MOONSAULT.de - Deutschlands größte Wrestling-Community: WWE, AEW, IMPACT, US-Indy, Europa & vieles mehr!
Zurück zur MOONSAULT.de Startseite Wrestling Newsboard mit News und Infos aus WWE, AEW, IMPACT, US-Indy und weiteren Ligen sowie Ergebnissen und Gerüchten CyBoard Wrestling Forum & Community Euro-Wrestling: Wrestling Eventkalender, Euro-Promotions (wXw, GSW, EWP, CWN, SWO, ACW, ...) und mehr. Die Wrestling Talk-Radios MoonTalk und CyLight Reel: Kostenlos als MP3-Download Aktuelle WWE, AEW, IMPACT, ECW, US-Indy & weitere Wrestling-Champions sowie umfangreiche Titelhistories MOONSAULT.de Archive: WrestleCrap, Biographien, Ergebnisse und vieles mehr

Benutzerdefiniert
In Partnerschaft mit Amazon.de Facebook Like Support MOONSAULT.de

MOONSAULT.de CyBoard Community - Deutschlands größtes Wrestling-Forum CyBoard > I. Pro-Wrestling Foren > Classic & WWE Network Forum > Der Classics-Review-Thread

VOM 22. BIS 29. NOVEMBER: DIE AMAZON.DE BLACK FRIDAY WOCHE 2019

[ » ] Insgesamt 72 Seiten: [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 »  Archiv Vorheriges Thema   Nächstes Thema
Autor
Thema Neues Thema erstellen    Antworten
KuuhDeeGraaaas ist online! KuuhDeeGraaaas
MoonModerator

Standardicon Der Classics-Review-Thread Profil von KuuhDeeGraaaas anzeigen KuuhDeeGraaaas eine Private Nachricht schicken Füge KuuhDeeGraaaas zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Zitat:
HansMaulwurf
OK, wir haben einen Thread für WWE/WWF und einen für den Indy/Puro/Shoot-Bereich. Aber sicherlich gibts hier noch mehr Leute auf dem Board, die sich ab und zu mal einen alten NWA/WCW/ECW/...-Event ansehen. Hier könnt ihr eure Meinung dazu schreiben.
Ich hoffe, hier sammeln sich mit der Zeit einige Reviews ab, ich persönlich liebe es einfach, Meinungen über alte Veranstaltungen zu lesen.



Edit:
Der Thread wurde an mich weitergegeben und ich werde ihn so regelmäßig wie möglich aktualisieren, bitte habt Nachsicht, wenn ich mal nicht hinterherkomme und reviewed fleißig weiter!
Ich habe zur besseren Übersicht, die PPVs und die Weeklies getrennt!

ÜBERSICHT

WWF/WWE

PPVs/Supercards/Closed Circuit Shows:

1980
Showdown at Shea (Mr-Ace)

1985
Wrestlemania (KuuhDeeGraas)
The Wrestling Classic (KuuhDeeGraaas)

1986
Wrestlemania 2: What the World has come to (KuuhDeeGraaass)
The Big Event (KuuhDeeGraaaas)

1987
Survivor Series 1987 (LostInWeb)

1988
Royal Rumble 1988 (KuuhDeeGraaas)
Summerslam 1988 (EyeofLegend)

1989
Summerslam 1989 (Eden H.)

1990
WrestleMania VI (LostInWeb)
Survivor Series 1990 (Zagor)

1991
Wrestlemania VII (Eden H.)
Survivor Series 1991 (Eden H.)
This Tuesday in Texas (Eden H.)
2nd Annual Battle of the Superstars 1991 (Mr-Ace)

1992
Royal Rumble 1992 (Eden H.)
Wrestlemania VIII (LostInWeb)
UK Rampage 1992 (Eden H.)
SummerSlam 1992 (LostInWeb)
Survivor Series 1992 (Eden H.)

1993
Royal Rumble 1993 (KuuhDeeGraaas)
WrestleMania IX (KuuhDeeGraaas)
SummerSlam 1993 (SmogaLud)
SummerSlam 1993 (KuuhDeeGraaas)
King of the Ring 1993 (KuuhDeeGraas)
Survivor Series Showdown 21.11.1993 (KuuhDeeGraaaas9
Survivor Series 1993 (bioDROID)


1994
Royal Rumble 1994 (LostInWeb)
Wrestlemania X (Emirplaya)
Wrestlemania X (Dude 89)
King of the Ring 1994 (Eden H.)
SummerSlam 1994 (LostInWeb)
SummerSlam 1994 (Dude89)
Survivor Series 1994 (Eden H.)

1995
Royal Rumble 1995 (Eden H.)
Wrestlemania XI (Eden H.)
In Your House I (Frank Buschmann)
King of the Ring 1995 (?)
In Your House II (Frank Buschmann)
SummerSlam 1995 (Frank Buschmann)
In Your House 3: Triple Header (Frank Buschmann)
Survivor Series 1995 (LostInWeb)
In Your House 4 (Frank Buschmann)
Survivor Series 1995 (Frank Buschmann)
In Your House 5: Seasons Beatings (LostInWeb)
In Your House 5: Seasons Beatings (Frank Buschmann)

1996
Royal Rumble 1996 (LostInWeb)
Royal Rumble 1996 (Frank Buschmann)
In Your House 6: Rage in the Cage (LostInWeb)
In Your House 6: Rage in the Cage (Frank Buschmann)
WrestleMania XII (LostInWeb)
WrestleMania XII (Bekiffski)
WrestleMania XII (Frank Buschmann)
In Your House 7: Good friends, better enemies 1996 (LostInWeb)
In Your House 7: Good Friends, better Enemies (Frank Buschmann)
In Your House 8: Beware of dog (LostInweb)
In Your House 8: Beware of Dog (Frank Buschmann)
King of the Ring 1996 (LostInWeb)
King of the Ring 1996 (Frank Buschmann)
In Your House 9: International Incident (Frank Buschmann)
SummerSlam 1996 (LostInWeb)
SummerSlam 1996 (Frank Buschmann)
In Your House 10: Mindgames (LostInWeb)
In Your House 10: Mindgames (Frank Buschmann)
In Your House 11: Buried Alive (LostInWeb)
In Your House 11: Buried Alive (Frank Buschmann)
Survivor Series 1996 (LostInWeb)
Survivor Series 1996 (Frank Buschmann)
In Your House 12: It´s time (Frank Buschmann)

1997
Royal Rumble 1997 (Bekiffski)
Royal Rumble 1997 (Frank Buschmann)
Royal Rumble 1997 (LostInWeb)
In Your House 13: Final Four (Frank Buschmann)
In Your House 13: Final Four (LostInWeb)
Wrestlemania 13 (LostInWeb)
Wrestlemania 13 : Heat! (LostInWeb)
Wrestlemania 13 (Frank Buschmann)
In Your House 14: Revenge of the Taker 1997 (Rumble)
In Your House 14: Revenge of the Taker (Frank Buschmann)
In Your House 14: Revenge of the Taker (LostInWeb)
WWF In Your House 15: A Cold Day In Hell (LostInWeb)
King of the Ring 1997 (Frank Buschmann)
King of the Ring 1997 (LostInWeb)
In Your House 16: Canadian Stampede (LostInWeb)
Summerslam 1997 (Frank Buschmann)
In Your House 17: Ground Zero (Frank Buschmann)
WWF One Night Only (Eden H.)
In Your House 18: Bad Blood 1997 (LostInWeb)
Survivor Series 1997 (LostInWeb)
Survivor Series 1997 (AufZumAtem)
Survivor Series 1997 (Frank Buschmann)
D-Generation X: In Your House (Eden H.)


1998
Royal Rumble 1998 (Bekiffski)
Royal Rumble 1998 (Chicago Made)
Royal Rumble 1998 (Frank Buschmann)
Royal Rumble 1998 (John Doe)
No Way Out of Texas: In Your House (JohnDoe)
Wrestlemania XIV (JohnDoe)
Unforgiven: In Your House (JohnDoe)
Over the Edge: In Your House (JohnDoe)
King of the Ring 1998 (LostInWeb)
King of the Ring 1998 (JohnDoe)
Fully Loaded: In Your House (JohnDoe)
SummerSlam 1998 (SmogaLud)
SummerSlam 1998 (JohnDoe)
Breakdown: In Your House (JohnDoe)
Judgement Day: In Your House (JohnDoe)
Survivor Series 1998 (JohnDoe)
WWF Capital Carnage (JohnDoe)
Rock Bottom: In Your House (John Doe]

1999
Royal Rumble 1999 (Bekiffski)
Royal Rumble 1999 (JohnDoe)
St. Valentines Day Massacre 1999 (Bekiffski)
St. Valentine's Day Massacre: In Your House (JohnDoe)
Wrestlemania XV (Bekiffski)
Wrestlemania XV (#brianjamesdii)
Wrestlemania XV (JohnDoe]
Backlash: In Your House (JohnDoe)
No Mercy (UK) (JohnDoe)
Over the Edge (JohnDoe)
King of the Ring 1999 (JohnDoe)
Fully Loaded 1999 (Bekiffski)
Fully Loaded 1999 (JohnDoe)
SummerSlam 1999 (SmogaLud)
SummerSlam 1999 (JohnDoe)


2000
Royal Rumble 2000 (LostInWeb)
No Way Out 2000 (perry cox)
WrestleMania XVI (LostInWeb)
WrestleMania XVI (Bekiffski)
SummerSlam 2000 (LostInWeb)

2001
Royal Rumble 2001 (Bekiffski)
Wrestlemania 17 (Bekiffski)
WrestleMania 17 (The Rock Bottom)
WrestleMania 17 (#brianjamesdii)
Backlash 2001 (Arpe Diem)
WWF Invasion (Eden H.)
Survivor Series 2001 (Rated-R Borussia)
Judgment Day 2001 (Rumble)


2002
Royal Rumble 2002 (Bekiffski)
Royal Rumble 2002 (Papa Shango)
No Way Out 2002 (Bekiffski)
No Way Out 2002 (Papa Shango)
WrestleMania X-8 (Papa Shango)
Backlash 2002 (Bekiffski)
Insurrextion 2002 (Rumble)
Judgment Day 2002 (John Doe)
King of the Ring 2002 (John Doe)

2003
Royal Rumble 2003 (Bekiffski)
Royal Rumble 2003 (Frank Pagelsdorf)
WrestleMania XIX (#brianjamesdii)
Survivor Series 2003 (Xagon)

2004
Survivor Series 2004 (JBL4ever)
Survivor Series 2004 (Rumble)

2005
New Year's Revolution (JohnDoe)
Royal Rumble 2005 (John Doe)
WrestleMania XXI (LostInWeb)
Unforgiven 2005 (aaaa)

2006
Royal Rumble 2006 (Bekiffski)
No Way Out 2006 (Bekiffski)

2007
WrestleMania XXIII (#brianjamesdii)
Survivor Series 2007 (#brianjamesdii)

2008
WrestleMania XXIV (#brianjamesdii)
Great American Bash 2008 (Rumble)

2009
WrestleMania XXV (#brianjamesdii)

2010
WrestleMania XXVI (#brianjamesdii)

2012
WrestleMania XXVIII (#brianjamesdii)

2013
Wrestlemania XIX (#brianjamesdii)

2014
Wrestlemania XXX (#brianjamesdii)

Compilations
Coliseum Video: Best of the WWF Vol. 9 (Mr-Ace)
Coliseum Video: Best of the WWF Vol.17 (Mr-Ace)
German Fan Favorites Vol.2 (LostInWeb)


Weeklies

WWF House Show Madion Square Garden 1975 (H2SO4)
WWF The Main Event 05.02.1988 (Eden H.)
Saturday Night´s Main Event 27.01.1990 (TheMenace666)
Saturday Night's Main Event 14.11.1992 (JohnDoe)
WWF Superstars 28.11.1992 (Eden H.)
Monday Night Raw#132 23.10.1995 (Eden H.)
Monday Night Raw#148 26.02.1996 (Eden H.)
Monday Night Raw 06.01.1997 (?)
Monday Night Raw 13.01.1997 (?)
Monday Night Raw 20.01.1997 (?)
Monday Night Raw 27.01.1997 (?)
Monday Night Raw 03.02.1997 (?)

Smackdown 13.12.2001 (Papa Shango)
Velocity #159 (Rumble)
Smackdown 08.08.2003 (Rumble)


RAW from the Start
Monday Night Raw #1 11.01.1993 (KuuhDeeGraaaas)
Monday Night Raw #2 18.01.1993 (KuuhDeeGraaaas)
Monday Night Raw #3 25.01.1993 (KuuhDeeGraaaas)
Monday Night Raw #4 01.02.1993 (KuuhDeeGraaaas)
Monday Night Raw #5 15.02.1993 (KuuhDeeGraaaas)
Monday Night Raw#6 22.03.1993 (KuuhDeeGraaaas)
Monday Night Raw #7 01.03.1993 (KuuhDeeGraaaas)
Monday Night RAw #8 08.03.1993 (KuuhDeeGraaaas)
Monday Nigth Raw #9 15.03.1993 (KuuhDeeGraaaas)
Monday Night Raw #10 22.03.1993 (KuuhDeeGraaaas)
Monday Night Raw #11 05.04.1993 (KuuhDeeGraaaas)
Monday Night Raw #12 12.04.1993 (KuuhDeeGraaaas)
Monday Night Raw #13 19.04.1993 (KuuhDeeGraaaas)
Monday Night Raw #14 26.04.1993 (KuuhDeeGraaaas)
Monday Night Raw #15 03.05.1993 (KuuhDeeGraaaas)
Monday Night Raw #16 10.05.1993 (KuuhDeeGraaaas)
Monday Night Raw #17 17.05.1993 (KuuhDeeGraaaas)
Monday Night Raw #18 24.05.1993 (KuuhDeeGraaaas)
Monday Night Raw #19 31.05.1993 (KuuhDeeGraaaas)
Monday Night Raw #20 07.06.1993 (KuuhDeeGraaaas)
Monday Night Raw #21 14.06.1993 (KuuhDeeGraaaas)
Monday Night Raw #22 21.06.1993 (KuuhDeeGraaaas)
Monday Night Raw #23 28.06.1993 (KuuhDeeGraaaas)
Monday Night Raw #24 05.07.1993 (KuuhDeeGraaaas)
Monday Night Raw #25 12.07.1993 (KuuhDeeGraaaas)
Monday Night Raw #26 19.07.1993 (KuuhDeeGraaaas)
Monday Night Raw #27 26.07.1993 (KuuhDeeGraaaas)
Monday Night Raw #28 02.08.1993 (KuuhDeeGraaaas)
Monday Night Raw #29 09.08.1993 (KuuhDeeGraaaas)
Monday Night Raw #30 16.08.1993 (KuuhDeeGraaaas)
Monday Night Raw #31 13.09.1993 (KuuhDeeGraaaas)
Monday Night Raw #32 20.09.1993 (KuuhDeeGraaaas)
Monday Night Raw #33 27.09.1993 (KuuhDeeGraaaas)
Monday Night Raw #34 04.10.1993 (KuuhDeeGraaaas)
Monday Night Raw#35 11.10.1993 (KuuhDeeGraaaas)
Monday Night Raw #36 18.10.1993 (KuuhDeeGraaaas)
Monday Night Raw #37 25.10.1993 (KuuhDeeGraaaas)
Monday Night Raw #38 01.11.1993 (KuuhDeeGraaaas)
Monday Night Raw #39 08.11.1993 (KuuhDeeGraaaas)
Monday Night Raw #40 15.11.1993 (KuuhDeeGraaaas)

-------------------------------------------

Für den Monday Night War (Lost in Time)

-------------------------------------------


NWA/WCW

PPVs/Supercards/Closed Circuit Shows

1983
Starrcade '83 : A Flaire of Gold (KuuhDeeGraaaas)
Starrcade 1983 (A Flair for the Gold) (H2SO4)

1984
Starrcade '84 : The Million Dollar Challenge (KuuhDeeGraaaas)

1985
Starrcade '85 : The Gathering (KuuhDeeGraaaas)

1986
Starrcade '86 : Night of the Skywalkers (KuuhDeeGraaaas)

1988
Clash of the Champions I (KuuhDeeGraaas)
Clash of the Champions II: Miami Mayhem (KuuhDeeGraaas)
Great American Bash 1988 (KuuhDeeGraaas)
Clash of the Champions III: Fall Brawl (KuuhDeeGraaas)
Clash of the Champions IV: Season´s Beatings (KuuhDeeGraaas)
Starrcade 1988: True Grit (KuuhDeeGraaas)

1989
Chi-Town Rumble 1989 (Dude89)
Chi-Town Rumble 1989 (KuuhDeeGraaas)
Clash of the Champions V: St. Valentine´s Day Massacre (KuuhDeeGraaas)
WrestleWar 1989 (Dude89)
WrestleWar 1989 (KuuhDeeGraaas)
Clash of the Champions VI: Ragin' Cajun (Dude89)
Clash of the Champions VI: Ragin' Cajun (KuuhDeeGraaas)
Clash of the Champions VII: Guts and Glory (KuuhDeeGraaas)
Great American Bash 1989 (HansMaulwurf)
Great American Bash 1989 (KuuhDeeGraaas)
Clash of the Champions VIII: Fall Brawl (KuuhDeeGraaas)
Halloween Havoc 1989 (KuuhDeeGraaaas)
Clash of the Champions IX: New York Knockout (Dude89)
Clash of the Champions IX: New York Knockout (KuuhDeeGraaas)
Starrcade 1989 (KuuhDeeGraaas)

1990
Clash of the Champions X: Texas Shootout (KuuhDeeGraaaas)

1991
WrestleWar 1991 (Dude89)
Great American Bash 1991 (Dude89)
Great American Bash 1991 (?)

1992
SuperBrawl II (H2SO4)
WrestleWar 1992 (Dude89)

1993
SuperBrawl III (H2SO4)
Clash of the Champions XXII (HansMaulwurf)
BattleBowl 1993 (H2SO4)
Halloween Havoc 1993 (Ravenspower)

1994
Starrcade 1994 (Ravenspower)
DSF WCW Silvesterspecial 1994 (HansMaulwurf)

1995
Uncensored 1995 (Eden H.)
World War 3 1995 (LostInWeb)


1996
SuperBrawl VI (LostInWeb)
Clash of the Champions XXXII (Mr-Ace)
Clash of the Champions XXXII (LostInWeb)
Uncensored 1996 (LostInWeb)
Great American Bash 1996 (LostInweb)
Clash of the Champions XXXIII (Rumble)
Slamboree 1996 (Sigi)
Great American Bash 1996 (Ravenspower)
Fall Brawl 1996 (LostInWeb)
Bash at the Beach 1996 (LostInWeb)
Hog Wild 1996 (LostInWeb)
Halloween Havoc 1996 (Frank Buschmann)
World War 3 1996 (LostInWeb)
Starrcade 1996 (Frank Buschmann)

1997
Souled Out 1997 (Frank Buschmann)
Souled Out 1997 (LostInWeb)
SuperBrawl 1997 (Frank Buschmann)
SuperBrawl VII 1997 (LostInWeb)
Slamboree 1997 (Frank Buschmann)
Slamboree 1997 (LostInWeb)
Uncensored 1997 (Frank Buschmann)
Uncensored 1997 (LostInWeb)
Spring Stampede 1997 (Frank Buschmann)
Spring Stampede 1997 (LostInWeb)
Great American Bash 1997 (Frank Buschmann)
The Great American Bash 1997 (LostInWeb)
Bash at the Beach 1997 (Frank Buschmann)
Bash at the Beach 1997 (LostInWeb)
Road Wild 1997 (Frank Buschmann)
Fall Brawl 1997 (Frank Buschmann)
Halloween Havoc 1997 (Frank Buschmann)
World War 3 1997 (Frank Buschmann)
Starrcarde 1997 (Frank Buschmann)


1998
Souled Out 1998 (Frank Buschmann)
SuperBrawl 1998 (Frank Buschmann)
Spring Stampede 1998 (Frank Buschmann)
Slamboree 1998 (Frank Buschmann)
Great American Bash 1998 (Frank Buschmann)
Bash at the Beach 1998 (Frank Buschmann)
Fall Brawl 1998 (Frank Buschmann)
Halloween Havoc 1998 (Frank Buschmann)
World War 3 1998 (Frank Buschmann)
Starrcade 1998 (Frank Buschmann)

1999
Monday Nitro 04.01.1999 (Zach Morgan)
Souled Out 1999 (Frank Buschmann)
SuperBrawl 1999 (Frank Buschmann)]
Uncensored 1999 (Frank Buschmann
Spring Stampede 1999 (Rumble)
Spring Stampede 1999 (belton)
Slamboree 1999 (Frank Buschmann)
Great American Bash 1999 (Antichrist)
Bash at the Beach 1999 (Frank Buschmann)
Road Wild 1999 (Frank Buschmann)
Fall Brawl 1999 (Frank Buschmann)
Halloween Havoc 1999 (Frank Buschmann)
Mayhem 1999 (Frank Buschmann)
Starrcade 1999 (Frank Buschmann)

2000
Souled Out 2000 (Frank Buschmann)
Superbrawl 2000 (Frank Buschmann)
Uncensored 2000 (Frank Buschmann)
Spring Stampede 2000 (Frank Buschmann)
Slamboree 2000 (Frank Buschmann)
Great American Bash 2000 (Frank Buschmann)
Bash at the Beach 2000 (Frank Buschmann)
New Blood Rising 2000 (Frank Buschmann)
Fall Brawl 2000 (Frank Buschmann)
Halloween Havoc 2000 (Frank Buschmann)
Mayhem 2000 (Frank Buschmann)
Starrcade 2000 (Frank Buschmann)


2001
Sin 2001 (Frank Buschmann)
Superbrawl Revenge 2001 (Frank Buschmann)
Greed 2001 (Frank Buschmann)


Weeklies:
Saturday Night's Main Event 27.04.1991 (Eden H.)
Main Event 08.11.1992 (Mr-Ace)
Main Event 15.11.1992 (Mr-Ace)
Monday Nitro #1 04.09.1995 (EyeofLegend)
Monday Nitro #2 11.09.1995 (EyeofLegend)
Monday Nitro 1.1.1996 (Kendell)

1997
Monday Nitro 13.01.1997 (Great White)
Monday Nitro 20.01.1997 (Great White)
Monday Nitro 27.01.1997 (Great White)
Monday Nitro 03.02.1997 (Great White)
Monday Nitro 10.02.1997 (Great White)
Monday Nitro 17.02.1997 (Great White)
Monday Nitro 24.02.1997(Great White)
Monday Nitro 03.03.1997 (Great White)
Monday Nitro 10.03.1997 (Great White)
Monday Nitro 17.03.1997 (Great White)
Monday Nitro 24.03.1997 (Great White)
Monday Nitro 31.03.1997 (Great White)
Monday Nitro 07.04.1997 (Great White)
Monday Nitro 14.04.1997 (Great White)
Monday Nitro 21.04.1997 (Anthony Power)
Monday Nitro 28.04.1997 (Anthony Power)
Monday Nitro 05.05.1997 (Anthony Power)
Monday Nitro 12.05.1997 (Investorenfreund)
Monday Nitro 19.05.1997 (Investorenfreund)
Monday Nitro 27.07.1997 (Anthony Power)

Monday Nitro 22.03.1999 (Easy E)
Monday Nitro 15.11.1999 (Great White)
Monday Nitro 25.09.2000 (Lee Ved)


-------------------------------------------


ECW

1993
ECW TV 05.04.1993 (KuuhDeeGraaas)
Summer Sizzler Spectacular 1993(KuuhDeeGraaas)
Ultra Clash 1993 (KuuhDeeGraaas)
Bloodfeast 1993 Day 1 (KuuhDeeGraaas)
Bloodfeast 1993 Day 2 (KuuhDeeGraaas)

1994
The Night the line was crossed 1994 (KuuhDeeGraaas)

1997
Barely Legal 1997 (Antichrist)
Hardcore Heaven 1997 (Antichrist)
November to Remember 1997 (Antichrist)

1998
Living Dangerously 1998 (Antichrist)


-------------------------------------------


Sonstige
World Pro Wrestling 29.03.1986 (Mr-Ace
The bloody Best of Smokey Mountain Wrestling (HansMaulwurf)
Wrestling´s Country Boys (?)
All Japan TV 29.1.1989 (H2SO4)
Wrestling Superstars: Dustin Rhodes - The Early Years (H2SO4]
Greg “The Hammer” Valentine – Wrestling Classics (H2SO4)
AWA Super Clash II (H2SO4)

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

---------------
Zitat:
HansMaulwurf
NWA Great American Bash 1989 - Glory Days
23.07.1989, Baltimore Arena, Baltimore, Maryland


Vorweg sei zu sagen, dass ich schon seit mehreren Monaten kein vollständiges Match mehr gesehen habe, da ich momentan ziemlich Wrestling-müde bin. Dieser Event wurde aber von diversen Leuten so dermaßen hochgelobt, dass ich zum ersten Mal seit langem wieder ne Wrestling-Session eingelegt habe. Werde hier auch keine großen Matchbeschreibungen liefern, ich lasse lieber das Gesamtpaket auf mich wirken. Also habt Nachsicht mit mir, liebe Freaks.

Two-Ring King of the Hill Battle Royal
Teilnehmer: Sid Vicious, Dan Spivey, Eddie Gilbert, Terry Gordy, Scott Hall, Bill Irwin, Brian Pillman, Ranger Ross, Mike Rotunda, Ron Simmons, Rick Steiner, Scott Steiner, Kevin Sullivan, Steve Williams
Hier sind viele Stars, die damals am Anfang einer großen Karriere standen, im Ring vertreten, wie Hall oder Scott Steiner. Letztendlich gewinnen die Skyscrapers, nämlich Dan Spivey und Sid Vicious gemeinsam das Match, da deren Manager Teddy Long einen Kampf zwischen den beiden nicht zuließ. Netter Opener.

Wild Bill Irwin vs. Flyin´ Brian Pillman
Dies war das erste Jahr von Pillman bei NWA, und als Rookie hatte er es mit dem Mann zu tun, der später mal als Goon~ Anwärter für eines der schlechtesten Gimmicks aller Zeiten werden sollte. Irwin beherrscht das Match zunächst mit seinen Brawleraktionen, Pillman kämpft sich dann aber zurück und kann mit einer schönen Bodypress vom obersten Seil des zweiten Ringes den Sieg einfahren. Solide Kost.

"The Skyscrapers" Sid Vicious & Dan Spivey vs. "The Dynamic Dudes" Johnny Ace & Shane Douglas
Jason Hervey aus "Wunderbare Jahre" macht hier den Special Announcer, und die Dynamic Dudes heben bei ihrem Entrance ein dickes Kind über die Absperrung, um mit ihm Frisbee zu spielen. Nun ja. Das Gimmick war eher nichts, würde ich mal behaupten. Die Skyscrapers sind da schon wesentlich cooler. Ich bin ja so ein kleiner Spivey-Mark, schade, dass ihm der richtig große Durchbruch nie gelungen ist. Rein körperlich haben die Dudes natürlich hier nichts zu melden, also versuchen sie es mit etwas Technik, wie einem schönen Double Dropkick, doch die Offense der beiden wird relativ schnell beendet, und die Skyscrapers machen kurzen Prozess mit den beiden Sunnyboys, indem Spivey eine etwas verunglückte Powerbomb gegen Ace durchzieht.

Tuxedo-Match: Jim Cornette vs. Paul E. Dangerously
Die beiden sollten später ja Erzfeinde werden, hier war meinesachtens noch alles Gimmick. Ein Manager-Match, allzu viel sollte man also nicht erwarten. Cornette mit einer netten Promo, und dann gehts los. Das Publikum ist heiß, und die beiden liefern für ihre Verhältnisse einen guten Fight. Das Ende kommt, als Dangerously Pulver in Cornettes Gesicht werfen will, der allerdings kontert, und kurz darauf präsentiert Paule seine schöne blaue/türkise Schlübber.

Steiner Brothers vs. Kevin Sullivan & Mike Rotunda
Ahhh, Scott Steiner ohne seine ekligen Muskelberge. Fein. Der Mann war ja wirklich mal ein hervorragender Wrestler, und so lässt sich hier doch ein passables Match erwarten. Die Gegner der Steiners sind nach meiner Auffassung beide solide Wrestler, selbst der Taskmaster ist für einen netten Brawl immer zu gebrauchen.
Genauso startet das Match dann auch, es wird munter um den Ring gebrawlt. Rotunda und Sullivan versuchen natürlich, einen der Steiners zu isolieren, dies gelingt ihnen aber nie so richtig. Das Ende kommt dann schon nach 5 Minuten mit einer kuriosen Aktion von Scott, der vom Seil auf Sullivan springt, der gerade Rick aushebt. Sieht etwas seltsam aus.

TV Title Match: Sting (c) vs. Great Muta
Einfach schön, den "alten" Sting zu sehen, für mich hat er mit seiner Verwandlung zum Crow-Sting eine Menge seiner ursprünglichen Ausstrahlung verloren, zumindest seit ca. 1999. Sting wird begleitet von Eddie Gilbert, einer weiteren Wrestlinglegende, von der ich leider bisher viel zu wenig gesehen habe. Auch hier geht das Publikum von Beginn an voll ab, eigentlich ist es den ganzen Abend so, die Atmosphäre stimmt einfach. Es gibt keine Abtastphase, beide zeigen von Beginn an viele schöne Manöver, Muta unter anderem einen tollen Bodypress über das oberste Seil nach draussen. Auch einige Holds gibt es zu bewundern, unter anderem zeigt Muta den Abdominal Stretch mit Griff ins Seil. Wieso wird der Move eigentlich heute nur noch so selten gezeigt? Nach 10 Minuten will Muta seinen Green Mist spucken, trifft damit Nick Patrick und legt sich damit selbst ein Ei, weil der Ersatz-Ref zu langsam am Ring ist, um ein anschließendes Cover durchzuzählen. Sting kontert, der Ref zieht durch, und Sting ist der Sieger. Gab dann noch Kontroversen, weil Stings Schultern angeblich auch auf der Matte waren, was für mich aber nicht so aussah. Sehr gutes Match. Kurz und knackig sozusagen.

US Title Match: Lex Luger (c) vs. Ricky Steamboat
Lex Luger....brrrr...ich hasse den Typen einfach. Ich kann eigentlich an fast jedem Wrestler irgendwas gutes finden, aber bei Luger ist mir das bisher nicht gelungen. Steamboat hingegen mag ich sehr, mal sehen, vielleicht kann er ja Luger zu einem ordentlichen Match ziehen.
Luger erstmal mit Stalling...gibt schonmal Minuspunkte. Dann beginnt das Match und Steamboat überrennt Lex zunächst völlig, herrliche Chops, Einroller etc. Auch beim Publikum ist Luger nicht gerade beliebt. Er kann dann aber seine Powermoves anbringen, und Steamboat kann nach einer Clothesline-Serie nur noch benommen um sich schlagen. Keiner leidet so schön wie der Dragon. Aber wie so oft in seinen Matches, ist dies das Signal zur Steamboat-Offense, und es setzt wieder einige dieser wunderbaren Chops und einen Neckbreaker. Luger weiß sich nicht mehr zu helfen und schnappt sich einen Stuhl, dieser wird ihm allerdings zum Verhängnis, und als sich Steamboat den Stuhl schnappt, wird er disqualifiziert. Doch, das Luger-Match hatte was, muss ich zugeben.

War Games: "Faboulous Freebirds" (Michael Hayes, Jimmy Garvin & Terry Gordy) & "Samoan Swat Team" (Samu & Fatu) vs. "The Road Warriors" (Animal & Hawk), Midnight Express (Bobby Eaton & Stan Lane) & Steve Williams
Beide Teams geben im Vorfeld Promos ab, die wirklich gut sind. Heutzutage zusätzlich noch sehr lustig, die Frisuren sind teilweise wirklich derbe.
Als erstes steigen Jimmy Garvin und Bobby Eaton in den Ring, für genügend Haar im Käfig ist also gesorgt. Die zwei Minuten werden dann fast durchgängig von Garvin dominiert, bis kurz vor Ablauf der Zeit Eaton einen Boston Grab ansetzen kann. Das Losglück ist dann natürlich auf der Seite der Bad Boys, und "Bam Bam" Terry Gordy greift ins Geschehen ein. Ein Bär von einem Mann, leider auch viel zu früh von uns gegangen. Draußen läßt Hayes inzwischen eine schöne Schimpftirade gegen das Publikum ab, und der gute Bobby ist in großen Schwierigkeiten. Dr. Death ist nun im Ring und ein Gleichgewicht ist wieder hergestellt. Beeindruckend erstmal Williams´ Kraftdemonstration, indem er Terry Gordy mehrmals in Warrior-Manier in die Höhe stemmt.
Danach greifen dann nacheinander Samu, Animal, Fatu, Stan Lane, Michael Hayes und zuletzt Hawk ein, und es wird munter durch den Doppel-Ring bzw. Käfig gebrawlt. Das ganze mit einer unheimlich hohen Intensität, sehr spannend. Hayes finde ich hier besonders unterhaltsam, der Typ ist permanent am Provozieren und reizt seine Gegner und das Publikum bis aufs Blut. Letztendlich muss dann Garvin gegen Hawk im Hangman´s Neckbreaker aufgeben. Wirklich tolles Match.

NWA Heavyweight Title Match: Ric Flair (c) vs. Terry Funk
Flair vor dem Match mit einer sehr ruhigen Promo. Er scheint wirklich Respekt vor dem Match zu haben. Aus gutem Grund, schließlich hatte ihn sein heutiger Gegner vor einigen Wochen mit einem Piledriver durch einen Tisch befördert und ihn so für einige Zeit außer Gefecht gesetzt. Im Ring schenken sich dann beide rein gar nichts und gehen mit knallharten Chops aufeinander los. Flair ist hier im Match einfach nur der große Kämpfer, der sich an seinem Gegner rächen will, wogegen Funk einfach der selbe Bad Ass ist, welcher er immer war. Funks Ziel ist hier im Match natürlich, seinen gefürchteten Piledriver durchzubringen, um Flairs angeschlagenen Nacken zu bearbeiten. Das Publikum geht hier wieder ab wie sonstwas und steht bedingungslos hinter dem Champ. Nachdem Funk seinen Piledriver nicht durchziehen konnte, kann Flair die Initiative ergreifen und zeigt seinerseits den Piledriver. Stimmung am Siedepunkt. Und gleich noch einer hinterher. Funk flieht völlig angeschlagen nach draußen und der Nature Boy schnappt ihn sich wieder, um im Ring den Sack zuzumachen. Natürlich nicht, ohne vorher noch ein paar saftige Schläge und einen Side Suplex loszulassen.
Dann kann er den Figure Four Leglock ansetzen, doch Funk kommt raus, indem er ihm eins mit dem Brandeisen verpasst. Flair blutet. Nun gewinnt Funk die Überhand und verpasst Flair den gefürchteten Piledriver. Danach will Funk auch noch draußen auf dem Hallenboden einen Piledriver anbringen, doch Slick Ric kontert dies mit einem Backdrop. Wieder im Ring sieht es für Flair sehr schlecht aus, es setzt zwei Neckbreaker. Doch Funk denkt nicht dran, Flair zu pinnen, er will ihn einfach nur komplett zerstören. Flair kann ihm aber eins mit dem Brandeisen überziehen, worauf auch Funk anfängt zu bluten. Einfach superspannend, was hier passiert. Nach einem verunglückten Spinning Toe Hold durch Funk versucht Flair, den Figure Four anzusetzen, doch Funk rollt ihn ein! Doch der Nature Boy kontert, dreht den Cradle...1,2,3....Ende, Aus, Wahnsinn!
Muta stürmt noch zum Ring, um Flair mit dem Green Mist zu attackieren, und zusammen mit Funk geht er auf Flair los. Als Sting dann den Save macht, ist der Geräuschpegel auf dem Höhepunkt. Ein Wahnsinnsbrawl durch das halbe Gebäude bricht aus und die Show endet.

Fazit: Großartiger Event. Das Gesamtpaket stimmte einfach, und die letzten 4 Kämpfe sind allesamt herausragend. Unbedingt angucken.

Beitrag editiert von KuuhDeeGraaaas am 12.11.2019 um 07:30 Uhr

--------------------
Mächtiger FC Bayern München e.V./Sportverein Darmstadt 1898 e.V./Sportverein Eintracht Trier 05 e.V. uvm.
i used to be a socialist, a sort of communist
now i'm a pessimist and i don't care at all
(The Real McKenzies - Pour Decisions/10,000 shots)

Old Post Posted: 18.08.2008, 17:20 Uhr
Beiträge: 7097 | Wohnort: Kürten | Registriert seit: 30.10.2015 IP: Gespeichert | Posting ID: 2567635  
Mr-Ace ist offline Mr-Ace
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Mr-Ace anzeigen Mr-Ace eine Private Nachricht schicken Füge Mr-Ace zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Hey, grossartige Idee für nen Thread. Ich für meinen Teil schaue eh nur Classic-Wrestling heutzutage. Die "old days" bieten einfach mehr Unterhaltung als die ganzen langweiligen und gesichtslosen Indys

Und auch ein gutes Review zu einer grandiosen Show um den Thread gebührend einzuweihen .

Old Post Posted: 21.08.2008, 09:10 Uhr
Beiträge: 1420 | Wohnort: Dinslaken | Registriert seit: 31.03.2000 IP: Gespeichert | Posting ID: 2571720  
Sigi ist offline Sigi
MoonSurfer 5000

Profil von Sigi anzeigen Sigi eine Private Nachricht schicken Besuche Sigi's Homepage! Füge Sigi zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Die Show habe ich mir damals alleine wegen dem Main Event geholt. Ich habe sie vor Jahren gesehen und erinnere mich immer noch daran, was ganz klar für die Qualität spricht. Definitiv empfehlenswertes Old-School-Material!

--------------------
It's not over until it's over. (Rocky Balboa)

Folk Implosion

Old Post Posted: 21.08.2008, 12:58 Uhr
Beiträge: 6898 | Wohnort: München | Registriert seit: 17.12.2001 IP: Gespeichert | Posting ID: 2571979  
Phil Demmel ist offline Phil Demmel
MoonSurfer 500

Standardicon Profil von Phil Demmel anzeigen Phil Demmel eine Private Nachricht schicken Besuche Phil Demmel's Homepage! Füge Phil Demmel zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Wenn es denn schonmal so einen Thread gibt schätze ich mal das ich auch mal was reinschreiben werde, müsste irwo noch WrestleFest 1997 rumliegen haben und ich werd sicher auch mal wieder ein paar alte ECW Shows kucken. BTW sollte man irgendwo die Shows aufführen die schon gereviewt worden sind!

Old Post Posted: 21.08.2008, 22:03 Uhr
Beiträge: 799 | Wohnort: München | Registriert seit: 02.03.2007 IP: Gespeichert | Posting ID: 2573059  
HansMaulwurf ist offline HansMaulwurf
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von HansMaulwurf anzeigen HansMaulwurf eine Private Nachricht schicken Füge HansMaulwurf zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Schön, dass es noch weitere Old-School-Fans hier gibt, hoffe der Thread füllt sich kontinuierlich.

Habe vorhin mal ein altes Tape von Smoky Mountain Wrestling rausgekramt. Das ganze geht 4 Stunden, das war mir etwas zuviel, also hab ich nur paar Matches geschaut. SMW existierte von 1992 - 1995, Besitzer war niemand anderes als Jim Cornette. Die Liga veranstaltete vorwiegend in Kentucky und Tenessee.

The bloody Best of Smoky Mountain Wrestling

The Bruise Brothers vs. The Heavenly Bodies
irgendwann 1993

Bei den Bruise Brothers ist das Motto natürlich "Brawling". Hier erwartet niemand großartige Technik, aber gerade bei SMW waren es oft die brutalen Schlachten, die am besten beim Publikum ankamen. Die Bodies, bestehend aus Jimmy Del Ray und Tom Prichard, zur damaligen Zeit sicher eines der besten US-Teams und bei SMW sowieso das Top Team, die immer wieder durch ihr hervorragendes Teamwork brillierten. Das konnten sie hier allerdings nicht zeigen, da das Match bereits nach ca. 5 Minuten von Mark Curtis abgebrochen wurde, als Del Ray ein Brett über den Kopf gezogen bekam. Kurzes Match, und nicht mehr als Hausmannskost.

Tracy Smothers vs. Chris Candido
"2500 $ Ladder Match", 17.11.1994

Smothers hier natürlich in seinem Element, mit Südstaatenfahne ist er hier klar der Publikumsliebling. Der leider viel zu früh verstorbene Chris Candido stand hier noch ganz am Anfang seiner Karriere. Smothers beherrscht das Match zunächst mit seinen Handkantenschlägen, Dropkicks und schönen Over the Top-Aktionen. Also kein Vergleich zu heute, der Mann ist agil wie sonst was. Nach ca. 3 Minuten versucht Smothers zum ersten Mal, die Leiter aufzustellen und an die Kohle zu kommen, was natürlich noch viel zu früh ist. Als Rache bekommt Candido dann die Leiter umgehangen und wird unsanft in die Ringecke geschickt. Anschließend gibts dann die klassischen Mitzählaktionen fürs Publikum, und Smothers startet den nächsten Versuch. Wieder erfolglos, dafür übernimmt jetzt Candido das Kommando und verpasst Smothers einen Headbutt auf die Leiter, und würgt ihn anschließend noch ein bißchen. Die Crowd feuert Smothers an, was diesen zu einem schönen Belly to Belly-Suplex veranlasst. Candido revanchiert sich dann mit einem Bodyslam auf die Leiter, sein Sprung vom Top Rope endet jedoch schmerzhaft. Wieder gibts was zum Mitzählen in der Ringecke, scheint so, als wäre dies ein großes und wichtiges Element bei SMW gewesen. Dann packt Smothers seine Highflying-Aktionen, wie den Flying Shoulderblock aus und wieder klettert er auf die Leiter, Candido allerdings auch. Von oben kann Smothers seinen Gegner mit einem Bodyslam nach unten schicken und sichert sich die Kohle. Dass er anschließend noch böse von Candido vermöbelt wurde, konnte er sicher verkraften. Okayer Kampf.

"The Heavenly Bodies" Jimmy Del Ray & Tom Pritchard vs. "The Thrillseekers" Lance Storm & Chris Jericho
"Night of Legends", 05.08.1994

Das Theme der Thrillseekers rult schonmal total. Ein Sportwagen kommt zum Ring gefahren, dann geht das Licht aus, und Storm und Jericho stehen im Ring. Weiß jetzt nicht, ob dieser Sportwagen sonst immer dabei war, ansonsten wäre mir der Sinn des Ganzen nicht ganz klar. Jericho noch mit seiner langen Matte, Storm sieht aus wie immer, nur hat er am Hinterkopf ein Hartmut Engler-like Zöpfchen, aber wenigstens mittig. Sieht trotzdem nicht gut aus. Jericho räumt im Ring erstmal mit beiden Himmelskörpern auf, die sich dann erstmal nach draußen verziehen, um sich mit Cornette zu beraten. Weiter gehts, inzwischen ist Storm im Ring, und zeigt dort einige tolle Aktionen gegen Del Ray. Wieder verziehen sich die Bodies. Storm nun gegen Pritchard, und wieder hat der Heavenly Body nichts zu lachen. Also greift auch Del Ray ein, die beiden müssen dann aber einen wunderschönen Underhook-Suplex von Storm einstecken. Feine Aktion. Die Bodies verziehen sich erstmal...genau...nach draußen. Scheint, als haben sie kein Mittel gegen die Thrillseekers. Wieder im Ring können sie dann mit einem Bulldog von Pritchard gegen Storm langsam das Ruder an sich reißen. Storm wird weiter isoliert, draußen von Del Ray verkloppt, und auch im Ring gibts was auf die Mütze, unter anderem einen wunderschönen Suplex, Atomic Drop und Kneedrops. Die Bodies arbeiten jetzt hervorragend zusammen. Del Ray packt die Sweet Chin Music aus, um anschließend einen schönen Sideslam zu zeigen. Pritchard nun im Ring, versucht einen Moonsault, fällt aber ohne Feindeinwirkung rückwärts vom obersten Seil, so dass Jericho eingetagt werden kann. Dieser verkloppt auch erstmal beide Gegner, wird dann aber nach draußen geschickt und fängt nach einem Guardrail-Headbutt an, wie ein Schwein zu bluten. Echt heftig. Jericho läuft fast aus. Der Kampf wird jetzt natürlich dramatisch, da die Bodies nun konsequent Jericho bearbeiten. Auch Cornette lässt sich nicht lange bitten und schlägt von außen auf Jericho ein. Dessen Gesicht ist nur noch ein roter Klumpen. Pritchard setzt mit drei Kneedrops auf die Stirn nach, doch kann das Cover nicht durchziehen. Ref Mark Curtis erkundigt sich, ob Jericho weitermachen kann, jedoch wird er von Del Ray weggeschoben. Curtis stoppt daraufhin das Match, doch Jericho bettelt ihn an, weitermachen zu dürfen. Match geht weiter, und drei Sekunden später kann Jericho Del Ray mit einem Einroller überraschen und ihn covern. Gutes, dramatisches Match!

Coward Waves The Flag : Bob Armstrong, Road Warrior Hawk & Tracy Smothers vs. Bruiser Bedlam, Dory Funk Jr. & Terry Funk
"Night Of Legends", 05.08.1994

Bruiser Bedlam wird hier als großer Star angekündigt...irgendwie scheine ich da eine Wissenslücke zu haben, der Mann war mir bisher überhaupt kein Begriff. Gibts eigentlich Pantaleon Manlapig hier noch auf dem Board, der könnte sicherlich einiges erzählen. Der verrückte Terry Funk verbreitet erstmal ordentlich Heat, als er eine Guardrail in den Ring befördern möchte. Im Gegenzug stürmen die Faces dann nach draußen und es wird wieder mal gebrawlt. Bullett Bob legt sich gleich mit Dory Funk an und hämmert ihn an den Ringpfosten, während Funk eine Reitstunde auf den Ringseilen nehmen muss. Im Ring herrscht erwartungsgemäß das große Chaos, Smothers beginnt nach wenigen Minuten durch einen Chairshot an zu bluten und muss zwei Piledriver der Funk-Brüder einstecken. Bedlam bearbeitet den Southern Boy dann weiter, indem er ihm einen Shoulderbreaker verpasst, und zum Abschluss setzt es draußen noch mal einen Piledriver auf den Hallenboden. Die Heels wechseln weiter fleissig durch und setzen Smothers weiter zu. Zwei Neckbreaker gibts von Terry Funk, Dory setzt mit zwei Double Underhook Suplexes nach. Auch Bedlam und Terry zeigen weitere Suplexes, Smothers natürlich am Ende. Durch eine Unachtsamkeit der Funks kann Smothers dann Hawk eintagen, und der räumt erstmal auf, zeigt eine Clothesline vom obersten Seil. Und schon bricht wieder das Chaos aus, Cornette und der Manager der Faces prügeln sich ausserhalb, und Cornette will mit der Flagge zuschlagen. Dies sieht der Ref und erklärt die Faces zum Sieger. Kein tolles Match, Bob Armstrong war eigentlich gar nicht zu sehen...obwohl, der Mann ist hier schon gefühlte 150 Jahre alt, viel hat man also nicht verpasst.

Chris Candido vs. Cactus Jack
30.12.1994

Candido mit "Suicide Blonde" von INXS als Theme, in Begleitung von Tammy Fytch. Sehr cool. Dann kommt Cactus mit "Born to be wild", und das Match startet. Der Mann aus Truth or Consequences übernimmt zunächst das Ruder und schickt Candido per Clothesline nach draussen. Zum Glück geht es gleich wieder in den Ring, wo Cactus einen schönen Legdrop auf den Hinterkopf Candidos anbringen kann. Der kontert dann allerdings und schickt Cactus nach draußen, setzt dann mit einem schönen Baseball Slide und einem Crossbody nach draußen nach. Dort angekommen zieht er Cactus auch noch eine Krücke über, was dieser aber irgendwie gar nicht sellt, sondern stattdessen auf Candido losgeht. Der hat das ganze aber schnell wieder unter Kontrolle und setzt einen Armbar an, um nachher genau weiter diese Stelle zu bearbeiten. Tammy macht draußen auch bißchen Betrieb, nur ist sie noch nicht mit dem Charisma ausgestattet, dass sie drei Jahre später ganz nach oben führen sollte. Sie hält Cactus Bein fest, als dieser ein Manöver vom Seil zeigen will, und Candido kann Cactus nach unten befördern. Doch dann wendet sich das Blatt und es sieht fast so aus, als würde Cactus jetzt das erste Mal ernst machen wollen. Also holt Tammy Boo Bradley zum Ring, welcher allerdings nur hilflos auf dem Apron rumtapst, und prompt schickt Cactus Candido in die Seile, dieser prallt auf Bradley, Cactus covert und das Match ist gelaufen.
Ziemlich kurzes Match, aber durchaus nett anzusehen.

Fazit: Für Fans von Southern Style Wrestling sicher ein gelungenes Tape, ansonsten würde ich hier nur aufgrund des Nostalgiefaktors eine Empfehlung aussprechen wollen. Ich habe jetzt wie gesagt nicht das ganze Tape gesehen, aber schon nach den paar Matches ist mir eigentlich klar, dass bei SMW auf klare Heel/Face-Rollenverteilung und Brawls gesetzt wurde.

--------------------
"Every man knows he is, basically, a complete sissy compared to Johnny Cash."

Old Post Posted: 22.08.2008, 17:40 Uhr
Beiträge: 3717 | Wohnort: | Registriert seit: 07.01.2004 IP: Gespeichert | Posting ID: 2573996  
Lee Ved ist offline Lee Ved
MoonMember

Profil von Lee Ved anzeigen Lee Ved eine Private Nachricht schicken Besuche Lee Ved's Homepage! Füge Lee Ved zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Candido vs Cactus hört sich in der Tat sehr geil an. Cooles Review. Von Smokey Mountain habe ich nur eine Hand voll Matches gesehen (damals im DSF Action Magazin auf DSF). Wirkte zum Beginn der Attitude Zeit damals auf mich völlig altbacken und "Bushleague". Heute würde ich es wahrscheinlich wesentlich interessanter finden, alleine aus Wrestling-historischen Gründen.

--------------------
-=-=-PSYCHO LINE-=-DO NOT CROSS-=-=-

Old Post Posted: 22.08.2008, 17:57 Uhr
Beiträge: 9936 | Wohnort: Herne | Gimmick: Cult Leaver | Registriert seit: 23.04.2007 IP: Gespeichert | Posting ID: 2574015  
Mr-Ace ist offline Mr-Ace
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Mr-Ace anzeigen Mr-Ace eine Private Nachricht schicken Füge Mr-Ace zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

WCW MAIN EVENT 08.11.1992

Jim Ross und Michael Hayes begrüssten die Fans und kommentierten auch die Matches. Auch wenn Hayes ein ziemlich guter Talker ist, so fand ich ihn als Kommentator eher nervig, der oftmals versucht lieber sich selber „over“ zu bringen als das Produkt.

VAN HAMMER(w/ Brad Armstrong) vs VINNIE VEGAS (w/ DDP)
2 der ...äähhm...talentiertesten WCW Eigengewächse standen sich im ersten Match gegenüber und jeder hatte Verstärkung dabei. Kevin Nash a.k.a. Vinnie Vegas, der in seinen ersten WCW Jahren sein Gimmick so oft wechselte wie andere ihr Unterhemd, bildete zu diesem Zeitpunkt das Team „Vegas Connection“ mit DDP und wurde daher von seinem Tag Partner begleitet. Was Armstrong mit Hammer zu tun hatte, ist mir schleierhaft, aber wahrscheinlich war er am Ring, um drauf zu achten, dass Hammer nicht so viele Moves verbockt. Viel zu verbocken gabs auch nicht, denn beide zeigten nur ein paar Basicmoves wie Armbars, Schläge, etc. Das Finish kam dann auch schneller als erwartet, nachdem DDP auf den Apron sprang und mit dem Ref diskutieren wollte. Hammer schubste VV gegen DDP und verpasste ihm einen Backdrop Suplex mit anschliessender Brücke, die er aber nicht so richtig halten konnte. Man merkte deutlich, dass beide noch so halb in ihren Rookieschuhen steckten, was ja auch nicht schlimm ist. Tragisch ist allerdings, dass beide auch Jahre später noch nicht viel mehr zeigen konnten. ¼*

JR und Hayes sprachen als nächstes über die Fehde zwischen Madusa und ihrem Ex (Manager, wohlgemerkt) Paul E. Dangerously. Es folgte ein Video von Madusa, wo man sie bei einer Kickbox-Sparring Session bewundern konnte. Ich glaube ihr Sparringspartner war niemand geringeres als Eric Bischoff, allerdings trug er einen Helm, so dass man ihn nicht erkennen konnte. Einige von Madusas Tritten an den Kopf sahen recht tödlich aus (und erklärt vielleicht auch die eine oder andere Booking-Entscheidung, die Eric einige Jahre später traf...).

ERIK WATTS vs BOB COOK (a.k.a. Jobber)
Sehr einseitiger Squash vom Rookie Erik Watts, der den Pin nach einem Fisherman`s Suplex erlangte. Watts zeigte gute Aktionen und eigentlich ist es schade, dass man ihn aufgrund seines frühen Pushes durch Bookerman Papa Watts eine evtl. erfolgreiche Karriere verbaut hat. Er war ein sehr guter Athlet und mit etwas Erfahrung und eines besseren Aufbaus hätte aus ihm was werden können.

Es folgten Clips von Vader, der dem Jobber Joe Thurman mit einer Powerbomb den „Rücken brach“. Glaube es war tatsächlich ein Shoot und Thurman musste seine kurze Karriere beenden. Es wurde sogar eine Addresse eingeblendet, wo die Fans Genesungswünsche für Thurman schicken konnte. Wow, bei der WCW hatten sogar Jobber einen gewissen Status.

Nun gab es einige Highlights von WCW Saturday Night und dem „King of Cable“ Turnier: Rick Rude besiegte Barry Windham und Sting pinnte Brian Pillman. Das Sting/Pillman Match sah recht nett aus und hatte gute Heat und könnte mich sogar motivieren diese Saturday Night Episode rauszukramen.

TONY ATLAS vs JEFF DANIELS (a.k.a. Jobber)
Atlas kam in Begleitung von Cactus Jack, der damals als Wrestler und Manager fungierte. Atlas zeigte glaub ich eine Aktion und zwang seinen Gegner nach 1 Minute zur Aufgabe mit einem Full Nelson. Schade, dass der Kampf so kurz war, hätte gerne noch mehr gelacht. Daniels zeigte einen mega peinlichen Bump: als er aus dem Seil zurück federte fiel er einfach hin, während Atlas ihn versuchte an den Haaren hinunter zu werfen, um irgendwie den Bump zu retten.

RICK STEAMBOAT & NIKITA KOLOFF vs STEVE AUSTIN & BRIAN PILLMAN
Gute Action, denn Steamboat war die meiste Zeit im Ring und verkaufte die Aktionen der „soon-to-be Hollywood Blonds“ (zu diesem Zeitpunkt waren beide noch ein loses Team, noch kein festes Team mit Gimmick). Beide Heels bearbeiteten Steamboats Rippen und wendeten so ziemlich alle old-school Heel-Tricks an. Leider hatte das Match ein lächerliches Zeitlimit von 10 Minuten, so dass kurz vorm Ende Steamboat der hot tag mit Nikita gelang, der dann die beiden Gegner aufmischte, aber grade beim Pinversuch an Austin läutete die Ringglocke und signalisierte das Ende des Matches. Schade, hätte gerne noch 10 weitere Minuten gehen dürfen. **1/2

Old Post Posted: 02.09.2008, 10:36 Uhr
Beiträge: 1420 | Wohnort: Dinslaken | Registriert seit: 31.03.2000 IP: Gespeichert | Posting ID: 2589140  
Mr-Ace ist offline Mr-Ace
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Mr-Ace anzeigen Mr-Ace eine Private Nachricht schicken Füge Mr-Ace zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

...und weils so schön war, gleich noch ne Folge hinterher...

WCW MAIN EVENT 15.11.1992

Jim Ross war diesmal (zum Glück) alleiniger Kommentator, da Michael Hayes später als Manager der Dangerous Alliance am Ring sein musste.

Es gab erst mal einen Clip von der letzten Saturday Night Sendung, wo es ein Worteduell zwischen den Unified Tag Champs Rhodes&Windham und den Herausforderern Steamboat & Shane Douglas gab, die über ihr kommendes Match beim Clash of the Champions sprachen.

DUSTIN RHODES & BARRY WINDHAM vs VINNIE VEGAS & DALLAS PAGE
Auch wenn die Vegas Connection (Vinnie Nash und DDP) mehr als einen Jobberstatus inne hatten, war dies doch ein recht einseitiger Squash, aber voller Action und unterhaltsam. Die Champs arbeiteten gut als Team und es diente wohl als eine Art „fake trailer“ für den Clash, denn die ganzen Meinungsverschiedenheiten zwischen Dustin und Barry aus den Vorwochen waren verschwunden, um so den – ACHTUNG SPOILER – Turn von Barry gegen Dustin beim Clash etwas überraschender zu machen. Dustin holte schliesslich den Pin an DDP nach einem Bulldog. *1/4

Es folgte ein Match vom Rookie Bobby Walker gegen keine Ahnung, denn irgendwie setzte das Bild aus. Werde aber wohl nicht viel verpasst haben. Bobby Walker ist mir noch von der CWA aus Hannover in Erinnerung, und bei seinen Matches damals hätte ich auch lieber nen Bildausfall gehabt.

JR sprach mit Ron Simmons, der über sein Handicap Match beim Clash gegen Cactus Jack, Barbarian und Tony Atlas redet. Und als seinen Tag Partner kündigt er an:....Bobby Walker...DAMN

BRIAN PILLMAN vs GARY KACKSON (a.k.a. Jobber)
Kurzer, einseitiger Squash. Pillman zeigte einen Tackle vom 2. Seil ins Knie von Jackson und brachte ihn dann mit dem Figure Four zur Aufgabe. Nach dem Match erschien Shane Douglas am Ring und forderte Pillman raus und es gab einen Brawl zwischen den beiden, der von der Security unterbrochen wurde. Netter Angle, der Lust auf nen Singles Match zwischen den beiden macht.

Es folgten Clips aus weiteren „King of Cable“ Tournament Matches: Vader besiegte Tony Atlas und Dustin Rhodes setzte sich gegen Barbarian durch. Fand es damals cool, dass die WCW – im Gegensatz zur WWF – auch mal Heel vs Heel Matches bookte, auch wenn Vader/Atlas nicht grade nach einem Klassiker roch.

STING vs JOHN PETERSON (a.k.a. another Jobber)
Peterson durfte sogar mehere Offensiv-Moves zeigen, musste sich dann aber doch in typischer Squash-manier dem Stinger Splash und dem Scorpion Deathlock geschlagen geben.

ARN ANDERSON & BOBBY EATON vs KENSUKE SASAKI & MARCUS BAGWELL
AA und Eaton hatten Manager Paul E. und Michael Hayes im Schlepptau, während Erik Watts sich an die Seite der Faces gesellte. Unglaublich, dieser mutige Kerl, denn Paule hatte eigentlich ein Kopfgeld auf Watts ausgesetzt, welches AA und Eaton beim folgenden Clash in einem Tag Match gegen Watts und Sasaki kassieren wollten. Ein recht ansehliches Match. Sasaki zeigte einige seiner bekannten Powermoves, allerdings wirken sie in der WCW irgendwie fehl am Platz, da er sein „tough guy“ Image meist nur in Japan überzeugend rüberbringen konnte. Da seine Gegner bei New Japan meist schmächtiger waren, kam sein Gimmick dort ganz anders zur Geltung als inmitten der big guys in der WCW. Eaton wollte schliesslich das Match mit einem Legdrop vom Seil beenden, doch irgendwie gab es eine Rangelei mit allen Beteiligten, inklusive der Manager, und so konnte Erik Watts Eaton vom Seil schubsen und Sasaki pinnte diesen nach seinem Ipponzei Judowurf. **

Die Show endete mit einem JR Interview mit Paul E., der für den Clash ankündigte, dass die Dangerous Alliance Erik Watts in 2 Teile zerbrechen würde (– ACHTUNG SPOILER – diese geschah nicht) und er selbst Madusa besiegen würde, da sie eine Frau sei und deshalb dumm (truer words have never been spoken )

Insgesamt eine recht unterhaltsame, leicht bekömmliche old-school TV Show (wie auch die vorherige), die man nicht gesehen haben muss, aber die nie langweilig war und die man leichter verfolgen kann, als heutige mit 23 Angles vollgestopfte TV Shows.

Old Post Posted: 02.09.2008, 11:49 Uhr
Beiträge: 1420 | Wohnort: Dinslaken | Registriert seit: 31.03.2000 IP: Gespeichert | Posting ID: 2589187  
Mr-Ace ist offline Mr-Ace
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Mr-Ace anzeigen Mr-Ace eine Private Nachricht schicken Füge Mr-Ace zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

WORLD PRO WRESTLING 29.03.1986

Die Sendung “World Pro Wrestling” wurde Mitte der 80er Jahre regelmässig in Japan ausgestrahlt und präsentierte Matches aus diversen US-Promotions und gelegentlich auch aus Mexico.

ROAD WARRIORS & BLACKJACK MULLIGAN vs KEVIN SULLIVAN & MAHA SINGH & THE PURPLE HAZE
Das Match fand beim “Batte of the Belts II” in Orlando statt, welches in der CWF so etwas wie Wrestlemania war. Sullivan hatte damals sein „Satanisten-Gimmick“, welches später in der WWF mit Undertaker`s Ministry etwas kopiert wurde. Seine beiden Partner waren die eigentlich bekannten großen Namen Bob Roop (Singh) und Mark Lewin (Haze), die ein neues Gimmick hatten und von Sullivan „kontrolliert“ wurden. Von Anfang bis Ende ein wilder Brawl in- und ausserhalb des Rings, bei dem mit Stühlen und Ringtreppen um sich geworfen wird. Mulligan blutet recht deftig und wird von den Heels erstmal bearbeitet, bis ihm der Wechsel mit Animal gelingt. Danach bricht wieder Chaos aus und inmitten des Brawls schlägt Sullivan den Ref nieder, was zur DQ führt. Alle Beteiligten prügeln sich dann zurück bis in die Umkleide. Gute Action. **3/4

Profile GINO HERNANDEZ
Es folgten einige Highlights aus der Karriere von Gino Hernandez, dessen Leben nach einer Überdosis Kokain im März ein Ende fand. Die meisten Clips waren aus der Fehde gegen die Von Erichs sowie aus Promoclips/Interviews und man muss sagen, Gino war wirklich ein genialer, arroganter Ar...., den man einfach hassen MUSSTE. Wäre er nicht so früh aus dem Leben geschieden, hätte er durchaus das Zeug zu einem Hall of Fame-Kandidaten gehabt, da er neben seinem Gimmick auch noch ein sehr guter Worker war.

Flashback Match: GINO HERNANDEZ & CHRIS ADAMS vs KERRY & KEVIN VON ERICH
Das Match scheint ein Texas Tornado Match zu sein, da alle 4 gleichzeitig im Ring sein dürfen und es ist ebenfalls ein Brawl. Die Heels gewinnen die Überhand und verpassen Kevin einen Spike Pildedriver auf dem Hallenboden. Einige Wrestler tragen ihn Richtung Umkleidekabine, während im Kerry im Ring weiter einstecken muss. Kurz vor der Umkleide kommt Kevin aber wieder zu Sinnen und rennt in den Ring zurück, wo er Gino&Chris aufmischt. Die beiden verziehen sich aus dem Ring und wollen den Rückmarsch in die Umkleide antreten...und dann endet das Match leider. Keine Ahnung, ob die beiden ausgezählt wurden oder ob nur ausgeblendet wurde. Auf jeden Fall etwas nervig, denn es war bis dato ein sehr spannendes und gutes Match.

AWA BATTLE ROYAL
Einige illustre Namen stampfen da zum Ring: Leon White (the artist later known as Vader), Scott Hall, Buck Zumhoff, Kelly Kiniski, Kevin Kelly (t.a.l.k.a. Nailz), Larry Zbyzsko, The Longriders (Bill & Scott Irwin), Greg gagne, Mongolian Stomper, Boris Zhulov, Sgt. Slaughter, Michael Hayes, Terry Gordy, Steve Regal (nicht William Regal, sondern sein amerikanischer Namensvetter), Crusher Blackwell.
Typisches Battle Royal ohne grosse Highlights, aber ich schaue BRs immer gerne und zumindest die Endphase hatte ne Menge Heat. Slaughter bleibt am Ende nur mit den Heels Hayes und Scott Irwin übrig, worauf die Halle ihn mit „USA, USA“ anfeuert und tataaaa...es gelingt ihm beide Gegner rauszuwerfen und zu gewinnen. Danach stürmen die Fans an den Ring und am Ende sogar in den Ring und feiern mit Slaughter den Sieg. Echt irre, sieht man nur diese Bilder, kommt man fast zu der Erkenntnis, dass Slaughter der populärste Wrestler der Welt gewesen sein muss (was zu diesem Zeitpunkt wohl nicht mehr der Fall war). **

BRUISER BRODY vs WAHOO MCDANIEL
Der Kampf fand ebenfalls beim Battle of the Belts statt, und Brody tritt hier als Heel gemanaged von Gary Hart an. Langsamer Beginn, aber nach 2 Minuten verlagert sich das Geschehen schon nach draussen und Hart rammt Wahoos Kopf gegen den Ringpfosten, woraufhin der Indianer kräftig blutet. Beide prügeln sich im Ring und auch ausserhalb und auch Gary Hart bekommt einen von Wahoos legendären Chops zu spüren. An Brody`s Stirn tritt nun auch rote Flüssigkeit zu Tage und beide verpassen sich harte Chairshots, was dann auch leider beiden die DQ einbringt. Sehr unterhaltsamer und stiffer old-school Brawl. Wer damals Matches mit diesen Beiden erleben durfte, der hat sicherlich nicht an der Legitimität des Wrestlings gezweifelt. Man hat wirklich das Gefühl, dass sie sich gegenseitig vernichten wollen und die beiden tough guys sind sicherlich 2 Gründe, warum ich mir solche old-school Sachen lieber anschaue als den neumodischen Spotwrestling-Schund. ***

NWA Titlematch: RIC FLAIR vs MAGNUM T.A.
Das Match wurde bei einer Houseshow im Greensboro Coliseum getaped. Magnum hielt gleichzeitig auch den US-Titel, Tommy Young war Ref und eine scheinbar ausverkaufte Hütte mit frenetischen Fans – also alle Vorraussetzungen für eine Flair-Gala, zumal er mit Magnum auch einen fähigen Gegner hat. Es beginnt erst als Wrestlingmatch, wobei Flair die Oberhand behält. Nach 5 Minuten kommt dann aber schon die Härte rein und Flair bearbeitet TA mit Faustschlägen, woraufhin dieser blutet. Weiter gehts mit Attacken auf Magnums Bein und natürlich folgt der Figure-Four. Magnum leistet einen guten Sell-job und Flair muss den Hold lösen, nachdem er das Seil immer wieder als Hilfestellung benutzt und vom Ref erwischt wird. Der Spot mit Flair und Tommy Young, die sich im Ring umherschubsen, fehlt natürlich auch nicht. TA gelingt dann ein comeback und Flair zeigt wilde Bumps durch den Ring und wird schliesslich an den Pfosten gerammt, worauf auch er blutet. Jetzt ist es nur noch eine Schlacht mit Fausthieben und Magnum gelingt es sogar auch den F4 anzusetzen. Das Match gefällt mehr sehr, doch als aufmerksamer NWA-Zuschauer der 80er Jahre wartete ich eigentlich nur auf das obligatorische Screw-Finish. Und das kommt dann auch nach dem Magnum seinen Finisher, den Belly-to-Belly Suplex, zeigt und dabei auch Tommy Young mit zu Boden geht. Flair wirft Magnum mit seinen Weichteilen voran aufs oberste Ringseil, was der Ref natürlich nicht sieht, und pinnt ihn anschliessend, wobei TA das Bein aufm Seil hat. Sehr gutes Match, was leider durch das Finish etwas geschmälert wurde. ***3/4

Cage Texas Death Match: DUSTY RHODES vs ARN ANDERSON
Gleiche Show wie oben, und der noch blutende Flair begleitet AA zum Ring, während Dusty seine Baby Doll dabei hat. Die ersten Minuten sind ein reiner Squash und AA kommt als Jobber rüber (was erwartet man, wenn Dusty gleichzeitig der Booker ist ??) und wird nach dem „People`s Elbow“ gepinnt. Dusty prügelt weiter auf AA ein, der mittlerweile auch blutet, doch dem gelang ein „Zufallspunch“ und Dusty wird gepinnt (Ego-Booking, die zweite). AA macht sich nun an Dustys „verletztem“ Bein zu schaffen (welches einige Monate zuvor von Flair und den Andersons „gebrochen“ wurde). AA will den Figure-Four zeigen, doch Dusty rollt ihn ein. Anschliessend knocken sich beide irgendwie K.O. und werden angezählt. Dusty schafft es dann reichtzeitig wieder auf die Beine, während Arn wieder hinfällt und somit Dusty zum Sieger erklärt wird. Irgendwie war die Regelauslegung (wann angezählt wird) etwas konfus, und leider kann ich die japanischen Kommentatoren nicht verstehen.
Der Spass geht jetzt aber erst los, denn Flair und Tully Blanchard stürmen den Käfig und attackieren zusammen mit AA erneut das „verletzte“ Bein und wollen es erneut „brechen“ (ein Deja-vu Erlebnis vom Oktober 1985, als dieser Angle den Heel-Turn von Flair einläutete und zum Starrcade Main Event führte). Einige Wrestler versuchen den Käfig zu stürmen, doch gelingt es erst nach einigen Minuten Magnum und dem R&R Express in den Käfig zu klettern und die Heels zu verjagen.
Das Match war eher mäßig, aber starker Angle zum Schluss, der die Flair vs Dusty Fehde wieder aufheizte. (** fürs Match, **** für den Angle)

FAZIT: eine wirklich sehr lohnenswerte TV-Sendung mit massenweise „star-power“ und Main Event-Caliber Matches aus 4 verschiedenen Promotions, mit Action, die keine Langeweile aufkommen liess.

Old Post Posted: 08.09.2008, 14:24 Uhr
Beiträge: 1420 | Wohnort: Dinslaken | Registriert seit: 31.03.2000 IP: Gespeichert | Posting ID: 2598211  
Guru-Kovac ist offline Guru-Kovac
MoonSurfer 20000

Frage Profil von Guru-Kovac anzeigen Guru-Kovac eine Private Nachricht schicken Füge Guru-Kovac zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Hat jemand von euch WCW Beach Blast 92 gesehen? War für mich die perfekte Wrestling Veranstaltung (ich stehe mehr auf Wrestling nicht auf Show). Ich war positiv überrascht, das man tolle Matches zeigen konnte, auch ohne die Verwendung des Top Ropes. Welche WCW PPV's waren eigentlich unter der Leitung von Bill Watts?

--------------------
"Wrestling ist ähnlich wie Politik oder Religion! Jeder hat seine Meinung, und jeder glaubt, dass er Recht hat." (Shawn Michaels)
"Wer das Schlechte sucht, wird das Schlechte finden. Wer das Schöne sucht, wird das Schöne finden." (chinesisches Sprichwort)
"Ich habe damals nicht aufgeben, gebe jetzt nicht auf und gebe nie auf." (Niko Kovac)

Old Post Posted: 08.09.2008, 16:02 Uhr
Beiträge: 27657 | Wohnort: FanFCB,WWE,49ers | Registriert seit: 07.01.2001 IP: Gespeichert | Posting ID: 2598357  
Lee Ved ist offline Lee Ved
MoonMember

Standardicon Profil von Lee Ved anzeigen Lee Ved eine Private Nachricht schicken Besuche Lee Ved's Homepage! Füge Lee Ved zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Zitat:
Original geschrieben von Great K:
Welche WCW PPV's waren eigentlich unter der Leitung von Bill Watts?



Irgendwann von Frühjahr '92 bis Mitte '93 (Beach Blast '93 war glaube ich Watts' letzter PPV). Danach kam schon Eric Bischoff.

--------------------
-=-=-PSYCHO LINE-=-DO NOT CROSS-=-=-

Old Post Posted: 08.09.2008, 17:15 Uhr
Beiträge: 9936 | Wohnort: Herne | Gimmick: Cult Leaver | Registriert seit: 23.04.2007 IP: Gespeichert | Posting ID: 2598487  
Mr-Ace ist offline Mr-Ace
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Mr-Ace anzeigen Mr-Ace eine Private Nachricht schicken Füge Mr-Ace zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Watts kam im Juni 1992 ans Steuer und Beach Blast 92 war seine erste PPV Show.

Stimm dir zu, Beach Blast ´92 war eine sehr gute Show, die alles mögliche bot (Brawling mit Cactus vs Sting, gutes Wrestling mit Steamboat vs Rude und Entertainment mit Missy&Madusa). Ich persönlich fand die "top rope rule" aber doch daneben, da es Leute wie Pillman und Liger doch etwas einschränkte.

Old Post Posted: 08.09.2008, 19:14 Uhr
Beiträge: 1420 | Wohnort: Dinslaken | Registriert seit: 31.03.2000 IP: Gespeichert | Posting ID: 2598672  
Mr-Ace ist offline Mr-Ace
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Mr-Ace anzeigen Mr-Ace eine Private Nachricht schicken Füge Mr-Ace zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

WCW CLASH OF THE CHAMPIONS XXXII (32) – 23.01.1996

Tony Schiavone und Bobby Heenan begrüssen uns aus dem schönen Las Vegas zum Clash. Fand die Kombination Bobby/Tony nie so wirklich überzeugend, da so eine „blinde Harmonie“ wie z.B. bei Bobby und Gorilla Monsoon fehlte. Aber man kann ja nicht alles haben.

NASTY BOYS vs PUBLIC ENEMY
PE waren erst kurz zuvor von der ECW zur WCW gewechselt, und dies war ihr erstes grosses Match. Dies ist ein Brawl, der allerdings ohne die gewohnten ECW Elemente wie Blut, foreign objects und Brawl in den Zuschauern auskommen muss, aber trotzdem recht brutal und unterhaltsam ist. Nasty Boys waren ja auch im echten Leben ziemliche Bad Asses, was das ganze schon recht stiff erscheinen lässt. Saggs bringt einen Tisch in den Ring was sofort zur DQ führt...Buuuuuuhh, aber ok, ist ja hier auch WCW. PE konnten dann aber Saggs auf den Tisch legen und Rocco Rock zeigt seinen Moonsault auf den Nasty Boy, nur leider bricht der Tisch nicht, was den Effekt doch etwas schmälert. Wie bereits erwähnt, dies ist nicht mehr ECW, und so hat man in gewohner WCW upfuck-Manier auch schlechte Tische, die nicht brechen. Saggs bricht aber ein Stueck vom Tisch ab und prügelt Johnny Grunge damit recht stiff in den Backstagebereich. Netter Opener. ***

Es folgt eines von vielen (zu vielen) Segmenten mit Mean Gene, der in Las Vegas vor einer Kapelle steht, denn live beim Clash soll die „Traumhochzeit“ von Col. Robert Parker und Sherri stattfinden. Da fallen mir doch gleich ein paar Zeilen aus dem Gedicht ein, welches Jesse Ventura bei der Hochzeit von Uncle Elmer bei der WWF Saturday Night`s Main Event 1985 zum Besten gab: „shame on those, who ever did mix, Wrestling and Romance, just for these hicks“.
Zwischen jedem Match wird dorthin geschaltet, aber ich verzichte mal drauf, dass alles aufzuführen und begnüge mich am Ende mit einer Zusammenfassug der Geschehnisse.

DEAN MALENKO vs ALEX WRIGHT
Beide beginnen mit gutem Mat-Wrestling, was beim Publikum keine wirkliche Heat erzeugt, und legen dann einen Zahn zu. Auch wenn Alex nen guter Wrestler ist, so sehen seine Aktionen (wie z.B. seine Flying Leg Lariat) recht ungelenk aus, da seine Beine irgendwie zu lang sind. Dean bearbeitet dann Alex` Bein, was der auch gut verkauft. Er schafft ein kurzes Comeback, doch Dean verpasst ihm einen fiesen Dropkick ans „verletzte“ Bein und rollt ihn dann ein. Leider etwas kurz, aber gute Work. ***

Eric Bischoff empfängt Ric Flair und The Giant (a.k.a. Big Show) zum Interview, die aber nix wichtiges zu sagen haben, ausser dass sie heute im Main Event Hogan und Savage platt machen werden.

KEVIN SULLIVAN vs DISCO INFERNO
Sullivan steht im Ring, doch anstatt Disco kommt ein übergewichtiger, Sandwich-fressender Elvis-Imitator raus, der auch noch nicht mal wie Elvis aussieht. Disco könne heute Abend nicht hier sein, da er bei der Hochzeit von Sherri und Parker auftreten müsse (weise Entscheidung, hätte ich wohl auch so gemacht anstatt mich von Sullivan im Ring wegstiffen zu lassen). Zum allem Überfluss fängt der Typ dann auch noch an zu singen, bevor Sullivan ihm dann die verdiente Tracht Prügel verpasst, sehr zur Freude der Zuschauer.
Total sinnloses Segment und Verschwendung von wertvollen TV-Minuten. Warum macht der Top-Heel Sullivan, der eigentlich ausgebuht werden soll, einen Angle, wo ihn die Leute erwartungsgemäß bejubeln ? Und warum überhaupt so nen blöden Angle mit nem Elvis ? Aber ich denke mal, die Tatsache, dass Bookerman Sullivan scheinbar nur seine Fratze ins TV bekommen und nen billigen Pop ernten wollte hat mit dieser Entscheidung sicherlich nichts zu tun...

Eric B. begrüsst nun die neuen Tag Champions Sting und Lex Luger. Eine interessante Kombination zu dem Zeitpunkt, denn Luger war eigentlich Heel und Sting das Face, aber weil beide befreundet waren, bildeten sie ein Team. Dann tauchen allerdings die Road Warriors auf und Sting begrüsst seine alten Kumpels, die nun zurück in der WCW sind. Sie fordern aber auch gleich die Champs zu einem Titelmatch heraus, dem Sting auch zustimmt, nur Luger hat was dagegen. Er meint, sie müssten erst ihre Titel gegen bessere Teams wie American Males und die State Patrol verteidigen und ausserdem sei Animal grade von einer langen Verletzungspause zurückgekehrt und Lex hätte ein schlechtes Gewissen, wenn er ihn erneut verletzten würde. Luger als „Pseudo babyface wider Willen“ ist hier durchaus mal lustig. Ansonsten aber ein schwaches Segment, um die Rückkehr der Warriors zu feiern.

BRIAN PILLMAN vs EDDI GUERRERO
Pillman war grade auf seinem Psycho-Trip, wo er einen auf verrückt und unberechenbar macht. Zu Beginn des Matches will er sogar Bobby Heenan angreifen, woraufhin der ihn anschnauzt „what the f*** are you doing“, was man deutlich hören kann. Heenan hatte erst kurz vorher eine Nacken-OP und hatte nun ernsthafte Bedenken, dass Pillman - der sein Gimmick auch ausserhalb des Rings lebte, um die gesamte WCW-Crew zu „worken“ – ihm was antun würde. Heenan verlässt daraufhin erstmal für kurze Zeit seinen Kommentatorentisch, um sich wieder zu beruhigen und entschuldigt sich später für seinen verbalen Ausrutscher. Dies alles war ein Shoot, so schön kann doch Live-TV sein. Das Match an sich ist ganz nett anzusehen, aber letzlich doch etwas enttäuschend für ein Eddi-Match. Pillman holt sich den Sieg nach einem Bodypress und das einzige, was einem im Gedächtnis bleibt, ist der Heenan-Shoot. **1/2

Es folgt ein eingespieltes Interview mit dem verletzten Paul Orndorff, der Rache an Pillman und den 4 Horseman schwört, die ihn mit einem Piledriver ausser Gefecht gesetzt hatten. Starkes und vor allem realistisches Interview, bei dem Paul darüber sprecht, dass er sich stets Respekt erkämpfen musste, u.a. in dem er backstage einen „450 pound Gorilla“ verkloppt hat (eine Anspielung auf seinen echten lockerrom fight mit Vader).

Dann ist mal wieder Bischoff dran, der Hogan und WCW Champ Randy Savage zum Interview ruft. Beide werden begleitet von...Ulf Hermann ??? Nee, nicht ganz, sieht aber so ähnlich aus, ist aber ein Footballspieler namens Kevin Green. Ich hasse Footballspieler. Sie haben immer ne dicke Klappe, halten sich für die coolsten und können nicht wrestlen. Ausserdem spielen echte Kerle eh Rugby
Hogan und Savage brabbeln in ihrer typischen Art über den Main Event und auch Mr. Green gibt ähnlich geistreiche Kommentare von sich. Sie sprechen dann über die Rückkehr von Miss Elisabeth, welche heute abend im Main Event an ihrer Seite stehen wird und streiten sich dann wie ein paar Teenies mit Hormonstau, wer sie nach dem Match zum Essen ausführt. Tz tz, bei so einem Verhalten kein Wunder, dass auch Hogan nun bald geschieden ist. Ziemlich peinlicher Auftritt, aber so war Wrestling damals...

WCW TM: STING&LUGER vs BLUE BLOODS (Lord Steven Regal und Earl Robert Eaton)
Lugers Musik rult, aber das Match nicht. Die Blue Bloods machen etwas Comedy und Regals Mimik und Gestik war damals schon unschlagbar. Das Match als solches bietet aber so gut wie gar nix und nachdem die beiden Adeligen miteinander kollidiert waren, setzt Sting den Scorpion Deathlock bei Eaton an und zwingt ihn zur Aufgabe. *

Pillman kommt raus zum Interview mit Bischoff und spielt wieder die loose cannon und „aus Angst“, dass er was Falsches sagt, beendet Bischoff das Interview lieber.

KONNAN vs PSICOSIS
Beide geben hier ihr Debut (mal von Konnans Gastauftritt bei Starrcade 90 abgesehen) und keiner der Fans kennt sie. Damit es den Zuschauern zu Hause nicht auch so geht, gesellt sich Mike Tenay zu den Kommentatoren und macht die Fans – und vor allem auch die beiden Hauptkommentatoren – mit Lucha Libre vertraut. Das Match wird ausserdem angekündigt als Mexican Titlematch, wobei das allerdings ein fiktiver Titel ist. Konnan mit reichlich Submissionmoves und Psicosis zeigt einige nette Bumps, sowie ein ziemlich halsbrecherisches Tope übers oberste Seil. Gute Action, aber leider auch zu kurz und Konnan gelingt nach ca. 5 Minuten der Pin. **3/4

So, vorm Main Event jetzt das letzte Kapitel in der Hochzeitsgeschichte mit Sherri und Parker und Zeit für eine Zusammenfassung der Geschehnisse des Abends. Parker musste seiner Zukünftigen anvertrauen, dass er tagsüber sein ganzes Geld im Spielcasino verloren hatte, worauf Sherri in Tränen ausbrach. Es gelang ihm dann aber doch, sie wieder zu beruhigen und beide traten vor den Traualter. Grade als das letzte entscheidende Wort fallen soll, erscheint plötzlich Madusa und will die Hochzeit verhindern, da Parker ja schliesslich nur sie liebe. Also keine Heirat, dafür aber Catfight zwischen Sherri und Madusa, die sich mit dem Hochzeitsbuffet bewerfen. Heimlicher Star des Ganzen ist Disco Inferno, der vor der Zeremonie erst tanzen durfte und sich nach der geplatzten Hochzeit mit einigen Sektflaschen aus dem Staub macht.
Ansonsten wundert es mich, was findet eine scharfe Schnalle wie Madusa an so nem alten Knacker wie Parker? Aber laut einigen Gerüchten soll der gute Robert ja ein grosses und LANGES Argument besitzen, was wohl auch eine Madusa schwach werden lässt...

HULK HOGAN & RANDY SAVAGE vs RIC FLAIR & THE GIANT
Flair und Giant werden von Jimmy Hart begleitet, während Hogan und Savage natürlich die bezaubernde Elizabeth dabei haben. Man, ist die gross und kräftig geworden, kaum wiederzuerkennen. Uups, nein, das ist Kevin Green. Dann taucht eine ganze Armada an heissen Frauen auf, u.a. Woman und Hogans Frau, bevor dann endlich die lange vermisste Miss Elizabeth die Halle betritt und unsere Augen und Gedanken beglückt. Ok, Liz gesehen, dann kann man ja abschalten. Wäre vielleicht auch besser gewesen, denn der Kampf war recht schwach, hatte aber die meiste Heat der ganzen Show. Standardprogramm von Hogan und Savage und die Heels verkaufen die meiste Zeit. Am Ende mischt Kevin Green etwas mit und in der allgemeinen Aufruhr schlägt Flair mit einem Schlagring Savage nieder und pinnt ihn. Nach dem Match stürmen Pillman und Zodiac in den Ring, doch Hogan, der angeknockte Savage und Green vertreiben die Heels. *


FAZIT:
Eine recht unterhaltsame Show, die leider in der zweiten Hälfte abflachte. Auch wenn die Parker/Sherri Hochzeit einen gewissen Trash-Faktor hatte, so hätte ich gut drauf verzichten können und das Sullivan/Elvis Szenario war mehr als überflüssig. Diese Zeit hätte man besser in die Undercard Matches oder das Konnan/Psicosis Match investieren können. Trotzdem war es eine ganz nette 90s Style Show.

Old Post Posted: 12.09.2008, 15:23 Uhr
Beiträge: 1420 | Wohnort: Dinslaken | Registriert seit: 31.03.2000 IP: Gespeichert | Posting ID: 2604904  
armin00 ist offline armin00
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von armin00 anzeigen armin00 eine Private Nachricht schicken Füge armin00 zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

ich hab zuhause alle (original-)ECW PPV-s rumliegen. Welche sind denn besonders gut bzw sehenswert?

Old Post Posted: 13.09.2008, 11:34 Uhr
Beiträge: 3830 | Wohnort: | Registriert seit: 11.01.2007 IP: Gespeichert | Posting ID: 2605982  
Guru-Kovac ist offline Guru-Kovac
MoonSurfer 20000

Standardicon Profil von Guru-Kovac anzeigen Guru-Kovac eine Private Nachricht schicken Füge Guru-Kovac zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Man sollte den Classic Thread ändern in Show/Matches bzw. poste ich mein letztes Classic Match:
Mein letztes Match war Shawn Michaels & Marty Jannetty gegen Kato & Pat Tanaka vom Royal Rumble 91. Ein unglaubliches schnelles Match mit zahlreichen Spots und fast kaum Pausen. Das Match kann man sich immer wieder mal anschauen und man ist schon teilweise , das so ein klasse Tag Team Match in der heutigen WWE kaum selten sieht.

--------------------
"Wrestling ist ähnlich wie Politik oder Religion! Jeder hat seine Meinung, und jeder glaubt, dass er Recht hat." (Shawn Michaels)
"Wer das Schlechte sucht, wird das Schlechte finden. Wer das Schöne sucht, wird das Schöne finden." (chinesisches Sprichwort)
"Ich habe damals nicht aufgeben, gebe jetzt nicht auf und gebe nie auf." (Niko Kovac)

Old Post Posted: 02.10.2008, 08:57 Uhr
Beiträge: 27657 | Wohnort: FanFCB,WWE,49ers | Registriert seit: 07.01.2001 IP: Gespeichert | Posting ID: 2634999  
Rumble ist offline Rumble
MoonSurfer 100

Standardicon [Review] WWF In Your House 14 – Revenge of the Taker 1997 Profil von Rumble anzeigen Rumble eine Private Nachricht schicken Füge Rumble zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

In Your House 14 – Revenge of the Taker fand als erster WWF Pay-Per-View nach WrestleMania 13 am 20. April 1997 statt. Vince McMahon, Jim Ross und Jerry Lawler kommentierten die Show aus dem Memorial Auditorium in Rochester, New York.

Dok Hendrix alias Michael Hayes eröffnete das Free for All und hypte direkt noch das WWF Title Match zwischen dem Undertaker und Mankind sowie die Auseinandersetzung zwischen Bret Hart und Stone Cold Steve Austin. Dann machte sich der Sultan, gemeinsam mit dem Iron Sheik zum obligatorischen Free for All Match auf den Weg zum Ring.

Free for All Match
The Sultan (w. The Iron Sheik) vs. Flash Funk
Beim Sultan handelt es sich natürlich um Fatu bzw. den späteren Rikishi mit einem ziemlich fragwürdigen Gimmick, während Flash Funk wohl als Too Cold Scorpio besser bekannt sein dürfte. Trotz der geringen Matchzeit, unter 3 Minuten, boten die beiden doch ein recht ordentliches Match, in welchem es auch einige nette Aktionen zu bestaunen gab. Beispielsweise ein schöner Somersault Leg Drop von Funk vom zweiten Ringseil. Am Ende wollte selbiger den Sultan mit einem Hurricanrana vom Top Rope befördern, doch der Sultan konterte mit einer Top Rope Powerbomb! Das anschließende Cover war natürlich nur noch reine Formsache. (2.55 Minuten)
Wertung: * ½ - Wie gesagt, ein durchaus ordentliches Match, welches allerdings mehr Zeit verdient gehabt hätte, da beide zu den besseren Workern gehören. Deshalb auch nur das niedrige Rating.

Dann konnte der Pay-Per-View beginnen, was deshalb erwähnenswert ist, da ich das Intro wirklich sehr gelungen fand. Ein schöner Rückblick auf die Undertaker / Mankind Auseinandersetzungen in den Wochen vor In Your House. Passender Beiname deswegen auch „Revenge of the Taker“.

WWF Tag Team Championship
Owen Hart & British Bulldog © vs. Legion of Doom
Owen Hart trug natürlich seine beiden Slammy Awards mit zum Ring, während der British Bulldog amtierender European Champion war. Er gewann den Titel in einem großartigen Match gegen Owen Hart, welches bei einer Raw Ausgabe in Berlin stattfand. Dazu gehörten die beiden zu dieser Zeit zur neugegründeten Hart Foundation.
In den ersten Minuten durften beide Teams abwechselnd das Matchgeschehen bestimmen. Ganz nett anzusehen, auch wenn es keine größeren Höhepunkte gab. Derweil lieferten sich Jim Ross und Jerry Lawler ein interessantes Streitgespräch, wobei McMahon den Streit immerwieder zu schlichten versuchte. Recht amüsant. Nach ca. 6 Minuten konnte Animal den British Bulldog nach einem Powerslam vom zweiten Ringseil zum vermeintlichen Titelgewinn pinnen, doch ein weiterer Ringrichter, Mike Chioda, erklärte dem offiziellen Ringrichter, dass der Bulldog der illegale Mann im Ring war. Howard Finkel gab daraufhin den Re-Start des Matches bekannt, jedoch wollten der Bulldog und Owen ihre Titel ohne nochmal anzutreten zurückhaben. Dem war aber nicht so und beide mussten vor dem 10 Count des Ringrichters zurück im Ring sein – und schafften es natürlich auch. Am Ende gelang der Legion of Doom der Doomsday Device gegen Owen Hart, doch das folgende Cover unterbrach Bret Hart, welcher fast seinen Einsatz verpasste, was zur Disqualifikation gegen die Heels führte. Die Tag Team Titles blieben natürlich dennoch in ihrem Besitz. (12.14 Minuten)
Wertung: ** ¼ - Die Action im Ring selber war solide und hätte durchaus ein höheres Rating verdient, jedoch störte mich das False Finish in der Mitte sowie das anschließende DQ Finish. Ich denke am Ende hätte ein cleanes Finish keineswegs geschadet, da der Bulldog und Owen in der neuen Hart Foundation eine wichtige Rolle spielten. Nichtsdestotrotz ein gelungener Opener mit einem blöden Finish.

WWF Intercontinental Championship
Rocky Maivia © vs. Savio Vega (w. Nation of Domination)
Savio besiegte Rock bei der Raw Show vor In Your House in Südafrika und sicherte sich dadurch wahrscheinlich das Recht auf dieses Titelmatch.
Rocky bekam diesmal kaum Buhrufe, sollte er als Face eigentlich auch nicht, aber wie bekannt sein dürfte, nahmen die Fans sein braves Gimmick als 3. Generation Superstar nicht an. Zu Beginn setzte sich Faarooq, der Anführer der Nation of Domination zu den Kommentatoren, was die WWF zum Anlass nahm, das Bild aufzuteilen. Auf der einen Seite sah man Faarooq beim kommentieren und auf der anderen Seite die Action im Ring. Ganz toll. Allerdings passierte im Seilgeviert in dieser Zeit auch nichts erwähnenswertes. Derweil sprach Faarooq über die Herausforderung an Ahmed Johnson, bezüglich eines Gauntlet Match gegen alle Nation Mitglieder. Dies sollte uns dann bekanntlich beim nächsten PPV erwarten. Im Ring selber wurde das Geschehen erst nach einem DDT von Rock wieder interessanter. Danach gab es einige Nearfalls zu sehen, so z.B. nach dem Rock Bottom, den Rock zu dieser aber noch nicht als Finishing Move nutzte. Diese gute Phase wurde daraufhin mit einem weiteren sehr fragwürdigen Finish zu Nichte gemacht, denn Crush attackierte Rock außerhalb des Rings, während Savio den Referee ablenkte. Daraufhin wurde Rock ausgezählt und keiner der Nation Mitglieder unternahm etwas dagegen. Ganz tolle Sache. Sieger durch Countout somit Savio Vega, aber weiter Intercontinental Champion Rocky Maivia. Nachdem Match gab es einen kurzen Streit zwischen Savio und Crush, bevor alle Nation Mitglieder auf Rocky losgingen. Kurze Zeit später machte Ahmed Johnson allerdings den Save und nahm die Herausforderung für das Gauntlet Match an. Hm… (8.33 Minuten)
Wertung: * ½ - Die erste Hälfte des Matches sollte man schlichtweg sehr schnell wieder vergessen. Nachdem erwähnten DDT von The Rock war das Ganze jedoch durchaus ansehnlich und beide durften etwas von ihrem Können zeigen. Das Ende bewegt mich aber dazu keine ** Sterne zu geben, denn dieses war einfach nur dumm und lies die Nation wie Idioten dastehen.

Backstage führte Dok Hendrix ein Interview mit Marc Mero und Sable, während Owen Hart und der British Bulldog in der Umkleidekabine scheinbar auf Stone Cold Steve Austin losgingen.

Jesse James vs. Rockabilly (w. Honky Tonk Man)
Jesse James turnte 3 Wochen vor In Your House gegen seinen Mentor den Honky Tonk Man und zerstörte dessen Gitarre. Vor dem Event war nicht klar, auf wen Double J treffen sollte, bis Honky Rockabilly alias Billy Gunn als seinen Schützling vorstellte. Super. Meine Vorfreude steigt bis ins Unendliche. Die beiden zukünftigen Mitglieder der New Age Outlaws, dem erfolgreichsten Team der Attiude Ära, mit Country Sänger Gimmicks. *freu*
Keine Reaktionen aus dem Publikum während des Matches und auch die Kommentatoren unterhielten sich über überwiegend über andere Dinge. So beispielsweise die Attacke der Hart Foundation gegen Stone Cold Steve Austin oder, dass Brian Pillman und Sunny einige sehr persönliche Fragen in der Superstarline beantworteten. Alles ist besser als dieses Match. Lächerliches Posing der beiden, welches niemals enden zu scheint. Einzig sehenswert das Overselling von Billy Gunn als Double J einen Big Splash in der Ringecke auswich. Am Ende siegte Jesse durch ein Small Package. (6.45 Minuten)
Wertung: * - Schlimme Gimmicks, ein schwaches Match und keine Publikumsreaktionen machen dieses Match nicht gerade zu einem Must See. Einen Stern gibt es trotzdem für die recht annehmbare Schlussphase.

WWF (Gimmick) Präsident Gorilla Monsoon verlegte das Match zwischen Stone Cold Steve Austin und Bret Hart in den Main Event, um Austin nach der Attacke vom Bulldog und Owen noch etwas Genesungszeit zu geben. Somit steht das WWF Title Match als nächstes auf dem Programm.

WWF Championship
The Undertaker © vs. Mankind (w. Paul Bearer)
Der Undertaker sicherte sich den WWF Title bei WrestleMania 13 von Sycho Sid in einem sehr langatmigen Main Event. Die Fehde zwischen Mankind und dem Taker wurde zudem durch eine Feuer-Attacke von Mankind gegen das rechte Auge des Undertaker wieder aufgewärmt, sodass es also zu diesem, vielversprechenden Match kam.
Mankind attackierte zu Beginn gleich das angeschlagene und stark bandagierte Auge des WWF Champions. Nach einem Cactus Clothsline über das Top Rope flogen wie gewohnt beide Superstars nach draussen, jedoch übernahm dort nun der Undertaker das Komando. Sogar ins Publikum verlagerte sich das Geschehen. Derweil finde ich es erwähnenswert, dass es in diesem Match scheinbar keine Disqualifikationen gab, was vorher nicht angekündigt wurde. So schlug Mankind den Undertaker mit der Urne, einem Wasserglas und einem Stuhl, um wieder die Kontrolle zu übernehmen. Auch einen schönen Elbow Drop vom zweiten Ringseil nach draussen packte Foley aus. Aber auch der Deadman beeindruckte mit einem sehenswerten Flying Clothsline vom Top Rope. Überraschend das Ganze, da an dieser Stelle normalerweise der Rope Walk folgt. Nach ca. 14 Minuten ging der Referee nach enem Avalanche vom Undertaker in die Ringecke KO, was Mankind für einen Low Blow ausnutzte. Der Herausforderer holte daraufhin einen Teil der Ringtreppe in den Ring und wollte mit dieser auf den Taker einschlagen. Allerdings zeigte dieser einen, leicht verunglückten, Dropkick gegen die Treppe. Dennoch eine nette Aktion. Kurz darauf verlor Mankind seine Maske, als er in einer seiner typischen Aktionen zwischen dem zweiten und dritten Ringseil mit dem Kopf festhing. Als das Ganze wieder gelöst wurde, schlug der Undertaker Foley mit der Ringtreppe vom Apron und dieser segelte mit dem Kopf voran durch den spanischen Kommentatorentisch! Holy Shit! Ein faszinierender Bump! Zurück im Ring sah der Undertaker nach dem Chokeslam schon wie der sichere Sieger aus, doch Mankind befreite sich nochmals aus dem Cover. Nur Sekunden später musste er sich jedoch nach dem Tombstone Piledriver endgülrig geschlagen geben. Der Undertaker also mit der erfolgreichen Titelverteidigung, doch das war ihm noch nicht genug, denn er rächte sich an Paul Bearer und attackierte seinen ehmaligen Manager seinerseits mit dem Feuer, sowie es Mankind ein paar Wochen zuvor mit dem Undertaker tat. (17.25 Minuten)
Wertung: *** ½ - Ein wirklich starker Brawl, den Mankind und der Undertaker hier mal wieder boten. Das Match wusste die ganze Zeit über zu unterhalten und beeihnaltete zudem einige sehr nette Aktionen. Vorallem der Head First Bump durch den Kommentatorentisch bleibt hierbei in Erinnerung. Insgesamt ein wirklich würdiges Match um den WWF Title.

Main Event
Bret Hart vs. Stone Cold Steve Austin
Bei WrestleMania 13 im Vormonat lieferten sich die beiden das berühmte und legendäre Submission Match, in welchem der Hitman endgültig Heel turnte – zumindest für die Fans in den USA. Bei In Your House 14 sollte also ein weiteres Match der beiden folgen…
Bret wollte mit Owen und den Bulldog zum Ring kommen, jedoch wurden diese von Gorilla Monsoon zurück in den Backstagebereich geschickt. Auch Bret und Stone Cold hielt es nicht lange im Seilgeviert. Schnell verlagerte sich die Action nach draussen, wo es abermals ins Publikum ging. Auch hier schien sich niemand ernsthaft um Disqualifikationen oder Countouts zu kümmern. Zurück im Ring ging bereits früh im Match der Referee kurzzeitig zu Boden, was Bret nutzte, um das linke Bein seines Gegners mit einem Stuhl zu attackieren. Dieses Szenario bestimmte nun den Großteil des Matches. Fast über den ganzen Matchverlauf bearbeitete der Hitman das Bein von Austin. Sogar den Figure Four um den Ringpfosten nutzt er dabei. Zudem löst er die Knieschoner der Rattlesnake. Einen weiteren Figure Four Leglock, diesmal regulär im Ring, kann Austin nach einer Weile umdrehen und sich in die Seile retten, woraufhin die beiden ein weiteres Mal den Ring verließen. Sehr intensiv und spannend das Ganze! Dort konnte sich nun Austin wieder Vorteile erarbeiten. Wieder im Ring fiel er aber erneut den Attacken gegen das linke Knie des Kanadiers zum Opfer. Nach knapp 20 Minuten zog Hart einen Superplex vom Top Rope durch, bevor er Austin in den Sharpshooter nehmen wollte. Der Texaner drehte den Spieß aber um und setzte seinerseits einen Sharpshooter gegen den Hitman an! Nun stürmten allerdings endgültig Owen Hart und der British Bulldog zum Ring. Letzterer schlug mit einem Stuhl auf Austin ein und sorgte damit für die Disqualfikation. (21.08)
Wertung: *** ½ - Das Match lebte eindeutig von der Intensität und Spannung, welche die beiden an den Tag legten und perfekt in ihre Fehde passte. Fast das gesamte Match konzentrierte sich Hart auf das linke Bein von Austin und kam damit einfach nicht zum Erfolg. So störte mich auch das DQ Ende nicht wirklich, da das Match eine schöne Story erzählte die durch das Eingreifen konsequent untermauert wurde. Schöner Main Event!

Fazit: Nun, wenn man sich alleine die Results anschaut, wird viele Fans sicherlich die Tatsache „abschrecken“, dass es in 5 Matches, drei, entweder DQ oder Countout Finishs gab. Dies ist sicherlich nicht ideal, aber im Fall vom Main Event absolut nachzuvollziehen. Von der Qualität her lohnt sich der PPV wegen den beiden starken Main Events auf jeden Fall. Die ersten beiden Matches werden durch die Finishs ein wenig runtergezogen, während nur das Match zwischen den beiden späteren Outlaws Mitgliedern negativ auffiel. Insgesamt kann man In Your House 14 – Revenge of the Taker durchaus empfehlen.

---

Ich hoffe, dass Euch das Review gefallen hat. Über Verbesserungsvorschläge würde ich mich sehr freuen. Würde gerne das ein oder andere weitere Review schreiben, aber erstmal würde mich Eure Meinung interessieren. :-)

Old Post Posted: 15.10.2008, 19:33 Uhr
Beiträge: 396 | Wohnort: Halle (Saale) | Registriert seit: 23.05.2007 IP: Gespeichert | Posting ID: 2657005  
Phil Demmel ist offline Phil Demmel
MoonSurfer 500

Standardicon Profil von Phil Demmel anzeigen Phil Demmel eine Private Nachricht schicken Besuche Phil Demmel's Homepage! Füge Phil Demmel zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

https://www.moonsault.de/...&threadid=63135

mehr sag ich nicht!

Old Post Posted: 15.10.2008, 19:46 Uhr
Beiträge: 799 | Wohnort: München | Registriert seit: 02.03.2007 IP: Gespeichert | Posting ID: 2657048  
Piano Reeves ist offline Piano Reeves
MoonSurfer 10000

Standardicon Profil von Piano Reeves anzeigen Piano Reeves eine Private Nachricht schicken Füge Piano Reeves zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Wieso? Lass ihn doch. So eine Kolumne dass jeder PPV seinen eigenen Thread bekommt, finde ich okay. In diesem anderen Thread blickt man kaum durch.

TT: Habs noch ned gesehen aber habs mal vor

--------------------
The music scene has got me down.
Cause if you don't live for yourself, you can't live for someone else.

Old Post Posted: 15.10.2008, 19:48 Uhr
Beiträge: 12515 | Wohnort: Regensburg/Landshut | Registriert seit: 20.01.2008 IP: Gespeichert | Posting ID: 2657064  
Phil Demmel ist offline Phil Demmel
MoonSurfer 500

Standardicon Profil von Phil Demmel anzeigen Phil Demmel eine Private Nachricht schicken Besuche Phil Demmel's Homepage! Füge Phil Demmel zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Und wenn jetzt jeder seinen eigenen Thread aufmacht dann ist das ja sehr viel übersichtlicher. Macht was ihr wollt ich meine ja nur das es im Indy Thread auch super klappt es Übersichtlich zu gestalten.

Old Post Posted: 15.10.2008, 19:50 Uhr
Beiträge: 799 | Wohnort: München | Registriert seit: 02.03.2007 IP: Gespeichert | Posting ID: 2657076  
Piano Reeves ist offline Piano Reeves
MoonSurfer 10000

Standardicon Profil von Piano Reeves anzeigen Piano Reeves eine Private Nachricht schicken Füge Piano Reeves zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Dann weißt du wenigstens wo du suchen musst, wenn du nach Meinungen über einen bestimmten PPV suchst.


Bring doch mal Reviews zu den letzten 4 Cyber Sundays...wäre geil

--------------------
The music scene has got me down.
Cause if you don't live for yourself, you can't live for someone else.

Old Post Posted: 15.10.2008, 20:05 Uhr
Beiträge: 12515 | Wohnort: Regensburg/Landshut | Registriert seit: 20.01.2008 IP: Gespeichert | Posting ID: 2657141  
 Alle Zeitangaben in MEZ. Auf dem CyBoard ist es jetzt 15:25 Uhr. Neues Thema erstellen    Antworten
[ » ] Insgesamt 72 Seiten: [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 »  Archiv Vorheriges Thema   Nächstes Thema

MOONSAULT.de CyBoard Community - Deutschlands größtes Wrestling-Forum CyBoard > I. Pro-Wrestling Foren > Classic & WWE Network Forum > Der Classics-Review-Thread

Druckbare Version zeigen | Dieses Thema abonnieren | MOONSAULT.de bei Facebook Follow MOONSAULT.de at Twitter WWE, AEW, IMPACT & Worldwide Wrestling-News per RSS-Feed

Gehe zu:

 

Forum Regeln:
Es ist Dir not erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist Dir not erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Dir not erlaubt, Deine Beiträge zu bearbeiten.
HTML Code ist AUS
vB Code ist AN
Smilies sind AN
[IMG] Code ist AUS
 
[ © 2000 - 2019 MOONSAULT.de | Impressum & Datenschutzerklärung | Team ]   
Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen.   

Die Administration: ChosenOne, CyBeN, Fresh Prince, Griese, Jesse, JOE, Kane, Poppy...in HD! & saito`
- Kontaktformular: Mitteilung an alle CyBoard Administratoren -

vBulletin | Copyright © Jelsoft Enterprises Limited.
Diese Seite wurde in 0.32229805 Sekunden generiert (65.01% PHP - 34.99% MySQL - 20 queries)