MOONSAULT.de - Deutschlands größte Wrestling-Community: WWE, AEW, IMPACT, US-Indy, Europa & vieles mehr!
Zurück zur MOONSAULT.de Startseite Wrestling Newsboard mit News und Infos aus WWE, AEW, IMPACT, US-Indy und weiteren Ligen sowie Ergebnissen und Gerüchten CyBoard Wrestling Forum & Community Euro-Wrestling: Wrestling Eventkalender, Euro-Promotions (wXw, GSW, EWP, CWN, SWO, ACW, ...) und mehr Die Wrestling Talk-Radios MoonTalk und CyLight Reel: Kostenlos als MP3-Download Aktuelle WWE, AEW, IMPACT, ECW, US-Indy & weitere Wrestling-Champions sowie umfangreiche Titelhistories MOONSAULT.de Archive: WrestleCrap, Biographien, Ergebnisse und vieles mehr.

Benutzerdefiniert
In Partnerschaft mit Amazon.de Facebook Like Support MOONSAULT.de

MOONSAULT.de Forum CyBoard > CyBoard Archive > II. Community & Sport Foren > Free & Fun
Seiten: 1 [2] 3 
Euer persönlicher Jahresrückblick: Wie war 2017, und was kommt 2018?

[ TIPP: Diesen Beitrag komplett im MOONSAULT.de Forum anzeigen ]


   Seiten: 1 [2] 3 

Beitrag von Stingray:
Zitat:
Original geschrieben von Griese:
Wie sieht ein gutes 2017 im Hause Stingray aus?

Habs nochmal geändert: War eigentlich schon ein super Jahr; ist mir aber auch mehr beim Schreiben aufgefallen, dass da doch coole Sachen dabei waren.
Beitrag von Drew Gulasch:
2017 war bisher recht gut!

- Keine Prüfungen im ersten Studium Jahr auf später verschieben müssen. Ist bei unserem Studiengang nicht gerade unüblich, daher sehr zufrieden.
- Endlich ein Aue Heimspiel gesehen, natürlich wurde das Spiel auch gewonnen. Damit eine grandiose Bilanz von 9 Punkten aus 3 Spielen, die ich im Stadion erleben durfte.
- Im September richtig viel Glück beim Pokern gehabt und fürs Studium ausgesorgt.
- Leider in diesem Jahr viel zu wenig Fahrradfahren gewesen und zusätzlich durch Fast Food Ernährung 5kg zugenommen.


Ziele für 2018:
- Bei der WPT ein Turnier mitspielen, ansonsten mein Leben nicht allzu sehr auf Poker ausrichten.
- Mein Dartspiel verbessern
- Deutlich mehr Fahrradfahren und wieder am Velothon teilnehmen.
- Eine Reise in die USA unternehmen und vielleicht mit dem Summerslam verbinden.
Beitrag von Kapitän Ahab:
2017 war interessant, 2018 wird spannend:

Beruflich:
Ich hab mit dem umbau des Familienbetriebs begonnen. Weg vom Reiterhof, hin zum Trainings- und Zuchtgestüt. Das wichiste ist dabei auch den Segen von meinem Opa zu haben, von dem ich alles übernommen habe. Dazu sieht es wirtschaftlich erst mal top aus. Sollte das Land BW nicht gerade Pleite gehen, sollte ich die nächsten 5-6 Jahre überleben können.

Familie:
Meine Großmutter ist Anfang des Jahres gestorben, mit einem Testament aus der Hölle. Artet in echten Kampf aus. Dazu kam dann auch noch, dass der Stiefsohn meines Vaters in Ungarn unberechtigterweise wegen Kindesmissbrauch angeklagt wurde. Entsprechend war das familiäre Umfeld toxisch und eine Katastrophe.

Beziehung:
Schwer zu sagen. Es gab Höhen und Tiefen, wie das halt so ist. Allerdings merke ich auch, dass einige Dinge an meiner Frau nicht so spurlos vorrübergehen, wie sie vorgibt.


Ausblick:
2018 wird sicherlich, gerade beruflich, eine Herausforderung auf die ich mich aber schon sehr freue. Bei allem anderen wünsche ich mir ruhigere Fahrwasser, aber da wir eine Familie von rechthaberischen Prinzipienreitern und raffgierigen Klugscheißern sind, glaube ich da nicht so richtig dran.
Beitrag von Toblerone Driver:
2017 begann nicht so erfreulich, da mein Vater einem Krebsleiden erlag. Der Rest des Jahres verlief normal, ohne irgendwelche Tief- bzw. Höhepunkte.

Irgendwie habe ich das Gefühl, als würde die Zeit verfliegen. Dies mag mit meiner Arbeit zusammenhängen (7 Nächte arbeiten, 7 Tage frei), da bekommt man in der Arbeitswoche so gut wie nichts vom Leben mit. Bin sehr gespannt, wie lange ich das noch durchhalte (11 Jahre sind es mittlerweile).

Was 2018 bringt? Geplant habe ich nichts, aber es wird mit Sicherheit einiges passieren ;)
Beitrag von il Mostro:
Da wäre ich zu abergläubig, jetzt schon ein Résumé für das Jahr abzugeben. Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben :hase:
Beitrag von Delirium:
2017 war für mich ein eher durchschnittliches Jahr. Gesundheitlich gehts mir wieder besser aber beruflich bin ich leider kein Stück voran gekommen.

Für 2018 hoffe ich das es gesundheitlich weiter bergauf geht und das sich alles zum positiven entwickelt. Aber vorgenommen im speziellen habe ich mir nichts.
Beitrag von Al Katzone:
Beruflich:
Hab letzte Woche einen großen Erfolg erreichen können, alles prima soweit. Negativ: mein Vertrag endet und ich muss mir wohl ne neue Schule suchen...bin leider noch nicht verbeamtet.

Privat: schwierig mit höhen und tiefen. 13 monate haben wir jetzt die gemeinsame Wohnung, mal gucken, wie es weitetgeht. Ansonsten bei bester Gesundheit und frohen Mutes. Zum Glück geht es auch meiner Familie gut.

Ausblick: trotz der sehr wahrscheinlichen beruflichen Ungewissheit bin ich sehr positiv gestimmt, was 2018 betrifft :)
Beitrag von Al Katzone:
Zitat:
Original geschrieben von Main Eid:
Tja, was soll ich da überhaupt schreiben, hab mein Leben seit Jahren schon keinen Millimeter mehr voran gebracht und 2018 wird sich daran wohl auch nichts ändern.
Für 2018 wäre mal ne neue Beziehung nicht verkehrt, nur glaub ich halt einfach nicht mehr daran.



Woran liegt das? Was könntest du vielleicht ändern?
Beitrag von Leipziger:
Zitat:
Original geschrieben von Bendido:
Für nächstes Jahr nehme ich mir vor, noch mehr Zeit mit Familie und Freunden zu verbringen. Sport wird auch mehr getrieben. Die neue Lage in Leipzig machts möglich wieder öfter Fahrrad zu fahren, ohne - wie in Berlin - um sein Leben fürchten zu müssen. :D


Das Leipziger Neuseenland, bzw die östliche Richtung, nach Grimma und Umgebung ist so traumhaft. Entweder hast du nen Radweg neben der Straße, oder du hast aller 5 Minuten nen Auto was dich überholt. Aber auch der Norden übern Flughafen bzw um die Schladitzer Bucht und Werbeliner See ist sehr angenehm. Da wünsche ich viel Spass und falls Interesse, ich hab nen paar schöne, 50-60 km Routen, einfach mal per PN anschreiben :)
Beitrag von Main Eid:
Zitat:
Original geschrieben von Al Katzone:
Woran liegt das? Was könntest du vielleicht ändern?


Naja, eigentlich ist es ja auch okay so wie es ist, aber eben auch "nur" okay.
Beitrag von Tinder Mahal:
Schöner Thread, heuer tue ich mir schwer, ein stimmungsmäßiges Resumee zu ziehen. Zu viele Ausreißer nach oben und unten.

+ Im Job endlich fix übernommen worden, noch vor dem Abschluss des Studiums. Gibt mir größere Planungsfreiheit und innere Ruhe
+ Studium geht dem Ende zu
+ Seit über 6 Monaten rauchfrei
+ Lange anhaltende Schlafprobleme durch den Arbeitsrhythmus in den Griff bekommen
+ Wieder einige tolle Reisen vorgenommen

- Bei einer Frau, bei der ich mir große Hoffnungen gemacht habe, geghostet worden. Grundsätzlich nur Pech in diese Richtung
- Nach einem Schnitt in den Finger Komplikationen, die bis zu einer OP führen können - nichts tragisches, aber mühsam
- Einen Freund im Sommer als absoluten Nichtraucher mit 28 Jahren an Lungenkrebs verloren

Ziel für 2018: Studium abschließen und anschließend ein Monat in die USA reisen. Wobei ich aktuell irgendwie dazu tendiere, vielleicht ein Monat im Garten mit dem - hoffentlich 2018 - gebauten Pool zu verbringen. Zusätzlich mehr Sport und gesündere Ernährung, war heuer durch den Stress nicht gerade der Hit.
Beitrag von DummerZufall:
Für mich persönlich war 2017, abgesehen vom beruflichen (Beförderung usw.), eines, wenn nicht das, härteste Jahr überhaupt. Vor allem sticht da natürlich der Tod meiner Mutter, sowie die darauf folgenden (noch nicht abgeschlossenen) Dinge heraus. Außerdem war/ist es gesundheitlich ziemlich mies gewesen, wobei das natürlich relativ ist - unter anderem habe ich wegen hartnäckiger Schulter/Ellenbogen Probleme rechts seit 5 Monaten kein Gym mehr von innen gesehen - dennoch ist das natürlich Jammern auf hohem Niveau, wenn man sieht was andere haben.
Gab dann neben diesen 2 Hauptpunkten noch genügend anderes, aber es ist nicht so meine Art, dies an dieser Stelle detailliert dazulegen.

Naja, seit Ende November ist zumindest eine leicht ansteigende Tendenz zu bemerken, ich habe mich z.B. mit einem meiner 3 besten Freunde ausgesöhnt mit dem ich rund 2 Jahre im Streit lag, und ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass sich diese positive Tendenz 2018 fortsetzt.
Beitrag von Lortleby:
Positiv:
Die Geburt unseres Sohnes

Bei der Arbeit läuft es extrem gut, mehr Verantwortung wurde mir übertragen und mit den Kollegen komme ich sehr gut aus

Das Fitnessstudio macht sich wieder bezahlt. Der Schweinehund wurde nach den zig Hochzeiten besiegt.

Meine kleine spießige Familie

JGA in Budapest und Bielefeld waren legendär

Negativ:
Unser Sohn hatte drei Wochen nach der Geburt einen Virus eingefangen. Hätte der Notarzt nicht so gut und schnell gehandelt, dann wäre er entweder gar nicht mehr oder schwerst behindert bei uns

Daraus resultierend bin ich im Autopilot gelaufen, was ich im Beruf gemerkt habe. Erst in der Elternzeit konnte ich runter fahren

Meine Oma, die für mich wie eine Mutter war (bin bei meinen Großeltern aufgewachsen), ist vor genau zwei Wochen verstorben. Ein Tag, wovor ich seit Jahren Angst gehabt habe. Es war bzw ist schlimm, aber die Familie und Freunde helfen darüber hinweg

Weitere Todesfälle

Als Hauseigentümer muss man auch die Heizung bezahlen...

Fazit: privat war es ein hartes Jahr, welches mich persönlich aber reifer hat werden lassen.
Meine Oma vermisse ich, aber es war besser so. Sie hat noch den Kleinen im fitten Kopf mitbekommen und das ist schön.

Für 2018 wünsche ich mir mal ein relativ langweiliges Jahr in meinem Leben
Beitrag von SPiN-Mark Jr.:
+ Privates, gesundheitliches und berufliches Glück, für das ich dem Universum sehr dankbar bin.
+ So viele liebe und besondere Menschen, die ich in meinem Umfeld erleben durfte.
+ Ich habe mit meinem aufklärerischen Engagement mehreren Menschen in verschiedenen Foren die Freude an WWE und dem Berufsringkampf ein wenig zurückbringen können. Das geht leider nicht ohne Widerspruch und Anfeindungen einher, aber auch dort, wo ich schließlich gesperrt werde, sehe ich meine Saat immer weiteraufgehen, sodass ich doch jedesmal finde, dass es sich gelohnt hat.
+ Der arme alte Mann, dem das Leben so übel mitgespielt hat und der die fifty-fifty am Edeka verkauft, hat mir heute trotz seiner Situation mit einem zahnlosen Lächeln ein frohes Weihnachtsfest gewünscht, was mir seitdem das Herz wärmt.

- Meine linke Shift-Taste hat den Geist aufgegeben, sodass ich mich jetzt auf die rechte Shift-Taste umgewöhnen muss.
- Ein paar Situationen, in denen ich an meine emotionale Grenzen gekommen bin, wodurch ich auch anderen Menschen Leid zugefügt habe.
Beitrag von Ballermann 27:
+ nach ca. 17 Jahren seit Februar Ex-Raucher
+ den ersten Neuwagen gegönnt
+ nen coolen Urlaub mit nem Kumpel an der Ostsee gemacht
+ Travis Scott live gesehen
+ der Familie geht's gut, außer den üblichen kleinen Wehwehchen
+ die Eintracht hat Spaß gemacht

- Job nervt, aber ich bin zu faul
- Portemonnaie mit sämtlichen Ausweisen und ca. 400 Euro verloren

War insgesamt nichts aufregendes, es ist wenig bis nichts passiert( sowohl positiv als auch negativ), aber das muss ja auch nicht schlecht sein.


Mal schauen, was das nächste Jahr so bringt.
Ein Highlight wird auf jeden Fall mein 2-wöchiger Malediven-Urlaub, da freue ich mich schon seit Monaten drauf.

   Seiten: 1 [2] 3 


[ © 2000 - 2020 MOONSAULT.de | Impressum & Datenschutzerklärung | Team ]   
Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen.