MOONSAULT.de - Deutschlands größte Wrestling-Community: WWE, AEW, IMPACT, US-Indy, Europa & vieles mehr!
Zurück zur MOONSAULT.de Startseite Wrestling Newsboard mit News und Infos aus WWE, AEW, IMPACT, US-Indy und weiteren Ligen sowie Ergebnissen und Gerüchten CyBoard Wrestling Forum & Community Euro-Wrestling: Wrestling Eventkalender, Euro-Promotions (wXw, GSW, EWP, CWN, SWO, ACW, ...) und mehr Die Wrestling Talk-Radios MoonTalk und CyLight Reel: Kostenlos als MP3-Download Aktuelle WWE, AEW, IMPACT, ECW, US-Indy & weitere Wrestling-Champions sowie umfangreiche Titelhistories MOONSAULT.de Archive: WrestleCrap, Biographien, Ergebnisse und vieles mehr.

Benutzerdefiniert
In Partnerschaft mit Amazon.de Facebook Like Support MOONSAULT.de

MOONSAULT.de Forum CyBoard > CyBoard Archive > I. Pro-Wrestling Foren > All Elite Wrestling
 
[Roundtable] AEW All Out 2020 (Teil 2/2)

A N Z E I G E

[ TIPP: Diesen Beitrag komplett im MOONSAULT.de Forum anzeigen ]

A N Z E I G E

    

Beitrag von EdgeGF:
Hallo liebe Forumsmitglieder,

nachdem Double Or Nothing ohne Zuschauer stattfinden musste, öffnete AEW langsam und unter strengen Auflagen wieder die Pforten und so findet erstmalig während der Covid-19 Zeit ein AEW PPV mit Zuschauern statt. Wir sind zurück und wollen an ein Konzept anknüpfen, welches wir bereits vor einem Jahr bei All Out stellenweise umgesetzt haben. Wir wollen versuchen uns von den reinen Matchprognosen zu lösen und diese stattdessen über einige Thesen einzubinden, aber auch einen weitreichenden Blick auf die zukünftigen Entwicklungen von AEW zu werfen. Mit dabei sind dieses Mal DJ Kasalla und EdgeGF.

Viel Spaß und los gehts!


1. Ist ein Turn im Zuge des AEW World Tag Team Championship Matches notwendig?

EdgeGF:
Jein. AEW hat an Faces die man aktuell im Main Event platzieren kann mit Moxley, Cody, Kenny Omega und auch mit Hangman Adam Page eine begrenzte Anzahl an Wrestlern zur Verfügung. Ein Turn im Team von Kenny und Hangman verschärft die Situation. Langfristig kann man sicherlich neue Faces aufbauen und so hat man mit Darby Allin und Orange Cassidy bereits den Anfang gemacht. Aus dieser Situation scheint ein Turn nicht unbedingt notwendig zu sein. Für einen Split dürfte die Zeit langsam gekommen sein und so bin ich überzeugt, dass sie ihre Titel bei All Out verlieren werden. Storytechnisch kann man aktuell einen Split vollziehen, ohne dass zwangsläufig ein Turn erfolgen muss.

Hangman wurde jüngst aus der Elite geschmissen, nachdem er die Chance der Young Bucks auf ein Titelmatch durch seinen Eingriff zunichte machte. Eine heelische Aktion, die AEW aber erklären kann, indem man eine Story für Page schreibt, an deren Ende er lediglich von FTR ausgenutzt wurde. Andeutungen wurden uns zuletzt ebenfalls geliefert. Hangman könnte als Einzelkämpfer aus dieser Story hervorgehen, der auch ohne eine blütenreine Weste weiterhin die Unterstützung der Fans erhalten könnte.

Kenny Omega benahm sich zuletzt immer instabiler. Seine Ausraster konnten von den Young Bucks bisher weitestgehend unter Kontrolle gebracht werden. Dennoch ist fraglich, wie lange sie den Cleaner in Kenny Omega noch in Zaum halten können, zumal sie beim AEW World Tag Team Championship Match nicht zur Stelle sein werden, um einen Wutausbruch von Kenny Omega zu verhindern bzw. ihn zu besänftigen, wenn er sich während des Matches oder im Anschluss gegen den Hangman richten sollte.

Im Endeffekt ist ein Turn sicherlich nicht notwendig, aber angesichts der Andeutungen, die es seit Anfang dieses Jahres gibt, erscheint es äußerst wahrscheinlich, dass wir Zeuge eines großen Turns bei All Out in diesem Match sein werden. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie einen potentiellen Turn nach dieser sehr guten Story in den Sand setzen werden. Daher bin ich mir sehr sicher, dass ein Turn dem Match und dem gesamten PPV aufwerten würde und einen besonderen Moment kreieren würde. Am wahrscheinlichsten erscheint mir ein Turn von Kenny Omega. Zum Einen ist Hangman mit diesem Charakter bei den Fans wirklich over gekommen. Seine Popularität sollte noch kein Ende finden. Zum Anderen sind die Grundlagen für einen Turn von Kenny Omega gelegt worden. Auf jeden Fall sollte uns diese Story das ganze Match über begleiten. Ich stelle mir ein ähnliches Storytelling wie in ihrem Match gegen die Young Bucks bei Revolution vor. Nur, dass wir dieses Mal nach dem Match den Turn erleben werden. Man muss nur darauf achten, dass ein Titelgewinn von FTR nicht zu stark in den Hintergrund rückt.

DJ Kasalla:
Zuallererst nichts als Liebe für diese Story, welche uns schon tolles Tag Team Wrestling beschert hat. Angefangen hat es ja im Dezember, dass aus Omega & dem Hangman ein Team wurde und zu Beginn Schwierigkeiten herrschten, die aber spätestens mit dem Sieg bei der Jericho Cruise der Vergangenheit angehörten. Danach das starke Match gegen die Lucha Bros. gefolgt vom für mich besten Tag Match das ich bisher gesehen habe zwischen den Bucks & Omega & Page.

Jedoch brachte das Ganze Probleme innerhalb der Elite, welche in den Shows thematisiert wurde. Jedoch wirkte nach dem Sieg gegen den Inner Circle im Stadium Stampede die Elite wieder gefestigt, wenn auch Cody nicht mehr wirklich als Teil der Elite wirkte. Kurz darauf aber das Debut von FTR, welche ich weitaus unterhaltsamer als in der WWE finde und diese eine Freundschaft mit Page haben bzw. einen Keil zwischen Page und die Elite treiben.

Zumindest ist zwischen den Bucks und dem Hangman die Freundschaft wohl vorbei, denn beim letzten Dynamite wurde der Hangman aus der Elite rausgeschmissen. Die Frage ist, warum hat er die Bucks beim Tag Team Gauntlet behindert? Will es einfach nicht noch einmal gegen die Bucks antreten oder wurde er von FTR instruiert. Mal sehen, ob dies noch nächste Woche oder erst nach dem PPV beantwortet wird. Dazu ist auch die Frage, wie Kenny die Aktion seines Partners bewertet.

Ich erwarte hier mir ein starkes Tag Team Match, mit gutem Storytelling. Gibt es Andeutungen von einem Turn von Page gegen Omega und bildet er mit Spears & FTR künftig ein Stable? Oder ist es doch andersrum, dass Omega genug hat von seinem Partner und wieder Einzelpfade beschreiten will und endgültig ausrastet. Denn davon gab es in den letzten Wochen auch genug Andeutungen, mit dem Angriff auf Marko Stunt oder das er ein Mitglied der Dark Order durch den Stuhl schmeißen wollte. Beides Aktionen, welche Omega bei mit sofort beliebter machen.

Oder muss es vielleicht gar kein Turn sein? Gewinnen vielleicht FTR einfach die Titel und Hangman & Omega trennen sich erstmal im Guten? FTR kann weiter versuchen den Hangman auf Ihre Seite zu ziehen, aber dieser bleibt lieber Einzelgänger, während Omega im Main Event angreift und es zum 2.Mal gegen Mox versucht. Und das man danach vielleicht erst ein Programm Hangman vs Omega bekommt. Beim Hangman ist auch vorstellbar, dass er sich z.B. mit Brodie Lee beschäftigt, da es zwischen diesen ja auch Spannungen gibt.

Einen Turn von Hangman Page schließe ich aus, zu Over als Face mit Drinker-Gimmick. Bei Omega ist ein Turn wahrscheinlicher, mir würde aber auch ausreichen, wenn er sich halt in die aggressivere Richtung weiterentwickelt. Zumindest gehe ich recht sicher von einem Titelgewinn von FTR aus, welche zum Jahresende mit den Bucks um die Titel fehden.


2. Drängt die Casino Battle Royale andere Matches von der Card, oder ist sie sogar sinnvoll um einige Fehden langfristig am Laufen zu halten?

EdgeGF:
Ich bin etwas zwiegespalten bezüglich der Casino Battle Royale. Sie macht natürlich Sinn, um vielen Akteuren einen Paycheck und einen Spot im PPV zu geben. Der kurzfristigen Aufbau, den man in der letzten Woche geleistet hat, hat mich überzeugt, sodass ich tatsächlich eine gewisse Vorfreude auf dieses Match verspühre. Man kann gespannt auf die weiteren Teilnehmer dieses Match sein, aber es scheint mir der Fokus auf Darby Allin, dem Team Taz, Lance Archer und der Gruppierung um Eddie Kingston zu liegen. Mit einem Überraschungsauftritt sollte man immer rechnen. Aus dem AEW Roster scheint mir nur PAC den Stellenwert dazu zu besitzen, der mit den Lucha Brothers als Death Triangle eine Geschichte aufweisen kann, die zusätzliche Spannung in Bezug auf der Gruppierung um Eddie Kingston versprechen könnte. Ansonsten kann ein Überraschungskandidat mit Siegchance nur jemand außerhalb AEW’s sein. Auch wenn er seinen Rücktritt angekündigt hat, so glaube ich nicht an einen endgültigen Rücktritt von Rusev. Er ist 34 Jahre alt und hätte noch einiges vor sich. Er hat sicherlich genug verdient und kann sich zurücklehnen und seine Zeit genießen und evtl. mit Lana eine Familie planen, aber dennoch sehe ich eine geringe Chance, dass er hier auftreten könnte. Zumindest kann ich mir nicht so recht vorstellen, dass sein Rücktritt endgültig sein wird.

Negativ an der Casino Battle Royale sehe ich tatsächlich die Tatsache, dass wir erstmal auf einige interessante Singles Matches verzichten müssen. Darby Allin gegen Ricky Starks. Darby Allin gegen Brian Cage. Und letztendlich würde ich auch Matches hinzunehmen, die wir zuletzt bei Dynamite gesehen haben, wie etwa Matt Hardy vs. Sammy Guevara oder die Best Friends vs. Santana & Ortiz, die für mich ebenfalls einen Spot auf der Card verdient hätten. Immerhin ist die Fehde und das Match zw. Darby Allin und den jeweiligen Mitgliedern des Team Taz nur aufgeschoben. Die anderen beiden Matches hätten aber gerne einen größeren Rahmen bekommen können, um ihren Höhepunkt zu finden. Von daher ist die Casino Battle Royale doch ein Match, dass dazu beigetragen hat, dass wir diese Matches nicht beim PPV zu sehen bekommen. Ich denke es hätte sich organischer angefühlt diese Matches anstelle der Casino Battle Royale zubringen, aber im Endeffekt freue ich mich dennoch auf letztere, da evtl. auch ein großer Knall geplant ist. Wer wird der Sieger werden? Gute Chancen rechne ich Eddie Kingston aus, der die Lucha Brothers und den Butcher & The Blade evtl. nur ausgenutzt hat, um seine Ziele zu erreichen und ein Titelmatch zu bekommen? Lance Archer, der bis auf Cody alles und jeden zerstört hat, könnte auch eine interessante Wahl sein und doch glaube ich, dass er und Brian Cage sich gegenseitig neutralisieren werden. Ähnliches könnte ich mir bei Darby und Ricky Starks vorstellen, sodass neben Eddie Kingston für mich nur ein Überraschungsteilnehmer gute Chancen auf einen Sieg besitzt. Auf jeden Fall bin ich auf den Ausgang gespannt, denn eventuell könnte sich damit schon eine Andeutung zum Ausgang des Titelmatches ergeben, oder wagt man es tatsächlich einen Heel gegen einen Heel zu stellen? Dann erscheint mir die Konstellation Face vs. Face doch etwas sinnvoller, wie wir bereits bei Moxley vs. Darby sehen konnten. Natürlich stellt sich auch immer die Frage, welche Altstars eventuell als Überraschung eingeplant sind. Letztes Jahr waren es bei Double Or Nothing Tommy Dreamer, Glacier und Billy Gunn. Dieses Jahr tippe ich auf einen Auftritt von DDP.

DJ Kasalla:
An sich drängt die Battle Royal für mich nur ein Match von der Card und zwar Darby Allin vs Brian Cage bzw. Ricky Starks. Ist halt das “Problem” mit 4 PPV´s im Jahr, dass man sehr genau abwägen muss, wann man mit einer Fehde startet und wie lang man diese zieht. Gerade das angesprochene Darby-Match bzw. Fehde hätte für mich schon beim PPV gepasst.

Sonst ist die Battle Royal sinnvoll, da die bisher angekündigten Teilnehmer wohl nur ein Dasein auf der Ersatzbank bei All Out gefristet hätten. Mit dem Titelmatch hat man auch einen guten Anreiz, auch wenn ich denke, dass es hier um ein Titelmatch bei einer Dynamite Ausgabe gehen wird. Denke auch Leute wie Guevara, Hardy, Sabian und Janela sollten hier Ihren Auftritt beim PPV bekommen.

Jetzt stellt sich die Frage nach dem Sieger. Allin, die angekündigten Teams und Team Taz schließe ich als Sieger aus. Hatten vor kurzem Titelchancen bzw. die Teams sollten auch in der Tag Division bleiben. Für mich gibt es aktuell 2 ernstzunehmende Kandidaten bzw. 1 Überraschung. Die Überraschung wäre PAC, hier ist aber die Frage, ob er überhaupt in die Staaten kann. Sonst wäre es aber ein cooler Moment. Die anderen 2 Kandidaten sind zum einen Lance Archer. Ich bin Fan von Ihm geworden, ich finde den cool und er hat einen guten Wrestlingstil + eine gute Intensität. Leider die letzten Wochen wenig bei Dynamite zu sehen, aber so eine Battle Royal würde direkt passen und Archer vs Moxley hört sich schon ganz geil an. Übrigens zur letzten Dynamite-Show. Cage vs Archer? Shut up and take my money, darauf hätte ich auch richtig Bock. Der andere Kandidat ist Eddie Kingston. Zwar erst seit kurzem bei AEW, aber Promos kann er und natürlich mit seiner Gruppierung bzw. Zweckgemeinschaft hat er Vorteile, was einen Sieg leicht erklären könnte.

World Title Material sehe ich zwar nicht in Kingston, aber Moxley könnte in den Vorwochen gegen die Leute aus Eddies Gruppe antreten, bis es letztendlich zu Kingston vs Moxley kommt. Oder Insidertipp: Goldberg hat alle verarscht, dass er pro Jahr 2 Matches bei WWE hat, sondern feiert sein Debüt in der Battle Royal und gewinnt. Bitte den letzten Satz nicht zu ernst nehmen.


3. AEW Women’s World Champion vs. NWA Women’s World Champion. Sollte AEW zukünftig verstärkt auf eine Zusammenarbeit mit anderen Promotions setzen?

EdgeGF:
Ich würde eine Zusammenarbeit mit anderen Promotions begrüßen, wenn diese im Rahmen eines gesonderten Events stattfindet. In der TV Show sehe ich kaum Platz, außer man bekommt eine weitere 2-stündige TV Sendung, obgleich ich eher eine einstündige zweite TV-Sendung vorziehen würde. Wie ich aber schon erwähnte, würde ich ein gesondertes Event, welches in Zusammenarbeit mit einer oder mehreren Promotions geschieht und bspw. regelmäßig im Sommer ausgetragen wird und damit Fyter Fest oder Fight For The Fallen ersetzt bzw. im Rahmen dessen stattfindet durchaus sehr begrüßen. Natürlich fällt einem als erstes NJPW ein und eine Zusammenarbeit könnte auch für beide Promotions interessant werden, aber auch eine Zusammenarbeit mit mehreren Promotions könnte sehr überzeugend sein, um AEW als offene Liga zu präsentieren, die nicht gegen, sondern mit anderen Promotions zusammenarbeiten will. Natürlich muss aber auch ein gewisser Mehrwert für AEW vorhanden sein, weshalb es ohne NJPW eventuell kritischer zu betrachten wäre. Andere Ligen könnten ROH, Impact und NWA sein. Eventuell auch MLW, NWA, AAA oder CMLL. Andere japanische Ligen sind auch möglich. DDT mit der Verbindung zu Kenny oder Ligen die im Frauenbereich einiges zu bieten haben wie Stardom oder TJPW, von denen man mit Shoko Nakajima und Yuka Sakazaki bereits zwei Akteurinnen im Einsatz hatte. Als einmaliges Special Event in jedem Jahr, könnte sowas recht interessant sein. Ansonsten sollte man eher auf das eigene Roster setzen und nur punktuell Wrestler von außen einsetzen, wenn es wie im Fall des AEW Women’s Championship Matches Sinn ergibt. Bis auf die Women’s Division sehe ich auch generell keinen Grund, wieso AEW sich anderweitig umgucken sollte. Die Singles Division ist stark besetzt und die Tag Team Division von AEW womöglich eine, wenn nicht sogar die beste der Welt. Bei den Frauen ist man momentan in einer unglücklichen Lage. Zum Einen wurde man durch Verletzungen geschwächt und zum Anderen wurden einige nicht unwichtige Mitglieder der Division durch die Pandemie von einer Einreise in die USA abgehalten. In der Hinsicht begrüße ich den Auftritt von Thunder Rosa, da man eine der besten Wrestlerinnen aus Nordamerika für einen Auftritt gewinnen konnte. Das Match hat Potential und dürfte überzeugen können. Man hat darauf auch schon einige Wochen hingearbeitet. Zwar war Hikaru Shida immer nur sporadisch bei Dynamite zu sehen, aber immerhin kam dieser Auftritt von Thunder Rosa nicht ganz aus dem heiteren Himmel, da Shida sich schon einige Wochen im Vorlauf nach einer neuen Herausforderung umgeguckt hat. Wir wurden somit schon auf ein Titelmatch einer Akteurin von außerhalb vorbereitet und neben Tessa Blanchard kam für mich nur Thunder Rosa als namhafte Gegnerin in Betracht. Dementsprechend wurde ich positiv von ihrem Auftritt überrascht. Den Titel sollte Shida verteidigen. Thunder Rosa würde ich aber gerne noch öfters bei AEW sehen wollen.

DJ Kasalla:
Finde ich nicht. Das Roster von AEW ist stark und groß genug, dass man genügend Paarungen anbieten kann. Zudem sehe ich bei anderen Promotions (mal von WWE abgesehen) keinen Star, der wirklich AEW einen Boost geben könnte in ratingstechnischer Sicht. Zudem ist es bei 2h Dynamite die Woche schwierig alle Leute unterzubringen, da würden Leute von anderen Promotions auch nur den Fokus wegnehmen vom Stammroster.

Vom Match Shida vs Rosa bin ich auch kein Freund, da es den Win-/Loss-Record bei der Womens Division wertlos macht. Ich finde wenn man diesen schon führt, sollte dann beim PPV auch jemand von den Top 5 das Titelmatch bekommen. So bekommt Thunder Rosa ein Titelmatch ohne je für AEW ein Match bestritten zu haben. Und ja, auch wenn die Womens Division ein paar Ausfälle hat, innerhalb von 3 Monaten kann man jemanden für ein Titelmatch aufbauen. Penelope vs Shida war z.B. ein gutes Match oder von mir aus auch eine Abadon oder Anna Jay, die ja jetzt gerade bei der Dark Order stark gebooked wird.

Aber die Womens Division ist halt auch nicht der Fokus bei AEW, was mich auch nicht sonderlich stört, doch eine andere Lösung im Titelmatch hätte ich mir schon gewünscht. Hingegen die Story zwischen Baker und Swole wird gut aufgebaut, um auch etwas Positives zu schreiben.
Beitrag von EdgeGF:
DJ Kasalla und EdgeGF werfen im zweiten Teil des Roundtables einen Blick auf das AEW World Championship Match, dem Mimosa Mayhem Match und erzählen euch auf welche Matches sie sich ansonsten noch freuen.

Teilt uns eure Ansichten zu diesen Themen mit!

Viel Spaß beim Lesen!


4. We Deserve Better! Unter diesem Slogan tritt MJF an, um Jon Moxley als AEW World Champion abzulösen. Der richtige Zeitpunkt für einen Titel- und Generationenwechsel?

EdgeGF:
AEW versprach den Fans, dass sie eine Alternative zur WWE darstellen wollen. Dazu gehört es zukünftige Stars aufzubauen und ihnen in den richtigen Momenten das Vertrauen zu geben. Die AEW World Championship wurde zunächst von Jericho etabliert. Das war eine weise Entscheidung, um nicht nur AEW zu etablieren, sondern auch um dem Titel einen hohen Stellenwert zu geben. Jon Moxley führte diesen Weg fort.

MJF steht an der Spitze einer neuen Generation an Wrestlern, zu denen u.a. auch Darby Allin, Sammy Guevara, Jungle Boy und Ricky Starks gehören. Akteure von denen man in den nächsten Jahren noch einiges erwarten kann. MJF wurde im ersten Jahr langsam etabliert und machte in den letzten Monaten immer wieder seinen Anspruch auf ein Titelmatch geltend. Er führte aus, dass er ungeschlagen war und so trat er nach Fight For The Fallen vehement für diese Forderung ein. Er erschuf eine Wahlkampfkampagne, um Jon Moxley als Titelträger abzulösen. Nach dem Match gegen Cody ist dieses Match das zweite bedeutende Match in MJF’s AEW Karriere. Erstmals in Moxley‘s Regentschaft fühlt es sich für mich so an, als würde tatsächlich eine gute Chance auf einen Titelwechsel bestehen. MJF scheint in einer guten Position zu sein. Mir haben seine letzten Auftritte sehr gefallen. Er hat sich als natürlicher Heel Charakter in den Shows etabliert. Als Champion traue ich ihm zu seine eigenen Akzente zu setzen. Daher stellt sich mir nur noch die Frage, ob aktuell der perfekte Zeitpunkt für seinen großen Moment gekommen ist.

Gibt AEW den Titel an MJF, dann benötigt es glaubwürdige und gestandene Gegner, um MJF weiter zu etablieren und als starken und glaubwürdigen Champion darzustellen. Nach einem Sieg gegen Moxley, kann man theoretisch ein Rematch ansetzen. Dies hat AEW aber nur selten gemacht. Adam Page und Kenny Omega dürften zunächst eher miteinander beschäftigt sein, falls denn einer von beiden turnen sollte. Dann würden sie mutmaßlich beim nächsten PPV aufeinander treffen. Darby Allin, Jungle Boy und anderen jüngeren Kandidaten fehlt noch das Standing. Einzig Cody erscheint mir ein möglicher Gegenspieler zu sein. Nach dem Verlust der TNT Championship wäre er frei für eine erneute Fehde gegen MJF. Natürlich darf man auch nicht den Sieger der Casino Battle Royale vergessen, aber so wie es aussieht, wird es dort eher auf einen Heel als auf einen Face herauslaufen und vermutlich ist dieser Sieger auch eher ein Übergangsgegner, als ein großer erster Fehdengegner mit einem Match beim nächsten PPV. Die Möglichkeiten an Gegnern für MJF erscheinen mir also begrenzt. Sicherlich keine optimale Ausgangslage für einen Titelwechsel. Bleibt Moxley Champion sind die nächsten Gegner zwar ebenfalls begrenzt, aber ihm kann man den Titel bei einem der nächsten Titelmatches den Titel bedenkenlos abnehmen. Brodie Lee dürfte als TNT Champion erstmal nicht zur Wahl stehen. Jericho könnte nochmal eine Chance erhalten. Natürlich der Heel aus Adam Page/Kenny Omega und insbesondere mit letzterem verbindet Moxley eine Geschichte. Brian Cage hatte bereits seine Chance. Der Sieger der Casino Battle Royale steht als nächster Gegner fest. Vielleicht kann man Lance Archer noch als Gegenspieler aufbauen. Insgesamt bleiben Moxley aber auch nur eine begrenzte Anzahl an Gegner, was aber nicht so schlimm erscheint, da man einen potentiellen Heel in Kenny Omega spätestens beim übernächsten PPV gegen Moxley stellen könnte und einen Titelwechsel vollziehen könnte. Moxley hätte nochmal ein paar Monate die Gelegenheit seine Regentschaft vor Fans fortzusetzen und insgesamt scheint mir diese Variante klüger zu sein, als MJF den Titel zu geben, ohne genügend Gegner für ihn bereit stehen zu haben. Andererseits mag man sich fragen was für MJF nach einer Niederlage als nächstes anstehen könnte. Eine Fehde gegen Wardlow, weil dieser ihm auf irgendeiner Art und Weise den Titel kostet? Midcard Fehden? Schwierige Situation. Mein Gefühl sagt mir, dass MJF gewinnen wird. Mein Verstand sagt mir, dass Moxley gewinnen wird. Auch wenn für MJF evtl. Gegner fehlen, würde ich ihm am Ende des Tages den Titel geben und sei es auch nur, weil ich nicht weiß, ob man ihn nach einer Niederlage optimal einsetzen kann, ohne dass er in der Luft hängt. Der Generationenwechsel steht aber vor der Tür. Sollte er noch nicht bei All Out stattfinden, dann spätestens im nächsten Jahr, denn der Hangman ist für mich ein ganz heißer Anwärter auf einen Titelgewinn in 2021.

DJ Kasalla:
Nach dem Sieg über Cody und seiner kleinen Auszeit während der 1.Coronaphase bzw. dem Übergangsprogramm gegen den Jurassic Express, ist das Titelmatch für MJF nur richtig. Der Record passt und die Story selbst gefällt mir auch. Ist aber nicht sonderlich schwer bei 2 Könnern am Mic. Natürlich man kann darüber diskutieren, ob die Stipulation mit dem fehlenden Paradigm Shift für Moxley von Nöten ist, aber wie es Moxley schon gesagt hat, wird es Ihn zwingen erfinderischer zu werden. Vielleicht packt er auch wieder den Submission Hold aus, den er gegen Hager gezeigt hat und MJF klopft scheinbar ab. Somit kann MJF argumentieren, dass es ein Fluke Win von Moxley war und er weiterhin ungepinnt ist. Natürlich sollte man auch Wardlow nicht vergessen, der bis jetzt doch sehr im Hintergrund war, aber es auch schon Spannungen mit MJF gab. Eventuell ermöglicht auch ein Fehler Wardlows die Verteidigung für Moxley, wobei ich MJF und Wardlow noch einige Zeit zusammen lassen würde. Auf jeden Fall bis MJF zum 1.Mal Titelgold trägt.

Nun zu der Frage an sich. MJF gehört die Zukunft, aber muss er bereits den World Title gewinnen? Aus meiner Sicht, Nein! Es würde Ihm nicht schaden gegen den offensichtlich stärksten Wrestler aktuell bei AEW eine Niederlage einzustecken. Dazu kann man mit diesem Moment auch warten bis wieder richtige Crowds zugelassen sind. Außerdem muss man auch prüfen, wer denn überhaupt als Herausforderer in Frage kommen würde, wenn MJF sich den Titel holt. Die Face-Seite ist in der Uppercard nicht so stark besetzt, so kann Cody nicht um den Titel antreten und sonst hätte man noch Omega, den Hangman, Darby und Scorpio Sky. Natürlich könnte auch das Programm mit Moxley fortgeführt werden.

Dieser hat zwar auch schon einen Großteil an Herausforderern besiegt. Jericho, Hager, Cage, Brodie Lee aber auch Darby Allin haben sich alle erfolglos versucht. Doch in der Casino Battle Royal sehe ich Lance Archer gewinnen und bis zum nächsten PPV ist vielleicht Kenny Omega soweit aufgebaut, dass es zu Mox vs Omega 2 um den Titel kommt. Eine andere Idee wäre auch noch eine Rückkehr von PAC, den man sofort ins Titelgeschehen werfen kann.

Mal abwarten wie das Match wird, ich sehe aber Moxley retainen. MJF´s Zeit wird noch kommen. Ihn sehe ich dann gegen Ende nächsten Jahres als World Champ.


5. Ist das Mimosa Mayhem Match, ein sinnvolles Gimmick Match zum Abschluss der Fehde, oder hättet ihr euch eine andere Matchart gewünscht?

EdgeGF: Ich will ehrlich sein. Trash, war mein erster Gedanke, als ich mir das Segment zur Ansetzung dieses Matches angeguckt habe. Im zweiten Moment hatte ich die Befürchtung, dass es mit einem solchen Match schwer werden könnte ein gutes Match auf die Beine zu stellen. Im dritten Moment kam, dann aber die Erkenntnis, dass es beim PPV Abwechslung benötigt. Dieses Match dürfte für Abwechslung sorgen und es passt in die Geschichte der beiden Männer und zu den Charakteren der beiden Männer. Chris Jericho erschuf im letzten Jahr bei All Out ein neues Brand als er nach seinem Titelgewinn mit “A Little Bit of the Bubbly” gefeiert hat. “Freshly Squeezed” Orange Cassidy steht wir kein anderer Wrestler für Orangensaft. Es ist also passend, dass man einfach beides in einen Mix wirft und ein solches, trashig wirkendes Match bookt. Dieses Booking erscheint mir auch sehr klug zu sein, da es den Verlierer des Matches beschützen dürfte. Im Endeffekt verliert man wohl “nur” dadurch, dass man in ein Becken gefüllt mit Orangensaft und Champagner geworfen wird. Zwar kann ein Sieg auch durch Pinfall oder Submission erfolgen, aber diese Stipulation und diese Matchart wird man nicht ohne Grund angesetzt haben. Sie können den Verlierer beschützen. Ich glaube, dass Orange Cassidy dieses Match gewinnen darf. Ihm bringt ein weiterer Sieg über Jericho deutlich mehr und es hilft ihm dabei sich als Midcard / Upper Midcard Face zu etablieren. Jericho hat dagegen ein so hohes Standing, dass er wohl auch mit einer solchen Niederlage problemlos ein glaubhafter Gegner bleibt.

Die Ansetzung dieses Matches macht also durchaus Sinn. Ich erwarte von diesem Match zwar immer noch keinen Showstealer, aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren. Ich denke, dass man mit einem anderen Gimmick Match, z.B. ein Hardcore Match oder einem Falls Count Anywhere Match grundsätzlich ein besseres Match hätte auf die Beine stellen können. Vermutlich hätte man nach einer Niederlage im harten Kampf auf den Verlierer schützen können, obgleich es wohl schwerer wäre Jericho zu beschützen, falls man mit einem Sieg von Orange Cassidy plant. Daher scheint mir dieses Match für die zukünftigen Entwicklungen besser geeignet zu sein, auch wenn man mit einer anderen Matchart die Wahrscheinlichkeit auf ein höherwertiges Match hätte steigern können. Meine Erwartungen an dem Match sind also eher niedrig. Ich erwarte mir den Fokus auf Unterhaltung, statt auf In-Ring Qualität, aber diese dürfte mit anderen Matches der Card bedient werden. Im Endeffekt kann ich mich mit diesem Match arrangieren und bin gespannt, wie man es aufbauen wird.

DJ Kasalla:
Die Jericho vs Cassidy Fehde hat bei mir nicht so wirklich Klick gemacht und beim PPV erfolgt nun der Schlusspunkt. Cassidy ist für mich ein netter Comedy Midcard Act, aber für mehr reicht es in meinen Augen nicht. Jericho hat mir in der Fehde auch nicht so wirklich gefallen und ich hoffe auf weniger Comedy und etwas mehr Härte von Ihm nach dem PPV. Eventuell steht auch ein Faceturn von Ihm bzw. des Inner Circles im Raum aufgrund der stark besetzten Heelseite.

Die Idee des Matches selbst gefällt mir besser, als ein erneutes normales Match im Ring. Ist halt die Frage wie man es gestaltet, aber Stadium Stampede war geil und wenn man in dieser Art wieder etwas hinbekommt, wäre das super. Jericho sollte da auch genügend kreative Ideen haben. Bei diesen speziellen Gimmick Matches ist es halt meist top oder flop und eine Zone dazwischen kaum gegeben. Beim Sieger gehe ich von Cassidy aus, so wird man wohl ein neues Jericho-Meme bekommen, wenn er dann übergossen mit der O-Saft/Sekt-Mische seine Niederlage realisiert. Grundsätzlich dürfte aber in diesem Match Ihm auch eine Niederlage nicht weh tun.

Die Frage ist wie es dann weitergeht. Cassidy könnte ich mir nicht wirklich gegen Leute wie einen Archer, Lee, Cage usw. vorstellen. Am ehesten noch MJF. Wie bereits geschrieben, Jericho könnte auch Face turnen, möglich wäre auch, dass es mit Mike Tyson weitergeht. Die 2 haben ja noch unfinished Business miteinander.


6. Auf welches Match freut ihr euch noch?

EdgeGF: Dr. Britt Baker D.M.D. vs Big Swole
Der Grund heißt Dr. Britt Baker D.M.D. Sie ist die einzige Dame in der Women’s Divison von AEW, die über die letzten Monate konsequent in den Shows zu sehen war. Sie ist seit ihrem Heel Turn für mich nicht nur die unterhaltendste Figur in der Women’s Division, sondern insgesamt in AEW. Sie mag im Ring nur solide sein, aber ich würde sogar soweit gehen zu behaupten, dass ihr kaum jemand in Sachen Heelarbeit, Ausstrahlung, Look und Mic Work das Wasser reichen kann. Zumindest nicht in AEW. Zusammengefasst ist sie eine der unterhaltsamsten Wrestlerinnen außerhalb des Ringes. Sie ist in der Rolle der arroganten, selbstverliebten Ärztin, die sich selber als Vorbild der Women’s Divison betrachtet förmlich aufgeblüht. Leider zog sie sich Ende Mai einen Teilriss des Kreuzbandes zu, doch auch dies konnte sie nicht zurückwerfen. Es wurde das beste daraus gemacht und eine Story aufgebaut, die sich nunmehr seit über 3 Monaten zieht und immer wieder eines meiner persönlichen Dynamite Highlights darstellte. Ihre Fehde mit Big Swole íst wohl eine der bislang am konsequentesten und unterhaltsamsten aufgebauten Stories in der Women’s Divison und überhaupt in AEW. Das 3-on-1 Handicap Match in der letzten Woche hätte nicht sein müssen und ist so ziemlich der einzige Kritikpunkt an der Fehde. Alles andere hat mich vollends überzeugen können und hat dieses Match sehr gut aufgebaut. Daher freue ich mich wirklich auf das Match.

An dieser Stelle habe ich erwähnt, dass ich keinen wrestlerischen Leckerbissen erwarten würde und das dies meiner Meinung nach niemand erwarten sollte, nachdem Britt Baker solange ausgefallen ist. Stattdessen erwähnte ich, dass dieses Match durch die Matchstory und dem Heelwork von Britt Baker überzeugen und schlicht und einfach unterhalten dürfte. Ein Match, in welchem wir wohl den Hass spüren könnten, den die beiden in den letzten Monaten zueinander aufgebaut haben. Nun wurde bei Dynamite ein Tooth And Nail Match der beiden im Buy-In festgelegt und Tony Khan bestätigte mittlerweile, dass es sich um ein cinematic Match handeln wird. Diese Gestaltung könnte dem Match zu Gute kommen und zugleich die Belastung für Britt Baker in Anbetracht ihrer Verletzung verringern. Ich bin auf die Umsetzung gespannt, denn damit steht und fällt dieses Match. Mit dem Stadium Stampede Match hat AEW bewiesen, dass sie in diesem Bereich abliefern können. Wenn das Match nur annähernd so unterhaltsam wird, dann hätte man sein Ziel erreicht. Ich finde es zwar sehr schade, dass wir dieses Match nur im Buy-In zu sehen bekommen, aber angesichts dieser Gestaltung ist diese Entscheidung wohl die richtige gewesen. Ein solches Match benötigt nicht zwingend die Zuschauer, wenn man es richtig umsetzt. Damit hätte es beim PPV wohl keinen Platz gehabt, da es wohl einen zu großen Bruch gegeben hätte, wenn plötzlich ein Match außerhalb des Daily’s Place und abseits der Fans stattgefunden hätte. Von daher gehe ich mit der Entscheidung mit. Die letztendliche Bewertung steht und fällt letztendlich auch mit der Qualität.

Ich bin auch auf die Wahl der Siegerin gespannt. Beide kommen für den Sieg in Betracht. Nach klassischer Erzählweise müsste Big Swole gewinnen, nachdem Britt Baker sie in der letzten Show gedemütigt hat. Da mich Britt Baker so gut unterhält und eine der größten Lichtblicke der Women’s Division ist, und da Big Swole meiner Meinung nach nur in der glücklichen Position ist, dass sie es mit einer sehr starken Gegenspielerin zu tun hat, die ihren Charakter hervorragend porträtiert, würde ich mich sehr freuen, wenn Britt Baker das Match gewinnen dürfte und im Anschluss ihr Augenmerk auf den TItel richten würde. Sollte dies eintreffen könnte ich mir einen Titelwechsel noch in diesem Jahr vorstellen. Mutmaßlich beim nächsten PPV. Der Ausgang dieses Matches wird für die nahe Zukunft der Women’s DIvision wichtiger als der Ausgang des Titelmatches sein, da eine Titelfehde mit Britt Baker vielversprechend erscheint, während ein Sieg von Big Swole viel Potenzial verschenken könnte und mit Big Swole die falsche Akteurin in Stellung für ein Titelmatch bringen könnte. Leider habe ich das Gefühl, dass genau dies eintreffen wird und doch hoffe ich darauf, dass AEW hier die einzig richtige Entscheidung trifft. Auch deswegen bringt dieses Match eine große Brisanz für mich mit.

DJ Kasalla: Matt Hardy vs Sammy Guevara
Ich persönlich habe eigentlich gar nicht mehr damit gerechnet, dass dieses Match noch einen Platz auf der PPV Card bekommt. So galt für mich die Fehde nach Sammys Sieg im Tables Match als abgeschlossen. Mich freut es, dass man es doch noch bis zum PPV zieht und nun gibt es ein “Broken Rules” Match. Ich bin gespannt, ob es einfach ein Match im Ring mit allen möglichen Waffen wird oder ein eher kinoartiges Match, wo Hardy ja bereits einige Male seinen Einfallsreichtum bewiesen hat. Deswegen hoffe ich auf zweiteres.

So wie man Hardy einsetzt passt es meiner Meinung nach auch. Nach dem etwas übertriebenen Debut mit den Teleportationen, hat er eine gute Rolle in der Elite vs Inner Circle Story gespielt und dann als Unterstützer von Private Party bzw. gegen Sammy hilft es auch den jungen Talenten. Jetzt stellt sich die Frage nach dem Sieger.

Ich finde Sammy sollte hier auch den Sieg davontragen. Matt würde ein Sieg nicht viel bringen und eine Niederlage an seinem Status nichts ändern. So war ja der Anfang der Story so gestrickt, dass Matt das Talent von Sammy sieht und diesen vom Inner Circle wegbringen will. So kann Sammy weiter zeigen wie stark er ist, wenn er Matt Hardy in dessen Paradedisziplin besiegt. Sammy wollte das natürlich nicht und ist auch weiterhin dem Circle treu. Für mich ist hier die Frage nur wie lange. Denn die Jericho vs Guevara Fehde muss eines Tages kommen, die Frage ist nur der richtige Zeitpunkt. Gerade in Anbetracht von der Dark Order, Eddie Kingstons Gruppierung und evtl. einer Heel-Elite oder Heel Horsemen, ist für den Inner Circle dann der Platz schon eng auf der Seite der Bösen.

Gerade wenn Jericho sein Match gegen Cassidy verlieren sollte und Sammy gegen Hardy gewinnt, hätte man einen 1. Konfliktpunkt. Ich erwarte hier also ein unterhaltsames Match/Angle mit Sammy als Sieger.
Beitrag von Shinigami:
Top Roundtable. :thumbsup:
DJ Kasalla hat hier gut ausgeholfen. :)
Da meine Zeit zuletzt knapp bemessen war und ich dadurch selbst die Reports nur überfliegen konnte, hilft mir der Rountable als Zusammenfassung mich für den PPV einzustimmen. Mal schauen, wann ich es dann schaffe ihn anzuschauen. :D

Noch meine kurze Meinung dazu:
-MJF vs Moxley: echt schwierig, aber am Ende tippe ich auf Moxley (evtl. wirft Warlow das Handtuch)
-Kenny und Page verlieren und gehen getrennte Wege, aber ob und wer turnt kann ich auch nicht festmachen.
-Hikarus Sieg wird keine Überraschung
-Jericho vs Cassidy: Cassidy gewinnt und lässt sich danach selber ins Nass fallen.
-Britt Baker gewinnt (hoffentlich)
Beitrag von Nostrademon:
Interessant zu lesen. Mir wird erst jetzt bewusst, welche potenziellen Matches alles der Casiono Battle Royal "zum Opfer gefallen" sind (selbst wenn Hardy vs. Sammy glücklicher Weise noch angesetzt wurde). Das und der Umstand, wie kurzfristig da scheinbar umgeplant wurde, lässt mich vermuten, dass man recht kurzfristig noch eine passende Überraschung für dieses Match gebucht hat, die es rechtfertigen wird, auf die anderen Matches erst einmal zu verzichte. Demnach müsste sich hier jemand mit dem Sieg ein Title-Match sichern, den man bisher noch nicht unbedingt auf dem Plan hat, der aber viel Aufmerksamkeit auf das Titelrennen lenken wird. Und wenn man es richtig bookt, kann man damit für die kommenden Wochen auch etliche Folgematches für die Fehden aufbauen, die nun bei All Out nicht ihr eigenes Match bekommen werden. Und die ein oder andere neue Fehde kann so auch in Gang gesetzt werden. Daher glaube ich, dass dieses Match der Showstealer werden könnte.
Beitrag von THE_pp:
Ne, bitte bloß nicht ein weiterer Debütant der gleich ein Titelmatch bekommt, das hatte man jetzt bei Hager, Lee, Und Cage veranstaltet. Damit schädigt man sein Ranking! Da kann Moxley auch gleich “Feed me more“ schreien! Zumal ich auch keinen Free Agent wüsste der das verdient hätte.

Wird wohl eher Archer, die Paarung Roberts/Mox verspricht ne interessante Fehde, vielleicht schaltet sich auch Cage mit ein.

achja: Guter Roundtable:thumbsup:
Beitrag von Nostrademon:
Zitat:
Original geschrieben von THE_pp:
Ne, bitte bloß nicht ein weiterer Debütant der gleich ein Titelmatch bekommt, das hatte man jetzt bei Hager, Lee, Und Cage veranstaltet. Damit schädigt man sein Ranking!


Sehe ich im Grunde genommen selber auch so. Erneut einem Debütanten den Sieg und damit das Titlematch zu geben, und dafür alle anderen Matches aufzuschieben, wäre aus meiner Sicht nur für eine ganz große Nummer gerechtfertigt. Von daher bin ich umso gespannter, was man sich dabei gedacht hat.
Beitrag von Grissom:
Archer ist mir fast schon zu offensichtlich auf den Sieg. Cage eigentlich auch.
Ich würde jemanden wie Ricky Starks den Spot geben um ihn einen Schritt weiter zu bringen und auch weiter zu etablieren, auch wenn er dann später nicht gewinnen würde. Darby Allin wäre auch ein Kandidat.


Danke an Kasalla und Edge für die Mühe. Liest sich gut. :thumbsup:
Beitrag von Nostrademon:
Der Sieger in der CBR müsste auch jemand sein, bei dem der Matchausgang zwischen Mox und MJF nicht zu offensichtlich wird. Wenn Starks oder Archer z.B. gewinnen, kann man sich ziemlich sicher sein, dass MJF nicht auch gewinnen wird. Kingston käme da für mich noch in Frage, da bei ihm noch nicht ganz klar ist, welche Gesinnung er tatsächlich hat. Aber ansonsten fällt mir keiner ohne klare Gesinnung ein, von daher würde sich ein Debütant anbieten. Oder Cody nimmt völlig überraschend an dem Match teil und sichert sich so einen Shot auf den World Title. Dann wäre ein Sieg von MJF zwar wahrscheinlich, aber nicht unbedingt gesetzt.
Beitrag von Grissom:
Ja. Das ist der andere Punkt der Vohersehbarkeit zum Main Event bei Archer oder auch Cage.

Bei jemanden wie Darby wäre es offen...oder einem Debütanten, wo noch nicht klar ist wo derjenige steht.

Man könnte noch Wardlow in den Hut werfen, der theoretisch gegen Mox oder MJF antreten könnte. Beim letzteren mit einem Turn verbunden, wo es schon kleinere Unklarheiten gab bei den beiden.

Also unspannend ist die Battle Royale nicht.
Beitrag von EdgeGF:
Zitat:
Original geschrieben von Shinigami:

DJ Kasalla hat hier gut ausgeholfen. :)



Absolut und auch hier nochmals vielen Dank für deine Teilnahme DJ Kasalla.

Zitat:
Original geschrieben von Nostrademon:
Interessant zu lesen. Mir wird erst jetzt bewusst, welche potenziellen Matches alles der Casiono Battle Royal "zum Opfer gefallen" sind (selbst wenn Hardy vs. Sammy glücklicher Weise noch angesetzt wurde). Das und der Umstand, wie kurzfristig da scheinbar umgeplant wurde, lässt mich vermuten, dass man recht kurzfristig noch eine passende Überraschung für dieses Match gebucht hat, die es rechtfertigen wird, auf die anderen Matches erst einmal zu verzichte. Demnach müsste sich hier jemand mit dem Sieg ein Title-Match sichern, den man bisher noch nicht unbedingt auf dem Plan hat, der aber viel Aufmerksamkeit auf das Titelrennen lenken wird. Und wenn man es richtig bookt, kann man damit für die kommenden Wochen auch etliche Folgematches für die Fehden aufbauen, die nun bei All Out nicht ihr eigenes Match bekommen werden. Und die ein oder andere neue Fehde kann so auch in Gang gesetzt werden. Daher glaube ich, dass dieses Match der Showstealer werden könnte.



Ich gehe auf jeden Fall damit mit, dass ein Überraschungsteilnehmer geplant ist, der einen gewissen Impact haben muss. Dennoch erwarte ich keinen Showstealer. Zumindest nicht nach reiner In-Ring Qualität, weil das Konzept die letzten Male nicht perfekt wirkte. Nun kennen wir erstmals die Teilnehmer besser, sodass die Battle Royale bereits dadurch besser werden könnte, aber mal sehen. Das perfekte Battle Royale Konzept ist wohl immernoch das Royal Rumble Match. Eine gute Überraschung kann aber viel bewirken und mit dem Aufbau der verschiedenen Fehden in dem Match und den möglichen Sequenzen dürfte diese Casino Battle Royale die beste werden die wir bisher gesehen haben. Soviel würde ich erwarten.

Zitat:
Original geschrieben von Nostrademon:
Oder Cody nimmt völlig überraschend an dem Match teil und sichert sich so einen Shot auf den World Title. Dann wäre ein Sieg von MJF zwar wahrscheinlich, aber nicht unbedingt gesetzt.



Daran glaube ich nicht. Aber um es mal einzuwerfen. Eine solche Möglichkeit würde ich generell akzeptieren, um die Stipulation von Cody zu umgehen, dass er nie wieder jemanden um den World Title herausfordern darf.

    


[ © 2000 - 2020 MOONSAULT.de | Impressum & Datenschutzerklärung | Team | Werbung ]   
Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen.