MOONSAULT.de - Deutschlands größte Wrestling-Community: WWE, AEW, IMPACT, US-Indy, Europa & vieles mehr!
Zurück zur MOONSAULT.de Startseite Wrestling Newsboard mit News und Infos aus WWE, AEW, IMPACT, US-Indy und weiteren Ligen sowie Ergebnissen und Gerüchten CyBoard Wrestling Forum & Community Euro-Wrestling: Wrestling Eventkalender, Euro-Promotions (wXw, GSW, EWP, CWN, SWO, ACW, ...) und mehr Die Wrestling Talk-Radios MoonTalk und CyLight Reel: Kostenlos als MP3-Download Aktuelle WWE, AEW, IMPACT, ECW, US-Indy & weitere Wrestling-Champions sowie umfangreiche Titelhistories MOONSAULT.de Archive: WrestleCrap, Biographien, Ergebnisse und vieles mehr.

Benutzerdefiniert
In Partnerschaft mit Amazon.de Facebook Like Support MOONSAULT.de

MOONSAULT.de Forum CyBoard > CyBoard Archive > I. Pro-Wrestling Foren > Classic & WWE Network Forum
Seiten: [1] 2 
Woran liegt´s??? (Schlechte Situation in der WWE)

[ TIPP: Diesen Beitrag komplett im MOONSAULT.de Forum anzeigen ]


   Seiten: [1] 2 

Beitrag von Ricochet:
Habe mir eben bei einem Freund den GAB angeschaut und ich mußte feststellen, dass die Reaktionen der Fans sehr krass nachgelassen hat. Ich habe zwar schon gehört, dass der PPV schlecht sein sollte. Dementsprechend habe ich auch nicht viel erwartet, aber als ich es dann gesehen habe...
Woran liegt es? Am neuen, meiner Meinung nach, langweiligeren Kampfstil? An den neuen Stars? Obwohl es noch ziemlich viele von der alten Garde gibt (Billy Gunn hat auch schon bedeutend mehr Reaktionen erhalten).
Mir ist auch aufgefallen, dass die Entrance Themes der neueren Wrestler sehr eintönig ist. Wenn man die Themes mit denen Ende der 90er vergleicht, fällt einem auf, das besonders die Themes erfolgreich sind und bleiben, die gleich am Anfang so ein Knalleffekt haben (Austins Glassplittern, Rocks If you smell, Undertaker Gongschlag, Jerichos Countdown). Denkt doch mal daran, wie die Fans 98/99 ausgeflippt sind, wenn sie nur das Glassplittern gehört haben.
Ich denke, es liegt auch sehr viel an den Storylines, die die Wrestler nicht mehr richtig in Szene zu setzen weiß.
Naja, ich werde die WWE weiterhin verfolgen, da ich echt gespannt bin, wie die WWE aus dem Tiefpunkt wieder rausfinden will.
Beitrag von ShaneMcMahon:
An dem Kampfstil wird es schon zum Teil liegen, er ist jetzt nicht schlecht. Doch wenn man selber in der Halle sitzt ist es ja klar, dass man mehr ausflippt wenn sich die Wrestler duch die Halle schlagen. Man nah dran kommt etc. Als wenn sie sich nur im Ring aufhalten. ( z.b so richtig krass ausgetickt sind die Fans bei HiAc immer erst wenn es aufs Dach ging ) So was sind viele WWE Fans, aus der Attitude halt nicht mehr gewohnt. Die WWE hat da ihre Messlatte so hoch gehaun, dass viele so was heute leider dann nur als Langweilig ansehn( Was es nicht unbedingt ist. ). Dies ist IMO einer der gründe warum es heute nicht mehr so Laut in den Hallen ist. Es geht nicht mehr so viel ab wie früher, man vergleich doch mal einen ME von 2000 mit heute...z.b Backlash. Total überladen: Alles haut auf Rocky ein, er wird total beschissen. Dann Austin, Linda, Rock Champ, Bus in der Halle, Austin/Rocky feier. Da hat man früher abgefeiert bis zum geht nicht mehr. Wird heute nicht mehr so gegeben ( auch ein Grund IMO für weniger Leute in den Hallen ), für die Fans in der Halle. Was auch dran liegt, dass viele Charaktere halt nicht so gut aufgebaut sind wie früher Austin, Rocky und Foley. Die lagen einen duch den Aufbau irgedwie am Herzen, und man brüllte sich für die alles raus. Weil sie halt immer Unfair behandelt wurden und was weiss ich nicht. Heute ist dann im vergleich einfach alles zu normal, nicht schlecht, aber halt zu normal im vergleich zu der Zeit. Hätte es die Attitude Zeit in der Form nicht gegeben, wären sicher mehr Leute auch mit heute zufrieden. Und würden mehr abgehn....
Beitrag von Kane:
Ich habe den Titel mal editiert, damit man ungefähr weiß worum es geht.
Beitrag von EddieGuerrero:
Zitat:
Original geschrieben von ShaneMcMahon:
An dem Kampfstil wird es schon zum Teil liegen, er ist jetzt nicht schlecht. Doch wenn man selber in der Halle sitzt ist es ja klar, dass man mehr ausflippt wenn sich die Wrestler duch die Halle schlagen. Man nah dran kommt etc. Als wenn sie sich nur im Ring aufhalten. ( z.b so richtig krass ausgetickt sind die Fans bei HiAc immer erst wenn es aufs Dach ging ) So was sind viele WWE Fans, aus der Attitude halt nicht mehr gewohnt. Die WWE hat da ihre Messlatte so hoch gehaun, dass viele so was heute leider dann nur als Langweilig ansehn( Was es nicht unbedingt ist. ). Dies ist IMO einer der gründe warum es heute nicht mehr so Laut in den Hallen ist. Es geht nicht mehr so viel ab wie früher, man vergleich doch mal einen ME von 2000 mit heute...z.b Backlash. Total überladen: Alles haut auf Rocky ein, er wird total beschissen. Dann Austin, Linda, Rock Champ, Bus in der Halle, Austin/Rocky feier. Da hat man früher abgefeiert bis zum geht nicht mehr. Wird heute nicht mehr so gegeben ( auch ein Grund IMO für weniger Leute in den Hallen ), für die Fans in der Halle. Was auch dran liegt, dass viele Charaktere halt nicht so gut aufgebaut sind wie früher Austin, Rocky und Foley. Die lagen einen duch den Aufbau irgedwie am Herzen, und man brüllte sich für die alles raus. Weil sie halt immer Unfair behandelt wurden und was weiss ich nicht. Heute ist dann im vergleich einfach alles zu normal, nicht schlecht, aber halt zu normal im vergleich zu der Zeit. Hätte es die Attitude Zeit in der Form nicht gegeben, wären sicher mehr Leute auch mit heute zufrieden. Und würden mehr abgehn....




Da muss ich ihn recht geben.
Beitrag von Eugene:
imo gibt es hier eindeutig zu viel "warum ist die WWE so schlecht?" und "warum die WWE so schlecht ist!" Threads
Beitrag von The Phenom:
Das Publikum beim GAB war echt richtig mieß das ist mir auch aufgefallen. Aber sonst bei SD! usw stimmt das schon noch alles imo.
Beitrag von Mordecai:
Zitat:
Original geschrieben von Eugene:
imo gibt es hier eindeutig zu viel "warum ist die WWE so schlecht?" und "warum die WWE so schlecht ist!" Threads



Ist mir auch schon aufgefallen :o .

Wie wärs mit mehr positiven Beiträgen ??

Genau das was Matt Hardy sagte . Man solle nicht immer herumnörgeln , die Shows genießen , seine eigene Meinung formulieren , usw. Da hat Hardy recht in der Hinsicht das Internet-Fans Wrestling total negativ (insbesondere die WWE) schlecht reden .
Beitrag von Hetfield:
Wenn's wirklich im Gegensatz zu früher verdammt wenig Positives zu schreiben gibt, dann hilft auch schönreden nichts.

@Topic: Das sind wirklich zu viele Gründe, um sie hier alle aufzulisten. Als wichtigste würde ich die schlechteren Storys, größtenteils schlecht aufgebaute Wrestler, den Rostersplit, die nachgelassene Intensität des Wrestlingstils und auch die miese Verwendung der Cruiserweights sehen.
Beitrag von Matrix 3:16:
Zitat:
Original geschrieben von ShaneMcMahon:
An dem Kampfstil wird es schon zum Teil liegen, er ist jetzt nicht schlecht. Doch wenn man selber in der Halle sitzt ist es ja klar, dass man mehr ausflippt wenn sich die Wrestler duch die Halle schlagen. Man nah dran kommt etc. Als wenn sie sich nur im Ring aufhalten. ( z.b so richtig krass ausgetickt sind die Fans bei HiAc immer erst wenn es aufs Dach ging ) So was sind viele WWE Fans, aus der Attitude halt nicht mehr gewohnt. Die WWE hat da ihre Messlatte so hoch gehaun, dass viele so was heute leider dann nur als Langweilig ansehn( Was es nicht unbedingt ist. ). Dies ist IMO einer der gründe warum es heute nicht mehr so Laut in den Hallen ist. Es geht nicht mehr so viel ab wie früher, man vergleich doch mal einen ME von 2000 mit heute...z.b Backlash. Total überladen: Alles haut auf Rocky ein, er wird total beschissen. Dann Austin, Linda, Rock Champ, Bus in der Halle, Austin/Rocky feier. Da hat man früher abgefeiert bis zum geht nicht mehr. Wird heute nicht mehr so gegeben ( auch ein Grund IMO für weniger Leute in den Hallen ), für die Fans in der Halle. Was auch dran liegt, dass viele Charaktere halt nicht so gut aufgebaut sind wie früher Austin, Rocky und Foley. Die lagen einen duch den Aufbau irgedwie am Herzen, und man brüllte sich für die alles raus. Weil sie halt immer Unfair behandelt wurden und was weiss ich nicht. Heute ist dann im vergleich einfach alles zu normal, nicht schlecht, aber halt zu normal im vergleich zu der Zeit. Hätte es die Attitude Zeit in der Form nicht gegeben, wären sicher mehr Leute auch mit heute zufrieden. Und würden mehr abgehn....



Ja das stimmt! Heute ist es mehr wie Mitte der 90er. Die Matches laufen ab und mehr nicht. In der Attitude Zeit war das Wrestling nicht gerade besser aber es war mehr los! Die Main Events gingen durch die ganze Halle und es wurde mehr eingegriffen. Heute wird zu sehr auf Wrestling gesetzt und das Entertainment kommt eindeutig zu wenig. Auch fehlen im Gegensatz zu früher die Chefs, also Vince und Shane oder Pat Patterson. In der WCW wars ähnlich mit der nWo. DIe Massenschlachten am Ende eine Show waren Grund genug sich diese anzusehen. ;)
Beitrag von Ricochet:
Hier wird nicht rumgenörgelt, sondern nur die Fakten auf den Tisch gelegt. Wenn ich einer dieser Internet-User wäre, der alles nur nachplappert, hätte ich mir wohl kaum den GAB angeschaut und ich würde viel offensiver meine Meinung äußern.
Und wie schon gesagt, was soll ich denn gerade Momentan Positives über die WWE verlieren? Im Moment ist es MEINER Meinung nach einfach ein schlechteres Produkt als Ende der 90er. Nix gegen Loyalität, aber wenn Du leidenschaftlicher McD-Esser bist und die mal einen Burger mit Bananen und Kirschen rausbringen, konsumierst du das Teil doch auch nicht (hoffentlich). Die WWE hat ihr Konzept nun mal geändert und es gefällt einem nicht.
Beitrag von Hardcore Killer:
Das Norfolk Scope war sonst immer ein Inbegriff für Bombenstimmung. Ich erinnere mich an die letzte Smackdown! Sendung vor WWF No Way Out 2002 aus dem Norfolk Scope. Damals konnte man die Halle noch am selben Tag ausverkaufen, an dem der Verkaufsstrart für die Tickets war.
Die Stimmung war gigiantisch, besonders beim letzten Segment (Austin, Flair, Vince).
Heue kriegt man die Halle nicht mal mehr bei einem PPV ordentlich gefüllt, und die Stimmung war beim GAB im Vergleich zu damals miserabel.
Die WWE MUSS sich langsam was einfallen lassen.
Beitrag von TheAmazingRed:
Der WWE fehlt die Konkurenz - Schluss, Ende, Aus, Punkt!
Beitrag von Der Realist:
Zitat:
Original geschrieben von TheAmazingRed:
Der WWE fehlt die Konkurenz - Schluss, Ende, Aus, Punkt!



Eben.Das führt zu Arroganz und Faulheit.Genau das was sich im Moment in Storys und dem ganzen Fehlverhalten von McMahons und dem "Creative Team" niederschlägt.
Beitrag von Ricochet:
Die Frage ist, warum man dagegen nix tut, wenn man es schon längst merkt...?
Beitrag von The Outlaw:
Zitat:
Original geschrieben von Ricochet:
Die Frage ist, warum man dagegen nix tut, wenn man es schon längst merkt...?



Weil warscheinlich kein Konkurent da ist, von dem man sich auch ideen abschauen kann ... z.B. würde das ganze Additude System (in meinen augen der absolute höhepunt der WWE) nicht zuletzt von der ECW und der nWo inspirirt. Heutzutage ist die WWE eben volkommen auf sich selber gestellt, man hat keine Konkurenz an der man sehen könnte was bei den Fans besser ankommt.

TNA und die ganzen Indy ligen haben zwar auf ihrer weise erfolg, aber ich denk mal die WWE will eine ganz andere ziehlgruppe ansprechen, von daher stolpert Vince und sein Team einfach von einer idee zur nächsten, und im edefekt kommt nur Chaos bei raus.

   Seiten: [1] 2 


[ © 2000 - 2020 MOONSAULT.de | Impressum & Datenschutzerklärung | Team ]   
Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen.