MOONSAULT.de - Deutschlands größte Wrestling-Community: WWE, AEW, IMPACT, US-Indy, Europa & vieles mehr!
Zurück zur MOONSAULT.de Startseite Wrestling Newsboard mit News und Infos aus WWE, AEW, IMPACT, US-Indy und weiteren Ligen sowie Ergebnissen und Gerüchten CyBoard Wrestling Forum & Community Euro-Wrestling: Wrestling Eventkalender, Euro-Promotions (wXw, GSW, EWP, CWN, SWO, ACW, ...) und mehr Die Wrestling Talk-Radios MoonTalk und CyLight Reel: Kostenlos als MP3-Download Aktuelle WWE, AEW, IMPACT, ECW, US-Indy & weitere Wrestling-Champions sowie umfangreiche Titelhistories MOONSAULT.de Archive: WrestleCrap, Biographien, Ergebnisse und vieles mehr.

Benutzerdefiniert
In Partnerschaft mit Amazon.de Facebook Like Support MOONSAULT.de

MOONSAULT.de Forum CyBoard > CyBoard Archive > II. Community & Sport Foren > Free & Fun
Seiten: [1] 2 3 
Tragischer Unfall an Waschmaschine: Junge reißt sich beim Spielen Arm ab

A N Z E I G E

[ TIPP: Diesen Beitrag komplett im MOONSAULT.de Forum anzeigen ]

A N Z E I G E

   Seiten: [1] 2 3 

Beitrag von Cybermike:
Tragischer Unfall an Waschmaschine
"Bub reißt sich beim Spielen Arm ab"

Tragisches Unglück: Ein vierjähriger Junge aus Ulm hat beim Spielen an einer defekten Waschmaschine seinen Arm verloren. Dank glücklicher Umstände befindet er sich mittlerweile außer Lebensgefahr.

Beim Spielen an einer defekten Waschmaschine hat sich ein vierjähriger Junge in Ulm einen Arm abgerissen. Sein großer Bruder blieb ganz cool. Er packte den Arm in die Gefriertruhe und brachte den Vierjährigen ins Bett, berichtete die Polizei am Mittwoch. Die Mutter ließ der Elfjährige schlafen. Sie wachte auch nicht auf, weil sich die Kinder offensichtlich absolut ruhig verhielten. Wahrscheinlich saß ihnen der Schock in den Gliedern.

Für die Mutter kam der Schreck erst am Dienstagmorgen: Als sie nach ihren Jungs sah, fand sie den Kleinen ohne Arm. Sofort sei sie mit dem Kind ins Krankenhaus gefahren, berichtete die Polizei. Erst dort kam heraus, dass der abgetrennte Arm zu Hause im Gefrierfach lag. Eine Polizeistreife brachte das tiefgefrorene Körperteil in die Klinik. Aber da war es längst zu spät. So viele Stunden nach dem Unglück konnten die Ärzte den Arm nicht mehr annähen.

Dass der Vierjährige nicht verblutet ist, grenzt an ein Wunder. Das könne nur daran liegen, dass sich die Blutgefäße geschlossen haben, sagte ein Unfallchirurg dem „Südwestrundfunk“. Der Junge schwebte am Mittwoch nicht mehr in Lebensgefahr.

Dass er den Unfall überlebte, kann verschiedene Ursachen haben. Womöglich lag der Junge nachts auf dem Armstumpf und drückte somit die offene Wunde zu. Zudem wird die Blutgerinnung dazu beigetragen haben, dass sich kleine Adern nach einiger Zeit geschlossen haben. Ob der ältere Bruder eine Art Notverband anlegte, ist nicht bekannt. Bei derart schweren Verletzungen sinkt der Blutdruck oft stark ab, damit das Herz nicht mehr so viel Blut aus der Wunde drückt.

Ermittler der Polizei versuchten am Mittwoch noch die Ursache für das Unglück zu finden. Offensichtlich waren die beiden Brüder kurz
vor Mitternacht in die Küche gegangen. Dort stand die Waschmaschine. Wegen eines Defekts war die Tür ausgebaut. Irgendwie haben die Jungs die Maschine dann wohl eingeschaltet - und der Vierjährige griff vermutlich in die sich drehende Waschtrommel.

Ein Gutachter soll nun klären, wie das möglich war. Vieles deute auf einen technischen Fehler hin, teilte die Polizei mit. Normalerweise hätte sich die Waschtrommel nicht in Bewegung setzen dürfen, solange die Tür nicht geschlossen war. (dpa)

Quelle: http://www.swp.de/nachric...;art2728,396969
Beitrag von Meemai:
Sehr heftige Sache.

Der Junge muss doch fürchterlich geweint haben. Dass die Mutter davon nicht wach geworden ist. Hier gabs früher immer schon großes Geschrei und Tränen, wenn jemand mal Nasenbluten hatte.
Und der große Bruder geht einfach ins Bett. Mit 11 Jahren muss man doch wissen, dass man da zumindest den Eltern Bescheid sagen muss.

Irgendwie alles seltsam finde ich.
Beitrag von Frederick Stanley:
Zitat:
Original geschrieben von Cybermike:

Beim Spielen an einer defekten Waschmaschine hat sich ein vierjähriger Junge in Ulm einen Arm abgerissen. Sein großer Bruder blieb ganz cool. Er packte den Arm in die Gefriertruhe und brachte den Vierjährigen ins Bett, berichtete die Polizei am Mittwoch. Die Mutter ließ der Elfjährige schlafen. Sie wachte auch nicht auf, weil sich die Kinder offensichtlich absolut ruhig verhielten. Wahrscheinlich saß ihnen der Schock in den Gliedern.



Schlimme Geschichte definitiv. Vorallem eine Nacht ohne Arm, ohne Versorgung? Das müssen doch auch krasse Schmerzen sein, zu Beginn wegen des Schocks wahrscheinlich nicht, aber mitten in der Nacht? In der Früh muss das ja alles rot im Bett gewesen sein.

Er hat zwar im Schock wahrscheinlich falsch reagiert, aber das wird mal ein ganz abgebrühter Hund. ;) Ich mein, er packt den Arm extra noch in die Gefriertruhe? :rolleyes:
Beitrag von Sentino:
Hab ich vorhin im Radio gehört.
Wirklich ne total tragische Geschichte das Ganze.
Versteh irgendwie nicht warum der ältere Bruder nicht seine Eltern geweckt hat...
ist wohl wirklich nur dadurch zu erklären, dass er total unter Schock stand aber dafür hat er auf der anderen Seite ziemlich cool reagiert.
Mit tut der 4-jährige verdammt leid.
Es muss unglaublich schrecklich sein eines seiner Gliedmaßen zu verlieren.
Der Junge wird nun niemals mehr ein normales Leben führen können.
Beitrag von scrshark1899:
Krasse Geschichte , ich kann irgendwie nicht verstehen wie der 11 jährige den Arm einfach so ins Kühlfach legen kann ohne Panik zu bekommen.Echt seltsame Geschichte....
Beitrag von CM Sandman~!:
Zitat:
Original geschrieben von Cybermike:
Beim Spielen an einer defekten Waschmaschine hat sich ein vierjähriger Junge in Ulm einen Arm abgerissen. Sein großer Bruder blieb ganz cool. Er packte den Arm in die Gefriertruhe und brachte den Vierjährigen ins Bett



So grausam und tragisch das ist, der die Reatkion ist der Hammer :D

Is natürlich echt brutal das sowas durch eine Waschmachine passiert, und alles sehr verwundernswert, egal ob der Junge nicht mal weint, die Mutter keinen Schimmer hat oder der Junge nochmal "problemlos" nach so langer Zeit ohne Behandlung lebt.

Gibt halt doch Wunder.
Beitrag von ChickN-Stu:
Man stelle sich vor, die Mutter geht morgens ans Gefrierfach, um Brötchen fürs Frühstück aufzutauen...


Verdammtes Glück gehabt, das Kind. Und krass, was ein Schock mit einem Menschen macht: Das Kind reißt sich den Arm ab und der Bruder kommt nicht auf die Idee Eltern bzw. einen Krankenwagen zu rufen.
Beitrag von darkmanX:
Ich werde nie wieder eine Waschmaschine bedienen geschweige denn in ihre nähe kommen :D ......schon hart sowas...hätte der Bruder die Eltern und somit gleich das Krankenhaus alarmiert wäre vllt noch etwas möglich gewesen in Sachen wieder annähen aber ich denke es war einfach der Schock den sie erstmal hatten....wenn ich mir das schon vorstelle tut mir mein Arm weh :scream:
Beitrag von Peter Zwegat:
Krasse Geschichte, aber die Reaktion vom großen Bruder ist schon verdammt lässig. Natürlich Schock. Aber solang die keine Villa besitzen frag ich mich, wieso man nicht mitten in der Nacht wach wird wenn in der Küche ne Waschmaschine rum poltert. Aber der Junge hat noch mal Glück im Unglück gehabt. Ne Schuld kann man hier keinem der drei geben, außer natürlich dass sie überhaupt auf die Idee kamen um Mitternacht an ner Waschmaschine rum zu doktorn.
Beitrag von zZzlash:
Das klingt wie eine Geschichte aus einer dämlich Komödie. Iwie unwirklich das ganze.
Beitrag von 2. Vorsitzende:
Eine Waschmaschine hat normalerweise eine Sicherung, dass man sie nicht anstellen kann, wenn die Tür nicht geschlossen ist. Hier hatte die Maschine zum einen keine Tür, zum anderen soll sie noch defekt gewesen sein. Wie haben die Kinder diese dann angestellt?
Beitrag von Tom Death:
Eine Nacht ohne Arm und die Mutter siehts erst in der früh? Hat sie eigentlich zuerst den Arm in der Gefriertruhe oder ihren Sohn gesehen?

Jedenfalls frag ich mich, wie man da mal einfach pennen gehen kann...
Krasse Geschichte, aber wenigstens ist er ausser Lebensgefahr.
Beitrag von Dado Polumenta:
Verstehe da den größeren Bruder nicht. Mit 11 sollte man schon den ernst einer solchen Lage erkannt haben. Immerhin hat sein Bruder einen Arm verloren. Da geh ich doch in dem Alter zu meinen Eltern und sage denen bescheid. Fahrlässig vom großen Bruder, da wird er sich bestimmt noch was in Zukunft anhören müssen, wenn's Streitereien in der Familie gibt.

Das so etwas passieren kann, wenn man seinen Arm in die Waschmaschine steckt, wusste ich bis eben nicht...
Beitrag von boneskull:
ich glaub die story nicht
das mieft nach halloween-hoax

2 sachen sollten stutzig machen-
1. was bitteschön für eine waschmaschine soll das gewesen sein? es wird auch nicht gesagt wie das passiert sein soll! selbst WENN (?!) die maschine defekt war und der junge reingriff- wie hoch ist die wahrscheinlichkeit, die die maschine in genau diesem moment schleudert??? da gewinne ich wohl eher im lotto!
2. ja klar- der junge lag auf seinem armstumpf und konnte blutgefäße abdrücken?! sag mal für wie bescheuert halten die einen? eine ader die getrennt wird wird zu einer rollader- sprich sie zieht sich in den stumpf hinein und blutet weiter. ein vierjähriger hätte NIE das körpergewicht um den nötigen druck auszuüben um die adern allesamt abzudrücken!

das ist mumpitz auf den sich die sensationsgeile presse ungeprüft gestürzt hat!
Beitrag von Andy B. Rocha:
Ich stehe der Geschichte auch sehr skeptisch gegenüber. Viele Sachen passen einfach nicht. Die defekte Waschmachine (welcher Defekt denn?), die mit offener Tür funktioniert. Ein 4-Jähriger, der um Mitternacht noch so spielfreudig ist... dann eine ganze Nacht nach so einer Verletzung zu verbringen ohne dabei einen Murks zu machen und dabei noch zu überleben? Irgendwie alles sehr komisch...

   Seiten: [1] 2 3 


[ © 2000 - 2020 MOONSAULT.de | Impressum & Datenschutzerklärung | Team | Werbung ]   
Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen.