zitat:
Original geschrieben von Roode:
"Er hat versucht ihnen zu helfen und am Anfang sah es meiner Meinung nach auch so aus, als ob sie etwas verändern wollten, aber dann auf einmal wollten sie einfach nicht mehr gewinnen."

Brutus muss wohl den Moment meinen, als die Nasty Boys nicht mehr eingesetzt wurden.
Beitrag von the future:
Interessant, wenn Internet-Smarks verdienten Veteranen unterstellen keine Ahnung zu haben...

Beefcake wird, wie ein Vorredner sagte, von Hogan detailliert geupdated werden, da diese Beiden bekanntlich seit Jahrzehnte best buddies sind.

Ich kann mir gut vorstellen, dass damals bei der Verpflichtung von Hogan euphorisch geredet wurde seitens Dixie C. (Name der Redaktion bekannt), dass man die Nr. 1 werden will, Panda Energy im Rücken hat und und und... Hogan interpretierte dies (verständlich) als "man gibt Vollgas mit einer klaren Vorwärtsstrategie", nur um dann Schritt für Schritt zu erkennen, dass die klare Vorwärtsstrategie nur ein laues Lüftchen und eine Art Treten an Ort darstellt. Bestes Beispiel sind die PPVs: Nach Jahren, in welchen man immer wieder selber betonte, wie wichtig dass es ist damit raus aus Orlando zu gehen, hat man es nicht geschafft. Da feiert man jeden externen PPV als grossen Wurf, dabei sollte dies unbestritten schon längst eine Selbstverständlichkeit sein.
Beitrag von Sephirod:
Zitat:
Original geschrieben von the future:
Interessant, wenn Internet-Smarks verdienten Veteranen unterstellen keine Ahnung zu haben...


Er ist seit Jahren kein Teil mehr einer Mainstream Promotion, er war auch nie an der Spitze. Er wird zwar den Einblick gehabt haben, aber dies ist schon ein bisschen her. Darum wage ich ihm zu unterstellen das er nicht mehr viel Ahnung davon hat was im Moment los sei. Das Hogan ihm Sachen erzählt wird klar sein, aber dennoch hat er nicht den vollkommenen Einblick was TNA angeht.
Beitrag von Nostrademon:
Zitat:
Original geschrieben von Sephirod:
Er ist seit Jahren kein Teil mehr einer Mainstream Promotion, er war auch nie an der Spitze. Er wird zwar den Einblick gehabt haben, aber dies ist schon ein bisschen her. Darum wage ich ihm zu unterstellen das er nicht mehr viel Ahnung davon hat was im Moment los sei. Das Hogan ihm Sachen erzählt wird klar sein, aber dennoch hat er nicht den vollkommenen Einblick was TNA angeht.


Für diese Aussage muss er aber auch gar nicht den großen Überblick haben, er muss lediglich das wiedergeben, was Hulk ihm gegenüber geäußert hat. Und wenn man bei TNA z.B. nicht bereit ist, weiteres Geld für Auswärtstapings auszugeben, dann kann man schon verstehen, wenn Hogan dadurch den Eindruck gewinnt, "die wollen gar nicht gewinnen". Dass er seiner Enttäuschung darüber im engsten Freundeskreis Aussdruck verleiht, halte ich auch nicht für allzu abwegig. Von daher glaube ich, dass diese Aussagen von Beefcake Hogans Meinung schon ziemlich genau wiedergeben.
Beitrag von Sephirod:
Zitat:
Original geschrieben von Nostrademon:
Für diese Aussage muss er aber auch gar nicht den großen Überblick haben, er muss lediglich das wiedergeben, was Hulk ihm gegenüber geäußert hat. Und wenn man bei TNA z.B. nicht bereit ist, weiteres Geld für Auswärtstapings auszugeben, dann kann man schon verstehen, wenn Hogan dadurch den Eindruck gewinnt, "die wollen gar nicht gewinnen". Dass er seiner Enttäuschung darüber im engsten Freundeskreis Aussdruck verleiht, halte ich auch nicht für allzu abwegig. Von daher glaube ich, dass diese Aussagen von Beefcake Hogans Meinung schon ziemlich genau wiedergeben.


Was würden denn die Auswärts Tapings bitte bringen? Das manche im Internet sich einen drauf keulen können wie geil es ist das IW nun vor mehr Leuten statt findet. An den Ratings ändert es eben nichts und darauf kommt es ja Spike TV, welche Geld geben wollen und TNA an. Ich habe nichts gegen die Zone und sehe diese auch nicht als Nachteil an.
Beitrag von RatedRKO:
Zitat:
Original geschrieben von Sephirod:
Was würden denn die Auswärts Tapings bitte bringen? Das manche im Internet sich einen drauf keulen können wie geil es ist das IW nun vor mehr Leuten statt findet. An den Ratings ändert es eben nichts und darauf kommt es ja Spike TV, welche Geld geben wollen und TNA an. Ich habe nichts gegen die Zone und sehe diese auch nicht als Nachteil an.



Das hat man hier doch schon so oft erklärt... Verkürzt erklärt ist die Logik, dass man mit Tapings (die eben Teile der Storylines zeigen) neue Fans eher langfristig binden kann als durch Houseshows die vom Rest-Produkt quasi losgelöst sind. Der "ich bin bei etwas dabei, dass im Fernsehen läuft"-Faktor ist ebenfalls nicht zu verachten. Aber da gibt es in vielen Threads ausführlichere Statements.


2Topic: Ich kann mir durchaus vorstellen, dass Hogan genauso denkt, würde zu allen Umständen passen.
Beitrag von save_us_vienna:
und? wünscht man sich hier die Zeit kurz nach Hogans Einstieg zurück?

- Nasty Boys
- Abyss als Hulkamaniac-Monster
- Terry als Face-Terminator

jeder sollte checken, dass die Zeit nach Hogans Erscheinen gewöhnungsbedürftig war... Bishoff hat das noch gerettet mit dem "King of the Ring"-Agaist all odds, das der Pope gewann... aber da war schon viel krasses in den Show, wie zb dass Angelina den Titel in der Lotterie gewann :(

und das mißglückte Montag-Experiment.......

im Gegensatz dazu, war für mich das TNA-Jahr 2011 absolut genial.... und jemand, der DIE Gimmicks gehabt hat, die der gute Brutus hatte.... Gute Nacht Wrestling
Beitrag von the future:
Zitat:
Original geschrieben von Sephirod:
Er ist seit Jahren kein Teil mehr einer Mainstream Promotion, er war auch nie an der Spitze. Er wird zwar den Einblick gehabt haben, aber dies ist schon ein bisschen her. Darum wage ich ihm zu unterstellen das er nicht mehr viel Ahnung davon hat was im Moment los sei. Das Hogan ihm Sachen erzählt wird klar sein, aber dennoch hat er nicht den vollkommenen Einblick was TNA angeht.



Entschuldige, aber du überschätzt dein Wissen und unterschätzt das Wissen eines alten Veteranen. Er war jahrelang im Geschäft, inkl. mehrere Wrestlemanias. Das ist wie ein Fussballer, der weiss auch Jahre nach seiner Karriere noch wie es läuft. Ich untertelle dir, dass du ausser den News im Internet noch nie hinter die Kulissen gesehen hast und dort dich regelmässig ausser vielleicht für ein meet and great aufgehalten hast. Soviel zum Thema "Wissen" resp. "Ahnung haben"
Beitrag von Trash Stratus:
Vll. plant man bei TNA einfach anders, vll. ressourcenschonender, evtl. will man es jetzt nicht übertreiben, statt auf den schnellen Erfolg zu hoffen. Es geht doch voran, sie verdienen Geld und können ihre Worker/innen bezahlen. Evtl. ist Hogan ja auch nur angepinkelt, weil es selbst es nicht reißen konnte oder weil man bei TNA ihm klarmachte, dass man lieber schrittweise Erfolg haben will, statt dick und fett die Kohle rauszublasen. WÄRE ja immerhin MÖGLICH.
Beitrag von space1980a:
2010 hatte TNA doch die Kohle mit beiden Händen rausgehauen, also nix von wegen ressourcenschonend. Eigentlich will ich gar nicht genau wissen wie teuer wirklich Hogan, Flair, Hardy, RVD und Mr Anderson sind. Dazu kamen noch die ganzen Anhängsel wie die Nasty Boys, Shannon Moore, Scott Hall, X-Pac, Orlando Jordan oder gar ein Sean Morley.
Beitrag von ArneMaster:
Ich denke auch das Hogan sich insgesamt sicher mehr erhofft hat, und mehr sagt Brutus ja eigtl. auch nicht. Kann ja durchaus sein das Hogan schon damit gerechnet bei TNA ordentlich die Kohle rausklotzen zu können, wie in guten alten WCW Zeiten. Und um ein Mainplayer zu werden muss man nunmal viel Geld in die Hand nehmen, mit dem Risiko das nicht wieder zu sehen.
Und noch kurz zur Impact Zone, es bietet sich ja auch dem Fernsehzuschauer ein völlig anderes Bild von einer Promotion wenn die Hallen größer sind, aber auch weil die Zuschauer einfach andere sind als die die sich alle TNA Tapings in Orlando reinziehen, wo man am Fernseher eine Leute im Publikum schon besser kennt als die Wrestler die die Show manchen.

   Seiten: [1] 2 


[ © 2000 - 2020 MOONSAULT.de | Impressum & Datenschutzerklärung | Team ]   
Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen.