MOONSAULT.de - Deutschlands größte Wrestling-Community: WWE, AEW, IMPACT, US-Indy, Europa & vieles mehr!
Zurück zur MOONSAULT.de Startseite Wrestling Newsboard mit News und Infos aus WWE, AEW, IMPACT, US-Indy und weiteren Ligen sowie Ergebnissen und Gerüchten CyBoard Wrestling Forum & Community Euro-Wrestling: Wrestling Eventkalender, Euro-Promotions (wXw, GSW, EWP, CWN, SWO, ACW, ...) und mehr Die Wrestling Talk-Radios MoonTalk und CyLight Reel: Kostenlos als MP3-Download Aktuelle WWE, AEW, IMPACT, ECW, US-Indy & weitere Wrestling-Champions sowie umfangreiche Titelhistories MOONSAULT.de Archive: WrestleCrap, Biographien, Ergebnisse und vieles mehr.

Benutzerdefiniert
In Partnerschaft mit Amazon.de Facebook Like Support MOONSAULT.de

MOONSAULT.de Forum CyBoard > CyBoard Archive > I. Pro-Wrestling Foren > IMPACT Wrestling
Seiten: [1] 2 3 4 5 6 7 8 
[NB]TNA Co-Gründer Jerry Jarrett über Russo: "Der Krebs muss rausgeschnitten werden"

[ TIPP: Diesen Beitrag komplett im MOONSAULT.de Forum anzeigen ]


   Seiten: [1] 2 3 4 5 6 7 8 

Beitrag von Doc Helmut:
In einem neuen Artikel der Webseite PostandCourier.com verfasst von Mike Mooneyham wird TNA-Mitbegründer Jerry Jarrett zu der aktuellen Lage von TNA befragt. Jarrett, Vater von Jeff Jarrett, meinte diesbezüglich das größte Problem läge in der Person von Chef-Booker Vince Russo:
"Bis sie nicht radikale, operative Veränderungen durchfürhen und Leute bekommen, die das Wrestling Business verstehen, sind sie dazu verdammt ein finanzielles Abflussrohr für Panda (gemeint Mehrheitsbesitzer Panda Energy) wie sie es jetzt sind und seit Einführung immer waren, zu sein. Das Kernproblem is die kreative Entwicklung ihres Produktes. Sie müssen den Krebs herausschneiden."

Bezogen auf Russo meinte Jarrett weiter, dass er überfragt sei, wie dieser nach wie vor seinen Job behalten könne: "Er hat offensichtlich Qualitäten die ich nicht verstehe oder erkenne. Wie kann jemand, der eine Geschichte von 15 Jahren Misserfolg vorweist, immernoch einen Job haben?"

Jarrett meinte, das Produkt sei im Moment "nicht zum anschauen" und selbst seine Enkel könnten es nicht mehr sehen. Bezogen auf Kritik er habe Russo erst ins Boot geholt, wehrt sich Jarrett vehement: "Ich würde das Prädikat 'dumm' verdienen, wenn ich die Entscheidung getroffen hätte, Russo zu verpflichten. Aber ich habe den furchtbaren Fehler gemacht, mich den Wünschen meines Sohnes (Jeff) zu beugen." Jarrett bezieht sich darin auch auf sein Buch, in dem "zahlreiche Statements zu finden sind, in dem ich Jeff versucht habe zu sagen, was für ein Idiot Russo ist. Es war ein Problem vom ersten Tag an."

Zuletzt gab es Berichte, dass es selbst zwischen Hulk Hogan und Vince Russo zu einem heftigen Streit bezüglich der Richtung des Produkts gekommen sei. Ein TNA-Performer dazu: "Es sind deutlich zu viele Köche in der Küche. Es ist unglaublich wie beschützend Bischoff zu Hogan ist." Ein anderer TNA-Wrestler meinte: "Dixie (Carter) ist vollkommen überfordert. Sie schwimmt mit einem Schwarm von Haien und die riechen Blut."

(Quellen: PWTorch, Post&Courier.com)
Beitrag von nWo_4-Iife:
Zitat:
Original geschrieben von Doc Helmut:
Jarrett meinte, das Produkt sei im Moment "nicht zum anschauen"



Das sehe ich anders, gerade die Weeklys.
Beitrag von Wölfpack:
Zitat:
Original geschrieben von nWo_4-Iife:
Das sehe ich anders, gerade die Weeklys.



Jain, stimme dir da zwar zu, aber dennoch ist vieles Crap, besonders einige Booking-Entscheidung. Und darum stagniert man weiterhin...Russo trägt dazu bei.
Beitrag von nWo_4-Iife:
Zitat:
Original geschrieben von Wölfpack:
Jain, stimme dir da zwar zu, aber dennoch ist vieles Crap, besonders einige Booking-Entscheidung. Und darum stagniert man weiterhin...Russo trägt dazu bei.



Richtig, aber ich lese immer "Ausrichtung". "Ausrichtung" heißt für mich, dass man alles Grundsätzliche umwirft, PG geht oder sonstiges. Beides möchte ich nicht.

Russo zu ersetzen wäre natürlich nichts, wogegen ich mich wehren würde ;)
Beitrag von BigCountry:
was will der mann?

die besten köpfe arbeiten i.d.r. dort, wo am meisten gezahlt wird, sprich beim marktführer WWE.
muss ich noch mehr sagen...? :zzz:

ich bin so froh, dass TNA Russo hat. weil er eben nicht stinklangweilig und berechenbar bookt.
und sein hang zum overbooking wird ja momentan durch Hogan austariert.

allein für Stings Joker gimmick bzw. dessen geniale szenen der letzten monate gebürt Russo ein orden.

zudem ist Russo ein writer, der den nachwuchs pusht (was 2010 leider durch Hogans einschlag und seine buddies etwas ins stocken geriet).

manche leute, insbesondere veteranen wie Jerry, wollen nicht wahrhaben, dass sich die sports entertainment welt in den letzten 10 jahren dramatisch weitergedreht hat und wrestling auf dem absteigenden ast ist.

weder der grösste star aller zeiten (Hogan) noch der ehemals hotteste wrestler dieser generation (Jeff Hardy) konnten TNA spürbar helfen.

ist traurig, aber es gibt leider nicht DEN sündenbock.

wait a minute...
...eine grössere halle mit mehr fans, die das gesamte produkt professioneller erscheinen lässt, würde m.e. mehr tun als 5 neue writer/wrestler zusammen.

lesenswerte Russo Kritik aus 2009: http://bleacherreport.com...r-tna-wrestling
Beitrag von nWo_4-Iife:
Zitat:
Original geschrieben von BigCountry:

wait a minute...
...eine grössere halle mit mehr fans, die das gesamte produkt professioneller erscheinen lässt, würde m.e. mehr tun als 5 neue writer/wrestler zusammen.



Paragon wird da anderer Meinung sein. Ich nicht.
Beitrag von Paragon:
Na und? Mein Vater findet Simpsons nicht zum ansehen, mein Opa meint nach Bonanza gab es keine gute Sendung mehr, alte Leute sind nie zufrieden mit neuem
Beitrag von Hijo:
Jerry hatte schon immer was gegen Russo, hat ihn auch in seinem Buch 2004(?) ziemlich zur Sau gemacht.

Buch-Review:
"If you are not a fan of Vince Russo then this is clearly the book for you because one of the recurring themes throughout the book is that Jarrett believes Russo to be a complete idiot that is incapable of producing a wrestling show."
http://www.f4wonline.com/...t/article/4534/

Russo schreib damals angeblich: "I thank Jerry Jarrett for making it crystal clear why I have come to despise the wrestling business over the past 12 years."

Usw.

Die jetzigen Äußerungen stammen von vor ein paar Wochen. Naja, im Augenblick scheint wieder - nachdem es eine Weile recht still war - ein bisschen die Zeit der Russo-Kritiker zu kommen. Was sicher auch an der momentanen Präsentation des Produkts liegt, dem Angle-Turn und Sting, Hogan und Flair im verstärkten Fokus. Wobei an Letzterem Russo sicher nicht schuld ist. Der ist ja bekanntlich nie ein Fan einer Verpflichtung von Hogan gewesen.
Beitrag von Deadmau5:
Das Problem in meinen Augen ist, dass es zur Zeit keine Story gibt, die mich wirklich jede Woche dazu bringen sollte einzuschalten.

Nicht falsch verstehen, dass aktuelle Produkt ist nicht schlecht, aber auch nicht wirklich gut! Halt ganz normaler Durchschnitt, mit welchem man keinen Blumentopf gewinnen kann.

Es wirkt auf mich zur Zeit einfach so "dahin geklatscht"!
Beitrag von BigCountry:
Zitat:
Original geschrieben von Hijo:
Naja, im Augenblick scheint wieder - nachdem es eine Weile recht still war - ein bisschen die Zeit der Russo-Kritiker zu kommen.



und wenn dann ruhe ist, kommt wieder die "unzufriedenheit im TNA lockerroom" nummer...
Beitrag von Peter Bond:
Zitat:
Original geschrieben von BigCountry:
zudem ist Russo ein writer, der den nachwuchs pusht (was 2010 leider durch Hogans einschlag und seine buddies etwas ins stocken geriet).



Grundsätzlich ist das richtig. Wenn man eine Sache Russo nicht absprechen kann, dann die Bereitschaft dazu junge/neue Leute zu pushen: Das Problem ist aber dasselbe wie immer: Er hat keine Ahnung wie das geht.

Wenn man sich die Quote der wirklich etablierten Jungstars seit 2006 anguckt, ist das ernüchternd, weil sie quasi Null ist. AJ und Joe waren zu dem Zeitpunkt schon da und ansonsten ist da niemand. Es gab halbgare Versuche mit Matt Morgan, mit Hernandez (gerade dessen Push ist ein Paradebeispiel dafür wie man es nicht macht), geblieben ist davon Nichts.


Ansonsten weiß ich nicht, was im Jahr 2011 eine Diskussion über Russo bringen soll. Jeder hat zu diesem Mann seinen Standpunkt, den er für sich vertreten kann und alles ist in Butter. Mit seinen Aussagen ist Jerry einfach gut 5 Jahre zu spät.
Beitrag von Paragon:
Zitat:
Original geschrieben von Deadmau5:
Das Problem in meinen Augen ist, dass es zur Zeit keine Story gibt, die mich wirklich jede Woche dazu bringen sollte einzuschalten.



Echt? Ich gebe offen zu ich würde vielleicht mal wieder WWE schauen wenn sie torylines und system in die Shows bringen würden. das kommt doch nicht auf die Akteure an
Beitrag von BigCountry:
Zitat:
Original geschrieben von Peter Bond:
Wenn man sich die Quote der wirklich etablierten Jungstars seit 2006 anguckt, ist das ernüchternd, weil sie quasi Null ist. AJ und Joe waren zu dem Zeitpunkt schon da und ansonsten ist da niemand. Es gab halbgare Versuche mit Matt Morgan, mit Hernandez (gerade dessen Push ist ein Paradebeispiel dafür wie man es nicht macht), geblieben ist davon Nichts.



ich habe 2009 mit TNA begonnen.

war vom produkt begeistert, weil man woche für woche zusehen konnte, wie Morgan, Pope, D.Wolfe, Eric Young aufgebaut wurden.

dann kamen Hogan, Flair, Hardy, Lashley, RVD, Anderson und die spots und damit der push zum erliegen.

bin mir sicher Morgan wäre ohne Hogan schon lange champion. naja, zumindest hat er seine overness behalten.

auf die Gunns und Beer Money kann TNA stolz sein. es gibt da eine andere liga, die krampfhaft ne TT division aufbauen möchte...
Beitrag von Deadmau5:
Die letzte Story die ich persönlich richtig stark fand, war JJ vs. Angle. Die war wirklich klasse! Da habe ich mich jede Woche drauf gefreut. Das war richtig intensiv.

Und genau das fehlt mir zur Zeit in den Story's die im Moment laufen! Ist halt meine persönliche Sicht der Dinge.
Beitrag von Unregistriert:
Zitat:
Original geschrieben von BigCountry:

manche leute, insbesondere veteranen wie Jerry, wollen nicht wahrhaben, dass sich die sports entertainment welt in den letzten 10 jahren dramatisch weitergedreht hat und wrestling auf dem absteigenden ast ist.

wait a minute...
...eine grössere halle mit mehr fans, die das gesamte produkt professioneller erscheinen lässt, würde m.e. mehr tun als 5 neue writer/wrestler zusammen.


Ich muss gleich mal vorweg klarstellen, ich mag TNA und sehe mir die Shows gerne an. Es ist aber nicht so das es nicht auch sehr viele Kritikpunkte an TNA gäbe.
Eine größere Halle hat man schnell, dann hat man aber das problem die mit Fans vollzukriegen. Eine große Halle die nur halb voll ist macht das Produkt nicht gerade professionell. Wenn man jetzt sagt "Man muss es halt mal versuchen" ist das wie ein Münzwurf. Bei Kopf ist die Halle voll und alles iist gut und bei Zahl haben wir dann erst Recht einen Imageschaden und sind als Lachnummer gebrandmarkt.
Wrestling hat sich in den letzten 10 Jahren verändert, das stimmt. Und das ist auch eine der Schwierigkeiten bei TNA. Man bietet dort das gleiche Programm, wie vor 10 Jahren in der WWE und WCW. In der WCW war es die nWo, in der WWE die Corporation und bei TNA nennt man das jetzt halt Immortal. Ist für mich auch die langweiligste Story aktuell. War einfach alles schonmal da. Goldberg ist zu teuer, nehmen wir halt Crimson. Statt 4Horsemen ist es Fortune. Gimmicks und Stories wiederzuverwaerten ist, aber etwas was es heute sehr oft gibt. Die Knockouts und die X-Division sind sehr positiv hervorzuheben. Was mich zur Zeit sehr stört, sind diese unsinnigen Matchansetzungen. Sowas wie 3 Corner Tag Team Matches. Ich meine aus welchem Grund sollte denn ein Team freiwillig draussen stehenbleiben und zusehen wie die anderen versuchen Punkte in der BfG-Series zu holen? Oder warum sind Bully ray, Gunner und Steiner tatsächlich do blöd, das sie ein Match gegen Crimson verlieren? Sowas hat einfach keine Logik.

   Seiten: [1] 2 3 4 5 6 7 8 


[ © 2000 - 2020 MOONSAULT.de | Impressum & Datenschutzerklärung | Team ]   
Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen.