MOONSAULT.de - Deutschlands größte Wrestling-Community: WWE, AEW, IMPACT, US-Indy, Europa & vieles mehr!
Zurück zur MOONSAULT.de Startseite Wrestling Newsboard mit News und Infos aus WWE, AEW, IMPACT, US-Indy und weiteren Ligen sowie Ergebnissen und Gerüchten CyBoard Wrestling Forum & Community Euro-Wrestling: Wrestling Eventkalender, Euro-Promotions (wXw, GSW, EWP, CWN, SWO, ACW, ...) und mehr Die Wrestling Talk-Radios MoonTalk und CyLight Reel: Kostenlos als MP3-Download Aktuelle WWE, AEW, IMPACT, ECW, US-Indy & weitere Wrestling-Champions sowie umfangreiche Titelhistories MOONSAULT.de Archive: WrestleCrap, Biographien, Ergebnisse und vieles mehr.

Benutzerdefiniert
In Partnerschaft mit Amazon.de Facebook Like Support MOONSAULT.de

MOONSAULT.de Forum CyBoard > CyBoard Archive > II. Community & Sport Foren > Kampfsport
Seiten: 1 [2] 3 4 5 
Das große MMA Lexikon

[ TIPP: Diesen Beitrag komplett im MOONSAULT.de Forum anzeigen ]


   Seiten: 1 [2] 3 4 5 

Beitrag von Neues Licht!:
Zitat:
Original geschrieben von Mehr Licht!:
Bei Decisions gibt es auch noch Draws, auch wenn die so gut wie nie vorkommen. Man könnte vll die Split Decision erklären genauer, da gibt es oft Missverständnisse ("Der Kampf war doch so eng, da hätte ne Split Decision drin sein müssen!" etc ;) ) Wenn man dann schon dabei ist könnte man vll auch das Scoring-System erläutern. Dürften viele zwar schon vom Boxen kenne, aber schaden würde es auch nicht.



...und Uno's Spezialität, Majority Draw
Beitrag von Becks09:
Und Majority Decision bei nem Sieger und Verlierer ;)

Bezeichnet man ein Draw nicht einfach immer als Draw? Majority Draw hört sich nämlich rund an, aber Split Draw hab ich sicher noch nie gehört ;)
Beitrag von Neues Licht!:
Split Draw gibt es auch. Judge 1 wertet den Fight für Fighter A, Judge 2 für Fighter B und Judge 3 wertet es als Draw.
Beitrag von KolbEra:
(für jemanden) rooten heisst wohl eher jemanden anfeuern und nicht jemanden abfeiern.
Beitrag von Wanderlei Silva:
Zitat:
Original geschrieben von KolbEra:
(für jemanden) rooten heisst wohl eher jemanden anfeuern und nicht jemanden abfeiern.



Wurde übernommen. Möchtest du eventuell noch was zum Begriff "shot" hinzufügen, du bist doch der angehende "Boxexperte" ?!

@ Mehr und Neues Licht - vllt könnt ihr zur Sache mit SD, MD, Draw, Split Draw und was ihr da noch alles aufgezählt habt, mal einen kleinen Text formulieren, ich selbst halte das nämlich nicht für unheimlich wichtig, da diese Situation nur sehr selten vorkommt.
Beitrag von Neues Licht!:
Unanimous Decision - Alle Kampfrichter werten den Kampf für den gleichen Kämpfer
Majority Decision - Zwei Kampfrichter werten den Kampf für den gleichen Kämpfer, der andere Kampfrichter wertet es als Unentschieden
Split Decision - Zwei Kampfrichter werten den Kampf für Kämpfer A, der andere Kampfrichter wertet den Kampf für Kämpfer B
Unanimous Draw - Alle Kampfrichter werten den Kampf als Unentschieden
Majority Draw - Ein Kampfrichter wertet den Kampf für einen der beiden Kämpfer, die beiden anderen Kampfrichter werten den Kampf als Unentschieden
Split Draw - Kampfrichter 1 wertet den Kampf für Kämpfer A, Kampfrichter 2 für Kämpfer B und Kampfrichter 3 wertet es als Unentschieden
Beitrag von Turboneger:
Judge = Kampfrichter ;)
Beitrag von Neues Licht!:
So, more German for everybody...ach verdammt, das war ja auch wieder Englisch.
Beitrag von KolbEra:
Zitat:
Original geschrieben von Wanderlei Silva:
Wurde übernommen. Möchtest du eventuell noch was zum Begriff "shot" hinzufügen, du bist doch der angehende "Boxexperte" ?!



Kann da eigentlich nicht mehr gross was hinzufügen, hast du gut erklärt. Die ersten paar Sätze würden auch gut zur Bezeichnung "punch drunk" passen.
Beitrag von Grissom:
Super Sache hier mit dem Thread. Für neue Fans sicherlich sehr hilfreich.
Die Sachen mit Unanimous Draw, Majority Draw und Split Draw waren mir auch noch nicht so ganz klar, obwohl ich schon relativ länger bei bin und fast alle Bedeutungen kenne. Danke dafür.:thumbsup:
Beitrag von Wanderlei Silva:
Mal ne Frage an alle, ich habe von SiF eben die Definition zum Guillotine Choke erhalten. Der Text zieht sich allerdings über ca. ne halbe Word Seite. Ist so ein Ausmaß an Text erwünscht (klar für ne gescheite Erklärung braucht man auch paar Worte) oder soll das Ganze eher kurz gehalten werden?! Habe die Befürchtung das diese Masse an Text dem Leser eher abschreckt, da mir beim Roundtable bereits ähnliches gesagt wurde. Wäre vorallem auch Schade um die Mühe die er sich gemacht hat.
Beitrag von Mehr Licht!:
Vorschlag: Poste die ganze Erklärung hier im Thread als Post, schreib ins Ausgangsposting nur ne kurze Zusammenfassung und mach nen Link zum kompletten Text. So kann sich jeder der Interesse dran hat sich in das Thema einarbeiten und man schreckt niemanden ab.
Beitrag von Wanderlei Silva:
Der Guillotine Choke ist ein Aufgabegriff der sehr häufig in MMA oder Grappling Wettkämpfen verwendet wird. Zum einen kann es ein "Blood Choke" und zum anderen ein "Wind Choke" sein. Bei einem Blood Choke werden die Arterien am Hals verengt, damit es zu keiner Zirkulation des Blutes kommen kann und der Gegner bewusstlos wird. Bei einem Wind Choke wird die Luftzufuhr über die Luftröhre abgeschnitten. Das Resultat ist wie beim Blood Choke gleich.

Beim Guillotine Choke wird der Kopf des Gegner unter die eigene Achsel genommen. In den meisten Fällen versucht die aktive Person dann den Gegner in dessen Guard zu ziehen. Hierbei gibt es Vor und Nachteile. Zum einen kann der Gegner am Boden besser den Kopf befreien, da sich der Kopf hierbei in einem anderen Winkel befindet. Zum anderen hat der Gegner am Boden einen besseren halt und kann dadurch versuchen dem Griff zu entkommen. Der Vorteil der Guillotine am Boden (egal welche Art von Guard) liegt darin, dass man durch die Füße (die sich gegen den Körper des Gegner richten) mehr Kraft auf den Griff ausüben kann.

Bei einer normalen Guillotine befindet sich der Kopf des Gegner direkt unter Achsel und auf dem Brustkorb des aktiven Kämpfers. Ein Arm befindet sich dabei unter dem Kinn des Gegners während der andere Arm eine Hebelwirkung durch zusammendrücken der beiden Hände (unterhalb des Kinns vom Gegner) bewirkt.
Mit dem Kopf des Gegner unter der Achsel wird nun Kraft durch nach hinten ziehen erreicht. Das heißt, dass sich der Ellbogen/Schulter der aktiven Person im Uhrzeigersinn nach hinten bewegt (man die Kraft also vom Körper des Gegner weg verlagert) um so Druck auszuüben.

Der Unterschied zu einer Arm In Guillotine liegt darin, dass der Arm des Gegners mit umgriffen wird (was den Vorteil hat, dass dieser Arm bewusst blockiert wird, was den Gegner daran hindert über diesen Arm Druck auszuüben um sich eventuell aus dem Griff zu befreien). Um den Griff erfolgreich zu beenden, muss im Gegensatz zu der normalen Guillotine die Kraft nach vorne (also zum Körper des Gegners) verlagert werden, da sonst im Bereich des Nackens zu wenig Druck liegt und der Gegner
im Idealfall den Kopf herausziehen kann. Ebenfalls ist dabei zu beachten, dass der Arm der den Kopf des Gegner umgreift, im richtigen Winkel ist, damit möglichst viel Druck auf die Arterien am Hals und wenig Druck auf den Kiefer des Gegner gelegt wird.

Credits: Gabe Gonzaga
Beitrag von Mehr Licht!:
Argh, die Formatierung :D So ist das echt kaum lesbar.
Beitrag von Wanderlei Silva:
Zitat:
Original geschrieben von Mehr Licht!:
Argh, die Formatierung :D So ist das echt kaum lesbar.



Wurde bearbeitet, der Link im Ausgangspost funktioniert nun ebenfalls. Tolle Idee gehabt, gefällt mir! :thumbsup:

   Seiten: 1 [2] 3 4 5 


[ © 2000 - 2020 MOONSAULT.de | Impressum & Datenschutzerklärung | Team ]   
Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen.