MOONSAULT.de - Deutschlands größte Wrestling-Community: WWE, AEW, IMPACT, US-Indy, Europa & vieles mehr!
Zurück zur MOONSAULT.de Startseite Wrestling Newsboard mit News und Infos aus WWE, AEW, IMPACT, US-Indy und weiteren Ligen sowie Ergebnissen und Gerüchten CyBoard Wrestling Forum & Community Euro-Wrestling: Wrestling Eventkalender, Euro-Promotions (wXw, GSW, EWP, CWN, SWO, ACW, ...) und mehr Die Wrestling Talk-Radios MoonTalk und CyLight Reel: Kostenlos als MP3-Download Aktuelle WWE, AEW, IMPACT, ECW, US-Indy & weitere Wrestling-Champions sowie umfangreiche Titelhistories MOONSAULT.de Archive: WrestleCrap, Biographien, Ergebnisse und vieles mehr.

Benutzerdefiniert
In Partnerschaft mit Amazon.de Facebook Like Support MOONSAULT.de

MOONSAULT.de Forum CyBoard > CyBoard Archive > I. Pro-Wrestling Foren > Europa
Seiten: [1] 2 3 4 5 6 7 8 
Wer sollte das wXw 16 Carat Gold Tournament 2009 gewinnen?

[ TIPP: Diesen Beitrag komplett im MOONSAULT.de Forum anzeigen ]


   Seiten: [1] 2 3 4 5 6 7 8 

Beitrag von Low-Ki Schmidt:
Deutschland im Frühjahr 2009. Ein von der Finanzkrise erschüttertes Land. Im "Superwahljahr" prophezeihen Wirtschaftsweise nur ein geringes Wachstum, Banken gehen reihenweise Pleite und das so wichtige Konjunkturpaket kommt doch nur in abgeschwächter Form. An allen Ecken und Enden wird gespart. An allen? Nein, denn eine Wrestlingpromotion aus Nordrhein-Westfalen schickt sich an, mit der 4. Auflage ihres 16 Carat Gold Tournaments neue Maßstäbe im Eurowrestling zu setzen und 2009 das Vorjahresniveau noch ein weiteres Mal zu übertreffen.

Was 2006 mit Teilnehmern wie HATE, Ian Rotten und Vries Kastelein begann, ist heute eines der bedeutendsten Independent-Wrestling-Turniere der Welt. Von überall auf dem Globus reisen die Worker für das diesjährige Turnier an, um zu klären, wer nach Baron von Hagen, Chris Hero und Bad Bones der 4. Sieger im 16 Carat wird. Selten war die Frage nach dem Sieger so unklar wie in diesem, wirtschaftlich so schwierigen, Jahr. Alle 16 Teilnehmer können mit ihren Fähigkeiten ein kräftezehrendes 3-Tages-Turnier für sich entscheiden. Ich erlaube mir eine kleine Zusammenfassung der 16 Teilnehmer:

1. Chris Sabin: Der ehemalige RoH-Worker und heutige TNA-Wrestler ist Teil der "Motor City Machine Guns" und ersetzt seinen verletzten Tag-Team Partner Alex Shelley. Mit seinem schnellen und ausgeflippten Stil ist er bei den Fans in Orlando schon lange Publikumsliebling. Nur Ersatz oder am Ende der ganz große Wurf?

2. Drake Younger: Der TPI-Sieger von 2008 will beweisen, dass er ein Turnier-Catcher ist und von der immensen Overness bei seinen wXw-Auftritten profitieren. Mit Thumbtack Jack lieferte er sich eins der besten Deathmatches überhaupt. Doch der Weg ins Finale ist weit. Zu weit für den erfahrenen Deathmatch-Fighter aus Indiana?

3. Erick Stevens: Für den bulligen Mann aus Florida ist die wXw Neuland. Doch "Chu-Chu" hat in fast allen Indy-Ligen Nordamerika schon gezeigt, dass er sich vor nichts und niemandem fürchtet. Seine Fehde mit Roderick Strong im Jahr 2008 war legendär. Kann er das Turnier als Debütant dominieren wie einst Chris Hero oder macht uns Stevens am Ende den Jimmy Jacobs?

4. Tyler Black: 2008 war das Jahr des Tyler Black. Von den MOONSAULT.de-Usern mit über 35% zum Rookie des Jahres gewählt worden und noch dazu mit dem drittbesten Match des Jahres ausgezeichnet, will das Mitglied des "Age of the Fall" bei seinem wXw-Debüt weiter in der Erfolgsspur bleiben. Nach Jacobs schwachem Auftritt im Vorjahr muss jetzt Black die Kohlen für den "Age of the Fall" aus dem Feuer holen. Vielleicht zu viel des Guten für den attraktiven Tyler?

5. Martin Stone: Seit seinem Debüt in der wXw gegen den damaligen Champion Are$ hat sich Stone mit seinem intensen Stil sehr schnell einen Namen gemacht. Der Brite bekommt mit die kreativsten Fangesänge im Repertoire und seine "London Bridge" ist totbringend. Der wXw-Tagteam-Champion sehnt sich nach ersten Solo-Erfolgen. Vielleicht schon im Carat?

6. Zack Sabre Jr.: Keine Frage, auch der Rookie des Jahres im Eurowrestling muss im Carat eine Chance erhalten. Der junge Engländer mit dem eigenwilligen Stil begann 2008 in der wXw und erfreut sich seitdem in nahezu jeder europäischen Liga großer Beliebtheit. Zuletzt sorgte er als "Party-Zack" für Aufsehen. Doch seine fehlende Erfahrung ist sein größtes Manko. Auch im Carat?

7. Terry Frazier: An der Seite von Sha Samuels und Big van Walter mischte Frazier jüngst die wXw ordentlich auf. Doch Pöbeln und spucken ist eine Sache, das Carat gewinnen eine Andere. Ist die Tag-Team Division für das "Kartel" das Ende der Fahnenstange oder kann der Heel von der Insel sich auf Wrestling konzentrieren und seine Kräfte bündeln?

8. Doug Williams: Einer der besten Techniker Europas und derzeit wXw Tag-Team Champion. Mit 4 Teilnahmen in 4 Turnieren ist er der Routinier im Aufgebot. Letztes Jahr musste er sich in einem hochklassigen Match noch Naomichi Marufuji geschlagen geben, dieses Jahr soll es nicht das Erstrundenaus sein, für den Mann aus Reading, England. Machbar?

9. Big van Walter: Der nach seinem Heelturn sehr frisch wirkende Riese aus Österreich will nach Pre-Show 2007 und Erstrundenaus 2008 erstmals für Furore sorgen. An der Seite des "Kartel" zeigt der ehemalige Fußballer ungeahnte Brutalität. Vor allem seine Chops gegen Verbec bewiesen den Fans: Walter hat Kraft wie ein 40-Tonner. Doch kann der "Bulle aus Wien" schon in diesem Jahr um den Sieg mitringen?

10. Adam Polak: Selten war das ehemalige Mitglied des HCCC mit mehr Aufmerksamkeit bedacht als dieser Tage. In den Videopodcasts schon als MVP gefeiert und zugleich für seine Gnadenlosigkeit gefürchtet. Der Mann aus Krakau will 2009 zu seinem Jahr machen und auch im Carat erstmals eine gute Rolle spielen. Polnischer Größenwahn oder erster Schritt vom Masterplan?

11. Absolute Andy: Das Schwergewicht aus Nürnberg zerlegte schon mit dem Hammer Autos fürs Fernsehen und will nach seinem Face-Turn den wXw-Fans beweisen, dass er im Carat mehr drauf hat als gute Erstrundenmatches gegen Chris Hero. Die "Nummer 1" steht vor einem grandiosen Jahr und greift erstmals nach der Krone der wXw. Vielleicht so etwas wie ein Geheimfavorit, aber reicht das?

12. Steve Douglas: Der erste wXw-Champ, der sich einem Carat-Sieger geschlagen geben musste. Was also der Carat-Sieg bedeutet, weiss keiner besser als Steve Douglas. Letztes Jahr trat er nicht an, lieferte aber beim Carat mit Alex Pain das Euro-Match des Jahres. Stevie ist zum Carat also stets in Topform! Der Top-Heel der wXw zählt als MOONSAULT.de Eurowrestler des Jahres natürlich zu den Favoriten. Ist der Druck vielleicht am Ende zu groß?

13. Daisuke Sekimoto: Sein Name hat einen Ruf wie Donnerhall im weltweiten Indy-Business. Auch auf dem Cyboard forderte man nachdrücklich die Verpflichtung des "Stiers aus Osaka". Das Office gab dem nach und holte DAISKE~! erstmals nach Deutschland. Jetzt liegt es an Daiske, die Vorschusslorbeeren mit Deadlift Germans und Lariats zurückzuzahlen. Das Potential für den Turniersieg ist ohne Zweifel da. Kann Sekimoto seine Popularität für den großen Wurf nutzen?

14. Shingo: Mit seiner Erfahrung aus zahlreichen Puro-Ligen und der amerikanischen Elite-Promotion Ring of Honor ist er einer der gefährlichsten Contender im Turnier. Sein Körperbau ist gemeingefährlich und sein Stil hochexplosiv. Doch die Frisur ist das größte Problem des Mannes aus Yamanashi, Japan. Bringt sie ihn um ein gutes Abschneiden im Carat?

15. Tatsuhito Takaiwa: Ein weitgehend unbeschriebenes Blatt für die Cyboard-User. Doch das Youtube-Video mit krachenden Lariats und bösen Powerbombs war vielversprechend. Die Puroresu-Experten trauen ihm jedenfalls einiges zu. Als ältester Teilnehmer im Feld könnte hingegen die Kondition sein Problem werden. Reichen 3 Minuten Youtube für eine Overness, die ihn zum Carat-Sieg trägt?

16. Bryan Danielson: Ein Mann, der keiner Vorstellung bedarf. Der derzeit wahrscheinlich beste Wrestler der Welt braucht auch in der wXw keine Introduction mehr. Man liebt es ihn zu hassen und man hasst ihn, weil man ihn liebt. Bryan Danielson - Im Vorjahr noch erster Contender und diesmal als Letztes angekündigt. Danielson ist kaum zu schlagen, schied im Vorjahr erst im hochspannenden Finale aus und will jetzt mit dem Carat-Sieg seinen Topstatus in der wXw weiter untermauern. Wohin führt der Weg des "Best in the World"?

Die Alternates: Sami Callihan, Sha Samuels, Tommy End & ein IWS-Contender: Auch die Alternates haben es diesmal in sich. Mit Sami Callihan konnte ein absoluter Topmann des amerikanischen Indywrestling verpflichtet werden, sein Pendant in Europa in Sachen Fähigkeiten und Status heisst Tommy End. Dazu der brandgefährliche Brite Sha Samuels und ein weiterer Mann der kanadischen IWS-Promotion. Wenn immer ein Worker auszufallen droht. Einer dieser 4 wird ihn ersetzen und zählt sofort zum erweiterten Favoritenkreis des Turniers.

Die Frage, die sich nun aufdrängt ist klar. Wer wird den Carat-Sieg holen und wie immer im Herbst auf den wXw-Champion treffen. Zur Erinnerung kurz die Ausgangslage für euch:

wXw World Heavyweight Title: Bad Bones seit 13.12.2008

#1 Contender's Match am 7.2.09: Michael Kovac oder Absolute Andy
(Der Sieger trifft noch am selben Abend auf Champion Bad Bones)

Wer wird also das diesjährige 16-Carat gewinnen und auf wen wird er dann treffen? Lasst die Spekulationen beginnen!
Beitrag von Lee Ved:
Ich bin für Andy.
Beitrag von Mr.Smackdown:
Zitat:
Original geschrieben von Lee Ved:
Ich bin für Andy.



Hey ich auch!

Göttlich Andy~!
Beitrag von Daniel Stendel:
Danielson fände ich recht cool.
Beitrag von Sushi:
Hab mal für Steve gevotet, mit der Gewissensberuhigung, dass Danielson im Turnier keinen World Title gewinnen kann.

Auch wenns sauschwierig ist, da vielen der Sieg zuzutrauen ist. Da haben wir Andy, da haben wir Zack, Stone, Williams, ganz zu schweigen von den heimlichen Favoriten wie Wultah oder der Pole + einen nicht abzuschreibenden American Dragon. Es wird spannend. :evil:

Daumen hoch aber für die Einführung. :) Die traditionelle Siegerumfrage ist ja mittlerweile n fester Bestandteil der Road to 16 Carat.
Beitrag von Low-Ki Schmidt:
Zitat:
Original geschrieben von Sushi:
Daumen hoch aber für die Einführung. :) Die traditionelle Siegerumfrage ist ja mittlerweile n fester Bestandteil der Road to 16 Carat.


Haha, Dankeschön. Ist sicherlich kein Ehlers'sches Niveau, aber dafür gut gemeint.
Beitrag von ReginaRegenbogen:
Arsch, das Topic wollte ich eröffnen.

Sieger ist dieses Jahr offen wie noch nie in der Geschichte des Turnieres. Will mich nicht auf einen Sieger festlegen. Vielleicht nach dem nächsten Wochenende.
Beitrag von TheBondz:
Habe für Doug Williams gevoted. Der Mann ist und bleibt großartig, war nun schon so oft dabei und ich würde ihn gerne Mal mit der Trophy sehen.
Beitrag von krat0s:
sehr sehr coole einführung, macht lust auf mehr!!zum glück ists samstag ja wieder soweit ;)

aber auch ich werde mich jetzt noch nicht festlegen!
Beitrag von Brooklyn:
Andy vor Danielson :)
Beitrag von Wishmaster:
Schwanke zwischen Andy und Douglas.......wäre auf jeden Fall ein tolles Finale.
Beitrag von Stone_Edge:
Ich bin so unschlüssig wie noch nie. Aber ist klar - bisher konnte ich immer einfach auf Are$ tippen, diesmal ist kein $MH Mitglied am Start. Sprich ich muss mir ernsthaft Gedanken machen.
Möglich sind viele: Stevie, Andy, Bryan, Walter gehen als Favoriten rein. Aber ebenso sind ein Tyler, Sabin, Williams; Stone, Zak übernehmen eine Favoritenrolle. Dazu Stevens, die Japaner oder Frazier mit Außenseiterrollen.
ICH WEIß ES NICHT!!!!!!!!!

Werde mich eben wie unser(e) Regina erst nach dem WE festlegen.
Beitrag von music_dude:
Ich sag Chris Sabin.
Ich mag den einfach ^^
Beitrag von GenNext:
Denke es wird Stevie mache oder der Dragon... hab mal für Stevie gevotet.
Beitrag von Das S:
Ich glaube Steve, weil er sich letztes Jahr wie kein anderer entwickelt hat :).

   Seiten: [1] 2 3 4 5 6 7 8 


[ © 2000 - 2020 MOONSAULT.de | Impressum & Datenschutzerklärung | Team ]   
Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen.