MOONSAULT.de - Deutschlands größte Wrestling-Community: WWE, AEW, IMPACT, US-Indy, Europa & vieles mehr!
Zurück zur MOONSAULT.de Startseite Wrestling Newsboard mit News und Infos aus WWE, AEW, IMPACT, US-Indy und weiteren Ligen sowie Ergebnissen und Gerüchten CyBoard Wrestling Forum & Community Euro-Wrestling: Wrestling Eventkalender, Euro-Promotions (wXw, GSW, EWP, CWN, SWO, ACW, ...) und mehr Die Wrestling Talk-Radios MoonTalk und CyLight Reel: Kostenlos als MP3-Download Aktuelle WWE, AEW, IMPACT, ECW, US-Indy & weitere Wrestling-Champions sowie umfangreiche Titelhistories MOONSAULT.de Archive: WrestleCrap, Biographien, Ergebnisse und vieles mehr.

Benutzerdefiniert
In Partnerschaft mit Amazon.de Facebook Like Support MOONSAULT.de

MOONSAULT.de Forum CyBoard > CyBoard Archive > II. Community & Sport Foren > Sport
Seiten: [1] 2 3 4 5 6 
Das große MMA Lexikon

A N Z E I G E

[ TIPP: Diesen Beitrag komplett im MOONSAULT.de Forum anzeigen ]

A N Z E I G E

   Seiten: [1] 2 3 4 5 6 

Beitrag von Wanderlei Silva:
Dies soll später mal der Thread für alle MMA Begriffe werden, die momentane Version ist erst ein Anfang. Mir ist bewusst, das man einige Begriffe noch viel weiter ausschlachten kann, jedoch soll es sich hierbei ja nur um ein kleines Nachschlagewerk handeln und kein Buch für Profis. Fragen, Verbesserungen, Erweiterungen und Vorschläge werden gerne angehört, berücksichtigt und übernommen. Also schießt los!



Stand Up (Standkampf)

Punch – Schlag mit der Faust. Kann als Gerade (Straight), Haken (Hook) oder Aufwärtshaken (Uppercut) geschlagen werden. Jene Schläge sind auch zum Körper möglich. Berühmt ist zB der von Bas Rutten bekannte Livershot (Körperhaken zur Leber).

Kick – Tritt mit dem Fuß oder Schienbein, bei dem die Hüfte mit in die Bewegung einfließt. Kann zum Oberschenkel (Low Kick), Körper/Rippen (Body Kick) oder zum Kopf (Head Kick) erfolgen. Die schmerzfreie (für sich) und effektive Varinante erfolgt mit dem Schienbein, nicht mit dem Fuß! Wobei es Kampfstile gibt, bei denen es üblich ist, mit dem Fuß zu treffen, zB Karate. Desweiteren gibt es auch den Push Kick, der oft im Muay Thai vorkommt. Dieser kann ähnlich wie der Jab im Boxen funktionieren, indem man den Gegner damit auf Distanz hält.

Southpaw (Stance) - Rechtsausleger (Grundhaltung)
Die klassische Box-Stellung des Linkshänders: der rechte Fuß steht voran, die rechte Hand ist die Führhand (mit der Jabs verteilt werden) - die übliche Position des Linksauslegers nennt sich schlicht orthodox. Da die Rechtsauslage eher untypisch ist, da es weitaus seltener vorkommt, "unorthodox".

Muay Thai Clinch – Die Hände des Angreifers befinden sich im Hinterkopf/Nackenbereich des Gegners, so ist er in der Lage ihn in jeder erdenkliche Richtung zu steuern. Aus dieser Position kann er gezielt Knie zu Kopf oder Körper landen.


Wrestling (Ringen):

Takedown (TD) - den Gegner aus der Balance bringen, mit dem Zeil ihn auf die Matte zu bringen und im Idealfall in der Oberlage, auf ihm zu landen. Klick

Sprawl – die Abwehr des Takedowns bzw. Shots des Gegners. Dabei wirft man die Beine nach hinten und verlagert sein Gewicht auf den Kopf/Oberkörper des Gegners, sodass dieser nicht in der Lage ist, die Beine zu erreichen, um einen weiteren Takedown zu versuchen bzw. durchzuführen. Klick

Clinch – den Körper des Gegners mit einem oder beiden Armen festhalten, um Schläge zu verhindern bzw. um einen Takedown, Throw (Wurf) oder Slam auszuführen.

Dirty Boxing – Schläge aus dem Clinch

Cagepressing – den Gegner aus dem Clinch gegen den Käfig pressen. Oft verwendet, um einen Takedown zu erzielen. Hier tritt häufig „Dirty Boxing“ auf, um den Gegner weich zu klopfen.


Groundfighting (Bodenkampf):

Submission (Sub) - den Gegner durch Hebelgriffe, an Arm, Bein oder Schulter bzw. durch Griffe bei denen die Sauerstoffzufuhr zum Gehirn unterbunden wird, zur Aufgabe zu zwingen.

Info: Würgegriffe sind in der UFC verboten! Nur Blutgriffe sind erlaubt.

Ground and Pound (GnP) – das Schlagen auf Kopf oder Körper des Gegners aus der Oberlage. Kann aus Guard, Half Guard, Side Control oder Full oder Back Mount erfolgen.

Lay and Pray (LnP) – aus der Oberlage auf dem Gegner liegen und an keiner vorteilhafteren Position zu arbeiten, bzw. gezielte Schläge zu landen, um den Kampf aus der Position zu beenden. Kurz: Nur leblos auf dem Gegner herumliegen, um so die Runde bzw. den Kampf ohne große Anstrengungen und Risiken für sich zu entscheiden.

Sweep – möglich aus dem Stand sowie am Boden. Im Stand erfolgt in der Regel ein Takedown oder Throw, bei dem dem Gegner die Beine weggezogen oder gekickt werden. Am Boden kommt der Sweep zum Einsatz um eine Grapplingposition zu kontern, bzw. seine Position zu verbessern, zb. aus der Unterlage in die Oberlage. Klick

Guillotine Choke - Bei diesem Choke wird der Kopf des Gegner unter die eigene Achsel genommen. In den meisten Fällen versucht die aktive Person dann den Gegner in dessen Guard zu ziehen, um so den Körper seines Gegners zu kontrollieren und ihm an einer Befreiungsaktion zu hindern. Der Druck dieses Holds, kann durch die Unterstützung der Hüfte, des Ausführenden, verstärkt werden. Der Griff ist auch im Stand, oft mit dem Gegner gegen die Käfigwand gepresst, möglich. Der Arm wird gegen die Halsschlagader gedrückt, um die Blutzufuhr zu unterbinden. Die Hände greifen hierbei einander, damit für einen festen Griff und guten Halt gesorgt ist. Eine genauere Definition findet ihr HIER.


Positionen am Boden:

Guard – Eine Person liegt mit dem Rücken flach auf der Matte und hält den Gegner, mit den Beinen um dessen Körper geschlossen, fest. Von hier aus sind viele Submissions möglich, wie der Armbar oder Triangle Choke. Jene Submissions kommen oft aus der Open Guard, überkreuzen sich die Beine des Kämpfers in der Unterlage, spricht man von einer Closed Guard. Klick

Half Guard - Der Angreifer sitzt in der Oberlage auf einem Bein des Gegners und isoliert dieses dabei bzw. der Kämpfer in der Unterlage umklammert mit seinen Beinen ein Bein des Gegners um zu verhindern, das dieser seine Position verbessern kann. Jene vorteilhaftere Positionen sind Side Control oder Full Mount. Häufigster Aufgabegriff hier ist die Kimura, welche jedoch auch vom Kämpfer aus der Unterlage anwendbar ist, in der Regel um einen Sweep zu ermöglichen und selbst in der Oberlage zu landen. Klick

Side Control – Der Angreifer liegt im 90 ° Winkel in der Oberlage auf dem Gegner. Von hier aus hat er zahlreiche Möglichekeiten seinen Gegner zu attackieren, sei es mit Knien, Ellenbogen, Punches oder Submissions. Ein Positionenswechsel (Transition) in die Mount oder North South Position ist möglich. Klick

North South – Beide Kämpfer bilden eine „Linie“. Der Kopf des Gegners in der Oberlage befindet sich in der Nähe des Bauches, des Kämpfers aus der Unterlage. Gleiche Position für den Kämpfer aus der Unterlage. In der UFC spielt diese Position allerdings eine untergeordnete Rolle, da Knie zum Kopf eines Gegners am Boden verboten sind! Klick

Mount – Die oft als beste Position am Boden bezeichnet wird. Von hier aus sind Schläge aus der Oberlage am gefährlichsten, da der Kämpfer aus der Unterlage nicht in der Lage ist, seinen Gegner (wirkungsvoll) zu treffen. Auch von hier sind viele Submissions möglich, am häufigsten tritt die Armbar auf. Klick

Stile:

Boxer – jemand der einen starken Boxhintergrund besitzt, bzw. seinen Kampfstil stark darauf geprägt hat. - Rampage Jackson, Jr. Dos Santos

Striker – jemand der seine Kämpfer gerne im Stand behält und in der Lage, ist alle 8 Waffen (Hände, Ellenbogen, Fuß und Knie) einzusetzen. - Anderson Silva

Wrestler - Jemand der durch seinen Wrestlinghintergrund versucht die Kämpfe durch seine Takedowns auf die Matte zu verlagern und den Gegner hier durch Ground and Pound zu besiegen. - Brock Lesnar, Matt Hughes

Submissionfighter - Jemand mit fantastischen BJJ Fähigkeiten. Versucht seine Gegner oft durch Sweeps im Stand oder „pulling Guard“ auf die Matte zu bringen und den Kampf hier durch Aufgabe zu gewinnen. Die Position spielt hierbei keine ausschlaggebende Rolle, ein guter BJJler kann Kämpfe aus der Oberlage, sowie Unterlage für sich entscheiden. - Demian Maia, Nogueira Brüder

MMAler - Der aktuelle Trend im MMA neigt dazu, das jeder Kämpfer auch wirkliche alle Kampfstile beherrscht und aus jeder Lage einen Kampf beenden kann. - GSP

Sprawl and Brawl(er) - Ein Striker mit gutem Wrestlinghintergrund, der sein Wrestling dazu nutzt, um das Wrestling des Gegners zu kontern (oft durch den Sprawl) und den Kampf so im Stand zu halten und hier zu punkten. - Chuck Liddell, Mirko Cro Cop


MMA Slang:

(für jemanden) rooten - jemanden anfeuern / abfeiern

(auf dem) Bandwagon (sitzen) - Der Bandwagon-Effekt wird auch "Mitläufer-Effekt" bezeichnet. Sitzt jemand auf einem Bandwagon, so ist er schlicht und einfach ein extremer Fan dieses Kämpfers und unterstützt sie. Ein Bandwagon ist also etwas ähnliches wie ein Fan Club. Warwagon ist theoretisch das gleiche in grün, nur mit einer kleinen Steigerung und dem Wörtchen "Krieg" davor. In anderen Sportarten ist ein Bandwagon Fan oft jemand, der nur solange Fan einer Person / eines Vereins ist, solange dieser auf der Siegerstraße fährt. Bei einer Niederlage, springen diese sofort ab und suchen sich einen neuen Wagon. BILD

Can - Eine "Can" ist ein Kämpfer der lediglich als Kanonenfutter dient, um die Bilanz des anderen Kämpfers aufzupolieren oder jemand der seine besten Tage bereits lange hinter sich hat. (Can Shamrock) Dieses Phänomen tritt sehr oft beim Boxen auf, im MMA findet man solche Beispiele häufiger in Japan.

(jemanden) rocken - Wird ein Kämpfer gerockt, so bedeutet das, dass jene gerade einen schweren Treffer, oft zum Kopf, genommen hat und stark benommen ist.

done - Spricht man davon das ein Kämpfer "done" ist, so meint man, dass er durch mit seiner aktiven Laufbahn ist und er wahrscheinlich keine großen Erfolge mehr feiern wird. Es wäre besser für ihn und seine Gesundheit die Handschuhe an den Nagel zu hängen. Ein aktuelles Beispiel wäre Chuck Liddell.

shot - Ist ein Kämpfer shot, so meint man damit, das der Sport schwere körperliche Folgen an ihm hinterlassen hat. In der Regel ist dieses deutlich an der Sprache eines Kämpfers feststellbar. Auch die Bewegungsabläufe sind nicht mehr so spritzig und flüssig wie einst. Ansonsten trifft die Definition von "done" hier gleichermaßen zu. Chuck Liddell ist auch hier ein gutes Beispiel für den MMA Bereich, schaut man sich Interviews von früher und heute an, so ist der Unterschied erscheckend.

Punch drunk - Wie das Wort "drunk" schon sagt, klingt die Aussprache eines "punch drunken" Kämpfers, als hätte er sich gerade die Kante gegeben. Jedoch ist in diesem Fall nicht der Alkohol ausschlaggebender Faktor, sondern zahlreiche Schläge gegen den Kopf. Da sich das Sprachzentrum im vorderen Bereich des Gehirns befindet und Punches hier am häufigsten einschlagen, wird jener Teil besonders stark in Mitleidenschaft gezogen. Resultat der Fighter ist shot. Oft lassen die Nehmerfähigkeiten dieses Kämpfers auch nach.

KTFO - Knocked The Fuck Out - ein gewaltiger, brutaler KO. Gonzaga vs. Cro Cop / Evans vs. Liddell

Gun Shy - Gun Shy ist ein Kämpfer der sehr vorsichtig agiert und keine großen Riskiken eingeht. Ein gutes Beispiel im MMA ist zb. Cro Cop. Früher bekannt als rücksichtsloser Striker, heute nur noch ein Schatten seiner selbst. Er sieht zwar alle "Openings" kann jedoch nicht zuschlagen / "den Abzug an der Waffe ziehen". Der KO den er gegen Gonzaga nehmen musste, ist tief in / mit seinem Inneren verwurzelt.


weiteres:

Decision – Punktentscheidung. Tritt ein, nachdem die volle Rundenzeit absolviert wurde. Tritt in Form der einstimmigen ( unanimous decision / UD) oder geteilten (split decision / SD) Punktentscheidung auf. In seltenen Fällen kann es auch zu einem Draw (Unentschieden) kommen. Da es den Punktrichtern (Judges) jedoch "eingebläut" wird, keine 10-10 Runden zu geben, kommt diese Situation kaum vor.

Unanimous Decision - Alle Judges werten den Fight für den gleichen Fighter

Majority Decision - Zwei Judges werten den Fight für den gleichen Fighter, der andere Judge wertet es als Draw

Split Decision - Zwei Judges werten den Fight für Fighter A, der andere Judge wertet den Fight für Fighter B

Unanimous Draw - Alle Judges werten den Fight als Draw

Majority Draw - Ein Judge wertet den Fight für einen der beiden Fighter, die beiden anderen Judges werten den Fight als Draw

Split Draw - Judge 1 wertet den Fight für Fighter A, Judge 2 für Fighter B und Judge 3 wertet es als Draw

cut(ting) weight – Gewicht abkochen (um zB das Gewichtslimit einer Gewichtsklasse zu erreichen)

Cut – Platzwunde, kann in einem extremen Fall, zum Abbruch des Kampfes führen, zb. wenn das Blut ins Auge des Betroffenen fließt und somit seine Sehfähigkeit beeinträchtigt.

Rubber Match - Ist das dritte Aufeinandertreffen zweier Rivalen. Zwischen beiden steht es bisher 1:1, Kampf 3 wäre hier das Rubber Match. Bsp.: Frank Mir vs. Brock Lesnar III

Ring Rost - Ein Kämpfer hat Ring Rost, nachdem er über einen längeren Zeitraum, oft auf Grund einer Verletzung, nicht aktiv im Ring bzw. Octagon stand. Oft kann er in diesem Fall sein ursprüngliches / volles Leistungspotential nicht ausschöpfen. Beispiel: Shogun Rua im Fight gegen Mark Coleman

Stone - Massen-/Gewichtseinheiten die in der Regel bei den britischen UFC Events vorkommt

Catchweight - Quasi ein Mittelding zwischen zwei Gewichtsklassen. Beim Kampf zwischen Rich Franklin und Wanderlei Silva von UFC 99 hat Franklin zuvor noch im Middleweight und Silva im LHW gekämpft. Das Niemand einen Vorteil durch das ungewohnte Gewicht bekommt, einigt man sich dann auf ein Gwicht, welches zwischen den beiden Gewichtsklassen liegt.
Manchmal wird auch ein Catchweight festgelegt, wenn ein Kämpfer kein Gewicht machen kann. Ein Beispiel dafür ist Thiago Alves gegen Matt Hughes gewesen.

P4P - Pound For Pound - Wird größtenteils im Zusammenhang mit "P4P Best Fighter" benutzt, was dann heißt, der gewichtsklassenübergreifend beste Fighter.

...
Beitrag von KiD:
Thumbs up. Schönes Ding.
Beitrag von Mehr Licht!:
Jo, liest sich gut, Würde es noch pinnen, damit Neulinge den Thread nicht verfehlen können.
Beitrag von Vakant:
Du Frechdachs, das war mein Thread! :scream: Ist aber gut geworden. Uns fallen da bestimmt noch zig Sachen ein.
Beitrag von 40k:
Sehr schön gemacht, danke an alle Mitwirkende!

cu 40k
Beitrag von Sidney Crosby:
Toller Thread, fällt mir bestimmt noch etwas ein, was ich schon immer wissen wollte.
Beitrag von SiF:
Sollen wir hier auch so Sachen wie "Arm-In Guillotine" erklären und näher darauf eingehen? Oder geht es es erst mal grundlegend um die Fachbegriffe und deren Erläuterung? Sonst setze ich mich am Wochenende mal ran und versuche ein paar Sachen näher zu beschreiben.
Beitrag von JOE:
Ist das jetzt hier der echte Thread und der andere der Thread zur Diskussion was in diesen hier aufgenommen wird? Oder soll es im anderen eher um den Slang gehen?
Beitrag von Neues Licht!:
So sieht das doch schonmal viel besser aus. :thumbsup: an Wand

Was mir als Begriff noch einfallen würde wäre vielleicht Rubber Match.
Beitrag von Turboneger:
Sehr gut. Sollen Erweiterungen einfach dann in den Thread hier oder per PM an dich Wand?
Beitrag von Wanderlei Silva:
Zitat:
Original geschrieben von JOE:
Ist das jetzt hier der echte Thread und der andere der Thread zur Diskussion was in diesen hier aufgenommen wird? Oder soll es im anderen eher um den Slang gehen?



Das hier soll schon der echte Thread werden. Slang wollte ich noch als weiteren Hauptpunkt hinzufügen. Dort können dann Worte wie "rooten", "auf dem Bangwagon sitzen", "jemanden rocken" usw. rein. Wo und wie kann ich das jetzt pinnen, oder könn das nur die Admins?
Wie gesagt Fragen, Vorschläge und was es noch alles gibt, kann dann hier rein, wäre ja sehr verwirrend, wenn man die Fragen erst in den einen Thread schreibt und man sie dann hier beantwortet und übernimmt. Oder hat jemand ne bessere Idee das umzusetzen?! Wie gesagt bin für alles offen. ;)

Zitat:
Original geschrieben von SiF:
Sollen wir hier auch so Sachen wie "Arm-In Guillotine" erklären und näher darauf eingehen?



Geht meiner Meinung nach schon fast zu weit, dann könnten wir ja direkt De la Riva Guard und die tausend anderen Positionen aus dem BJJ aufnehmen. Solche "Extras" könnten mir dann per PM zugeschickt werden, umso mehr Stoff das Lexikon bietet, umso besser.
Beitrag von SiF:
Ich hatte auch nicht vor hier eine BJJ Clinic zu veranstalten. Jedoch gibt es ja einen gravierenden Unterschied zwischen einer normalen Guillotine und einer Arm-In Guillotine. Ich setze mich mal ran und schick dir dann die Ergebnisse per PN.
Beitrag von Wanderlei Silva:
Zitat:
Original geschrieben von SiF:
Ich hatte auch nicht vor hier eine BJJ Clinic zu veranstalten. Jedoch gibt es ja einen gravierenden Unterschied zwischen einer normalen Guillotine und einer Arm-In Guillotine. Ich setze mich mal ran und schick dir dann die Ergebnisse per PN.



Ist schon richtig, jedoch ist der MMA Sport so komplex und tief, das man ganz schnell abschweifen kann. Da beide Formen des Guillotine Chokes jedoch oft im MMA vorkommen, ist dieses Beispiel sehr hilfreich und nützlich. Besten Dank!
Beitrag von Shogun:
Finde das Lexikon eine super Sache und Danke an Wanderlei Silva, der sich die Mühe macht das seriös aufzuziehen :) Jetzt weiß ich endlich was ein Sweep ist :D
Beitrag von Mehr Licht!:
Bei Decisions gibt es auch noch Draws, auch wenn die so gut wie nie vorkommen. Man könnte vll die Split Decision erklären genauer, da gibt es oft Missverständnisse ("Der Kampf war doch so eng, da hätte ne Split Decision drin sein müssen!" etc ;) ) Wenn man dann schon dabei ist könnte man vll auch das Scoring-System erläutern. Dürften viele zwar schon vom Boxen kenne, aber schaden würde es auch nicht.

   Seiten: [1] 2 3 4 5 6 


[ © 2000 - 2020 MOONSAULT.de | Impressum & Datenschutzerklärung | Team | Werbung ]   
Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen.