MOONSAULT.de - Deutschlands größte Wrestling-Community: WWE, IMPACT, US-Indy, Europa & vieles mehr!
Zurück zur MOONSAULT.de Startseite Wrestling Newsboard mit News und Infos aus WWE, IMPACT, US-Indy und weiteren Ligen sowie Ergebnissen und Gerüchten CyBoard Wrestling Forum & Community Euro-Wrestling: Wrestling Eventkalender, Euro-Promotions (wXw, GSW, EWP, CWN, SWO, ACW, ...) und mehr. Die Wrestling Talk-Radios MoonTalk und CyLight Reel: Kostenlos als MP3-Download Aktuelle WWE, IMPACT, ECW, US-Indy & weitere Wrestling-Champions sowie umfangreiche Titelhistories MOONSAULT.de Archive: WrestleCrap, Biographien, Ergebnisse und vieles mehr

Benutzerdefiniert
In Partnerschaft mit Amazon.de Facebook Like Support MOONSAULT.de

MOONSAULT.de CyBoard Community - Deutschlands größtes Wrestling-Forum CyBoard > I. Pro-Wrestling Foren > Questions, Answers & Surveys > [Kolumne] Rebooking the History of WWE


[ « » ] Insgesamt 76 Seiten: « 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 [49] 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 »  Archiv Vorheriges Thema   Nächstes Thema
Autor
Thema Neues Thema erstellen    Antworten

Knitter ist offline Knitter
MoonMember

Standardicon Profil von Knitter anzeigen Knitter eine Private Nachricht schicken Füge Knitter zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Ich denke auch, dass ein Segment wie das Piper's Pit eine elegantere Lösung wäre, als das Squash-Match zwischen Hunter und dem Warrior.

Bedenken habe ich noch, was ein größeres Multimen Tag Match angeht. Der Buldog und auch Owen sind mir irgendwie zu heiß und sollten eigentlich nicht in einem solchen Match untergehen. Mit einer Variante wie in der Realität könnte ich ja noch leben. Camp Cornette mit Vader, Davey und Owen gg 3 andere Gegner, aber die Tag Champs würde ich hier nicht noch mit einbauen. Die müssen dann wohl oder übel im Free 4 All antreten und würden es nicht auf die WM-Card schaffen. Der Fokus sollte bei dem Multimen Match wirklich auf dem Camp Cornette liegen, da diese Gruppierung in den letzten Monaten in der Uppercard/ Main Event vertreten war und ja auch in der Zukunft da platziert werden soll.

Mein Vorschlag deshalb: Wir belassen es bei einem 6-Men-Tag Match mit dem Camp Cornette vs. 3 andere Gegner.

Den IC Titel würde ich bei WM Goldi oder Savio geben, damit der Titel zumindest auf der Card vertreten ist. Weiß noch nicht wie wir das machen wollen, aber da wüde ich es begrüßen, wenn der IC Champ auf der WM-Card vertreten ist.

Mero sehe ich auch erst nach WM als aktiven Teil des Rosters.

Old Post Posted: 28.01.2013, 00:06 Uhr
Beiträge: 363 | Wohnort: Klausdorf | Registriert seit: 11.07.2006 IP: Gespeichert | Posting ID: 6222161  
Crossfacer ist online! Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Die Frage ist dann: welche drei Faces (die Auswahl ist ja eigentlich nicht groß) werden es dann? Yokozuna dürfte klar sein und dann? Holly & Montoya? Roberts & Bradshaw? In real war das Match qualitativ sogar eines der Besten am Abend. Da stand auf Seiten der Faces aber noch Ahmed Johnson, der den Kampfschnitt gegen Davey & Co. hochgedrückt hat.

Mit der IC - Championship ist das so ne Sache. Ihn in eines der anvisierten Matches zu booken ist sicher nicht das Verkehrsteste. Hab ein wenig Bedenken bei den genannten Personen: Goldie & Savio. Sind nämlich genau die Leute, die die Niederlagen in ihren Matches einstecken. Und um realistisch zu bleiben auch einstecken sollten. Ganz zu Schweigen davon, dass nach dem kurzfristigen Titelwechsel schon wieder einer droht.

Savio wäre zwar logisch, aber nicht unbedingt notwendig. In der Fehde mit Austin muss er den Pin einstecken, da Steve sonst eher bescheiden in sein WWF - Leben startet.
Normalerweise müsste den auch Goldie einstecken, aber hier gänge es noch am Ehesten, das Booking so umzustellen, dass er seinen Gürtel verteidigt. Dass müsste auch so geschehen, da sonst zuviele Titelwechsel das Gold abschwächen.

Old Post Posted: 28.01.2013, 05:02 Uhr
Beiträge: 4402 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6224870  
Bhandu ist offline Bhandu
MoonSurfer 5000

Standardicon WrestleMania 12 Profil von Bhandu anzeigen Bhandu eine Private Nachricht schicken Füge Bhandu zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Erst einmal - phantastischer Thread, macht Spass zu lesen!

Eine Anregung zu WrestleMania 12. Ich verstehe nicht, wieso ihr auf einer Limitierung der Matches wegen des einen langen Matches besteht, und damit einher gehend einem Multi Men Match, was irgendwie genau wie das wirkt, was es ist: Bunt gemischt und zusammen gestellt um moeglichst vielen Wrestlern einen Platz auf der Card zu bieten.

Es gibt meiner Meinung nach zwei Auswege:

1) Das hat schon mal jemand angesprochen - muss es ein Iron Match sein? Kann man nicht ein 30-40 Minuten Match bringen? Damit kann man imo VIEL mehr Spannung aufbauen (Nearfalls, man weiss nie wann das Match endet, etc.). Bret vs Shawn im ersten Aufeinandertreffen (in dieser Konstellation) haette damals ein normnales 1 vs 1 sein sollen. Das Iron Man gab es damals, weil man sich im Booking auf einige wenige Leute beschraenkte. Euer Aufbau der Wrestler hier ist viel staerker als im Original, man kann glaubhaft eine Card mit mehr als 6 Matches auf die Beine stellen!

2) Will man am Iron Man Match fest halten, wo steht bitte geschrieben, dass die PPV Laufzeit auf drei Stunden begrenzt ist? WrestleManias vor dieser (WM 3-7) und nach dieser (WM 16 bis heute) gingen laenger als 3 Stunden. Sicher, man hatte damals ein kleineres Roster, der Boom war vorbei. Daher die 3 Stunden. Aber wenn man die Moeglichkeit hat, eine starke Card > 3 Stunden aufzubauen (durch das Iron Man Match), dann sollte dem nichts entgegen stehen. Stellt Euch nicht so unter den Scheffel - Das Booking ist gut und konsistent, ich bin mir sicher, dass mit einem solchen Booking ein durchaus hoeheres Interesse am Produkt vorhanden waere.
Was spraeche dagegen? Der Anspruch auf Realitaet? Von der Realitaet habt ihr Euch verabschieded, als ihr den Machenschaften der Clique keine weitere Beachtung geschenkt habt (der Push von Davey, die spaete Regentschaft von Diesel, Bret im Main Event bzw. Semi Main anstatt der Midcard, etc.) und Vince's Vorliebe fuer einen bestimmten Wrestler-Typ ignoriert habt (kein Mabel Push). Das ist um Gottes Willen keine Kritik, aber der Realitaetswunsch in einem solchen Projekt ist meistens zwangslaeufig genau das - ein Wunsch.

Ich wuerde auf Grund Eures Booking folgende Card vorschlagen:

WWE Championship
Bret Hart (c) vs Shawn Michaels
Kein Iron Man Match endet nach einen 40-45 hochlkassigen Minuten wie gehabt

Diesel vs The Undertaker
Wuerde ich ohne Stipulation machen, da ich Diesel nicht ZU SEHR schwaechen wuerde - man braucht ihn noch fuer IYH 7

Streetfight
Ahmed Johnson vs Goldust
Kein Backlot Brawl. Lastt das Match in der Halle, wenn ich wilde Verfolgungsjagden sehen will, ist Wrestling das Letzte, das ich schaue. Als Streetfight kann sich das Geschehen auch gerne mal backstage bzw. gar nach ausserhalb verlagern, das sollte aber nicht der Kern des Matches sein

WWE Intercontinental Championship
Savio Vega vs Steve Austin (c)
Ramon gewinnt den Titel vom Kid bei IYH6, Austin besiegt Ramon bei RAW um den Guertel (der hat ja immerhin gekuendigt). Man etabliert Austin gleich mal als potentiell gefaehrlich fuer jeden Superst...Wrestler. Er kann den Titel beim IYH8 Strap Match gegen Savio verlieren, mit dem gleichen Szenario wie in der Realitaet (um DiBiase los zu werden), Savio verliert den Titel dann umgehend an Goldie.

Crybaby Match
Razor Ramon vs The 1-2-3 Kid
Ramon hat den Titel vom Kid gewonnen, Kid beschwert sich, yadda yadda. Kid sorgt dafuer, dass Ramon den Titel verliert, Ramon beschwert sich, yadda yadda. Der perfekte Hintergrund fuer das Crybaby Match

WWF Tag Team Championship
The Bodydonnas vs The Smoking Gunns (c)
Sunny ist zwischen IYH5 und hier zu den Gunns geturnt und hat sowohl die Rockers als auch die Donnas dabei betrogen. Wuerde hier den Titel kurzzeitig wechseln lassen und dann bei IYH7 oder 8 wieder an die Gunns gehen lassen. Von mir aus aber auch ein langer Run fuer die Gunns. Wir brauchen mehr Teams ...

Vader, Owen Hart & Davey Boy Smith vs Yokozuna, Jake Roberts & Justin Bradshaw
Zwar auch ein Multi Men Match, aber wenigstens steht EINE Fehde dahiner. Yokozuna stellt ein Team gegen Camp Cornette zusammen. Roberts kommt beim Rumble zurueck, der debutierende Bradshaw kann bei einem RAW Owen an den Rand einer Niederlage bringen, doch Davey greift ein. Letzlich beteiligt sich auch Vader an der Attacke, doch Yoko und Roberts machen den Save. Dieses Match sollte Camp Cornette klar gewinnen (Vader pinnt Yokozuna). Dies koennte dann auch der Beginn der Protege Story um Roberts/Bradshaw sein.

The New Rockers vs Southern Justice
Ich mag die Story, die crossfacer angeteased hat, naemlich dass Dennis Knight Godwinn auf die Heel Seite zieht. Ich sage bewusst Dennis Knight, nicht Phinneas. Ich wuerde hier sofort die Southern Justice Story bringen. Wenn man Knight erst mal als Hillbilly etabliert hat, wird es schwer die beiden aus dieser Ecke heraus zu bekommen. Daher sofort Godwinn & Knight als Suedstaaten-Mafia Team Southern Justice. Schade nur, dass Tennessee Lee noch nicht da ist ... Das hier ist quasi ihr erstes Match nach ihrer Formation. Kann man auch in der Pre-Show bringen.

Und wenn es den sein muss ...
The Ultimate Warrior vs Hunter Hearst Helmsley
Persoenlich wuerde ich den Warrior nicht bringen. Der hat und bereits zwei mal im Stich gelassen (nach SummerSlam 91 und vor der Series 92, auch wenn es zeitlich vor den Ereignissen dieses Threads lag) und wird es wieder tun (auch wenn wir das nicht wissen koennen, es aber erwarten sollten). Das Match dann wie gehabt, mit der HHH/Mero Konfrontation im Anschluss backstage

Die Variante ohne den Warrior waere ein Piper's Pit wo Piper Marc Mero als neueste Verpflichtung der WWF praesentiert. Hunter kommt hinzu und beschwert sich, kein Match bei WM zu haben. HHH attackiert Piper, doch Mero macht den Save (als Face etabliert) und beide Feiern ueber dem gefallenen HHH.

----------------------------------------

Macht 7 bzw. 8 Matches in der Hauptshow, eines in der Pre-Show (wenn man will). Kann man zur Not also in 3 Stunden bringen oder eben ueber die 3 Stunden hinaus gehen (auch gerade, wenn man doch das Iron Man Match bringen will).

----------------------------------------

Der Vollstaendigkeit halber noch die Rumble und IYH 6 Cards

Royal Rumble 1996
* Bret Hart (WWF) besiegt Davey Boy Smith klar
* 1-2-3 Kid (IC) besiegt Razor Ramon unfair (taeuscht Verletzung vor)
* The Smoking Gunns (TAG) besiegen The New Rockers (Sunny sorgt fuer die Niederlage der Rockers)
* Ahmed Johnson besiegt Jeff Jarrett (laengeres Match als bei IYH, aber deutliche Niederlage Jarretts). Goldust Konfrontation nach dem Match
* Shawn Michaels gewinnt den Rumble. Denke auch, er muss hier nicht die Nummer 1 haben, eher sollte man Owen diese geben und ihn stark darstellen. Vader eliminiert Yokozuna, Diesel und der Taker sich gegenseitig.

In Your House 6
* Bret Hart (WWF) besiegt Diesel im Steel Cage (gleiches Szenario wie in der Realitaet; zuvor sollte der Diesel dem Taker den Titel bei einer Raw Show kosten)
* Razor Ramon besiegt The 1-2-3 Kid (IC) und gewinnt den Titel.
* Shawn Michaels besiegt Davey Boy Smith (#1 Contendership on the line)
* The Bodydonnas vs The New Rockers (#1 Contendership Match, die Gunns attackieren beide Teams, No Contest, die Bodydonnas gewinnen ein Re-Match bei RAW; wuerde hier lieber ein 8 Men bringen, aber mir fehlt das vierte Team ...)
* Owen Hart besiegt Jake Roberts (nach dem Match greift Camp Cornette ein)
* Hunter Hearst Helmsley besiegt Duke Droese (kurzes Match um HHH aufzubauen)

Old Post Posted: 28.01.2013, 07:19 Uhr
Beiträge: 6755 | Wohnort: Stade | Registriert seit: 14.05.2002 IP: Gespeichert | Posting ID: 6224947  
Crossfacer ist online! Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

@ VKM / Bhandu:

Einen externer Blick auf eine Sache finde ich immer wieder interessant, da man so einen unverfälschten Eindruck bekommt.

Dass es mit dem Realismus ein wenig anders gekommen als geplant ist natürlich schade. Kann jetzt nur für mich sprechen aber eigentlich war mein Gefühl, dass alle an diesem Thread beteiligten ihr Möglichstes getan haben um sich daran zu halten. Auf der anderen Seite ist alles eine Frage der Ansicht.
Sicher, das Big Men - Argument hinsichtlich dem echten VKM stimmt schon, da sich die meisten hier für eher für Matchqualität als Matchquantität (auf den Wrestler - Phänotyp bezogen) entschieden haben. Aber man muss klar sagen, dass die Rolle eines McMahon ja von uns eingenommen und er im Rebooking nun weiter fleißig Mikrofone halten darf. Bin mal gespannt wie wir dass in den kommenden Jahren lösen, wenn der echte Vince wie in realin den Ring steigen will.

Der Reiz des Ganzen (und das hat Knitter immer wieder betont) liegt ja darin, mit den personellen Gegebenheiten das Bestmögliche zu erreichen und die real teilweise enttäuschenden Veranstaltungen ein wenig aufzuwerten. Da wir nicht undebingt in die Köpfe der Athleten reingucken können und auch deren etwaige charakterliche Reaktionen nicht absehen können, sind diese Threadbeiträge ... na,sagen wir mal "Best Case" - Szenarios. Also, wie man es planen und wie es dann auch tatsächlich umgesetzt würde. Zugute rechnen würde ich uns, dass wir kurzfristige Verletzungen, Vertragsprobleme, etc. mit einbauen um realistisch zu bleiben. Wenn Wrestler gehen, sind sie halt nicht mehr da. In vielen Fällen hat es schon gepasst. Sage nur Lex Luger (sowohl Push als auch Abgang). Die angesprochenen Backstage - Machtspielchen der Clique nun noch des Realismus willens mit einzubauen wäre deswegen schwierig gewesen, weil die daraus resultierenden Entwicklungen erstens von uns nicht abgesehen werden können und zweitens bei den weiteren Planungen ein derart heilloses Chaos angerichtet hätten, dass wir bestimmt nicht mehr auf einen Nenner gekommen wären und die Veranstaltungen dann evtl. genauso schlecht geworden wären wie in real. Dann hätten wir diesen Thread gar nicht machen brauchen.
So, dass dazu.

Dann die Ideen für eine WM. Ja, ob Iron Man oder nicht - das dürfte die Gretchenfrage in dieser Hinsicht werden. Sicher das Match war gut und viele würden es einfach drin lassen. Ich persönlich (habe ich auch schon einmal gesagt) sehe den Vorteil darin, dass wir Shawn endgültig zum Topface katapultieren und die Staffelübergabe von Bret erfolgt. Dass das Matchbooking in sich manchem etwas sauer aufstößt (incl. mir) und wir uns mit dem Kampf kreativ eine Kette ans Bein legen ist die andere Seite der Medaille.
Nun kommt es drauf an: was sagt der Rest? Mit dem richtigen Argument kann ich persönlich mit beiden Varianten leben.

Die Card liest sich grundsätzlich ganz gut. So geschrieben macht auch die IC - Schiene dann richtig Sinn und Laune. Einzig ein Razor - Match ist ein wenig utopisch. Und damit wären wir wieder beim Thema Realismus. Einerseits sagst Du dass wir uns zu weit entfernt haben und haust dann andererseits Ramon in ein WM - Match trotz realer Suspendierung. Ich glaube da beißt sich was. Allerdings grundsätzlich guter Ansatz, da ich Razor persönlich auch lieber auf der Card gesehen hätte.

Beitrag editiert von Crossfacer am 29.01.2013 um 06:27 Uhr

Old Post Posted: 28.01.2013, 08:30 Uhr
Beiträge: 4402 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6225018  
Bhandu ist offline Bhandu
MoonSurfer 5000

Standardicon Profil von Bhandu anzeigen Bhandu eine Private Nachricht schicken Füge Bhandu zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

@crossfacer

Du hast mich da ein wenig missverstanden. Der Punkt mit der Realitaet war nicht als Kritik gemeint. Im Gegenteil, ich habe das nur als Begruendung hinzugezogen um zu erklaeren, warum eine laengere WM durchaus moeglich sein sollte.

Natuerlich entspricht das Booking hier einem Idealfall. Ihr geht davon aus, dass alle Wrestler diese Plaene so akzeptieren und umsetzen. Nichts anderes ist in so einem (aeusserst interessantem!) Projekt auch moeglich. Von daher noch mal - die angesprochenen Punkte waren keineswegs als Kritik gemeint!

Euer Booking ist in sich schluessig und so realistisch wie moeglich. Mehr kann und sollte man nicht verlangen.

Zum Razor Match bei WM - War mir ganz entfallen, dass er zu der Zeit definitiv suspendiert war. Ich ging davon aus, dass man den ihn aus Strafe nur den WM Payday verweigerte, aber nicht dass man ihn komplett suspendiert hatte. Wenn dies der Fall ist, dann wuerde ich das WM Match Kid vs Razor komplett und ersatzlos streichen. Immerhin war der Kid ja auch nicht auf der originalen WM Card (laborierte er nicht kleinere Verletzungen aus?).

Old Post Posted: 28.01.2013, 09:19 Uhr
Beiträge: 6755 | Wohnort: Stade | Registriert seit: 14.05.2002 IP: Gespeichert | Posting ID: 6225068  
Crossfacer ist online! Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

@ VKM / Bhandu:

Da haben wir wohl wirklich aneinander vorbeigeredet. Sorry deswegen: Fühle mich auch keineswegs auf den Schlips getreten. Wollte nur ein Lanze für das Projekt brechen, da die Arbeit daran mir sehr viel Spass macht.

Gegen eine längere WM würde ich mich auch keinesfalls stellen. Was die Zeitfenster angeht orientiere ich mich immer am realen Vorbild. Daher hatte ich mir bookingstechnisch auch die Grenze von Mainevent und fünf Matches in der Undercard (ohne FFA) als Rahmen gesetzt. Gegen eine terminelle Erweiterung hätte ich persönlich übehaupt nichts, da einen der realisitsch gesetzte zeitliche Rahmen doch ein wenig limitiert.

Also die Suspendierung von Razor war wohl in der Tat eine Lektion seitens des Managements. Er befand sich ja in den letzten Zügen seines WWF - Runs, war zuvor noch IC - Champ und hat sich nach seinem Titelrun wohl mit den Oberen verscherzt. Sein eigentlich geplantes WM Match gegen Goldust um den Titel wurde gekippt und er außen vor gelassen. Bei IYH 7 durfte er dann noch mal ran und für Vader den Push - Job machen. Dann noch der MSG -Incident und Ende.
Disbezüglich kann man schon so spekulieren, dass es eine Sanktion seitens der Federation - Führung war. Aber eben nur inoffziell. Offiziell sprach man von einer Suspendierung. Wie dem auch sei: er war bei WM nicht verfügbar, ergo: hab ich ihn bei meinem Entwurf auch nicht eingeplant.

Über den Kid haben wir hier auh schon diskutiert. Fakt ist, er war nicht für WM verplant - warum auch immer. Verletzung sagt mir jetzt nichts, aber es kann nicht so dramatisch gewesen sein. War vielleicht eine ähnliche Vertragssituation wie mit Razor und Diesel, denn die Clique ist ja dann in den Folgewochen bis auf Shawn aus der WWF verschwunden. IYH 7 hat Waltman noch mitgemacht. Von der warte spricht nichts gegen einen Einsatz auf der Mania - Card.

Beitrag editiert von Crossfacer am 29.01.2013 um 06:27 Uhr

Old Post Posted: 28.01.2013, 10:06 Uhr
Beiträge: 4402 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6225113  
Knitter ist offline Knitter
MoonMember

Standardicon Profil von Knitter anzeigen Knitter eine Private Nachricht schicken Füge Knitter zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Finde den Einwand von VKM sehr gut. Wir müssen aus Bret vs. Shawn nicht unbedingt ein Iron Man Match machen. Man könnte die ersten 15 Minuten aus der Realität auch ohne Probleme rausschneiden und einen 40-45 minütigen Klassiker bringen. Auch bei der Frage nach der PPV-Länge wäre ich sehr flexibel. Wir haben genügend Potenzial, um 7-8 interessante Kämpfe zu bringen, bei denen jeder Kampf eine vernünftige Hintergrundgeschichte vorweisen kann. Denke an der Länge des PPVs sollte es wirklich nicht scheitern. So könnten wir das vorgeschlagene Multimen Match aufsplitten und daraus 3 Kämpfe machen.

Für Goldust und Ahmed könnte ich mir einen Street Fight genauso gut vorstellen wie den Backlot Brawl aus der Realität. Der Street Fight würde Ahmed sicherlich gut in die Karten spielen. Vorteil bei einem Street Fight wäre dann, dass das Match im/ um den Ring stattfindet und nicht irgendwo draußen. Bin mir auch nicht sicher, ob Ahmed beim Backlot Brawl funktioniert hätte...

Beim IC Titel bin ich mir noch nicht sicher, wie es weitergehen sollte. Für mich gibt es 4 mögliche Titelträger bei WM12: Austin, Savio, Goldust oder Ahmed. Wie auch immer wir es machen werden, weder der Kid, noch Razor sollten den Titel bei WM besitzen. VKM würde Austin den Titel geben, womit ich mich nach einigen Überlegungen erstmal mit anfreunden müsste. Man könnte auch Savio den Titel geben, um ihn dann bei WM an Austin weiterzureichen. Ich finde für einen IC Titelgewinn ist es vorher noch zu früh für Austin, zumal Goldust und ahmed schon auf sich aufmerksam gemacht haben und beide würdige Titelträger wären. Aber wie gesagt, hier bin ich selbst noch nicht sicher, was die beste Lösung ist und lasse mich da auch gerne von einem Szenario überzeugen.

Durch eure Vorschläge scheint sich eine interessante Tag Team Division zu entwickeln. Im Moment sehe ich hier noch die Rockers, Gunns und Donnas im Titelrennen, aber im Hintergrund sollten wir wirklich an weiteren Contendern arbeiten und ihnen besonders bei den IYH PPVs ein wenig Platz und Zeit geben, um sich weiter zu entwickeln.

Old Post Posted: 28.01.2013, 14:23 Uhr
Beiträge: 363 | Wohnort: Klausdorf | Registriert seit: 11.07.2006 IP: Gespeichert | Posting ID: 6225544  
Crossfacer ist online! Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Zitat:
Original geschrieben von Knitter:
Finde den Einwand von VKM sehr gut. Wir müssen aus Bret vs. Shawn nicht unbedingt ein Iron Man Match machen. Man könnte die ersten 15 Minuten aus der Realität auch ohne Probleme rausschneiden und einen 40-45 minütigen Klassiker bringen. Auch bei der Frage nach der PPV-Länge wäre ich sehr flexibel. Wir haben genügend Potenzial, um 7-8 interessante Kämpfe zu bringen, bei denen jeder Kampf eine vernünftige Hintergrundgeschichte vorweisen kann. Denke an der Länge des PPVs sollte es wirklich nicht scheitern. So könnten wir das vorgeschlagene Multimen Match aufsplitten und daraus 3 Kämpfe machen.

Für Goldust und Ahmed könnte ich mir einen Street Fight genauso gut vorstellen wie den Backlot Brawl aus der Realität. Der Street Fight würde Ahmed sicherlich gut in die Karten spielen. Vorteil bei einem Street Fight wäre dann, dass das Match im/ um den Ring stattfindet und nicht irgendwo draußen. Bin mir auch nicht sicher, ob Ahmed beim Backlot Brawl funktioniert hätte...

Beim IC Titel bin ich mir noch nicht sicher, wie es weitergehen sollte. Für mich gibt es 4 mögliche Titelträger bei WM12: Austin, Savio, Goldust oder Ahmed. Wie auch immer wir es machen werden, weder der Kid, noch Razor sollten den Titel bei WM besitzen. VKM würde Austin den Titel geben, womit ich mich nach einigen Überlegungen erstmal mit anfreunden müsste. Man könnte auch Savio den Titel geben, um ihn dann bei WM an Austin weiterzureichen. Ich finde für einen IC Titelgewinn ist es vorher noch zu früh für Austin, zumal Goldust und ahmed schon auf sich aufmerksam gemacht haben und beide würdige Titelträger wären. Aber wie gesagt, hier bin ich selbst noch nicht sicher, was die beste Lösung ist und lasse mich da auch gerne von einem Szenario überzeugen.

Durch eure Vorschläge scheint sich eine interessante Tag Team Division zu entwickeln. Im Moment sehe ich hier noch die Rockers, Gunns und Donnas im Titelrennen, aber im Hintergrund sollten wir wirklich an weiteren Contendern arbeiten und ihnen besonders bei den IYH PPVs ein wenig Platz und Zeit geben, um sich weiter zu entwickeln.



Also wenn du statt mit nem Ironmanmatch mit dem dreiviertelstündigen Klassiker leben kannst - ich auch. Sollte es niemand unbedingt anders sehen, dann lass es uns so machen.

Bei Goldust - Ahmed meinte ich im Grunde eigentlich auch eher einen Streetfight als das Hollywood Backlot - Drama. Kleines Misverständnis meinerseits. Wir sollten nicht unbedingt das Ganze aus der Halle verlagern sondern drinbleiben.

Also ich wäre in der IC - Schiene auch für Austin als Titelträger. Knitter, auch wenn es dir zu früh erscheint (wenn ich ehrlich bin, ist das auch für mich das einzige Manko; siehe Maivia - Phänomen), macht es doch logisch Sinn. Wie schon VKM / Bhandu das skizziert hat. Schau mer mal: Razor entscheidet die Fehde mit dem Kid und holt sich den Titel bei IYH 6. Am RAW - Abend danach entthront Austin dann Razor und nimmt ihm das Gold wieder ab. Hier könnte man eine Rache - Angle seitens des Kid booken, der Ramon gimmickmäßig verletzt. Monsoon suspendiert den Kid daraufhin - voila, beide sind erstmal rausgeschrieben. Durch die kameradschaftliche Bindung zu Razor (und evtl. einen Aufhänger beim Rumble - Match) kann man dann prima Savio integrieren und schon hätten wir das WM - Titelmatch logisch mit der Plan B - Variante aufgebaut. Austin gewinnt das Match und bleibt bis IYH 8 Champion, wo ihn dann Savio um den Gürtel besiegt (und parallel Di Biasi rausschmeißt). Dann wäre der Titel bei Vega, der ihn dann bei KOTR, allerspätestens bei IYH 9 wieder abgibt.
Das Szenario hat für mich auch den Vorteil, dass der IC - Belt ein wenig Bestand bei seinen Trägern hat. Alle anderen Varianten (Savio direkt, Goldust) hätten bei WM einen Wechsel bedeutet. Nachdem er schon zu IYH 6 und kurz danach wieder gewechselt ist hätte es so in kurtzer Zeit drei Titelwechsel gegeben (unter ungünstigsten Bedingungen). Das hätte das Gold ordentlich abgewertet. Von daher würde ich das Austin - Modell favorisieren.

Bei den Entwicklungen zur Tag Team - Szene favorisiere ich auch das VKM - Szenario. Liest sich richtig gut. Aber nach WM brauchen wir auf alle Fälle noch ein weiteres Team, um die Divison lebendig zu halten. Roberts & Bradshaw sowie Holly & Montoya dürften da geeignete Kandidaten sein.

Beitrag editiert von Crossfacer am 29.01.2013 um 06:28 Uhr

Old Post Posted: 28.01.2013, 18:39 Uhr
Beiträge: 4402 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6226118  
Maga ist offline Maga
MoonSurfer 100

Profil von Maga anzeigen Maga eine Private Nachricht schicken Füge Maga zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Also ich wäre dagegen Austin oder Savio den IC-Gürtel zu geben, da es für Austin noch zu früh wäre um das Gold zu kämpfen. Der IC-Titelgewinn als Vorstufe zum World Title wie es 97 beispielhaft gezeigt wurde, würde seinen Wert verlieren. Wenn der IC-Belt schon auf der Card auftaucht, lasst ihn zwischen Ahmed und Goldust auskämpfen.

Auch bin ich dafür Bret vs. Shawn als normales Match zu präsentieren. Mehr als 40 Minuten brauchen die zwei ohnehin nicht für einen Klassiker.

Jetzt lautet die Frage noch: Wie sieht das Team aus gegen das Camp Cornette antreten soll? Yokozuna, Jake Roberts und????....Sycho Sid? Oder ist der bis dahin noch gar nicht wieder fit?

Old Post Posted: 30.01.2013, 02:09 Uhr
Beiträge: 235 | Wohnort: Kassel | Registriert seit: 28.10.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6229565  
Crossfacer ist online! Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Zitat:
Original geschrieben von Maga:
Also ich wäre dagegen Austin oder Savio den IC-Gürtel zu geben, da es für Austin noch zu früh wäre um das Gold zu kämpfen. Der IC-Titelgewinn als Vorstufe zum World Title wie es 97 beispielhaft gezeigt wurde, würde seinen Wert verlieren. Wenn der IC-Belt schon auf der Card auftaucht, lasst ihn zwischen Ahmed und Goldust auskämpfen.

Auch bin ich dafür Bret vs. Shawn als normales Match zu präsentieren. Mehr als 40 Minuten brauchen die zwei ohnehin nicht für einen Klassiker.

Jetzt lautet die Frage noch: Wie sieht das Team aus gegen das Camp Cornette antreten soll? Yokozuna, Jake Roberts und????....Sycho Sid? Oder ist der bis dahin noch gar nicht wieder fit?



Wie schon gesagt: beide Varianten sind drin. Wenn wir den Gürtel der Johnson-Goldie-Fehde zuschustern, dann im Vorfeld demjenigen, der dann auch als Sieger herausgeht. Denke dass müsste dann Goldust sein, wenn die Face-Heel-Übergabe im Vorfeld klappt (er holt ihn sich von Razor, der die Fehde entscheidet; alternativ kann auch der Kid als Sieger rausgehen und von Ahmed entthront werden, aber dass fände ich nicht so prickelnd). Der IC - Belt ist um IYH 6 zweimal (bzw. einmal je nachdem) gewechselt, da muss wieder ein wenig Bestand rein, um ihn nicht abzuschwächen. Goldie könnte ich mir dann gut in einer Titel - Sommerfehde gegen Marc Mero vorstellen. Gabs ja ohne Gürtel, mit macht es sicher auch ganz gut Sinn.
Aber zum Thema Austin vielleicht noch ein Denkanstoss, wenn ich darf: kann auf den zweiten Blick nicht ganz nachvollziehen, wie ihm das schaden soll. Bedenke, wir befinden uns diskussionstechnisch um WM XII herum. Und damit in einer Zeit des ringmasterischen Austin an Di Biasis Seite. Und noch vor dem MSG - Incident. An einen Stone Cold ist jetzt noch überhaupt nicht zu denken. Das Gimmick war - man muss es mal so festhalten - auch eher eine Notlösung, die sich dann als Volltreffer entpuppt hat. Wage mir gar nicht auszurechnen, wie sich die Zietlinie geändert hätte, hätte Triple H diesen Spot bekommen. Von der Warte kann eigentlich nicht von einem Schaden gesprochen werden bezüglich Austin. Es ist ja auch diesmal nur ein Plan B , mit dem man den IC-Belt wieder in die Schiene bringt. Savio würde den Titel und die Fehde dann bei IYH 8 entscheiden - und Austin macht die Charakterwende zu Stone Cold durch und dann seinen schon bekannten Weg. Von dem Standpunkt her: kein Schaden (zumindest IMO).
Und beim World Titel sind wir noch lange nicht angekommen.

Die Frage nach den Camp - Gegnern lässt sich IMO leicht beantworten: Bradshaw. Der allgemeine Tenor tendierte hier eh dazu, ihn Roberts an die Seite zu stellen und ein Team (evtl. Tag Team) a la alter Hase / Mentor und Jungspund zu bringen. Wäre vielleicht auch was im Vorfeld für den KOTR (siehe meine vorherigen Ausführungen).
Auf Sid müssten wir bis Juli warten. Er und der Warrior haben sich sprichwörtlich die Klinke in die Hand gegeben. Ein 1:1 - Austausch, wenn man so will. Also würde ich erstmal auf Sycho verzichten.

Old Post Posted: 30.01.2013, 07:39 Uhr
Beiträge: 4402 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6229670  
Cymaen ist offline Cymaen
MoonSurfer 5000

Standardicon Profil von Cymaen anzeigen Cymaen eine Private Nachricht schicken Füge Cymaen zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Einen ausgiebigen Rumble-Entwurf kann ich aus Zeitgründen einfach nicht liefern, aber kurz hier einige Ideen:

- Die New Rockers hätten aus meiner Sicht durch ihren Sieg bei IYH 5 einen Titleshot verdient. Gegen die Gunns dürfte dabei auch ein ordentliches Match rauskommen. Sunny könnte im Vorfeld mit beiden Teams anbandeln, wodurch das Misstrauen zwischen den beiden Face Teams entstehen kann - während die Body Donnas natürlich die Welt nicht mehr verstehen und keine Ahnung haben was los ist...

- Der Bulldog steht ebenfalls als No. 1 Contender fest. Der Hitman dagegen ist fest entschlossen, Davey endlich einmal zu besiegen. Owen wird im Vorfeld des Matches dagegen von Monsoon vom Ring verbannt. Möglicherweise kommt es also endlich zu einem fairen 1 on 1...

- Razor ist vom Kid enttäuscht, doch der hat nur noch das Geld im Kopf und wird im Ferrari gesichtet, trägt teure Klamotten, etc. etc. Eine Herausforderung für den Rumble nimmt er an, immerhin habe er seine Karriere auf einem Sieg gegen Razor aufgebaut...

- Nach dem Zerfall der Corporation kündigt DiBiase über Wochen eine Wrestling-Machine an. Den talentiertesten Mann, den er je im Ring gesehen habe. Beim ersten Raw des Jahres 1996 präsentiert er ihn uns im King's Court als Steve Austin! Man lässt auch durchklingen, dass Austin für Sids Verschwinden verantwortlich sei.

- Ahmed hat weiter ein Hühnchen mit Goldust zu rupfen. Ein Match für den Rumble wird zwischen beiden zwar angesetzt, doch Goldust macht immer wieder klar, dass er diese Art von körperlicher Nähe nicht sucht. Kommt das Match also zustande?

- Schlussendlich steht auch noch die Battle Royal auf dem Programm. Während DiBiase Austin ins Rennen schickt, wird Cornette Owen und Yokozuna im Match haben. Letzteren sieht er allerdings nur als Helfer für Owen, was Yoko nicht zu gefallen scheint und Cornette immer wieder abwiegeln muss.
Shawn Michaels kündigt derweil die Performance seines Lebens an. Er würde alles dafür tun, den Rumble zu gewinnen und seinen Kindheitstraum bei WM zu erfüllen.
Jeff Jarrett ist natürlich entsetzt über seine Niederlage gegen Ahmed und begründet diese mit Ringrost. Beim Rumble würde er aber bereits wieder wie gewohnt die WWF dominieren.
Dies behauptet auch ein Neuling in Skits von sich: Vader! Er wird beim Rumble sein Debüt feiern. Was uns dabei erwartet? Was uns bei Jake Roberts erwartet wissen wir dagegen: sein Comeback wird auch für den Rumble angekündigt. Ebenso Gaststars wie Takao Omori, Dory Funk jr. und die Headhunters - lt. McMahon wird es der internationalste Rumble aller Zeiten - aha...
Zu guter Letzt haben noch Diesel und der Undertaker ihre Probleme. Beide drohen sich gegenseitig, der andere sollte ihnen im Rumble aus dem Weg gehen. Diesel stellt außerdem klar, keinerlei Angst vor dem Deadman zu haben. Er könne ihn jederzeit zurück in die Gruft schicken.


Royal Rumble 1996 PPV

- Ahmed soll im Opener auf Goldust treffen, doch der verweigert das Match. Vielmehr schickt er einen Ersatz-Goldust im gleichen Outfit zum Ring (Doug Gilbert). Ahmed fertigt diesen in wenigen Sekunden ab und macht sich dann auf die Jagd nach Goldust, der jedoch in sein goldenes Auto flüchten kann und Ahmed dabei fast noch über den Haufen fährt.

- In einem Backstageinterview mit den Rockers und den Gunns kommen die Spannungen wieder auf, nachdem Sunny beiden Teams Glück wünscht. Das Match selbst wogt hin und her. Sunny taucht hier gegen Mitte der Zeit auf und lenkt abwechselnd beide Teams ab. Am Ende will Billy Cassidy mit einem Suplex in den Ring zurückbringen, doch Sunny zieht sein Bein weg. Billy kontert jedoch und pinnt Leif zum Sieg! Sunny zuckt nur mit den Schultern und verschwindet, während Rockers und Gunns noch ein wenig diskutieren, ehe sie sich die Hände geben.

- Razor vs. den Kid: Razor dominiert lange und führt den Kid zu Beginn vor, bis dieser den Ansatz zum Razor's Edge mit einem Backdrop nach draußen kontert und Ramon auf dem Knie aufkommt. Der Kid bearbeitet nun das Knie von Razor und verhöhnt den Kubaner ständig. Am Ende gelingt Razor der Side Suplex vom Seil und der Kid schnappt sich daher seinen Titelgürtel und will die Halle verlassen, doch Savio ist zur Stelle und bringt den Kid zurück. Ein Chokeslam von Razor folgt und der Razor's Edge steht an, doch der Kid will wieder mit dem Gürtel zuschlagen, was Savio verhindert. Beide zerren am Gürtel und Savio lässt nach Ermahnung des Refs los. Durch den Schwung trifft der Kid Razor mit dem Gürtel und kann ihn danach pinnen. Savio kann es nicht fassen, während der Kid wankend, aber zufrieden die Halle als Champion verlässt.

- Bret vs. Davey. Nach wenigen Minuten greift schon Cornette mit dem Tennisschläger ein, worauf sich Monsoon in der Halle blicken lässt und Corni aus der Halle "geleitet". Es entwickelt sich nunmehr ein ausgeglichenes Match auf hohem Niveau. Am Ende geht der Ref KO und Yokozuna betritt die Halle - von ihm hatte ja niemand was gesagt! Yoko splasht jedoch den Bulldog in der Ecke da Bret ausweichen kann. Hart schickt Yoko mit einem Dropkick aus dem Ring und nimmt Davey in den Sharpshooter. Der Ref ist wieder da und Davey muss aufgeben. Sieg und Titelverteidigung für den Hitman.

- Das Royal Rumble Match folgt zum Abschluss der Show. Die ersten beiden Teilnehmer sind dann gleich Bob Holly (1) und Hunter Hearst Helmsley (2). Bald darauf kommt auch Skip (3) hinzu. Das Gleichgewicht wird durch Aldo Montoya (4) wieder hergestellt. Mit dem Brooklyn Brawler (5) kommt dann jemand, mit dem wirklich niemand gerechnet hat, aber der Sinn ergibt sich schon bald: denn die Nummer 6 ist Rückkehrer Jake "the Snake" Roberts, inkl. Schlange! Diese wird auch gleich ausgepackt und vertreibt alle - bis auf den Brawler, der es gar nicht mitbekommt. Jake setzt den DDT durch und die Schlange darf sich über dem Brawler ausbreiten. Jake packt die Schlange wieder ein und Zip (7) kommt zum Ring wo er mit Skip natürlich zusammenarbeitet, während der Brawler immer noch ausgeknockt am Boden rumliegt.
Immer noch ist jedoch keiner ausgeschieden, doch daran dürfte sich mit dem Auftauchen von Shawn Michaels (8) was ändern! Dieser bemerkt zuerst den Brawler, schaut verdutzt, hebt ihn auf und wirft ihn raus! Montoya wird danach von Helmsley eliminiert, während sich die Donnas gegen Shawn zusammen tun. Der kann aber kontern und wirft beide Body Donnas gemeinsam raus! Damit sind noch Holly, Roberts, Helmsley und Shawn im Ring, zu denen sich Jerry Lawler (9) gesellt. Es passiert weiter nichts aufregendes und so kann sich Jeff Jarrett (10) in aller Seelen Ruhe auf den Weg zum Ring machen. Dort feiert er sich weiter ab - und wird direkt von HBK über die Seile befördert, der daraufhin auch den Double J Gang noch hinlegt, während es Jeff nicht fassen kann, schon wieder blamiert worden zu sein. Es geht ein wenig ruhiger weiter mit Takao Omori (11) und auf diesen folgt Neuling Steve Austin (12)! Der wirft nach kurzer Zeit direkt Omori wieder raus und kümmert sich dann um Shawn, während Jerry Lawler sich erfolgreich aus dem Ring robbt und unter diesem versteckt. Während sich Kama (13) auf den Weg zum Ring macht, kann Austin Bob Holly eliminieren und sich direkt auf das Ex-Corporation Mitglied Kama stürzen. Mehr internationale Starpower folgt mit Hakushi (14) und Savio Vega (15). Die zweite Hälfte des Rumble wird dann direkt mit Mabel (16) eingeläutet. Der hilft Austin dabei, Kama rauszuwerfen, bewegt aber sonst nicht viel. Da ist Yokozuna (17) ganz anders, der wirft nämlich direkt Mabel raus! Diesem folgt kurz darauf Hakushi. Dory Funk jr. (18) ist der Nächste im Bunde, ihm folgt Fatu (19). Man merkt: die Teilnehmer werden größer. Dies bestätigt Teilnehmer Nummer 20: Debütant VADER! Der wirft gleich mal Savio raus, auch Jake Roberts hat nicht viel entgegen zu setzen und muss zum duschen. Schließlich wird Fatu mit einer Clothesline um die eigene Achse geschickt und muss auch umdrehen. Yokozuna wird auf den neuen Mann aufmerksam und die beiden starren sich an, dann geht es los und die Fäuste fliegen! Yoko gelingt auch eine Art Belly to Belly Suplex, als plötzlich Jim Cornette zum Ring kommt und Yoko gebietet, aufzuhören. Yoko fragt warum und versteht nicht wirklich, als Vader sich anschleicht (sofern Vader schleichen kann) und Yoko mit seinem Bodyblock über die Seile befördert! Draußen bleibt nur ein Fettfleck und Corni kann nicht fassen, dass Yoko draußen ist. Yoko wird von Refs backstage gebracht, während Corni am Ring bleibt und scheinbar Vader anfeuert.
Vader wendet sich derweil wieder dem Rest der Meute zu, zu welcher auch gleich Henry O. Godwinn (21) gehört, welcher Vader mit einer gewaltigen Clothesline umhaut! Shawn ist derweil irgendwie außerhalb des Rings gelandet und bekommt dort von Vince McMahon und Fans den Tipp, dass Lawler unter dem Ring ist - also sieht Shawn nach und siehe da: da ist der König! Shawn befördert Lawler in den Ring zurück und wirft ihn dort nach kurzer Zeit auch raus. Zum Überblick: im Ring sind im Augenblick Hunter Hearst Helmsley, Shawn Michaels, Steve Austin, Dory Funk jr., Vader und Henry Godwinn. Natürlich geraten auch Helmsley und Godwinn aneinander, während sich Austin und Funk beharken. Vader schießt sich derweil auf Shawn ein, der aber Hilfe in Form von Tatanka (22) bekommt. Es folgen Headhunter #1 (23) und sein Parnter #2 (24) direkt aufeinander folgend. Die beiden versuchen sich gegen Vader, doch der wehrt sich und kann beide nacheinander rauswerfen! Vader ist absolut beeindruckend und da kommt gleich der richtige Gegner für ihn in Diesel (25)! Die beiden stürzen sich gleich aufeinander und Diesel erhält nach einiger Zeit Hilfe von seinem alten Kumpel Shawn - mit einer Double Clothesline können sie Vader tatsächlich rauswerfen! Während Vader draußen wütet schlägt Diesel direkt Shawn nieder.Nichtsdestotrotz ein beeindruckendes und dominantes Debüt von Vader.
Apropos beeindruckend: Helmsley erweist sich als Marathon-Mann und kann sogar Henry Godwinn rauswerfen, bevor Barry Horowitz (26) zum Ring kommt...na ja, fast jedenfalls, da Vader Barry im Gang abfängt und verprügelt! Nach einem Splash auf dem Hallenboden rollt Vader Barry in den Ring, wo Diesel sich hähmisch bedankt und Barry direkt rauswirft. Diesel winkt Vader auch noch zum Abschied nach, während Offizielle, Ringrichter und sogar Monsoon Vader aus der Halle eskortieren, auf den Cornette in einem großen Fluss einredet.
In die letzte Phase geht es dann mit Duke Droese (27), dem Owen Hart (28) folgt. Derweil kann Steve Austin Dory Funk aus dem Rennen befördern und Diesel sich Tatankas entledigen. Als Vorletzter geht dann Bob Backlund (29) ins Rennen. Der schnappt sich jedoch gleich das Mikro und palavert, dass Amerika zu Grunde geht und er Präsident werden wolle - was Shawn schnell zu blöd wird und so wirft er Backlund einfach wieder raus. Der Rest macht weiter wie gehabt und letztlich macht sich noch der letzte Teilnehmer auf den Weg zum Ring: der UNDERTAKER! (30). Diesel ist bereit und der Taker steigt über das Seil in den Ring. Duke Droese stürmt jedoch gleich auf ihn los, wird aber einfach über die Seile geworfen. Dann stürzen sich Diesel und der Deadman aufeinander. Harte Schläge setzt es für beide und sie schenken sich nichts. Helmsley gerät zwischen die beiden und wird von Diesel einfach über die Seile geworfen! Da hat Hunter so lange durchgehalten und dann das...na ja, ein Achtungserfolg ist es allemal. Während Diesel und der Deadman sich miteinander beschäftigen, hat es Shawn mit Austin und Owen zu tun, die sich verbündet zu haben scheinen. Shawn kämpft sich jedoch zurück und kurz darauf muss Austin per Backdrop auch aus dem Ring! Die letzten vier sind damit: HBK, Owen, der Taker und Diesel.
Owen und Shawn bekämpfen sich, während der Taker und Diesel weiterhin nur füreinander Augen haben (im negativen Sinn natürlich). Owen versucht Shawn rauszuwerfen, doch der zieht sich per Feldaufschwung wieder hoch und packt mit den Beinen Owens Kopf. Owen kontert aber und gibt Shawn wieder Schwung, worauf dieser mit einer Hand los lässt und ein Fuß den Boden berührt. Derweil wirft Owen sowohl den Taker als auch Diesel raus und feiert sich als Sieger. Doch Shawn hat sich wieder in den Ring geschwungen und ist mit der SCM da. Owen torkelt ins Seil und wird dort per Clothesline aus dem Ring geschickt! Sieger damit: Shawn Michaels! Shawn feiert seinen Erfolg, während Diesel und der Taker im Gang weiter aufeinander einprügeln und sich einfach nicht trennen lassen wollen.


Fallout des Rumble:
- Alle Champions behalten ihr Gold
- was will Sunny? Steckt sie vllt sogar mit den Gunns unter einer Decke? Oder den Rockers? Evtl. bröckelt auch die Freundschaft von Savio und Razor
- Vader und Austin feiern beeindruckende Debüts, auch Jake Roberts ist zurück
- Goldust und Ahmed beäugen sich weiter: ein Hintergrund zum Backlot Brawl wird angedeutet
- Yokozuna steht vor dem Split vom Camp, während Vader wohl als neuer Rekrut bereitsteht

Da wir personell einfach arg dünn besetzt sind habe ich mich für Horrowitz und den Brawler in der Battle Royal entschieden. Ich denke aber, dass deren Spots okay sind. Lieber wird mir ein Horrowitz verprügelt, als ein Doug Gilbert, den sowieso keiner in der Halle kennt (deswegen auch der Spot als Fake Goldust).

Alle Teilnehmer am Rumble waren beim realen Rumble selbst dabei oder zumindest in der WWF zu der Zeit. Bradshaw debütierte meines Wissens nach erst am Tag nach WM XII gegen den Taker im TV weswegen ich ihn nicht berücksichtigt habe. Auch Phineas debütierte AFAIK erst nach dem Rumble...

IYH 6 ist für mich der Übergangs-PPV aller Übergangs-PPVs: Goldust vs. Ahmed steht für WM quasi ja - da wäre evtl. ein weiteres Ahmed Aufbaumatch mit Goldust Provokation denkbar Auch Bret vs. Shawn steht und Diesel vs. Taker. Wichtig wäre es IMO jetzt Austin vs. Vega in die Wege zu leiten und Razor vs. Kid zu Ende zu bringen. Dazu die Tag Title Situation vorantreiben (ACHTUNG: hier verletzt sich ein Gunn - evtl. vakante Titel???) und Yoko-Turn umsetzen.

Sprich: Bei IYH 6 auf Taker vs. Diesel verzichten (max. irgendein kleines verbales Segment): da gibt es kaum noch was aufzubauen und lieber Fokus auf die Midcard. Dazu als ME vllt Bret & Shawn vs. Owen & Bulldog und wir hätten einen netten kleinen Übergangs-PPV.

Yup, Feedback erwünscht. Wurde doch ausführlicher, aber egal. Persönlich bin ich zumindest auf die Battle Royal ein bisschen stolz

Beitrag editiert von Cymaen am 30.01.2013 um 12:07 Uhr

--------------------
"Nobody gets over in a 4 way. Whether it's wrestling or sex. At least in my experience." - Jim Cornette
Most wrestling these days: Chain wrestling. Drawn out move exchange. Dive. Strike exchange. Dive. No-sell indy strongstyle. Dive. More strikes. Flippy floppy sequence. Dive. Hit everyone with each other's finisher then Humpty Dumpty we all fall down. This is awesome chants. Rinse and repeat until every move is useless and means nothing. Dive. Finish. Standing Ovations for everyone, heel or face, because wrestling's dead. Do the exact same match next time. Dive.

Old Post Posted: 30.01.2013, 10:58 Uhr
Beiträge: 6447 | Wohnort: Saskatoon, Kanada | Registriert seit: 19.07.2006 IP: Gespeichert | Posting ID: 6229945  
Crossfacer ist online! Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Zitat:
Original geschrieben von Cymaen:
Yup, Feedback erwünscht. Wurde doch ausführlicher, aber egal. Persönlich bin ich zumindest auf die Battle Royal ein bisschen stolz



Kannst auch ... Liest sich gut.
Ich persönlich hätte die Verweildauer und Startnummern von HHH und Owen getauscht und ich hätte Owen als letzten Survivor belassen. Kann aber die Intention rauslesen: da Hunter zu de Zeitpunkt noch der kommende Big Man werden sollte musste er noch stark over gebracht werden. Gleiches aber auch für Owen als SSlam - Contender. Dein Weg ist aber bestimmt die salomonischste Variante.

Der Kniff mit dem Fake Goldust ist klasse. Den solte Knitter so übernehmen.

Vaders Debüt war glaube ich auch so vor dem Rumble. Hätte ihn persönlich aber eher als Knalleffekt beim Rumble debüttieren lassen. Aber das ist nur meine Ansicht.

Dann Knight und Bradshaw - das die immer erst nach den PPVs ihre Aufwartung machen. Aber eigentlich spricht ja nix dagegen, sie auch vorher schon einzusetzen. Unter Vertrag stehen sie ja auf alle Fälle. Dass mit der Gunn - Verletzung ist natürlich auch äußerst bescheiden. Naja gut, einen Bruder haben wir auf alle Fälle, da könnte man das Match entsprechend booken und müsste es nicht streichen.

Vega vs. Austin hätte mit Aufhänger eim Rumble einer Elimination Steves seitens Savios gehändelt. Bei Razor - Kid würde ich ein Stipulation Match mit Titelwechsel bevorzugen. Dann wäre ja kurzfristig was dazwischen gekommen und es kommt das Alternativ - Szenario. Hast jetzt gar nicht geschrieben zu welchem Du tendierst.

Old Post Posted: 30.01.2013, 12:48 Uhr
Beiträge: 4402 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6230138  
Cymaen ist offline Cymaen
MoonSurfer 5000

Standardicon Profil von Cymaen anzeigen Cymaen eine Private Nachricht schicken Füge Cymaen zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Zitat:
Original geschrieben von Crossfacer:
Ich persönlich hätte die Verweildauer und Startnummern von HHH und Owen getauscht und ich hätte Owen als letzten Survivor belassen. Kann aber die Intention rauslesen: da Hunter zu de Zeitpunkt noch der kommende Big Man werden sollte musste er noch stark over gebracht werden. Gleiches aber auch für Owen als SSlam - Contender. Dein Weg ist aber bestimmt die salomonischste Variante.



Mein Problem war eher, dass mir Owen dann einfach überbookt wird: er pinnt Shawn bei der Series, dann soll er auch noch den Marathon-Part beim Rumble kriegen? Wär mir persönlich einfach zu viel.

Zitat:
Original geschrieben von Crossfacer:
Vega vs. Austin hätte mit Aufhänger eim Rumble einer Elimination Steves seitens Savios gehändelt. Bei Razor - Kid würde ich ein Stipulation Match mit Titelwechsel bevorzugen. Dann wäre ja kurzfristig was dazwischen gekommen und es kommt das Alternativ - Szenario. Hast jetzt gar nicht geschrieben zu welchem Du tendierst.



Austin könnte man sicher auch durch Vega eliminieren lassen, das sollte möglich sein. Würde Austin nur recht lange drin halten, damit er dieses machine-artige, athletische bekommt.

Den zweiten Satz zur Razor-Kid Situation verstehe ich leider nicht ganz, wenn du mir da ein bisserl nachhelfen könntest...

--------------------
"Nobody gets over in a 4 way. Whether it's wrestling or sex. At least in my experience." - Jim Cornette
Most wrestling these days: Chain wrestling. Drawn out move exchange. Dive. Strike exchange. Dive. No-sell indy strongstyle. Dive. More strikes. Flippy floppy sequence. Dive. Hit everyone with each other's finisher then Humpty Dumpty we all fall down. This is awesome chants. Rinse and repeat until every move is useless and means nothing. Dive. Finish. Standing Ovations for everyone, heel or face, because wrestling's dead. Do the exact same match next time. Dive.

Old Post Posted: 30.01.2013, 13:13 Uhr
Beiträge: 6447 | Wohnort: Saskatoon, Kanada | Registriert seit: 19.07.2006 IP: Gespeichert | Posting ID: 6230173  
Crossfacer ist online! Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Zitat:
Original geschrieben von Cymaen:
Mein Problem war eher, dass mir Owen dann einfach überbookt wird: er pinnt Shawn bei der Series, dann soll er auch noch den Marathon-Part beim Rumble kriegen? Wär mir persönlich einfach zu viel.





Soweit ich es richtig gelesen habe, hat der Bulldog Shawn gepinnt. Owen hat nur den Job per Stuhl erledigt ...

Zitat:
Original geschrieben von Cymaen:
Den zweiten Satz zur Razor-Kid Situation verstehe ich leider nicht ganz, wenn du mir da ein bisserl nachhelfen könntest...



Ganz einfach: die ursprüngliche Planung ging ja zu Razor vs. Goldust bei WM. Ergo: Razor geht aus der Fehde mit dem Kid bei IYH 6 mit einem Sieg und dem Titel raus. Dann kommt aber Razors Suspendierung dazwischen und er ist raus aus dem Mania - Rennen. Sprich: wir müssen mit dem Titel umdisponieren. Den Kid hab ich gleich mit rausgeschrieben, da wir keine anständige Verwendung für ihn einfällt. Stimmt, war ein wenig unverständlich in diesem Kontext. Wie dem auch sei:Ramon ist raus und Ersatz muss her ...
Und in diesem ZH hätte ich gern auch von dir gewusst zu welchem Alternativ - IC - Szenario (AJ - G or SA - SV) du tendierst ...

Old Post Posted: 30.01.2013, 13:56 Uhr
Beiträge: 4402 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6230252  
Cymaen ist offline Cymaen
MoonSurfer 5000

Standardicon Profil von Cymaen anzeigen Cymaen eine Private Nachricht schicken Füge Cymaen zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Zitat:
Original geschrieben von Crossfacer:


Soweit ich es richtig gelesen habe, hat der Bulldog Shawn gepinnt. Owen hat nur den Job per Stuhl erledigt ...



Ganz einfach: die ursprüngliche Planung ging ja zu Razor vs. Goldust bei WM. Ergo: Razor geht aus der Fehde mit dem Kid bei IYH 6 mit einem Sieg und dem Titel raus. Dann kommt aber Razors Suspendierung dazwischen und er ist raus aus dem Mania - Rennen. Sprich: wir müssen mit dem Titel umdisponieren. Den Kid hab ich gleich mit rausgeschrieben, da wir keine anständige Verwendung für ihn einfällt. Stimmt, war ein wenig unverständlich in diesem Kontext. Wie dem auch sei:Ramon ist raus und Ersatz muss her ...
Und in diesem ZH hätte ich gern auch von dir gewusst zu welchem Alternativ - IC - Szenario (AJ - G or SA - SV) du tendierst ...



1. mein Fehler: mein Hirn funktioniert auch nicht immer 100% Dennoch bin ich immer vorsichtig, Heels zu erfolgreich und dominant zu machen. Owen wird schon als letzter eliminiert, nach Kalibern wie Vader, Diesel und dem Taker. Sollte für mich als Aufhänger für eine spätere Fehde gegen Shawn reichen...

2. Ach so, verstehe. Hm, ja ich würde dem Kid den Sieg beim Rumble geben, um ihn weiter zu emanzipieren. Bei Raw nach dem Rumble könnte er den Titel dann dank Razor verlieren und sich wie ein Crybaby beschweren - ergo: das Crybaby Match!
Gegen wen er den Titel verliert? Hm, Razor könnte Ahmed als Herausforderer vorstellen, der den Kid dann besiegt. Razor nach dem Motto: ich verzichte auf mein Titel-Rematch (das Monsoon ihm aufgrund des Endes beim Rumble geben würde), dafür verteidigst du den Titel jetzt gegen einen Gegner meiner Wahl. Der Kid rechnet natürlich mit Savio und wäre überrascht. Wir hätten dann bei WM kein IC Titelmatch, aber das fällt wohl so oder so flach...

Alternativ fällt mir sonst nur Savio ein. Allen anderen Faces fehlt ein wenig der Aufbau bzw. die Glaubwürdigkeit als Champs.

Dritte Möglichkeit wäre Razor als Übergangschampion beim Rumble. Bei IYH 6 kommt es zum Title vs. Crybaby Match (als Idee, mir gefällt dieses Crybaby-Gimmick ), was Razor gewinnt. Als Revanche kostet der Kid Razor bei Raw am nächsten Abend den Titel gegen Goldust. Razor rastet aus und vermöbelt den Kid, als Strafe wird er suspendiert.

Nur so als Ideensammlung...

--------------------
"Nobody gets over in a 4 way. Whether it's wrestling or sex. At least in my experience." - Jim Cornette
Most wrestling these days: Chain wrestling. Drawn out move exchange. Dive. Strike exchange. Dive. No-sell indy strongstyle. Dive. More strikes. Flippy floppy sequence. Dive. Hit everyone with each other's finisher then Humpty Dumpty we all fall down. This is awesome chants. Rinse and repeat until every move is useless and means nothing. Dive. Finish. Standing Ovations for everyone, heel or face, because wrestling's dead. Do the exact same match next time. Dive.

Old Post Posted: 30.01.2013, 14:41 Uhr
Beiträge: 6447 | Wohnort: Saskatoon, Kanada | Registriert seit: 19.07.2006 IP: Gespeichert | Posting ID: 6230325  
Knitter ist offline Knitter
MoonMember

Standardicon Profil von Knitter anzeigen Knitter eine Private Nachricht schicken Füge Knitter zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

@ Cymaen: Muss dir auch ein Kompliment aussprechen, der Rumble liest sich wirklich sehr gut. Hab natürlich auch schon ein wenig an der Battle Royal gebastelt und mir 2-3 Szenarien ausgedacht...

Die Idee mit dem Fake-Goldust gefällt mir auch gut, nur würde ich für den Rumble nochmal JJ vs. Ahmed bringen. Das Match würde in meine Rumble-Planungen perfekt passen. Da mir dein Vorschlag mit Fake-Goldust vs. Ahmed aber wie gesagt sehr gut gefällt, wäre meine Idee, das Match bei IYH6 zu bringen. So würden wir das WM-Match zwischen Goldi und Ahmed noch ein wenig rauszögern und dein Szenario wäre in meinen Augen ein idealer Übergang für den IYH-PPV.

In meinem Rumble habe ich sowohl Hunter als auch Owen einen längeren Aufenthalt im Match gegeben, spricht ja eigentlich nix dagegen.

Old Post Posted: 30.01.2013, 14:43 Uhr
Beiträge: 363 | Wohnort: Klausdorf | Registriert seit: 11.07.2006 IP: Gespeichert | Posting ID: 6230330  
Crossfacer ist online! Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

@ Cymaen:

Das Argument mit den Heel-Monsterpushs wiegt was, hast recht. Aber andererseits muss Owen noch eine Duftmarke setzen. Ansonsten (so sehe ich das zumindest) wird es schwierig ihn über Frühjahr und Sommer als ernsthaften Aspiranten zu etablieren. Momentan bin ich noch am Grübeln wie es mit ihm nach WM weitergeht. Außer einer Art Legendenprogramm (Robert, Piper, Warrior, ...) ist mir aber noch die rechte Eingebung gekommen. An entsprechend überzeugenden Faces fehlt es auch irgendwie und die wenigen (Ahmed, Mero, ...) wären eigentlich zu schade zum Verbraten, da wir sie auch für andere Bereich benötigen.

Wenn ich die Wahl hätte würde ich mich für Variante 3 entscheiden: geht in etwa in die Richtung meiner Idee. Der dann folgende Champ müsste aber erst einmal ein paar Wochen den Titel dann tragen. Außerdem finde ich auch sollte der Kid den Rumble als unfairer Sieger verlassen - passt zum Gimmick und als Crybaby - Aufhänger.

Old Post Posted: 30.01.2013, 15:51 Uhr
Beiträge: 4402 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6230448  
Cymaen ist offline Cymaen
MoonSurfer 5000

Standardicon Profil von Cymaen anzeigen Cymaen eine Private Nachricht schicken Füge Cymaen zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Owen nach WM wird so oder so problematisch. Gegen wen könnten wir ihn stellen? Mero ist zu neu, wäre schade. Der Warrior würde sicherlich nicht einfach so den Job machen. Roberts wäre eine Option, aber ich wäre ganz stark für ein Programm mit Ahmed. Owen bricht sich ja auch das Handgelenkt (der Gips ) - da könnte doch Ahmed passen. Dazu könnte Owen den Pin gegen Shawn bei IYH 9 schaffen. Somit wäre das Match gegen Shawn beim SSlam auch berechtigt - und da würde ich Owen erst wieder zum Star werden lassen: nach dem 40-45 Minuten Match gegen Bret bei WM könnte sich Shawn beim SSlam wieder eine 40+ min Schlacht gegen einen Hart liefern! Auch mit Niederlage (und Titelgewinn erst bei der Series) wäre Owen im Title Pic - und die Vorfreude auf ein Rematch im MSG sicher groß...

--------------------
"Nobody gets over in a 4 way. Whether it's wrestling or sex. At least in my experience." - Jim Cornette
Most wrestling these days: Chain wrestling. Drawn out move exchange. Dive. Strike exchange. Dive. No-sell indy strongstyle. Dive. More strikes. Flippy floppy sequence. Dive. Hit everyone with each other's finisher then Humpty Dumpty we all fall down. This is awesome chants. Rinse and repeat until every move is useless and means nothing. Dive. Finish. Standing Ovations for everyone, heel or face, because wrestling's dead. Do the exact same match next time. Dive.

Old Post Posted: 30.01.2013, 16:43 Uhr
Beiträge: 6447 | Wohnort: Saskatoon, Kanada | Registriert seit: 19.07.2006 IP: Gespeichert | Posting ID: 6230514  
Crossfacer ist online! Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Zitat:
Original geschrieben von Cymaen:
Owen nach WM wird so oder so problematisch. Gegen wen könnten wir ihn stellen? Mero ist zu neu, wäre schade. Der Warrior würde sicherlich nicht einfach so den Job machen. Roberts wäre eine Option, aber ich wäre ganz stark für ein Programm mit Ahmed. Owen bricht sich ja auch das Handgelenkt (der Gips) - da könnte doch Ahmed passen. Dazu könnte Owen den Pin gegen Shawn bei IYH 9 schaffen. Somit wäre das Match gegen Shawn beim SSlam auch berechtigt - und da würde ich Owen erst wieder zum Star werden lassen: nach dem 40-45 Minuten Match gegen Bret bei WM könnte sich Shawn beim SSlam wieder eine 40+ min Schlacht gegen einen Hart liefern! Auch mit Niederlage (und Titelgewinn erst bei der Series) wäre Owen im Title Pic - und die Vorfreude auf ein Rematch im MSG sicher groß...



Also gegen einen weiteren 40 Minuten - Klassiker hätte ich rein gar nichts. Ob ein solcher als Leitermatch über diese Dauer realistisch ist sei dahingenommen, denn derartige Spotfeste gehen immer auf die Knochen, Gelenke und Kondi. Aber andererseits: wenn schon kein Ironmanmatch, dann zwei dreiviertelstündige Showstealer (WM und SSlam), die nicht nur Shawn sondern auch die Gegner over bringen. Er und Owen dürften das hinbekommen.

Ja, Ahmed wäre in der Tat das einzig verfügbare Kaliber, mit dem Owen zumindest im Frühjahr fehden könnte. Dann muss Owen letztlich aber als Sieger rausgehen - hoffe, dass das dem "Stern" von Johnson nix anhaben wird. Spekulativ könnte man Owen auch als Razors letzten WWF - Gegner bei IYH 7 bringen. Hatten wir zwar schon dreimal (KOTR94, SSlam 95 & Rumble 95), aber wäre eine Möglichkeit.
Die Idee mit dem Warrior (solange er da ist) möchte ich aber trotzdem noch nicht ganz verbannen. Wäre doch für Owen ein schöner Erfolg, wenn er gegen Hellwig gewinnt. Muss ja nicht mal unbedingt ein Pin sein. Und: Warriors letztes WWF - Match bislang ging ja gegen Owen. Die ungewollte Niederlage gegen Owen könnte ja letztlich der Auslöser für den Abgang sein.

Dann der Summerslam und letztlich der Titelgewinn bei der letzten Chance (Survivor Series). Dazwischen braucht es aber auch noch einen Gegner. Mein Vorschlag: Sid. Der dümpelt soweit ich die bisherigen Planungstendenzen für WM XIII sehe auch bloß unter ferner Liefen rum.

Soweit zu Owen - in dem ZH sind mir für die kommenden Rebooking - Phasen dann noch ein paar andere Sachen eingefallen:

* eines hat noch gar niemand erwähnt, aber andererseits ein gutes Zeichen, dass das wohl so / so ungefähr übernommen wird: der Undertaker. Der hatte 96 seine großes Fehdenjahr mit Mankind nebst Bearer - Verrat. Da die Serie qualitativ wie unterhaltsam gut war, sollten wir die beibehalten und nur kleine Nuancen verändern. Beide sind zudem immer gut als Titelaspiranten. Gerade in dem Zusammenhang würde ich ein Match Michaels vs. Mankind ganz gerne auf einer Card sehen. Da der Taker für WM XIII ein wenig in der Luft hängt wäre eine weitere Option die Fehde auszudehnen und mit einem Gimmickmatch bei WM vorerst zu beenden.

* Vader: um Owen haben wir uns gekümmert, aber das Mastodon muss auch over gebracht werden. Schließlich geht alles auf ihn als WM - Titelträger hin (wenn ich richtig gelesen habe). Als unaufhaltbares Monster braucht er natürlich ordentlich "Futter" - aber gerade da ist die Facedecke 96 arg dünn. Ein Programm gegen Yoko nach WM wäre ein Anfang. Und dann? Zum SummerSlam könnte man ihn gegen Sid bringen. Der Rest ist noch ein wenig vage. Eventuell kommen wir nicht umhin einen aktuellen Heel zum Face zu trimmen. Aber das wäre die absolute Notmaßnahme.

* Shawn Michaels: der SSlam - Mainevent steht quasi. Fehlen nur noch die Gegner bis dahin. Diesel bei IYH 7 war ja originär ganz gut und eine Beibehalten dieser Paarung ist hier auf reichlich Zustimmung gestoßen. Danach könnte man in der Tat die Fehde mit dem Bulldog nochmal aufwärmen, jetzt um den Titel.

Old Post Posted: 30.01.2013, 20:39 Uhr
Beiträge: 4402 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6231004  
Cymaen ist offline Cymaen
MoonSurfer 5000

Standardicon Profil von Cymaen anzeigen Cymaen eine Private Nachricht schicken Füge Cymaen zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Mankind vs. Taker sollte einfach übernommen werden, mitsamt Turn von Bearer. Das war damals DER Schocker! Man hat in dieser Fehde so unglaublich viel richtig gemacht...eine Idee wäre es, den Taker nach dem Buried Alive Match länger als einen Monat rauszuschreiben und ihn erst beim Rumble zurückkehren zu lassen und bei WM das letzte Match der beiden zu bringen.

Vader wird schwierig - ein Programm gegen Yoko (dessen letztes) sollte wohl drin sein. Man hat damals ja auch einen Verletzungsangle mit Yoko gebookt - mit sowas könnten wir den Samoaner auch aus unseren Shows schreiben. Anschließend könnte es zu einer Fehde gegen den Warrior kommen, der später von Sid ersetzt wird. Höhepunkt der Fehde wäre dann das Match beim SSlam.
Vader wäre für mich auch noch ein Kandidat für das Titelmatch bei WM 13 gegen Shawn. Eigentlich der einzige, wenn wir Hart vs. Austin, Taker vs. Mankind und Owen vs. Bulldog brächten (gut okay, Sid wäre noch eine Not-Alternative). Wir müssten Vader nur einigermaßen dominant über das Jahr erscheinen lassen - vielleicht sogar unbesiegt. Shawn wäre dann der Erste der das Mastodon besiegt: eben bei WM. Würde HBK sicher auch gefallen

Zu Shawns Titelrun: Diesel bei IYH 7 ist eigentlich ein Muss - evtl. sogar als Loser leaves Town? Bulldog als Übergang wäre für IYH 8 auch ok IMO. Vielleicht Goldust in einem Leitermatch beim KotR - und ein Match gegen Austin bei IYH 9. Austin wäre als KotR auch durchaus als Übergangsherausforderer glaubwürdig. Owen könnte man als ungewollte Hilfe für Austin einbauen, um auch gleich Spannungen zwischen Steve und einem Hart zu bringen. Beim SSlam dann das Match Shawn gegen Owen: ein Leitermatch würde ich hier gar nich unbedingt bringen. Im Herbst warten dann Mankind und Sid, bevor Owen ihm den Titel abnimmt.

Nur als kleine Spielerei mit meinen Gedanken bzgl. Vader, Owen, etc.

--------------------
"Nobody gets over in a 4 way. Whether it's wrestling or sex. At least in my experience." - Jim Cornette
Most wrestling these days: Chain wrestling. Drawn out move exchange. Dive. Strike exchange. Dive. No-sell indy strongstyle. Dive. More strikes. Flippy floppy sequence. Dive. Hit everyone with each other's finisher then Humpty Dumpty we all fall down. This is awesome chants. Rinse and repeat until every move is useless and means nothing. Dive. Finish. Standing Ovations for everyone, heel or face, because wrestling's dead. Do the exact same match next time. Dive.

Old Post Posted: 31.01.2013, 08:17 Uhr
Beiträge: 6447 | Wohnort: Saskatoon, Kanada | Registriert seit: 19.07.2006 IP: Gespeichert | Posting ID: 6231524  
Crossfacer ist online! Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

@ Cymaen:

Geht ja ganz in die Richtung. Denke da kann man was mit machen.

Taker - Mankind sollte in der Tat bis WM XIII ausgedehnt werden, allerdings mit kleinen Umplanungen. Damals kam Shawn - Mankind bie IYH 10 und danach erst das Buried Alive - Match. Würde es eher umgekehrt machen - so hätte man auch eine Rechtfertigung für Mankinds Titelshot. Der Taker könnte beim Rumble 97 den Job für Vader in dessen Titerun machen - evtl. auch ungewollt durch Interference Foley. Und schon kann man die finale Schlacht für Mania angehen.

Shawn vs. Goldust als Leiterkampf würde auch ich gerne sehen. Das Match fand ich damals in den Weeklys einfach gut. Hab es aber erstmal nicht hier angesprochen, da wie bereits Shawn vs. Owen auf der Leiter bringen wollen / werden. Zwei Leitertitelmatches - weiß nicht, ob das nicht etwas zuviel wird, zumal derartige Fights damals noch was beosnderes waren (heute IMO vlt. nicht mehr ganz so)

Michaels vs. Austin würde ich aber noch aufsparen. Als Titelmatch vlt. in den Weeklys, aber mehr erst ´mal nicht. Würde ich gern als Tizelkampf für WM XIV sehen - eigentlich kommen wir daran gar nicht vorbei, wenn es bei dem Stone Cold - Hype bleibt.

Old Post Posted: 31.01.2013, 14:31 Uhr
Beiträge: 4402 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6232070  
Maga ist offline Maga
MoonSurfer 100

Standardicon Profil von Maga anzeigen Maga eine Private Nachricht schicken Füge Maga zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Erstmal an Crossfacer: Sorry für meine ständige Ignoranz^^. Ich komme immer erst um 19:00 von der Arbeit und hab da meistens wenig Zeit und Lust mir alle Threadbeiträge komplett durchzulesen, auch wenn ich es tun sollte, dann hätte ich alle nötigen Infos auch immer beisammen .

Jedenfalls stimme ich mit den meisten deiner Ideen mal wieder überein: Taker vs. Vader würde ich beim Rumble 97 als Titelmatch bringen mit der Option den Taker als Opfer eines Screwjobs durch Mankind verlieren zu lassen um so die Fehde auf ihr (vorläufiges) Ende bei WM 13 zu bringen. Aber trotzdem würde ich Vader so dominant wie möglich darstellen um Shawns Sieg über diesen bei Wrestlemania mehr Momentum zu verleihen.

Ich hätte echt nicht gedacht, dass WM 13 tatsächlich einfacher zu booken sein würde als WM 12 xD. Ich denke mal, die wichtigsten Matches des 97er Events sollten so gut wie stehen, während WM 12 durch den furchtbaren Mangel an Babyfaces extrem schwer auf die Beine zu stellen ist. Aber gut, Bradshaw als dritter Mann im Team von Yoko und Jake gegen Camp Cornette klingt nach einer anständigen Lösung finde ich. Dann müssten wir aber Bradshaw früh debütieren lassen, damit er bis WM auch wirklich etabliert ist um nicht als gesichtsloser Frischling gegen die feindliche Übermacht auszuschauen.

Zu Shawn vs. Austin: Ich wäre auch dafür das Match erst bei WM 14 zu bringen, auch wenn aufgrund von Michaels Verletzung dort wrestlerisch eh nicht viel mehr herauszuholen sein wird als in echt. Wir könnten uns aber die Option offen halten ihn gegen Stone Cold beim KOTR 97 zu bringen, nur vielleicht mit einem anderen Finish. Was meint ihr?

Und Owen vs. HBK als Leitermatch klingt nach wie vor spitze, nur sollten wir vielleicht bei den PPVs davor schon ein 1-on-1 Match bringen, da es für die damalige Zeit wohl einfach zu ungewöhnlich war so ein Aufeinandertreffen gleich als Gimmick-Match zu booken.

Old Post Posted: 02.02.2013, 01:12 Uhr
Beiträge: 235 | Wohnort: Kassel | Registriert seit: 28.10.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6235071  
Crossfacer ist online! Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

@ Maga:

Keine Ursache - ich muss mir meine Zeit auch immer abzwacken, wenn es passt.

Austin vs. Michaels können wir wie real gerne beim KOTR 97 bringen. Aber AFAIK war auch das bloß eine Notmaßnahme - da ursprünglich beide Seit an Seit gegen Owen und den Bulldog ransollten. Glaube die Knieverletzung Shawns hat da langfristige Planungen unmöglich gemacht, so dass kurzfristig diese Fehde aus dem Boden gestampft wurde. Dafür war der Kampf aber sehenswert. Schau mer mal, wenn wir dann soweit sind. Ich denke im Endeffekt werden unser WM XIII - Rebooking und Michaels Krankenakte ausschlaggebend für die weiteren Planungen sein.

Zu Owen vs. Shawn: also ein Singlematch sollte wir glaube ich vorher schon bringen, aber dann nur in den Weeklys. Könnten für IYH 9 das Six Men Tag bringen (Shawn & Friends vs. Cmap Cornette), wo Owen der entscheidende Pin an Shawn gelingt. Das führt dann zur Ankündigung des Singlematches beim SSlam. Owen will aber vorher schon seinen Shot einlösen und der kampf startet in den Weeklys. Hier kommt es dann zum NC wegen diverser Eingriffe des Camps (evtl auch seitens Vader). Owen ist hinterher sauer, da er nicht so gewinnen will und Monsoon erklärt später den Titelkampf beim Slam zum Leitermatch. Ich würde hier schon leicht anfangen einen möglichen Owen - Turn anzuteasen. Schließlich brauchen wir für die Vader - Titelübergabe und das WM - Duell mit Davey klare Polaritäten.

Old Post Posted: 02.02.2013, 13:59 Uhr
Beiträge: 4402 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6235497  
Knitter ist offline Knitter
MoonMember

Standardicon Profil von Knitter anzeigen Knitter eine Private Nachricht schicken Füge Knitter zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Nach einer kleinen Pause geht es jetzt endlich weiter mit dem Royal Rumble 1996, der die Road to Wrestlemania 12 einleiten wird. Mit Shawn Michaels, Diesel, dem Undertaker und Owen Hart gibt es einige Superstars, die sich Hoffnugen nauf den Rumble Sieg machen, um bei WM12 gegen den WWF Champion antreten zu können. Der Bristish Bulldog bekommt eine weitere Chance auf den WWF Championtitel und möchte seinen Schwager Bret "Hitman" Hart ein weiteres Mal besiegen. Wer am Ende des Abends als großer Sieger dastehen wird, erfahrt ihr jetzt...

WWF Royal Rumble 1996

Vorgeschichte

WWF Championship
Nach IYH5 kommt der WWF Präsident Gorilla Monsoon zu einem Interview zum Ring. Vince McMahon fragt Gorilla, wie dessen Pläne für das WWF Titelmatch beim Royal Rumble aussehen. Monsoon geht die drei möglichen Herausforderer durch: Der Undertaker hat sich seit seiner Rückkehr gut verkauft, lässt sich aber immer wieder zu sehr von Diesel ablenken und ist deshalb nicht fokussiert genug. Diesel wird sein Rematch früher oder später noch bekommen, allerdings hatte er mit der Entscheidung des Tag Team Matches beim letzten PPV ebenfalls wenig zu tun. Deshalb hat sich der Präsident für den British Bulldog als neuen No.1 Contender auf Bret’s Titel entschieden.
Die Verkündung lässt das Camp Cornette zum Ring kommen. Cornette, Owen, Yoko und der Bulldog betreten den Ring und umzingeln Monsoon und Vince. Corni gratuliert dem Präsidenten, denn dies sei gerade die beste Entscheidung gewesen, die Monsoon in seiner bisherigen Amtszeit getroffen hat. Ein Titelmatch des Bulldogs gegen Bret sei überfällig. Davey hat seinen Schwager bisher immer besiegen können. Beginnend beim SummerSlam 1992 in Wembley, ein weiterer Sieg drei Jahre später beim SummerSlam 1995 und schließlich der Sieg beim vergangenen IYH-PPV. Deshalb ist diese Entscheidung die einzig richtige und das Camp wird dafür sorgen, dass der British Bulldog den Rumble als WWF Champion verlassen wird. Corni gibt außerdem bekannt, dass zwei Mitglieder des Camps an der Battle Royal teilnehmen werden und es bei WM12 zu einem Camp-Cornette-Main Event kommen wird, wenn Davey seinen Titel gegen ein Mitglied des Camps verteidigen wird.
Gorilla Monsoon hat genug gehört und unterbricht Cornette. Der Präsident hat den Bulldog zwar zum No.1 Contender erklärt, aber es gibt noch einige weitere Regelungen, die das kommende Titelmatch beim Rumble betreffen. Monsoon ist nicht entgangen, wie der Bulldog seine Kämpfe zuletzt gewonnen hat. Durch Eingriffe der Camp Mitglieder wurden die Matches immer wieder gestört und beeinflusst. Das wird es beim Rumble nicht geben, denn dort muss der Bulldog zeigen, ob er wirklich das Zeug zu einem Champion hat. Das Camp Cornette wird für das Championtitel Match vom Ring verbannt! Corni, der Bulldog und Owen sind außer sich vor Wut, doch Monsoon meint, dass das noch nicht alles gewesen ist. Er korrigiert Corni, denn bei der Battle Royal werden nicht zwei, sondern drei Mitglieder des Camps teilnehmen. Cornette und seine Freunde gucken skeptisch. Da sich Cornette so gerne in die Kämpfe einmischt, wird er beim Rumble die Chance bekommen sich auszutoben, denn er wird einer der 30 Teilnehmer an der Battle Royal sein. Corni bekommt große Augen und ihm fällt die Kinnlade nach unten. Nach einem kurzen Augenblick schnappt er sich das Mikro und schimpft auf Monsoon ein. Der Präsident verlässt dabei unbeeindruckt den Ring und die Halle. Cornette läuft jetzt richtig rot an und kann seine Wut kaum noch zügeln.
Yoko möchte den Ring ebenfalls verlassen, als Cornette ihn zurückpfeift. Er wird jetzt richtig beleidigend und macht Yoko verbal fertig. Das Camp habe genug von Yoko. Während Owen und Davey in den letzten Monaten immer erfolgreich gewesen sind, fährt Yoko eine Niederlage nach der anderen ein und lässt Cornette dabei jedes Mal wie einen Idioten dastehen. Er tippt Yoko bei seinen Ausführungen immer wieder mit dem Zeigefinger auf die Brust, was Yoko nicht gefällt. Monsoon hat verkündet, dass drei Mitglieder des Camps an der Battle Royal teilnehmen werden und das ist auch richtig. Allerdings ist damit nicht Yokozuna gemeint, denn der ist ab sofort raus aus dem Camp. Yokozuna wurde von Corni durch einen Mann ersetzt, den sie Vader nennen. Yoko will Cornette angreifen, wird allerdings von Owen und Davey überrascht, die auf ihren ehemaligen Partner losgehen und ihn zu Boden prügeln. Ausgerechnet Shawn Michaels (Yokozuna’s Gegner vom vergangenen IYH) kommt hinzu und vertreibt das Camp aus dem Ring. Die Fans feiern den anschließenden Handschlag zwischen Yoko und Shawn.

Bret Hart zeigt sich zuversichtlich und freut sich auf das Match beim Rumble. In den letzten Begegnungen hatte er den Bulldog bereits am Rande einer Niederlage und nur die Eingriffe von außen konnten einen Erfolg des Hitman verhindern. In einem 1 on 1 Aufeinandertreffen sieht Bret sich als Favoriten. Er respektiert den Bulldog, aber im Ring wird er seinem Schwager zeigen, wer der bessere Wrestler ist. Davey beruft sich in den Wochen vor dem Rumble immer wieder auf seine vergangenen Siege gegen Bret. Er braucht nicht die Hilfe von Owen oder Cornette, um den Hitman zu besiegen. Beim Rumble wird er der Welt beweisen, dass er das Zeug zum Champion hat. Eine letzte Duftmarke kann der Bulldog dann doch noch setzen: Bret verteidigt seinen Titel erfolgreich gegen Aldo Montoya, der im Sharpshooter aufgeben muss. Bereits wenige Sekunden nach dem Matchende ist der Bulldog zur Stelle und greift Bret an. Er kann den Hitman dabei mehrere Schläge verpassen und sorgt dafür, dass Bret liegen bleiben muss. Davey greift sich den Championgürtel und hält ihn triumphierend in die Luft. Bei einem Match des Bulldogs sitzt Bret als Gastkommentator am Ring und verfolgt das Geschehen aus nächster Nähe. Als Davey während des Kampfes nach draußen geht, greift er plötzlich völlig überraschend den Champion an. Bret kann sich dieses Mal aber besser behaupten und behält bei der Auseinandersetzung die Überhand. Der Bulldog liegt am Boden, als mehrere Offizielle die beiden Streithähne trennen müssen. Die letzte Duftmarke vor dem Rumble kann also der Hitman setzen.

WWF Tag Team Championship
Es herrscht einige Verwirrung in der Tag Team Division und das liegt vor allem an Sunny. Bei IYH5 ließ sie ihre Schützlinge, die Body Donnas, alleine im ring zurück und machte deutlich, dass sie enttäuscht von ihnen gewesen ist. Für den Royal Rumble haben sich die New Rockers ein Titelmatch verdient und werden auf die immer noch amtierenden Champions, die Smoking Gunns, treffen. Eigentlich hat Sunny mit diesem Match nichts zu tun, allerdings taucht sie während eines Aufbaukampfes der New Rockers am Ring auf. Sie feuert dabei besonders Marty Jannetty an und freut sich, als die Rockers ihr Match gewinnen. Sie springt in den ring und fällt Cassidy und Jannetty um die Arme. Sie stellt sich zwischen beide und hebt ihre Arme siegesreich in die Luft. Es macht den Anschein als sei sie die neue Managerin der New Rockers. Das gefällt den Body Donnas natürlich überhaupt nicht. Skip trifft Backstage auf Sunny und möchte sie zur Rede stellen, wird von ihr allerdings völlig ignoriert. Jannetty und Cassidy gefällt Sunny’s Unterstützung. Auf die Fragen von Todd Pettengill antwortet Sunny allerdings sehr schwammig. Ein klares Bekenntnis zu den Rockers bleibt aus.
Die Gunns zeigen sich enttäuscht von den Rockers. Hatten die Champions ihren Gegnern zunächst noch Respekt ausgesprochen, ist dieser durch die Verpflichtung von Sunny verloren gegangen. Billy warnt die Rockers in einer Promo vor dem Rumble vor Sunny. Diese sei mehr als falsch und führe immer etwas im Schilde. Sunny reagiert auf diese Worte sehr gereizt und verspricht den Gunns, dass sie den Rumble als Managerin der Tag Team Champions verlassen wird. Sie hat lange genug in der zweiten Reihe gestanden und deshalb wird es jetzt Zeit, dass sie in den Mittelpunkt vorrückt. Das kann sie nur, wenn ihre Schützlinge die Tag Team Champions sind. Sie hat keine Lust mehr sich mit Verlierertypen wie den Body Donnas herumzutreiben. Sunny ist ein Gewinnertyp und deshalb wird sie beim Royal Rumble die Managerin der Champions werden.

WWF Intercontinental Championship
Der Kid hat sich bei IYH5 eine Titelverteidigung ermogelt. Mit einem DQ Sieg über Savio Vega darf sich der Kid weiterhin den Gürtel umschnallen und wirkt mittlerweile sehr arrogant. Am Ende des Matches kam Razor Ramon zum Ring und konnte den Kid vertreiben. Bei einer RAW Ausgabe nach dem IYH-PPV kommt es zu einem weiteren Titelmatch zwischen dem Kid und Savio. Das Match verläuft relativ ausgeglichen, doch als Savio die Oberhand gewinnen kann, verlässt der Kid einfach den Ring und wird ausgezählt. Als er in durch Vorhang in den Backstagebereich gehen will, taucht plötzlich Razor Ramon auf und sorgt dafür, dass der IC Champ durch das Publikum flüchten muss. Der WWF Präsident ist von den Aktionen des Kid natürlich überhaupt nicht begeistert. Weil es Savio zuletzt mehrfach nicht gelungen ist, dem Kid den Titel abzunehmen, kann Monsoon ihm vorerst leider kein weiteres Match gegen den Kid geben. Mit Razor hat er aber jemanden, der sich eine Chance auf den IC Titel verdient hat. Deshalb setzt Monsoon ein IC Titelmatch zwischen dem Kid und Razor Ramon für den Royal Rumble an. Da sich der Kid immer wieder auf billige Tricks beruft, setzt der Präsident eine Zusatzregel für das Match fest. Sollte der Kid sich auszählen lassen oder disqualifiziert werden, wird er den Titel ebenfalls an Razor verlieren.
Dem Kid scheint das alles ziemlich egal zu sein. Seit seinem Titelgewinn ist er von Woche zu Woche arroganter geworden. Er achtet mittlerweile sehr stark auf sein Äußeres. Ständig wird er mit neuen Klamotten und teueren Autos gesichtet. Prollige Uhren und anderer Schmuck dürfen auch nicht fehlen. Sein Ringoutfit ist ebenfalls mit goldenen Schriftzügen und Streifen versehen. Der Titelgewinn hat dem Charakter des Kid nicht wirklich gut getan. Razor bestreitet vor dem Rumble ein Match gegen Duke Droese. Während des Kampfes kommt der Kid zum Ring und schnappt sich die goldene Halskette von Ramon. Razor bekommt davon erst nach dem Kampf etwas mit. Der Kid verhöhnt Razor in den folgenden Promos und meint außerdem, dass die Kette perfekt zu seinem Outfit passen würde. Falls Razor seine Kette zurückhaben möchte, kann er sie sich beim Rumble zurückholen. Der ‚Bad Guy’ ist selbstverständlich extrem genervt und kann das Match beim Rumble kaum noch abwarten.

Ahmed Johnson & ‚Double J’
Jarrett spricht nach seiner deutlichen Niederlage gegen Ahmed von Betrug. Das Match sei irregulär abgelaufen und deshalb nichtig. Wenn Ahmed ein ehrlicher Mann ist, wird er das zugeben. Ahmed antwortet auf diese Aussagen und bietet JJ einen Deal an: Beim Rumble kann sich der Sänger erneut beweisen und der Welt zeigen, dass die Niederlage bei IYH nur ein Ausrutscher gewesen ist. Jeff nimmt die Herausforderung an und somit steht das Match. Doch damit nicht genug. Jarrett wird wenig später im Büro von Gorilla Monsoon gezeigt. Er fleht den Präsidenten um einen Platz in der 30 Men Battle Royal an. Gorilla zeigt sich davon zunächst alles andere als begeistert, hat dann aber eine Idee: Der Gewinner des Ahmed vs. Jarrett Matches beim Rumble, darf am späteren Abend an der Battle Royal teilnehmen. Der Verlierer darf sich das Match dann vor dem Fernseher ansehen. JJ zeigt sich zwar nur bedingt zufrieden, meint dann aber, dass er sich einen Plan überlegen wird.
Und dann ist da noch die Sache mit Goldust und Ahmed. Seit der Survivor Series kommt es immer wieder zu kleineren Auseinandersetzungen der Beiden. Zuletzt kam Goldust als verkleideter Santa Claus zum Ring und attackierte Ahmed. Johnson droht Goldi, dass er sich um ihn kümmern wird, wenn er mit Jarrett fertig ist. Außerdem rät er Goldust, sich aus dem Rumble Match zwischen ihm und JJ raus zuhalten. Wenn er Goldi in die Finger bekommt, wird er ihn nach Strich und Faden verprügeln und sich für die Angriffe der letzten Wochen rächen.

30 Men Battle Royal
- In der ersten RAW Ausgabe des neuen Jahres ist der Million Dollar Man Ted DiBiase im King’s Court zu Gast. In den vergangenen Wochen hat DiBiase immer wieder angekündigt, dass er sein Geld in ein neues Projekt investiert hat. Dieses Projekt beinhaltet einen Mann, der sein Geld wert ist und der für alle WWF Superstars eine Bedrohung darstellen wird. Um das zu unterstreichen, wird er einer der Teilnehmer der 30 Men Battle Royal sein. Der neueste Schützling des Million Dollar Man ist Steve Austin! Austin kommt daraufhin in die Halle. In seiner Promo dankt er dem Million Dollar Man für sein Vertrauen und garantiert ihm, dass sich die Investition lohnen wird. Jeder WWF Superstar sollte sich vor ihm in Acht nehmen, denn Austin wird auf seinem Weg an die Spitze der WWF keine Rücksicht auf Verluste nehmen. Beim Royal Rumble werden die Zuschauer einen Vorgeschmack auf seine Künste bekommen, wenn er sich 29 anderen Superstars gegenüber stellt und einem nach dem anderen aus dem Ring werfen wird. Dann meldet sich DiBiase noch einmal zu Wort. Um zu unterstreichen, dass dies keine leeren Drohungen sind, hat er einen Beweis mitgebracht. Den Zuschauern werden einige Standfotos einer Houseshow gezeigt, wie Sycho Sid auf einer Trage abtransportiert wird. DiBiase gibt bekannt, dass Sid längere Zeit ausfallen wird. Er sei das erste Opfer von Steve Austin gewesen. Falls sich irgendjemand in seinen Weg stellen möchte, wird ihn das gleiche Schicksal ereilen. Mit einem lachenden Million $ Man geht Austins Präsentation in der WWF zu Ende.

- Mit dem Undertaker steht ein gefährlicher Mann im Rumble Match. Nachdem der Taker den Rumble im letzten Jahr gewonnen hat, gilt er auch dieses Mal als einer der Topfavoriten auf den Sieg. Paul Bearer glaubt fest an seinen Schützling und hofft auf einen weiteren WM Main Event. Sollte Diesel dem Taker in die Quere kommen, wird er aus dem Weg geräumt werden. Diesel lassen diese Drohungen aber nach wie vor kalt. Er hat sich zwei Ziele für den Rumble gesetzt: Erstens möchte er dafür sorgen, dass der Undertaker bei WM nicht um den Titel antreten wird und zweitens möchte er selbst als Sieger dastehen, um den amtierenden WWF Champion bei WM herauszufordern und sich sein Gold zurückholen. Beide Männer können vor dem Rumble ihre Siegesambitionen durch klare und dominante Siege unterstreichen.

- Auf Seiten des Camp Cornettes ist der Rumble ein ganz wichtiger PPV. Während der Bulldog sich auf Bret konzentriert und der WWF Titel im Fokus steht, kümmern sich Cornette und Owen um ihre Vorbereitungen zur Battle Royal. Cornette möchte in Form kommen und Owen soll ihn dabei unterstützen. Das Vorhaben ist aber kaum zu bewerkstelligen, den´n Corni ist völlig außer Form. Er schafft gerade mal zwei Sit-ups, fällt nach wenigen Schritten vom Laufband und bricht beim Waldlauf bereits nach ein paar Metern zusammen. Es entstehen einige lustige Einspieler, in denen sich Cornette etwas zum Deppen macht.
Eine Spur ernster wird es dann in seinen Interviews. Er macht dem Rest der Teilnehmer klar, dass das Camp mit ihm, Owen und Vader drei Topleute im Rennen um den Rumble-Sieg hat. Er spricht immer wieder von einem WM Main Event zwischen dem Bulldog und einem weiteren Camp Mitglied. Owen ist seit der Series wieder deutlich auf dem Weg nach oben. Mit einem Sieg über Mabel macht er weiter auf sich aufmerksam und macht deutlich, dass auch er zu einem Anwärter auf den Sieg gezählt werden muss.

- Was Cornette gar nicht gefällt, ist die Teilnahme Yokozunas. Monsoon gibt dem Sumoringer die Möglichkeit sich in der Battle Royal für die hinterlistigen Angriffe des Camp Cornettes zu rächen. Natürlich ist Yoko dank seiner Größe und seinem Körpergewicht ein Favorit.

- Die Kurve des HBK Shawn Michaels zeigt seit dem SummerSlam einen deutlichen Anstieg an. Shawn bekommt bei seinen Auftritten überwältigende Zuschauerreaktionen und konnte zuletzt von keinem gestoppt werden. Der HBK weiß, dass er nicht der größte und stärkste Wrestler ist. Dafür hat er aber mehr Herz als jeder andere Teilnehmer und wird alles dafür geben, um bis zum Ende zu überleben. Shawn erzählt, dass er bereits als kleiner Junge den Traum gehabt hat, den WWF Championtitel zu gewinnen. Beim Royal Rumble wird er sich zerreißen, damit er bei WM um den Titel antreten kann. Shawn ist, wie Owen, vielen anderen Superstars körperlich unterlegen, darf aber aufgrund seiner Leidenschaft zu einem möglichen Rumble Gewinner gezählt werden.

- Mit Jake Roberts kehrt ein ehemaliger Superstar beim Rumble zurück und wird ebenfalls an der Battle Royal teilnehmen. Dory Funk Jr. und Takao Omori sind als Gäste dabei.

Finale Royal Rumble Card:
- WWF Championship: Bret „Hitman“ Hart (c) vs. The British Bulldog
- WWF Tag Team Championship: The Smoking Gunns (c) vs. The New Rockers
- WWF Intercontinental Championship: The Kid (c) vs. Razor Ramon
- Ahmed Johnson vs. „Double J“ Jeff Jarrett

WWF Royal Rumble 1996 PPV

Ahmed Johnson vs. „Double J“ Jeff Jarrett
Der Gewinner des Matches darf also am späteren Abend in der Battle Royal teilnehmen. Jarrett scheint aus dem Kampf von IYH gelernt zu haben und ist deutlich konzentrierter als zuletzt. Ahmed hat deutlich mehr Probleme als beim letzten Aufeinandertreffen. Das Match ist deutlich länger und JJ kann sich einige Vorteile verschaffen. Ahmed kämpft sich dann langsam nach vorne und kann mit einigen Powermoves zurückkommen. „Double J“ scheint zu merken, dass er Probleme bekommt und nimmt sich außerhalb eine kleine Auszeit. Als er zurückkommt, ändert sich aber nicht viel. Ahmed bleibt am Drücker. Am Ende kann er sich schließlich gegen Jarrett durchsetzen. Nach seinem Pearl River Plunge folgt das erfolgreiche Cover und Ahmed Johnson darf an der Battle Royal teilnehmen. Als er feiernd auf dem zweiten Seil steht, kommt Goldust plötzlich zum Ring. Ahmed wendet seine Aufmerksamkeit sofort auf Goldi. JJ rollt sich währenddessen nach draußen und holt seine Gitarre. Er schleicht sich von hinten an Ahmed heran, doch der ist hellwach und bekommt das mit. Johnson dreht sich herum und nimmt Jarrett ins Visier. Der lässt vor Schreck die Gitarre fallen und geht nach hinten in die Defensive. Ahmed drängt ihn in die Ringecke, als Goldust den Ring betritt und sich die Gitarre schnappt. Er wartet einen Moment, bis Ahmed sich umdreht und zerschlägt ihm das gute Stück auf dem Schädel. Johnson ist ausgeknockt und liegt regungslos im Ring. Jeff verlässt vorsichtshalber die Halle, während Goldust Ahmed noch einen Kuss auf die Stirn drückt. Anschließend wird Johnson von mehreren Offiziellen und Ärzten auf einer Trage aus der Halle gebracht.

WWF Intercontinental Championship: The Kid (c) vs. Razor Ramon
Das lang erwartete Match zwischen den ehemaligen Freunden ist von einer hohen Intensität geprägt. Die ersten Minuten gleichen einer Schlägerei. Razor hat hier dank seiner körperlichen Vorraussetzungen den Vorteil. Der Kid kommt allerdings zurück und kann mit seinen schnellen Angriffen punkten. Es geht hin und her und das Match gestaltet sich ziemlich ausgeglichen. Als Razor seinen Gegner in die Seile befördert, rutscht der Kid nach draußen. Er schnappt sich Razor’s Goldkette und den IC Gürtel. Der Ringrichter versucht den ‚Bad Guy’ zurückzuhalten, während der Kid Gürtel und Kette auf den Mattenrand legt. Im Ring überrascht er Razor mit einem weiteren Angriff, sodass Ramon zu Boden geht. Der Kid geht zum Seil und hebt die Goldkette auf. Er wickelt sich die Kette um seine Faust und droht damit auf Razor einzuschlagen. Doch der Ringrichter macht ihn im letzten Moment darauf aufmerksam, dass er seinen Titel verliert, wenn er damit auf Razor losgeht. Der Kid überlegt kurz und wirft die Kette zur Seite. Der Ringrichter will den Ring sauber halten und möchte die Kette draußen abgeben. In diesem Moment nimmt der Kid seinen IC Titel und hämmert ihn hinter dem Rücken des Offiziellen Razor auf den Kopf. Ramon liegt wenige Augenblicke später in der Mitte des Rings. Der IC Champ klettert aufs Seil und lässt einen Leg Drop vom obersten Seil folgen. Der Ringrichter zählt bis drei und der Kid bleibt IC Champion. Todd Pettengill fängt den Kid vor dem Ring ab und möchte ein Interview mit ihm führen. Der Kid reagiert gereizt auf Pettengills Fragen zu seiner unfairen Titelverteidigung. Razor kommt im Ring wieder zu sich, gesellt sich draußen dazu und schickt den Kid zu Boden. Ramon nimmt nicht nur seine Goldkette an sich, sondern verlässt die Halle auch noch mit dem IC Gürtel des Kids.

Backstage sieht man Ahmed Johnson bei den Ringärzten. Auf die Frage, ob Ahmed an der Battle Royal teilnehmen kann, antwortet ein Arzt, dass Ahmeds Nacken durch den Angriff mit der Gitarre schwer mitgenommen wurde und ein weiterer Auftritt an diesem Abend nicht möglich wäre. Ahmed reagiert wütend auf diese Aussagen, zerschlägt einige Monitore und andere Gegenstände, die herum stehen, bevor er vor etwas wackelig auf den Beinen wird und sich abstützen muss.

WWF Tag Team Championship: The Smoking Gunns (c) vs. The New Rockers
Nachdem beide Teams im Ring stehen, kommt Sunny in die Halle und positioniert sich am Ring. Sie feuert während des Matches immer wieder lautstark die beiden Rockers an. Die Action im Ring ist überschaubar. Es ist in der Anfangsphase von vielen Haltegriffen der Gunns geprägt. Mitte des Kampfes erhöht sich das Tempo dann deutlich. Die Rockers können mit schnellen Wechseln und guter Tag Team Moves die Kontrolle übernehmen und drängen die Champions immer weiter in die Defensive. In der heißen Phase sind die Rockers dann ganz nah am Titelgewinn, doch die Gunns können sich immer wieder befreien. Sunny hält es für notwendig auf den Apron zu steigen und den Ringrichter darauf aufmerksam zu machen, dass er schneller zählen soll. Der Offizielle schickt Sunny wieder vor den Ring, aber die Managerin ist jetzt stinksauer. Bei einem Irish Whip, will sie eingreifen, hält dabei aber „versehentlich“ Cassidy am Bein fest. Marty springt von der Ringecke zu Sunny und möchte sie zur Rede stelle. Auch Cassidy ist für einen Moment abgelenkt und so gelingt es Bart seinen Gegner einzurollen: 1…2…3! Die Gunns verteidigen ihre Titel. Die Rockers sind jetzt beide draußen bei Sunny und wollen eine Antwort. Sunny zuckt aber nur kurz mit den Schultern und verlässt dann den Ort des Geschehens. Die Smoking Gunns scheinen ebenfalls etwas ratlos zu sein, feiern dann aber ihren Sieg mit den Fans.

WWF Championship: Bret „Hitman“ Hart (c) vs. The British Bulldog
Im Vergleich zu den vorherigen Kämpfen ist Davey Boy dieses Mal also auf sich alleine gestellt. Kein Cornette, kein Owen, die ihm helfen können. Man merkt, dass beide Kontrahenten sich bereits einige Male gegenüber gestanden haben. Während die Vorgänger vom SummerSlam ’92 und ’95 eher technische Leckerbissen gewesen sind, wird dieser Kampf durch die enorme härte und Intensität bestimmt. Der Bulldog lässt Bret spüren, dass er dieses Mal den Titel gewinnen möchte, aber auch der Hitman geht entschlossen zur Sache. Beide schenken sich nichts und so passiert ein kleines Missgeschick, als Bret mit dem Kopf ziemlich hart in der Ringecke landet. Er zieht sich einen kleinen Cut an der Stirn zu, was dazu führt, dass er ziemlich stark zu bluten beginnt. Bret wirkt durch die Blutung allerdings wie aufgestachelt und legt sich bei seinen Angriffen voll ins Zeug. Als beide Männer sich außerhalb des Rings befinden, schlägt der Hitman seinen Schwager gegen das Absperrgitter und lässt ihn mit dem Kopf gegen den Ringpfosten krachen. Davey nutzt Brets Sehprobleme durch das Blut aus und kann seinerseits einige harte Aktionen folgen lassen, unter anderem ein Superplex vom obersten Ringseil. Der WWF Champion kann aber dagegen halten und hat den Bulldog in der Folge mehrere Male kurz vor der Niederlage. Mehrere Nearfalls sorgen dafür, dass die Zuschauer voll dabei sind und bei jeder Aktion mitfiedern. Bret ist nun eindeutig die dominante Kraft im Ring. Den Ansatz zum Sharpshooter kann der Bulldog dann aber mit einem Stich ins Auge abwehren. Es folgt ein Irish Whip. Der heran fliegende Hitman wird vom Bulldog aufgefangen, auf die Schulter gedreht und mit dem Running Powerslam auf die Matte geschickt. Der Bulldog reagiert sofort und hakt das Bein des Champions ein, sodass der Ringrichter zählen kann: 1…2…Kick Out! Die Fans drehen durch, denn soeben hat Bret den Finishing Move des Bulldog abwehren können. Davey guckt fassungslos ins Leere, will jetzt aber nicht locker lassen. Er schleudert Bret in die Seile und kontert anschließend, wie 1992 in Wembley, den Sunset Flip Versuch des Hitman, um ihn zu pinnen. Doch Bret ist hellwach und hat aus seinen Fehlern gelernt. Er dreht den Spieß noch einmal um und hat den Bulldog plötzlich auf dem Bauch unter sich liegen. Binnen Sekunden hat Bret einen Fuß zwischen die Beine des Bulldogs gebracht und hat seinen Gegner in der Mitte des Rings im Sharpshooter. Davey schreit vor Schmerz und versucht sich in die Seile zu retten. Die wenigen cm, die er sich aus der Mitte weg bewegt, reichen aber nicht. Bret schleppt den Bulldog wieder zurück und zieht den Sharpshooter noch mal fester an. Davey erkennt, dass er keine Chance hat sich zu befreien und muss mit einem schmerzverzerrten Gesicht schließlich aufgeben. Die Halle feiert den Hitman, der es endlich geschafft hat, den Bulldog zu besiegen. Mit einem blutverschmierten Champion, der von der Menge bejubelt wird endet ein weiterer Klassiker zwischen Bret und dem Bulldog.

Todd Pettengill steht hinter den Kulissen vor der Kabine von Gorilla Monsoon und möchte wissen, wer Ahmed Johnson in der folgenden Battle Royal ersetzen wird. Seine Anfragen vor der Tür werden allerdings abgewiesen, als sich plötzlich die Tür öffnet und Jeff Jarrett mit einem breiten Grinsen aus der Kabine des Präsidenten kommt.

30 Men Battle Royal
Die Startnummer 1 und damit die schlechteste Ausgangsposition hat in diesem Jahr Owen Hart (1) gezogen. Er wird es zunächst mit Hakushi (2) zu tun bekommen, der als zweites in den Ring kommt. Damit werden Owens Siegeschancen natürlich um einiges minimiert, denn wenn er gewinnen möchte, muss er gut eine Stunde im Ring bleiben. Der King of Harts beginnt hoch motiviert und beide Superstars legen ein enormes Tempo an den Tag. Aldo Montoya (3) sorgt in der Folge dafür, dass es bei einem sehr hohen Tempo bleibt. Owen und Hakushi gehen höchstes Risiko und zeigen mehrfach Aktionen vom obersten Seil. Hunter Hearst Helmsley (4) schließt sich seinen Gegnern an und startet mit Angriffen gegen alle drei Gegner. Tolle Action, die dafür sorgt, dass die Zuschauer von der ersten Minute an hellwach sind. Und falls irgendein Zuschauer bei diesen Aktionen noch nicht aufgewacht ist, wird er es spätestens beim Einmarsch des nächsten Wrestlers sein. Shawn Michaels (5) kommt zu einer überwältigenden Zuschauerreaktion zum Ring gerannt und legt sich gleich mit Owen an. Ihm folgt der Mann, der von dem Gitarrenangriff auf Ahmed Johnson profitiert: Jeff Jarrett (6). Double J lässt sich sehr viel Zeit und hat es nicht so eilig wie seine Vorgänger. Als er dabei ist, seinen Hut abzulegen, werden die Zuschauer laut, denn Ahmed Johnson kommt herein und attackiert JJ von hinten. Jarrett muss einige Schläge einstecken und kann sich nicht gegen die aggressiven Angriffe wehren. Die Offiziellen brauchen ein wenig, bis sie Ahmed von Jeff trennen können. Jarrett ist völlig fertig und kommt nur mit Mühe wieder auf die Beine. Er schleppt sich in den Ring, wo aber schon HBK auf ihn wartet und ihn mit einer klatschenden Sweet Chin Music begrüßt. JJ geht zu Boden und liegt regungslos im Ring. Shawn packt JJ an seiner blonden Mähne und zieht ihn nach oben. Hunter geht dazwischen, verpasst Michaels einen Schlag und wirft dann seinerseits double J über das oberste Seil nach draußen. Jeff Jarrett scheidet somit als erstes aus.

Währenddessen ist Jerry Lawler (7) im Match. Dem King scheint das Ganze aber viel zu gefährlich zu sein und so geht er nicht in den Ring, sondern versteckt sich unter dem Ring. Yokozuna (8) ist der nächste und dank seiner Körperstatur sicherlich einer der Favoriten auf den Sieg. Aldo Montoya bekommt das zu spüren und wird von dem ehemaligen WWF Champion eliminiert. Shawn und Owen versuchen sich gegenseitig raus zuwerfen, scheitern mit ihren Versuchen aber jeweils äußerst knapp. Dabei zeigen beide ihre Beweglichkeit und können sich immer wieder obersten Seil festhalten. Kama (9) und Fatu (10) sorgen dafür, dass der Ring sich weiter füllt. Es stehen 7 Männer im und einer unter dem Ring, als Jake "The Snake" Roberts (11) seine viel umjubelte Rückkehr feiert. Und Jake macht sofort deutlich, auf wen er es abgesehen hat. Er geht um den Ring und lässt seine Schlange an der Stelle unter den Ring kriechen, wo Jerry Lawler sich versteckt. Der King kommt völlig entgeistert unter dem Ring hervorgekrochen, wo Roberts schon auf ihn wartet. Jerry ist ziemlich fix unterwegs und krabbelt endlich in den Ring. Jake verfolgt ihn, bis Lawler auf Shawn stößt. Der HBK gibt dem King zu verstehen, dass er sich umdrehen sollte, was Jerry auch tut. Als er sich umdreht setzt es einen DDT von Roberts. Jake packt den King an der Hose und wirft ihn im hohen Bogen aus dem Ring. Zip (12) sorgt dafür, dass der Ring sich weiter füllt.
Dann ist es endlich soweit: Das neueste Mitglied des Camp Cornette feiert sein Debüt, denn Vader (13) kommt entschlossenen Schrittes zum Ring gestampft. Und der Neuling legt sofort los wie die Feuerwehr. Zip will einen Angriff starten, fängt sich aber eine krachende Rechte ein und segelt über das Seil nach draußen. Kama kann zwar zwei Faustschläge gegen Vader anbringen, wird aber ebenfalls nach wenigen Augenblicken eliminiert. Hakushi versucht sich als nächstes, kann sogar mit einem Dropkick punkten, landet dann aber beim Versuch eines Flying Body Press direkt in den Armen von Vader. Der stemmt den Japaner hoch und wirft ihn nach draußen, wo er von Zip und Kama aufgefangen wird. Fatu möchte sich versuchen, kommt mit viel Anlauf herangestürmt, wird von Vader aber über das Seil geworfen. Mit etwas Glück kann Fatu sich am obersten Seil festhalten und bleibt auf dem Apron stehen. Vader will eine Clothesline mit dem rechten Arm am Seil entlang zeigen, doch Fatu weicht aus, hat die Rechnung aber ohne Vader gemacht, der dem Samoaner eine Clothesline mit links verpasst. Fatu dreht eine Schraube in der Luft und landet außerhalb des Rings unsanft auf dem Bauch. Vader räumt in seinen ersten Sekunden also direkt vier Kontrahenten aus dem Weg. Doch als er sich umdreht, steht ihm ein anderes Kaliber gegenüber: Yokozuna! Während die anderen vier übrig gebliebenen sich in den Ringecken bearbeiten, kommt es in der Mitte des Rings zum Showdown zwischen Yoko und Vader. Bob Backlund (14) kommt in diesem Moment zum Ring, macht aber nicht den Fehler sich mit den Riesen anzulegen, sondern geht auf HHH los. Yoko und Vader prügeln aufeinander ein, ohne dass einer von beiden einen Vorteil erreichen kann. Jim Cornette (15) hat den perfekten Zeitpunkt abgepasst, denn mit Owen und Vader hat er seine zwei Verbündeten zur Hilfe im Ring. Vader hat sich mittlerweile einen Vorteil gegenüber Yoko verschafft und drückt ihn gewaltig in die Seile. Corni wartet einige Augenblicke vor dem Ring und wartet auf den richtigen Moment, um den Ring zu betreten. Als Vader Yokozuna so gut wie draußen hat, kommt Cornette herein, packt Yoko am Bein und“ hilft“ seinem neuen Schützling dabei Yoko nach draußen zu befördern. Obwohl Corni eigentlich nicht wirklich geholfen hat, feiert er sich, als hätte er gerade den Rumble gewonnen. Shawn geht auf Vader los, während Cornette sigestrunken durch den Ring läuft. Jake Roberts hat genug davon und fängt Jim ab. Unter den lauten Anfeuerungsrufen des Publikums verpasst Roberts Corni den DDT. Anschließend wird Cornette von Jake über das Seil nach draußen geworfen. Roberts ist einen Moment zu lange abgelenkt und wird im Anschluss durch Owen eliminiert.

Somit stehen noch HHH, Shawn, Owen, Backlund und Vader im Ring, als Glen Rite (16) herein kommt. Der HBK stand jetzt schon mehrmals kurz vor dem Ausscheiden, aber Shawn kann sich immer wieder zurückhangeln und bleibt im Match. Mit Owen ist immer noch die Startnummer 1 vertreten. Man merkt ihm die lange Matchzeit allerdings an, denn er hängt nun mehr im Seil, als dass er durch den Ring fliegt. Duke Droese (17) und Bob Holly (18) sind die nächsten Teilnehmer und da sich die Action etwas beruhigt und niemand eliminiert wird, füllt sich der Ring wieder. Mit Diesel (19) kommt dann ein weiterer Topfavorit zum Ring. Droese bekommt Diesel’s Siegeswillen zu spüren und hängt nach einem Angriff in den Seilen. Shawn Michaels erkennt die Situation am schnellsten und befördert Droese über das Seil nach draußen. Auf der anderen Seite des Rings muss Bob Holly die Halle schon wieder verlassen. Er wird von Diesel eliminiert. Ersatz ist dann aber schon auf dem Weg und mit Dory Funk Jr. (20) nimmt eine NWA-Legende am Rumble teil. Dory wird im Ring direkt von Bob Backlund empfangen und beide liefern sich ein Duell in den Seilen. Vader scheint jetzt langsam die Luft auszugehen. Er muss sich in der Ringecke erholen und Kraft für einen weiteren Angriff sammeln. Owen, Shawn und HHH sind zu diesem Zeitpunkt die Wrestler mit dem längsten Aufenthalt im Match. Mit Mabel (21) steigt die Zahl der aktiven Wrestler im Ring auf neun an. Das Taktieren steht zu diesem Zeitpunkt im Vordergrund und so hängen viele Superstars in den Seilen und versuchen sich mehr oder weniger gegenseitig nach draußen zu drücken. Goldust (22) lenkt die Aufmerksamkeit des Publikums bei seinem Einzug dann voll auf sich. Das liegt zum einen daran, dass er in seinem bekannt schillernden Outfit in die Halle kommt, zum anderen aber auch an der Traube Offizieller, die ihn verfolgen. In der Mitte der Traube kann man Ahmed Johnson erkennen, der durch Goldust‘ Angriff mit der Gitarre an der Rumble Teilnahme gehindert wurde. Die Offiziellen scheinen besser aufgepasst zu haben, als bei JJ, denn Ahmed kommt nicht bis zu Goldust durch. So kann Goldi in aller Ruhe den Ring betreten. Seine Aufmerksamkeit gilt aber trotzdem Ahmed und so sieht Goldust nicht, wie Shawn Michaels sich hinter ihm in Stellung begibt. Als er sich endlich umdreht, setzt es eine Sweet Chin Music und Goldi ist schon wieder draußen. Außerhalb gehen Ahmed und Goldust dann aufeinander los. Die Offiziellen haben Schwierigkeiten die Situation zu beruhigen und die Streithähne zu trennen. Die Prügelei verlagert sich aus der Hall in den Backstagebereich. Ahmed Johnson hat somit indirekt für das Ausscheiden von Jeff Jarrett und Goldust gesorgt und sich damit für die Attacke nach dem Match am früheren Abend gerächt.

Eine weitere Eliminierung sorgt für einigen Beifall vom Publikum: Dory ‚Funk Jr. Schafft es tatsächlich Bob Backlund über das oberste Seil zu hieven. Mit Takao Omori (23) nimmt ein internationaler Superstar aus Japan am Match teil. Er verteilt einige Chops und konzentriert sich dann auf Vader. HHH möchte währenddessen die Chance nutzen, um Owen und Shawn raus zu kegeln. Die beiden Erzfeinde können sich aber im Match halten und arbeiten dann gemeinsam gegen Hunter. Doch damit nicht genug, sie schaffen es sogar mit vereinten Kräften HHH zu eliminieren. Damit ist die Startnummer 4 nach einer langen Verweildauer ausgeschieden. Henry O. Godwinn (24) hätte Hunter sicherlich gerne noch in die Finger bekommen, kommt allerdings einige Momente zu spät. Für Takao Omori ist das Match dann auch vorbei. Nachdem er sich erfolglos an Vader versucht hat, möchte er Mabel rauswerfen. Der Riese lässt sich allerdings nicht bewegen und befördert den Gaststar nach draußen. Auch Dory Funk Jr. wird eliminiert. Glen Rite schickt ihn zum Duschen. Und eben dieser Rite schafft es wenig später gemeinsam mit Diesel den mächtigen Mabel mit einer Double Clothesline über das Seil zu bugsieren. Rite freut sich sichtlich über diesen Teilerfolg, bekommt zum Dank aber einen Tritt in den Magen und wird von Diesel nach draußen geworfen. Als Tatanka (25) zum Ring kommt, sind mit Vader, Shawn, Owen, Godwinn und Diesel noch 5 weitere Wrestler im Match.

Mit Savio Vega (26) hat sich der Ring dann relativ gut gefüllt, als bei der nächsten Startnummer das Licht für einen Moment ausgeht und der Undertaker (27) zum Ring kommt. Natürlich hat Diesel schon auf den Taker gewartet und so gehen beide aufeinander los und schenken sich dabei nichts. Henry Godwinn macht dann einen Fehler, als er sich einmischen will. Diesel verpasst ihm einen Schlag, der Henry über das Seil schickt. Er kann sich aber am Seil festhalten und auf dem Apron stehen bleiben. Der Undertaker kommt mit etwas Anlauf und sorgt mit einem Big Boot für das Ausscheiden Godwinns. Nach diesem kurzen Intermezzo macht sich Diesel wieder über den Taker her und bearbeitet ihn in der Ringecke. Als drittletzter kommt Doug Gilbert (28) herein. Er begnügt sich mit Shawn Michaels und hat den HBK am Rande des Ausscheidens, doch Shawn kann sich geschickt aus der gefährlichen Situation befreien und bleibt somit weiterhin im Match. Skip (29) legt sich bei seinem Auftauchen direkt mal mit allen an und verpasst jedem Superstar einen Schlag. Er versucht sich an Owen, aber auch er schafft es nicht, den Ring zu leeren und so stehen 9 Wrestler im Ring, als der letzte Teilnehmer durch den Vorhang kommt: Steve Austin (30). Und Austin lässt bei seinem Debüt nicht lange auf sich warten. Doug Gilbert ist sein erstes Opfer und muss ausscheiden. Tatanka befindet sich bei Vader und versucht vergeblich das Schwergewicht heraus zu werfen. Steve packt den Indiander an der Hose und wirft ihn ebenfalls über das Seil. Skip will Austin einen Body Slam verpassen, aber Steve kann sich heraus winden und dem Body Donna einen Stunner verpassen. Skip wankt zum Seil und wird dort mit einer Clothesline von Owen eliminiert. Der Debütant ist voller Adrenalin, läuft dann aber direkt in den Chokeslam des Undertakers und ist erst mal außer Kraft gesetzt.

Der Ring lichtet sich langsam und es haben sich drei kleinere Grüppchen gebildet: Während Shawn sich mit Vader beschäftigt, ist Diesel beim Undertaker. Steve Austin und Savio hängen in den Seilen und versuchen sich gegenseitig zu eliminieren. Owen ist immer noch im Match und scheint sich in der Ringecke zu erholen. In Wirklichkeit hat er aber ein Auge auf alle drei Paare im Ring geworfen. Er wartet den perfekten Zeitpunkt ab und geht dann zu Savio und Austin, die den King of Harts nicht bemerken und beide gemeinsam von Owen eliminiert werden. Vader ist nach langer Zeit wieder aus der Defensive gekommen und bearbeitet jetzt Shawn. Owen nimmt sich eine weitere Auszeit und so bleibt etwas Platz für Diesel und den Undertaker. Diesel möchte das Jacknife zeigen, aber der Taker kann sich aus dem Ansatz befreien. Trotzdem setzt es einen Forearm für den Deadman, sodass er in die Seile geht. Diesel will mit einem Big Boot folgen, verfehlt den Taker aber und bleibt unsanft auf dem obersten Seil sitzen. Der Undertaker erfasst die Situation blitzschnell und packt Diesel am Hals. Mit weit aufgerissenen Augen ahnt Diesel was folgen wird und so schafft es der Undertaker tatsächlich Diesel nach draußen zu stoßen. Die Halle jubelt, aber der Undertaker hat wenig Zeit sich zu freuen, denn Vader greift ihn von hinten an. Der Taker steht am Seil, als Diesel ihn von draußen am Arm festhält. Diesel möchte den Taker nach draußen ziehen und der Taker möchte sich losreißen. Vader kommt hinzu und wirft den Undertaker über das Seil!

Diesel macht sich aus dem Staub, als die letzten drei Verbliebenen im Ring stehen: Vader, Owen und Shawn Michaels. Alle drei Superstars sind seit einiger Zeit im Match und wirken angeschlagen. Owen und Vader haben natürlich einen riesen Vorteil, da sie zusammenarbeiten. Shawn wird lautstark durch das Publikum unterstützt und versucht sich zu wehren, muss aber in die Knie gehen. Vader hält Shawn fest und Owen zeigt eine Clothesline. Clevere Zusammenarbeit zwischen dem Camp Cornette. Einige weitere Aktionen später ist Shawn völlig am Ende. Vader will ihn nach draußen werfen und nimmt ihn zu einem Gorilla Press Slam hoch. Owen hebt zum Zeichen des Sieges bereits die Arme, als Shawn zu zappeln beginnt und den Angriff Vaders mit einer Hurricanrana kontert. Der Schwung ist dabei so groß, dass Vader über das Seil fliegt und ausscheidet. Die Halle explodiert und Owen kann es nicht fassen. Shawn und Owen machen den Sieger jetzt unter sich aus. Und obwohl beide Superstars durch die lange Matchzeit auf dem Zahnfleisch gehen, schenken sie sich nichts und holen noch einmal alles aus sich heraus. Den ersten Schlagabtausch kann Shawn für sich entscheiden, wird dann aber von einem Inzughiri überrascht und muss zu Boden. Owen setzt den Sharpshooter an, aber Shawn kann seine letzten Reserven mobilisieren und die Aktion umdrehen. Owen befindet sich jetzt im Aufgabegriff und kann sich erst nach einigen Momenten befreien. Die Luft wird jetzt knapp und so können beide nach einer Double Clothesline etwas durchatmen, als sie sich gegenseitig ausknocken. Die Zuschauer machen sich lautstark bemerkbar und zeigen deutlich, dass sie den HBK als Sieger sehen wollen. Dann kommt die entscheidende Phase. Owen kontert einen Angriff von Shawn. Eine Clothesline kann Michaels dann wiederum abwehren und möchte die Sweet Chin Music zeigen. Owen duckt sich, fängt sich dann aber einen Dropkick ein und landet im Seil. Shawn will jetzt alles riskieren und nimmt einen langen Anlauf von der anderen Seite. Er hat bei seinem Angriff soviel Tempo drauf, dass er und Owen gemeinsam über das oberste Seil fliegen. Doch während Owen draußen auf dem Hallenboden landet, kann Shawn sich irgendwie am obersten Seil festhalten und katapultiert sich zurück in den Ring. Die Fans drehen bei dieser Aktion völlig durch, denn Shawn Michaels gewinnt den Royal Rumble und fährt als No.1 Contender zu Wrestlemania 12. Shawn braucht ein wenig Zeit, kommt dann aber auf die Beine und lässt sich von den Fans feiern. Mit diesen Bildern geht der Rumble dann Off-Air.

Die Auswirkungen:
- Bret, der Kid und die Gunns bleiben Champions.
- Austin und Vader debütieren, Jake Roberts feiert sein Comeback.
- Sunny lässt weiterhin viele Fragen offen.
- Yoko ist nicht mehr Teil des Camp Cornettes und wird durch Vader ersetzt.
- Shawn gewinnt den Rumbel und ist No.1 Contender für WM12.

Wenig Matches, die aber allesamt eine vernünftige und ausführliche Story im Hintergrund haben. Brets Status als Champion sollte durch den cleanen Sieg über den Bulldog gestärkt worden sein. Der Kid mogelt sich weiter zum nächsten Sieg, verliert aber zumindest den Gürtel an Razor, was zu einem weiteren Aufeinandertreffen führen könnte. Die Tag Team Divison bleibt spannend. Sunny hat sich noch nicht klar positioniert und lässt durch ihre Auftritte immer wieder neue Fragen aufkommen. Ahmed und Goldust führen ihre Fehde fort und könnten jetzt demnächst aufeinander treffen.

Noch ein paar Anmerkungen zum Rumble Match. Ich habe mich gegen die Headhunters entschieden und dafür z.B. Jim Cornette mit eingebaut. Sicherlich diskutabel, aber ich finde etwas Comedy hat einem Rumble Match nie geschadet. Owen als Nr.1 bis zum Schluss drin zu lassen ist ebenfalls diskutabel. Auf der anderen Seite wollte ich den Fokus auf Shawn lenken und habe mich deshalb entschieden Diesel und den Taker etwas früher ausscheiden zu lassen, damit Shawns Sieg nicht durch diese Fehde gestört wird. Vader war ebenfalls (für seine Verhältnisse) relativ lange im Match. Austin dafür nicht so lange, aber mit einem ähnlichen Impact.

Wie immer sind Kritik und Meinungen gern gesehen. Die ersten Vorschläge zu WM12 sind schon eingegangen, allerdings folgt zunächst noch ein IYH PPV, der den Übergang zu WM12 bilden sollte.

Old Post Posted: 07.02.2013, 15:56 Uhr
Beiträge: 363 | Wohnort: Klausdorf | Registriert seit: 11.07.2006 IP: Gespeichert | Posting ID: 6246267  
Bhandu ist offline Bhandu
MoonSurfer 5000

Standardicon Profil von Bhandu anzeigen Bhandu eine Private Nachricht schicken Füge Bhandu zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Sehr schoen geschrieben, vor allem das Rumble Match weiss zu gefallen! Clever, durch die Reinnahme von Cornette und die Eliminierung durch Roberts gleich den Bogen zum Match Camp Cornette vs Yoko, Roberts & (hoffentlich) Bradshaw zu schlagen.

Big Thumbs up!

Old Post Posted: 08.02.2013, 11:32 Uhr
Beiträge: 6755 | Wohnort: Stade | Registriert seit: 14.05.2002 IP: Gespeichert | Posting ID: 6247772  
 Alle Zeitangaben in MEZ. Auf dem CyBoard ist es jetzt 20:31 Uhr. Neues Thema erstellen    Antworten
[ « » ] Insgesamt 76 Seiten: « 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 [49] 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 »  Archiv Vorheriges Thema   Nächstes Thema

MOONSAULT.de CyBoard Community - Deutschlands größtes Wrestling-Forum CyBoard > I. Pro-Wrestling Foren > Questions, Answers & Surveys > [Kolumne] Rebooking the History of WWE


Druckbare Version zeigen | Dieses Thema abonnieren | MOONSAULT.de bei Facebook Follow MOONSAULT.de at Twitter WWE, IMPACT & Worldwide Wrestling-News per RSS-Feed

Gehe zu:

 

Forum Regeln:
Es ist Dir not erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist Dir not erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Dir not erlaubt, Deine Beiträge zu bearbeiten.
HTML Code ist AUS
vB Code ist AN
Smilies sind AN
[IMG] Code ist AUS
 
[ © 2000 - 2018 MOONSAULT.de | Impressum & Datenschutzerklärung | Team ]   
Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen.   

Die Administration: ChosenOne, CyBeN, Fresh Prince, Griese, Jesse, JOE, Kane, Poppy...in HD! & saito`
- Kontaktformular: Mitteilung an alle CyBoard Administratoren -

vBulletin | Copyright © Jelsoft Enterprises Limited.
Diese Seite wurde in 0.22176194 Sekunden generiert (86.72% PHP - 13.28% MySQL - 18 queries)