MOONSAULT.de - Deutschlands größte Wrestling-Community: WWE, AEW, IMPACT, US-Indy, Europa & vieles mehr!
Zurück zur MOONSAULT.de Startseite Wrestling Newsboard mit News und Infos aus WWE, AEW, IMPACT, US-Indy und weiteren Ligen sowie Ergebnissen und Gerüchten CyBoard Wrestling Forum & Community Euro-Wrestling: Wrestling Eventkalender, Euro-Promotions (wXw, GSW, EWP, CWN, SWO, ACW, ...) und mehr Die Wrestling Talk-Radios MoonTalk und CyLight Reel: Kostenlos als MP3-Download Aktuelle WWE, AEW, IMPACT, ECW, US-Indy & weitere Wrestling-Champions sowie umfangreiche Titelhistories MOONSAULT.de Archive: WrestleCrap, Biographien, Ergebnisse und vieles mehr.

Benutzerdefiniert
In Partnerschaft mit Amazon.de Facebook Like Support MOONSAULT.de

MOONSAULT.de Forum CyBoard > CyBoard Archive > II. Community & Sport Foren > Free & Fun
 
Frostschutzmittel/Kühlwasser austauschen?

[ TIPP: Diesen Beitrag komplett im MOONSAULT.de Forum anzeigen ]


    

Beitrag von Daniel.:
Moin Leute,

bei unserem Opel Vectra ist scheinbar zuwenig Frostschutzmittel drinne. Das wurde ausgespindelt und man kam auf 10°.
Optimal wäre wohl ein Wert von 25°.
Nun hat man mir gesagt, man müsste das ganze Zeugs rauslassen und neufüllen, daue t ca ne Stunde und inkl Materialkosten würde das zwischen 50 und 60€ kosten.

Nicht KFZ-Mechaniker finden das komisch und haben mir gesagt, dass auffüllen mit Frostschutzmittel würde reichen. Das ganze ist ja eh ein Kreislauf, also würde sich das vermischen und die Schmierwirkung wäre auch gegeben.

Grundsätzlich würde ich dem Fachmann ja eher glauben, aber so sinnig kommt mir das nicht vor.

Kann mir mal jemand sagen, was richtig ist, der kein Geld dafür bekommen würde?:D

Vielen Dank.
Beitrag von Sonnenwirt:
Auffüllen reicht. Ich hatte beim Insignia (Neuwagen) mal bissi wenig drin - die nehmen bei Opel nicht mal destilliertes Wasser. 60€ für die Aufgabe ist Betrug, bei einer guten Werkstatt machen die dir das umsonst (außer halt das Frostschutzmittel an sich).
Beitrag von Jesse:
Umso mehr Leute du fragst, umso mehr Meinungen wirst du dazu hören.

Es geht in allererste Linie auch nicht um den Frostschutz an und für sich. Um den Gefrierpunkt zu senken, würde es auf jeden Fall ausreichen, nachzufüllen. Es geht mehr um den Rostschutz. Nachdem da chemische Prozesse stattfinden und die Wirkung nachlässt, kann es sein, dass du bei einem Auffüllen bis zu dem Punkt an dem der Gefrierschutz wieder passt, noch nicht den Rostschutz wiederhergestellt hast. Auch ist der Wasseranteil im Kühlsystem wichtig. Und wenn du nur neues Frostschutzmittel nachfüllst, veränderst du den Anteil. Dazu kommt natürlich die Gefahr, dass man evtl. falsches Frostschutzmittel nachkippt, dass sich mit dem alten nicht verträgt. Die Hersteller schlagen sowieso ein generelles Wechselintervall vor. (Wo du aber wieder bei den Leuten bist, die Geld damit verdienen). Außerdem musst du ja sowieso einen Teil der Kühlflüssigkeit ablassen (und entsorgen), um neues Frostschutzmittel nachfüllen zu können. Und dann ist es beim Nachfüllen auch schwieriger, das richtige Verhältnis zu erwischen. Vom Arbeitsaufwand her, ist es daher eher besser gleich komplett zu wechseln.

Also, es gibt insgesamt durchaus logische Gründe, die für einen kompletten Wechsel sprechen. Ob's wirklich nötig ist, ist die andere Frage. Ich würd's danach entscheiden, wie lange es schon drin ist und wie eingetrübt es ist. Wenn es schon lange Zeit drin ist und schon stark eingetrübt, würde ich es sicherheitshalber wechseln. Alle 2 Jahre oder bei jeder großen Inspektion, muss aber wohl eher nicht sein.

Aber ne absolute und richtige Meinung wirst du wohl nicht kriegen.
Beitrag von Zichna:
Hatte letztens das Gleiche Thema beim ÖAMTC Wintercheck da ich seit ich einen Führerschein haben (sind auch schon 13 Jahre oO) noch nie gewechselt habe und das in einer Autozeitung gelesen hatte. Der Mechaniker hat mich leicht angelächelt und sagte das sei reine Geschäftsmacherei, denn die Prozentuelle Chance das sich 2 Mittel nicht vertragen ist gegen Null (Alkohol und Alkohol ergibt niemals einen Rostbeschleuniger) Und Kühler sind von Haus aus (zumindest innen) aus Niroster Metall. Kur um seiner meinung nach wenn man zuviel Geld hat und zuviel Zeit kann man es machen, ist aber nicht nötig.

Laut Renault Forum gibt es keinen der hunderten Mechaniker die auch dort angemeldet sind einen Grund alles zu Wechseln.

Einfacher Methode zum Wechseln wäre sowieso den Kühlschlach selber zu Lockern und abzulassen, um 15 @ Kühlerfrostschutz kaufen selber einfüllen und mit Wasser mischen (Mischverhältnis stehen auf den Flaschen) und locker 45 Ocken sparen.... wenn man schon Wechseln will,......
Beitrag von Daniel.:
Hatten uns ursprünglich für den Austausch entschieden, weil es auf die paar Euro auch nicht ankommt, da es nicht unser Auto ist.

Als ich Samstag morgen dann lässig bei ATU war, hat man mir gesagt, dass es wohl doch nichts wird.
Beim ausparken habe ich dann lässig nem Volvo meinen Außenspiegel in die Seite gedrückt. Joah, hier sollte man die Stelle mit "da es nicht unser Auto ist." in Erinnerung rufen.

Mein Vater hat dann gestern irgendwas aus dem Wassertank rausgeholt und Frostschutzmittelkonzentrat reingekippt.
Beitrag von Steve Cale:
Zitat:
Original geschrieben von Daniel.:
Hatten uns ursprünglich für den Austausch entschieden, weil es auf die paar Euro auch nicht ankommt, da es nicht unser Auto ist.

Als ich Samstag morgen dann lässig bei ATU war, hat man mir gesagt, dass es wohl doch nichts wird.
Beim ausparken habe ich dann lässig nem Volvo meinen Außenspiegel in die Seite gedrückt. Joah, hier sollte man die Stelle mit "da es nicht unser Auto ist." in Erinnerung rufen.

Mein Vater hat dann gestern irgendwas aus dem Wassertank rausgeholt und Frostschutzmittelkonzentrat reingekippt.



Lässig. :lol:

    


[ © 2000 - 2020 MOONSAULT.de | Impressum & Datenschutzerklärung | Team ]   
Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen.