MOONSAULT.de - Deutschlands größte Wrestling-Community: WWE, AEW, IMPACT, US-Indy, Europa & vieles mehr!
Zurück zur MOONSAULT.de Startseite Wrestling Newsboard mit News und Infos aus WWE, AEW, IMPACT, US-Indy und weiteren Ligen sowie Ergebnissen und Gerüchten CyBoard Wrestling Forum & Community Euro-Wrestling: Wrestling Eventkalender, Euro-Promotions (wXw, GSW, EWP, CWN, SWO, ACW, ...) und mehr Die Wrestling Talk-Radios MoonTalk und CyLight Reel: Kostenlos als MP3-Download Aktuelle WWE, AEW, IMPACT, ECW, US-Indy & weitere Wrestling-Champions sowie umfangreiche Titelhistories MOONSAULT.de Archive: WrestleCrap, Biographien, Ergebnisse und vieles mehr.

Benutzerdefiniert
In Partnerschaft mit Amazon.de Facebook Like Support MOONSAULT.de

MOONSAULT.de Forum CyBoard > CyBoard Archive > II. Community & Sport Foren > Free & Fun
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 [46] 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 
Der Fitness- & Ernährungsthread #3

A N Z E I G E

[ TIPP: Diesen Beitrag komplett im MOONSAULT.de Forum anzeigen ]

A N Z E I G E

   Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 [46] 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 

Beitrag von Rhino Gored Me!:
Zitat:
Original geschrieben von Smue:
Da die Zahl hier immer wieder auf den Tisch kommt: Wieso so viel? Gerade bei einem Anfänger? Klar, Protein zum Muskelaufbau muss rein, aber selbst 2g/kg fettfreie Masse ist bei konsequentem Tracken für Hobbyathleten doch schon reichlich. Oder ist die Argumentation, dass es eben nichts macht, bei genug Wasserzufuhr auch einen Proteinüberschuss zu fahren, da der Körper es bei Bedarf zu Glukose wandeln kann?



Ich finde 2g Protein ja noch relativ wenig. Da muss man nicht viel mehr essen als der normale Durchschnittsmensch^^ Ich merke auch einen Unterschied zu 2g und 2,5 g, kann natürlich auch Einbildung sein, aber ich habe das Gefühl es geht dann besser voran.

@Heisenberg: Du hast ne PN von mir :)
Beitrag von Heisenberg:
Zitat:
Original geschrieben von Ricky Spanish:
Hi!

Hier der aktuelle Ist Stand meiner Diät. Vergangenen Samstag war ich Abends unterwegs und hab ziemlich viel getrunken. Hätte sonst bestimmt etwas mehr sein können bin aber dennoch zufrieden;

Ausgangsgewicht: 109,3 KG
Ø - Gewicht Woche 1: 108,39 KG
Ø - Gewicht Woche 2: 107,14 KG
Ø - Gewicht Woche 3: 106,24 KG
Ø - Gewicht Woche 4: 106,47 KG
Ø - Gewicht Woche 5: 105,4 KG
Ø - Gewicht Woche 6: 105,2 KG
Ø - Gewicht Woche 7: 105,1 KG
Ø - Gewicht Woche 8: 104,85 KG
Ø - Gewicht Woche 9: 104,37 KG
Ø - Gewicht Woche 10: 104,74 KG
Ø - Gewicht Woche 11: 102,76 KG
Ø - Gewicht Woche 12: 101,65 KG

Vergangene Woche war ich 4x im Kraftraum und hatte 2x leichtes Cardio. Bankdrücken läuft aktuell sehr gut. Auch bei den Dips konnte ich mich steigern (da gehe ich immer auf 90 Grad, frage mich hier immer ob ich tiefer gehen soll, da gibt es ja unterschiedliche Meinung wegen der Belastung der Schulter) Auserdem eine Verbersserung der sehr wichtigen Übung Curls (for the Girls) :D

Da 4 Wochen um sind ist es auch wieder Zeit für ein Foto.
Habe das Gefühl das gerade in der Körpermitte nochmal was getan hat.

https://ibb.co/wpf7WpH

Aktuell machen mir die 2000 kcal am Tag noch keinen Stress und der Alltag lässt sich sehr gut bestreiten.

Viele Grüße


Mega Fortschritt. Die 99,x fallen bald. Nicht nur die Körpermitte ist leaner geworden.

Was eventuell noch wichtig wäre: du wirst in Teilen, bei weiterhin steigerndem Training immer ein wenig „recompen“, also Fett verlieren und ggf bei schwächeren Muskelgruppen sogar noch etwas aufbauen in dieser Phase. Auch Schlaf und allgemeine Regeneration/Stress wirken sich auf das Gewicht aus. Das heißt, du kannst alles richtig machen und es kann dennoch mal eine Woche geben in der du auf der Waage nur wenig oder gar nicht abnimmst. Aber keine Sorge. Da steuern wir dann dagegen und wir haben den visuellen Überblick durch die Bilder :)

EDIT: Dips primär als Brust- oder Trizepsübung? Das setzt die entsprechend Haltung des Oberkörpers voraus und das wiederum entscheidet ein Stück weit wie tief du gehen solltest (unter Berücksichtigung deiner anatomischen Voraussetzungen).
Beitrag von Ricky Spanish:
Hi,

ja Danke - hab auch die Hoffnung und ein gutes Gefühl, dass es zeitnah unter die 100 geht.
Eigentlich ja totaler Quatsch. aber für mich wäre das ein riesen Schritt :)

Danke für die Info bezüglich der möglichen gewichtstechnischen Stagnation. Ohne dieses Wissen wird sowas ja äußerst schnell zum Motivationskiller.

Die Dips führe ich mit nach hinten angewinkelten Beinen und leicht vorgebeugten Oberkörper durch - also mehr für die Brust. Habe ziemlich lange Arme aber tiefer würde noch gehen.
Beitrag von Smue:
Zitat:
Original geschrieben von Heisenberg:
Anders: wieso so wenig (unter 2gr./kg Körpergewicht)?

Die Zahl ist der konservativ. Für „Profis“ (also was den sehr motivierten Hobbyathleten und darüber hinaus geht) würde ich auf jeden Fall noch höher gehen.

Wir wollen ja maximalen Aufbau. Warum also darunter bleiben wenn wir Trackingfehler miteinbeziehen etc?

Oder wenn du die nerdigere Antwort mit MPS etc möchtest: https://bodyrecomposition...ts-growth.html/



Die nerdigere Antwort ist tatsächlich sehr aufschlussreich, danke dir :)

Zitat:
Original geschrieben von Rhino Gored Me!:

Ich finde 2g Protein ja noch relativ wenig. Da muss man nicht viel mehr essen als der normale Durchschnittsmensch^^ Ich merke auch einen Unterschied zu 2g und 2,5 g, kann natürlich auch Einbildung sein, aber ich habe das Gefühl es geht dann besser voran.



Geht mir ganz anders. Ich finde es echt schwierig, auf 180, geschweige denn 225 g Protein zu kommen. Ich habe es (225) ne Zeitlang gemacht, indem ich mir jeden Tag 120 g Whey auf 3 Smoozies (TK-Obst) verteilt habe und damit schon mal bei ~90 g Protein war. Über die "normale" Nahrung finde ich es echt schwer, über 140 g zu kommen.

Wobei ich mich zeitnah sowieso mal mit Proteinreicher vegetarischer und veganer Ernährung befassen wollte, wenn jemand Tipps hat (Nate?) gerne her damit :)
Beitrag von Heisenberg:
Na ja, warum auch? ;) Also klar, als "Athlet" (egal ob nun Hobby oder mehr), hat man eben bestimmte Anforderungen. Je nachdem wie viele Gesamtkalorien möglich sind, ist es einfacher oder schwerer auf die Menge zu kommen. Aber ich sage mal so: Whey ist eigentlich immer ein Stable, weil es einen hohen Proteinanteil auf wenig Kalorien hat. Ich würde auch sagen, so um die 150gr. sind kein großes Problem, wenn man Fleisch und Fisch isst. Aber auch mit Quark/Sykr etc. ist das möglich, wenngleich ich da schon mit Whey "pimpen" würde. Bei den 200+ ist eigentlich immer Proteinpulver mit dabei. Aber das ist ja auch gar nicht schlimm :)
Beitrag von Heisenberg:
Zitat:
Original geschrieben von Ricky Spanish:
Hi,

ja Danke - hab auch die Hoffnung und ein gutes Gefühl, dass es zeitnah unter die 100 geht.
Eigentlich ja totaler Quatsch. aber für mich wäre das ein riesen Schritt :)

Danke für die Info bezüglich der möglichen gewichtstechnischen Stagnation. Ohne dieses Wissen wird sowas ja äußerst schnell zum Motivationskiller.

Die Dips führe ich mit nach hinten angewinkelten Beinen und leicht vorgebeugten Oberkörper durch - also mehr für die Brust. Habe ziemlich lange Arme aber tiefer würde noch gehen.


Das wird :)

Ich weiß, da ist man ganz schnell demotiviert. Aber es geht weiter. Wenn du sicher sein kannst, dass du richtig aufschreibst, dann funktioniert es auch.

Ok. Ab einem gewissen Punkt hast du natürlich die maximale Dehnung erreicht. Alles was dnan tiefer geht, wird dir dein Schultergürtel langfristig nicht verzeihen. Ich bin sowieso kein Fan von exzessiver Range of Motion. Ich würde daher tatsächlich so tief gehen wie nötig bzw. so tief, dass es schmerzfrei bleibt.
Beitrag von Eden H.:
Ich habe Weihnachten ein Vivofit 3 Fitnessarmband bekommen und mir jetzt einen USB Stick für die Übertragung besorgt, jetzt bin ich ein vernetzter Trainingsmensch :D
Ist mehr zum Spaß aber ich liebe Statistiken und bunte Grafiken und man wird immer wieder neu motiviert da man jede Woche an neuen Challenges teilnehmen kann.
Beitrag von Ricky Spanish:
Update:

Endlich ! Gestern sind die 100 KG zum ersten mal gefallen.
War schon ein sehr geiles Gefühl nur zwei Stellen vorm Komma zu sehen :D

Im schnitt war es gut 1 KG weniger als in der Vorwoche.
Am Sonntag steht der Superbowl an da werde ich dann etwas sündigen (geht einfach nicht ohne ein paar Bier und nen schönen Burger)
Kommende Woche bin ich dann übers WE auf einer Messe was eine zusätzliche Herausforderung darstellt. Bleibe aber am Ball für das Ziel zum Sommer.

Die Ernährung verlief bis auf Samstag auch nach Plan und knapp unter 2000 kcal.
Samstags war ich dann über den 2000 kcal und habe mir a lil bit of the Bubbly gegönnt allerdings ohne aus dem Defizit zu kommen (schlägt sich komischerweise bei mir am Folgetag trotzdem immer auf der Waage mit einer Zunahme nieder)

Das Training war wieder in Ordnung. Hab es geschafft jeden Tag zu trainieren (5x Kraft, 2x Cardio) Bankdrücken läuft sehr gut hier werde ich Heute versuchen meine Bestmarke zu knacken und auch bei den Klimmzügen werde ich das Zusatzgewicht etwas erhöhen.

Wünsche euch ein schönes Wochenende :-)

Ausgangsgewicht: 109,3 KG
Ø - Gewicht Woche 1: 108,39 KG
Ø - Gewicht Woche 2: 107,14 KG
Ø - Gewicht Woche 3: 106,24 KG
Ø - Gewicht Woche 4: 106,47 KG
Ø - Gewicht Woche 5: 105,4 KG
Ø - Gewicht Woche 6: 105,2 KG
Ø - Gewicht Woche 7: 105,1 KG
Ø - Gewicht Woche 8: 104,85 KG
Ø - Gewicht Woche 9: 104,37 KG
Ø - Gewicht Woche 10: 104,74 KG
Ø - Gewicht Woche 11: 102,76 KG
Ø - Gewicht Woche 12: 101,65 KG
Ø - Gewicht Woche 13: 100,53 KG
Beitrag von Rhino Gored Me!:
Hallo Heisenberg. Ich hatte dir eine PN geschickt zu dem Thema, aber ich denke du hast es übersehen.

Also ich habe ziemlich viele Probleme mit Blockaden derzeit. Hat vor Monaten mit Rückenschmerzen angefangen, dann so ab August kamen Nackenprobleme hinzu. Anfangs sehr stark mit Schwindel, Übelkeit, Knacken und Krachen der Wirbel und steifem Nacken. Hatte deswegen sogar ganze 6 Wochen nicht trainiert (trainiere seit etwa 5 Jahren im Fitnessstudio). Hatte schon mal ab und zu, dass das Brustbein blockiert ist, aber in den 6 Wochen Pause (inklusive Physiotherapie) wurden diese Probleme komischerweise viel schlimmer. Es fing dann an, dass das Brustbein jeden Morgen blockiert war. Dann muss ich mich strecken bis es knallt und dann ist es normalerweise wieder gut. Wenn ich Pech habe, habe ich danach starke Schmerzen. Die Übelkeit und der Schwindel sind mittlerweile nicht mehr vorhanden, Benommenheit aber ab und zu, aber ich habe jetzt permanent Probleme mit solchen Blockaden, sprich Rücken (eher so mittig, nicht ganz unten und auch nicht ganz oben), Brustbein (Schlüsselbeinbereich auch leicht manchmal) und Nacken. Beim Nacken wurde Röntgen und MRT gemacht, aber alles ohne Befund. Auch das Knacken im Nacken habe ich seit August, also seit die Probleme so stark wurden. HNO Arzt (weil zwischendurch auch Ohrenknirschen dabei war), Osteopathie und Physio schon probiert. Einmal wurde ich sogar richtig eingerenkt, aber das hat auch nicht geholfen, sondern ich fühlte mich noch mieser dabei^^. Wärmen tue ich die Bereich seit ich die Probleme habe. Ich hatte ansonsten eigentlich nie Probleme mit Blockaden, aber jetzt so richtig :P

Ich trainiere 3x die Woche einen GK Plan, ändere diesen nur ab und zu ein wenig. Eine Mischung aus freien Grundübungen (Bankdrücken, Klimmzüge, Rudern...) und Maschinen (Beinpresse, Latziehen, Butterlfy...). Gedehnt habe ich nie wirklich regelmässig und auch nicht viel Cardio. Habe eine Bürojob, aber bin auch etwas zu Fuss unterwegs (während der Woche so ungefähr 4.000 - 7.000 Schritte/pro Tag).

Wenn du weitere Informationen brauchst, dann sag mir einfach Bescheid. Es wäre sehr nett wenn du mir vielleicht ein wenig helfen könntest wie ich das Ganze am besten angehen soll. Ich habe irgendwie das Gefühl, dass jetzt so ne Art Kettenreaktion enstanden ist.
Beitrag von Heisenberg:
Zitat:
Original geschrieben von Ricky Spanish:
Update:

Endlich ! Gestern sind die 100 KG zum ersten mal gefallen.
War schon ein sehr geiles Gefühl nur zwei Stellen vorm Komma zu sehen :D

Im schnitt war es gut 1 KG weniger als in der Vorwoche.
Am Sonntag steht der Superbowl an da werde ich dann etwas sündigen (geht einfach nicht ohne ein paar Bier und nen schönen Burger)
Kommende Woche bin ich dann übers WE auf einer Messe was eine zusätzliche Herausforderung darstellt. Bleibe aber am Ball für das Ziel zum Sommer.

Die Ernährung verlief bis auf Samstag auch nach Plan und knapp unter 2000 kcal.
Samstags war ich dann über den 2000 kcal und habe mir a lil bit of the Bubbly gegönnt allerdings ohne aus dem Defizit zu kommen (schlägt sich komischerweise bei mir am Folgetag trotzdem immer auf der Waage mit einer Zunahme nieder)

Das Training war wieder in Ordnung. Hab es geschafft jeden Tag zu trainieren (5x Kraft, 2x Cardio) Bankdrücken läuft sehr gut hier werde ich Heute versuchen meine Bestmarke zu knacken und auch bei den Klimmzügen werde ich das Zusatzgewicht etwas erhöhen.

Wünsche euch ein schönes Wochenende :-)

Ausgangsgewicht: 109,3 KG
Ø - Gewicht Woche 1: 108,39 KG
Ø - Gewicht Woche 2: 107,14 KG
Ø - Gewicht Woche 3: 106,24 KG
Ø - Gewicht Woche 4: 106,47 KG
Ø - Gewicht Woche 5: 105,4 KG
Ø - Gewicht Woche 6: 105,2 KG
Ø - Gewicht Woche 7: 105,1 KG
Ø - Gewicht Woche 8: 104,85 KG
Ø - Gewicht Woche 9: 104,37 KG
Ø - Gewicht Woche 10: 104,74 KG
Ø - Gewicht Woche 11: 102,76 KG
Ø - Gewicht Woche 12: 101,65 KG
Ø - Gewicht Woche 13: 100,53 KG


Wird dein neues Standardgewicht :cool:

Da gibts insgesamt nichts zu meckern, läuft doch super, gönn dir und weiter geht’s :)
Beitrag von Heisenberg:
Rhino, ich melde mich noch mal ausführlich.
Beitrag von The Spätzle One:
Hatte jetzt in der Nacht zu Freitag nen Herzanfall (wahrscheinlich, auf Gallenkolik oder Magenschleimhautentzündung wurde nicht getestet).

Was würdet ihr für herzschonende Kost empfehlen, abgesehen natürlich von der Änderung des Lebensstils aka auch mehr Sport / Bewegung?
Beitrag von Heisenberg:
Erst einmal: gute Besserung und alles Gute für dich.

Danach: unbedingt mit deinem Arzt absprechen. Da sollten hier keine Empfehlungen ausgesprochen werden. Zur Gewichtsreduktion und Tipps wie du das umsetzen kannst: gerne.
Beitrag von The Spätzle One:
Zitat:
Original geschrieben von Heisenberg:
Erst einmal: gute Besserung und alles Gute für dich.

Danach: unbedingt mit deinem Arzt absprechen. Da sollten hier keine Empfehlungen ausgesprochen werden. Zur Gewichtsreduktion und Tipps wie du das umsetzen kannst: gerne.

Okay, ich nehme auch gerne die Tipps zur Gewichtsreduktion, alles was hilft einen gesunderen Lebensstil anzunehmen:)

Und danke für die Genesungswünsche:)
Beitrag von Heisenberg:
Darf ich fragen wie die Ausgangslage ist? Gewicht/Größe/Aktivität? Es gibt mittlerweile ziemlich klare Evidenz, dass Gewichtsreduktion in Verbindung mit Bewegung langfristig ein gesundheitlich besseres Outcome bietet. Das heißt je eher man ans „Normalgewicht“ herankommt, desto eher verbessern sich die sogenannten Gesundheitsmarker.

Bzgl der akuten Ernährung würde ich auf jeden Fall mit dem behandelnden oder Hausarzt sprechen. Je nachdem welche Diagnose vorliegt kann es durchaus Unterschiede geben.

   Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 [46] 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 


[ © 2000 - 2020 MOONSAULT.de | Impressum & Datenschutzerklärung | Team | Werbung ]   
Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen.