MOONSAULT.de - Deutschlands größte Wrestling-Community: WWE, AEW, IMPACT, US-Indy, Europa & vieles mehr!
Zurück zur MOONSAULT.de Startseite Wrestling Newsboard mit News und Infos aus WWE, AEW, IMPACT, US-Indy und weiteren Ligen sowie Ergebnissen und Gerüchten CyBoard Wrestling Forum & Community Euro-Wrestling: Wrestling Eventkalender, Euro-Promotions (wXw, GSW, EWP, CWN, SWO, ACW, ...) und mehr Die Wrestling Talk-Radios MoonTalk und CyLight Reel: Kostenlos als MP3-Download Aktuelle WWE, AEW, IMPACT, ECW, US-Indy & weitere Wrestling-Champions sowie umfangreiche Titelhistories MOONSAULT.de Archive: WrestleCrap, Biographien, Ergebnisse und vieles mehr.

Benutzerdefiniert
In Partnerschaft mit Amazon.de Facebook Like Support MOONSAULT.de

MOONSAULT.de Forum CyBoard > CyBoard Archive > II. Community & Sport Foren > Free & Fun
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 [13] 14 15 
Nachwuchs

[ TIPP: Diesen Beitrag komplett im MOONSAULT.de Forum anzeigen ]


   Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 [13] 14 15 

Beitrag von King of Old School:
Habt ihr keinen Kitaplatz für eure Tochter?
Beitrag von Tom:
Zitat:
Original geschrieben von Jiri Nemec:
Meine Frau und ich gehen seit Montag beide wieder arbeiten, tagsüber passt derzeit die Oma auf unsere Kleine auf. Abends kriegen wir sie seitdem einfach nicht mehr ins Bett. Sie schreit sich die Hölle heiß sobald wir ihr Zimmer verlassen. Wir hoffen, dass das nur temporär die Umstellung ist, dass wir tagsüber nicht da sind und abends eben nicht stundenlang mit ihr gespielt haben bevor es ins Bett geht. Immerhin schläft sie bei uns dann relativ ruhig und wir kriegen auch unseren Schlaf... aber ist ja kein Dauerzustand.

Liegt sie in ihrem Bett, wenn ihr im Zimmer seid? Verlasst ihr das Zimmer, wenn sie eingeschlafen ist oder vorher?
Beitrag von Jiri Nemec:
Zitat:
Original geschrieben von King of Old School:
Habt ihr keinen Kitaplatz für eure Tochter?


Ab April geht sie zur Tagesmutter.
Zitat:
Original geschrieben von Tom:
Liegt sie in ihrem Bett, wenn ihr im Zimmer seid? Verlasst ihr das Zimmer, wenn sie eingeschlafen ist oder vorher?


Ablauf war - bis diese Woche - immer recht einfach.

Sind zusammen mit ihr hoch, umgezogen, Geschichte vorgelesen, Frau noch ein wenig mit ihr im Arm gekuschelt, ggf. gestillt, sie dann noch wach hingelegt und sie ist von selbst eingepennt.

Seit Montagabend geht das nicht mehr. Sobald man auch nur andeutet sie in ihr Bett zu legen, geht das Gemecker los. :D
Beitrag von Tom:
Es wird sich legen ... irgendwann. Wir haben selbst zwei sehr nähebedürftige Töchter. Im Alter bekommen wir alles zurück. ;)
Beitrag von Ricky Spanish:
@ Jiri Nemec

hört Ihr wahrscheinlich 100 mal, aber aus meiner Erfahrung raus kann ich sagen, dass die kleinen ja so viele Entwicklungsschübe gerade am Anfang durchmachen, dazu dann noch die Veränderte Tagessituation an die sich die kleine noch gewöhnen muss.
Das legt sich sicher ganz schnell.

Bei unseren beiden war es ähnlich, da habe ich teilweise richtig angenehme Nächte zu zweit auf ner 80er Matratze verbracht :D
Beitrag von SuMu:
Ich kann das auch nur bestätigen. Es ändert sich ja auch ständig etwas bei den Kleinen. Mal ein Entwicklungsschub, dann mal wieder Zähne, viele Eindrücke am Tag, usw..
Mit ein bisschen Geduld lassen sich diese Phasen mal schnell, mal weniger schnell überstehen.
Beitrag von Crossfacer:
Kann ich mich nur anschließen: nehmt es hin, ist halt so. Und vor allem ist es schön, das Kind in der Phase heranwachsen sehen.

@ Ricky: nur zur Sicherheit - mit 80er ist die Matratzengröße gemeint, nicht das Jahrzehnt, aus dem sie stammt? ;)
Beitrag von King of Old School:
Mal was unschönes zum Thema Kinderbetreuung aus meinem Wohnort:

https://www.google.com/am...9901.html%3famp

Einige der Kinder aus der einen geschlossenen Kita sind jetzt in der Einrichtung, die mein Sohn besucht, 4 davon auch in seiner Gruppe.
Beitrag von Papa Shango:
Da der 30. Geburtstag meiner Freundin im April ansteht und sie spätestens dort mal wieder richtig feiern möchte, probieren wir es gerade unser Kind etwas von der mütterlichen Brust wegzubekommen, die besonders am Abend eher zur Beruhigung anstatt zum Stillen des Hungers genommen wurde. Hat bisher nie geklappt und außer Mama konnte da niemand ran. Meine Freundin wollte sie sowieso nur stillen bis sie ca. ein Jahr alt ist, da sie ihren Körper auch mal wieder für sich haben möchte. Von mehreren Jahren stillen halten wir beide nichts (aber das kann wirklich jeder machen wie er will), weshalb auch ich kein Problem damit habe. Sie hat ja bis März (da ist ihr erster Geburtstag) auch noch ein Stück Zeit, trotzdem wollen wir es peu a peu etwas "wegnehmen".

Waren am Sonntag bei Freunden, deren Sohn ein halbes Jahr alt ist, der jedoch schon "abgestillt" wurde aus verschiedenen Gründen. Tipp hier, Tipp da, wie das unter Eltern nun mal so ist mit der Folge, dass wir uns gestern auch solche Milch kauften. Hat gestern bei meiner Freundin sehr gut geklappt und Frieda ist ohne Brust eingeschlafen. Und nun der eigentliche Grund für meinen Beitrag: Heute war meine Freundin beim Sport, ich habe der kleinen eine Schnitte mit Leberwurst geschmiert, sie fertig gemacht, ihr die Milch gegeben und mich dann mit ihr ins Bett gelegt. Nach anfänglichem Kampf über ca. 10-15 Minuten habe ich es dann endlich geschafft und sie zum Einschlafen gebracht. Ist echt ein tolles Gefühl!
Beitrag von Shinigami:
Unser Kleiner robbt durch du Wohnung wie ein Green Beret im Feindesland. Die Hände und Arme leisten die ganze Arbeit, während die Füße in der Luft hängen. Nichts ist mehr sicher. Weder Katzen, Staubsaugerroboter oder das Spielzeug vom großen Bruder. Was nicht verschwindet wird in den Mund genommen. Tagsüber ist er schon komplett auf Beikost umgestiegen. Jeder der gesehen hat was bei Frauen passiert, die einen ganzen Tag nicht gestillt haben, wissen was los ist. :D
Der Große macht ein paar Schritte zurück (macht wieder in die Hose), aber das ist ja normal. Das ist wie das Anlauf nehmen. Erst ein paar Schritte zurück, bevor es dann mit Vollgas nach vorne geht. Seine Trotzphase ist damit noch etwas ausgeprägter geworden, liegt aber auch daran, dass er seinem Bruder das Spielzeug wegnimmt und er dann aber auch zu hören kriegt, dass er es wieder zurückgeben soll. Wir versuchen so gut es geht Kompromisse zu finde, aber manchmal wiederspricht er sich auch selber.
Gestern erst wollte er rausgehen. Also muss er sich dazu eine dicke (Thermo) Hose anziehen. Doch anstatt sich dann anzuziehen oder sich dabei helfen zu lassen, spielt er dann mit seinem Lego. Auf die Frage, ob er nun rausgehen will, antwortet er immer noch mit Ja, aber macht keine Anstalten das Lego beiseite zulegen. Dann lassen wir ihn spielen, nur damit er fünf Minuten später ankommt und uns anmotzt warum wir den nicht mit ihm rausgehen.

Ich schätze, dass gerade sehr viel in seinem Kopf vorgeht. Der Bruder der auf einmal sehr mobil ist, aber trotzdem noch gewickelt und gefüttert wird. Ein neuer Entwicklungsschub inkl. anfangender Impulskontrolle.

Auch nett: in der Früh steht er mit mir auf und sagt, dass ich nicht in die Arbeit fahren soll, aber wenn ich ihn alle 2 Tage ins Bett bringe (meine Frau und ich wechseln uns seit 3 Jahren ab), sagt er dass er lieber die Mama mitgehen soll. er ist bei vielen Sachen dann hin und her gerissen. Evtl. gehört das ja auch zu Rollenfindung in der Familie.

Es wird auf jeden Fall nicht langweilig.
Beitrag von KuuhDeeGraaaas:
Oskar wird heute 1 Jahr alt, unfassbar wie schnell das geht. Manchmal steht er schon frei für ca. 10 Sekunden.
Beitrag von Anthony_Prime:
Davy ist inzwischen an einem Punkt angekommen wo er nicht mehr gefüttert werden will. Er will selber den Löffel haben, will selber den Brei essen. Ich kann somit nur noch daneben sitzen und zugucken wie dieser kleiner Kerl immer größer und selbstständiger wird.
Und gestern war ich wie hypnotisiert davon, habe wahrscheinlich 10 Minuten nur dagesessen und nichts mehr mitbekommen. Meine Frau dachte zwischenzeitlich ich sei eingeschlafen.
Tippte mir auf die Schulter und fragte was ich da mache...

Und dann wurde ich sauer. Nicht auf Sie, nicht auf Davy. Sondern auf Menschen, die Kinder schlecht behandeln. Die ihre eigenen Kinder schlecht behandeln.
Und dazu zähle ich nicht nur Mörder, Pedophile und solche Konsorten. Dazu zähle ich Menschen, die ihre Kinder ohne Not in den Kindergarten abladen (mit 9 Monaten :mad: ) weil sie unter richtigen Menschen sein müssen, um ihre Karriere nicht zu gefährden (dann lass die Beine zusammen!!) oder die arbeitslosen Penner, die mit dem faulen Arsch eh zuhause hocken und die Kinder volle 8 Stunden im KiGa abladen.
Menschen die zu faul sind ihre Kinder vernünftig zu erziehen und zu inkompetent sind und es dann "Anti-Autoritär" schimpfen (ist meine ehrliche Meinung dazu).
Menschen, die in der Schwangerschaft rauchen, Drohen nehmen und saufen und ihre Kinder damit den Start ins Leben erschweren.
Menschen, die gerade geborene Babys irgendwo in der Wildnis wegschmeißen weil keiner wissen darf dass sie schwanger waren.

An all diese Menschen: Verrottet jämmerlich in der Hölle !!!
Beitrag von theonetheonly:
Das ist alles schon sehr vereinfacht und allgemein ausgesagt (wobei ich da Mörder, Pädophile, etc doch noch ganz anders sehe), aber grundsätzlich bin ich da bei dir!
Beitrag von Papa Shango:
Zitat:
Original geschrieben von Anthony_Prime:
Dazu zähle ich Menschen, die ihre Kinder ohne Not in den Kindergarten abladen (mit 9 Monaten :mad: ) weil sie unter richtigen Menschen sein müssen, um ihre Karriere nicht zu gefährden (dann lass die Beine zusammen!!) oder die arbeitslosen Penner, die mit dem faulen Arsch eh zuhause hocken und die Kinder volle 8 Stunden im KiGa abladen.
Menschen die zu faul sind ihre Kinder vernünftig zu erziehen und zu inkompetent sind [...].
Menschen, die in der Schwangerschaft rauchen, Drohen nehmen und saufen und ihre Kinder damit den Start ins Leben erschweren.


Das erinnert mich leider sofort an einige unserer Eltern im Kindergarten. Bei längerem Nachdenken sogar an recht viele in den 5 Jahren, die ich jetzt dort arbeite.
Beitrag von Bremer Brücke:
Meine Frau möchte ein zweites Kind, ich weiß nicht ob ich das möchte. Wenn ich meinen Kleinen sehe, weiß ich, dass es wunderbar wäre, wenn er noch ein Geschwisterchen hätte. Wenn ich Nachts im Bett liege und nicht schlafen kann und mich mal wieder frage, was ist, wenn ich mal nicht mehr da bin, bin ich mir auch jedesmal sicher, dass ein Geschwisterchen gut für ihn wäre.

Wenn ich aber ganz alleine bin und einfach nur mal so in die Ferne schaue, bezweifel ich es, ob ich mich um noch ein Kind vernünftig kümmern kann. Ist das egoistisch von mir, deswegen dann auf ein zweites Kind verzichten zu wollen?

Sorry, wenn ich hier gerade die eigentliche Diskussion etwas sprenge, aber ich wollte es nun einfach mal niederschreiben

   Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 [13] 14 15 


[ © 2000 - 2020 MOONSAULT.de | Impressum & Datenschutzerklärung | Team ]   
Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen.