MOONSAULT.de - Deutschlands größte Wrestling-Community: WWE, IMPACT, US-Indy, Europa & vieles mehr!
Zurück zur MOONSAULT.de Startseite Wrestling Newsboard mit News und Infos aus WWE, IMPACT, US-Indy und weiteren Ligen sowie Ergebnissen und Gerüchten CyBoard Wrestling Forum & Community Euro-Wrestling: Wrestling Eventkalender, Euro-Promotions (wXw, GSW, EWP, CWN, SWO, ACW, ...) und mehr. Die Wrestling Talk-Radios MoonTalk und CyLight Reel: Kostenlos als MP3-Download Aktuelle WWE, IMPACT, ECW, US-Indy & weitere Wrestling-Champions sowie umfangreiche Titelhistories MOONSAULT.de Archive: WrestleCrap, Biographien, Ergebnisse und vieles mehr

Benutzerdefiniert
In Partnerschaft mit Amazon.de Facebook Like Support MOONSAULT.de

MOONSAULT.de CyBoard Community - Deutschlands größtes Wrestling-Forum CyBoard > I. Pro-Wrestling Foren > Questions, Answers & Surveys > [Kolumne] Rebooking the History of WWE


[ « » ] Insgesamt 76 Seiten: « 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 [46] 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 »  Archiv Vorheriges Thema   Nächstes Thema
Autor
Thema Neues Thema erstellen    Antworten

AufZumAtem ist offline AufZumAtem
MoonSurfer 1000

Profil von AufZumAtem anzeigen AufZumAtem eine Private Nachricht schicken Füge AufZumAtem zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Super!
Na da bin ich dann ja mal gespannt!

--------------------
Shawn Michaels! Der Beste den es jemals gab!!!
V1 fehlt...

Old Post Posted: 09.01.2013, 21:13 Uhr
Beiträge: 1279 | Wohnort: | Registriert seit: 19.09.2003 IP: Gespeichert | Posting ID: 6167112  
Crossfacer ist offline Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Eins muss ich noch loswerden: Cymaen hat einen wichtigen Punkt angesprochen, denn das "Stirb langsam" - Szenario für Shawn hat den Nachteil, dass Ahmed eine Niederlage einsteckt. Da er noch nach oben will / soll und 96 soweit ich es sehe ein echter Mangel an probaten Faces herrscht sollten wir solange er da da ist auch auf ihn bauen. Ergo: ein Pin oder eine cleane Niederlage im Eliminationmatch schaden da ein wenig.
Hab nochmal drüber nachgedacht: wie wäre es, wenn wir den Double CO mit Ahmed und Owen bringen und beide sich aus der Arena brawlen? So kommen wir einmal um die Verlegenheit herum Johnson und Owen aus dem Matchfokus zu nehmen und das zweitens ohne dass sie clean einen Pin kassieren. Wäre dann zwar 3 on 1, aber dass sähe immernoch recht heroisch für Michaels aus.

Old Post Posted: 09.01.2013, 22:02 Uhr
Beiträge: 4512 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6167196  
holic01 ist offline holic01
MoonSurfer 500

Standardicon Profil von holic01 anzeigen holic01 eine Private Nachricht schicken Füge holic01 zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

In meiner ursprünglichen Idee hatte ich ja vorgesehen, dass Goldust und Ahmed Johnson sich gegenseitig per Count Out eliminieren, da ich genau dieses Problem umgehen wollte. Dazu noch die Idee, aus Owen, Johnson und Goldust ein Dreireck bis zum Rumble zu spinnen ... wenn man aber Goldust durch Cornette ersetzt, steht man natürlich vor dem Problem, dass man Johnson irgednwie anders aus dem Match schreiben muss. Das wäre meiner Ansicht nach aber auch kein größeres Problem: das Match dauert ja etwas länger, daher hat Johnson genug Zeit, sich auf Augenhöhe zu präsentieren. Dann schleudert er Yokozuna in die Seile (Owen wechselt sich mit einem Schlag auf Yokos Rücken ein), Johnson zeigt ein richtiges Impact-Manöver gegen den aus den Seilen kommenden Yokozuna, z.B. einen Powerslam. Die Zuschauer feiern ihn, Johnson ist abgelenkt und wird von Owen per Small Package eliminiert. Darauf kann man auch ihr IYH Match einen Monat später aufbauen. Da die Series geschrieben bereits aufs virtuelle Papier gebracht wurde, ist das hier natürlich nur rein hypothetisch ... allerdings wollte ich zeigen, dass es so schwer gar nicht ist. Zumal ich glaube, dass Knitter Goldust im Match lässt und auf Cornette verzichtet. Da er DiBiase bereits in einem Elimination Match hat, wird er den Kniff mit dem Stable-Manager als aktiven Teilnehmer noch nochmals bringen.

Old Post Posted: 09.01.2013, 23:31 Uhr
Beiträge: 537 | Wohnort: Völklingen | Registriert seit: 12.10.2007 IP: Gespeichert | Posting ID: 6167290  
Cymaen ist offline Cymaen
MoonSurfer 5000

Standardicon Profil von Cymaen anzeigen Cymaen eine Private Nachricht schicken Füge Cymaen zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Zitat:
Original geschrieben von Crossfacer:
Nur mal interessehalber: wie hätte das denn ausgesehen? Shawn gegen Yoko vor der Series, um dann dort die Fehde zu beenden (und Yoko nachfolgend langsam aus dem Stories zu nehmen wegen des körperlichen Zustands). Der TT - Titelwechsel bei IYH 5 zu den Gunns. Hoffe, ich hab das noch richtig in Erinnerung.

Wie wäre es dann weitergegangen? Shawn gegen Bulldog bei IYH 5?



Si, senor. Das ganze als vorläufiger Fehdenabschluss und No. 1 Contender Match. Der Bulldog hätte dank Owen und Cornette das Match gewonnen und beim Rumble gegen Bret verloren, während Shawn den Rumble gewonnen hätte.

Bei Raw hätten der Bulldog und Owen Bret attackiert, dem darauf Shawn zu Hilfe gekommen wäre und darauf das Match bei IYH 6 aufgebaut worden wäre mit der Frage, ob Bret Shawn trauen könne und umgekehrt. Bei IYH 6 hätte Shawn dann den Bulldog letztlich pinnen können und so eine kleine Revanche bekommen.

Aber bis zum Rumble ist das alles Schnee von gestern. Bin ja gespannt, welchen Weg wir letztlich gehen werden.

--------------------
"Nobody gets over in a 4 way. Whether it's wrestling or sex. At least in my experience." - Jim Cornette
Most wrestling these days: Chain wrestling. Drawn out move exchange. Dive. Strike exchange. Dive. No-sell indy strongstyle. Dive. More strikes. Flippy floppy sequence. Dive. Hit everyone with each other's finisher then Humpty Dumpty we all fall down. This is awesome chants. Rinse and repeat until every move is useless and means nothing. Dive. Finish. Standing Ovations for everyone, heel or face, because wrestling's dead. Do the exact same match next time. Dive.

Old Post Posted: 10.01.2013, 05:59 Uhr
Beiträge: 6633 | Wohnort: Saskatoon, Kanada | Registriert seit: 19.07.2006 IP: Gespeichert | Posting ID: 6167368  
Crossfacer ist offline Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Naja, so ganz abwägig ist das ja noch nicht - zumindest die späten Entwicklungen. Wenn man bei Knitter ein wenig zwischen den Zeilen liest, ist er ja eigentlich für die Variante mit Titelwechsel beim Rematch zu IYH 5. Welches Szenario auch immer kommt, der Ausgang des Rumbles dürfte feststehen: Shawn gewinnt die Battle Royal und Bret verteidigt den Titel gegen den Bulldog. Danach ginge die Entwicklung ja mit deutlicher Tendenz auf ein Tag Match zu, so wie du es bschrieben hast. Damit hätte man dann auch den Übergang zur ME - Fehde. Was jetzt erschwerend für dein Szenario dazukommen würde ist die Tatsache,das IYH 4 schon über die Bühne gegangen ist. Das hieße dann man müsste sich bei IYH entscheiden, gegen wen Shawn ran sollte: Yoko oder den Bulldog. Wäre aber auch möglich. X-mas gegen Yoko, dann das IYH 6 Tag Match und nach WM setzt Shawn die Singlefehde mit dem BUlldog um den Titel fort (und beendet diese). Müsste man nur schauen, ob man die Fehde noch so heiß vom Jahresende rüberretten kann.

Das wäre die eine Variante - und für den WWF - Titel sowie Diesel als Träger auch recht überzeugend. Allerdings fände ich das andere Szenario besser (das auch holic bevorzugt): das mit dem Tag Match bei IYH 5 (Bret & Taker vs. Diesel & Bulldog). Ich sehe darin die bessere Möglichkeit alle Handlungsstränge für die kurze PPV miteinander zu verknüpfen. Ferner ist da die Möglichkeit größer, kleine Fehden und offene Enden zu legen, um die Spannungskurve für den Ausgang der Rumble -Battle Royal hochzuhalten.Shawn fehdet dann parallel gegen Yoko, gewinnt den Rumble und schultert den Bulldog bei IYH im Contendermatch. In diesem Fall wäre der Vorteil, dass die direkte Singlefehde relativ aktuell ist und Shawn nach WM noch ein Titelmatch gegen den Bulldog bestreiten könnte, ohne das allzu sehr zu konstruieren.

Old Post Posted: 10.01.2013, 08:09 Uhr
Beiträge: 4512 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6167429  
Knitter ist offline Knitter
MoonMember

Standardicon Profil von Knitter anzeigen Knitter eine Private Nachricht schicken Füge Knitter zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

WWF Survivor Series 1995

Vorgeschichte

WWF Championship
Diesel ist nach dem Sieg über den Bulldog immer noch der Champion und wird bei der Series auf Bret Hart treffen. Die Szenen am Ende des IYH4 PPVs scheinen den Auslöser für eine erbitterte Fehde zwischen Bret und Diesel gewesen zu sein. In einem Interview äußert sich der Champion zu seinem Angriff auf Bret. Er habe den Hitman vor dem Match gewarnt, sich nicht in seine Angelegenheiten einzumischen. Diesel hat alles im Griff gehabt und hätte den Bulldog aus eigener Kraft locker besiegt. Doch dann hat Bret mit seinem Eingriff alles aufs Spiel gesetzt und Diesel in eine unangenehme Situation gebracht. Dafür musste Bret dann am Ende bezahlen, indem er das Jacknife einstecken musste.
Der Hitman kann das natürlich nicht auf sich sitzen lassen und antwortet auf diese Worte. Der Champion sollte Bret dankbar sein, denn wenn Bret bei Davey's Cover gezählt hätte, dann wäre der Bulldog heute der Champion. Allerdings hat Bret im Sinne der Fairness gehandelt und deshalb dafür gesorgt, dass Owen nicht weiter eingreifen kann. Der Schlag gegen den Bulldog sei Notwehr gewesen. Danach kommt Bret auf das Match bei der Series zu sprechen. Bei IYH4 stand Bret lange genug am Ring und konnte Diesel genau studieren. Er hat viele starke Aktionen gesehen, allerdings auch einige kleine Schwächen beim Champion ausgemacht. Diesen Vorteil wird der Hitman bei der Series ausnutzen, um sich erneut den WWF Championgürtel umzuschnallen.
In seinem ersten Match nach seiner Rückkehr trifft der Hitman auf Dean Douglas. Bret beherrscht das Match, bis Diesel zum Ring kommt. Bret wird aus dem Ring befördert, sodass der WWF Champion den Hitman außerhalb des Rings attackieren kann. Es folgen mehrere Tritte und Schläge gegen Bret, der sich daraufhin vor Schmerzen am Boden krümmt. Diesel schnappt sich einen Stuhl und schlägt dem Hitman damit in den Rücken. Bret bleibt angeschlagen zurück, während sich Diesel für seinen Eingriff selbst abfeiert. Eine Woche später tritt Diesel gegen Bob Holly an. Doch das Match wird nicht zu Ende geführt, weil Bret Hart bereits nach wenigen Augenblicken am Ring erscheint und Diesel nach draußen zieht. Dort stößt der Hitman seinen Survivor Series- Gegner zuerst gegen den Ringpfosten und schleudert ihn anschließend mit dem Knie voran in die Ringtreppe. Dieses Mal liegt Diesel am Boden und wird von Bret verprügelt. Erst als einige Offizielle heranstürmen, lässt Bret von Diesel ab.
Gorilla Monsoon kann diese Aktionen natürlich nicht so einfach stehen lassen und kommt zum Ring. Er bittet Bret und Diesel zu sich. Beide Männer kommen nacheinander in die Halle. Monsoon äußert Bedenken, dass die Unterhaltung vernünftig stattfinden kann. Aus diesem Grund fordert er Unterstützung aus dem Backstagebereich. Mehrere Ringrichter und Agents füllen den Ring. Der Präsident hat sich Gedanken bezüglich des Main Events der Survivor Series gemacht. Er glaubt, dass das Match zwischen Diesel und Bret nur wenige Sekunden dauern wird, da der Ringrichter es nach den ersten Angriffen wahrscheinlich abbrechen muss. Aus diesem Grund wird der Kampf ohne Disqualifikationsregel stattfinden. Beide Superstars scheinen damit kein Problem zu haben. Diesel reißt dem Präsidenten das Mikro aus der Hand und richtet noch einige warnende Worte an den Hitman. Der Angriff mit dem Stuhl sei nur der Anfang gewesen. Bei der Series wird Bret eine richtige Tracht Prügel beziehen, sodass der Hitman im Anschluss in Rente gehen kann. Bret hat für diese Sprüche nur ein mildes Lächeln übrig und will den Ring verlassen. Das kann Diesel dann wieder nicht auf sich sitzen lassen, stößt einige Offizielle zur Seite und stürzt sich auf Bret. Es entsteht ein riesiger Menschenball, in dessen Mitte Bret und Diesel gegenseitig auf sich einschlagen. Die Prügelei verschiebt sich vor den Ring und führt sogar bis in den Backstagebereich. Durch die Regeländerung dürfen die Fans bei der Survivor Series eine wahre Schlacht um den Titel erwarten.

HBK & Camp Cornette
Für die Series wird ein Elimination Match zwischen Shawn Michaels und den Mitgliedern des Camp Cornette angesetzt. Bevor sich Jim Cornette und seine Mannen sich auf die Suche nach einem vierten Mitglied begeben, gibt es erst einmal heftige Kritik gegenüber Monsoon und dem Rest der WWF. Der Bulldog hätte bei IYH4 der neue Champion werden müssen, denn er habe Diesel ganz klar asm Boden gehabt. Nur der Arroganz des Hitman ist es zu verdanken, dass der British Bulldog wieder einmal um den Titel betrogen wurde. Nachdem man den HBK bei der Survivor Series beseitigt hat, wird sich das Camp Cornette wieder um den WWF Championtitel kümmern. Dabei ist es egal, ob Diesel, Bret oder irgendein anderer den Gürtel trägt. Das Camp Cornette wird sich früher oder später den Titel sichern!
Shawn Michaels hat weniger Probleme sich seine Partner im Kampf gegen das Camp zu suchen. Mit Marty hat er bereits wenige Stunden nach dem IYH-PPV einen Partner für das Elimination Match gefunden. Jannetty bringt dann einen weiteren Teilnehmer mit: Leif Cassidy. Marty gibt bekannt, dass er und Cassidy eine alte Tradition weiterführen und eine neue Ära einläuten werden. Das, was Shawn und er begonnen haben, werden Cassidy und Jannetty neu aufleben lassen. In Zukunft werden sie als die 'New Rockers' antreten. Shawn gefällt die Idee und begrüßt Cassidy in seinem Team. Den letzten Teilnehmer wollen beide Teams bei einer RAW-Folge im Ring bekannt geben.
Als die bisherigen sechs Teilnehmer sich dann schließlich im Ring treffen, werden die zwei fehlenden Partner enthüllt. Zunächst will Jim Cornette das Geheimnis lüften. Er scheint dabei ziemlich aufgeregt und kann seine Vorfreude kaum zurück halten. Man habe einen Mann gefunden, der so unberechenbar ist, dass nichteinmal das Camp selbst wisse, was sie bei der Survivor Series erwarten wird. Das vierte Mitglied bringt neues, frisches Blut ins Team. Mit seinem schillernden Look hat dieser Superstar das Zeug, Camp Cornette zum Sieg zu verhelfen. Das letzte Mitglied des Camp Cornettes ist: Goldust! Der begibt sich auch sofort zum Ring und hat noch etwas zu sagen. Er macht mehrfach zweideutige Anmerkungen Richtung Shawn, Jannetty und Cassidy. Goldi gefallen die langen Haare der Gegner. Ihm tut es jetzt schon leid, dass er die "Schönheiten" bei der Series verunstalten muss. Sie werden den Namen Goldust niemals vergessen.
Shawn und seine Kollegen schauen sehr skeptisch und wissen nicht so Recht, was sie mit Goldust anfangen sollen. Shawn zeigt sich etwas beeindruckt von Cornettes Wahl, denn irgendwie scheinen die beiden bei der Suche die gleiche Idee gehabt zu haben. So hat sich auch der HBK einen Neuling für sein Team ausgesucht. Im Gegensatz zu Goldust, weiß man bei ihm allerdings ganz genau, was man erwarten kann, nämlich eine ganze Menge Power. Da Goldust sich so sehr über die langen Haare gefreut hat, wird er jetzt tief enttäuscht sein, denn das vierte Mitglied der ‚Heartbreak Squad’ besitzt nur einige wenige Stoppel. Es handelt sich um Ahmed Johnson! Ahmed kommt unter lautem Jubel zum Ring. Alle acht Beteiligten stehen sich gegenüber und es dauert nicht lange, bis ein großer Brawl ausbricht. Während Owen und der Bulldog die Flucht ergreifen, bleiben Yoko und Goldust zurück. Yoko fängt sich einen Superkick von Shawn ein, während Goldi von Ahmed zu Boden geschmettert wird.
In der Zeit vor der Series bleibt Goldust ein Unsicherheitsfaktor für sein Team. Mit seinen undurchsichtigen Äußerungen bringt er nicht nur die Gegner zum Nachdenken, sondern auch die eigenen Teammitglieder. Bis auf J. Cornette, denn der findet Goldust klasse. Deshalb begleitet er seinen neuesten Fang auch während einer RAW-Ausgabe zum Ring. Goldust bestreitet ein Match gegen Marty Jannetty und ist am Ende auch erfolgreich. Yokozuna und Owen treffen bei einer weiteren Ausgabe auf Ahmed Johnson und Shawn Michaels. Das Match endet mit einem Sieg für Shawn und Ahmed, weil Yoko und Owen die Halle verlassen und ausgezählt werden. Sowohl der Bulldog, als auch Shawn Michaels machen in ihren Promos noch einmal deutlich, dass sie die nächsten Herausforderer auf den WWF Championtitel sein wollen. Owen meldet sich auch noch zu Wort und lässt anklingen, dass auch er ein Auge auf den Titel geworfen hat und in Zukunft ins Titelrennen eingreifen möchte.

Wildcard-Match
Das Match zwischen den Gruppierungen um HHH und Tatanka hat sich bereits in den vergangenen Monaten angedeutet. Gorilla Monsoon hat für den/ die Survivor des Matches eine ganz besondere Belohnung ausgesetzt: Wer das Match übersteht und am Ende siegreich ist, darf sich berechtigte Hoffnungen auf ein IC-Titelmatch machen. Sollte es dazu kommen, dass mehreren Wrestler überleben, wird es ein Entscheidungsmatch geben, dass den alleinigen No.1 Contender bestimmt.
Jerry Lawler trommelt sein Team im ‚King’s Court’ zusammen. Gemeinsam mit Hunter, Backlund und Douglas macht er sich über die Gegner lustig und zeigt seine Gier nach einem möglichen IC-Titelmatch. Damit steht er allerdings nicht alleine, denn auch seine Kameraden wollen die Möglichkeit zum Titelmatch ergreifen. Es scheint einige Unstimmigkeiten zu geben, als Hunter seinen Partnern droht, ihm bei der Series nicht in die Quere zu kommen. Douglas fühlt sich persönlich angegriffen und meint, er wird jeden aus dem Weg räumen, der ihn an seiner Titelchance hindern will. Fatu meint er habe eh keine wirklichen Freunde und habe kein Problem damit, einen der anderen auszuschalten. Als Stimmung immer weiter angeheizt wird, kommt Gorilla Monsoon hinzu. Er ist sichtlich erfreut, dass die Beteiligten sich so sehr auf das mögliche IC-Titelmatch fixieren. Sie haben gezeigt, dass sie gemeinsam sehr stark sein können. Als möglicher Intercontinental Champion muss man sich aber auch alleine beweisen können. Sie sollten deshalb ihre Aggressionen gegeneinander nicht ablegen, denn der Präsident hat eine weitere Ankündigung mitgebracht: Das Match bei der Survivor Series wird kein normales 8-Men-Elimination-Match werden, sondern die acht Superstars werden in einem ‚Wildcard-Match’ gegeneinander antreten. Das bedeutet, dass die Teams durchgemischt werden: Das Team von Hunter Hearst Helmsley wird aus Hunter, Fatu, Aldo Montoya und Henry Godwinn bestehen. Das andere Team besteht aus Dean Douglas, Jerry Lawler, Tatanka und Hakushi. Plötzlich sind sich die vier wieder einig und so versuchen sie gemeinsam auf Monsoon einzureden. Der lässt sich allerdings nicht umstimmen und verlässt den Ort des Geschehens. Die ehemaligen Teammitglieder bleiben zurück und man merkt, dass die Spannungen zwischen den Parteien weiter ansteigen. Hunter gibt Lawler und Douglas noch den Rat, sich für die Series warm anzuziehen, denn ab sofort gebe es keine Verbindung mehr zwischen ihnen. Gemeinsam mit Fatu verlässt er den ‚King’s Court’.
Tatanka, Aldo, Hakushi und Henry Godwinn nehmen die Ankündigung sportlich fair zur Kenntnis. Tatanka findet es zwar schade, dass man nicht gemeinsam gegen die eigentlichen Gegner antreten kann, wünscht seinen Freunden aber viel Glück für den PPV. Godwinn scheint sich auf einen gemeinsamen Auftritt mit HHH zu freuen. Alle vier sind sich aber sicher, dass sie keinem ihrer Teamgefährten vertrauen können. Die Frage nach den Teamkapitänen steht dann für den Rest der Zeit im Vordergrund. HHH und Douglas beanspruchen dieses Amt erst einmal für sich, was bei den restlichen Teilnehmern aber auf völliges Unverständnis stößt. Godwinn meint, dass er sich von Hunter niemals etwas sagen lassen wird. Das führt dazu, dass HHH Godwinn einen Schlag verpasst. Sofort sind auch Montoya und Fatu dabei und versuchen die Streithähne zu trennen. Ein ähnliches Bild kann man im anderen Team beobachten. Tatanka und Hakushi wollen Lawler und Douglas keine Kontrolle geben. Es kommt zwar nicht zu einer handfesten Auseinandersetzung, aber das gegenseitige Misstrauen ist auch hier zu spüren.

Million Dollar Corporation
In der Corporation herrscht nach dem Verlust des IC-Titels dicke Luft. Der Million $ Man ist sauer auf Sid. Die Niederlage gegen den Kid war peinlich. Noch peinlicher als Sids Auftritt waren jedoch die anderen Mitglieder, die sich von Savio vertreiben lassen haben. DiBiase scheint es besonders auf Bam Bam abgesehen zu haben. Seit längerer Zeit habe dieser keine Siege mehr vorzuweisen und seinen Job an Sids Seite hat er nun auch noch vermasselt. Bam Bam reißt dem Million Dollar Man daraufhin das Mikro aus der Hand. Bigelow sieht sich selbst nicht als den Schwachpunkt im Team. Die Corporation ist immer eine starke Gemeinschaft gewesen, die einen starken Anführer gehabt hat. Dieser Anführer fehlt seit einiger Zeit und deshalb kommen auch solche Ergebnisse wie gegen den Kid zu Stande. Bam Bam will weiter sprechen, wird dann aber hinterrücks von Sid attackiert. Gemeinsam mit Kama und Rite prügelt und tritt er auf den wehrlosen Bigelow ein. Mit Hilfe der anderen beiden gelingt es Sid schließlich sogar, Bigelow die Powerbomb zu verpassen. DiBiase schnappt sich das Mirko und gibt Bam Bam’s Ende in der Corporation bekannt.
Für das angekündigte Elimination Match für die Survivor Series bedeutet das aber, dass der Million $ Corporation ein vierter Mann fehlt. Der Million $ Man versucht daraufhin Teilnehmer der anderen Matches mit Geld in sein Team zu locken. Doch weder der Bulldog, noch Owen, HHH, Dean Douglas oder Jerry Lawler wollen ihm helfen. Sid übt daraufhin Druck auf den Manager aus und meint, er solle sich gefälligst um einen Tag Team Partner kümmern, da die Corporation ansonsten völlig auseinander brechen wird. Findet DiBiase keinen vierten Mann, werden Sid, Rite und Kama die Corporation verlassen!
Der Million $ Man kommt natürlich immer mehr in Bedrängnis, denn schließlich rückt der PPV immer näher. Aber als sogar Barry Horowitz und der Brooklyn Brawler DiBiase’s Angebot ablehnen, weiß auch Ted, dass die Stunde geschlagen hat. In der letzten RAW-Folge vor Series kommen Sid, Rite und Kama zum Ring. Sie fordern den Million $ Man auf, raus zu kommen und ihnen den vierten Mann zu präsentieren. Ted kommt heraus und macht sich entschlossenen Schrittes auf zum Ring. Die Suche war nicht einfach, er hat viele Absagen erhalten. Aber letztendlich hat er doch einen vierten Mann gefunden. Es handelt sich dabei nicht um irgendeinen x-beliebigen Wrestler, sondern um eine lebende Legende. DiBiase habe keine Kosten und Mühen gespart, denn der vierte Teilnehmer im Team der Corporation ist jeden Cent wert. Bei der Survivor Series wird das Team der Million Dollar Corporation aus Sycho Sid, Kama, Glen Rite und….dem Million $ Man Ted DiBiase höchstpersönlich bestehen! Die Kommentatoren, die Zuschauer und die Corporation Mitglieder sind überrascht und geschockt. Der Million Dollar Man packt sein markantes Lachen aus und lässt seine Schützlinge fassungslos im Ring zurück.
Im gegnerischen Lager ist die Stimmung prächtig, zumindest beim Kid. Der kann seinen Triumph über Sid immer noch nicht fassen. Razor und Savio machen sich ihre Gedanken zum anstehenden Eliminationmatch. Sie beschäftigen sich mit der Corporation und rätseln, wer der vierte Mann wohl sein wird. Der Kid hat währenddessen genug mit sich selbst zu tun und zeigt kein großes Interesse für die Survivor Series. Razor reagiert auf die Komplikationen im Team des Million Dollar Man und möchte das vierte Mitglied seines Teams bis zum PPV geheim halten. Er verrät nur soviel, dass es eine dicke Überraschung für die Corporation sein wird. Der Kid versucht sich in den Wochen vor dem PPV immer mehr in den Vordergrund zu spielen. Obwohl Razor der eigentliche Captain ist, möchte der Kid alle Fragen bei Interviews beantworten, alle wichtigen Entscheidungen treffen und das obwohl er sich überhaupt nicht mit den Gegnern beschäftigt. Savio und auch Razor wirken leicht genervt vom Verhalten des Kid.

Tag Team Champions
Die Body Donnas sind nach ihrer verpassten Titelchance stinksauer. Die Wut richtet sich aber nicht gegen das eigene Versagen, sondern an Rad Radford. Sunny ist hier die treibende Kraft und hetzt ihre Schützlinge quasi gegen Radford auf. Sie wollen sich für den Misserfolg bei IYH4 an Rad rächen und gehen auf ihren Freund los. Die Smoking Gunns kommen Rad zur Hilfe und verhindern, dass etwas Schlimmeres passieren kann. Für die Survivor Series wird ein weiteres Eliminationmatch festgelegt: Smoking Gunns & Rad Radford & Bob Holly vs. Body Donnas & Mabel & Bob Backlund.

Finale Survivor Series Card:

- WWF Championship (No Disqualification): Diesel (c) vs. Bret „Hitman“ Hart
- Wildcard Elimination Match: HHH & Fatu & Henry O. Godwinn & Aldo Montoya vs. Tatanka & Hakushi & Dean Douglas & Jerry Lawler
- Bad Guys (Razor Ramon & Savio Vega & The Kid & ???) vs. Million $ Corporation (Sycho Sid & Glen Rite & Kama & Million Dollar Man Ted DiBiase)
- Camp Cornette (British Bulldog & Owen Hart & Yokozuna & Goldust) vs. Heartbreak Squad (Shawn Michaels & Marty Jannetty & Leif Cassidy & Ahmed Johnson)
- Body Donnas & Mabel & Bob Backlund vs. Smoking Gunns & Rad Radford & Bob Holly

WWF Survivor Series 1995 PPV

Body Donnas & Mabel & Bob Backlund vs. Smoking Gunns & Rad Radford & Bob Holly
Der Fokus liegt hier natürlich auf den beiden festen Tag Teams, die sich gegenseitig beweisen wollen, dass sie die besseren sind. Die Gunns machen in der Anfangsphase deutlich, warum sie die Champions sind. Gekonnt wechseln sie sich ab und bearbeiten teilweise gemeinsam Tom Prichard. Mabel sorgt dann für eine Verschiebung der Machtverhältnisse.
- Bob Holly muss dann als erstes dran glauben und wird nach einem Big Splash von Mabel eliminiert.
- Rad Radford versucht sich in den folgenden Minuten an den Donnas zu rechen, wird aber nach einem unfairen Eingriff von Skip gepinnt.
- Damit steht es 4 zu 2 für das Team der Donnas, was dazu führt, dass sie etwas überheblich werden. Prichard lässt sich nach einem Powerslam viel zu lange Zeit und macht provokante Gesten Richtung Bart Gunn. Das nutzt Billy aus, um seinen Gegner einzurollen und Prichard zu eliminieren.
- Backlund wird in den Ring geschickt und möchte direkt auf Billy losgehen. Der hat in der Zwischenzeit aber schon mit Bart gewechselt, sodass Backlund sich auf den falschen Cowboy konzentriert. Nächster Einroller, diesmal von Bart an Backlund und die Gunns stellen den numerischen Ausgleich her!
- Skip stellt Bob im Ring zur Rede, fasst sich immer wieder an den Kopf und fragt Backlund, wie man so blöd sein kann. Danach will er auf die Gunns losgehen, doch Backlund brennen die Sicherungen durch. Er nimmt Skip in den Ansatz zum Crossface Chickenwing. Mabel betritt den Ring und löst den Griff. Der Riese will Skip auf die Beine helfen, findet sich aber Sekunden später ebenfalls im Crossface wieder. Mabel schafft es, sich selbst zu befreien und Backlund nach draußen zu werfen. Die Gunns überraschen ihn aber und arbeiten zusammen. Zunächst gibt es einen Double-Dropkick gegen Mabel’s Bein. Mabel geht auf die Knie und die Gunns legen mit einem Double-DDT nach und pinnen ihn gemeinsam. Mabel zappelt noch etwas, kann sich aus dem Cover der Gunns aber nicht befreien und scheidet aus.
- Skip bleibt alleine übrig und steht den Tag Team Champions gegenüber. Er ist clever genug und geht erstmal nach draußen. Bart folgt ihm, wird dann aber unsanft gegen die Ringtreppe geschleudert und bleibt liegen. Skip geht zurück in den Ring und diskutiert mit Billy. Der Ringrichter versucht zu schlichten und bekommt so nicht mit, wie Tom Prichard zurückkehrt und Bart mit dem Kopf voraus gegen den Ringpfosten hämmert. Skip beendet die Diskussion und der Ringrichter beginnt zu zählen. Billy will Bart wieder in den Ring helfen, schafft es aber nicht rechtzeitig und Bart wird ausgezählt.
- Somit stehen sich jetzt Skip und Billy gegenüber. Die beiden neutralisieren sich und keiner kann sich einen wirklichen Vorteil verschaffen. Die Entscheidung fällt, als Billy seinen Gegner zu einem Suplex hochnimmt. Wieder ist es Prichard, der von außerhalb eingreift und Billy am Bein festhält. Skip landet auf Billy und der Ringrichter beginnt zu zählen, während Prichard auch noch das Bein von Billy Gunn festhält: 1…2…3! Skip gewinnt mit unfairen Mitteln das Match für sein Team und bleibt der einzige Überlebende. Billy beschwert sich noch beim Ringrichter, doch der hat nichts gesehen. Sunny, Skip und Prichard lassen sich feiern, während Billy enttäuscht die Halle verlässt.

Survivor: Skip


Bad Guys (Razor Ramon & Savio Vega & The Kid & ???) vs. Million $ Corporation (Sycho Sid & Glen Rite & Kama & Million Dollar Man Ted DiBiase)
Im Team der Corporation kriselt es gewaltig, das ist schon beim Einmarsch zu sehen. Die einstige Einheit wirkt stark angeschlagen. Diese Tatsache wird durch die Bekanntgabe des vierten Mitglieds der ‚Bad Guys’ noch verstärkt. Wie Razor Ramon verkündet, ist das ehemalige Corporation-Mitglied Bam Bam Biegelow der fehlende Tag Team Partner. Der Million $ Man ist außer sich vor Wut und auch Sid droht Bigelow bei dessen Einzug. Als sich die Gemühter für einen Augenblick beruhigt haben, kann das Match starten. Kama beginnt auf Seiten der Corporation, während der Kid seinen Egotrip fortsetzt und seine Kollegen nach draußen beordert. Das Match zieht sich ein wenig, bis Bam Bam in den Ring kommt. Dem ist anzumerken, dass er sich für seinen Rauswurf revanchieren möchte.
- Eine kleine Revanche gelingt ihm auch, denn er kann Kama nach dem Diving Headbutt erfolgreich pinnen und eliminieren.
- Savio, Razor und Bam Bam wechseln sich jetzt in regelmäßigen Abständen ab und können Rite von seiner eigenen Ecke fernhalten. Am Ende kann Savio Glen Rite eliminieren und sorgt für eine 4:2 Überzahl.
- Dem Kid scheint der bisherige Matchverlauf überhaupt nicht zu gefallen. Er schlägt Savio von hinten auf die Schulter und wechselt sich damit selber ein. Als er an Savio vorbeigehen will, hält der ihn am Arm fest und möchte den Kid zur Rede stellen. Der Intercontinental Champion lässt aber nicht mit sich reden und verpasst Savio eine Ohrfeige. Sid ist mittlerweile im Ring und empfängt dort den Kid mit einem Tritt in den Magen und einer Powerbomb. Da Razor und Bam Bam sich um Savio kümmern, bekommt keiner von ihnen mit, wie der Kid gepinnt wird und ausscheidet. Der Champ rollt sich nach draußen und holt sich seinen Gürtel. Sid geht im Ring auf Savio los und befördert ihn mit einer Clothesline nach draußen. Der Kid tut so, als ob er an Savio vorbeigehen will. Als Savio zurück in den Ring klettern will, verpasst ihm der Kid einen Schlag mit dem Gürtel in den Rücken! Nach einer kurzen Schockphase stürmen Razor und Bam Bam herbei und verjagen den Kid aus der Halle.
- Savio schafft den Tag und schickt Bam Bam ins Rennen. Sid muss sich nun gegen die drei Gegner behaupten. Er hat verständlicherweise Probleme und möchte mit dem Million $ Man wechseln. Als er seinem Manager und Teampartner erschöpft die Hand hinhält, überlegt DiBiase kurz und wechselt dann mit Sid. Die Fans werden laut und fordern Ted auf, in den Ring zu steigen. Alle scheinen sich auf das Comeback des Million Dollar Man zu freuen. Doch DiBiase macht dem ganzen einen Strich durch die Rechnung. Statt in den Ring zu gehen, steigt er vom Apron und geht Richtung Ausgang. Er wendet den Beteiligten den Rücken zu. Während der Ringrichter ihn anzählt, dreht er sich noch ein letztes Mal um und lässt sein markantes Lachen folgen. Er wird ausgezählt und scheidet damit aus.
- Sid liegt in den Seilen und knirscht die Zähne. Seine drei Gegner haben kein erbarmen mit ihm und machen sich über Sycho Sid her. Dem Spinning Kick Savio Vegas folgt der Diving Headbutt von Bam Bam. Als die Fans schließlich lautstark Razor Ramon fordern, kommt Bigelow diesem Wunsch nach und wechselt mir Razor. Der zeigt seinen Razor’s Edge gegen Sid und kann ihn erfolgreich bis drei mit den Schultern am Boden halten. Bigelow, Savio und Razor feiern gemeinsam das Ende der Million Dollar Corporation.

Survivors: Bam Bam Bigelow, Savio Vega & Razor Ramon

Wildcard Elimination Match: HHH & Fatu & Henry O. Godwinn & Aldo Montoya vs. Tatanka & Hakushi & Dean Douglas & Jerry Lawler
In diesem Match geht es um eine ganze Menge, denn schließlich bekommen alle Überlebenden die Möglichkeit auf ein IC-Titelmatch. Die Ansetzung eines Wildcard Matches bietet zusätzlichen Zündstoff und hat bereits im Vorfeld der Veranstaltung für einige Unstimmigkeiten gesorgt. Die jeweiligen „Freunde“ gehen sich zunächst aus dem Weg und mit Henry Godwinn und Dean Douglas beginnen zwei Kontrahenten, die seit einigen Wochen Probleme miteinander haben. Einige weitere Wechsel später steht Jerry Lawler Aldo Montoya gegenüber. Montoya überlegt kurz und schickt dann Hunter ins Rennen. Der ist sichtlich von dem Wechsel sichtlich überrascht und betritt gegen seinen Willen den Ring. Lawler und Hunter haben in der Vergangenheit oftmals zusammen gearbeitet und stehen sich jetzt erstmals im Ring gegenüber. Der King ballt die Fäuste, aber auch HHH will nicht zurückziehen und macht sich kampfbereit. Doch Jerry Lawler zeigt sich wieder einmal von seiner schlechten Seite und verpasst Tatanka einen Faustschlag und schickt ihn dadurch ins Rennen. Jetzt geht es drunter und drüber, denn Hakushi packt sich den King und macht ihm deutlich, dass er das nicht machen kann. Douglas will dazwischen gehen und auch Tatanka mischt jetzt mit. Das Team beruhigt sich nach einiger Zeit wieder, kann sich zusammenraufen und das Match wird fortgesetzt.
- Jerry Lawler sorgt für die erste Elimination. Er schickt Aldo nach einem Piledriver zum Duschen.
- Fatu kann wenige Augenblicke später den Ausgleich erzielen, als er Tatanka erfolgreich pinnen kann.
- Mit drei gegen drei geht es weiter und die Auseinandersetzung beruhigt sich erneut. So richtig Stimmung kommt erst wieder auf, als Henry Godwinn Hakushi gegenübersteht. Statt sich auf seinen Gegner zu stürzen, wechselt Hakushi lieber und schickt Jerry Lawler rein. Godwinn hat auch keine Lust und schlägt Hunter auf die Brust. Der muss nun zum zweiten Mal unfreiwillig in den Ring und wieder steht ihm Lawler gegenüber. Im Unterschied zum ersten Mal, ballt nun aber keiner von beiden die Fäuste. Jerry lacht und tippt sich mit dem Zeigefinger an den Kopf, um zu zeigen, wie clever er und Hunter sind. Die Rechnung hat er aber ohne HHH gemacht, denn der scheint jetzt genug von den Spielchen zu haben und verpasst Lawler den Pedigree. Der Ringrichter zählt und Lawler ist draußen. Während Godwinn sich freut, sind die anderen von Hunter’s Aktion äußerst überrascht.
- Douglas und Fatu stehen dann im Ring und wollen nicht gegeneinander antreten. Sie drehen sich beide weg und wollen wechseln. Douglas hat seinen „Freund“ aber reingelegt, stürmt von hinten heran und rollt ihn ein. Fatu ist draußen.
- Hunter bekommt Probleme mit Hakushi. Der Japaner ist viel zu schnell für HHH und umkurvt ihn im hohen Tempo. Als Haklushi eine Aktion vom Seil zeigen will, fängt ihn Hunter ab und zerlegt ihn mit dem Pedigree. Hakushi fliegt raus und es sind nur noch drei Superstars übrig.
- Hunter, Godwinn und Douglas stehen sich im Ring gegenüber. Dean möchte natürlich mit Hunter gegen den gemeinsamen Erzfeind Henry Godwinn zusammenarbeiten. Aber Hunter hat andere Pläne. Er lehnt die Zusammenarbeit mit Douglas ab und gibt stattdessen Godwinn das Zeichen, dass man nun zusammenhalten muss. Henry hat verstanden und will auf Douglas losgehen, als er plötzlich von Hunter attackiert wird. Gemeinsam prügeln die Bösewichte auf Godwinn ein. Douglas verpasst Godwinn eine krachende Clothesline und schiebt ihn dann mit dem Fuß aus dem Ring. Dean dreht sich um und hinter ihm steht Hunter. Beide grinsen und Douglas bietet HHH den Handschlag an. Hunter nimmt ihn natürlich an und schlägt ein. Douglas will wieder zu Godwinn, doch Hunter zieht ihn am Arm zu sich und verpasst ihm den Pedigree. HHH lächelt noch einmal kurz, bis der Ringrichter zählt: 1…2…3! Hunter gewinnt das Match. Wen er allerdings nicht mehr auf dem Zettel hat, ist Henry Godwinn. Der kommt wieder zu sich und ist natürlich ebenfalls der Gewinner des Kampfes. Das wird HHH erst bewusst, als die Durchsage vom Ringsprecher kommt. Godwinn schnappt sich seinen Eimer mit Pampe und will sich so bei Hunter bedanken. Der flieht allerdings rechtzeitig und lässt außerhalb des Rings noch eine siegreiche Pose folgen.

Survivors: HHH & Henry Godwinn

Camp Cornette (British Bulldog & Owen Hart & Yokozuna & Goldust) vs. Heartbreak Squad (Shawn Michaels & Marty Jannetty & Leif Cassidy & Ahmed Johnson)
Überragende Anfangsphase mit Owen und Marty, die ein enormes Tempo vorlegen. Auch als Shawn mit seinem ehemaligen Tag Team Partner wechselt, gibt es schnelle Action im Ring. Der Bulldog und Leif Cassidy drosseln das Tempo ein wenig, sorgen dann aber für die erste Überraschung.
- Nach dem Running Powerslam ist für Cassidy bereits nach wenigen Augenblicken Schluß und das Camp Cornette gelingt eine Überzahl.
- Shawn versucht alles, um einen der Gegner zu eliminieren, muss dann aber kurze Zeit später mit Marty wechseln. Wieder kommen Owen und Marty zum Zug und wieder wird das Tempo angezogen. Owen kontert einen Angriff Martys aus, rollt ihn ein und nach wenigen Minuten ist das Team des HBK nur noch zu zweit, denn Jannetty wird eliminiert.
- Die Unterzahl-Situation veranlasst Shawn dazu, die Verantwortung für sein Team zu übernehmen. Er drängt Owen in die Ecke und der junge Hart steht mehrfach kurz vor dem Ausscheiden. Doch jedes Mal kann er sich entweder selbst befreien oder einer seiner Teamkollegen hilft ihm aus dem Cover heraus. Der Kampf kostet Shawn einige Kraft und deshalb freut sich das Publikum umso mehr, als er Ahmed reinschicken kann. Der legt los wie die Feuerwehr und verteilt erstmal Schläge an alle vier Gegner. Yoko ist der offizielle Mann im Ring und fängt sich sogar einen Powerslam von Johnson ein. Das anschließende Cover kann Owen aber erneut unterbrechen. Mit Goldust und Ahmed stehen sich dann zwei Neulinge gegenüber. Goldust macht hierbei einen sehr guten Eindruck, gerät dann aber etwas ins Hintertreffen. Ahmed wirkt etwas übermotiviert und so ist es wenig verwunderlich, dass er und Goldust bei einer Clothesline gemeinsam über das oberste Seil nach draußen fliegen. Johnson hämmert Goldust in die Absperrung. Goldust wehrt sich aber und beide prügeln wild aufeinander ein. Shawn will Johnson helfen und ihm sagen, dass er zurück in den Ring muss, denn der Ringrichter zählt beide an. Doch Ahmed hört nichts, was zu einem Double Count Out führt. Goldust und Ahmed Johnson eliminieren sich gegenseitig.
- Für Shawn natürlich ein katastrophaler Matchverlauf, da er Yoko, Owen und dem Bulldog alleine gegenüber steht. Zu allem Überfluss musste er schon den Großteil des Matches bestreiten und ist sichtlich außer Puste. Die drei Heels machen das clever und Shawn wirkt wie ein Spielball, der zwischen ihnen hin und her gespielt wird. Yoko will das Match schließlich mit einem Leg Drop beenden, doch Shawn kann ausweichen und Yokozuna landet auf seinem gut gepolsterten Hintern. Shawn kommt mit der Hilfe des Publikums zurück, verpasst Yoko einen Schlag nach dem anderen. Es folgt ein Flying Forearm. Shawn pusht sich jetzt immer weiter auf, geht in die Ringecke und beginnt zu stampfen. Als Yoko wieder auf die Beine kommt trifft der HBK tatsächlich mit der Sweet Chin Music. Der Ringrichter zählt das Cover: 1…2…Der Bulldog greift ein und rettet Yoko, doch Shawn ist jetzt nicht zu bremsen. Er will Yoko einen Irish Whip in die eigene Ecke verpassen, doch Yoko kontert. Shawn springt in der Ringecke aufs oberste Seil, verpasst links Davey einen Schlag und rechts Owen, so dass beide Männer vom Apron fallen. Es folgt ein Moonsault in den Ring. Er landet perfekt, Yoko geht zu Boden und der Ringrichter zählt: 1…2…3! Yoko ist raus und die Halle tobt.
- Der Bulldog kommt in den Ring, doch Shawn ist jetzt on fire. Er macht da weiter wo er gegen Yoko aufgehört hat. Es folgen Elbow vom obersten Seil, German Suplex und schon steht Shawn wieder in der Ringecke zur nächsten Sweet Chin Music bereit. Jetzt hat Jim Cornette etwas zu sagen. Er steigt auf den Apron und will Shawn ablenken. Der packt Corni an der Krawatte und schlägt ihn zu Boden. Die Aufmerksamkeit des Ringrichters gilt jetzt dem ausgeknockten Cornette. Owen nutzt die Ablenkung und schlägt Michaels mit Cornette’s Schläger auf den Kopf. Der HBK taumelt angeschlagen in die Ringmitte, wo der Bulldog ihn zum Powerslam hochnimmt und seinen Finishing Move zeigen kann. Der Ringrichter ist wieder zur Stelle und zählt: 1...2…3! Shawn ist raus. Owen und der Bulldog haben überlebt. Shawn Michaels hat großes Herz gezeigt und hätte fast für eine Sensation gesorgt. Am Ende hatte er aber keine Chance gegen die gegnerische Überzahl.

Survivors: British Bulldog & Owen Hart


WWF Championship (No Disqualification): Diesel (c) vs. Bret „Hitman“ Hart
Bevor der Main Event starten kann, sieht man Todd Pettengill, der auf das Camp Cornette wartet. Die Sieger des letzten Matches kommen dann feiernd ins Bild gelaufen. Der Bulldog, Owen, Yoko und Cornette sind sichtlich zufrieden mit dem Ergebnis. Davey gibt noch eine Warnung an Diesel und Bret ab. Ihm ist es egal, wer das Match gewinnen wird, aber der Bulldog wird sich nach der Series mit dem Champion auseinander setzen.

Als das Match beginnt, merkt man beiden Kontrahenten den Siegeswillen an. Bret präsentiert sich in herausragender Verfassung. Seine Pause merkt man ihm nicht an. Diesel zeigt sich nach einigen Minuten gewohnt dominant und kann Bret immer wieder mit starken Aktionen zu Boden schicken. Doch der Hitman lässt sich nicht so einfach abschütteln und kann Diesel ein ums andere Mal auskontern. Bei seinen Angriffen konzentriert sich Bret immer wieder auf das linke Knie des Champions. Das anfängliche Taktieren entwickelt sich immer mehr zu einem Brawl. Diesel wirkt in der Mitte des Kampfes nicht mehr so dominant wie gewohnt, auch wenn er im Schlagabtausch mit dem Hitman den Kräftevorteil hat. Bret scheint viele Reserven zu haben und nutzt mit fortlaufender Kampfdauer immer mehr seine Geschwindigkeits- und Bewegungsvorteile aus. Die heiße Phase beginnt, als Diesel seinem Gegner einen Big Boot verpassen will. Bret kann sich ducken und dabei einen Schlag gegen das linke Knie ansetzen. Diesel geht zu Boden und Bret reagiert blitzschnell: Er setzt den Sharpshooter an. Diesel windet sich vor Schmerzen und hat riesige Probleme sich aus dem Finishing Move zu befreien. Nach etlichen Augenblicken hangelt der Champ sich aber doch ins Seil und Bret muss loslassen. Der Hitman will aber am Drücker bleiben, als er sich einen Stich in die Augen einfängt. Diesel lässt eine harte Clothesline folgen. Bret ist benommen und rollt aus dem Ring. Draußen steht er jetzt auf dem Mattenrand. Diesel nimmt Anlauf und schubst den Bret durch den Kommentatorentisch. Die Fans sind auf den Beinen und wirken geschockt. Bret scheint völlig fertig zu sein. Diesel klettert nach draußen und zieht Bret aus den Trümmern heraus. Der Hitman ist auf allen Vieren, als Diesel sich einen Stuhl schnappt und Bret diesen auf den Rücken schlägt. Die Fans buhen den Champion aus, doch Diesel lässt sich nicht beeindrucken und rollt Bret zurück in den Ring. Er hebt die Faust und will sein Jacknife zeigen. Als er Bret hochnimmt, machen sich die Angriffe des Hitman bezahlt, weil Diesel’s linkes Knie etwas wegknickt und Diesel seinen Finishing Move deshalb nicht ausführen kann.
Bret ist aber zu sehr mitgenommen und kann diese Schwäche nicht ausnutzen. Diesel holt Bret hoch und schleudert ihn mit der Brust voraus brutal in die Ringecke. Der Hitman liegt regungslos im Ring. Der WWF Champion zieht einen seiner Träger nach unten. Er wirkt jetzt sehr siegessicher, arrogant und überheblich. Die Faust geht wieder nach oben, Bret wird zwischen die Beine genommen, das Haar nach hinten gewischt und das Jacknife soll folgen. Doch Bret bricht zusammen und geht wieder zu Boden. Diesel lässt Bret liegen, wandert feierlich im Ring umher und legt sich sogar mit einigen Zuschauern an. Der zweite Träger geht nach unten und er nimmt Bret erneut in den Ansatz zum Jacknife. Aber die Pause hat dem Hitman gut getan und so kann er Diesel völlig überraschend einrollen. Der Ringrichter reagiert sofort und beginnt zu zählen: 1…2…3! Titelwechsel und die Halle explodiert. Diesel ist fassungslos und kann nicht glauben was da gerade passiert ist. Er geht sofort auf den Ringrichter zu und diskutiert mit ihm, packt ihn am Kragen und schmeißt ihn aus dem Ring. Dann holt er sich einen Stuhl und kommt zurück. Es folgt ein weiterer sehr harter Stuhlschlag gegen Bret. Diesel ist jetzt mit Adrenalin voll gepumpt und scheint seine Knieschmerzen nicht mehr zu spüren. Jedenfalls gelingt ihm das Jacknife gegen Bret. Damit nicht genug, denn Diesel nimmt sich wieder Stuhl und will erneut auf Bret einschlagen, als plötzlich das Licht ausgeht. Es passiert eine ganze Zeit nichts, bis man plötzlich ein Geräusch hört, dass sich wie ein Stuhlschlag anhört. Dann herrscht wieder Stille, bis ein Gongschlag ertönt. Das Licht geht wieder an und im Ring steht der Undertaker mit dem Stuhl in der Hand. Diesel liegt direkt neben Bret und die Zuschauer rasten jetzt richtig aus. Mit drei sich nicht bewegenden Superstars und der Rückkehr des Undertakers geht die Survivor Series zu Ende.

Die Auswirkungen:
- Bret ist neuer Champion.
- Der Undertaker ist zurück.
- Der Kid stellt sich gegen seine Freunde.
- Hunter und Godwinn streiten sich um den IC-Titel-Spot.
- Die Million $ Corporation wird begraben.

Die Series bringt einige Veränderungen mit sich. Die Corporation wurde quasi durch ihren Gründer zu Ende gebracht und sollte in Zukunft eingestampft werden. Im Main Event sind viele verschiedene Szenarien für die kommenden PPVs denkbar. Sowohl Diesel, Bret, der Undertaker als auch der Bulldog sind hier ganz dick im Geschäft und sollten in naher Zukunft gut platziert werden.
Diesel bleibt trotz Titelverlust ein dominanter Charakter. Bret gewinnt zwar etwas glücklich, kann dem Champ aber vorher schon an den Rand der Niederlage bringen. Hier sollten wir trotzdem dafür sorgen, dass der Hitman bei seinen nächsten Auftritten weiter gestärkt wird.
Shawn muss einen kleinen Rückschlag hinnehmen, kann aber trotzdem zeigen was in ihm steckt.
Die Entwicklungen rund um den Kid deuten jetzt sehr stark auf einen Split hin. Der IC-Titel trägt seine Früchte und der Charackter des Kids wechselt zur dunklen Seite.

Wie immer sind Kommentare, Anmerkungen und weitere Kritik gerne gesehen. Mit Blick auf Wrestlemania12 sollte genau überlegt werden, welchen Superstar man in welche Fehde steckt. Das nächste Etappenziel lautet IYH5. Ich freue mich auf die weiteren Planungen.



An dieser Stelle auch nochmal der Dank an alle, die beim 'Kolumnen Award' für diese Kolumne gestimmt haben.

Old Post Posted: 10.01.2013, 20:10 Uhr
Beiträge: 363 | Wohnort: Klausdorf | Registriert seit: 11.07.2006 IP: Gespeichert | Posting ID: 6168371  
Supereric ist offline Supereric
MoonSurfer 10000

Standardicon Profil von Supereric anzeigen Supereric eine Private Nachricht schicken Füge Supereric zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Ich würde nen Double Mainevent fürs nächste IYH booken so als Jahresabschlussbonbon. als erstes:
Grudematch
Undertaker vs Diesel.
das ganze sollte als Auftakt in eine bis WM 12 laufende Fehde münden und mit einem Draw enden.

Und im Main Event verteidigt Bret seinen Titel gegen den Bulldog.

Alternativ könnte man auch ein 4 Way Match um den Titel oder ein Tag Team Match Bret/Taker vs Bulldog/Diesel booken

in der Undercard läufts auf z.b. Sachen wie HHH vs HOG oder 123 Kid vs Razor Ramon oder Shawn vs Owen hinaus.

--------------------
Kloß Weisheit des Tages: Wenn Religion Opium fürs Volk ist dann ist der Glaube an den Zufall das Chloroform. Genauso einschläfernd aber nicht halb so betörend.

Menschen, Menschen kann man immer wieder neu machen. Aber wissen sie wie schwer es ist anderer Leute Geld zu stehlen?

Old Post Posted: 10.01.2013, 20:44 Uhr
Beiträge: 12014 | Wohnort: | Registriert seit: 17.04.2003 IP: Gespeichert | Posting ID: 6168449  
holic01 ist offline holic01
MoonSurfer 500

Standardicon Profil von holic01 anzeigen holic01 eine Private Nachricht schicken Füge holic01 zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Die Umsetzung der Series gefällt mir sehr gut, die Entwicklungen sind ganz nach meinem Geschmack. Die Fehden wurden sehr schön weiterentwickelt, der Titelwechsel hatte genügend Impact. Bret, Diesel und der Undertaker haben davon profitiert - gerade Diesel, der trotz der Niederlage weiter als Top Heel an der Spitze stehen kann. Auch Shawn Michaels, der Bulldog und Owen Hart konnten konnten Akzente setzen - was die Entwicklung von neuen Main Eventern angeht, so können wir uns eigentlich auf die Schulter klopfen. Wir sind in einer sehr komfortablen Situation, die Superstar Dichte an der Spitze hat zugenommen, sodass die Probleme vom Spätsommer nun vergessen sind.

Nun gilt es natürlich, diese Entwicklungen bis Wreslemania zu forciern. Die Hauptfehden haben wir ja bereits abgesteckt, sodass es da relativ wenig zu diskutieren gibt. Shawn Michaels wird den Royal Rumble gewinnen, das Undertaker vs. Diesel Rematch soll nun intensiv aufgebaut werden, während Bret und der Bulldog zum Royal Rumble ihre Fehde abschließen. Davor gilt es natürlich noch, die Zwischenetappe In House House 5 zu meistern. Zum Jahresabschluss wollen wir den Zuscahuern natürlich nochmal einen Leckerbissen präsentieren. Das Roster gibt das her, die Fehden ebenso. Wie könnte die Card also aussehen?

Undertaker & Bret Hart vs. Diesel & British Bulldog ist der perfekte Main Event zum Jahresabschluss. Natürlich wollen wir die Teamkämpfe in der World Heavyweight Szene möglichst umgehen, hier passt aber einfach alles. Direkte Rematches kann man noch ein wenig hauszögern, man kann die Differenzen zwischen allen Vier nochmals thematisieren und so die Spannung für den Royal Rumble drastisch erhöhen. Alle Fehden laufen hier zusammen, Royal Rumble und Wrestlemania werden hier sehr schön aufgebaut. Daher plädiere ich an dieser Stelle ganz klar für diesen Main Event.

Shawn Michaels vs Yokozuna ist der nächste Schritt in der Fehde von Michaels mit Camp Cornette. Yokozuna hat bisher nicht immer ganz gut gegen Shawn ausgesehen, daher sollte er in den Wochenshows nochmals gestärkt werden. Ich könnte mir brutale Attacken gegen Shawns ehemaligen Partner Jannetty ganz gut vorstellen. Zugeich sollte man auch langsam die Entfremdung von Cornette und Yokozuna thematisieren. Hier darf man den Split schon andeuten, vor allem nach der Niderlage des Sumo Meisters.

Ahmed Johnson vs. Owen Hart kann aus dem Elimination Match heraus entwickelt werden. Die Fehde mit Top Workern soll Johnson in der Uppercard etablieren, Owen Hart braucht ebenfalls gute Gegner, um seinen Status als Singles Wrestler nach dem langen Tag Team Run wieder zu stärken. Wie bereits vorgeschlagen, würde ich Goldust als undurchsichtige Figur in die Fehde einbauen. Er kann mit seinen typischen Spielchen Ahmed Johnson ein wenig verrückt machen, dadurch für die Niederlage des schwarzen Hünen sorgen. Dadurch ist allen geholfen: Owen fährt einen Sieg gegen ein Uppercarder ein, Johnson verliert nicht clean und hat zudem eine interessante Fehde, während Goldust seine bizarre Rolle in die Shows einbringen kann.

Kommen wir zur entscheidenden Frage in der Entwicklung von Hunter Hearst Helmsley: Hog Pen Match, ja oder nein? Es gibt einiges was dafür spricht, einiges spricht dagegen. Ein Duell zwischen Godwinn und Hunter sollte auf jeden Fall auf der PPV Card stehen, ob man auf diese spezielle Stipulation setzt, ist dabei zweitrangig. Für die Zuschauer ist der Sturz von HHH in den Schweinemist aber ein wünschenswertes Szenario, so etwas kommt natürlich sehr gut in der Halle an.

Die Tag Team Champions sollten gegen die Body Donnas nochmals verteidigen und diese Fehde abschließen. Für Billy und Bart ist es wichtig, dass sie ihre erste Fehde als Champions klar als Sieger abschließen. Danach kann man die nächste Fehde aufbauen, ein brutales Duell gegen die Godwinns für Wrestlemania kann man danach forcieren. Davor kann es beim Royal Rumble und IYH noch Titelverteidigungen geben, um den Status der Champions zu stärken.

Ein IC-Titelmatch sollte auf der Card landen, das steht außer Frage. Meiner Meinung nach sollten wir dafür aber erstmal einen längerfristigen Plan entwerfen und uns daran abarbeiten. Wer soll langfristig das IC-Gold um die Hüften tragen, z.B. bei Wretslemania. Planen wir mit dem Kid als langfristigen Champion, soll das Gold zu jemand ganz anderem wandern (Ahmed Johnson, Goldust, Savio, HHH etc.) oder wieder zurück zu Razor. Sinnvolle Gegner für IYH 5 sind eigentlich erstmal Razor Ramon oder Savio Vega. Einer der beiden sollte den Kid fordern, der andere könnte dann diese Rolle beim Royal Rumble übernehmen. Aber nochmals: da wir so viele Mögliche Kandidaten für einen Titelrun haben, sollten wir erstmal die Richtung ausloten, bevor wie detailliert Matches planen.

Der Split der Corporation sollte auch seine Nachwirkungen haben: Sid kassiert nach der Series eine Ohrfeige von Ted DiBiase, turnt dann gegen seinen Chef und wird fortan als Face auftreten. Da Steve Austin noch nicht da ist, steht ein Match von Sid gegen Glen Rite und/oder Kama zur Debatte. Eventuell kann sich Sid Razor oder Savio an die Seite holen. Nach dem Sieg von Sid könnte dann Steve Austin sein Debüt feiern, Sid attackieren und als neuer Schützling des Million $ Man vorgestellt werden. Für Austin wäre das auf jeden Fall ein toller Einstieg, man hätte zudem einen sehr schönen Fehdenübergang. Die Razor/ Savio vs. Corporation Geschichte wäre entgültig abgeschlossen und würde in eine neue Fehde übergehen. Fließende Übergänge zwischen Fehden finde ich immer sehr schön und sollten genutzt werden, so es möglich ist.

Zusammenfassend würde meine IYH 5 Card so aussehen:
Bret Hart & Undertaker vs. British Bulldog & Diesel
Owen Hart vs. Ahmed Johnson
Yokozuna vs. Shawn Michaels
Tag Team Titles: Smoking Gunns (c) vs. Body Donnas
IC-Title: 1-2-3 Kid (c) vs. Savio Vega
Arkansas Hog Pen Match: Henry Godwinn vs. Hunter Hearst Helmsley
Razor Ramon & Sid vs. Glen Rite & Kama

Allerdings sind das für einen In Your House Event zu viele Matches, sodass das letzte Match dem Rotstift zum Opfer fallen würde. Die anderen Kämpfe sind eigentlich für die Stories viel zu wichtig. Das Debüt von Steve Austin und die Attacken auf Sid kann man auch bei Raw bringen. Austin ist ja auch nicht die schillernde Figur, die man zwingend bei einem PPV debütieren lassen muss. Glen Rite und Kama kann man ebenfalls von der Card streichen. Razor würde seinen Auftritt an der Seite von Savio Vega bekommen (oder ihn im Titelmatch sogar ersetzen?), sodass er auch ohne Match aktiv am PPV teilnehmen würde.

Old Post Posted: 10.01.2013, 21:12 Uhr
Beiträge: 537 | Wohnort: Völklingen | Registriert seit: 12.10.2007 IP: Gespeichert | Posting ID: 6168505  
Crossfacer ist offline Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

@ Knitter:

Im Grunde stand von den Ansetzungen ja fast alles fest - und das Ergebnis war IMO mehr als überzeugend. Dafür gibt es von mir mal wieder - die Mehrzahl ist durchaus gerechtfertigt. Da konnte man ja richtig mitfiebern. Toll gemacht.

Nach den Überlegungen wie es weitergeht freut es mich dass du dich doch für den Titelwechsel schon bei der Series ausgesprochen hast. Sicher wird das nicht ganz auf kompletten Zuspruch stoßen, aber ich denke für die weiteren Entwicklungen dürfte es von Vorteil sein.

IYH 5 steht bevor und ich denke der sollte dann vom Tag Team Match gekrönt werden. Für alle weitere Fights sind denke ich auch die Weichen gestellt. Mir fiele daher Folgendes ein:

* Bret Hart & Undertaker vs. Diesel & British Bulldog
* Shawn Michaels vs. Yokozuna
* Hogpenmatch: Hunter Hearst Helmsley vs. Henry Godwinn
* TT: Smoking Gunns vs. Body Donnas (nach der Series ist hier ein fehdenentscheidendes Match vonnöten)

Beim Rest bin ich noch unschlüssig. Drei mögliche Matchkonstellationen fielen mir ein.

* Der Kid müsste seinen IC - Titel auskämpfen. Nach den Series - Entwicklungen entweder gegen Razor oder Savio. Würde mich dabei für Razor aussprechen.
* die zu Grabe getragene Corporation im Intragruppenkonflikt. Alle verbliebenen Mitglieder klar polarisiert und in nem Multimen Match.
* Goldust & Ahmed

Meine Tendenz geht zu den ersten beiden Varianten. Goldie und Johnson würde ich in ein Showsegment packen. Dazu evtl noch Owen um ein paar Zwistigkeiten für den Rumble aufzubauen.

Old Post Posted: 10.01.2013, 21:18 Uhr
Beiträge: 4512 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6168518  
Cymaen ist offline Cymaen
MoonSurfer 5000

Standardicon Profil von Cymaen anzeigen Cymaen eine Private Nachricht schicken Füge Cymaen zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Nicht nur Shawns Team dürfte überrascht gewesen sein, dass Goldust im Camp Team stand - das ist mMn so willkürlich und ohne jeglichen Hintergrund, dass es raucht! Goldust hat zudem gerade erst sein Debüt gefeiert, ist aufgrund seines ganzen Auftretens ein Außenseiter - hier wäre für mich Cornette die einzige Lösung gewesen. Auch der Sieg Owens kommt für mich einfach zu früh, außer wir wollen ihn DIREKT nach WM ins Title Picture stellen (April, Mai).

Und mit einer Fehde Goldust vs. Ahmed tut man beiden keinen Gefallen - sie sind beide zu neu um eine Fehde zu verlieren. Ich würde das einfach so stehen lassen, Double Countout bei der Series und gut.

Das bringt mich auch gleich zum Corporation-Match: hier hat DiBiase eigentlich auch nichts zu suchen. Wir haben 4 Corporation- Mitglieder - warum also das ganze? Weil wir Bigelow turnen. Und warum turnen wir Bigelow? Um ihm einen schönen Abschied zu geben.

Da sehe ich das nächste Problem: Bigelow ist einer unter vielen. Wenn wir jedem einen tollen Abschied geben wollen, wo kämen wir dann hin? Turnen wir jeden Heel kurz vorher Face und lassen ihn die letzte Fehde gewinnen? Ich hatte ein Match gegen Sid angeregt, was immerhin Sid geholfen hätte. Jetzt ist Bigelow weg, der Sieg bringt ihm null komma gar nichts, im Gegenteil: jeder zukünftige Arbeitgeber freut sich über einen gestärkten Star, wir haben davon aber nichts. Da Bigelow Heel ist, wäre ein Abschied nach nur Sekunden mit anschließender Entlassung durch DiBiase für mich klar die bessere Lösung gewesen. Ganz abgesehen davon, dass es die Fans wohl gemocht hätten, da Bam Bam seit 3 Jahren durchgehend Heel war. Damit hätte man auch DiBiase als Teilnehmer umgehen können - zumal jeder von Teds Leistung wohl enttäuscht wäre, da er wegen seiner Verletzung quasi nichts zeigen kann. Es passt auch gar nicht zu seinem Gimmick, sich selbst die Hände schmutzig zu machen - wofür hat er denn die Corporation gegründet? Genau dafür, dass er die Arbeit nicht mehr selbst machen muss.

Cassidys Einführung fand ich dagegen gelungen, die New Rockers zuerst als Faces zu bringen ist eigentlich ganz gut. Der Rest war eigentlich gewohnt gut. Der Titelwechsel im Main Event geht in Ordnung - ob man ihn jetzt oder einen Monat später bringt, ist ziemlich egal.

Zu einer möglichen Wrestlemania Card: da wir wohl das Iron Man Match übernehmen (richtig?) wäre ich für eine kleine, aber feine Card. Das heißt, das die meisten Midcarder keinen Spot finden werden, aber das geht für mich in Ordnung. Bitte bloß keine unnötig großen Multi-Men (Tag) Matches (ein Six Man Tag soll mir recht sein).

Hier mal eine Idee zur WM Card (nach aktuellem Kader-Stand):

Bret Hart vs. Shawn Michaels (WWF Title Iron Man Match)
Diesel vs. The Undertaker
Vader vs. Ahmed Johnson (Vader wechselte im September, denke dass man hier schon Pläne hatte)
ein Tag Title Match (Gunns vs. Body Donnas? Body Donnas vs. New Rockers? Gunns vs. Bulldog & Owen?)
ein IC Titelmatch (Razor vs. Kid?)
evtl. ein Six Man Tag Match

Unterbringen sollten wir auf jeden Fall noch den Bulldog und Owen. Später wird noch der Ultimate Warrior dazukommen, aber das ist, Stand jetzt, Zukunftsmusik.

Beitrag editiert von Cymaen am 11.01.2013 um 06:29 Uhr

--------------------
"Nobody gets over in a 4 way. Whether it's wrestling or sex. At least in my experience." - Jim Cornette
Most wrestling these days: Chain wrestling. Drawn out move exchange. Dive. Strike exchange. Dive. No-sell indy strongstyle. Dive. More strikes. Flippy floppy sequence. Dive. Hit everyone with each other's finisher then Humpty Dumpty we all fall down. This is awesome chants. Rinse and repeat until every move is useless and means nothing. Dive. Finish. Standing Ovations for everyone, heel or face, because wrestling's dead. Do the exact same match next time. Dive.

Old Post Posted: 11.01.2013, 06:22 Uhr
Beiträge: 6633 | Wohnort: Saskatoon, Kanada | Registriert seit: 19.07.2006 IP: Gespeichert | Posting ID: 6168930  
Crossfacer ist offline Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Deine Manöverkritik ist natürlich berechtigt. Es wird jetzt immer schwieirger den Königsweg zu finden - zumal wie du auch gesagt hast die Entwicklungen nun recht weit von Deinen Planungen abweichen. Aber das ist nun mal Booking - Demokratie.

Gebe dir ja recht in einigen Punkten, aber finde andererseits das Geschriebene gar nicht so verkehrt. Bei Ahmed und Goldie würde ich es erst einmal auch belassen. Wie imFall von Owen würde die latente Rivalität im Hintergrund laufen lassen. Aktiv wäre es aber schonmal ein Vorgriff für den Rumble - für alle drei.
Die Kritik an Owen kann ich auch nur bedingt nachvollziehen. Sicher kann man ihn auch erst im neuen Jahr langsam nach oben bringen, um ihn dann für den Summerslam - Mainevent fit zu machen. Aber ich and die Idee gut, ihn langsam Schritt für Schritt hochzubringen. Und das dann auch noch teilweise parallel und im Hintergrund zu den Hauptfehden. Bedenke dabei auch, dass er im Sommer dann an der Spitze steht - und sich zu dem Zeitpunkt Kaliber wir der Taker und Vader erstmal hinter ihm wiederfinden. Da ist es nicht mit schnell mal gepusht getan, dass muss schon einen gewissen Prozess durchlaufen. IMO ...

Der überraschende Turn Bam Bams zum Abschluss ist natürlich Geschackssache. Passt aber gut zum Schwanengesang der Corporation, die nun Geschichte sein dürfte. Knitter hat es ganz gut versucht, die Dramatik reinzubekommen, dass Teddy sich selbst ins Spiel bringt um sein Stable am Leben zu halten. Dass diese Sebstopferung letztlich dann nix gebracht hat, hat Di Biasi selbst eingesehen und seine Leute im Stich gelassen. Also ich fand schon dass das gutes KIno war. Bigelow kam dann zwangsläufig die Rolle des Bauernopfers zu. Aber was wäre die Alternative gewesen? Ihn drin zu lassen hätte etwas die Spannung aus dem Szenario "Geht die Corporation vor die Hunde ode rnicht?" rausgenommen.

Dann hinsichtlich WM XII, wo wir uns alle Gedanken zum Ablauf machen. Denke dass die grobe Richtung dieselbe ist: Ironman Match und ein bißchen Undercard. Die sieht ja eigentlich durchweg fast gleich aus.
Und nach den AKTUELLEN (also Stand Ende 95) Kader müsste man auch mit den Vorplanungen reingehen. Denke aber dass man das Warrior - Comeback mit reingeben kann. Vince hat damals glaube ich nicht so kurzfristig aus der kalten Hose mit ihm geplant.
Auch vom AKTUELLEN Stand sieht es wohl nach einer Razor -Kid - Fehde um den IC - Titel aus. Als Variable würde ich ruhig noch Goldust mit reinbringen. Razor und Kid könnten beim Rumble und IYH 6 (letzteres von mir aus auch mit Cry Baby) kämpfen. In einem beider Fälle würde ich den Titelwechsel bringen. Entweder gibt es bei WM dann den Entscheidungskampf oder Razor gegen Goldie.

Bei den Tag Team Titel würde ich vom großen Bahnhof Gunns gegen Southern Justice sprechen. Eher gar nicht sehe ich Owen und den Bulldog. Owen war erst Teamkämpfer und soll im Singlebereich nun wieder hochkommen. Der Bulldog kämpfe zwei Veranstaltungen zuvornoch um den höchsten Gürtel. Sie jetzt wieder als Team zusammenzubringen,ist zwar qualitativ gut, aber für beider Karrieren eher ein Rückschritt. Denn ich glaube beide sind wichtige Bausteine in der 96er Mainevent Schiene. Die Teamidee können wir IMO nach dem SummerSlam wieder in Angriff nehmen - um evtl. das Duell beider für WM XIII vorzubereiten.
Denke wir kommen um ein Multimen - Match nicht herum, in das das Camp (später Goldie und der Kid) und noch ein paar Undercarder eingebettet werden.

Beitrag editiert von Crossfacer am 11.01.2013 um 08:11 Uhr

Old Post Posted: 11.01.2013, 07:57 Uhr
Beiträge: 4512 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6168998  
Knitter ist offline Knitter
MoonMember

Standardicon Profil von Knitter anzeigen Knitter eine Private Nachricht schicken Füge Knitter zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Zitat:
Original geschrieben von Cymaen:
Nicht nur Shawns Team dürfte überrascht gewesen sein, dass Goldust im Camp Team stand - das ist mMn so willkürlich und ohne jeglichen Hintergrund, dass es raucht! Goldust hat zudem gerade erst sein Debüt gefeiert, ist aufgrund seines ganzen Auftretens ein Außenseiter - hier wäre für mich Cornette die einzige Lösung gewesen. Auch der Sieg Owens kommt für mich einfach zu früh, außer wir wollen ihn DIREKT nach WM ins Title Picture stellen (April, Mai).



Goldust im Team Cornette war natürlich sehr fragwürdig. Auf der anderen Seite hat er bisher nur Aufbaukämpfe gehabt, steckt in keiner festen Fehde und wäre auch in allen anderen Teams ein Alleingänger gewesen und hätte nirgendwoo so 100%ig reingepasst. Cornette im Match wäre für meinen Geschmack zu viel Comedy gewesen. Konnte deiner Idee mit Corni als aktivem Teil leider nix abgewinnen. Finde da die Idee mit DiBiase als "aktiven" Teil interessanter und glaubwürdiger, aber das ist dann auch Geschmackssache denke ich.





Zitat:
Original geschrieben von Cymaen:

Das bringt mich auch gleich zum Corporation-Match: hier hat DiBiase eigentlich auch nichts zu suchen. Wir haben 4 Corporation- Mitglieder - warum also das ganze? Weil wir Bigelow turnen. Und warum turnen wir Bigelow? Um ihm einen schönen Abschied zu geben.

Da sehe ich das nächste Problem: Bigelow ist einer unter vielen. Wenn wir jedem einen tollen Abschied geben wollen, wo kämen wir dann hin? Turnen wir jeden Heel kurz vorher Face und lassen ihn die letzte Fehde gewinnen? Ich hatte ein Match gegen Sid angeregt, was immerhin Sid geholfen hätte. Jetzt ist Bigelow weg, der Sieg bringt ihm null komma gar nichts, im Gegenteil: jeder zukünftige Arbeitgeber freut sich über einen gestärkten Star, wir haben davon aber nichts. Da Bigelow Heel ist, wäre ein Abschied nach nur Sekunden mit anschließender Entlassung durch DiBiase für mich klar die bessere Lösung gewesen. Ganz abgesehen davon, dass es die Fans wohl gemocht hätten, da Bam Bam seit 3 Jahren durchgehend Heel war. Damit hätte man auch DiBiase als Teilnehmer umgehen können - zumal jeder von Teds Leistung wohl enttäuscht wäre, da er wegen seiner Verletzung quasi nichts zeigen kann. Es passt auch gar nicht zu seinem Gimmick, sich selbst die Hände schmutzig zu machen - wofür hat er denn die Corporation gegründet? Genau dafür, dass er die Arbeit nicht mehr selbst machen muss.



Bigelow wurde nicht geturnt, um ihm einen schönen Abschluß zu verpassen, das war nicht mein Ziel. Bigelow habe ich aus der Corporation genommen, um einen freien Platz zu schaffen. Bei diesem Match ging es für mich um 2 wichtige Punkte:
1. Der Kid-Charakter muss sich merklich verändern.
2. Das Ende der Corporation muss eingeläutet und vollzogen werden.
Die Entwicklung des Kid läuft ja quasi von alleine, weil eine Fehde mit Savio/ Razor ansteht.
Das Ende der Corporation sollte für mich dann irgendwie etwas Besonderes haben. Ich meine die Gruppierung hat über einen sehr langen Zeitraum eine sehr wichtige Rolle bei uns gespielt. Jedem wird durch die Story vor der Series deutlich, dass die Corpo kaputt geht. DiBiase versucht jeden Superstar zu überreden, für sein Team anzutreten, aber nichtmal der Brawler oder Horowitz haben Interesse. Schlimmer geht's ja nich. Am Ende kann Ted nur noch selbst in den ring steigen und muss seinen eigenen Mist graderücken - sollte man denken....
DiBiase greift ja überhaupt nicht aktiv ein. Er steht nicht ein einziges Mal im Ring. Und als Sid nicht mehr kann und nur noch DiBiase als Partner hat, tagt er mit Ted und hat die Hoffnung, dass der ihm hilft. Selbst die Fans glauben das und alle sind heiß darauf DiBiase nochmal in Action zu sehen. Und dann kommt wieder der wahre Charakter des Million $ Man zum Vorschein. Er macht sich eben nicht die Hände dreckig und geht lieber. Mit ihm hat es angefangen, mit ihm hört es auf.

Ich persönlich finde eine solche Story viel interessanter und tiefgründiger , als wenn die 4 Mitglieder antreten, verlieren und DiBiase am nächsten Tag sagt "Feierabend". Aber auch das ist wieder Geschmackssache. Um es nochmal zu unterstreichen, Bam Bam war für mich völlig nebensächlich. Dass er uns jetzt gestärkt verlässt, ja ok, kann man kritisieren und so stehen lassen.

Wenn wir es jetzt einigermaßen clever machen, könnten wir aus dem Ende der Corporation einen direkten Übergang zu dem Vorschlag Sid vs. Austin bringen. Hier mal meine Idee dazu:
DiBiase kommt nach der Series raus und lästert erstmal über die Corpo-Mitglieder, wie schlecht sie sind und wie naiv sie bei der series gewesen sind, als sie gedacht haben, dass er sich die Hände für sie schmutzig machen würde usw. Er erklärt im Endeffaekt das Ende der Corpo. Dann kommt Sid dazu, der hat ein Hühnchen mit ihm zu rupfen, weil Dibiase ihn gg 3 Gegner alleine gelassen hat usw. Er will auf Ted losgehen und dann kommt Austin um die Ecke und DiBiase stellt sein neuestes Projekt vor. So in etwa hatte ich mir die weitere Entwicklung in dieser Fehde vorgestellt...

Für den Main Event bzw das Titelmatch gibt es für mich derzeit 4 verschiedene Möglichkeiten:

1. Tag Team Match: Bret & Taker vs. Diesel & Bulldog
2. Bret vs. Bulldog (Gleichzeitig Taker vs. Diesel)
3. Fatal 4 Way: Bret vs. Taker vs. Diesel vs. Bulldog
4. Rematch: Bret vs. Diesel

Punkt 4 ist für mich wenig interessant und dürfte nur im Notfall noch Beachtung finden. Die ersten drei Punkte könnte ich mir allesamt vorstellen. Darüber darf gerne weiter diskutiert werden. Ich denke wir sollten klarstellen, was im Moment am Wichtigsten ist und deshalb im Mittelpunkt der Diskussion stehen muss.
Ich denke für Bret ist es am sinnvollsten, ihn als starken Champ zu etablieren. Mit dem Rumble und IYH6 haben wir allerdings nur 2 weitere Möglichkeiten, um ihn den titel retainen zu lassen, langt das? Dann könnte man ihn bei IYH5 in ein Tag Team Match stecken.
Was soll mit Diesel und dem Taker passieren, jetzt schon 1 on 1 gegeneinander stellen, die Fehde beim rumble fortsetzen und bis zu WM auf den Höhepunkt steigen lassen? Oder auf die direkte 1 on 1 Konfrontation verzichten und das Ganze etwas langsamer angehen?

Weiß nicht wo ihr Ahmed in Zukunft seht. Für mich muss er kein Anwärter auf den IC-Titel sein. Er muss auch nicht zwangsläufig gegen Goldust antreten, aber Goldi sehe ich schon in einer wichtigen Rolle für den Rest unserer Geschichte. Deshalb könnte man (wenn man nix Größeres mit Ahmed vorhat) Johnson jetzt gegen Goldust fehden lassen und Goldust am Ende als Sieger darstehen lassen. Das hat meiner Meinung nach den Vorteil, dass man Goldust vorerst aus dem IC-Titelrennen raushält. Dadurch haben wir genug Platz unfd Zeit, um zuerst Savio und dann Razor gegen den Kid antreten zulassen. Goldi wird erstmal weiter aufgebaut und holt sich den Titel dann etwas später im Laufe des Jahres...

Old Post Posted: 11.01.2013, 14:18 Uhr
Beiträge: 363 | Wohnort: Klausdorf | Registriert seit: 11.07.2006 IP: Gespeichert | Posting ID: 6169471  
Supereric ist offline Supereric
MoonSurfer 10000

Standardicon Profil von Supereric anzeigen Supereric eine Private Nachricht schicken Füge Supereric zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Punkt 4 wäre ok wenns im Cage ablaufen würde um Eingriffe von außen zu vermeiden. Diesel vs Taker würde beim RR sinn machen oder eben beim IYH als Nr1 Contender Grude Match was dann auf Taker vs Bret beim Rumble rauslaufen könnte wo Diesel dann dem Taker den schon sicheren Titelgewinn in letzer Sekunde raubt was dann in der Battle Royal fortgeführt werden könnte um dann in ein großes WM Match zu enden.


Bei der Gelegenheit wo bleibt eigentlich Steve Austin? Ist der nicht ende 95 in der WWF als Ringmaster debutiert?

--------------------
Kloß Weisheit des Tages: Wenn Religion Opium fürs Volk ist dann ist der Glaube an den Zufall das Chloroform. Genauso einschläfernd aber nicht halb so betörend.

Menschen, Menschen kann man immer wieder neu machen. Aber wissen sie wie schwer es ist anderer Leute Geld zu stehlen?

Old Post Posted: 11.01.2013, 16:22 Uhr
Beiträge: 12014 | Wohnort: | Registriert seit: 17.04.2003 IP: Gespeichert | Posting ID: 6169649  
jororo ist offline jororo
MoonRookie

Standardicon Profil von jororo anzeigen jororo eine Private Nachricht schicken Füge jororo zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Ich lese die Kolumne und den Thread mit großer Begeisterung (vor allem natürlich das deutlich bessere Jahr 1995) und wollte mich mit ein paar Anmerkungen, teilweise bis ins jahr 93 zurück, zu Wort melden.
Eine der Grundkriterien ist ja Realismus, also, aus dem damals vorhandenen Kader etwas besseres zu machen, als es damals passiert ist. In einigen Fällen habe ich mich echt am Kopf gekratzt, weil Knitters Ideen so viel besser als das "Original" waren, sich aber damit mMn selbst den geforderten Realismus zerschossen haben.

1. King of the Ring 1993. Ich gebe zu, ich war Hogan-Fan (das erste Match, an das ich mich bewusst erinnere, war WmVII Hogan-Slaughter, ich habe bei der Series 91 geflucht und bei WM VIII mitten in der Nacht gejubelt). Wie gerne hätte ich das Match so gesehen, wie du es gebookt hast! Allerdings (Realismus) glaube ich, dass dieser Abschluss die gesamte "Wrestlinghistorie" verändert hätte. MWn sind Hogan und Vince damals wegen Hogans Ego (er wollte sich wohl nicht für Bret hinlegen) und des Steroidskandals im Streit auseinander gegangen, was zu Hogans Vertrag in Atlanta geführt hat. Hätte Hogan die Größe gehabt, die das ReBooking ihm zugesteht, hätte er sicher zur WWF zurück gehen können. Ja, überkompliziert bzw. "smarkig" gedacht, aber ich wollte es mal angemerkt haben.

Genau wie

2. Lex Luger. Wäre er in echt so hervorragend eingesetzt worden wie bei euch, wäre er vllt. nicht frustriert zur WCW gegangen.

Diese beiden Punkte gingen mir wie gesagt durch den Kopf.

3. Die Tajer Reign 1995. Ihr hattet ja Probleme, ihm realistisch den Gürtel wieder abzunehmen (der angedachte Sargbump passte nicht in die Zeit, der Taker war damals aber noch unbesiegbarer Zombie). Ich denke, genau das ist der Grund, warum die WWF ihm erst 1997, nach 6(!) Jahren als Main Eventer den Titel (wieder) gegeben hat. Knitter hat hier Mut bewiesen, ein fader Beigeschmack bleibt...

Schön finde ich den Gedanken, Owen den verdienten Titelrun zu geben, auch wenn er nur als Übergangschampion dienen sollte.

Das Ende der Corporation (die insgesamt hier ein wesentlich glanzvolleres Dasein hatte asl in der wirklichen Welt) fand ich passend. Steve Austin sollte allerdings keinen allzu großen Einstand bekommen. ja, wir wissen alle, wer er geworden ist, aber wenn ich an den Auftritt beim Rumble 1996 denke, da war er doch extrem farblos und uninteressant. Eine Fehde gegen Sid als Anfang fände ich zu groß. Er sollte (wie in real) gegen Savio gehen, nachdem der am Kid gescheitert ist. Bis dahin könnte man ihm eine Fehde gegen einen Undercarderface geben. Evtl. ohne Beteiligung von DiBiasi? Nach dem großartigen Run der Corporation sehe ich keine Möglichkeit, ihn nur mit einem so "kleinen" Namen arbeiten zu lassen. Das würde auch das Ende der Gruppe (das so nun mal nur bei der Series stattfinden konnte) entwerten.

Im IC-Picture sollte sich mMn der Kid gegen Savio "durchcheaten", bis Razor übernimmt (auch wenn ich eigentlich keinen erneuten Run von Hall sehen möchte, ist das die logischste Wahl für WM, falls der Kid da noch da bzw. nicht verletzt war). Ramon sollte dann aber schnell für einen aufstrebenden Star (Goldust?) Platz machen.

Soll Piper eigentlich im Hinblick auf WM eingesetzt werden?

Taker-Diesel sollte bis WM warten, das ist (hier noch mehr als in Wirklichkeit) ein Money Match, dass man nicht beiIYH raushauen sollte! Ich fände ein Tag Team Match am besten.

Shawn sollte übrigens eine Sidestory bekommen, da er seinen Titleshot beim IYH vor MAnia verteidigen sollte, aber nicht gegen Owen, die Fehde sollte noch kommen. Hm, den Bulldog gegen Owen tauschen? Dann könnte Diesel ein Rematch erst bei eben diesem IYH bekommen, aber warum und was macht er beim Rumble? Wie im wahren Leben könnte man den Taker zum Rumble ins Titlepicture bringen, wofür dann beim IYH ein Grund geliefert werden muss. Bedingung für seine Teilnahme im Tag Team Match? Aber warum bekommt Diesel dann kein Rematch?

Nur ein paar denkanstöße, die sicher von den realen Entwicklungen beeinflusst sind. Wahrscheinlich kommt es ganz anders.

Wie gesagt, ich wollte nur die Gedanken, die mir beim Lesen durch den Kopf gegangen sind, noch mal verbalisieren...

--------------------
Ein Raucherbereich im Restaurant ist wie ein Pinkelbereich im Schwimmbereich.

https://www.youtube.com/watch?v=jQJ8Pofd_X8

Old Post Posted: 11.01.2013, 18:54 Uhr
Beiträge: 87 | Wohnort: | Registriert seit: 01.01.2007 IP: Gespeichert | Posting ID: 6169985  
Crossfacer ist offline Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Also Knitter, meine grobe Tendenz kennst Du ja. Mainevent - Variante 3 lasse ich bewusst beiseite. Die Worte "4 Way" aus meinem Munde haben mir schon zuviel Ärger hier eingebrockt, dass ich die Zeit abwarte. Frühestens zum SummerSlam vielleicht und nicht im Titelpic.
Alle anderen Varianten bejahe ich - aber zur gegebenen Reihenfolge. Für IYH 5 ist das Tag Team Match eigentlich jetzt der obligatorische Weg. Wer nachher den entscheidenden Pin macht muss ich mir noch überlegen. Hatte eigentlich an einen Outside - Brawl von taker und Diesel gedacht und im Ring den schmutzigen Bulldog - Sieg. Bret würde sich dann beim Rumble mit einem Titelsieg über Davey rehabilitieren, hätte ihn endlich besiegt und die Fehde beendet. Einziger Nachteil: Bret sieht nach dem glorreichen Sieg einen Monat zuvor dann blass aus. Aber der Hitman ist Ikone genug, als wenn das seinem Standing was anhaben könnte. Das Rematch Bret - Diesel würde ich dann bei IYH 6 bringen. Von mir aus auch im Käfig, aber vielleicht qualitativ etwas besser. Darin würde ich den Taker einbetten, der Nash den Sieg versaut und beider Duell für WM forciert.
Parallel macht Shawn seinen Weg nach oben. IYH Sieg gegen Yoko, dann der Rumblegewinn und bei IYH pinnt er den Bulldog um auch diese Fehde rund zu machen.
So denke sind wir auf nem guten Weg ins Jahr 1996.

Was den Intercontinental Gürtel angeht muss ich noch ein wenig grübeln. Im Real Life hat er 96 IMO kaum einer große Rolle gespielt bzw. wurde kaum prestigeträchtig ausgekämpft. Hat sich für mich erst Ende des Jahres geändert als Mero es mit Hunter zu tun bekam. Goldust wäre sicher ein schillernder Zeitgenosse, der dem Belt sicher ein paar nette Verteidigungen bescheren würde. Aber es müssen die richtigen Gegner kommen. Der Kampf gegen Ahmed (KOTR) hat mich sehr enttäuscht. Evtl. giobt man Savio das Gold und lässt ihn mit Austin darum kämpfen. Die Fehde war gut und könnte zur Wertigkeit passen. Vega würde ich dann den Gürtel belassen und Steve zum "Aufstieg" schicken.

IMO ist 96 sowieso ein schwieriges Jahr, da es mal wieder nach ner Unterzahl an Faces aussieht. Was haben wir denn: Michaels, Ahmed (bis Juli), Mero, Savio, den Taker und den Warrior bzw. später Sid. Dann hört es aber schon mit der Mittel- bis Hochklassikkeit auf. Knapp drunter fiele mir da noch Bradshaw als Midcard - Heel ein. Allerdings birgt auch die Idee eines Teams mit Jake Roberts was. Daher mein Vorschlag: das Team belassen, hier und da ein Match, aber ansonsten JHB Single als Face / Tweener mit Jake als Mentor antreten.

Dann Owen: den würde ich langsam über Ahmed und Mero aufbauen und fit für den Slam machen. Ob er dort nur den Job macht oder doch den nen kurzen Run kriegt, muss sich noch rauskristallisieren. Wäre für letzteres, dann könnte man einen Faceturn und ein Splitfehde vom Camp einläuten. Aber ich greife zu weit voraus.

Für den Sommer 96 sehe ich noch ein paar weitere Punkte, die wir denke ich im Vorfeld klären sollte:

* Wie gehen wir mit Triple H vor? Wenn wie im richtigen Leben der MSG - Incident passiert, müsste er eigebntlich im Doghouse landen. Angesichts eines so eher verschwendeten Potentials würde ich "nein" sagen. Andererseits hatte seinen Ausfalls Austins Aufstieg zur Folge, daher muss eigentlich "ja" kommen. Schau mer mal, wie wir das Problem lösen.
* Und dann der King of the Ring - 96 war das erste Jahr (Ausnahme 99 und 2000), wo man begann, nur noch Semifinals und Finale beim PPV zu bringen. Was machen wir - genauso oder traditionell wie die Jahre zuvor? Denke auch darüber sollten wir uns Gedanken machen ...

Old Post Posted: 11.01.2013, 20:56 Uhr
Beiträge: 4512 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6170613  
jororo ist offline jororo
MoonRookie

Standardicon Profil von jororo anzeigen jororo eine Private Nachricht schicken Füge jororo zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Zu Triple H: Ich denke, am "Realismusgebot" sollte festgehalten werden, also das Rebooking bezieht sich nur auf das In-Ringgeschehen. bzw. bewusste Storylineentscheidungen. Verletzungen, Unfälle.auslaufende Verträge aber eben auch der Montreal Screwjob oder der MSG Incident sollten eben so ablaufen wie sie es damals taten. Ist mMn vergleichbar den Gimmickmatches, die ja auch erst eingesetzt werden sollen, wenn die Zeit reif ist.
Außerdem heißt es ja ReBOOKING nicht ReWRITING. Man kann höchstens diskutieren, ob Vince HHH damals wirklich bestrafen "musste", aber ich denke, einen solchen Kayfabebruch konnte er sich damals tatsächlich nicht bieten lassen...

Ich persönlich fand es immer etwas schade, dass man das Turnier vom eigentlichen PPV weg verlagert hat, ich wäre dafür, das bisherige Prozedere zumindest dieses Jahr noch beizubehalten.

Beitrag editiert von jororo am 12.01.2013 um 19:51 Uhr

--------------------
Ein Raucherbereich im Restaurant ist wie ein Pinkelbereich im Schwimmbereich.

https://www.youtube.com/watch?v=jQJ8Pofd_X8

Old Post Posted: 12.01.2013, 19:37 Uhr
Beiträge: 87 | Wohnort: | Registriert seit: 01.01.2007 IP: Gespeichert | Posting ID: 6172986  
Cymaen ist offline Cymaen
MoonSurfer 5000

Standardicon Profil von Cymaen anzeigen Cymaen eine Private Nachricht schicken Füge Cymaen zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Zitat:
Original geschrieben von jororo:
Zu Triple H: Ich denke, am "Realismusgebot" sollte festgehalten werden, also das Rebooking bezieht sich nur auf das In-Ringgeschehen. bzw. bewusste Storylineentscheidungen. Verletzungen, Unfälle.auslaufende Verträge aber eben auch der Montreal Screwjob oder der MSG Incident sollten eben so ablaufen wie sie es damals taten. Ist mMn vergleichbar den Gimmickmatches, die ja auch erst eingesetzt werden sollen, wenn die Zeit reif ist.
Außerdem heißt es ja ReBOOKING nicht ReWRITING. Man kann höchstens diskutieren, ob Vince HHH damals wirklich bestrafen "musste", aber ich denke, einen solchen Kayfabebruch konnte er sich damals tatsächlich nicht bieten lassen...



Der MSG Incident und der Screwjob sind zwei Paar Stiefel - das eine ging von den Akteuren/Wrestlern aus, darauf haben wir als Booker keinen Einfluss. Wir können bestimmen was wir mit den Beteiligten machen (evtl. Doghouse, Depush, etc.), das andere war eine Backstage-Intrige.

Beim Montreal Screwjob wird's sowieso sehr interessant, weil Knitter dahingehend entscheiden muss, wie er selbst das gehandhabt hätte. Wir können Bret danach nicht mehr einsetzen - was nicht heißt, dass er gescrewed werden muss. Wenn er den Titel nicht hält, braucht's keinen Screwjob. Er könnte z.B. mit einer Abschiedspromo in Kanada den Gürtel abgeben. Aber das ist Zukunftsmusik...

--------------------
"Nobody gets over in a 4 way. Whether it's wrestling or sex. At least in my experience." - Jim Cornette
Most wrestling these days: Chain wrestling. Drawn out move exchange. Dive. Strike exchange. Dive. No-sell indy strongstyle. Dive. More strikes. Flippy floppy sequence. Dive. Hit everyone with each other's finisher then Humpty Dumpty we all fall down. This is awesome chants. Rinse and repeat until every move is useless and means nothing. Dive. Finish. Standing Ovations for everyone, heel or face, because wrestling's dead. Do the exact same match next time. Dive.

Old Post Posted: 12.01.2013, 21:59 Uhr
Beiträge: 6633 | Wohnort: Saskatoon, Kanada | Registriert seit: 19.07.2006 IP: Gespeichert | Posting ID: 6174123  
Knitter ist offline Knitter
MoonMember

Standardicon Profil von Knitter anzeigen Knitter eine Private Nachricht schicken Füge Knitter zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

@ jororo:

Deine Anmerkungen zum Bret-Hogan-Match und zum Finish des Diesel-Taker-Match sind natürlich richtig. Bei Hogan ist das Ganze natürlich sehr theoretisch gedacht. Wir kennen weder Vertragsinhalte, noch wissen wir ganz genau, wie er sich hinter den Kulissen verhalten hat und wie die Diskussionen mit Vince gelaufen sind. In diesen Fällen habe ich wirklich als Wrestling-Fan reagiert. Sowohl Bret vs. Flair, Bret vs. Savage und auch Bret vs. Hogan sind alles Kämpfe, die ich sehr gerne auf großer Bühne gesehen hätte. Ich denke mal, dass diese Paarungen theoretisch möglich gewesen wären, aber aus den unterschiedlichsten Gründen nicht stattgefunden haben. Wenn man beide Augen zudrückt und mit der Hoffnung eines Wrestling-Fans an die Sache geht, dann könnte man die Entscheidung für ein Hogan vs. Hart-Match vielleicht vertreten, auch wenn es grenzwertig gewesen ist.

Ähnlich sieht es beim Bump des Takers aus. Hier kam die Idee von einem User (ich kann mich nicht mehr erinnern, von wem die Idee kam, sorry). Der erste Vorschlag war, dass der Taker per Jacknife durch den Sargdeckel geht. Das wurde dann von uns umgewandelt und etwas realistischer gestaltet. Genau wie bei der Entscheidung mit Hogan stoßen wir hier natürlich an die Grenzen des realistisch Machbaren. Wenn jemand sagt, er findet es unrealistisch, dann kann ich das auch verstehen. Für die Entwicklung war die Aktion aber Gold wert. Sowohl für Diesels Standing, als auch für die kommende Fehde zwischen Diesel und dem Taker...

Bei Luger sehe ich das etwas anders. Er wurde lange Zeit sehr sehr gut dargestellt, durfte den Titel gewinnen und über einen längeren Zeitraum verteidigen. Wenn man jetzt nochmal genau hinschaut, begann mit dem Titelverlust aber auch der Abstieg Lugers. Einige Niederlagen in wichtigen Kämpfen haben Luger am Ende dann doch noch etwas geschwächt. Außerdem könnte Lex der Titelrun zu Kopf gestiegen sein. Die nachfolgenden Niederlagen hätte er persönlich genommen und hätte die WWF daraufhin verlassen, weil unsere Planungen nicht mit seinen übereinstimmten. Hier sehe ich also durchaus einen roten Faden, der am Ende zu Lugers Ausstieg hätte führen können.

Zu HHH:
Sehe das eigentlich genauso. Der MSG Incident wird stattfinden. Wir sind dann die Verantwortlichen, die entscheiden müssen, wie wir Hunter danach einsetzen werden und wie die Strafe aussehen wird.

Zum KOTR-Turnier:
Mich hat die Änderung ab 96 wirklich gestört. Die Umstrukturierung hat dem Turnier und dem PPV nicht gut getan. Ich würde mich dafür aussprechen, dass wir den Turnierablauf beim PPV mit dem Viertelfinale starten.

Zur aktuellen Lage (IYH5):
Habe mir jetzt auch nochmal Gedanken gemacht. Für mich sind die Varianten Tag Team Match (Bret&Taker vs. Diesel&Davey) oder 2 Single Matches (Bret vs. Bulldog, Taker vs. Diesel) die sinnvollsten Paarungen. Fatal 4 Way fühlt sich für mich irgendwie zu modern an und das direkte Rematch zwischen Diesel & Bret passt auch nicht so 100%ig in die Entwicklung mit dem Taker und Davey.

Bei Austin müssen wir wirklich aufpassen. Denke die Situation ist ähnlich wie bei Hunter und da gab es ja auch schon einige Proteste, als der verloren hat. Wir wissen, dass das 2 absolute Topstars werden, aber sie stehen noch am Anfang und müssen eventl auch mal den einen oder anderen Rückschlag hinnehmen. Austin vs. Sid wäre natürlich ein ziemlich guter Einstieg für Austin, aber eventuell wirklich schon etwas zu viel. Auf der anderen Seite wird es ja aller Voraussicht nach nicht zu einem Match zwischen Sid und Austin kommen, weil Sid uns verlässt. Ich denke Savio ist jetzt erstmal durch die Story mit dem Kid belegt und so müssen wir uns für Alternativen für Austin umgucken, um ihn einzuführen. Deshalb könnte man ihn gg Sid starten lassen, die Story dann (leider) ohne großes Match beenden und Austin gegen z.B. Savio antreten lassen, wenn der mit dem Kid fertig ist...

Old Post Posted: 13.01.2013, 00:31 Uhr
Beiträge: 363 | Wohnort: Klausdorf | Registriert seit: 11.07.2006 IP: Gespeichert | Posting ID: 6175118  
jororo ist offline jororo
MoonRookie

Standardicon Profil von jororo anzeigen jororo eine Private Nachricht schicken Füge jororo zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

@cymaen: kann man so sehen, wobei ich für Vince, ausgehend vom Verhalten der WCW und der Weigerung Bret Harts, IN DEM MOMENT keine wirkliche Alternative sehe, zumindest nach dem, was mir als normalem Fan bekannt ist.

@knitter: wie geschrieben, genau das, was du gebookt hast, hätte ich wahnsinnig gern gesehen! Das war nicht "boah, das war doof, voll viel anders als wie in echt" gemeint, sondern mehr als "zu schön um wahr zu sein" gemeint.

Der Taker-Bump wurde ja auch heftig im Vorfeld (im Prinzip mit ähnlichen Argumenten wie ich, nur eben, äh, rechtzeitig) diskutiert. Ich fand das Booking auch nicht komplett abwegig (deine Argumente stimmen ja alle, Diesel als Heelchamp war sowieso richtig), aber eben für '95 ein wenig drüber...

Luger: mag sein. Lugers Fall war mir eh am wenigsten aufgestoßen, da der mich immer am Wenigsten interessiert hat.

Dass es zu Sid vs Austin nicht kommt, wissen wir aber nicht, oder? Der war doch recht plötzlich weg, wenn ich mich nicht irre? Ich finde immer noch, Austin sollte am Anfang eher ein Kaliber wie Drose oder Holly bekommen, dann Savio, dann KotR, dann aber bitte eine Story bis kurz vor der Series, dann Bret (beide Matches waren fantastisch und sollten bleiben!) - außer dem Sommerloch 1996 sollten wir uns vorerst an den realen Aufbau bis WM XIII halten, evtl. abgesehen vom Rumble (das Final Four Gedöns fand ich schrecklich). Wobei man sogar über ein kurzes Loch vor der Series (ab dem Slam) nachdenken kann, um ihm dem Hart-Match einen ähnlichen Kickstarteffekt wie in echt zu verschaffen.

Wie gesagt, Diesel-Taker sollte erst bei WM stattfinden. Gerade weil die beiden hier sogar eine aufgebaute Story haben. Immerhin haben wir hier eine World-Title Fehde im Hintergrund, das gehört auf die große Bühne. Man könnte es auch beim Rumble bringen, dann müsste aber Davey Boy zum Streakopfer (oder er oder Owen zum vorzeitigen -beender?) werden. Die Klammeridee hätte was für sich - Owen wäre hot für Shawn, im Hinblick auf KotR, beim Slam das große Rematch für den Slam? Aber dafür die Streak opfern? Kann ich mir nicht vorstellen. Allerdings - den DQ-Sieg von WM IX hatten wir nicht, oder? Dann könnte man hier über einen Massenbrawl mit Abbruch nachdenken.
Ein Ende der Streak würde auch erst bei WM XVIII zum Problem - ich glaube, da hat er das erste Mal (nach dem Match gegen Flair) an den Fingern die Siege abgezählt...

Ich merke, ich klebe total am "echten" Booking, zumindest bei den Sachen, die mir gefallen haben..

--------------------
Ein Raucherbereich im Restaurant ist wie ein Pinkelbereich im Schwimmbereich.

https://www.youtube.com/watch?v=jQJ8Pofd_X8

Old Post Posted: 13.01.2013, 07:09 Uhr
Beiträge: 87 | Wohnort: | Registriert seit: 01.01.2007 IP: Gespeichert | Posting ID: 6175335  
Supereric ist offline Supereric
MoonSurfer 10000

Standardicon Profil von Supereric anzeigen Supereric eine Private Nachricht schicken Füge Supereric zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Wie wärs wenn du Austin mit Kama in ein Tag Team steckst ihn erstmal in der Tag Division aufbaust um den Titel fehden läßt und nach nem Titelrun dann nen Faceturn von Kama und anschließende Fehde der beiden bookst.

--------------------
Kloß Weisheit des Tages: Wenn Religion Opium fürs Volk ist dann ist der Glaube an den Zufall das Chloroform. Genauso einschläfernd aber nicht halb so betörend.

Menschen, Menschen kann man immer wieder neu machen. Aber wissen sie wie schwer es ist anderer Leute Geld zu stehlen?

Old Post Posted: 13.01.2013, 08:11 Uhr
Beiträge: 12014 | Wohnort: | Registriert seit: 17.04.2003 IP: Gespeichert | Posting ID: 6175346  
Knitter ist offline Knitter
MoonMember

Standardicon Profil von Knitter anzeigen Knitter eine Private Nachricht schicken Füge Knitter zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Es kommt natürlich auch drauf an, ob wir Steve den Million $ Man zur Seite stellen oder nicht. Falls ja, dann würde eine kurze Fehde mit Sid Sinn machen. Das Sid bald weg ist, sollte uns hier nicht interessieren und nicht der Grund sein, warum wir die Story fallen lassen.
Das Argument, dass Austin klein anfangen muss und erstmal gg "kleinere"Gegner ran soll leuchtetmir aber ein. Bei der WCW hatte er zwar ein gewisses Standing, aber trotzdem dürfte er vielen Zuschauern noch unbkannt sein. Die Idee mit dem Tag Team ist ganz nett. Austin hat bewiesen, dass er mit geeignetem Partner ein guterTa Team Wrestler ist. Kama ist für mich aber der falsche Partner. Würde ein Team Kama/ Austin ein wenig uninteressant finden, mal abgesehendavon, dass die beiden nicht unbedingt zusammen passen. Außerdem sollte der Fokus bei seinem Debüt dann doch eher auf Austin selbst liegen, finde ich.

Bei Diesel vs. Taker bin ich auch eher konservativ und denke, dass das Math auf die WM Bühne gehört. Wie jororo richtig geschrieben hat, haben wir für WM dann eine tolle Story.

Old Post Posted: 13.01.2013, 09:05 Uhr
Beiträge: 363 | Wohnort: Klausdorf | Registriert seit: 11.07.2006 IP: Gespeichert | Posting ID: 6175370  
Crossfacer ist offline Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

So, dann würde ich mich gerne auch nochmal zu Wort melden:

@ Knitter:

OK, dann ist das geklärt. Ich bin natürlich auch für die realistische Variante, aber ich wollte es im Vorfeld angesprochen und geklärt haben, bevor kurz vor den Planungen wieder Grundsatzdiskussionen angeschnitten werden. Jetzt haben wir einen Status quo.

@ jororo:

Erstmal: willkommen!

Dann zu deinen Anmerkungen.

Hinsichtlich Austin sehe ich es wie du. Aber nur teilweise. Matches gegen Holly oder Droese können wir gerne bringen, aber wenn es geht vor WM. Mit einem guten Einstand beim Rumble selbst ist schonmal die halbe Miete drin. Aber ich finde für WM muss eigentlich Savio vs. Austin kommen. Die Fehde war gut: showmäßig und qualitativ. das sollten wir nicht unbedingt abändern. War für Steve ein guter Einstand - und eine Möglichkeit, Di Biasi loszuwerden, da er allein viel eher überzeugt hat. Was natürlich anders werden muss IMO ist sein Sommereinsatz. Erst überzeugend den KOTR gewonnen, eine Promo vom feinsten abgeliefert und dann? Bei der größten Party des Sommers in einem mehr als miesen Free for all - Krampf gegen Yokozuna verramscht. Das muss nicht sein.

Soweit dazu, dann will ich mal wieder etwas philosophieren:

Die Road to In Your House 5:

* Nach der Series steht Champion Bret Hart bei Vince McMahon Rede und Antwort. Natürlich kommt auch das Gespräch auf weitere Kontrahenten. Dies ruft Cornette auf den Plan, der mit dem Bulldog und Owen zum Ring kommt. Corni meint, dass es ganz einfach sei: der „Trucker“ wäre mit dem Taker beschäftigt, Michaels müsse seine Wunden lecken - da sollten die weiteren Contenderplätze eigentlich klar sein: seine Schützlinge, die beide den Co Mainevent überlebt haben. Vince und Bret können da insgeheim nur bedingt zustimmen, denn McMahon kenne auch die andere Seite der Medaille: den unfairen Abstaubersieg über Shawn Michaels, was das Ganze etwas relativiere. Der Hitman stößt ins selbe Horn: zwei elende Nörgler, die es einfach nicht lassen können. Aber wenn beide wollen, dann können sie es so haben. Mit Blick auf die zahlenmäßige Zusammensetzung meinte Hart dann noch, dass es wohl nicht mehr weit her sei mit dem Camp – Zusammenhalt. Während Cornette zähneknirschend noch weiter Öl ins Feuer gießt schaltet sich Gorilla Monsoon hinzu. Soweit er weiß sei er noch immer WWF – Präsident und bestimme die Geschicke. Und nicht Cornette. Er müsse aber den Sieg Daveys anerkennen und wenn Bret den Kampf wolle, würde er ihm nicht im Wege stehen. Owen hingegen müsse sich erst wieder ein wenig rehabilitieren – der Racketschlag gegen Michaels sei nicht vergessen. Er solle erst einmal zeigen, was in ihm stecke – in einem Match gegen Ahmed Johnson.
Später am Abend kommt es zum Champion vs. Champion Match Brets gegen den Kid. Der Kampf wird schließlich abgebrochen, als Diesel wutschnaubend hereinstürmt, beide mit einem Stuhl traktiert und Bret sowie dem Kid das Jackknife verpasst. Mehrere Offizielle können ihn nicht aufhalten, erst ein paar Lichtspiele nebst Gongschlag lassen ihn von weiteren Taten Abstand nehmen. Ein ähnliches Szenario eine Woche später im angesprochenen Match gegen den Bulldog. Wieder rastet Diesel aus, aber diesmal mischt auch der Bulldog mit. Erst das tatsächliche Erscheinen des Takers vertreibt die Heels und ihre doppelten Angriffe.
Gorilla Monsoon hat schließlich genug und bittet alle vier Männer zum Ring. Es sei es leid, dass die Titelmatches immer wieder aus dem Ruder laufen. Erst müssten die vier ihre Zwistigkeiten beenden, vorher werde er kein PPV – Titelmatch ansetzen. Er schlägt für IYH 5 daher ein Tag Team Match zwischen Bret und dem Taker sowie Diesel und dem Bulldog vor, was allgemein auf Zustimmung trifft. Der Hitman freue sich schon darauf – ein tolles Team, das erst zwei Monate zuvor gegeneinander angetreten wäre. Er warne Diesel – schließlich habe er am eigenen Leib erfahren, was Davey mit seinen Teampartnern anstelle. Während sich erste Unsicherheiten zwischen den Heels zeigen, fragt Monsoon den Taker, der bisher noch gar nichts gesagt hat, was denn seine Motivation sei. Dieser meint dann, dass er zunächst seine Liste abarbeiten werde und fokussiert dabei Diesel. Und danach werde er seinen „Creatures oft he night“ das zurückgeben, was ihnen genommen wurde: er blickt zu Bret und sagt „den WWF – Championtitel!“. Damit liegt auch eine gewisse Unsicherheit im Faceteam. Diesel und der Bulldog nutzen dies für weitere Stichleien, um die Zwietracht zu säen. Sie selbst agieren als Team – und besiegen neben Michaels und Johnson (später mehr) eine Woche vor dem PPV die New Rockers.
* Während Owen und der Bulldog als Survivor nach oben schielen, breitet sich bei Yokozuna Katerstimmung aus. Cornette macht in einem Backstagesegment nach der Series die Hölle heiß, wie ein Big Man wie er von einem „Dressman Dummy“ wie Michaels besiegt werden könne. Er sei ein ehemaliger Champion und solle sich auch so verhalten. Dies scheint gefruchtet zu haben, denn zwei Wochen später plättet Yoko sichtlich gefrustet Marty Jannetty. Und zwar derart, dass nach er nach dem Banzai Drop noch einen Stuhl für einen nochmaligen Finisher greift. Cassidy will seinem Teampartner helfen kassiert aber den Headbutt. Letztlich macht Shawn Michaels den Run In und rettet Marty per Sweet Chin Music, die Yoko aus dem Ring purzeln lässt. Und wieder ist Corni sauer.
Als Shawn und Ahmed Johnson es mit Diesel und dem British Bulldog zu tun bekommen, versucht Cornette wieder den Heartbreak Kid zu reizen. Als der den Camp – Boss angreift geht Yokozuna dazwischen und verpasst Shawn die Avalanche gegen den Apron. Während der Ref das Chaos zu lichten und die Campmitglieder nach draußen schicken will, zeigt Yoko den Slingshot gegen Ahmed, der dann von Diesel nach dem Jackknife gepinnt wird. Die Antwort lässt nicht lange auf sich warten: Yokozuna kassiert wieder eine Woche später eine Niederlage gegen Ahmed Johnson. Auslöser ist diesmal der Heartbreak Kid, welcher sich heimlich einschleicht, Cornette packt und diesen verprügelt. Die Ablenkung nutzt Ahmed zum Powerslam und siegreichen Pin. Daraufhin hat Corni genug: bei IYH 5 werden Yokozuna kurzen Prozess mit Michaels machen.
* Nach dem Ausgang des Eliminationmatch ist in Razors Team eitel Sonnenschein – bis auf den Kid. Der fühlt sich von seinen Kameraden hintergangen. Schließlich ist er IC – Champion und musste als Einziger ausscheiden. Savio meint dann, dass er den Kid nicht mehr wiedererkenne, seit er Sid besiegt habe. Beide haben sich in ihren Titelmatches gegenseitige Rückendeckung versprochen. Doch beim Kid seien es offensichtlich nur leere Worte. Die Situation steigert sich von Woche zu Woche hoch. Razor steht dabei zwischen seinen Freunden – und faktisch zwischen den Stühlen. Nachdem Vega und der Kid ein Match gegen die Body Donnas verlieren, weil der Champ wieder einmal Extravaganz an den Tag legt, bricht der Streit offen aus und endet im Schlagabtausch. Vega fordert den Kid dann eine Woche später zum Titelmatch heraus. Der Kid wehrt eitel ab – in dem Moment reicht es Razor und er geht dazwischen. Beide sind seine Freunde und er findet es reicht. Den Kid kenne er am längsten. Er schätze seine Entwicklung und seinen Erfolg, aber nicht dessen Arroganz. Savio habe sich zum guten Freund gemausert und er habe berechtigten Grund sauer auf den Kid zu sein. Daher sollten sie reinen Tisch machen – mit einem Titelmatch. Und damit es zwischen beiden auch nicht ausufere, werde Ramon höchstpersönlich diesen Kampf leiten. Nach einigen Hin und Her bejahen beide letztlich und der PPV – Kampf wird fix gemacht.
* Dadurch dass beide ihr Eliminationmatch überlebt haben, steht Triple H und Henry Godwinn nun eine Intercontinental Championmatch zu – allerdings nur einem, weshalb es zum Match bei RAW kommt. Hunter spielt in diesem Kampf seine üblichen Spielchen ab und agiert teilweise auch unfair. Dafür revanchiert sich Godwinn letztlich: er clotheslined ihn über die Seile raus und greift zum Pampeeimer. Im Angesicht diesem zu benutzen wagt Hunter sich nicht mehr ins Seilgeviert. Godwinn hält seinen Gegner so fern – und gewinnt daher das Match. Beim Match gegen den Kid eine Woche später verliert Godwinn dann aber. Ausschlaggebend ist Helmsley der dessen Pampeeimer entführt. Als Henry ihm nachstellen will, überrascht Hunter ihn mit einer Parfümflakonflasche. Derart eingesprüht (vor allem ins Gesicht) ist Godwinn danach leichte Beute für den Kid. Beide Erzfeinde stehen sich dann später im Kings Court gegenüber. Godwinn fordert eine Erklärung, worauf Hunter meint, dass Henry sich endlich mal waschen solle um zivilisiert zu werden. Godwinn entgegnet dass er dies tun werden und reicht ihm einen Vertrag: wenn Hunter gegen ihn antritt lasse er die Reinigung über sich ergehen. Hunter findet dies gut und zeichnet gegen. Als Godwinn geht meint er aber grinsend, für eine Wäsche müsse man sich zuvor entsprechend dreckig machen. Bei IYH 5 komme es nämlich zum „Arkansas Hogpen Match“, bei dem man den Gegner zum Sieg in Schweinemist werfen müsse. Angesichts dieser Neuigkeiten wird dem Aristokraten recht blümerant – und Lawler bringt sicherheitshalber seine Krone außer Reichweite.
*Nach ihrem Series – Triumph sieht es wieder etwas besser bei den Body Donnas aus. Störfaktor Radford sei Geschichte und auch die Gunns hätten ihr fett wegbekommen. Nun sei es Zeit sich erneut an die Titel zu wagen. Die Cowboys ihrerseits haben nichts dagegen – schließlich wäre man sich schon einmal begegnet und am Ausgang würde sich auch jetzt nichts ändern. Skips Argument des Series Sieges relativiert Billy mit der Art und Weise und meint dann zu Sunny, warum sie sich überhaupt mit derartigen Losern abgibt. Sie meint dann, dass man bei In Your House sehen werde, wer die Loser seien. Als die Cowboys aber gehen, sieht man das Sunny etwas verunsichert guckt (und vor allem heimlich Billy nachschaut).

Weitere Entwicklungen außer der Reihe:
* Aus den Trümmern der Corporation versucht Sid, der von den Fans jetzt begeistert aufgenommen wird, eine neue Front zu bilden. Doch ein Gespräch mit Rite und Kama ist nicht von Erfolg gekrönt, da sie genug von Stables haben. Er und Kama würden sich jetzt erst einmal als Team versuchen. Zudem: wer würde mit einem Irren teamen, der zudem noch goliathmäßig von einem Leichtgewicht um seinen Titelgürtel gebracht wurde. Sid nimmt sich beide daraufhin vor, hat aber zunächst keine Chance, bis Bam Bam den Save macht.
* Im Match gegen Owen sieht Ahmed zunächst ganz gut aus. Ihm gelingt gar der Pearl River Plunge, ehe Goldust ihn zweideutig ablenkt. Dies nutzt Owen zur Erholung und einem Dropkick, der ihm den Sieg über Johnson beschert. Zu allem Überfluss drückt Goldie dem ausgeknockten Ahmed noch einen Kuss auf die Stirn. Ähnliches geschieht nach der Niederlage an Seiten Michaels gegen den Bulldog und Diesel. Eine gewisse Revanche gelingt ihm erst während seines Matches gegen Yokozuna. Wieder kommt Goldust hinzu, der ihn derart ablenkt, dass Owen für seinen Kumpanen eingreifen will. Ahmed wehrt dies aber ab und schleudert Owen auf Goldie, den er anschließend ebenfalls noch in die Mangel nimmt.

Für den PPV steht damit folgende Matchcard:

* Bret Hitman Hart & Undertaker vs. Diesel & British Bulldog
* Shawn Michaels vs. Yokozuna (w. Jim Cornette)
* Intercontinental Championship: The Kid © vs. Savio Vega (Special Ref: Razor Ramon)
* Tag Team Championship: Smoking Gunns © vs. Body Donnas (w. Sunny)
* Arkansas Hogpen Match: Hunter Hearst Helmsley vs. Henry Godwinn

In Your House 5: Season Beatings

* Im Free for all landen Glen Rite und Kama einen Sieg über Sid und Bam Bam. Sycho sieht gegen Kama schon wie der sichere Sieger aus, als der Million Dollar Man im Eingangsbereich erscheint und mit Banknoten wedelt. Derart abgelenkt schafft Kama den Tag mit Rite, der Sid mit einem Chokeslam überrascht und pinnt.

* Arkansas Hogpen Match: Hunter Hearst Helmsley vs. Henry Godwinn: Comedymatch als Opener mit leichten Vorteilen für Hunter. Henry verlagert das Geschehen schließlich nach draußen und sichert sich wieder Anteile. Als Helmsley sich den Pampeeimer greifen will, kann Godwinn ihm den abluchsen. Die erneute Drohung diesen einzusetzen lässt Trips etwas überhastet fliehen – und gegen den Ringpfosten laufen. Godwinn hat nun gute Chance und prügelt Hunter bis zum aufgebauten Schweinestall. Helmsley wehrt sich letztlich und kann mit letzter Kraft den Pedigree ansetzen. Godwinn kontert allerdings mit Überwurf Richtung Schweinemist, wobei Hunter sich gerade noch am Gatter auffangen kann. Godwinn will ihm mit einer Clothesline den Rest geben, als Helmsley seinerseits wie aus dem Nichts den Back Bodydrop zeigt. Henry fliegt in die Pampe und Hunter siegt. Der moralische Gewinn geht aber an Godwinn, der Hunter vom Stall aus einen Schlag verpasst, über den Zaun zieht um mit dem Gesicht voran in die Pampe drückt. Zum Gaudi der Fans setzt es anschließend noch den Slop Drop in den Mist.

* Tag Team Championship: Smoking Gunns © vs. Body Donnas (w. Sunny): Ähnlicher Fight wie zwei Monate zuvor, wobei sich die Donnas diesmal besser verkaufen. Am Ende stemmt Billy Skip wieder zum Sieg hoch, als Pritchard erneut nach dessen Bein greift,. Diesmal tritt Billy beherzt zu, während sein Bruder Zip außerhalb traktiert. Der Suplex gelingt nebst anschließendem Sidewinder zur Titelverteidigung. Die Cowboys verlassen jubelnd die Halle, während die Body Donnas etwas bedröppelt ihre Niederlage verarbeiten. Sunny will zu ihren Schützlingen, stoppt aber auf halbem Weg und schaut abwechselnd zu diesen und den Gunns. Letztlich hüpft sie den Cowboys hinterher und verlässt mit diesen die Halle, während Skip und Zip ihr fassungslos nachsehen.

* Intercontinental Championship: The Kid © vs. Savio Vega (Special Ref: Razor Ramon): Gutes technisches Match beider, die zunächst sehr fauir agieren. Ab der Mitte versucht der Kid, der nach Savios Spinkick kurz vor der Niederlage steht sich wieder an unfairen Tricks. Razor unterbindet dies nach allen möglichen Kräften und ist damit auch recht erfolgreich. Als Vega gegen Ende Kids eigene Kickkombination kontert, antwortet der Kid per heimlichen Low Blow und greift zu seinem Gürtel. Ramon stoppt dies aber , entreißt den Gürtel und stößt den Kid weg. Als er sich anschließend um Savio kümmern will, zeigt der Kid einen Dropkick in Razors Rücken. Ramon (und auch der von ihm gehaltene Gürtel) werden gegen Vega befördert, welcher bedröppelt den Heelkick abbekommt. Beim Cover lässt der Kid dann dreimal Razors Hand zu Boden fallen, womit der 3-Count durchgeht und er seinen Titel verteidigt. Der Kid verlässt schleunigst die Halle, während Ramon und Vega wutschnaubend wieder zu besinung kommen.

* Anschließend folgt ein kleines Showsegment. Vince McMahon und Gorilla Monsoon wünschen per Videobotschaft allen Fans eine frohe Weihnacht. Parallel dazu kommt ein als Weihnachtsmann verkleideter Ahmed Johnson in die Arena und verteilt kleine Präsente an die Fans. Dies solange bis Goldust hinzukommt. In seiner bekannt liebeswürdigen Art fragt den Weihnachtsmann ob er auch für ihn ein Geschenk im Sack habe. Johnson antwortet daraufhin, er habe etwas Hartes für Goldie – nämlich seine Faust gleich in seinem Gesicht. Goldust zeigt sich daraufhin amüsiert und meint er habe auch etwas für Ahmed – und damit kommt Owen Hart hinzu und zeigt den Beatdown auf Johnson. Der kann sich aber freikämpfen und zeigt seinerseits den Pearl River Plunge gegen Hart. Unmittelbar nach dem Finisher deutet Goldie wieder den Stirnkuss an, was Ahmed aber verhindern und er ihn letztlich aus der Arena jagen kann. Owen erwacht wieder und folgt beiden, womit das bizarre Segment endet.

* Shawn Michaels vs. Yokozuna (w. Jim Cornette): zusammenfassend und durch Michaels Präsenz Yokozunas wohl technisch bestes Match. Shawn versucht es mit kleinen Attacken gegen den Riesen, der seinerseits seine Größenvorteile ins Spiel bringt. Wie bei der Series versuchte er sich am Moonsault, den Yoko aber abfängt und Sjawn auf die Matte slamt. Cornette seinerseits hilft seinem Schützling wo er nur kann. Als am Ende gar die SCM droht springt Corni mit Racket auf den Apron. Shawn wehrt aber ab, greift sich James E. und befördert ihn per Suplex und Bodyslam auf die Bretter, wonach bei ihm erst einmal die Lichter ausgehen. Michaels setzt dann verspätet zum Superkick nach, doch Yoko ist wie aus dem Nichts per klatschendem Sidekick schneller. Nach vollführtem Salto schleift er Michaels zum Banzai Drop in die Ecke. Noch liegend schlängelt Michaels aber derart die Beine um Yoko, dass er diesen vom Turnbuckel purzeln lässt. Es folgt wiederum die Sweet Chin Music, die aber diesmal trifft und Yoko rücklings auf Cornette fallen lässt. Cover, 3-Count und Shawn gewinnt den Kampf. Er lässt sich anschließend feiern, während Cornette unter Yoko kreischend nach Hilfe schreit.

* Bret Hitman Hart & Undertaker vs. Diesel & British Bulldog: technisch ansehnliches Match zum Veranstaltungsabschluss. Diesel geht mit seiner konzentriert dominierenden Art weiter und bearbeitet den Hitman nach Strich und Faden. So versucht er ihn zu isolieren und dem Taker nicht zu nahe zu kommen. Im Übrigen macht die latente Bedrohlichkeit zwischen Bret und dem Taker viel aus. Aber das Ganze wandelt sich schließlich um, als es dem Bulldog nach mehreren Kurzeinsätzen zu viel wird und er sich selbst eintaggt. Schöne Teamkombinationen, bis dem Hitman schließlich der Hot Tag mit dem Taker gelingt. Der räumt entsprechend verpuffender Schläge auf und setzt gegen Davey den Tombstone. Diesel stürmt hinein, wird aber ebenfalls vom Taker aufgehalten. Der gewinnt das Kräftemessen und chokeslamt Diesel raus. Der Bulldog seinerseits befördert den Taker vor den Ring, wonach der Hitman in den Ring stürmt. Während sich Diesel und der Taker außerhalb einen Schlagabtausch liefern, gehen sich die Schwager im Ring an den Kragen. Bret rutscht aus dem Powerslam – Ansatz heraus und setzt seinerseits den Sharpshooter an, den Davey per Small Package und Griff in die Seile kontert. Bret befreit sich, kontert erneut und zeigt gegen den am Toprope stehenden Bulldog den Superplex. Davey schafft es durch geschickte Gewichtsverlagerung, dass beide nahe der Seile auf den Boden krachen und selbst ein Cover anzusetzen. Davey greift dabei wieder ins Seil und obwohl Bret geistesgegenwärtig sein Bein drunterschiebt, zählt der Referee den 3-Count und der Bulldog staubt den Sieg ab. Damit geht der PPV Off-Air.

Auswirkungen:

* der Bulldog triumphiert und treibt seine Fehde mit dem Hitman an; ebenso forcieren Diesel und der Taker ihr Duell
* Shawns Push geht voran, Yokos Faceturn wird angeteast
* Der Kid vollendet seinen Heelturn und bricht mit Razor und Savio
* Sunny und die Gunns stehen ab sofort im Bunde
* die Helmsley – Godwinn – Fehde endet

Über manches kann man geteilter bis ablehnender Meinung sein, aber ich wollte mal wieder was versuchen. Der Sieg des Bulldogs ist IMO wichtig, um ihn für ein Duell mit dem Hitman heiß zu halten. Der kann mit einem Sieg beim Rumble dann die Fehde endlich beenden und Davey endlich besiegen. Dass er als neuer Champ dafür eine Niederlage einkassieren musste, war der notwendige Weg. Habe es versucht so zu machen, dass er trotz hartem Kampf sehr knapp und unfair verliert. Ist vielleicht schon ein Baustein zu seinem Turn kommendes Jahr. Sicher gibt es noch andere Wege für den Matchausgang, aber ich wollte klare Grenzen zwischen den Fehde markieren. Diesel muss sich nun dem Taker stellen.
Am Diskussionswürdigsten dürfte die Wechsel Sunnys zu den Gunns sein. Ich habe es jetzt gebracht, da ich es für den richtigen Moment hielt. Die Fehde beider ist vorbei, also musste der Grenzübertritt kommen. Zudem war Sunny damals ja eine der ersten Diavs und WWF – Pinup. Ihre Popularität hätte ich an der Seite der Gunns ausgenutzt. Da diese Kombination aber eher was für Heels ist würde ich einen schleichenden Turn bevorzugen. Die Gunns sind weiter fair, während Sunny mit der Zeit immer unfairer eingreift und ihre Reize einsetzt. Den Cowboys schmeckt das her nicht, aber mit der Zeit finden sie mehr Gefallen daran und agieren entsprechend unfairer. Frühestens nach WM (und einem Match gegen die Heel – Godwinns) würde ich sie turnen und auch als Heels antreten lassen. Fand sie damals eigentlich recht überzeugend –obwohl der Löwenanteil auf Billys Konto ging …
Die Zeit für den endgültigen Kid – Turn sah ich nun gekommen und ich glaube, so oder auf eine ähnliche Weise schwenken wir diese Dreieckgeschichte in das Duell mit Razor um.
Für den Corporation – Scherbenhaufen sowie Ahmed und Goldust (und eigentlich auch Owen) sah ich keine richtige Verwendung auf der Card. Nach ihrem Ende fand ich musste die Corporation ein wenig aus dem Fokus, daher die FFA – Verwendung. Das angeteaste Erscheinen von Di Biasi kann man als Übergang des Debüts von Steve Austin nehmen und eine möglichen Fehde gegen Sid. Für Ahmed, Goldie und Owen fand ich einfach kein passendes Szenario. Direkte Matches wären IMO zu früh, daher diese Showsegment. Die Zwistigkeite würde ich in den Weeklys ablaufen lassen und alle drei aktiv erst bei der Rumble Battle Royal aufeinandertreffen lassen. Owen gegen Ahmed sehe ich genauso wie Johnson gegen Goldie erst nach WM.

Beitrag editiert von Crossfacer am 13.01.2013 um 15:31 Uhr

Old Post Posted: 13.01.2013, 11:59 Uhr
Beiträge: 4512 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6175507  
jororo ist offline jororo
MoonRookie

Standardicon Profil von jororo anzeigen jororo eine Private Nachricht schicken Füge jororo zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Sollte Razor denn noch mal IC Champ werden? Würde von der Story her passen, wäre aber nicht besonders neu...

Am Ende von IYH sollte auf jeden Fall ein großer "Weihnachtsfeelgoodmoment" stehen. Den Bulldog siegen zu lassen wäre also möglich, wenn danach noch was passiert.

Tag Team Match war ich ja auch für.

HHH gegen Godwinn im Hogpen MUSS kommen! Das war so großartiger Trash!

--------------------
Ein Raucherbereich im Restaurant ist wie ein Pinkelbereich im Schwimmbereich.

https://www.youtube.com/watch?v=jQJ8Pofd_X8

Old Post Posted: 13.01.2013, 17:41 Uhr
Beiträge: 87 | Wohnort: | Registriert seit: 01.01.2007 IP: Gespeichert | Posting ID: 6176144  
Cymaen ist offline Cymaen
MoonSurfer 5000

Standardicon Profil von Cymaen anzeigen Cymaen eine Private Nachricht schicken Füge Cymaen zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Zitat:
Original geschrieben von Knitter:
Es kommt natürlich auch drauf an, ob wir Steve den Million $ Man zur Seite stellen oder nicht. Falls ja, dann würde eine kurze Fehde mit Sid Sinn machen. Das Sid bald weg ist, sollte uns hier nicht interessieren und nicht der Grund sein, warum wir die Story fallen lassen.
Das Argument, dass Austin klein anfangen muss und erstmal gg "kleinere"Gegner ran soll leuchtetmir aber ein. Bei der WCW hatte er zwar ein gewisses Standing, aber trotzdem dürfte er vielen Zuschauern noch unbkannt sein. Die Idee mit dem Tag Team ist ganz nett. Austin hat bewiesen, dass er mit geeignetem Partner ein guterTa Team Wrestler ist. Kama ist für mich aber der falsche Partner. Würde ein Team Kama/ Austin ein wenig uninteressant finden, mal abgesehendavon, dass die beiden nicht unbedingt zusammen passen. Außerdem sollte der Fokus bei seinem Debüt dann doch eher auf Austin selbst liegen, finde ich.



Austin debütiert jetzt im Dezember, Sid ist ab Anfang Januar verletzt. Klar könnte DiBiase Austin auf Sid ansetzen, aber wenn Sid wieder fit ist, ist DiBiase schon wieder weg. Deshalb würde ich das später gar nicht mehr aufgreifen.

Auch im Tag Team sehe ich Austin nicht. Das Gimmick ist auf einen Einzelgänger ausgelegt, da passt das mMn nicht wirklich. DiBiase an Austins Seite macht dagegen Sinn - wenn man Austins erste Promos als Ringmaster sieht merkt man, dass er da ein wenig planlos war - er ist nur dann gut, wenn er reden kann, wie ihm der Schnabel gewachsen ist. Anfang 96 ist die WWF aber noch nicht so erwachsen (auch sprachlich), dass sie das verkraften/tolerieren könnte...

--------------------
"Nobody gets over in a 4 way. Whether it's wrestling or sex. At least in my experience." - Jim Cornette
Most wrestling these days: Chain wrestling. Drawn out move exchange. Dive. Strike exchange. Dive. No-sell indy strongstyle. Dive. More strikes. Flippy floppy sequence. Dive. Hit everyone with each other's finisher then Humpty Dumpty we all fall down. This is awesome chants. Rinse and repeat until every move is useless and means nothing. Dive. Finish. Standing Ovations for everyone, heel or face, because wrestling's dead. Do the exact same match next time. Dive.

Old Post Posted: 13.01.2013, 18:06 Uhr
Beiträge: 6633 | Wohnort: Saskatoon, Kanada | Registriert seit: 19.07.2006 IP: Gespeichert | Posting ID: 6176202  
jororo ist offline jororo
MoonRookie

Standardicon Profil von jororo anzeigen jororo eine Private Nachricht schicken Füge jororo zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Dann könnte man das vielleicht so aufziehen: Ted sagt, dass er von seiner Corporation genug hat. Er will jetzt endlich den Mann präsentieren, der das Zeug hat, der neue Million Dollar Man zu sein. Den er zu dem formen kann, was er früher war. Der im quadratischen Ring jeden besiegen kann. Keine Guppierung mehr, nur noch ein Star, einen wahren Champion. Einen Meister im Ring. Den... Ringmaster!

Nach dem Aufbau würde Austin direkt Heat bekommen ("nach so ner Ankündigung kommt so ein Würstchen"), wenn man ihn dann erst mal gegen Undercarder stellt, die er klar, aber glanzlos besiegt, dafür aber von DiBiasi gnadenlos abgefeiert wird, könnte er Momentum sammeln, was Vega irgendwann auf die Nerven geht -> Match bei WM mit Sieg Ringmaster -> evtl. Tag Team match (oder kein Einsatz?) beim nächsten IYH -> Bullrope Match bei IYH -> Teddy geht, nimmt den Namen mit, erste echte Promo des ehemaligen Ringmasters, der nur noch mit seinem Namen angesprochen werden will. Ein paar Raws später kommt dann das Stone Cold dazu. Und beim KotR dann der Sieg, dann nimmt er sich das Mikro, and the rest is history...

--------------------
Ein Raucherbereich im Restaurant ist wie ein Pinkelbereich im Schwimmbereich.

https://www.youtube.com/watch?v=jQJ8Pofd_X8

Old Post Posted: 13.01.2013, 18:18 Uhr
Beiträge: 87 | Wohnort: | Registriert seit: 01.01.2007 IP: Gespeichert | Posting ID: 6176225  
 Alle Zeitangaben in MEZ. Auf dem CyBoard ist es jetzt 19:51 Uhr. Neues Thema erstellen    Antworten
[ « » ] Insgesamt 76 Seiten: « 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 [46] 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 »  Archiv Vorheriges Thema   Nächstes Thema

MOONSAULT.de CyBoard Community - Deutschlands größtes Wrestling-Forum CyBoard > I. Pro-Wrestling Foren > Questions, Answers & Surveys > [Kolumne] Rebooking the History of WWE


Druckbare Version zeigen | Dieses Thema abonnieren | MOONSAULT.de bei Facebook Follow MOONSAULT.de at Twitter WWE, IMPACT & Worldwide Wrestling-News per RSS-Feed

Gehe zu:

 

Forum Regeln:
Es ist Dir not erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist Dir not erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Dir not erlaubt, Deine Beiträge zu bearbeiten.
HTML Code ist AUS
vB Code ist AN
Smilies sind AN
[IMG] Code ist AUS
 
[ © 2000 - 2018 MOONSAULT.de | Impressum & Datenschutzerklärung | Team ]   
Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen.   

Die Administration: ChosenOne, CyBeN, Fresh Prince, Griese, Jesse, JOE, Kane, Poppy...in HD! & saito`
- Kontaktformular: Mitteilung an alle CyBoard Administratoren -

vBulletin | Copyright © Jelsoft Enterprises Limited.
Diese Seite wurde in 0.26343989 Sekunden generiert (82.11% PHP - 17.89% MySQL - 20 queries)