MOONSAULT.de - Deutschlands größte Wrestling-Community: WWE, AEW, IMPACT, US-Indy, Europa & vieles mehr!
Zurück zur MOONSAULT.de Startseite Wrestling Newsboard mit News und Infos aus WWE, AEW, IMPACT, US-Indy und weiteren Ligen sowie Ergebnissen und Gerüchten CyBoard Wrestling Forum & Community Euro-Wrestling: Wrestling Eventkalender, Euro-Promotions (wXw, GSW, EWP, CWN, SWO, ACW, ...) und mehr Die Wrestling Talk-Radios MoonTalk und CyLight Reel: Kostenlos als MP3-Download Aktuelle WWE, AEW, IMPACT, ECW, US-Indy & weitere Wrestling-Champions sowie umfangreiche Titelhistories MOONSAULT.de Archive: WrestleCrap, Biographien, Ergebnisse und vieles mehr.

Benutzerdefiniert
In Partnerschaft mit Amazon.de Facebook Like Support MOONSAULT.de

MOONSAULT.de Forum CyBoard > CyBoard Archive > II. Community & Sport Foren > Free & Fun
Seiten: [1] 2 
[Sammelthread] Gesundheit #4

[ TIPP: Diesen Beitrag komplett im MOONSAULT.de Forum anzeigen ]


   Seiten: [1] 2 

Beitrag von Jesse:
Aus technischen Gründen hier die Neuauflage des alten Threads. Er hat in dem Zuge gleich einen etwas positiveren Namen bekommen. Ansonsten ändert sich nichts und ihr könnt euch hier weiterhin über eure kleinen oder größeren Wehwehchen austauschen, über Krankenkassen, etc.

Bitte beachtet weiterhin, dass das CyBoard kein Ersatz für professionellen Rat sein kann. Solltet ihr krank sein, verlasst euch nicht auf Ratschläge hier, sondern geht bitte zu einem Arzt.
Beitrag von Main Train Event:
Hatschi!
Beitrag von Katerstrophe:
Zitat:
Original geschrieben von Main Train Event:
Hatschi!


Gesundheit!
Beitrag von Jiri Nemec:
Seit gestern Abend dumpfes Brummen auf dem linken Ohr. Hört sich an als wenn irgendwo ein LKW oder ein Auto parkt und die ganze Zeit Motor an hat. Hoffe nur Konzertnachwirkungen von Samstag und bald von selbst weg. Hören tu ich auf dem betroffenen Ohr alles ganz normal. Wenn ich Musik auf beiden Ohren höre ist auch alles gut. Auch so störts mich jetzt nicht so sehr. Gestern Abend als ich ins Bett bin, bin ich aber bekloppt geworden, dachte draußen hat jemand den ganzen Abend ein Auto angehabt. Ganzes Haus nach "Störgeräuschen" abgesucht. :D

Wie gesagt, Samstag auf einem Konzert gewesen, kam mir gar nicht so laut vor und am Sonntag war bis auf etwas dumpfes Hören, wie ich es nach Konzerten gewohnt bin, auch alles gut. Montag dann keinerlei Beschwerden gehabt und gestern Abend als ich ins Bett ging, ging es los. Vorher nichts gemerkt den Tag über. Wie lange sollte man sowas beobachten bevor man sich besser mal zum Hausarzt oder HNO begibt?
Beitrag von ChickN-Stu:
Ich werde mich bald aufmachen ins Schlaflabor, da ich ziemlich sicher Schlafapnoe habe. Ich werde heute und morgen da schlafen müssen und bin schon sehr gespannt, wie es wird, was dabei raus kommt und ob ich dann so eine Schlafmaske bekomme.

Hat hier noch jemand Erfahrung mit Schlafapnoe o.Ä.?
Beitrag von SamoanSpike:
Kurze Frage in die Runde - hab gestern nach 10 Jahren die Auffrischungsimpfung für Tetanus bekommen und seit heute Nacht Fieber und für meine Verhältnisse nicht gerade geringe Kopfschmerzen (was für andere aber wohl gar nichts ist).

Ich würde gerne zum Allheilmittel Paracetamol greifen, fraglich ist nur wie das die Wirkung der Impfung beeinflusst.

Kann mir jemand Tipps geben, Danke! :)
Beitrag von Kapitän Ahab:
Meine Frau sagt, Paracetamol ist ok, aber die impft sonst nur Tiere.

Wenn du dir unsicher bist, ruf doch einfach kurz beim Doc an. Die Sprechstundenhilfe kann dir sowas im Normalfall auch sagen.
Beitrag von Andy B. Rocha:
Wie hoch ist deine Temperatur gewesen? Vereinfacht gesagt: Du solltest tatsächlich erst bei Fieber und Unwohlsein entsprechende fiebersenkende Medikamente nehmen. Es wird seit längerem diskutiert, ob eine prophylaktische Gabe Antipyretiker den Impferfolg mindert. Es wurden bei entsprechenden Kindern (!) eine niedrigere Antikörperkonzentration gefunden. Ob dies klinisch relevant ist? Das bleibt fraglich.

Ich empfehlen Medikamente nur dann zu nehmen, wenn sie unbedingt benötigt wird. Heißt: hast du eine gemessene Temperatur von >38,5°C und/oder Unwohlsein? Dann nimm es, ja.
Beitrag von SamoanSpike:
Ich bin sonst eigl auch keiner der sofort damit loslegt. Heute Mittag waren es 38,0, nun nachher müsste ich nochmal messen. Aber 38,5 merke ich mir als Richtwert, Danke.

Ansonsten nix weiter, nur halt das Schädelbrummen und maximal leichte Gliederschmerzen, sonst nix.

Sollte es die nächsten Stunden anziehen, schmeiß ich mir dann wohl auch was ein. ;)
Beitrag von Fresh Prince:
Ich habe mich gestern beim Trinken von Limonade verschluckt, was ja nunmal leider vorkommt. Nur hat es ziemlich geschmerzt und in der Form hatte ich das noch nie. Es hat sich angefühlt, als würde mir jemand mit dem Messer in den Brustkorb stechen. Das hat dann so 15 Sekunden gedauert und danach hatte ich den ganzen Tag über auch ein komisches Kloßgefühl im Hals. Ich dachte mir: Eine Nacht schlafen und morgen ist es weg.

Heute bin ich wach geworden, habe erstmal einen Schluck Wasser getrunken und die Schmerzen und das Kloßgefühl waren immernoch da. Beim Essen habe ich kaum Probleme, aber beim Trinken schmerzt es von Kehlkopf bis Brustbein und nach jedem Schluck habe ich auch einen einmaligen Schluckauf, der sofort nach dem letzten Schlucken der Flüssigkeit einsetzt und dann auch direkt verschwindet.

Habt ihr sowas schonmal gehabt? Wenns nicht weggeht bis spätestens übermorgen, dann werde ich zum Arzt damit gehen. Googeln möchte ich nicht. Ich bin da zu sehr Internet-Hypochonder. Dr. Mama meint übrigens, es wäre ein Speiseröhrenkrampf.

Na ja, vielleicht hat ja jemand Erfahrung damit und weiß, was es sein kann. Und wenn nicht, dann habe ich mir wenigstens mal kurz die Panik von der Seele geschrieben. Das ist ja auch nicht schlecht.
Beitrag von Toblerone Driver:
Zitat:
Original geschrieben von Fresh Prince:
Ich habe mich gestern beim Trinken von Limonade verschluckt, was ja nunmal leider vorkommt. Nur hat es ziemlich geschmerzt und in der Form hatte ich das noch nie. Es hat sich angefühlt, als würde mir jemand mit dem Messer in den Brustkorb stechen. Das hat dann so 15 Sekunden gedauert und danach hatte ich den ganzen Tag über auch ein komisches Kloßgefühl im Hals. Ich dachte mir: Eine Nacht schlafen und morgen ist es weg.

Heute bin ich wach geworden, habe erstmal einen Schluck Wasser getrunken und die Schmerzen und das Kloßgefühl waren immernoch da. Beim Essen habe ich kaum Probleme, aber beim Trinken schmerzt es von Kehlkopf bis Brustbein und nach jedem Schluck habe ich auch einen einmaligen Schluckauf, der sofort nach dem letzten Schlucken der Flüssigkeit einsetzt und dann auch direkt verschwindet.



Wie ging die Geschichte eigentlich weiter?

Zu mir:
Seit etwa drei Wochen schwitze ich ganz enorm, besonders während ich mich sportlich betätige. Das mag normal klingen (speziell bei der Hitze momentan), aber eigentlich transpiriere ich beim Dauerlaufen ganz normal unter den Achseln und an der Stirn. Nun ist meine Kleidung jedoch bereits nach wenigen Minuten (!) völlig von Schweiß durchtränkt. Ansonsten habe ich keine Beschwerden, habe jedoch das subjektive Gefühl, ich bin etwas weniger leistungsfähig als sonst.

Kann mir keinen Reim darauf machen. Und auch wenn es wie eine Kleinigkeit klingt, nervt es mich. Eben weil ich keinen Grund dafür erkennen kann.
Beitrag von Euro-Adler:
Rechtes Knie ist am Wochenende plötzlich dick angeschwollen. Gestern beim Arzt gewesen.... Joa, erstmal 50ml Flüssigkeit entfernt. Ich wollte mich zuerst gar nicht krankschreiben lassen, da ich ja trotz der Schwellung keine Schmerzen hatte, aber als ich dann den dicken Verband sah, hab ich mich doch lieber krankschreiben lassen und lasse es mir seitdem daheim gut gehen. :D
Beitrag von Andy B. Rocha:
Zitat:
Original geschrieben von Toblerone Driver:
Wie ging die Geschichte eigentlich weiter?

Zu mir:
Seit etwa drei Wochen schwitze ich ganz enorm, besonders während ich mich sportlich betätige. Das mag normal klingen (speziell bei der Hitze momentan), aber eigentlich transpiriere ich beim Dauerlaufen ganz normal unter den Achseln und an der Stirn. Nun ist meine Kleidung jedoch bereits nach wenigen Minuten (!) völlig von Schweiß durchtränkt. Ansonsten habe ich keine Beschwerden, habe jedoch das subjektive Gefühl, ich bin etwas weniger leistungsfähig als sonst.

Kann mir keinen Reim darauf machen. Und auch wenn es wie eine Kleinigkeit klingt, nervt es mich. Eben weil ich keinen Grund dafür erkennen kann.



Und jetzt machst du dir Gedanken um B-Symptomatik? ;)
Beitrag von N3RO:
Seit Jahren quäle ich mich immer wieder mit wiederkehrender Übelkeit herum, die Schubweise (meistens morgens) kommt. Oftmals habe ich vorher Sodbrennen und einen "Blähbauch".
In den letzten Jahren wurde alles mögliche getestet: Diverse Magen- und Darmspiegelungen, Unverträglichkeiten, Langzeit-Blutdruck und -EKG, Behandlung mit diversen Medikamente usw. aber bisher konnte man keine Ursache finden.
Aus Verzweiflung hatte ich einen ersten Termin bei einer Heilpraktikern. Hat jemand von euch Erfahrungen damit? Sie vermutet als Auslöser meiner Probleme meine Halswirbelsäule. Ich bin den Behandlungsmethoden gegenüber schon skeptisch, während ihrer Behandlung konnte sie aber tatsächlich Teile meiner Symptome hervorrufen, was mich wieder neugierig gemacht hat.
Beitrag von Dexter Morgan:
Grade beim Arzt gewesen und eine Gesundheitsuntersuchung gemacht. Alles soweit gut bei den Ergebnissen bis auf bisschen erhöhten Blutdruck und paar Kilos zu viel. Wenn ich mich, laut Arzt, anders Ernähre und bisschen mehr Bewege, dann würde das ganze bei mir doch gut aussehen. Den Blutdruck soll ich jetzt auch mal öfter kontrollieren und mir dazu ein Blutdruckmessgerät anschaffen. Laut dem Doc seien auch die günstigen Modelle eine gute Wahl und es müssten nicht die teueren sein. Er meinte noch Oberarmblutdruckgerät wäre aber besser als das fürs Handgelenk.

Jetzt hab ich mal bei Amazon geschaut und da sind welche für knapp 20€ zu haben. Bis 30€ finde ich das jetzt auch nicht schlimm. Nur liest man bei manchen Geräten das die Messergebnisse schon unterschiedlich seien. Was mich dann schon ein wenig verunsichert.

Gibts denn sowas wie eine Norm auf die man achten sollte oder ist es "normal" das solche Messungen bei Heimgebrauch und Arztmessungen unterschiedlich sind?

Kenn mich auf dem Gebiet nicht so aus und wie gesagt, mein Hausarzt meinte auch die preislich günstigen Modelle sind gut und es müssten keine teuren Geräte sein.

Hat da jemand Erfahrung mit sowas bzw. kennt sich bei dem Thema etwas aus?

   Seiten: [1] 2 


[ © 2000 - 2020 MOONSAULT.de | Impressum & Datenschutzerklärung | Team ]   
Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen.