MOONSAULT.de - Deutschlands größte Wrestling-Community: WWE, IMPACT, US-Indy, Europa & vieles mehr!
Zurück zur MOONSAULT.de Startseite Wrestling Newsboard mit News und Infos aus WWE, IMPACT, US-Indy und weiteren Ligen sowie Ergebnissen und Gerüchten CyBoard Wrestling Forum & Community Euro-Wrestling: Wrestling Eventkalender, Euro-Promotions (wXw, GSW, EWP, CWN, SWO, ACW, ...) und mehr Die Wrestling Talk-Radios MoonTalk und CyLight Reel: Kostenlos als MP3-Download Aktuelle WWE, IMPACT, ECW, US-Indy & weitere Wrestling-Champions sowie umfangreiche Titelhistories MOONSAULT.de Archive: WrestleCrap, Biographien, Ergebnisse und vieles mehr.

Benutzerdefiniert
In Partnerschaft mit Amazon.de Facebook Like Support MOONSAULT.de

MOONSAULT.de Forum CyBoard > CyBoard Archive > I. Pro-Wrestling Foren > Japan, US-Indy & Worldwide
Seiten: [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 
[NB] "All Elite Wrestling": Cody & Young Bucks planen eine neue Promotion

[ TIPP: Diesen Beitrag komplett im MOONSAULT.de Forum anzeigen ]

   Seiten: [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 

Beitrag von Assen na yo!:
Das könnte die Wrestling-Welt auf den Kopf stellen: Wie SEScoops berichtet, sollen niemand geringeres als Chris Jericho und Jim Ross momentan an der Gründung einer neuen Wrestling-Promotion arbeiten. Dabei werden sie angeblich von Barry Bloom unterstützt, bei dem es sich um einen angesehenen Agenten im Wrestling-Business handelt. Das Projekt soll von der Khan-Familie finanziert werden, deren bekanntestes Mitglied Shahid Khan ist, der 221. reichste Mensch der Welt. Investitionen in der Sportbranche sind für ihn keineswegs Neuland, so besitzt Khan bereits die Jacksonville Jaguars aus der NFL, sowie den Premier-League-Verein FC Fulham. Eine zentrale Figur hinter dem Deal soll dabei Shahids Sohn Tony Khan sein, der auch Miteigentümer der beiden Vereine ist. Bei ihm soll es sich um einen großen Wrestling-Fan handeln, was etwa auf seinem Twitter-Account deutlich wird, wo er diversen Wrestlern wie Kenny Omega, Marty Scurll, Cody und den Young Bucks folgt.

Chris Jericho und Jim Ross sollen bereits damit beschäftigt sein, Wrestler für ihr Projekt zu rekrutieren. Während Jim Ross, dessen WWE-Vertrag bald ausläuft und dessen Verlängerung er bereits ausgeschlagen haben soll, diesbezüglich seine Fühler bei der Stamford-Promotion ausstrecken soll, kümmert sich Jericho angeblich um mögliche Signings aus dem Umfeld von New Japan. Neben einigen anderen sollen Cody, die Young Bucks und Hangman Page bereits als sicher für das Projekt gelten. Inwiefern Kenny Omega involviert sein soll, sei noch unklar, allerdings betonten die Mitglieder der Bullet Club Elite zuletzt auffällig häufig, dass sie ihre nächsten Schritte allesamt zusammen gehen würden.

Barry Bloom soll bereits diverse Meetings in Japan zu dem angeblich bereits sehr konkreten Projekt abgehalten haben. Der Zeitplan soll vorsehen, dass die Planungen für die Promotion innerhalb von 12 bis 16 Monaten finalisiert werden und sie dann auf Sendung geht, was Ende 2019 bis Anfang 2020 entsprechen würde. Als TV-Sender soll AXS TV im Spiel sein, welche bereits die Rechte an New Japan im US-amerikanischen Raum besitzen. Finanziell soll intern damit geplant werden, in den ersten Jahren durch die großen Verträge von Top-Level-Wrestlern Verluste einzufahren, die mit der Zeit durch das Langzeitinvestment wieder reingeholt werden sollen.

Weitere Details könnten in den nächsten Tagen folgen, da SEScoops, die die Story exklusiv berichten, bei den beteiligten Akteuren nach diesbezüglichen Kommentaren angefragt haben. Fest steht bereits, dass eine erfolgreiche Umsetzung dieses Projekts das Potential hat, die Wrestling-Landschaft weltweit enorm zu verändern. Die WWE könnte durch die enorme finanzielle Zugkraft der geplanten Promotion einen ernstzunehmenden Konkurrenten auf dem nordamerikanischen bzw. auch dem globalen Markt bekommen.

Quelle: SEScoops


Update vom 25.11.:

Vor etwas über einem Monat berichteten wir mit Berufung auf SEScoops von Plänen bezüglich der Gründung einer neuen Wrestling-Promotion. Mittlerweile sind neue Details zu den Planungen ans Tageslicht gekommen.

Zunächst gibt es eine Korrektur zum ursprünglichen Report: Chris Jericho und Jim Ross sollen keine führenden Rollen beim Start der Promotion spielen, sondern lediglich als Mitglieder des Rosters eingeplant sein. Zu den treibenden Kräften sollen neben Tony Khan, dessen Grad der Involvierung bereits im ursprünglichen Bericht erläutert wurde, vor allem Cody und die Young Bucks zählen. Rajah berichtet, dass eine etwaige Vertragsunterzeichnung von Matt und Nick Jackson bei der WWE dazu führen würde, dass das Projekt gar nicht erst starten könnte, so wichtig und groß sei die Rolle der Young Bucks. Auch die anderen "Elite"-Mitglieder Kenny Omega, Marty Scurll und Hangman Page seien involviert.

Dementsprechend soll die Promotion den Namen "All Elite Wrestling" tragen. Zumindest wurde dieser Name, sowie dessen Abkürzung "AEW", "Tuesday Night Dynamite", "Double or Nothing" und "All Out" als Trademarks im Bezug auf Sport-Events und Streaming-Rechte für PPVs im November registriert, wie das Pro Wrestling Sheet berichtet. Speziell die letzten beiden spielen offensichtlich auf das "All In"-Event an, das Cody und die Young Bucks im September dieses Jahres veranstalteten und bereits eine Fortsetzung davon andeuteten.

Die vorangeschrittenen Planungen lassen die Wrestling-Welt aufhorchen, und auch an der WWE sollen die Nachrichten nicht spurlos vorbeigegangen sein. Wie Rajah und Gerweck mit Berufung auf Dave Meltzer vom Wrestling Observer berichten, versuche die WWE nun als Reaktion zunehmend aggressiv, Performer aus der Independent-Szene zu verpflichten, sowie bestehende Verträge mit Performern zu verlängern, um der potentiellen neuen Promotion den Wind aus den Segeln zu nehmen. Der Report von Rajah zieht einen Vergleich zur WCW im Jahre 1993, von der Vince McMahon gedacht haben soll, dass sie nicht mehr relevant sei, bis sie dann mehrere wichtige Performer der WWE abwarb, was sich als Keimzelle der berühmten "Monday Night Wars" entpuppen sollte. Auch Cody und den Young Bucks sollen in der Vergangenheit großzügige Angebote gemacht worden sein, um (im Falle von Cody zurück) zur WWE zu kommen, diese seien jedoch ausgeschlagen worden. Passend dazu wird ebenfalls berichtet, dass mehrere WWE-Wrestler nach dem Aufkommen der immer konkreteren Reporte zu "All Elite Wrestling" ihr Interesse signalisiert hätten. Inwiefern sich das Projekt der "Elite" als ernsthafte Konkurrenz zur WWE etablieren werden kann, und welche großen Namen sich noch der geplanten Promotion anschließen, bleibt abzuwarten. Fest steht, dass es spannende Monate für die Wrestling-Welt werden.

Quellen: Rajah, Pro Wrestling Sheet, Wrestling Observer, Gerweck, SEScoops
Beitrag von Antichrist:
Wenn das stimmt hat uns die Elite mal wieder geworkt.

Spannende Zeiten zeichnen sich ab. Schon in den letzten Jahren. Und jetzt dieser Hammer out of nowhere. Wow.
Beitrag von BigCountry:
Ein Milliardär mit dem festen Willen eine Wrestling Promotion auf die Beine zu stellen? Das wäre Hammer und genau das, was das Mainstream Wrestling braucht. Ich hoffe, das ist keine Ente.

Aber wäre schon irgendwie lustig: der WWE Owner will unbedingt Football spielen (XFL) und den NFL Owner zieht es ins Wrestling.
Beitrag von Grissom:
AXS hat es allerdings schon dementiert, dass sie TV Partner werden - was natürlich nichts heißen muss in so einer frühen Phase der Planung.

Hoffentlich klappt es, vielleicht sogar mit einem größeren Sender...bei dem Geldgeber. Konkurrenz ist immer gut und das man zunächst finanzielle Verluste einplant, klingt nach einem langfristigen Plan.

Bei Jericho weiß man aber nie. Vielleicht ist das Ganze nur eine Finte und die tauchen dann doch alle mitsamt The Elite mal bei WWE auf. :D Dann wäre es aber ein sehr guter Work.
Beitrag von Takeshi:
Mich wundert das nicht. Der Aktienkurs der WWE ist enorm gestiegen, der Unternehmenswert liegt mittlerweile bei ca 10 Milliarden Dollar. Das weckt Begehrlichkeiten bei ernsthaften Investoren.

Außerdem wirft es ein ganz neues Licht auf das Bestreben der WWE, ihre Worker mit langfristig gut bezahlten Verträgen auszustatten. Denn ich kann mir nicht vorstellen, dass die WWE-Führungsetage nichts von den Plänen weiß.

Das könnte eine wirklich interessante Zeit werden im Wrestling-Business.
Beitrag von taskmaster:
Tweet von Jericho:
Zitat:
I’m starting my own wrestling company? AWESOME! Im also starting my own movie studio w #LadyGaga, my own carwash w #Bono & my own bakeshop
Beitrag von J-Man:
Zitat:
Original geschrieben von taskmaster:
Tweet von Jericho:

Wow das andere alles auch noch ? Ob Jericho sich da nicht mal übernimmt !!

Aber ich verstehe nicht den Wert eine neue Wrestling Liga zu gründen anstatt wenn man schon so eine kaufkräftigen Partner hat gleich versucht RoH, Impact oder was kleineres wie MLW aufzukaufen oder mit Billy Corgan was zu starten.

Interessant ist dass Kenny Omega da nicht im Paket dabei ist. Ob das an seiner Loyalität zu NJPW hängt oder weil er von WWE ein Angebot bekommen hat was er nicht ausschlagen kann (zumal Omega in den Indies und NJ fast alle Dream Matches durch hat und in WWE zu viele Leute sind mit denen er auch auf großer Bühne Geschichte schreiben kann)....

Aber wenn sich Leute beschweren, dass WWE die ganzen Leute der Indies aufkauft sollten sie sich hier auch beschweren, weil es hier auch auf deren Kosten geht.


Zitat:
Original geschrieben von Takeshi:
Mich wundert das nicht. Der Aktienkurs der WWE ist enorm gestiegen, der Unternehmenswert liegt mittlerweile bei ca 10 Milliarden Dollar. Das weckt Begehrlichkeiten bei ernsthaften Investoren.

Außerdem wirft es ein ganz neues Licht auf das Bestreben der WWE, ihre Worker mit langfristig gut bezahlten Verträgen auszustatten. Denn ich kann mir nicht vorstellen, dass die WWE-Führungsetage nichts von den Plänen weiß.

Das könnte eine wirklich interessante Zeit werden im Wrestling-Business.

Unter der Hand weiß WWE natürlich alles, das sieht man auch schon bei Kleinigkeiten sobald was von außerhalb zu erfolgreich wird bzw einen Hype hat...
Beitrag von Count Dackula:
Sollte da was dran sein (was ich bezweifle) dann...ähm...ok, warum nicht?
Ein Zahlungskräftiger Geldgeber ist eine feine Sache.
Aber das reicht nicht. Ich erinnere mich da an den Verkauf der WCW. Bischoff wollte sie kaufen, hatte Geldgeber, aber es scheiterte an fehlenden Fernsehverträgen.
Das wird schonmal schwierig.

Und wenn das klappt dann, denke ich, wird Jerichos Wrestling Federation allerhöchstens so groß werden wie TNA zur Spike TV Zeit. Mehr wird nicht drin sein.
Das kann alles ganz toll werden, aber eine richtige Konkurrenz zur WWE wird das nicht werden.
Muss aber auch nicht. Einfach eine gute Wrestlingliga. Von mir aus gerne.
Beitrag von ButchertheFork:
Zitat:
Original geschrieben von BigCountry:
Ein Milliardär mit dem festen Willen eine Wrestling Promotion auf die Beine zu stellen? Das wäre Hammer und genau das, was das Mainstream Wrestling braucht. Ich hoffe, das ist keine Ente.

Aber wäre schon irgendwie lustig: der WWE Owner will unbedingt Football spielen (XFL) und den NFL Owner zieht es ins Wrestling.



Interessanter Vergleich der das Problem aufzeigt. Die Marktmacht der WWE im Wrestling und der NFL im Football sind einfach zu groß um irgendwas zu machen.
Die WWE bewegt sich in Richtung 800 Millionen Umsatz die NFL keine Ahnung wieviele Milliarden.

Es würde sicher immense Investitionen benötigen um überhaupt einen Fuß in die Tür zu bekommen und wahrscheinlich würde man Jahrelang keinerlei Gewinn machen.

Dazu sitzt die WWE auf diesem unendlich großen Paket an Rechten und Historie.
Selbst wenn man Milliardär ist wie soll man da gegen angehen können?
Beitrag von Seppel0808:
Das wäre Hammer und genau das was Vince einmal zum Umdenken bringen sollte, hoffentlich ist aber keine Fake-News.
Beitrag von J-Man:
Zitat:
Original geschrieben von ButchertheFork:
Es würde sicher immense Investitionen benötigen um überhaupt einen Fuß in die Tür zu bekommen und wahrscheinlich würde man Jahrelang keinerlei Gewinn machen.

Und es ist auch nicht anzunehmen dass WWE in den Jahren gar nichts gegen die Konkurrenz macht....
Beitrag von fazZ:
Zitat:
Original geschrieben von Seppel0808:
Das wäre Hammer und genau das was Vince einmal zum Umdenken bringen sollte, hoffentlich ist aber keine Fake-News.



Hängt aber auch ganz stark davon ab wie ernsthaft und groß die möchliche neue Konkurrenz das überhaupt aufzieht. Da müsste schon Ausmaße der damaligen WCW annehmen um überhaupt etwas an der WWE zu kratzen. Falls das allerdings am Ende "nur" in richtung ROH/TNA geht wird Vince nur müde darüber lächeln.
Beitrag von Mensajero:
Ich glaube nicht, dass an dem Gerücht was dran ist. Wären alle (inkl. TV-Sender) so heiß aufs Wrestling, würde schon jetzt die Wrestlinglandschaft in den USA komplett anders aussehen.

IMO ist der Firmenwert der WWE in erster Linie eine Spekulationsblase, die irgendwann platzen wird. Denn eine echte Grundlage hat das nicht. Die Hallen werden kleiner, die Ratings sind seit Jahren schlecht, die Zahlen beim Network sind auch nicht unbedingt so toll. Die verdienen sich am Lizenzverkauf dumm und dusselig. Aber auch da wird es irgendwann ein böses Erwachen geben. Nicht heute und auch nicht morgen. Aber es wäre naiv anzunehmen, dass diese Blase wächst und wächst und wächst ohne das was passiert.
Beitrag von EGGE:
Zitat:
Original geschrieben von J-Man:
Aber wenn sich Leute beschweren, dass WWE die ganzen Leute der Indies aufkauft sollten sie sich hier auch beschweren, weil es hier auch auf deren Kosten geht.


Keine Ahnung haben ob ein Projekt zu Stande kommt oder wie es aussieht, was für Regelungen es gibt usw usf aber direkt mal einen darauf keulen, dass Indy-Fans automatisch Heuchler sind, wenn sie sich nicht gegen irgendeine Promotion-Idee äußern werden. :lol:

Bleib doch in deiner WWE-Blase und nerv da dich selbst.
Beitrag von fazZ:
Zitat:
Original geschrieben von Mensajero:
Ich glaube nicht, dass an dem Gerücht was dran ist. Wären alle (inkl. TV-Sender) so heiß aufs Wrestling, würde schon jetzt die Wrestlinglandschaft in den USA komplett anders aussehen.

IMO ist der Firmenwert der WWE in erster Linie eine Spekulationsblase, die irgendwann platzen wird. Denn eine echte Grundlage hat das nicht. Die Hallen werden kleiner, die Ratings sind seit Jahren schlecht, die Zahlen beim Network sind auch nicht unbedingt so toll. Die verdienen sich am Lizenzverkauf dumm und dusselig. Aber auch da wird es irgendwann ein böses Erwachen geben. Nicht heute und auch nicht morgen. Aber es wäre naiv anzunehmen, dass diese Blase wächst und wächst und wächst ohne das was passiert.



Ist halt die Frage ob das jetzt alleine am Wrestling selber liegt oder eher am WWE Produkt. Gefühlt hatte ich in den letzten Monaten schon irgendwie den Eindruck als würde das Wrestling wieder einen (ganz) kleinen Aufschwung erleben. Allerdings weniger durch die WWE sondern eher durch so Geschichten wie ALL-IN oder New Japan.

   Seiten: [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 


[ © 2000 - 2019 MOONSAULT.de | Impressum & Datenschutzerklärung | Team ]   
Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen.   

Powered by: Search Engine Indexer and vBulletin
Copyright © Jelsoft Enterprises Limited