MOONSAULT.de - Deutschlands größte Wrestling-Community: WWE, AEW, IMPACT, US-Indy, Europa & vieles mehr!
Zurück zur MOONSAULT.de Startseite Wrestling Newsboard mit News und Infos aus WWE, AEW, IMPACT, US-Indy und weiteren Ligen sowie Ergebnissen und Gerüchten CyBoard Wrestling Forum & Community Euro-Wrestling: Wrestling Eventkalender, Euro-Promotions (wXw, GSW, EWP, CWN, SWO, ACW, ...) und mehr Die Wrestling Talk-Radios MoonTalk und CyLight Reel: Kostenlos als MP3-Download Aktuelle WWE, AEW, IMPACT, ECW, US-Indy & weitere Wrestling-Champions sowie umfangreiche Titelhistories MOONSAULT.de Archive: WrestleCrap, Biographien, Ergebnisse und vieles mehr.

Benutzerdefiniert
In Partnerschaft mit Amazon.de Facebook Like Support MOONSAULT.de

MOONSAULT.de Forum CyBoard > CyBoard Archive > I. Pro-Wrestling Foren > Europa
 
wXw - 16 Carat Gold Revenge: Frankfurt - Report vom 30/03/19

[ TIPP: Diesen Beitrag komplett im MOONSAULT.de Forum anzeigen ]


    

Beitrag von Hermann Rieger:
wXw – 16 Carat Gold Revenge: Frankfurt
Aufzeichnung: 30.03.19
Batschkapp - Frankfurt, Deutschland



Die Show beginnt mit Christian Bischof und Sebastian Hollmichel, die die Zuschauer begrüßen und einen heißen Abend versprechen. Es folgt der Entrance des sportlichen Leiters Karsten Beck, der die Crowd noch einmal richtig heiß macht und daran erinnert, dass er einst in Frankfurt zum ersten Mal sportlicher Leiter wurde. Er verspricht 100% und die besten Performer, als Absolute Andy die Szenerie betritt. Dieser beleidigt erst einmal charmant das Publikum. Beim Begriff Topathlet musste er einfach rauskommen, denn als einen solchen sieht er sich, auch wenn er im Moment „verscheißert wird“. Es folgt ein Streit um dicke Bäuche und Hosen, an dessen Ende Andy sein Titelmatch sofort einfordert. Dies habe er nach der ganzen Unfairness einfach verdient und die Zuschauer würden dies auch sehen wollen. Beck zögert und wüsste nicht, womit Andy ein Match verdient hätte. Andy weiß es dafür sehr genau. Er sei der Veteran der wXw und Beck würde die Jungspunde wie Bobby Gunns vor ihm schützen. Dieser betritt natürlich auch sogleich die Halle, nachdem sein Name gefallen ist.

Andy ist weiterhin ungehalten und wünscht sich sogleich das Beenden von Bobbys Musik und eine Antwort auf seine Forderung. Bobby kommt diesem natürlich gerne nach und zettelt ein verbales Streitgespräch an, in dem es vor allem um das Alter und das Hüftgold von Andy geht. Andy spielt wieder auf den unfairen Titelgewinn an, doch Bobby ist der Meinung, dass das Titelmatch in Oberhausen bei einem fairen Kampf schon nach einer Minute beendet gewesen wäre. In einem weiteren Disput bezüglich Andys Alter bezeichnet sich dieser selber als letzter Dinosaurier, als „Andysaurus Rex“. Er redet sich in Rage und will unbedingt kämpfen. Bobby erwidert, dass hinten 100 Menschen wären, die es eher verdient hätten und er nicht der Altenpfleger der wXw ist. Andy holt nun einen Popel aus der Nase und vergleicht ihn mit Gunns (grün und hässlich), bevor er diesen damit bewirft. Dies erregt Gunns so sehr, dass das Titelmatch steht. Andy fordert dann noch eine offizielle Ankündigung bevor es losgeht, um Bobby die Bedeutung des Moments zu verstehen zu geben und Nervosität auszulösen. Diese findet statt und damit kann es dann auch losgehen.


wXw Unified World Wrestling Championship Match
Bobby Gunns (c) besiegt Absolute Andy durch Submission in einem Armbar. [00:08]


Schon vor dem Match wollte Andy den Titel einsetzen, doch Karsten Beck verhinderte dies, sodass Andy in Bobbys Armbar landete und abklopfte. Als beide Männer wieder auf den Beinen waren, läutete der Referee das Match gerade dann an, als Andy mit dem Rücken zu Bobby stand. Es folgte erneut die Submission und die schnelle Titelverteidigung! Bobby feiert ausgiebig, während Andy, der noch nicht einmal seine Jacke ausgezogen hatte, konsterniert in der Ringecke liegt und das Schauspiel betrachtet. Als Thommy Gießen dann Andy noch als Verlierer und „Adler mit dem lahmen Flügel“ bezeichnet, wird es diesem zu bunt und er nimmt den Ringsprecher in den F5 Ansatz. Karsten Beck droht Sanktionen an, doch erst als JayFK den Ring betreten lässt Andy von dem Ringsprecher ab und verlässt zusammen mit dem Tag Team die Halle.

Wir sehen nun einen Einspieler zu Amale Winchester, die sich vorstellt. Sie verließ ihre Heimat, um in Paris zu trainieren und die beste Wrestlerin Frankreichs zu werden. Dort ist nun gegen jegliche Konkurrenz angetreten und hat alle geschlagen. Sie sucht neue Herausforderungen und kommt deswegen zur wXw, da diese die besten Wrestlerinnen der Welt hat. Doch im Gegensatz zu denen sieht sie wenigstens wie eine Athletin aus. Sie trainiert jeden Tag und sie trainiert hart. Deswegen wird sie auch bald wXw Women‘s Champion sein.

Als nächstes sehen wir Ilja Dragunov, der vor der Halle mit einem Staff Mitglied redet und von Maggot von den Pretty Basterds begrüßt wird. Dieser freut sich auf das Match heute, woraufhin ein prolliger Audi angefahren kommt. Aus diesem steigt wenig überraschend sein Tag Team Partner Ahura, der völlig verwirrt ist, weil Maggot mit der Bahn zum Event kam. Dies sei in der ersten Liga nicht mehr nötig. Arrogant wirft er Iljas Gesprächspartner den Schlüssel zum Einparken zu und geht in die Halle, während Ilja grinsend vor Unverständnis das Treiben betrachtet und Maggot einen bösen Blick zuwirft.

Nun stellt sich auch noch Baby Alison vor, die alles in der wXw toll findet. Toni Storm, Yuu und Killer Kelly sowieso. Zumindest würden dies die anderen Klischee Wrestlerinnen sagen, doch für sie gilt das nicht. Sie ist aggressiv, geht voll drauf und ist nicht das nette Mädchen von nebenan, sondern die „Witch Bitch“ des Wrestlings.


Tag Team Match
Amale Winchester & Baby Alison besiegen Killer Kelly & Yuu via Pinfall von Amale an Yuu nach einem Reverse STO. [07:24]


Wir befinden uns nun Backstage bei JayFK, die sich über Andys Sonnenbrille lustig machen, als dieser den Raum betritt. Andy bewundert die Brille, da er eine ähnliche hat und diese ihn unfassbar jung hält. Er bedankt sich für das Eingreifen der beiden vorhin und beklagt sich wieder über die fortwährende Unfairness in der wXw. JayFK versuchen Andy zu beruhigen. Sie wurden auch dauernd unfair behandelt und verloren ihre Titel. Die drei schmieden Pläne für New York, wo sie es ihren Peinigern zeigen wollen, doch Andy verspricht auch schon heute etwas zu zeigen. Etwas verwirrt folgen JayFK dem herausstürmenden Andy, woraufhin die Tür, sie sich hinter der Gruppe befand, leise aufgeht und ein grinsender Pete Bouncer den Raum betritt.

Es folgt ein kurzer Clip zu den Workhorsemen. Ein Tag Team, das in New York endlich die Chance bekommt, die es sich schon seit Jahren verdient hat. Sie sind immer unterwegs, immer auf neuen Pfaden und ohne Pausen. Sie gewannen unter anderem bei Evolve das Tag Team Gold, doch am Wrestlemania Wochenende werden Aussie Open ihr Revier betreten. Sie werden sogar die Titel aufs Spiel setzen und das ist die Chance für die Workhorsemen auf einen Rostersport bei wXw, denn wenn sie die Titel erst einmal haben, werden sie sie auch in Deutschland verteidigen müssen. Es würde ihren Status als eines der besten Tag Teams der Welt zementieren und deswegen werden sie sich das Gold schnappen!


Singles Match
Shigehiro Irie besiegt Jurn Simmons via Submission mit einem Rear Naked Choke. [09:49]


Wir sehen nun einen Clip zu Robert Dreissker. Dieser spricht über seinen Traum ein Wrestler zu werden. Diesen hat er sich in der wXw erfüllt, doch war er immer sehr unsicher. Dies führte zur Mitgliedschaft bei Cerberus und zur Erschaffung von Avalanche. Seit dem Carat weiß er, dass er auf eigenen Beinen stehen kann, doch trotzdem ist er noch Avalanche. Im Herzen ist er aber Robert Dreissker. Nun richtet er Worte an Emil Sitoci, der Julian Pace‘s Moment zerstörte, nur um etwas zu spüren. Dreissker bietet sich an, ihn in Zukunft etwas spüren zu lassen. Dafür müssen sich beide nur im Ring begegnen.

Es folgt ein Rückblick zur letzten Woche als die Pretty Basterds mit einem Sieg gegen die Arrows of Hungary einen Vertrag bei wXw erhielten und Backstage mit Karsten Beck einige Differenzen in Bezug auf zukünftiges Auftreten und Trainingspensum zeigten, sodass Karsten Beck das nun folgende Tag Team Match ansetzte.


Tag Team Match
Ilja Dragunov & Avalanche besiegen die Pretty Basterds (Prince Ahura & Maggot) via Pinfall von Avalanche an Ahura nach einer Dreissker Bomb. [14:16]


Nach dem Match kündigen die Kommentatoren für den 9. November ein Marquee Event, nämlich Broken Rulez, für die Batschkapp in Frankfurt an. Danach wird noch einmal die Card für „Amerika ist Wunderbar“ durchgegangen.

Anschließend sind wir Backstage bei Marius Al Ani, der sich auf sein Match vorbereitet und auf Ilja Dragunov trifft. Dieser wünscht ihm viel Glück für sein Match. Er hofft, dass Marius alles bedacht hat, alle Optionen abgewägt hat, damit niemand sein Schicksal verdirbt. Back tot he Roots hat er, Ilja, auf jeden Fall noch nicht vergessen. Al Ani ist aufgebracht und erinnert Ilja an seine Niederlage gegen Lucky Kid beim Carat, während er einen Smackdown Superstar plattgemacht hat.

Anschließend begibt sich Al Ani in den Ring und richtet seine Worte an das Publikum, das endlich einen richtigen Catcher und den zweitlängsten Shotgun Champion aller Zeiten zu Gesicht bekommt. Der einzige Mann, der länger Champion war als er selber, ist Alexander Wolfe, den er beim Carat besiegt hat und deswegen ist er der beste Shotgun Champion aller Zeiten. Keiner ist gefährlicher als ein Smackdown Superstar und deswegen kann nun jeder rauskommen und die Open Challenge annehmen. Dabei ist ihm auch egal, wie viele es sind. Sitoci greift daraufhin Al Ani an und auch Pace macht seinen Entrance, sodass es zu einem Triple Threat Match kommt:


wXw Shotgun Championship Match
Emil Sitoci besiegt Marius Al Ani (c) und Julian Pace via Pinfall an Pace nach dem Snapmare Driver. [07:53] -> TITELWECHSEL


Nach einer kurzen „Feier“ von Sitoci, der den Gürtel nur etwas skeptisch anschaut, sind wir Backstage bei Marius Al Ani, der von einem klatschenden Ilja Dragunov begrüßt wird. Al Ani fragt Ilja, ob dieser ein Problem hat, doch dieser lacht nur. Er hat kein Problem, doch Al Ani hat eines, denn er, Ilja, führte eben ein Gespräch mit Karsten Beck und nun werden beide in Dresden bei True Colors aufeinandertreffen.

Es folgt ein Einspieler zum nun kommenden Match zwischen David Starr und Veit Müller, bei dem es für Veit Müller darum geht, sich als Mitglied von Ringkampf zu beweisen, während Starr an WALTER herankommen will.


Singles Match
Veit Müller besiegt David Starr via Pinfall. [12:27]


Wir bekommen nun einen Clip zu wXw 16 Carat Gold eingespielt. Danach sehen wir ein Interview von Veit Müller, der sein erstes großes Singles Match gewonnen hat. Es ging ihm nie um Rache wegen des Handshakes, sondern um die vielen Niederlagen und die Arbeit, die er in den letzten Monaten investiert hat. Sein Fokus ist es, die Ringkampf-Kollegen stolz zu machen und Siege für sie zu erringen.

Nach einem kurzen Schnitt sehen wir David Starr, der von einem fröhlichen Lucky Kid begrüßt wird. Auf die Frage, ob alles okay sei, antwortet Starr natürlich mit Nein. Starr droht schon wieder in einen Monolog über WALTER zu verfallen, besinnt sich aber noch und bleibt einfach beim Nein. Lucky rät David Starr zur Entspannung, schließlich habe er es geschafft WALTER zu besiegen. Starr ist völlig entgeistert und droht einem völlig entspannten Lucky Kid Prügel in New York an, bevor er wütend den Raum verlässt.

Als nächstes sehen wir einen Einspieler zu Schadenfreude, der ihr Debüt in Deutschland hypt. Darin wird auch nochmal auf die Spannungen zwischen RISE und Schadenfreude eingegangen und der Main Event kann starten.


6 Man Tag Team Match
RISE (Pete Bouncer, Ivan Kiev & Lucky Kid) besiegen Schadenfreude (Mark Davis, Kyle Fletcher & Chris Brookes) via Pinfall von Bouner an Brookes nach der Self Justice. [18:09]


Während des Matches versucht der harmoniebedürftige Lucky Kid sich lange rauszuhalten und behindert RISE so mehr als ihnen zu helfen. ALS SCHADENFREUDE kurz vor dem Sieg steht, zieht Absolut Andy den Referee aus dem Ring. Auch JayFK sind zur Stelle und prügeln auf Schadenfreude ein. Die Verwirrung nutzt RISE aus, um im Ring den Sieg zu erlangen. Lucky Kid geht letztendlich mit RISE auf die Rampe und verlässt mit seinen Kollegen den Ring, um die Show zu beenden. Backstage stellt er seine Kollegen aber zur Rede. Er wollte das Match nicht und versteht den ganzen Zirkus nicht. Andy will einen Keil zwischen die Gruppe treiben und man sollte sich nicht von ihm und JayFK helfen lassen. Pete Bouncer sieht das anders und spricht von ausgleichender Gerechtigkeit. Doch wenn er Andy was sagen will, kann er es alleine in New York tun, wo sich beide befinden. Er und Kiev werden allerdings nicht da sein, da sie die Titel verloren und somit nicht auf der Card sind. Darüber solle Kid doch mal nachdenken.
Beitrag von Hermann Rieger:
Ich wusste gar nicht, dass die wXw noch so viele Segmente in die Shows schneidet. Für mich ein echter Mehrwert z.B. beim Match der Pretty Basterds oder wenn direkt nach dem Match Backstage eine Emotion/Auseinandersetzung eingefangen wird, wie hier nach dem Main Event oder dem Al Ani Match.

Zur Show selber: Die Eröffnung kam nicht so stumpf rüber wie befürchtet. Am TV ging das alles. Ansonsten gefielen mir die drei Matches von Ilja, Veit und das Shotgun Match schon ganz gut. Interessante Entscheidungen auch mit dem Sieg von Avalanche, Sitoci und Veit.

Der Mainer war dann aber wirklich etwas zäh durch den Lucky Kid Kram. Ich bin aber gespannt wie weit das noch getrieben wird und für wen sich Lucky letztendlich entscheidet der ob er sich komplett abnabelt von beiden Fraktionen, wenn die weiter an ihm ziehen wie zwei Kindergartenkinder an einem Spielzeug.
Beitrag von Discoholik:
Die Präsentation gefiel mir auch. Interessante Matches und trotzdem viel Story. Erinnerte an gute Raw Zeiten. Regelmäßig alle 2 Wochen so ne Show und wXw Now hat wieder einen höheren Mehrwert, den viele ja durch den Wegfall von Shotgun nicht mehr sahen.

Das mit Andy und Gunns gefiel mir allerdings auch beim gucken nicht. Ilja hat nach seinem Titelverlust gefühlte 27 Rematches gehabt. Andy wurde bei Carat vom Ringrichter betrogen und muss um ein Rematch betteln. Wird dann auch noch extrem trottelig dargestellt und tappt in 30 Sekunden zweimal. Um anschließend vom Ringsprecher verhöhnt zu werden. Wirkte in der Show jetzt so, als ob man aus dem Veteranen Gimmick nun den trotteligen alten Mann macht, der noch versucht cool zu sein und mit jüngeren abhängt um sich cooler zu fühlen.

Gunns Charakter ist für mich immer noch nicht wirklich greifbar. Bei Road to New York erzählt er, was er für ein Fighting Champion sein will, will aber Andy auch erst keinen Rückkampf geben und lässt sich erst nach Provokationen drauf ein.

Zwei neue Damen im Roster, die gleich mal mit Promo Clip vorgestellt wurden. Gefiel mir gut und scheinen beides auch interessante Charaktere zu sein. Wobei Baby Allison sich glaube ich Witch Bitch und nicht Rich Bitch nennt. Mit nem Sieg werden die Beiden auch direkt gestärkt.

Pretty Basterds gefallen mir auch gut. Wirkt wie der unterschiedliche Weg von Fußballern die Ihren ersten Profivertrag bekommen. Der eine sieht die Chance und trainiert noch viel härter. Der andere hebt ab und fällt vor allem durch Partys auf. Ich hoffe das läuft aber nicht schon auf nen Split raus, sondern man spielt mit dieser Konstellation noch lange. Kann ja auch darauf hinauslaufen, dass Ahura es irgendwann schnallt und sie vielleicht dann richtig durchstarten.

Irie wird konsequent fürs Titelmatch gepusht. Simmons ist seit seiner Rückkehr beim Shortcut aber irgendwie zum Loser mutiert.

Nachdem Al-Anis Titel monatelang keine wirkliche Rolle spielte, fing er die letzten Wochen mit Siegen gegen Wolfe und Simmons gerade an was stärker dargestellt zu werden, um dann seinen Titel zu verlieren. Aber kann natürlich auch sein, dass man den Titel nur hat wechseln lassen, um dann in New York einen Titelwechsel zu haben, wenn er ihn wieder zurückholt.

Veit Müller besiegt Starr hätte man Anfang des Jahres, als Starr gefühlt Richtung Champion Titel ging, auch nicht gedacht. Bei Veit Müller hat man es irgendwie geschafft, dass ich ihn gar nicht so interessant als Charakter finde, man sich aber irgendwie für ihn freut, dass er jetzt bei Ringkampf und erfolgreich ist. Bei Starr und Walter weiß ich gerade nicht wirklich, wer da in die Heel Rolle geht.

Ich mag ja nicht so wahnsinnig, wenn man in der wXw so extrem darauf eingeht, was die Leute in anderen Ligen treiben. Bei Chris Brookes geht es gefühlt immer nur darum. Und der ist jedes mal, wenn ich ihn bei der wXw sehe mit irgendwem anders im Team, weil er in einer anderen Liga mit ihm teamt. Dass Lucky Kid dann auch noch die große "ich will nicht gegen meine Freunde kämpfen" Nummer abzieht, ist auch seltsam. In dem vorherigen Segmenten dachte ich mir hingegen "Mensch, Bouncer. Du bist irgendwie immer der, der bei RISE meckert. Und zudem bist Du wohl noch jemand, der seine Freundin des Fremdgehens bezichtigt, weil ein anderer sie angeguckt hat". Aber dann hat Lucky ihn quasi bestätigt. Aber da ich kaum etwas langweiliger finde, als die face RISE Variante, freut es mich, dass hier jetzt mal was passieren zu scheint. Lucky hat RISE dabei auch schon lange nicht mehr nötig.
Beitrag von Main Train Event:
Zitat:
Original geschrieben von Discoholik:


Zwei neue Damen im Roster, die gleich mal mit Promo Clip vorgestellt wurden. Gefiel mir gut und scheinen beides auch interessante Charaktere zu sein. Wobei Baby Allison sich glaube ich Witch Bitch und nicht Rich Bitch nennt.


Korrekt. ;)
Beitrag von Hermann Rieger:
Ergibt auch Sinn. Aussprache muss sie noch üben. ;)
Beitrag von Griese:
Zitat:
Original geschrieben von Discoholik:


Pretty Basterds gefallen mir auch gut. Wirkt wie der unterschiedliche Weg von Fußballern die Ihren ersten Profivertrag bekommen. Der eine sieht die Chance und trainiert noch viel härter. Der andere hebt ab und fällt vor allem durch Partys auf. Ich hoffe das läuft aber nicht schon auf nen Split raus, sondern man spielt mit dieser Konstellation noch lange. Kann ja auch darauf hinauslaufen, dass Ahura es irgendwann schnallt und sie vielleicht dann richtig durchstarten.



Ich bin komplett gestorben bei dem Blick von Ilja als Ahura da ausgestiegen ist. :lol:

Könnte vielleicht auch auf eine Teilnahme an der World Tag League rauslaufen, auch wenn es vielleicht etwas zu früh ist. Einen Split seh ich nicht. Sollen erstmal noch schön Tag Team machen. :)

    


[ © 2000 - 2020 MOONSAULT.de | Impressum & Datenschutzerklärung | Team ]   
Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen.