MOONSAULT.de - Deutschlands größte Wrestling-Community: WWE, AEW, IMPACT, US-Indy, Europa & vieles mehr!
Zurück zur MOONSAULT.de Startseite Wrestling Newsboard mit News und Infos aus WWE, AEW, IMPACT, US-Indy und weiteren Ligen sowie Ergebnissen und Gerüchten CyBoard Wrestling Forum & Community Euro-Wrestling: Wrestling Eventkalender, Euro-Promotions (wXw, GSW, EWP, CWN, SWO, ACW, ...) und mehr. Die Wrestling Talk-Radios MoonTalk und CyLight Reel: Kostenlos als MP3-Download Aktuelle WWE, AEW, IMPACT, ECW, US-Indy & weitere Wrestling-Champions sowie umfangreiche Titelhistories MOONSAULT.de Archive: WrestleCrap, Biographien, Ergebnisse und vieles mehr

Benutzerdefiniert
In Partnerschaft mit Amazon.de Facebook Like Support MOONSAULT.de

MOONSAULT.de CyBoard Community - Deutschlands größtes Wrestling-Forum CyBoard > I. Pro-Wrestling Foren > IMPACT Wrestling > Hogan knew best: September 2011 - The Final Countdown
A N Z E I G E
[ » ] Insgesamt 14 Seiten: [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 »  Archiv Vorheriges Thema   Nächstes Thema
Autor
Thema Neues Thema erstellen    Antworten
RatedRKO ist offline RatedRKO
Ehrenmitglied

Standardicon Hogan knew best: September 2011 - The Final Countdown Profil von RatedRKO anzeigen RatedRKO eine Private Nachricht schicken Diesen Beitrag einem Moderator melden Beitrag bearbeiten/löschen      Zitieren

Hallo liebe TNA-Gemeinde,

wer schon etwas länger hier ist weiß, dass ich gerade zu Beginn meiner Zeit auf diesem Board eine besondere Beziehung zu TNA hatte und es über längere Zeit die Liga war mit der ich mich mit am intensivsten beschäftigte. In den letzten beiden Jahren ist das Interesse am aktuellen Produkt etwas abgeflaut, aber TNA ist für mich immer noch eine „besondere“ Liga. Man kann viel über TNA sagen, aber es war immer eine lebendige und eine echte Emotionen erzeugende Liga - egal in welche Richtung. Neben der Größe lag das aus meiner Sicht auch zu einem großen Stück an zwei Faktoren: Zum einen gehörte zu TNA einfach immer eine gewisse Portion an Wackiness. Ich meine es definitiv auch positiv wenn ich sage, dass TNA gerade in einigen Phasen einfach völlig bescheuert und trashig war. Manchmal hat das dazu geführt, dass das Produkt um die Matches herum nur schwer zu ertragen war, aber manchmal war es einfach nur unfassbar unterhaltsam und gehörte auch irgendwie dazu. Das war definitiv ein besonderer Punkt an dem sich bis heute noch die Geister scheiden. Zum anderen befand sich TNA eigentlich seit Gründung und bis heute kontinuierlich in einer Phase der Selbstfindung, des Wandels und des Neuanfangs. Von einem allein auf PPVs beruhenden Konzept über die von der WWE bekannte Kombination aus monatlichen PPVs, TV-Shows und Houseshows hin zu einem zwischenzeitlich reinem TV-Produkt. Von 6-Sides zum traditionellen Viereck und wieder zurück. Von The New Face of Professional Wrestling über We are Wrestling und Cross the line zu Where Wrestling Matters. Von Freitag über Samstag, Donnerstag, Montag und erneut Donnerstag zurück zum Freitag. Und das sind nur die äußeren Aspekte, denn auch inhaltlich hat sich TNA immer neu ausgerichtet.

Der größte Einschnitt dieser Art fand in der jüngeren Geschichte wohl vor ziemlich genau fünf Jahren statt als Hulk Hogan zu TNA kam, das Produkt in allen Belangen veränderte und auch die Entwicklung die TNA von da an nahm maßgeblich beeinflusste. Und ich habe mich nun dazu entschlossen euch auf eine Reise in diese bewegende Zeit mitzunehmen und ab heute zum Ende jedes Monats das auferstehen zu lassen was im gleichen Monat im Jahre 2010 passiert ist. Dabei möchte ich das Ganze nicht stoisch von Show zu Show durchkauen und jedes einzelne Segment wiederholen, sondern eher einen Blick auf das große Ganze und die Storyline-Entwicklungen in diesem Monat werfen. Dies allerdings nicht mit knochentrockener objektiver Analyse oder durch eine persönliche Bewertung, sondern durch eine lockere und augenzwinkernde Beschreibung der Vorgänge bei denen allerdings schon ein gewisser Fokus auf die erwähnte Wackiness gelegt wird. Dazu dann noch einige Informationen die die Entwicklung greifbarer machen sollen und Links zu Highlights des jeweiligen Monats. Vielleicht kann man so einiges mit dem aktuellen Wissen auch neu bewerten.

Ist jetzt erst einmal auch nur ein Testballon und wenn es niemanden interessieren sollte oder es einfach nicht ankommt, dann vergessen wir das auch ganz schnell wieder. Ich hoffe, aber dass ihr an diesem Projekt genauso viel Spaß habt wie ich und dass ihr es genauso wenig „ernst“ nehmt wie ich. Es ist definitiv kein Zerpflücken der Liga, sondern eine Hommage an die lieb gewonnene Beklopptheit die TNA gerade in dieser Zeit an den Tag legte.

Viel Spaß!


Ausgaben

April 2010: Ring-ding-ding-ding-dingeringeding
Mai 2010: Es ist geil ein A****loch zu sein!
Juni 2010: Be prepared for the murkiest scam
Juli 2010: Let's do the time warp again...
August 2010: We're just trying to do this jig-saw puzzle
September 2010: They're coming to take me away... haha
Oktober 2010: It’s right about time again to swerve again
November 2010: Danke für diesen guten Morgan!
Dezember 2010: Deep Inside of a Parallel Universe

Januar 2011: Hier kommt Kurt
Februar 2011: Nothing to lose | When no one knows your name
März 2011: Don't Do Drugs!
April 2011: Heul doch!
Mai 2011: Wenn's dir nicht gefällt, mach neu!
Juni 2011: Why So Serious?!
Juli 2011: Everybody's heard about the Bird!
August 2011: Respect
September 2011: The Final Countdown

Beitrag editiert von RatedRKO am 11.12.2016 um 19:30 Uhr

Old Post Posted: 30.04.2015, 19:17 Uhr
Beiträge: 20270 | Wohnort: Düsseldorf | Registriert seit: 03.01.2007 Info | Posting ID: 7741897  
RatedRKO ist offline RatedRKO
Ehrenmitglied

Pfeil Prolog Profil von RatedRKO anzeigen RatedRKO eine Private Nachricht schicken Diesen Beitrag einem Moderator melden Beitrag bearbeiten/löschen      Zitieren

Bevor wir uns in das Geschehen hineinstürzen sollten wir uns vielleicht erst einmal in der bunten TNA-Historie verorten. Wir erinnern uns, Anfang Januar 2010 ließ sich niemand geringeres als Hulk Hogan dazu herab TNA zur heißesten Wrestlingliga Amerikas zu machen*, was vor allem zwei Entwicklungen mit sich brachte: Erstens wurde IMPACT zunächst einmalig und dann ab März endgültig auf den Montag verschoben und lief damit direkt (abwechselnd live und aufgezeichnet) gegen das Flagschiff der großen Konkurrenz. Zweitens brachte der Hulkster einen viereckigen Ring und neue Leute zu TNA. Das waren zur großen Freude der Fans dann auch große Stars wie Jeff Hardy, Ric Flair oder Rob Van Dam, zum großen Ärger von vielen derselben Fans waren aber auch Leute wie die Nasty Boys, Bubba the Love Sponge oder Sean Morley. In den ersten Monaten trennte sich da dann allerdings schon langsam die Spreu vom Weizen und spätestens im März begann sich das Bild des neuen TNAs zu stabilisieren. Wir starten also genau zum richtigen Zeitpunkt. Damit sich auch wirklich jeder zurechtfindet, hier noch eine kurze Übersicht der zentralsten Akteure mit jeweiligem Gimmick. Bei einigen Personen mag es scheinen, als würde ich hier die Person an sich und ihren Hintergrund aus Smarksicht beschreiben, aber auch in diesen Fällen ist dies wirklich das für die Show relevante damalige Gimmick. Alle weiteren aktuellen und zukünftigen Rostermitglieder werden sobald sie bedeutend in Erscheinung treten direkt eingeführt. Abschließend dann ebenfalls noch die Champions zu Beginn unserer Reise.


Heroes
Hulk Hogan: Nicht mehr zum Wrestling fähige Wrestling-Legende, führt seit Januar mit seinem Kumpel Eric die Company.
Eric Bischoff: Ex-WCW-Boss, Partner von Hulk, zwielichte Person.
Dixie Carter: Präsidentin der Company, Country-Chick.
Jeff Jarrett: Wrestlender Gründer der Company.
Kurt Angle: Olympischer Goldmedaillengewinner und Patriot.
Rob Van Dam: ECW-Legende und bekennender Kiffer.
Jeff Hardy: Cooler Dude mit Hang zur Selbstzerstörung und Gesichtsbemalung.
Abyss: Maskiertes Monster mit Hang zum Neurotizismus, Ziehsohn von Hulk, erhält Power durch einen Ring.
The Pope D’Angelo Dinero: Gut gelaunter Street-Thug.
Eric Young: Random-Guy.
The Freak Rob Terry: Großer Typ mit Muskeln.
Hernandez: Mexikanischer Typ mit Muskeln.
Team 3D: Brother Ray & Brother Devon, legendäres Tag-Team.
Jesse Neal: Ex-Marine mit Irokesenschnitt und Tattoos, Zögling von Team 3D.
Tara: Ex-WWE-Diva, interessiert am Wrestling.
Angelina Love: Ex-Beautiful-People, blondes Püppchen.

Villains
Ric Flair: Wrestling-Gott, Führt den Kampf gegen Hulk.
AJ Styles: Gesicht von TNA, arroganter Ziehsohn von Ric.
Sting: WCW-Legende, hat ein geheimes Problem mit Hulk, Eric und Dixie.
Mr. Anderson: Ar***loch, hört sich gerne reden.
Matt Morgan: Großer böser Typ mit Muskeln.
Douglas Williams: Engländer mit Vorliebe für technisches Wrestling.
Desmond Wolfe: Engländer, hilft Ric.
Orlando Jordan: Bisexueller Freak.
The Band: Kevin Nash, Scott Hall & Syxx-Pac, Ex-nWo-Mitglieder, machen was sie wollen.
Beer Money: Robert Roode & James Storm, ein reicher Typ und ein saufender Cowboy, helfen Ric.
Daffney: Psychopathisches Gothchick.
The Beautiful People: Velvet Sky, Madison Rayne & Lacey von Erich, sehr leichte Mädchen.

Kommentatoren
Taz: ECW-Legende
Mike Tenay: Alt.


Champions zu Beginn des Monats April 2010
World Heavyweight: AJ Styles
X Division: Douglas Williams
Global: Rob Terry
Knockouts: Tara
Tag Team: Hernandez & Matt Morgan
KnockOuts Tag Team: The Beautiful People (Velvet Sky, Madison Rayne, Lacey von Erich)


*
Spoiler:
Er scheiterte.

Old Post Posted: 30.04.2015, 19:17 Uhr
Beiträge: 20270 | Wohnort: Düsseldorf | Registriert seit: 03.01.2007 Info | Posting ID: 7741898  
RatedRKO ist offline RatedRKO
Ehrenmitglied

Pfeil April 2010 - Ring-ding-ding-ding-dingeringeding Profil von RatedRKO anzeigen RatedRKO eine Private Nachricht schicken Diesen Beitrag einem Moderator melden Beitrag bearbeiten/löschen      Zitieren

Der Champion zum damaligen Zeitpunkt war niemand anderes als der heutige NJPW-Champion AJ Styles der früher im Jahr Heel turnte und an der Seite von Ric Flair zum „New Nature Boy“ ummodelliert wurde - inklusive Robe, blondierter Haarspitzen und neuer Moves. Dadurch inspiriert konnte er den im Herbst des Vorjahres gewonnen Titel über die kompletten ersten drei Monate des Jahres 2010 retten und wurde in den letzten Tages des Märzes zum bis dato am längsten amtierenden Champion seit Einführung des TNA World Heavyweight Championships (und auch heute rangiert er hier noch auf dem zweitem Rang). Die erste Hälfte des Monats April war dann von einer relativ unspektakulären Fehde mit dem Papst D'Angelo Dinero und einer ebenso unspektakulären Titelverteidigung beim PPV Lockdown geprägt. Richtig spaßig wurde es am Abend nach der Großveranstaltung: Nachdem AJ sich einige Zeit in seiner Großartigkeit sonnte, kam Rob Van Dam heraus und erklärte er sei jetzt nicht so beeindruckt von AJ. Da auch Jeff Hardy gerade zufällig vor Ort war bookte Hulk Hogan spontan ein No. 1 Contender Match zwischen Jeff und Rob für den gleichen Abend. Der Rest ist schnell erklärt: RVD gewinnt gegen Hardy, RVD gewinnt den Titel im MainEvent der gleichen Show, RVD feiert eine große Sause mit Hulk Hogan, Dixie Carter und allen Faces die gerade Zeit hatten. RVD hatte also allen Grund den derweil weinenden AJ nicht so toll zu finden. Die Fans im Internet interessierte derweil weniger die Tragweite dieses Titelwechsels als viel mehr die Frage inwieweit eine Company wie TNA sich einen Face-Champion leisten könne der in seinen Promos weiterhin von verbotenen Substanzen schwärmte. Fans…


Die eigentlich wirklich wichtige Storyline bei TNA im April 2010 drehte sich aber nicht um irgendeinen Titelgürtel und was irgendwelche TNA-Superstars damit veranstalteten; sie drehte sich natürlich um Hulk Hogan und Ric Flair. Richtig, die beiden alten Haudegen hatten mal wieder ein Problem miteinander und bei Lockdown sollte es zum großen Duell der beiden kommen. Also nicht direkt, dafür bedurfte es dann mittlerweile schon noch wenigstens mobilerer Stellvertreter die im Lethal Lockdown-Match für ihre Helden antreten sollten. Dabei stand dann auch irgendwie noch die Karriere und Machtstellung von Hulk Hogan auf dem Spiel. Jetzt mag man sich fragen was denn dieses Mal der Zankapfel dieser zwei Herren die irgendwo zwischen Ring und Halbinvalidität pendelten war? Die kurze Antwort wäre die, dass Ric Fair Heel war und Hulk Hogan zu jenem Zeitpunkt ein Face mimte. Und ich würde jedem der kein Interesse an Kopfbrummen hat raten hier mit dem Lesen aufzuhören. Denn eigentlich war das doch um einiges verworrener: Ich beginne einfach damit, dass Hulk Hogan seinen WWE Hall of Fame Ring an Abyss weitergab und dieser dadurch neue Kräfte bekam. Fragt nicht nach dem Wieso und Warum, es ist schon kompliziert genug. Das fand Ric Flair jetzt nicht so doll und deswegen begannen er und Mini-Naitch AJ gegen Hulk und Mini-Hogan Abyss zu fehden, was sich bis zu diesem Match bei Lockdown zog.

Doch in den Aufbau dieses Matches spielten noch viele andere Faktoren hinein. Partner von Hulk Hogan war zu diesem Zeitpunkt Eric Bischoff, der sich aber von Show zu Show mit unterschiedlicher Laune und Gesinnung präsentierte und sich aus Sicht von Hogan dazu erdreistete auch mal mit Ric Flair zu sprechen. Hier wurde also scheinbar langsam ein Turn vorbereitet. Den Turn hinter sich hatte bereits Sting der als Anführer von Team Flair fungierte nachdem er sich bei seiner Rückkehr früher im Jahr gegen den Hulkster und Dixie Carter gestellt hatte. Überhaupt nicht verstehen konnte das Jeff Jarrett der den ganzen April damit beschäftigt war Antworten vom Stinger zu bekommen, aber von diesem nur ein paar Baseballschläge bekam und zu einem Versteckspiel unter dem Hallendach gezwungen wurde. Dann gab es da noch Desmond Wolfe der es sich zeitweise zur Aufgabe gemacht hatte Abyss den WWE Ring abzunehmen. Nicht etwa aus purer Böswilligkeit oder weil er ihn und seine Macht für sich beanspruchte, sondern weil sein Augenschmaus Chelsea den Klunker ganz hübsch fand. Zwischendurch überfuhr er diesen Abyss dann auch backstage (zumindest behaupteten die Kommentatoren, dass es offensichtlich sei wer es gewesen sei), was weder dazu führte dass er sich besagten Ring schnappte, noch sonstige Konsequenzen nach sich zog. Außerdem in den jeweiligen Teams waren noch Beer Money auf Seiten von Ric Flair sowie RVD und Jeff Hardy auf Seiten von Hogan, die allerdings für die Storyline eher weniger bedeutend waren. Gut, da war dieser eine Moment in dem James Storm nach einem Schluck aus einer Bierflasche einen riesigen Feuerball in das Gesicht von Jeff Hardy blies (was Mike Tenay souverän mit „That can’t be beer!“ kommentierte) und TNA dies nicht auf Spike zeigen durfte… Kann man mir noch folgen?

TNA wäre nicht TNA wenn man dann beim PPV selbst nicht dafür gesorgt hätte, dass die Faces den Vorteil im Match erhalten würden, denn es macht ja definitiv mehr Sinn wenn Faces in einer 2:1 Situation Heels verprügeln und diese dann ein Comeback schaffen. Klassiker. Das Match lässt sich relativ einfach zusammenfassen: Viele Spots, Hardy macht Hardy-Sachen. Flair greift ein. Versucht Abyss den Ring vom Finger zu beissen. Hogan kommt mit einem Baseballschläger. Bischoff erscheint und nimmt diesen Hogan nach kurzer Diskussion weg. Holt Schlagring hervor. Grinst diabolisch. Deutet an ihn Flair geben zu wollen. Gibt ihn Hogan. SWERVE~! Hogan schlägt Flair. Abyss pinnt Desmond Wolfe. Hulkamania lives forever. In der nächsten Show kommt es dann direkt zu einem kleinen Rematch bei dem sich auf Seiten von Team Hogan neu der aktuelle Global Champion Rob Terry und Samoa Joe einfinden. Ja Samoa Joe!! Der Samoaner mit dem für Samoaner so typischen Körperbau und der ebenfalls für Samoaner typischen aggressiven Attitude. Der zuletzt im Februar gesehen wurde als er von maskierten Männern entführt worden war. Dieser Joe ist wieder da und räumt im Match erst einmal ordentlich auf. Dieser Joe entscheidet sich dann aber auch dazu nach dem Sieg nicht mit seinen Teamkollegen zu feiern. Anstelle in der nächsten Woche dazu dann Stellung zu nehmen oder auf die Idee zu kommen seine Entführung zu thematisieren begann er ohne erkennbare Gründe diverse Wrestler zu attackieren. Verbuchen wir mal als halben Turn und wer ihn entführt hat fragt man sich ja noch bis heute.

Aber zurück zur großen Frage: Was ist denn jetzt mit den Ringen? Nun im MainEvent der letzten Woche kam es zum großen Match zwischen Abyss und Ric Flair bei dem nun beide WWE Hall of Fame Ringe auf dem Spiel stehen sollten. Und Ric Flair gewinnt dieses Match dank Einsatz eines Schlagrings - weswegen das Match danach aber noch einmal neugestartet wird. Abyss gewinnt, Hogan nimmt Ric Flair seinen Ring ab und deutet mystisch an, dass er schon genau wisse wer diesen Ring nun bekäme. Und damit haben wir unseren ersten großen Cliffhanger für den nächsten Monat. Jegliche ausgelassenen Herr-der-Ringe-Gags könnt ihr euch an dieser Stelle selbst denken.


Heavyweight und Global Title wären damit abgehakt, weiter geht es mit den anderen Championships. Die X-Division wurde im April 2010 angeführt von Douglas Williams der seinen Vornamen seit diesem Monat um das „las“ erweitert hatte und sich auf einem vielversprechenden Kreuzzug befand in welchem er für technisches Wrestling und gegen die ganzen Akrobaten und Seiltänzer (O-Ton Williams) in der X-Division kämpfte. Leider wurde diese Storyline dann während Lockdown abgebrochen. Der Grund: Eyjafjallajökull. Das ist kein vergessenes Gimmick in dem Eric Young einen Betrunkenen spielte, sondern der Name des Vulkans der im Frühling 2010 auf die tolle Idee kam, dass er doch mal wieder ausbrechen könnte. Douglas steckte in Europa fest und TNA hatte keine bessere Idee als ihm den Titel direkt abzunehmen und ihn beim PPV von Kazarian gewinnen zu lassen. Nun gut.

Ähnlich heiter ging es auch in der Tag-Team-Szene ab. Nominelle Champions zu Beginn des Monats April waren Hernandez und Matt Morgan, allerdings hatte Morgan beim vergangenen PPV seinen Partner hinterrücks attackiert und ihn in eine längere Pause geschickt. In der ersten Ausgabe dieses Monats erklärte sich Matt Morgan dann konsequent zum alleinigen Tag Team Champion - eine Anmaßung auf die TNA damit reagierte, dass sie ihn gewähren ließ und ihn nur verpflichtete sich immer wieder einen Partner für die Matches zu suchen. Nach einem halben Turn also auch ein halber Titelwechsel. Morgan begann daraufhin sich in jeder Ausgabe einen neuen Partner für die Show zu suchen und diesen nach Absolvierung des Matches zu zerlegen. Darunter dann gegen Ende des Monats auch Jesse Neal der die Shows ansonsten offenbar nicht verfolgte und sich somit völlig überrascht von der Attacke zeigte und sich dann nach dem Placet von Team 3D mit Shannon Moore zusammen tat - die Geburtsstunde von Ink Inc. Wahrer Fokuspunkt der Tag Team Division war im Monat April allerdings die Band. Richtig: Kevin Nash, Scott Hall und Syxx-Pack. Dieses frische Team fehdete vor allem mit Team 3D und bei Lockdown sollten die beiden Teams aufeinander treffen. Keine Lust auf dieses Match hatte allerdings Syxx-Pack der eine No-Show hinlegte und am nächsten Tag bei IMPACT dann konsequenterweise aus der Show heraus geschrieben wurde. Seinen Platz im schlussendlich verlorenen Match übernahm Kevin Nash der am nächsten Abend bekannt machte, dass man in einer Woche einen neuen dritten Mann präsentieren werde. Hall. Nash. Dritter Mann? Na klingelt’s?


Was gab es sonst noch für Fehden und Entwicklungen? Die größte Nebenfehde war definitiv die zwischen Kurt Angle und Mr. Anderson, die sich allerdings schon im Endstadium befand nachdem man die Monate zuvor um Dog-Tags und die generelle Ehre der Vereinigten Staaten von Amerika gekämpft hatte. Bei Lockdown sollte es nun zum großen Rubbermatch im Käfig kommen welches nur durch Verlassen durch die Tür gewinnen werden konnte, weswegen man sich zwei Wochen vorher in einem harten Laddermatch um die Käfigschlüssel kabbelte, die im Match selbst schlussendlich dann doch keine so zentrale Bedeutung haben sollten. Das PPV-Match war wohl das stärkste Match dieses Monats und bei kleinen Logiklücken ein wahrer Leckerbissen, auch wenn sich einige Fans nach einem Moonsault vom Käfigrand ernsthafte Sorgen um das Leben des ehemaligen Olympioniken machten. Schlussendlich konnte Angle das intensive Match für sich entscheiden und verkündete danach eine längere Auszeit, während sich Mr. Anderson mit dem Papst einen neuen Gegner suchte. Ebenfalls Probleme hatten Kevin Nash und Eric Young nachdem Big Sexy im Monat zuvor gegen seinen damaligen Partner und zur Band geturnt war. Das PPV-Match hier konnte Nash dann auch für sich entscheiden. Ja richtig, Kevin Nash musste im Jahr 2010 trotz quasi nicht vorhandener Beweglichkeit zwei PPV-Matches worken. In other news kündigte Eric Bischoff für die letzte Ausgabe des Monats die Vorstellung eines Revolutionary New Ranking-Systems für den World Title an. Die Revolution entpuppte sich als … ein Fanvoting. Achja und Orlando F’N Jordan würde im Mai eine Talkshow bekommen. Name: O-Zone. Erster Gast: The Freak. Der sich übrigens bereits zu Beginn des Monats blutend und mit leerem Blick ansehen musste wie Orlando nach einem Match von ihm (bei dem er einen völlig wahnsinnigen Chairshot einstecken durfte) maskiert herauskam und sich selbst eine weiße Flüssigkeit in den Mund und auf den Oberkörper spritzte. Oh Boy!


Und damit kommen wir nicht etwa zum Ende, sondern zum absoluten Höhepunkt des TNA-Monats 2010: Die Knockouts-Division.Ich denke ich verrate keine besonderen Neuigkeiten wenn ich sage, dass TNA auch zu diesem Zeitpunkt zumindest was Breite und Tiefe angeht immer noch eine Womensdivision hatte von der die WWE nur träumen kann. An der Spitze dieser Division stand im Frühjahr 2010 als Face-Champion Tara, die bereits seit längerer Zeit in einer Fehde mit Daffney steckte. Diese hatte es zwar nicht geschafft den Titel zu gewinnen, aber hatte sich dafür die Haustierspinne von Tara unter den Nagel gerissen die diese dummerweise immer mit zum Ring schleppte. Zweiter Fokuspunkt der Division waren die Beautiful People die sich nach dem Abgang von Angelina Love aus Velvet Sky, Madison Rayne und Lacey Von Erich zusammensetzten und gemeinsam nach Freebirdregeln den Knockouts Championship hielten. Anfang des Jahres kehrte aber Angelina Love wieder zurück und attackierte nach einem kurzen obligatorischen SWERVE~! ihre ehemaligen Freundinnen da sie sich dadurch dass sie so schnell durch LVE ersetzt wurde gekränkt fühlte. Darüber hinaus tummelten sich noch Leute wie ODB (Redneck-Trashchick mit Drang sich selbst anzufassen) oder Hamada (Japanerin) in der Division.

Mit Beginn des Monats April entschied man sich nun all diese Fehden miteinander zu verknüpfen und verkündete direkt zum Anfang der Show den First time ever TNA Knockout Lockbox Showdown. Kurz zusammengefasst sollte das ein Eight Knockouts Elimination Match sein bei dem sowohl die Besiegte als auch die Siegerin aus dem Match ausscheiden, während der Rest weitermacht. Jede der vier Siegerinnen erhält dabei zufällig einen Schlüssel zu einer von vier Boxen und damit Zugriff auf deren Inhalt. Was war nun in diesen Boxen? Eine Box sollte den Titelgürtel und damit den Knockouts Championship enthalten, eine zweite Box einen Blancokontrakt für ein Match nach Wahl. Darüber hinaus hatte TNA es irgendwie geschafft Daffney die Spinne abzunehmen und wieso diese der rechtmäßigen Besitzerin zurückgeben wenn man sie auch in eine Box packen und in einem Match auf’s Spiel setzen kann? Und schlussendlich gab es da noch den Vertrag der die „Gewinnerin“ verpflichtete sich sofort in den Ring zu bewegen und sich dort bis auf die Unterwäsche auszuziehen. Die meisten Knockouts fanden das aus verschiedensten Gründen cool, einzig Tara regte sich tierisch aus und mokierte, dass TNA dies alles nur wegen Ratings mache. Und wer will es ihr verdenken, schließlich stand von vornherein fest dass sie definitiv eine Sache verlieren würde und selbst wenn sie zu den Gewinnerin zählen sollte stand noch nicht einmal fest, dass sie am Ende irgendetwas behalten dürfte. Wenigstens diese Hürde wurde aber genommen und Tara konnte wie auch Angelina Love, Velvet Sky und Daffney einen Schlüssel ergattern. Ich möchte ausdrücklich betonen, dass das was nun folgte der MainEvent der ersten Ausgabe von IMPACT in diesem Monat war. Die Gewinnerinnen stehen aufgereiht auf der Rampe und Jeremy Borash moderiert das Ganze ein bisschen. Um euch nicht allzu lange auf die Folter zu spannen: Velvet bekam den Blancovertrag, Tara ihre Spinne zurück, Angelina gewannt den Knockouts Title und Daffney sollte zur Enttäuschung aller sabbernden Fans vor Ort strippen. Als diese sich nach Ewigkeiten der Weigerung dann mal in den Ring bequemt hatte und anfangen wollte sich aus den Kleidern zu schälen erschien LVE - die vorher schon klargemacht hatte, dass sie ganz scharf drauf war sich endlich zu entblößen - attackierte Daffney mit dem „Ugly Stick“ und zeigte dann gut gelaunt ihre Reize. Währenddessen begannen sich Angelina Love und Tara um den Titelgürtel zu zoffen und mussten von Offiziellen auseinander gehalten werden.

Die so entstandene Pause nutzte Velvet Sky um klar zu machen, dass sie sich von keinem anderen Mitglied der Beautiful People überstrahlen lasse und kündigte an ihren Blancovertrag direkt in der nächsten Ausgabe einzucashen. Für ein Match gegen Angelina Love. Um den … Ach nee. Für ein Leather and Lace-Non-Title-Match. In der nächsten Woche überlegte sich Velvet dann doch, dass sie bei einem Match gegen die Titelträgerin bei der sie vollkommen freie Hand hatte vielleicht noch irgendetwas ändern sollte und entschied sich folgerichtig dafür, dass ganze zu einem Match zu machen bei dem Angelina mit Handschellen gefesselt werden sollte und sie selbst solange auf sie einprügeln würde bis sie aufgebe. Auch Non-Title versteht sich.Logisch! In das Match griffen dann die üblichen Verdächtigen ein und beim PPV sollte es zu einem Tag-Team-Match zwischen Madison Rayne & Velvet Sky sowie Tara & Angelina Love kommen bei dem beide Titel (Singles & Tag Team) auf dem Spiel standen. Nachdem vorher LVE locker flockig in den Stahlkäfig marschiert war, konnte sich hier Madison Rayne durch Pin an Tara den Knockouts Title sichern. Dies führte dann erst einmal dazu, dass die Kommentatoren sich tierisch darüber aufregten, dass Angelina ihren Titel so unfair verloren hatte. Erinnern wir uns vielleicht noch einmal daran wie eben jene Angelina den Titel gewonnen hatte. Jup. Darüber hinaus half Angelina Love dann der geschlagenen Tara angefressen auf die Füße und reichte ihr die Hand was diese damit quittierte, dass sie ihre Partnerin attackierte und damit den ersten und einzigen echten Turn des Monats hinlegte. In der letzten Woche gab es dann ein Threeway-Titlematch zwischen Madison, Tara und Angelina, bei welchem sich Madison erneut durchsetzen konnte. Tara wiederholte hier dann einfach den Angle vom PPV, täuschte eine Entschuldigung bei Angelina vor um sie dann direkt wieder zu plätten. Das war dann auch genug Action für einen Monat.


Wo stehen wir also am Ende des TNA-Monats April 2010? Wir haben ein paar frische neue Champions bekommen und mit Kurt Angle ein zentrales Element der Show verloren. Zusätzlich erreichte man mit einem Rating von 0.5 bei der letzten IMPACT-Ausgabe des Monats einen historischen Tiefpunkt der Konsequenzen erfordern sollte. Mit Blick auf den Monat Mai stellten sich zusätzlich vor allem vier Fragen von denen drei so klingen als stammten sie aus einer anderen Liga zu einer anderen Zeit: Was macht Hulk Hogan mit dem Ring von Ric Flair? Was hat Sting gegen Hulk Hogan? Wer ist der geheime Partner von Scott Hall und Kevin Nash? Und wieso ist Samoa Joe so sauer? Fragen über Fragen und ich hoffe sie euch im nächsten Monat beantworten zu können. Viel Spaß!


Champions zum Ende des Monats
World Heavyweight: Rob Van Dam
X Division: Kazarian
Global: Rob Terry
Knockouts: Madison Rayne
Tag Team: Matt Morgan
KnockOuts Tag Team: The Beautiful People (Velvet Sky, Madison Rayne, Lacey von Erich)

Zahlen
Titelwechsel: 4,5
Turns: 1,5
Debuts: 0
Comebacks: 1
Abgänge: 1
Pausen: 1

IMPACT Titel und Ratings
Advantage: Team Flair [L]: 0,9
Taking It to the Streets: 0,8
What We All Fight For [L]: 1,0
Mr. Monday Night: 0,5

PPV
Lockdown

Highlights
Kurt Angle vs. Mr. Anderson [Lockdown 18.04.2010]
Rob Van Dam gewinnt den TNA World Championship [IMPACT 19.04.2010]
Jeff Hardy is on fire~! [YouTube Exclusive 12.04.2010]
Vier heiße Girls öffnen ihre Boxen [IMPACT 05.04.2010]
Orlando und der Freak [IMPACT 05.04.2010]

Themensong des Monats
Ylvis - The Fox

Beitrag editiert von RatedRKO am 27.01.2016 um 13:14 Uhr

Old Post Posted: 30.04.2015, 19:18 Uhr
Beiträge: 20270 | Wohnort: Düsseldorf | Registriert seit: 03.01.2007 Info | Posting ID: 7741902  
ThorstenLegHart ist offline ThorstenLegHart
MoonSurfer 20000

Profil von ThorstenLegHart anzeigen ThorstenLegHart eine Private Nachricht schicken Diesen Beitrag einem Moderator melden Beitrag bearbeiten/löschen      Zitieren

Sehr gut geschrieben und auch unterhaltsam gemacht, allerdings mega-mühsam zu lesen da zwischendurch einfach die Absätze fehlen. Die 30 Zeilen Bleiwüste ohne Absatz oder was auch immer bei den Knockouts hart mir Kopfschmerzen bereitet, weil einfach nur Buchstaben da waren. Wenn du das änderst freue ich mich auf die nächsten Teile

--------------------
1. Platz Radsporttippspiel 2010 - Das ist echt Porno!
Roland Scholten Fanclub: Mitglied Nr.8
Werner Hansch:"Oh, oh, oh… das war ne schöne Kopfbrumme bei den beiden! Oh je, ja, das war ne Kopfrassel allererster Güte, diese Kopfschwurbel!"

Old Post Posted: 30.04.2015, 19:45 Uhr
Beiträge: 27843 | Wohnort: | Registriert seit: 24.11.2005 Info | Posting ID: 7741946  
RatedRKO ist offline RatedRKO
Ehrenmitglied

Standardicon Profil von RatedRKO anzeigen RatedRKO eine Private Nachricht schicken Diesen Beitrag einem Moderator melden Beitrag bearbeiten/löschen      Zitieren

Nichts einfacher als das, hatte eh beide Versionen vorbereitet.

Old Post Posted: 30.04.2015, 19:51 Uhr
Beiträge: 20270 | Wohnort: Düsseldorf | Registriert seit: 03.01.2007 Info | Posting ID: 7741960  
Papa Shango ist offline Papa Shango
MoonModerator

Profil von Papa Shango anzeigen Papa Shango eine Private Nachricht schicken Diesen Beitrag einem Moderator melden Beitrag bearbeiten/löschen      Zitieren

Toll zu lesen! Schön, meine Anfänge bei TNA auf diese unterhaltsame und witzige Art und Weise nochmal zu lesen und quasi zu erleben. Wirklich lustig wie durcheinander das teilweise war. Mir gefällt auch, dass du Zahlen und Highlights bringst, die das Ganze dann wunderbar abrunden. Aber auch schön zu sehen, was damals prouktionstechnisch zu sehen war. Da kann das Produkt noch so trashig sein - es macht einfach Spaß!

Wie gesagt, Spaß hat mir auch das Lesen gemacht und ich freue mich schon auf die nächste Ausgabe!

--------------------
Nur bei moonsault.de: Shangos WWE Universe #46 - FASTLANE

Old Post Posted: 30.04.2015, 20:02 Uhr
Beiträge: 8584 | Wohnort: Thüringen | Verein: FC Bayern | Registriert seit: 02.10.2013 Info | Posting ID: 7741989  
Tomatensaft ist offline Tomatensaft
MoonSurfer 10000

Profil von Tomatensaft anzeigen Tomatensaft eine Private Nachricht schicken Diesen Beitrag einem Moderator melden Beitrag bearbeiten/löschen      Zitieren

Sehr geil, weiter so

--------------------
Verein: VFL Wolfsburg

BAZINGA

Old Post Posted: 30.04.2015, 20:12 Uhr
Beiträge: 14910 | Wohnort: GF | Registriert seit: 08.10.2009 Info | Posting ID: 7742005  
DarkOrderCreeper ist offline DarkOrderCreeper
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von DarkOrderCreeper anzeigen DarkOrderCreeper eine Private Nachricht schicken Diesen Beitrag einem Moderator melden Beitrag bearbeiten/löschen      Zitieren

Wow. Danke, RatedRKO.Wirklich eine gute Idee, großartig umgesetzt. Dankeschön
Für mich sehr interessant zu lesen, vor allem, weil ich 2010 noch kein Wrestling geschaut hab und darum nur ganz grob weiß, was passiert ist. Ganz tolle Kolumne

Old Post Posted: 30.04.2015, 21:40 Uhr
Beiträge: 3764 | Wohnort: Helsinki | Registriert seit: 27.03.2012 Info | Posting ID: 7742106  
BigCountry ist offline BigCountry
MoonSurfer 20000

Standardicon Profil von BigCountry anzeigen BigCountry eine Private Nachricht schicken Diesen Beitrag einem Moderator melden Beitrag bearbeiten/löschen      Zitieren

@RatedRKO kolumne = ratings im TNA forum (hoffentlich)

--------------------
EC3 changing the game... The best guy here. The best guy there. The best guy ANYWHERE!

The spirit of the Ultimate Warrior will run forever!

Old Post Posted: 30.04.2015, 22:08 Uhr
Beiträge: 21098 | Wohnort: | Registriert seit: 18.01.2003 Info | Posting ID: 7742134  
Anna Bolika ist offline Anna Bolika
MoonSurfer 5000

Profil von Anna Bolika anzeigen Anna Bolika eine Private Nachricht schicken Diesen Beitrag einem Moderator melden Beitrag bearbeiten/löschen      Zitieren

Das ist echt schon 5 Jahre her? Krass, wie schnell die Zeit doch verfliegt.
Sehr interessant jedenfalls und es freut mich, dass TNA mal wieder etwas kolumnisiert wird.

--------------------
"Gnasty Gnorc is a simple creature. He has been contained in a remote world and is no threat to the dragon kingdom. Besides he is ugly.."

Old Post Posted: 30.04.2015, 22:39 Uhr
Beiträge: 9796 | Wohnort: Mannheim | Registriert seit: 18.12.2012 Info | Posting ID: 7742156  
Max ist offline Max
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Max anzeigen Max eine Private Nachricht schicken Diesen Beitrag einem Moderator melden Beitrag bearbeiten/löschen      Zitieren

Sehr sehr cool, bitte mehr davon

--------------------
FCN, LFC & GB

Old Post Posted: 01.05.2015, 00:56 Uhr
Beiträge: 3543 | Wohnort: Nürnberg | Registriert seit: 13.02.2014 Info | Posting ID: 7742203  
Stinger ist offline Stinger
MoonSurfer 5000

Standardicon Profil von Stinger anzeigen Stinger eine Private Nachricht schicken Diesen Beitrag einem Moderator melden Beitrag bearbeiten/löschen      Zitieren

Ich muss mir wirklich mal wieder das 2010er TNA-Jahr reinziehen, definitiv das unterhaltsamste, das ich aktiv miterlebt habe.

Old Post Posted: 01.05.2015, 10:09 Uhr
Beiträge: 8778 | Wohnort: Lübeck | Verein: FC St. Pauli | Registriert seit: 27.06.2009 Info | Posting ID: 7742442  
immortal777 ist offline immortal777
MoonRookie

Profil von immortal777 anzeigen immortal777 eine Private Nachricht schicken Diesen Beitrag einem Moderator melden Beitrag bearbeiten/löschen      Zitieren

Wirklich toll. Da werden Erinnerungen wach. Ist das schon so lange her? Flair/Hogan/Bischoff und so weiter als Hauptprotagonisten im Jahr 2010, ja der Nostalgiefaktor halt.

Old Post Posted: 01.05.2015, 10:35 Uhr
Beiträge: 99 | Wohnort: Schönau am Königssee | Registriert seit: 07.03.2013 Info | Posting ID: 7742474  
Nostrademon ist offline Nostrademon
MoonSurfer 5000

Standardicon Profil von Nostrademon anzeigen Nostrademon eine Private Nachricht schicken Diesen Beitrag einem Moderator melden Beitrag bearbeiten/löschen      Zitieren

Sehr unterhaltsam geschrieben! Und die Idee, diese Phase noch einmal mit ausreichend Abstand und dem Wissen um die "Folgen" Revue passieren zu lassen, finde ich auch klasse. Immerhin war diese Zeit ein Scheidepunkt in der TNA-Geschichte, in der man darauf aus war, seine über Jahre gewonnene Anhängerschaft durch den Zugewinn von Casual Fans zu erweitern. Dass dieser Plan nicht aufgegangen ist, vermag echt nicht zu überraschen, wenn man sich noch einmal vor Augen führt, was allein von Januar bis Ende April 2010 alles "verzapft wurde".

Old Post Posted: 01.05.2015, 12:09 Uhr
Beiträge: 8703 | Wohnort: | Registriert seit: 29.08.2008 Info | Posting ID: 7742581  
Unregistriert
Guest
Standardicon Diesen Beitrag einem Moderator melden Beitrag bearbeiten/löschen      Zitieren

Wobei ich ja wirklich sagen muss, dass Januar bis April 2010 echt noch gut, bzw. sehr gut waren. Der Downfall kam dann erst mir dem Titelgewinn von BVD. Danach Monatelang absolute Langeweile bis BfG. Man hatte es damals wirklich geschafft die Identität von „They“ geheim zu halten. 2011 war dann wirklich noch einmal ein sehr starkes Jahr. Vielleicht sogar (mit) das Beste was TNA je hatte. Zumindest bis Bfg 2011. Als Russo verschwand und Hogan im Grunde endgültig die Match hatte wurde TNA immer schlechter und hat sich da bis heute nicht von erholt.

Was mich aber mal interessieren würde, waren die Matchkämpfe im Hintergrund. Ich meine Hogan holt seine Buddies und die verschwieden dann auch so schnell wieder wie sie gekommen waren. Der Grund wird bestimmt nicht Hogan gewesen sein.

Beitrag editiert von am 02.05.2015 um 06:15 Uhr

Old Post Posted: 01.05.2015, 18:02 Uhr
Beiträge: N/A | Wohnort: | Registriert seit: Not Yet Info | Posting ID: 7743115  
 Alle Zeitangaben in MEZ. Auf dem CyBoard ist es jetzt 05:16 Uhr. Neues Thema erstellen    Antworten
[ » ] Insgesamt 14 Seiten: [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 »  Archiv Vorheriges Thema   Nächstes Thema

MOONSAULT.de CyBoard Community - Deutschlands größtes Wrestling-Forum CyBoard > I. Pro-Wrestling Foren > IMPACT Wrestling > Hogan knew best: September 2011 - The Final Countdown

A N Z E I G E

Dieses Thema abonnieren | MOONSAULT.de bei Facebook Follow MOONSAULT.de at Twitter WWE, AEW, IMPACT & Worldwide Wrestling-News per RSS-Feed

Gehe zu:

 

Forum Regeln:
Es ist Dir not erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist Dir not erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Dir not erlaubt, Deine Beiträge zu bearbeiten.
HTML Code ist AUS
vB Code ist AN
Smilies sind AN
[IMG] Code ist AUS
 
[ © 2000 - 2020 MOONSAULT.de | Impressum & Datenschutzerklärung | Team | Werbung ]   
Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen.   

Die Administration: ChosenOne, CyBeN, Fresh Prince, Griese, Grissom, Jaime Lannister, Jesse & Timeus
- Kontaktformular: Mitteilung an alle CyBoard Administratoren -

vBulletin | Copyright © Jelsoft Enterprises Limited.
Diese Seite wurde in 0.07639909 Sekunden generiert (84.68% PHP - 15.32% MySQL - 19 queries)