MOONSAULT.de - Deutschlands größte Wrestling-Community: WWE, AEW, IMPACT, US-Indy, Europa & vieles mehr!
Zurück zur MOONSAULT.de Startseite Wrestling Newsboard mit News und Infos aus WWE, AEW, IMPACT, US-Indy und weiteren Ligen sowie Ergebnissen und Gerüchten CyBoard Wrestling Forum & Community Euro-Wrestling: Wrestling Eventkalender, Euro-Promotions (wXw, GSW, EWP, CWN, SWO, ACW, ...) und mehr Die Wrestling Talk-Radios MoonTalk und CyLight Reel: Kostenlos als MP3-Download Aktuelle WWE, AEW, IMPACT, ECW, US-Indy & weitere Wrestling-Champions sowie umfangreiche Titelhistories MOONSAULT.de Archive: WrestleCrap, Biographien, Ergebnisse und vieles mehr.

Benutzerdefiniert
In Partnerschaft mit Amazon.de Facebook Like Support MOONSAULT.de

MOONSAULT.de Forum CyBoard > CyBoard Archive > II. Community & Sport Foren > Deluxe Talk
 
Ermittlungen gegen Rechtsextreme - "Teutonico" und seine Terrorzelle

A N Z E I G E

[ TIPP: Diesen Beitrag komplett im MOONSAULT.de Forum anzeigen ]

A N Z E I G E

    

Beitrag von Jiri Nemec:
Zitat:
Die jetzt verhafteten Rechtsextremen planten offenbar gezielte Anschläge auf Betende in Moscheen. In einem Gespräch war nach SPIEGEL-Informationen die Rede von "Kommandos", die in zehn Bundesländern zuschlagen sollten.

Das konspirative Treffen begann pünktlich um elf Uhr. Am Samstag vor einer Woche fand sich ein Dutzend Rechtsextreme in einem Haus im nordrhein-westfälischen Minden ein, manche der Männer waren von weit her angereist. Ihre Handys ließen sie im Auto.

Seit Monaten hatten Staatsschützer die Männer im Visier. Ihr Verdacht: Hier entsteht eine Terrorgruppe. Und so überwachten die Behörden auch das Geheimtreffen - und bekamen offenbar mit, was die Männer hinter verschlossenen Türen besprachen.

Nach SPIEGEL-Informationen soll der mutmaßliche Anführer der rechtsextremen Truppe, Werner S., 53, an dem Wochenende in Minden seine Pläne skizziert haben: Man solle in kleineren Gemeinden Muslime angreifen, beim Beten in Moscheen. Zwei der Männer wurden nach Erkenntnissen der Ermittler auserkoren, die Waffen zu beschaffen. Alle zusammen sollten das nötige Geld aufbringen: 50.000 Euro. Parallel dazu sollten mögliche Anschlagsziele ausgekundschaftet werden.

(...) mehr; Spiegel.de


Kann mir mal jemand erklären, wieso man so einen schwerwiegenden Fall irgendwie nur am Rande mitbekommt? Das macht einen doch nur noch fassungslos. Öffentlich führt man irgendwelche "Leitkultur" Debatten angestachelt durch Amthor und von den Obrigkeiten liest man ständig vom Kampf gegen Linksextremismus. Unfassbar.
Beitrag von Andelko:
Daran musste ich auch denken. Da wird ne Rechtsextreme Gruppierung ausgehoben die in 10 Bundesländern Anschläge geplant hat und Amthor kommt da mit ner neuen Debatte über deutsche Leitkultur.

Wäre es ne Linksextreme Zelle würde es nur so von Sondersendungen wimmeln
Beitrag von Ernesto1986:
Zitat:
Original geschrieben von Jiri Nemec:
Kann mir mal jemand erklären, wieso man so einen schwerwiegenden Fall irgendwie nur am Rande mitbekommt? Das macht einen doch nur noch fassungslos. Öffentlich führt man irgendwelche "Leitkultur" Debatten angestachelt durch Amthor und von den Obrigkeiten liest man ständig vom Kampf gegen Linksextremismus. Unfassbar.



Wahrscheinlich weil der Staatsschutz mal wieder mit der Waffenbesorgung betraut wurde. ;-)
Ich muss aber auch ehrlich sagen, wenn ich mir das so durchlese, klingt das alles noch wenig gefährlich.
Waffen sollten (!) beschaffen werden, Geld sollte (!) beschaffen werden. Ohne Frage, Menschen, die über so etwas reden, gehören weggesperrt. Aber man kann scheinbar nicht davon reden, dass es hier wirklich kurz vor einem Anschlag stand.
Und wenn ich dann lese, dass diese Hohlbirnen ihre Handys mit zum Treffen genommen und lediglich im Auto haben liegen lassen, dann werden die wohl ohnehin so unfähig gewesen, dass die sich im Zweifel eher selber erschossen hätten.

Ich will das nicht verharmlosen, aber für mich liest sich das wie 12 Hartz4-Hauptschulabbrecher, die in geheimer Runde über einen großen Terroranschlag sprachen.
Beitrag von QueenR:
Zitat:
Original geschrieben von Ernesto1986:
...
Ich will das nicht verharmlosen, aber für mich liest sich das wie 12 Hartz4-Hauptschulabbrecher, die in geheimer Runde über einen großen Terroranschlag sprachen.



"Hartz4-Hauptschulabbrecher" trifft es wohl nicht ganz. Einer der Herren ist immerhin Verwaltungsmitarbeiter der nordrhein-westfälischen Polizei gewesen.
Beitrag von Fletcher Cox:
Zitat:
Original geschrieben von Ernesto1986:


Ich will das nicht verharmlosen, aber für mich liest sich das wie 12 Hartz4-Hauptschulabbrecher, die in geheimer Runde über einen großen Terroranschlag sprachen.



Aber genau die Verharmlosung geschieht doch seit Wochen. Immer wieder wenn solche Zellen ausgehebelt oder Gruppierungen dingfest gemacht werden. Damit gewisse Leute eben wieder sofort mit Hufeisen um sich schmeißen können, während sie "ABER DIE LINKEN!!!!" schreien. Gerade dann solche Gestalten wie Amthor, die momentan immer wieder als Mitte der CDU präsentiert werden, obwohl sie gedanklich mit einem Bein in der Werte Union stehen. Gerade halt rund um die Union ist es erschreckend wie egal es den Politikern ist, dass ein "Parteifreund" vor nicht Mal 12 Monaten von Rechtsaußen umgebracht worden ist. Das kümmert Linke mehr als dessen eigene Partei. Stattdessen wird halt alles glatt gebügelt, damit man die AfD-Wähler nicht verärgert. Denn oberste Priorität scheint es ja diese Leute zurückholen zu wollen, egal wie viel man dafür schluckt.
Beitrag von Ernesto1986:
Zitat:
Original geschrieben von Fletcher Cox:
Aber genau die Verharmlosung geschieht doch seit Wochen. Immer wieder wenn solche Zellen ausgehebelt oder Gruppierungen dingfest gemacht werden. Damit gewisse Leute eben wieder sofort mit Hufeisen um sich schmeißen können, während sie "ABER DIE LINKEN!!!!" schreien. Gerade dann solche Gestalten wie Amthor, die momentan immer wieder als Mitte der CDU präsentiert werden, obwohl sie gedanklich mit einem Bein in der Werte Union stehen. Gerade halt rund um die Union ist es erschreckend wie egal es den Politikern ist, dass ein "Parteifreund" vor nicht Mal 12 Monaten von Rechtsaußen umgebracht worden ist. Das kümmert Linke mehr als dessen eigene Partei. Stattdessen wird halt alles glatt gebügelt, damit man die AfD-Wähler nicht verärgert. Denn oberste Priorität scheint es ja diese Leute zurückholen zu wollen, egal wie viel man dafür schluckt.



Das ist alles richtig. Dennoch finde ich diesen speziellen Fall nicht so sonderlich spektakulär.
Keine Waffen, keine 50k und mit Handys zum Treffpunkt fahren.
Eine saubere mediale Aufarbeitung dessen, was du hier im Kern kritisierst, finde ich wesentlich spannendet als 12 Versager, die die Weltherrschaft an sich reißen wollen.
Beitrag von Fletcher Cox:
Zitat:
Original geschrieben von Ernesto1986:
Das ist alles richtig. Dennoch finde ich diesen speziellen Fall nicht so sonderlich spektakulär.
Keine Waffen, keine 50k und mit Handys zum Treffpunkt fahren.
Eine saubere mediale Aufarbeitung dessen, was du hier im Kern kritisierst, finde ich wesentlich spannendet als 12 Versager, die die Weltherrschaft an sich reißen wollen.



Letztendlich sind es Leute die davon Träumen Menschen umzubringen. Wenn die ihr Geld nicht zusammenbekommen, dann ändert es diesen Wunsch nicht. Dann nehmen die sich halt im Zweifel was sie in ihrem Werkzeugkasten finden... Auch wenn deren Pläne nicht umsetzbar scheinen, bleiben das gefährliche Leute von denen es weitaus mehr als diese 12 gibt.
Beitrag von Ernesto1986:
Zitat:
Original geschrieben von Fletcher Cox:
Letztendlich sind es Leute die davon Träumen Menschen umzubringen. Wenn die ihr Geld nicht zusammenbekommen, dann ändert es diesen Wunsch nicht. Dann nehmen die sich halt im Zweifel was sie in ihrem Werkzeugkasten finden... Auch wenn deren Pläne nicht umsetzbar scheinen, bleiben das gefährliche Leute von denen es weitaus mehr als diese 12 gibt.



Ja, deshalb schrieb ich, sie sollen weggesperrt werden. Aber das war s dann in meinen Augen auch.
Aber es beruhigt mich zumindest ein wenig, dass unsere Behörden solche Idioten rechtzeitig enttarnen und dingfest machen können.
Beitrag von Berlin Brawler:
Wenn es konkrete Planungen gegeben hat, Waffen bereits gesammelt wurden etc. dann ist es eine gute Nachricht, daß rechtzeitig eingegriffen wurde.

Dennoch;
Nur weil eine Person über solche Dinge nachdenkt und eventuell in der Planungsphase ist, ist es immer noch möglich, daß es niemals zur Ausführung kommen würde, weil die Personen am Ende aus welchen Gründen auch immer doch noch davor zurückschrecken.

Dementsprechend habe ich ein Problem damit, wenn hier über diese Personen geredet wird, als seien die Terroranschläge bereits durchgeführt worden. Und wenn so etwas in der Art durch diese Personen bereits ausgeführt wurde, dann soll man das auch berichten. Ansonsten sind selbst die Gedanken von Nazis frei, so abscheulich ich das auch empfinde.
Beitrag von mili:
Ich glaube so als wären sie bereits durchgeführt worden, so hat zumindest hier niemand geredet. Aber wenn offensichtlich mehrere staatsgefährdende Terroranschläge in der Vorbereitung sind um "bürgerkriegsähnliche Zustände" herbeizuführen und die Waffen schon besorgt wurden, dann müsste der Aufschrei medial und in der Gesellschaft um ein vielfaches höher sein, als dieses künstliche klein halten und nicht darüber berichten was aktuell geschieht. Aber man ist halt zu sehr damit beschäftigt "böse Linke" und Brandmauern, etc. zu beschwören.
Beitrag von Berlin Brawler:
Nun ja, es gab die NSU, es gibt die rechtsextreme Anschlagsserie in Neukölln, es gibt tatsächlich Überfalle, Brand- und sogar Mordanschläge. Gar keine Frage, daß dabei der #Aufschrei kaum zu hören ist, ist skandalös.

In dem Fall fehlen aber zumindest hinreichende Informationen außer planten, könnten im Zusammenhang etc. Und Waffen horten leider eh viel zu viele.

Solange es nur Gedankenspiele waren, muss man sie auch so behandeln. Und nicht künstlich aufbauschen. Da gibt es genug aktuelle Dinge, die aufgebauscht gehören. Von Ouri Jalloh (das war Mord) bis zu den VS Verwicklungen der NSU.
Beitrag von Leipziger:
Zitat:
Original geschrieben von fireburner:
Dieser Mann ist ein ganz gefaehrlicher Faschist und solange die AfD weiterhin diesem Mann in ihrer Partei Macht gibt, diesem Mann der einen Buergerkrieg will, solange ist diese Partei nicht nur nicht waehlbar sondern macht sich mitschuldig einem Faschisten dabei zu helfen die Demokratie zersetzen zu wollen:

Im weiteren Verlauf seiner gut 30-minütigen Rede rief der AfD-Politiker praktisch unverhohlen zum Umsturz in der Bundesrepublik auf. Die Bundesrepublik sei ein Irrenhaus, sagte er. Kritiker seiner Partei bezeichnete er unter dem begeisterten Beifall der Pegida-Anhänger als hemmungslos irre, völlig verrückt und geistig gestört. „Die Herrschaft der verbrauchten Parteien und Eliten muss abgelöst werden, und wir werden sie ablösen. Das Land steht Kopf. Wir müssen es wieder auf die Füße stellen, wir müssen das Unterste wieder nach unten stellen. Wir werden diesen Kampf gemeinsam führen und gemeinsam gewinnen.“

Höcke nennte Gegendemonstranten_„verwirrte Geister“

Für die Gegendemonstranten auf dem Dresdner Neumarkt hatte er nur Spott übrig. Sie seien „verwirrte Geister“ und „die Opfer der deutschen Bildungskatastrophe“, rief er unter dem Gejohle der Zuschauer. Wenn die AfD an der Macht sei, „werden wir die sogenannte Zivilgesellschaft, die sich aus Steuergeldern speist, leider trockenlegen müssen“, kündigte er an.

Quelle: https://www.berliner-zeit...rz-auf-li.76258



Ich zieh mal kurz Fireburners Höcke Beitrag aus dem AfD Thread...
Das ist nicht etwa vor 3 Monaten gewesen, sondern gestern, nach den Meldungen zu Teutonica. Bleibt die Frage, wieviel sich davon noch anstecken lassen.
Beitrag von Berlin Brawler:
Völlig überraschend war wohl laut übereinstimmenden Berichten gestern ein Mitglied der „Zelle“ ein Informant...

Baut also der VS eine rechte terrorzelle nach der anderen auf?

    


[ © 2000 - 2021 MOONSAULT.de | Impressum & Datenschutzerklärung | Team | Werbung ]   
Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen.