MOONSAULT.de - Deutschlands größte Wrestling-Community: WWE, AEW, IMPACT, US-Indy, Europa & vieles mehr!
Zurück zur MOONSAULT.de Startseite Wrestling Newsboard mit News und Infos aus WWE, AEW, IMPACT, US-Indy und weiteren Ligen sowie Ergebnissen und Gerüchten CyBoard Wrestling Forum & Community Euro-Wrestling: Wrestling Eventkalender, Euro-Promotions (wXw, GSW, EWP, CWN, SWO, ACW, ...) und mehr Die Wrestling Talk-Radios MoonTalk und CyLight Reel: Kostenlos als MP3-Download Aktuelle WWE, AEW, IMPACT, ECW, US-Indy & weitere Wrestling-Champions sowie umfangreiche Titelhistories MOONSAULT.de Archive: WrestleCrap, Biographien, Ergebnisse und vieles mehr.

Benutzerdefiniert
In Partnerschaft mit Amazon.de Facebook Like Support MOONSAULT.de

MOONSAULT.de Forum CyBoard > CyBoard Archive > II. Community & Sport Foren > Sport
 
Bully Beatdown (oder wie man MMA in ein schlechtes Licht rückt)

A N Z E I G E

[ TIPP: Diesen Beitrag komplett im MOONSAULT.de Forum anzeigen ]

A N Z E I G E

    

Beitrag von SiF:
Ich habe eben mit erschrecken auf MTV "Bully Beatdown" gesehen und war über diese Scheiße so maßlos enttäuscht, dass ich mir hier ein wenig diesen Ärger von der Seele schreiben will.

Das Ziel von Bully Beatdown:
Zitat:
Was tun, wenn einem ein Bully (Tyrann, Schläger) nicht mehr in Ruhe lässt? Bully Beatdown bietet Hilfe, den Bullies mal so richtig eine Lektion zu erteilen.

MTV bringt die Bullies und ihre ursprünglichen Opfer zu einem ultimativen Showdown zusammen. Diesmal müssen die Tyrannen jedoch gegen einen Gegner ihrer Stärke ankämpfen, einen trainierten professionellen MMA-Fighter (Mixed Martial Arts).

Am Ende der Show wird geguckt, wie gut sich der Bully geschlagen hat und ob er ein Preisgeld einkassiert. Verliert er, bekommt sein Opfer das ganze Geld.



Was sagt ihr dazu? Positive Werbung für unseren Sport oder eher eine negative Klicheekeule die hier geschwungen wird? Ich bin richtig schockiert das sich Miller und zum Beispiel Big John für so einen Mist hergeben. Im Grunde wird hier das niveaulose Gekloppe aus Hinterhöfen immitiert. Natürlich sind die MMA Kämpfer alle geschult und auch gut, aber ist es denn das Ziel unseres Sports, jemanden eine Lektion zu verpassen und ihn zu verprügeln? Weil genau in diesem Moment, müssen wir uns dann nicht über schlechte Presse aufregen. Die Menschen können nur das sehen, was ihnen vorgesetzt wird. Und hier wird MMA meiner Meinung nach ziemlich übel in den Schmutz gezogen. Denn wenn ich da pubertierende Teenies sehe, die kreischend und schreiend da Leute anfeuern, die anderen eine "Lektion" erteilen, dann kann ich manchen Kritiker verstehen.
Das ist Unterhaltung auf ganz niedrigem Niveau und auf Kosten unseres Sports.

Leidet darunter nicht die Glaubhaftigkeit dieses Sports?
Beitrag von Shootingstar:
naja es ist MTV........ schau dir an, was MTV aus CCW gemacht hat, oder diese andere Wrestlingshow. Alleine das sagt doch schon alles
Beitrag von Gorbstar:
Habs ebend auch gesehen,aber nur die letzten 5 Minuten.Zum Glück.Dieses mit Sicherheit gestellte Publikum und dieses künstliche Hinterhofkulisse ist jawohl mehr als arm.Kitschige Ami Unterhaltung vom Feinsten.Worum gehts da genau?Seinen Peiniger zu bestrafen??wie hohl ist das denn...

Zieht MMA aufjedenfall in ein nicht glaubwürdiges Licht.Mit Sport hat das garnichts zu tun.Die Amis und ihr Unterhaltungsprogramm :nene:
Beitrag von SiF:
Zitat:
Original geschrieben von Shootingstar:
naja es ist MTV........ schau dir an, was MTV aus CCW gemacht hat, oder diese andere Wrestlingshow. Alleine das sagt doch schon alles


Das schlimme ist aber, dass sich große Namen wie Jake Shields oder Andrei Arlovski für diesen Mist hergeben. Und gerade Strikeforce hat so eine Scheiße doch wirklich nicht nötig (dafür haben sie ja genug Rockstar Kram).
Beitrag von Wanderlei Silva:
Ist alles nur gestellt. Einfach simpleste Ami Unterhaltung. Das beste daran ist Mayhem! ^^
Beitrag von SiF:
Zitat:
Original geschrieben von Wanderlei Silva:
Ist alles nur gestellt. Einfach simpleste Ami Unterhaltung. Das beste daran ist Mayhem! ^^


Natürlich ist das alles gestellt. Das ist Wrestling aber auch. Und will ich MMA gerne mit USA Mainstream Wrestling verglichen haben? Hell No. Und ich will auch nicht, dass "unvorbelastete" MMA Zuschauer denken, dass das hier gebotene bei MMA an der Tagesordnung steht. Denn genau so etwas bietet genug Futter für engstirnige Politiker.
Beitrag von Vakant:
So schlimm ist es dann aber doch nicht. Wer bisher dachte, dass MMAler kranke Schwuchtel-Rednecks sind, der würde sich sowas sowieso nicht ansehen. Wer schon MMA Fan ist, wird sich durch diese Sendung bestimmt nicht von seiner Meinung abbringen lassen.
Mal davon abgesehen, dass man die Kämpfer hier, im Gegensatz zu vielen Medien, nicht als geisteskranke Metzger darstellt, sondern eben als Typen, die den Bully verkloppen und den Gemobbten helfen.
Beitrag von SiF:
Zitat:
Original geschrieben von Vakant:
die den Bully verkloppen


Und da sind wir nicht auf einem bescheuerten Niveau angekommen? Ich weiß nicht. Mir will das nicht gefallen. Leute "verkloppen" um andere zu rächen. Ne, irgendwie schmeckt mir das nicht. Darum geht es nicht bei Mixed Martial Arts.
Beitrag von Vakant:
Zitat:
Original geschrieben von SiF:
Und da sind wir nicht auf einem bescheuerten Niveau angekommen? Ich weiß nicht. Mir will das nicht gefallen. Leute "verkloppen" um andere zu rächen. Ne, irgendwie schmeckt mir das nicht. Darum geht es nicht bei Mixed Martial Arts.



Mein Gott, es ist eine gestellte Unterhaltungssendungen auf einem Jugendsender und keine Dokumentation. Es läuft im gleichen Programm wie Jackass, I Bet You Will usw. Wenn sich jemand ne Meinung über diesen Sport machen will, wird er bestimmt nicht diese Sendung als Beispiel nehmen. Und wenn doch, dann ist er schlicht zu dumm.
Beitrag von Grissom:
Man sollte die Sendung natürlich auch nicht zu ernst nehmen. Es ist halt typisches M-TV Niveau und gefaked.
Hab mir die ersten beiden Folgen aus langeweile im Netz angeschaut und mir gefällt das ebenso nicht sonderlich, da die Show nicht wirklich unterhalten kann imo.
Beitrag von Wanderlei Silva:
Zitat:
Original geschrieben von SiF:
Denn genau so etwas bietet genug Futter für engstirnige Politiker.



Selbst die sollten herausbekommen, das das ne gestellte Show ist, womit man ihnen das Futter direkt wieder entzieht.

Wem es nicht gefällt, der schaut es eben nicht. Es ist einfach ein simplest Bereiselungsprogramm, mehr nicht. Sollte man nicht zu ernst nehmen.

Genau genommen ist das nichtmal MMA, was dort gezeigt wird. 1 Runde ist ein Submission Fight, Nr. 2 dann Kickboxing. ;)
Beitrag von Dynamic T~!:
Man kann auch echt überreagieren ;) Es ist ne MTV-Show, niemand der bei Verstand ist guckt wirklich MTV. Es ist vollkommen fake, die MMAler sind "die Guten" (nein, Gewalt löst keine Probleme....im TV zu sein und sich da lächerlich zu machen löst scheinbar alle Probleme dieser Welt ;) ), es ist ganz lustig weil halt Mayhem dabei ist. Generell hat die Show Mayhem glaube ich durchaus was gebracht, und es wird nun niemand daherkommen und sagen "Mein Gott, ich fand MMA immer toll, aber nachdem ich diese Show gesehen habe, welch Barbaren!!1". Wer MTV guckt wird sich wegen sowas in der Regel kaum aufregen.

Erinnert mich wieder an nen Sherdog Post. Findest du auch, dass jede MMA-Fehde à la Hughes/Serra, Page/Rashad oder von mir aus auch GSP/Serra oder selbst auch nur ein Post-Fight Interview wo Leute dann anfangen zu erzählen was für nen geiles Gefühl das ist jemanden umzuholzen "MMA in ein schlechtes Licht rückt" SiF? Das ist ne ernstgemeinte Frage, kein Troll-Versuch oder so.
Beitrag von buu`:
wer den scheiss zu ernst nimmt, ist nicht mehr zu helfen :P allein das ende jeder show... der bully terrorisiert jahrelang seine opfer, dann kriegt er eins auf die nuss und es gibt ne entschuldigung und alles is vom tisch ^^ gestellter gehts echt nimmer.

man guckt das eh nur wegen Mayhem's sprüchen und der lache :D
Beitrag von SiF:
Zitat:
Findest du auch, dass jede MMA-Fehde à la Hughes/Serra, Page/Rashad oder von mir aus auch GSP/Serra oder selbst auch nur ein Post-Fight Interview wo Leute dann anfangen zu erzählen was für nen geiles Gefühl das ist jemanden umzuholzen "MMA in ein schlechtes Licht rückt" SiF? Das ist ne ernstgemeinte Frage, kein Troll-Versuch oder so.

Ehrlich gesagt bin ich kein Freund dieser Post-Fight Interviews, in denen man solche Reden schwingt (wie toll es doch ist, jemanden auseinander zu nehmen usw). Wenn man vor einem Kampf Trash Talk Promos abliefert, ist das meiner Meinung nach etwas anderes. Einfach eine gezielte Marketingstrategie um mehr Käufer zu ziehen. Da kann ich das also verstehen und tolerieren. Wenn aber jemand nach einem Kampf noch weiterhin meint, er müsste sich wie ein großer Idiot aufführen, dann kann ich mich schon mal dabei erwischen, wie ich den "Captain Picard Gedächtnis Facepalm" mache.

Fehden muss es wahrscheinlich geben, auch wenn ich lieber "einfache Kämpfe sehe" vor und nach denen sich beide Fighter respektieren und dieses auch zeigen. Das ist für mich dann ein ideales Licht für den Sport. So fand ich zum Beispiel die Reaktion von Lesnar nach dessen 2. Kampf gegen Frank Mir richtig schäbig. So etwas musste nicht sein.

Generell bin ich also offen für alles was den Sport "fördert". Und da gehören "stimmige" Promos mit ein wenig Trash Talk anscheinend dazu. Ob ich das gut finde, steht auf einer anderen Seite.
Beitrag von AX Murda:
Zitat:
Original geschrieben von SiF:
Ehrlich gesagt bin ich kein Freund dieser Post-Fight Interviews, in denen man solche Reden schwingt (wie toll es doch ist, jemanden auseinander zu nehmen usw). Wenn man vor einem Kampf Trash Talk Promos abliefert, ist das meiner Meinung nach etwas anderes. Einfach eine gezielte Marketingstrategie um mehr Käufer zu ziehen. Da kann ich das also verstehen und tolerieren. Wenn aber jemand nach einem Kampf noch weiterhin meint, er müsste sich wie ein großer Idiot aufführen, dann kann ich mich schon mal dabei erwischen, wie ich den "Captain Picard Gedächtnis Facepalm" mache.




Post Fight Interviews gehören genauso zum Marketing dazu. Sie sind ein "Set Up" und "manipulieren" die Fans in die Richtung, in die man sie für den nächsten Fight haben will.

Aktuellstes Beispiel wäre Ortiz. Es ist kein Zufall dass Rogan ausgerechnet ihn explizit danach fragt, ob er nach seiner langen Auszeit mit dem Rücken noch andere Probleme gehabt hätte, über die er gerne reden würde. ;) Genauso wenig der "Zufall", dass ausgerechnet Posterboy Griffin ihm zur Hilfe eilt, um sein Image nach der Silva-Sache aufzupolieren.

Wenn du alles totanalysierst und etwas drauf achtest dann wird dir schnell auffallen, dass die Hype Machine nach dem Fight nicht aufhört. Lesnar/Mir mit neuer Heel/Face-Verteilung und Double Turn könnte sogar als klassische Catch-Fehde durchgehen. ;)

    


[ © 2000 - 2020 MOONSAULT.de | Impressum & Datenschutzerklärung | Team | Werbung ]   
Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen.