MOONSAULT.de - Deutschlands größte Wrestling-Community: WWE, AEW, IMPACT, US-Indy, Europa & vieles mehr!
Zurück zur MOONSAULT.de Startseite Wrestling Newsboard mit News und Infos aus WWE, AEW, IMPACT, US-Indy und weiteren Ligen sowie Ergebnissen und Gerüchten CyBoard Wrestling Forum & Community Euro-Wrestling: Wrestling Eventkalender, Euro-Promotions (wXw, GSW, EWP, CWN, SWO, ACW, ...) und mehr. Die Wrestling Talk-Radios MoonTalk und CyLight Reel: Kostenlos als MP3-Download Aktuelle WWE, AEW, IMPACT, ECW, US-Indy & weitere Wrestling-Champions sowie umfangreiche Titelhistories MOONSAULT.de Archive: WrestleCrap, Biographien, Ergebnisse und vieles mehr

Benutzerdefiniert
In Partnerschaft mit Amazon.de Facebook Like Support MOONSAULT.de

MOONSAULT.de CyBoard Community - Deutschlands größtes Wrestling-Forum CyBoard > I. Pro-Wrestling Foren > IMPACT Wrestling > [NB] IMPACT WRESTLING-Report vom 01.11.2012
[ » ] Insgesamt 4 Seiten: [1] 2 3 4 »  Archiv Vorheriges Thema   Nächstes Thema
Autor
Thema Neues Thema erstellen    Antworten
Hijo ist offline Hijo
MoonSurfer 10000

Standardicon [NB] IMPACT WRESTLING-Report vom 01.11.2012 Profil von Hijo anzeigen Hijo eine Private Nachricht schicken Füge Hijo zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

IMPACT WRESTLING-Report vom 01.11.2012 (inklusive Videos)

IMPACT WRESTLING beginnt wie üblich mit dem Rückblick auf die letzte Sendung. Die Aces & Eights haben nun offiziell Zugang zur Impact-Zone. Champion Hardy verteidigte gegen Kurt Angle, bevor am Ende dann noch Aries Hardy attackierte. Und Bully Ray will Devon herausfordern. Heute, bei Open Fight Night.


Ein seltener Gast steht im Ring, es ist Abyss' Bruder Joseph Park, der uns erzählt, dass er zwar kein Wrestler sei, sondern ein verdammt guter Anwalt. Aber heute gehe es nicht darum, ob er Wrestler oder Anwalt sei, sondern dass er ein Mann ist. Nachdem ihn Aces & Eights entführt hatten, möchte er sich heute rächen, denn er habe eine Klausel gefunden, die es ihm erlaube, obwohl er kein Wrestler sei, heute zu kämpfen. Und die Klausel sei Open Fight Night, und damit fordere er ein beliebiges Mitglied der Aces & Eights heraus.
Die kommen dann auch gleich zu Viert. Joseph protestiert, er hätte einen verlangt, aber das ist den maskierten Bikern scheinbar egal. Und gerade, als sie Park auseinander nehmen wollen, kommen der letzte Woche attackierte Angle und die Ikone Sting zur Hilfe.
Sting verspricht den flüchtenden Aces - und uns Zuschauern -, dass heute einer der Gang die Maske verlieren werde.


Todd Kenely und Jeremy Borash begrüßen uns in der Zone. Heute gibt es ODB gegen Taras Hollywood-Boyfriend Jesse, Devon gegen Bully und natürlich Gut Check mit dem heutigen Kandidaten Christian York, der schon in der ersten Impact-Folge aller Zeiten Teil des TNA-Rosters war.


Magnus spaziert durch den Backstage-Bereich und beleidigt jemanden als den größten Lügner aller Zeiten. Wen, das werden wir heute herausfinden.


Jesse und Tara sind ebenfalls da. Jesse hat, "wie Charlie Sheen", eine Ohrentzündung, an der scheinbar ODB schuld sein soll. Er beschwert sich, dass er heute gegen ODB ran müsse, obwohl er ein Mann sei. Tara beruhigt ihn, sie werde schon auf ihn aufpassen. Dann wird Jesse noch serilisiert, Tara schmiert ihm Gleitcreme auf die Pfoten, während sie über die Adoption eines Kindes nachdenkt.


Magnus stolziert zum Ring.
Der möchte Joe herausfordern und über die Art und Weise reden, wie der Television Title präsentiert werden solle. Samoa Joe, der aktuelle Titelträger, sei wie Howard Stern. Die Leute mögen ihn, aber er hätte das Gesicht eines Radiomoderators. Er dagegen...
...wird von Joe unterbrochen, der nun die Herausforderung annimmt.

Challenge Non Title Match:
Samoa Joe vs Magnus


Magnus liegt nach einem Spinning Kick erst einmal auf der Matte und wird weiter von Joe bearbeitet. Joe nimmt Anlauf, doch Magnus hüpft über ihn drüber und erwischt den Samoaner mit einem Jumping Knee zum Two-Count. Auch eine dicke Clothesline reicht nicht zum Sieg, und Joe wird in einen Sleeper Hold genommen. Joe kämpft sich heraus, kann ausweichen und Magnus in den Coquina Clutch-Ansatz nehmen. Der kontert mit einem Chin Breaker, rennt an und kassiert den klatschenden STO in der Ringecke. Magnus rollt erst einmal aus dem Ring in Sicherheit und sucht etwas unter dem Ring. Doch Joe ist schon da und drückt seinen ehemaligen Tag Team Partner gegen den Ring. Ein zerstörter Magnus greift wieder unter den Ring und nun hat er, was er gesucht hat, einen Schraubenschlüssel. Joe wird vom Ringrichter Earl Hebbner abgelenkt, Magnus rollt in den Ring, wo er Joe mit einem offensichtlichen und illegalen Schlag mit dem Stück Eisen ins Land der Träume befördert. Hebbner disqualifiziert Magnus.

Sieger: Samoa Joe

Hogan und Co sitzen backstage, als sie von Angle unterbrochen werden, der Rache an Devon will, für die Attacke letzte Woche. Hogan weist darauf hin, dass heute schon Bully Ray Devon bekomme, aber Angle kriegt das, was danach von Devon übrig bleibe. Das besänftigt Angle, der noch auf seine Gefolgsleute Garett und Wes Brisco hinweist, die kämpferisch neben ihm stehen. Das begeistert Sting, junge Leute und Angle, und grölend und grunzend verzieht sich die Meute, um es den Aces & Eights heute richtig einzuschenken.


Ein weiterer ist in aufgeregter Stimmung, Joe plärrt die Kamera an, dass er Magnus bei Turning Point in einem No DQ-Match töten werde.


Aries wird gezeigt, der heute eine Botschaft für Hardy hätte und den letzte Woche gestohlenen Titel in die Kamera hält.

Hardy bemalt sich in seiner Umkleide das Gesicht, während Jeffs Stimme aus dem Off Aries anspricht. Aries' überhöhtes Selbstbewusstsein werde sein Untergang werden. Währenddessen wir leise im Hintergrund Hardys Herz schlagen hören.


Die ehemaligen World Tag Team Champions of the World, Daniels und Kaz, sind im Ring und weisen uns in Person von Kaz darauf hin, dass die größten Möchtegerne nicht etwa Aces & Eights seien, sondern die aktuellen Tag Team Champions Hernandez und Chavo.
Daniels weiß, dass sie bei Turning Point das Rematch bekommen werden, und da Open Fight Night sei, würden sie heute gleich mal zwei stolze Latinos herausfordern, einen aus der größten Wrestlingfamilie Mexikos und dessen physisch dominanten Partner. Und das wären... Hektor Guerrero und Willie Urbina, die spanischsprachigen Kommentatoren.
Die beiden sind nicht begeistert, kommen aber wengstens schon einmal zum Ring. Dort werden sie solange weiter beleidigt, bis sie den Ring entern. Dann schubst Daniels noch Willie, Hektor flippt au und attackiert den Fallen Angel.
Darauf haben beide natürlich nur gewartet und fangen an die beiden Kommentatoren zu vrprügeln. Doch fürchtet nicht, denn Rettung ist auf dem Weg, Chavo und Hernandez eilen zu Hilfe. Daniels und Kaz flüchten, habe aber noch nen Spruch auf Lager, der ihnen den Rückzug versüßt.


Nun wird Chistian York vorgestellt, der heutige Gut Check-Kandidat. Heute sei seine letzte Chance in einer langen Karriere, nochmal richtig Impact zu machen.


ODB telefoniert mit der Mail Box von Eric Young, und möchte ihn als Begleitung für ihr Match gegen Jesse. Und ein bisschen gebratenes Hühnchen soll er auch mitnehmen.


Nun also zum Gut Check,

Gut Check:
Christian York vs Zema Ion


York schmeisst erst einmal Zemas Haarspray aus dem Ring, bevor er Ions Hurricanrana mit einem Handradschlag kontert und Zema bearbeitet. Der Youngster grabscht sich Christians Dreadlocks und kann kurzfristigabwehren, doch York zeigt viel Beweglichkeit und kann Zema völlig dominieren. Das schnelle Ende soll kommen, als York aufs Top Rope steigt, aber Ion flieht auf den Apron. Der Veteran schnappt sich Zemas Haarpracht, doch Zema kontert mit einem Slingshot, gefolgt von einem Swinging DDT. Zema stylt sich noch schnell, dann würgt er York in den Ringseilen. Einen Suplex und Legdrop später will Zema Schluss machen, landet aber mit dem Springboard Moonsault auf den Knien seines Gegners. Nun folgt eine mächtige Clothesline, die Zema ins Wanken bringt. York legt an und setzt mit einem Swinging Neckbraker nach. Der Ringrichter zählt, aber Ion kommt gerade noch aus dem Cover. York rennt, aber Ion weicht aus und York landet draußen. Ion folgt und will einen Back Drop zeigen, aber der Gut Checker kontert mit einer Headscissor, die den ehemaligen X-Division Champion gegen die Ringtreppe befördert. York schmeisst Ion in den Ring, aber der ist schnell wiedr auf den Beinen, kann York beim Ringeintritt mit einem Kick treffen und setzt dann zur Submission Impossible an.

Sieger: Zema Ion


Nächste Woche wird dann also Yorks Leistung von drei Richtern beurteilt und geguckt, ob er einen Platz bei IMPACT WRESTLING bekommt.


Aries wird interviewt und zieht über Hardy her, bevor er schnell mal Robbie E und Robbie T in deren Umkleide besucht.


Garett passt Bully ab und verspricht diesem Unterstützung, da Devon nicht nur Bully betroggen habe, sondern auch ihn, seinen ehemaligen, kurzzeitigen Tag Team Partner. Das Gespräch wird von der Meldung unterbrochen, dass die Gang im Hof der Impact-Zone gesichtet wurde. Bully und Garett rennen nach draußen.

Dort sind ein paar Aces und Sting, Angle und Wes Brisco, die dann zusammen mit Bully und Garett die Gang in die Flucht geschlagen.


Weiter geht es in der Halle mit...

Challenge Match:
ODB vs Jesse (/w Tara)


ODB versorgt Jesse zu Beginn mit genügend Chops für eine ordentlich gerötete Brustpartie, dann flüchtet Jesse zu seinem Weibchen, bevor er es noch einmal versucht. Aber wieder ist ODB beweglicher und kann Jesse weiterhin dominieren. Nur als sie dann versucht, den größeren Jesse einen Whip In mitzugeben, scheitert sie und muss ihm in die Weichteile treten. Die Schläge zum 10-Count sollen in der Ringecke kommen, aber Jesse kann seine Gegnerin wegschubsen. Das wird erst einmal gefeiert, doch das gibt ODB Zeit dem folgenden Ellbow Drop auszuweichen. Wieder muss Jesse zur Auszeit, aber ODB jagd beiden hinterher. Das Pärchen flüchtet in den Ring, aber ODB kann Jesses Füße gerade noch greifen, als dieser wieder auf der anderen Seite verschwinden will und verpasst ihm einen Face Slam. ODB sitzt nun auf der Ringecke und wirft Jesses Kopf zwischen ihre Beide und gegen den Turnbuckle, doch der folgende Splash trifft nicht. Endlich kann Jesse mal Akzente setzen, in Form eines Body Slams. Tara ist begeistert und auf dem Apron, Küsschen für Jesse, dann gibt es noch einen Body Slam von ODB dazu, die sich inzwischen erholt hat und Jesse nun im wahrsten Sinne des Wortes den Hintern versohlt. Tara lenkt ODB ab, und das nutzt Jesse zum Einroller und Sieg.

Sieger: Jesse


Wachablösung auf den Kommentatorensesseln, Mike Tenay löst... ab, aber JB darf weiterhin sitzenbleiben, den Taz hat noch mit den Nachwrkungen von Sturm Sandy zu kämpfen und wird erst demnächst wieder Impact kommentieren können.


Unterbrochen wird der Wechsel durch Robbie E und Robbie T, die zum Ring marschieren. Robbie E schnappt sich das Mikrofon und erinnert uns an "den denkwürdigsten Moment der diesjährigen BfG-Series", und das war für Robbie E natürlich sein Sieg über Jeff Hardy. Unerwähnt lässt er, dass dies nur durch Count Out geschah. Und diesen Triumph möchte er heute gleich nochmal wiederholen, also fordert er das Charismatic Enigma, unseren World Heavyweight Champion, persönlich heute bei Open Fight Night heraus.

Challenge Non Title Match:
Robbie E (/w Robbie T) vs Jeff Hardy


Robbie bekommt vom motivierten Hardy sofort ein paar Signature Moves ab, bevor Hardy ihm vom Top Rope einen dicken Splash zum 2-Count verpasst. Robbie E flüchtet nach draußen, zieht Hardy hinterher, doch auch hier behält der Champion die Oberhand und schickt Robbie E gegen die Ringtreppe. Die wird dann auch gleich als Trampolin benutzt, Jeff springt Robbie E mit Schmackes ins Gesicht.
Nach der Werbung ist dann aber ein selbstbewusster Robbie am Drücker, bevor Hardy mit ein paar Flying Clotheslines wieder das Kommando übernimmt und im Vorbeilaufen gleich mal dem außen lauernden Robbie T einen Dropkick verpasst. Einen Springboard-Dropkick später will Hardy das Match beenden und wedelt, den Twist of Fate ankündigend, wild mit den Armen. Doch Robbie E kontert und Hardy liegt nach einem Face Plant auf der Matte, kann sich aber bei Zwei aus dem Cover befreien. Der Mann von der Jersey Shore will nachsetzen, aber Jeff befreit sich mit wilden Kicks und kann nun seinerseits Robbie E wuchtig mit dem Gesicht voraus auf die Matte befördern. Das T-Shirt wird weggeschmissen und der Twist of Fate sitzt, gefolgt von der Swanton Bomb.

Sieger: Jeff Hardy

Aber die Siegesfeier wird von Austin Aries unterbrochen, der Hardy daran erinnert, dass nur drei Sekunden zwischen ihm und Hardy liegen würden. Er sei weiterhin der beste Wrestler im Universum, und abgesehen von eben diesen drei Sekunden bei Bound For Glory wäre er, seitdem er hier wäre, immer der dominanteste Wrestler bei IMPACT WRESTLING gewesen. Und bei Turning Point werde er sich seinen Top Spot wiederholen und wieder würde die TNA World Heavyweight Championship, die Aries geklaut in den Händen hält, wahrhaftig ihm gehören.
Hardy hat auch noch etwas zu sagen, und fordert Aries kurzerhand zu einem Leitermatch heraus. Das gefällt dem natürlich überhaupt nicht, dass er wieder auf dem Top Spot sein würde, das wäre doch nur eine Metapher gewesen und sowieso sei er ein Wrestler und keiner für Gimmick-Matches! Doch Hardy nimmt ihn beim Wort, und so treffen die beiden bei Turning Point in Jeff Hardys Lieblingsmatch aufeinander.


Nun sind wir plötzlich in Beach Water, wo Hulk Hogan seinen Hogan-Merchandising Store eröffnet hat und dabei Matt Morgan traf. Der Blue Print findet, dass ihm zum Superstar nur eine einzige Sache fehlen würde, und das sei zum Beispiel dieser historische Hogan-Umhang, den er dann auch gleich mitnimmt. Hogan protestiert, aber Morgan scheint sich das Hogan-Merchandise notfalls auch mit Gewalt holen zu wollen. Hogan sollte es nicht auf einen für ihn erniedrigenden Kampf vor seinen Fans ankommen lassen und der Hulkster werde sehen, wie Morgan mit dem Stück legendären Stoff erneute Geschichte schreiben wird. Und so verschwindet Morgan unbehelligt mit dem Hogan-Umhang.

Zurück in der Impact-Zone ist Hogan seltsam zufrieden, da Morgan es nun scheinbar verstanden hätte, wie man zum Superstar wird. Der noch schmunzelnde Hogan wird vom Cowboy besucht. Storm erinnert Hogan daran, dass dieser gewollt hätte, dass er, Storm, sich wieder nach oben kämpfe. Das habe er getan, und nun brauche er nur die eine Chance von Hogan, um wieder ganz oben mitzuspielen. Hogan stimmt zu und hat da auch schon eine Idee...


Die Musik vom It-Faktor erklingt, und Roode spaziert zum Ring. Es sei Open Fight Night, so Bobby, aber er sei nicht hier zum kämpfen. Er möchte vielmehr ein Statement abgeben. Letzte Woche hätte Hogan vier Leute bei sich versammelt, um einen Herausforderer für Hardy zu bestimmen. Ja, es sei richtig, solange Aries Champion gewesen sei, hätte Roode laut Vertrag kein Rematch mehr bekommen dürfen, doch nun, da Hardy Champion sei, wäre das nun hinfällig. Trotzdem habe Hogan ihn ignoriert, weil der wüsste, dass Roode Hardy den Arsch versohlt hätte und nun Champion wäre.
Die Musik von AJ erklingt und der Phenomenal One kommt zum Ring. Roode würde nur weinen, in Wiklichkeit müsste AJ der Champion sein. Roode sei länger als jeder andere Champion gewesen, das könne ihm sowieso niemand wegnehmen. Er, AJ, sei währenddessen von anderen Angelegenheiten, nicht seinen Angelegenheiten, aber eben Angelegenheiten in Beschlag genommen worden. Zum Beispiel von Bildern, die von ihm gemacht worden sind, wie er mit jemandem vom anderen Geschlecht in den Aufzug stieg. Das sei wohl das neue Ding im Wrestling, wenn man AJ heißt. Aber niemanden interessiere die Vergangenheit, die Gegenwart würde zählen. Und Kaugummi-kauen würde Roode nirgendswohin bringen, was irgendwen wo hinbringt, sei... Open Fight Night! Er fordert Roode heraus.
Roode hat aber keine Lust und scheint zu gehen, aber AJ dreht ihm den Rücken zu, und Roode semmelt ihn um. Bobby schient zufrieden gehen zu wollen, sieht Aj, der sich wieder aufrappelt, und will ihm noch eine verpassen. Aber Styles blockt, haut Roode aus dem Ring und will hinterherfliegen, als Hogans Musik ertönt.
Hogan kommt mit Storm heraus, stimmt zu, dass beide einen Titleshot verdienen, und legt einen Three Way für Turning Point fest. Der Gepinnte würde bis Bound For Glory keine Chance mehr auf den Titel bekommen. Der Sieger werde der neue Herausforderer für den Sieger von Hardy gegen Aries.


Joey Ryan und der mit dem Hogan-Umhang bekleidete Morgan kommen heraus. Morgan macht nocheinmal seine Ziele klar, nämlcih mit Hogans Umhang endlich Geschichte zu schreiben, nachdem er jahrelang ignoriert wurde, und die TNA World Heavyweight Championship zu gewinnen. Und Ryan fordert dann noch gleich mal für heute Rob Van Dam heraus, um zu beweisen, dass die X-Division Championship ein X-Rating vertragen kann.

Challenge Non Title Match:
Rob Van Dam vs Joey Ryan


Rob dominiert das Match und feiert sich etwas, bevor er zum Frog Splash ansetzt, der daneben geht, was Joey ausnutzt und RVD einrollt.

Sieger: Joey Ryan

Das gefällt RVD nicht clean gepinnt zu werden, also haut er Ryan aus dem Ring, was den Blue Print auf den Plan ruft, der RVD den Carbon Footprint mitgibt.


Nun also zum Main Event:

Challenge Match:
Bully Ray vs Devon (/w Aces & Eights)


Bully grüßt noch schnell die Leute, die vom Wirbelsturm in Mitleidenschaft gezogen wurden, dann ruft er "das Stück Sch***" Devon zum Ring.

Das Match beginnt mit einem abwartenden Devon, der um den Ring schleicht, was Bully dann irgendwann nutzt, um schon einmal einen Tisch in den Ring zu stellen. Das gefällt den Aces & Eights nicht, die nun zum Ring marschieren und den Ring entern. Doch Bully hat auch Begleitung, nämlich seine Stahlkette. Und dnn kommen auch noch die anderen TNA-Wrestler zum Ring und räumen im Ring auf. Ein wilder Bral beginnt um den Ring, und im Ring haut Bully Devon um. Die Bubba-Bomb durch den Tisch soll folgen, aber ein Ass hat sich befreien können und schickt Bully nach draußen.
Plötzlich kommt noch einer dazu, es ist Joseph Park, und der... wird von dem Riesen unter der Maske erst einmal richtig vermöbelt. Am Boden knieend rupft Joseph dem Big Man die Maske herunter, es ist... ein glatzköpfiger Mann, der Joseph nun per Chokeslam durch den Tisch befördert. Mike Tenay quiekt, er kenne den - nicht umsonst nennt man Mike auch den Professor - und das sei ein großer Mann mit einer noch größeren Reputation, ein Bodyguard für einige der größten Namen im Business.
Die TNA-Wrestler verjagen den Demaskierten und die Aces & Eights, dann ist Open Fight Night Geschichte.

Beitrag editiert von Hijo am 02.11.2012 um 18:02 Uhr

--------------------
Not Red vs Blue - 1% vs You
Alissa Flash Knows Best!

Old Post Posted: 02.11.2012, 01:57 Uhr
Beiträge: 17757 | Wohnort: München | Registriert seit: 03.10.2007 Info | Posting ID: 6037774  
nWo_4-Iife ist offline nWo_4-Iife
MoonSurfer 10000

Pfeil Profil von nWo_4-Iife anzeigen nWo_4-Iife eine Private Nachricht schicken Füge nWo_4-Iife zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Das Dark Match bestritten wohl ODB und die ehemalige NXT-Diva Caylee Turner (kleine Schwester von Alicia Fox).

Lisa Marie Varon ‏@TARALiSAMARiE
Great match with @TheODBBAM and @wwecayleeturner . Yayyyy!

Beitrag editiert von nWo_4-Iife am 02.11.2012 um 02:53 Uhr

--------------------
Frankie Kazarian (nach seiner Entlassung im Mai 2014):
"I didn't feel like I was leaving TNA because I didn't feel like I recognized the company."
"I understand wanting to cut costs, but if you want cheap wrestlers, expect cheap wrestling matches."

Old Post Posted: 02.11.2012, 02:33 Uhr
Beiträge: 11206 | Wohnort: Kiel | Registriert seit: 25.10.2006 Info | Posting ID: 6037791  
Undertaker-21-0 ist offline Undertaker-21-0
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Undertaker-21-0 anzeigen Undertaker-21-0 eine Private Nachricht schicken Füge Undertaker-21-0 zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

War die echt bei NXT?
Ich dachte, die war nur bei Tough Enough?

Old Post Posted: 02.11.2012, 03:26 Uhr
Beiträge: 3205 | Wohnort: | Registriert seit: 02.11.2009 Info | Posting ID: 6037796  
IIconic Peyton ist offline IIconic Peyton
MoonSurfer 20000

Standardicon Profil von IIconic Peyton anzeigen IIconic Peyton eine Private Nachricht schicken Füge IIconic Peyton zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Zitat:
Original geschrieben von Undertaker-20-0:
War die echt bei NXT?
Ich dachte, die war nur bei Tough Enough?



Die war bei FCW und NXT als äußerst nervige Ringsprecherin tätig.

--------------------
All Elite Wrestling, IMPACT Wrestling, Major League Wrestling, WOW Superheroes, National Wrestling Alliance, Ring of Honor

Ihr zockt Football Manager 20? Interesse an einem großen Cyboard Multiplayer Projekt?

Old Post Posted: 02.11.2012, 03:27 Uhr
Beiträge: 61072 | Wohnort: Frankfurt | Verein: FC Schalke | Registriert seit: 16.04.2012 Info | Posting ID: 6037797  
Undertaker-21-0 ist offline Undertaker-21-0
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Undertaker-21-0 anzeigen Undertaker-21-0 eine Private Nachricht schicken Füge Undertaker-21-0 zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Aber bei Tough Enough war doch auch eine Schwester von Alicia Fox, oder?
Naja, vielleicht war das ja auch eine andere

Old Post Posted: 02.11.2012, 03:31 Uhr
Beiträge: 3205 | Wohnort: | Registriert seit: 02.11.2009 Info | Posting ID: 6037798  
nWo_4-Iife ist offline nWo_4-Iife
MoonSurfer 10000

Standardicon Profil von nWo_4-Iife anzeigen nWo_4-Iife eine Private Nachricht schicken Füge nWo_4-Iife zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Es ist schon merkwürdig. Kaum baut man den PPV mal ordentlich auf und setzt (mit einer Ausnahme) nur gute Matches an, ist die Show ziemlicher Murks. Und Murks nicht im Sinne von Prichard-Langeweile, sondern einfach im Sinne von schlecht.

Die peinliche Mitte der Show hätte ich am liebsten komplett geskippt, aber wir alle wissen ja: What has been seen, can not be unseen... ODB vs. Jesse war ein unlustiges Gewurschtel und dem Godderz möchte ich am liebsten einfach nur eine reinhauen, obwohl ich eigentlich sehr friedfertig bin. Aber nicht weil er ein guter Heel ist - diese "All muscles, zero brain"-Typen nerven mich einfach. Dann wieder das alberne Geknutsche, ach egal. Haben eigentlich nur noch Brooke Hogan und Miss Botchmacher gefehlt, um die Farce, die sich heuer Knockouts nennt, zu komplettieren. Bäh. Hoffentlich gibt es bei TP schon ODB/EY vs. Tara/Jesse, dann hat man das wenigstens hinter sich.

Wer hätte gedacht, dass ausgerechnet Robbie E vs. Jeff Hardy das mit ziemlichem Abstand längste Match der Show wird? Wahrscheinlich niemand. Ist ja schön, dass man sich bei TNA an den Series-Count Out-Sieg von Eckos erinnert, aber mussste das wirklich sein? Sieben, acht Minuten lang?! Zumal Austin Aries ziemlich dumm dasteht. Wer würde schon die beiden Jobber-Robbies anheuern, um Hardy weichzuklopfen? Post Match war dann nichts dolles, aber ein Ladder Match zwischen den beiden wird ziemlich geil, schätze ich mal. Das simple Rematch hat mich deutlich weniger interessiert.

Der It Factor hält eine belanglose Promo, die von AJ noch belangloser unterbrochen wird. Gut war nur der kleine Shoot gegen WWE. Dann rettet ausgerechnet Hogan die Situation, indem er den Three Way ankündigt, auf den ich mich sehr freue. Leider vermute ich, dass AJ gepinnt wird und somit für ein Jahr aus dem Titelgeschehen raus wäre. Mit dem kann man es ja machen...

Das TV Title Match war nichts besonderes, aber ich bin doch froh, dass der Spot an Mag Daddy geht und man auch hier das Rematch mit der No DQ-Stip auffrischt.

Mit Joey Ryan vs. RVD war natürlich zu rechnen. Das Match ging gar nicht und 100 Sekunden. Hoffentlich wird es bei Turning Point besser (wird bestimmt noch angesetzt, dann um den Titel). Das Beste hier war wohl die Morgan-Promo, auch wenn davon nicht viel hängengeblieben ist. Warum zum Teufel recycelt man die Sean Morley-Musik für Joey Ryan? Auch wenn der aussieht wie ein Pornostar aus den 70ern, passt das IMO gar nicht.

Christian York im Gut Check gegen Ion war OK für das Format. Das Match wirkte zwar extrem durchchoreographiert, da alle Aktionen extrem langsam ausgeführt worden sind aber gut... Ich könnte mit einem "Ja" leben, hätte aber auch nichts gegen ein "Nein".

Die WTTCOTW waren wie immer unterhaltsam und Hector und Urbina eins auf die Zwölf zu geben, war mal was "Neues", auch wenn die irgendwie immer involviert sind, wenn es ein Latino-Tag Team gibt. Zum Glück wurden Kaz und Daniels diesmal nicht von TexMex vermöbelt.

Das Hauptthema waren natürlich die Aces & Eights. Dass Joseph Park eröffnet, war mal erfrischend, gebracht hat es wenig. Brisco und Garett mimen weiterhin die Unschuldslämmer, es wird viel gebrawlt. Na ja. Das Devon vs. Angle Match bei Turning Point ist jetzt nichts, das ich brauchen würde. Der vermeintliche Main Event war natürlich eine Enttäuschung, da er nicht mal angeläutet wurde. Wieder flogen die Fäuste im Massenbrawl und letztendlich fällt doch dank Park eine Maske.... Luke Gallows... OH MY GAAAAAWD! Oder doch nicht. Wir alle wussten, dass er dabei ist, aber vielleicht hätte man hier lieber jemanden demaskiert, der auch Reaktionen hervorruft, wenn man denn so einen in petto hat. Wo das jetzt hinführt, wird man sehen müssen.

Beitrag editiert von nWo_4-Iife am 02.11.2012 um 07:03 Uhr

--------------------
Frankie Kazarian (nach seiner Entlassung im Mai 2014):
"I didn't feel like I was leaving TNA because I didn't feel like I recognized the company."
"I understand wanting to cut costs, but if you want cheap wrestlers, expect cheap wrestling matches."

Old Post Posted: 02.11.2012, 04:57 Uhr
Beiträge: 11206 | Wohnort: Kiel | Registriert seit: 25.10.2006 Info | Posting ID: 6037805  
Dennis Gold ist offline Dennis Gold
MoonMember

Thumbs up Profil von Dennis Gold anzeigen Dennis Gold eine Private Nachricht schicken Füge Dennis Gold zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

LUKE GALLOWS. OMG MOMENT DES JAHRES.

Old Post Posted: 02.11.2012, 08:04 Uhr
Beiträge: 31052 | Wohnort: Hamburg | Registriert seit: 26.11.2004 Info | Posting ID: 6037880  
RatedRKO ist offline RatedRKO
Ehrenmitglied

Standardicon Profil von RatedRKO anzeigen RatedRKO eine Private Nachricht schicken Füge RatedRKO zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Irgendwie hatte ich das Gefühl diese Woche zwei Shows zu sehen. Obwohl ich noch nie ein Fan des OFN-Konzepts war, konnte ich mit dem ersten Teil der Show weitaus mehr anfangen, als mit den weiteren Parts der Show.

Die Opening-Promo von Joseph Parks war wirklich mal eine Abwechslung und zwar keine Offenbarung aber nachzuvollziehen. Vor allem hat man hier das OFN-Konzept logisch in die Storyline eingebunden und nicht einfach wie so oft sonst auf die Storyline aufgepfropft. Der Rest war dann Routine auch wenn es mich arg befremdet hat, dass Angle so locker und fit wieder da war. Es mag ja sein, dass der Beat-Down letzte Woche sehr kurz war, aber so komme ich erneut zu meinem Hauptkritikpunkt, dass die Aces einfach nicht gefährlich wirken. Wenn ihre Assaults so wenig Wirkungen haben, wieso sollte sich jemand fürchten.

Die Promo von Brutus Magnus hat mir sehr gut gefallen; Brutus bleibt für mich auch jemand der in beiden großen Ligen ohne Probleme im Main-Event stehen könnte. Auch hier hat man aus meiner Sicht die OFN sinnvoll genutzt, da die Kommentatoren nach dem Match ja extra drauf verwiesen, dass Magnus eventuell Joe nur herausgerufen habe um ihn so attackieren zu können. Gefiel mir wie auch das Match und die intensive Joe-Promo etwas später backstage einfach sehr gut.

Die Promo in Hogans Office mit Sting, Parks und Co war auch vollkommen in Ordnung. Allerdings frage ich mich bis heute wie und wann man noch einmal genau Wes Brisco in die Shows geschrieben hat? Ich habe wirklich keine Ahnung. Mehr zu diesem Storyteil aber später.

Die lustige Jeff-Hardy-Mindshow scheint jetzt ein fester Bestandteil zu werden. Ich finde sie dramaturgisch und vom Stil her eigentlich auch wirklich cool, aber sie passen für mich einfach nicht in eine Wrestling-Show.

Es folgte Teil 3 der sinnvollen Einsätze von OFN: Daniels und Kazarien fahren die Taktik die Mexikaner bis aufs Blut zu reizen und halten für mich die Promo des Abends. Die beiden kommen einfach so böse rüber, es ist großartig. Das I-Tüpfelchen wird dann dadurch gesetzt, dass man die Kommentatoren herausruft und provoziert. Passt logisch in die Storyline und hat mich unterhalten.

Bis dahin fand ich die Show absolut gelungen und obwohl mich der Gut Check von Anfang an gelangweilt hat, muss ich auch hier sagen, dass das Match toll war und Christian York eine gute Leistung zeigte. Allerdings bleibe ich dabei, dass ich den Sinn nicht so wirklich sehe - vor allem wenn man Joey Ryan jetzt im Roster hat.

Ab da bröckelte die Show für mich dann leider sichtbar runter. Das Jesse-ODB-Debakel war genau das was ich befürchtet hatte. Ich "freue" mich schon tierisch darauf wenn auch noch EY der mich in diesem Gimmick auch komplett kalt lässt dazu stößt. KnockOut-Action derzeit komplett in der Hand von Comedy-Gimmicks...

Auch dass man Aries ausgerechnet Robbie E. anheuern lässt, hat mich ebenso befremdet wie nWo_4-life und allgemein hätte das hier viel schneller vorbei sein müssen. Wenn es wirklich zu einem Ladder-Match kommt würde das bei mir auch das Interesse an dem Match schlagartig steigern und mit der "I am a Wrestler"-Beschwerde von Aries hat man sicherlich die Grundlinien für die nächsten Wochen gezogen. Match viel zu lang und unnötig, Ankündigung danach gefiel.

Ähnlich verhält es sich mit dem folgenden Promosegment. Weder Roode noch AJ haben mir hier irgendetwas interessantes vermittelt, aber ich freue mich auf das Threeway. AJ dürfte hier wohl gepinnt werden und damit endgültig seinen Heelturn einleiten.

Während mich Joey Ryan bisher in den Shows überhaupt nicht fesselt und auch das Match mit RVD nicht nennenswert war, ist Matt Morgan für mich derzeit an sich eine der interessantesten Sachen in den Shows. Ich war ja schon seit seinem ersten TNA-Run ein großer Fan des Mannes, aber aktuell ist er vielleicht interessant wie nie. Man muss nur aufpassen, dass diese unterschwellige Billigung die Hogan immer wieder zeigt nicht in die falsche Richtung umschlägt. Sonst rutscht man irgendwann in Gefilde die schon Abyss einige Monate gekostet haben.

Kommen wir damit zum roten Faden mit den Aces & Eights den ich bisher weitgehend ausgelassen habe. Und auch diese Woche hat mich das einfach nicht gefesselt. Faces retten Faces-Brawl in der Anfangspromo, Mini-Brawl in der Mitte, angeteastes Match, Massenbrawl, Demaskierung eines vollkommen uninteressanten Gang-Mitgliedes. Wenn das die Stoßrichtung der nächsten Wochen wird... Vor allem hatte man doch einen schönen Grundstock. Vier Aces mit der Attacke zu Beginn und mit Sting, Angle und den beiden "Young Lions" vier Faces die einen Kampf wollen. Und das bei OFN. Was liegt also näher als diesen Kampf zu booken und dort dann vielleicht sogar die beiden No-Names turnen zu lassen. Wäre trotz Vorhersehbarkeit spannender gewesen als das Gezeigte. Vor allem war die Art und Weise wie einfach Parks Hankinson enttarnen konnte so unspektakulär und irgendwie falsch. Insbesondere weil man sonst keinen demaskiert kriegt, obwohl doch ein einfaches ziehen scheinbar genügt.

Zusammengefasst hat mir also der erste Teil der Show wirklich gut gefallen, weil ich das Gefühl hatte dass die OFN-Matches zur Story wirklich passten und klug gesetzt wurden. Nach dem Gut-Check ist das für mich aber dann sehr schnell abgefallen und wirkte - bis auf Morgan - fast schon richtig belanglos. Dazu kommt, dass ich die Entwicklung der Aces seit BFG weiterhin für komplett langweilig und auch nicht richtig halte. So war es für mich zwar keine in allen Teilen falsche Show, aber auch nichts was mich irgendwie begeistert hätte.

Old Post Posted: 02.11.2012, 08:49 Uhr
Beiträge: 20270 | Wohnort: Düsseldorf | Registriert seit: 03.01.2007 Info | Posting ID: 6037925  
AcE ist offline AcE
MoonSurfer 10000

Standardicon Profil von AcE anzeigen AcE eine Private Nachricht schicken Füge AcE zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Ich fand die Show wieder gut... kleine verzeibare Schwächen, aber zur Zeit defintiv das beste, was man im Main-Stream Wrestling zu sehen bekommt.

Und deutlich besser als dieses elenende Russo-Booking.

Schwachpunkt dieser Show waren meiner Meinung nach die Anzahl der Matches. Eins weniger hätte vielleicht besser getan - So war ich am Ende etwas übersättigt und Bully-Devon hätte ich gerne etwas länger gesehen.

Old Post Posted: 02.11.2012, 09:03 Uhr
Beiträge: 11763 | Wohnort: | Registriert seit: 25.11.2000 Info | Posting ID: 6037938  
nWo_4-Iife ist offline nWo_4-Iife
MoonSurfer 10000

Standardicon Profil von nWo_4-Iife anzeigen nWo_4-Iife eine Private Nachricht schicken Füge nWo_4-Iife zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Zitat:
Original geschrieben von RatedRKO:
Joseph Parks


Fällt mir bei dir schon länger auf: Hat Hogan dich "gebrainwasht"? Die Figur heißt immer noch Joseph Park, auch wenn der Mann in Wirklichkeit Chris Parks heißt...

Zitat:
Original geschrieben von RatedRKO:
Wenn es wirklich zu einem Ladder-Match kommt würde


Ich glaube nicht, dass man das umwirft. Ich hab - soweit ich mich erinnern kann - nie erlebt, dass ein angekündigtes Gimmick Match für einen PPV zurückgenommen worden ist. Zumindest nicht im ME.

Zitat:
Original geschrieben von AcE:
Und deutlich besser als dieses elenende Russo-Booking.



Eine größtenteils ernstzunehmende Knockouts Division... eine richtige X Division... eine super Tag Team Szene... eine Undercard, die nicht komplett ignoriert wird... Jupp, wer braucht den Scheiß schon?!

Ist immer das Beste an den Freunden der aktuellen Ausrichtung (liest man hier selten, in den Ami-Foren dafür um so öfter): Es werden seltenst Argumente pro Prichard & Co. genannt... der Name von Russo, unter dem sowohl die Ratings als auch die Attendance Figures als auch (gerüchtet) die PPV-Buys besser waren, wird fallengelassen und schon soll das das Totschlagargument sein.

Ich will dich nicht persönlich angreifen, nicht so verstehen, aber es wundert mich doch, das quasi nie Argumente von der Front kommen. Brother Love hat auf der Habenseite, dass es mehr gute Matches gibt und die Uppercard stärker, weil auch mit noch mehr "Originalen" aufgefüllt, ist. Alles andere liegt in Schutt und Asche und gibt keine Sicht auf Besserung.

Beitrag editiert von nWo_4-Iife am 02.11.2012 um 09:16 Uhr

--------------------
Frankie Kazarian (nach seiner Entlassung im Mai 2014):
"I didn't feel like I was leaving TNA because I didn't feel like I recognized the company."
"I understand wanting to cut costs, but if you want cheap wrestlers, expect cheap wrestling matches."

Old Post Posted: 02.11.2012, 09:04 Uhr
Beiträge: 11206 | Wohnort: Kiel | Registriert seit: 25.10.2006 Info | Posting ID: 6037939  
RatedRKO ist offline RatedRKO
Ehrenmitglied

Standardicon Profil von RatedRKO anzeigen RatedRKO eine Private Nachricht schicken Füge RatedRKO zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Zitat:
Original geschrieben von nWo_4-Iife:
Fällt mir bei dir schon länger auf: Hat Hogan dich "gebrainwasht"? Die Figur heißt immer noch Joseph Park, auch wenn der Mann in Wirklichkeit Chris Parks heißt...



Eindeutig Ist mir gar nicht aufgefallen...


Zitat:
Ich glaube nicht, dass man das umwirft. Ich hab - soweit ich mich erinnern kann - nie erlebt, dass ein angekündigtes Gimmick Match für einen PPV zurückgenommen worden ist. Zumindest nicht im ME.


Naja, wenn man schon so darauf pocht, dass nicht jeder bei TNA machen kann was er will und Hogan die finale Autorität ist, dann sollte es nicht ausreichen, dass der Champ eine Leiter herausholt und somit sein persönliches Lieblingsmatch aussuchen darf

Beitrag editiert von RatedRKO am 02.11.2012 um 10:54 Uhr

Old Post Posted: 02.11.2012, 09:41 Uhr
Beiträge: 20270 | Wohnort: Düsseldorf | Registriert seit: 03.01.2007 Info | Posting ID: 6037992  
AcE ist offline AcE
MoonSurfer 10000

Standardicon Profil von AcE anzeigen AcE eine Private Nachricht schicken Füge AcE zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Zitat:
Eine größtenteils ernstzunehmende Knockouts Division... eine richtige X Division... eine super Tag Team Szene... eine Undercard, die nicht komplett ignoriert wird... Jupp, wer braucht den Scheiß schon?!


Die Fehden um die Tag-Team Division stellen mich grade dank Daniels/Kaz vollkommen zufrieden, die Knockouts-Division fand ich schon immer langweilig - Nur um die X-Division ist es schade.

[quote]Ist immer das Beste an den Freunden der aktuellen Ausrichtung (liest man hier selten, in den Ami-Foren dafür um so öfter): Es werden seltenst Argumente pro Prichard & Co. genannt... der Name von Russo, unter dem sowohl die Ratings als auch die Attendance Figures als auch (gerüchtet) die PPV-Buys besser waren, wird fallengelassen und schon soll das das Totschlagargument sein.[(quote]

Also zunächst erstmal:

Mir gefällt die Ausrichtung deshalb, weil ich die Shows sehen kann und dabei unterhalten werden. Das ist vollkommen subjektiv.

Was mir hingegen gefällt:
* Fast alle Charaktere, die zur Zeit im TV zu sehen sind, sind interessant - Es gibt immer mal Ausrutscher (AJ in der Lynch-Fehde, Tara z.Z.), aber selbst Jobber wie Robbie E und T finde ich interessanter als R-Truth, Kofi Kingston & co. - Alle haben tatsächlich sowas wie nen eigenen Charakter und können/dürfen den auch ausspielen. Das gefällt mir.

* Ich find die Fehden spannend. Die wirken alle nicht beliebig, sondern werden über längere Zeit aufgebaut und fühlen sich stimmig an. RVD-Ryan, Joe-Magnus, Hardy-Aries, Bubba-Devon, TNA - Aces & Eights, Magnus-Hogan, TNA-Aces&Eights... ich kann mich nicht erinnern, wann ich zuletzt in ner Wrestlingliga so viele interessante Fehden (gleichzeitig) gesehen habe wie hier. Man sah das ja auch bei OFN - Ständig andere Akteure und trotzdem wirkte das Geschehen zu keinem Zeitpunkt beliebig.

* Produktion: Vielleicht einer der Hauptunterschiede von TNA jetzt-TNA vor 2 Jahren: Die Produktionsqualität hat enorm zugenommen und muss sich hinter WWE nicht mehr verstecken.

* Vor allem: Man hat in den Fehden das Gefühl, dass es um was geht. Bei Russo waren die Fehden ja meist schnell vorbei, Stables haben sich nach kurzem wieder getrennt und alles war irgendwie -beliebig-. Hier habe ich in den Fehden das Gefühl es geht um was.

* Matches: Was brauch ich ne X-Division, wenn ich Top Matches in allen Bereichen sehen kann? Ob das nun Zema Ion vs irgendein ROH oder Indy Wrestler ist, oder AJ vs. Angle... ist mir doch relativ egal. Also nicht falsch verstehen: Die X-Division ist sowas wie ein Markenzeichen, deshalb ist es schade, dass sie etwas untergeht, aber z.B. Personen wie AJ, Aries Daniels, Kaz, Angle, Joe gefallen mir auch ohne Titel. Persönlich wäre ich deshalb einfach dafür nach der Fehde Joe-Magnus ein Unification Match durchzuführen, denn für meinen Geschmack macht man mit dem weniger prestigeträchtigen TV Titel dem eigenen Markenzeichen nur unnötige Konkurrenz.

Ich muss allerdings zugeben: Ich hab TNA früher immer nur zeitweise geschaut und oft nach ner Zeit wieder abgeschaltet, weil mir das ganze zu trashig war - Erst im letzten halben Jahr hat TNA mich als regelmäßigen Zuschauer gewonnen. Dies ist vielleicht auch das "Problem" von TNA. Wo man Zuschauer wie mich gewinnt, verprellt man die Hardcore Fans, die die alte TNA liebgewonnen haben.
Deshalb sollte man für diese Fans die X-Division und Knockouts-Division

Old Post Posted: 02.11.2012, 10:14 Uhr
Beiträge: 11763 | Wohnort: | Registriert seit: 25.11.2000 Info | Posting ID: 6038036  
fid82 ist online! fid82
MoonSurfer 1000

Profil von fid82 anzeigen Füge fid82 zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Positiv sehe ich, dass jetzt interessantere Mitglieder enttarnt werden könnten bzw. wustte man bei Gallows ja schon, dass er dabei ist. Bischoff jr. und Brisco werden ja erst später enttarnt. Ich hoffe jetzt wirklich mal auf Knox.

Old Post Posted: 02.11.2012, 10:16 Uhr
Beiträge: 2808 | Wohnort: Krieglach | Registriert seit: 15.08.2007 Info | Posting ID: 6038040  
thehellblazer ist offline thehellblazer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von thehellblazer anzeigen thehellblazer eine Private Nachricht schicken Füge thehellblazer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Viel PPV Aufbau die Woche und die erste Hälfte mich auch durchweg gut unterhalten.
Joe war on fire bei seiner Herausforderung gegen Magnus, Kaz & Daniels sind awesome wie immer und auch Christian York ist ein talentierter Mann, auch schon 35 Jahre ohne Break und wirklich mal Einer, dem ichs gönnen würde.
Dann gings natürlich abwärts. Jesse vs ODB, Robbie vs Hardy - Wer will das denn sehen?
Immerhin wurde die OFN Stip logisch eingesetzt und letzteres Match war überraschend gut.
Schöner WWE-Seitenhieb von AJ.
"Normally, Joey Ryan is one to avoid VDs, but tonight I'm calling one out." Vintage Joey Ryan.
Luke Gallows zu sehen ist auch schön, aber das Aces & EIghts Ding könnte echt mehr Tempo gebrauchen.

--------------------
"Ich glaube, dass in der Anhäufung von Schwachsinn mehr Wahrheit liegt als in der Anhäufung von Wahrheit." - Christoph Schlingensief

Old Post Posted: 02.11.2012, 10:29 Uhr
Beiträge: 4036 | Wohnort: Berlin | Registriert seit: 25.03.2010 Info | Posting ID: 6038057  
Nostrademon ist offline Nostrademon
MoonSurfer 5000

Standardicon Profil von Nostrademon anzeigen Nostrademon eine Private Nachricht schicken Füge Nostrademon zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Eine OFN-Ausgabe mit Höhen und Tiefen, wobei ich die Höhepunkte wie RatedRKO eher in der ersten Stunde gesehen habe. Mit der Promo von Joseph Park hat man schon mal einen interessanten Weg zum Eröffnen der Show gewählt. Stings Ankündigung, dass heute eine Maske gelüftet werden würde, hat auch etwas Spannung erzeugt.
Angle hätte ich so schnell auch nicht zurück gebraucht, sein angekündigtes PPV-Match gegen Devon reizt mich ebenso nicht wirklich, wobei das ein guter Moment für den Turn von Garett und Wes Brisco wäre. Der kurze Backstage-Brawl zwischendurch hat noch einmal in Erinnerung gerufen, was uns später erwartet, und als es Zeit für den Main Event war, war ich wirklich gespannt, was kommt. Gut fand ich, dass Devon sich dem OFN-Konzept nicht gefügt hat, sodass Bully Ray seinen Willen (1 on 1 Match) nicht bekommen hat. Den Brawl fand ich dann ziemlich lahm inszeniert und wie Cash von Joseph enttarnt wurde, war auch sehr unspektakulär. Dass Cash hier als Erstes enttarnt wurde, finde ich aber gar nicht schlecht, da er nicht völlig unbekannt ist und bisher auch einer der wichtigsten Männer bei den Bikern war. Außerdem kann er jetzt Devon am Mic unterstützen, und da ist er kein Schlechter.
Insgesamt kamen mir die Aces & Eights allerdings wieder zu ungefährlich rüber. Einen wirklichen Impact konnten sie noch nicht landen, obwohl sie freien Zugang zur Zone haben. Spätstens bei Turning Point muss sich das Blatt zu ihren Gunsten wenden.

Mein Highlight der Show war die Promo von Daniels und Kaz, die beide am Mic überzeugen und ihren Charakter gut verkaufen. Wie sie die Fehde gegen Chavo/Hernandez mit der Herausforderung der mexikanischen Kommentatoren fortgeführt haben, fand ich auch passend. Chavo/Hernandez finde ich leider nicht ganz so überzeugend, auf das Match bin ich trotzdem gespannt.

Warum Austin Aries ausgerechnet die Robbies gewählt hat, um Hardy zu schwächen, habe ich auch nicht wirklich nachvollziehen können, das Match fand ich aber ganz unterhaltsam (auch in der Länge). Das Promoduell von Aries und Hardy fand ich dann nicht wirklich gelungen, auf das Ladder-Match freue ich mich aber. Die Jeff-Hardy-Mindshow halte ich für eine Wrestling-Show auch unpassend, da so zu offensichtlich gezeigt wird, wie fake das Ganze eigentlich ist.

Magnus wirkte in seiner Promo so, als wüsste er nicht wirklich, was er eigentlich erzählen wollte. Da hat er schon wesentlich bessere Arbeit abgeliefert. Joe's Musik hat ihn dann auch schnell unterbrochen, und mit dem Match wurde doch noch alles gut. Magnus sieht ein, dass er Joe heute nicht mit fairen Mitteln besiegen kann und lässt sich absichtlich disqualifizieren, um Joe trotzdem schwächen zu können. Joe steigt auch voll darauf ein, und fordert backstage wütend ein No-Rules Match, was mMn eher Magnus in die Karten spielen dürfte. Gut fand ich hier, dass die Reaktion von Joe gleich bei iMPACT gezeigt wurde – das ist unter Prichard mMn zu selten der Fall.

Das GutCheck-Match zwischen York und Ion ging in Ordnung, auch wenn es teilweise zu gestellt wirkte. York hat aber einen ganz guten Eindruck hinterlassen, wobei er für mich etwas zu wenig Ausstrahlung besitzt. Ich wäre nicht traurig, wenn er nächste Woche eine Absage bekommt. Der Sieg von Ion war hier wichtig, um ihm nach seinen beiden Niederlagen gegen RVD samt Titelverlust gleich wieder etwas Momentum zu geben.

Tara und Jessie finde ich in ihrer Comedy-Rolle ziemlich gut, vor allem das backstage-Segment fand ich amüsant. In den Matches ist ihr ständiges Rumgeknutschte dann aber doch etwas too much. Insgesamt haben die Beiden und ODB ihre Sache hier aber gut gemacht. Aber auch wenn ich mir solche Comedy-Matches zwischendurch angucken kann, finde ich es schlecht, wenn die komplette KO-Division auf diesen Comedy-Act reduziert wird. Der Singles-Title ist hier mMn völlig überflüssig, zumal ODB und EY selber noch Title tragen, um die es nebenbei gehen könnte. Der Singles-Title sollte dafür besser in einem ernsthaften Programm zwschen anderen KO's ausgekämpft werden.

Überhaupt nichts gegeben hat mir das Promo-Duell zwischen Roode und AJ, vor allem AJ wirkte heute völlig neben der Spur. Was Hogan sich dabei denkt, James Storm in ein No.1-Contender Match mit den Beiden zu stecken, verstehe ich auch nicht. Letztendlich steht Storm so nicht besser da, als zwei Typen, die bei BfG verloren haben. Was soll daran bitteschön so "BIG" für Storm sein? Wenn er Pech hat, dann verliert er und bekommt bis BfG 2013 keine weitere Chance auf den Title. An Stelle vom Cowboy würde ich Hogan eins husten. Überhaupt halte ich wenig von der Stipulation, da so schon jetzt vorhersehbar ist, dass der Verlierer in der nächsten BfG-Series eine große Rolle spielen wird. Und insgesamt gönne ich es keinem der 3, dass er sich für ein Jahr aus dem Titelrennen verabschieden muss. Treffen wird es vermutlich AJ, da man so seinen Heel-Turn begründen könnte. Außerdem hat Hogan so einen triftigeren Grund als seine persönliche Abneigung, AJ nicht in den Main Event zu lassen. Das Match wird sicherlich gut werden, aber mit der Art der Ansetzung und der Stipulation kann ich nichts anfangen.

Die Promo von Matt Morgan hat mich auch nicht überzeugt, und das Match zwischen Joey und RVD war dann leider völlig zum vergessen, da Joey im Ring mal wieder überhaupt nichts gezeigt hat. Das passt vielleicht zu seinem Gimmick, ist aber nicht schön mit anzusehen. Hoffentlich wird ihr PPV-Match, das bestimmt noch angesetzt wird, deutlich besser.

Insgesamt eine Ausgabe mit Höhen und Tiefen, wobei mir die Tiefen etwas zu zahlreich waren. Vor allem die Promos fand ich heute sehr mäßig, wenn man mal von Daniels und Kaz absieht. Die Aces & Eights wirken auch weiterhin zu harmlos und die Demaskierung von Cash hat die Story zwar etwas weiter gebracht, war aber halt ziemlich unspektakulär inszeniert. Der Aufbau für Turning Point geht dafür über weite Strecken in Ordnung, hier macht man einen viel besseren Job, als vor BfG. Taz habe ich nebenbei bemerkt überhaupt nicht vermisst, ich fand beide anderen Konstellationen angenehmer als das übliche Team aus Taz und Tenay.

Old Post Posted: 02.11.2012, 10:33 Uhr
Beiträge: 8289 | Wohnort: | Registriert seit: 29.08.2008 Info | Posting ID: 6038062  
 Alle Zeitangaben in MEZ. Auf dem CyBoard ist es jetzt 09:24 Uhr. Neues Thema erstellen    Antworten
[ » ] Insgesamt 4 Seiten: [1] 2 3 4 »  Archiv Vorheriges Thema   Nächstes Thema

MOONSAULT.de CyBoard Community - Deutschlands größtes Wrestling-Forum CyBoard > I. Pro-Wrestling Foren > IMPACT Wrestling > [NB] IMPACT WRESTLING-Report vom 01.11.2012

Dieses Thema abonnieren | MOONSAULT.de bei Facebook Follow MOONSAULT.de at Twitter WWE, AEW, IMPACT & Worldwide Wrestling-News per RSS-Feed

Gehe zu:

 

Forum Regeln:
Es ist Dir not erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist Dir not erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Dir not erlaubt, Deine Beiträge zu bearbeiten.
HTML Code ist AUS
vB Code ist AN
Smilies sind AN
[IMG] Code ist AUS
 
[ © 2000 - 2020 MOONSAULT.de | Impressum & Datenschutzerklärung | Team ]   
Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen.   

Die Administration: ChosenOne, CyBeN, Fresh Prince, Griese & Jesse
- Kontaktformular: Mitteilung an alle CyBoard Administratoren -

vBulletin | Copyright © Jelsoft Enterprises Limited.
Diese Seite wurde in 0.09276009 Sekunden generiert (88.59% PHP - 11.41% MySQL - 18 queries)