MOONSAULT.de - Deutschlands größte Wrestling-Community: WWE, IMPACT, US-Indy, Europa & vieles mehr!
Zurück zur MOONSAULT.de Startseite Wrestling Newsboard mit News und Infos aus WWE, IMPACT, US-Indy und weiteren Ligen sowie Ergebnissen und Gerüchten CyBoard Wrestling Forum & Community Euro-Wrestling: Wrestling Eventkalender, Euro-Promotions (wXw, GSW, EWP, CWN, SWO, ACW, ...) und mehr Die Wrestling Talk-Radios MoonTalk und CyLight Reel: Kostenlos als MP3-Download Aktuelle WWE, IMPACT, ECW, US-Indy & weitere Wrestling-Champions sowie umfangreiche Titelhistories MOONSAULT.de Archive: WrestleCrap, Biographien, Ergebnisse und vieles mehr.

Benutzerdefiniert
In Partnerschaft mit Amazon.de Facebook Like Support MOONSAULT.de

MOONSAULT.de Forum CyBoard > CyBoard Archive > II. Community & Sport Foren > Entertainment
Seiten: [1] 2 3 4 5 6 
Die Fälle Weinstein, Spacey und Co.

[ TIPP: Diesen Beitrag komplett im MOONSAULT.de Forum anzeigen ]

   Seiten: [1] 2 3 4 5 6 

Beitrag von BBK:
Da ja scheinbar hierzu Redebedarf besteht und in verschiedenen Threads bereits darüber geredet wurde, wollen wir das ganze jetzt hier zusammenbringen.

Achtet auf eure Wortwahl, nicht jeder Verdacht muss jetzt hier gepostet werden
Beitrag von sayonara:
Zitat:
Original geschrieben von Klabauter:
So jemanden? Eine Person, der Handlungen die Jahrzehnte zurückliegen VORGEWORFEN werden. Ohje...



Der katholischen Kirche wurde damals auch etwas vorgeworfen was Jahrzehnte her aber sich bis in die Gegenwart zog. Muss nur jemand den Mund aufmachen und pfiffige Journalisten investigativ arbeiten.

Im Übrigen sind die Staffeln von House of Cards doch eher aktuell. Da wurde sogar dieses Jahr noch am Set gearbeitet.

Und halt schon komisch, dass es Gerüchte und unter manchen Leuten ein offenes Geheimnis war... sowohl in London am Old Vic als auch in Hollywood.
Beitrag von Klabauter:
Zitat:
Original geschrieben von Grissom:
House of Cards Dreharbeiten liegen nicht Jahrzehnte zurück.


Ändert absolut gar nichts daran, dass hier auf Basis von Anschuldigungen gehandelt wird! Seriös ist was anderes. Hier hätte man Spacey suspendieren und/oder die Produktion auf Eis legen müssen und dann auf Basis von Fakten und gerichtlichem Urteil erst handeln sollen.
Beitrag von Kvothe:
Zitat:
Original geschrieben von Klabauter:
Hier hätte man Spacey suspendieren und/oder die Produktion auf Eis legen müssen


Äh, genau das ist der Fall. Media Rights Capital hat ihn suspendiert und untersucht die Anschuldigungen zurzeit. Netflix sagte aber, dass man nicht mit House of Cards weitermachen wird, wenn Spacey ein Teil der Serie bleibt. Das Statement der Produktionsfirma: “While we continue the ongoing investigation into the serious allegations concerning Kevin Spacey’s behavior on the set of ‘House of Cards,’ he has been suspended, effective immediately. MRC, in partnership with Netflix, will continue to evaluate a creative path forward for the program during the hiatus.”
Beitrag von Sectumsempra:
Zitat:
Original geschrieben von Klabauter:
Ändert absolut gar nichts daran, dass hier auf Basis von Anschuldigungen gehandelt wird! Seriös ist was anderes. Hier hätte man Spacey suspendieren und/oder die Produktion auf Eis legen müssen und dann auf Basis von Fakten und gerichtlichem Urteil erst handeln sollen.



Das klingt zwar erstmal ganz schön, ist aber in der Realität einfach nicht praktikabel. Eine Produktion dieser Art lässt sich nur schwer langfristig auf Eis legen, vor allem wenn man auf gerichtliches Urteil wartet. Solche Sachen sind ja bekannt dafür dass sie sich gerne mal über Jahre hinziehen oder auf eine außergerichtliche Einigung hinauslaufen wo es am Ende dann keine Fakten gibt auf deren Basis man handeln könnte.
Beitrag von Klabauter:
Zitat:
Original geschrieben von Kvothe:
Äh, genau das ist der Fall.


Nein, genau das ist nicht der Fall! Netflix schloss jegliche Zusammenarbeit mit Spacey komplett aus. Eine Suspendierung um Nachforschungen anzustellen sieht anders aus. Sie ist Ergebnis-offen. Hier steht das Ergebnis (keine Zusammenarbeit mit Spacey) von vorneherein fest.

Zitat:
Original geschrieben von Sectumsempra:
Das klingt zwar erstmal ganz schön, ist aber in der Realität einfach nicht praktikabel. Eine Produktion dieser Art lässt sich nur schwer langfristig auf Eis legen, vor allem wenn man auf gerichtliches Urteil wartet.


Und? Weil etwas schwierig ist, macht man es nicht und stachelt lieber den Mob gegen Spacey noch weiter an? Sorry, aber auch wenn das nur schwer praktikabel ist, muss man das anders regeln, als so, wie es jetzt getan wurde.

Zitat:
Solche Sachen sind ja bekannt dafür dass sie sich gerne mal über Jahre hinziehen oder auf eine außergerichtliche Einigung hinauslaufen wo es am Ende dann keine Fakten gibt auf deren Basis man handeln könnte.

So schwer ist das nicht:
- Bei einer Verurteilung, einem Vergleich unter Voraussetzung eines Schuldeingeständnisses bzw. -anerkenntnis oder einer Einstellung unter selbiger Voraussetzung => Keine weitere Zusammenarbeit.
- Bei einem anderen Ergebnis => Zusammenarbeit wird im jetzigen Rahmen fortgeführt.
Beitrag von Kvothe:
Noch ein Grund, warum Netflix und MRC sich nach der Suspendierung von Spacey trennen werden: Nicht nur um Imageschaden zu vermeiden, denn Spacey war nicht nur Schauspieler sondern auch einer der Produzenten der Serie war und das könnte bei Klagen Konsequenzen für Netflix und die Produktionsfirma bedeuten:
Zitat:
Netflix could face civil legal exposure from any employee harassment that occurred on "House of Cards" because Spacey was also credited as an executive producer on the show, which means that he was in a supervisory position, according to Genie Harrison, an attorney who specializes in employment and sexual harassment cases.

"The company will have strict liability because he's a supervisor and because he would be seen as acting on behalf of the company," Harrison said.

As the studio behind "House of Cards," Media Rights Capital could also face legal exposure for any of its employees who were harassed by Spacey on the show.

http://beta.latimes.com/b...1104-story.html

Beitrag von Klabauter:
Zitat:
Original geschrieben von Kvothe:
Noch ein Grund, warum Netflix und MRC sich nach der Suspendierung von Spacey trennen werden: Nicht nur um Imageschaden zu vermeiden, denn Spacey war nicht nur Schauspieler sondern auch einer der Produzenten der Serie war und das könnte bei Klagen Konsequenzen für Netflix und die Produktionsfirma bedeuten:


Die Konsequenzen kommen so oder so auf Netflix und MRC zu, wenn sich die Vorwürfe bestätigen. Bestätigen sie sich nicht, dann eben nicht. Gerade deshalb hat eine Suspendierung ERGEBNISOFFEN zu sein. Das was Netflix und MRC hier machten ist keine Suspendierung, es ist eine Vorverurteilung.
Beitrag von Saul Goodman:
Zitat:
Original geschrieben von Klabauter:
Das was Netflix und MRC hier machten ist keine Suspendierung, es ist eine Vorverurteilung.



Nein, es ist der Versuch einen weiteren Imageschaden abzuwenden. Die Vorveruteilung erfolgt - wenn man es denn so nennen will - durch die Öffentlichkeit und ganz sicher nicht durch Netflix.

Netflix hat genauso wie sie aus wirtschaftlichen Interessen die Gerüchte über Spacey ignoriert haben, ein wirtschaftliches Interesse daran, sämtliche Verbindungen zu Spacey zu kappen. Das ist auch jenseits jedwedem juristischen Urteil einfach ihr Recht.
Beitrag von Kvothe:
Man kann nicht auf gerichtliche Urteile warten, die Serie wäre längst tot und die Schauspieler woanders (es gibt Klauseln, dass sie sich andere Arbeit suchen dürfen, wenn die Produktion nicht in einer bestimmten Zeit fortgeführt wird), das ist keine realistische Option. Du kannst eine Serie nicht über einen solchen Zeitraum auf Eis legen, das funktioniert nicht. Man kann Spacey nicht ans Set zurückbringen, dann würde man sich Klagen ausgesetzt sehen. Würde man es doch versuchen, würde sich zumindest ein Teil des Casts und der Crew weigern, mit Spacey zusammenzuarbeiten. (Vom Imageschaden für Netflix ganz zu schweigen, sollte man an Spacey festhalten.)

Es gibt aktuell zwei Optionen: Entweder stampft man die Serie umgehend ein oder man versucht sie noch zu beenden und 300 Crewmitglieder nicht plötzlich ohne Job dastehen zu lassen. Letzteres geht aber nur ohne Spacey.
Beitrag von EvilErnie:
Netflix hat Therapeuten und Psychologen zu der House of Cards Crew geschickt und raus kam dass dort auch mindestens 8 Leute sexuell belästig wurden.

und dann sollen die einfach weiter machen?
Beitrag von FL81:
Ich finde diese ganze Geschichte sehr bedenklich.

In keinem der Fälle, Weinstein eingeschlossen, ist bisher eine Anklage erhoben worden. Die Beschuldigten können aber alle davon ausgehen, dass sie auf der schwarzen Liste landen. So etwas wie eine Unschuldsvermutung scheint es nicht mehr zu geben.
Beitrag von Saul Goodman:
Zitat:
Original geschrieben von FL81:
So etwas wie eine Unschuldsvermutung scheint es nicht mehr zu geben.



Ich kann diesen Verweis auf die Unschuldsvermutung nicht mehr hören. Genauso wie juristisch die Unschuldsvermutung gilt, gilt auch die Sorgfaltspflicht.

Dazu kommt noch, dass - ohne Jurist zu sein - bei einigen der Geschichten, dass sie entweder verjährt oder vermutlich den Tatbestand einer Vergewaltigung oder Sexuellen Nötigung nicht zweifelsfrei erfüllen. Verbunden mit den in den USA völlig gängigen außergerichtlichen Einigungen (Hallo Bill O'Reilly!) ist eben die juristische Ebene nicht die einzige, auf der sich diese Diskussion abspielt. Wenn ich ein System habe, in dem sich reiche Männer juristisch frei kaufen können, brauche ich mich darüber auch nun wirklich nicht wundern.

Wenn ich einen Betrag von 32 Mio lese, vermute ich - auch ohne Schuldspruch - keine Unschuld.
Beitrag von sayonara:
Bei Weinstein gibt es ein Audio-Tape aus dem Jahr 2015, in dem man hört was er nun mal für ein Typ ist. Wenn man man dann bedenkt, dass das vor zwei Jahren war als er nun nicht mehr die große Nummer wie in den 90ern war. Kann man sich denken wie das ablief. Um die 80 Damen, die sich nun zu Wort gemeldet haben. Mindestens acht "settlements" mit Frauen in den 90ern (u. a. Rose McGowan). Spricht nun auch nicht für Harvey Weinstein.

Selbst spricht er auch davon, dass er in einer Zeit aufgewachsen ist, die "anders" war. Nun will er seine Dämonen bekämpfen... Na, toll. Das er natürlich keine Vergewaltigungen gesteht, sollte klar sein. Inwieweit man natürlich die Belästigungen oder Vergewaltigungen ohne Video- oder Audioaufnahmen aufklären kann, sei mal dahin gestellt. Wobei in den USA kann man auch schnell ohne Beweise in der Zelle landen... ach, ne nur wenn man sich keine teuren Anwälte leisten kann...

Ja, es ist nur wieder das Stichwort "Offenes Geheimnis" in Hollywood. Nur leider, wenn jeder ein Teil wusste und gehört hat... keine Ahnung, inwieweit man Weinstein noch mit Samthandschuhen anfassen sollte. Traurig eher, dass er jahrelang so durch das Leben und Business kam. Daher doch gut, dass er nun auf der schwarzen Liste gelandet ist. Besser als wenn er nun einfach so weitermachen könnte und über den roten Teppich stolziert.
Beitrag von FL81:
Zitat:
Mindestens acht "settlements" mit Frauen in den 90ern (u. a. Rose McGowan). Spricht nun auch nicht für Harvey Weinstein.


Harvey Weinstein scheint so oder so einfach ein Schwein zu sein. Das steht glaube ich ausser Frage.

Aber diese "settlements" zeigen für mich nur eines: Da steht im Endeffekt Aussage gegen Aussage ohne einen klaren Beweis von einer Seite. Hätte Weinstein diese Vereinbarungen damals nicht geschlossen, dann wäre der Skandal damals schon ausgebrochen mit genau den gleichen Folgen wie jetzt auch.

   Seiten: [1] 2 3 4 5 6 


[ © 2000 - 2019 MOONSAULT.de | Impressum & Datenschutzerklärung | Team ]   
Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen.   

Powered by: Search Engine Indexer and vBulletin
Copyright © Jelsoft Enterprises Limited