MOONSAULT.de - Deutschlands größte Wrestling-Community: WWE, AEW, IMPACT, US-Indy, Europa & vieles mehr!
Zurück zur MOONSAULT.de Startseite Wrestling Newsboard mit News und Infos aus WWE, AEW, IMPACT, US-Indy und weiteren Ligen sowie Ergebnissen und Gerüchten CyBoard Wrestling Forum & Community Euro-Wrestling: Wrestling Eventkalender, Euro-Promotions (wXw, GSW, EWP, CWN, SWO, ACW, ...) und mehr Die Wrestling Talk-Radios MoonTalk und CyLight Reel: Kostenlos als MP3-Download Aktuelle WWE, AEW, IMPACT, ECW, US-Indy & weitere Wrestling-Champions sowie umfangreiche Titelhistories MOONSAULT.de Archive: WrestleCrap, Biographien, Ergebnisse und vieles mehr.

Benutzerdefiniert
In Partnerschaft mit Amazon.de Facebook Like Support MOONSAULT.de

MOONSAULT.de Forum CyBoard > CyBoard Archive > II. Community & Sport Foren > Deluxe Talk
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 [26] 27 
Nationalratswahl in Österreich 2017

[ TIPP: Diesen Beitrag komplett im MOONSAULT.de Forum anzeigen ]


   Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 [26] 27 

Beitrag von TheUnbreakable:
Strolz fand ich auch immer gut. Der war wenigstens ehrlich und konnte mit jedem reden (umgekehrt auch). Da ist Meinl-Reisinger auch ein Downgrade, aber auch die find ich erfrischend ehrlich (zumindest bei den für mich relevanten Themen). Aber so richtig sympathisch finde ich von allen Obmännern/-frauen der Parteien seit Jahren keinen.
Beitrag von Conor McGregor:
Zitat:
Original geschrieben von Shogun:
Das waren doch Clowns der Extraklasse :D Den Gusenbauer und Klima würde ich gleich dazu packen.

Aber das beurteilt auch jeder anders.

Vermisse den Strolz und seine Soundbites :D



Also ich würde es gleich beurteilen wie du. :D

Strolz war ein klasse Politiker. Diese Soundbites können aber vom Kogler auch kommen. :D
Beitrag von EyeofLegend:
Die großen Sympathieträger sucht man bei der SPÖ schon länger vergebens. Trotzdem haben es andere geschafft souveräner aufzutreten als Rendi-Wagner. Mit dem Misstrauensantrag gegen Kurz hat man sicher aber selbst ins Knie geschossen und war die Wahl schon vorzeitig gelaufen.
Beitrag von WCWLion:
Schön für die FPÖ.

Ich finde Kurz ja unfassbar schleimig in seiner Art.
Beitrag von EyeofLegend:
Zitat:
Original geschrieben von WCWLion:


Ich finde Kurz ja unfassbar schleimig in seiner Art.



Der ist schon politisch sehr gut geschult und ein kluges Kerlchen. Während andere meistens angriffslustig wirken, wirkt er nach außen immer sehr ruhig und souverän.
Beitrag von WCWLion:
Zitat:
Original geschrieben von EyeofLegend:
Der ist schon politisch sehr gut geschult und ein kluges Kerlchen. Während andere meistens angriffslustig wirken, wirkt er nach außen immer sehr ruhig und souverän.



Vor allem bringt er bei jedem Vorwurf gegen sich bzw. die ÖVP immer einen Gegenvorwurf an andere. An ihm prallt alles ab.

Aber schlimmer fand ich die Leute in der Location, wo die ÖVP heute feiert. Bei jeder Schalte vom ORF diese Rufe. :urg: Die anderen haben ja nur dämlich geklatscht.
Beitrag von Kir Royal:
Zitat:
Original geschrieben von EyeofLegend:
Der ist schon politisch sehr gut geschult und ein kluges Kerlchen. Während andere meistens angriffslustig wirken, wirkt er nach außen immer sehr ruhig und souverän.



Der sog. "Merkel-Trick" :D
Beitrag von Shogun:
Zitat:
Original geschrieben von WCWLion:


Aber schlimmer fand ich die Leute in der Location, wo die ÖVP heute feiert. Bei jeder Schalte vom ORF diese Rufe. :urg: Die anderen haben ja nur dämlich geklatscht.



Das haben aber alle Parteien gemeinsam - ich frage mich immer wie traurig das Leben derer sein muss die sich in diesen Locations zusammenfinden um Wahlergebnisse abzufeiern. :D
Beitrag von max37:
Zitat:
Original geschrieben von EyeofLegend:
Die großen Sympathieträger sucht man bei der SPÖ schon länger vergebens. Trotzdem haben es andere geschafft souveräner aufzutreten als Rendi-Wagner. Mit dem Misstrauensantrag gegen Kurz hat man sicher aber selbst ins Knie geschossen und war die Wahl schon vorzeitig gelaufen.



Naja, Knie geschossen...

Das Problem war ja, dass Kurz zum Bundespräsidenten ging, um Kickl als Innenminister ablösen zu lassen. (für alle Deutsche: eine andere Möglichkeit sieht unsere Verfassung nicht vor, der Bundeskanzler ist laut Verfassung im Übrigen auch nicht der Boss der Bundesregierung, diese ist ein Kollegialorgan und er ist nur "Primus inter pares". Im Gegensatz zu D hat er nicht einmal eine Weisungsbefugnis gegenüber anderen Ministern - verfassungstheoretisch zumindest, die Realität wird wohl anders aussehen). Kurz wusste, dass dann die FPÖ komplett die Regierung verlässt (naja, nicht ganz, Außerministerin Kneissl blieb).

Was Kurz dann machte, war: die freien Posten mit von der ÖVP eigenhändig ausgewählten "Experten" zu besetzen, also quasi eine ÖVP-Alleinregierung installiert, die so nie gewählt wurde.

Man glaubt es auch kaum, denn die Realität sieht anders aus - ABER Regierung und Nationalrat sind grundsätzlich sogar zwei (von drei) verschiedenen Staatsgewalten:
1) Die Legislative (Gesetzgebung): Sie ist die vom Volk gewählte gesetzgebende Gewalt und wird vom Parlament (und Landtagen) ausgeübt.

2) Exekutive (Verwaltung): Sie ist die vollziehende Gewalt und wird durch die Regierung bzw. die Verwaltung ausgeübt. Zur Exekutive gehören u.a. der Bundespräsident, die Bundesregierung, die einzelnen Bundesministerinnen/Bundesminister, aber auch die Landesregierungen, Bezirksverwaltungsbehörden, Gemeindeverwaltungen, Landespolizeidirektionen, Schulverwaltungsbehörden, etc..)

Nur leider haben sich diese zwei grundsätzlich verschiedenen Gremien in der Realität extrem vermischt. Die meisten Gesetze basieren auf Regierungsvorlagen, die die Abgeordneten der eigenen Parteien mittels Klubzwang (vorher festgelegtes Abstimmungsverhalten - über das man sich besser nicht hinwegsetzt, wenn man an seinen Posten oder am Aufstieg in der Partei interessiert ist) schön brav absegnen.

Von daher war ich sogar froh, dass der Nationalrat mal eine seiner Möglichkeiten genutzt hat und gezeigt hat, dass er nicht nur williger Erfüllungsgehilfe der Regierungen ist - so wie es die Verfassung eigentlich vorsieht.

Ich weiß, manchmal sehe ich mich schon als letzten Hüter unserer Verfassung - obwohl man nach Lesen des Art 1 das Buch eigentlich wegschmeißen könnte:" Österreich ist eine demokratische Republik. Ihr Recht geht vom Volk aus." (ja, genau, so sieht das aus
:D)

(P.S: Dass die Parteien ohnehin gut damit leben, dass sie davon ausgehen können, dass der Bürger nichts über die Verfassung weiß, zeigt, dass gerne eine Person so präsentiert wird, als würde das Volk den Kanzler wählen. Das stimmt so nicht: Wir wählen nur die Verteilung der Sitze im Parlament an die zur Wahl stehenden Parteien. Das ist alles, eine Regierung wählen wir nicht (oder besser nur indirekt) - Es ist bei uns so Usus, dass der Bundespräsident den Parteichef der mandatsstärksten Partei mit der Regierungsbildung beauftragt - laut Verfassung wäre er aber frei, jeden (aktiv und passiv wahlberechtigten) Menschen, den er möchte, mit der Regierungsbildung zu beauftragen. Im Prinzip auch den Portier, oder den ersten Menschen, den er in der Früh trifft. (In der Realität würde das natürlich beim ersten Misstrauensantrag scheitern..) Und nicht vergessen: 1999 wurde die SPÖ mandatsstärkste Partei - und Kanzler dann Wolfgang Schüssel (von der damals 3.platzierten ÖVP)
Beitrag von TheUnbreakable:
Am Ende gibts Neuwahlen, weil Kurz keinen Koalitionspartner findet. Mit Pamela wird er nicht zusammenarbeiten, mit der FPÖ auch eher nicht und ob Kogler das will?
Beitrag von BigCountry:
Wie die CDU treuen Medien von Bertelsmann (n-tv, RTL) das heute feiern: "SPÖ dramatisch abgestürzt... Kurz´ klarer Kurs gewinnt Wahlen... mögliches Jamaika Bündnis... Vorbild für Deutschland..."

Merz kommt auch schon wieder aus seinem Loch gekrochen. :nene:

Hey - da haben 6mio Ösis gewählt und die FPÖ hat sich nach Kräften selbst demontiert!
Beitrag von Unregistriert:
@ BigCountry

Da stimme ich Dir zu und diese Scheinheiligkeit kann man auch natürlich bei Springer beobachten. Hier wird Merkel und der Unionsführung weiterhin bei jeder Gelegenheit in den Arsch gekrochen aber gleichzeitig soll Sebastian Kurz als Vorbild dienen. Obwohl dieser übrigens nicht nur in der Asyl und Einwanderungspolitik einen deutlich härteren Kurs fährt als die Union, sondern auch im Umgang mit den osteuropäischen Ländern einen deutlich weicheren Kurs verfolgt.
Beitrag von Robert Downey Jr:
Ist genauso nervig wie das permanente Heraufbeschwören von GRR nach jeder Sonntagsfrage oder vermeintlich positiven Nachrichten aus Bremen/Thüringen/Berlin. ;)

Vor allem weil es im Gegensatz zu Schwarz/Grün völlig an der Realität vorbei geht.
Beitrag von TheUnbreakable:
Die steirische SPÖ will schon mal einen anderen Weg einschlagen als die Bundes-SPÖ und die FPÖ scheint sich von Strache trennen zu wollen/müssen. Beides irgendwie nachvollziehbare Schritte.
Beitrag von Unregistriert:
Hier das vorläufige Endergebnis inklusive der Wahlkartenergebnisse.

https://wahl19.bmi.gv.at/index.html

   Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 [26] 27 


[ © 2000 - 2020 MOONSAULT.de | Impressum & Datenschutzerklärung | Team | Werbung ]   
Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen.